Pankreatitis

Diät bei Verschlimmerung der Gastritis

16. November 2016, 10:55 Uhr Fachartikel: Svetlana Aleksandrovna Nezvanova 0 36.222

Eine wichtige Rolle bei der Behandlung des Entzündungsprozesses in der Magenschleimhaut spielt die richtige Ernährung, daher ist die Diät mit Verschlimmerung der Gastritis zusammen mit der medikamentösen Therapie. Diese Form der Gastritis wird von schmerzhaften Symptomen begleitet, die die Lebensqualität des Patienten erheblich beeinträchtigen. Um die Situation zu korrigieren und unangenehme Empfindungen zu beseitigen, ist es notwendig, das Menü zu korrigieren und alle Produkte auszuschließen, die ein bereits entzündetes Organ irritieren können. Um sich an die neue Diät zu gewöhnen, empfehlen Ernährungswissenschaftler, für die Woche ein vorbildliches Menü zu malen.

Merkmale der Diät mit Gastritis im akuten Stadium

Warme oder umgekehrt kalte Speisen, Gewürze, Gurken und Gewürze können die Verschlimmerung der Gastritis begünstigen. Um Entzündungen an der Schleimhaut zu vermeiden, ist es notwendig, solche Nahrungsmittel abzulehnen, die die Magenwände reizen und den Entzündungsprozess an ihnen verstärken können. Im Falle einer Gastritis im Stadium der Verschlimmerung sollte die therapeutische Diät strikt eingehalten werden. In den ersten Tagen ist es wichtig, den Verzehr vollständig zu verweigern.

Gastroenterologen empfehlen, nur Flüssigkeit zu trinken, es kann Mineralwasser, warmen, schwach gebrühten Tee und Wildrosenwasser sein, das mindestens 2 Liter pro Tag verbrauchen muss.

Am zweiten und den darauffolgenden Tagen muss der Patient seine Ernährung schrittweise erweitern und Produkte einschließen, die gedünstet oder gekocht werden und ohne die Zugabe von Gewürzen und Salz. Lebensmittel während der Verschlimmerung der Gastritis haben die folgenden Merkmale:

  • Lebensmittel sollten gerieben werden, da raue Stücke schwer zu verdauen sind und nicht unter der Kraft eines geschwächten Magens stehen.
  • Die Anzahl der Mahlzeiten pro Tag sollte mindestens 5 betragen, während die Portionen klein sein sollten und Überessen vermeiden sollten.
  • Lebensmittel sollten bei der optimalen Temperatur verzehrt werden, es sollte nicht zu heiß und kalt sein.
  • Kochtechnologie beseitigt Röstprodukte, nur Dämpfen oder Kochen ist erlaubt;
  • Die Verwendung von fettreichen und schwer verdaulichen Lebensmitteln wie Samen, Nüssen und Schokolade ist kontraindiziert.
  • Die Dauer einer strengen Diät kann bis zu 14 Tage betragen, in manchen Fällen reichen jedoch 7 Tage.
  • In der Medizin wird eine Diät für akute Gastritis als „Tabelle Nr. 5a“ bezeichnet.
Ein Glas gereinigtes Wasser am Morgen hilft dabei, den über Nacht angesammelten Schleim zu reinigen.

Für die Behandlung sowohl der akuten als auch der chronischen Gastritis ist es wichtig, die folgenden Empfehlungen zu beachten, die dazu beitragen, die entzündete Magenschleimhaut schnell zu heilen:

  • Trinken Sie morgens ein Glas gereinigtes Wasser auf leeren Magen. Diese Methode wird dazu beitragen, den Körper von während der Nacht angesammeltem Schleim zu reinigen.
  • Vermeiden Sie Stresssituationen. Bei nervöser Überanstrengung erfolgt eine Reizung der Magenschleimhaut durch Signale der Großhirnrinde.
  • Folgen Sie der Diät. Das Essen sollte fraktioniert sein und vorzugsweise gleichzeitig, um eine unnötige Produktion von Magensaft zu vermeiden.
  • Fügen Sie der Diät eine ausreichende Menge an Ballaststoffen bei. Mit seiner Hilfe wird die Arbeit des Magens angeregt und gereinigt.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Essen während der Exazerbation

Was kannst du essen?

Gastroenterologen empfehlen die Aufnahme von Produkten in die Ernährung, die sich positiv auf die Magenschleimhaut auswirken. Dazu gehören:

  • Sahne;
  • fettarmer Hüttenkäse;
  • mageres Fleisch und Fisch;
  • gekochte weich gekochte Eier;
  • Milch;
  • Olivenöl;
  • Teigwarenauflauf;
  • gemahlene Puddings;
  • Hartkäse;
  • Butter, jedoch nicht mehr als 50 g pro Tag;
  • Protein-Omelett;
  • dogrose Abkochung;
  • Buchweizen, Grieß;
  • verdünnte Fruchtsäfte;
  • grüner Tee;
  • Gemüsepüree;
  • Beerengelee.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Verboten

In der Zeit der Verschlimmerung der Gastritis oder in ihrer chronischen Form sind Produkte mit ausgeprägtem Säuregehalt, Geschmack und Schärfe sowie Steigerung der Magenaktivität gleichermaßen kontraindiziert. Die Liste der verbotenen Produkte lautet wie folgt:

  • alkoholische Getränke;
  • Würste und Brustwarzen;
  • starker Tee und Kaffee;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Kwas;
  • schokolade;
  • eingelegtes Gemüse;
  • Schmalz;
  • getrocknete Flocken;
  • Tomaten und Tomatenpaste;
  • Pilze;
  • verarbeiteter Käse;
  • Eiscreme
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Verschlimmerung und verminderte Magensäure

Bei akuter Gastritis ist der Patient besorgt über die folgenden Symptome: Sodbrennen, Schweregefühl im Magen, dumpfe Schmerzen im Unterleib nach dem Essen, Völlegefühl, Blähungen, Aufstoßen und auch fauler Atem aus dem Mund. Um diese Symptome zu vermeiden, wird dem Patienten empfohlen, wie folgt zu essen:

  • Dampfkuchen, Pasta, Hüttenkäse zu essen.
  • Trinken Sie leicht gebrühten Tee mit Milch.
  • Verwenden Sie anstelle von frischem Brot Cracker.
  • Fügen Sie Grüns und Früchte in das Behandlungsmenü ein.

Eine Diät sollte mindestens 30 Tage dauern und der Patient muss während des gesamten Zeitraums seinen Gesundheitszustand beurteilen können. Das Hauptziel ist die Minimierung des Entzündungsprozesses, und es ist weiterhin wichtig, dass die Produktion von Salzsäure wieder aufgenommen wird. Um dies zu erreichen, wird empfohlen, Gurken zu verwenden, Fleischbrühen zu essen, und laut Ärzten ist es sinnvoll, frisch gepressten Zitronensaft mit geringer Konzentration zu trinken. Wenn die Gastritis von einem geringen Salzsäuregehalt im Magensaft begleitet wird, ist es kontraindiziert, dass der Patient Vollmilch, Rosinen, Pflaumen und frisches Brot backt.

Rezepte beliebter Gerichte

Die Behandlung der chronischen Gastritis oder ihrer Verschlimmerung erfolgt mit Hilfe der Diät-Tabelle Nr. 5, die verschiedene Gerichte umfasst. Folgende werden als die beliebtesten angesehen:

  • Reis- und Maissuppe. Für die Zubereitung muss das Fleisch gekocht, in Würfel geschnitten und 20 Minuten lang Reis gekocht werden. Fügen Sie der Brühe gewürfelte Kartoffeln hinzu und gießen Sie, wenn sie fertig ist, den zubereiteten Reis und Mais aus. Die Suppe kann leicht gesalzen werden und Grüngemüse hinzufügen.
  • Reisbrei mit Kürbis. Sie müssen 0,5 kg Kürbispüree mit einer kleinen Menge Zucker kochen und kochen, bis 10 Esslöffel Reis fertig sind. Machen Sie einen Kürbispüree und fügen Sie ihn zum Reis hinzu, mischen Sie den Brei und gießen Sie die geschmolzene Butter.
  • Hüttenkäse-Karotten-Auflauf. Zur Vorbereitung 3 Stück reiben. Möhren und mit 150 ml Milch, einem Esslöffel Butter und 3 großen Löffeln Honig zart dünsten. Wenn die Karotte zubereitet wird, wird Grieß hinzugefügt und noch einige Minuten in Brand gehalten. Ein halbes Kilogramm Hüttenkäse mit 3 Eiern, Salz, einem Esslöffel Stärke und Zucker mischen. Gekochte Möhren werden in den Käsebrühe gegeben, gemischt und 30–45 Minuten bei 180 ° C im Ofen gebacken.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Beispielmenü für die Woche

Ernährungswissenschaftler empfehlen, dass Patienten mit Verschlimmerung der Gastritis 7 Tage im Voraus ein ungefähres Menü malen und während des gesamten therapeutischen Verlaufs daran festhalten, wobei sie nur periodisch zwischen den einzelnen Speisen wechseln. Ein solches System wird die tägliche Quälerei über "Was soll heute kochen?" Erleichtern und die Ernährung des Patienten mit allen notwendigen Lebensmitteln versorgen.

