Blinddarmentzündung

Was tun, wenn der Bauch über dem Nabel wehtut?

Bauchschmerzen bei Männern und Frauen verursachen viele Beschwerden und Beschwerden, und diese Manifestation spricht von zusätzlichen Symptomen bei einigen Krankheiten.

Oft klagen Patienten, dass Schmerzen oberhalb des Nabels lokalisiert sind, und machen sich darüber große Sorgen.

Es ist der Schmerz über dem Nabel, der auf mögliche sehr ernste Pathologien schließen lässt. Der Artikel beschreibt, was den Bauch oberhalb des Nabels verursacht und verursacht.

Die Ursachen für das Auftreten von Schmerzen über dem Nabel sind sehr vielfältig. Bei der Diagnosestellung muss der Arzt nicht nur die Art der Manifestation berücksichtigen, sondern auch andere Symptome, die auftreten können.

Jeder, der Schmerzen im Bauch spürt, hat das Bedürfnis herauszufinden, worüber er sprechen kann, noch bevor er den Arzt aufsucht.

Bei anhaltenden und starken Schmerzen ist eine Untersuchung erforderlich, die nicht toleriert wird und nicht gewartet wird, bis die Symptome vorüber sind.

Ursachen von Schmerzen

Im Inneren des Menschen befinden sich viele Nervenenden, wodurch sich jede Veränderung im Körper schnell manifestiert.

Beispielsweise reagiert der Verdauungstrakt schnell auf minderwertige Lebensmittel, schlechte Gewohnheiten und andere Faktoren.

Der Schmerz, der im Nabel und darüber erscheint, sagt über die Defekte der inneren Organe aus, die sich genau in diesem Teil des Bauches befinden.

Zu den Hauptursachen von Männern und Frauen, die auf Krankheiten hinweisen, gehören:

  1. Gastritis in akuter Form. Diese Krankheit wird von Bauchschmerzen über dem Nabel begleitet. Als zusätzliches Gefühl wird eine Person krank, Schwäche, Durchfall und Erbrechen treten auf. Der Patient trocknet in der Mundhöhle aus, eine graue Farbe erscheint und im Mund wird die Haut blass.
  2. Magenkrebs Alle Symptome im Anfangsstadium ähneln einer Gastritis. Bei Komplikationen hat der Patient Abneigung gegen das Essen, während das Schlucken von Essen im Magen sehr schmerzhaft ist. Beginnt das Gefühl, in der linken Seite des Bauches zu platzen. Der Patient wird schnell dünn, der Durst nach Leben geht verloren.
  3. Ein Geschwür Der Schmerz ist nur am Morgen vor dem Essen ziemlich stark. In einigen Fällen stehen die Patienten nachts auf, um etwas zu essen und Schmerzen im Unterleib über dem Nabel zu stoppen, sowie Schmerzmittel zu trinken. Der Magen tut nicht weh, wenn Produkte darin sind.
  4. Pankreatitis Der Schmerz erscheint oberhalb des Nabels, ist jedoch auf der rechten Seite lokalisiert, mit einer Entzündung des Pankreaskopfes. Der Schmerz über dem Nabel links zeigt die Niederlage des "Schwanzes" der Bauchspeicheldrüse an. Mit dem Auftreten von Empfindungen in der Mitte des Nabels über dem erkrankten mittleren Teil der Bauchspeicheldrüse. Möglicher zusätzlicher Durchfall, falsche Verdauung von Nahrungsmitteln sowie Stuhlgang mit Schleim.
  5. Duodenitis Wenn die Krankheit Schmerzen stumpf, erscheint öfter nach dem Essen. Zusätzlich bläst sich der Magen auf. Wenn im Schmerzbereich gedrückt, wird es stärker.
  6. Gastroduodenitis Der Bauch schmerzt knapp oberhalb des Nabels in Form von Kontraktionen und gibt dann auf die rechte Seite. Das Syndrom tritt 2 Stunden nach dem Essen auf, und die Beschwerden verschwinden unmittelbar nach dem Essen oder nach der Einnahme von Medikamenten, Antazida. Dem Patienten ist immer noch übel, der Magen weht.
  7. Hernie Während der Nabelhernie tut der Bauch sehr weh. Weitere Manifestationen sind Übelkeit, Erbrechen, schneller Puls und Stuhlwechsel. Bei der Palpation im Bereich des Nabels kommt es zu einer kreisförmigen Formation, und wenn es weh tut, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen. Häufiger tritt das Problem bei Männern auf.
  8. Enteritis Die Niederlage des Dünndarms. Aus verschiedenen Gründen gibt es eine Pathologie. Der Schmerz tut weh, stumpf im Nabel, zusätzlich wird die Person krank und platzt. Schmerzen treten abends häufiger nach dem Essen auf. Weitere Symptome sind trockene Haut, spröde Haare, Nägel, Müdigkeit und in einigen Fällen Zahnfleischblut.
  9. Umkehrung des Darms Der Schmerz manifestiert sich in Form von Kontraktionen über dem Nabel, mit der Zeit wird der schmerzende Schmerz zu einem starken, scharfen Schmerz. Wenn der Schmerz zunimmt, ist es notwendig, einen Krankenwagen zu rufen.
  10. Divertikulitis Neben den Schmerzen über dem Nabel steigt die Temperatur und die Berührung der linken Bauchseite ist sehr schmerzhaft.

Zusätzlich zu den beschriebenen Erkrankungen kann eine Person Schmerzen aus anderen Gründen haben, die nicht zu den Pathologien des Magens gehören. Es ist ein entzündlicher Prozess, nämlich eine Blinddarmentzündung.

Der Schmerz kann stark oder schwach sein, beginnt in der Bauchmitte und oberhalb des Nabels und wird dann in der rechten unteren Seite lokalisiert.

Eine Blinddarmentzündung tritt in verschiedenen Altersstufen auf, sowohl bei Männern als auch bei Frauen. Die Bauchmuskeln sind ständig angespannt und die Beschwerden werden durch Anstrengung oder abrupte Manöver stärker.

Schmerzen über dem Nabel bedeuten trotz der beschriebenen Probleme nicht immer eine Magen-Darm-Erkrankung.

Solche Erscheinungen können das Ergebnis des Verzehrs großer Mengen an Lebensmitteln sein, insbesondere wenn sie fettig oder frittiert waren.

Der Magen ist nicht in der Lage, Nahrungsmittel zu verdauen, und es gibt schmerzende Schmerzen. In diesem Fall ist der menschliche Körper in der Lage, das Problem selbst zu bewältigen, und die Arbeit der inneren Organe kehrt schnell zur Normalität zurück.

Wenn Schmerzen ständig Sorgen bereiten und nicht aufhören, dann ist natürlich die Hilfe von kompetenten Personen notwendig. Viele haben eine Frage, was zu tun ist, um den Schmerz zu stoppen?

Um den Zustand zu verbessern, können Sie bis zu 2 Tabletten "No-shpy" einnehmen, es ist jedoch untersagt, unabhängig behandelt zu werden. Der Arzt muss den Patienten diagnostizieren und eine geeignete Behandlung verschreiben.

Schmerzen bei Frauen

Bei Frauen sind die Ursachen für Schmerzen im Nabel häufiger, da dort eine Lokalisation stattfindet, die als Folge der Fortpflanzung auftritt.

Die Hauptursachen für Beschwerden bei Frauen:

  1. Endometriose. Diese Pathologie bezieht sich auf angeborene, wenn sich die Endometriumzellen in geringen Mengen außerhalb des Uterus befinden. Die Krankheit zu behandeln kann symptomatisch sein.
  2. Blasenentzündung Dies ist eine Krankheit, bei der sich die Blase entzündet. Für die Behandlung werden Antibiotika verwendet.
  3. Entzündung im Beckenbereich. Die Ursachen der Pathologie sind unterschiedlich, eine Infektion ist möglich, ebenso ein Tumor. Die Diagnose ist obligatorisch.
  4. Fibrom der Gebärmutter. Es ist ein Tumor, der nicht zum bösartigen gehört, aber die Behandlung erfolgt durch Entfernung des Uterus.
  5. Gebärmutterkrebs Während einer Krebserkrankung sollte ein operativer Eingriff vorgenommen werden und der Uterus mit Anhängsel sollte entfernt werden. Anschließend sollte die Therapie erfolgen.

Die Ursachen für die Schmerzen im Magen sind unterschiedlich, Sie müssen sie richtig diagnostizieren können.

Diagnose

Die Diagnose von Beschwerden im Nabel ist selbst für einen erfahrenen Arzt nicht einfach. Dies liegt daran, dass die Beschreibung der Syndrome und ihre Gefühle unterschiedlich sind.

Nicht jeder Patient kann die Art des Schmerzes beschreiben, aufgrund dessen der Arzt die Ursachen für sein Auftreten nicht feststellen kann.

Um die Krankheit genau zu bestimmen, wird der Patient diagnostisch untersucht:

  1. Ein vollständiges Blutbild ist verfügbar.
  2. Tomographie wird durchgeführt.
  3. Machen Sie einen Ultraschall.
  4. Bei Bedarf ist eine Biopsie möglich.
  5. Der Arzt verschreibt eine Gastroskopie.
  6. Andere Untersuchungen werden nach Bedarf durchgeführt.

