Lipomatose

Schmerzen im Oberbauch

Es ist unmöglich, eine Person zu finden, die noch nie Bauchschmerzen erlebt hat, die sich in der Art der Manifestation, der Intensität oder der Lokalisation unterscheiden können. Der Schmerz in der Mitte des Oberbauches ist in der Regel eines der Symptome einer schweren Erkrankung. Oft ist es ein Vorläufer von pathologischen Prozessen, die ziemlich schwer zu bestimmen sind. Weitere Informationen zu den möglichen Ursachen und zur Diagnose von Schmerzen finden Sie in diesem Artikel.

Schmerzen in der Mitte des Oberbauches

Faktoren, die zu Schmerzen beitragen

Krankheiten abhängig vom Ort der Schmerzen

Verschiedene pathologische Prozesse können das Auftreten von Schmerzen hervorrufen, die häufigsten sind jedoch Ärzte:

  • häufiges überessen, vor allem abends, kann schmerzen verursachen, die oft von einem schweregefühl begleitet werden. In der Regel verschwinden diese Symptome nach etwa 4-5 Stunden von selbst. Wenn Sie jedoch weiter quälen, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.
  • ungesunde oder unausgewogene Ernährung. Übermäßiger Konsum von Junk Food kann ebenfalls zu solchen Schmerzen führen. In seltenen Fällen, wenn eine Person ständig Junk Food verwendet, besteht das Risiko, dass sie chronische Bauchschmerzen „verdient“. Dies wiederum führt zu einer Störung der Verdauungstraktes;
  • psychosomatische Schmerzen;

Magenkrankheiten - Psychosomatik

Ischämische Herzkrankheit

Entzündung der Bauchspeicheldrüse

Es gibt viele Ursachen für Bauchschmerzen

Hinweis! Wir dürfen den subjektiven Charakter, den Schmerz, nicht vergessen. Ihr Auftreten wird nicht immer durch die Pathologien der inneren Organe erklärt.

Häufige Symptome

Bauchschmerzen treten oft zusammen mit anderen Symptomen auf, die nicht angenehm sind und nicht ignoriert werden sollten. Betrachten Sie die wichtigsten:

  • Temperaturerhöhung.
  • Schwere im Magen, oder besser gesagt, im Bereich der Rippen;
  • Blaue oder blasse Haut des Patienten;
  • bitterer Geschmack im Mund;
  • Kurzatmigkeit;
  • Probleme mit der Arbeit des Darms (Durchfall, Völlegefühl, Verstopfung usw.);

Darmerkrankungen

Dies ist nicht die ganze Liste der Symptome, da sie je nach Schwere der Erkrankung variieren können, angefangen mit Bewusstseinsverlust bis hin zu inneren Blutungen.

Wann brauchen Sie die Hilfe eines Arztes?

Nicht jeder hat es eilig, ins Krankenhaus zu gehen, wenn er Bauchschmerzen hat und hofft, dass sie irgendwann alleine gehen wird. In einigen Fällen hilft jedoch nur die rechtzeitige Hilfe eines Arztes, um schwerwiegende Folgen zu vermeiden. Daher sollten Sie alle auftretenden Symptome beachten. Es geht vor allem um Kribbeln in der Brust, Gelbfärbung der Haut, plötzliche Sprünge im Blutdruck und Blutschemel. Wenn Ihr Magen zusätzlich zu den Schmerzen hart wird, benötigen Sie in diesem Fall auch die Hilfe eines qualifizierten Technikers.

Es ist besser, sofort einen Arzt zu konsultieren.

Das Auftreten von Schmerzen in irgendeinem Teil des Bauches verdient die Aufmerksamkeit eines Arztes und erfordert eine sofortige Untersuchung. Dies hilft, die Schmerzursachen festzustellen und rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen. In diesem Fall wird die Selbstmedikation nicht empfohlen, da die Ursache des pathologischen Zustands nicht bekannt ist. Dies kann Ihnen nicht nur helfen, mit den Schmerzen fertig zu werden, sondern die Situation insgesamt erheblich zu verschlimmern. Nur ein Arzt kann den ursächlichen Faktor bestimmen und den geeigneten Therapieverlauf vorschreiben.

