Pankreatitis

Welche Pillen sollten Sie von Bauchschmerzen nehmen?

Bauchschmerzen? Tabletten sind ein wirksamer und schneller Weg, um solche Schmerzen loszuwerden. Die Einnahme verschiedener Medikamente in Tablettenform wirkt sich jedoch nicht in allen Fällen und Situationen positiv aus. Manchmal kann dies zu negativen Folgen führen und den Zustand nur verschlimmern. Wann und welche Pillen können Sie bei Bauchschmerzen einnehmen? Lass uns weiter reden.

Was sind die Pillen für Bauchschmerzen?

Eine Vielzahl von Krankheiten und Pathologien kann sich als Schmerzen im Bauchbereich manifestieren. Zur schnellen Schmerzlinderung greifen die Menschen oft dazu, Pillen aus dem Bauch zu verwenden, die unterschiedlich sein können. Die Hauptgruppen von Medikamenten gegen Bauchschmerzen sind:

NSAIDs. Diese Drogengruppe ist in letzter Zeit sehr beliebt und gefragt. Nichtsteroidale Antiphlogistika haben eine ausgeprägte analgetische Wirkung. Schmerzen "verschwinden" innerhalb von 30-40 Minuten nach ihrer Aufnahme.

Die häufigsten NSAIDs: Diclofenac, Ibuprofen, Piroxicam, Naproxen usw. Solche Medikamente sollten kurz vor den Mahlzeiten eingenommen werden und viel Wasser trinken. Trotz seiner Vorteile und Wirksamkeit wirken nichtsteroidale Medikamente negativ auf die Magen-Darm-Organe und können daher für kurze Zeit - nicht mehr als 4-5 Tage - angewendet werden.

Antispasmodika. Tabletten aus dieser Wirkstoffgruppe können sowohl unabhängig als auch in Kombination mit NSAIDs verwendet werden. Die Akzeptanz von Antispasmodika ermöglicht es Ihnen, die Krämpfe der glatten Muskulatur der inneren Organe schnell zu entfernen, wodurch eine teilweise oder vollständige Schmerzlinderung erreicht werden kann.

Antispasmodika werden in der Regel für kurze Zeit, höchstens zwei Tage verwendet. Bei Menschen, die an Nieren- und Herzinsuffizienz, Glaukom und Allergien gegen bestimmte Bestandteile der Medikamente leiden, sollten solche Arzneimittel gegen Bauchschmerzen aufgegeben werden.

Analgetika Vorbereitungen der gerichteten Wirkung, die es ermöglichen, nicht nur Bauchschmerzen, sondern auch andere Arten von Schmerzen (Kopfschmerzen, Menstruationsbeschwerden, Muskeln, Knochen usw.) loszuwerden. Beseitigen Sie nicht die Schmerzursache, sondern „maskieren“ sie nur, indem Sie das Schmerzsyndrom nur für eine Weile entfernen.

Wenn Bauchschmerzen durch Probleme und Fehlfunktionen des Verdauungstrakts verursacht werden und von begleitenden Symptomen begleitet werden (Sodbrennen, Verdauungsstörungen des Darms, Reflux usw.), helfen Tabletten der folgenden Gruppen, damit umzugehen:

  • Myotrope Antispasmodika. Sie lindern Krämpfe, die in den glatten Muskeln des Dick- und Dünndarms auftreten.
  • Antazida Medikamente, die den Darm verbessern, indem sie stagnierende Prozesse reduzieren, tragen zur Bekämpfung der erhöhten Gasproduktion bei.
  • Anticholinergika. Eine Gruppe von Medikamenten, die aufgrund der Auswirkungen auf das autonome Nervensystem eine analgetische Wirkung entfaltet, was wiederum direkte Auswirkungen auf die Arbeit des Verdauungstrakts hat.
  • Enzyme für die Verdauung. Verbessern Sie die Prozesse der Verdauung und Aufnahme von Lebensmitteln.

Die beliebtesten und wirksamsten Pillen für Bauchschmerzen

Bei Bauchschmerzen werden am häufigsten folgende Medikamente eingesetzt:

  • "Spazmalgon." Anspruchsvolles und recht wirksames Mittel gegen Schmerzen in Pillenform, das nicht nur schmerzstillend, sondern auch leicht entzündungshemmend wirkt. Wofür sonst „Spazmalgon“ hilft - hier erfahren Sie es.
  • "Nein shpa." Tabletten, die Krämpfe in den Organen des Magen-Darm-Trakts, vor allem im Darm, verringern. „No-shpa“ senkt den Blutdruck, weshalb es nicht für schwangere Frauen, hypotensive Frauen sowie Menschen mit Leber- und Nierenproblemen empfohlen wird.
  • "Ranitidin". Ein Medikament, das die im Magensaft ausgeschiedene Salzsäuremenge reduziert. Verhindert die Entwicklung einer Ulkuskrankheit, hilft gegen den erhöhten Erbrechen, Reflex und Übelkeit.
  • Omez. Tabletten, die sich gut bewährt haben. Zur Linderung von Schmerzen bei Problemen mit der Bauchspeicheldrüse, Magengeschwür und Reflux. Das Medikament hat eine leichte analgetische Wirkung und reduziert den Säuregehalt des Magensaftes.
  • "Tserukal." Wirksame Mittel zur Verbesserung der Darmmotilität, indem ein derart negatives Phänomen wie Blähungen reduziert wird.
  • Festal, Pankreatin, Kreon. Enzyme, die eine bessere Verdauung und Nahrungsaufnahme fördern.

Die pharmazeutische Industrie bietet die breiteste Palette verschiedener Bauchschmerzpillen an, die unangenehme Schmerzen und damit verbundene Symptome schnell lindern.

Medikamente gegen Bauchschmerzen (Video)

Wie kann man dem Magen sicher helfen? In dem Video erfahren Sie, wie Sie Schmerzen vorbeugen und behandeln können (wirksame Medikamente gegen Magenschmerzen).

Tabletten für Bauchschmerzen, Durchfall, Blähungen

Sehr oft treten Schmerzen im Unterleib vor dem Hintergrund von Magen- und / oder Darmproblemen auf. Bevor Sie mit der Einnahme von Medikamenten beginnen, sollten Sie den Ort der Schmerzen genau bestimmen.

Schmerzen im Unterbauch, begleitet von einer Störung des Stuhlgangs (Diarrhoe), Blähungen und vermehrter Gasbildung weisen in der Regel auf Entzündungsprozesse in bestimmten Abschnitten des Dickdarms hin.

In einer solchen Situation kann der behandelnde Arzt folgende Medikamente empfehlen: Mezim, Linex, Gastal, Motilium, Allohol, Trimedat usw. Zusätzlich zur Behandlung mit Pillen wird dem Patienten eine sparsame Ernährung empfohlen, die auch das Aufgeben beinhaltet Die Produkte rufen Fermentationsprozesse im Darm hervor, quellen, bilden Gase.

Bei starken Schmerzen im Magen und Darm können krampflösende Mittel zur Anwendung empfohlen werden, die die Durchblutungsprozesse in den Organen des Verdauungstrakts verbessern und für die Entspannung der glatten Muskulatur sorgen - Papaverin, Mebeverin, Galidor und andere.

Tabletten für schmerzhafte Menstruation

Menstruationsschmerzen sind die häufigste Ursache für Bauchschmerzen bei Frauen und Mädchen. Ärzte sagen, dass solche Schmerzen aus verschiedenen Gründen auftreten können. Meistens - vor dem Hintergrund hormoneller Störungen. Um mit ihnen fertig zu werden, können nur Schmerzmittel eingesetzt werden.

Am häufigsten treten Bauchschmerzen während der Menstruation vor dem Hintergrund anderer unangenehmer Symptome auf:

  • Durchfall;
  • Migräne;
  • Blutung;
  • eine leichte Erhöhung der Körpertemperatur.

Die hormonellen Schmerzen sowie das Schmerzsyndrom, das während der Menstruation auf dem Hintergrund des Entzündungsprozesses auftritt, werden durch nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente gut kontrolliert. Frauen, die während der Menstruation regelmäßig an Bauchschmerzen leiden, kann der Arzt empfehlen, einige wenige Tage vor Beginn der Menstruationsblutung mit NSAID zu beginnen, ohne auf das Auftreten von starken Schmerzen zu warten.

Die häufigsten NSAIDs bei Menstruationsschmerzen sind Ibuprofen, Ketoprofen, Naproxen, Indomethacin. Bei der Verschlimmerung von Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts und bei Nierenproblemen wird die Einnahme nichtsteroidaler Arzneimittel nicht empfohlen.

Zusätzlich zu den NSAIDs können Menstruationsschmerzen krampflösend eingesetzt werden: "Spazmalgon", "Papaverin", "No-Shpa", "Spazgan". Der Arzt wird empfehlen, solche Medikamente Frauen zu empfehlen, die an niedrigem Blutdruck, Allergien oder Nierenversagen leiden.

Wirksame Schmerzmittel während der Menstruation sind „Analgin“, „Baralgin“, „Novalgin“, „Ketanov“, „Ketonal“.

Pillen für Bauchschmerzen während der Schwangerschaft

Jeder ist sich bewusst, dass schwangeren Frauen nicht empfohlen wird, Medikamente zu nehmen, während sie ein Kind tragen, ohne vorher die Schmerzursachen zu ermitteln und einen Arzt zu konsultieren. Bauchschmerzen sind keine Ausnahme.