Natürlich ist die gesamte Diagnoseliste möglich und muss nicht weitergegeben werden, es hängt alles vom jeweiligen Fall ab.

Während der Gastritis ist die Schleimhaut im Bauchraum betroffen, woraufhin Schmerzen auftreten. Nach einer bestimmten Zeit verstärken sich die Empfindungen und der Zustand der Person verschlechtert sich.

Drinnen brennt alles und in schwierigen Situationen kann es zu Blutungen kommen, was sehr schwer zu bestimmen ist.

Wenn die Blutung den Darm nicht erreicht hat, erkennt der Kot sofort, dass das Problem nicht funktioniert. Kot bei innerer Blutung, schwarz.

Bei einer solchen Manifestation muss dringend medizinische Hilfe in Anspruch genommen werden.

Was kann und kann nicht

Wenn der Arzt entdeckt hat, dass die Ursachen des Unbehagens durch einen emotionalen Zustand gekennzeichnet sind, können einfache Methoden zur Linderung eingesetzt werden.

Sie müssen sich hinlegen und entspannen, mit der Erlaubnis des Arztes, "No-shpu" und andere Mittel zu verwenden, die die Schmerzen lindern.

Wenn Sie zu viel essen, können Sie Aktivkohle und andere Adsorbentien verwenden, die die Schmerzen im Nabel reduzieren. Wenn der Schmerz nicht für 3-4 Stunden aufhört, müssen Sie ins Krankenhaus gehen.

Die Schmerzen, die als Folge von Ausfällen im Körper auftreten, können durch Bettruhe, richtige Ernährung sowie hohe Wasseraufnahme gedämpft werden.

Es gibt andere Regeln, die auch beachtet werden müssen, da es nicht immer möglich ist, sich selbst und dem Körper selbst zu helfen, um nicht zu schaden.

Obwohl die Gründe unbekannt sind, ist Folgendes verboten:

  1. Wenn Sie einen Krankenwagen rufen und vor ihrem Besuch, ist es verboten, schmerzlindernde Medikamente zu verwenden. Mit Schmerzmitteln kann der Patient nicht erklären, wie und was genau in welchem ​​Bereich weh tut. Dementsprechend wird der Arzt nicht verstehen, wo die Lokalisierung stattfindet und welche Maßnahmen zu ergreifen sind.
  2. Erhitzen oder kühlen Sie den Bauch nicht.
  3. Es ist verboten, Einläufe in irgendeiner Form oder Manifestation zu verwenden.
  4. Es ist besser, sich weigern zu können, Nahrung und Wasser zu sich zu nehmen. Wenn der Mund sehr trocken ist, ist es möglich zu trinken, jedoch in sehr geringen Mengen, nicht mehr als ein paar Schlucke.

Durch das Befolgen dieser Regeln kann der Arzt die Ursachen schnell finden und die Schmerzen beseitigen.

Vorbeugende Maßnahmen

Um die Bauchhöhle ist nicht gestört, schien keine Beschwerden, Sie müssen sich an die allgemeinen Regeln halten und die Gesundheit überwachen. Für jede Art von Krankheit ist es notwendig, sie rechtzeitig zu bestimmen und die Behandlung abzuschließen.

Jedes Jahr müssen Sie sich einer prophylaktischen Untersuchung im Krankenhaus unterziehen, um Abnormalitäten und Pathologien zu entdecken, die gerade erst auftauchen. So wird die Behandlung schneller und um ein Vielfaches einfacher.

Die Vernachlässigung der üblichen Untersuchung der inneren Organe einer Person kann eine bestimmte Krankheit auslösen, die nicht mit Medikamenten behandelt wird. In diesem Fall müssen Sie Operationen durchführen.

Für den Magen ist eine richtige und ausgewogene Ernährung, leichte körperliche Anstrengung, schlechte Gewohnheiten sowie Ruhe wichtig.

Vermeiden Sie Störungen und Stresssituationen. Alle diese Tipps helfen, das Auftreten von Schmerzen im Inneren deutlich zu reduzieren.

Die Hauptursachen für Schmerzen über dem Nabel

Derzeit nimmt die Zahl der gastroenterologischen Pathologien ständig zu, die von ständigen oder periodischen Bauchschmerzen begleitet werden. Wenn der Magen über dem Nabel wehtut, kann dies zunächst auf die Pathologie des Magens, Zwölffingerdarms und der Bauchspeicheldrüse hinweisen, die sich anatomisch im Epigastrium befinden.

Eine interessante Tatsache ist, dass die ersten Anzeichen von Erkrankungen der Verdauungsorgane in einem jungen Alter aufgrund des Einflusses vieler schädlicher Faktoren auftreten, die im Folgenden beschrieben werden. Oft beachten junge Menschen die anfänglichen Symptome nicht und die Krankheit verläuft chronisch rückfällig. Die häufigste Manifestation dieser Pathologie sind Schmerzen im Unterleib, nämlich oberhalb des Nabels. Es kann einen unterschiedlichen Charakter haben (stumpf, schmerzend, schneidend, dolchartig, bedrückend usw.), der sich in seiner Intensität und seiner genauen Lokalisierung unterscheidet.

Es gibt viele Gründe für das Auftreten, von harmlosen Funktionsstörungen bis hin zu schwerer organischer Pathologie. Es ist erwähnenswert, dass jede Krankheit außer Schmerzen zusätzliche Symptome aufweist, mit denen umgegangen werden muss. In jedem Fall sollte für eine rechtzeitige Diagnose sofort der Arzt kontaktiert werden.

Symptome von "roten Fahnen"

Separat sollten Sie die sogenannten "roten Fahnen" kennen. Dies sind Anzeichen für ein akut drohendes Problem, das das Leben des Patienten bedroht, einen dringenden Krankenhausaufenthalt und häufig eine Operation erfordert. Sie erscheinen in der Regel auf dem Hintergrund von Bauchschmerzen direkt über dem Nabel.

In der Gastroenterologie gehören dazu:

  1. Erbrechen von Blut und in Form von "Kaffeesatz", das Vorhandensein von rotem Blut im Stuhl, Melena (Kot werden schwarz).
  2. Akuter Dolchschmerz im epigastrischen Bereich.
  3. Verletzung des Aktes des Schluckens (Dysphagie).
  4. Muskelverspannungen an der vorderen Bauchwand, ein Zeichen für Peritonitis.
  5. Eine merkliche Abnahme der Intensität des Schmerzsyndroms vor dem Hintergrund fortschreitender Schwäche, Blässe, Zunahme der Herzkontraktionen, Schwitzen und Ohnmachtszustände (Anzeichen für offene Blutungen).
  6. Unvernünftiger Verlust des Körpergewichts, Abneigung gegen Nahrung (deutet indirekt auf ein Neoplasma hin).
  7. Auftreten erster Symptome von gastrointestinalen Läsionen nach 45 Jahren (spricht auch für den Tumorprozess).
  8. Anzeichen von Darmverschluss oder Pylorusstenose (Erbrechen am Vorabend des Essens, fauliges Aufstoßen, mangelnde Exkremente usw.).

Alle diese Anzeichen deuten auf einen organischen Prozess hin, der dringende, entschlossene Maßnahmen zur Rettung des Patienten erfordert. Bei mindestens einer dieser Optionen ist es ratsam, einen Arzt zu konsultieren oder die Notrufnummer zu wählen.

Ursachen von Schmerzen

Schmerzen über dem Nabel sind ein häufiges Symptom für Probleme mit dem oberen Gastrointestinaltrakt. In jungen Jahren mit den anfänglichen Manifestationen in 80% der Fälle wird es durch Funktionsstörungen des Verdauungssystems verursacht: funktionelle Dyspepsie, Gallendyskinesie oder Reizdarm. Nur bei 20% dieser Patienten wird in erster Linie organische Pathologie nachgewiesen (akute oder chronische Gastritis oder Gastroduodenitis, Ulcus pepticum und 12 Zwölffingerdarmgeschwüre, Cholezystitis, Pankreatitis, Tumore usw.). Bei älteren Menschen ist die organische Pathologie wiederum vorherrschend.

Funktionelle Dyspepsie

Es gibt zwei Formen: das postprandiale Distress-Syndrom und das epigastrische Schmerzsyndrom. Im zweiten Fall treten über dem Nabel drückende Schmerzen von mäßiger Intensität auf, möglicherweise Sodbrennen, Aufstoßen, Schweregefühl im Magen, Abdominaldehnung und frühes Sättigungsgefühl. Manchmal gibt es Erbrechen. Es ist erwähnenswert, dass funktionelle Dyspepsie sowie Funktionsstörungen im Körper - die Diagnose ist eine Ausnahme.

Gallenblase-Dyskinesie

Es wird in hypokinetischen und hyperkinetischen Varianten beobachtet. Die erste Form ist die Ursache für die mäßige Schmerzintensität im rechten Hypochondrium. Schmerzhafte Empfindungen in der hypomotorischen Form sind ziemlich lang (mehrere Stunden). Für die hyperkinetische Variante, die durch kurzzeitige Schmerzattacken gekennzeichnet ist (bis zu 1 Stunde). Die Patienten klagen über starke Schmerzen unter der rechten Rippe, anormale Stühle (Verstopfung oder Frustration), bitteren Geschmack im Mund, Schwäche.