Diagnosefunktionen

Nur eine qualitativ hochwertige diagnostische Untersuchung ermöglicht es dem Arzt, eine genaue Diagnose zu stellen. Zu diesem Zweck ist es notwendig, viele verschiedene Analysen durchzuführen. Mit nur einer visuellen Inspektion lässt sich die Schmerzursache nicht feststellen, sodass der Arzt sich nicht nur von einer subjektiven Beschreibung der Symptome des Patienten leiten sollte.

Ultraschall im Unterleib

Um die genaue Ursache für Schmerzen im Unterleib festzustellen, kann der Arzt folgende diagnostische Maßnahmen vorschreiben:

  • Palpation der Bauchhöhle;
  • Blutdruck- und Temperaturmessung;
  • Laboranalyse von Blut auf das Vorhandensein pathogener Mikroorganismen;
  • Urinanalyse;
  • Wahrnehmung der inneren Organe;
  • MRI;
  • Ultraschalluntersuchung. Damit können Sie nicht nur die Größe der inneren Organe überprüfen, sondern auch mögliche Blutungen feststellen.
  • Radiographie.

Hinweis! Einige der oben genannten diagnostischen Verfahren werden während der Schwangerschaft nicht empfohlen. Das kann nur der behandelnde Arzt entscheiden, nachdem er die Gesundheit der zukünftigen Mutter untersucht und beurteilt hat.

Wie ist die Behandlung?

Nachdem der Arzt eine Diagnose gestellt hat, wird er die entsprechende Behandlung verschreiben, die in zwei Gruppen unterteilt ist - chirurgische Behandlung und Medikation. In der Regel wird auf die Operation zurückgegriffen, wenn der Patient innere Organe mit einer akuten Peritonitis, Pankreatitis, einem perforierten Ulkus oder einer Blinddarmentzündung verletzt hat.

In allen anderen Fällen können Sie auf Operationen nur mit Hilfe von Medikamenten verzichten. Alle Medikamente müssen von einem Arzt individuell verordnet werden. Dabei werden verschiedene Faktoren berücksichtigt (das Vorhandensein von Begleiterkrankungen, der allgemeine Zustand des Patienten, sein Geschlecht, sein Alter usw.).

Je nach Verlauf der Erkrankung kann der Arzt ein bestimmtes Medikament verschreiben. Meist werden jedoch Medikamente verschrieben, die zu folgenden Gruppen gehören:

  • Phytopräparationen;
  • Antispasmodika;
  • Antibiotika;
  • Beschichtungsmittel.

Neben der Einnahme von Medikamenten kann der Arzt auch eine spezielle Diät vorschreiben, deren Ernährung je nach Erkrankung des Patienten variieren kann. In jedem Fall ist es eine solche Diät, auf Junk Food zu verzichten, was die Schmerzen verstärken oder die Entwicklung zusätzlicher Pathologien des Magen-Darm-Trakts provozieren kann.

Der Arzt kann eine spezielle Diät verschreiben.

Schmerzlinderung vor der Ankunft des Arztes

Es ist unmöglich, den Schmerz im Magen alleine zu heilen, da Sie nicht genau wissen, was genau diese Empfindungen verursacht hat. Es ist jedoch möglich, die Symptome vor dem Arztbesuch etwas zu lindern. Nachfolgend finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, deren Einhaltung die Schmerzen im Unterleib vorübergehend lindern wird.

Tabelle Wie Sie mit Bauchschmerzen umgehen können.

