Blinddarmentzündung

Kolik im Magen bei Erwachsenen: eine Liste von Drogen und Volksheilmitteln

Bei Erwachsenen wird Kolik im Magen als Angriff von scharfen, schneidenden oder schmerzenden Schmerzen bezeichnet. Sie erscheint plötzlich und warnt vor Entzündungen. Die Ursachen für diesen Zustand werden durch die Art und den Ort der unangenehmen Empfindungen bestimmt. Es ist wichtig, Erste-Hilfe-Tipps zu wissen, was beim ersten Hinweis zu tun ist. Schließlich können Krämpfe nicht nur nach dem Essen, sondern auch zwischen den Mahlzeiten wiederholt werden. Symptome können einen zusätzlichen Charakter in Form von Aufstoßen und Sodbrennen haben.

Ursachen von Bauchkrämpfen

Kolik ist ein Symptom des Entzündungsprozesses. Es zeigt eine Krankheit aus der folgenden Liste an:

  • Entzündung des Magens (Flatulenz, Geschwüre, Gastritis, Krebspathologie);
  • Darmerkrankungen (Reizdarmsyndrom, Darmverschluss, Kolitis, Krebspathologie);
  • Vergiftung;
  • ektopische Schwangerschaft;
  • Störung der Leber und der Nieren;
  • Entzündung der Eierstöcke.

Diese Faktoren können einzeln oder komplex sein.

Symptome von Koliken

Bei unangenehmen Empfindungen können folgende Anzeichen auftreten.

  1. Entzündung des Magens.
    Ein kranker Magen verursacht einen Krampf auf der linken Seite. Bei Gastritis gibt der schmerzende Schmerz unter den Rippen nach. Vor diesem Hintergrund werden Übelkeit und Erbrechen beobachtet. Gastritis geht in ein Geschwür über. Laut Statistik sehen die meisten Menschen zu diesem Zeitpunkt einen Arzt. Kämpfe zu erleiden - keine Kraft.
  2. Darmerkrankungen
    Krämpfe bedecken den Unterleib in der Nähe des Nabels und der linken Seite. Das Reizdarmsyndrom äußert sich in scharfen Schnittkrämpfen. Dies setzt sich fort, bis es defekt ist. Die Angriffe erfolgen regelmäßig, bis das Problem behoben ist. Häufiges Kribbeln auf beiden Seiten warnt vor Kolitis. Colitis ist eine Entzündung der Schleimhaut des Dickdarms. Sie tritt vor dem Hintergrund falscher Ernährung und inaktiver Lebensweise auf.
  3. Vergiftung
    Starke Koliken weisen auf eine Darminfektion hin. Dies ist eine Lebensmittel- oder Chemikalienvergiftung. Er wird von Übelkeit, Erbrechen, lockerem Stuhl und Fieber begleitet. Akute Bauchschmerzen sind Anzeichen einer Blinddarmentzündung.
  4. Ektopische Schwangerschaft.
    Ektopische Satellitenschwangerschaft - Kontraktionen im Unterleib. Sie nehmen mit jeder Minute zu, begleitet von Blutungen aus der Vagina und Fieber.
  5. Störung der Leber und der Nieren.
    Schmerzattacken werden in verschiedenen Abweichungsstadien von der Norm gestört. Symptome einer ungesunden Leber sind Krämpfe auf der rechten Seite, die auf Hypochondrium und Schulter ausstrahlen. Bei Nierenerkrankungen ist das Schmerzsyndrom in der Bauchhöhle zu spüren und geht in den unteren Rücken.
  6. Entzündung der Eierstöcke.
    Starke Koliken im linken Unterleib bedeuten eine Erkrankung des Fortpflanzungssystems bei Frauen. In der Regel entsteht der Krampf durch die Torsion der Beine einer Ovarialzyste. Malaise geht mit einer Abnahme des Blutdrucks, Erbrechen und Fieber einher.

Behandlung mit dem Präparat No-shpa und Analoga

In der Regel werden Angriffe scharfer Schmerzen durch Medikamente, die im Notfall Hilfe leisten, entfernt.

Medikament mit stark krampflösender Wirkung. Entfernt Krämpfe. Entspannt die Muskeln des Magen-Darm-Trakts, der Gallenwege und des Harnsystems.

  • Tabletten (NO-SHPA 40 mg, NO-SHPA forte 80 mg)
  • Injektionslösung.

Gebrauchsanweisung

Erwachsene wenden 1-2 mal täglich für 80 mg an. 240 in 24 Stunden erhalten. Ein krampflösendes Mittel wird verwendet, um scharfe Krämpfe während des Tages zu beseitigen. Intramuskuläre und intravenöse Injektionen werden nur auf Anweisung eines Arztes durchgeführt. Lange Medikamente werden nicht verschrieben. Wenn der Schmerz anhält, wird empfohlen, einen Krankenwagen zu rufen.

  • Nieren- und Leberversagen;
  • Herzversagen;
  • Stillzeit;
  • Komponentenintoleranz;

Es gibt Fälle von Schwindel. Sie erfordern eine individuelle Behandlung des Patienten. Während der Schwangerschaft werden Nutzen und Risiken der Anwendung bewertet.

Analoga der BUT-SHPA-Präparation.
Analoga von NO-SHPY umfassen laut Wirkstoff:

Smecta mit Koliken

Dieses Sorbens hilft, Koliken zu entfernen und den Gastrointestinaltrakt zu normalisieren. Es beruhigt und regeneriert die gereizten Bereiche der entzündeten Organe und beseitigt Bakterien und Viren. Entfernt Gase und entfernt sie während Blähungen aus dem Kot.

Formular freigeben.
Smektu wird nur in Säcken mit gelbgrauem Pulver abgegeben. Aus dem gleichen Inhalt des Beutels wird eine Suspension hergestellt.
Hilfskomponenten des Arzneimittels:

  • Dextrosemonohydrat;
  • Aroma;
  • Natriumsaccharinat.

Das Pulver ist zur Einnahme bestimmt. Erwachsene erhalten 3-6 Tüten innerhalb von 24 Stunden. Die Behandlung dauert 3 bis 7 Tage. Das Pulver wird in einem halben Glas warmem Wasser verdünnt. Suspension unmittelbar nach der Zubereitung verbraucht.

Gegenanzeigen.
Die Aussetzung kann in folgenden Fällen nicht vorgenommen werden:

  • chronische Verstopfung;
  • Komponentenintoleranz.

Die Periode der Schwangerschaft und Stillzeit.
Smekta hat in dieser Zeit erlaubt. Es wirkt sich positiv auf den Körper aus.

Analoge.
Gleich in Aktion und Zusammensetzung der Mittel heißt:

Nach den Bewertungen zu urteilen, ist der Nachteil dieser Substitute eine Vielzahl von Kontraindikationen und Einschränkungen. Smekta hat fast keine Kontraindikationen. Dies ist eine erste Hilfe bei Koliken.

Aktivkohle zu helfen

Aktivkohle gehört zu den Sorbentien. Es entfernt schädliche Substanzen aus dem Körper:

  • Medikamente;
  • Mikroben;
  • Gifte;
  • Nahrungsmittelallergene;
  • Alkaloide.

Die Droge wirkt am Tag des Körpers. Es wird nicht in die Wände des Magens aufgenommen. Zeigt unnötige Substanzen auf natürliche Weise an.

Formular freigeben.
Tabletten mit rauer Oberfläche schwarz. Erhältlich in Papierverpackung von 10 Stück. Mehrere Standards sind in einem Karton und beiliegenden Anweisungen sortiert.

Gegenanzeigen.
Das Medikament kann bei Patienten mit peptischer und intestinaler Pathologie im akuten Stadium nicht angewendet werden.

Die Periode der Schwangerschaft und Stillzeit.
Die Droge darf schwangere und stillende Mütter erhalten. Komponenten werden nicht in Körper und Blut aufgenommen.

Gebrauchsanweisung.
Die Anwendung hängt von der Schwere der Erkrankung ab. Beginnen Sie dreimal täglich mit der Einnahme von 2 Tabletten. Bei einer schweren Vergiftung wird die Dosis nach dem Gewicht des Patienten gebildet. Die empfohlene Dosierung beträgt 1 Tablette pro 10 kg. Aktivkohle wird in einem halben Glas Wasser verdünnt oder trocken mit Wasser aufgenommen.
Wechselwirkung mit anderen Drogen
Aktivkohle beeinflusst die Wirkung von Medikamenten. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, Fremdstoffe aus dem Körper zu entfernen.

Was zu hause zu tun

Neben medikamentösen Behandlungsmethoden gibt es beliebte Rezepte zur Behandlung von Bauchkrämpfen bei Erwachsenen und Trinkgeld. Dekokte und Tinkturen aus Heilpflanzen haben entzündungshemmende und analgetische Eigenschaften.