Am häufigsten klagen schwangere Frauen über Bauchschmerzen. Wenn sie wirklich durch Probleme mit dem Gastrointestinaltrakt verursacht werden, wird der Arzt zuerst empfehlen:

  • halten Sie sich an eine spezielle Diät;
  • aufgeben salzig, würzig, süß;
  • starken Tee und Kaffee von der Diät ausschließen;
  • Minimierung des Verbrauchs von "schweren" Lebensmitteln;
  • wechseln Sie zu fraktionierten und häufigen Mahlzeiten;
  • Nehmen Sie Kräutertees in Ihre tägliche Ernährung auf (basierend auf Kamille, Johanniskraut usw.).

Wenn die oben genannten Maßnahmen keinen positiven Effekt zeigen und die Schwangere weiterhin über Bauchschmerzen klagt, kann ein Spezialist die folgenden Medikamente verschreiben: "Maalox", "Almagel", "Phosphalugel", "Actimel". Sie verbessern die Verdauung, lindern unangenehme Symptome wie Sodbrennen, Rückfluss, Magenbeschwerden, vermehrte Gasbildung usw.

Ein wirksames Mittel gegen Bauchschmerzen bei schwangeren Frauen ist das beliebte Paracetamol. Das Medikament gehört zur Kategorie der NSAIDs und hat eine ausgeprägte entzündungshemmende und analgetische Wirkung. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass diese Pillen während der Schwangerschaft keinen negativen Einfluss auf den Fötus haben.

Bauchschmerzen bei einem Kind: Bewältigung um eins, zwei, drei

Wenn sich ein Kind über Bauchschmerzen beklagt, sollten Sie herausfinden, was die Schmerzen verursacht hat. Die unkontrollierte Einnahme von Schmerzmitteln bei Kindern kann sehr schlechte Folgen für einen wachsenden Körper haben: Verschlechterung des Zustands bis zum Krankenhausaufenthalt (z. B. bei Entzündungen der Blinddarmentzündung).

Ärzte sagen, dass einem Kind nur dann eine Schmerzmittelpille angeboten werden kann, wenn die Schmerzen im Unterleib nicht zu stark ausgeprägt sind, die Körpertemperatur im normalen Bereich liegt und keine Vergiftungssymptome vorliegen.

Spasmolytika und Analgetika können einmalig angewendet werden, wenn der Schmerz durch vermehrte Gasbildung, Krämpfe im Darm, die vor dem Hintergrund unsachgemäßer Ernährung entstanden sind, "schädliche" Nahrungsmittel (z. B. Fast Food) verzehrt wird.

Wenn ein Kind über Bauchschmerzen im Magen klagt, hilft eine Tablette mit Verdauungsenzymen: "Mezim", "Festala" usw., um den Zustand zu lindern. Im Falle von Darmkrämpfen und Koliken kommen solche Medikamente in Tablettenform, wie Riabal, Buscopan, Mebeverin, zur Rettung. Sie verbessern die Darmperistaltik und tragen zu einer schnelleren Bewegung der Nahrung durch den Dickdarm bei.

Wann sollte ich sofort einen Arzt rufen?

Bauchschmerzen bei einem Kind werden begleitet von:

  • schwerer Durchfall;
  • ein starker Anstieg der Körpertemperatur;
  • Erbrechen und Übelkeit;
  • Symptome einer allgemeinen Vergiftung des Körpers.

Kinderarzt Bauchschmerzen bei einem Kind (Video)

Bauchschmerzen bei Kindern. Wirksame Medikamente und Methoden zum Umgang mit Schmerzen, Empfehlungen eines Kinderarztes.

Alternative zu Bauchschmerzpillen

Wenn Sie Bauchschmerzen haben, ist es nicht notwendig, gleichzeitig die Erste-Hilfe-Ausrüstung zu nehmen und Pillen einzunehmen. Sie können zunächst versuchen, das Schmerzsyndrom mit den folgenden Methoden zu entfernen:

  • Fasten Ärzte raten, eine horizontale Position einzunehmen und sich für einige Zeit vollständig zu weigern. Bei Pankreatitis oder Problemen mit der Gallenblase führt das Fasten für die nächsten 24 Stunden zu guten Ergebnissen und ermöglicht es Ihnen, Schmerzen zu reduzieren oder vollständig zu beseitigen.
  • Warmes Mineralwasser trinken. Eine leicht erhitzte, leicht alkalische, alkalische Flüssigkeit mit leicht salzigem Geschmack lindert effektiv Bauchschmerzen. Trinken Sie warmes Mineralwasser sollte in kleinen Mengen in großen Mengen und so oft wie möglich sein.
  • Minze-Infusion Ärzte sagen, dass die Schmerzen, die durch Probleme mit der Bauchspeicheldrüse und Entzündungen der Gallenblase verursacht werden, effektiv durch die Einnahme von 30 Tropfen Minzinfusion gelindert werden können.
  • Warme Wärmflasche. Wenn die Schmerzen nicht durch einen akuten Entzündungsprozess der inneren Organe verursacht werden, hilft eine warme (nicht heiße) Wärmflasche am Bauch, die Muskeln zu entspannen und Schmerzen zu lindern.
    Während der Menstruation oder Verschlimmerung von Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts sind thermische Verfahren kontraindiziert.
  • Milch mit Soda Hervorragendes Mittel gegen Bauchschmerzen, die vor dem Hintergrund einer erhöhten Säuregehalt im Magen oder Magengeschwür entstanden sind. Zubereitung: für 1 Tasse warme Milch 0,5 Teelöffel Backpulver.

Was für Pillen gegen Bauchschmerzen zu trinken

Bauchschmerzen können auf eine Vielzahl von Funktionsstörungen des Körpers hindeuten.

Solche unangenehmen Symptome werden durch Störungen in der Funktion des Gastrointestinaltrakts als eine der Manifestationen eines hormonellen Ungleichgewichts, einer Entzündung oder Vergiftung hervorgerufen.

Um Schmerzen zu beseitigen, verwenden Sie Pillen aus dem Bauch. Jede Art von Schmerz ist durch eigene Symptome gekennzeichnet, die Faktoren und Therapiemethoden auslösen.

Daher kann die Empfehlung, was zu nehmen ist, wenn die Schmerzen im Unterleib auftreten, nur ein Fachmann sein, basierend auf einer umfassenden Diagnose des Patienten.

Tabletten und Medikamente gegen Bauchschmerzen

Bauchschmerzen gelten als ein häufiges Ereignis, das bei jedem Menschen in verschiedenen Lebensstadien wiederholt auftritt.

Intensive und unerträgliche schmerzhafte Empfindungen, die mit einer Verschlechterung des Allgemeinzustands, Manifestationen von Übelkeit und Erbrechen einhergehen, bilden sich vor dem Hintergrund verschiedener Pathologien und Krankheiten.

Damit entfernen Sie schnell das unangenehme Symptom, Patienten verwenden häufig Tabletten aus dem Bauch. In Anbetracht dessen raten die Ärzte, den Schmerz nicht durch verschiedene Medikamente zu maskieren.

Bei der Entstehung von Schmerzen im Unterleib ist es erforderlich, einen Spezialisten zu konsultieren, um die auslösenden Faktoren dieses Phänomens festzustellen und eine wirksame Therapie vorzuschreiben.

Pathologie-Funktionen

Bauchschmerzen können durch verschiedene Manifestationen gekennzeichnet sein. Beschwerden passieren:

Schmerzen können auch von Hilfssymptomen begleitet sein: Manifestationen von Übelkeit, Würgereflex, gastrointestinaler Dysfunktion usw.

Schmerzlinderung trägt zur Verwendung von Analgetika, krampflösenden Mitteln und nichtsteroidalen Antiphlogistika bei.

Die Diagnose bei starken Bauchschmerzen weist auf entzündliche Prozesse im Blinddarm, auf maligne Tumoren sowie auf eine signifikante Vergiftung durch Vergiftung oder Infektion mit einer Darminfektion hin.

In einer solchen Situation ist es wichtig, die Pillen nicht einzunehmen, bis die Ärzte eintreffen und eine klare Diagnose gestellt wird.

Es ist verboten, sich bei solchen Schmerzen selbst zu behandeln. Dies kann nicht nur das Gesamtbild des pathologischen Prozesses verzerren, sondern auch die nachfolgende Genesung erheblich beeinträchtigen.

Wenn vor dem Eintreffen des Rettungswagens Unbehagen im Unterleib auftritt, können lokale Anästhetika verwendet werden.

Wo tut es weh?

Wenn Bauchschmerzen vorhanden sind - die Pille muss ausgehend von dem Ort der Beschwerden ausgewählt werden. Sie sollten auch bei extrem starken Schmerzen nicht das erste verfügbare Mittel verwenden.

Zuerst müssen Sie analysieren, wo genau der Schmerz zu spüren ist, welcher Charakter er hat und welche Häufigkeit er hat.

Wenn es empfunden wird:

  • Die Schmerzen unter der Rippe, die von Fieber und Würgereflex begleitet werden, verursachen wahrscheinlich Entzündungen in der Gallenblase. Um den Allgemeinzustand wiederherzustellen, sollte die Hilfe von Ärzten eingeholt werden. Normalerweise verschreibt der Spezialist dem Patienten in diesem Fall antimikrobielle Mittel und empfiehlt, während der gesamten Dauer der Behandlung eine strikte Diät einzuhalten.
  • Die Schmerzen von rechts unten am Bauch werden höchstwahrscheinlich durch eine Blinddarmentzündung verursacht. In dieser Situation ist es unwahrscheinlich, dass eine medikamentöse Therapie hilfreich ist, da Sie die Hilfe von Spezialisten suchen müssen.
  • Schmerzen unter der Brust zwischen den Rippen, es ist wahrscheinlich, dass eine Entzündung des Zwölffingerdarms oder des Magens auftritt. Diese Art von Schmerz wird am häufigsten beobachtet. Dieser Faktor weist auf eine Vielzahl von Erkrankungen hin, für deren genaue Erkennung eine medizinische Diagnostik unbedingt erforderlich ist.
  • Schmerzen im linken Unterleib, die von Blähungen, Rumpeln und Stuhlgang begleitet werden, weisen auf eine Entzündung im unteren Dickdarm hin.