Ursachen von Schmerzen im Unterleib

Schmerz ist ein wichtiger Indikator für das Versagen des Körpers. Dies ist eine Art Signal für das Gehirn, dringende Maßnahmen zu ergreifen. Wenn es an der Oberseite des Bauches schmerzt, müssen Sie besonders vorsichtig sein. Dies ist die Manifestation der Pathologie der Organe nicht nur der Bauchhöhle, sondern auch der Brust und der Wirbelsäule.

Verdauungsprobleme

Der Oberbauch leidet oft an Problemen aufgrund einer schlechten Ernährung. Übermäßiges Essen, die Verwendung von fettigem, gebratenem Essen in großen Mengen, ein herzhaftes Abendessen am späten Abend mit schmerzenden, ziehenden Schmerzen. Gastritis, Geschwüre sind von krampfartigen Schmerzen gekennzeichnet. Das Auftreten von Magengeschwüren und Zwölffingerdarmgeschwüren tritt häufig nachts auf. Neben Medikamenten hilft ein Glas warme Milch, sich zu beruhigen.

Schmerzen mit vernachlässigter Gastritis mit niedrigem Säuregehalt haben einen anderen Charakter. Das Gefühl der Überfüllung des Bauches im Oberbauch hält lange an. Ein so unangenehmes Gefühl wird nicht vergehen, auch wenn alles verdaut werden muss. Bei einer verminderten Produktion von Salzsäure sind Durchfall, Appetitlosigkeit und rülpsenartiger Geschmack charakteristisch.

Für Menschen mit Magengeschwür, Zwölffingerdarmgeschwür, besteht eine Prädisposition für Sodbrennen, anhaltende Verstopfung, Aufstoßen des sauren Geschmacks, gesteigerter Appetit.

Ärzte haben herausgefunden, was das wirksamste Mittel gegen Würmer ist! Laut Statistik haben alle 5 Russen Würmer. Lesen Sie mehr über ein Rezept, das den Körper in nur 7 Tagen von Würmern reinigen kann.

Starke Schmerzen, ähnlich wie bei einem Dolch auf der Bauchhöhle, bedeuten einen Durchbruch (Perforation) des Geschwürs - die Bildung eines Durchgangslochs in der Muskelschicht des Organs. Die Bauchmuskeln ähneln der Steifheit des Brettes, der Patient wird schnell hetzen und keinen Platz für sich finden. Brauchen Sie dringend Hilfe von Ärzten, besteht die Gefahr einer Entzündung des Bauchbereichs. Dies ist ein gefährlicher Zustand, der oft zum Tod führt.

Eine andere Ursache für die Schmerzen des Oberbauches kann eine bösartige Neubildung des Magens sein. Laut medizinischen Statistiken wird das Magengeschwür selten zu einem Krebs geboren, häufiger wird es von Polypen gemacht. Schmerz wird bereits in den späten Stadien bemerkt, wenn es dauerhaft wird, wird es nachts stärker. Die für schmerzhafte Empfindungen charakteristische Gürtelrose wird bei der Metastasierung bemerkt, wenn sie sich auf andere Organe ausbreiten.

Gallenblasenprobleme

Schmerzen im Oberbauch können eine Cholezystitis verursachen. Diese Entzündung in der Gallenblase ist oft eine Komplikation der Gallensteinerkrankung. Aus verschiedenen Gründen wird der Abfluss der Galle gestört, wodurch sich Steine ​​bilden. Sie werden nicht sofort gebildet, es ist ein langer Prozess. Es gibt Probleme mit großen Steinen, die scharfe Kanten haben.

Im chronischen Verlauf der Pathologie ist der Schmerz nicht sehr ausgeprägt, mit schmerzhaften Manifestationen im Bereich unterhalb des Magens. Beim Bewegen von Steinen sind starke, scharfe Schmerzen zu spüren. Sie werden am oberen Teil der Bauchhöhle direkt unter den Rippen gespürt. Die Dauer der Angriffe ist von 30 Minuten bis zu mehreren quälenden Stunden signifikant.