  1. Brühe Eichenrinde hilft bei Blähungen und Koliken. Die Brühe wird pro Liter Wasser hergestellt. Nehmen Sie 3-5 Esslöffel pro Tag.
  2. Kürbis ist berühmt für seine heilenden Eigenschaften bei Darmstörungen.
  3. Äpfel wirken entzündungshemmend.
  4. Eine Abkochung der Kamille lindert den Schmerz. Mehrere Blüten oder 1 Filterpaket mit kochendem Wasser gebraut. Bestehen Sie eine halbe Stunde und trinken Sie jede Stunde einen Schluck.
  5. Eine Abkochung von Brennnessel lindert Schmerzen und lindert Blutungen.
  6. Propolis - ein einzigartiges Produkt der Imkerei. Es bekämpft gefährliche Mikroben und Viren und wirkt sich positiv auf menschliche Organe aus. Seit der Antike behandeln Menschen mit Propolisgeschwüren, Bronchitis, onkologischen Erkrankungen und Tuberkulose. Propolis ist nützlich zur Vorbeugung von Krankheiten. In Apotheken in Tinkturen und Tabletten verkauft. Das Paket enthält ein Tablett, an das die Anweisung angehängt ist. Tinktur in einer Flasche mit dunkler Flüssigkeit.
  7. Mumiyo ist eine dunkle Substanz, ähnlich wie Teer. Mumiyo wird zur Behandlung und Vorbeugung verwendet. Volksheilmittel ist eine Ergänzung zur Hauptbehandlung.

Die oben aufgeführten Krankheiten sind häufige Ursachen für Bauchkrämpfe bei Erwachsenen. Studien zeigen jedoch, dass Bauchkrämpfe auch auftreten bei: Hepatitis, Keuchhusten und anderen Pathologien. Daher werden Arzneimittel und Volksmedizinmittel nur nach Rücksprache mit einem Spezialisten mit medizinischer Ausbildung verwendet.

Was tun bei starken Krämpfen im Bauch

Schmerzhafte Muskelkontraktionen und Bauchkrämpfe können aus vielen Gründen auftreten. Eine korrekte Diagnose ist jedoch für die Behandlung unerlässlich.

Das Gefühl von krampfartigen Schmerzen geht mit schmerzhaften Krämpfen im Darm einher und bedarf einer richtigen Therapie.

Verstopfung, Virusinfektionen, Durchfall und Lebensmittelvergiftung sowie viele andere Faktoren können Krämpfe im Unterleib verursachen.

Was tun, wenn Bauchkrämpfe beobachtet werden? Die Antwort auf diese Frage besteht darin, die Ursachen dieses Zustands zu ermitteln.

Gründe

Obwohl Koliken nur wenige Minuten dauern können, können sie ziemlich stark sein und das Leben des Patienten buchstäblich unerträglich machen.

Koliken verursachen schmerzhafte Empfindungen aufgrund einer unwillkürlichen Kontraktion der Bauchmuskeln. Wenn diese abnormen Kontraktionen von einer erhöhten Häufigkeit von Stuhlgang und Durchfall begleitet werden, sollte dieses Phänomen nicht ernst genommen werden, da dieses Symptom das Vorhandensein einer Verdauungsstörung signalisiert.

In einigen Fällen ist Kolik auf einen bestimmten Teil des Bauchraums beschränkt, was darauf hinweist, dass jedes Organ im Bauchraum nicht richtig funktioniert. Das kann sein:

  • Gallenblase;
  • Bauchspeicheldrüse;
  • Darm

Wenn Koliken und ähnliche Schmerzen jedoch einen großen Teil des Bauches betreffen, ist dies häufig auf Überessen und einen inaktiven Lebensstil zurückzuführen, die zu Gasbildung, Verdauungsstörungen und Blähungen führen.

Die Ursachen für schwere Muskelkrämpfe und Magenkrämpfe können von geringfügigen Faktoren bis zu ernsthaften Problemen reichen.

Verunreinigte Lebensmittel zu essen, kann zu Lebensmittelvergiftungen führen.

Eine Infektion mit viralen Agenzien ist ebenfalls möglich (z. B. Rotavirus). Häufige Symptome von Virusinfektionen sind Durchfall, Muskelkrämpfe, Verstopfung, Übelkeit und Erbrechen.

Infektionen wie virale Gastroenteritis können, wenn sie nicht behandelt werden, zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen.

Laktoseintoleranz ist eine weitere Ursache für Probleme mit dem Gastrointestinaltrakt. Laktose ist in Milch und Milchprodukten enthalten. Manche Menschen vertragen keine Laktose, da der Körper sie nicht leicht assimilieren kann.

Die Unverträglichkeit dieser Substanz kann bei bestimmten Personen Kolikkrämpfe im Bauchraum verursachen. Weitere Symptome sind Blähungen, Blähungen, Übelkeit und Durchfall.

Der Mangel an Koordination zwischen den Muskeln des Darms und des Nervensystems verursacht ein Reizdarmsyndrom.

Die Symptome dieser Verdauungsstörung sind Krämpfe, Koliken, Verstopfung, Bauchschmerzen und Übelkeit. In den ersten Stadien der IBS verschwindet die Kolik nach einem Stuhlgang, aber nach einer Weile kehren sie wieder zurück.

Eine weitere Ursache für Magenkrämpfe ist Gastritis. Die Schmerzempfindung wird zuerst über dem Nabel wahrgenommen und bewegt sich nach unten und führt zu starken Bauchkrämpfen.

Andere Anzeichen für Krämpfe sind Übelkeit, Durchfall, Mundgeruch und Aufstoßen sowie Bauchschmerzen.

Bei manchen Menschen wird Gluten fast nicht vom Körper aufgenommen und verursacht Glutenunverträglichkeit. Der Konsum von Gluten kann den Dünndarm schädigen, wenn eine Person an einer Zöliakie leidet.

Bei dieser Krankheit fehlt dem Dünndarm die Fähigkeit, Nährstoffe zu absorbieren, was zu Koliken, Austrocknung und Müdigkeit führt.

Schwere Bauchschmerzen, kann ein Symptom von Darmkrebs sein. Die Bildung eines Tumors im Dickdarm verursacht Verstopfung.

Pankreatitis (Entzündung des Pankreas) kann auch Bauchkrämpfe und Darmstörungen verursachen.

Die Bauchspeicheldrüse ist hauptsächlich an der Produktion von Enzymen und Verdauungssäften beteiligt, die es dem Körper ermöglichen, aufgenommene Nahrung aufzunehmen.

Es wird vermutet, dass Pankreatitis bei Alkoholikern häufig diagnostiziert wird. Unabhängig von ihrer Ursache umfassen die bei Patienten beobachteten Symptome einer Pankreatitis:

  • Bauchschmerzen Gürtelrose;
  • Gasbildung;
  • Übelkeit;
  • Durchfall

Bei einer Cholezystitis entzündet sich die Gallenblase. Die Hauptaufgabe der Gallenblase besteht darin, die Galle (Verdauungssaft) aus der Leber zu konzentrieren und zur normalen Verdauung in den Zwölffingerdarm zu überführen.

Die Bildung von Gallensteinen in der Blase und Steine ​​in den Gallengängen sind die häufigsten Ursachen für eine Cholezystitis.

Patienten mit dieser Krankheit klagen häufig über Koliken auf der rechten Seite der Bauchregion. Mit fortschreitendem Zustand kann es die Leber angreifen und Gelbsucht verursachen.

Einige Studien zeigen, dass Menschen, die 60 Jahre alt sind, an Divertikulose leiden, einem Zustand, bei dem sich Taschenstrukturen (Säcke, auch Divertikel genannt) an der Innenwand des Dickdarms bilden.

In den meisten Fällen befinden sich diese mehreren Packungen im unteren linken Teil des Darms. Diese Formationen sind harmlos und beeinflussen normalerweise nicht die normale Funktion des Darms.

Folglich wissen viele Menschen nicht einmal, dass sie Divertikel haben. Wenn sich diese Beutel entzünden, spricht man von Divertikulitis. Es ist durch Koliken gekennzeichnet, die gewöhnlich in der linken Seite der Bauchregion auftreten.

Blinddarmentzündung verursacht Entzündung des Blinddarms (die Struktur des Blinddarms). Koliken, die starke Schmerzen in der rechten Seite des Bauches verursachen, sind die bekannteste Blinddarmentzündung.

Neben starken Schmerzen und Fieber kann es auch zu Durchfall oder Verstopfung kommen.

Infektionen, die im Verdauungstrakt gefunden werden, können auch gesundheitliche Probleme verursachen, wie Magengeschwüre und Gastroenteritis.

Intra-abdominale Koliken, zusammen mit Durchfall und Erbrechen, sind häufige Anzeichen für viele Magenbeschwerden.

Menschen mit Magenproblemen verlieren oft ihren Appetit. Bauchschmerzen werden oft als Vorläufer eines Magengeschwürs gesehen.

Anhaltender Durchfall, begleitet von Bauchkrämpfen, kann auch auf Darmkrebs hinweisen. Bis der Tumor groß genug ist, erscheinen die Symptome in der Regel nicht und bleiben daher unbemerkt.