Tag Nr. 1. Zum Frühstück - gedämpfter Reiskuchen, Milch mit Crackern. Das Mittagessen kann aus Kartoffelpüreesuppe, gekochtem Kalbfleisch mit Teigwaren und Tee bestehen. Zum Abendessen, gefüllt mit gekochtem Hühnerzucchini, Gelee serviert. Der zweite Tag beginnt mit einem fettarmen Hüttenkäse mit Sauerrahm und grünem Tee. Zum Mittagessen gibt es Hühnersuppe, mageres Fleischkoteletts, Buchweizen und Apfelkompott. Die letzte Mahlzeit beinhaltet Fischfilets und gedämpfte Kartoffeln sowie schwachen Tee. Das Frühstück des dritten Tages besteht aus Grießpudding und Wildrosen-Tee. Zum Mittagessen gibt es eine Fadennudelsuppe, die in einem Hühnerbein mit zwei Kesseln, Reis und Tee zubereitet wird. Zum Abendessen gekochte Karotten- und Hüttenkäseauflauf und Marmelade.

Tag 4: Der Patient wird zum Frühstück Haferflocken mit Butter, in einen Mixer gebrochen, Tee mit Kamille serviert. Mittags kochen sie Suppe mit Reis, gedünstetes Putenfilet, Gerstenbrei und Tee mit Milch. Das Abendessen des Patienten mit Verschlimmerung der Gastritis kann aus Knödeln mit Quark, Gelee bestehen. Am fünften Tag stehen Hüttenkäseauflauf und grüner Tee auf der Speisekarte. Mittagessen - Broccoli-Cremesuppe, Zrazy-Kartoffel, Hühnerkeule und Kompott. Zum Abendessen serviert mit Gemüseeintopf und Tee.

Der sechste Tag beginnt mit einem Eiweißomelett, Cracker mit Fruchtsaft. Zum Mittagessen werden Fischsuppe, Hühnerpilaw und Tee serviert. Das Abendessen besteht aus Buchweizenbrei, Dampfpastetchen und Gelee. Tag 7 beinhaltet das Frühstück aus einem Quark mit Honig und grünem Tee. Zum Mittagessen gibt es Haferflocken-Suppe, mit Fleisch gefüllte Kartoffeln und schwach gebrühten schwarzen Tee. Die letzte Mahlzeit des Tages kann mit Knödeln mit Kartoffeln, Gemüse und Kräuterauskochen enden.

Ernährungsregeln für Gastritis in der Zeit der Verschlimmerung

Die richtige Ernährung während der Gastritis ist ein Bekenntnis zur vollständigen Genesung eines Patienten, der an einer entzündeten Schleimhaut des Organs des Gastrointestinaltrakts leidet. Eine Diät ist bereits zu Beginn der ersten symptomatischen Anzeichen erforderlich. Die Ernährung bei Verschlimmerung der Gastritis, die durch Nichteinhaltung der Vorschriften, Missbrauch von Gewohnheiten und Stress verursacht wird, sollte ausgewogen sein.

Merkmale der richtigen Ernährung

Die Ernährung während der Verschlimmerung der Gastritis sollte auf strengen Regeln beruhen. Nur die Einhaltung der Diät trägt dazu bei, unangenehme Symptome zu beseitigen und die akute Form der Magenerkrankung zu behandeln. Die Hauptmerkmale der Diät bei Gastritis im akuten Stadium sind:

  • Bruchmahlzeiten - kleine Portionen (200–300 Gramm);
  • Die extreme Nahrungsaufnahme erfolgt spätestens einige Stunden vor dem Schlafengehen.
  • trinken Sie auf leeren Magen ein Glas Wasser;
  • Verzehr von gekochten Speisen und gedünsteten Speisen;
  • nicht zu heißes oder kaltes Essen;
  • Lebensmittel müssen gründlich zerkleinert oder gemahlen werden.
  • der Ausschluss von würzigen, fetten, geräucherten, salzigen Lebensmitteln;
  • das Verbot alkoholischer, süßer und kohlensäurehaltiger Getränke;
  • Aufnahme in die ballaststoffhaltige Diät.

Am ersten Tag der Verschlimmerung der Gastritis wird empfohlen, auf die Verwendung von Nahrungsmitteln zu verzichten. Es ist notwendig, viel Flüssigkeit zu trinken. Tee, Kompott, Kräuterabkochungen und Aufgüsse sollten bevorzugt werden. Sie müssen mehrere Wochen lang eine Diät machen und nach und nach normale Nahrungsmittel einführen. Während der Exazerbation der hyperaziden Gastritis sind körperliche Übungen kontraindiziert.

Grundregeln

Die richtige Ernährung hängt von den Eigenschaften des Flusses und der Art der Pathologie ab. Jede Art von Gastritis bei Kindern und Erwachsenen ist von bestimmten Symptomen begleitet. Durch die Einhaltung der Diät werden die Symptome der Krankheit beseitigt und Wiederholungen der Verschlimmerung verhindert.

Erhöhter Säuregehalt

Bei der Verschlimmerung der Gastritis werden Produkte bevorzugt, die die entzündeten Schleimhäute der Magenwände nicht reizen. Mit hohem Säuregehalt in den ersten 14 Tagen müssen Sie Milchprodukte essen. Es können natürliche Zutaten oder Gerichte sein, die auf Basis fermentierter Milchprodukte hergestellt werden. Patienten, die auf Laktose allergisch sind, sollten Milch trinken, verdünnt mit Wasser, Tee oder Analoga.

Milchprodukte normalisieren den Salzsäurespiegel des Magens. Bei der Verwendung sollten Sie die allgemeinen Regeln beachten: trinken Sie nur warme Getränke. Nach Ablauf von 14 Tagen bei akuter Gastritis können Sie Fleischbrühen oder Suppen in das Menü eingeben.

Geringer Säuregehalt

Symptomatische Anzeichen einer Gastritis mit niedrigem Säurespiegel im Magen sind:

  • Sodbrennen;
  • Schweregefühl nach jeder Mahlzeit;
  • schmerzhafter stumpfer Charakter in der Bauchhöhle;
  • Blähungen, vermehrte Gasbildung;
  • Aufstoßen mit einem faulen Geschmack.

Die Hauptregel des Regimes für Gastritis mit niedrigem Säuregehalt - häufige Mahlzeiten in kleinen Portionen. Die Steigerung der Produktion von Magensaft wird die Verwendung einer bestimmten Kategorie von Lebensmitteln erleichtern:

  • saure Säfte auf Gemüse- und Obstbasis;
  • Milchprodukte;
  • frische saure Früchte, Beeren;
  • Pickles;
  • Fleischbrühe auf Fleischbasis, Fisch;
  • Cracker

Bei einem reduzierten Säuregehalt dauert die Diät mindestens einen Monat. Grundsätzlich ist es nicht möglich, frisch gebackenes Brot, Trockenfrüchte (Rosinen, Pflaumen) und Süßigkeiten zu essen.

Was kann man bei einer verschlimmerten Gastritis essen?

Während der Exazerbation des entzündlichen Prozesses in der Magenschleimhaut sollte die richtige Fütterung erfolgen. Auf dem Tisch sollten Produkte stehen, die die Wände des Verdauungsorgans nicht zusätzlich irritieren. Lebensmittel für Gastritis müssen gesund und abwechslungsreich sein.