Um die Schmerzen zu beseitigen, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden, um den Verbrauch von frischem Obst und Gemüse sowie einigen anderen Produkten zeitlich zu begrenzen.

Wenn starke Bauchschmerzen verspürt werden - Pillen für eine bestimmte Zeit verringern das Unbehagen.

Gleichzeitig ist es äußerst wichtig, sich einer medizinischen Diagnose zu unterziehen, da ein solches Syndrom extrem gefährliche Krankheiten anzeigt.

Drogengruppen

Wenn der Magen schmerzt, sind die beliebtesten und wirksamsten Medikamente:

  • Kein shpa. Trägt zur Beseitigung spastischer Phänomene im Magen-Darm-Trakt und im Spasmus im Darm bei. Siehe myotrope Antispasmodika. Das Medikament hilft den Blutdruck zu senken. Kontraindikationen für die Verwendung des Medikaments sind Schwangerschafts-, Nieren- und Lebererkrankungen.
  • Spazmalgon Tabletten, die entzündungshemmende Elemente enthalten, Substanzen, die durch die Eigenschaften von myotropen Antispasmodika und Anticholinergika gekennzeichnet sind.
  • Metoclopramid. Ein Medikament, das eine zentrale Wirkung hat. Es normalisiert die Darmmotilität, blockiert Rezeptoren im Gehirn. Das Mittel hilft dabei, Schmerzen, Übelkeit und Knebelreflexe zu beseitigen, wird jedoch aufgrund seiner abnehmenden Eigenschaften nicht von Patienten verwendet, die als Triebfahrzeugführer arbeiten.
  • Ranitidin Es verhindert die Sekretion von Salzsäure im Magensaft, die Bildung von Magengeschwüren, hilft, Übelkeit und Erbrechen zu beseitigen. Kontraindikationen für die Anwendung sind Schwangerschaft, Alter bis zu 14 Jahre und Nierenerkrankungen.
  • Omez. Beziehen Sie sich auf Antazida, die den Säuregehalt von Magensaft reduzieren. Die Wirksamkeit dieses Arzneimittels äußert sich bei Pankreatitis, Geschwüren und durch Reflux hervorgerufenen Bauchschmerzen. Es ist verboten, dieses Medikament während der Schwangerschaft und Stillzeit zu verwenden.
  • Drotaverin Krampflösend.
  • Rennie Siehe Antazida.
  • Zeercal. Ein Medikament, das die Darmbeweglichkeit normalisiert, hilft, die Symptome einer starken Gasbildung zu beseitigen.

Im Moment bietet die Pharmakologie eine große Liste von Medikamenten in Form von Tabletten an, die zur Beseitigung von Bauchschmerzen beitragen.

Tabletten für schmerzhafte Menstruation

Bei Frauen sind in vielen Situationen Schmerzen während des Menstruationszyklus am häufigsten.

Nach den Erkenntnissen der Ärzte hat diese Art von Beschwerden verschiedene Ursachen, aber das wichtigste Hormon-Ungleichgewicht wird sein.

Progesteron und Östrogen - die Hauptregulatoren des Menstruationszyklus, da Produktionsausfälle zu Schmerzen im Unterleib führen, die nur durch Einnahme von Pillen beseitigt werden können.

Typischerweise ist ein charakteristisches Merkmal dieses Zustands intensiver Schmerz, der mit anderen Störungen der Körperfunktionen zusammenhängt: Durchfall, Fieber, Erbrechen, Blutungen.

Tabletten, die zur Schmerzlinderung eingenommen werden, wirken nicht nachhaltig, wenn die verschiedenen pathologischen Prozesse in den Organen des Urogenitalsystems, das Wachstum und die Erkrankungen der weiblichen Genitalorgane zum Auslöser dieser Erkrankung werden.

In dieser Situation können Pillen, die zur Unterbindung von Bauchschmerzen entwickelt wurden, die Ursache nicht beseitigen.

Wenn Unwohlsein aufgrund eines hormonellen Ungleichgewichts oder entzündlicher Prozesse auftritt, können die Schmerzen mit nichtsteroidalen Medikamenten beseitigt werden, die vom Arzt 2-3 Tage vor Beginn des Menstruationszyklus empfohlen werden.

Dies kann die Wirkung des Arzneimittels verstärken. In dieser Untergruppe von Medikamenten werden Ibuprofen, Naproxen, Ketoprofen, Diclofenac, Indomethacin und Piroxicam zugeordnet.

Kontraindikationen für die Verwendung der oben genannten Mittel sind Anfälligkeit für bestimmte Bestandteile des Arzneimittels, eine akute Form von Magen-Darm-Erkrankungen, Nieren- und Lebererkrankungen, Schwangerschaft und Stillzeit.

Die zweite Gruppe von Mitteln, die zur Beseitigung von Bauchschmerzen beitragen, gilt als krampflösend: No-shpa, Drotaverin, Papaverin, Halidor, Spazmalgon, Spazgan.

Spezialisten verschreiben diese Pillen in allen Fällen, außer bei Vorhandensein von Glaukom, Nierenversagen, allergischer Reaktion und niedrigem Blutdruck beim Patienten.

Unter den Analgetika während des Menstruationszyklus beseitigen Baralgin, Analgin, Pyretin, Novalgin, Ditsinon und andere Schmerzen.

Drogen während Magenschmerzen

Der Grund dafür, dass Bauchschmerzen auftreten, kann eine Fehlfunktion des Magens sein.

Um zu wissen, welche Pillen den Schmerz effektiv beseitigen können, ist es notwendig, den Ort der Hauptmanifestationen des Schmerzes zu diagnostizieren.

Beurteilen Sie die Art des Unbehagens, seine Dauer. Schmerzen des Magens können durch Schmerzen ausgedrückt werden, die sich in der unteren Brust zwischen den Rippen manifestieren.

Wenn sich die Konzentration im Unterleib befindet und der Patient neben Blähungen auch Unwohlsein bemerkt, ist es wahrscheinlich, dass eine Entzündung im unteren Teil des Dickdarms ein provokativer Faktor für diesen Zustand ist.

In dieser Situation verschreibt der Arzt nicht nur die Pillen, die er trinken soll, sondern gibt auch Empfehlungen zur Umstellung auf eine Diät, die die Verwendung von mit Kohlenhydraten gesättigten Nahrungsmitteln einschränkt und zur Entspannung des Magen-Darm-Trakts und zum Auftreten von Blähungen beiträgt.

Dies sind Pillen wie Allohol, Mezim, Motilium, Trimedat. Papaverine, Halidor, Mebeverin müssen als Schmerzmittel trinken.

Diese Untergruppe von krampflösenden Mitteln, die das glatte Muskelgewebe beeinflussen, verbessert den Blutfluss im Unterleib.

Sie beeinflussen die Abnahme der Zellaktivität und das Nervensystem.

Darüber hinaus können die Experten bei Bedarf andere krampflösende Mittel wie Atropin, Aprofen, Difacil verschreiben.

Medikamente bei Bauchschmerzen bei Kindern

Bevor die Kinder mit Medikamenten gefüllt werden, sollte bei Magenschmerzen festgestellt werden, was das Auftreten von Schmerzen anregen könnte. Es sollte nicht unmittelbar nach ihren Beschwerden Narkosemittel geben.

Eine solche Entscheidung kann zu Funktionsstörungen des Körpers führen und wird in schwierigen Situationen zu einem Faktor für ihren Krankenhausaufenthalt. Dies gilt für Blinddarmentzündung.

Wenn bei Entzündungen im Anhang Arzneimittel gegen Bauchschmerzen getrunken werden, können die Hauptsymptome bei Kindern für eine Weile nachlassen, der Entzündungsprozess selbst verschwindet jedoch nicht und kann gefährliche Komplikationen (Peritonitis oder Sepsis) hervorrufen.

Die Einnahme der Pille ist nur in Fällen zulässig, in denen Kinder Bauchschmerzen haben, gleichzeitig aber keine Temperatur und keine Vergiftungssymptome.

Mit Hilfe von Pillen können Sie Durchfall loswerden, eine geringfügige Erkrankung des Gastrointestinaltrakts, nicht aber Durchfall, der durch Darmvergiftung verursacht wird.

Einmalpillen können eingenommen werden, wenn der Magen schon vor dem Eintreffen der Ärzte schmerzt, wenn sich durch eine unausgewogene Ernährung eine starke Gasbildung oder Krampf im Darm bildet.

Wenn die Konzentration unangenehmer Empfindungen sich im oberen Bereich des Bauches befindet, wirken Medikamente, die Enzyme enthalten, gegen Schmerzen: Festal, Mezim, Penzital.

Wenn der Magen im unteren Bereich wehtut, ist es notwendig, diese durch den Einsatz von Medikamenten zu beseitigen, die den Darmspasmus lindern, die Verdauungsprozesse anregen und Schwellungen beseitigen können.

Wenn Kinder Beschwerden über Schweregefühl und Dehnung in der Nähe des Bauches haben, ist es am besten, die folgenden Medikamente zu trinken: Filtrum, Enterosgel, Espumizan.