Sobald sich der Krebs ausbreitet, kann es jedoch zu erheblichen rektalen Blutungen in Form von blutigem Durchfall kommen.

Das Essen kontaminierter Lebensmittel verursacht häufig Lebensmittelvergiftungen, die Durchfall verursachen können und von Koliken im Magen begleitet werden.

Therapie und Prävention

Es ist immer möglich, vorbeugende Maßnahmen im frühen Stadium von Bauchkrämpfen zu ergreifen.

Sie müssen sich gesund ernähren und eine Diät einhalten, die Ballaststoffe und eine erhöhte Flüssigkeitszufuhr einschließt. Darüber hinaus können Sie Kleie mit Haferflocken essen.

Es ist wichtig, sich vor Angst und Stress zu schützen. Übung und Yoga sind nützlich, um einen normalen psychischen Zustand aufrechtzuerhalten und Bauchbeschwerden zu vermeiden.

Änderungen in der Lebensweise einer Person durch gesunde und regelmäßige Bewegung helfen ihm, ein erfülltes Leben ohne gesundheitliche Probleme zu führen.

Koliken im Magen können leicht beseitigt werden, wenn Sie rechtzeitig auf diesen Zustand achten.

Die Behandlung von Koliken und Bauchschmerzen kann je nach Ursache und allgemeinem Gesundheitszustand von Person zu Person variieren.

Wenn eine geringfügige Ursache vorliegt (z. B. zu viel Benzin), helfen Hausmittel wie das Essen von Zitrone und Ingwer die Schmerzen.

Ingwerwurzeltee hat heilende Eigenschaften für Bauchkrämpfe und Koliken.

Eine ballaststoffreiche Ernährung, die das Vermeiden von Fast Food und den übermäßigen Alkoholkonsum verhindert, kann dazu beitragen, die meisten Probleme mit dem Verdauungssystem zu vermeiden.

Der Konsum von Lebensmitteln, die reich an probiotischen Bakterien sind und die Gesundheit der Darmflora erhalten, kann die Symptome von Verstopfung und Koliken lindern.

Der Patient sollte dennoch einen Arzt konsultieren, wenn er häufig unter Schmerzen und Bauchkrämpfen leidet.

Erst nachdem der Arzt den Krankheitsverlauf und die Art der Symptome erfahren hat, kann er die Ursachen für Koliken identifizieren und dem Patienten mitteilen, was er tun soll, um die Schmerzen zu beseitigen.

Kolik im Magen: Ursachen und Behandlungsmethoden

Liebe Leserinnen und Leser, heute sprechen wir über Magenkrämpfe. Wenn Sie ihnen noch nie begegnet sind, sind Sie eine sehr glückliche Person und ich freue mich sehr für Sie. Aber hier habe ich selbst unter einem solchen Problem sehr gelitten. Manchmal entstehen sie jetzt. Ich habe gelernt, damit umzugehen. Ich hoffe, dass unser heutiger Artikel vielen von Ihnen helfen wird, wenn Sie ein solches Problem haben. Beruflicher wird er uns alles über die Gründe für ihr Erscheinen und die mögliche Behandlung erzählen, Doktor der höchsten Kategorie, Evgeny Nabrodov. Gib ihr das Wort.

Was ist Kolik? Dies sind krampfartige Schmerzen, die hauptsächlich im Peritoneum auftreten. Sie können von unterschiedlicher Intensität sein und sprechen sowohl über eine banale Verletzung der Ernährung als auch über die Entwicklung schwerer Erkrankungen der inneren Organe. Koliken im Magen sind eine Belästigung für eine Person, und wenn sie regelmäßig auftreten, beeinträchtigen sie die Lebensqualität erheblich. Um Beschwerden und Darmkrämpfe zu beseitigen, müssen die Ursachen für mögliche Störungen und Erkrankungen ermittelt werden. Dies kann von einem qualifizierten Techniker durchgeführt werden. Mit Hilfe moderner Diagnosemethoden wird der Arzt die Ursachen der Bauchkolik bei Erwachsenen ermitteln und die weitere Behandlung bestimmen.

Ursachen der Bauchkolik

Darmkoliken können mit akuten oder chronischen Erkrankungen einhergehen oder aufgrund von Essstörungen auftreten. Am häufigsten werden Bauchkrämpfe durch übermäßiges Essen und Verzehr von Nahrungsmitteln verursacht, die Gärung und Verfall verursachen. Dies kann auch auf den Mangel an lebensmittelspaltenden Enzymen zurückzuführen sein, der vom Arzt in separaten Zubereitungen verschrieben wird. Es ist notwendig, mit jedem Patienten separat zu arbeiten, es ist eine umfassende Diagnostik erforderlich. Natürlich können Sie eine krampflösende Pille trinken und die Koliken eine Zeitlang vergessen, aber das löst das Problem nicht.

Häufige Ursachen von Bauchkoliken bei Erwachsenen:

  • Überessen;
  • Essen schlechter Qualität;
  • die Prävalenz gasbildender Produkte in der Ernährung (Kohl, Hülsenfrüchte, Mais, Kartoffeln);
  • Darminfektionen;
  • chronische Erkrankungen des Verdauungstraktes;
  • helminthische Invasionen;
  • Dysbakteriose;
  • schlechte Ernährung, reichhaltige Ernährung von fetthaltigen, frittierten Lebensmitteln und einfachen Kohlenhydraten;
  • ständiger psycho-emotionaler Stress.

Darmkoliken können in jedem Alter auftreten, auch bei Kindern, bei jungen und mittleren Alters. Experten haben festgestellt, dass Frauen häufiger darunter leiden als Männer. Dies liegt an den Besonderheiten des Nervensystems und den Hormonschwankungen während des Menstruationszyklus. Bauchkrämpfe nehmen kurz vor der Menstruation zu, bevor verantwortungsvolle Maßnahmen ergriffen werden, wodurch der Verdacht besteht, dass Koliken mit psychologischen Faktoren zusammenhängen.

Wie sind Bauchkrämpfe?

Die klinischen Manifestationen von Koliken sind vielfältig. Darüber hinaus können die folgenden Symptome auftreten:

  • Stuhlerkrankungen: Verstopfung, die häufig mit Durchfall abwechselt;
  • Gefühl eines unvollständigen Stuhlgangs;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Aufstoßen;
  • Blähungen
  • epigastrische und hypochondrische Schmerzen;
  • Kopfschmerzen;
  • Fieber;
  • verminderte Leistungs- und Schlafstörungen.

Wie Sie sehen, können nur die Beschwerden eines Patienten die Ursachen für Koliken nicht genau bestimmen. Es ist wichtig, dass Sie Ihr Wohlbefinden ausreichend bewerten und nicht versuchen, Schmerzen mit symptomatischen Mitteln zu übertönen. Arzneimittel gegen Koliken sollten von einem Arzt verordnet werden. Schmerz ist das Hauptsymptom von Koliken. Es kann stumpf und stumpf oder akut und unerträglich sein.

Wenn sich die Bauchschmerzen verstärken, ist es dringend erforderlich, das Rettungsteam dringend anzurufen. Koliken können bei dringenden Zuständen auftreten, einschließlich Appendizitis, akuter Pankreatitis und Darmverschluss. Bei Frauen treten Unterleibskrämpfe oft mit Problemen mit Anhängsel und Eileiterschwangerschaft auf.

Untersuchung auf Koliken im Magen

Die Diagnose Koliken kann die folgenden Verfahren umfassen:

  • Ultraschall der Bauchorgane;
  • Irroskopie;
  • Darm-CT;
  • Koloskopie;
  • Rektoromanoskopie;
  • Laboruntersuchungen von Blut, Kot, Urin.

Der Hauptzweck der Untersuchung auf Koliken besteht in der Ermittlung der organischen Pathologie, die zu Spasmen, Stuhlstörungen und einer Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens führen kann. Manchmal ist es notwendig, mehrere instrumentelle Forschungsmethoden gleichzeitig durchzuführen, um den Schweregrad des Patienten zu beurteilen und Komplikationen zu vermeiden.

Reizdarmsyndrom und Bauchkrämpfe

Das Reizdarmsyndrom bezieht sich auf Funktionsstörungen des Verdauungssystems und ist gekennzeichnet durch das Auftreten länger anhaltender Schmerzen in Kombination mit eingeschränktem Stuhlgang. Die Grundlage der Krankheit ist eine Verletzung der Darmmotilität vor dem Hintergrund schlechter Ernährung und psychischer Probleme.

Schmerzen beim Reizdarmsyndrom haben oft einen dumpfen Charakter. Lokalisiert im Unterleib. Viele Patienten erscheinen vor dem Hintergrund dieser Verletzung in regelmäßigen Abständen zusätzliche Symptome: Übelkeit, Appetitlosigkeit, körperliche Schwäche, Schlafstörungen. Die Krankheit hat einen chronischen Verlauf und erfordert einen integrierten Behandlungsansatz. Koliken im Unterbauch mit Reizdarmsyndrom können durch Veränderung der Art der Ernährung und des Lebensstils beseitigt werden. Bei einigen Patienten muss ein Psychologe oder Psychotherapeut konsultiert werden. Die medikamentöse Therapie wird nur verschrieben, wenn Fachleute eine organische Pathologie (Pankreatitis, Gastritis, Dysbakteriose) nachweisen.

