Enteritis

Wie man mit Gastroduodenitis isst

Die rationelle Ernährung mit Gastroduodenitis wird zum Schlüssel für eine wirksame Behandlung. Betroffene Magen und Darm brauchen eine sparsame Diät. Nur auf diese Weise können Sie schnell die Schleimhäute wieder herstellen und ein volles Leben führen. Bei der Erstellung der richtigen Diät müssen Sie einige grundlegende Empfehlungen beachten.

Zweck der Diät

Eine ausgewogene Ernährung und ein gesunder Lebensstil tragen dazu bei, viele gesundheitliche Probleme, einschließlich Gastroduodenitis, zu beseitigen. Diese Krankheit wird von solchen unangenehmen Symptomen des Gastrointestinaltrakts begleitet, wie:

  1. Ständige Schwere im Magen.
  2. Anfälle von Übelkeit.
  3. Sodbrennen
  4. Beschwerden in der Bauchhöhle nach dem Essen.
  5. Durchfall, der durch Verstopfung ersetzt wird.

Eine Diät mit Gastroduodenitis lindert diese Symptome und hilft, Komplikationen zu vermeiden.

Prinzipien der Ernährung

Um Diät effektiv zu machen, müssen Sie einige Grundregeln beachten:

  1. Jedes Lebensmittel muss gründlich gekaut werden. Die Einnahme von ungemahlener Nahrung verletzt die Schleimhaut und verstärkt den Krankheitsverlauf.
  2. Essen Sie mindestens fünfmal am Tag in kleinen Portionen. Versuchen Sie täglich zur gleichen Zeit zu essen.
  3. Essen Sie nicht zu kalt oder zu heiß. Alle Speisen sollten warm sein. Selbst im Kühlschrank gelagerte Lebensmittel, z. B. Milchprodukte, müssen vor der Verwendung einige Zeit bei Raumtemperatur aufbewahrt werden.
  4. Wenn Sie sich Ihr Leben ohne Süßigkeiten nicht vorstellen können, wählen Sie Honig. Dieses Naturprodukt schadet dem Verdauungssystem nicht und stärkt das Immunsystem. So kann der Körper leichter mit der Krankheit fertig werden.
  5. Verzicht auf die Verwendung von frittierten Lebensmitteln. Kochen und backen Sie Fleisch und Gemüse.
  6. Als Getränk wählen Sie Mineralwasser. Die spezifische Zusammensetzung wird nach Rücksprache mit dem Arzt ausgewählt.

Wenn Sie sich an solche Empfehlungen halten, können Sie die Krankheit schnell beseitigen und Ihre Gesundheit nicht schädigen.

Wirksame Diäten

Es gibt verschiedene Grunddiäten zur Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts. Bei Gastroduodenitis gilt:

  1. Tabellennummer 5. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, die Leber vor Schäden zu schützen und die Gallensekretion zu verbessern. Die Grundlage dieser Diät ist die Reduzierung des Einsatzes von feuerfesten Fetten. Gleichzeitig sollte die Menge an Proteinen und Kohlenhydraten im normalen Bereich bleiben.
    • Kochen ist nur durch Kochen oder Backen erlaubt. Wenn Gemüse viel Stärke enthält, wird es zu einem Püree gemahlen. Es ist verboten, fetthaltiges Fleisch zu essen: Lamm, Ente, Schweinefleisch. In die Gerichte können Sie etwas Butter oder Pflanzenöl geben.
    • Sie können kein frisches Brot, Backwaren, Kuchen essen. Süßigkeiten sollten durch Trockenfrüchte, Eibisch oder Honig ersetzt werden.
    • Wir müssen auf eine Reihe von Milchprodukten verzichten: saure Sahne, Ryazhenka, Sahne, Milch. Sie müssen durch Kefir oder Klatscher ersetzt werden.
  2. Tabellennummer 1. Diät bei Gastroduodenitis im akuten Stadium oder in der letzten Phase der Behandlung. Dies impliziert eine vollständige Ablehnung von Produkten, die die Sekretion im Magen anregen. Lebensmittel sollten schnell verdaut werden, so dass Gewürze und andere Reize nicht akzeptabel sind. Es ist verboten, Marinaden, geräuchertes Fleisch zu verwenden. Der Tagespreis beträgt 1500 kcal.

Die Auswahl einer bestimmten Diät erfolgt auf der Grundlage der Ergebnisse der Patientenanalysen. Der Fachmann sollte alle notwendigen Empfehlungen für die richtige Ernährung geben.

Wahl der Ernährung je nach Krankheitsform

Gastroduodenitis kann verschiedene Formen und Schweregrade aufweisen. Abhängig davon wählt der Spezialist ein bestimmtes Ernährungsprogramm aus.

Es gibt folgende Varianten:

  1. Diät in der akuten Form der Krankheit. Der provozierende Faktor ist die Verwendung von fetthaltigen Lebensmitteln, Alkohol und Trockenrationen von Lebensmitteln. Daher ist es vor allem notwendig, schädliche Produkte aus der Ernährung zu entfernen. Vergessen Sie geräucherte Speisen, Konserven und kohlensäurehaltige Getränke. In den ersten Tagen ist es besser, das Essen ganz zu vergessen. Versuchen Sie, mehr Kräutertee oder Hagebutteninfusion zu trinken. Danach bleiben Sie beim sanften Menü.
  2. Diät für chronische Gastroduodenitis. Der Schlüssel zu einer wirksamen Behandlung ist ein warmes Getränk. Essen Sie kleine Mahlzeiten. Verzichten Sie vollständig auf Komponenten, die die Oberfläche des Magens irritieren, z. B. Gewürze, Saucen, geräucherte Produkte, Pilze. Essen Sie keine Gerste und Hirse Grütze. Rohes Gemüse ist am besten nicht zu essen. Iss sie gedämpft oder gedämpft.
  3. Diät mit Gastroduodenitis mit hohem Säuregehalt. Übermäßige Salzsäurekonzentration im Magensaft kann zu Geschwüren führen. Um dies zu vermeiden, halten Sie sich an eine bestimmte Diät. 6 mal am Tag oder mehr gleichzeitig essen. Gerichte kochen oder backen. Bereiten Sie sich schnell eine gesunde Mahlzeit mit einem Dampfgarer zu. Trinken Sie mehr Kompotte, Gelee, Hagebutteninfusion, Ziegenmilch. Verwenden Sie fettarme Milchprodukte, Teigwaren, Müsli, Suppen, gebackenes Obst.
  4. Diät mit erosiver Gastroduodenitis. Diese Art wird von Erosion an den Darm- und Magenwänden begleitet. Stoppen Sie diesen Vorgang mit strengen Einschränkungen. Die Verwendung von Kefir, Hüttenkäse, Getreide, Suppen, süßen Früchten, Fisch und magerem Fleisch ist zulässig. Essen oder Dampf mahlen.
  5. Diät mit oberflächlicher Gastroduodenitis. Für eine erfolgreiche Heilung reicht es aus, schädliche Produkte von der Speisekarte zu entfernen, mehr gekochtes Gemüse, mageres Fleisch, Hüttenkäse, Fruchtpürees und Gelee einzuführen. Versuchen Sie, mehr Mineralwasser zu trinken.

Spezifische Empfehlungen werden von einem Spezialisten nach bestandener ärztlicher Untersuchung gegeben.

Liste streng verbotener Produkte

In welcher Form auch immer die Krankheit fortschreitet, es gibt eine Liste von Produkten, deren Verwendung streng verboten ist. Es beinhaltet:

  1. Kwas
  2. Frisches Gebäck, Brot.
  3. Fetthaltiges Fleisch oder Fisch.
  4. Geräucherte Produkte.
  5. Tierische Fette
  6. Senf
  7. Meerrettich
  8. Schokolade
  9. Termine
  10. Johannisbeeren, Stachelbeeren, Himbeeren.
  11. Eiscreme
  12. Weißkohl, Spinat, Zwiebeln, Radieschen, Erbsen, Rüben, Gurken.
  13. Starker schwarzer Tee und Kaffee.
  14. Würste

Die Verwendung dieser Produkte führt zu Komplikationen der Krankheit sowie zu schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen.

Ungefähre Speisekarte für die Woche

Gesundes Essen schmeckt nicht unbedingt gut. Wenn Sie das richtige Menü für die Woche zusammenstellen, essen Sie jeden Tag köstliche, gesunde Gerichte. Wöchentliche Diät kann wie folgt dargestellt werden:

  1. Montag.
    • Zum Frühstück ein wenig Reisbrei in fettarmer Milch. Trink eine Tasse Kakao.
    • Nach ein paar Stunden essen Sie einen Apfel, der im Ofen gebacken wurde. Normalerweise wird etwas Honig hinzugefügt.
    • Zum Mittagessen - Gemüsesuppe, Fleischbällchen, gedünstet und Brokkoli-Püree.
    • Als Nachmittagsjause eignen sich einige Diätkekse, Tee mit Milchzusatz.
    • Zum Abendessen ist es in Mode, Buchweizen mit einer kleinen Scheibe gebackenen Fisch zu kochen.
    • Wenn Sie vor dem Zubettgehen Hunger leiden, trinken Sie ein Glas warme Milch.
  1. Dienstag
    • Zum Frühstück bereiten Sie sich Milchbrei aus Haferflocken und Beerenmousse zu.
    • Das zweite Frühstück kann gebackenes Obst sein.
    • Das Mittagessen besteht aus einer Portion Reis mit einem kleinen Stück gekochtem Fleisch, Kompott.
    • Die beste Nachmittagsjause ist Heckenbouillon.
    • Zum Abendessen reichen Gemüsepüree, ein paar Marmeladen und eine Tasse Tee.
    • Trinken Sie vor dem Schlafengehen ein Glas Kefir.
  1. Mittwoch
    • Zum Frühstück eine kleine Portion Hüttenkäse, Tee.
    • Fruchtgelee-Mittagessen.
    • Das Mittagessen kann aus Milchsuppe mit Graupengerste und Fleischauflauf zubereitet werden.
    • Mittags gibt es genug Fruchtgelee, Hagebuttenabkochung.
    • Gönnen Sie sich ein Abendessen mit Buchweizenmüsli mit Fleisch und Milch.
    • Trinken Sie vor dem Zubettgehen ein Glas Gelee.
  1. Donnerstag
    • Zum Frühstück Grießbrei, in Milch gekocht, sowie etwas fettarmer Hüttenkäse.
    • Nach einiger Zeit essen Sie einen Bratapfel.
    • Zum Abendessen probieren Sie die in Gemüsebrühe gekochte Hercules-Suppe mit gedünsteten Karottenpasteten.
    • Für einen Nachmittagssnack bereiten Sie ein paar Cracker, einen Milchshake mit Chicorée vor.
    • Abendessen besteht aus Milchreis, Dampf-Hühnchen-Pastetchen und Kissel.
    • Zur Schlafenszeit einfach Milch trinken.
  1. Freitag
    • Ein ausgezeichnetes Frühstück wird ein Hüttenkäseauflauf mit Banane und Tee sein.
    • Zum Mittagessen können Sie einen Bratapfel mit Honig essen.
    • Reissuppe, Gemüsepüree und gedämpftes Steak eignen sich zum Mittagessen.
    • Für eine Nachmittagsjause genügt Kleie.
    • Köstliches Abendessen wird aus Milchreis, Obstsalat, zubereitet.
    • Bevor Sie zu Bett gehen, verwenden Sie ein Glas Joghurt.
  1. Samstag
    • Zum Frühstück kochen Sie Haferflocken und trinken Kakao.
    • Beerenmousse eignet sich als spätes Frühstück.
    • Das Mittagessen kann aus Griessuppe, Buchweizen mit Fleisch bestehen.
    • Begrenzen Sie beim Mittagessen die Brühe an den Hüften.
    • Kochen Sie Abendessen aus gedünstetem Gemüse, gebackenem Fisch und gekochten Eiern.
    • Am späten Abend ist genug Kefir.
  1. Sonntag
    • Das erste Frühstück besteht aus Hüttenkäse mit frischen oder gefrorenen Erdbeeren und Tee.
    • Später essen Sie etwas Obstsalat.
    • Zum Abendessen gibt es Reisbrei mit Fleisch, Gelee.
    • Begrenzen Sie beim Mittagessen die Infusion von Wildrose.
    • Das Abendessen ist eine echte Delikatesse, wenn Sie es aus Gemüsepüree mit gekochtem Fleisch und Hagebuttenaufguss machen.

