Enteritis

Wirksame Medikamente gegen Gastritis

Wenn eine Person an Gastritis leidet, empfindet sie normalerweise Schmerzen in der Magengegend, Bauchkrämpfe, Übelkeit. Der Magen ist ausgedehnt, es gibt Aufstoßen und Unbehagen nach dem Essen. In dieser Situation sucht die Person nach geeigneten Gastritis-Pillen, um Schmerzen und Unbehagen zu reduzieren.

In der Regel wissen Patienten, die bereits seit vielen Jahren an chronischer Gastritis leiden, wie man Gastritis behandelt und welche Tabletten bei Gastritis Schmerzen lindern, Übelkeit reduzieren und Verdauungsprozesse normalisieren können.

Wenn ein Patient zum ersten Mal klinische Anzeichen einer Gastritis aufweist, ist es unmöglich, Versuche mit Selbstverordnung durchzuführen! Bevor mit der Behandlung begonnen wird und Entscheidungen zur Auswahl der Medikamente getroffen werden, wird empfohlen, sich einer umfassenden Untersuchung zu unterziehen. Laut den Forschungsergebnissen wird der Gastroenterologe eine vollständige Behandlung vorschreiben und die Medikamente für Gastritis ausschreiben.

Gastritis Pillen

Heute wird in der Medizin und in der pharmakologischen Industrie keine einzige universelle Pille entwickelt, die die bestehenden pathogenetischen Mechanismen und klinischen Symptome der Gastritis beseitigen kann. Die medikamentöse Behandlung von Gastritis umfasst:

  • Antibakterielle Mittel - Trichopol, Furazolidon, Amoxiclav.
  • Antacida Drogen - Gaviscon, Maalox, Renny.
  • Gastroprotektoren.
  • Antispasmodika und Analgetika.
  • Protonenpumpenhemmer.
  • Wundheilmittel - Solcoseryl, Actovegin, Methyluracil.
  • Hepatoprotektoren zur Behandlung von Gallenfluss - Hofitol, Ursosan.
  • Sorbentien - Lacto-Filter, Aktivkohle, Smekta, Enterosgel.
  • Histaminrezeptorblocker (Famotidin) werden heute seltener verwendet.
  • Mittel zur Normalisierung der Magenmotilität - Cerrucal, Motilium.

Bei der Verschreibung ist eine angemessene Behandlung erforderlich, um den Säuregehalt zu berücksichtigen. Mit hohem und niedrigem Säuregehalt werden verschiedene Medikamente verschrieben.

Für die Behandlung von Gastritis mit niedrigem Säuregehalt verschreibt der Arzt Ersatztherapeutika. Zum Beispiel Magensaft mit Pepsin oder eine Reihe von Medikamenten, die die Produktion von Salzsäure im Magen und Verdauungsenzyme stimulieren. Um den Verdauungsprozess zu verbessern, verwendeten Enzyme - Mezim oder Kreon. Vorbereitungen erlauben es, Schmerzen zu lindern und Blähungen und Blähungen zu vermeiden.

Mit erhöhtem Säuregehalt des Magensaftes verschriebene Medikamente, die Antazidaigenschaften haben, Protonenpumpenhemmer. Eine Reihe von Behandlungsschemata für Gastritis und Magengeschwür wurde entwickelt.

Antacida Tabletten

Die Liste der Antacida-Medikamente enthält Tabletten:

Arzneimittel werden in Kombination mit Medikamenten und Protonenpumpenhemmern verwendet. Der Komplex ist sehr effektiv. Antazide Substanzen sind mit Gastroprotektoren nicht kompatibel. Um eine gute therapeutische Wirkung zu erzielen, müssen Sie eine Pause von mindestens 2 Stunden einnehmen.

Die Zusammensetzung der Antazida umfasst Aluminiumverbindungen. Aluminium bildet im Zusammenspiel mit Digitalis-Präparaten, Tetracyclinen und Salicylaten unlösliche Verbindungen, die den Körper schädigen. Der kombinierte Einsatz von Wirkstoffgruppen ist kontraindiziert. Es ist wichtig zu wissen, welche Arzneimittel als Komplex eingenommen werden können und welche verworfen werden sollten. Eine solche Empfehlung bietet nur einen Arzt. Neben Tabletten ist Almagel-Suspension weit verbreitet.

Rennie

Der therapeutische Mechanismus des Medikaments für den Magen ist äußerst einfach. Das Medikament enthält Magnesium- und Calciumcarbonate, die mit der Salzsäure des Magensafts im Magen interagieren. Bereits nach wenigen Minuten akzeptierte Rennie die Säure, es bildete sich Wasser im Magen, und neutrale unlösliche Salze werden durch die Nieren oder den Darm aus dem Körper ausgeschieden. Es ist ein wirksames Mittel zur Linderung von Schmerzen und Sodbrennen bei Gastritis und Magengeschwür.

Gastal

Kombinierte Magenvorbereitung. In der Zusammensetzung - Verbindungen von Aluminium und Magnesium. Die Wirkstoffe des Magens interagieren mit der Magensäure und bilden neutrale, unlösliche Salze und Wasser. Die entstehenden Salze haben eine milde, schwächende Wirkung, indem sie die Krämpfe der glatten Muskulatur des Darms lindern. Die resultierenden Aluminiumsalze sind kolloidale Verbindungen und ziehen Wasser in großen Mengen an, wodurch die Schleimhäute des Magens und des Darms stark geschützt werden. Dieses Mittel ist ein hervorragendes Arzneimittel gegen Sodbrennen und Bauchschmerzen bei Gastritis.

Antibakterielle Medikamente

Die Ursache der Gastritis ist oft eine bakterielle Infektion, deren Ausschluss eine Antibiotika-Therapie vorschreibt. Antibiotika wirken gegen Helicobacter pylori, resistent gegen saure Magenbeschwerden. Geeignete Produkte sind:

  1. Clarithromycin
  2. Amoxicillin.
  3. Amoxiclav
  4. Trichopolum oder Metronidazol.
  5. Furazolidon

Diese Medikamente gegen Gastritis haben eine hohe Aktivität gegen den Erreger der Gastritis. Sie werden bei hyperazider Gastritis und Gastritis mit vermindertem Säuregehalt verwendet. Zur gleichen Zeit setzt auf Probiotika. Anstelle von Tabletten kann auch ein fermentiertes Milchprodukt acidophilus eingenommen werden.

Gastroprotektoren

Die Wirkstoffgruppe hat eine direkte Schutzwirkung auf die Magenschleimhaut. Medikamente gegen akute Gastritis schützen das Epithel vor den Einflüssen äußerer aggressiver Faktoren - Säuren, Enzymen, Alkalien und chemisch aktiven Substanzen. Durch die Exposition gegenüber einer Reihe von pharmakologischen Arzneimitteln entwickelt sich eine medikamenteninduzierte Gastritis. Effektive und häufig verwendete Medikamente - Venter und De-nol.

De nol

Ein anderer Name für das Medikament ist Bismuttri-Kaliumdicitrat. Neben der Schutzwirkung hat es eine hohe Aktivität gegen Helicobacter pylori-Bakterien. Durch die Wechselwirkung mit der im Magensaft enthaltenen Säure bildet der Arzneistoff einen Schutzfilm, der einen mechanischen Schutz für die Magenwand bietet, insbesondere an den Stellen von Geschwüren.

Sukralfat

Ein anderer Name bedeutet - Venter. Stellt ein Salz von Aluminium und Saccharose dar. Das in einer sauren Umgebung eingenommene Arzneimittel bildet ein widerstandsfähiges Polymer, das die Magenwand schützt. Nehmen Sie das Arzneimittel nicht mit niedrigem Säuregehalt oder mit Antazida ein. Die Bildung eines schützenden Polymers tritt im letzteren Fall nicht auf. Ein richtig geformter Film haftet an den Wänden des Magens und erzeugt eine Schutzschicht, die zuverlässig vor den Einflüssen aggressiver Faktoren schützt.

Prostaglandin-Derivate

Das Medikament gehört zu einer Vielzahl von Gatroprotektoren. Ein Beispiel für eine Gruppe ist das Arzneimittel Misoprostol. Es hilft, die Schutzeigenschaften des Schleimhautepithels und seine Widerstandsfähigkeit gegen äußere Einflüsse zu erhöhen. Der Wirkstoff Prostaglandin wird in den Epithelzellen der Magenschleimhaut synthetisiert. Es spielt eine wichtige Rolle im normalen Betrieb der Schleimhaut. Prostaglandine führen Funktionen aus:

  1. Erhöhen Sie die Regenerationskapazität von Zellen.
  2. Verbesserung der Durchblutung der Magenschleimhaut
  3. Reduzieren Sie die Sekretion von Salzsäure in den Blattzellen.
  4. Erhöhen Sie die Mucinsynthese.