Dieses Video erklärt deutlich das Reizdarmsyndrom und wie man diese Krankheit bekämpfen kann.

Pankreatitis und Magenkrämpfe

Häufige Koliken im Magen, vor allem im oberen Teil, treten bei chronischer Pankreatitis auf. Diese Krankheit ist durch eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse und eine allmähliche Veränderung ihrer Struktur gekennzeichnet. In den letzten Jahren tritt eine chronische Pankreatitis bei jungen Menschen bis zu 35 Jahren auf, früher wurde sie hauptsächlich nach 55 Jahren entdeckt. Dieser Trend geht einher mit einer zunehmenden Anzahl von Menschen, die alkoholische Getränke missbrauchen, einen ungesunden Lebensstil führen und vernünftig essen.

Andere Faktoren, die zur Entwicklung einer chronischen Pankreatitis führen:

  • Gallensteinkrankheit;
  • Stoffwechselstörungen;
  • Autoimmunprozesse;
  • Mangel an regelmäßiger körperlicher Aktivität gegen Fettleibigkeit;
  • Hoher Gehalt an einfachen Kohlenhydraten, gebratenen und fetthaltigen Lebensmitteln.

Schmerzen im Oberbauch, die oft in das linke Hypochondrium übergehen, umfassen oft das gesamte Peritoneum. Das Schmerzsyndrom wird mit Übelkeit und Erbrechen, ausgeprägter Flatulenz im Darm, kombiniert. Der Stuhl ist instabil, Verstopfung kann sich mit Durchfall abwechseln. Vor dem Hintergrund ständiger schmerzender Schmerzen und einer Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens kann das Körpergewicht abnehmen

Was tun mit einer Bauchkolik bei einem Erwachsenen?

Experten empfehlen keine Selbstbehandlung, wenn der Magen krampfhaft ist. Wenn eine Person mit starken Schmerzen allein gelassen wird, kann sie verwirrt werden. Der erste Wunsch ist, ein wirksames Mittel gegen Koliken einzunehmen, das die Schmerzen lindert. Aber Analgetika und Antispasmodika können das Krankheitsbild auslöschen, wenn vor dem Hintergrund dringender Erkrankungen (akute Pankreatitis, Blinddarmentzündung, Darmverschluss) starke Krämpfe auftreten. Wenn Koliken beginnen, ist es daher erforderlich, einen Spezialisten zu Hause anzurufen oder einen Gastroenterologen, Therapeuten oder Chirurgen in das nächstgelegene medizinische Zentrum zu bringen.

Besonders gefährliche Koliken während der Schwangerschaft, die schwerwiegende Verstöße verdecken können, bis hin zur Androhung von Fehlgeburten und Frühgeburten. Sei vorsichtig! Wenn eine Frau Krämpfe im Unterleib hat und gleichzeitig der untere Rücken schmerzt (mit Blutungen oder ohne Blutungen), konsultieren Sie sofort einen Arzt!

Frauen haben während der Schwangerschaft erhöhte Progesteronwerte, ein Hormon, das die glatte Muskulatur der Gebärmutter entspannt und den Fötus zu einer festen Zeit bringt. Glatte Muskelfasern befinden sich jedoch auch im Darm, weshalb schwangere Frauen häufig Koliken, Verstopfung und andere Stuhlprobleme erleben. Die richtige Auswahl von Enzym und Diät hilft, das Problem schnell zu lösen.

Drogenbehandlung und Ernährungsregeln

Für Darmkoliken kann Folgendes vorgeschrieben werden:

  • Antispasmodika;
  • Analgetika;
  • enzymatische Agenzien;
  • Medikamente, die die Darmflora normalisieren;
  • entzündungshemmende Medikamente;
  • Antibiotika.

Antibakterielle Medikamente, die für Darminfektionen verschrieben werden, sind ein hohes Risiko für Pankreatitis-Komplikationen, Gallensteine. Die Spezialisten beschränken sich hauptsächlich auf krampflösende Mittel und Enzyme, die den Verdauungsprozess verbessern.

Wenn bei einem Patienten eine Darmdysbiose festgestellt wird, sollten probiotische Kulturen genommen werden. Probiotika und Präbiotika sind nicht nur für die Verdauungsqualität, sondern auch für die Immunität verantwortlich. Die meisten Immunzellen befinden sich nur in der Darmschleimhaut, die eine schützende Darmbarriere bildet.

Probiotika allein reichen jedoch nicht aus, um chronische Dysbiose und Verdauungsstörungen zu bekämpfen. Es ist wichtig, sich an die Grundsätze der Ernährung zu halten. Frische Früchte, pflanzliche Ballaststoffe, komplexe Kohlenhydrate und gesundes Eiweiß, die aus magerem Fleisch und Fisch gewonnen werden können, müssen in Ihrer Ernährung vorhanden sein. Vermeiden Sie gebratene Lebensmittel, Fast Food, Chips, Soda und andere Speisereste, die den Darm zerstreuen und chronische Bauchschmerzen verursachen.

Es wird empfohlen, in kleinen Portionen gleichzeitig zu essen. Häufige Ernährung löst Stoffwechselprozesse aus, beschleunigt den Stoffwechsel und hilft Ihnen, sich auch bei hoher Auslastung besser zu fühlen. Anstelle eines gebratenen Pastetchens, aus dem Fett fließt, ist es besser, in den Pausen zwischen den Hauptmahlzeiten ein sicheres hausgemachtes Sandwich mit einer Tasse grünem Tee zu sich zu nehmen. Wenn es Zeit ist zu essen oder zu essen, sollte das Essen komplett sein: komplexe Kohlenhydrate mit Gemüse, Fisch, Salat, Suppen, Hüttenkäse mit Obst.

Wenn gewünscht, können Sie gekochte Mahlzeiten mitnehmen, um zu arbeiten oder unterwegs zu sein, und stapeln Lebensmittel in kleine Behälter. Heute können Sie Thermomugs und Thermothermos verschiedener Größen kaufen, bei denen Flüssigkeit und Lebensmittel in Sekundenschnelle erhitzt werden.

Die Diät für Darmkoliken wird aufgrund der Hauptsymptome und der Diagnose ausgewählt. Wenn der Patient über Diarrhoe klagt, ist es zunächst erforderlich, Ballaststoffe auszuschließen und Bindungs- und Fixiermittel zuzuweisen. Mit Verstopfung dagegen nützliches Getreide, Gemüse und Obst, Kleiebrot. Es wird empfohlen, jeden Morgen ein Glas kaltes Wasser auf leeren Magen zu trinken und den Bauch während Koliken zu massieren, begleitet von Blähungen und harten Abgasen.

Wann benötigen Sie dringend medizinische Hilfe?

Dringende medizinische Behandlung ist für die folgenden Symptome erforderlich:

  • unerträgliche Schmerzen im Unterleib;
  • häufiges Erbrechen, Übelkeit;
  • Gelbfärbung der Schleimhäute, Haut und Sklera (Verdacht auf akute Pankreatitis und Hepatitis);
  • Durchfall, verbunden mit starken Schmerzen und Krämpfen;
  • Blanchieren der Haut;
  • Bewusstseinsverlust

Bauchschmerzen mit häufigen Koliken treten vorwiegend nach dem Essen oder vor dem Leeren des Darms auf. Wenn das Schmerzsyndrom zunimmt und nach Einnahme der klassischen Antispasmodika und Analgetika nicht vollständig verschwindet, ist die Situation ernst und Sie müssen einen Notarzt aufsuchen.

Traditionelle Medizin für Koliken

Volksbehandlungen können helfen, Blähungen zu reduzieren und die Verdauung zu verbessern. Es wird empfohlen, Dillwasser zur Bekämpfung hartnäckiger Blähungen zu verwenden. Selleriewurzel und Löwenzahnwurzel verbessern die Verdauung. Frischer Kartoffelsaft hat den gleichen Effekt: Es wird empfohlen, ihn mit 0,5 Tassen auf leeren Magen jeden Morgen zu trinken. Es reduziert die Anzeichen einer Entzündung, fördert die Heilung der Schleimhaut des Verdauungstraktes. Das Abkochen der Kamille wirkt sich nicht nur positiv auf die Darmarbeit aus, sondern wirkt auch leicht sedierend auf den Körper.

Häufig gestellte Fragen und Antworten

1. Häufige Koliken im Magen, besonders nach dem Essen. Bei der Untersuchung wird keine Krankheit erkannt. Pankreatin wurde verschrieben. Aber Koliken verschwinden nicht.