Wenn ein starker Temperaturanstieg über 38 ° C mit den Schmerzen während der Cholezystitis verbunden ist, ist es dringend geboten, einen Arzt aufzusuchen. Es besteht die Gefahr des Durchbruchs des Gallengangs, der Entwicklung einer Peritonitis.

Pankreas: mögliche Pathologien

Schmerzen im Oberbauch können eine Manifestation von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse sein. Die anatomische Position des Körpers löst in diesem Bereich unangenehme Gefühle aus. Die Hauptkrankheit ist Pankreatitis - eine Entzündung der Drüse. Die Hauptaufgabe des Pankreas ist die Produktion von Verdauungsenzymen in inaktiver Form. Wenn es in den Darm eindringt, werden sie aktiviert und beginnen, Nahrung zu verarbeiten.

Wenn die Krankheit, zum Beispiel, wenn der Gang durch einen Stein blockiert ist, die Enzyme nicht aus der Drüse austreten können, aktiviert werden, beginnen sie zu verarbeiten. An der Oberseite der Bauchhöhle, die den Körper wie einen Riemen umgibt, treten starke Schmerzen auf. Es ist lebensbedrohlich, daher wird eine Person mit solchen Symptomen zur Behandlung im Krankenhaus hospitalisiert.

Der Entzündungsprozess kann allmählich ablaufen - es ist eine chronische Form. Das gesunde Gewebe eines Organs wird durch ein Bindegewebe ersetzt, das nicht als Drüse fungieren kann. Verdauungsenzyme produzierten wenig, im Laufe der Zeit fehlt es an Insulin. Beobachtete charakteristische Symptome:

  • nagende Schmerzen am Bauch;
  • häufiger Durchfall;
  • erhöhte Gasbildung;
  • Aufstoßen;
  • Anfälle von Übelkeit;
  • Abnahme des Körpergewichts;
  • Entwicklung von Diabetes.

Es ist möglich, die Zeichen mit Hilfe von Diätfutter frühzeitig zu bewältigen. Eine zeitnahe Medikationstherapie bringt positive Ergebnisse.

Schmerzen in der Bauchspitze sind mit Bauchspeicheldrüsenkrebs gekennzeichnet. Die Stärke des Schmerzsyndroms hängt vom Ort des Tumors ab. Die Lokalisierung im Drüsenkopf blockiert die Durchgängigkeit des gemeinsamen Ganges und wird daher in Form starker schmerzhafter Angriffe sein. Bei der Rückkehr zur Wirbelsäule im unteren Rückenbereich ähnelt es einem unerträglichen Bohren, wenn Metastasen in den Solarplexus zu wachsen beginnen.

Leber: mögliche Krankheiten

Wenn die Leber beschädigt ist, kann der Magen auch von oben schaden. Solche Empfindungen sind auf eine Zunahme des Organs oder eine Verletzung des Abflusses von Galle durch die inneren Kanäle zurückzuführen. Es kann Druck auf benachbarte Organe ausüben und ein unangenehmes Schmerzsyndrom verursachen. Eine weitere Ursache für eine Lebererkrankung ist das Vorhandensein von Parasiten. Sie verstopfen die Kanäle, Gefäße. Giftstoffe aus Parasiten, die in den Blutkreislauf gelangen, vergiften den gesamten Körper.

Mit dem Eintritt einer bakteriellen oder viralen Infektion entwickelt sich eine Hepatitis in der Leber. Niemand ist gegen Infektionen versichert. Neben den drei Arten von Hepatitis hat sich eine weitere toxische Variante herausgebildet, die aus einer großen Menge toxischer Substanzen - Allergenen im Körper - entsteht. Dies können Antibiotika, alkoholische Getränke, Verhütungsmittel, Haushaltschemikalien sein.

Art der Hepatitis

Hepatitis A

Die Übertragung erfolgt bei Verwendung von kontaminierten Produkten und verschmutztem Wasser.