Trinken Sie zwischen den Mahlzeiten mehr Mineralwasser. Beachten Sie, dass das Regime bis zur vollständigen Heilung notwendig ist.

Rezepte für leckere gesunde Mahlzeiten.

Das Essen sollte nicht eintönig sein. Selbst gesunde Lebensmittel können herzhaftes, leckeres Essen zubereiten. Fügen Sie Rezepte für Suppen, Desserts und Hauptgerichte in Ihr Menü ein. Zu den beliebtesten gehören die folgenden:

  1. Fleischbällchen Hähnchenfilet kochen Hackfleisch. Mischen Sie es mit geriebenem Reisbrei. Fügen Sie eine kleine Menge Milch hinzu. Aus der Mischung bilden sich kleine Kugeln. Kochen Sie sie, bis sie in kochendem Wasser gekocht sind.
  2. Bratäpfel. Für dieses Gericht eignen sich nur süße und saure Sorten. Entfernen Sie den Kern vom Apfel. Streuen Sie das Loch ein wenig mit Puderzucker. Legen Sie die Früchte bei niedriger Temperatur in den Ofen. Sobald sich eine rötliche Schale bildet, entfernen Sie diese. Wasser ein wenig Honig. Serve am Tisch.
  3. Obstsalat. Jede nicht saure Frucht eignet sich zur Herstellung. Es ist besser, Bananen, Äpfeln und Pfirsichen den Vorzug zu geben. Fügen Sie einige Erdbeeren hinzu. Alle Zutaten fein hacken. Füllen Sie mit leichtem Naturjoghurt oder Milch. Denken Sie daran, dass das Essen eines solchen Salats oft unerwünscht ist, aber Sie können sich alle paar Tage verwöhnen.
  4. Beeren-Mousse Verwenden Sie keine Beeren, außer verboten. Spülen Sie sie gründlich aus. Saft auspressen. Saft, restliche Beeren und Wasser zum Kochen bringen. Filtern Sie die Komposition. Bringen Sie die restliche Flüssigkeit wieder zum Kochen. Legen Sie etwas Zucker und Grieß. Vergessen Sie nicht, sich ständig zu rühren. Nachdem die Mischung leicht abgekühlt ist, schlagen Sie sie. Auf Cremes verteilen.
  5. Gemüsebouillon Kartoffel und Karotten in kleine Würfel schneiden. Bei schwacher Hitze ca. 25 Minuten kochen lassen. Danach die Brühe etwa 15 Minuten ziehen lassen. Filter Auf dieser Brühe können Sie jede Getreidesuppe kochen.
  6. Fischeintopf Wählen Sie ein geeignetes Stück Seelachs, Blauer Wittling, Dorsch oder Flussbarsch. Salzen es Möhre und Sellerie in Kreisen zerreiben. Zerstöre etwas Dill. Legen Sie den Fisch in einen Topf mit dickem Boden. In Wasser oder Gemüsebrühe gießen. Gemüse ausbreiten. Löschen Sie den Fisch für eine halbe Stunde bei schwacher Hitze.
  7. Leichte Vinaigrette. Dafür braucht es: Rüben, Karotten und Kartoffeln. Gemüse in einem Doppelkocher kochen und klein schneiden. Mischen Sie den Salat. Dressing kann Leinöl machen.
  8. Griessuppe Kochen Sie eine halbe Tasse Milch. Nach und nach einen Esslöffel Grieß hinzufügen. Kochen Sie für ungefähr 20 Minuten unter ständigem Rühren. Geben Sie 20 Gramm Butter und einen Teelöffel Kristallzucker ein.
  9. Faule Knödel Den Hüttenkäse mit einem Sieb mahlen. Gießen Sie einen Esslöffel Mehl, einen Teelöffel Zucker und ein Ei. Den Teig kneten. Rollen Sie eine Wurst aus. In kleine Stücke schneiden. Die erhaltenen Runden in kochendem Wasser 5 Minuten kochen. Mit fettarmer Sauerrahm servieren.

Wenn Sie alle Vorschriften zur richtigen Ernährung beachten, können Sie mit der Krankheit fertig werden. Bevor Sie sich jedoch auf die Ernährung beschränken, sollten Sie unbedingt Ihren Arzt konsultieren.

Diät mit Gastroduodenitis

Im Anfangsstadium der Gastroduodenitis dauert die Behandlung nicht viel Zeit. Der Ernährung wird besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Bei der Gastroduodenitis verändert sich die Sekretionsfunktion des Magens, und die Produkte werden entsprechend dieser Tatsache ausgewählt.

Während der Verschlimmerung ist eine Diät besonders wichtig. Das Menü ist für die Woche gemacht. Die Tabellen 1a sind geeignet (im akuten Stadium), 1b, 1c (im Stadium der Remission). Leichte Nahrung wird verwendet, da der Magen nach Angriffen nicht gut frisst. Bei Remission erhöht sich die Menge an Nährstoffen in der Ernährung.

Die wichtigsten Prinzipien der Ernährung

Die Diät verwendet einhüllende Produkte.

Die Rolle der Salzsäure

Salzsäure ist Bestandteil des Magensaftes. Es spaltet in erster Linie die Formationen, die Verdauungsenzyme weiterhin tun. Die saure Umgebung im Magen zerstört Bakterien und dient als Schutzschild für den Darm. Im Krankheitsfall reizt Salzsäure den Darm und schwächt den Schutz der Schleimhaut.

Mikroben produzieren ein Enzym, das den Harnstoff im Magen abbaut. Das entstehende Ammoniak alkalisiert die Umwelt und schützt die pathogene Flora vor der Wirkung von Magensaft. Der Körper versucht, mehr Salzsäure zu produzieren, um die Barriere der Mikrobe zu durchbrechen. Darunter leidet Schleim.

Die Rolle der Umhüllung von Produkten

Die Magenschleimhaut schützt das Wandprotein vor Denaturierung. Durch die Wirkung der Oberflächenspannung überzieht Mucin das Organ und verhindert, dass aggressive Substanzen in die lebenden Zellen gelangen. Bei einer chronischen Gastroduodenitis ist der Pylorus offen oder es gibt Metaplasien der Zwölffingerdarmwände im Magen. Die Gefahr besteht darin, dass der Magen seine Zellen verdaut. Die katalytischen Eigenschaften von Trypsin, das zum Abbau von Proteinen beiträgt, treten bei pH 7 auf. Diese Erhöhung der Acidität (pH-Abnahme) im Magen kann als Versuch angesehen werden, sich gegen diesen Faktor zu schützen.

Die spezielle Diät hilft, Schleimhautreizungen zu vermeiden. Die Basis der Diät - Flüssigkeit. Bei erhöhtem Säuregehalt wird Milch zum Menü hinzugefügt und unter reduzierter Säure Tee, Kefir. Kissels und Schleimsuppen sind ebenfalls hilfreich.

Tabellenzuordnung 1

Die Diät ist proteinarm und reizt die Schleimhäute nicht. 1a wird während des Änderungszeitraums verwendet und dauert 5-7 Tage. Nach den Patienten gehen Sie zu den Tabellen 1b und 1c.

Diät 1a

Enthält 1900 kcal.

Die Zusammensetzung der Nährstoffe:

  1. Proteine ​​- 71 g (davon 60 g - tierische Proteine);
  2. Fette - 80 g;
  3. Kohlenhydrate - 230 g

Täglicher Produktpreis:

  • Getreide, Teigwaren - 85 g;
  • Obst - 200 g + 100 g Saft;
  • Trockenfrüchte - 20 g;
  • Milch - 800 g;
  • Creme - 50 g;
  • Stärke - 10 g;
  • Zucker - 80 g;
  • Fleisch und Hühnchen - 150 g;
  • Fisch - 75 g;
  • Eier - 2 Stück;
  • Butter - 40 g;
  • Salz - 10 g;
  • Tee - 2 g;
  • Sauerrahm - 50 g

Die verbrauchte Salzmenge wird bei Gastritis mit erhöhter Sekretionsfunktion reduziert. Es wird empfohlen, mehr Milch zu verwenden. Die Diät ist nicht reichhaltig und wird daher nicht länger als eine Woche ernannt.

Diät 1b

Kalorien-Diäten werden durch die Erhöhung der Eiweiß- und Kohlenhydrate erhöht. Die Fettmenge fällt nicht unter den Normalwert, so dass der Zellregenerationsprozess stattfindet. Die Lipidschicht erfordert Cholesterin in tierischen Fetten. Lipide helfen dem Verdauungstrakt und verhindern das Auftreten von Verstopfung.

Die Diät enthält 2505 kcal.

Die Zusammensetzung der Nährstoffe:

  1. Proteine ​​- 95 g, davon tierische Proteine ​​- 65 g;
  2. Fette - 81 g;
  3. Kohlenhydrate - 339 g

Täglicher Produktpreis:

  • Getreide, Teigwaren - 70 g;
  • Obst - 150 g + 100 g Saft;
  • Trockenfrüchte - 20 g;
  • Milch - 600 g;
  • Creme - 50 g;
  • Stärke - 10 g;
  • Zucker - 70 g;
  • Fleisch und Hühnchen - 150 g;
  • Fisch - 75 g;
  • Eier - 2 Stück;
  • Butter - 40 g;
  • Salz - 10 g;
  • Tee - 2 g;
  • Sauerrahm - 50 g;

Es ist auch erlaubt, Nährstoffe mit groben Lebensmitteln zu gewinnen:

  • Hüttenkäse (6-9% Fett) - 60 g;
  • weiße Cracker - 150 g;
  • Kartoffeln - 150 g;
  • Gemüse - 150 g

Kaloriencracker um ein halbes Mal höher als die von Brot. Dies ist eine gute Ergänzung zum Nährwert der Tabelle. Ballaststoffe in der Ernährung sind klein, aber 150 g Gemüse reichen aus, um die notwendigen Vitamine und Mineralien zu erhalten. Frischer Kohl ist nicht erlaubt. Es wird gekocht in die Suppe gegeben.

Diät 1c

Die Diät enthält 2700 kcal.

Die Zusammensetzung der Nährstoffe:

  1. Proteine ​​- 100 g;
  2. Fett - 97 g;
  3. Kohlenhydrate - 383 g;

Die Diät ist ähnlich wie bei 1b, aber der Kaloriengehalt steigt:

  1. Weißmehlbrot - 250 g;
  2. Käse - 10 g;
  3. Pflanzenöl - 10 g;
  4. Sauerrahm - 25 g

Die Tagesrate von Kartoffeln erhöht sich um 100 g, Gemüse um 250 g. Ein Ei wird aus dem Menü genommen und die Milchmenge auf 500 g reduziert.

Wie benutze ich Diäten?

Diät 1a wird 3-7 Tage angewendet. Während dieser Zeit erholt sich die Schleimhaut: Es ist erlaubt, auf 1b umzusteigen und Produkte wie Kartoffeln (in Form von Kartoffelpüree) zu verwenden. Nach 2 Wochen wechseln die Patienten zu 1c.

Das Signal, zum Tisch 1b zu gehen - das Verschwinden von Schmerzen im Unterleib. Die Dauer der Mahlzeit beträgt nach Plan 14 Tage nicht. Auf 1b darf man ein Jahr sitzen, bis die Symptome verschwinden.

Merkmale dieser Diäten:

  1. Tabelle 1a für Duodenitis ist für 3-5 Tage verordnet. Ziel der Regeneration von Schleimhautgewebe durch die Verarbeitung von Nahrungsmitteln. Brot, Ballaststoffe, würzige Gerichte, pflanzliche Fette und Gewürze sind verboten. Suppen verbrauchen Schleimhäute, Fleisch, gemahlen, Brei - Flüssigkeit aus Grieß oder Reis. Es wird empfohlen, Säfte mit Fruchtfleisch und Gelee zu trinken.
  2. Tabelle 1b wird zur Erholung nach 1a vorgeschrieben und dauert 1-2 Wochen. Frisches Brot, Pflanzenöl, Gewürze und würzige Gerichte dürfen nicht verwendet werden. Pflanzenfaser und Milchprodukte begrenzen. Es ist erlaubt, sorgfältig gewischte Suppen auf Basis von Gemüsebrühe oder Milch, Fleisch, Gemüse und Fischprodukten zu verwenden.
  3. Tabelle 1c wird 3-12 Monate angewendet, um sich von einem Angriff zu erholen. Sie können kein Schwarzbrot und grobe Fasern essen. Gekochtes Gemüse, Fleisch und Fisch sind erlaubt.