Am wahrscheinlichsten ist die Ursache von Koliken psychologisch. Durch erhöhte Angstzustände, Nervosität können Funktionsstörungen des Darms auftreten. Wenn die Diagnose das Vorhandensein von Erkrankungen der Verdauungsorgane nicht bestätigt, wenden Sie sich an einen Psychotherapeuten und beginnen Sie mit der Einnahme von Beruhigungsmitteln (wie von einem Arzt verschrieben).

2. Was ist die beste Studie für Darmkrämpfe?

Erstens ist es besser, sich einem Ultraschall zu unterziehen. Die Methode ist erschwinglich, nicht gefährlich und sehr informativ.

3. Kann man mit häufigen Darmkoliken Sport treiben?

Sportliche Übungen können sogar von Vorteil sein, insbesondere wenn Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts vorliegen. Das Training ist jedoch unter akuten Bedingungen und der Bedrohung ihrer Entwicklung kontraindiziert.

Arzt der höchsten Kategorie
Evgenia Nabrodova

Meine persönliche Erfahrung

Ich danke Eugene für die Informationen. Und füge ein wenig von mir hinzu. Ich bin zum ersten Mal auf Koliken gestoßen, als es zu Gallenblasen kam. Es stellte sich heraus, dass es Steine ​​gab. Der Schmerz war so, dass der Krankenwagen nur rettete. Nach der Operation zur Entfernung der Gallenblase gab es keine solchen Koliken. Aber manchmal, wenn es große Nahrungspausen gibt, essen Sie etwas Falsches, wenn Sie nervös sind, beginnt das Unbehagen im Verdauungstrakt und es kann zu Koliken kommen.

Ich kenne bereits meinen Zustand. Ich lernte den Anfang zu verstehen und nicht zu übersehen. Natürlich ist es vor allem eine Diät. Allein das Liegen hilft mir sehr gut. Anscheinend entspannen sich die Eingeweide und der Schmerz verschwindet. Ich mache mir auch Kamille mit Leinsamen und trinke es den ganzen Tag. Bei Bedarf trinke ich alles und weiter. Krämpfe und Schmerzen verschwinden, Entzündungen werden gelindert. Ich schrieb über mein Rezept im Artikel Leinsamen zur Darmreinigung und auch Kalgan rettet mich.

Gut geholfen, natürlich Probiotika. Ich habe Immuno RioFlora gekauft, um die normale Darmflora wieder herzustellen.

Liebe Leserinnen und Leser, ich hoffe, dass unsere Informationen für Sie nützlich sind. Gesundheit für uns alle und ein Leben ohne Koliken!

Mein Geschenk für Sie ist Michel Pépé - La Rose Magnifique - Elixir d'Amour

Kolik im Bauch. Was sollten Erwachsene tun, um Magenkrämpfe zu beseitigen?

Kolik ist das plötzliche Einsetzen von krampfartigen Schmerzen. Es gibt verschiedene Krankheiten, die bei Erwachsenen Koliken im Magen verursachen können. Was zu tun ist, wenn eine solche Situation auftritt, hängt von der Krankheit ab.

Beachten Sie! Zunächst muss die Ursache von Koliken ermittelt werden. Zu diesem Zweck führte der Arzt eine Reihe von Aktivitäten aus. Die Verwendung von Schmerzmitteln macht es schwierig, die Ursache genau zu bestimmen.

Die Hauptrichtungen der Behandlung von Darmkoliken bei Erwachsenen

Betroffene Beschwerden sollten basierend auf der Ursache ihres Auftretens behandelt werden. Daher ist es ratsam, die Hauptbehandlungsrichtungen mit dem Faktor zu verknüpfen, der Koliken verursacht hat:

• Eine der häufigsten Ursachen für Bauchkrämpfe bei Erwachsenen ist eine Entzündung der Blinddarmentzündung. Dies kann eine sofortige Operation erfordern, eine andere Behandlung ist nicht zu erwarten.

Koliken im Unterleib eines Erwachsenen sind ein schwerwiegender Grund, zum Arzt zu gehen, und wenn sich die Anfälle wiederholen, sollten Sie die Klinik nicht zu einem Besuch aufsuchen.

• Übermäßiges Essen, insbesondere fettige oder verbrauchte Speisen oder unregelmäßige Mahlzeiten. In diesem Fall muss der normale Modus geändert werden. Beginnen Sie regelmäßig mit dem Essen, geben Sie den gerösteten, geräucherten, fetten, süßen, würzigen Kaffee und starken Tee auf.

Gute Ergebnisse bei der Behandlung von Gastritis zeigen die Verwendung der traditionellen Medizin.

• Vergiftung mit abgelaufenen Produkten, ungenießbaren Pilzen oder Beeren, Medikamenten von schlechter Qualität, Blei. Wenn eine Lebensmittelvergiftung erforderlich ist, um den Magen zu spülen und Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen.

Bei Durchfall oder Erbrechen ist es wichtig, den Wasserhaushalt aufrecht zu erhalten. Wenn die Vergiftung schwerwiegend ist, beispielsweise giftige Pilze oder Blei, ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich.

• Bewegungsmangel. Um die Symptome zu lindern, können Sie krampflösende Medikamente verwenden und einen mobileren Lebensstil beginnen. Mindestens alle 1,5-2 Stunden müssen Sie eine Pause machen und mindestens einige der einfachsten Übungen ausführen.

• Akute Virusinfektion. Für die Behandlung von verschriebenen entzündungshemmenden Arzneimitteln ist beispielsweise Paracetamol geeignet.

Sie können die Erholung auch beschleunigen, indem Sie eine große Menge Flüssigkeit, heiße Fußbäder, Inhalationen einnehmen. Antibiotika sind gegen Viruserkrankungen unbrauchbar und werden nur bei Komplikationen eingesetzt.

• Infektiöse Darmerkrankung. Wenn diese Krankheiten eine komplexe Behandlung erfordern. Die antibakterielle Therapie wird durchgeführt, die Toxine werden mit Hilfe von Sorbenspräparaten aus dem Körper ausgeschieden, es ist notwendig, den Flüssigkeitsstand aufrechtzuerhalten und eine spezielle Diät einzuhalten.

Um Dysbiose zu verhindern, nehmen Hilak, Linex und Bifikol.

• Parasitäre Invasionen. Chemotherapeutika wie Pirantel, Atbendazol, Prizikvantel und andere werden je nach Parasiten verschrieben.

Sie können auch traditionelle Medizin verwenden, z. B. Ringelblume, Kohlsaft und Wermut.

• Urolithiasis. Je nach Art der Erkrankung kann die Behandlung zu Hause erfolgen oder spezielle Verfahren für die Zerstörung von Steinen erfordern.

Gleichzeitig wurden entzündungshemmende Medikamente (Inubofren) verschrieben sowie der Abzug von Steinen (Nifedipin, Tamsulosin) beschleunigt.

• Cholezystitis. Sie müssen eine Diät befolgen, sie wird für ein paar Tage nützlich sein. Je nach Art der Beweglichkeit der Gallenwege werden choleretische Medikamente, Cholekinetika oder Choleretika eingesetzt.

Bei Schmerzen werden krampflösende Mittel eingesetzt. Empfang von Mineralwasser wird empfohlen.

• Tumorentwicklung. Eine Operation reicht aus, um den Tumor im Frühstadium zu entfernen. In den späteren Stadien ist eine Bestrahlung oder eine chemische Therapie erforderlich, wodurch möglicherweise ein Teil des Darms abgeschnitten wird.

• Pankreatitis. Zur Behandlung der chronischen Variante werden Cholagogue- und Enzympräparate verwendet (Festal, Creon, Pancyatrat). Akute Pankreatitis kann chirurgische Eingriffe und Antibiotika erfordern. Sie müssen auch Vitamine, Alkohol und schwere Nahrung aufgeben.

• Entzündung der Nieren. Es werden entzündungshemmende Medikamente und Antibiotika verschrieben. Es ist erforderlich, eine Diät zu befolgen, um Salziges, Frittiertes und Fett abzulehnen.

• Gallensteinerkrankung. Es werden krampflösende, anästhetische, intravenöse Infusionen verwendet. Antibiotika werden zur Bekämpfung von Infektionen eingesetzt. Eventuell muss die Gallenblase entfernt werden.

Medikamentöse Behandlung von Bauchkrämpfen

Bei Koliken im Magen ist es bei Erwachsenen streng verboten, unabhängig behandelt zu werden, was die Konsultation eines Spezialisten erforderlich macht.

Je nach Krankheit werden entzündungshemmende, schmerzstillende, choleretische, krampflösende, Sorbentien und Antibiotika eingesetzt. In vielen Fällen besteht die Notwendigkeit, Medikamente einzunehmen, die das Auftreten von Dysbiose verhindern.