Zulässige Produkte

Es gibt eine Liste der Produkte, die für den täglichen Konsum benötigt werden:

  • getrocknetes Brot aus Hartweizen;
  • Gemüsebrühen mit Zusatz von Getreide;
  • fettarme Fleischbällchen, gedämpfter Fisch;
  • Milchgetreide;
  • weich gekochte Eier;
  • gekochtes oder gebackenes Gemüse (Kartoffeln, Zucchini, Kürbis, Kohl, Karotten);
  • magere Fleischsorten, Fisch;
  • fermentierte Milchprodukte;
  • harter Käse;
  • Obst- oder Beerenmarmelade;
  • Gelee;
  • Kompott;
  • Abkochung von Wildrose;
  • schwacher schwarzer grüner Tee;
  • Liebling

Das Menü für akute Gastritis muss Getränke enthalten, die dabei helfen, Infektionen zu beseitigen, Toxine zu beseitigen und die körpereigenen Systeme während des inneren Entzündungsprozesses zu erhalten. Als fermentierte Milchprodukte ist es wünschenswert, fettarmen Hüttenkäse, Sahne, Sauerrahm und frischen Kefir zu verwenden. Harte Nudeln - die Hauptgruppe bei akuter Gastritis.

Empfiehlt nicht, Hirse zu essen. Gemüse kann nur gekocht, gebacken oder gedünstet gegessen werden. Die Diät sollte keine süßen, zuckerhaltigen Lebensmittel enthalten. Sie können eine kleine Menge Eibisch, Eibisch, Soufflé essen.

Ungelöste Produkte

Bei akuten Arten der Krankheit müssen alle Produkte diätetisch sein. Verwenden Sie keine Produkte mit starker Säure und Schärfe. Diese Nahrung erhöht die Produktion von Salzsäure, wodurch die entzündete Schleimhaut geschädigt wird.

In der akuten Form der Krankheit wird nicht empfohlen, Folgendes aufzunehmen:

  • frisch gebackenes Brot und anderes Gebäck;
  • fetthaltiges Fleisch, Fisch;
  • geräuchertes, getrocknetes Fleisch, Fisch;
  • Konserven;
  • Fast Food, Fast Food;
  • Rührei;
  • Pilze;
  • Butter, Margarine;
  • frisches Gemüse und Obst;
  • Bohnenprodukte (Erbsen, Bohnen);
  • würzige Gewürze;
  • Süßigkeiten;
  • abgepackte Säfte, kohlensäurehaltige Getränke;
  • alkoholhaltige Produkte;
  • Kakao, Kaffee.

Gemüse und Obst in frischer, thermisch unverarbeiteter Form zu essen, ist erst nach 2 Wochen möglich. Die Mehrkomponenten-Ernährungsoption ist während der Verschlimmerung der Gastritis verboten. Auf dem Diättisch sollte es keine Saucen, Pasten auf Tomatenbasis, Salz, Gewürze geben. Solche Produkte können erst nach einem Monat aufgenommen werden, um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden.

Diät für einen Tag

Die Rezepte sollten ausgewogen, abwechslungsreich und gesund sein. Um dem Regime zu entsprechen, wird das Menü während des gesamten Therapieverlaufs für eine Woche zusammengestellt. Es bietet eine fraktionierte Mahlzeit, so dass es den ganzen Tag über Frühstück, Snacks, Mittagessen, Nachmittagstee und Abendessen geben sollte.

Frühstück

Am Morgen ist es ratsam, Brei aus gemahlenem Reis, Buchweizen und Haferflocken zu essen, außer Hirse. Das Gericht schien nicht fad zu sein, es wird empfohlen, Fruchtpüree und Honig hinzuzufügen. Zum Frühstück können Sie weich gekochte Eier oder Rührei essen. Die Alternative ist fettarmer Hüttenkäse, gewürzt mit Sauerrahm. Aus Grieß und Hüttenkäse können Sie einen Auflauf mit Karottenpüree machen.

Süßes Gemüse ist ein hervorragender Zuckerersatz. Als Getränk wird empfohlen, schwachen Kräuter-, schwarzen, grünen Tee, Milchgelee, Abkochungen, Aufgüsse zusammen mit getrocknetem Brot und magerem Cracker zu verwenden.

Snack

Zwischen Frühstück und Mittagessen muss es eine weitere Mahlzeit geben. Für einen Imbiss passt:

  • gebackenes Obst;
  • Hüttenkäse-Auflauf, Käsekuchen;
  • herzhafter Joghurt;
  • schwacher Tee mit Crackern.

Zum Mittagessen sollten Sie Gemüsebrühe und Fleischbrühen mit harten Grützen wie Nudeln, Pasta und Nudeln essen. Sie können Kartoffelsuppe mit Sahne und anderem Gemüse sowie Milch-Haferflocken zubereiten. Als heißes Gericht wird empfohlen, mageres Fleisch in verschiedenen Versionen zu verwenden. Es können Burger, Fischbällchen, Steak sein.

Die Hauptsache - Fleisch oder Fisch müssen einer Wärmebehandlung unterzogen werden. Garnier-Option - gekochtes Gemüse, Getreide. Das Getränk wird nach Ihrem Geschmack ausgewählt: Kompott, Tee, Beeren, Milchgelee.

Nachmittagstee

Die nächste Mahlzeit ist wie ein Snack. Es ist ratsam, leichte Speisen zu sich zu nehmen: Milchprodukte, gebackenes Obst, Salate oder warme Getränke.

In der Nacht wird empfohlen, die Produktauswahl einzuschränken. Es empfiehlt sich, Gemüseeintopfgerichte, gedünstetes Fleisch und Fischgerichte zu bevorzugen. Vor dem Schlafengehen können Sie ein leichtes Abendessen genießen: Joghurt, Kefir, harter, fettarmer Hüttenkäse. Essen sollte strikt 2-3 Stunden dauern, bevor Sie nachts schlafen gehen. Desserts können den ganzen Tag über auf dem Tisch liegen.

Für Diätbonbons gehören:

  • Obst, Beerenauflauf;
  • Quarkcreme;
  • Beeren-Kissel;
  • Kompotte

Die richtige Ernährung sollte mindestens mehrere Wochen eingehalten werden. Nach dem Verfallsdatum können Sie frische gemahlene Obst- und Gemüsesalate eingeben. Während der gesamten Behandlung sollte man keine süßen Speisen, Eiscreme, würzige, salzige, geräucherte Gerichte essen.

Rezepte der traditionellen Medizin

Um die akute Form der Gastritis zu behandeln, können Sie bewährte beliebte Rezepte in Verbindung mit einer ordnungsgemäß organisierten Diät verwenden. Wenn der Gehalt an Salzsäure die Norm überschreitet, sollten Kräutertees als Hauptgetränke verwendet werden:

Hausabgänge und Aufgüsse werden aus Pflanzen hergestellt. Es reicht aus, die zerkleinerten Blätter, Kräuterhalme mit kochendem Wasser aufzufüllen und mehrere Stunden gehen zu lassen. Trinken sollte den ganzen Tag über sein.

Bei niedrigem Säuregehalt verschwindet der Appetit. Vitamine, Mineralien und Nährstoffe, die für die Vitalaktivität notwendig sind, sind in Heilpflanzen enthalten: Wermut, Salbei, Minze. Neben Kräuteraufgüssen können Sie Saft aus Kohl, Beerenabkochungen von Johannisbeeren, Eberesche, Heidelbeeren, Cranberries, Hagebutten herstellen.

Exazerbationen treten bei erosiven, chronischen und anderen Arten von Magenerkrankungen auf. Eine kombinierte Therapie, einschließlich medikamentöser Behandlung und Einhaltung der Diät, sorgt für eine bessere Gesundheit und eine schnelle Genesung. Die Ernährung während der Verschlimmerung von anderen Arten der Gastritis mit Hypersäure beinhaltet die Einbeziehung hochwertiger, natürlicher, nahrhafter Lebensmittel in die Ernährung.

Vitamine, die reich an Vitaminen sind, normalisieren die Arbeit des Verdauungsorgans und unterstützen die Immunität während des Entzündungsprozesses. Die Einhaltung der Diät als vorbeugende Maßnahme kann die Entwicklung von Tumoren und wiederholte Perioden der Verschlimmerung verhindern.

Die Informationen auf unserer Website werden von qualifizierten Ärzten zur Verfügung gestellt und dienen nur zu Informationszwecken. Selbstmedikation nicht! Bitte konsultieren Sie einen Spezialisten!