Reizdarmsyndrom

Es ist durch Schmerzempfindungen oberhalb und auf Höhe des Nabels (Mezogastralnaya, rechte und linke seitliche Bereiche), unterhalb des Nabels (rechte und linke Hüftgegend) gekennzeichnet. Darüber hinaus sorgen sich die Patienten um Völlegefühl, unvollständige Stuhlgänge, dringenden Stuhlgang, Stuhlprobleme (Verstopfung, Durchfall, Abwechslung). Ein Merkmal des Reizdarmsyndroms ist, dass die Symptome nach einem Stuhlgang verschwinden.

Gastritis

Die Symptome sind denen mit funktioneller Dyspepsie ziemlich ähnlich, sie sind nur ausgeprägter. Dies ist besonders bei Gastritis Typ B (assoziiert mit Helicobacter Pylori) bemerkbar. Der Schmerz ist in diesem Fall im epigastrischen (epigastrischen) Bereich lokalisiert, stark ausgeprägt, paroxysmatisch und diffus, gibt dem Patienten starke Beschwerden, wird von Sodbrennen begleitet. Gastritis mit niedrigem Säuregehalt (Typ A) ist durch stumpfe, drückende, ziemlich lange Schmerzen gekennzeichnet.

Magengeschwür

Bei Magengeschwüren sind die Manifestationen ähnlich wie bei der Gastritis, die schmerzhaften Empfindungen hängen jedoch mit dem Essen zusammen und sind lokaler. Bei einem Zwölffingerdarmgeschwür schmerzt es am rechten Rand des Epigastriums. Patienten klagen über hungrige Nachtangriffe. Ihre Intensität nimmt nach 1 bis 1,5 Stunden nach einer Mahlzeit ab.

Tumore

Der neoplastische Prozess manifestiert sich selten in den frühen Stadien, die Symptome erscheinen ausreichend spät in seiner Entwicklung. Schmerz und andere Manifestationen sind in diesem Fall sehr unterschiedlich und können eine unterschiedliche Lokalisierung haben.

Calculöse und nichtcalculöse Cholezystitis

Begleitet von Anfällen akuter Schmerzen im rechten Hypochondrium mit Erbrechen, eingeschränktem Stuhlgang, Fieber, Verschlechterung des Allgemeinbefindens. Die chronische Form der Krankheit führt zu periodischen schmerzhaften Anfällen mit einer Lokalisation unter dem rechten Rand.

Akute und chronische Pankreatitis

Wenn Pankreatitis unter der linken Kante schmerzt, hat der Schmerz aber einen umliegenden Charakter. Der Patient ist auch besorgt über Blähungen, Verletzungen des Stuhls (Durchfall, Verstopfung), Erbrechen, Überlaufen, Sodbrennen.

Andere Gründe

Der Magen tut über dem Nabel weh, die Hauptgründe dafür wurden oben diskutiert, aber es gibt Fälle einer anderen Ätiologie (Blinddarmentzündung, Solaritis, abdominaler Myokardinfarkt, Neuropathie, Colitis, Enteritis usw.).

Diagnose

Der "Goldstandard" zur Diagnose von Erkrankungen des Magens und des Zwölffingerdarms ist die Fibrogastroduodenoskopie (FGDS). Wenn Sie vermuten, N.R. Begleiterkrankungen müssen Urease-Test und Biopsie durchgeführt werden.

Die Ultraschalluntersuchung der Organe der Bauchhöhle (Ultraschalluntersuchung des OBP) ist eine informative und kostengünstige Untersuchungsmethode, mit der Sie Erkrankungen anderer innerer Organe sowie die Formationen des Abdomens diagnostizieren können. Ideal auch für die jährliche präventive Überwachung bei Menschen über 40 Jahren.

Computertomographie (CT) und Magnetresonanztomographie (MRI) werden verwendet, um die Diagnose zu klären.

Wenn Sie die ersten Symptome der Krankheit feststellen, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Dies ermöglicht eine schnelle und zeitnahe Diagnose, Behandlung, Beseitigung der Krankheit in einem frühen Stadium und gleichzeitig die Lebensqualität.

Bauchschmerzen über dem Nabel

Wenn eine Person über Schmerzen in der Mitte des Oberbauches besorgt ist, muss bei der Lokalisation auf die vordere Bauchwand der hier befindlichen Organe projiziert werden. Bei der Beurteilung des Schmerzsyndroms muss über die Möglichkeit reflektierter Empfindungen der unteren Brustwirbelsäule und der Brustorgane nachgedacht werden.

Lage der Zone

Die mittlere Zone im oberen Bereich (Boden) des Bauches wird Epigastrium (Epigastrium) genannt. Sie beginnt am Brustbein und reicht bis zur Bedingungslinie oberhalb des Nabels, der die unteren Rippen verbindet. Links und rechts ist durch Küstenbögen begrenzt. Der äußere Rand des Rectusmuskels des oberen Teils ist in die zentrale Zone und das Hypochondrium unterteilt.

Die topographische Anatomie legt nahe, dass das Epigastrium Folgendes umfasst:

  • etwa ein Drittel des Magens;
  • Birne und oberer Zwölffingerdarm
  • die Verbindung des Zwölffingerdarms zum Jejunum;
  • linker Leberlappen;
  • teilweise Gallenblase und Kanäle;
  • Spitzen der Nieren;
  • Kopf und Körper der Bauchspeicheldrüse;
  • Bauchaorta mit Zöliakie-Rumpf;
  • ein kleiner Abschnitt der Herztasche (Perikard);
  • Zöliakie von Nervenfasern und -knoten;
  • inferior vena cava.

Auf dem Epigastrium und der gesamten Bauchhöhle sind die kräftigen Muskeln des Zwerchfells getrennt. Durch die spezielle Öffnung zum Magen passt sich die Speiseröhre dadurch an. Darmschleifen passen genau hin.

Der rechte Subkostalbereich umfasst Projektionen: die Leber mit einem Teil der Gallenblase, den Bogen des Dickdarms und die rechte Niere mit der Nebenniere. Das linke Hypochondrium umfasst: den Boden, die Kardia des Magens und eines Körperteils, die Milz, einen Teil des linken Leberlappens, das Schwanzende des Pankreas und die linke Niere.

Bauchschmerzen über dem Nabel decken die zentralen und seitlichen Bereiche des Obergeschosses ab. Wir betrachten die Merkmale einer akuten und chronischen Organschädigung, die dieses Symptom verursacht.

Schmerzen in der Pathologie des Magens und des Zwölffingerdarms

Plötzliche paroxysmale Schmerzen in der Mitte des Bauches treten in der Mitte einer akuten Gastritis, Lebensmittelvergiftung und perforiertem Ulkus auf. Die Intensität der Gastritis Schmerzen ist schwächer als bei einem Geschwür. Sie folgen der Nahrungsaufnahme, Alkohol, Giftstoffen und Produkten.

Verursacht durch Muskelkontraktionen, Krämpfe. Begleitet von Aufstoßen, Sodbrennen, Erbrechen von saurem Inhalt. Kann bis zum Nabel im Hypochondrium bestrahlen.

Während des Eindringens befinden sich die Patienten häufig in einem schmerzhaften Schockzustand: Sie werden blass, sind mit kalter Schweißblut bedeckt, der Blutdruck sinkt und es wird ein häufiger schwacher Puls festgestellt. Charakterisiert durch die Zwangsstellung mit den Händen an den Bauch gedrückt. Aufgrund der Entwicklung einer Peritonitis mit Druck auf den Magen fühlen sich die Muskeln steif und angespannt an.

Perforation tritt häufiger im Zeitraum eines akuten Magengeschwürs auf. Es gibt aber "dumme" Geschwüre, die bisher vom Patienten unbemerkt verlaufen und nur bei schweren Komplikationen erkannt werden. Bei Männern wird die Ulkusperforation 8-mal häufiger als bei Frauen festgestellt. Es betrifft junges und mittleres Alter.

Bei chronischem Verlauf von Gastritis und Magengeschwüren kommt es im Frühling und Herbst, wenn die Ernährung gestört ist, in Stresssituationen zu Verschlimmerungen. Die Schmerzen in der Mitte des Oberbauches werden als konstant, schmerzhaft und stumpf empfunden.

Bei Entzündungen im Magen treten eine halbe Stunde nach dem Essen auf und bei Duodenitis ein Zwölffingerdarm-Geschwür - frühestens 1,5 Stunden oder nachts morgens auf nüchternen Magen. Essen "beruhigt" den Magen mit hohem Säuregehalt. Patienten lindern Nachtschmerzen durch das Trinken von warmer Milch.

Im hyposäurehaltigen Zustand sind die Schmerzen weniger stark, aber anhaltender. Die Darmfunktion ist beeinträchtigt. Besorgt über häufigen Durchfall, Blähungen und Schweregefühl. Patienten sind anfällig für Infektionen und die Entwicklung einer Gastroenteritis.

Magengeschwür verursacht eine gestörte Beweglichkeit des Magens und des Darms, weshalb die Patienten oft Verstopfung haben. Ein langer Verlauf bei einem Magengeschwür geht mit Appetitlosigkeit, Übelkeit, Gewichtsverlust, der Entwicklung einer Eisenmangelanämie und Hypovitaminose einher.

