Enteritis

Pankreatitis-Diät

Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse oder Pankreatitis ist eine vollständige Katastrophe für den gesamten Verdauungstrakt. In der Bauchspeicheldrüse werden Hormone produziert (Insulin, Glucacagon, Lipocain), Enzyme, die für die normale Verdauung und Verdauung von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten erforderlich sind, und Bicarbonat-Ionen, um die saure Sekretion des Magens zu neutralisieren. Die Pankreatitis ist in eine akute und eine chronische Erkrankung unterteilt. In jedem Fall ist jedoch eine Diät für diese Krankheit erforderlich.

Allgemeine Grundsätze der Ernährung

Die Aufgabe der Diät bei Pankreatitis ist die mechanische, chemische und thermische Reinigung des Magen-Darm-Trakts. Das heißt, durch Beobachtung der Behandlungstabelle für eine Entzündung des Pankreas wird dessen normale Funktion erreicht, der Magen und der Darm vor aggressiven Nahrungsmitteln geschützt, die Aktivierung der Gallenblase wird reduziert und Lebererkrankungen werden verhindert.

Die Behandlungstabelle für Pankreatitis gemäß der Pevzner-Klassifizierung ist Tabelle Nr. 5p. Tabelle Nr. 5p unterscheidet sich etwas von Tabelle Nr. 5, die für Lebererkrankungen vorgeschrieben ist, aber auch eine Reihe ähnlicher Diätbeschränkungen aufweist.

Eine Diät zur Pankreatitis sollte nahrhaft sein, eine erhöhte Menge an Proteinen enthalten, jedoch eine verringerte Menge an Fetten und Kohlenhydraten (insbesondere Zucker), um eine Degeneration der Leber in Fetthepatose und die Entwicklung von Diabetes zu verhindern.

Die tägliche Menge an essentiellen Nährstoffen der Ernährungstabelle bei Pankreatitis:

  • Eichhörnchen: 100 - 120 g (davon 65% Tiere)
  • Fette: 80 - 100 g (davon 15 - 20% Gemüse);
  • Kohlenhydrate: 300 - 350 Gramm. (Zucker nicht mehr als 30 - 40 gr.)
  • Salz 6 - 10 gr. (Lebensmittel müssen zu wenig gesalzen sein);
  • freie Flüssigkeit 1,5 - 2 Liter.

Der Energiewert der Diät beträgt 2500 - 2600 kcal.

Allgemeine Grundsätze der Ernährung bei Pankreatitis

Mechanische Verarbeitung von Lebensmitteln

Bei akuter Pankreatitis oder bei Verschlimmerung der chronischen Form müssen alle Lebensmittel gerieben, gekocht oder gedämpft werden, um eine maximale Magenersparnis zu gewährleisten.

Temperaturbedingungen

Das Essen sollte weder heiß noch kalt serviert werden. Die optimale Nahrungsmitteltemperatur beträgt 20 - 50 ° C.

Proportionalität

Bei einer Pankreatitis ist es sehr wichtig, die Maßnahme während der Mahlzeit einzuhalten. Überessen ist nicht erlaubt, weil Dies führt nicht nur zu einer erhöhten Belastung des Pankreas, sondern auch des gesamten Verdauungstrakts insgesamt.

Anzahl der Mahlzeiten

Die Mahlzeiten während des Tages sollten bis zu 5-6 mal täglich fraktioniert sein. Sie sollten nicht versuchen, Ihren Hunger sofort mit einer großen Portion Nahrung zu stillen, es ist notwendig, dem Grundsatz zu folgen: "Es ist besser, wenig zu essen, aber oft". Dies erleichtert die Arbeit der Bauchspeicheldrüse, das Essen wird besser aufgenommen und die Schmerzen nach dem Essen werden fast verschwinden.

Ablehnung schlechter Gewohnheiten

Alkoholkonsum ist nicht nur durch die Entwicklung des Alkoholismus gefährlich, sondern auch alkoholische Getränke rufen bei Pankreatitis die Bildung von Eiweißwachstum hervor - Plaques in den Pankreasgängen, verstopfen sie, stören die Drüsensekretion im Zwölffingerdarm, was den Entzündungsprozess im Körper verschlimmert und den Zwölffingerdarm verursacht..

Nikotin wiederum verhindert die Produktion von Enzymen, die Acetaldehyd neutralisieren (diese Substanz wird während des Abbaus von Alkohol im Körper gebildet und löst eine Entzündung des Pankreas aus).

Verbotene Produkte

Bei der Pankreatitis sollte auf Produkte verzichtet werden, die die Produktion von Magensaft und damit das Geheimnis des Pankreas stimulieren. Das heißt, die Produktion von Pankreasenzymen übertrifft den Bedarf an Verdauungstrakt insgesamt erheblich, und daher wird bei Pankreatitis ein Überschuss an Enzymen für die eigene Verdauung des Pankreas verwendet. Um die Anzahl der synthetisierten Enzyme und die Entzündung des Körpers zu reduzieren, ist es notwendig, auf eine Reihe von Produkten zu verzichten:

  • Suppen Die Suppen, die in Fleisch, Pilzen und Fischbrühe gekocht werden, sind komplex (Suppe, Borschtsch, Gurke), Milchprodukte, Kälte (Okroschka, Rote-Bete-Suppe).
  • Brot Frischer Weizen oder Roggen, Blätterteig und Brötchen, Tortillas, gebratene Pasteten.
  • Fleisch Fettfleisch (Schweinefleisch, Lammfleisch) und Geflügel (Ente, Gans), Würstchen, Leber, Nieren und Gehirn, Räucherfleisch und Konserven.
  • Fisch Fetthaltiger Fisch, gesalzen und geräuchert, gebraten, in Dosen.
  • Milch und Milchprodukte. Milchsäureprodukte sollten von denjenigen aufgegeben werden, die einen hohen Fettgehalt aufweisen - saure Sahne, fetthaltige, salzige und scharfe Käsesorten.
  • Getreide. Das Verbot von Gerste, Hirse, Mais und Weizengetreide, da sie lange Zeit im Magen und Darm sind, stimuliert die Produktion von Pankreassaft.
  • Eier Gebraten und hart gekocht.
  • Gemüse Kohl, Auberginen, Rettich, Rüben, Rettich, Knoblauch und Spinat, Paprika.
  • Süßigkeiten Schokolade, rohe Früchte und Beeren (Datteln, Trauben, Feigen, Bananen), Eiscreme, Marmelade.
  • Gewürze Schwarze und rote Paprika, Koriander, Meerrettich, scharfe Tomatensauce, Essig und mehr.
  • Getränke Kaffee, Kakao, starker Tee, alkoholfreie Getränke, Traubensaft.
  • Fett Alle feuerfesten Fette (Schweinefleisch, Rindfleisch, Hammelfleisch), fetter Schwanz, Bär und andere.

Zulässige Produkte

Produkte, bei denen empfohlen wird, mit Pankreatitis gegessen zu werden, sollten die Arbeit des Pankreas maximal erleichtern, die Anzahl der von ihm synthetisierten Enzyme reduzieren, schnell aus dem Magen und Dünndarm austreten und keine Blähungen verursachen, die die bereits vorhandenen Schmerzen im Bauchraum hervorrufen.

Um die Synthese von Enzymen in der Bauchspeicheldrüse, die Proteine ​​enthalten, zu erleichtern, sollten Lebensmittel außerdem leicht verdaulich und reich an Proteinen sein.

Liste der erlaubten Produkte:

  • Brot Gestern oder getrocknetes Weißbrot, trockene pikante Kekse, Cracker.
  • Suppen Suppen sollten vegetarisch sein, mit geriebenem Gemüse (Karotten, Kürbis, Zucchini, Kartoffeln), mit Nudeln, Grieß oder Haferflocken.
  • Fleisch Fettarme Sorten (Rindfleisch ohne Filme und Sehnen, Kalbfleisch), weißes Hühnerfleisch, Truthahn, Kaninchen. Fleisch sollte gekocht und vorzugsweise gerieben werden (Soufflé, Dampfkoteletts, Knödel), Stroganoff.
  • Fisch Fettarme Sorten (Kabeljau, Seelachs, Karpfen), gekocht oder zerkleinert, Aspik.
  • Getreide. Buchweizen (gerieben), Haferflocken, Grieß, Reisbrei auf Wasser mit Milch 50/50, Pudding und Auflaufformen mit Müsli, Quark.
  • Milch und Milchprodukte. Fettarme Milch, nicht saurer und fettarmer Hüttenkäse, Joghurt, Kefir, Joghurt, nicht mehr als 2% Fett, ungesalzene und fettarme Käse.
  • Eier Omeletts aus Eiern gedämpft? einmal pro Woche Eigelb
  • Gemüse Kartoffeln, Karotten, Zucchini, Rüben, Blumenkohl, Kürbis, grüne Erbsen.
  • Süßigkeiten Zucker ist besser durch Xylit zu ersetzen, aus Früchten und Beeren, nur reife und nicht saure Sorten zu verwenden, deren Herstellung Mousse, Gelees, Pudding, gedünstetes Obst (alles in schäbiger Form), Bratäpfel.
  • Gewürze und Saucen. Milch oder Saucen auf verdünnter Gemüsebouillon, Mehl hinzufügen, nicht passieren.
  • Fett Butter (nicht mehr als 30 g pro Tag), pflanzliches raffiniertes Öl (10 - 15 g). Fügen Sie Öl zu bereits zubereitetem Geschirr hinzu.
  • Getränke Leicht gebrühter Tee mit Zitrone, Mineralwasser ohne Gas, Dogrosebrühe, Säfte, halb mit Wasser verdünnt.