Eine solche Behandlung ist wirksam bei Gastritis, die durch langfristige Verwendung nichtsteroidaler entzündungshemmender Arzneimittel verursacht wird. Die Verschlimmerung der Gastritis tritt häufig bei Patienten auf, die Aspirin, Paracetamol und Thrombose einnehmen.

Im Falle einer Verschlimmerung von Magengeschwüren ist das verschriebene Medikament weniger wirksam. Ein Nebeneffekt der Einschränkung des Gebrauchs ist die häufige Entwicklung von Durchfall. In Anwesenheit von chemischer oder medizinischer Gastritis ist die Trinkmedizin durchaus nützlich.

Protonenpumpenhemmer

Substanzen, die zur Behandlung von Magengeschwüren und Gastritis mit hohem Säuregehalt verwendet werden, tragen dazu bei, die Produktion von Salzsäure aufgrund der Hemmung des Enzyms Natrium-Kalium-ATPase zu reduzieren. Dank dieser pharmakologischen Gruppe wird der Säuregehalt des Magensafts reduziert, Entzündungszeichen werden gestoppt. Vertreter der Gruppe ist das Medikament Omez (Omeprazol). Bisher wurden Antihistamine der Gruppe 2 in breitem Umfang verwendet, um die Synthese von Salzsäure, insbesondere Famotidin und Ranitidin, zu reduzieren. In letzter Zeit hat Omez diese Komponenten jedoch aufgrund seiner hohen Effizienz ersetzt. Das Werkzeug hat die beste Wirkung.

Zu prophylaktischen Zwecken ist es zweckmäßig, omez gleichzeitig mit langen Gängen von Thrombosen und Steroidhormonen anzuwenden. Paracetamol-Medikamente haben, falls erforderlich, eine geringere Wirkung auf die Magenschleimhaut.

Krampflösende Substanzen

Diese Medikamentengruppe wird als symptomatisches Mittel zur Schmerzlinderung bei Gastritis eingesetzt. Der Wirkungsmechanismus beruht auf der Entfernung von Krämpfen glatter Muskelzellen. Verbessert dank der Auswirkungen von Schmerzdurchgängen den Fortgang des Nahrungsbolus durch den Verdauungsschlauch. Zu diesen Medikamenten gehören Drotaverin (kein Spa), Halidor, Papaverin. Dank diesen Medikamenten verschwinden die Schmerzen in wenigen Minuten.

Eine Reihe von Antispasmodika wirken auf Schmerzzentren im Gehirn und reduzieren den Fluss von Schmerzimpulsen in die Großhirnrinde während einer Gastritis des Magens. Dazu gehören Spazgan, Spazmalgon und Baralgin.

Andere Medikamente zur Behandlung von Gastritis

Es gibt andere Gruppen von Medikamenten, die Gastritis heilen.

Ursosan mit Gastritis wird verwendet, um die Arbeit des Gallensystems zu normalisieren. Es fördert die Neutralisierung von Gallensäuren, die während der Refluxgastritis in den Magen geschleudert werden. Zu dem gleichen Zweck wird das Medikament hofitol eingenommen.

Um die Heilung von Wunden und Magengeschwüren zu beschleunigen, wird häufig Methyluracil eingesetzt. Es wirkt entzündungshemmend und fördert die Regeneration des Gewebes. Actovegin hat eine ähnliche Wirkung. Wobenzym beschleunigt den Heilungsprozess und erhöht die Widerstandskraft des Körpers. Der Verlauf von Wobenzym wiederholt sich in Zeiten der Verschlimmerung.

Um die Ausscheidung überschüssiger Säure und Toxine aus dem Magen zu beschleunigen, werden Sorbentien vorgeschrieben - Enterosgel, Smekta, Laktofiltrum. Sie können billige Aktivkohle nehmen.

Um die Auswirkungen von Übelkeit und Erbrechen zu beseitigen, das Fortschreiten des Nahrungsknotens zu normalisieren und die Entwicklung des Rückflusses zu verhindern, werden Pillen zur Behandlung von Gastritis - Cerrucal und Motilium bei Gastritis - eingesetzt. Die Medikamente helfen, den Rückfluss von Nahrung und Galle aus dem Zwölffingerdarm im Magen zu verhindern und die unangenehmen Symptome von Übelkeit und Erbrechen zu beseitigen.

Die Kräutermedizin hat breite Anwendung bei der Behandlung von Gastritis gefunden. Pflanzenbrühen - Oregano, Johanniskraut, Kamille, Brennnessel - können Geschwüre heilen und Entzündungen heilen. Es ist notwendig, Kräuter mit kochendem Wasser zu brauen und vor den Mahlzeiten zu trinken. Im Gegensatz zu Arzneimitteln sind Kräuter nach Ansicht der Patienten sicherer und kostengünstiger. In der Ernährung in der subakuten Periode der Krankheit kann acidophilus enthalten. Alternative Medizin (einschließlich Ayurveda) bietet eine Reihe wirksamer Rezepte. Es ist jedoch besser, wenn der behandelnde Arzt die Therapie überwacht.

In letzter Zeit sind Nahrungsergänzungsmittel populär geworden. Die meisten von ihnen enthalten die notwendige Menge an Vitaminen und Mikroelementen. Denken Sie daran, dass das Supplement kein Medikament ist. Die Behandlung mit Nahrungsergänzungsmitteln wird das Medikament für Gastritis nicht ersetzen, besonders in der aktiven Zeit. Bei Gastritis müssen Nahrungsergänzungsmittel verwendet werden, wenn der behandelnde Arzt zugestimmt hat, um den Körper nicht mehr zu schädigen! Beim Kauf von Nahrungsergänzungsmitteln muss geklärt werden, ob sie zertifiziert sind oder ob sie zum Verkauf auf dem Territorium des Landes zugelassen sind.

Was trinken bei Magenschleimhautentzündung: wirksame Pillen und Medikamente

Die Entzündung der Magenschleimhaut ist eine Erkrankung, die für ihre Komplikationen gefährlich ist und dem Patienten schwere Beschwerden bereitet, die seine Lebensqualität verschlechtern. Die Schmerzen bei Gastritis können so ausgeprägt sein, dass eine Person die Behandlung beim Arzt nicht verzögert. Die Behandlung der Pathologie ist in der Regel lang, da die Wiederherstellung der Schleimhaut einige Zeit in Anspruch nimmt.

Die Therapie der Gastritis hängt von der Pathogenese der Erkrankung ab. Gemäß der Klassifizierung gibt es solche Arten von Entzündungen des Magens:

  • Mit niedrigem Säuregehalt.
  • Mit erhöhter Produktion von Magensaft.
  • Ohne beeinträchtigte exokrine Fähigkeit.

Die Behandlungstaktik solcher Zustände kann unterschiedlich sein, daher gibt es keine "magische" Pille bei Gastritis. Nach einer vollständigen Untersuchung und Prüfung werden dem Patienten wirksame Medikamente verschrieben, die auf die Ursache oder Pathogenese des Entzündungsprozesses einwirken.

Indikationen zur Verwendung

Arzneimittel gegen Gastritis können zu verschiedenen pharmakologischen Gruppen gehören und sich im Wirkmechanismus unterscheiden. Das komplexe Therapieschema kann folgende Bereiche umfassen:

  • Kampf gegen den Erreger.
  • Erhöhte Sekretion von Magensaft.
  • Reduzierte Schleimhautsekretionsaktivität.
  • Beseitigung von Beschwerden und Schmerzen.
  • Heilende Geschwüre
  • Entlastung des Entzündungsprozesses.

Bei jeder Ätiologie der Gastritis ist es wichtig, die normale Sekretionsfunktion des Magens aufrechtzuerhalten. Seine Abnahme ist gefährlich durch die Aktivierung der pathogenen Bakterienflora, insbesondere von Helicobacter pylori, und die Zunahme beruht auf der zerstörerischen Wirkung der Salzsekretion auf die eigenen Zellen des Organs.

Die Regulierung des Säuregehalts ist die Hauptrichtung der Behandlung der Entzündung der Magenschleimhaut.

Gastritis Schmerzpillen

Die Art des Schmerzes bei dieser Pathologie hängt von der Form des Prozesses ab, der akut oder chronisch sein kann. In der ersten Ausführungsform ist das Unbehagen weniger ausgeprägt und die Empfindungen werden permanent und schmerzen. Die Verschlimmerung der Gastritis wird von starken krampfartigen Schmerzen begleitet, die schwer zu ertragen sind. Häufig nimmt sie nach dem Essen ab, was durch die Erleichterung der Zerstörung des Gewebes eines Organs mit Salzsäure erklärt wird.

Die Schmerzen werden durch Reizung und Kontraktion der Muskelfasern in der Magenwand verursacht. Um sie zu reduzieren, können Sie auf zwei Arten handeln:

  • Beseitigen Sie den lästigen Faktor.
  • Muskelkrämpfe lindern.

