Lipomatose

Bauchschmerzen und Durchfall was tun, wenn der Schmerz

Häufiger Drang zum Stuhlgang, Stuhlgang, Übelkeit und Erbrechen, Bauchschmerzen deuten auf eine Erkrankung des Verdauungstraktes hin.

Zeichen, welche Pathologie können diese Symptome sein? Die zutreffendste Antwort in der Palpation des Ortes, wo es weh tut.

Bei Schwäche, Übelkeit, Durchfall müssen die Ursachen im Magen gesucht werden.

Der Gastroenterologe sollte sich darauf konzentrieren, die Ursache von Schmerzen an Produkten zu finden, die der Patient am Tag zuvor gegessen hatte.

Schwäche, Erbrechen, Übelkeit, Durchfall - Hinweise auf eine Lebensmittelvergiftung oder eine Funktionsstörung eines Organes des Verdauungssystems.

Es gibt eine weit verbreitete Meinung unter den Menschen, wenn ein Patient geistig gegessenes Essen durchläuft.

Wenn außerdem die Übelkeit zunimmt oder sich bei manchen Produkten das Verlangen nach Erbrechen entwickelt, hatte er eine negative Wirkung auf den Körper.

Was sind die Gründe dafür?

Wenn die Schmerzsymptome separat auftreten, müssen Sie immer noch die Ursache in der akzeptierten Nahrung suchen. Schließlich wird Übelkeit oft zu einem Freund:

  • Überessen;
  • übermäßiger Gebrauch von alkoholischen Getränken;
  • krank von schweren fetthaltigen Lebensmitteln;
  • Schwierigkeiten bei Atemwegserkrankungen, Lungenentzündung.

Durchfall tritt als enterobakterielle oder virale Infektion auf, was zu einer Verschlimmerung chronischer Pathologien führt.

Schwäche, Erbrechen, Übelkeit, Durchfall entwickeln sich häufig bei Frauen, deren Vertreter mit ultramoderner Ernährung beschäftigt sind.

Sie können nicht nur Übelkeit und Durchfall hervorrufen, sondern auch ernsthafte Folgen in Form von Dysbiose verursachen.

Das anhaltende Auftreten von Durchfall ist möglicherweise ein Zeichen für Entzündungen im Verdauungssystem. Durchfall ist ein schneller Stuhl, wässrig in der Natur.

Ein Toilettengang für einen Stuhlgang pro Tag gilt als normal, wenn er nicht mehr als dreimal durchgeführt wird und nicht weh tut.

Ein individuelles Merkmal des Gastrointestinaltrakts kann die Stuhlfrequenz verringern oder erhöhen. Fäkalien gesunder Verdauungstrakt solide, feuchte Konsistenz.

Gleichzeitig werden Erbrechen und Durchfall von verschiedenen anderen Anzeichen begleitet:

  • unangenehme Darmkrämpfe;
  • Schmerz im Prozess der Defäkation;
  • Kopfschmerzen und andere.

Wenn Schwäche, Erbrechen, Übelkeit und Durchfall häufig angeregt werden, kann dies eine schwere Anomalie sein. Das Vorhandensein von Veränderungen der Farbintensität, die Beimischung von Blut im Kot, erfordert einen Arztbesuch und eine Untersuchung.

Die spezifische Arbeit des Magens oder Darms in einer beschleunigten Weise kann auch Durchfall und Schmerzen verursachen. Es ist besonders gefährlich für Menschen im Alter und kleine Kinder.

Pathologien und Symptome

  1. Erbrechen, Schwäche, Übelkeit, Durchfall können Faktoren verschiedener Erkrankungen sein:
  2. Leichtes Fieber, Schwäche, Grollen im Magen ist ein Zeichen von Lebensmittelvergiftung. In dieser Situation ist es wünschenswert, den Magen vom Inhalt zu befreien und Erbrechen zu verursachen. Wenn sich der Körper selbst nicht erbrechen möchte, sollte ihm durch einen Finger auf die Zungenwurzel geholfen werden. Wirksame Magenspülung mit Wasser in großen Mengen. Es ist besser, dies mehrmals zu tun. Aktivkohle führt auch zu einer Infektion im Magen. Es ist wichtig zu wissen, dass seine Menge abhängig vom Gewicht des Patienten getrunken wird, d. H. 1 Tablette pro 10 kg Gewicht von 5 bis 7 Tabletten.
  3. Sie sollten immer dem Stuhlgang folgen, auch wenn es Durchfall ist. Eine blutige Mischung im Stuhl, eine starke Hitze, erschöpfte Impotenz, Erbrechen - Faktoren der Infektion im Verdauungstrakt. Bestätige Vermutungen über Viren und Bakterien kann nur der Arzt.
  4. Schmerzhafter Magen mit einer Liste von Pathologien, aus folgenden Gründen:
  5. Cholezystitis;
  6. chronische Pankreatitis;
  7. Magengeschwür;
  8. Gastritis;
  9. chronische Hepatitis;
    Durch die Beseitigung der Hauptursachen von Pathologien können Schmerzen und Erbrechen behandelt werden.

Reisende mit chronischen Erkrankungen des Magens:

  1. Gastroparese - Immobilität des Magens, Unmöglichkeit der Beweglichkeit;
  2. Krampf - anhaltende Verspannung der Bauchmuskeln;
  3. Zwölffingerdarm- oder Magengeschwür;
  4. Gastritis.

Alle diese Pathologien haben Erhaltungszustand, einschließlich Schmerzen, Erbrechen, Übelkeit und Sodbrennen. Sie erscheinen in Momenten der Verschlimmerung von Krankheiten.

Im Arsenal der Krankheit der malignen Histiozytose sind Schmerzen, Temperatur, Durchfall, Schwäche, Gewichtsverlust nicht ausgeschlossen.

Schmutzwasser, schlechte Produkte im Leben können immer in einen solchen Zusammenfluss von Umständen geraten. Es führt zu einer Lebensmittelvergiftung des Körpers.

Lebensmittelvergiftung verursacht alle zuvor aufgeführten Symptome.

Zunehmende Übelkeit verursacht Erbrechen. Es kann lange dauern und den ganzen Körper ohne Erleichterung schütteln. Infolgedessen erlebt eine Person Schwäche, es wird mit klebrigem kaltem Schweiß überflutet, es treten Durchfall und Schmerzen auf.

Rat, um die Wahrscheinlichkeit einer Lebensmittelvergiftung zu reduzieren, sind Ehrlichkeit - betrachten Sie immer die Haltbarkeitsdauer der gekauften Waren, die Lagerungsbedingungen.

Reisende, die versuchen, ein exotisches Gericht zu probieren, neigen auch dazu, dass der Körper nicht an das neue Menü gewöhnt ist und seine Zusammensetzung ablehnt.

Lebensmittelvergiftungen können im Urlaub oder auf der Straße abgeholt werden, wobei die Hygienevorschriften und frische Produkte nicht beachtet werden. Vor allem handelt es sich um Belyashey, Pasteten, gebratene Kuchen in Butter.

Die Gefahr von Durchfall und Erbrechen bei Austrocknung, Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts. Wichtige Vitamine, Magnesium und Kalzium werden im Verlauf der Krankheit ausgeschieden, und es scheint, dass der ganze Körper weh tut.

Klassifizierung pathologischer Phänomene

Was tun, wenn die Krankheit überrascht wurde? Symptome, die einen schmerzhaften Magen begleiten, erfordern erhöhte Aufmerksamkeit und werden in gefährliche und nicht gefährliche Kategorien unterteilt:

  1. Nicht die geringste Erfahrung verursacht Übelkeit bei Frauen während der Schwangerschaft, da dies ein typisches Ereignis ist und eine andere Ursache hat.
  2. Schüttelfrost und Erbrechen, Fieber und Durchfall, Bauchschmerzen bei einem gesunden Menschen - Symptome einer Lebensmittelvergiftung. Die Bedingung erfordert Maßnahmen, die unverzüglich ausgeführt werden müssen. In ihrer Zusammensetzung Aktivitäten zum Waschen des Magens, Diäten. Bauchschmerzen können gelindert werden, indem Sie eine Abkochung von Kamille oder Minze trinken.
  3. Infektiöse Vergiftungen erfordern eine ernsthafte Behandlung in einem Krankenhaus. Unter diesen Bedingungen werden die Eingeweide mit Wasser gereinigt und in einem Volumen von 2 Litern aufgenommen. Die Rückgewinnung des Säure-Basen-Gleichgewichts wird durch Zutropfen spezieller Präparate erreicht. Während dieser Zeit werden spezielle Antibiotika verschrieben, um die gesamte Infektion zu zerstören, die Bauchschmerzen verursacht. Eine strenge Diät wird von einem Arzt verordnet. Wenn die zur Heilung getroffenen Maßnahmen erfolgreich waren, kehrt der Gesundheitszustand des Patienten schnell wieder zurück und sein Krankenhausaufenthalt endet in wenigen Tagen.
  4. Anzeichen für Bauchschmerzen können durch die Einnahme von Medikamenten bei anderen Krankheiten ausgelöst werden. In Anbetracht der Gebrauchsanweisung müssen die Nebenwirkungen der verwendeten Medikamente beachtet werden.
  5. Chemische Produkte können zu Vergiftungen führen. In diesem Fall treten neben den typischen Anzeichen erhöhten Speichelflusses auch übermäßiges Schwitzen auf. In Erwartung der Ankunft eines Rettungswagens müssen der Flüssigkeitsverlust, die Aufnahme von Sorptionsmitteln und Salzlösungen ausgeglichen werden.