Im übersäueren Zustand ist der Verlauf günstiger, der Appetit bleibt erhalten. Durch Übelkeit und Erbrechen in Höhe des Anfalls gekennzeichnet, was Schmerzen lindert. In der Regel mit der Ansammlung von Magensaft während der Nacht tritt er morgens auf. Junge Frauen haben sogar einen Schwangerschaftsverdacht. Erbrechen tritt häufiger bei chronischen Alkoholikern auf.

Die Wahrscheinlichkeit einer Wiedergeburt in einen Krebstumor ist vor dem Hintergrund einer atrophischen Gastritis, Geschwüren mit vermindertem Säuregehalt, am größten. In diesem Fall ist der Schmerz im Bauchraum über dem Nabel nicht mit einer konstanten Nahrungsaufnahme verbunden, die nachts schlimmer ist.

Wie schmerzt die Leber und die Gallenblase?

Hepatitis - eine Entzündung des Leberparenchyms - verursacht keine starken Schmerzen, die Patienten klagen über ein Gefühl der Schwere, Dehnung im Epigastrium und rechtes Hypochondrium. Die Krankheit bewirkt den Verlust aller Körperfunktionen.

Daher manifestiert sich eine schwere Vergiftung: Fieber, Übelkeit, Schwindel. Durchfall ist eine Folge der gestörten Synthese von Verdauungsenzymen. Das Versagen des Hormonhaushalts während des langfristigen Verlaufs der Hepatitis führt bei erwachsenen Männern und Frauen zu Unfruchtbarkeit.

Die Läsion der Leber ist neben den Schmerzen durch folgende Anzeichen gekennzeichnet. Vergilbung der Haut, der Lederhaut, der Schleimhäute - aufgrund des gestörten Abflusses der Galle und der Zerstörung der Hepatozyten. Der Kot wird hell und der Urin dunkelt sich aufgrund des veränderten Stoffwechsels des Bilirubin-Pigments ab.

Manifestationen der portalen Hypertonie - Druckanstieg in den Gefäßen der Pfortader (mit Zirrhose):

  • Krampfadern der Speiseröhre, vordere Bauchwand ("der Kopf einer Qualle");
  • Aszites in der Bauchhöhle (Flüssigkeitsansammlung);
  • vergrößerte Milz aufgrund der Ablagerung eines Teils des Blutes.

Hepatische Enzephalopathie - Müdigkeit, Apathie, Schläfrigkeit und Bewusstseinsstörungen, einschließlich Koma, sind mit der Einstellung der Entgiftung und der Wirkung toxischer Schlacken im Gehirn verbunden. Hepatische Koliken werden als Folge von Schmerzen bezeichnet, die durch einen Krampf oder eine beeinträchtigte Durchgängigkeit der Gallenblase und der Gallengänge verursacht werden. Sie werden durch die Förderung von Zahnstein oder den Abbau der Nervenregulierung der glatten Muskulatur (Dyskinesien) verursacht.

Cholelithiasis äußert sich durch krampfende Schmerzen unter den Rippen nach rechts bei Bestrahlung des Epigastriums, im Brustbereich bis zur Höhe des Schlüsselbeins, in der Schulter, Schulterblatt. Gleichzeitig gibt es Übelkeit, Erbrechen, Bitterkeit und bringt dem Patienten keine Erleichterung. Der Angriff kann mehrere Stunden dauern, begleitet von Fieber, Schüttelfrost, Schwäche und Kopfschmerzen.

Hyper- oder hypokinetische Dyskinesien sind charakteristisch für nervöse, emotionale und anfällige Menschen. Der Patient empfindet entweder kurzzeitige Schmerzen oder ist abgestumpft, weil er die Galle streckt und überläuft. Das Symptom gilt als Vorläufer der Cholezystitis.

Akute Cholezystitis - Entzündung der Gallenblasenwand, oft kombiniert mit dem Vorhandensein von Steinen, dann kalkulär genannt. Der Beginn ist normalerweise nachts plötzlich. Dicke Frauen sind anfällig für die Krankheit. Im chronischen Verlauf werden Anfälle durch eine Verletzung der Ernährung (fetthaltige und gebratene Lebensmittel), Bewegung, Stress und Schütteln beim Transport ausgelöst.

Jede Exazerbation verursacht Schmerzen im rechten Oberbauch. In der interiktalen Periode verspüren die Patienten dumpfe Schmerzen im Unterleib, Rücken, Übelkeit, Sodbrennen, instabilem Stuhlgang, Blähungen und Juckreiz der Haut. Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Schwäche, Gedächtnisverlust treten auf.

Besonderes Augenmerk wird auf die Möglichkeit einer Verletzung der Leber gelegt. Ärzte werden dringend herausfinden, warum der Bauch bei Unfällen, einem Sturz des Körpers oder einem Unfall weh tut. Das Organ wird durch einen Bruch der Rippen beschädigt, die Kapsel wird von einem mechanischen Schlag abgerissen.

Der Schmerz ist beim Opfer im Oberbauch lokalisiert und strahlt auf das rechte Schlüsselbein (Scapula) aus. Die Intensität hängt von der Schwere des Schadens ab. Ein typisches Symptom von „Vanka-Vstanka“ ist eine Zunahme der Schmerzen in horizontaler Position und eine Schwächung in einer sitzenden Position. Daher weigert sich das Opfer immer, sich hinzulegen.

Eine Leberverletzung ist gefährlich, da es zu massiven inneren Blutungen kommt. Es kann nicht spontan aufhören, das Blut wird mit Galle vermischt und verliert die Gerinnungsfähigkeit. Beim Menschen nimmt die Blässe zu, der Druck nimmt ab, klebriger Schweiß tritt auf der Haut auf. Die Bedingung ist lebensbedrohlich. Notfallmaßnahmen sind erforderlich.

Schmerzen in der Pathologie der Bauchspeicheldrüse

Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse verursachen Bauchschmerzen oberhalb des Nabels. Sie können in die rechte und linke Hypochondrie, in den Rücken, in die Schulterblätter, in die Wirbelsäule und in die Nabelzone strahlen. Oft von Patienten als "Gürtelrose" bezeichnet.

Bei akuten Entzündungen (Pankreatitis) treten plötzlich auf. Vorab Alkoholkonsum, fetthaltige und frittierte Speisen, übermäßiges Überessen. Die Schmerzen sind sehr intensiv, begleitet von Übelkeit und wiederholtem Erbrechen ohne Erleichterung.

Enzyme, die in die Blutbahn gelangen, verursachen eine schwere Vergiftung. Bei der Untersuchung werden die Zyanose des Gesichts und der Extremitäten, Punktblutungen am Unterleib, Gesäß und scharfe Bauchmuskulatur festgestellt.

Chronische Pankreatitis manifestiert sich abhängig vom Grad der Organschädigung:

  • Entzündung im Kopf der Drüse und des Körpers - gibt ein Bild von rechtsseitigen Schmerzen, die sich in die Bauchhöhle, den Brustkorb, das Schulterblatt und den Rücken erstrecken;
  • nur im Schwanz und Körper lokalisiert - vom linken Hypochondrium und Epigastrium aus breiten sich die Schmerzen nach links aus, Schulterblatt;
  • schiere Schmerzen sind charakteristisch für eine totale Entzündung.

Die Verschlimmerung wird durch "schneidende, bohrende" Schmerzen verursacht, die sich gegen Abend verschlimmern. Hunger hilft bei Schmerzen. Von den anderen Zeichen sollte man beachten:

  • mehrmals täglich Durchfall mit Resten von unverdauten Partikeln und Fettfilm in den Stuhlmassen (die Patienten bemerken, dass sie auf der Toilette nicht gut waschen);
  • erhöhte Speichelproduktion;
  • Aufstoßen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Blähungen
  • Appetitlosigkeit mit Abneigung gegen fetthaltige Lebensmittel;
  • abnehmen

Ein bösartiger Tumor der Bauchspeicheldrüse ist häufig im Kopf lokalisiert. Das Wachstum der Bildung dient als mechanisches Hindernis für den Abfluss von Galle, den Enzymen der Drüse. Daher werden klinische Symptome frühzeitig in Anfällen von Gallenkoliken und verlängerten Gelbsucht mit Bronzetönung festgestellt.

Die Lokalisation des Krebses im Körper oder im Bereich des Drüsenschwanzes macht es möglich, viel später krank zu werden. Manchmal bemerkt der Patient vor der Entwicklung eines ausgeprägten Schmerzsyndroms eine Abnahme des Appetits, ein Schweregefühl im Epigastrium und knapp über dem Nabel, Übelkeit, Aufstoßen, Unterleibsspannung.

Schmerzen in Läsionen der Milz

Schmerz wird durch Dehnen der Milzkapsel gebildet. Es ist durch eine massive Innervation gekennzeichnet, reagiert auf Schwellungen und Vergrößerung des Körpers. Abszess und Infarkt der Milz können ebenfalls Schmerzen verursachen. Die Intensität ist eher für das Schweregefühl der linken Hypochondrien und Epigastrien geeignet.