Gruppen von Medikamenten, die hierfür verwendet werden können, sind unten aufgeführt.

Holinoblocker

Sie wirken auf die Rezeptoren in der Muskelschicht des Magens, was zu einer Entspannung der Fasern und einer Abnahme der Produktion von Salzsäure führt. Medikamente in dieser Gruppe haben eine systemische Wirkung, so dass sie Nebenwirkungen von anderen Organen verursachen können.

Antispasmodika

Reduzieren Sie schmerzhafte Krämpfe und reduzieren Sie den Tonus der Muskelfasern. Die beliebtesten Wirkstoffe sind Papaverin und Drotaverin. Auf dieser Grundlage werden Medikamente mit unterschiedlichen Handelsnamen hergestellt.

Analgetika

Sie maskieren das Schmerzsyndrom, blockieren die Nervenimpulse. Ein typischer Vertreter ist Metamizol-Natrium. Medikamente in dieser Gruppe sind bei Pathologien der Hämatopoese, Leber- oder Nierenfunktionsstörung kontraindiziert.

Wirk- und Umhüllungsmittel

Sie sind eine vorübergehende symptomatische Therapie. Bedecken Sie die Magenschleimhaut mit einem Schutzfilm, durch den sich die destruktive Wirkung des Magensaftes nicht manifestiert. Nach ihrer Verwendung wird der Entzündungsprozess reduziert, die Schmerzen werden reduziert. Die meisten Medikamente in dieser Gruppe werden auf der Basis von Wismut hergestellt, wodurch auch die Struktur der Schleimhaut wiederhergestellt wird.

Antazida

Neutralisiert die Wirkung von Magensaft, reduziert Sodbrennen, Aufstoßen und Schmerzen. Sie werden auf der Basis von Salzen von Magnesium oder Aluminium hergestellt. Einige Medikamente sind für schwangere Frauen erlaubt, da sie nur lokal wirken und ein hohes Sicherheitsprofil haben.

Alle in Frage kommenden Wirkstoffe sind nicht für eine Monotherapie geeignet. Sie sind nur symptomatische Behandlung, um den Zustand des Patienten zu lindern. Zusammen mit diesen Medikamenten ist der Einsatz von Gastroprotektoren und Medikamenten, die die Ursache einer akuten Gastritis beseitigen, angezeigt.

Menschen, die bei gastritischen Schmerzen ihre Schmerzen mit Pillen stoppen und nicht zum Arzt gehen, sind dem Risiko chronischer Entzündungen und destruktiver Veränderungen der Magenschleimhaut ausgesetzt.

Drogen mit niedrigem Säuregehalt

Bei Stress kann es zu einer verminderten Sekretion, zu morphologischen Veränderungen der Schleimhaut mit Zerstörung der Parietalzellen kommen, wodurch der Tonus des sympathischen Nervensystems verstärkt wird. Dieser Zustand äußert sich in Sodbrennen, Übelkeit, schlechtem Mundgeruch und schmerzhaften Beschwerden.

Ein Mangel an Salzsäure führt zu einer schlechten Verdauung der Nahrung, ihrer Stagnation, der Aktivierung pathogener Bakterien, einer gestörten motorischen Evakuierungsfunktion und dem Werfen des Inhalts des Zwölffingerdarms in den Magen.

Bei niedrigem Säuregehalt tritt die Erkrankung häufig in einer chronischen Form auf, bei der die sekretorischen Zellen des Magens beschädigt werden. Ohne adäquate Therapie kann die Komplikation die vollständige Zerstörung der Schleimhaut und ein atrophischer Anacid-Entzündungsprozess sein.

Um Gastritis mit niedrigem Säuregehalt des Magens zu behandeln, können Medikamente, die weiter diskutiert werden, sein.

Stimulanzien der natürlichen sekretorischen Funktion des Magens

Wenn die Fähigkeit zur Ausscheidung von Salzsäure erhalten bleibt, jedoch verringert wird, kann der Arzt Medikamente verschreiben, die die Produktion des Enzyms aktivieren. Dazu können Sie Limontar, Prozerin, Pentagastrin und Calciumgluconat einnehmen.

Substitutionstherapie

Wird bei der Unfähigkeit der Parietalzellen zur Herstellung eines Enzyms verwendet. Externe Nährstoffe für die Verdauung können von den Medikamenten erhalten werden: Acidin-Pepsin, Panzinorm, Magensaft, Abomin.

Antibiotika

Eine zerstörerische Wirkung auf die pathologische Mikroflora, die zur Beseitigung der Ursache der Gastritis, zur Verringerung des Entzündungsprozesses und zur natürlichen Wiederherstellung der Schleimhaut führt. Wie lange sollen diese Pillen getrunken werden und in welcher Dosierung wird sie nur von einem Arzt verordnet.

Vitamine

Sie helfen bei der Behandlung von Gastritis aufgrund der aktiven Teilnahme an vielen Stoffwechselprozessen im Körper. Im Falle einer Krankheit werden Mittel verschrieben, die Folsäure, Retinol, Tocopherol und andere Komplexe enthalten. Ihr Zusatz zum Behandlungsschema erhöht die funktionelle Aktivität der Drüsen und den Stoffwechsel in den Geweben des Magens.

Mittel zur Beseitigung von Beschwerden

Hypoacide Gastritis geht häufig mit einer Stagnation der Nahrungsmittel- und Fermentationsprozesse einher, die zu Symptomen wie Sodbrennen, Brennen, Durchfall, Blähungen führen. Venter, Metoclopramide, Domrid, Drotaverine helfen dabei, solche Manifestationen zu beseitigen.

Drogen mit hohem Säuregehalt

Durch die Übersäuerung von Salzsäure werden nicht nur die Zellen des Magens geschädigt, sondern auch Flüssigkeit in die Speiseröhre geschleudert. Hyperazide Gastritis ist von folgenden Symptomen begleitet:

Um diese Art von Krankheit zu behandeln, können die folgenden Medikamente sein.

Antazida

Salzsäure neutralisieren, anästhesieren, antiseptisch und adsorbierend wirken. Die Liste der effektiven sowie kostengünstigen Werkzeuge, die in jeder Apotheke verfügbar sind:

Protonenpumpenhemmer

Sie haben einen komplexen Wirkmechanismus, der zu einer Verringerung der Salzsäureproduktion führt. Die Wirkung entwickelt sich nicht sofort, sondern bleibt lange erhalten. Medikamente dieser Gruppe werden für eine Behandlung verschrieben, sie sind auch Bestandteil der Kombinationstherapie bei Erkrankungen des Magens. Beliebteste Tools:

Es gibt einige Analoga solcher Medikamente (billig und teuer), so dass jeder Patient in der Lage ist, die am besten geeigneten Mittel für ihn auszuwählen.

Blocker H2-Histaminrezeptoren

Reduzieren Sie die Produktion von Salzsäure, jedoch ist ihre Verwendung in letzter Zeit nicht so beliebt. Medikamente aus der Gruppe der Protonenpumpenhemmer sind wirksamer und gleichzeitig sicherer.

Schmerzmittel

Analgetika, Antispasmodika, Antazida, Anticholinergika können als solche verwendet werden.

Die genaue Bestimmung eines geeigneten Arzneimittels macht den Arzt nach Feststellung der Art der Gastritis und ihrer Ursachen.

Gegenanzeigen

Für jede Medikamentengruppe gibt es Bedingungen, unter denen sie nicht eingenommen werden können. Bei Medikamenten mit dem gleichen Wirkstoff kann die Liste der Kontraindikationen geringfügig abweichen. Bevor Sie das Medikament trinken, müssen Sie daher nicht nur die Anwendungsmethode, sondern auch die Gegenanzeigen lesen.

Verwenden Sie während der Schwangerschaft

Einige Medikamente während der Schwangerschaft und Stillzeit bei Frauen können nach Ermessen des Arztes verordnet werden. Es gibt jedoch diejenigen, die während der Gastritis gemäß den Anweisungen des offiziellen Herstellers trinken können. Mit erhöhter Säure ist:

  • Mineralwasser Typ "Borjomi".
  • Infusionen von Heilpflanzen (Kamille, Flachs, Minze, Hafer).
  • Maalox
  • Omeprazol.
  • Phosphalugel.
  • Drotaverin

Bei hypoacider Entzündung der Magenschleimhaut:

  • Natürliche Heilmittel - eine Abkochung von Wermut, Thymian, Fenchel.
  • Panzinorm
  • Acidin-Pepsin.
  • Festal.

Eine ignorierte Gastritis führt zu erosiven Schäden an der Schleimhaut, die das Wohlbefinden des Patienten stark beeinträchtigen. Die Therapie der Entzündung des Magens dauert lange und impliziert das Interesse des Patienten an der Genesung. Und dazu ist es notwendig, alle Untersuchungen zu durchlaufen, die Empfehlungen des Arztes strikt zu befolgen, die Qualität des Essens zu ändern, den Lebensstil anzupassen, schlechte Gewohnheiten aufzugeben.