Autor: Rumyantsev V. G. Erfahrung 34 Jahre.

Gastroenterologe, Professor, Doktor der medizinischen Wissenschaften. Verschreibt Diagnose und Behandlung. Expertengruppe zur Erforschung entzündlicher Erkrankungen. Autor von mehr als 300 wissenschaftlichen Arbeiten.

Diät bei Verschlimmerung der Gastritis

Die Ernährung während der Verschlimmerung der Gastritis ist ein wichtiger Schritt während der Behandlung der Krankheit. Die richtige Ernährung hilft, Magenschmerzen teilweise zu reduzieren und Komplikationen nach einer Krankheit zu verhindern. Das Hauptprinzip des Menüs zur Verschlimmerung der Gastritis - Nahrung sollte für die Organe des Gastrointestinaltrakts so schonend wie möglich sein, um die gereizte Schleimhaut nicht zu verletzen.

Essen während der Exazerbation

Es gibt eine bestimmte Liste von Lebensmitteln, die mit jeder Form von Gastritis essen dürfen. Von diesen ist es notwendig, ein abwechslungsreiches Menü zu gestalten, damit der Körper alle notwendigen Nährstoffe und Spurenelemente erhält. Es ist verboten zu verhungern oder zu viel zu essen, da dies die Belastung des Magens erhöht.

Was können Sie bei Verschlimmerung der Gastritis essen:

  • fast alle Milchprodukte mit einem Fettgehalt von nicht mehr als 20%;
  • mageres Gebäck, Brot von gestern;
  • Obst und Gemüse, das wärmebehandelt wurde;
  • alle Getreide außer Grießbrei;
  • fettarme Fleisch- und Fischsorten;
  • grüner Tee, pflanzliche Abkochungen.

Was kann man während der Exazerbation nicht essen:

  • fette Milch, Sahne, Käse;
  • Backen;
  • fetthaltiges Fleisch, Fisch;
  • Konserven;
  • Essig, Gewürze;
  • Pickles;
  • Saucen;
  • rohes Obst, Gemüse;
  • Grieß;
  • Süßigkeiten, Schokolade;
  • Alkohol;
  • starker Tee, Kaffee.

Diätmenü für Gastritis in der Zeit der Verschlimmerung

Viele Patienten der Gastroenterologieabteilung interessieren sich für die Frage, welche Art von Diät während einer Verschlimmerung der Gastritis sein sollte. Wenn Sie das erforderliche Menü nicht selbst malen können, wenden Sie sich an den entsprechenden Spezialisten. Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Diät ist eine abwechslungsreiche und geteilte Diät, die kein Fasten erlaubt und eine Person nicht schnell stört.

Beispielmenü:

  • Frühstück
  • Nachmittagstee
  • Mittagessen
  • Das Abendessen

Das Menü für die Diät mit Gastritis im akuten Stadium für 1 Tag

Die Ernährung während der Verschlimmerung der Gastritis erfordert eine vorgewählte Diät. Dadurch werden unnötige Snacks auf der Flucht eliminiert und eine Person kann die vorgeschriebene Diät genau einhalten.

Beispielmenü für den Tag:

  • Frühstück - Haferflocken mit Magermilch, ein paar Scheiben Käse mit Brot von gestern, ein gekochtes Ei und keinen starken Tee ohne Zucker;
  • Snack - fettarmer Joghurt;
  • Mittagessen - Suppe mit Gemüse und Fadennudeln, Auflauf mit frischem Fleisch mit Gemüsepüree, Kompott;
  • Snack ist Banane oder Mandel;
  • Abendessen - Milchreis oder Dampfpastetchen mit gebackenem Gemüse, eher schwacher Tee mit Milch.

Es wird empfohlen, zwischen den Hauptmahlzeiten Snacks zu bestellen, wenn die Person sehr hungrig ist. Nur einen Tag sollte der Patient 5-7 mal essen.

Das Menü für eine Diät mit Gastritis im akuten Stadium für eine Woche für Tage

  • №1
  • №2
  • №3
  • №4
  • №5
  • №6
  • №7

Frühstück - Reisbrei, Milchtee, herzhafte Kekse.

Mittagessen - Gemüsesuppe, Fleischklößchen mit Reis, heller Kompott aus Trockenfrüchten.

Abendessen - Hüttenkäseauflauf, Tee.

Snacks - gekochter Rote-Bete-Wurzeln-Salat, Bratapfel.

Mittagessen - Suppe mit Reis und Gemüse, Hühnerschnitzel mit Kartoffelpüree, Gelee.

Abendessen - Salat aus gebackenem Gemüse mit Kräutern, gedünstetem Fisch.

Snacks - Käsekuchen, Biskuit von gestern mit Tee.

Mittagessen - Brokkoli, Karotten - und Kartoffelsuppe, gebackener Fisch mit Karotten und Zwiebeln, Gelee.

Abendessen - Fleischauflauf, Gemüsesalat mit Gemüse.

Snacks - Banane, fettarmer Joghurt mit Nüssen.

Mittagessen - Suppe mit Hühnerbrust und Nudeln, gebackener Fisch, Gemüsepüree.

Abendessen - Hühnerbrust in Folie mit gekochten Karottenstücken.

Snacks - fettarmer Hüttenkäse, Cracker.

Mittagessen - Cremesuppe mit Kartoffeln und anderem Gemüse, gebackene Brust mit Buchweizen, Beerengelee.

Abendessen - gekochte Kartoffeln mit Fleischbällchen, Milcholong.

Snacks - Apfelkompott.

Mittagessen - Fadennudelsuppe mit Milch, Fleisch, gedünstet mit Kartoffeln, Kompott.

Abendessen - gedünstetes Gemüse.

Snacks - Beerengelee, Cracker.

Mittagessen - Suppe mit Fischbällchen, Reis mit Hähnchen, Kompott.

Abendessen - Knödel mit Kartoffeln, grüner Tee.

Snacks - Quark, Banane.

Menü zur Verschlimmerung der Gastritis für 10 Tage

Die Grundlage des Menüs für eineinhalb Wochen während der Verschlimmerung der Gastritis können Sie einige Grundrezepte nehmen. Zutaten können getauscht werden und andere nach Geschmack hinzufügen. Alle Lebensmittel sollten gekocht oder gebacken sein, verwenden Sie beim Kochen keine Butter.

Erste Kurse:

  • Suppe mit Hähnchenfleischbällchen, Reis und Karotten;
  • Cremesuppe mit Zucchini, Kohl und fettarmem Käse;
  • Suppennudeln mit Hähnchenbrustfilet;
  • Gemüsebrühe mit Crackern;
  • Brokkolisuppe mit Fischbällchen.

Zweite Gänge:

  • in Folie gebacken ohne Butterfisch oder Hühnerbrust;
  • Gedünstetes Gemüse mit oder ohne Reis;
  • Kartoffelpüree, geröstete Karotten und Zucchini;
  • Nicht-Milchbrei mit gedünsteten Früchten;
  • gedämpfte Fleischkoteletts.

Desserts, Snacks:

  • Hüttenkäse-Auflauf;
  • Biskuitkuchen von gestern;
  • gebackener Käsekuchen;
  • Bananen, Pinienkerne oder Mandelnüsse;
  • Marshmallow, Marshmallows;
  • hausgemachter fettarmer Joghurt.

Getränke:

  • grüner Tee;
  • nicht starker schwarzer Tee mit Milch;
  • Beerengelee;
  • leichtes Kompott aus getrockneten Früchten;
  • Wasser

Merkmale der Diät mit akuter Gastritis

Die Ernährung bei Gastritis im akuten Stadium beruht auf mehreren Prinzipien. Sie müssen während der gesamten klinischen Ernährung beachtet werden.

Diät bei Verschlimmerung der Gastritis

Die Ernährung während der Verschlimmerung der Gastritis unterscheidet sich nicht wesentlich von den Ernährungsprinzipien bei der akuten Gastritis, da es sich in der Tat und in einem anderen Fall um eine akute Entzündung der Schleimgewebe der Magenhöhle handelt.

Was ist das Wesentliche einer solchen Diät? Was müssen Sie essen und was sollte sich einschränken? Wie stellt man das Menü richtig zusammen, so dass es bei der Verschlimmerung der Gastritis gleichzeitig vielfältig, lecker und nützlich ist?

Was ist die Diät während der Verschlimmerung der Gastritis?