Diät bei akuter Pankreatitis

In den ersten Tagen der Krankheit, wenn der Schmerz zum Ausdruck kommt, ist es notwendig, an dem Grundsatz festzuhalten: "Hunger, Kälte und Frieden". Das heißt, alle Lebensmittel sind ausgeschlossen, eine Wärmflasche mit Eis wird auf den Bauch gestellt, der Patient muss körperliche und seelische Ruhe beobachten.

Erlaubt, nicht kohlensäurehaltiges alkalisches Wasser zu trinken - 1,5 bis 2 Liter pro Tag. Nach 3 - 4 Tagen werden Schleimbrühen, ungesüßter Tee und Hagebuttenbouillon, gekochter Brei in die Speisekarte aufgenommen. Am 5. - 6. Tag sind Eiweißomelette, geriebener Buchweizen oder Haferflocken, einige Cracker, gekochtes Gemüse und bis zu 6-malige Mahlzeiten in kleinen Portionen erlaubt. Nach und nach werden Puddings, Mousses, Aufläufe und verdünnte Säfte in die Speisekarte aufgenommen. Gehen Sie mit der Verminderung der akuten Periode zum medizinischen Tisch Nummer 5p.

Die Notwendigkeit einer Diät

Die Beobachtung der Diät bei Pankreatitis zielt darauf ab, die Bauchspeicheldrüse maximal zu schonen, den Entzündungsprozess in der Drüse zu reduzieren, einen schmerzhaften Angriff zu lindern und die Entwicklung möglicher Komplikationen zu verhindern.

Darüber hinaus normalisiert die Diät die Produktion von Verdauungsenzymen, blockiert das "Essen" der Bauchspeicheldrüse selbst, erhält die Integrität der Darmschleimhaut, begrenzt den Fluss von Giftstoffen in den Körper und normalisiert die Arbeit des gesamten Magen-Darm-Trakts.

Folgen der Nichteinhaltung der Diät

Bei Nichteinhaltung der Diät bei akuter Pankreatitis oder Verschlimmerung chronischer Erkrankungen treten folgende Komplikationen auf:

  • Gelbsucht (aufgrund eines gestörten Abflusses der Galle);
  • Blutungen im Verdauungstrakt (Magengeschwüre, Krampfadern der Speiseröhre, Mallory-Weiss-Syndrom);
  • portale hepatische Hypertonie;
  • Thrombose der Pfortader oder der Milzvene;
  • Pleuritis;
  • Läsion des Duodenums (Obstruktion);
  • bösartiger Tumor der Bauchspeicheldrüse;
  • Diabetes mellitus;
  • Hirnschädigung (Enzephalopathie).

Produktliste für Pankreatitis-Tabelle

Pankreatitis-Produkte: Liste nützlicher und zugelassener Produkte

Wenn Sie mit Problemen der Bauchspeicheldrüse konfrontiert sind, werden Sie vielleicht beim ersten Anfall einer Erkrankung wie Pankreatitis natürlich zuerst über die Ernährung nachdenken. Dies wird die richtige Entscheidung sein.

Mit dem Essen beginnt alles, normalerweise ist es die Ursache für das Übel vieler Krankheiten, unter anderem für die Bauchspeicheldrüse ist eine falsche Ernährung der Auslöser, die Zeitbombe.

Die Drüse kann den Ansturm schädlicher Speisen und Getränke für lange Zeit zurückhalten, aber früher oder später wird sie mit einer akuten Manifestation des Verlaufs der Pankreatitis reagieren. Nicht alle Menschen wissen, dass es bei Pankreatitis möglich ist, welche Produkte zur Anwendung bei Pankreatitis empfohlen werden und welche Produkte definitiv aufgegeben werden sollten.

Über Eisen und seine Funktionen

Das Pankreas trägt die Last, die mit der Aufnahme und Verarbeitung von Lebensmitteln verbunden ist. Die Drüse befindet sich tief in der Bauchhöhle, links und unterhalb des Magens befinden sich Milz, Gallenblase und Dünndarm in der Nähe.

Bei Erwachsenen erreicht eine Orgel eine Länge von bis zu 20 cm und wiegt zwischen 80 und 90 Gramm. Sie ist die größte Drüse des Körpers. Die Bauchspeicheldrüse besteht aus drei Abschnitten - dem Kopf, dem Körper und dem verlängerten Schwanz, etwa einer Birne. Ihre zwei Hauptfunktionen sind exokrine und endokrine.

Die erste Methode trägt dazu bei, dass der Pankreassaft regelmäßig ab dem Zeitpunkt des Verzehrs nach kurzer Zeit regelmäßig produziert wird. Bei einem Erwachsenen werden etwa 2,5 Stunden pro Tag durch die Drüse aus safthaltigen Enzymen (Enzymen) produziert.

Während sich die Enzyme im Körper befinden, sind sie dagegen inaktiv. Sobald sie jedoch durch die Kanäle in den Zwölffingerdarm gelangen und dort mit der Galle der Gallenblase verschmelzen, verwandelt sich dieses Konzentrat sofort in ein aggressives Medium, das Nahrung spalten kann.

Die zweite Funktion (endokrin) ist für die Produktion verschiedener Hormone verantwortlich, z. B. Insulin, Somatostatin, Glucagon usw. Wir benötigen sie auch für ein normales volles Dasein.

Es ist wichtig! Gefolterte PANCREATITIS? Wir zeigen den effektivsten Weg, um diese Krankheit zu behandeln! Sie brauchen nur... Lesen Sie mehr Wichtig! Wie kann ich die Pankreatitis mit Hilfe eines Volksmittels beseitigen? Enthülle ein sehr altes Rezept. Lesen Sie mehr> >>

Viele negative Faktoren können ein Organ für Veränderungen, Krankheiten, wie die Aufrechterhaltung eines ungesunden Lebensstils, provozieren, was auf Unterernährung, das Befüllen der Drüse, Alkoholmissbrauch, mangelnde Mobilität und falsche Medikamente schließen lässt.

Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse können auch von anderen Organen verursacht werden, die auch eigene Krankheiten haben. Wir müssen versuchen, die Situation zu analysieren und die negativen Faktoren aus dem Leben zu entfernen. Aber machen Sie natürlich zuerst einen Arztbesuch. Auf keinen Fall sollten Sie sich in die Selbstbehandlung einbringen, den Rat von Angehörigen hören, sich mit Informationen aus Werbung und Internet begnügen.

Nur der Arzt ist verpflichtet, Ihnen zuzuhören, zu untersuchen, die erforderlichen Tests vorzuschreiben, die Diagnose zu stellen und die Ergebnisse zu kumulieren, eine genaue Diagnose zu stellen und eine kompetente Behandlung vorzuschreiben, die in Ihrem Fall hilfreich ist. In der Regel ist die Pankreatitis die häufigste Erkrankung der Drüse.

Dies ist ein entzündlicher Prozess, bei dem die Drüsen, die Kanäle verändert werden, das Organ selbst zunimmt und sich verändert. Abhängig von der Form der Pankreatitis gibt es unterschiedliche Symptome. Meistens sind dies jedoch die folgenden:

  • Schmerzen von unterschiedlichem Ausmaß, das Zentrum der Ausbreitung, jedoch häufiger von einer Gürtelrose (normalerweise 30 Minuten nach Einnahme von lästigem Essen, Alkohol), meist nach oben;
  • Übelkeit, Erbrechen ohne Erleichterung;
  • Blähungen, Blähungen;
  • Durchfall und Fieber sind möglich;
  • trockener Mund und Verfärbung der Haut und der Schleimhäute in weiß, gelb usw.

Wo und von wem man erlaubte Produkte finden kann

Wie finde ich heraus, welche Produkte für die Pankreatitis zugelassen sind, um rechtzeitig eine medizinische Diät zu machen? Diese Informationen sind öffentlich verfügbar. Sie können sie auch lesen, auch im Internet, aber auch beim behandelnden Arzt. Ein Gastroenterologe hilft Ihnen dabei, eine Liste der zugelassenen Produkte zu erstellen und verständlich zu erklären, was Sie essen und warum nicht.