Pathologien des Gastrointestinaltrakts führen zu einer Verdauungsstörung und Nahrungsaufnahme und beeinträchtigen somit die Gesundheit des gesamten Organismus.

Liste der besten Pillen von Gastritis

Gastritis ist eine der häufigsten Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, begleitet von Schmerzen und Beschwerden im epigastrischen Bereich sowie Übelkeit und manchmal Erbrechen. Um diese Krankheit zu heilen, muss eine Person eine Diät befolgen und Medikamente einnehmen. Heute werden wir darüber sprechen, welche Pillen bei Gastritis am effektivsten sind, und einige andere damit zusammenhängende Fragen ansprechen.

Vorteile der Behandlung von Gastritis mit Pillen

Natürlich ist die Behandlung von Gastritis nur Pillen, wie bereits erwähnt - kein Allheilmittel. Wenn andere Empfehlungen des behandelnden Arztes nicht befolgt werden, nämlich Diät und Bettruhe (während der Verschlimmerung), dann bringen keine Pillen das gewünschte Ergebnis. Aber wenn Sie diese Angelegenheit weise angehen, wird alles klappen.

Tabletten für Gastritis ermöglichen im Gegensatz zu Medikamenten in einer anderen Form die Behandlung dieser Krankheit sowohl im Anfangsstadium als auch im späten Stadium. Tatsache ist, dass bei ihnen im Vergleich zu beispielsweise Suspensionen oder beispielsweise Emulsionen eine Größenordnung mehr Wirkstoff vorliegt.

Mit niedrigem Säuregehalt

Für die Behandlung von Gastritis mit niedrigem Säuregehalt werden solche Arzneimittel verwendet als:

  1. "Atsedin-Pepsin" - normalisiert die Produktion von Magensaft.
  2. "Motilium" und "Domperidon" - verbessern die Beweglichkeit der Magenwand.
  3. "Dalargin" - stellt die Magenschleimhaut wieder her.
  4. "Mezim", "Festal", "Pancreatin" - beseitigen Störungen im Magen-Darm-Trakt.

Atsedin-Pepsin

Es hilft bei der Verdauung von Lebensmitteln aufgrund der Normalisierung der Produktion von Magensaft. Darüber hinaus wirkt es entzündungshemmend.

"Motilium" und "Domperidon"

"Motilium" und "Domperidon" - Medikamente, deren Zweck - die Beweglichkeit der Magenwand zu verbessern. Nach der Einnahme treten Bauchdecken und Übelkeit auf. Darüber hinaus tragen sie dazu bei, verdaute Nahrung schneller aus dem Körper zu entfernen.

Diese Pillen sind eine ausgezeichnete Option für Übelkeit bei Gastritis. Die Apotheke ist wie üblich zu finden und zur Resorption bestimmt. Es gibt keinen Unterschied in der Wirksamkeit.

"Mezim", "Festal", "Pancreatin"

Unverzichtbar bei chronischer Gastritis, denn ohne sie wird die Verdauung von Lebensmitteln sehr problematisch. Meistens verschrieben diese drei Pillen zur Behandlung von Gastritis "Mezim". Dies liegt daran, dass es nur natürliche Inhaltsstoffe enthält. Die Grundlage des Medikaments ist Schweinepankreatin, das viel mit dem Menschen gemein hat. Pankreatin ist ein Enzym, das für die Verdauung von Lebensmitteln verantwortlich ist.

Festala umfasst Amylase, Protease und Lipase, die Proteine, Fette und Kohlenhydrate abbauen. Der unbestrittene Vorteil von „Festal“ gegenüber „Mezim“ besteht darin, dass es Gallensäuren enthält. Sie wirken sich positiv auf die Arbeit der Bauchspeicheldrüse, die Gallensekretion, die Assimilation der Vitamine A, E und K aus. Es ist zu beachten, dass es direkt im Darm aktiviert wird und die aggressive Umgebung des Magens umgeht.

Mit erhöhter Säure

Zur Behandlung von Gastritis mit hohem Säuregehalt werden solche Medikamente eingesetzt wie:

  1. "Rennie" und "Alumag" - reduzieren die Produktion von Magensaft.
  2. "Kartinin" - stellt die Magenschleimhaut wieder her.
  3. Methyclopramid beseitigt Krämpfe der glatten Muskulatur des Gastrointestinaltrakts.
  4. "Omez", "Pariet", "Lansoprazol" - beseitigen Entzündungen der Magenschleimhaut und Schmerzen.
  5. „No-shpa“, „Atropin“, „Difacil“ - Schmerzlinderung.

Nehmen Sie Tabletten zur Behandlung von Gastritis mit niedrigem Säuregehalt unter strenger Aufsicht des behandelnden Arztes und befolgen Sie alle seine Empfehlungen. Bei unsachgemäßer Einnahme, einschließlich Überschreitung der Dosierung, kann aus Gastritis mit hohem Säuregehalt Gastritis mit niedrigem Säuregehalt werden.

"Renny" und "Alumag"

Sie gehören zur Gruppe der Antazida. Die Wirkung zielt darauf ab, Salzsäure zu neutralisieren. Dies ist möglich, weil sie für den menschlichen Körper so wichtige Spurenelemente wie Calcium und Magnesium enthalten. Der letzte von ihnen erhöht die Menge an Schleim, der die Wände des Magens umhüllt, und verhindert so, dass Salzsäure sie zerstört.

Der sichtbare Effekt nach der Einnahme dieser Medikamente wird buchstäblich in Sekundenschnelle beobachtet und hält einige Stunden an.

"Kartinin"

Kann mit Antazida verwendet werden. Es wird eingenommen, nachdem die Exazerbation vorüber ist und die Magenschleimhaut wiederhergestellt werden muss. Die Aktion ist stark ausgeprägt.

Omez, Pariet, Lansoprazol

Gehören zu der Gruppe der Protonenpumpenhemmer. Die Maßnahme zielt auf die Verringerung der Produktion von Enzymen ab, die für die Produktion von Salzsäure verantwortlich sind. Die Wirkung hält an. Diese Tabletten für die Magenschleimhautentzündung haben eine ganze Reihe von Nebenwirkungen. Sie sollten sie also nicht selbst ohne einen Spezialisten verschreiben. Andernfalls können Probleme auftreten wie:

  • Kopfschmerzen;
  • Schwindel;
  • Hautausschlag;
  • Durchfall oder umgekehrt Verstopfung.

"No-shpa", "Atropin", "Difatsil"

Der Schmerz ist vielleicht das hellste Anzeichen einer Gastritis - sowohl mit niedrigem als auch hohem Säuregehalt.

Tabletten auf Wismutbasis

Wismut ist nichts weiter als ein Heavy Metal. Trotzdem wurde es in der Medizin, insbesondere bei der Herstellung von Medikamenten gegen Gastritis, verbreitet eingesetzt. Diese Medikamente wirken adstringierend und antiseptisch. Wismut ist in "De-nol". Es hilft bei der Behandlung nicht nur der Gastritis des Magens, sondern auch bei anderen Erkrankungen wie einem Geschwür.

Verwendung von Tabletten bei Gastritis

Bevor Sie diese oder andere Pillen bei Gastritis anwenden, müssen Sie Ihren Arzt konsultieren. Und unabhängig davon, wie sicher sie laut Hersteller sind. Der Zweck des Medikaments für die betrachtete Krankheit hängt von mehreren Faktoren ab. Dazu gehören:

  • Art der Krankheit - mit niedrigem oder hohem Säuregehalt;
  • Faktoren, die die Krankheit verursachen - ungesunde Ernährung, schlechte Gewohnheiten, andere Krankheiten;
  • Stadium der Krankheit;
  • Symptome der Krankheit;
  • das Vorhandensein von Allergien;
  • minderes Alter, Schwangerschaft und Stillzeit.

Behandlungstipps

Wenn Sie aus irgendeinem Grund keine Pillen trinken können oder wollen, können diese durch Suspensionen und / oder Emulsionen ersetzt werden. Suspensionen und / oder Emulsionen können auch als Ergänzung zu Tabletten wirken.

Seien Sie nicht überflüssig, auf die traditionelle Medizin zurückzugreifen. Die Kräuterbrühe beseitigt nicht nur Fehlfunktionen des Gastrointestinaltrakts, sondern verbessert auch den Allgemeinzustand des Körpers, was nicht weniger wichtig ist, da sich eine Person bei Gastritis fast immer schwach und stärker fühlt als gewöhnlich müde wird. Ihr Vorteil ist, dass sie völlig harmlos sind und daher zur Vorbeugung von Gastritis und anderen Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts verwendet werden können.