Sedativa

  • Tropfen Zelenin. Bestehen aus Tinkturen aus Baldrian, Belladonna, Levomenthol und Maiglöckchen. Wird für Nierenkoliken verwendet.
  • Valoserdin. Besteht aus Phenobarbital, Ethylbromovalovaleriansäureester, Oreganoöl und Minze. Wirksam bei Darmkoliken.
  • Afobazol Es ist ein Beruhigungsmittel, unterdrückt die Manifestation von Angst und Angst sowie Darmkoliken.

Krampflösendes Medikament

Um den Zustand zu lindern, müssen Medikamente aus der Gruppe der Antispasmodika eingesetzt werden. Sie werden Krämpfe lindern und Beschwerden lindern.

  • No-shpa - 2 Tabletten;
  • Papaverin - 1 Tablette;
  • Belladonna-Extrakt - 2 Tabletten;
  • Melissa Infusion - 1 Tasse.

Sorbentien

Sorbentien lindern Blähungen und wirken sich positiv aus, wenn Koliken durch Überessen oder ungesunde Ernährung verursacht werden.

  • Festal. Beschleunigt die Verdauung von Lebensmitteln durch Enzyme. Der Inhalt der Galle beschleunigt die Abgabe von verdauten Lebensmitteln aus dem Körper.
  • Mezim Beschleunigt den Verdauungsprozess. Wird nach Operationen verwendet. Kann Verstopfung verursachen.
  • Espumizan Es hat eine karminative Wirkung. Die Hauptkomponente - Simethicon - entfernt Gas aus dem Darm, beseitigt Sodbrennen und reduziert die Sekretion von Magensaft.
  • Smekta. Hilft bei Koliken und Blähungen mit Durchfall.
  • Enterosgel Das Hydrogel in seiner Zusammensetzung absorbiert Schadstoffe und Gasblasen im Darm.
  • Aktivkohle. Es wirkt als Karminativum und entfernt Giftstoffe aus dem Körper.

Zubereitungen basierend auf dem Extrakt der Blätter der Belladonna

Blätter der Belladonna (Belladonna) werden zur Herstellung von krampflösenden und schmerzstillenden Medikamenten verwendet.

  • Tinktur aus 40% Alkohol. Verwenden Sie 6-9 Tropfen.
  • Bekarbon - Tabletten, die Zusammensetzung enthält Belladonna - Extrakt und Natriumbicarbonat. Hilft bei Darmkrämpfen und erhöhtem Säuregehalt des Magens. 1 Stück anwenden 2-3 mal am Tag.
  • Bepasal - Tabletten, enthält Belladonna - Extrakt, Phenysalicylat und Papaverinhydrochlorid. Beseitigt Krämpfe und hemmt das Wachstum von Bakterien. 1 Stück anwenden 2-3 mal am Tag.
  • Bellalgin - Tabletten, enthält Analginum, Natriumbicarbonat und Belladonna - Extrakt. Bekämpft Krämpfe und lindert Schmerzen.

Volksrezepte, die bei Darmkoliken helfen

  • 2 Esslöffel trockenes Mutterkraut und eine Prise Brennessel in einem halben Liter kochendem Wasser eine Stunde lang aufbrühen. Trinken Sie den ganzen Sud über den ganzen Tag. Empfangskurs - 3 Wochen.
  • 30 g getrocknetes Oregano in kochendem Wasser 10 Minuten ziehen lassen. Trinken Sie nach dem Essen.
  • Ein Teelöffel Lavendel blüht eine Minute in kochendem Wasser. Verwenden Sie den ganzen Tag über Lavendel-Tee, jedoch nicht mehr als 3 Empfänge.
  • Wenn Koliken von Durchfall begleitet werden, müssen Sie die nächste Infusion vornehmen. Erlenstäbchen, Thymian, Johanniskraut, Potentillawurzel, Zitronenmelisseblätter und Brennnesselblätter zu einem halben Tag zu gleichen Teilen zubereiten. Tragen Sie 0,5 Tassen pro 30 Minuten vor dem Essen auf.
  • Wenn Koliken chronisch sind, hilft ein Erlenabguss. 30 g Rinde werden 4 Stunden lang mit 20 ml Wodka gefüllt. 45 Tropfen auftragen.
  • Bei erhöhter Gasbildung hilft Ingwertee. In einem Glas kochendem Wasser brühten 0,5 Löffel der Wurzel.
  • Zur Linderung von Schmerzen und zur Verringerung von Entzündungen hilft frischer Erdkornsaft.
  • Kohlsaft hilft, den Körper zu reinigen und gegen Mikroorganismen zu kämpfen. Tragen Sie zweimal täglich ein Glas auf. Nun fügen Sie Karotten und Rote-Bete-Saft hinzu.
  • Lavendelöl beseitigt Krämpfe und lindert Schmerzen, wirkt sich positiv auf das Nervensystem aus. 5 Tropfen in wenig Wasser auflösen.
  • 100 g frisches weißes Wermut 20 Stunden in kaltem Wasser einweichen. Dann das Gras einige Minuten kochen, filtrieren, 400 Gramm Honig oder Zucker hinzufügen. Kochen Sie weiter, bis die Brühe dick wird. Nehmen Sie 4 mal täglich einen Teelöffel.

Verwendung eines Einlaufs bei Darmkoliken

Ein reinigender Einlauf entfernt alle Massen aus dem Darm und führt zur Beseitigung von Stauungen. Es wird empfohlen, eine Abkochung aus Kamille, Minze oder Zitronenmelisse zu verwenden.

Seid vorsichtig! Wenn die Ursache von Bauchkoliken bei Erwachsenen unbekannt ist, bedeutet dies, dass der Einlauf strengstens verboten ist.

Diät als Methode zur Behandlung von Magenkrämpfen

Kolik im Magen bei Erwachsenen, was zu tun ist und welche Diät zu folgen, hängt von der Krankheit ab, die zu ihrem Auftreten führte. Es gibt allgemeine Empfehlungen für die Ernährung während Koliken:

  • Es ist verboten, Frittiertes zu essen.
  • Bei Durchfall Milch und Milchprodukte zur Diät geben;
  • Obst und Gemüse liegen in gemahlener Form vor.
  • Sie können Buchweizen, Reis und Weizen Müsli essen, jedoch nur in kleinen Portionen.
  • Kaffee, starker Tee und Alkohol sind strengstens verboten.
Weizenbrei entfernt perfekt Salze, Schlacken und stellt die Immunität wieder her. Dies macht es zu einem der wertvollsten Gerichte auf der Speisekarte des Patienten.

Darmkoliken bei Erwachsenen - Symptome und Behandlung

Ursachen von Darmkoliken bei Erwachsenen

Unter der Maske der Darmkolik können sich sehr schwere Bauchkrankheiten verbergen, bei denen ein chirurgischer Eingriff erforderlich sein kann. Aus diesem Grund sollte ein solches Symptom den Arzt alarmieren und in der Lage sein, schnell die Ursachen des Krankheitsverlaufs zu bestimmen. Oft ist Darmkolik mit einem Konzept wie „akutem Abdomen“ assoziiert, das sowohl auf Funktionsstörungen des Darms als auch auf seine tiefen organischen Läsionen hinweisen kann.

  • Erkrankungen des Verdauungssystems (Gastritis, Geschwüre, Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, Leber, Gallenblase) sind eine häufige Ursache für Koliken. Diese Zustände gehen mit einer Verletzung der Verdauung einher, halb verdaute Nahrung dringt in den Dünndarm ein und verursacht Krämpfe.
  • Kalte oder verbrauchte Nahrungsmittel oder Nahrungsmittel werden häufig verwendet, um in die Darmkoliken und Blähungen einzudringen, bei deren Vorbereitung Fermentationsverfahren (Sauerkraut, eingelegte Äpfel, Kwas, Produkte aus Hefeteig) angewendet werden.
  • Unregelmäßige und unausgewogene Ernährung, Überessen, Trockenfutter, seltene Zwischenmahlzeiten, Frittiertes, Fettiges, Räuchern oder Würzen.
  • Lebensmittelvergiftung durch schlechte oder abgelaufene Produkte, giftige Pilze, Drogen.
  • Darminfektionen durch Einnahme von pathogenen Mikroben (Salmonellen, Dysenteric Bazillen). Wenn diese Mikroorganismen in die Produkte eindringen und sich vermehren, produzieren sie Toxine. Beim Verzehr solcher Nahrungsmittel entwickelt sich eine toxische Infektion (Food Toxicosis). Akute Darminfektionen umfassen Dysenterie, Salmonellen, Cholera. Nur ein Infektionsmediziner kann den Erreger anhand von Labortests (bakterielle Kultur von Kot, Blutuntersuchungen für eine immunologische Reaktion) bestimmen.
  • Nervenstress, Stress. Das Symptom kann durch Nerven verursacht werden, insbesondere bei eindrucksvollen Menschen mit dünnem Körperbau, die eine angeborene falsche Art haben, die Erregung auf den Darm zu verbreiten. Diese Situation ist sehr selten und wird mit Stressfaktoren (wichtige Prüfung, wichtiges Datum, Interview bei Bewerbung) verbunden.
  • Vergiftung durch Salze von Schwermetallen. Blei ist in dieser Hinsicht besonders gefährlich. Gefährdet sind Arbeitnehmer in gefährlichen und chemischen Industrien, die lange Zeit giftigen Substanzen ausgesetzt sind. Bleisalze, die in den Körper gelangen, verursachen die sogenannte Bleikolik (Schmerzen und Krämpfe im Magen). Akute und chronische Bleivergiftung wird durch eine Blutuntersuchung und Untersuchung der Mundhöhle bestätigt, bei der eine "Bleirand" festgestellt wird - ein grauer Streifen zwischen Zahnfleisch und Zähnen.
  • Helminth-Befall Parasiten, die im Darm leben, beeinflussen ständig ihre Wände und verursachen Irritationen der Nervenenden. Symptome von Helminthiasis zusätzlich zu Darmkoliken sind Übelkeit, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust. Die Diagnose parasitärer Erkrankungen basiert auf Laboruntersuchungen von Stuhlgang und Blutuntersuchungen.
  • Koliken können bei Grippe oder ARVI auftreten. Virusinfektionen betreffen nicht nur das Atmungssystem, sondern auch das Verdauungssystem und setzen sich in den Lymphknoten der Bauchhöhle fest, was zu Entzündungen führt. Diese Knoten befinden sich im Mesenterium des Dünndarms und provozieren irritierend spastische Schmerzen.