Behandlung von Pathologien

Abhängig von der Schwierigkeit des Falls kann die Behandlung medizinische oder traditionelle Medizin sein. Zu den beliebtesten Rezepten der Erste-Hilfe-Ausrüstung gehören die folgenden Mittel, die sich schnell mit Durchfall befassen:

  • Blaubeertee wirkt antiseptisch. Für ein Glas Wasser werden 4 Esslöffel getrocknete Beeren eingenommen. Tee für eine halbe Stunde hineingegossen. Mit Beeren getrunken und gegessen. Nützlich und lecker;
  • Seit geraumer Zeit werden Menschen durch Abkühlen von getrockneten Hühnchenfilmen gerettet. Sie wurden vom Magen abgezogen, gereinigt, getrocknet und zur weiteren Verwendung zu Pulver gemahlen;
  • heutzutage werden oft getrocknete Walnüsse und gepuderte Nüsse verwendet;
  • Dekokt von Leinsamen reinigt effektiv den Darm. Der Anteil von 50 g Samen goss 0,5 Liter Wasser. Gerichte mit Dekokt für das Beharren verpackt. Dann wird täglich 100 ml getrunken. Es hat absorbierende Eigenschaften, gehört zur Gruppe der Schmerzmittel. Wird aktiv bei chemischen Vergiftungen eingesetzt und entfernt Giftstoffe erfolgreich.
  • Kolitis verursacht von Natur aus oft Durchfall. Sie können auch mit einem Arsenal eines Erste-Hilfe-Sets erfolgreich behandelt werden. Bouillon vom Lockvogel in der Dosierung eines Esslöffels der Pflanzenwurzel in einem Glas heißem Wasser. Trinken Sie mehrmals täglich ein Getränk und 1 Teelöffel. Es hat bakterizide und entzündungshemmende Eigenschaften;
  • Die Verschlimmerung der Kolitis und damit die Zunahme der Toilettengänge in Form von Durchfall setzt das Rezept für Kräutertee effektiv aus Salbei, Kamille, Centaury ein. In gleichen Anteilen - auf einem Esslöffel Gras mit kochendem Wasser gebraut und hineingegossen. Im Laufe des Tages akzeptiert.

Der Magen tut weh, der Durchfall leidet - ziemlich häufige Erscheinungen. Eine positive Wirkung bei der Organlinderung wird durch die richtige Ernährung, die Verwendung von Sorptionsmitteln in Kombination mit Volksheilmitteln erreicht.

Es lohnt sich, die Schmerzen zu verstärken, Durchfall und Erbrechen, die nicht aufhören. Hier ohne Hilfe eines Arztes geht das nicht. Eine geeignete, richtig ausgewählte Therapie ist der Schlüssel zur Erholung.

Smecta ist eines der wirksamsten Medikamente für solche Ereignisse. Unnachgiebige Statistiken zeigen, dass das Medikament die Dauer der Krankheit reduziert, das Volumen und die Häufigkeit der Stuhlgänge verringert.

Auf dem Weg dehnt Smekta Blähungen und Bauchschmerzen, Sodbrennen aufgrund seiner Absorption und umhüllenden Eigenschaften schnell aus. Die Droge kann dem Familienhelfer zugeschrieben werden.

Es kann von Patienten von kleinen bis kleinen Kindern und von großen für ältere Menschen verwendet werden.

Dieses Instrument ist aufgrund der hervorragenden Verträglichkeit bei Säuglingen und deren Müttern, die im Stadium der Schwangerschaft stillen, möglich.

Analoge Mittel für Durchfall verwendet seit Jahrzehnten Aktivkohle. Von den zwei Medikamenten ist Smecta ein Medikament der neuen Generation, das einen reichhaltigeren und komplexeren Effekt hat.

Die umhüllenden Eigenschaften von Smekta schützen die Schleimhäute des Verdauungstraktes vor Schäden. 3 g Smekta entsprechen 600 Tabletten Aktivkohle.

Der Inhalt des Beutels ist in Wasser oder halbflüssigen Lebensmitteln wie Joghurt löslich.

In der Hausapotheke müssen immer die notwendigsten Medikamente aufbewahrt werden. Wenn etwas weh tut, können Sie die Apotheke nicht immer erreichen.

Es sei besser, wenn Drogen ablaufen, als sich eine Person vor Schmerzen zu winden und darauf zu warten, dass der Rettungswagen ankommt.

Bauchschmerzen, Übelkeit und Durchfall: Krankheiten und ihre Behandlung

Patienten klagen zunehmend über akute Bauchschmerzen, die von Durchfall und Übelkeit begleitet werden. Dieses Problem ist besonders im Sommer von Bedeutung, zu dieser Jahreszeit kommt es am häufigsten zu Lebensmittelvergiftungen. Neben der Vergiftung können diese Symptome einige weitere Erkrankungen anzeigen. In unserem Artikel werden wir uns überlegen, was wir tun sollen, wenn Bauchschmerzen, Übelkeit und Durchfall auftreten.

Die Ursachen der Krankheit

  • Durchfall, Übelkeit, Bauchschmerzen, Schwäche - diese Symptome treten sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auf. Die Ursachen ihres Auftretens können völlig unterschiedlich sein. Nach dem Arztbesuch erfährt der Facharzt zunächst, was der Patient am Vortag gegessen hatte, um eine mögliche Lebensmittelvergiftung auszuschließen.
  • Diese Symptome können auf eine einzelne Krankheit sowie einige wenige hinweisen. Zum Beispiel können unangenehme Empfindungen im Bauchraum auftreten, wenn zu fetthaltige Nahrungsmittel aufgenommen werden. Durch eine mögliche Darminfektion kommt es zu losen Stuhlgängen, und Übelkeit kann wiederum Erkrankungen der Atemwege anzeigen.
  • Erbrechen, Durchfall und Bauchschmerzen sind häufig beim Abnehmen zu finden, die sich regelmäßig mit verschiedenen Diäten erschöpfen. Nach dem Fasten und dem Verzehr zu kalorienarmen Lebensmitteln treten diese Symptome auf.
  • Wenn ein Patient regelmäßig (mehr als eine Woche) an schlechtem Magen, Übelkeit und Durchfall leidet, handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine schwerwiegende Pathologie, bei der so bald wie möglich mit der Behandlung begonnen werden muss. Diese Zeichen sind besonders für kleine Kinder gefährlich. Wenn Sie sich länger als drei Tage mit diesen Symptomen beschäftigen, wenden Sie sich an eine medizinische Einrichtung.

Zusätzlich zu den Hauptgründen kann dieses Phänomen aufgrund des Klimawandels oder nach längerem Stress beobachtet werden.

Mögliche Krankheiten

Magenschmerzen, Schwäche, Übelkeit und Durchfall sind die ersten Anzeichen für die folgenden Erkrankungen:

  • Symptome wie Übelkeit, Schwäche, Durchfall und Erbrechen sind hauptsächlich auf Lebensmittelvergiftung zurückzuführen. Oft sind die Hauptsymptome von einer erhöhten Körpertemperatur begleitet. Im Falle einer Lebensmittelvergiftung muss der Magen mit einer leichten Manganlösung gewaschen und ausreichend Flüssigkeit verwendet werden. Diese Manipulation ist notwendig, um eine mögliche Austrocknung zu vermeiden.
  • Diese Anzeichen sind auch charakteristisch für die Verschlimmerung von Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts. Neben den Hauptsymptomen klagt der Patient über Sodbrennen und Schwere im Magen.
  • Übelkeit, Darmbeschwerden, Schmerzen im Magen sind Symptome einer Bauchspeicheldrüsenentzündung oder Cholezystitis. Diese Symptome verschwinden nur bei der komplexen Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung.
  • Wenn Durchfall öfter als sieben Mal am Tag auftritt, bringt Übelkeit keine Erleichterung und wird von Erbrechen begleitet, höchstwahrscheinlich handelt es sich um eine Darminfektion. Wenn der Patient über solche Symptome besorgt ist, sollte der Besuch beim Arzt sofort erfolgen.
  • Wenn zusätzlich zu den Hauptsymptomen Blutstreifen in den Stuhlmassen auftreten, hat der Patient eine erhöhte Körpertemperatur und ist besorgt über die allgemeine Schwäche, höchstwahrscheinlich handelt es sich um Dysenterie.