Jetzt wissen Sie, wie Sie eine Gastritis behandeln, und eine Liste der wirksamsten Pillen für diese Krankheit. Denken Sie daran, dass Selbstmedikation niemals zum Guten führt, egal wie unterschiedlich die Medizin ist. Konsultieren Sie daher vor dem Kauf eines bestimmten Arzneimittels einen Spezialisten. Und denken Sie daran, dass Pillen allein nicht nur Vorteile bringen, sondern auch die Situation verschlimmern können. Vergessen Sie nicht die Diät und vernachlässigen Sie nicht die Bettruhe, wenn sich die Krankheit verschlechtert hat.

Pillen für die Magenschleimhautentzündung

Schmerzen, Beschwerden Sodbrennen begleitet Magenschleimhautentzündung. Unterernährung verursacht die Krankheit, und Diät und Pillen helfen, damit umzugehen. Es ist notwendig, die Auswahl der Medikamente sorgfältig zu prüfen, um nicht nur die Symptome zu behandeln, sondern auch die Ursache der Erkrankung. Assistenten von Experten helfen dabei.

Pillen gegen Magenschmerzen bei Gastritis

Die Entzündung der Magenschleimhaut - Gastritis - erfordert den Besuch eines Gastroenterologen. Der Arzt bestimmt nach den Untersuchungen, Tests und Untersuchungen das Behandlungsschema. Es ist wichtig, den Entzündungsgrad der Schleimhaut und den Säuregehalt zu kennen. Pillen bei Gastritis des Magens, um einer Person zu helfen, mit den Hauptsymptomen der Krankheit fertig zu werden:

  • Übelkeit;
  • Sodbrennen;
  • Erbrechen;
  • Flatulenz;
  • Bauchdehnung;
  • Aufstoßen;
  • Verstopfung;
  • Durchfall

Um nicht nur die Symptome zu behandeln, sondern auch die Ursache der Krankheitspillen für den Magen von Gastritis, die eine heterogene Wirkung haben:

  • Schmerzlinderung, Krämpfe lindern - Papaverin, No-Spa;
  • aufhören zu erbrechen - Motilium, Tsirukal;
  • den Entzündungsprozess reduzieren, Mikroorganismen bekämpfen - Ampicillin, Pilobact;
  • Enzyme für Enzymzubereitungen in der Lebensmittelverarbeitung - Mezim, Panzinorm;
  • mit niedrigem Säuregehalt erhöhen die Produktion von Salzsäure - Pentagastrin, Limontar.

Unabhängig davon müssen Sie über die Pillen der Magenschleimhautentzündung sagen, wenn der Säuregehalt erhöht ist. Es gibt verschiedene Gruppen von Medikamenten zur Behandlung, von denen jede ihre Aufgabe löst:

  • die Produktion von Schwefelsäure stoppen - Almagel, Omeprazol;
  • Schützen Sie die Körperwände vor schädlichen Wirkungen - Ranitidin, Cimetidin;
  • Erstellen Sie einen Schutzfilm auf der Oberfläche - Vikalin, De-Nol.

Drogen mit hohem Säuregehalt

Entzündung der Magenschleimhaut, wenn der Säuregehalt erhöht wird, entsteht durch übermäßige Sekretion von Salzsäure. Es gibt Nachtschmerzen, Aufstoßen sauer, Appetitwechsel - seine Zunahme oder Abnahme. Unannehmbarer langfristiger und unkontrollierter Einsatz von Tabletten bei Gastritis des Magens mit hohem Säuregehalt. Die Situation kann eine Verletzung der natürlichen Arbeit des Körpers verursachen, einen präkanzerösen Zustand auslösen.

In der Therapie können Tabletten von Gastritis des Magens verwendet werden:

  • Antazida Arzneimittel - Gastal, Gaviscon - lindern die Symptome, ohne die Ursache zu beseitigen;
  • Arzneimittel, die den Produktionsgrad von Salzsäure reduzieren - Famotidin, Roxatidin;
  • Medikamente - Protonenpumpenhemmer, die die Produktion von Säure durch die Zellen der Körperwände unterdrücken - Rabeprozol, Omeprazol.

Einnahme von Antazida

Die Wirkung dieser Medikamentengruppe zielt auf die Neutralisierung von Schwefelsäure ab. Antazida - Tabletten gegen Magenschleimhautentzündung - haben eine andere Wirkung. Es gibt absorbierbare Medikamente, zum Beispiel Rennie. Sie wirken sofort, wenn sie umgewandelt werden, werden sie in Salze und Kohlendioxid umgewandelt. Das Mittel stoppt schnell Sodbrennen, nur die Wirkung des Gebrauchs von kurzlebiger. Kohlendioxid provoziert die Bildung von Schwefelsäure, außerdem beeinträchtigen Restsalze das chemische Gleichgewicht im Körper. Ärzte empfehlen den langfristigen Einsatz solcher Medikamente nicht.

Eine andere Art von Antacida sind Magenpillen für den Magen mit einhüllender Wirkung. Die Besonderheit dieser Medikamente - der Wirkstoff kann nicht in das Blut aufgenommen werden, daher ist der Behandlungsprozess lang. Medikamente erzeugen mit der Zeit einen längeren Effekt. Arzneimittel enthalten Aluminium, Magnesium und Kalzium in der Struktur. Wirksame Maßnahmen haben:

Säurenreduzierende Tabletten

Ein anderes Problem, das durch Medikamente mit hohem Säuregehalt gelöst wird, ist die Einstellung der Schwefelsäureproduktion. Ärzte verschreiben solche Medikamente nur, weil es Kontraindikationen gibt. Wenn Nahrung in den Körper gelangt, wirken die Medikamente - Protonenpumpenhemmer - wie folgt:

  • Halten Sie den ganzen Tag über Säure;
  • die Bildung von Substanzen auf Zellebene stoppen;
  • die Produktion von für die Produktion notwendigen Enzymen reduzieren.

Diese Medikamente haben ihre Wirksamkeit bei der Behandlung der Krankheit mit hohem Säuregehalt bei Erwachsenen und Kindern bestätigt. Die Verwendung von Medikamenten verbessert die Prognose der Krankheit, ihr Verlauf ist erforderlich. Es gibt mehrere Generationen von Protonenpumpenhemmern mit unterschiedlicher Wirksamkeit. Die Behandlung verwendet die modernsten Medikamente:

Es gibt Drogen mit einem anderen Wirkprinzip. H 2 -Histaminrezeptorblocker überlappen die Zonen der für die Histaminproduktion verantwortlichen Magenzellen. Der Körper produziert diese Substanz bei Nahrungsaufnahme. Histamin stimuliert die Produktion von Schwefelsäure. Medikamente schützen die Wände des Magens vor dieser Substanz, die Produktion stoppt. Blocker halten nur 12 Stunden, so dass zweimal täglich gefordert wird. Effektiv ihre Verwendung in Verbindung mit Protonenpumpenhemmern. Beliebte Medikamente in dieser Gruppe:

Antimikrobielle Verwendung

Häufig wird eine Entzündung der Schleimhaut durch Helicobacter pylori-Bakterien verursacht, die die Entwicklung einer chronischen Form der Krankheit beim Patienten hervorrufen, das Auftreten eines Geschwürs. In diesem Fall wird eine systemische Wirkung auf den Erreger zugewiesen. Verschriebene Tabletten gegen Gastritis und Magengeschwüre, die die Produktion von Schwefelsäure blockieren - Maalox, Fosfalugel. Darüber hinaus antimikrobielle Medikamente - Antibiotika:

Tabletten für Gastritis mit niedrigem Säuregehalt

Entzündungen, begleitet von niedrigem Säuregehalt, treten häufig bei Patienten im Alter auf. Aus verschiedenen Gründen sterben die Zellen, die Säure produzieren, die bei der Verdauung von Nahrungsmitteln hilft. Die Gesamtmenge an Saft nimmt ab, der Säuregehalt nimmt ab. Dies kann Krebs verursachen. Säure hat antiseptische und bakterizide Eigenschaften, ihr Mangel verursacht:

  • aktive Fermentationsprozesse;
  • Erkrankungen des Stuhls;
  • Blähungen
  • fauler Atem;
  • Rumpeln
  • Gasansammlungen;
  • Verletzung der Assimilation von Proteinen;
  • Immunitätsabnahme;
  • Anämie

Die Hauptsache bei der Krankheit mit niedrigem Säuregehalt - Sie müssen die Menge an Schwefelsäure erhöhen. Eine der Methoden ist die Verwendung von natürlichem Magensaft. Pillen können zur Behandlung von Gastritis mit unterschiedlichen Wirkungen verschrieben werden. Empfehlen Sie die Einnahme von Medikamenten, die:

  • Steigerung der Produktion - Calciumgluconat;
  • Sekret wiederherstellen - Panzinorm, Pepsidil;
  • lindern Sie Exazerbationen - Venter, Klometol;
  • hemmen die Wirkung von Bakterien - Doxycyclin, Omeprazol;
  • beschleunigen die Aktivität der Schleimdrüsen - Vitamine - Folsäure, Oligovit.