Eine wichtige Rolle nach der Einführung einer Schmerzbehandlung, die mit Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts einhergeht, ist die Verwendung von Medikamenten, einschließlich nützlicher Mikroorganismen, und trägt zur Erholung der Darmflora nach einer Erkrankung bei.

Wenn neben dem schmerzhaften Unbehagen in der Nähe des Bauches Manifestationen von Übelkeit hinzukamen, ein emetischer Drang, hohes Fieber und Durchfall, mussten sofort Ärzte hinzugezogen werden.

Dies legt die Bildung gefährlicher Pathologien im Darm des Körpers des Kindes nahe.

Schmerzmittel während der Schwangerschaft

In bestimmten Situationen sind Schweregefühl in der Nähe des Bauchraums und Unbehagen bei schwangeren Frauen ein Vorläufer hormoneller Veränderungen, insbesondere im Anfangsstadium der Schwangerschaft.

Darüber hinaus sind Entzündungen, Darmstörungen ein auslösender Faktor für diesen Zustand.

Aufgrund der Schwangerschaft kann eine Frau in dieser Lebensphase möglicherweise nicht alle Medikamente einnehmen, die durch eine schmerzstillende Wirkung gekennzeichnet sind.

Nach der Analyse des Allgemeinzustands der werdenden Mutter verschreibt der Fachmann Medikamente, die die Bildung des Fötus nicht beeinträchtigen.

Die beste Lösung wäre die Einnahme nichtsteroidaler Entzündungshemmer. Das häufigste unter ihnen ist Paracetamol.

Dieses Medikament beeinflusst den Verlauf der Schwangerschaft und den Fötus selbst nicht. Die Hauptkontraindikation ist die persönliche Anfälligkeit für die aktiven Komponenten des Produkts.

Während des zweiten Trimesters ist das Entfernen von Schmerzbeschwerden in der Nähe des Bauches ein solches Medikament wie Analgin zulässig. Es ist verboten, es nur im Anfangsstadium der Schwangerschaft und im 9. Monat zu verwenden.

No-shpa wird häufig während der Schwangerschaft angewendet - ein krampflösendes Mittel, das bei Funktionsstörungen des Gastrointestinaltrakts eingesetzt wird und Übelkeit, Knebelreflex und Schmerzen verursacht.

Nur bei Herzrhythmusstörungen und Glaukom darf dieses Arzneimittel vom behandelnden Spezialisten nicht verwendet werden. Beseitigen Sie Beschwerden im Unterbauch, die Riabal helfen.

In bestimmten Situationen verschreibt ein Spezialist Baralgin oder Spasmalgon in unbedeutenden Mengen, jedoch nur mit extrem starken Schmerzen.

Wie andere Medikamente helfen Anästhetika nur, Symptome zu beseitigen.

Die Hauptsache bei der Behandlung von schmerzhaften Beschwerden in der Nähe des Bauches wird die Beseitigung der Ursache sein. Wenn Schmerzen toleriert werden können, ist es optimal, auf die Ankunft von Spezialisten zu warten und ihrer Erfahrung zu vertrauen.

Moderne Pharmazeutika bieten eine große Anzahl von Medikamenten gegen Schmerzen in Bauchnähe. Bei unterschiedlichen Symptomen von Schmerzbeschwerden werden unterschiedliche Medikamente eingesetzt.

Aber nicht in jedem Fall ist die Einnahme von Pillen die beste Lösung. In einigen Situationen kann ihre Verwendung die Situation verschlimmern und gefährliche Konsequenzen hervorrufen.

Um Komplikationen zu vermeiden, ist es notwendig, die provozierenden Faktoren für die Schmerzen im Unterleib zu ermitteln. Erkundigen Sie sich beim Arzt, welche Pillen die Schmerzen effektiv bewältigen, und nachdem Sie die Empfehlungen des Spezialisten für die medikamentöse Therapie gelernt haben.

Schmerzlinderung bei Bauchschmerzen

Bauchschmerzen sind ein sehr häufiger Zustand der Beschwerden oder eher der erschwerende symptomatische Hintergrund einer verborgenen Krankheit. Dies können Verdauungsstörungen, Verschlimmerung der Gastritis, Leberfunktionsstörungen, Schmerzen zu Beginn des Menstruationszyklus, Entzündungen der Gebärmutter oder Eierstöcke bei Frauen sein. Sie sollten stets bereit sein, sich und Ihren Angehörigen erste Hilfe zu leisten und verschiedene Pillen für Bauchschmerzen in Ihrer Hausapotheke zu haben.

Fälle, in denen Selbstmedikation nicht akzeptabel ist

Es gibt Fälle, in denen Bauchschmerzen durch pathologische Veränderungen verursacht werden, die mit dem Risiko für das Leben verbunden sind. Und das erfordert eine Notfallbehandlung. Gleichzeitig sind Schmerzmedikamente nicht nur nicht nutzlos, sondern schädigen auch den Patienten - sie geben keine korrekte Beschreibung des Krankheitsbildes. Ein solcher Krankheitszustand ist in der Regel durch eine ganze Reihe von Körperstörungsreaktionen gekennzeichnet.

Stark auftretende, sich ausbreitende Schmerzen können auf eine Entzündung des Darmansatzes hindeuten. Die Schmerzquelle ist auf der rechten Seite und in der Nähe der Blase lokalisiert, der Zustand wird begleitet von subfebriler Temperatur (37-38 *), häufigem Erbrechen, Durchfall.

Notfallmedizin ist auch für gynäkologische Pathologien erforderlich - Ovarruptur, spontane Abtreibung.

Schwere Schmerzen sind im unteren Bauchbereich, im Beckenbereich konzentriert und stark dem Rektum zugefügt. Manifestierte Krämpfe. Schwindel, vermehrte Blutung, schneller Puls.

Ein anderes gefährliches Symptom kann während einer Verschlimmerung oder Perforation eines Geschwürs auftreten - ein heftiger Angriff im Bereich des Magens oder Zwölffingerdarms (unter dem Zwerchfell). Begleitet von der Entwicklung eines Schocks ähneln die Schmerzen einem Schlag mit einem Dolch. Atem fängt ein. Der Nidus des Schmerzes erstreckt sich auf den gesamten Unterleib, die Bauchmuskeln werden angespannt und gerade. Die Todesaussichten sind hoch.

Arzneimittel

Liste der zugänglichsten

Gruppe nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente:

Schmerzmittel, unterbindet die Produktion von Prostaglandinen (Substanzen, die die Schmerzempfindlichkeit erhöhen), reduzieren Entzündungen.

Gegenanzeigen: Verschlimmerung der Gastritis, Dyspepsie.

Der Preis des Arzneimittels beträgt ungefähr - 26-30 Rubel.

Schmerzmittel, fiebersenkend. Wie alle Derivate der Salicylsäure verengt sich der Blutkreislauf und wird nicht für Symptome von Bronchialasthma empfohlen.

Ungefährer Preis - 80 Rubel.

Hemmt (fängt) die Synthese von Prostaglandinen ein, reduziert die Leitung von Schmerzimpulsen an der Entzündungsstelle. Es lindert allergische Reaktionen, lindert Fieber. Reduziert den Gefäßspasmus der Haut.

Gegenanzeigen: Da das Medikament die Entfernung von Flüssigkeit aus den Geweben verzögert, ist seine Aufnahme auf Patienten mit Nierenversagen beschränkt. Bei schwerer Nierenerkrankung - ist verboten!

Ungefährer Preis - von 120 bis 300 Rubel. (in Tabletten und Suspensionen erhältlich, für Kinder gibt es eine Darreichungsform)

Es hemmt Schmerzimpulse, eine breite Palette von Anwendungen gegen verschiedene Arten von Schmerz. Einschließlich der Menstruation.

Preis - 140 Rubel.

Eine Gruppe von Medikamenten - Analgetika, die hauptsächlich auf die glatten Bauchmuskeln wirken:

"No-Shpa" (Drotaverin)

Das Myotropikum wirkt ausschließlich auf die glatte Bauchmuskulatur und unterdrückt Krämpfe. Es heilt jedoch nicht den eigentlichen Grund. Wird als temporäres Analgetikum verwendet.

Ungefährer Preis von 50 Rubel.

Beeinflusst Krämpfe im Bereich der glatten Muskulatur der inneren Organe. Es entspannt die Muskulatur (senkt den Tonus), wirkt schwach sedierend, beeinflusst sowohl den schmerzhaften Fokus als auch die nächstgelegenen Nervenbahnen. Erweitert den Blutkreislauf. Das Anwendungsspektrum variierte (vom Bronchospasmus bis zur Nierenkolik).

Preis - 20-50 Rubel.

Ein starkes Schmerzmittel, das bei Schmerzen verschiedener Herkunft angewendet wird.

Der Preis beträgt 99 - 230 Rubel.

Die Gruppe von Medikamenten zielte auf die Beseitigung und Behandlung von Erkrankungen der Verdauungsorgane ab:

Die Zusammensetzung enthält trockene Verdauungsenzyme: Pankreasenzyme, Galle Feststoffe.

Preis - 126 Rubel.

Enthält Bauchspeicheldrüsenextrakt.

Preis 50-55 Rubel

Beeinflusst die Muskeln des Darms und des Magens. Lindert Schmerzen, Magenkrämpfe. Es hat eine Wirkung auf die Mikroflora der Magenschleimhaut.

Preis - 524 Rubel.

Umhüllung, choleretisches Mittel. Es wirkt antazid und analgetisch.

Preis 23-25 ​​Rubel.

Preis 247 Rubel.

Carminative, reduziert die Gasmenge im Darm.