Sie können einen Termin mit einem Ernährungsberater vereinbaren, der Ihnen wiederum eine Liste mit nützlichen Produkten für eine erkrankte Drüse gibt und Sie dabei unterstützt, ein Menü für die Woche zu entwickeln, von dem aus Sie den Patienten weiter vorantreiben können. Die Tabelle der erlaubten und verbotenen Speisen und Gerichte, die von einem Arzt bezogen werden, ist eine Art Spickzettel für einen „Anfänger“.

Der Patient kann sich klarer darstellen und orientieren, was ihm in der akuten Phase der Erkrankung erlaubt ist, welche Produkte bei chronischer Pankreatitis verwendet werden dürfen, und in welcher Menge und zu welcher Art von Behandlung. Gleiches gilt für den Zeitraum der Remission, wenn Sie die Arbeit der Drüse nach den Auswirkungen der Pankreatitis wiederherstellen, erfahren Sie von den Ärzten über die Zusammensetzung der zugelassenen Gerichte, die Möglichkeit, neue Produkte schrittweise an ihre Verwendung anzuschließen.

Erfahren Sie mehr über Produkte, die die Grundlage einer gesunden Ernährung bilden.

Patient mit Pankreatitis, der Arzt verschreibt die Behandlungstabelle Nr. 5, er konzentriert sich auf Eiweißnahrungsmittel, Vitamine, Spurenelemente, die Verringerung des Verbrauchs von Fetten, Kohlenhydraten, groben Ballaststoffen und Purinen. Verbotene gebratene, geräucherte, saure, würzige Gerichte, Konserven, Gurken, Gurken.

Es ist wichtig! Keine Pillen mehr zum Essen. Dank dieses Tools können Sie in nur 2 Tagen mit dem Rauchen aufhören.

Das Essen wird vorzugsweise gedämpft, gekocht, im Ofen gebacken. Ärzte empfehlen, in kleinen Portionen zu essen, vorzugsweise 5-6 mal am Tag. Das Essen sollte warm und gehackt sein, um das erkrankte Organ nicht noch einmal zu verletzen. Begrenzen Sie die tägliche Kalorienmenge im Bereich von 2600 kcal.

Zulässige Produkte

  • Gemüse, Gemüse (Karotten, Kartoffeln, Zucchini, Blumenkohl, grüne Erbsen, Kürbis). Kochen Sie auf dieser Basis vegetarische Suppen, Eintöpfe mit einer minimalen Menge an Pflanzenöl, besser als Olivenöl, Leinsamen, Erdnüsse; Gebackenes Geschirr;
  • Geflügelfleisch (Huhn, Truthahn), Kaninchen, Rindfleisch, Kalbfleisch. Die Mahlzeiten sollten gehackt werden, das gekochte Fleisch sollte besser serviert werden.
  • Milchprodukte mit niedrigem Fettgehalt in pasteurisierter Form (Ryazhenka, Milch, Kefir, natürlicher Sauerteigjoghurt, seltene saure Sahne, Hüttenkäse);
  • Eier (Eichhörnchen), gelegentlich 1–2 Eigelb pro Woche;
  • Früchte, Beeren (süß, leicht sauer, gebacken, gemahlen) - Äpfel, Birnen, Johannisbeeren, Himbeeren, Stachelbeeren;
  • Getreide mit Ausnahme von Weizen (Razvararistye, Schleimhaut von Buchweizen, Reis, Haferflocken, Grieß usw.);
  • diätetische Süßigkeiten (Zwieback, Marmelade, Donuts, Trockenfrüchte, Honig enthaltende Produkte);
  • altes Weizenbrot (von 1–2 Mehl);
  • Getränke: Mineralwasser (je nach Verwendungszweck), schwache Tees (vorzugsweise grün, basierend auf Heilkräutern), Hagebuttenabkochung, Trockenfrüchtekompott.

Verbotene Produkte

  • Fettfleisch, Fisch (Schweinefleisch, Gans, Ente, Heilbutt usw.);
  • frisches Brot aus hochwertigem Mehl, Backen;
  • fetthaltige Milchprodukte, auch hausgemacht (z. B. Sauerrahm über 20% Fett, hausgemachte Ryazhenka);
  • viele Eier, besonders Eigelb;
  • Wurstwaren, geräucherte Produkte, Fischkonserven, Fleisch, Innereien;
  • Bohnen (Bohnen, nackte Bohnen, Sojabohnen, getrocknete Erbsen);
  • Hirse, Gerste;
  • rohes Obst (Bananen, Trauben sind verboten);
  • Laden oder zu Hause konzentrierte Säfte;
  • Gemüse (Rettich, Kohl, Radieschen, Rüben, Auberginen, süße und bittere Paprika, Zwiebeln, Knoblauch);
  • schokolade;
  • verschiedene Fast Food;
  • starke Getränke (Wodka, Wein, Gas, Wasser, Kaffee).

Zu wissen, welche Produkte möglich sind und was nicht, wird der Patient selbst ohne Hilfe das Menü für die Woche ausmachen. Es muss jedoch beachtet werden, dass nur ein Arzt sich orientieren kann, in welchem ​​Stadium die Krankheit fortschreitet und welche Produkte in welchen Mengen, wie oft verwendet werden dürfen, welche Produkte und Gerichte schrittweise eingeführt werden dürfen, wobei die Portionen zunehmen.

Normalerweise dauert die Diät einen Monat, maximal zwei. Dann wird der Patient auf das übliche Essen umgestellt, jedoch mit dem Auge auf den Schaden, den viele von Geschäften und Märkten angebotene Produkte haben. Jeder Kranke oder Gesunde sollte daran denken, dass nur seine Gesundheit in seinen Händen ist!

Pankreatitis-Produkte

Schädliche und vorteilhafte Produkte für die Pankreatitis müssen wissen, ob Sie eine Entzündung des Pankreas erlebt haben. Die Prinzipien der Ernährung bei Pankreatitis, eine Produktliste, eine Diät, ein Ernährungsberater erklären Ihnen dies ausführlich. Das Verbot umfasst das Geschirr und seine Bestandteile, die eine Verschlechterung der Gesundheit des Körpers hervorrufen können. Im Gegenteil, Produkte, die die Drüse entlasten, sind willkommen.

Pankreatitis kann in akuter oder chronischer Form auftreten. Jede Stufe zeigt ein separates Menü.

Was nicht mit Pankreatitis essen: verbotene Lebensmittel

Die Behandlung einer akuten Entzündung beginnt mit dem Speichern des Hungers. Sicher hat jeder mindestens einmal einen solchen Ausdruck wie „Kalt. Hunger Rest. Diese drei Komponenten sind das, was Eisen überhaupt braucht. Vor dem Eintreffen eines Rettungswagens, der bei Verdacht auf einen akuten Verlauf des Entzündungsprozesses zwingend erforderlich ist, kann eine Wärmflasche mit Eis im Bauchbereich angebracht werden. Dem Patienten wird nach Durchführung der erforderlichen Eingriffe absolute Ruhe und Bettruhe angezeigt.

Der Hunger dauert in der Regel zwei bis drei Tage. Zu diesem Zeitpunkt darf das Mineralwasser "Borjomi", "Narzan" oder "Essentuki 4" viermal täglich in einem Glas getrunken werden. Beginnen Sie dann mit der Eingabe von Produkten, die in flüssiger Form serviert werden. Das Essen ist gedünstet oder gekocht. Es ist verboten, im Ofen zu backen, zu braten und zu sieden.

Bei Erreichen der Remission ist die Ernährung merklich angereichert, aber es bleibt noch viel verboten.

Die Liste der verbotenen Produkte für Pankreatitis führt Alkohol als eine der wahrscheinlichsten Ursachen der Erkrankung an. Es ist wünschenswert, das Rauchen aufzugeben. Fetthaltige und aromatisierte Lebensmittel werden durch die Funktion der Bauchspeicheldrüse beeinträchtigt. Alle Produkte, die die Drüse belasten, die Schleimhaut reizen oder die Synthese von Enzymen und Saft anregen, unterliegen einem strengen Tabu.

Ernährung für Pankreatitis: eine Liste von Produkten

Enzyme, die vom Pankreas produziert werden, sind für die Verdauung notwendig. Bei Entzündungen und Verstopfungen des Abflusses von Pankreassaft kommt es zu einer Verletzung der Verdauung von Nahrungsmitteln, Schmerzen, instabilem Stuhl. Pankreatitis entwickelt sich mit einer Unverträglichkeit gegen viele Produkte, Appetitstörungen, starkem Gewichtsverlust. Jede medikamentöse Therapie ohne eine richtig formulierte Diät kann die Verdauung nicht wiederherstellen. Für die Pankreatitis-Verpflegung bieten wir eine Liste der zugelassenen Produkte an.