Wenn diese Symptome durch Lebensmittelvergiftung verursacht werden

Wenn die Ursache des Unbehagens Vergiftung war, müssen Sie dem Patienten helfen und eine vollständige Behandlung beginnen:

  1. Zunächst müssen Sie den Magen durchspülen, um Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. Zu diesem Zweck eignet sich gewöhnliches gekochtes Wasser bei Raumtemperatur oder eine schwache Manganlösung. Der Patient sollte mindestens ein Glas Flüssigkeit trinken und dann künstlich Erbrechen (mit zwei Fingern) auslösen. Das Verfahren muss so lange durchgeführt werden, bis die emetischen Massen transparent werden.
  2. Nach dem Waschen des Magens müssen Sie mit der Einnahme von Medikamenten beginnen, die wiederum Giftstoffe bekämpfen. Die Aufnahme von Sorbentien ist notwendig, um Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen, die ins Blut eindringen konnten. Am häufigsten ist Aktivkohle. Es wird gemäß den Anweisungen eine Tablette pro 10 kg Patientengewicht eingenommen. Neben Aktivkohle gibt es modernere Medikamente wie Smecta, Enterosgel, Polysorb, Filtrom. Die Dosierung jedes Arzneimittels ist individuell, es wird empfohlen, diese nur nach Rücksprache mit einem Arzt einzunehmen.
  3. Ein weiterer wichtiger Schritt bei der Behandlung von Lebensmittelvergiftungen ist das Trinken von reichlich Wasser. Die wichtigsten Anzeichen einer Erkrankung sind Erbrechen und wässriger Durchfall, diese Faktoren können zu Dehydratisierung führen. Aus diesem Grund sollte der Patient nach jedem Erbrechen oder Stuhlgang mindestens ein Glas sauberes Wasser trinken.
  4. Nachdem die Symptome verschwunden sind, muss der Patient die Darmflora wiederherstellen. Zu diesem Zweck empfehlen Experten, Drogen zu sich zu nehmen, die die Mikroflora wieder herstellen. Dazu gehören: Hilak Forte, Bifidumbacterin, Linex. Die Dosierung wird vom behandelnden Arzt je nach Schwere der Vergiftung verschrieben.
  5. Wenn es sich um eine Darminfektion handelt, ist eine Behandlung mit antibakteriellen Mitteln (Tetracyclin, Ciprofloxacin) erforderlich.

Wenn diese Symptome durch eine Erkrankung des Magen-Darm-Trakts verursacht werden

Wenn Übelkeit, Bauchschmerzen und Durchfall durch verschiedene Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts hervorgerufen werden, muss die Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung begonnen werden:

  • Um Schmerzen im Magen zu lindern, werden krampflösende Mittel wie Nas-Pa oder Drotaverin verwendet.
  • Wenn Schmerzen im Magen beobachtet werden, ist es erforderlich, den Säuregehalt des Magensafts zu senken. Für diese Zwecke empfehlen Experten die Einnahme von Omeprazol oder Oomez.
  • Wenn wir über chronische Gastritis oder Magengeschwür sprechen, ist die Verwendung von Umschlägen erforderlich. Dazu gehören Maalox oder Almagel.
  • Medikamente wie Cerucal oder Metoclopramid helfen dabei, Übelkeit loszuwerden.
  • Ein wichtiger Faktor bei der Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen ist die Ernährung. Zu fettige, geräucherte und würzige Lebensmittel sollten ausgeschlossen werden. Übermäßig kalte oder warme Speisen sollten ebenfalls vermieden werden.

Diese Informationen sind keine Anweisungen zur Selbstbehandlung. Medikamentennamen werden nur zu Informationszwecken bereitgestellt. Achten Sie beim ersten der oben genannten Symptome darauf, einen Arzt zu konsultieren.

Wenn die Symptome auf Durchfall zurückzuführen sind

Diese Krankheit wird nach Bestehen von Stuhltests erkannt. Wenn ein Arzt bei einem Patienten Ruhrerkrankungen feststellt, ist es sehr wichtig, die Behandlung so schnell wie möglich zu beginnen. Dies hilft, mögliche Komplikationen zu vermeiden. Die Krankheit hat einen unterschiedlichen Schweregrad, daher ist die Behandlung der Dysenterie streng individuell. Die Behandlung wird ausschließlich unter stationären Bedingungen durchgeführt, da die Krankheit infektiös ist. Nach Beendigung der Behandlung ist eine wiederholte Untersuchung des Stuhls vorgeschrieben. Als vorbeugende Maßnahme wird den Patienten empfohlen, die persönliche Hygiene zu beachten und Gemüse und Obst vor dem Gebrauch gründlich zu waschen.

Volksheilmittel

Um unangenehme Symptome zu Hause loszuwerden, können Sie Volksheilmittel verwenden. Diese Rezepte helfen dem Patienten bei Bauchschmerzen und normalisieren lose Hocker:

Experten raten bei schweren Erkrankungen, diese Behandlung zusammen mit der Haupttherapie anzuwenden.

  1. Wir nehmen einen Granatapfel und reinigen die Beeren von der Haut. Als nächstes müssen Sie die Granatapfel-Schale an einem warmen, dunklen Ort aufbewahren, bis sie vollständig trocken ist. Wenn die Kruste spröde wird, mahlen Sie sie zu Pulver. Einen Teelöffel Granatapfelpulver in ein Glas geben, mit kochendem Wasser übergießen und mit einem Deckel verschließen. Sobald das Getränk Raumtemperatur erreicht hat, muss bei den ersten Symptomen ein halbes Glas Granatapfel-Tinktur getrunken werden.
  2. Ingwerwurzel schälen. Mahlen Sie mit einer feinen Reibe und legen Sie die resultierende Textur in einen Glasbehälter. Füllen Sie den Ingwer mit kochendem Wasser und schließen Sie den Deckel. Das Getränk muss mindestens 3 Stunden aufgebrüht werden und dann nach jeder Kotausscheidung oder dem Erbrechen von 1/3 Tasse verwendet werden.
  3. Für die Zubereitung des folgenden Rezepts benötigen wir junge Blätter von Blaubeeren. 8-10 Flugblätter müssen in kochendes Wasser gegossen werden, es ist wünschenswert, eine Thermoskanne zu verwenden. Das Getränk sollte mindestens einen Tag lang getrunken werden, danach muss vor jeder Mahlzeit ein halbes Glas eingenommen werden. Eine Behandlung mit Blaubeer-Tinktur ist wünschenswert, um einen Kurs durchzuführen, der mindestens 7 Tage dauert.

Vorbeugende Maßnahmen

Um nicht Eigentümer unangenehmer Krankheiten zu werden, wie etwa Durchfall oder Darminfektionen, und um Lebensmittelvergiftungen zu vermeiden, müssen einige vorbeugende Maßnahmen beachtet werden:

  • Vermeiden Sie öffentliche Schwimmbäder oder Saunen.
  • Waschen Sie sich nach dem Spaziergang unbedingt die Hände mit warmem Wasser und einer antibakteriellen Seife.
  • Waschen Sie Gemüse und Obst mit heißem Wasser.
  • Wir essen Fleisch und Fisch erst nach der Wärmebehandlung.
  • Überprüfen Sie die Verfallsdaten, bevor Sie ein Produkt kaufen.

Schweinefleisch, Rindfleisch oder Lammfleisch sollten mindestens 2 Stunden lang Hitze ausgesetzt werden.

Folgen Sie präventiven Maßnahmen, um sich und Ihre Angehörigen zu schützen. Wenn die ersten Symptome einer schweren Erkrankung auftreten, konsultieren Sie sofort einen Arzt.

Durchfall Übelkeit Bauchschmerzen, Schwäche - was es sein kann

Durchfall, Übelkeit, Bauchschmerzen, Schwäche - Krankheitssymptome. Überlegen Sie, bei welchen Diagnosen sie auftreten können und was in ihrer Manifestation zu tun ist, was und wie sie zu behandeln sind, wie gefährlich sie für das Leben sind und ob es möglich ist, unabhängig davon mit ihnen umzugehen, wenn sie zu Hause behandelt werden.

Zu den aufgeführten Symptomen können Schwäche, Fieber, Schüttelfrost, Erbrechen usw. führen.

Wie der Arzt eine Krankheitsgeschichte erfasst

Die Primärgeschichte des Arztes sammelt sich anhand der Krankengeschichte des Patienten und der Leitfragen des behandelnden Arztes. In Zukunft berücksichtigt es das Ergebnis von Umfragen:

  1. Palpation des Bauches und der Umgebung
  2. Bluttestergebnis
  3. Urintest
  4. Stuhlanalyse (leider - selten für Erwachsene verordnet)

Der Arzt findet als Erstes heraus, ob es eine Lebensmittelvergiftung gab und fragt immer:

- Was hast du am Vortag gegessen? Gab es den Verdacht, dass das Essen abgestanden ist? Wie lange nachdem Diarrhoe begonnen hatte? Was waren die damit verbundenen Symptome und wann traten sie auf?

Beim Sammeln der Geschichte fragt der Arzt:

- Wie lange dauert der Durchfall? Befindet sich Schleim oder Blut in der Entleerung? Was ist die Konsistenz von Durchfall (vollständig flüssig - wie Wasser oder im Stuhl enthält Speisereste - unverdaute Nahrung)?

- Der Bauch schmerzt ständig oder Perioden? Vor oder nach dem Essen? Welche Schmerzen: akut oder stumpf, pochen und schneiden, platzen und schmerzen?

- Wenn Sie krank sind: sofort morgens oder nach dem Essen? Wie lange ist krank? Kommt Erbrechen vor? Welche Farbe erbrechen?

- Was wurde unternommen, um die Symptome zu reduzieren: Wasser, Smektu, Aktivkohle, Enterosgel, kein Silo? Was hat sich nach dem Empfang geändert?

Bei der Erfassung der Anamnese kann es viele solcher Fragen geben. Nach und nach entwickelt der Arzt ein Bild der Krankheit: Einige Symptome werden weggefegt, andere zeigen sich deutlich.

Das Symptom "Bauchschmerzen" wird oft gleichzeitig von anderen Anzeichen begleitet. Hier sind einige der häufigsten Symptome in der Gruppenmedizin für Bauchschmerzen:

  • Übelkeit, Durchfall, Bauchschmerzen, Temperatur
  • Durchfall, Übelkeit, Bauchschmerzen, Schwäche, Fieber
  • Schüttelfrost, Durchfall, Übelkeit, Bauchschmerzen

Betrachten Sie eine Kombination von Symptomen wie Bauchschmerzen mit Durchfall und Erbrechen (Übelkeit).