Hepatitis B

Die Hauptübertragungsart des Virus ist das Blut. Sie können sich auch durch ungeschützten Sex infizieren, indem Sie die Hygieneprodukte anderer verwenden. In der Maniküre, Pediküre-Salons wegen Nichteinhaltung der Regeln für Sterilisationsgeräte. Gefahr der Drogensucht.

Hepatitis C

Die Art der Übertragung erfolgt durch Blut in Kontakt mit infizierten Personen.

Die Hauptsymptome einer Hepatitis jeglicher Art sind eine plötzliche Gelbfärbung der Haut, der Augen und eine Rötung des Urins.

Mögliche Pathologien der Milz

Das Organ befindet sich auf der linken Seite der Bauchhöhle, eine Zunahme während der Pathologie bewirkt jedoch, dass sich das Unbehagen in alle Richtungen über die Oberfläche ausbreitet. Ein unerwarteter, heftiger Schmerz markierte einen Bruch der Milz. Sie tritt aufgrund eines Schlages auf diesen Teil der Bauchhöhle oder aufgrund einer Erkrankung auf. Dies sind Infektionskrankheiten, mit denen die Milz stark vergrößert wird. Ein gefährlicher Zustand, da möglicherweise eine große Blutmenge verloren geht.

Eine weitere Ursache für Schmerzen ist ein Milzinfarkt. Dies ist der Name für die plötzliche Einstellung der Blutversorgung. Die Ursache wäre zum Beispiel ein Blutgerinnsel (oder eine Bildung an Ort und Stelle) in einem Blutgefäß. Die Blockade blockiert den Durchtritt von Blut und Sauerstoff. Organgewebe sterben ab, was zu starken Schmerzen auf der linken und oberen Seite der Bauchhöhle führt. Die chirurgische Behandlung erfolgt in der Regel mit Entfernung der Milz.

Ein Abszess der Milz ist eine seltene Pathologie, mit der sich eine große Menge Eiter ansammelt. Mit dem Blutfluss in die Milz dringen pyogene Mikroorganismen aus anderen Körperteilen ein. Das Schmerzsyndrom nimmt zu, wenn Sie auf die Milz drücken. Durch das Eindringen toxischer Substanzen in das Blut wird der Körper berauscht - die Temperatur steigt, Kopf, Muskeln und Gelenke schmerzen.

Beschädigung des Zwerchfells

Die Bauch- und Brusthöhlen im Körper werden mit Hilfe eines besonders breiten Muskels - des Zwerchfells - getrennt. Durch das Loch in der Mitte der Brust geht die Speiseröhre hindurch und verbindet sich mit dem Magen. Bei Erkrankungen mit zunehmendem Alter werden die Muskeln der Zwerchfellöffnung geschwächt, gedehnt und können die inneren Organe nicht an Ort und Stelle halten. Sie können sich durch das Loch bewegen, oft geht ein kleiner Teil des Magens nach oben. Es gibt also eine Hernie des Zwerchfells. In diesem Fall ist nach dem Essen ein leichtes Unbehagen zu spüren.

Die Gefahr ist das Einklemmen der Hernie, bei der das Klemmen von Blutgefäßen, Nervenenden auftritt.

Symptome eines Bruchs:

  • Erbrechen von unverdauten Nahrungsstücken;
  • starkes Aufstoßen;
  • Sodbrennen;
  • Schwierigkeiten beim Schlucken von harten Lebensmitteln;
  • Appetitlosigkeit

Wenn der Magen auf das Herz drückt, kommt es zu Atemnot, einer Verletzung des Herzens, der Unwohlsein hinter dem Brustbein mit einem tiefen Atemzug.