Die Diät ist in 5-6 Methoden unterteilt, um Magen und Zwölffingerdarm nicht zu belasten. Bei ernährungsbedingten Komplikationen von 1c kehren Sie zu 1b zurück.

Lebensmittel mit erhöhter und verminderter Magensekretion

Um die Sekretion zu reduzieren, wird Salz entfernt und Milch hinzugefügt, um die Beweglichkeit des GI zu reduzieren.

Nachfolgend finden Sie Beispiele für tägliche Rationen.

Diät mit eingeschränkter Sekretionsfunktion

  • Das erste Frühstück ist Tee mit Milch, Sandwiches mit Käse.
  • Das zweite Frühstück - Kekse, Kefir.
  • Mittagessen - Toast in der Brühe, Schnitzel mit Kartoffelpüree, geriebene Äpfel.
  • Teezeit - Tee, Cracker.
  • Abendessen - Hering, Gemüse.
  • Abendsnack - Mandarinen.

Diese Diät entspricht der quantitativen Zusammensetzung und dem Kaloriengehalt der Tabelle 1b.

Diät mit erhöhter Sekretionsfunktion

Es wird auch gezeigt, wie reichlich Milch ist und dass kein Salz vorhanden ist (Chlor trägt zur Entwicklung von Magensaft bei). So sind emulgierte Fette und Proteine ​​leichter zu verdauen.

  • Erstes Frühstück: geriebener Brei ohne Salz und Butter, ein weich gekochtes Ei, Milch mit Kräcker.
  • Zweites Frühstück: Eieromelett, Milch mit Paniermehl.
  • Mittagessen: Gemüse- oder Milchsuppe, Gemüsepüree oder geriebener Brei mit Hühnerkoteletts, Gelee.
  • Mittagessen: Leber mit Milch oder Kissel.
  • Abendessen: Pudding, Hüttenkäse, Milch.
  • Abendsnack: Gelee oder Milch.

Wenn der Körper keine Milch aufnimmt, wird empfohlen, der Ernährung Enzyme hinzuzufügen.

Menü für die Woche

Das Folgende ist die für einen akuten Angriff vorgeschriebene Ration 1a.

Montag

  • Erstes Frühstück: Milch, gekochtes Ei, Gelee.
  • Das zweite Frühstück: Buchweizenbrei, Fruchtsaft.
  • Mittagessen: Reissuppe, verdrehtes Fleisch, Trockenfrüchte-Gelee.
  • Snack: gekochtes Ei, Milch.
  • Abendessen: Milchsuppe aus Grieß, Tee mit Zitrone.
  • Abendsnack: Milch.

Dienstag

  • Erstes Frühstück: Rührei, Milch, Apfelmus.
  • Das zweite Frühstück: Tolokonny Brei, Fruchtsaft.
  • Mittagessen: Griessuppe, verdrehtes Fleisch, Trockenfrüchte-Gelee.
  • Snack: gekochtes Ei, Milch.
  • Abendessen: Reissuppe, Tee, Marmelade.
  • Abendsnack: Milch.

Mittwoch

  • Erstes Frühstück: weich gekochtes Ei, Gelee, Milch.
  • Das zweite Frühstück: Reisbrei, Fruchtsaft.
  • Mittagessen: Hafermehlsuppe, verdrehtes Fleisch, Trockenfrüchte-Gelee.
  • Snack: gekochtes Ei, Milch, Apfelmus.
  • Abendessen: Milchsuppe, Tee, Marmelade.
  • Abendsnack: Milch.

Donnerstag

  • Erstes Frühstück: gekochtes Ei, Milch.
  • Das zweite Frühstück: Buchweizenmüsli, Apfelmus.
  • Mittagessen: Haferflockenmilchsuppe, verdrehtes Fleisch, Gelee.
  • Snack: gekochtes Ei, Milch.
  • Abendessen: Griessuppe, Gelee.
  • Abendsnack: Milch.

Freitag

  • Erstes Frühstück: weich gekochtes Ei, Milch, Apfelmus.
  • Das zweite Frühstück: Haferflocken, Fruchtsaft.
  • Mittagessen: Reismilchsuppe, verdrehtes Fleisch.
  • Mittagessen: Hüttenkäse, Milch.
  • Abendessen: Milchgrießsuppe, Rührei, Tee, Zitronenscheibe.
  • Abendsnack: Milch.

Samstag

  • Erstes Frühstück: weich gekochtes Ei, Milch, Gelee.
  • Zweites Frühstück: geriebene Perlgraupen, Kissel.
  • Mittagessen: Hafermehlsuppe, verdrehtes Fleisch, Trockenfrüchte-Gelee.
  • Mittagessen: Apfelmus, Milch.
  • Abendessen: Griessuppe, Tee.
  • Abendsnack: Milch.

Sonntag

  • Erstes Frühstück: gekochtes Ei, Apfelmus, Milch.
  • Das zweite Frühstück: Reisbrei, Fruchtsaft.
  • Mittagessen: Griessuppe, verdrehtes Fleisch, Trockenfrüchte-Gelee.
  • Mittagessen: Milch.
  • Abendessen: Hafermehlsuppe, Rührei, Tee mit Marmelade.
  • Abendsnack: Milch.

Hauptregeln

Ersetzen Sie nicht die im Menü aufgeführten Produkte. Einige Gemüsesorten mit 1a und 1b sollten besser nicht verwendet werden. Daher wird der Kürbis mit niedrigem Säuregehalt nicht empfohlen, und bei einer Tomate wird die Haut vor der Verwendung abgeschnitten.

Persimmon und Chicorée sind bei erosiver Gastritis kontraindiziert. Von Getreide und Hülsenfrüchten meiden Sie Erbsen, Hirse.

Wenn Sie Zweifel bezüglich bestimmter Produkte haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Diät mit Gastroduodenitis - verboten, erlaubte Produkte, leckere Rezepte

Eine Diät mit Gastroduodenitis ist eines der Hauptelemente der komplexen Therapie. Achten Sie darauf, während der Zeit der Verschlimmerung eine strenge Diät einzuhalten, eine weitere richtige Ernährung, um Rückfälle zu vermeiden. Die Diät fördert die schnelle Genesung, normalisiert die Mikroflora, erhöht die Schutzfunktionen des Körpers und stellt die richtige Verdauung wieder her.

Die Diät ist im akuten Stadium

In den meisten Fällen trägt die Verschlimmerung von gastrointestinalen Erkrankungen zu falscher Ernährung, gestörter Therapie und schlechten Gewohnheiten bei. Um dem Körper zu helfen, sich zu erholen, müssen Sie die richtige Diät machen, auf Alkohol, Rauchen, Drogen verzichten, den Einsatz von Medikamenten reduzieren, die Ernährung normalisieren.

Die Regeln der Diät auf der Stufe der Verschlimmerung:

  • Sie müssen bis zu 6 Mal am Tag in kleinen Portionen essen. Nach dem Essen sollte ein leichtes Hungergefühl auftreten. Um Überessen zu vermeiden, wird empfohlen, vor dem Essen ein Glas Mineralwasser ohne Kohlensäure zu trinken.
  • Die letzte Mahlzeit sollte 2 Stunden vor dem Zubettgehen liegen. Ein dichtes, herzhaftes Abendessen, Lebensmittel, die schwer zu verdauen sind, ist nicht erlaubt.
  • Es ist notwendig, langsam zu essen, jede Portion gründlich zu kauen. Es ist verboten, trockenen Fisch unterwegs zu essen. Sprechen Sie nicht beim Essen.
  • Die Speisen sollten eine angenehme Temperatur haben - nicht heiß und nicht zu kalt. Warme Speisen tragen zur schnellen Verdauung und zum normalen Betrieb des Verdauungssystems bei. Warme Speisen, Kälte reizt die Schleimhaut, löst Sodbrennen aus und rülpst auf.
  • Während der Zeit der Verschlimmerung ist es verboten, alkoholische, kohlensäurehaltige Getränke, starken Tee, Kaffee, Süßigkeiten, geräucherte Produkte, Konserven, gebratene, fetthaltige, würzige Gerichte zu sich zu nehmen.
  • In der Tagesration sollte es erste Gänge geben - Suppe mit Fleisch, Gemüsebouillon, grüner Borschtsch, Kohlsuppe, Buchweizen, Reis, Müsli aus Haferflocken, gedünstetes Gemüse, Milchprodukte.
  • Aus Fetten erlaubt Pflanzenöl, Butter. Würzige Saucen, Mayonnaise, Ketchup, Senf sind verboten.
  • Auf Fast Food, Produkte mit Aromaverstärkern, Aromen, chemische Zusätze - Chips, Nüsse, Cracker, Trockenfisch in Beuteln, Tintenfisch und andere ähnliche Produkte - muss verzichtet werden.

Liste der erlaubten Produkte:

  • Milch;
  • saure Sahne;
  • Kefir;
  • Hüttenkäse;
  • Ryazhenka;
  • Butter;
  • Joghurt;
  • Käse;
  • Buchweizen;
  • Reis;
  • Haferflocken;
  • Grieß, Mais;
  • Weizenbrot;
  • Cracker-Kekse, Shortbread, Blätterteig;
  • getrocknete Aprikosen, Rosinen, Pflaumen;
  • Nüsse;
  • Kartoffeln;
  • Rüben
  • Möhren;
  • Blumenkohl;
  • Zucchini;
  • junge Erbsen;
  • Gemüse - Dill, Petersilie, Zwiebel;
  • kleine Gurke;
  • mageres Schweinefleisch;
  • Geflügel, Lamm, Kalb, Kaninchen;
  • Seefisch;
  • Leber;
  • Pflanzenfett;
  • Eier;
  • Mineralwasser ohne Kohlensäure;
  • grüner Tee;
  • Kompott aus getrockneten Früchten;
  • Pasta

Von den zugelassenen Produkten können sehr viele gesunde, schmackhafte Gerichte aufkommen. Die Diät wird nicht eintönig sein, nervig. Nach dem Verschwinden der schmerzhaften Symptome wird empfohlen, weiterhin eine gesunde Diät zu befolgen, aber regelmäßig sind gebratene Lebensmittel, Gewürze, Saucen, Salate mit Mayonnaise, Schokolade, Kaffee und Alkohol erlaubt. Alles in Maßen, im Rahmen der Vernunft.

Diät mit hohem Säuregehalt

Probleme mit dem Verdauungstrakt gehen häufig mit einem Anstieg der Magensäure einher. Die Situation ist gefährlich das Auftreten von Sodbrennen, Aufstoßen, Schleimhautreizungen, Entzündungen. Es gibt Übelkeit, Bauchschmerzen, Überfüllung, Appetitlosigkeit, die Verdaulichkeit der nützlichen Inhaltsstoffe verschlechtert sich, der Körper wird schwächer, Giftstoffe sammeln sich an. Um den Säuregehalt zu normalisieren, nehmen Sie spezielle Arzneimittel ein und folgen Sie einer speziellen Diätkost.

In diesem Fall müssen alle im vorherigen Abschnitt festgelegten Regeln eingehalten werden. Es ist zu beachten, dass die folgenden Produkte zur Erhöhung des Säuregehalts beitragen:

  • Kaffee;
  • starker Tee;
  • Honig
  • Zitrusfrüchte;
  • Erdbeeren;
  • Himbeere;
  • Pflaumen;
  • Aprikose;
  • Kirschen;
  • Rüben
  • Auberginen;
  • Tomaten;
  • Pfeffer süß und bitter;
  • Süßigkeiten mit viel Sahne;
  • Marmelade;
  • frisches Gebäck;
  • gebratene Nahrungsmittel;
  • Gewürze;
  • Rübensuppe;
  • schokolade;
  • Alkohol;
  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • Fast Food

Diät mit hohem Säuregehalt sorgt für die Ablehnung dieser Produkte, alle sauren Früchte, Alkohol, Rauchen.

Reduziert den Säuregehalt

  • fettarmer Hüttenkäse;
  • warme Milch;
  • etwas cremig, oliv;
  • Nüsse;
  • Buchweizengrütze;
  • Reisbrühe oder aus Leinsamen;
  • Wassermelone;
  • Melone;
  • Banane;
  • Sonnenblumenkerne, Kürbisse;
  • Kartoffeln;
  • Karottensaft;
  • rohes Ei;
  • Premium-Nudeln;
  • Weißbrot;
  • getrocknete Früchte.

Über die Normalisierung des Säuregehalts deutet eine Verbesserung der allgemeinen Gesundheit, Mangel an Sodbrennen, Aufstoßen, gesteigerter Appetit an.