Durchfall Übelkeit Bauchschmerzen - was ist das?

Durchfall, Übelkeit und Bauchschmerzen sind Symptome der folgenden Erkrankungen:

  1. Lebensmittel- oder Chemikalienvergiftung - Bauchschmerzen, Schwäche, Übelkeit und Durchfall, manchmal - Erbrechen mit einem bestimmten Geruch und einer bestimmten Farbe
  2. Darminfektionen, Infektionen mit Parasiten - die Symptome des akuten Stadiums sind der Vergiftung sehr ähnlich: paroxysmale Schmerzen im Nabel und darunter, Völlegefühl, Aufstoßen, Übelkeit, Hautausschlag und Morgenhusten, wässriger Durchfall zu Beginn der Invasion und später pastöse Stühle.
  3. Blinddarmentzündung - ständige scharfe Schmerzen um den Nabel herum, die dann in die rechte Beckenregion abfallen
  4. Symptom des Reizdarms - starke Krämpfe (Verdrehungen) oder Schnittschmerzen im Unterleib - in der Regel nur am Morgen, in Verbindung mit einem starken Defäkationsdrang
  5. Herzinfarkt - Schmerzen im Oberbauch (unter dem Löffel), Völlegefühl, Übelkeit, manchmal Erbrechen, Schwäche, Tachykardie, niedriger Blutdruck
  6. gynäkologische Erkrankungen - Schmerzen vom Bauch in die Mitte oder auf die eine Seite des Bauches ziehen (Entzündung der Eierstöcke, Schläuche); kann abrupt zu Ohnmacht und mit Schwindel sein - ektopische Schwangerschaft
  7. Verstopfung der Blutgefäße, die Darmgewebe (Thromboembolie) versorgen - schwere unerträgliche Schmerzen im Unterbauch mit Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung oder Durchfall, mit Blut vermischten Kot, Schock kann auftreten
  8. Pankreatitis
    akut: starke Schmerzen im Oberbauch, Erbrechen, Unterleib, Verstopfung;
    chronisch: gürtige Schmerzschmerzen im Nabel oder im linken Hypochondrium, die nach dem Essen verschlimmert werden
  9. Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür - akute scharfe Schmerzen mit Sodbrennen und Aufstoßen in der Nacht, können jedoch Schmerzen oder Fasten oder 2-3 Stunden nach dem Essen verursachen
  10. Gallenblasenerkrankung - Cholezystitis mit einem dumpfen Schmerz auf der rechten Seite, der nach dem Essen schlimmer ist, mit Übelkeit, Erbrechen und einem bitteren Geschmack im Mund;
    Leberkolik - starke akute Schmerzen im rechten Hypochondrium (Steine)
  11. Wölbung in den Darmwänden - Divertikulitis - Schmerzen im linken Unterbauch, oft mit Fieber, Übelkeit, Erbrechen, Schüttelfrost und Verstopfung

Überlegen Sie, was Sie mit den ersten beiden tun sollen.

Was ist zu tun, wie zu behandeln

Praktisch jede der obigen Diagnosen, mit Ausnahme des zweiten Absatzes, erfordert einen sofortigen Arztbesuch oder einen Rettungsdienst.

Es sind keine zusätzlichen Maßnahmen zur Schmerzlinderung mit Medikamenten erforderlich, da dies das Bild der Erkrankung schmiert und es schwierig macht, eine korrekte Diagnose zu stellen. Der einzige Rat vor der Ankunft des Arztes ist, sich hinzulegen, mehr Wasser zu trinken und den Erpressungsdrang nicht zu behindern.

Lebensmittel- oder Chemikalienvergiftung - wie gefährlich es ist

Bauchschmerzen Durchfall Übelkeit - Dies ist eines der Symptome einer Lebensmittelvergiftung. Je nach Schwere der Erkrankung können Sie selbst ins Krankenhaus gehen oder einen Arzt zu Hause anrufen.
Für eine Lebensmittelvergiftung spricht neben Übelkeit, möglichem Erbrechen, Durchfall und Schwäche, Poltern im Unterleib ein leichter Temperaturanstieg.

In diesem Fall erfordert es eine Magenspülung, die Verwendung von Sorbentien zur Entfernung von toxischen Substanzen und reichliches Trinken bei der Wiederherstellung des Gehalts an Vitaminen und Spurenelementen. Es ist besser, solche Eingriffe unter Aufsicht eines Arztes durchzuführen, insbesondere wenn es sich um einen Kinderkörper handelt.

Bei Erbrechen von rosa oder schwarzer Farbe - dies weist auf Blutungen in der Speiseröhre und im Magen hin. Schüttelfrost und Fieber ergänzen die Beschreibung schwerer Körperschäden. Notfall-Krankenhausaufenthalt und fachkundige Unterstützung sind erforderlich.

Vergiftungen können mit Fleisch oder Pilzkonserven in Verbindung gebracht werden - dies ist eine gefährliche Vergiftung mit Botulinumtoxinen mit möglichem Tod.

Wenn Symptome wie Durchfall, Übelkeit, Bauchschmerzen, Lethargie, Schwäche, Schwäche und die ersten Tagestemperaturen von bis zu 40 Grad (dann fällt), Sehen, Sprechen, Atmen und Schlucken gestört werden, rufen Sie sofort einen Krankenwagen an.

Darminfektionen, parasitäre Invasion - was zu tun ist

Das Eindringen von Parasiten kann leicht nachgewiesen werden, indem Blut und Kot entnommen werden und die Anweisungen Ihres Hausarztes oder Hausarztes, Kinderarztes, Infektionskrankheiten-Spezialisten oder Parasitologen eingeholt werden. Welche Art von Blutuntersuchung Parasiten bestehen müssen, erfahren Sie durch Anklicken des Links. Informieren Sie sich in dem Artikel über die Eizellentestung über die Bedingungen für das Vorhandensein von Würmern und Protozoen-Zysten.

Wenn Sie Glück haben und einen kompetenten Arzt bekommen, der sich beim Sammeln von Geschichte und Palpation herausstellt, stellt sich heraus, dass Sie sich wenige Tage vor Beginn der Durchfallerkrankung mit Übelkeit, Schwäche und Schmerzen außerhalb der Stadt befanden, wo Sie Quellwasser getrunken und Beeren direkt im Wald gegessen haben (ohne sie zu waschen sauberes Wasser).

Der Arzt kann sofort Giardiasis vermuten und die Diagnose der Krankheit durch Blutanalyse und das Vorhandensein von Zysten im Stuhl bestimmen.

Die Entschlüsselung einer Blutuntersuchung von Giardia (von einem Arzt entschlüsselt) zusammen mit dem Ergebnis einer Kotuntersuchung unter einem Mikroskop gibt eine genaue Antwort auf die Frage des Giardia-Befalls.

Darminfektionen sind durch Symptome wie Übelkeit, Durchfall, Fieber und Schwäche gekennzeichnet, insbesondere wenn Bluteinschlüsse in den Fäzes gefunden werden. Mit verfärbten Fäkalien und dunklem Urin, Gelbfärbung der Haut vor dem Hintergrund von Übelkeit und Erbrechen kann von viraler Hepatitis gesprochen werden - hier kann man nicht auf einen Spezialisten verzichten.

Schwere Bauchschmerzen, Übelkeit und Durchfall, die mit Schleim und blutigen Spuren durchsetzt sind, können auf eine Dysenterie hindeuten, was durch eine Analyse der Keimung von Bakterien bestätigt wird.

Ich schlage vor, die Reaktion des Arztes auf Anzeichen einer schlechten Gesundheit zu sehen, bei der er eine Darminfektion vermutet.

Alle anderen Diagnosen aus der Sicht, was zu tun und zu behandeln ist, machen keinen Sinn zu berücksichtigen - da der Ausgang der Erkrankung nur von der Professionalität des Arztes und der stationären Behandlung in der Klinik bestimmt wird, sind sie zu gefährlich, um zu Hause etwas zu unternehmen.

Jetzt wissen Sie, welche Diagnosen Symptome wie Durchfall, Übelkeit, Bauchschmerzen verursachen können und was Sie tun sollen, wenn sie vermutet werden, wie gefährlich sie für das Leben sind und ob Sie zu Hause damit umgehen können.

Erster Arzt

Magenschmerzen Durchfall Erbrechen

Ursachen für Bauchschmerzen, Erbrechen und Durchfall sind vielfältig. Die Kombination aller drei Symptome kann als Folge akuter Vergiftung, häufiger Diäten, Überessen, Darmerkrankungen und anderen Organen auftreten. Übelkeit, Verdauungsstörungen und schmerzhafte Empfindungen sind an sich keine Krankheiten, sie signalisieren nur, dass schädliche Substanzen aufgenommen wurden, Entzündungen im Bauchraum auftreten oder Krankheiten auftreten. In jedem Fall müssen Sie die Gefährdung für Leben und Gesundheit einschätzen können.