Preis 280 Rubel.

Reduziert die Sekretionsfunktion des Magens, reduziert die Menge an Magensäure. Es ist ein Mittel gegen Geschwüre.

Preis - 50 Rubel (in Tabletten).

Medikamente, wenn die Ursache der Schmerzen nicht bekannt ist

Was ist zu tun, wenn die Ursache der Schmerzen nicht bekannt ist? Es gibt kein einzigartiges Heilmittel für alle Arten von Schmerzen. Um die zugrunde liegende Ursache festzustellen, ist die Konsultation mit einem Arzt erforderlich. Wenn es jedoch unmöglich ist, einen Termin mit einem Arzt zu bekommen, können Sie alles aus der Gruppe der starken Analgetika nehmen. Es ist erwähnenswert, dass diese Mittel nicht heilen, sondern die Beschwerden bei Bauchschmerzen nur vorübergehend beseitigen. Bei Unterleibsschmerzen bei einem Kind wird empfohlen, die Intensität der Wirkung des Arzneimittels und die Dosis zu berücksichtigen.

Bei starken Anzeichen und Unsicherheiten bei inneren Erkrankungen eignet sich „no-shpa“, wodurch der Krampf der glatten Muskulatur beseitigt wird. Da die Organe der Bauchhöhle hauptsächlich von diesem Muskeltyp umgeben sind und zusammengesetzt sind, kann shpu getrunken werden mit: Nierenkolik, mit Spasmen in der Leber, in der Blase bei Blasenentzündung, zu Beginn der Menstruation. No-Shpa löst auch Muskelverspannungen und stellt den Blutfluss im Bereich der Krämpfe wieder her. Ähnlich dem No-Shpa durch den Wirkmechanismus - Papaverin.

"Spazgan", "Analgin", "Unispaz" eignen sich als krampflösendes Mittel gegen scharfe und intensivierende Schmerzen. Diese Arzneimittel sollten jedoch nicht missbraucht werden, da diese Serie von Analgetika das Herz und die Nieren beeinträchtigt.

Welche Medikamente sollten in bestimmten Fällen eingenommen werden?

Bei Problemen mit dem Verdauungstrakt

  1. Wenn Magengeschwüre Schmerzen auftreten, können sie stumpf und stumpf sein. Erscheinen in der Regel in der Mitte des Bauches, begleitet von Sodbrennen. Die Schmerzen sind im epigastrischen Bereich (unter dem Herzen) konzentriert, um den Nabel herum verteilt, können im Rücken verabreicht werden, im Schulterblatt auf der linken Seite. Als Betäubungsmittel können Sie No-Shpu, Buscopan, Papaverin, Baralgin und Duspatalin einnehmen. Es ist verboten, Analgetika und entzündungshemmende Medikamente zu trinken. Zur Normalisierung der Mikroflora der Magenschleimhaut - Antazida: "Maalox" "Almagel" "Phosphalugel", "De Nol".
  2. Mit Sodbrennen, das mit einem erhöhten Säuregehalt des Magens und Anzeichen von Reflux einhergeht: Medikamente, die die Beweglichkeit von Darm und Magen anregen - Metoproklamid, Gastrosil, Raglan. Enveloping, Schmerzmittel - "Maalox", "Almagel".
  3. Pankreatitis: manifestiert sich durch anhaltende, schmerzende Schmerzen im Unterleib mit umliegendem Charakter. Dumpfe Schmerzen auf der rechten oder linken Seite, im Hypochondrium. Schmerzlinderung kann mit Hilfe von No-Shpy, Papaverina, durchgeführt werden. Zusammen mit Nahrungsergänzungsmitteln werden die Verdauung erleichtert - Pancreatin. Bei Gallenblaseninsuffizienz (Remote) wird auch Festal empfohlen.
  4. Cholezystitis - Entzündung der Gallenblase. Symptome - paroxysmale und scharfe Schmerzen im rechten Hypochondrium. Oft begleitet von Fieber (37-38), Veränderungen der Haut und der Sklera der Augen. In regelmäßigen Abständen treten Erbrechen und Stuhlgang auf. Anwenden von Schmerzen im Unterleib - No-Spa, Papaverin, Analgin, Baralgin. Wenn Blasendyskinesie - Cholagogue - Allohol, Cholinzyme.
  5. Bei gynäkologischen Problemen: In der Regel treten die stärksten Schmerzen in den ersten zwei Tagen nach Beginn der Menstruation auf. Schmerz paroxysmal, zerrt den Bauch, akut. Lendenwirbel können Schmerzen auftreten. Wenn der Magen schmerzt, können Sie entzündungshemmende Schmerzmittel trinken - Ibuprofen, Ketoprofen, Aspirin, No-Spa, Papaverin.
  6. Bei urologischen Problemen - Blasenentzündung: Krämpfe, Brennen, Schmerzen im Beckenbereich (in der Blase). Es fühlt sich überfüllt an, unfähig, zur Toilette zu gehen. Der Wasserlassenprozess wird auch schmerzhaft, der Restharn in der Blase kann sich verzögern. Solche Symptome können mit einer Infektion einhergehen, in diesem Fall ist ein Breitbandantibiotikum wirksam - Ciprofloxacin (Ciprolet in Tabletten), Nolitsin. Von Krämpfen können genommen werden - Nimesil, No-Shpu. Es gibt ein wirksames Medikament, basierend auf Pflanzenextrakten - Cyston.
  7. Darmstörungen. Durchfall ist ein ziemlich häufiges Symptom, das mit verschiedenen Krankheiten in Verbindung gebracht werden kann - Vergiftung, Blinddarmentzündung und monatlichen Bauchschmerzen. Wenn die Erkrankung jedoch durch die Einnahme von Antibiotika verursacht wird, reicht es aus, einige Tropfen Hilak Forte, Linex, zu sich zu nehmen. Bei Lebensmittelvergiftung - Enterosgel, Aktivkohle. Wenn die Symptome durch eine Lebensmittelinfektion verursacht werden, ist ein Antibiotikum für den Gastrointestinaltrakt erforderlich - Enterofuril, Levomitsetin.

Schmerzen bei Kindern

Wenn das Kind nirgends getroffen wurde und nicht versucht, die Aufmerksamkeit von Erwachsenen mit seinen Beschwerden auf sich zu ziehen, ist es ernsthaft, seinen Zustand zu bedenken. Als Grund für Bauchschmerzen - Überessen (besonders süß) - sollten Sie auch ausschließen, um die tägliche Ernährung zu überarbeiten - vielleicht haben neue Lebensmittel Frustration oder Allergien verursacht. Was kann ich geben?

Bei Überessen kann Kreon gegeben werden, Mezim. Im Falle einer Vergiftung - „Smektu“, „Enterosgel“. Wenn der Magen schmerzt, hilft BUT-Shpa, „Nurofen“ für Kinder, Schmerzen zu lindern.

Bei Durchfall von Darminfektionen - Enzympräparate (wie Festal, Creon) dürfen nicht verabreicht werden. Bis zu einem Jahr oder zwei Jahren sind Antibiotika kontraindiziert. Wenn der Durchfall jedoch länger als 3 Tage dauert, muss ein Arzt konsultiert werden. Ein Kind ab 3 Jahren kann für Kinder Enterofuril in Kapseln oder Suspensionen erworben werden. Um den Wasserhaushalt im Körper aufzufüllen, wird empfohlen, Regidron zu verabreichen.

Kleinkinder haben oft Koliken, in diesem Fall Baby Espumizan, Präparate auf Basis ätherischer Öle von Dill, Fenchel.

Es wird nicht empfohlen, sich selbst zu behandeln, wenn der Schmerz als scharf und schneidend beschrieben wird. Es ist verboten, den Magen zu erwärmen, einen Einlauf zu setzen.

Schauen Sie sich unbedingt ein Video zu diesem Thema an.

Schwanger sein

Das Warten auf die Geburt eines Kindes ist ein sehr freudiges und aufregendes Ereignis im Leben einer Frau. Diese Periode - die Schwangerschaft ist jedoch mit verschiedenen Arten von Beschwerden verbunden, die als Umstrukturierung und Veränderung des Organismus auftreten.

In den frühen Stadien drohen Fehlgeburten, Blutungen. Toxikose In der letzten Zeit kann es zu einer großen Belastung der Wirbelsäule kommen, schmerzhafte Dehnung der Beckenmuskeln. Probleme mit dem Verdauungstrakt, da der größte Teil der Bauchhöhle der Fötus und der zunehmende Uterus ist. Bauchschmerzen

Jede schwangere Frau muss in diesen Fällen eine Erste-Hilfe-Ausrüstung haben, die mitgenommen werden kann:

Das erste Medikament, das bei Schmerzen helfen kann, ist NO-Shpa. Die Ärzte stellten fest, dass diese Substanz die Entwicklung des Fötus nicht oder nur wenig beeinflusst. Aber es hilft bei einem erhöhten Uterustonus und anderen Krämpfen. Es ist notwendig zu akzeptieren, wenn die Kontraktionsempfindungen mehrere Stunden dauern. Es wird empfohlen, nicht mehr als 6 Tabletten pro Tag zu verwenden.

Der gleiche Effekt kann Kerzen mit Papaverin ergeben.

Antibiotika für Schwangere sind kontraindiziert, katarrhalische Erkrankungen werden am besten durch Interferonpräparate verhindert. Gegen das Eindringen von Viren durch Nase und Larynx können Sie Oxolinsalbe verwenden.

Bei Sodbrennen werden Almagel und Maalox genommen. Für die Narkose im Magen - Duspatalin - hat es auch wenig Einfluss auf die Bildung des Fötus und auf Veränderungen im Körper einer schwangeren Frau.