Wöchentliches Menü mit Rezepten

Die Gerichte sollten gedämpft, gebacken, gekocht und gekocht werden. Es ist streng verboten, gebraten zu verwenden. Salz, Zucker wird zu einem Minimum verwendet. Gewürze nicht verwenden, Grüns sind erlaubt. Fleisch sollte fettarme Sorten, Seefisch, wählen.

Täglicher Modus

Die erste Regel für eine erfolgreiche Genesung ist die Normalisierung der Ernährung.

  1. Der Morgen sollte mit einem Glas Mineralwasser ohne Kohlensäure, Kartoffeln und Karottensaft beginnen. Ein solcher Start in den Tag wird dem Verdauungssystem helfen, richtig zu beginnen, den Säuregehalt zu reduzieren und den Appetit zu verbessern. Das Frühstück wird von 7 bis 9 Uhr benötigt. Zum Frühstück gehören Obst, Hüttenkäse, Toast, Eier, Gemüse und Fruchtsalat.
  2. Gegen 12 Uhr nachmittags wird ein zweites Frühstück empfohlen, das aus einem leichten Snack besteht. Dies kann Obst, Sandwich, Kekse, Joghurt, Trockenfrüchte, Nüsse sein.
  3. Abendessen sollte um 14.00-15.00 Uhr sein. Achten Sie darauf, den ersten Gang einzuschließen - Suppe mit Gemüse, Fleischbrühe, grüner Borschtsch, Kohlsuppe. Zum zweiten servieren sie Kartoffelpüree, gedünstetes Gemüse, Salat, eine Beilage aus Haferflocken, Buchweizen und Reismüsli. Sowie ein Stück Huhn, Kaninchenfleisch, Fleischbällchen, Fisch. Zum Abschluss des Mittagessens wird eine Tasse grüner Tee, ein Glas Milch, Mineralwasser und ein Getränk mit Heilkräutern serviert.
  4. Das Abendessen sollte von 17.00 bis 18.00 Uhr sein. Gerichte aus Hüttenkäse, Milchbrei oder Butterbrei, Salat aus Gemüse, Obst, Knödel, Knödel, Aufläufe sind erlaubt.
  5. Das zweite Abendessen sollte nicht später als 2 Stunden vor dem Schlafengehen sein. Sie können eine Banane, einen süßen Apfel, ein Glas Kefir, Joghurt, Smoothies und Kekse essen.

Die Einhaltung dieser Diät sollte nicht nur in der Zeit der Verschlimmerung sein, sondern auch in der Zukunft ständig Rückfälle verhindern.

Menü für die Woche

Wählen Sie aus der Liste der zulässigen Produkte das Menü für die Woche aus. Rezepte für diätetische Gerichte sind riesig, auch wenn es an Zeit fehlt, können Sie ein leckeres Frühstück, Mittag- oder Abendessen zubereiten.

Diät mit Gastroduodenitis

Diät mit Gastroduodenitis - eine der Voraussetzungen für die integrierte Behandlung der Krankheit.

Bei Gastroduodenitis unterscheiden sich zwei Ursachen der Erkrankung. Der erste Grund liegt in der Zunahme der Säurebildung und dementsprechend in einer Abnahme der Schleimbildung, einer Verletzung der hormonellen Regulierung der Sekretion. Neben endogenen Ursachen spielen sekundäre Ursachen eine wichtige Rolle - exogene, dh irrationale und unausgewogene Nahrungsaufnahme, übermäßiger Konsum von kaltem und heißem, scharfem Essen oder Lebensmittel mit einer erhöhten Menge an Pestiziden, die später zu einer Entzündung der Zwölffingerdarmschleimhaut und des Pylorjagens führen.

Um den Verlauf der Krankheit zu mildern und die negativen Auswirkungen zu beseitigen, sollten Sie eine spezielle Diät einhalten. In der Anlage können Sie diese Krankheit zusammen mit einer gut ausgebauten Behandlung vergessen.

Behandlung der Gastroduodenitis-Diät

Ein gesunder Lebensstil und eine richtige Ernährung sind die Komponenten, die jeder Person garantieren können, wenn nicht sogar Langlebigkeit, dann Langlebigkeit, bei der die Kommunikation mit Vertretern der Medizin minimiert wird. Wenn jedoch etwas passiert ist und es dennoch notwendig war, qualifizierte medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen, müssen Sie dies sofort tun.

Jede Krankheit erfordert eine zeitnahe Reaktion sowie einen klaren Aktionsplan, der akute Schmerzen neutralisiert und Symptome beseitigt. Neben der Notfalltherapie in akuten Fällen wird dem Patienten in der Regel empfohlen, sich an die eine oder andere Lebensweise zu halten, und genau dies betrifft die Ernährung.

In ähnlicher Weise ist im Falle der Erkrankung die Gastroduodenitis, die den Zustand des Körpers vor dem Ulkus darstellt, erforderlich und erfordert daher eine strikte Einhaltung der Diät.

Was ist die Diät bei Gastroduodenitis?

Ein Patient, der an einer Gastroduodenitis leidet, muss klar verstehen, dass der einzige Weg, der zur Genesung führt, darin besteht, dass er auf eigene Faust "tritt".

Nach der Diät - eine klare Mahlzeit zur festgelegten Zeit, mindestens jedoch 6-mal täglich. Von diesen sechs Mahlzeiten muss der Patient seine Ernährung so variieren, dass die maximale Menge an Nährstoffen erhalten wird. Dies hilft, sich schnell zu erholen und ihren Zustand für lange Zeit zu verbessern. Es ist notwendig, möglichst viel Hüttenkäse und Hüttenkäseprodukte sowie Milchprodukte in die Ernährung einzubeziehen. Diese Produkte sollten das größte Verhältnis sein. Hinter ihnen sollten fettarme Fleisch- und Fischsorten verzehrt werden, die einer Wärmebehandlung unterzogen werden, dh Braten, Dämpfen oder Kochen. Es ist wichtig zu wissen, dass Lebensmittel nicht gelöscht werden können.

Suppen - Püree, Milchkännchen oder Gemüsesuppe - ein Fund für Patienten mit Gastroduodenitis. Sie können Weizen- und Roggenbrot essen. Von Getreide zu bevorzugen - Reis und Buchweizen. Lassen Sie sich nicht mit Kartoffeln mitreißen.

Diät 5 mit Gastroduodenitis

Diät für Gastroduodenitis hat mehrere Variationen.

Gastroduodenitis erfordert eine begleitende Behandlung nicht nur des Duodenums und des Magens direkt, sondern auch der Leber und des Gallengangs. Zusätzlich zu der Grundnahrungsnummer 1 müssen Sie der Diätnummer 5 folgen.

Bei der Gastroduodenitis wird in der Regel die Tabelle Nr. 1 und 5 vorgeschrieben, die für die chemische Gnade der Leber, die Normalisierung der Leber- und Gallenwege und die Verbesserung der Gallensekretion bei guter Ernährung bestimmt ist. Die Diät selbst mit Gastroduodenitis impliziert eine Abnahme der feuerfesten Fette bei normalem Verbrauch von Proteinen und Kohlenhydraten. Alle Produkte werden durch Kochen und Einweichen gekocht. Fleisch und stärkehaltiges Gemüse werden eingerieben.

Die therapeutische Diät Nummer 5 bei Gastroduodenitis schließt den Verzehr von Schweine- und Rindfleisch, Lamm und Ente, Fett und Kochfetten aus. Es wird auch nicht empfohlen, Gänsefleisch, Innereien, geräuchertes Fleisch und Wurstwaren, Konserven, gesalzenen Fisch zu essen.

Diät Nummer 5 beinhaltet die Zubereitung von magerem Fleisch und Fisch - jungem Rindfleisch, Kaninchen, magerem Schweinefleisch sowie Kaninchen, Hühnchen und Truthahn. Fisch - alle fettarmen, mageren Sorten.

Kann in reiner Form und bei der Zubereitung von Butter und raffiniertem Öl verwendet werden. Fügen Sie Zimt und Vanille hinzu.

Frisches Brot, gebratene Pasteten oder flockiges Gebäck sollten von Backwaren ausgeschlossen werden. Von Süßigkeiten können getrocknete Früchte und Gelees, Mousses und Kompotte, Meringues und Marmelade, Marshmallow, Honig. Ersetzen Sie den Zucker durch Sorbit.

Bei Diät Nr. 5 können Sahne und Milch, Ryazhenka und hausgemachte saure Sahne, Salz- und Fettkäse nicht verwendet werden, jedoch können Kefir und Acidophilus, Joghurt und Hüttenkäse sowie fettarmer Käse verwendet werden. In Lebensmitteln können Sie die Hälfte des Eigelbs pro Tag hinzufügen.

Suppen und Müsli müssen bevorzugt werden. Und beim Kochen sollten Suppen auf steile Brühen verzichten.

Diät 1 für Gastroduodenitis

Die Ernährungstabelle Nr. 1 wird für Erkrankungen des Magens und des Zwölffingerdarms sowohl in der Zeit der Verschlimmerung als auch im Stadium der Genesung empfohlen. Darüber hinaus kann es Patienten mit einer Verschlimmerung der chronischen Gastritis oder akuten Gastritis empfohlen werden.

Diese Diät für Gastroduodenitis wird oft in der letzten Phase der Behandlung der Exazerbation verwendet, weil ihr Produkte fehlen, die die Sekretion des Magens anregen. Wenn diese Diät eingehalten wird, bleibt die normale Ernährung erhalten, der Magen-Darm-Trakt ist jedoch sparsamer, Geschwüre heilen besser, die Sekretion des Magens ist normalisiert, die Entzündung nimmt ab.

Diät bei akuter Gastroduodenitis

Die akute Form der Gastroduodenitis tritt bei unsachgemäßer Ernährung auf, dh wenn eine Person unterwegs isst, zu trockene Rationen konsumiert, zu viel Alkohol und Fett zu sich nimmt, geräuchertes Fleisch und Konserven bevorzugt, überwiegen kohlensäurehaltige Getränke in der Ernährung. Es ist auch wichtig zu wissen, dass Gastroduodenitis auftreten kann, weil die Nahrung entweder kalt oder zu heiß in den Körper gelangt. Es ist ebenso wichtig zu wissen, dass eine akute Gastroduodenitis auch vor dem Hintergrund von Stress, ständigem Rauchen, Drogenmissbrauch usw. auftritt.

Wenn diese Form der Erkrankung aufholt, wird dem Patienten zunächst empfohlen, mehrere Tage lang nicht zu essen. In dieser Zeit sollten Sie lieber trinken, wobei Sie gesüßten Tee oder eine Dogrose-Infusion wählen können. Es ist wichtig, dass das Getränk leicht warm ist.

Nach dieser Zeit geht der Patient entsprechend der Diät mit chronischer Gastroduodenitis zum Essen.

Diät für chronische Gastroduodenitis

Der Zeitpunkt der Bestimmung der Krankheit sowie die Beseitigung der Hauptsymptome - ein Versprechen, das zur Normalisierung der menschlichen Gesundheit beiträgt. Es sollte jedoch nicht vergessen werden, dass von dem Moment an, an dem der Patient diagnostiziert wird, die Möglichkeit, zum gewohnten, aber schädlichen Lebensstil- und Ernährungssystem zurückzukehren, unmöglich ist.

Erstens, weil die Krankheit selbst das Ergebnis einer ungesunden und unausgewogenen Ernährung ist, in der Junk Food, Nichteinhaltung der Diät usw. vorherrschten.

Zweitens gehen Probleme im Körper des Gastrointestinaltrakts, der Bauchspeicheldrüse, des Magens usw. selten spurlos vor. In der Regel kehrt die Gastroduodenitis wieder zurück, wenn sie nicht behandelt wird und die Empfehlungen des Arztes vernachlässigt werden.

Bei der chronischen Form der Krankheit ist es notwendig, viel Flüssigkeit in kleinen Portionen zu trinken, um Produkte auszuschließen, die die Schleimhaut reizen können, d. H. Ein Tabu für Gewürze und Gewürze, Soßen, geräuchertes Fleisch und Konserven, Pilze. Das Tabu betrifft gebratene Lebensmittel sowie Getreide - Weizen, Graupen, Hirse, Gemüse auf Käse.

Es wird empfohlen, Gemüse zu essen, das hitzebehandelt wurde.