Diätetische Ernährung bei Pankreatitis

Patienten mit Pankreatitis wird die Diät nach dem Prinzip der Diät Nr. 5p vorgeschrieben. Es bietet Optionen entsprechend der Schwere des Entzündungsprozesses:

  • Hungerdiät in der akuten Periode von drei Tagen. Warmes Mineralwasser mit alkalischer Reaktion trinken dürfen.
  • Option 1 für Patienten mit akuter Pankreatitis. Es ist eine gemahlene, halbflüssige Nahrung mit Pankreas-Gallensteinen. Sie können nur pürierte Gerichte essen. Brei auf Wasser oder mit Wasser verdünnter Milch, Gemüsesuppen und Kartoffelpüree, gekochtes Fleisch und Fisch sind erlaubt. Zucker und Salz dürfen nicht verwendet werden.
  • Option 2 für die Ernährung bei chronischer Pankreatitis. Gebackenes und geschmortes Gemüse und Fleischgerichte werden der Diät hinzugefügt. Wärmebehandelte Früchte. In Fertiggerichten können Sie 5 g Butter oder einen Esslöffel Sauerrahm hinzufügen.
  • Fortgeschrittene Version - eine Diät mit Pankreatitis in einem Stadium der anhaltenden Remission. Die Ernährung wird schrittweise durch frisches Gemüse und Obst erweitert. Gerichte werden nicht gehackt, aber gut zubereitet.

In allen Varianten der Diät wird empfohlen, getrennte Mahlzeiten, Trinkwasser außerhalb der Mahlzeiten und eine vollständige Ablehnung von alkoholischen, fettigen, frittierten Lebensmitteln zu empfehlen.

Kochen kann gedämpft, gekocht, Eintopf ohne Öl gebacken werden. Alle Speisen und Getränke sind nur warm und frisch zubereitet. Milchprodukte und Gebäck besser hausgemacht.

Die Basis für die Ernährung bei Pankreatitis sind fettarme Eiweißnahrungsmittel, einschließlich tierischen Ursprungs von etwa 60%, komplexe Kohlenhydrate aus Getreide, Obst und Gemüse. Verbotene tierische Fette und Beschränkung auf einfache Kohlenhydrate.

Was ist erlaubt und verboten bei Pankreatitis?

Eine Tabelle in Form einer Liste mit Lebensmitteln, die für eine Pankreatitis zugelassen und verboten sind, hilft dabei, das Menü zu erstellen.

Ernährung für Pankreatitis: eine Liste von Produkten

Pankreatitis - Entzündung der Bauchspeicheldrüse, die die schwerste Art ist, den gesamten menschlichen Verdauungstrakt zu schädigen. In einem gesunden Zustand produziert die Bauchspeicheldrüse Enzyme, die für eine gesunde Verdauung notwendig sind, und Hormone - mit ihrer Hilfe werden Fette, Kohlenhydrate und Proteine ​​verdaut und absorbiert, und die saure Magensekretion wird neutralisiert. Bei dieser Krankheit ist dieser Prozess gestört, so dass sich die Pankreatitis anders als üblich auswirkt. Infolgedessen ändert sich die Liste der Produkte, die wir im Folgenden besprechen werden.

Pankreatitis ist eine Erkrankung, die akut oder chronisch sein kann. Die Liste der Produkte für jede Form wird unterschiedlich sein, aber die allgemeinen Ernährungsprinzipien für diese Erkrankung sind üblich. Lassen Sie uns herausfinden, was Sie mit Pankreatitis krank essen können, um Ihren Zustand nicht zu lindern und schneller auf Erholungskurs zu gehen.

Ernährung für Pankreatitis: eine Liste von Produkten

Pankreatitis - kurz über die Krankheit

Das Pankreas ist ein Organ, dessen Funktion kein anderer übernehmen kann. Daher ist die Pankreatitis eine schwerwiegende Erkrankung, die vom Patienten viel Aufmerksamkeit für ihre Gesundheit und Ernährung erfordert. Was ist Pankreatitis?

Bauchspeicheldrüsenentzündung ist eine sehr häufige Erkrankung bei Frauen und Männern.

Die Bauchspeicheldrüse produziert den sogenannten Pankreassaft, der in den Zwölffingerdarm gelangen muss und mit Hilfe von Verdauungsenzymen den Abbau von im Körper aufgenommenen Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten beginnt. Im Falle einer Fehlfunktion der Bauchspeicheldrüse wird dieser Saft vorzeitig und mit Übermaß produziert und beginnt sich selbst zu verdauen. Die Ursachen dieses Versagens sind:

  • falsche Diät - fetthaltige und würzige Lebensmittel in großen Mengen, kohlensäurehaltige zuckerhaltige Getränke, Fast Food, Überessen;
  • Alkoholmissbrauch, Trankopfer auf leeren Magen sind besonders gefährlich;
  • Infektionen, Trauma im Unterleib oder entzündliche Prozesse benachbarter Organe;
  • Gallenblasenkrankheit, Gallensteinerkrankung.

Welche Symptome sprechen von Pankreatitis? In der Regel ist das Bild sehr hell und es besteht kein Grund, an der Diagnose zu zweifeln. Patienten mit Pankreatitis klagen über scharfe Schmerzen in der Bauchmitte (kann im Rücken nachgeben), Schwäche, Übelkeit und Erbrechen, bringen keine Erleichterung, schwachen Stuhlgang, erhöhte Müdigkeit, erhöhte Herzfrequenz.

Um zu verstehen, wie die Bauchspeicheldrüse behandelt werden soll, müssen Sie den Ratschlägen von Ärzten zuhören und die Symptome der Pathologie kennen. Wir werden darüber in unserem speziellen Artikel berichten.

Ernährung bei Pankreatitis: Allgemeine Grundsätze

Die Entzündung der Bauchspeicheldrüse ist eine unangenehme Erkrankung. Der Hauptgrund für die Behandlung ist die Diät, insbesondere wenn wir über die chronische Form der Pankreatitis sprechen. Wenn sich eine Person, die an der oben genannten Erkrankung leidet, zumindest leicht von der Liste der zugelassenen Produkte zurückziehen lässt, dauert es nicht lange, bis sich die Erkrankung verschlechtert und der Schmerzanfall beginnt.

Wenn die Diät nicht befolgt wird, dauert der Angriff nicht lange

In der Regel verschreiben Ärzte die Diät-Nr. 5-P für Patienten mit Pankreatitis, die längere Zeit, wenn nicht für den Rest ihres Lebens, befolgt werden sollten. Diese Diät wurde vom sowjetischen Wissenschaftler Manuel Pevzner entwickelt und unterscheidet sich von der klassischen Diät Nr. 5 für Patienten mit Lebererkrankungen.

Nach den Grundsätzen der Diät sollten die Patienten vollständig von der Diätnahrung ausgeschlossen werden, die fettig, salzig, konserviert und gebeizt ist (dazu gehören auch hausgemachte "Blanks" mit Essig, Pfeffer und ähnlichen Zutaten) sowie das Aufgeben von Rauch und Hitze. Es ist wünschenswert, dass die Grundlage der Lebensmittel gekochte Produkte sein, über Dampf gegart, gekocht oder ohne Öl und einer großen Anzahl von Gewürzen gebacken werden. Lebensmittelvielfalt ist erforderlich. Um keinen Mangel an biologisch wichtigen Elementen zu verursachen, müssen Sie beim Kochen und Essen von Lebensmitteln aus allen Gruppen Gebrauch machen. Mit anderen Worten, ein Patient mit Pankreatitis muss notwendigerweise Proteine, Fette und Kohlenhydrate in der richtigen Menge erhalten.

Gemüse und gekochtes Fleisch - die Basis der Diät für Patienten mit Pankreatitis

Die Diät ist so konzipiert, dass der Magen-Darm-Trakt geschont wird, Magen und Darm geschont werden, das Pankreas in einem stabilen Rhythmus funktioniert und die „Hemmung“ der Gallenblase und der Leber verhindert wird. Daher ist Diät Nr. 5 P nahrhaft, es wird ein hoher Proteingehalt in Nahrungsmitteln und eine reduzierte Menge an Zucker und Fett vorgeschrieben, um die Leber nicht zu überlasten und die Entwicklung von Diabetes zu verhindern. Gemäß der fraglichen Diät sollte ein Patient mit Pankreatitis pro Tag eine bestimmte Menge an Nährstoffen erhalten, die in der Tabelle aufgeführt sind.

Tabelle 1. Die Anzahl der Nährstoffe bei Pankreatitis

Der tägliche Energiewert von Produkten in der Diät beträgt 5 P - maximal 2.600 Kalorien.

Grundprinzipien der Patientenernährung

Akute Pankreatitis: Was essen?

Patienten, die bereits einen akuten Anfall der Krankheit erlebt haben, wissen, dass Sie in den ersten ein oder zwei Tagen eine einfache Formel anwenden müssen: "Hunger, Ruhe und Kühle". Der Patient ist zu dieser Zeit in körperlicher und emotionaler Inaktivität, hält eine Wärmflasche auf dem Bauch, alle Lebensmittel sind ausgeschlossen, bis zu zwei Liter pro Tag muss eine Person nicht kohlensäurehaltiges alkalisches Wasser trinken.

Eine Wärmflasche hilft, die Symptome zu lindern.