In folgenden Fällen ist kein Rettungsdienst erforderlich:

Der Schmerz ist nicht akut (scharf, stechend, sehr stark). Der Schmerz nimmt nicht innerhalb weniger Stunden zu, sondern sinkt ab. Bei Bauchschmerzen gab es keinen Bewusstseinsverlust, Ohnmacht, Krampfanfall. Wenn schmerzhafte Anfälle den Blutdruck nicht erhöhen. Bauchschmerzen werden nicht von starken Blutungen aus der Scheide begleitet. Eine kranke Frau hat keine Schwangerschaft. Kein Schwitzen und hohe Temperaturen. Der Kranke aß keine Pilze oder Konserven. Wenn Haushaltschemikalien nicht drin sind.

Lebensmittelvergiftung

Unsachgemäße Lagerung oder Zubereitung von Lebensmitteln führt zum Verderb. Der Verkauf von Gemüse und Früchten, für dessen Anbau eine große Menge Nitrate und Düngemittel verwendet wurden. Tierfleisch kann auch Substanzen enthalten, die Vergiftungen verursachen, wenn Tiere chemisch verfüttert werden.

Vergiftung minderwertiger Lebensmittel

Die Niederlage der Verdauungsorgane tritt bei fast allen Lebensmittelvergiftungen auf. Der Patient beginnt Bauchschmerzen, Übelkeit, Durchfall zu haben. Brechmassen haben einen spezifischen Geruch und eine bestimmte Farbe. Wenn die vergiftete Person Blutungen in der Speiseröhre und im Magen hat, wird das Erbrochene rosa oder schwarz.

Die meisten minderwertigen Produkte haben einen unangenehmen Geruch und Geschmack und wirken unansehnlich. Verdacht sollte zu verfallenen Produkten führen, insbesondere wenn es sich um Konserven handelt.

Giftvergiftung Botulismus

In verdorbenen Konserven können sich Botulismus-Bakterien vermehren und ihre Abfallprodukte sind giftig. Botulismustoxine werden in Fischen, Hülsenfrüchten und Fleischkonserven gebildet. Es gab Fälle von Botulismus bei der Verwendung von Honig. Die Produkte, in denen Bakterien leben, weisen keine äußeren Anzeichen von Schäden auf.

Ein Zeichen der Vergiftung ist das Erbrechen, das Opfer hat Koliken, Bauchschmerzen und Durchfall. Der Patient empfindet Lethargie, Schwäche, Schwäche. Während des ersten Tages kann die Temperatur bis zu 40 Grad ansteigen, sinkt jedoch danach. Dann werden die Seh-, Schluck-, Sprech- und Atemfunktionen des Patienten gestört, die motorischen Funktionen werden gestört und es kann zum Tod durch Vergiftung kommen.

Botulinumtoxinvergiftung ist extrem gefährlich! Wenn die oben genannten Symptome mit Darmerkrankungen zusammenhängen, sollten Sie sich unverzüglich an eine medizinische Einrichtung wenden.

Pilzvergiftung

Die Vergiftung durch Pilze ist sehr schwierig, da die Pilzgifte langsam aus dem Körper ausgeschieden werden. Im Falle einer Vergiftung mit einem Fliegenpilz beginnen nach einigen Stunden kolikartige Schmerzen im Magen, reichlich Durchfall mit dem Fäulnisgeruch und unaufhaltsames Erbrechen. In den Stuhlmassen sind Blutspuren vorhanden. Nach 2 oder 3 Tagen wird sich das Opfer besser fühlen. Dies ist jedoch eine offensichtliche Verbesserung, da nach einer Leberverletzung Herz und andere Organe auftreten können und der Patient in ein Koma fallen kann.

Beim Verzehr eines Fliegenpilzes hat das Opfer Bauchschmerzen, Erbrechen und starken Durchfall. Diese Symptome treten zusammen mit Sabbern und Schwitzen auf. Schüler des Patienten sind verengt. Dies sind die ersten Anzeichen einer Vergiftung. In Zukunft kann es zu Krämpfen und Brachikardien kommen, einem exotoxischen Schock.

Wenn eine Lebensmittelintoxikation erforderlich ist:

Wasche den Magen mit warmem Wasser; Nehmen Sie ein Sorptionsmittel (Aktivkohle, Enterosgel, Smektu). viel Wasser trinken; einen Arzt zu Hause anrufen.

Chemikalienvergiftung

Bei Vergiftungen mit Haushaltsalkalien (Natronlauge, Löschkalk, Ammoniakwasser) hat das Opfer blutiges Erbrechen, Durchfall mit Blutschleim, Bauchschmerzen, Verätzungen der Mundschleimhaut, der Speiseröhre und des Magens. Bei Vergiftungen kann es zur Perforation des Gewebes kommen.

Wenn bekannt ist, dass die Ursache der Läsion Alkali war, erhält das Opfer eine schwache Säurelösung (Zitronensäure, Weinsäure, Essigsäure). Die gleichen Lösungen machen Magenspülung. Wenn das Erbrechen abbricht, wird es künstlich verursacht. Vor dem Eintreffen des Rettungswagens werden dem Opfer gekochte Milch, Pflanzenöl oder eine Mischung roher Eier mit Wasser (4 Eier pro Liter Wasser) gegeben. Die folgenden Manipulationen, einschließlich der Schmerzlinderung, sollten von Ärzten durchgeführt werden.

Bei Vergiftungen mit im Alltag verwendeten Säuren (Essigsäure, Salzsäure, Zitronensäurekonzentrat) ist das Hauptsymptom eine Schädigung der Mundschleimhaut, der Speiseröhre und des Magens. Durchfall ist kein wesentliches Symptom einer Läsion.

Haushaltsorganophosphorverbindungen sind Insektizidzubereitungen (Spark, Inta-Vir, Karbofos, Micron, Metaphos, Dichlorvos und andere), die zur Bekämpfung von Insekten verwendet werden.

Insektizide können bei der Verarbeitung des Gartens vergiftet werden. Das Opfer kann nicht nur starke Schmerzen im Unterleib haben, sondern auch Übelkeit und Durchfall. Die vergiftete Person erlebt Schwindel, Angstzustände und Kopfschmerzen. Seine Pupillen sind verengt, die Atmung ist schwierig und ein Lungenödem kann beginnen.

Wenn das Insektizid durch den Magen eingedrungen ist, waschen Sie es mit warmem Wasser. Einatmen von Dämpfen entfernt ihre Quelle. Das Opfer wird an die frische Luft gebracht. Das Gegenmittel ist Atropinsulfat, es wird jedoch nur im Krankenhaus verwendet.

Darminfektionen

Viele infektiöse Darmerkrankungen werden von Übelkeit, Verdauungsstörungen und Schmerzen begleitet. Flüssigkeits- und Salzverluste können schwerwiegende Folgen haben.

Darminfektion (Rotovirus)

Die Krankheit tritt häufig bei Kindern auf, die Kindergärten besuchen, und bei jüngeren Schülern. Der Patient hat Fieber, Durchfall, Übelkeit, Schmerzen im Unterbauch oder auf der gesamten Oberfläche, Augenrisse, Rötung des Halses und Schmerzen, Völlegefühl. Die Fäkalien einer Rotovirus-Infektion sind grau, lehmartig, Blut und Schleim können in ihr vorkommen, und Gase haben einen faulen Geruch. Der Urin des Patienten ist dunkel und hat einen unangenehmen Geruch, und der Stuhl ist dagegen leicht. Durchfall dauert mehr als einen Tag. Der Kot des Patienten enthält keine verdauten Nahrungsmittel: Fett, pflanzliche Ballaststoffe, Eiweiß.

Bei einer Rotovirusinfektion ist nicht ein Mitglied einer Familie oder eines Teams infiziert, sondern mehrere nacheinander. Die Diagnose wird vom behandelnden Arzt anhand eines biochemischen Bluttests gestellt. Zu Beginn der Krankheit stieg die Anzahl der Leukozyten an, aber mitten in der Erkrankung fällt die Anzahl der roten Blutkörperchen unter den Normalwert. Die Analyse zeigt einen hohen Stickstoffgehalt. Die Immunfluoreszenzmethode kann das Virus, das die Krankheit verursacht hat, und die RAC-Methode (Antikörper) nachweisen.

Dem Patienten wird eine Diät verordnet. Milch und alle Milchprodukte, einschließlich Butter und kohlenhydratreiche Lebensmittel, sind von der Ernährung ausgeschlossen. Der Arzt verschreibt Regindon, reichliches Trinken, einschließlich Fruchtgetränke und Fruchtgetränke, Sorptionsmittel, Mezim, Kreon.

Bei Rotovirus-Infektionen werden keine Antibiotika verschrieben.

Ruhr

Die Ursachen der Krankheit sind Bakterien der Gattung Shigella, die sich in Wasser, Milchprodukten, Gemüse, Beeren und Früchten vermehren. Dysenterie ist durch Schmerzen im Unterleib, häufige, sehr flüssige Stühle mit einer Beimischung von Schleimmasse und Blut gekennzeichnet. Der Patient verspürt ständig falsche Triebe, Bauchschmerzen und eine schwere Form der Krankheit, die er erbrechen kann.

Dysenterie infiziert leicht andere Menschen. Die Diagnose wird in der Infektionsabteilung des Krankenhauses gestellt. Um dies zu tun, machen Sie im bakteriologischen Labor Samenproben von Kot. Diese Methode bestätigt die Dysenterie in 60% der Fälle. Es werden auch beschleunigte Analysemethoden verwendet, mit denen Bakterien im Urin, Speichel, Blut und Stuhl nachgewiesen werden können.