Diät während der Verschlimmerung der Gastroduodenitis

Wenn die akute Form der Krankheit vorüber ist, wird dem Patienten empfohlen, schleimigen Brei in die Ernährung einzubringen. Es kann Brei aus Grieß oder Haferflocken, Reisbrei oder Buchweizengerieben sein. Es ist sehr nützlich, Suppen zu essen. Sie können auch in die Ernährung von fettarmen Fleisch- und Fischsorten eingehen, diese müssen jedoch zerquetscht werden. Die Nahrung sollte mindestens fünfmal eingenommen werden, dh fraktionell.

Es ist auch wichtig, das Gleichgewicht des Trinkens aufrechtzuerhalten, indem er in die Ernährung von Gelee, schwachem, kaum süßem Tee oder Abkochung von Hagebutten eintritt.

Die Diät bei Gastroduodenitis schließt Kakao- und kohlensäurehaltige Getränke, Saucen und Gewürze, rohes Obst und Gemüse, Backwaren und Mehlprodukte sowie Alkohol ein.

Diät mit Gastroduodenitis mit hohem Säuregehalt

Die Krankheit kann von einer schleppenden Beweglichkeit des Magens und einer geringen Säureproduktion begleitet sein und umgekehrt - erhöht. Die letztere Form erfordert besondere Aufmerksamkeit, da reichlich Säureproduktion das Auftreten von Wunden hervorruft - Geschwüre an der Magenwand, die mit der Entwicklung eines Geschwürs behaftet sind. Dem Patienten wird daher empfohlen, eine fraktionierte Ernährung mit einer gleichen Zeitspanne zwischen den Fütterungen zur gleichen Zeit durchzuführen. Die Mahlzeiten sollten einer Wärmebehandlung unterzogen werden, vorzugsweise gedämpft oder in einem Ofen oder gekocht. Und essfertige Speisen sollten warm sein.

Es ist notwendig, ein ausgeglichenes Gleichgewicht aufrechtzuerhalten, Kompotte und Gelee zu trinken, Säfte, Tee mit Milch oder Hühnerabkühlung.

Diätprodukte für Gastroduodenit sind Milchprodukte und nicht scharfer Käse, Mousse und Gelee, Nudeln und Müsli, Cracker und galetnysche Kekse, Brühwurst oder Schinken, pürierte Suppen und gebackene Früchte. Fettarme Fleisch- und Fischsorten. Aus Gemüse nur grüne Erbsen und Dill, als Ergänzung zur Suppe.

Diät mit erosiver Gastroduodenitis

Eine erosive Gastroduodenitis impliziert die Bildung von Erosion an den Wänden des Magens und des Zwölffingerdarms. Daher sollte die empfohlene Diät für die Gastroduodenitis dazu beitragen, die Auswirkungen auf die Schleimhaut zu beseitigen. Dies bedeutet, dass mit Hilfe von Lebensmitteln die thermischen und chemischen Auswirkungen verringert werden sollten. Der Zweck dieser Diät ist es, den Körper mit Nährstoffen zu sättigen, zusammen mit der geringsten Reizung des Magens und einer schnellen Verdauung.

Die Mahlzeiten sollten 6 bis 7 Mal am Tag eingeteilt werden, wobei Salz und Gewürze vollständig vermieden werden. Sie können Hüttenkäse, sauren Kefir und Sahne essen. Mucous Cerealien und Suppen, Omeletts. Fleisch und Fisch sollten fettarme Sorten sein und gründlich gemahlen und gedämpft werden.

Gemüse sollte Kürbis und Rüben, Karotten und Blumenkohl vorgezogen werden. Früchte werden gebacken.

Diät für oberflächliche Gastroduodenitis

Diese Form der Erkrankung entwickelt sich aufgrund einer verschobenen Gastritis. Die häufigste Ursache für die Entwicklung einer oberflächlichen Gastroduodenitis ist die Nichteinhaltung der Grundregeln des Essens sowie der richtigen Ernährung. Bei oberflächlicher Gastroduodenitis müssen Sie 5-mal täglich in kleinen Portionen essen.

Um den Verlauf der Krankheit sowie ihre Symptome zu lindern, sollte man fettarmen Hüttenkäse und Milch, mageres Fleisch und Fisch, gekochtes Gemüse - Rüben und Karotten, Kartoffeln und Erbsen sowie Fruchtpürees und Gelee - in die Ernährung einbeziehen. Vom Trinken - alkalisches Mineralwasser und Kompotte.

Diese Diät dauert bei Gastroduodenitis mindestens 3 Monate.

Diät für atrophische Gastroduodenitis

Die atrophische Form der Gastroduodenitis impliziert eine Verletzung der Sekretion, dh der Säuregehalt des Magensaftes ist reduziert.

Bei dieser Form der Entwicklung der Krankheit wird eine therapeutische Diät für die Gastroduodenitis Nr. 2 empfohlen, die die Einführung von Weizenbrot von gestern und nicht gebackenem Gebäck in die Diät impliziert. Suppen und Müsli, gegart mit schwacher Gemüse- oder Fleischbrühe, Fruchtpüree. Milch- und Milchprodukte sind fettarm (mit Ausnahme von Milch) sowie Fleisch und Fisch. Sie können Honig und Zitrone verwenden.

Lebensmittel sollten fraktionierte, feste und flüssige Lebensmittel sein, die in regelmäßigen Abständen getrennt voneinander eingenommen werden.

Diät für Pankreatitis und Gastroduodenitis

Durch die Verdauung und den Darmtrakt verursachte Krankheiten, auf die eine oder andere Weise, da die meisten Menschen die Grundregeln des Essens sowie die Empfehlungen für eine richtige Ernährung ignorieren. Infolgedessen können Krankheiten wie Pankreatitis und Gastritis, Geschwüre, Gastroduodenitis usw. auftreten.

Im Falle einer Pankreatitis muss die Bauchspeicheldrüse vor dem Hintergrund einer Verschlimmerung oder Entwicklung einer Gastroduodenitis mindestens 3 Tage lang ruhen. Während dieser Zeit ist es notwendig, Tees und Abkochungen zu trinken. Und erst ab dem fünften Tag können Sie Gemüsepüree aus Karotten und Kartoffeln hinzufügen. Suppen und Milchprodukte sollten bevorzugt werden.

Diät für Gastritis und Gastroduodenitis

Jede ausgeprägte Form von Gastritis und Gastroduodenitis erfordert eine sparsame Ernährung, den Verzicht auf Zigaretten und alkoholische Getränke sowie den Ausschluss solcher Produkte, die grobe Ballaststoffe, kohlensäurehaltige Getränke, Gewürze und Gewürze sowie Milch enthalten.

Die Mahlzeiten sollten fraktional sein und mindestens 5-6 mal am Tag (Sie können 7-8 nehmen). An dem Tag müssen Sie etwa 1500 ml Flüssigkeit trinken, aus der Sie grünen Tee oder Tee mit Zitrone, Abkochungen von Beeren und Kräutern, Gelee und Fruchtgetränke, frische Säfte und den Kaloriengehalt der Lebensmittel pro Tag 2800 kcal trinken sollten.

Alle Lebensmittel sollten thermisch verarbeitet werden, mit Ausnahme von Abschrecken, Vermahlen oder Zerhacken.

Diät mit Gastroduodenitis und Cholezystitis

Wenn die Cholezystitis sich der Gastroduodenitis anschließt, wie von Gastroenterologen empfohlen, muss eine Diät so formuliert werden, dass der Salzsäureüberschuss und die choleretische Wirkung neutralisiert werden. Cholezystitis ist übrigens eine Erkrankung der Gallenblase. Bei der Entzündung der Gastroduodenitis sollten sich die Organe in Ruhe befinden. Daher enthält eine solche Diät für Gastroduodenit in der Regel in der Verordnung nicht saure Früchte, Milchprodukte und Gemüsegerichte mit Hüttenkäse, gekochtem Fleisch und Fisch, sorgfältig verarbeitet und gemahlen.

Es wird nicht empfohlen, frisches Brot und Muffins, rohe Eier und Pilze, geräuchertes Fleisch und Konserven, fetthaltigen Fisch und Fleisch zu sich zu nehmen.

Diät mit Gastroduodenitis bei Kindern

Bei Gastroduodenitis bei Kindern ist es wichtig, alle möglichen Maßnahmen zu ergreifen, da eine rechtzeitige Reaktion eine Garantie für das ungeborene Kind ist.

Es ist zu beachten, dass das Kind in akuter Form mindestens 6-mal täglich essen sollte. Und für die ersten 5 Tage sollte die gutartigste Diät beibehalten werden.

Am ersten Tag der Verschlimmerung muss ein warmes Getränk gegeben werden. Ab dem zweiten Tag können Sie Reisbrühe, Gemüsebrühe und Cracker in die Diät geben. Am dritten Tag können Sie dem Kind Haferflocken oder Reisbrei und trockene Kekse geben. Am vierten Tag können Sie Gemüsepüree aus Karotten, Kürbissen und Kartoffeln zusammen mit Dampfklößchen, Crouton und Bratapfel bestellen. Am fünften Tag der Diät können Sie Ihre Diät durch Hinzufügen von Hüttenkäse, Fruchtpüree usw. erweitern.

Diätmenü für Gastroduodenitis

Wenn das Menü der Gastroduodenitis so aussehen sollte:

  • pürierte, schleimige, flüssige Brei (einschließlich Haferflocken und Grieß, Reis und Buchweizen)
  • flüssige, dickflüssige Suppen;
  • gründlich gemahlenes mageres Fleisch;
  • magerer Fisch;
  • das Ei
  • reichlich warmes Getränk, das Kompotte und Gelee, Hagebuttenabkochung und leicht gesüßten Tee umfasst.

Zum Beispiel sollten Sie am Morgen auf jeden Fall Milchbrei, Hüttenkäse mit Sauerrahm und Zucker essen. Das zweite Frühstück - Bratäpfel. Zum Mittagessen müssen Sie Griessuppe, Reisbrei mit Fleisch und Fruchtkompott essen. Teezeit - Abkochung von Wildrose. Abends können Sie ein Ei, Gemüsepüree mit gekochtem Fisch und ein paar Marmeladen für Tee essen. Nachts (vor dem Schlafengehen) - fermentiertes Milchprodukt.

Diätrezepte für Gastroduodenitis

Die Eintönigkeit der Diät kann den Patienten ärgern, und dies ist mit Störungen und Entlassungen verbunden. Daher ist es notwendig, der Diät etwas Neues hinzuzufügen. Sie können beispielsweise Beerenmousse, Hüttenkäse-Dessert aus Erdbeeren und Hüttenkäse usw. herstellen.

Beerenmousse wird aus einem Glas Beeren zubereitet, das durch den Rahmen der Diät, Grieß (1. Esslöffel), einem halben Glas Wasser und Zucker (1 Esslöffel) erlaubt ist. Es ist notwendig, die Beeren zu quetschen, zu quetschen, Wasser zu gießen, zu kochen und dann abzusieben. Legen Sie die Mischung auf das Feuer und fügen Sie den Grieß mit Zucker hinzu. Zum Kochen bringen, vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Erst nachdem die Mischung abgekühlt ist - mit einem Mixer schlagen. Fügen Sie gepressten Saft hinzu und bringen Sie ihn wieder herunter.

  • Nachtisch aus Hüttenkäse und Erdbeeren

0,5 kg Hüttenkäse und 0,3 kg Erdbeeren, 1 Glas Milch, Zucker und Vanille - abschmecken.

Hüttenkäse muss mit Zucker gemahlen werden, dann Milch hinzufügen. Die Mischung mit einem Schneebesen mischen, Vanille dazugeben und mit Erdbeerstücken vermischen.

Indem Sie Ihre Kreativität zeigen und die Produkte variieren, die für eine Gastroduodenitis zugelassen sind, können Sie den Zustand Ihres Körpers verbessern, sich aber auch mit köstlichen Speisen verwöhnen.

Menü für Gastroduodenitis für eine Woche im akuten Stadium, eine Diät mit hohem Säuregehalt und chronischer Form

Warum ist es wichtig, eine Diät mit Gastroduodenitis zu befolgen?

Die äußerste Notwendigkeit für die Verwendung einer diätetischen Ernährungsorientierung besteht darin, dass die anfängliche Entzündung des Verdauungstrakts unter dem Einfluss einer Anzahl von pathogenen Faktoren entsteht, die eine Erhöhung des Säuregehalts des Magensafts verursachen.

Wenn ein Patient Medikamente einnimmt, um den pathologischen Brennpunkt der Entzündung zu beseitigen und das chemische Ungleichgewicht des Magen-Darm-Trakts zu reduzieren, die Ernährung jedoch in keiner Weise zu verändern, führt dies weiterhin zu ungünstigen Voraussetzungen, der Nutzen von Medikamenten ist unbedeutend oder der therapeutische Effekt ist gering verschwommen, und die Symptome der Krankheit werden bald wieder auftreten.