Später erhält der Patient ein Getränk aus Wildrose, schwachen Tee ohne Zucker, Schleimbrühen und flüssiges Getreide aus zugelassenem Getreide. Ab dem fünften Tag können die Patienten Omelette aus Eiweiß, gekochtem oder gekochtem Gemüse, geriebenen Porridges (Buchweizen, Haferflocken) und Weißbrotcroutons essen. Wenn die akute Periode nachlässt, kehrt der Patient zur Tabellennummer 5 P zurück. Lassen Sie uns genauer über eine Diät mit dieser Nummer sprechen.

Was darf bei Pankreatitis gegessen werden?

Alle durch die Diät Nr. 5 P zugelassenen Produkte erleichtern die Arbeit der Organe des Verdauungstraktes, werden rechtzeitig evakuiert und verursachen keine Blähungen und Beschwerden im Magen-Darm-Trakt. Lebensmittel werden schnell und leicht verdaut, sind reich an Proteinen und verursachen keine übermäßige Bildung von Verdauungsenzymen.

Die Ernährungstabelle Nummer 5 P wurde speziell für Patienten mit einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse entwickelt.

Es sollte verstanden werden, dass dies eine ziemlich strenge Diät ist, aber nicht dauerhaft ernannt wird. Natürlich sollte das korrekte Ernährungsregime eines jeden, auch eines gesunden Menschen, eine große Anzahl von nützlichen Produkten einschließen, die unten aufgeführt sind, aber insbesondere die Tabelle Nr. 5-P sollte nur während der Verschlimmerung der Pankreatitis krank werden. In der Regel ist die strikte Einhaltung der Diät für eineinhalb bis zwei Monate erforderlich, und wenn Sie danach Erleichterung finden, können Sie leicht vom „medizinischen“ Menü zurücktreten.

Es ist wichtig zu verstehen, dass es auch nach Abklingen der Erkrankung und Rückgabe der Erkrankung nicht möglich ist, die schwierigsten Produkte für den Magen-Darm-Trakt in die Ernährung aufzunehmen: geräuchert, fettig und würzig, eine große Menge Süßigkeiten, Alkohol.

Die Liste der Produkte und Gerichte an der Diät-Tischnummer 5 P

Gemüse

Mit der richtigen Wärmebehandlung in der Ernährung von Patienten mit Pankreatitis wird Gemüse zum Hauptprodukt. Gemüse wird gedämpft, gekocht, gebacken und gekocht. In einer schwachen Gemüsesuppe können Sie Suppen zubereiten, und die gestampften Suppen aus zugelassenem Gemüse passen perfekt in die Ernährungstabelle Nr. 5 P, Kartoffeln, Karotten, Zucchini, Rüben. Die Rübe enthält viel Jod, was für die Wiederherstellung der Bauchspeicheldrüse sehr nützlich ist. Daher empfiehlt sich dieses Gemüse für Patienten, die mindestens dreimal pro Woche gekocht zu essen.

Obst und Beeren

Für Patienten mit Pankreatitis ist die Liste der zulässigen Früchte und Beeren klein. Dazu gehören: süße Äpfel, Granatäpfel, Erdbeeren, reife Kirschen. Tatsache ist, dass diese Produkte Ballaststoffe enthalten, die Verdauung verlangsamen, Säuren verursachen und auch die Fermentation im Verdauungstrakt verursachen. Es ist am besten, rohe Früchte und Beeren durch nicht-süße und nicht saure Gelee, Mousses, Kompotte, Gelee zu ersetzen. Äpfel können beispielsweise ohne Zucker backen oder eine kleine Portion Baby-Fruchtpüree essen.

Kissel aus frischen Äpfeln

Meeresfrüchte

Wir haben bereits erwähnt, dass proteinhaltige Nahrungsmittel für Patienten mit Pankreatitis sehr wichtig sind. Es sind Meeresfrüchte, die bei hohem Proteingehalt bei niedrigem Kaloriengehalt fast den ersten Platz einnehmen. Darüber hinaus enthalten Meeresfrüchte Jod, Eisen und seltene fettlösliche Vitamine, die für jeden menschlichen Körper erforderlich sind. Patienten mit Pankreatitis stehen jedoch nur im Remissionsstadium Meeresfrüchte zur Verfügung und in der Exazerbation gar nicht. Es ist verboten, rohe Meeresfrüchte zu essen - das heißt Sushi, Brötchen und ähnliches. Wärmebehandlung (Kochen, Schmoren, Backen) ist obligatorisch. So kann die Ernährung von Personen, die an Pankreatitis leiden, umfassen: Garnelen, Tintenfisch, Hummer, Krabben, Muscheln, Muscheln und dergleichen.

Fleisch, Fisch, Geflügel

Cook für Tischnummer 5 P sollte vom Kalb oder Kaninchen sein, wenn es sich um einen Vogel - Truthahn oder ein Huhn handelt. Fisch sollte auch aus leichten Sorten, Meer oder Fluss gewählt werden. Tierprodukte müssen kochen, kochen oder backen. So können Sie ein festes Stück, verpackt in Folie, in den Ofen schicken, oder Sie können Quenelles, Souffles, Koteletts oder Fleischbällchen, Stroganoff und dergleichen kochen. Bevor der Garprozess von Fett, Knochen und Sehnen befreit werden muss, muss die Haut entfernt werden.

Milchprodukte

Ein wesentlicher Bestandteil der Ernährung von Patienten mit einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse - dies sind Milchprodukte. Die Diät sollte immer Kefir, fermentierte Backmilch, Bifidok, hausgemachten Joghurt und dergleichen enthalten. Es ist wichtig, dass Milchprodukte keinen hohen Fettgehalt haben. Es ist notwendig, fetten Hüttenkäse, Sauerrahm und Milch auszuschließen. Vollmilchkuhmilch wird übrigens am besten mit Vorsicht in die Ernährung aufgenommen, da sie Blähungen verursachen kann. Es ist besser, der Ziegenmilch den Vorzug zu geben, da sie besser aufgenommen wird, keine Allergien auslöst und als "reichhaltiger" gilt.

Getreide und Getreide

In der betrachteten Diät werden viskose und pürierte Brei verwendet, in Wasser oder Wasser zur Hälfte mit Milch aus Reis, Grieß, Haferflocken oder Buchweizen gekocht. Getrocknetes Brot, Mehl der ersten und zweiten Klasse, Cracker, herzhafte Krümelkekse, Kekse sind erlaubt.

Getränke

Brühe aus den Hüften, Kräutertees und Aufgüssen, schwacher Tee, Fruchtsäfte und Kompotte (das erste Mal mit Wasser verdünnt werden, nicht weniger als ein Drittel), kissel.

Dogrose Abkochung ist sehr nützlich bei der Diagnose "Pankreatitis"

Beispielmenü für einen Tag für Patienten mit Pankreatitis

Wir möchten Sie daran erinnern, dass die Ernährungstabelle Nr. 5 P einen Bruchteil von fünf bis sechs Mahlzeiten beinhaltet. Wir bieten zwei illustrative Beispiele für das Tagesmenü.

Tabelle 2. Tagesmenü für akute Pankreatitis

Tabelle 3. Tagesmenü für chronische Erkrankungen

Drei einfache Rezepte für Diät Nummer 5 P

Wir bieten eine Schritt-für-Schritt-Beschreibung der Rezepte, die es Ihnen ermöglichen, das erste Gericht, das zweite und sogar das Dessert schnell zuzubereiten, so dass Personen mit Pankreatitis jeglicher Art davon profitieren können.

Gebackener Soufflé-Wittling:

  • Fisch (Blauer Wittling) - 500 Gramm;
  • Milch - 100 Milliliter;
  • Mehl - ein Teelöffel;
  • zwei Eiweiße;
  • Butter - 15 Gramm.

Reinigen Sie die blaue Tünche von den Knochen und der Haut, kochen Sie sie bis sie gekocht sind, und zerkleinern oder mahlen Sie sie in einem Mixer auf die Konsistenz von Hackfleisch. Das Mehl in einer Pfanne auf eine gelbe Farbe erwärmen und in die Milch gießen, wobei eine milchige, dicke Sauce entsteht. Das Weiß mit einer Gabel verrühren, bis dichter Schaum entsteht, mit Milchsauce und Butter mischen und die Mischung dem gehackten Fisch hinzufügen. Die Masse in eine kleine Form geben und im Ofen bei einer Temperatur von 180 Grad etwa 15 bis 20 Minuten backen.

Gemüsepüreesuppe:

  • Brokkoli - 500 g;
  • Kartoffeln - 500 Gramm;
  • Möhren - 200 Gramm;
  • Kürbis - 200 Gramm;
  • Olivenöl - 1 Teelöffel;
  • etwas Salz

Alle pflanzlichen Zutaten werden gut gewaschen und in Würfel geschnitten, die Kartoffeln mit kaltem Wasser in einen Topf gegossen und kochen lassen. Braten Sie anderes Gemüse in Olivenöl an und braten Sie es bis zur Hälfte. Nach dem Kochen von Wasser Brokkoli, Karotten und Kürbis zu den Kartoffeln werfen, etwa zwanzig Minuten kochen lassen. Die resultierende Suppe mit Gemüsestücken abkühlen lassen und zu einem Zustand von Kartoffelpüree in einem Mixer oder Mixer vermahlen.