Optional: Behandlung von Volksheilmitteln

Die Behandlung von Volksheilmitteln gegen Bauchschmerzen zu Hause beinhaltet die Verwendung von Kräuterabkochungen und Tinkturen.

Als Heilmittel für Bauchschmerzen, brauen Kümmelsamen im Magen bei Verdauungsstörungen - 2 EL. Löffel für 4 Tassen Wasser.

Bei übermäßigem Essen können proteinhaltige Nahrungsmittel Wasser mit Zitrone, Ingwer und Minze helfen, was die Produktion von Magensaft anregt.

Von Koliken im Magen und von übermäßiger Gasbildung erfolgt die Abkochung von Fenchelsamen, Fenchel. Was eine schwache harntreibende Wirkung hat.

Bei nicht infektiösem Durchfall wird Reiswasser zubereitet. Darüber hinaus wirkt es als Hüllmittel für die Schleimhaut des Magens und des Darms. Beruhigt den Körper.

Bei Anzeichen von Sodbrennen und erhöhter Magensäure hilft ein halber Teelöffel Soda, aufgelöst in einem Glas Wasser. Bei einem verheilten Magengeschwür wird Tee aus der Löwenzahnwurzel hergestellt, ein Aufguss von Wegerichblättern kann hergestellt werden.

Nachwort

Dieser Artikel enthält nicht alle Medikamente und Behandlungen für Bauchschmerzen. Und beschreibt die beliebtesten und effektivsten Medikamente, die ohne ärztliches Rezept gekauft werden können.

Das Vorhandensein solcher Symptome wie:

  • Bauchschmerzen
  • Mundgeruch
  • Sodbrennen
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • rülpsen
  • erhöhte Gasbildung (Flatulenz)

Wenn Sie mindestens zwei dieser Symptome haben, deutet dies auf eine Entwicklung hin

Gastritis oder Geschwüre.

Diese Krankheiten sind gefährlich, wenn schwere Komplikationen auftreten (Penetration, Magenblutungen usw.), von denen viele dazu führen können

bis zum Ende Die Behandlung muss jetzt beginnen.

Lesen Sie den Artikel darüber, wie eine Frau diese Symptome beseitigt hat, indem sie ihre Hauptursache mit einer natürlichen Methode besiegt. Lesen Sie das Material...

Bauchschmerzen? Tabletten sind ein wirksamer und schneller Weg, um solche Schmerzen loszuwerden. Die Einnahme verschiedener Medikamente in Tablettenform wirkt sich jedoch nicht in allen Fällen und Situationen positiv aus. Manchmal kann dies zu negativen Folgen führen und den Zustand nur verschlimmern. Wann und welche Pillen können Sie bei Bauchschmerzen einnehmen? Lass uns weiter reden.

Was sind die Pillen für Bauchschmerzen?

Eine Vielzahl von Krankheiten und Pathologien kann sich als Schmerzen im Bauchbereich manifestieren. Zur schnellen Schmerzlinderung greifen die Menschen oft dazu, Pillen aus dem Bauch zu verwenden, die unterschiedlich sein können. Die Hauptgruppen von Medikamenten gegen Bauchschmerzen sind:

NSAIDs. Diese Drogengruppe ist in letzter Zeit sehr beliebt und gefragt. Nichtsteroidale Antiphlogistika haben eine ausgeprägte analgetische Wirkung. Schmerzen "verschwinden" innerhalb von 30-40 Minuten nach ihrer Aufnahme.

Die häufigsten NSAIDs: Diclofenac, Ibuprofen, Piroxicam, Naproxen usw. Solche Medikamente sollten kurz vor den Mahlzeiten eingenommen werden und viel Wasser trinken. Trotz seiner Vorteile und Wirksamkeit wirken nichtsteroidale Medikamente negativ auf die Magen-Darm-Organe und können daher für kurze Zeit - nicht mehr als 4-5 Tage - angewendet werden.

NSAIDs haben viele Kontraindikationen, daher ist es ratsam, vor der Einnahme einen Spezialisten zu konsultieren.

Antispasmodika. Tabletten aus dieser Wirkstoffgruppe können sowohl unabhängig als auch in Kombination mit NSAIDs verwendet werden. Die Akzeptanz von Antispasmodika ermöglicht es Ihnen, die Krämpfe der glatten Muskulatur der inneren Organe schnell zu entfernen, wodurch eine teilweise oder vollständige Schmerzlinderung erreicht werden kann.

Antispasmodika werden in der Regel für kurze Zeit, höchstens zwei Tage verwendet. Bei Menschen, die an Nieren- und Herzinsuffizienz, Glaukom und Allergien gegen bestimmte Bestandteile der Medikamente leiden, sollten solche Arzneimittel gegen Bauchschmerzen aufgegeben werden.

Analgetika Vorbereitungen der gerichteten Wirkung, die es ermöglichen, nicht nur Bauchschmerzen, sondern auch andere Arten von Schmerzen (Kopfschmerzen, Menstruationsbeschwerden, Muskeln, Knochen usw.) loszuwerden. Beseitigen Sie nicht die Schmerzursache, sondern „maskieren“ sie nur, indem Sie das Schmerzsyndrom nur für eine Weile entfernen.

Wenn Bauchschmerzen durch Probleme und Fehlfunktionen des Verdauungstrakts verursacht werden und von begleitenden Symptomen begleitet werden (Sodbrennen, Verdauungsstörungen des Darms, Reflux usw.), helfen Tabletten der folgenden Gruppen, damit umzugehen:

  • Myotrope Antispasmodika. Sie lindern Krämpfe, die in den glatten Muskeln des Dick- und Dünndarms auftreten.
  • Antazida Medikamente, die den Darm verbessern, indem sie stagnierende Prozesse reduzieren, tragen zur Bekämpfung der erhöhten Gasproduktion bei.
  • Anticholinergika. Eine Gruppe von Medikamenten, die aufgrund der Auswirkungen auf das autonome Nervensystem eine analgetische Wirkung entfaltet, was wiederum direkte Auswirkungen auf die Arbeit des Verdauungstrakts hat.
  • Enzyme für die Verdauung. Verbessern Sie die Prozesse der Verdauung und Aufnahme von Lebensmitteln.

Für verschiedene Arten von Bauchschmerzen werden verschiedene Pillen verwendet. Nur ein Arzt kann das am besten geeignete Medikament auswählen, nachdem zuvor die Ursache für diese Schmerzen festgestellt wurde.

Die beliebtesten und wirksamsten Pillen für Bauchschmerzen

Bei Bauchschmerzen werden am häufigsten folgende Medikamente eingesetzt:

  • "Spazmalgon." Anspruchsvolles und recht wirksames Mittel gegen Schmerzen in Pillenform, das nicht nur schmerzstillend, sondern auch leicht entzündungshemmend wirkt. Wofür sonst „Spazmalgon“ hilft - hier erfahren Sie es.
  • "Nein shpa." Tabletten, die Krämpfe in den Organen des Magen-Darm-Trakts, vor allem im Darm, verringern. „No-shpa“ senkt den Blutdruck, weshalb es nicht für schwangere Frauen, hypotensive Frauen sowie Menschen mit Leber- und Nierenproblemen empfohlen wird.
  • "Ranitidin". Ein Medikament, das die im Magensaft ausgeschiedene Salzsäuremenge reduziert. Verhindert die Entwicklung einer Ulkuskrankheit, hilft gegen den erhöhten Erbrechen, Reflex und Übelkeit.
  • Omez. Tabletten, die sich gut bewährt haben. Zur Linderung von Schmerzen bei Problemen mit der Bauchspeicheldrüse, Magengeschwür und Reflux. Das Medikament hat eine leichte analgetische Wirkung und reduziert den Säuregehalt des Magensaftes.
  • "Tserukal." Wirksame Mittel zur Verbesserung der Darmmotilität, indem ein derart negatives Phänomen wie Blähungen reduziert wird.
  • Festal, Pankreatin, Kreon. Enzyme, die eine bessere Verdauung und Nahrungsaufnahme fördern.

Die pharmazeutische Industrie bietet die breiteste Palette verschiedener Bauchschmerzpillen an, die unangenehme Schmerzen und damit verbundene Symptome schnell lindern.

Medikamente gegen Bauchschmerzen (Video)

Wie kann man dem Magen sicher helfen? In dem Video erfahren Sie, wie Sie Schmerzen vorbeugen und behandeln können (wirksame Medikamente gegen Magenschmerzen).

Tabletten für Bauchschmerzen, Durchfall, Blähungen

Sehr oft treten Schmerzen im Unterleib vor dem Hintergrund von Magen- und / oder Darmproblemen auf. Bevor Sie mit der Einnahme von Medikamenten beginnen, sollten Sie den Ort der Schmerzen genau bestimmen.

Schmerzen im Unterbauch, begleitet von einer Störung des Stuhlgangs (Diarrhoe), Blähungen und vermehrter Gasbildung weisen in der Regel auf Entzündungsprozesse in bestimmten Abschnitten des Dickdarms hin.

In einer solchen Situation kann der behandelnde Arzt folgende Medikamente empfehlen: Mezim, Linex, Gastal, Motilium, Allohol, Trimedat usw. Zusätzlich zur Behandlung mit Pillen wird dem Patienten eine sparsame Ernährung empfohlen, die auch das Aufgeben beinhaltet Die Produkte rufen Fermentationsprozesse im Darm hervor, quellen, bilden Gase.