Eine vergrößerte Milz tritt auf:

  • bei akuten und chronischen Infektionskrankheiten (Tuberkulose, infektiöse Mononukleose, Malaria, septische Erkrankung);
  • massive Hämolyse von Erythrozyten (hämolytische Anämie, verlängerte Hämodialyse);
  • Blutablagerung und stagnierender Anstieg aufgrund portaler Hypertonie;
  • Autoimmunkrankheiten (systemischer Lupus erythematodes);
  • Blutkrankheiten (Lymphome, lymphatische Leukämie, myeloische Leukämie).

Neben Schmerzen manifestiert sich das Hypersplenismus-Syndrom: Abnahme aller Blutzellen (Panzytopenie), schwere Anämie (Blässe, Atemnot, Schwäche, Schwindel), Neigung zu Infektionen und Blutungen.

Bauchschmerzen Leistenbruch Schmerzen

Weiße Linie wird als Verschränkung der Sehnenbündel der breiten Bauchmuskeln bezeichnet. Sie erstreckt sich vom Brustbein senkrecht zum Schambeingelenk. Schwachstellen sind die Löcher, an denen die Gefäße und Nerven vorbeiziehen.

Schmerzen im oberen Teil der Bauchmitte verdecken jede dieser Krankheiten. Ein wesentlicher Unterschied in der Diagnose ist die mangelnde Kommunikation mit der Empfangszeit und der Art der Nahrung, die nach Belastung der Muskeln der Presse, Husten, Anstrengung und Lachen zunimmt.

Zunächst dringt das Fettgewebe in den Defekt ein. Zusammen mit ihm können Nervenenden aus dem Solarplexus in den Bruchring gelangen. Dies ist die Ursache des Schmerzes. Die weitere Entwicklung geht einher mit einer Auswölbung einer Peritoneum-Schicht und der Bildung eines Bruchsackens.

Epigastrische Hernien erreichen keine großen Größen. Sie werden während einer Verletzung entdeckt, wenn ein Teil des Bruchsackes nach einer Abnahme des intraabdominalen Drucks keine Zeit hat, sich im Einlass niederzulassen. In der "Falle" kann sich die Wand des Magens, des Darms, der Drüse, der Gallenblase befinden. Palpierte schmerzhafte Ausbildung vor Ort. Die Beseitigung der Zuwiderhandlung ist vor der Bildung einer Nekrose erforderlich.

Schmerzen im Magen mit Herzinfarkt

Myokardinfarkt - eine Erkrankung des Herzmuskels, die von Blut und Sauerstoff befreit ist. Gebildeter Bereich im Myokard mit Bereichen von Nekrose und Ischämie. Eine der Optionen für atypischen Fluss - gastralgische Form. Es ist am typischsten für Läsionen in der hinteren Wand des linken Ventrikels.

Aufgrund der Natur des Schmerzes ist es unmöglich, epigastrische Erkrankungen zu unterscheiden. Zusätzliche Symptome helfen bei der Diagnose:

  • Dyspnoe in Ruhe oder mit geringer Anstrengung;
  • Herzklopfen, Arrhythmie;
  • Blutdruckreaktion;
  • Mangel an Kommunikationsschmerz beim Essen.

Schmerzen bei Bauchaortenaneurysma

Wenn eine Person nach 50 Jahren über epigastrische Schmerzen klagt, kann davon ausgegangen werden, dass sie erhebliche atherosklerotische Schäden in Form von Ablagerungen von Cholesterin-Plaques in der Wand der Bauchaorta aufweist.

Der Elastizitätsverlust der Fläche eines großen Gefäßes, das in der epigastrischen Zone vorbeigeht, trägt zur allmählichen Bildung von Expansion mit verdünnten Wänden bei. Um das Aneurysma entzündet sich das Gewebe. Bei großen Größen kann es den Magen, die untere Hohlvene, den Darm und die Leber pressen.

Wenn Druck auf die Wirbelsäule ausgeübt wird, sind Sensibilitätsstörungen und Lähmungen der Beine möglich. Schmerzen sind mehrere Stunden lang gestört. Erscheinen am späten Nachmittag oder in der Nacht. Aneurysma wird bei Palpation des Bauches in Form eines großen pulsierenden Tumors nachgewiesen.

Schmerzen, die durch Osteochondrose der Wirbelsäule verursacht werden

Osteochondrose - entsteht durch degenerative Veränderungen in den Bandscheiben zwischen den Wirbeln. In diesem Fall hat eine Person chronische Schmerzen im Oberbauch, die einer Gastritis ähneln. Sie werden nicht durch Essen verstärkt, aber wenn Sie den Körper drehen, klingen körperliche Arbeiten nach einer Pause merklich ab. Der Arzt identifiziert die schmerzhaftesten Punkte beim Abtasten der paravertebralen Zone.

Besondere Aufmerksamkeit sollte den Bauch- und Rückenschmerzen bei schwangeren Frauen lange Zeit gewidmet werden. Wenn die Wirbelsäule einer Frau nicht an körperliche Anstrengung gewöhnt ist, wird die Schwere des Fötus mit Schwierigkeiten wahrgenommen. Schmerzen werden durch Verstauchungen der Zwischenwirbelgelenke verursacht. Sie gehen nach der Geburt vorüber.

Moderne Untersuchungsarten können die Ursache identifizieren und die Art der Läsionen der Organe des Oberbauches klären. Den Patienten wird nicht empfohlen, zu ertragen und unabhängig zu versuchen, behandelt zu werden. Dies kann zu Komplikationen führen und die weitere Behandlung erschweren.

Schmerzen über dem Nabel

Allgemeine Informationen

Schmerzen über dem Nabel können ein Zeichen einer schweren Krankheit sein. Die Bestimmung der Schmerzursachen über dem Nabel ist für den behandelnden Arzt oft eine sehr schwierige Aufgabe. In bestimmten Situationen ist sogar ein konsequentes Studium der Schmerzursachen nicht möglich. Für die qualitative Diagnose und Verschreibung der Behandlung ist häufig eine gute Erfahrung des behandelnden Arztes erforderlich, da das Bild der Erkrankung manchmal nicht klar ist.

Schmerzen über dem Nabel bei Krankheiten

Der Schmerz direkt über dem Nabel ist normalerweise mit Magenproblemen verbunden. Zu den Tätern dieses Schmerzes können folgende Krankheiten gehören:

erhöhte Säure des Magens.

Anhaltende Schmerzen an diesem Ort informieren Sie über die Probleme des Duodenums, der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase.

Die folgenden Symptome sind für eine akute Gastritis charakteristisch:

Unbehagen "unter dem Löffel";

Schmerz über dem Nabel;

Schleimhäute, Haut hat eine blasse Farbe, auf der Zunge - graue Blüte, Trockenheit im Mund. Nachts können Schmerzen auftreten, die dazu führen, dass der Patient aufwacht und Nahrung oder Medikamente einnimmt. Die Schmerzen klingen normalerweise in den ersten 30 Minuten nach dem Essen ab.

Die weniger spezifischen, aber häufigen Symptome eines Magengeschwürs sind:

Schwere nach dem Essen;

Völlegefühl im Magen;

Erbrechen lindern

Appetitlosigkeit, Körpergewicht;


Magenkrebs

Klinische Symptome von Magenkrebs im Anfangsstadium der Erkrankung sind unsicher. Nicht nur die Patienten selbst, sondern auch ihre Ärzte sehen sie häufig als Manifestation einer Gastritis an und beschränken sich, ohne eine vollständige gastrologische Untersuchung durchzuführen, auf die Verschreibung geeigneter Medikamente.

Durch eine sorgfältige Analyse der Beschwerden können Sie jedoch eine Reihe von Symptomen feststellen, die hinsichtlich der Krebsdiagnose alarmierend sind. Beim Syndrom der kleinen Anzeichen, einschließlich einer Reihe von häufigen und lokalen Symptomen, deren Identifizierung Anlass gibt, einen Patienten mit Magenkrebs zu vermuten. Dazu gehören:

Eine Veränderung des Wohlbefindens des Patienten, die mehrere Wochen oder sogar Monate vor dem Arztbesuch festgestellt wird und sich in unangemessener allgemeiner Schwäche, einer Abnahme der Arbeitsfähigkeit und rascher Ermüdung äußert;

unmotivierte anhaltende Abnahme des Appetits oder vollständiger Verlust bis zur Abneigung gegen Nahrung;

"Magenbeschwerden" -Phänomene: Verlust der physiologischen Zufriedenheit mit dem Essen, Völlegefühl des Magens auch nach einer geringen Menge an Nahrung sowie Schweregefühl, Ausbreitung, manchmal Schmerzen im Oberbauch und über dem Nabel, gelegentlich Übelkeit und Erbrechen;

unvernünftiger progressiver Gewichtsverlust, begleitet von blasser Haut, nicht erklärbar durch andere Krankheiten;

psychische Depression - Verlust der Lebensfreude, Interesse an der Umwelt, Arbeit, Apathie, Entfremdung.

Der Zwölffingerdarm ist der erste, etwa 25 cm lange Abschnitt des Dünndarms, der Nahrung aus dem Magen erhält. Geschwüre treten hier häufiger auf als im Magen, aber die Schmerzen im Zwölffingerdarm sind vom Magen nicht zu unterscheiden.