Die Dysenterie erfolgt im Krankenhaus. Dem Patienten wird eine Diät gezeigt, von der Produkte ausgeschlossen werden, die Magen und Darm reizen. In der Diät sind Produkte enthalten, die Bindemittel enthalten. Der Arzt verschreibt auch die Injektion von Antibiotika und anderen antibakteriellen Medikamenten: Fluorchinolone, Aminoglykoside, Cephalosporine, Ofloxacin, Ciprofloxacin und andere.

Wenn Sie Durchfall mit Blut und hohem Fieber haben, sollten Sie sofort Dysenterie vermuten, in die Klinik gehen oder einen Krankenwagen rufen. Ich muss viel Flüssigkeit trinken, um Austrocknung zu verhindern.

Salmonellose

Diese Krankheit wird durch Salmonellenbakterien verursacht. Die Quelle von Bakterien sind Tiere und Vögel, deren Kot, Milch, Fleisch, Hühner und andere Vogeleier. Eine Person kann sich durch eine kranke Person oder durch eine gesunde Person infizieren, die die Infektion trägt.

Es gibt verschiedene Formen der Krankheit. Gastrointestinal, die häufigste Form, beginnt plötzlich. Der Patient steigt an, der Durchfall beginnt. Schmerzen im Unterleib konzentrieren sich hauptsächlich in der Nähe des Nabels. Dann beginnt qualvolles Erbrechen, in dem sich Speisereste und Galle befinden.

Der Kot ist grünlich, flüssig, wässrig und schaumig. Leber und Milz mit Salmonellose sind vergrößert, der Magen des Patienten ist leicht geschwollen und schmerzhaft. Die Zunge ist mit weißen Blüten bedeckt.

Salmonellosen können leicht auftreten und enden am dritten oder vierten Tag, können aber auch schwierig sein. Die Hauptgefahr der Krankheit ist die Austrocknung. Wenn der Krankheitszustand nicht innerhalb von drei Tagen vergeht, müssen Sie sich an einen Spezialisten für Infektionskrankheiten wenden.

Dem Patienten werden Magenspülung, Enterosorbens, Liveran, Smect, polyionische Lösungen und Glukose-Elektrolyt-Mischungen verordnet. Lebensmittel sollten leicht, fettig, würzig sein, frittierte Lebensmittel sind von der Diät ausgeschlossen.

Antibakterielle Medikamente gegen Salmonellose werden nur bei Komplikationen verschrieben.

Erkrankungen des Magens und des Zwölffingerdarms

Gastritis

Gastritis ist eine entzündlich-dystrophische Erkrankung des Magens, die durch eine Infektion mit dem Bakterium Helicobacter pylori verursacht wird. Die Hauptsymptome sind Bauchschmerzen, Aufstoßen, Sodbrennen, Erbrechen, Durchfall oder Verstopfung, Blähungen.

Die Schmerzen bei Gastritis schmerzen, sie treten etwa 20 Minuten nach dem Essen auf und dauern etwa 2 Stunden. Für einige Stunden gibt es ein Gefühl der Fülle im Magen. Schmerzen treten auch in Stresssituationen und beim Rauchen auf nüchternen Magen auf. Lokalisierte Schmerzen im Oberbauch.

Übelkeit kann auch vor dem Essen spürbar sein. Morgen Erbrechen kann einen sauren Geschmack haben. Der Stuhl mit Durchfall riecht nach Säure.

Gastritis wird mit der Ernennung einer speziellen Diät behandelt, die Enterosorbentien einnimmt, krampflösende Mittel, Omez. Bei bakteriellen Entzündungen der Darmwände kann der Arzt Antibiotika verschreiben.

Magengeschwür

Hierbei handelt es sich um eine chronische Erkrankung, bei der sich an den Schleimhäuten des Magens ulzerative Defekte bilden. Das Hauptsymptom eines Magengeschwürs ist ein schmerzender Schmerz im Unterleib, der vor dem Essen oder nach dem Essen auftritt. Lokalisierte Schmerzen in der Mitte des Bauches oder etwas links von der Mitte. Während der Zeit der Verschlimmerung erbrechen sich die Patienten ständig mit saurem Geschmack.

Bei Patienten mit Geschwüren mit hohem Säuregehalt tritt bei Patienten Verstopfung auf. Durchfall mit Geschwüren tritt periodisch auf, sie gehören jedoch nicht zu den "klassischen" Anzeichen dieser Krankheit, da sie auf Ernährungsfehler und erhöhte Reizbarkeit der Magenwände zurückzuführen sind.

Die Behandlung von Magengeschwüren umfasst die Einhaltung therapeutischer Diäten, die Einnahme von Antispasmodika, Schmerzmitteln und Medikamenten, die die Bakterien Helicobacter Pylori zerstören.

Zwölffingerdarmgeschwür

Wenn ein Zwölffingerdarm-Geschwür mit dem Essen verbunden ist, wird der Schmerz in einem Abstand von 1 bis 2 cm rechts von der Mittellinie des Bauches lokalisiert, tritt in einem Hungerzustand auf und verschwindet, nachdem der Patient isst. Mäßige und starke Schmerzen treten auch nach körperlicher Arbeit und körperlicher Ertüchtigung auf, nachdem sie fetthaltige, frittierte, würzige, salzige Speisen gegessen haben. Burping, Übelkeit, häufiges Sodbrennen und Erbrechen sind charakteristisch für die Krankheit.

Die Krankheit wird von Durchfall oder Verstopfung begleitet. In der akuten Form der Krankheit erscheinen Blut, Schleim, Eiter und unangenehmer Geruch im Stuhl. Der Blutdruck des Patienten ist niedrig.

Bei dieser Erkrankung wird die Einhaltung einer therapeutischen Diät sowie physiotherapeutischer Verfahren gezeigt, bei Gefahr einer Ulcusperforation ist ein operativer Eingriff erforderlich.

Für die Behandlung von Gastritis, Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren sollten Sie sich an Ihren Gastroenterologen wenden, der Ihnen Medikamente, Physiotherapie, Diättherapie oder Operationen verschreiben wird. Die Perforation von Geschwüren kann zu Peritonitis und Tod des Patienten führen.

Krankheiten anderer Organe

Bauchmuskelinfarkt

Beim Bauchinfarkt erleidet eine Person sehr starke Schmerzen im rechten Hypochondrium und auf der rechten Seite des Bauches. Brennende Schmerzen werden durch die Einnahme von Schmerzmitteln oder Nitroglycerin nicht gelindert. Ein Herzinfarkt geht einher mit einer Verletzung der motorischen Aktivität des Darms (Peristaltik), erhöhtem Blutdruck, Blähungen und Völlegefühl, Tachykardie, Übelkeit und Erbrechen, Durchfall.

Die Kombination von starken Schmerzen und Magen-Darm-Störungen erfordert einen dringenden Krankenhausaufenthalt. Die Behandlung muss einen Arzt ernennen.

Colitis

Colitis ist eine entzündliche Erkrankung der Darmschleimhaut. Bei akuter Kolitis ist der Schmerz im Unterbauch und im Mittelteil durch einen scharfen, krampfartigen Charakter gekennzeichnet, der von häufiger Übelkeit, Erbrechen und Durchfall begleitet wird.

Der Patient verspürt einen schmerzhaften falschen Drang nach Defäkation. Der Stuhl enthält unverdaute Nahrung, Eiter, blutigen Schleim und einen faulen Geruch. Defäkation kann bis zu 20 Mal am Tag auftreten. Der Patient leidet an einer Bauchdehnung.

Bei chronischer Kolitis manifestieren sich die Krankheitssymptome stärker, da nicht nur Schleimhäute, sondern auch die Muskulatur am Entzündungsprozess beteiligt sind.

Um Colitis zu behandeln, sollte ein Arzt mit Folk-Behandlungsmethoden kein stabiles Ergebnis erzielen. Der Arzt verschreibt eine therapeutische Diät, falls Kolitis durch Drogen verursacht wird, werden sie abgebrochen. Bei einem infektiösen Prozess ist eine Antibiotika-Behandlung angezeigt.

Pankreatitis

Im Falle einer Pankreatitis können starke Schmerzen auftreten, sie können rechts oder links unter den Rippen unter dem Löffel lokalisiert werden, um den Unterbauch zu ergreifen. Wenn Sie es tolerieren, kann es zu einem schmerzhaften Schock kommen. Schluckauf, häufige Übelkeit und Erbrechen der Galle, Aufstoßen, trockener Mund - ständige Symptome einer Pankreatitis. Im Erbrochenen befinden sich Essensstücke.

Der Patient kann Verstopfung mit Blähungen oder Durchfall bekommen. Der Stuhlgang mit Durchfall ist schaumig und enthält ungekochte Speisen. Fäkalien haben einen unangenehmen, stinkenden Geruch.

Weitere Symptome einer Pankreatitis sind Kurzatmigkeit, Zyanose der Haut im unteren Rückenbereich und um den Nabel, Gelbfärbung der Haut und Lederhaut. Ein zu Beginn der Erkrankung blasses Gesicht wird später grau-bräunlich.

Pankreatitis ist eine schwere und gefährliche Krankheit. Erste Hilfe bei einem Angriff besteht darin, eine Erkältung auf den Magen anzuwenden, No-Shpa oder ein anderes krampflösendes Mittel einzunehmen.