Der Magen lässt sich nur schwer mit entzündeten Wänden behandeln. Wenn Sie die Gastritis am ersten Tag verschlimmern, müssen Sie auf Essen verzichten. Es wird empfohlen, nur eine warme Flüssigkeit in Form von Tee, Mineralwasser ohne Kohlensäure und Hagebuttenabkochung (ca. 2 Liter pro Tag) zu erhalten. In den folgenden Tagen darf der Patient nach und nach Dampf und gekochte Maischeprodukte ohne Salz und Gewürze verzehren. Das Grundprinzip einer solchen Ernährung ist, dass Nahrung die Schleimhäute des Magens keinesfalls reizen darf und daher:

  • gerieben (ohne grobe Stücke, die schwer zu verdauen sind);
  • nicht kalt und nicht heiß (nur warm, ca. 35-40 ° C);
  • ohne aggressiv für Schleimstoffe (Salz, Pfeffer, Säuren, Gewürze usw.);
  • nicht gebraten (sondern nur gekocht oder in einem Doppelkocher gekocht);
  • nicht fettig;
  • ohne schwer verdauliche Einschlüsse (Schokolade, Nüsse, Samen usw.).

In der Medizin wird eine Diät mit Verschlimmerung der Gastritis als Diät Nr. 5a bezeichnet, die für Gastritis, Enteritis, Kolitis im akuten Stadium und in der Phase des Rückfalls vorgeschrieben ist.

Das Essen wird ungefähr fünfmal am Tag eingenommen, um Überessen und Hungergefühl zu vermeiden. Strikte Diäten werden normalerweise für 1-2 Wochen gehalten.

Diätmenü zur Verschlimmerung von Gastritis

Wir bieten Ihnen ein Beispiel für ein siebentägiges Diätmenü während einer Verschlimmerung der Gastritis.

  • Wir frühstücken: Reisdampfkoteletts, eine Tasse Tee mit Milch, Cracker.
  • Mittagessen: Kartoffelsuppe, gekochtes Fleisch mit Nudeln, eine Tasse Tee.
  • Wir essen zu Abend: Zucchini gefüllt mit gekochtem Fleisch, Fruchtgelee.
  • Wir frühstücken: Hüttenkäse mit fettarmer Sauerrahm, grüner Tee.
  • Mittagessen: Hühnersuppe, Buchweizenfrikadellen, Apfelkompott.
  • Wir essen zu Abend: Fischfilet mit Kartoffeln im Wasserbad, eine Tasse Tee.
  • Wir frühstücken: Pudding aus Grießbrei, Brühe Hüften.
  • Mittagessen: Fadennudelsuppe, Hähnchenschenkel ohne Haut im Wasserbad, Reis, eine Tasse Tee.
  • Wir haben Abendessen: Karottenauflauf mit Hüttenkäse und Sauerrahm, eine Tasse Tee.
  • Wir frühstücken: Pürierter Haferbrei mit Butter, Tee mit Kamille.
  • Mittagessen: Reissuppe, gedämpftes Fleisch mit gehackter Garnierung, eine Tasse Tee mit Milch.
  • Wir essen zu Abend: Eine Portion Knödel mit Hüttenkäse und fettarmer Sahne, Gelee.
  • Wir frühstücken: Hüttenkäse-Auflauf mit Erdbeermarmelade, grüner Tee.
  • Mittagessen: Broccoli-Cremesuppe, gedünstete Kartoffeln mit Fleisch, Kompott.
  • Wir essen zu Abend: Gemüseeintopf, eine Tasse Tee.
  • Wir frühstücken: Gedämpftes Eieromelett, Croutons, Kompott.
  • Wir essen zu Mittag: Fischfleischbällchen-Suppe, Hühnerpilaw, eine Tasse Tee.
  • Wir essen zu Abend: Buchweizenbrei mit gedünstetem Pastetchen, Beerenkompott.
  • Wir frühstücken: Hüttenkäse-Auflauf mit Honig, grüner Tee.
  • Mittagessen: Hafermehlsuppe, gefüllte Kartoffeln mit Fleisch, eine Tasse Tee.
  • Wir essen zu Abend: Knödel mit Kartoffeln, Gemüse, Kräutertee.

Zusätzlich zu den Hauptmahlzeiten werden tagsüber 2 weitere Snacks empfohlen. Solche Snacks werden hergestellt, um die Entwicklung von Hunger zwischen den Mahlzeiten zu verhindern. Der Snack sollte leicht sein und beispielsweise aus folgenden Gerichten bestehen:

  • Bratäpfel;
  • Hüttenkäse;
  • Fruchtgelee;
  • Soufflé und Pudding;
  • Tee mit Crackern oder galetnyschen Keksen;
  • einfacher Joghurt;
  • Banane oder Birnenpulpe.

Jeden Tag in der Nacht wird empfohlen, 100-200 ml frischen Kefirs oder Naturjoghurt zu trinken. Während des Tages sollten Sie Kräutertees mit Zusatz von Eberesche, Erdbeere, Brennnessel, Wildrose, Johannisbeere, Kamille, Minze, Schafgarbe verwenden.

Diätrezepte zur Verschlimmerung der Gastritis

Beim Erstellen des Menüs können Sie die folgenden einfachen und nützlichen Rezepte verwenden.

Reismaissuppe

Zutaten: Wasser 2 l, Kartoffeln 350 g, Reis 80 g, ein Glas Mais, 250 g Hähnchen (Filet), Gemüse, etwas Salz.

Gekochtes Fleisch in gekochtes Wasser geben und bei schwacher Hitze 15 Minuten kochen. Kochen Sie den Reis für etwa 20 Minuten.

Die Kartoffeln in Würfel schneiden und in die Brühe geben. Wenn die Kartoffeln gekocht sind, gebratenen Reis, Mais (ohne Flüssigkeit), etwas Salz und Gemüse in die Pfanne geben. Mach das Feuer aus. Die Suppe ca. 5 Minuten stehen lassen und in Teller gießen.

Carrot-Quark-Auflauf

Zutaten: 0,5 kg Hüttenkäse, 3 Stück Karotten, Hühnerei 3 Stück, Zucker 100 g, Kartoffelstärke 1 EL. l., Butter 1 EL. l., Milch 150 ml, Honig 3 EL. l., grieß 3 EL. l., etwas Salz, Vanille.

Geriebene Möhren reiben und in einen Topf geben. Dort geben wir Butter, Honig, Milch und ersticken sie bei schwacher Hitze zart. Wir geben Grießbrei hinzu und halten weitere 3-4 Minuten in Brand. Machen Sie das Feuer aus, gießen Sie etwas Vanille ein und legen Sie es beiseite.

Hüttenkäse mit Salz, Eiern, Zucker und Stärke vermischen. Mit Griess gedünstete Karotten dazugeben, mischen. Wir verteilen uns in der Form, werden geölt und bei 180 ° C für 35-45 Minuten in den Ofen geschickt.

Noch lecker wird dieser Auflauf, wenn er beim Servieren mit Sauerrahm, Honig oder Sirup eingegossen wird.

Sahnesuppe aus Zucchini und Blumenkohl

Wir brauchen: einen kleinen Blumenkohl, 1 Zucchini (klein), 2 kleine Tomaten, Zwiebeln, Gemüse, 50 ml Pflanzenöl.

Gemüse waschen, Kohl in Röschen teilen, Zucchini schälen. Zucchini und Kohl in Würfel schneiden, in einen Topf mit kochendem Wasser geben (ca. 250 ml). Kochen, bis fertig.

Zwiebeln putzen, zerbröckeln und Pflanzenöl hineingelassen. Wir geben gehackte Tomaten ohne Schale und Eintopf hinzu.

Fertiges Gemüse und mit Zwiebeln gedünstete Tomaten werden mit einem Mixer gemischt und zerdrückt. Teller einfüllen, mit Kräutern bestreuen. Auf Wunsch können Sie etwas Sauerrahm oder Butter hinzufügen.

Reisbrei mit Kürbis

Wir brauchen: Kürbispulpe ½ kg, Reis 10 EL. l., Zucker nach Geschmack (bis zu 100 g), Butter, 50 g

Kürbis in Würfel schneiden und mit Wasser unter Zusatz von Wasser kochen. Reis getrennt kochen, bis sie fertig sind.