Wirbelsäule - mögliche Ursachen

Schmerzen im Oberbauch können ein Echo der Pathologien der Wirbelsäule sein. Verformungen der Bandscheiben ermöglichen das Klemmen der Nerven, die das Rückenmark verlassen. Dies führt zu schmerzhaften Schäden an den inneren Organen der oberen Bauchhöhle.

Die Osteochondrose der Brustregion verursacht Schmerzen, die denen der Gastritis ähneln, sie sind leicht zu verwechseln. Rückenschmerzen sind jedoch nicht mit der Nahrungsaufnahme verbunden und reagieren nicht auf die Schärfe und den Fettgehalt des Geschirrs. Sie nimmt nachmittags häufiger zu, nimmt nach einer Nacht oder langen Pause ab. Solche Unterschiede helfen bei der Diagnose.

Bauchschmerzen können auf eine Rückenverletzung, Wirbelsäulenneoplasmen, Metastasen oder entzündliche Erkrankungen der Rückenmarkmembranen hindeuten. Schmerz in solchen Pathologien hat keine helle Intensität, wird nicht durch starke Angriffe ausgedrückt. Wenn es an der Oberseite des Bauches schmerzt und die Ursache nicht gefunden werden kann, sollten Sie auf die Wirbelsäule achten.

Sonderform des Infarkts

Im Falle einer Nekrose der hinteren Wand des Herzmuskels wird die obere Bauchhöhle wund. Dies liegt an der Nähe dieses Teils des Herzens zum Zwerchfell. Begleitet von einer solchen gastralgischen Form des Infarkts Übelkeit, einmaliges Erbrechen. Es gibt jedoch Anzeichen, die für die Pathologie des Herzmuskels charakteristisch sind:

  • instabiler Impuls;
  • hoher Blutdruck;
  • Kurzatmigkeit;
  • Herzversagen

Hilft bei der Erkennung einer Verbindung von Herzinfarkt mit Stress physischen oder nervösen Ursprungs, einer Geschichte ischämischer Pathologie. Im Zweifelsfall wird ein EKG durchgeführt. Um das Leben einer Person zu retten, ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich, wenn der Verdacht auf einen möglichen Herzinfarkt besteht.

Warten auf das Baby

Während der neun Monate der Schwangerschaft gibt es zahlreiche Umstrukturierungen, die eine Verschärfung bestehender Krankheiten, das Auftreten anderer Krankheiten, hervorrufen können. Manchmal verursachen sie Bauchschmerzen.

In der Anfangsphase werden spezielle Hormone produziert, um ein befruchtetes Ei anzubringen. Sie wirken sich auf die Arbeit verschiedener innerer Organe aus. Durch ihre Aktivitäten schmerzt der Oberbauch. Die Krämpfe sind mild und ähneln den "hungrigen" Schmerzen der Gastritis, beruhigen sich aber nach dem Essen nicht. Es wird einfacher, wenn Sie in einer bequemen Position liegen. Nach der Wirkung von Hormonen ist alles normal.

Wenn der Fötus wächst und wächst, beginnt er, die inneren Organe unter Druck zu setzen, was ihre Arbeit erschwert. Mögliches Klemmen der Darmgefäße, die Verschiebung ihrer Schlaufen. Solche Zustände führen zu einer Verschärfung chronischer Pathologien. Schmerzen entstehen durch Dehnung der Muskeln, Bänder. Die Verbindungstoxämie einer schwangeren Frau erschwert die Situation nur.

Verletzungen

Schmerzen über der Bauchhöhle treten auf, wenn ein stumpfes Bauchtrauma erhalten wird. Dies kann bei einem Aufprall, Sturz aus einer Höhe, einem Notfall, einem Notfall oder einer Naturkatastrophe passieren. Die Gefahr einer stumpfen Verletzung - es erfolgt keine Dissektion der Haut, dh es bleibt unmerklich, ob sie beschädigt wurde oder nicht. Eine Person kann ein geschädigtes Organ haben, es kommt zu inneren Blutungen, aber bis es äußere Anzeichen gibt, ist es schwer zu bemerken. Nur der Schmerz kann sagen, was im Inneren passiert.