Pankreatitis

Pankreatitis ist eine ganze Gruppe von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse. Zur gleichen Zeit entzündet sich das Organ, aber die Enzyme stehen nicht ohnehin auf. Sie gelangen jedoch nicht wie bei einem gesunden Menschen in den Zwölffingerdarm, sondern werden in der Drüse selbst aktiviert. In diesem Fall kann die Behandlung entweder medikamentös oder operativ erfolgen.

Die Hauptmanifestation der Pankreatitis ist der Schmerz: in der rechten oberen Bauchhälfte - mit der Niederlage des Pankreaskopfes. Schmerzen in der Magengrube und oberhalb des Nabels treten auf, wenn der Pankreaskörper hauptsächlich betroffen ist, und im linken Hypochondrium, wenn der Pankreasschwanz beschädigt ist. Es gibt eine Verflüssigung des Stuhls. Die Menge des Stuhls nimmt zu. Der Stuhl hat einen unangenehmen Geruch und eine schaumige Textur.

In manchen Fällen wird eine Diät mit chronischer Pankreatitis gut mit einer medikamentösen Therapie kombiniert. Insbesondere geht es um die Verschlimmerung der chronischen Form. Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass dieses oder jenes Medikament nach einer genauen Diagnose nur von einem erfahrenen Spezialisten verschrieben werden sollte.

Andere Gründe

Duodenitis ist durch Schmerzen im Oberbauch und über dem Nabel gekennzeichnet - ein konstanter, stumpfer oder geschwürartiger Charakter, ein Gefühl der Völlegefühl oder Dehnung im Oberbauch nach dem Essen, Appetitlosigkeit, Übelkeit und manchmal Erbrechen. Palpation markierte Zärtlichkeit tief in der epigastrischen Region.

Chronische Duodenitis kann primär und sekundär sein. Primäre chronische Duodenitis tritt bei unsachgemäßer Ernährung (Verwendung von akuten, reizenden, warmen Speisen, Alkohol) und Rauchen auf.

Es gibt eine sekundäre chronische Duodenitis, die sich vor dem Hintergrund bereits bestehender entzündlicher Erkrankungen entwickelt, beispielsweise chronische Gastritis, Zwölffingerdarmgeschwür; unsachgemäße Behandlung der akuten Duodenitis. Die Duodenostase spielt eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der sekundären Duodenitis - unzureichende Duodenalbeweglichkeit aufgrund von Obstruktion oder schlechter Peristaltik.

Gastroduodenitis in der akuten Phase äußert sich in schmerzenden Krampfschmerzen im Oberbauch und oberhalb des Nabels, die 1-2 Stunden nach dem Essen auftreten und oft in das Hypochondrium (normalerweise rechts) und den Nabelbereich ausstrahlen. Essen oder Antazida reduzieren oder lindern Schmerzen. Das Schmerzsyndrom kann von einem Schweregefühl, einer Dehnung im epigastrischen Bereich, Übelkeit und Hypersalivation begleitet sein.

Die Vorbeugung von Duodenitis sollte eine vollständige und regelmäßige Ernährung, Einschränkung der akuten und irritierenden Ernährung, Alkohol, rechtzeitige Erkennung und Behandlung von Erkrankungen des Verdauungssystems sowie parasitäre Erkrankungen umfassen.

Bauchweh über dem Nabel

Bauchschmerzen über dem Nabel werden zu einem Signal für verschiedene Beschwerden, von geringfügigen Beschwerden, die selbst gelöst werden können, bis hin zu schweren Erkrankungen, die den Eingriff von Ärzten erfordern. Um herauszufinden, um welche Pathologie es sich handelt, müssen Sie die Begleitfaktoren sorgfältig untersuchen: Welche Organe sind anfällig für die Krankheit, um bestimmte Empfindungen zu disassemblieren.

Die Zone in der Nähe des Nabels gehört ausgehend vom Brustbein zur Oberbauchzone des Bauchraums. Es ist an den Seiten von Rippenbögen begrenzt. Wenn dein Bauch hier wehtut, dann ist das:

  • Drittel des Magens;
  • Linker Leberlappen;
  • Inferior Vena Cava;
  • Plexus Nervenfasern und -knoten;
  • Oberer Teil der Nieren;
  • Teil der Gallenblase und ihrer Kanäle;
  • Der obere Teil des Zwölffingerdarms;
  • Der Ort, an dem der Zwölffingerdarm in das Jejunum übergeht;
  • Bauchaorta;
  • Teile der Bauchspeicheldrüse trennen.

Natur des Schmerzes

Die Art des Schmerzes direkt über dem Nabel sagt aus, welcher Teil des Körpers betroffen ist. Es ist unmöglich, die Ursache der Unwohlsein genau anzugeben. Die schmerzenden und ziehenden Schmerzen gehören zu mehreren Organgruppen. Wenn Sie Ihren eigenen Fall studieren, müssen Sie aufmerksam sein.

  1. Ein nörgelnder Charakter vermittelt kein genaues Bild einer möglichen Krankheit. Es kann durch Darmverschluss, Schwierigkeiten mit der Harnröhre und Entzündungen im Dünndarm verursacht werden. Die Norm gilt für schwangere Frauen - die Haut wird auf einem wachsenden Bauch gestreckt.
  2. Ein ernstes Signal ist ein scharfer Schmerz, der es nicht erlaubt, still zu sitzen. Am häufigsten der Grund - Blinddarmentzündung, in anderen Situationen - das Vorhandensein eines Tumors und verdrehten Darm. Ein sofortiger Arztbesuch ist erforderlich.
  3. Mit der bereits erwähnten Darmverstopfung und der Ansammlung von Gasen und Stuhlmassen kommt es zu krampfartigen Schmerzen. Bei Verstopfung verwenden Sie abführende Pillen oder Produkte, die eine ähnliche Wirkung haben (Trockenpflaumen, Kefir usw.).
  4. Ziehender Schmerz ist ein Zeichen für Darmverschluss, wird aber auch bei schwangeren Frauen ohne Krankheit beobachtet. Verwandte Ursachen: Probleme mit dem Urogenitalsystem und Dehnung der Wände der Bauchhöhle.
  5. Das Nähen ist charakteristisch für akute Probleme des Gastrointestinaltrakts: Darmentzündung, Pankreatitis (Entzündung des Pankreas) und Cholezystitis (Entzündung der Gallenblasenwand).

Sie müssen keine endgültige Diagnose stellen. Jedes unangenehme Symptom ist manchmal ein Anzeichen für eine normale Verdauungsstörung, die sich einmal wiederholt.

Ort des Schmerzes

Abhängig von der Seite der Schmerzentwicklung wird Folgendes festgestellt:

  1. Wenn der linke Bereich schmerzt, kann dies für Frauen ein Zeichen einer Eileiterschwangerschaft, einer Ovarialruptur und Zysten sein. In anderen Fällen ist dies ein Zeichen für Darmverschluss und Verdrehung des Darms, Probleme mit der Aorta abdominalis. Krebs-Darmerkrankungen sind die gefährlichsten.
  2. Das Schneiden oberhalb und rechts des Nabels wird als Folge einer Eileiterschwangerschaft, einer Ovarialruptur, Blinddarmentzündung, Hepatitis und dem Auftreten von Gallensteinen betrachtet.
  3. Der Schmerz, der genau über dem Nabel und in keiner Richtung mehr zu spüren ist, ist die Ursache von Gastritis, Geschwüren und Magenkrebs, Zwölffingerdarmgeschwüren und Erkrankungen des Pankreas.

Magenkrankheiten

Meistens sind Schmerzen im Nabel mit Erkrankungen des gesamten Gastrointestinaltrakts und des Duodenums getrennt verbunden. Zu diesen Erkrankungen zählen die akute Form von Gastritis, Geschwüren und Lebensmittelvergiftungen. Die charakteristischen Symptome von Beschwerden sind Aufstoßen, Sodbrennen und Erbrechen nach Einnahme von Alkohol und toxischen Substanzen.

Die Verschlimmerung der Gastritis kann die Ausfälle des Nervensystems beeinflussen: Stress, Müdigkeit, Angstzustände. Bei einem Geschwür stößt der Patient häufig auf Verstopfung: Die Arbeit des Magens ist gestört, der Darm ist anfällig für Entzündungen. Appetitlosigkeit, plötzlicher Gewichtsverlust und Übelkeit.