Welche Pillen helfen bei Gastritis?

Medikamente zur Behandlung einer Krankheit können unterschiedliche Wirksamkeit und Kosten haben. Die Hauptsache ist, ihre Wahl einem Spezialisten anzuvertrauen. Es gibt viele Pillen von Gastritis des Magens, deren Wirkung auf die Symptome und Ursachen unterschiedlich ist. Unter den beliebten Drogen:

  • von Durchfall - Polyphepanum, Motilium;
  • gegen Krämpfe - Papaverin, Drotaverinum;
  • Karminative - Espumizan, Maalox;
  • Enzym - Festal, Mezim;
  • Antazida - Milanta, Nizatidin;
  • Histaminrezeptorblocker - Famotidin, Omez;
  • Regenerationsprozesse verbessern - Caleflon, Carnitin;
  • stellt die Beweglichkeit wieder her - Metoclopramid.

Liste der wirksamen Tabletten bei Gastritis und der Regeln für deren Verwendung

Wenn eine Person Angst vor einer Entzündung des Magens hat, möchte sie starke Gastritis-Pillen einnehmen, die ihren Zustand sofort verbessern können. In diesem Fall können Sie jedoch nicht die ersten verfügbaren Medikamente trinken, um mögliche Komplikationen zu vermeiden. Arzneimittel werden nur von einem Arzt nach einer Untersuchung und einer genauen Diagnose verschrieben.

Zulassungsregeln

Vor der Anwendung von Tabletten bei Gastritis muss ein Arzt konsultiert werden. Weil die Verschreibung von Medikamenten von vielen Faktoren abhängt:

  • Art der Krankheit;
  • Säuregehalt;
  • Ursachen der Krankheit;
  • Entwicklungsstadium;
  • Symptome;
  • das Vorhandensein einer allergischen Reaktion;
  • Kinder, Schwangerschaft, Stillzeit.

Welche Medikamente können Sie während einer Gastritis trinken?

Die medikamentöse Behandlung von Gastritis ist eine der effektivsten Methoden. Moderne Arzneimittel bieten eine große Auswahl an Medikamenten, mit denen Sie schnell mit der Krankheit fertig werden und alle Anzeichen einer Magenschleimhautentzündung, Entzündungssymptome, beseitigen können. Lassen Sie uns daher überlegen, welche Pillen bei dieser Krankheit eingenommen werden können.

Gastritis-Tabletten werden in folgende Gruppen unterteilt:

  • Antazida;
  • antisekretorische Medikamente;
  • Antibiotika;
  • Wismutpräparate;
  • Dopaminrezeptorblocker.

Jede Gruppe von Medikamenten umfasst Medikamente mit nachgewiesener Wirksamkeit.

Als zusätzliche medikamentöse Behandlung können Sie, wenn der Magen schwer krank ist, Schmerzmittel, entzündungshemmende Medikamente sowie Medikamente zur Beseitigung von Symptomen wie Sodbrennen, Übelkeit und Erbrechen einnehmen.

Es ist wichtig, nicht zu vergessen, dass, wenn die Diät und andere Empfehlungen des Gastroenterologen nicht befolgt werden, nicht einmal die besten Pillen das gewünschte Ergebnis erzielen.

Nachfolgend finden Sie eine Liste der Pillen, die während einer Gastritis empfohlen werden.

Antazida

Für die Behandlung von Gastritis mit hohem Säuregehalt werden Tabletten verschrieben, die eine Antazida-Wirkung haben. Diese wirksamen Medikamente reduzieren die Manifestationen der Krankheit, helfen bei Sodbrennen und Gastritis. Die Einnahme von Medikamenten auf nüchternen Magen wirkt kurz und die Einnahme nach einer Mahlzeit verlängert die Wirkdauer um bis zu 4 Stunden.

Häufige Medikamentennamen:

Diese Tabletten haben die Fähigkeit, die Wirkung von Salzsäure zu reduzieren. Daher werden sie häufig bei Magengeschwüren eingesetzt. Darüber hinaus verhindern sie Schleimhautschäden unter dem Einfluss verschiedener Faktoren.

Maalox

Das Instrument wird zur Behandlung von Gastritis jeglicher Art verschrieben. Nimm es nach den Mahlzeiten. Normalerweise werden 1-2 Tabletten für Erwachsene empfohlen. Zuerst sollten sie gut gekaut werden und dann warten, bis sie vollständig im Mund aufgelöst sind.

Gastal

Zusätzlich zur Normalisierung der Säure beseitigt Gastal Symptome wie Schmerzen, Sodbrennen und Völlegefühl im Magen. Das Medikament bezieht sich auf Medikamente, die die Ursache der Krankheit nicht heilen, sondern nur deren Manifestationen reduzieren. Die Tablette kann nicht gekaut werden, sie wird unter die Zunge gelegt und löst sich langsam auf.

Alumag

Die Zusammensetzung von Alumag enthält nützliche Spurenelemente. Es erhöht die Produktion von Schleim, der die Schleimhaut vor Zerstörung schützt. Die Wirkung des Arzneimittels wird wenige Sekunden nach der Verabreichung festgestellt und hält 4 Stunden an.

Rennie

Das Instrument wird zur Behandlung von Gastritis mit hohem Säuregehalt verschrieben. Um die Symptome zu beseitigen, nehmen Sie 2 Tabletten, die sorgfältig aufgenommen werden müssen. Die Behandlung schreibt nur einen Spezialisten vor.

Antisekretorien

Diese Pillen reduzieren die Menge an Magensaft, weil sie Histaminrezeptoren blockieren. Die häufigsten Drogen in dieser Gruppe sind Ranitidin, Gastrocepin, Cimetidin.

Diese Kategorie umfasst Protonenpumpenhemmer, die die Sekretion von Säure reduzieren. Am häufigsten werden Patienten dieser Gruppe verschrieben - Omeprazol, Pariet.

Ranitidin

Reduziert die Produktion von Salzsäure und verbessert die Mikrozirkulation im Blut. Es kann zur Behandlung und Prophylaxe verschrieben werden, wenn die Person eine Prädisposition für die Krankheit hat. Ranitidin wird normalerweise zweimal täglich eingenommen.

Gastrotsepin

Es ist ein Blocker von M1-cholinergen Rezeptoren, die darauf abzielen, die Produktion von Magensaft zu unterdrücken und die Schleimhaut vor einer aggressiven alkalischen Umgebung zu schützen. Gastrotsepin mit hohem Säuregehalt ausgestattet, um die Menge an ausgeschiedenem Magensaft zu reduzieren. Es ist notwendig, zweimal täglich Pillen einzunehmen.

Cimetidin

Dieses Medikament reduziert den Säuregehalt und macht die Säureproduktion nicht so intensiv. Sie können 6 Wochen vor der Mahlzeit Pillen einnehmen.

Omeprazol

Ein Protonenpumpenhemmer, der zur Verringerung der Säureproduktion verwendet wird. Die letzte Stufe der Säurebildung wird aufgrund der Zusammensetzung der Tablette unterdrückt. Daher nimmt der Sekretionsgrad unabhängig vom Ursprung des Reizes ab. Dieses Medikament hat eine schnelle Wirkung, die für einen Tag anhält. Gegenanzeigen sind Schwangerschaft und Stillzeit.

Pariet

Protonenpumpenhemmer, dessen Wirkung auf die Verringerung des Säuregehalts gerichtet ist. Das Medikament hat eine Liste von Nebenwirkungen, daher können Sie es nicht ohne einen Arzt einnehmen. Andernfalls können Kopfschmerzen, Ausschlag, Durchfall oder Verstopfung auftreten.

Antibiotika

Um die durch die Infektion komplizierte Gastritis zu heilen, ist es erforderlich, die Ursache der Erkrankung zu beseitigen. Dafür werden oft Antibiotika eingesetzt.

Es ist notwendig, mehrere antibakterielle Medikamente hervorzuheben:

Üblicherweise wird zur Behandlung eine Kombination aus mehreren Medikamenten verwendet, die die Wirkung voneinander beeinflussen.

Wismutvorbereitungen

Diese Medikamente haben eine adstringierende, antiseptische Wirkung, sie sind gut für Gastritis und Magengeschwüre.

Namen von Drogen mit Wismut:

Vikalin

Das Medikament enthält Substanzen, die Schmerzen beseitigen, Entzündungen neutralisieren und die Magenschleimhaut umhüllen. Es sollte 1 Stunde nach den Mahlzeiten eingenommen werden.

De nol

Das Medikament hat eine ausgeprägte einhüllende Wirkung. Es bildet einen Schutzfilm im Magen, durch den die Hülle vor Säure geschützt werden kann.