Ursachen

Welche Faktoren sind für das Auftreten der Krankheit verantwortlich? Sie sind unten aufgeführt.

  1. Vererbung Wenn einer der Ältesten in der Familie an Gastroduodenitis erkrankt ist, ist die Wahrscheinlichkeit der Manifestation der Erkrankung bei den Nachkommen hoch.
  2. Power Der Missbrauch von würzigen, fettreichen Lebensmitteln, Fast Food, übermäßigem Essen oder unregelmäßigen Mahlzeiten wirkt sich auf den Verdauungstrakt aus.
  3. Stress und Nervosität führen zur Entstehung der Krankheit.
  4. Darminfektionen ausführen.
  5. Infektionen der Mundhöhle und des Pharynx.
  6. Komplikationen aufgrund von Erkrankungen der Leber, der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase.

Diät mit Gastroduodenitis im akuten Stadium

Während der Zeit der Verschlimmerung der Krankheit wird die Ernährung strenger. Normalerweise innerhalb von 5-7 Tagen beobachtet.

Beispielmenü für einen Tag

  • Frühstück: eine Tasse warmen, nicht starken Tee oder gebrannten Chicorée. Omelett aus zwei Hühnereiern, die im Wasserbad gekocht werden.
  • Zweites Frühstück: Eine Tasse warme Kompott- oder Hagebuttenbrühe mit ein paar Keksenstücken.
  • Mittagessen: Gemüsecremesuppe, Haferbrei, ein Glas warme Milch.
  • Snack: ein Stück gebackener Kürbis, frisch gepresster Karottensaft.
  • Abendmahl: gerösteter Buchweizenbrei mit viskoser Milch, ein Glas warme Milch.
  • Eine Stunde vor dem Schlafengehen: ein Glas warmen Joghurt.

Während der Verschlimmerung der Krankheit wird es notwendig sein, Kohl aller Art, insbesondere Weißkohl, Hülsenfrüchte, Paprika, und den Konsum von Tomaten zu unterlassen. Guter Kürbisbrei, Karotten, Zucchini, Zucchini, Rüben, vorgekocht. Erlaubte etwas Kartoffelpüree.

Diät mit Gastroduodenitis bei Kindern

Bei Gastroduodenitis bei Kindern ist es wichtig, alle möglichen Maßnahmen zu ergreifen, da eine rechtzeitige Reaktion eine Garantie für das ungeborene Kind ist.

Es ist zu beachten, dass das Kind in akuter Form mindestens 6-mal täglich essen sollte. Und für die ersten 5 Tage sollte die gutartigste Diät beibehalten werden.

Am ersten Tag der Verschlimmerung muss ein warmes Getränk gegeben werden. Ab dem zweiten Tag können Sie Reisbrühe, Gemüsebrühe und Cracker in die Diät geben. Am dritten Tag können Sie dem Kind Haferflocken oder Reisbrei und trockene Kekse geben. Am vierten Tag können Sie Gemüsepüree aus Karotten, Kürbissen und Kartoffeln zusammen mit Dampfklößchen, Crouton und Bratapfel bestellen. Am fünften Tag der Diät können Sie Ihre Diät durch Hinzufügen von Hüttenkäse, Fruchtpüree usw. erweitern.

Eine Diät für Säuglinge beinhaltet eine Erhöhung der Fütterungshäufigkeit mit der täglichen Milchmenge. Wenn ein Kind Symptome wie trockene Lippen und seltenes Wasserlassen hat, kann es zu Austrocknung kommen. Dies erfordert reichlich Trinken und zusätzlichen Köder.

Für Kinder, die älter als 1 Jahr sind, gilt folgende Diät:

  • Essen Sie mindestens 6 Mal am Tag in kleinen Portionen.
  • essen Sie mehr Gemüse und Obst;
  • Milchbrei verwenden;
  • gebratene, fetthaltige und geräucherte Speisen beseitigen;
  • verbieten Sie die Verwendung von Chips, Crackern und Soda.

Beispielkost für Kinder:

  • Frühstück: Müsli mit Milch (Gerste oder Hirse), Kekse, Milch;
  • Frühstück 2: Obstsalat;
  • Zum Mittagessen leichte Brühe, Dampfkoteletts, Kakao zubereiten;
  • Imbiss: Früchte;
  • zum Abendessen: Kartoffelpüree, Gemüsesalat, gekochtes Fleisch;
  • vor dem Zubettgehen ein Glas Kefir oder Milch.

Kinder sind besonders schwer an strenge Regeln der therapeutischen Diät zu halten, daher sollten Eltern nicht nur versuchen, die Speisekarte zu diversifizieren, sondern auch Phantasie zeigen, das fertige Gericht dekorieren, um das Kind zu interessieren, die Krankheit ablenken. Pausen zwischen den Mahlzeiten sollten nicht länger als 3,5 bis 4 Stunden sein.

Nach der Diagnose der Krankheit erhalten Kinder eine Diät, die sich kaum von der bei Erwachsenen unterscheidet:

  • Am ersten Tag des Kindes wird ein warmes, reichliches Getränk gegeben, das vorzugsweise mit Vitaminen, Kräutertees, Abkochungen und Infusionen von Heilpflanzen gesättigt ist. Dafür eignen sich gespannte Kompotte. Trinken Sie unbedingt warm geben;
  • Am zweiten Tag kann das Kind zu den Getränken eine sekundäre Fleisch- oder Fischbrühe hinzufügen, eine Abkochung von Reisgetreide;
  • Am dritten Tag kann ein ziemlich verhungerndes Kind mit Reis, Haferflocken oder Grieß gefüttert werden. Gekochter Reis, Haferflocken müssen in einem Mixer oder durch einen Fleischwolf gedreht werden. Haferbrei in Wasser gekocht, können Sie ein kleines, etwa 5-10 g Butterstück hinzufügen. Sie können auch einige Cracker geben, ohne Zusätze;
  • Am vierten Tag - Cremesuppe oder Gemüsepüreesuppe mit einem Teelöffel Pflanzenöl oder 5 g Sahne. Für Süßigkeiten können Sie eine Birne oder einen Apfel backen.
  • Am fünften Tag wird das Menü zum Püree verschiedener Gemüse hinzugefügt, die einer Wärmebehandlung unterzogen wurden. Koteletts, Fleischbällchen aus Fisch, Fleisch. Sie können Milchprodukte, Cracker, Kekse geben.

Ab dem fünften Tag nimmt das Kind eine bis zur vollständigen Genesung konstante Diät ein.

Beispieldiäten für Kinder pro Tag

  • Frühstück: Brei Reis auf Milch mit 5 g Stück Butter, ein Becher leicht gesüßter, warmer, nicht starker Tee.
  • Das zweite Frühstück: Gemüse- oder Fruchtpüree.
  • Mittagessen: Gemüsesuppe-Püree, ein Stück gekochter Fisch mit Zucchini-Püree, eine Scheibe Brot von gestern, ein Glas Gelee.
  • Snack: ein paar Cracker oder ein paar Kekse, ein Glas warme Milch oder ein Trinkjoghurt.
  • Abendessen: Grießgrieß, 100 g fettarmer Hüttenkäse, 2-3 Esslöffel Milch, Sahne oder 1-2 Esslöffel Sauerrahm, ein Glas Rosmarinbouillon.
  • Eine Stunde vor dem Schlafengehen: eine Tasse warmen Joghurt oder Ryazhenka.

Diese Krankheit tritt wie die Gastroduodenitis bei fast 50% der Kinder auf. In den meisten Fällen entwickeln Kinder Gastroduodenitis mit hohem Säuregehalt.

In diesem Fall hat die medizinische Ernährung eine Reihe von Merkmalen. In der Regel wird eine strikte Diät mit akuter Gastroduodenitis verschrieben. Zu anderen Zeiten wird den Patienten empfohlen, sich an die Grundregeln einer gesunden Ernährung zu halten.

Die Zusammensetzung der Ernährungstabelle Nr. 1a mit Gastroduodenitis:

  • 800 Milligramm Milch;
  • 3 Eier;
  • 70 g Butter;
  • 100 g Zucker;
  • 200 g nicht saure frische Früchte;
  • 70 g Getreide
  • 30 g Kartoffelmehl;
  • 3 g Gelatine.

Nachdem die starken Schmerzen zurückgegangen sind, sollte das Kind auf eine abwechslungsreichere Diät umgestellt werden. Für die nächsten 7 bis 10 Tage wird empfohlen, alle Empfehlungen zu Beginn des Artikels zu beachten.

Dann erweitert sich die Diät allmählich. Es ist möglich, verbotene Lebensmittel einzubeziehen (nicht mehr als 1-2 Mal pro Tag), wobei die normale Reaktion des Körpers berücksichtigt wird.

In einigen Fällen verschreiben Ärzte die sogenannte Zick-Zack-Ernährung. Innerhalb weniger Wochen wird das Menü des Kindes streng, und alle Ess- und Kochregeln werden vollständig eingehalten.

Formen und Symptome der Gastroduodenitis

Wie kann man herausfinden, was die Gastroduodenitis betrifft, nicht den Magen? Die Symptome sind wie folgt:

  1. Schmerzende Krämpfe im Bauch.
  2. Übelkeit und emetischer Drang.
  3. Blässe der Haut.
  4. Gelbe Blüte auf der Zunge.
  5. Sodbrennen

Chronische Gastroduodenitis tritt in drei Formen auf - chronisch, akut und verschlimmert. Eine chronische Gastroduodenitis kann wiederum oberflächlich, gemischt, hypertrop und erosiv sein. Die Art der Magensekretion erlaubt die Bestimmung der Gastroduodenitis mit normaler, erhöhter (mit erhöhter Acidität) und niedriger (mit verminderter Acidität) sekretorischer Funktion.

Die Hauptsymptome der Gastroduodenitis:

  • schmerzende Bauchschmerzen 1-2 Stunden nach dem Essen;
  • Schwere
  • Übelkeit;
  • Aufstoßen;
  • abwechselnd Verstopfung und Durchfall;
  • Reizbarkeit, Blässe, Müdigkeit (bei chronischen Formen).

Wir behandeln Gastroduodenitis mit Hilfe von Volksmitteln.

Wie wir alle dachten, können Volksheilmittel bei der Behandlung verschiedener Krankheiten helfen. Darüber hinaus haben die von den Menschen erfundenen Mittel in der Regel keine Nebenwirkungen, da sie eine natürliche und natürliche Grundlage haben.

Gastroduodenitis ist keine Ausnahme, daher können die folgenden Volksheilmittel zur Bekämpfung dieser Erkrankung eingesetzt werden:

  1. Wir nehmen einen Bund frische Minze und brühen sie mit kochendem Wasser in der Menge von einem Liter. Bestehen Sie zwölf Stunden lang, danach filtern wir. Nehmen Sie vor der ersten Mahlzeit eine Infusion von 200 ml.
  2. Wir brauen zu gleichen Teilen Johanniskraut, Kamille und Schafgarbe als gewöhnlichen Tee und trinken den ganzen Tag über. Mittel, die auf diesen Kräutern basieren, helfen, Magenschmerzen zu beseitigen.
  3. Wir reiben Kartoffeln auf eine feine Reibe und filtern den Saft. Sie müssen es vor der Hauptmahlzeit 20 Minuten bei 100 ml trinken.
  4. Mittel auf der Basis von Sanddorn und Honig helfen bei chronischer Gastroduodenitis von Schmerzen zu befreien.

Sei gesund und glücklich!

Rezepte von Gerichten

Die Eintönigkeit der Diät kann den Patienten ärgern, und dies ist mit Störungen und Entlassungen verbunden. Daher ist es notwendig, der Diät etwas Neues hinzuzufügen. Sie können beispielsweise Beerenmousse, Hüttenkäse-Dessert aus Erdbeeren und Hüttenkäse usw. herstellen.

Beerenmousse wird aus einem Glas Beeren zubereitet, das durch den Rahmen der Diät, Grieß (1. Esslöffel), einem halben Glas Wasser und Zucker (1 Esslöffel) erlaubt ist. Es ist notwendig, die Beeren zu quetschen, zu quetschen, Wasser zu gießen, zu kochen und dann abzusieben. Legen Sie die Mischung auf das Feuer und fügen Sie den Grieß mit Zucker hinzu.