Diese Art des Darmsyndroms ist durch gemischte Symptome gekennzeichnet, wenn Koliken von Schmerzen und Verdauungsstörungen (Durchfall) und Infektionen der Atemwege (Husten, laufende Nase, Schmerzen und Rötung im Hals) begleitet werden. Schmerzen in den Muskeln der Bauchwand können sehr stark sein und durch Bewegungen verstärkt werden, was zu diagnostischen Fehlern führen kann. Konsultieren Sie in solchen Fällen einen Chirurgen.

  • Darmkoliken können durch Darmverschluss, Bewegungsmangel, Dehnung der Darmschleifen, Kotansammlung oder mechanische Blockierung (Schwellung, Verwachsungen) verursacht werden. Ein unangenehmer Zustand kann aufgrund von Gewichtheben und übermäßigem Training auftreten.

Die Faktoren, die Darmkoliken verursachen, sind zahlreich. Nur ein Fachmann kann die Ursachen des unangenehmen Symptoms verstehen und Maßnahmen ermitteln, die Schmerzen beseitigen und den Zustand des Patienten lindern können. Was sind die Hauptsymptome bei Darmkoliken?

Symptome

Die auffälligsten Anzeichen von Darmkoliken bei Erwachsenen sind:

  • Anfälle akuter, unerträglicher Schmerzen, begleitet von Krämpfen. Die Schmerzen nehmen schnell zu und strahlen bei Männern - in den Hoden, bei Frauen - in den Genitalien aus. Bei Palpation des Bauches werden die Muskeln nicht belastet, der Patient verspürt jedoch starke Schmerzen. Die Schmerzen sind nicht kurzfristig, sie können mehrere Stunden bis zu mehreren Tagen andauern. Eine erhöhte Körpertemperatur wird nicht beobachtet. Gleichzeitig können sich die Schmerzen bei Koliken etwas abschwächen, es können jedoch andere Symptome auftreten, die mit der Verschlechterung des Patienten einhergehen (Gasretention, Verstopfung, Bauchschmerzen).
  • Wenn der Patient an einer akuten Gastritis leidet, kann die Darmkolik von solchen dyspeptischen Symptomen wie Übelkeit, Erbrechen, Aufstoßen, Blähungen begleitet sein.
  • Durchfall entwickelt sich häufig, begleitet von Magenkrämpfen, Schleimsekretion während des Stuhlgangs.
  • Der Patient hat Schwäche, Abneigung gegen Essen, Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens.

Eine akute Darmobstruktion kann mit Darmkoliken beginnen. Gleichzeitig gibt es im ganzen Magen starke Krämpfe und quälende Schmerzen, das Erbrechen beginnt. In der Zukunft kommt es zu einer Verzögerung von Gas und Stuhl, starker Blähungen, einem starken Druckabfall. Der Patient kann in Prostration fallen, er hat Blässe, Lethargie, die Freisetzung von kaltem Schweiß. Dieser Zustand ist lebensbedrohlich und erfordert einen sofortigen Krankenhausaufenthalt und eine Operation.

Wenn diese Symptome auftreten, ist es wichtig, sich nicht selbst zu behandeln, sondern rechtzeitig einen Krankenwagen zu rufen. Dies wird dazu beitragen, eine angemessene und angemessene Behandlung zu erhalten.

Arten von Koliken bei Erwachsenen

  1. Rektalkolik. Es ist durch einen falschen und schmerzhaften Drang gekennzeichnet, das Rektum zu leeren.
  2. Blinddarmkolik. Wird am häufigsten in den ersten Stunden der akuten Appendizitis beobachtet und zeichnet sich durch zunehmende starke Schmerzen in der Beckenkammer nach rechts aus.
  3. Bleikolik Es entwickelt sich bei Bleivergiftung und ist gekennzeichnet durch starke krampfartige Bauchschmerzen, Verspannungen in der Bauchwandmuskulatur, Fieber bis zu 39 ° C, Zahnfleischbluten und graue Blüte zwischen Zahnfleisch und Zähnen. Gefährdet sind Arbeiter in gefährlichen Industrien, die im Bergbau und beim Schmelzen von Blei tätig sind und Farben, Batterien und Kabel herstellen.
  4. Renale Kolik Sie ist durch starke Schmerzen in der Leiste, im unteren Rücken und im Genitalbereich gekennzeichnet. Die Schmerzen werden durch Bewegung verstärkt und gehen mit einem Temperaturanstieg (bis zu 39 ° C) und einem Blutdruckabfall einher. Der Patient bemerkte eine Verletzung des Wasserlassen, bis zu seiner vollständigen Einstellung, Übelkeit und Erbrechen. Auf dem Höhepunkt des Schmerzes kommt es zu Bewusstlosigkeit und Ohnmacht. Renale Koliken werden durch Urolithiasis, Nierentuberkulose und Tuberkulose verursacht, eine akute oder chronische Entzündung (Pyelonephritis).
  5. Hepatische Kolik Die Schmerzen werden im rechten Hypochondrium gespürt und auf die Schulter und unter das rechte Schulterblatt gegeben. Es ist ein bitterer Geschmack im Mund, Übelkeit und Erbrechen mit einer Beimischung von Galle können auftreten. Koliken verursachen Cholelithiasis oder akute Cholezystitis.
  6. Bauchspeicheldrüsenkolik Tritt bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse auf und wird von Übelkeit, Erbrechen, Blähungen und Durchfall begleitet. Zunächst ist der Schmerz in der oberen linken Bauchhälfte lokalisiert und wird dann umkreisend. Pankreastumoren oder akute Pankreatitis führen zu diesem Zustand.
Wie kann man Darmkoliken zu Hause lindern?

Da Koliken aus verschiedenen Gründen auftreten können, sollten Sie niemals einen Einlauf machen oder ein Heizkissen auf den Bauch legen, bevor der Arzt ankommt. Diese Maßnahmen können das klinische Bild verwischen, die Diagnose erschweren und den Zustand des Patienten bei Verdacht auf Darmverschluss oder Blinddarmentzündung komplizieren.

Wenn sich nach einer medizinischen Untersuchung herausstellt, dass der Patient einfache Darmkoliken hat, können Sie Ihren Arzt konsultieren und die Erlaubnis einholen, die folgenden Maßnahmen zu ergreifen:

  • Wenn der Angriff durch eine Stresssituation verursacht wird, sollten Sie Beruhigungsmittel einnehmen.
  • Trinken Sie No-shpu (2 Tabletten) mit Minzabkochung oder nehmen Sie eine Tüte Smekta und lösen Sie diese in 100 ml Wasser auf.
  • Bringen Sie eine Warmwasserflasche an der Leistengegend an. Dies hilft, die Muskeln zu entspannen und Krämpfe zu beseitigen.
  • Danach können Sie einen Reinigungseinlauf mit einer Abkochung von Minze oder Zitronenmelisse machen. Nach der Befreiung des Darms aus den Gasen und dem Kot lassen die Schmerzen nach.
  • Hilft bei der Entfernung von Darmkoliken der Kamille oder der Unsterblichen.
  • Sie können rektale Suppositorien mit Belladonna-Extrakt eingeben oder eine oder zwei Tabletten Besalol, Bellalgin, Bekarbon trinken.

Nach ärztlichen Eingriffen muss sich der Patient innerhalb von 12 Stunden weigern zu essen. Sie können ungesüßten warmen Tee mit Zwieback trinken. In den folgenden Tagen sollten Sie auf Nahrungsmittel verzichten, die übermäßige Gasbildung verursachen.