Dopamin-Rezeptorblocker

Die Medikamente reduzieren die Symptome der Vergiftung, beseitigen den emetischen Drang und verhindern die Entwicklung von Austrocknung:

Die Wahl der Medikamente nach Art der Säure

Bei der Behandlung von Gastritis wird zwangsläufig der Säuregehalt berücksichtigt. Bei einem hohen pH-Wert werden einige Tabletten gezeigt, während bei einem niedrigen pH-Wert andere angezeigt werden.

  • Atsedin-Pepsin - reguliert die Freisetzung von Säure;
  • Motilium, Metoclopramid - stimulieren die Beweglichkeit des Magens;
  • Mezim, Festal, Pancreatin, Panzinorm - umfassen Enzyme, die das Aufspalten von Lebensmitteln erleichtern. Pillen Mezim, Panzinorm am häufigsten bei chronischer Gastritis eingesetzt.

Mit erhöhtem Säuregehalt verschriebene Medikamente, die die Säure neutralisieren:

  • Alyumag, Rennie - reduzieren die Sekretion von Magensaft;
  • Methioclopramid - lindert Muskelkrämpfe im Verdauungstrakt;
  • Atropin, No-shpa - Schmerzen reduzieren;
  • Omez, Pariet - reduzieren den Entzündungsprozess in der Schleimhaut.

Es ist wichtig zu wissen, dass die falsche Anwendung von Tabletten und das Überschreiten der Dosierung häufig zur Entwicklung einer Gastritis mit niedrigem Säuregehalt führen.

Motilium

Das Medikament stimuliert den Prozess der Magenentleerung, verbessert den Tonus der Hauptmuskeln. Das Medikament ist ein hervorragendes Mittel gegen Übelkeit. Tabletten werden zur Einnahme und zur Resorption verkauft. Beide Freisetzungsformen sind sehr effektiv. Die Tagesdosis beträgt nicht mehr als 30 mg. Tabletten müssen 30 Minuten vor den Mahlzeiten trinken. Sie können nicht kauen, sich einfach auflösen. Die Nebenwirkungen können Urtikaria, Hautausschläge, Darmkrämpfe sein.

Mezim

Das Medikament enthält nur natürliche Inhaltsstoffe, darunter Schweinepankreatin, ein Enzym, das in seinen Eigenschaften dem Menschen sehr ähnlich ist. Nehmen Sie dreimal täglich 1-2 Tabletten zu den Mahlzeiten. In einigen Fällen wird eine Behandlung mit Enzymzubereitungen über einen längeren Zeitraum durchgeführt, und manchmal ist eine dauerhafte Verwendung angezeigt.

Panzinorm

Dieses Medikament fördert die Produktion von Enzymen. Panzinorm behandelt Gastritis, Gastroduodenitis, Cholezystitis und andere Erkrankungen des Verdauungstraktes. Einnahme-Medikament gegen Gastritis ist dreimal täglich erforderlich, 1 Tablette.

Festal

Tabletten mit Pankreatin, die helfen, die Funktionen des Magens wiederherzustellen und ihm dabei zu helfen, Nahrung abzubauen. Trinken Sie Festal 1-2 Tabletten zu den Mahlzeiten.

Welche Pillen sind besser?

Pillen gegen Magenentzündungen werden in allen Apotheken des Landes verkauft. Manchmal bevorzugen Patienten teurere Medikamente als billige. Da sie der Meinung sind, dass das Medikament, wenn es billig ist, weniger effektiv ist. Tatsächlich spielt nicht der Preis eine wichtige Rolle, sondern die Richtigkeit der Auswahl.

Welche Medizin zu bevorzugen ist, definitiv nicht zu sagen. Jeder hat seine eigenen Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Die medikamentöse Therapie hängt von den spezifischen Symptomen und dem Säuregehalt des Magens ab.

Bevor Sie die Pillen einnehmen, müssen Sie einen Gastroenterologen konsultieren. Denn Medikamente, die einer Person helfen, können einer anderen Person leicht schaden und können sogar eine medizinische Gastritis auslösen.

Heute verkaufen Apotheken nicht nur Tabletten zur Behandlung von Gastritis, sondern auch Kräuterpräparate, Tees und andere Volksheilmittel, die die Wirkung von Medikamenten chemischen Ursprungs verstärken.

Darüber hinaus ist es notwendig, über Lebensmittel nachzudenken und irritierende Faktoren wie Alkohol und Rauchen zu beseitigen.

Lebensmittel für Gastritis

Der Hauptteil der Behandlung von Magenentzündungen ist die Ernährung und Diät. Die Speisekarte für Gastritis umfasst nicht: gebratene, fette, saure, geräucherte, salzige Gerichte, reichhaltige Brühen. Das Essen für den Patienten wird mit etwas Salz und Gewürzen zubereitet. Dem Patienten wird empfohlen, täglich viskose oder flüssige Brei, gekochtes Fleisch und Fisch, leichte Brühe und Gelee zu verwenden.

Diät für Gastritis wird von einem Spezialisten entwickelt. Bei der Behandlung von Patienten mit hohem Säuregehalt werden Produkte empfohlen, die die Freisetzung von Salzsäure reduzieren: Milchsuppen, gedünstetes oder gedünstetes Gemüse, süße Fruchtsäfte.

Es wird gezeigt, dass Patienten mit niedrigem Säuregehalt verwendet werden: Milchprodukte, mageres Fleisch, Reis. Es ist notwendig, 5-6 mal täglich Nahrung zu sich zu nehmen.

Prävention

Wenn Sie die grundlegenden Maßnahmen zur Vorbeugung von Gastritis befolgen, brauchen Sie keine Medikamente zu verwenden, um diese zu behandeln:

  • halten Sie sich an eine gesunde Ernährung. Lebensmittel sollten Vitamine und Spurenelemente enthalten.
  • kann nicht zu viel essen. Es wird empfohlen, in kleinen Portionen zu essen;
  • den richtigen Tagesablauf so zu planen, dass die Verwendung von Lebensmitteln regelmäßig ist;
  • Achten Sie auf den Gesundheitszustand. Wenn lokale Infektionsherde auftreten, z. B. Sinusitis, Karies, Tonsillitis, ist es dringend geboten, sie zu beseitigen.

Wie behandelt man Gastritis des Magens, welche Medikamente sind am effektivsten?

Die Behandlung von Gastritis kommt fast nie ohne Drogen aus. Grundlage der Behandlung ist die Einhaltung einer speziellen Diät, um mögliche Exazerbationen und Rezidive sowie eine schnelle Heilung der geschädigten Magenschleimhaut zu vermeiden. Einige Leute versuchen, Gastritis mit traditionellen Methoden zu behandeln, aber ihre Wirksamkeit kann nicht als hoch bezeichnet werden. Darüber hinaus besteht immer die Gefahr einer Überdosierung, da die Anzahl der Wirkstoffe zu Hause nicht genau berechnet werden kann.

Vorbereitungen zur Behandlung von Gastritis können nicht auf Anraten von Freunden getroffen werden, da es verschiedene Arten von Pathologien gibt und die Behandlung von der richtigen und rechtzeitigen Diagnose abhängt. Wenn Symptome einer Gastritis auftreten, muss der Distrikttherapeut oder Gastroenterologe kontaktiert werden, der eine Untersuchung durchführt und anhand der Ergebnisse das geeignete Behandlungsschema auswählt.

Wie behandelt man Gastritis des Magens, welche Medikamente sind am effektivsten?

Was beeinflusst die Säure?

Der Säuregehalt der Magenumgebung wird durch die im Magensaft enthaltene Salzsäuremenge bestimmt. Insgesamt gibt es je nach Säuregehalt zwei Arten von Gastritis:

  • Entzündung der Magenwände durch geringen Säuregehalt (der Salzsäuregehalt liegt unter der festgelegten Norm);
  • Entzündung der Magenwände durch erhöhten Säuregehalt (die Sekretion überschreitet die zulässigen Werte und frisst die Magenschleimhaut ab).

Die Behandlung dieser Pathologien weist signifikante Unterschiede auf. Daher ist es vor der Einnahme von Medikamenten gegen Gastritis erforderlich, einen Arzt zu konsultieren und diagnostische Tests durchzuführen.

Die Säure ist gering

Eine Abnahme der Salzsäurekonzentration wird als ziemlich gefährliches Phänomen angesehen, da dies zu ernsthaften Gesundheitsproblemen und sogar zu Autoimmunerkrankungen führen kann. Säure ist für die normale Verdauung von Nahrungsmitteln und den Abbau von Proteinen verantwortlich. Daher werden mit ihrem Mangel nicht nur Verdauungsstörungen beobachtet, sondern auch Wachstums- und Entwicklungsverzögerungen bei Kindern (aufgrund unzureichender Nährstoffzufuhr) und beeinträchtigter Stoffwechselprozesse bei Erwachsenen.

Eine Abnahme der Salzsäurekonzentration im Magen gilt als ziemlich gefährlich.