Kürbispüree zubereiten, gekochten Reis und Butter hinzufügen. Fertigbrei kann sofort verzehrt werden, aber Sie können sich in Tontöpfen zersetzen und etwa 10 Minuten im Ofen backen. Guten Appetit.

Was kann man bei einer Verschlimmerung der Gastritis essen?

Zusätzlich zum ersten Tag, an dem eine Verdauungsentlastung empfohlen wird, dürfen an den folgenden Tagen Diäten konsumiert werden:

  • Weißbrot (gestern), mageres Gebäck (kann mit Hüttenkäse, Eiern, Reis und gekochtem Hackfleisch gefüllt werden);
  • erste Gänge auf Basis von Gemüsebrühen (oder schwachem Fleisch oder Fisch ohne Fett), unter Zusatz von Getreide, Nudeln, gekochtem Gemüse;
  • mageres Fleisch (vorzugsweise weißes Fleisch), Fisch-, Milch- und Kinderwürste aus natürlichem Fleisch;
  • gekochtes Gemüse ohne Schale;
  • Getreidebrei in Wasser oder mit 1/3 Magermilch;
  • gekochte Teigwaren, Puddings;
  • gestampfte Äpfel oder Birnen, Gelee, nicht saures Kompott, Gelee, nicht saure Marmelade;
  • Omelett gedämpftes, gekochtes Ei;
  • Milchprodukte (frisch);
  • Tee, Kräuteraufgüsse.

Was können Sie während der Verschlimmerung der Gastritis nicht essen?

  • frisches Gebäck, Muffins und Blätterteiggebäck;
  • Vollmilch, Okroschka, saurer Kefir;
  • tierisches Fett in Form von Fett, fettem Fleisch;
  • geräucherte und Konserven;
  • gebratene oder hart gekochte Eier;
  • Gewürze, Meerrettich, Senf usw.;
  • rohes Gemüse, Knoblauch, Zwiebeln, Rettich;
  • Pilze und Pilzbrühe;
  • Bohnen (Bohnen, Erbsen usw.), Hirse und Perlgerste;
  • Schokolade, Kuchen, Kuchen, Eiscreme;
  • saure Säfte, Soda, verpackte Säfte lagern;
  • Fett, Fett kochen.

Bewertungen der Diät mit Verschlimmerung der Gastritis

In der Regel kommt es plötzlich zu einer Verschlimmerung der Gastritis, und der Patient verliert zunächst den Appetit. Dies kann genutzt werden: Die überwältigende Mehrheit der Spezialisten empfiehlt, die ersten Tage der Verschlimmerung zum ersten Mal ohne Nahrung auszuhalten und nur Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Auf diese Weise lassen wir den entzündeten Magen ruhen und erholen sich ein wenig.

Fasten, Fasten und ohne weitere Ernährungsumstellung funktionieren jedoch nicht. Die therapeutische Diät sollte 1-2 Wochen lang beobachtet werden, bis die Magenfunktion vollständig normalisiert ist. Während dieser Diät wird das Verhungern absolut nicht empfohlen, ebenso wie Überessen. Sie müssen für sich selbst ein bequemes Essverhalten erstellen, um etwas zu essen, aber alle 2-3 Stunden. Es können leichte Snacks, Tee mit Crackern, Hüttenkäse usw. sein.

Sollte ich Sie daran erinnern, dass Alkohol, Nikotin und andere schlechte Gewohnheiten nicht mit der Behandlung von Gastritis vereinbar sind? Darüber hinaus sollten alle Lebensmittel so frisch wie möglich sein, Gemüse und Obst gründlich gewaschen und gereinigt werden.

Während der Verschlimmerung der Gastritis sollte die Diät so lange wie möglich fortgesetzt werden: Gehen Sie nicht schnell zur vorherigen Diät, da die Symptome sonst schnell wieder auftreten können. Langfristige Diäten helfen oft, Rückfälle für lange Zeit zu vergessen und sich unter allen Umständen großartig zu fühlen.

Diät bei Gastritis im akuten Stadium

Gastritis tritt auch nach einer wirksamen Behandlung nicht lange zurück. Darüber hinaus neigt die Krankheit zur Rückkehr. Rückfälle treten aus Gründen auf, die außerhalb der Kontrolle des Patienten liegen. Lebensmittelhalbzeuge mit Farbstoffen, Müdigkeit, Stress und sogar einem Überschuss der in frischem Gemüse enthaltenen Ballaststoffe - all diese Faktoren können schmerzhafte Erscheinungen verursachen. Wenn dies passiert, denken Sie daran: Bei einer Gastritis im akuten Stadium ist die Diät eine effektivere Methode als neue Rezepte.

Die Bedeutung einer neuen lebensrettenden Nahrung

Heilende Nahrung schützt von nun an die Magenschleimhaut vor irritierenden Inhaltsstoffen. Im Gegensatz zu einer sehr kurzen medikamentösen Behandlung muss die Ernährungstherapie jahrelang geachtet werden. Der Patient muss jeden Tag eine wichtige Aufgabe lösen: Wiederholung vermeiden. Die geringste Verletzung des Regimes kann wiederum zu Koliken, Schwere im Magen, Blutungen und Übelkeit führen. Ärzte raten: Wenn eine Verschlimmerung der chronischen Gastritis erforderlich ist, um eine vollständige Ernährung zu erreichen. Bei richtiger Organisation steigen die Chancen, dass sich der Gesundheitszustand ohne Drogen wieder normalisiert.

Wenn jedoch erste Anzeichen einer Verschlechterung des Wohlbefindens auftreten, ist ein Arztbesuch ein äußerst notwendiges Ereignis.

Eine rechtzeitige Überweisung an einen Gastroenterologen hilft, das Auftreten schwererer Symptome zu vermeiden. Die Schwere der pathologischen Manifestationen hängt von der Schwere der Erkrankung und den individuellen Merkmalen des Patienten ab. In einem Fall hält der schmerzende Schmerz den ganzen Tag über an, im anderen treten krampfartige Gefühle während des Essens auf. Die Intensität des Leidens variiert ebenfalls. Rechtzeitige Diagnose - Garant für Genesung und keine Komplikationen.

Symptome einer rezidivierenden akuten Gastritis:

  • Beschwerden, abwechselnd mit Schmerzen. Manifestationen sind im linken Bereich des Magens lokalisiert;
  • Zeichen der Vergiftung (Vergiftung);
  • Appetitstörung;
  • Gewichtsverlust ohne ersichtlichen Grund;
  • Erbrechen, begleitet von Trockenheit im Mund;
  • Intensiver Speichelfluss;
  • Sodbrennen, Flatulenz;
  • Verspäteter Stuhlgang, Durchfall;
  • Bei erosiver Gastritis werden die Fäkalien durch blutiges Blut dunkel.

Vorrangige Maßnahmen

Die Verringerung der Schwere der Symptome und die Stabilisierung des Gesundheitszustands während der Verschlimmerung der chronischen Gastritis wird zur therapeutischen Ernährung beitragen. Die effektivste Maßnahme in einer extremen Situation ist es, eine feste Nahrungsaufnahme abzulehnen.

Es ist wichtig! Das beste Menü für eine Verschlimmerung der Gastritis am ersten Tag ist seltenes Gelee, flüssiges Hafermehl oder Grieß auf Wasser, Hagebuttengetränk, Mineralwasser.

Die flüssigkeitsumhüllende Nährstoffmasse ist in einer dünnen Schicht über dem entzündeten Epithel des Magens verteilt. Die Wassermenge am ersten Tag sollte 2 oder mehr Liter betragen.

Am zweiten Tag wird empfohlen, die Ration um gekochte oder gepaarte Diätgerichte ohne Gewürze zu ergänzen.

Drei Diätregeln zur Verschlimmerung der Gastritis

Regel eins Sie müssen oft essen, aber nach und nach. Die optimale Fütterungshäufigkeit beträgt 6-mal täglich. Kleine Portionen machen es möglich, den Magen zu entlasten, die Intensität der Produktion von Pepsin - Salzsäure zu reduzieren, deren Überschuss die Wände des Magens zerfrisst.

Regel zwei. Durch die weiche Konsistenz von Lebensmitteln kann die mechanische Wirkung auf die Magenschleimhaut verringert werden. Die Produkte werden gedämpft, gekocht oder in Folie gebacken: Das Essen sollte Gelee ohne Krusten und Knochen sein. Es können weiche Fleisch- oder Fischgerichte geschnitten werden.