Die Ernährung und Behandlung von Problemen mit dem Gastrointestinaltrakt sollte auf die Entspannung des Darms und dessen rechtzeitige Entleerung, die Beseitigung von Schmerzen und damit verbundene Symptome abzielen.

Bei starken Schmerzen im Magen und Darm können krampflösende Mittel zur Anwendung empfohlen werden, die die Durchblutungsprozesse in den Organen des Verdauungstrakts verbessern und für die Entspannung der glatten Muskulatur sorgen - Papaverin, Mebeverin, Galidor und andere.

Tabletten für schmerzhafte Menstruation

Menstruationsschmerzen sind die häufigste Ursache für Bauchschmerzen bei Frauen und Mädchen. Ärzte sagen, dass solche Schmerzen aus verschiedenen Gründen auftreten können. Meistens - vor dem Hintergrund hormoneller Störungen. Um mit ihnen fertig zu werden, können nur Schmerzmittel eingesetzt werden.

Am häufigsten treten Bauchschmerzen während der Menstruation vor dem Hintergrund anderer unangenehmer Symptome auf:

  • Durchfall;
  • Migräne;
  • Blutung;
  • eine leichte Erhöhung der Körpertemperatur.

Wenn die Schmerzen durch das Vorhandensein von Tumoren in den Fortpflanzungsorganen oder durch schwere gynäkologische Erkrankungen und Pathologien verursacht werden, ist die Einnahme herkömmlicher Schmerzmittel unwirksam.

Die hormonellen Schmerzen sowie das Schmerzsyndrom, das während der Menstruation auf dem Hintergrund des Entzündungsprozesses auftritt, werden durch nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente gut kontrolliert. Frauen, die während der Menstruation regelmäßig an Bauchschmerzen leiden, kann der Arzt empfehlen, einige wenige Tage vor Beginn der Menstruationsblutung mit NSAID zu beginnen, ohne auf das Auftreten von starken Schmerzen zu warten.

Die häufigsten NSAIDs bei Menstruationsschmerzen sind Ibuprofen, Ketoprofen, Naproxen, Indomethacin. Bei der Verschlimmerung von Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts und bei Nierenproblemen wird die Einnahme nichtsteroidaler Arzneimittel nicht empfohlen.

Zusätzlich zu den NSAIDs können Menstruationsschmerzen krampflösend eingesetzt werden: "Spazmalgon", "Papaverin", "No-Shpa", "Spazgan". Der Arzt wird empfehlen, solche Medikamente Frauen zu empfehlen, die an niedrigem Blutdruck, Allergien oder Nierenversagen leiden.

Wirksame Schmerzmittel während der Menstruation sind „Analgin“, „Baralgin“, „Novalgin“, „Ketanov“, „Ketonal“.

Pillen für Bauchschmerzen während der Schwangerschaft

Jeder ist sich bewusst, dass schwangeren Frauen nicht empfohlen wird, Medikamente zu nehmen, während sie ein Kind tragen, ohne vorher die Schmerzursachen zu ermitteln und einen Arzt zu konsultieren. Bauchschmerzen sind keine Ausnahme.

Am häufigsten klagen schwangere Frauen über Bauchschmerzen. Wenn sie wirklich durch Probleme mit dem Gastrointestinaltrakt verursacht werden, wird der Arzt zuerst empfehlen:

  • halten Sie sich an eine spezielle Diät;
  • aufgeben salzig, würzig, süß;
  • starken Tee und Kaffee von der Diät ausschließen;
  • Minimierung des Verbrauchs von "schweren" Lebensmitteln;
  • wechseln Sie zu fraktionierten und häufigen Mahlzeiten;
  • Nehmen Sie Kräutertees in Ihre tägliche Ernährung auf (basierend auf Kamille, Johanniskraut usw.).

Wenn die oben genannten Maßnahmen keinen positiven Effekt zeigen und die Schwangere weiterhin über Bauchschmerzen klagt, kann ein Spezialist die folgenden Medikamente verschreiben: "Maalox", "Almagel", "Phosphalugel", "Actimel". Sie verbessern die Verdauung, lindern unangenehme Symptome wie Sodbrennen, Rückfluss, Magenbeschwerden, vermehrte Gasbildung usw.

Bei schweren Bauchkrämpfen dürfen Schwangere No-Shpu einnehmen.

Ein wirksames Mittel gegen Bauchschmerzen bei schwangeren Frauen ist das beliebte Paracetamol. Das Medikament gehört zur Kategorie der NSAIDs und hat eine ausgeprägte entzündungshemmende und analgetische Wirkung. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass diese Pillen während der Schwangerschaft keinen negativen Einfluss auf den Fötus haben.

Bauchschmerzen bei einem Kind: Bewältigung um eins, zwei, drei

Wenn sich ein Kind über Bauchschmerzen beklagt, sollten Sie herausfinden, was die Schmerzen verursacht hat. Die unkontrollierte Einnahme von Schmerzmitteln bei Kindern kann sehr schlechte Folgen für einen wachsenden Körper haben: Verschlechterung des Zustands bis zum Krankenhausaufenthalt (z. B. bei Entzündungen der Blinddarmentzündung).

Ärzte sagen, dass einem Kind nur dann eine Schmerzmittelpille angeboten werden kann, wenn die Schmerzen im Unterleib nicht zu stark ausgeprägt sind, die Körpertemperatur im normalen Bereich liegt und keine Vergiftungssymptome vorliegen.

Spasmolytika und Analgetika können einmalig angewendet werden, wenn der Schmerz durch vermehrte Gasbildung, Krämpfe im Darm, die vor dem Hintergrund unsachgemäßer Ernährung entstanden sind, "schädliche" Nahrungsmittel (z. B. Fast Food) verzehrt wird.

Wenn ein Kind über Bauchschmerzen im Magen klagt, hilft eine Tablette mit Verdauungsenzymen: "Mezim", "Festala" usw., um den Zustand zu lindern. Im Falle von Darmkrämpfen und Koliken kommen solche Medikamente in Tablettenform, wie Riabal, Buscopan, Mebeverin, zur Rettung. Sie verbessern die Darmperistaltik und tragen zu einer schnelleren Bewegung der Nahrung durch den Dickdarm bei.

Wann sollte ich sofort einen Arzt rufen?

Bauchschmerzen bei einem Kind werden begleitet von:

  • schwerer Durchfall;
  • ein starker Anstieg der Körpertemperatur;
  • Erbrechen und Übelkeit;
  • Symptome einer allgemeinen Vergiftung des Körpers.

Kinderarzt Bauchschmerzen bei einem Kind (Video)

Bauchschmerzen bei Kindern. Wirksame Medikamente und Methoden zum Umgang mit Schmerzen, Empfehlungen eines Kinderarztes.

Alternative zu Bauchschmerzpillen

Wenn Sie Bauchschmerzen haben, ist es nicht notwendig, gleichzeitig die Erste-Hilfe-Ausrüstung zu nehmen und Pillen einzunehmen. Sie können zunächst versuchen, das Schmerzsyndrom mit den folgenden Methoden zu entfernen:

  • Fasten Ärzte raten, eine horizontale Position einzunehmen und sich für einige Zeit vollständig zu weigern. Bei Pankreatitis oder Problemen mit der Gallenblase führt das Fasten für die nächsten 24 Stunden zu guten Ergebnissen und ermöglicht es Ihnen, Schmerzen zu reduzieren oder vollständig zu beseitigen.
  • Warmes Mineralwasser trinken. Eine leicht erhitzte, leicht alkalische, alkalische Flüssigkeit mit leicht salzigem Geschmack lindert effektiv Bauchschmerzen. Trinken Sie warmes Mineralwasser sollte in kleinen Mengen in großen Mengen und so oft wie möglich sein.
  • Minze-Infusion Ärzte sagen, dass Schmerzen, die durch Probleme mit der Bauchspeicheldrüse verursacht werden, Entzündungen der Gallenblase durch 30 Tropfen Infusion effektiv beseitigt werden können.
  • Warme Wärmflasche. Wenn die Schmerzen nicht durch einen akuten Entzündungsprozess der inneren Organe verursacht werden, hilft eine warme (nicht heiße) Wärmflasche am Bauch, die Muskeln zu entspannen und Schmerzen zu lindern.
    Während der Menstruation oder Verschlimmerung von Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts sind thermische Verfahren kontraindiziert.
  • Milch mit Soda Hervorragendes Mittel gegen Bauchschmerzen, die vor dem Hintergrund einer erhöhten Säuregehalt im Magen oder Magengeschwür entstanden sind. Zubereitung: für 1 Tasse warme Milch 0,5 Teelöffel Backpulver.

Wie Sie sehen, bietet die moderne pharmazeutische Industrie viele Pillen für Bauchschmerzen. Pillen sind jedoch nicht immer ein Allheilmittel. Manchmal kann die Einnahme des Körpers irreparable Schäden verursachen. Um dies zu vermeiden, sollten Sie die Gründe für das Auftreten von Schmerzen im Unterleib herausfinden und erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt mit der Einnahme von Medikamenten beginnen.

Jeder Mensch in seinem Leben hat immer wieder Schmerzen im Unterleib. Seit der Kindheit wird das Kind von Darmkoliken, Lebensmittelvergiftungen, Infektionen verfolgt. Eine falsche Ernährung, schlechte Gewohnheiten und ständiger Arbeitsstress im Erwachsenenalter führen schnell zur Entwicklung von Gastritis mit Säuregehalt, Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren, Cholezystitis, Pankreatitis. Ältere Menschen leiden oft an Gastritis mit niedrigem Säuregehalt, Darmdyskinesien und verschiedenen Atrophien der inneren Organe. Jede dieser Krankheiten wird von schmerzhaften Krämpfen begleitet, die die Lebensaktivität einer Person für lange Zeit lähmen. In diesem Artikel soll die Verwendung von pharmazeutischen Anästhetika zur Linderung von Magenschmerzen untersucht werden.