Entzündlich-destruktive Erkrankungen der Bauchorgane

Blinddarmentzündung

Die Ursache der Blinddarmentzündung ist ein entzündlicher Prozess im Blinddarmanhang. Die gefährlichste Folge dieser Entzündung ist die Peritonitis. Die akute Appendizitis beginnt mit Schmerzen über dem Nabel oder im Bereich des Solarplexus. Dann kommt es zu einer raschen Bewegung in die rechte Beckenkammerregion, Schmerzen im Unterbauch und andere Bereiche treten auf. Schmerzen können nachlassen, wenn der Körper stillsteht, aber mit jeder Bewegung zunehmen.

Emetische Massen bei akuter Blinddarmentzündung enthalten bittere Galle. Die Körpertemperatur des Patienten kann auf 38 Grad ansteigen. Während eines Anfalls kann Verstopfung auftreten oder umgekehrt Durchfall, der Patient uriniert häufig, der Urin hat normalerweise eine dunkle Farbe.

Dieser Zustand erfordert dringend einen chirurgischen Eingriff. Wenn der Angriff ignoriert wird, kann der Blinddarm platzen und Peritonitis im Bauchraum verursachen.

Ektopische Schwangerschaft

Wie aus dem Namen der Krankheit hervorgeht, ist ihre Ursache die Entwicklung des Fötus außerhalb der Gebärmutter. Mit der Entwicklung des Embryos ist das Hauptsymptom einer Eileiterschwangerschaft der Schmerz im Beckenbereich, oft in einer Seite der Bauchhöhle. Der Unterleib schmerzt zuerst schwach, dann wird der Schmerz stark und verkrampft. Die Schmerzen können an den After, den Hals, die Wirbelsäule, die Schulter abgegeben werden. Beim Stuhlgang und beim Wasserlassen treten Schmerzen auf.

Bei einer Eileiterschwangerschaft handelt es sich häufig um Erbrechen und Durchfall, die demjenigen ähnlich sind, der bei Vergiftungen mit Nahrungsmitteln von schlechter Qualität auftritt. Ein weiteres Symptom der Krankheit sind vaginale Blutungen, die nicht mit dem Menstruationszyklus zusammenhängen. Das Blut ist rot oder dunkel.

Eileiterschwangerschaft ist eine Erkrankung, die für das Leben einer Frau äußerst gefährlich ist. Es gibt keine häusliche Behandlung oder Behandlung von Volksmedizin in der Eileiterschwangerschaft. Wenn die oben genannten Symptome auftreten, sollte eine Frau dringend einen Frauenarzt aufsuchen.

Verhaltensregeln bei Schmerzen, Erbrechen und Durchfall

trinken Sie viel Flüssigkeit; Leichtes Essen essen. essen fetthaltige und würzige Lebensmittel; Nehmen Sie Pillen und Tränke ohne ärztliches Rezept ein. starke Schmerzen ertragen

Eine rechtzeitige medizinische Hilfe hilft, Magenverstimmungen und -schmerzen richtig zu diagnostizieren. Die Verwendung von Volksheilmitteln ohne den Rat von Experten ist nicht akzeptabel.

Scheint es Ihnen immer noch so, dass die Heilung von Magen und Darm schwer ist?

Gemessen an der Tatsache, dass Sie jetzt diese Zeilen lesen - der Sieg im Kampf gegen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts liegt nicht auf Ihrer Seite...

Und haben Sie schon an eine Operation gedacht? Dies ist verständlich, da der Magen ein sehr wichtiges Organ ist und sein ordnungsgemäßes Funktionieren Gesundheit und Wohlbefinden garantiert. Häufige Bauchschmerzen, Sodbrennen, Völlegefühl, Aufstoßen, Übelkeit, anormaler Stuhlgang... All diese Symptome sind Ihnen aus erster Hand bekannt.

Aber vielleicht ist es richtiger, nicht die Wirkung zu behandeln, sondern die Ursache? Hier ist die Geschichte von Galina Savina, wie sie all diese unangenehmen Symptome beseitigt hat... Artikel lesen >>>

Patienten klagen zunehmend über akute Bauchschmerzen, die von Durchfall und Übelkeit begleitet werden. Dieses Problem ist besonders im Sommer von Bedeutung, zu dieser Jahreszeit kommt es am häufigsten zu Lebensmittelvergiftungen. Neben der Vergiftung können diese Symptome einige weitere Erkrankungen anzeigen. In unserem Artikel werden wir uns überlegen, was wir tun sollen, wenn Bauchschmerzen, Übelkeit und Durchfall auftreten.

Die Ursachen der Krankheit

Durchfall, Übelkeit, Bauchschmerzen, Schwäche - diese Symptome treten sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auf. Die Ursachen ihres Auftretens können völlig unterschiedlich sein. Nach dem Arztbesuch erfährt der Facharzt zunächst, was der Patient am Vortag gegessen hatte, um eine mögliche Lebensmittelvergiftung auszuschließen. Diese Symptome können auf eine einzelne Krankheit sowie einige wenige hinweisen. Zum Beispiel können unangenehme Empfindungen im Bauchraum auftreten, wenn zu fetthaltige Nahrungsmittel aufgenommen werden. Durch eine mögliche Darminfektion kommt es zu losen Stuhlgängen, und Übelkeit kann wiederum Erkrankungen der Atemwege anzeigen. Erbrechen, Durchfall und Bauchschmerzen sind häufig beim Abnehmen zu finden, die sich regelmäßig mit verschiedenen Diäten erschöpfen. Nach dem Fasten und dem Verzehr zu kalorienarmen Lebensmitteln treten diese Symptome auf. Wenn ein Patient regelmäßig (mehr als eine Woche) an schlechtem Magen, Übelkeit und Durchfall leidet, handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine schwerwiegende Pathologie, bei der so bald wie möglich mit der Behandlung begonnen werden muss. Diese Zeichen sind besonders für kleine Kinder gefährlich. Wenn Sie sich länger als drei Tage mit diesen Symptomen beschäftigen, wenden Sie sich an eine medizinische Einrichtung.

Zusätzlich zu den Hauptgründen kann dieses Phänomen aufgrund des Klimawandels oder nach längerem Stress beobachtet werden.

Mögliche Krankheiten

Magenschmerzen, Schwäche, Übelkeit und Durchfall sind die ersten Anzeichen für die folgenden Erkrankungen:

Symptome wie Übelkeit, Schwäche, Durchfall und Erbrechen sind hauptsächlich auf Lebensmittelvergiftung zurückzuführen. Oft sind die Hauptsymptome von einer erhöhten Körpertemperatur begleitet. Im Falle einer Lebensmittelvergiftung muss der Magen mit einer leichten Manganlösung gewaschen und ausreichend Flüssigkeit verwendet werden. Diese Manipulation ist notwendig, um eine mögliche Austrocknung zu vermeiden. Diese Anzeichen sind auch charakteristisch für die Verschlimmerung von Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts. Neben den Hauptsymptomen klagt der Patient über Sodbrennen und Schwere im Magen. Übelkeit, Darmbeschwerden, Schmerzen im Magen sind Symptome einer Bauchspeicheldrüsenentzündung oder Cholezystitis. Diese Symptome verschwinden nur bei der komplexen Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung. Wenn Durchfall öfter als sieben Mal am Tag auftritt, bringt Übelkeit keine Erleichterung und wird von Erbrechen begleitet, höchstwahrscheinlich handelt es sich um eine Darminfektion. Wenn der Patient über solche Symptome besorgt ist, sollte der Besuch beim Arzt sofort erfolgen. Wenn zusätzlich zu den Hauptsymptomen Blutstreifen in den Stuhlmassen auftreten, hat der Patient eine erhöhte Körpertemperatur und ist besorgt über die allgemeine Schwäche, höchstwahrscheinlich handelt es sich um Dysenterie.

Wenn diese Symptome durch Lebensmittelvergiftung verursacht werden

Wenn die Ursache des Unbehagens Vergiftung war, müssen Sie dem Patienten helfen und eine vollständige Behandlung beginnen:

Zunächst müssen Sie den Magen durchspülen, um Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. Zu diesem Zweck eignet sich gewöhnliches gekochtes Wasser bei Raumtemperatur oder eine schwache Manganlösung. Der Patient sollte mindestens ein Glas Flüssigkeit trinken und dann künstlich Erbrechen (mit zwei Fingern) auslösen. Das Verfahren muss so lange durchgeführt werden, bis die emetischen Massen transparent werden. Nach dem Waschen des Magens müssen Sie mit der Einnahme von Medikamenten beginnen, die wiederum Giftstoffe bekämpfen. Die Aufnahme von Sorbentien ist notwendig, um Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen, die ins Blut eindringen konnten. Am häufigsten ist Aktivkohle. Es wird gemäß den Anweisungen eine Tablette pro 10 kg Patientengewicht eingenommen. Neben Aktivkohle gibt es modernere Medikamente wie Smecta, Enterosgel, Polysorb, Filtrom. Die Dosierung jedes Arzneimittels ist individuell, es wird empfohlen, diese nur nach Rücksprache mit einem Arzt einzunehmen. Ein weiterer wichtiger Schritt bei der Behandlung von Lebensmittelvergiftungen ist das Trinken von reichlich Wasser. Die wichtigsten Anzeichen einer Erkrankung sind Erbrechen und wässriger Durchfall, diese Faktoren können zu Dehydratisierung führen. Aus diesem Grund sollte der Patient nach jedem Erbrechen oder Stuhlgang mindestens ein Glas sauberes Wasser trinken. Nachdem die Symptome verschwunden sind, muss der Patient die Darmflora wiederherstellen. Zu diesem Zweck empfehlen Experten, Drogen zu sich zu nehmen, die die Mikroflora wieder herstellen. Dazu gehören: Hilak Forte, Bifidumbacterin, Linex. Die Dosierung wird vom behandelnden Arzt je nach Schwere der Vergiftung verschrieben. Wenn es sich um eine Darminfektion handelt, ist eine Behandlung mit antibakteriellen Mitteln (Tetracyclin, Ciprofloxacin) erforderlich.