Regel drei. Gesundes Essen ist frisches Essen. Um die Sekretionsfunktion zu reduzieren und die chemische Wirkung auf die Magenwände zu reduzieren, sollten Sie warme Mahlzeiten (37 ° C) in der Diät lassen, Gewürze und Salz weglassen und den Magen vor dem Zubettgehen nicht überladen.

Es ist wichtig! Aus den vorgeschlagenen Regeln folgt: Um sich zu erholen, reicht es nicht aus, den Kanon zu beobachten - was während der Verschlimmerung der Gastritis gegessen werden kann. Fast wichtiger ist die Leistungsbedingung - so wie sie ist.

Prinzipien der therapeutischen Ernährung

Die Verschlimmerung der Krankheit kann sowohl von niedrigem als auch hohem Säuregehalt begleitet sein. Um die Produktion von Salzsäure, Gurken und Gurken anzuregen, sind Hühnersuppen im Tagesmenü enthalten. Die Zusammensetzung der Getränke injizierte leichte Zitronensaftlösung. Gleichzeitig werden frisches Brot, Gebäck und Vollmilch von der Diät ausgeschlossen.

Wenn der Arzt Hyperazidität diagnostiziert hat, ist das erste, was zu tun ist, die Magenschleimhaut vor den irritierenden Wirkungen von konzentriertem Magensaft zu schützen. Um die Sekretion zu normalisieren, wird empfohlen, abends 200 ml verdünnte Milch oder Leinsamen zu trinken.

Verwechseln Sie nicht Reformkost mit einem Abflussmenü zur Gewichtsabnahme. Die Diät der Diät mit Exazerbation von Gastritis und Pankreatitis ist reich an Kalorien. Die Energiekapazität des Tagegeldes für Männer beträgt 2600-2900 kcal, für Frauen - 2000-2200 kcal. Der Körper sollte gut mit Vitaminen und Spurenelementen versorgt sein: Der Aufbau (Wiederherstellen) einer neuen epithelialen Hülle erfordert eine angemessene Ernährung. Die Frage bleibt offen: Was kann man bei akuter Gastritis essen?

Liste der von Gastroenterologen empfohlenen Produkte

  • Mehlprodukte - Weizen, leicht getrocknetes Brot, frische Brötchen und Fladenbrot. Backen ist verboten. Als Füllungen können Sie Eier, Quark, gekochtes Müsli, gekochtes Fleischhackfleisch verwenden.
  • Flüssige Gerichte - Gemüsebouillon mit Pasta und Reis. In Ausnahmefällen sind verdünnte Hühner- und Fischbrühen erlaubt.
  • Fleischprodukte - paarweise, gekochte Fleischbällchen, Pasteten ohne Saucen. Empfohlene Babyfleischmischungen, Halbfabrikate.
  • Gekochte weichgekochte Eier und ofengebackene Omeletts sind erlaubt.
  • Beilagen - Grieß- und Buchweizenbrei, Nudeln auf Wasser. Gelegentlich kann der Patient verdünnte Babymilchnahrung essen.
  • Sauermilch- und Käseprodukte - bewährtes, tägliches Kochen.
  • Fett Das Geschirr sollte vorzugsweise mit Pflanzenöl gefüllt werden. Die beste Option ist Olive. Der Butterverbrauch ist auf 50 g pro Tag begrenzt.
  • Desserts - Apfelschaums, Gelees, Gelees. Kompotte, Abkochungen ohne Säure.
  • Getränke - Kräuterabkochen, Dosenaufgüsse, verdünnter Tee, vorzugsweise grün.

Produkte müssen Sie aufgeben

Vor allem müssen Gewürze, künstliche Zusatzstoffe, Marinaden, Saucen und Gewürze bei Verschlimmerung der Gastritis von der Ernährung ausgeschlossen werden. Die Liste von was kann nicht sein:

  • frisches weiches Brot, Kuchen, Brötchen;
  • Fette tierischen Ursprungs - Fleischbratensoße, Brühen;
  • Gerichte mit Konservierungsmitteln;
  • frisches Vollobst, Gemüse;
  • Pickles;
  • Eier;
  • geräuchertes Fleisch, gebratene, getrocknete Fleischprodukte, Schmalz;
  • Bohnen, Bohnen, Erbsen;
  • Getreide - Weizen, Perlgerste.

Produkte, von deren Verwendung es besser abzulassen ist

Die größten Fehler machen Patienten, wenn sie während der Verschlimmerung der Gastritis in der Diät sind

Im Überfluss enthalten Mahlzeiten in der Milch beispielsweise:

  • Kefirrübe und Okroschka;
  • Püree auf Milch;
  • Milchgelee;
  • Tee mit Milch;
  • Sahnepudding;
  • Tee mit Milch;
  • Butter und Margarine.

Gastroenterologen sagen: Unbegrenzter Konsum von Milch kann selbst bei gesunden Personen zu einer Verschlimmerung der Gastritis führen. Eine weitere versteckte Gefahr der unbedachten Faszination der Milchdiät ist eine Allergie. Die negative Reaktion äußert sich bei Menschen, deren Körper Milcheiweiß (Laktose) nicht verträgt.

Es ist auch eine falsche Meinung, dass man Obst und Gemüse in großen Mengen essen kann. Solche Produkte in ihrer rohen Form während des Zeitraums der Verschlimmerung sind strengstens verboten. In die Ernährung aufgenommene gemahlene Gemüseprodukte dürfen nur einmal alle drei Tage in minimalen Mengen in Remission sein. Gleichzeitig ist es unmöglich, ungleiche Früchte zu mischen.

Gurken und Tomaten können zum Beispiel nur getrennt voneinander verzehrt werden: Diese Gemüse stimulieren die innere Sekretion des Magens auf unterschiedliche Weise. Tomaten enthalten eine große Menge an Säure, es wird empfohlen, den Gerichten Zucker zuzusetzen. In den ersten fünf Tagen nach Wiederaufnahme der Magen-Gastritis-Symptome lohnt es sich nicht, Pasta und Tomatensaucen zu essen.

Energieplanung

Trotz der strengen Einschränkungen ist das Spektrum dessen, was während der Verschlimmerung der Gastritis gegessen werden kann, recht groß. Um ein abwechslungsreiches Essen zu genießen und sich an das Regime zu halten, empfehlen Ärzte, das Menü für die Woche zu erstellen.

Ungefähre Ernährung von Lebensmitteln, die während der Gastritis im akuten Stadium in der Diät enthalten sind

Frühstück und Abendessen:

  • dampfreispastetchen,
  • fettarmer Hüttenkäse, gewürzt mit fettarmer Sahne,
  • grießpudding,
  • Haferflocken,
  • Hüttenkäse-Auflauf,
  • Dampfomelett
  • Suppen - Kartoffeln, Reis, Nudeln, Hafer, Gemüse, Fisch, Huhn.
  • Fleischgerichte - gekochtes Rindfleisch, Kalbfleisch, Kaninchenfleisch, Hühnerbrust, gedämpfte Beine. Bereiten Sie aus den Produkten komplexere Gerichte zu: Dampfbällchen, Zrazy, Fleischbällchen, Hähnchenfleischbällchen, Rindfleisch oder Fisch.
  • Beilagen: Buchweizen, Reis, Gerstenbrei, Nudeln, Kartoffeln, Zucchini. Sie können in Form von Gemüseeintopfgerichten, Puddings serviert werden.

Hauptgerichte werden vorzugsweise mit Desserts ergänzt. Der diätetische Effekt verbessert den Beerenpudding. Wohltuende Wirkung auf den Zustand der Magenschleimhaut schwacher grüner Tee, Bouillon-Hüften, Kräuteraufgüsse, Beerenkompotte.

Die Diät bei chronischer Gastritis dauert 30–60 Tage. Die Behandlung muss während des ganzen Lebens eingehalten werden. Fazit - wir essen vernünftig: Schließlich sind wir nach dem alten Weisen das, was wir essen.

Diät bei Verschlimmerung der Gastritis

Beschreibung ab dem 18. Dezember 2017

  • Wirksamkeit: therapeutische Wirkung nach 10 Tagen
  • Dauer: bis zu 1 Monat
  • Die Kosten der Produkte: 1200-1300 Rubel. in der Woche

Allgemeine Regeln

Das Konzept der chronischen Gastritis umfasst entzündliche und dystrophische Veränderungen der Magenschleimhaut. Es entwickelt sich aufgrund von Fehlern in der Ernährung, Alkoholmissbrauch, dem Vorhandensein von Helicobacter pylori, längerem Stress, Rauchen, dem Auftreten von Berufsgefahren. Die Diagnose wird durch eine endoskopische Untersuchung gestellt, die eine oberflächliche, atrophische, erosive, hypertrophe Gastritis zeigt.