  1. Anzeichen einer Krankheit
  2. Was ist, wenn mein Bauch schmerzt?
  3. Magengeschwür
  4. Schmerzmittel für Kinder und schwangere Frauen

Die Wahl der Schmerzmittel richtet sich nach der Diagnose und Verschreibung des Arztes. Wenn der Schmerz nicht akut ist, können Sie versuchen, ihn zu Hause zu reduzieren, indem Sie eines der Medikamente auswählen, die auf dem Alter und Geschlecht des Patienten, der Lokalisierung von Schmerz und Symptomen basiert:

1. Sieden, Blähungen, Durchfall, Ziehen und schmerzende Schmerzen im linken Bauchraum unterhalb des Nabels deuten auf Probleme im Darm hin. Antispasmodika, Enterosorbentien und Entschäumer helfen, bei starken Temperaturen werden einmalig Schmerzmittel zugesetzt.

2. Schmerzen im rechten Hypochondrium - Anzeichen für eine Störung der Gallenblase, des Gallengangs und der Leber. Bevor Sie einen Arzt aufsuchen, können nur Antispasmodika verwendet werden.

3. Rechts unterhalb der Leber ist ein Symptom einer Blinddarmentzündung. Sie sind einer konservativen Behandlung nicht zugänglich. Darüber hinaus kann die Einnahme von Antispasmodika und nicht narkotischen Analgetika den Zustand des Patienten verschlechtern.

4. Unterleib bei Frauen - Menstruation. Sie werden durch nicht narkotische Analgetika und Antispasmodika unterstützt.

5. Schindeln Schmerzen von Rücken zu Nabel ist ein Zeichen einer Pankreatitis. Es wird nicht empfohlen, vor dem Arztbesuch Schmerzmittel zu verwenden.

6. Stichschmerzen im linken Hypochondrium können ein Anzeichen für eine Herzerkrankung sein. In diesem Fall nehmen Sie Valokardin oder Nitroglycerin.

7. Migrationsschmerzen unbekannter Herkunft, die einer Therapie nicht zugänglich sind, können ein Symptom der Osteochondrose sein. Um sie zu entfernen, sind körperliches Training und eine spezielle Behandlung erforderlich, die von einer Wirbelsäule oder einem Neuropathologen verordnet wird.

Wenn die Diagnose nicht bekannt ist und die Schmerzen sehr stark sind, wird empfohlen, vor dem Eintreffen des Krankenwagens auf die Verwendung spezieller Schmerzmittel (Analgetika, Opiate, Antispasmodika) zu verzichten. Dies kann es schwierig machen, die richtige Diagnose zu stellen, und mit einer Kombination bestimmter Medikamente und Krankheiten kann es den Krankheitsverlauf bis hin zum Tod verschlimmern.

Bauchschmerzen über dem Nabel sind in der Regel ein Hinweis auf eine Fehlfunktion der Schleimhaut des Magens oder des Zwölffingerdarms. Begleitendes Sodbrennen und Durchfall deuten auf Gastritis mit hohem Säuregehalt, Aufstoßen, Schwere im Magen und Übelkeit - niedriger Säuregehalt hin. Es können zwei Arten von Behandlungen durchgeführt werden - der unmittelbaren Ursache von Schmerzen oder der Übertragung von Schmerzimpulsen an das Gehirn.

Die Liste der Schmerzmittel, die zur Bekämpfung der Ursachen von Magenschmerzen eingesetzt werden:

1. Enterosorbentien - Aktivkohle, Smekta. Sie helfen bei Schmerzen, die durch verschiedene Vergiftungen, bakterielle Infektionen, Blähungen verursacht werden. Schwach, träge und sicher für die Körperart der Medikamente.

2. Entschäumer - Derivate von Simethicone, dem berühmtesten - Espumizan. Hilfe bei Blähungen jeglicher Art, haben keine Nebenwirkungen und Kontraindikationen im Zusammenhang mit Erkrankungen des Magens, des Alters oder der Schwangerschaft.

3. Absorbierbare Antazida - Calciumcarbonat, Magnesiumcarbonat, Soda, Renny. Beseitigen Sie schnell Schmerzen im Magen, in der Speiseröhre und im Darm, die mit einem hohen Säuregehalt verbunden sind. Sie haben unangenehme Nebenwirkungen - Säure-Rebound und starkes Aufstoßen werden daher von modernen Gastroenterologen nicht empfohlen.

4. Nicht resorbierbare Antazida - Magnesium- und Aluminiumhydroxide in Kombination mit Enterosorbentien oder Entschäumern wie Almagel, Maalox, Gastal. Da es in der Lage ist, den Säuregehalt des Magens lange zu reduzieren, wird die analgetische Wirkung etwas verlangsamt, es treten jedoch keine ausgeprägten Nebenwirkungen auf.

5. Mittel zur Beschleunigung der Peristaltik - Reglan, Motilium. Hilfe bei Gastritis mit niedrigem Säuregehalt. Auswirkungen auf die Arbeit des Nervensystems haben daher mehrere Kontraindikationen.

6. Enzymzubereitungen, Nikotinsäure. Verhindern Sie das Auftreten von Schmerzen bei Gastritis mit niedrigem Säuregehalt. Für die Erleichterung des Angriffs sind die Angriffe unwirksam.

7. Antispasmodika - No-shpa, Papaverin und andere. Entspannen Sie sich bei Muskelkrämpfen und lindern Sie erheblich die Schmerzen der inneren Organe. No-shpa ist für jedes Heimkit erforderlich. Es gibt keine Kontraindikationen im Zusammenhang mit Erkrankungen des Magens oder der Schwangerschaft.

Die Liste der Medikamente zur Maskierung der Schmerzen:

  • Nicht-Betäubungsmittel-Analgetika - Analgin, Aspirin, Paracetamol, Ibuprofen, Diclofenac und andere. Bei leichten und mäßigen Schmerzen, Temperatur. Ohne ärztliches Rezept ist eine kurzfristige Behandlung mit den in der Anleitung empfohlenen Dosen zulässig. Bei Langzeitaufnahme entwickeln sich toxische Leberschäden.
  • Schwache Opiate - Codein enthaltend (Solpadine, Tramalgin). Wird zur Behandlung von Schmerzen mittlerer und starker Intensität verwendet. Ohne Rezept darf eine einmalige Aufnahme einen starken Angriff lindern, um ins Krankenhaus zu gelangen. Sehr wenige dieser Medikamente werden ohne Rezept verkauft.

Das Vorhandensein solcher Symptome wie:

1. Bitterkeit im Mund, fauler Geruch;

2. häufige Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, abwechselnd Verstopfung mit Durchfall;

3. Müdigkeit, allgemeine Lethargie;

zeigen an, dass der Körper von Parasiten berauscht ist.

Die Behandlung sollte jetzt beginnen

, als Würmer, die im Verdauungstrakt oder Atmungssystem leben...

Nach Angaben der Ärzte... "

Ulkusschmerzkiller

Ein Magengeschwür ist eine ausgedehnte chemische Schädigung der Schleimhaut. Patienten erhalten kontraindizierte orale Analgetika jeglicher Art, die zusätzlich den Magen-Darm-Trakt ulzerieren.

Zur Behandlung werden Medikamente eingesetzt, deren analgetische Eigenschaften auf der Verringerung der Aggressivität der Magensekretion beruhen - Antazida und Protonenkanalinhibitoren. Schmerzen, begleitet von Magenkrämpfen und Erbrechen, werden nach der Einnahme von krampflösenden Mitteln deutlich schwächer.

Medikamente für die Schwangerschaft und für Kinder

Eine schwangere Frau muss darüber nachdenken, welcher Schmerzmittel bei Bauchschmerzen hilft, ohne das Baby zu schädigen. Jede werdende Mutter muss wissen, welche Pillen sie für Schmerzen im Rücken und Bauch trinken muss, wenn der Fötus nach der 20. Schwangerschaftswoche wächst. Die Liste der Schmerzmittel, die von schwangeren Frauen verwendet werden dürfen:

  • Enterosorbentien, Entschäumer, nicht absorbierbare Antazida, Enzyme - alle Arten. Nicht von der Membran des Verdauungstraktes aufgenommen, sicher für das Kind.
  • No-shpa ist für das Kind unbedenklich und verringert neben dem Haupteffekt die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt oder Frühgeburt. Es ist kontraindiziert bei Hypotonie, Müttern mit schweren Erkrankungen des Herzens, der Leber und der Nieren.
  • Nicht-Betäubungsmittel-Analgetika - Analgin (einmal, nur im zweiten Trimester), Paracetamol (periodisch ab dem 5. Monat), Ibuprofen (einmal im ersten und zweiten Trimester), Diclofenac. Die Verwendung solcher Mittel - ein Risiko für das Kind, kann nur als letzter Ausweg erfolgen.

Neugeborene leiden an Darmfunktionsstörungen und sind noch anfälliger für die negativen Auswirkungen von Pillen. Die Verwendung von Antazida und Enzymen unter 5 Jahren sollte mit dem Kinderarzt abgestimmt werden, die Verwendung von Antispasmodika und Analgetika ist unerwünscht. Mittel zur Beschleunigung der Peristaltik sind kontraindiziert. Kinder im Alter von 5 bis 14 Jahren sind kontraindiziert, um Opiate zu verabreichen, die restlichen Analgetika sollten sorgfältig verschrieben werden.