Teigwaren aus süßen Äpfeln:

  • Äpfel süß Sorte - 1 Kilogramm;
  • Zucker oder Ersatz - 100 Gramm.

Äpfel sollten gewaschen, geschält und geschält werden, in Scheiben geschnitten und in Wasser gekocht werden, bis die Frucht weich zu kochen beginnt. Lassen Sie das Wasser durch ein Sieb ab, kühlen Sie die Stücke ab, hacken Sie es mit einem Mixer oder reiben Sie die Reibe ein. Das resultierende Püree quetschen, den entstehenden Saft bis zu dick kochen. Zucker oder Zuckerersatz in gekochten Saft gießen, noch einige Minuten kochen lassen und mit dem restlichen Püree verrühren. Die Mischung wird in einer Form mit niedrigen Seiten ausgelegt und bei 110 Grad in den Ofen gestellt. Der Marshmallow muss getrocknet werden, bis er vollständig fest ist.

Warum ist Diätdiät wichtig?

Die oben beschriebene Diät reduziert nicht nur Entzündungen im Pankreas und trägt auf "sanfte Weise" zur Arbeit bei, sondern ermöglicht es Ihnen auch nicht, Schmerzattacken zu provozieren und gefährliche Komplikationen und den Übergang der akuten Form der Erkrankung in eine chronische zu verhindern.

Die Einschränkung der Ernährung unterstützt die Stabilität der Bauchspeicheldrüse, die Produktion der dringend benötigten Verdauungsenzyme und die „Selbstversorgung“ der Drüse. Richtig ausgewählte Nahrungsmittel unterstützen die Schleimhaut der Speiseröhre, des Magens und des Darms im Normalzustand, erlauben keine Produktion von Toxinen und machen die Arbeit des Verdauungstraktes im Allgemeinen stabil.

Patienten, die absichtlich keine Diät machen, sollten verstehen, dass die chronische progressive Pankreatitis nur die „Spitze des Eisbergs“ für mögliche Komplikationen ist. Wenn ein Patient mit Pankreatitis systematisch gegen die Diät verstößt, sollte er vorsichtig sein:

  • Geschwüre, Blutungen und Krampfadern im Verdauungstrakt;
  • Verletzung des Gallenflusses als Folge - Gelbsucht;
  • Leberprobleme;
  • Läsionen (Bildung von Blutgerinnseln) der Milzvene;
  • Probleme mit der Lunge, insbesondere Entzündung der Pleura;
  • Läsionen im Duodenum;
  • onkologische Erkrankungen, Tumore;
  • Diabetes;
  • Hirnschaden usw.

Um diese schrecklichen Konsequenzen zu vermeiden, müssen Sie sich nicht nur an die Liste der für die Pankreatitis zugelassenen Produkte erinnern, sondern auch an solche, die von Ärzten nicht unbedingt empfohlen werden.

Video - Diät für Pankreatitis

Liste der verbotenen Lebensmittel für Patienten

Produkte, die die übermäßige Produktion von Magensaft und Pankreassekret stimulieren, sind für Patienten mit Pankreatitis-Diagnose strengstens verboten. Dies liegt an der Tatsache, dass bei der Krankheit Enzyme in einer übermäßigen Menge produziert werden und der Verdauungstrakt keine solche Menge benötigt. Überschüssige Enzyme können einfach nicht aus dem Körper verschwinden, weil der Körper beginnt, sein eigenes Organ, die Drüse, zu verdauen, um sein Geheimnis zu reduzieren.

Viele schädliche Produkte müssen für lange Zeit aufgegeben werden, wenn nicht für das Leben.

Um den Entzündungsprozess zu stoppen und die Anzahl der produzierten Enzyme zu reduzieren, müssen einige Schüsseln und Produkte vollständig aus dem Menü entfernt werden, bis eine stabile Remission oder Erholung erreicht ist. In der Kategorie verboten sind:

  • Schweinefleisch, Wildbret, Elch, Lamm, Innereien, Gans, Ente;
  • Würste, Sardeli und Würste, geräucherte Produkte jeglicher Art, Innereien;
  • gesalzener, gebratener, geräucherter Fisch, Kaviar, Dosen, Sushi und Brötchen;
  • Milchprodukte mit einem hohen Fettanteil (Käse, Sauerrahm);
  • Brotprodukte: Kuchen, Roggen und weißes frisch gebackenes Brot, Blätterteiggebäck, Fladen und dergleichen;
  • Suppen und Brühen: Fleisch, Pilze, Milchprodukte und Fisch, komplexe Multikomponenten (Suppe, Salzkraut, Essiggurke), Kälte (Botvinia, Gazpacho und dergleichen);
  • Eier, gekocht oder gebraten, Eigelb (Omeletts sind erlaubt, vorzugsweise nur aus einigen Proteinen);
  • Graupen, Mais, Hirse, alle Hülsenfrüchte;
  • würziges, gasbildendes Gemüse: Daikon (Rettich), Rüben und Rettich, Grünkohl, Sauerampfer, Pilze, Knoblauch und Zwiebeln, Kohl, Spinat;
  • Gewürze, Gewürze, scharfe, würzige oder saure Gewürze: Meerrettich, Koriander, Pfeffer jeglicher Art, Senf, Essig, Balsamico, Zimt und dergleichen;
  • Süßigkeiten, Konfitüren, Marmeladen, Eis aller Art, Lebkuchen, Karamell, Zuckersirup und dergleichen;
  • Bananen, Datteln, ausnahmslos Zitrusfrüchte, Feigensorten, Mango, Pflaume, Trauben, Pflaumen, Pfirsiche, Birnen, die meisten frischen Beeren;
  • Kwas, frisch gepresste Früchte und Beeren, Gas, Koffein oder Gradgetränke;
  • Fett, Fett, Öle.

Zusammenfassend

Bauchspeicheldrüse - Der Körper ist einzigartig und unverzichtbar und erfüllt Funktionen, die für den Verdauungstrakt und den gesamten Körper von unschätzbarem Wert sind. Wenn Symptome auftreten, die auf eine mögliche Entwicklung oder einen akuten Anfall einer Pankreatitis hindeuten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. In akuten Fällen rufen Sie einen Krankenwagen an.

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Behandlung dieser Krankheit lange dauert und eine große Erfolgskomponente von der Einhaltung der richtigen Ernährung abhängt. In diesem Text haben wir ausführlich beschrieben, was die Tabelle Nr. 5P enthält, für Patienten mit Pankreatitis angegeben und vollständige Listen mit verbotenen und zugelassenen Produkten für Patienten zur Verfügung gestellt. Essen Sie mit Vergnügen und werden Sie nicht krank!

Was können Sie bei Pankreatitis essen (Produktliste)

Pankreatitis unterbricht die gewohnheitsmäßige Lebensweise und zwingt dazu, Ihren Zeitplan komplett neu aufzustellen. Dieser Trend betrifft insbesondere den Bereich der Ernährung. Diät für Pankreatitis - der Schlüssel für eine erfolgreiche Behandlung von Patienten. Die Bedeutung einer richtigen Ernährung kann nicht überbewertet werden. Keine Droge oder Operation garantiert keine Heilung für Pankreatitis, wenn Sie keine normale Diät einhalten.

Erste Kurse

Das erste Gericht wird obligatorisch zum Mittagessen serviert. Erlaubt sind vegetarische Suppen (gekocht in einer vegetarischen Gemüsebrühe) oder Suppen, die in Brühe aus magerem Fleisch gekocht werden. Einmal pro Woche können Sie Suppe mit magerem Fisch essen. Das erste Gericht wird warm aber nicht heiß serviert.

Es ist wichtig!

Fleischsorten

Die Ernährung eines Patienten mit Pankreatitis sollte eine ausreichende Menge an Proteinnahrung tierischen Ursprungs enthalten. Zu diesem Zweck wird fettarmes Fleisch in die Ernährung aufgenommen: Rindfleisch, Huhn, Truthahn, Kaninchen, Kalbfleisch. Von ihnen kochen Burger, Steaks, gedämpfte Frikadellen. Auf dieser Grundlage wird die Brühe für die ersten Gänge gekocht. Fleisch wird in gekochter Form verwendet, aber keinesfalls gebraten. Kochen Sie das Fleisch ohne Zugabe von Gewürzen und Gewürzen mit einem Minimum an Salz.

Fischsorten

Der Fisch wird in ganzen Stücken gekocht oder gedämpft, Sie können auch Dampfkoteletts daraus machen. Bevorzugt werden fettarme Fische: Hecht, Kabeljau, Flunder, Seelachs. Eine ausgezeichnete Idee für ein Abendessen oder einen Snack ist ein Fischauflauf. Diese Proteinschüssel wird mit der erforderlichen Energie gesättigt, während sie nicht fettig ist, was bedeutet, dass sie keine Sekretion in der Bauchspeicheldrüse verursacht.