  • Nachtisch aus Hüttenkäse und Erdbeeren

0,5 kg Hüttenkäse und 0,3 kg Erdbeeren, 1 Glas Milch, Zucker und Vanille - abschmecken.

Hüttenkäse muss mit Zucker gemahlen werden, dann Milch hinzufügen. Die Mischung mit einem Schneebesen mischen, Vanille dazugeben und mit Erdbeerstücken vermischen.

Indem Sie Ihre Kreativität zeigen und die Produkte variieren, die für eine Gastroduodenitis zugelassen sind, können Sie den Zustand Ihres Körpers verbessern, sich aber auch mit köstlichen Speisen verwöhnen.

  1. Karotte nahrhafte Suppe. Zutaten: 3 Karotten, 3 Eier, 2 Esslöffel Mehl, 1 Liter Hühnerbrühe. Zubereitung: Karotten waschen, schälen, in kochende Brühe geben und fertig kochen. Nach dem Reiben und in die Pfanne geben. Mehl hinzufügen und gut mischen. Bei schwacher Hitze kochen. Gießen Sie die gebratene Masse in die Brühe. Zum Kochen bringen und ca. 10 Minuten kochen lassen. Leicht geschlagene Eier gießen Sie vorsichtig in die Brühe. Mit Blättern von frischem Grün servieren.
  2. Kohlsuppe. Produkte: Milch - 2 Esslöffel, die gleiche Menge Mehl, 3 Esslöffel fettarme saure Sahne, Kohl, 2 Eier, Salz nach Geschmack. Kochen: Den Kohl fein hacken und kochen. Fügen Sie das geschälte Mehl der Brühe und der Milch hinzu. Kochen Sauerrahm und Eier in einem separaten Behälter leicht schlagen und in die Brühe geben.
  1. Brei mit Fleischbällchen. Zutaten: 0,5 Liter Milch, geriebener Sand (Reis, Haferflocken, Gerste usw.). Für Frikadellen: 0,5 kg Fleisch, 0,2 Tassen Reis, 2 Esslöffel Milch. Zubereitung: Mahlen Sie Grits in der Milch bis zum Kochen. Haferbrei sollte nicht sehr trocken sein. Fügen Sie leicht gekochten Reis und Milch zu Hackfleisch hinzu. Machen Sie kleine Bälle und kochen Sie bis sie weich sind.
  1. Beeren-Mousse Zubereitungsmethode: 1 Tasse frisch gepresste Beeren, 1 Esslöffel Grieß, 0,5 Glas Wasser und 1 EL in den Behälter füllen. l Zucker Umrühren und 10 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Nach Anstrengung und wieder anzünden. Nach dem Garen die Masse abkühlen und mit einem Rührgerät bis zum Schäumen schlagen.
  2. Quark-Erdbeer-Dessert. Zubereitung: 300 Gramm feingehackte Erdbeeren zu einem Pfund Hüttenkäse, 1 Glas Milch, Zucker und Vanille hinzufügen. Gründlich mischen

Wenn Sie sich strikt an alle Vorschriften des Arztes und an die Regeln der Diät halten, können Sie solche Pathologien wie Gastroduodenitis schnell beseitigen. Konsultieren Sie jedoch vor der Verwendung einer Diät einen Arzt, um Ihren Körper nicht zu schädigen.

Als Ergebnis der Analyse der obigen Informationen war es möglich, die besten und effektivsten Rezepte für Gerichte zu erstellen, die es dem Patienten ermöglichen, mit nahezu jeder Erkrankung des Verdauungssystems fertig zu werden. Suppen und Hauptgerichten sollten große Aufmerksamkeit gewidmet werden, da dies die Grundlage der Ernährung ist. Betrachten wir die am besten geeigneten Rezepte für die Gastroduodenitis:

  1. Karottensuppe. Für die Zubereitung benötigen Sie 2 Hühnereier, 3 mittelgroße Karotten, 1 l fettfreie Fleischbrühe und Pflanzenöl. In der Brühe müssen Sie die Karotten kochen, Feuchtigkeit von der Oberfläche entfernen und entfernen. Danach das Mehl anbraten und zu den Karotten geben. Diese Zutaten werden mit der Brühe kombiniert, wonach die Suppe gekocht wird. Nach einer Weile sollten Sie die geschlagenen Eier in einen separaten Behälter gießen.
  2. Blumenkohlsuppe. Für dieses Produkt benötigen wir einen kleinen Kohlkopf, 2 EL. Löffel Mehl, 2 Löffel Sauerrahm, 2 EL. Löffel Milch, 2 Eier und eine sehr kleine Prise Salz. Kochen Sie den Kohl nach den allgemeinen Kochregeln, vorher sollte er fein gehackt werden. Fügen Sie Mehl in ein halbes Glas Brühe hinzu, fügen Sie die Mischung der Suppe hinzu, dann wird Milch verwendet. Zum Kochen bringen und eine Mischung aus Eiern und Sauerrahm einfüllen.
  3. Haferbrei Als Basis für Haferbrei können Sie gehacktes Müsli oder Haferflocken wählen. Um das Gericht zuzubereiten, benötigen wir einen halben Liter Milch und ein halbes Glas Brei. Sie können nach den allgemeinen Regeln kochen, aber es ist wichtig, dass die Konsistenz einer Suppe ähnelt.
  4. Fleischbällchen Sie sollten 500 g fettfreies Fleisch, 200 g Reis und 2 EL zubereiten. Löffel Milch. Das Fleisch wird vorgekocht, zerkleinert und mit Haferbrei gemischt, wo auch Milch hinzugefügt wird. Sie sollten eine dicke Mischung bekommen, aus der es einfach ist, Bälle herzustellen. Sie sollten in kochendes Wasser geworfen und außer Betrieb genommen werden.

So sieht das ungefähre Menü bei Gastroduodenitis aus. Daran erkennt man, dass das Essen nicht sehr streng ist. Gleichzeitig erhält eine Person äußerst nützliche Substanzen, die in Energie umgewandelt werden und nicht in Cholesterin, Fettdepots und Giftstoffe.

Die chronische Gastroduodenitis im akuten Stadium ist eine schwere Erkrankung, die die Lebensqualität des Patienten erheblich beeinträchtigt, was mit unangenehmen Symptomen der Krankheit einhergeht. Sie äußern sich in Schmerzen, Krämpfen, inneren Blutungen, Ulzerationen, einem Anstieg der Körpertemperatur, allgemeinem Unwohlsein und dem Auftreten von Anzeichen einer Vergiftung.

Ziemlich ernste Symptome, die helfen, die Ernährung und die richtige Ernährung während der Gastroduodenitis zu beseitigen. Es wird wunderbar mit einer medizinischen Therapie kombiniert, die die Wirksamkeit der Behandlung erhöht und die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens der Erkrankung minimiert. Wenn Sie weiterhin Diät halten, müssen Sie einige Produkte gesondert beachten, zum Beispiel sollten Sie im Frühjahr verstehen, welche Früchte bei einer Gastroduodenitis auftreten können und welche aufgegeben werden müssen.

Diese Rezepte werden dazu beitragen, die Ernährung mit Gastritis und Gastroduodenitis zu diversifizieren und das Menü nahrhafter und lecker zu gestalten. Sie können bei jeder Art von Krankheit angewendet werden.

  • 1 Ei;
  • 1 Esslöffel Butter;
  • 2 Esslöffel fettarme saure Sahne;
  • 1 Esslöffel Zucker;
  • Vanillin auf der Spitze eines Messers.

Ei mit Zucker mit einem Schneebesen schlagen. Setzen Sie ein kleines Feuer und Hitze an und rühren Sie ständig. Es ist wichtig, die Mischung nicht kochen zu lassen, damit das Ei nicht gerinnt.

Vom Herd nehmen, gehackte Butter dazugeben, mischen und abkühlen lassen. Den Hüttenkäse mit Vanille und Sauerrahm mahlen. Die Eimischung in den Quark geben und leicht schlagen.

Grießmilchsuppe

  • 1 Esslöffel Grieß;
  • 1,5 Tassen Milch;
  • 1 Teelöffel Butter;
  • 1 Teelöffel Zucker.

Sieben das Müsli. Kochen Sie die Milch, gießen Sie das Müsli in ein Rinnsal und kochen Sie es, indem Sie es 20 Minuten lang rühren. Fügen Sie am Ende des Kochens alle restlichen Zutaten hinzu.

  • 1 Packung fettarmer Hüttenkäse;
  • 1 Esslöffel erstklassiges Mehl;
  • 1 Teelöffel Zucker;
  • 1 Ei;
  • 1 Esslöffel saure Sahne zum Servieren.

Hüttenkäse sorgfältig durch ein Sieb gerieben. Fügen Sie alle anderen Zutaten hinzu und mischen Sie. Aus der entstandenen Masse eine Wurst formen und in kleine Stücke schneiden. In kochendem Wasser 5 Minuten kochen. Mit Sauerrahm servieren.

  • 1 Tasse erlaubte Beeren (z. B. süße Erdbeeren);
  • 1 Esslöffel Grieß;
  • 1/2 Tasse Wasser;
  • 1 Esslöffel Zucker.

Beeren drücken. Den Trester mit Wasser waschen, kochen und abseihen. Feuer anzünden, Grieß und Zucker hinzufügen. Bringen Sie das Müsli zur Bereitschaft. Vom Herd nehmen, leicht abkühlen und mit einem Mixer schlagen. Beeren-Saft hinzufügen und nochmals schlagen. Vor dem Servieren etwas abkühlen.

Daher ist die Einhaltung der therapeutischen Diät 5 bei Gastroduodenitis ein Schlüsselelement bei der Behandlung der Krankheit. Die richtige Ernährung hilft, Exazerbationen zu vermeiden, die Remission zu verlängern und den Körper vor der Entwicklung anderer Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts zu schützen.

Nach seiner Fertigstellung ist es wichtig, das richtige Gleichgewicht aufrechtzuerhalten, den Magen ausreichend zu belasten, aber seinen Schaden zu verhindern.

Hinweise zur Auswahl einer Diät

Bei verschiedenen Formen der Krankheit sollte Diät Nr. 1 mit ihren Sorten oder Diät Nr. 2 verwendet werden. In der Erholungsphase, nach Beendigung der Hauptsymptome, wird Diät Nr. 15 verordnet.

Die Wahl des Stromversorgungssystems - die wichtigsten Angaben:

Diät Nummer 1 - wird während der Behandlung von Gastroduodenitis bei Remission und Exazerbation vor dem Hintergrund eines erhöhten oder normalen Säuregehalts von Magensaft verwendet;

Diät Nummer 1a - wird im akuten Stadium der Krankheit mit hohem Säuregehalt verwendet;

Diät Nummer 1b - wird nach der vorherigen Diät verwendet;

Diät Nummer 2 - wird während der Behandlung von Gastroduodenitis bei Remission und Exazerbation vor dem Hintergrund eines niedrigen Säuregehalts des Magensaftes verwendet.

Diät Nummer 15 unterscheidet sich praktisch nicht von der Ernährung eines gewöhnlichen Menschen und führt einen gesunden Lebensstil mit der Ausnahme, dass er eine fraktionierte Diät in kleinen Portionen aufrechterhält. Außerdem wurde die Weigerung, unterwegs zu essen, von gebratenen, geräucherten und konservierten Lebensmitteln, Gewürzen und Alkohol ausgeübt. Lebensmittel, die in dieser Diät verwendet werden, sollten warm sein oder eine Raumtemperatur haben.

Merkmale und Bedeutung der Ernährung

Ein Patient, der an einer Gastroduodenitis leidet, muss klar verstehen, dass der einzige Weg, der zur Genesung führt, darin besteht, dass er auf eigene Faust "tritt".

Nach der Diät - eine klare Mahlzeit zur festgelegten Zeit, mindestens jedoch 6-mal täglich. Von diesen sechs Mahlzeiten muss der Patient seine Ernährung so variieren, dass die maximale Menge an Nährstoffen erhalten wird.

Dies hilft, sich schnell zu erholen und ihren Zustand für lange Zeit zu verbessern. Es ist notwendig, möglichst viel Hüttenkäse und Hüttenkäseprodukte sowie Milchprodukte in die Ernährung einzubeziehen. Diese Produkte sollten das größte Verhältnis sein.

Suppen - Püree, Milchkännchen oder Gemüsesuppe - ein Fund für Patienten mit Gastroduodenitis. Sie können Weizen- und Roggenbrot essen. Von Getreide zu bevorzugen - Reis und Buchweizen. Lassen Sie sich nicht mit Kartoffeln mitreißen.