Andere Krankheiten

Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts sind für diese Symptome am häufigsten, aber Organschäden, die indirekt mit dem genannten System zusammenhängen, sind möglich:

  1. Leber und Gallenblase. Wenn ein Problem mit der Leber und der Gallenblase auftritt, hat der Patient Fieber, ein unangenehmes Gefühl von Schwäche und anhaltendem Schwindel, begleitet von Durchfall. Bei Lebererkrankungen wird das Auftreten von Apathie, ein beständiges Müdigkeitsgefühl, der Wunsch, so wenig wie möglich zu gehen und sich auf andere kraftvolle Aktivitäten einzulassen, zu den Hauptmerkmalen hinzugefügt. Ein wichtiges Signal ist, wenn Urin Urin verdunkelt und den Kot aufhellt. Die Schmerzen verkrampfen sich.
  2. Bauchspeicheldrüse Wenn sich verschiedene blaue Flecken im Körper befinden, das Auftreten punktueller Blutungen und heftige Schmerzen im Unterleib immer häufiger gestört werden, ist ein Signal möglich, dass das Pankreas anfällig für die Erkrankung ist. Pankreatitis entwickelt sich in der Regel. Schmerz ist akuter, "langweiliger" Charakter. Beim Menschen treten Erbrechen, Durchfall, Sodbrennen, Aufstoßen, Völlegefühl, Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust auf. Das Auftreten eines malignen Tumors, der sich am Pankreaskopf entwickelt, kann auftreten.
  3. Milz Schmerzen entstehen durch die Expansion der Milz. Dies ist auf die Entwicklung von Krankheiten zurückzuführen: Tuberkulose, Malaria, Anämie und Blutkrankheiten. Die Person wird blass, Atemnot, Schwäche und häufiger Schwindel.
  4. Osteochondrose der Wirbelsäule. Wenn Osteochondrose Schmerzen sein kann, die an Gefühle während einer Gastritis erinnern. Ein wichtiger Unterschied besteht darin, dass bei Gastritis unangenehme Schmerzen durch die Nahrungsaufnahme im Körper verstärkt werden und bei Osteochondrose Unbehagen durch Bewegung und eine Veränderung der Körperposition verursacht wird. Bei Frauen in Position gilt dies als Zeichen einer schlecht entwickelten Wirbelsäule.

Schmerzen bei Kindern und Neugeborenen

Wenn das Kind die oben genannten Anzeichen hat, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen oder einen Arzt aufsuchen. Das Baby kann durch emotionale Ausbrüche ein unangenehmes Symptom erfahren. Neugeborene leiden häufiger unter Schmerzen im Nabel aufgrund der instabilen Arbeit von Magen und Darm. Schmerzen lösen Verstopfung und Laktoseintoleranz aus. Wenn das Kind krank ist, die Temperatur gestiegen ist, sich die Hautfarbe und die Art des Stuhls verändert haben, ist eine Untersuchung im Krankenhaus erforderlich.

Arzneimittel

Je nach den betroffenen Organen wird dem Patienten eine Vielzahl von Pillen verschrieben. In Gegenwart von pathogener Mikroflora wird Hemomycin, Tsiprolet, Tetracyclin, Amoxiclav, Amoxicillin verschrieben. Medikamente wie Espumizan eignen sich für die Beseitigung von Gas und Blähungen. Wenn die Schmerzen durch die Einnahme toxischer Substanzen (beschädigter Magen) verursacht werden, müssen Sie Smektu oder Filtrum verwenden. Duphalac und Microlax werden zur Beseitigung von Verstopfung eingesetzt.

Um die Arbeit des Magen-Darm-Trakts zu normalisieren, empfehlen sich Pancreatin, No-Silo, Ibuprofen und Mezim.

Behandlung zu Hause

Auf Wunsch ist es zulässig, spezielle Brühen für zu Hause herzustellen. Sie stabilisieren die Arbeit der betroffenen Organe und wirken sich positiv auf das Ergebnis und die Intensität der Behandlung aus:

  • Weißkohlsaft ist geeignet, wenn nach jeder Mahlzeit Schweregefühl besteht. Saft an einem kühlen Ort hineingegossen. Trinken Sie 2-3 mal täglich 1 Teelöffel 40 Minuten vor einer Mahlzeit. Die Behandlung dauert 7 bis 10 Tage, je nachdem, wie schnell der Schmerz vergeht.
  • Getränke aus Granatapfel und Apfelbeere beseitigen Schmerzen bei Gastritis. Trinken Sie einmal täglich ein Glas.
  • Wenn der Schmerz Sie abends oder nachts erwischte, wäre ein Abkochen der Eichenrinde, Johanniskraut und Schafgarbe von Nutzen. Es wirkt beruhigend und schmerzstillend.
  • Aloe-Abkochung wird verwendet, um den Appetit zu steigern. Sie müssen mindestens 12 Stunden einplanen und 2-3 mal täglich einnehmen.

Prävention

Um solche Situationen in der Zukunft zu vermeiden, müssen Sie Ihren eigenen Lebensstil sorgfältig überwachen. Sport treiben, auf richtige Ernährung achten, sich nicht auf schwere und Junk Food stützen. Versuchen Sie alles, um einen stabilen Körper zu erhalten. Besuchen Sie das Krankenhaus einmal im Jahr, hören Sie zu, was der Arzt sagt, vernachlässigen Sie nicht seinen Rat. Gib schlechte Gewohnheiten auf: Alkohol, Rauchen und Drogen. Versuchen Sie, weniger nervös zu sein.

Über dem Nabel tut der Bauch weh

Beschwerden im Magen - eine der häufigsten Beschwerden, die Patienten in medizinische Einrichtungen gehen. Um die Ursachen für solche Beschwerden zu ermitteln, muss nicht nur die Intensität und der Charakter, sondern auch die Lokalisation bestimmt werden. Was kann der Schmerz über dem Nabel sprechen und wie kann man das Problem lösen?

Über dem Nabel tut der Bauch weh

Was befindet sich über dem Nabel einer Person?

Zur Erleichterung der Diagnose einer Diagnose von Schmerzen im Bauchbereich teilen die Ärzte sie in mehrere Segmente auf. Der über dem Nabel liegende Teil wird als Nabelschnur bezeichnet und der Epigastrium oder der Epigastriumbereich ist etwas höher (näher am Brustbein). In den meisten Fällen (etwa 80%) spricht das Unbehagen in diesem Teil der Bauchhöhle von Magen-Darm-Erkrankungen, seltener von Funktionsstörungen der Galle und des Harnwegs sowie des Fortpflanzungssystems.

Die Gründe, die Schmerzen über dem Nabel verursachen, erfordern jedoch keinen medizinischen Eingriff:

  • Nervenstress verursacht Störungen des Verdauungsprozesses;
  • falsche Ernährung (Überessen, eine Fülle von würzigen, frittierten, fetthaltigen Lebensmitteln), aufgrund derer eine Person Sodbrennen hat;
  • intensives Sporttraining, begleitet von Überbeanspruchung der Bauchmuskulatur;
  • Schwangerschaft - Zukünftige Mütter können in späteren Perioden ähnliche Beschwerden aufgrund der Anspannung der Muskeln und Bänder erfahren oder wenn der Fötus eine unbequeme Position für die Mutter einnimmt und die inneren Organe unter Druck setzt.

Bauchschmerzen während der Schwangerschaft

Nichtmedizinische Gründe (dh solche, die nicht mit verschiedenen Krankheiten und Pathologien assoziiert sind), Schmerzen im Nabel umfassen auch mechanische Verletzungen des Bauches. Die Frage nach dem Besuch des Krankenhauses wird in diesem Fall jedoch individuell gelöst. Wenn die Verletzung nicht zu stark war und keine Gefahr für die inneren Organe besteht, reicht es aus, Eis an der verletzten Stelle anzubringen.

Verdauungsursachen für Schmerzen

Anatomisch im Bereich über dem Nabel befinden sich Magen und Zwölffingerdarm und etwas höher - die Bauchspeicheldrüse. Dementsprechend können Erkrankungen dieser Organe Unbehagen verursachen. Bei der Bestimmung der möglichen Ursache für Unbehagen sollte man sich auf die Intensität und den Charakter (stumpfe, stechende, krampfartige Schmerzen usw.) sowie auf zusätzliche Anzeichen konzentrieren.

Tabelle Mögliche Schmerzursachen und deren Symptome.

Bauchschmerzen über dem Nabel

✓ Von einem Arzt verifizierter Artikel

Schmerzsyndrom ist eine körperliche Reaktion des Körpers auf Anomalien in der Funktion von Organen oder Systemen oder auf den Einfluss externer Faktoren, die durch Reizung von Schmerzrezeptoren und Nervenendigungen verursacht werden. An zweiter Stelle der Prävalenz stehen Bauchschmerzen, an zweiter Stelle nach Kopfschmerzen und Migräneanfällen. Die Lokalisierung schmerzhafter Empfindungen hängt davon ab, welche Gewebe des Organs betroffen sind, und von dem psychosomatischen Faktor, bei dem der Schmerz auf andere Teile des Körpers und Organs ausstrahlen kann.

Befindet sich der schmerzhafte Fokus über dem zentralen Teil des Nabelsystems, ist die Ursache in der Hälfte der Fälle mit Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts verbunden. Bei Frauen können solche Schmerzen ein indirektes Symptom für Gebärmutterkrankheiten sein, bei Männern Entzündungen der Prostata (sofern das Schmerzsyndrom bestrahlt wird). Wenn der Schmerz bei Kindern höher ist als der Nabel, wird dies von Schwere im Magen und erhöhter Gasbildung begleitet. Sie sollten die Ernährung der Kinder korrigieren und alle Produkte ausschließen, die für die Gesundheit gefährlich und nutzlos sind.

Bauchschmerzen über dem Nabel

Verdauungstraktkrankheit ist die Hauptursache

Die überwiegende Mehrheit der Fälle von supramarginalen Schmerzen in den zentralen und seitlichen Abschnitten des Bauches ist mit Störungen der Verdauungsarbeit verbunden. Es umfasst die Organe, die am Aufspalten, Verdauen und Evakuieren von Lebensmitteln beteiligt sind. Die Schleimhäute der Verdauungsorgane erfüllen eine Schutzfunktion, indem sie den Muskelwänden bei Einwirkung chemischer und thermischer Faktoren Schaden zufügen und als Barriere dienen, durch die Nährstoffe und nützliche Elemente in den systemischen Kreislauf aufgenommen werden.