Wenn diese Symptome durch eine Erkrankung des Magen-Darm-Trakts verursacht werden

Wenn Übelkeit, Bauchschmerzen und Durchfall durch verschiedene Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts hervorgerufen werden, muss die Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung begonnen werden:

Um Schmerzen im Magen zu lindern, werden krampflösende Mittel wie Nas-Pa oder Drotaverin verwendet. Wenn Schmerzen im Magen beobachtet werden, ist es erforderlich, den Säuregehalt des Magensafts zu senken. Für diese Zwecke empfehlen Experten die Einnahme von Omeprazol oder Oomez. Wenn wir über chronische Gastritis oder Magengeschwür sprechen, ist die Verwendung von Umschlägen erforderlich. Dazu gehören Maalox oder Almagel. Medikamente wie Cerucal oder Metoclopramid helfen dabei, Übelkeit loszuwerden. Ein wichtiger Faktor bei der Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen ist die Ernährung. Zu fettige, geräucherte und würzige Lebensmittel sollten ausgeschlossen werden. Übermäßig kalte oder warme Speisen sollten ebenfalls vermieden werden.

Diese Informationen sind keine Anweisungen zur Selbstbehandlung. Medikamentennamen werden nur zu Informationszwecken bereitgestellt. Achten Sie beim ersten der oben genannten Symptome darauf, einen Arzt zu konsultieren.

Wenn die Symptome auf Durchfall zurückzuführen sind

Diese Krankheit wird nach Bestehen von Stuhltests erkannt. Wenn ein Arzt bei einem Patienten Ruhrerkrankungen feststellt, ist es sehr wichtig, die Behandlung so schnell wie möglich zu beginnen. Dies hilft, mögliche Komplikationen zu vermeiden. Die Krankheit hat einen unterschiedlichen Schweregrad, daher ist die Behandlung der Dysenterie streng individuell. Die Behandlung wird ausschließlich unter stationären Bedingungen durchgeführt, da die Krankheit infektiös ist. Nach Beendigung der Behandlung ist eine wiederholte Untersuchung des Stuhls vorgeschrieben. Als vorbeugende Maßnahme wird den Patienten empfohlen, die persönliche Hygiene zu beachten und Gemüse und Obst vor dem Gebrauch gründlich zu waschen.

Volksheilmittel

Um unangenehme Symptome zu Hause loszuwerden, können Sie Volksheilmittel verwenden. Diese Rezepte helfen dem Patienten bei Bauchschmerzen und normalisieren lose Hocker:

Experten raten bei schweren Erkrankungen, diese Behandlung zusammen mit der Haupttherapie anzuwenden.

Wir nehmen einen Granatapfel und reinigen die Beeren von der Haut. Als nächstes müssen Sie die Granatapfel-Schale an einem warmen, dunklen Ort aufbewahren, bis sie vollständig trocken ist. Wenn die Kruste spröde wird, mahlen Sie sie zu Pulver. Einen Teelöffel Granatapfelpulver in ein Glas geben, mit kochendem Wasser übergießen und mit einem Deckel verschließen. Sobald das Getränk Raumtemperatur erreicht hat, muss bei den ersten Symptomen ein halbes Glas Granatapfel-Tinktur getrunken werden. Ingwerwurzel schälen. Mahlen Sie mit einer feinen Reibe und legen Sie die resultierende Textur in einen Glasbehälter. Füllen Sie den Ingwer mit kochendem Wasser und schließen Sie den Deckel. Das Getränk muss mindestens 3 Stunden aufgebrüht werden und dann nach jeder Kotausscheidung oder dem Erbrechen von 1/3 Tasse verwendet werden. Für die Zubereitung des folgenden Rezepts benötigen wir junge Blätter von Blaubeeren. 8-10 Flugblätter müssen in kochendes Wasser gegossen werden, es ist wünschenswert, eine Thermoskanne zu verwenden. Das Getränk sollte mindestens einen Tag lang getrunken werden, danach muss vor jeder Mahlzeit ein halbes Glas eingenommen werden. Eine Behandlung mit Blaubeer-Tinktur ist wünschenswert, um einen Kurs durchzuführen, der mindestens 7 Tage dauert.

Vorbeugende Maßnahmen

Um nicht Eigentümer unangenehmer Krankheiten zu werden, wie etwa Durchfall oder Darminfektionen, und um Lebensmittelvergiftungen zu vermeiden, müssen einige vorbeugende Maßnahmen beachtet werden:

Vermeiden Sie öffentliche Schwimmbäder oder Saunen. Waschen Sie sich nach dem Spaziergang unbedingt die Hände mit warmem Wasser und einer antibakteriellen Seife. Waschen Sie Gemüse und Obst mit heißem Wasser. Wir essen Fleisch und Fisch erst nach der Wärmebehandlung. Überprüfen Sie die Verfallsdaten, bevor Sie ein Produkt kaufen.

Schweinefleisch, Rindfleisch oder Lammfleisch sollten mindestens 2 Stunden lang Hitze ausgesetzt werden.

Folgen Sie präventiven Maßnahmen, um sich und Ihre Angehörigen zu schützen. Wenn die ersten Symptome einer schweren Erkrankung auftreten, konsultieren Sie sofort einen Arzt.

Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen und Durchfall - was tun, wenn Ihnen das passiert? Wenn es keine Temperatur gibt, können Hausmittel behandelt werden. Viele von ihnen sind sehr effektiv und zeitgeprüft. In der Regel treten nach dem Verzehr heftige Bauchschmerzen und Durchfall am zweiten Tag auf. Wenn dies alles weitergeht, ist es sicherer, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Was kann man zu Hause sofort tun, wenn Durchfall einsetzte?

Bauchschmerzen und Durchfall

Was ist sofort zu tun? So viel wie möglich zum Trinken von Flüssigkeiten: Mineralwasser, grüner Tee, klares Wasser, Kompotte. Es ist besser, das Essen am ersten Tag abzulehnen. Die Hauptsache ist, Dehydrierung zu verhindern. Durchfall und schrecklich, der die gesamte Flüssigkeit sowie nützliche Elemente und Substanzen von ihm entfernt. Sie müssen jede halbe Stunde in einem Glas trinken, in kleinen Schlucken. Aktivkohle hilft - Giftstoffe binden und Übelkeit lindern. Es sollte in gelöster Form eingenommen werden (mindestens 6 Tabletten in warmem Wasser verdünnt). Sie können Durchfall mit Hilfe von Stärke aufhalten: Sie müssen einen Esslöffel Stärke essen und mit Wasser trinken. Es tut dem Bauch und Durchfall weh, was sonst zu tun? Sie können eine Manganlösung (2-3 Granulat pro Liter gekochtes Wasser) herstellen. Nehmen Sie jede halbe Stunde 50 ml. Kaliumpermanganat hat eine desinfizierende Eigenschaft, so dass es die Auswirkungen von Vergiftungen beseitigt.

Wenn Ihr Magen und Durchfall sehr weh tun, was können diese Symptome verursachen? Die Gründe können viele sein, und sie werden alle unterschiedlich sein. Eine zuverlässige Diagnose kann nur von einem Arzt gestellt werden. Durchfall (oder Durchfall) ist eine Folge einer Fehlfunktion des Gastrointestinaltrakts. Dazu führen Lebensmittelvergiftungen, bakterielle Infektionen und Infektionen. Diarrhoe kann auch ein sekundäres Symptom für andere aktuelle Krankheiten sein. Darüber hinaus kann Durchfall durch die Einnahme verschiedener Medikamente, Drogen verursacht werden.

Mögliche Ursachen für Durchfall

Diese Faktoren umfassen:

- Infektiös (Tuberkulose, Ruhr, Salmonellose, Cholera);

- bösartige Tumoren (Rektumkarzinom, Darm);

- toxische Wirkungen (Alkoholvergiftung, Schwermetallsalze, Arzneimittel);

- Laktase, Disaccharidase-Mangel, intestinale Enzymopathie;

- dystrophische Veränderungen in der Darmwand;

- Enteritis, Enterokolitis, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa;

- Darmerkrankungen (Reizdarmsyndrom) usw.

Dies kann zu Bauchschmerzen und Durchfall führen. Was zu tun ist? Wenn für 2-3 Tage keine Besserung eintritt, ist ärztliche Hilfe erforderlich.

Durchfallhilfen

Wie bereits erwähnt, kann Durchfall zu Dehydratisierung führen. Pharmazie-Medikamente wie Regidron, Hydrovit, Gastrolit, Normogidron helfen, dies zu vermeiden. Ihre Wirkung zielt darauf ab, das Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht des Körpers wiederherzustellen, das während seiner Dehydrierung gestört ist, sowie die Entgiftung. In der Regel haben diese Präparate die Konsistenz von Pulver, werden mit 1 Liter kochendem Wasser verdünnt. Trinken Sie die Lösung 3-4 Tage lang, und beenden Sie den Durchfall. Um die Mikroflora zu erhalten und wiederherzustellen, können Sie die Medikamente "Smekta", "Linex" usw. einnehmen.