Getreide und Pasta

Bei der Diät sind folgende Getreidesorten erlaubt:

Sie dienen zur Zubereitung von Frühstückscerealien oder als Beilage zum Hauptgericht. Haferbrei wird sowohl in Wasser als auch in Milch gekocht, ohne Zucker hinzuzufügen. Ausschließen von Perlgerste und Hirse, da diese nicht den besten Einfluss auf die Arbeit der Bauchspeicheldrüse haben.

Pasta ist besser aus Hartweizen zu kaufen, sie haben einen hohen Gehalt an Ballaststoffen und komplexen Kohlenhydraten. Gekochte Nudeln werden mit einem Löffel Olivenöl oder einem Stück Butter, leicht gesalzen, serviert. Sie werden zum Mittagessen als Beilage serviert, zum Abendessen sollten sie jedoch nicht verzehrt werden, da dies den Magen-Darm-Trakt vor dem Zubettgehen stark belastet.

Gemüse

Die Hauptkomponente der Ernährung eines Patienten mit Pankreatitis ist Gemüse. Sie machen den Großteil aller konsumierten Lebensmittel aus. Sie werden in gebackener, gekochter, gedünsteter Form zum Frühstück, Mittag- oder Abendessen serviert. Rohes Gemüse wird zu jeder Tageszeit als Zwischenmahlzeit verwendet. Es ist sehr nützlich, Suppen in Gemüsebouillon zu kochen. Für fast alle Gemüsesorten geeignet:

  • Karotten;
  • Rübe;
  • Kartoffeln;
  • Sellerie;
  • Pfeffer (aber nicht scharf);
  • Kürbisse;
  • Aubergine;
  • Kohl;
  • Erbse;
  • Tomaten

In Zeiten der Verschärfung wird Gemüse gekocht und auf einer Reibe gerieben oder in einem Mixer zermahlen, wodurch die Konsistenz von Kartoffelpüree den Gerichten entspricht. Dies erleichtert die Verdauung und verringert die Belastung nicht nur auf die Bauchspeicheldrüse, sondern auch auf die Gallenblase (die sich bei Pankreatitis oft entzündet).

Süße Beeren und Früchte

Sie sind ein wichtiger Bestandteil der Ernährung. Sie enthalten eine große Menge nützlicher Mineralsalze und Vitamine. Mit der Krankheit ist die Liste der Früchte jedoch sehr begrenzt. Dies liegt daran, dass sie schwer verdauliche Substanzen enthalten. Darüber hinaus enthalten sie große Mengen Zucker (Glukose und Fruktose), was zu einer Insulinbelastung der Drüse führt.

In der Phase der Verschlimmerung der Krankheit aus der Verwendung von Beeren und Früchten ist es besser, ganz aufzugeben. Wenn Sie möchten, können Sie Apfel oder Birne essen, diese müssen jedoch vorher gebacken werden. In roher Form werden diese Produkte nicht serviert.

Folgende Früchte sind in der Remissionsphase erlaubt:

Sie können nicht mehr als eine Frucht pro Tag konsumieren. Vor dem Servieren wird das Obst gebacken. Gleiches gilt für die Beeren. Die Alternative zu solchen Produkten sind Obst- und Beerenpürees für Kinder, aber sie sollten nicht mitgerissen werden.

Milch und Milchprodukte

Milch enthält eine große Menge an Eiweiß und essentiellen Fetten. Vollmilch ist jedoch sehr schwer zu verdauen. Bei Pankreatitis verursacht Trinkmilch Unwohlsein im Darm, erhöhte Gasbildung und Blähungen und sogar Erbrechen. Daher werden nur fermentierte Milchgetränke empfohlen. Unter ihnen:

  • Kefir (vorzugsweise fettarm);
  • Ryazhenka;
  • Bifidok;
  • Fettarmer Hüttenkäse;
  • Saure Sahne;
  • Natürlicher Joghurt;
  • Käse (nicht mehr als ein Biss pro Tag);

Diese Produkte werden als Imbiss verwendet, aber der Löwenanteil fermentierter Milchprodukte sollte zum Abendessen sein, da sie leicht zu verdauen und zu verdauen sind. Gebackene Aufläufe und Souffles werden aus fettarmem Hüttenkäse hergestellt, der jedoch mit einer kleinen Menge Obst oder Beeren und einem Teelöffel Honig als Süße serviert werden kann.

In Bezug auf Vollmilch kann und sollte sie beim Kochen hinzugefügt werden (beim Kochen von Müsli, Milchsuppen, Aufläufen). Und von der Verwendung in seiner reinen Form ist es besser, ganz aufzugeben.

Getränke

Ein weiterer Punkt der Diät: Welche Getränke können bei Pankreatitis verwendet werden? Alle Arten von Tee sind erlaubt (schwarz, grün, Beere, Blatt, Kräuter). Außerdem sind Brühen (Kräuter, Wildrose, Kleie), Beeren- und Milchküsse, Kompotte, Saft in verdünnter Form und nicht mehr als eine Tasse pro Tag erlaubt.

Das beste Getränk für Pankreatitis war und ist jedoch Mineralwasser. Ein solches alkalisches Getränk ist die erste Hilfe bei Schmerzattacken und in den ersten Tagen der Verschlimmerung der Pankreatitis. Wasser füllt den Flüssigkeitshaushalt im Körper des Patienten auf und die Mineralien, aus denen es besteht, reichern die Körperzellen mit den fehlenden Mikroelementen an. Ein Tag verbraucht mindestens anderthalb Liter Mineralwasser.

Süßigkeiten und Desserts

Manchmal kann man sich eine Süße leisten. Dazu passen Marshmallow, Marshmallow oder Marmelade. Lassen Sie sich jedoch nicht in diese Produkte ein, lassen Sie sich in einer kleinen Menge nicht mehr als einmal pro Woche ein. Wenn Sie wirklich Süßigkeiten wollen, dann essen Sie gebackenes Obst (z. B. eine Birne), machen Sie sich Beerengelee oder trinken Sie ein Glas Saft (Gelee oder Fruchtsaft). Daher werden "natürliche" Süßstoffe bevorzugt.

In Bezug auf die Verwendung von Honig können Ärzte noch immer keine eindeutige Entscheidung treffen. In der Remissionsphase wird Honig als Süßstoff für Tee, Aufläufe, Hüttenkäse, aber nicht mehr als einen Teelöffel verwendet. Es hängt damit zusammen, dass Honig die Insulinproduktion einer erkrankten Drüse verursacht, was letztlich das Organ beeinträchtigt.

In der Akutphase werden süße Lebensmittel vollständig entfernt. Nachdem der Prozess abgeklungen ist, können zuckerhaltige Lebensmittel zehn Tage lang nicht konsumiert werden. In der Remissionsphase können alle oben genannten Bestandteile der Diät hinzugefügt werden, der Patient sollte jedoch die Menge an zuckerhaltigen Lebensmitteln sorgfältig überwachen.

Es ist wichtig! Bei chronischer Pankreatitis kann eine vollständige Ernährung ausreichen, um sich vollständig zu erholen und alle Prinzipien einer sparsamen Ernährung einzuhalten. Die richtige Auswahl des Essens kann nicht nur die nächste Verschlechterung verzögern, sondern auch die Symptome und Anzeichen der Krankheit beseitigen.

Warum müssen Sie einer Diät folgen?

Eine häufig gestellte Frage bei Patienten: Wie kann mir die Nahrungsmitteleinschränkung helfen? Und das ist nicht überraschend, viele von uns sind viel einfacher, eine Pille zu nehmen, in der Hoffnung, dass sie uns vor allen Übel retten wird. Bei einer Pankreatitis wäre eine solche Taktik eine völlig falsche Entscheidung.

Bei Entzündungen ist es wichtig, eine funktionelle Erholung für die Bauchspeicheldrüse zu schaffen, und dies ist nur unter der Bedingung des vollständigen Verzichts auf Speisen und Speisen möglich, die eine erhöhte enzymatische Aktivität dieses Organs bewirken. Bei vollständiger funktioneller Ruhe werden günstige Bedingungen für die Wiederherstellung geschädigter Gewebe geschaffen, der Abfluss von Pankreassaft wird verbessert und die Durchblutung wird verbessert. All dies führt letztendlich zur Beseitigung von Entzündungen und den Hauptsymptomen der Krankheit. In einigen Fällen tritt die Krankheit in ein Stadium stabiler Remission ein, das heißt, sie hört völlig auf, den Patienten zu belästigen.

Wenn die Diät nicht befolgt wurde, steht die Genesung außer Frage. Ein universelles Medikament zur Behandlung der Pankreatitis ist noch nicht erfunden. Es gibt nur eine medikamentöse Hilfstherapie, die zusätzlich zur Diättherapie erfolgt.