Diagnose und Behandlung von Koliken bei Erwachsenen

Darmkoliken können verschiedene Ursachen haben und können daher nicht ohne qualifizierte medizinische Versorgung auskommen. Ein erfahrener Arzt wird in der Lage sein, die wahre Ursache für diesen Zustand herauszufinden und eine angemessene Behandlung vorzuschreiben. Um eine korrekte Diagnose zu stellen, müssen Sie eine vollständige Untersuchung bestehen.

Zunächst sammelt der Arzt die Datenhistorie. Es ist wichtig festzustellen, ob Krankheiten wie Cholezystitis, Pyelonephritis oder Gallensteinerkrankung in der Vergangenheit aufgetreten sind oder vorliegen. Die Daten am Arbeitsplatz werden geklärt. Finden Sie heraus, ob der Patient in gefährlichen Industrien arbeitet, ob er Kontakt mit Blei oder dessen Paaren hat. Der Arzt sollte die Familienanamnese berücksichtigen, ob jemand von nahen Angehörigen an Darminfektionen, Erkrankungen des Verdauungssystems und des Harnsystems leidet.

Patientenbeschwerden über die Art des Schmerzes, seine Lokalisation und die damit verbundenen Symptome werden mit größter Sorgfalt angehört.

Als nächstes führt der Arzt eine Untersuchung und Palpation des Bauches durch. Verspannte Muskeln der Bauchwand, Schmerzen weisen auf die pathologische Ursache von Koliken hin. Um die Diagnose zu klären, muss sich der Patient einer Reihe von Untersuchungen unterziehen.

Laboruntersuchungen

  • Allgemeine und biochemische Blutuntersuchung
  • Urinanalyse
  • Analyse von okkultem Blut im Stuhl
  • Koprogramm

Instrumentelle Untersuchungen

  • Ultraschall der Bauchorgane. Ermöglicht das Erkennen der Krankheit, wodurch Darmkoliken ausgelöst werden.
  • Rektoromanoskopie. Mit einem speziellen Endoskopgerät wird eine visuelle Untersuchung des Rektums und eines Teils des Sigmoiddarms durchgeführt. Dies hilft, Schäden oder Geschwüre der Darmwand zu erkennen, und es werden Kotsteine ​​entdeckt, die den Durchtritt von Darminhalt verhindern.
  • Koloskopie-Methode. Sie können damit fast den gesamten Darm visuell erkunden und pathologische Veränderungen feststellen.
  • CT-Scan (Computertomographie des Darms). Die Studie wird mit Verdacht auf Schwellung oder Schädigung des Darms und der inneren Organe durchgeführt.

Falls erforderlich, wird der Patient zur zusätzlichen Konsultation an den Urologen, Gastroenterologen oder Chirurgen geschickt.

Die weitere Therapie hängt von der Ursache der Darmkolik ab. Handelt es sich dabei um innere Erkrankungen wie Cholezystitis, Pyelonephritis, Cholelithiasis oder Urolithiasis, Stenosen (Verengung) des Harntraktes, Hepatitis, Tumore, müssen zuerst die Erkrankungen selbst behandelt werden.

Wenn Koliken durch eine schwere Darminfektion verursacht werden, muss der Patient im Krankenhaus behandelt und in einem spezialisierten Infektionskrankenhaus behandelt werden. Bei akuter Darmobstruktion oder Blinddarmentzündung ist ein operativer Eingriff erforderlich. Wenn Koliken durch eine parasitäre Infektion verursacht werden, wird die Behandlung von Helminthiasis vorgeschrieben.

Um den Patienten von den schmerzhaften Schmerzen zu befreien, wurden krampflösende Mittel (Drotaverinum, Bekarbon, Notenzil) verwendet. Als erste Hilfe kann der Arzt eine Injektion von Atropin, Papaverin oder Dimedrol verschreiben. Nach der Schmerzlinderung sollte der Patient unter ärztlicher Aufsicht stehen, denn für die nachfolgende Therapie ist es wichtig, was der Patient nach einer Kolik fühlt. Wenn sich herausstellt, dass die Ursache dieses Zustands in den Fehlern in der Diät liegt, geht die Kolik nach dem Stuhlgang und der Gasentladung vorüber und der Patient spürt eine deutliche Erleichterung.

Solche Ursachen für Darmkoliken wie toxische Infektionen oder Darminfektionen erfordern schwerwiegende therapeutische Maßnahmen. Es werden Antibiotika (Gentamicin, Levomitsetin) und intestinale Antiseptika (Biseptol, Furozalidon) verschrieben. In schweren Fällen wird die intravenöse Infusion von Glukose, Salzlösungen, Vitaminen und Blutplasma verwendet.

Darmkoliken, die durch Influenza und akute Atemwegsinfektionen verursacht werden, werden mit krampflösenden Mitteln, Aktivkohle und Vitaminen behandelt. Bei Gefäßkoliken, die durch unzureichenden Blutfluss in die Gefäße der Bauchorgane verursacht werden, besteht die Behandlung aus Medikamenten, die die arterielle Durchlässigkeit verbessern.

Behandlung von Koliken bei Erwachsenen Volksmedizin

Wenn Koliken durch parasitäre Infektionen verursacht werden, bietet die traditionelle Medizin eine Behandlung mit folgenden Mitteln an:

  1. Kürbiskerne. Zwei Esslöffel zerquetschte Kürbiskerne gossen 300 ml kochendes Wasser ein, fügten zwei Teeboote Zucker hinzu und tranken diese Infusion fünf Tage lang.
  2. Rainfarn-Blumen Ein Esslöffel trockener Rohstoffe wird mit einem Glas heißem gekochtem Wasser eingegossen, den ganzen Tag über gezogen und getrunken. Der Kurs dauert 2-3 Tage.
  3. Bei Koliken hilft Lavendelöl gut. Es beruhigt das Nervensystem, lindert Krämpfe und Schmerzen. Es genügt, eine kleine Menge Wasser zu trinken, zu der 5 Tropfen Lavendelöl hinzugefügt werden.
  4. Gut hilft Auskochen Wermutweiß. Zur Herstellung werden 100 g Rohmaterial mit kaltem Wasser gegossen und zwei Tage stehen gelassen. Dann wird der Behälter mit Wermut auf den Herd gestellt und etwa eine Stunde auf einem langsamen Feuer gekocht. Der fertige Sud wird filtriert und 400 g Honig hinzugefügt. Wieder anzünden und kochen, bis sich die Mischung verdickt. Fertige Brühe nehmen Sie viermal täglich einen Esslöffel.
  5. Colic intestinal hilft, Ingwertee oder Kohlsoksvezhey zu entfernen. Um Tee zuzubereiten, genügt es, einen halben Teelöffel gehackte Ingwerwurzel in ein Glas gekochtes Wasser zu nehmen. Am Tag sollten 2-3 Tassen heißes Getränk getrunken werden. Kohlsaft sollte vor einer Mahlzeit besser getrunken werden und mit etwas Wasser verdünnt werden. Es ist nützlich, dem Getränk Saft von Rüben oder Karotten hinzuzufügen.
  6. Wenn Darmkoliken von Durchfall begleitet wird, hilft eine Infusion von Erlenzapfen, Thymian, Potentillawurzel, Johanniskraut, Zitronenmelisse und Brennnesselblättern. Alle Zutaten werden in gleichen Mengen aufgenommen, ein Esslöffel der Mischung wird mit einem Glas kochendem Wasser gegossen und hineingegossen. Nehmen Sie 1/2 Tasse zweimal täglich vor den Mahlzeiten.
Diät und richtige Ernährung für Darmkoliken

Die richtige Ernährung für Darmkoliken ist die Vermeidung von fetthaltigen, frittierten Lebensmitteln, würzigen, salzigen, eingelegten und geräucherten Produkten. Es wird nicht empfohlen, Gewürze, Konserven, kohlensäurehaltige Getränke, Muffins, Süßigkeiten und Produkte aus Hefeteig zu verwenden. Es ist notwendig, die Verwendung von Fleischgerichten auf ein Minimum zu reduzieren, wobei magerer Fisch, Müsli und Gemüse bevorzugt werden. Es ist nützlich, auf leeren Magen frische Karotten- und Spinatsäfte zu trinken und Obst und Gemüse zu essen.

Die Mahlzeiten sollten vollständig und ausgewogen sein. Essen Sie reich an Ballaststoffen und Vitaminen (Obst, rohes und gekochtes Gemüse, geriebene Karotten, Äpfel, Kürbis). Trinken Sie saure Milchgetränke und Kräutertees. Hülsenfrüchte und Gemüse mit groben Ballaststoffen von der Ernährung ausschließen, wodurch sich die Gasbildung im Darm (Kohl, Radieschen, Radieschen, Mais, Rüben) erhöht.

Führen Sie einen gesunden Lebensstil, bewegen Sie sich mehr, geben Sie schlechte Gewohnheiten auf (Rauchen, Alkohol). Beachten Sie beim Kochen die erforderlichen Hygienestandards. Nicht zu viel essen, kleine Mahlzeiten 5-6 mal am Tag essen.