Das verletzlichste Organ des Verdauungssystems ist der Magen. Es ist ein Muskelorgan, das die Speiseröhre mit dem ersten Abschnitt des Darms verbindet - dem Zwölffingerdarm. Das Volumen eines leeren Magens bei einem Erwachsenen beträgt etwa 400 bis 500 ml. Nach dem Essen nimmt es fast das 2-fache zu und bei Überessen können 3-4 Liter erreicht werden. Diese Belastung führt zu einer starken Dehnung der Magenwände, die zu Krämpfen führt. Klinisch äußert er sich mit dumpfen Schmerzen über dem Nabel und im zentralen Teil des Bauches (manchmal im Hypochondrium), mit Schwere, Meteorismus. Um mit solchen Schmerzen fertig zu werden, können Sie ein beliebiges krampflösendes Mittel ("No-shpa", "Baralgin") sowie Verdauungsenzyme einnehmen, die den Verdauungsprozess beschleunigen, beispielsweise "Mezim".

Wenn die Schleimhäute des Magens entzündet sind, wird bei dem Patienten eine Gastritis diagnostiziert. Abhängig von der Salzsäurekonzentration kann es mit erhöhter Säure oder mit verminderter Sekretion sein. Die Behandlung einer akuten Gastritis erfordert die Einhaltung einer sparsamen Diät (Behandlungs- und Präventionstabellen Nr. 1 und Nr. 5). Das Fasten kann für die ersten 24 bis 72 Stunden angezeigt werden.

Symptome der Gastritis und Komplikationen der Gastritis

Andere Erkrankungen des Verdauungssystems, bei denen Schmerzen oberhalb der Nabelschnur auftreten können oder in den Bereich des Epigastrums (den Raum, der sich unter dem Xiphoid-Prozess befindet) ausstrahlen, können folgende sein:

  • akute Darmentzündung (Colitis, Duodenitis);
  • Pathologie der Gallenblase und der Gallengänge (Cholezystitis);
  • ulzerative Defekte der Magen- und Darmschleimhaut;
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis).

Es ist wichtig! Bei akuten Entzündungen des Magen-Darm-Trakts sowie bei Lebensmittel- und Medikamentenvergiftungen und Darminfektionen wird dem Patienten eine therapeutische Diät gezeigt, die Alkohol, Süßwaren, Milchprodukte, Schokolade und reiche Fisch- und Fleischbrühe ausschließt.

Schmerzursachen im Nabel

Erkrankungen des Verdauungssystems: Symptome und Behandlung

Fast alle Pathologien des Verdauungstraktes haben ähnliche Symptome, die sich in Intensität und Ort des Schmerzes unterscheiden. Zu den typischen Symptomen von Verdauungsstörungen zählen Schweregrad und Schmerzen im Magen, die nach dem Essen oder auf leerem Magen zunehmen können. Der Patient hat häufig Übelkeit, bei schwerer Vergiftung oder Schwäche des Ösophagussphinkters kann Erbrechen auftreten. Ein unangenehmer Geruch tritt aus dem Mund auf und Gase mit einem unangenehmen Geruch treten nach dem Essen aus dem Magen aus. Sodbrennen, Stuhlinstabilität und eine Änderung der Konsistenz des Stuhls gelten ebenfalls als charakteristische Symptome.

Ein ungefähres Schema für die Behandlung von Erkrankungen des Verdauungssystems ist in der nachstehenden Tabelle angegeben.

Es ist wichtig! Dieses Schema kann abhängig von der zugrunde liegenden Erkrankung und den damit verbundenen Symptomen angepasst werden. Selbstmedikation ohne Rücksprache mit einem Spezialisten ist inakzeptabel.

Supraelar Schmerzen bei Frauen: gynäkologische Probleme

Fast alle gynäkologischen Erkrankungen gehen mit schmerzhaften Empfindungen im Unterbauch einher, die eine ziehende, akute dolchartige Natur haben können. Schmerzen oberhalb des Nabels als Symptom für Pathologien der Gebärmutter und der Gebärmutter sind ziemlich selten und treten bei etwa 4-11% der Frauen auf. Eine gynäkologische Beratung ist jedoch immer noch erforderlich, insbesondere wenn keine positive Reaktion auf eine Standardtherapie von Verdauungskrankheiten vorliegt.

Wenn der Schmerz über dem Nabel nicht für längere Zeit verschwindet und nicht von Symptomen einer Verdauungsstörung begleitet wird, sollte beim Frauenarzt eine vorbeugende Untersuchung durchgeführt werden, insbesondere wenn die Frau gefährdet ist. Konsultation ist obligatorisch für Frauen, die:

  • in der Geschichte Erkrankungen der Gebärmutter und der Gliedmaßen haben (insbesondere Tumor);
  • vor kurzem ein Kind zur Welt gebracht (nicht mehr als 3-4 Monate nach der Geburt vergangen);
  • leiden an Menstruationsstörungen;
  • starke Schmerzen während der Menstruation (insbesondere wenn die Menstruation länger als 7 Tage dauert und von reichlich Entlastung begleitet wird);
  • habe mehrere Sexpartner.

Eines der häufigsten Probleme, bei denen Schmerzen in den Oberbauch ausstrahlen können, sind Uterusmyome. Dies ist ein gutartiger Tumor, der von Zellen des Myometriums (Muskelschicht) gebildet wird, die eine knotige oder diffuse Form haben können. Das Myom kann sich mehrere Jahre lang nicht manifestieren, und oft ist nur eine Zwischenblutung das einzige Symptom der Pathologie.

Bei langem Schmerz sollten zystische Wucherungen auf der Oberfläche der Gebärmutter und der Eierstöcke ausgeschlossen werden. Wenn die Zyste in die eitrige Form eintritt, kann es zu einem Riss kommen und das eitrige Exsudat gelangt in den Peritonealraum, wodurch ein akuter Entzündungsprozess (Peritonitis) ausgelöst wird. Bei Zysten können zusätzliche Symptome ein mäßiges Fieber sein, Schmerzen im unteren Rückenbereich und oberhalb des Schambeins, Unbehagen während der Intimität.

Arten von Ovarialzysten

Wie behandeln?

Die Behandlung von Zysten wird häufig operativ durchgeführt. Hierzu kann eine Eierstock-Laparotomie oder Laparoskopie eingesetzt werden. Die zweite Methode ist weniger traumatisch, da das Laparoskop durch vier kleine Einschnitte in den Bauchraum in die Bauchhöhle eingeführt wird und es nicht erforderlich ist, einen Bauchschnitt durchzuführen. Nach Beendigung der Schulung wird der Frau eine Antibiotikatherapie zur Vorbeugung von Komplikationen sowie sexuelle Ruhe für einen Monat verschrieben.

Für die Behandlung anderer Erkrankungen können entzündungshemmende nichtsteroidale Arzneimittel (Ibuprofen, Ketorolac), krampflösende Mittel (Papaverine, No-shpa) und orale Kontrazeptiva, die Östrogene und Progesteron (Jeanine, Chloe) enthalten, verwendet werden.

Beachten Sie! Hormonelle Medikamente mit hohen Östrogendosierungen sind bei Myom im Uterus kontraindiziert.

Mögliche Erkrankungen je nach Schmerzort

Was kann mit Schmerzen über dem Nabel bei Kindern zusammenhängen?

Wenn das Kind sich normal fühlt und der Nabelschmerz das einzige Symptom ist, kann die Ursache für Unbehagen und Unwohlsein eine ungesunde Ernährung oder Überessen sein. Damit der Magen des Kindes richtig funktioniert, müssen Lebensmittel, die den Entzündungsprozess auslösen können, von der Diät ausgeschlossen werden. Dies sind verschiedene Joghurts und Quarks mit Zusatz von Aromen, Farb- und Konservierungsmitteln, süßer Limonade, Würstchen und Würstchen. Schokolade ist besser für dunkle Sorten mit einem hohen Gehalt an Kakaobohnen (mindestens 65%). Bei einigen Kindern können die Schmerzen auftreten, nachdem ganze Kuhmilch gegessen wurde. Besser ist es, wenn diese Kinder Ziegenmilch geben oder Haferbrei und anderes Geschirr auf Kuhmilch zubereiten, die zur Hälfte mit gekochtem Wasser verdünnt ist.

Es ist wichtig! Wenn sich der Zustand des Kindes verschlechtert, entwickelt er Fieber, Durchfall oder Erbrechen, sollte ein Arzt oder eine Ambulanz hinzugezogen werden, um einen Anfall einer akuten Appendizitis zu verhindern.

Bauchschmerzen sind ein häufiges pathologisches Symptom, das in manchen Fällen sehr gefährlich sein kann. Wenn Sie unangenehme Empfindungen erleben und sich oberhalb des Nabels befinden, sollten Sie sofort den Therapeuten oder Gastroenterologen kontaktieren, um die Arbeit des Verdauungstraktes zu überprüfen und rechtzeitig die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, ohne auf den chronischen Verlauf des Prozesses zu warten.