Klinisch kann sich eine Gastritis mit niedriger Acidität mit folgenden Symptomen äußern:

  • scharfer Geruch aus dem Mund;
  • Appetitlosigkeit;
  • sich auch nach einer kleinen Menge an Essen schwer fühlen;
  • Erbrechen nach dem Essen;
  • Schwäche und Schwindel
  • Temperaturanstieg auf subfebrile Indikatoren (selten).

Plantaglucid ist eines der wirksamsten Medikamente, die zur Behandlung von Gastritis mit dieser Art von Acidität verschrieben werden. Dieses Medikament basiert auf dem Extrakt aus Kochbananen, hergestellt in Form von Granulaten, aus denen Sie eine Lösung herstellen können. Das Medikament gehört zu der Gruppe der nicht-narkotischen Analgetika in Form von trockenen Rohstoffen pflanzlichen Ursprungs. Die Einnahme von "Plantaglucid" hilft dabei, die Verdauungsprozesse festzulegen, Schmerzen zu beseitigen und die geschädigte Schleimhaut wiederherzustellen.

Die Behandlungsdauer wird individuell festgelegt (die Behandlung sollte fortgesetzt werden, bis die Symptome verschwinden und die Schleimhäute abheilen).

Es ist wichtig! "Plantaglyutsid" bezieht sich auf Arzneimittel mit hohen allergenen Eigenschaften, da sie auf Rohstoffen pflanzlichen Ursprungs basieren. Das Medikament ist kontraindiziert bei ulzerativen Läsionen des Darms und des Magens sowie bei Unverträglichkeit des Wirkstoffs.

Die folgenden Medikamente können auch in die Kombinationsbehandlung einbezogen werden:

In der Regel werden dem Patienten 2-3 Medikamente auf einmal verschrieben, da jedes von ihnen seine eigenen Merkmale und pharmakologischen Eigenschaften hat.

Die Säure hat zugenommen

Chronische Gastritis mit hohem und niedrigem Säuregehalt

Gastritis mit einem hohen Säuresekretionsgehalt tritt mehrmals häufiger auf als eine Pathologie mit vermindertem Salzsäuregehalt. Die Hauptsymptome der Krankheit sind:

  • Bauchschmerzen;
  • Sodbrennen;
  • Erbrechen mit unverdauten Speiseresten;
  • Gefühl eines Klumpens im Hals;
  • Schmerzen unter den Rippen.

Die Behandlung dieser Art von Gastritis umfasst die Aufnahme von Verdauungsenzymen, Medikamenten, die überschüssige Salzsäure neutralisieren, und Medikamenten, die die Magenschleimhaut vor den Auswirkungen der Säuresekretion schützen (mit Hüllwirkung).

Omeprazol (Omez). Dieses Arzneimittel gehört zur Gruppe der Protonenpumpenblocker und wird zur Behandlung von Gastritis, Magengeschwüren, Ösophagitis und anderen Erkrankungen des Verdauungssystems angewendet. "Omeprazol" hat praktisch keine Kontraindikationen, mit Ausnahme der schlechten Wirkstoffverträglichkeit, der Schwangerschaft und der Stillzeit. In der Kindheit wird die Ernennung des Medikaments ebenfalls nicht empfohlen.

Bei Gastritis wird "Omeprazol" üblicherweise nach folgendem Schema zugeordnet:

  • 1 Kapsel zweimal täglich;
  • Empfangsdauer - 7-10 Tage.

Wenn die Pathologie durch die Bakterien Helicobacter pylori hervorgerufen wurde, werden dem Patienten Medikamente mit antibakterieller Wirkung ausgewählt.

"Almagel". Das Medikament ist in Form einer Suspension mit angenehmem Geschmack erhältlich. Der Wirkstoff ist Magnesiumhydroxid. "Almagel" hat starke adsorbierende Eigenschaften, umhüllt die Wände des Magens und verhindert die Bildung von Geschwüren und Erosion.

Eine Einzeldosis des Arzneimittels für Erwachsene beträgt 1-3 Löffel. Nehmen Sie die Suspension 3-4 mal täglich auf nüchternen Magen ein (30 Minuten vor den Mahlzeiten). Die Behandlung ist lang - mindestens 1-2 Monate.

Analoga der Droge: "Maalox", "Gaviscon", "Gaviscon Forte".

"Pankreatin" ("Hermital"). "Pankreatin" ist ein Verdauungsenzym, dessen Produktion während einer Gastritis gestört wird. Die Verwendung von Medikamenten ist besonders wirksam bei der komplexen Therapie der atrophischen Gastritis des chronischen Typs. Das Medikament verbessert die Verdauung und den Abbau von Lipiden, Kohlenhydraten und Proteinen und trägt zu ihrer schnellen Resorption bei, wodurch der Verdauungstrakt wiederhergestellt wird.

Pankreatin verbessert die Verdauung und den Abbau von Lipiden, Kohlenhydraten und Proteinen

Die einzige zu verwendende Kontraindikation ist die Pankreatitis im akuten Stadium. Nebenwirkungen während der Behandlung sind äußerst selten, aber die Wahrscheinlichkeit von Allergien und Unverträglichkeiten gegen Wirkstoffe oder Hilfsstoffe ist nicht ausgeschlossen.

Das Dosierungsschema folgt normalerweise dem Standardbehandlungsschema:

  • 1-3 Pillen 3-mal täglich nach den Mahlzeiten;
  • Die Behandlungsdauer beträgt zwischen 7 Tagen und mehreren Monaten.

Nach der Verordnung des Arztes zur Behandlung von Gastritis mit hohem Säuregehalt können verwendet werden:

Beachten Sie! Die Gastritis mit normalem Säuregehalt wird auf dieselbe Weise wie mit einem erhöhten Salzsäuregehalt behandelt.

Video - Alles über Gastritis des Magens

Gastritis krampflösend

Sie können krampflösende Schmerzen reduzieren, die durch Krämpfe der Magenwand hervorgerufen werden. Sie können krampflösende Mittel verwenden. Am häufigsten werden den Patienten die folgenden Medikamente dieser pharmakologischen Gruppe verschrieben:

Kinder können "Papaverin" in Form rektaler Zäpfchen verwenden. Sie müssen sie nach der Defäkation setzen. Um ein Auslaufen der Kerze zu vermeiden, ist es notwendig, die Bettruhe nach der Einnahme des Medikaments mindestens 30 Minuten lang zu beobachten. Daher ist es am besten, sie über Nacht anzuwenden.

Brauche ich Antibiotika?

Für die Behandlung einer infektiösen Gastritis, die durch eine spezielle Art von Bakterien, Helicobacter pylori, verursacht wird, muss der Patient Antibiotika nehmen. Einige Patienten weigern sich aus Angst vor Nebenwirkungen, starke Medikamente einzunehmen. Hier wird jedoch davon ausgegangen, dass das Fehlen einer angemessenen Therapie zu schwerwiegenden Konsequenzen wie Magenblutungen oder Magengeschwüren führen kann.

Das Medikament der Wahl bei der Behandlung von Gastritis, die ansteckend ist, ist Amoxicillin. Es gehört zur Gruppe der synthetischen Penicillin-Antibiotika und ist gegen eine Vielzahl von Stämmen pathogener Mikroorganismen, einschließlich Helicobacter pylori, wirksam. In einigen Fällen verschreibt der Arzt möglicherweise Medikamente Amoxicillin und Clavulansäure - es erhöht die antibakteriellen Eigenschaften von Penicillinen und verbessert deren Resorption in den Darmabschnitten. Die strukturellen Analoga von "Amoxicillin" umfassen auch:

Antibiotika zur Behandlung von Gastritis

Ein anderes beliebtes und wirksames Antibiotikum zur Behandlung von Gastritis ist Clarithromycin. Es gehört zu der Gruppe der Breitspektrum-Makrolide und zerstört effektiv selbst Mikroorganismen, die Resistenzen gegen andere Gruppen antibakterieller Wirkstoffe entwickelt haben.

Es ist wichtig! Es wird empfohlen, vor Beginn der Behandlung eine Analyse zur Bestimmung des Erregertyps durchzuführen. Dies wird dazu beitragen, die Wirksamkeit der Therapie zu erhöhen und ein ausgeprägtes Therapieergebnis mit einem minimalen Risiko von Nebenwirkungen zu erzielen, die sich aus der Langzeitanwendung von Antibiotika ergeben.

Klassifizierung von Gastritis-Medikamenten: die wirksamsten Medikamente

Die Tabelle zeigt die beliebtesten und wirksamsten Medikamente zur Behandlung von Gastritis, die Teil einer komplexen Therapie sein können. Alle Daten sind informativ und sollten nicht als Aufruf zur Selbstbehandlung verwendet werden. Termine sollten nur vom behandelnden Arzt vereinbart werden! Bevor Sie mit der Einnahme von Medikamenten beginnen, müssen Sie auch einen Spezialisten konsultieren, da Kontraindikationen auftreten können.