Diät 5 mit Gastroduodenitis

Diät für Gastroduodenitis hat mehrere Variationen.

Gastroduodenitis erfordert eine begleitende Behandlung nicht nur des Duodenums und des Magens direkt, sondern auch der Leber und des Gallengangs. Zusätzlich zu der Grundnahrungsnummer 1 müssen Sie der Diätnummer 5 folgen.

Bei der Gastroduodenitis wird in der Regel die Tabelle Nr. 1 und 5 vorgeschrieben, die für die chemische Gnade der Leber, die Normalisierung der Leber- und Gallenwege und die Verbesserung der Gallensekretion bei guter Ernährung bestimmt ist. Die Diät selbst mit Gastroduodenitis impliziert eine Abnahme der feuerfesten Fette bei normalem Verbrauch von Proteinen und Kohlenhydraten. Alle Produkte werden durch Kochen und Einweichen gekocht. Fleisch und stärkehaltiges Gemüse werden eingerieben.

Die therapeutische Diät Nummer 5 bei Gastroduodenitis schließt den Verzehr von Schweine- und Rindfleisch, Lamm und Ente, Fett und Kochfetten aus. Es wird auch nicht empfohlen, Gänsefleisch, Innereien, geräuchertes Fleisch und Wurstwaren, Konserven, gesalzenen Fisch zu essen.

Diät Nummer 5 beinhaltet die Zubereitung von magerem Fleisch und Fisch - jungem Rindfleisch, Kaninchen, magerem Schweinefleisch sowie Kaninchen, Hühnchen und Truthahn. Fisch - alle fettarmen, mageren Sorten.

Kann in reiner Form und bei der Zubereitung von Butter und raffiniertem Öl verwendet werden. Fügen Sie Zimt und Vanille hinzu.

Frisches Brot, gebratene Pasteten oder flockiges Gebäck sollten von Backwaren ausgeschlossen werden. Von Süßigkeiten können getrocknete Früchte und Gelees, Mousses und Kompotte, Meringues und Marmelade, Marshmallow, Honig. Ersetzen Sie den Zucker durch Sorbit.

Bei Diät Nr. 5 können Sahne und Milch, Ryazhenka und hausgemachte saure Sahne, Salz- und Fettkäse nicht verwendet werden, jedoch können Kefir und Acidophilus, Joghurt und Hüttenkäse sowie fettarmer Käse verwendet werden. In Lebensmitteln können Sie die Hälfte des Eigelbs pro Tag hinzufügen.

Suppen und Müsli müssen bevorzugt werden. Und beim Kochen sollten Suppen auf steile Brühen verzichten.

Diät 1 für Gastroduodenitis

Die Ernährungstabelle Nr. 1 wird für Erkrankungen des Magens und des Zwölffingerdarms sowohl in der Zeit der Verschlimmerung als auch im Stadium der Genesung empfohlen. Darüber hinaus kann es Patienten mit einer Verschlimmerung der chronischen Gastritis oder akuten Gastritis empfohlen werden.

Diese Diät für Gastroduodenitis wird oft in der letzten Phase der Behandlung der Exazerbation verwendet, weil ihr Produkte fehlen, die die Sekretion des Magens anregen. Wenn diese Diät eingehalten wird, bleibt die normale Ernährung erhalten, der Magen-Darm-Trakt ist jedoch sparsamer, Geschwüre heilen besser, die Sekretion des Magens ist normalisiert, die Entzündung nimmt ab.

Die akute Form der Gastroduodenitis tritt bei unsachgemäßer Ernährung auf, dh wenn eine Person unterwegs isst, zu trockene Rationen konsumiert, zu viel Alkohol und Fett zu sich nimmt, geräuchertes Fleisch und Konserven bevorzugt, überwiegen kohlensäurehaltige Getränke in der Ernährung.

Es ist auch wichtig zu wissen, dass Gastroduodenitis auftreten kann, weil die Nahrung entweder kalt oder zu heiß in den Körper gelangt. Es ist ebenso wichtig zu wissen, dass eine akute Gastroduodenitis auch vor dem Hintergrund von Stress, ständigem Rauchen, Drogenmissbrauch usw. auftritt.

Wenn diese Form der Erkrankung aufholt, wird dem Patienten zunächst empfohlen, mehrere Tage lang nicht zu essen. In dieser Zeit sollten Sie lieber trinken, wobei Sie gesüßten Tee oder eine Dogrose-Infusion wählen können. Es ist wichtig, dass das Getränk leicht warm ist.

Nach dieser Zeit geht der Patient entsprechend der Diät mit chronischer Gastroduodenitis zum Essen.

Der Zeitpunkt der Bestimmung der Krankheit sowie die Beseitigung der Hauptsymptome - ein Versprechen, das zur Normalisierung der menschlichen Gesundheit beiträgt. Es sollte jedoch nicht vergessen werden, dass von dem Moment an, an dem der Patient diagnostiziert wird, die Möglichkeit, zum gewohnten, aber schädlichen Lebensstil- und Ernährungssystem zurückzukehren, unmöglich ist.

Erstens, weil die Krankheit selbst das Ergebnis einer ungesunden und unausgewogenen Ernährung ist, in der Junk Food, Nichteinhaltung der Diät usw. vorherrschten.

Zweitens gehen Probleme im Körper des Gastrointestinaltrakts, der Bauchspeicheldrüse, des Magens usw. selten spurlos vor. In der Regel kehrt die Gastroduodenitis wieder zurück, wenn sie nicht behandelt wird und die Empfehlungen des Arztes vernachlässigt werden.

Bei der chronischen Form der Krankheit ist es notwendig, viel Flüssigkeit in kleinen Portionen zu trinken, um Produkte auszuschließen, die die Schleimhaut reizen können, d. H. Ein Tabu für Gewürze und Gewürze, Soßen, geräuchertes Fleisch und Konserven, Pilze. Das Tabu betrifft gebratene Lebensmittel sowie Getreide - Weizen, Graupen, Hirse, Gemüse auf Käse.

Es wird empfohlen, Gemüse zu essen, das hitzebehandelt wurde.

Wenn die akute Form der Krankheit vorüber ist, wird dem Patienten empfohlen, schleimigen Brei in die Ernährung einzubringen. Es kann Brei aus Grieß oder Haferflocken, Reisbrei oder Buchweizengerieben sein. Es ist sehr nützlich, Suppen zu essen. Sie können auch in die Ernährung von fettarmen Fleisch- und Fischsorten eingehen, diese müssen jedoch zerquetscht werden. Die Nahrung sollte mindestens fünfmal eingenommen werden, dh fraktionell.

Es ist auch wichtig, das Gleichgewicht des Trinkens aufrechtzuerhalten, indem er in die Ernährung von Gelee, schwachem, kaum süßem Tee oder Abkochung von Hagebutten eintritt.

Die Diät bei Gastroduodenitis schließt Kakao- und kohlensäurehaltige Getränke, Saucen und Gewürze, rohes Obst und Gemüse, Backwaren und Mehlprodukte sowie Alkohol ein.

Die Krankheit kann von einer schleppenden Beweglichkeit des Magens und einer geringen Säureproduktion begleitet sein und umgekehrt - erhöht. Die letztere Form erfordert besondere Aufmerksamkeit, da reichlich Säureproduktion das Auftreten von Wunden hervorruft - Geschwüre an der Magenwand, die mit der Entwicklung eines Geschwürs behaftet sind.

Dem Patienten wird daher empfohlen, eine fraktionierte Ernährung mit einer gleichen Zeitspanne zwischen den Fütterungen zur gleichen Zeit durchzuführen. Die Mahlzeiten sollten einer Wärmebehandlung unterzogen werden, vorzugsweise gedämpft oder in einem Ofen oder gekocht. Und essfertige Speisen sollten warm sein.

Es ist notwendig, ein ausgeglichenes Gleichgewicht aufrechtzuerhalten, Kompotte und Gelee zu trinken, Säfte, Tee mit Milch oder Hühnerabkühlung.

Diätprodukte für Gastroduodenit sind Milchprodukte und nicht scharfer Käse, Mousse und Gelee, Nudeln und Müsli, Cracker und galetnysche Kekse, Brühwurst oder Schinken, pürierte Suppen und gebackene Früchte. Fettarme Fleisch- und Fischsorten. Aus Gemüse nur grüne Erbsen und Dill, als Ergänzung zur Suppe.

Eine erosive Gastroduodenitis impliziert die Bildung von Erosion an den Wänden des Magens und des Zwölffingerdarms. Daher sollte die empfohlene Diät für die Gastroduodenitis dazu beitragen, die Auswirkungen auf die Schleimhaut zu beseitigen.

Dies bedeutet, dass mit Hilfe von Lebensmitteln die thermischen und chemischen Auswirkungen verringert werden sollten. Der Zweck dieser Diät ist es, den Körper mit Nährstoffen zu sättigen, zusammen mit der geringsten Reizung des Magens und einer schnellen Verdauung.

Die Mahlzeiten sollten 6 bis 7 Mal am Tag eingeteilt werden, wobei Salz und Gewürze vollständig vermieden werden. Sie können Hüttenkäse, sauren Kefir und Sahne essen. Mucous Cerealien und Suppen, Omeletts. Fleisch und Fisch sollten fettarme Sorten sein und gründlich gemahlen und gedämpft werden.

Gemüse sollte Kürbis und Rüben, Karotten und Blumenkohl vorgezogen werden. Früchte werden gebacken.

Diese Form der Erkrankung entwickelt sich aufgrund einer verschobenen Gastritis. Die häufigste Ursache für die Entwicklung einer oberflächlichen Gastroduodenitis ist die Nichteinhaltung der Grundregeln des Essens sowie der richtigen Ernährung. Bei oberflächlicher Gastroduodenitis müssen Sie 5-mal täglich in kleinen Portionen essen.

Um den Verlauf der Krankheit sowie ihre Symptome zu lindern, sollte man fettarmen Hüttenkäse und Milch, mageres Fleisch und Fisch, gekochtes Gemüse - Rüben und Karotten, Kartoffeln und Erbsen sowie Fruchtpürees und Gelee - in die Ernährung einbeziehen. Vom Trinken - alkalisches Mineralwasser und Kompotte.

Diese Diät dauert bei Gastroduodenitis mindestens 3 Monate.

Die atrophische Form der Gastroduodenitis impliziert eine Verletzung der Sekretion, dh der Säuregehalt des Magensaftes ist reduziert.

Bei dieser Form der Entwicklung der Krankheit wird eine therapeutische Diät für die Gastroduodenitis Nr. 2 empfohlen, die die Einführung von Weizenbrot von gestern und nicht gebackenem Gebäck in die Diät impliziert. Suppen und Müsli, gegart mit schwacher Gemüse- oder Fleischbrühe, Fruchtpüree.

Lebensmittel sollten fraktionierte, feste und flüssige Lebensmittel sein, die in regelmäßigen Abständen getrennt voneinander eingenommen werden.

Durch die Verdauung und den Darmtrakt verursachte Krankheiten, auf die eine oder andere Weise, da die meisten Menschen die Grundregeln des Essens sowie die Empfehlungen für eine richtige Ernährung ignorieren. Infolgedessen können Krankheiten wie Pankreatitis und Gastritis, Geschwüre, Gastroduodenitis usw. auftreten.

Im Falle einer Pankreatitis muss die Bauchspeicheldrüse vor dem Hintergrund einer Verschlimmerung oder Entwicklung einer Gastroduodenitis mindestens 3 Tage lang ruhen. Während dieser Zeit ist es notwendig, Tees und Abkochungen zu trinken. Und erst ab dem fünften Tag können Sie Gemüsepüree aus Karotten und Kartoffeln hinzufügen. Suppen und Milchprodukte sollten bevorzugt werden.

Jede ausgeprägte Form von Gastritis und Gastroduodenitis erfordert eine sparsame Ernährung, den Verzicht auf Zigaretten und alkoholische Getränke sowie den Ausschluss solcher Produkte, die grobe Ballaststoffe, kohlensäurehaltige Getränke, Gewürze und Gewürze sowie Milch enthalten.

Die Mahlzeiten sollten fraktional sein und mindestens 5-6 mal am Tag (Sie können 7-8 nehmen). An dem Tag müssen Sie etwa 1500 ml Flüssigkeit trinken, aus der Sie grünen Tee oder Tee mit Zitrone, Abkochungen von Beeren und Kräutern, Gelee und Fruchtgetränke, frische Säfte und den Kaloriengehalt der Lebensmittel pro Tag 2800 kcal trinken sollten.