Der Entzündungsprozess kann fokal sein oder die gesamte Magenschleimhaut (die sogenannte Pangastritis) abdecken. Die Infektion mit H. pylori verursacht schwere Formen der Gastritis. Zum Beispiel erosive und hypertrophe Form.

Die Symptome der Krankheit sind sehr unterschiedlich. In der Zeit der Exazerbation werden sie stärker. Sie werden durch Schmerzen und Schweregefühl im Magen, Völlegefühl und Brennen, Völlegefühl, Sodbrennen, Aufstoßen, Appetitlosigkeit gestört.

In solchen Fällen ist die Ernährung von großer Bedeutung, da unregelmäßiges Essen und übermäßiges Essen, trockene, würzige Speisen, die Nichteinhaltung des Temperaturbereichs des Geschirrs (zu kalt oder sehr heiß) den Krankheitsverlauf verschlimmern.

Gegenwärtig entfernen sie sich von strengen Auflagen (dies gilt sogar für Magengeschwüre), aber eine sparsame Diät wird nicht während der Zeit der Verschlimmerung empfohlen. Die Zusammensetzung der Produkte hängt natürlich von der säurebildenden Funktion des Magens ab (sie kann erhöht oder erniedrigt werden), aber während der Verschlimmerung der Gastritis treten viele gemeinsame Prinzipien auf.

Zunächst sollte das Futter keine irritierenden Substanzen enthalten und zur schnellen Erholung der Schleimhaut beitragen. Es ist wichtig, mechanische Reizstoffe (große Lebensmittelportionen, fadenzähniges Fleisch, Geflügelhaut, grobe Gemüsefasern), Chemikalien (Zwiebeln, Knoblauch, Pickles, Radieschen, Radieschen, saure Nahrungsmittel, eingelegtes und eingelegtes Gemüse, Tomatensauce, starker Tee und Kaffee, gebratene Nahrungsmittel auszuschließen), geräucherte Speisen, kohlensäurehaltige Getränke).

In dieser Hinsicht schließt die Diät mit Exazerbation der Gastritis aus:

  • Produkte, die die Sekretion verbessern (würzige, eingelegte Gerichte, reichhaltige Brühen, Senf, geräucherte und gebratene Lebensmittel, Kaffee, Tee, kohlensäurehaltige Getränke).
  • Verstärkung der Gasbildung (Kwas, Kohl, Hefegebäck, Bohnen, Bier).
  • Jegliches Gemüse, Knoblauch, Zwiebeln, Ingwer, Zitronensäfte, Alkohol.
  • Brühen und schwer verdauliche Lebensmittel wie Pilze, zähes Fleisch und alle Hülsenfrüchte sind ausgeschlossen.
  • Feuerfeste Fette, fettes Schweinefleisch und Lamm, Gänse- und Entenfleisch.
  • Kalte und warme Speisen sind nicht erlaubt.
  • Das sanfte Regime beinhaltet auch regelmäßige und fraktionelle Ernährung - dies belastet den Magen nicht und erleichtert die Verdauung von hoher Qualität. Kashitseoby-Gerichte werden schnell verdaut. Daher sollte der Patient in der Zeit der Verschlimmerung nicht grobe und pürierte Produkte mit Dampf verwenden. Die Menge der auf einmal konsumierten Nahrung sinkt auf 200 g, während häufige Mahlzeiten 6-7 mal am Tag organisiert werden.
  • Schleimige und pürierte Suppen, in denen Sie Butter und Ei-Milch-Mischung hinzufügen können.
  • Milch, Sahne, geriebener Hüttenkäse, Auflauf aus Hüttenkäse. Milchgetränke mit hohem Säuregehalt sind vorübergehend begrenzt.
  • Souffle und Pasteten von Rind, Hähnchen und Fisch.
  • Gedünstetes Omelett, weichgekochte Eier.
  • Flüssiger pürierter Brei in Wasser oder Milch gekocht. Raue sind ausgeschlossen: Gerste, Mais und Hirsebrei.
  • Kissels aus süßen Beeren (sie werden abgewischt), süße Äpfel in gebackener Form, verdünnte Fruchtsäfte, Fruchtgelee, schwacher Tee mit Milch- und Dogrose-Aufguss.

Einschränkungen sind nur in der Zeit der Verschlimmerung notwendig, und wenn sich das Essen verbessert, dehnt es sich allmählich auf das Übliche aus und sollte vollständig sein. Gewürze, Gewürze, würzige Gerichte, Marinaden, geräuchertes Fleisch, Konserven, eingelegtes Gemüse, Knoblauch, Senf, Pfeffer, Meerrettich sind jedoch ausgeschlossen.

Wenn Gastritis mit niedrigem Säuregehalt eine mäßige Stimulation der Magensekretion bewirkt, dürfen Sie daher Folgendes verwenden:

  • Fleisch / Fisch / Pilzbrühe, Gurke mit püriertem Gemüse.
  • Gekochtes und gedünstetes Gemüse, Tomatensalat, Kaviar, Hering.
  • Kefir, Joghurt, Käse.
  • Ein Eintopf und Fisch, der die Produktion von Magensaft anregt.
  • Reife Früchte in ihrer natürlichen Form, Orangen, Zitronen, Mandarinen, Gemüse- und Fruchtsäfte.
  • Saucen in Fleischbrühe.

Zulässige Produkte

Lebensmittel während der Verschlimmerung der Magengastritis sind in Tabelle 1A und 1B angeordnet und ersetzen einander. Sie unterscheiden sich im Grad der Verarbeitung der Produkte. Tabelle Nr. 1A enthält Schleimsuppen und Haferbrei, es fehlt Gemüse und Brot. Pürierte Suppen, homogenisiertes Gemüse und Obst aus der Dose werden in Diät Nr. 1B eingeführt. Der Rest der Produktliste ist derselbe.

Die Ernährung Nr. 1A wird zur akuten Exazerbation und für kurze Zeit verschrieben. Oft verwendet fortschrittlichere und weniger gutartige Tabellennummer 1B, die 100 g Proteine ​​und Fette und 300 g Kohlenhydrate enthält. Es beinhaltet:

  • Pürierte Suppen aus Haferflocken, Grieß, Reis oder Buchweizengrütze, die in Gemüsebouillon gekocht werden. Suppen werden mit Gemüse gekocht und gerieben. Die beste Option ist die Verwendung von Suppen, Kartoffelpüree, die gekochtes Fleisch hinzufügen. Um den Geschmack in den üblichen Suppen zu verbessern, fügen Sie Sahne, Butter und Eimischung hinzu.
  • Getrocknetes Weizenbrot und Cracker.
  • Mageres Fleisch und Geflügel. Rindfleisch, Lamm, Hähnchen, Truthahn und Schweinefleisch werden zur Zubereitung von gedünsteten Hackfleischgerichten verwendet. Es können Burger, Fleischbällchen, Soufflé, Zrazy, Knödel sein.
  • Fischgerichte (Hecht, Seehecht, Seelachs, Eis) in Form von Koteletts, Kartoffelpüree, Frikadellen. Fleisch- und Fischgerichte werden dem Patienten zweimal täglich gegeben.
  • Kashi: Buchweizen, Haferflocken, Grieß oder Reis. Die Grütze kochen gut, reiben und fügen Butter hinzu.
  • Gemüsekonserven und Obst für Babynahrung.
  • Milch, nicht saurer Hüttenkäse (mit Milch püriert), Auflauf mit Hüttenkäse.
  • Eier (2 Stück pro Tag), die weich oder Omelett gekocht werden.
  • Butter und Pflanzenöl, die zu den Gerichten hinzugefügt werden.
  • Beeren in Form von Gelee, Mousse, Gelee, gebackenen und gekochten Äpfeln. Sie können mit Honig oder Zucker serviert werden.
  • 1,5 l Flüssigkeit: gefiltertes Wasser, verdünnter Saft, Kleieabkochung, Tee mit Milch, Karotten- und Kürbissaft, Dogrose-Infusion.