Wann anfangen, richtig zu essen

Dem Patienten, der sich bereits im Krankenhaus befindet, wird vom ersten Tag der Aufnahme an die Klinik eine sanfte Ernährung verordnet. Der Patient wird auf eine spezielle Diät umgestellt (Tabellennummer 5). Dies impliziert eine Einschränkung von gebratenen, fettigen, salzigen, süßen und würzigen Speisen. Alle Gerichte für Patienten mit Pankreatitis werden gedämpft oder mit kochendem Essen gekocht. Die Patientin folgt dieser Diät bis zur Entlassung aus dem Krankenhaus und erhält eine ärztliche Empfehlung zur weiteren Ernährung.

Es ist wichtig! Die richtige Ernährung für einen Patienten mit Pankreatitis sollte eine besondere Lebensweise sein. Die Ernährung wird nicht nur während der Behandlung im Krankenhaus, sondern auch nach der Entlassung beobachtet. Essen Sie zur gleichen Tageszeit 4-5 mal am Tag besser. Planen Sie also Ihren Zeitplan im Voraus, damit Sie Zeit für eine rechtzeitige Mahlzeit haben.

In Zeiten akuter Verschlimmerung des chronischen Prozesses ist es besonders zwingend erforderlich, Ihre Ernährung zu behandeln. In der Remissionsphase ist es ausreichend, den Empfehlungen des Arztes zu folgen und den Verbrauch bestimmter Produkte zu begrenzen.

Fazit

Pankreatitis ist eine ernste Pathologie, die eine strikte Einhaltung der Diät erfordert. Zu den sanften Lebensmitteln gehören nicht grobe, nicht fettende Dämpfe, gekochte oder gebackene Speisen, die ohne Zusatz von Gewürzen und Kräutern gekocht werden. Die Produkte werden so ausgewählt, dass sie möglichst wenig Fett und einfache Kohlenhydrate, grobe Fasern und Fasern enthalten. Das Essen sollte frisch im Geschmack und leicht verdaulich sein und in warmen Portionen in kleinen Portionen serviert werden. Andernfalls führt das ankommende Futter zu Verdauungsstörungen, Beschwerden im Darm und zu einer Erhöhung der funktionellen Belastung des Pankreas, was letztendlich zu einer weiteren Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis führt.

Pankreatitis-Produkte

Schädliche und vorteilhafte Produkte für die Pankreatitis müssen wissen, ob Sie eine Entzündung des Pankreas erlebt haben. Die Prinzipien der Ernährung bei Pankreatitis, eine Produktliste, eine Diät, ein Ernährungsberater erklären Ihnen dies ausführlich. Das Verbot umfasst das Geschirr und seine Bestandteile, die eine Verschlechterung der Gesundheit des Körpers hervorrufen können. Im Gegenteil, Produkte, die die Drüse entlasten, sind willkommen.

Pankreatitis kann in akuter oder chronischer Form auftreten. Jede Stufe zeigt ein separates Menü.

Was nicht mit Pankreatitis essen: verbotene Lebensmittel

Die Behandlung einer akuten Entzündung beginnt mit dem Speichern des Hungers. Sicher hat jeder mindestens einmal einen solchen Ausdruck wie „Kalt. Hunger Rest. Diese drei Komponenten sind das, was Eisen überhaupt braucht. Vor dem Eintreffen eines Rettungswagens, der bei Verdacht auf einen akuten Verlauf des Entzündungsprozesses zwingend erforderlich ist, kann eine Wärmflasche mit Eis im Bauchbereich angebracht werden. Dem Patienten wird nach Durchführung der erforderlichen Eingriffe absolute Ruhe und Bettruhe angezeigt.

Der Hunger dauert in der Regel zwei bis drei Tage. Zu diesem Zeitpunkt darf das Mineralwasser "Borjomi", "Narzan" oder "Essentuki 4" viermal täglich in einem Glas getrunken werden. Beginnen Sie dann mit der Eingabe von Produkten, die in flüssiger Form serviert werden. Das Essen ist gedünstet oder gekocht. Es ist verboten, im Ofen zu backen, zu braten und zu sieden.

Bei Erreichen der Remission ist die Ernährung merklich angereichert, aber es bleibt noch viel verboten.

Die Liste der verbotenen Produkte für Pankreatitis führt Alkohol als eine der wahrscheinlichsten Ursachen der Erkrankung an. Es ist wünschenswert, das Rauchen aufzugeben. Fetthaltige und aromatisierte Lebensmittel werden durch die Funktion der Bauchspeicheldrüse beeinträchtigt. Alle Produkte, die die Drüse belasten, die Schleimhaut reizen oder die Synthese von Enzymen und Saft anregen, unterliegen einem strengen Tabu.

Verbotene Produkte für Pankreatitis: Tabelle

Zulässige Produkte: Pankreatitis

Produkte mit Pankreatitis und was zu essen ist durch die folgende Liste dargestellt - Gemüse, Früchte, Beeren, mageres Fleisch, Geflügel, Meeresfrüchte und Fisch, Getränke usw. Die Ernährung bei akuten Entzündungsformen wird achtmal gezeigt, wenn die Remission erreicht wird - fünfmal am Tag. Teile sollten als Handvoll einer Handfläche in Volumen sein. Das ungefähre Intervall zwischen den Mahlzeiten beträgt 3-4 Stunden. Übermäßiges Trinken ist ein wesentlicher Bestandteil der Ernährung. Sie müssen mindestens zwei Liter pro Tag trinken.

Bei Obst, Gemüse und Beeren ist es wünschenswert, die Schale zu entfernen. Sie müssen frische und reife Früchte wählen. Von den sauren Sorten muss man noch verzichten. Muttern werden vorsichtig verwendet. Jedes neue Produkt wird mit einem Mindestanteil von wenigen Gramm oder Stücken eingeführt, wodurch das Volumen schrittweise auf das zulässige Volumen erhöht wird.

Was kann man mit Pankreatitis essen

  • Getränke: nicht konzentrierter Tee, Hagebuttentee, Milchtee, Preiselbeer- und Preiselbeersaft, Borjomi, Gelee, Apfelsaft, Narzan, hausgemachte, nicht saure frische Säfte, Essentuki-4, Monastic Tea.
  • Mehl und süß: Honig, Brot von gestern, Marmelade, Marshmallows, Cracker, Haferkekse.
  • Erste Gänge: Suppen mit Müsli und Nudeln, Suppen in Gemüsebouillon.
  • Fettarmes Fleisch, Geflügelfisch und Meeresfrüchte: Hecht, Garnelen, Kalbfleisch, Brassen, Kabeljau, Muscheln, Karpfen, Tintenfisch, Zander, Rindfleisch, Kaninchen, Truthahn, Fleischpasteten, Kapelan, Hühnerfleisch.
  • Sauermilchprodukte: hausgemachter Hüttenkäse-Ryoghurt, Joghurt, Ziegenmilch, Ryazhenka, Sojamilch, Molke, Käse ohne Gewürze, Kefir.
  • Eier: Hühnerei-Omeletts, Wachteleier.
  • Grütze: Buchweizen, Haferflocken, Reis, Grieß.
  • Nudeln und Fadennudeln.
  • Gemüse und Gemüse: Kürbis, Sellerie, Zucchini, Blumenkohl, Kartoffeln, Karotten, Broccoli, Algen, Dill, Rüben, Artischocken.
  • Früchte, Trockenfrüchte und Beeren: Apfel, Datteln, Pflaumen, Rosinen, getrocknete Aprikosen, Heidelbeeren, Erdbeeren, Viburnum, Melone, Wassermelone, Himbeeren, Pfirsiche, Kirschen, Pflaumen, Ananas, Bananen, Goji, Schwarze Johannisbeeren, Avocados, Feigen, Mango, Aprikosen, Preiselbeeren, Mandarinen.
  • Nüsse: Cashewnüsse, Pistazien, Haselnüsse, Mandeln, Erdnüsse.

Die obige Liste besteht aus Produkten, die in Ihre Ernährung aufgenommen werden können, wenn eine Remission erreicht wird und die Pankreatitis-Symptome lange Zeit ausbleiben. Wenn Sie eine negative Reaktion auf einen von ihnen haben (gastrointestinale Störungen, Schwäche, Fieber), schließen Sie dies bis zu besseren Zeiten aus.

Das Essen sollte abwechslungsreich und ausgewogen sein. Bei chronischer Pankreatitis sollte der Schwerpunkt auf Proteinen gelegt werden, ein solches Menü ist nicht nur für Menschen mit eingeschränkter Bauchspeicheldrüse geeignet, sondern auch für alle, die mit den Problemen des Verdauungssystems konfrontiert sind. Jeder, der richtig essen und eine Figur in Ordnung bringen möchte, wird diese Empfehlungen sehr begrüßen.

Die Pankreasgröße beim Menschen, die Norm bei Erwachsenen und die Struktur des Organs Kopf, Körper, Schwanz.

Diät für Bauchspeicheldrüsenentzündung als Hauptfaktor für eine erfolgreiche Behandlung.