Symptome möglicher Schäden:

  • Frakturen, Rippenknacken - brennender Schmerz, konstant, steigend während der Inspiration, Husten, Niesen
  • Bruch der Milz - ein scharfer, unerträglicher Schmerz. Durch den Blutverlust verliert ein Mensch das Bewusstsein.
  • Leberruptur - große Schmerzen. Das Blut wird in den Körper gegossen, eine Person kann durch Schmerzen das Bewusstsein verlieren, aber sie verliert auch viel Blut, sie muss die Ärzte anrufen.

Der Blutverlust ist eine potenzielle Bedrohung für das Leben, es ist notwendig, einen Arzt aufzurufen, um die Verletzten in eine medizinische Einrichtung zu bringen. Organbruch erfordert einen chirurgischen Eingriff.

Diagnosemethoden

Um die Frage zu beantworten, warum es von oberhalb der Bauchhöhle wehtut, hilft ein diagnostischer Test dem Spezialisten. Es gibt viele Krankheiten mit diesem Symptom, Tests helfen, die Diagnose zu klären. Eine Reihe von leichten Klicks auf bestimmte Punkte einer bestimmten Stärke ermöglicht es dem Arzt, die Intensität des Schmerzes, die Position in der Bauchhöhle, zu klären.

Wenn nötig, ernennen Sie einen Ultraschall der inneren Organe, Tomographie, Röntgenbilder. Mit diesen Methoden können Sie Ödeme, Wucherungen und Brüche erkennen. Bei Verdacht auf bestimmte Organe werden spezielle Studien vorgeschrieben. Die Koloskopie hilft, den Darm von innen zu inspizieren. Identifizieren Sie das Vorhandensein von Polypen, das Wachstum von Tumoren, das Auftreten von Obstruktion. Verwenden Sie zur Untersuchung der Speiseröhre und des Magens die Methode der Endoskopie.

Für Laboruntersuchungen Gewebe- oder Schleimhautproben von Organen entnehmen. Führen Sie allgemeine und spezielle Blutuntersuchungen durch, Urin, Kot. Für zusätzliche Konsultationen laden Gynäkologen, Onkologen, Chirurgen ein.

Es ist notwendig, den Arzt bereits frühzeitig über das Vorhandensein einer Schwangerschaft zu warnen. Derzeit können einige Diagnosetypen nicht ausgeführt werden.

Zusammenfassend

Schmerzen im Unterleib aus verschiedenen Gründen. Nur ein Spezialist kann anhand von Diagnosedaten herausfinden, was passiert ist. Wenn zu diesem Zeitpunkt Arzneimittel verwendet werden, muss dies dem Arzt angezeigt werden. Es ist unmöglich, sich selbst zu behandeln oder medizinische Tinkturen einzunehmen, Dekokte zu verwenden und Rezepte der traditionellen Medizin zu verwenden. Sie müssen zuerst die Krankheit feststellen.

In der akuten Phase der Krankheit ist es notwendig, nur mit Medikamenten behandelt zu werden, traditionelle Medizin, Kräutermedizin ist während der Remission erlaubt.

Sie können zu jeder falschen Zeit krank werden. Es ist wichtig, sich nicht zu verwirren, Maßnahmen zur Erholung zu ergreifen. Es ist besser, die Informationen über mögliche Pathologien zu kennen und Maßnahmen zur wirksamen Prävention zu ergreifen.

Schmerzen im Oberbauch in der Mitte im Oberbauch

Schmerzen im Oberbauch sind ein sehr alarmierendes Symptom, das auf eine Vielzahl von Krankheiten hindeuten kann. Es gibt viele Gründe für Schmerzen.

Unbehagen kann von Übelkeit, Blähungen und unbegrenzter Dauer begleitet werden. Je nach Art der Pathologie können die Schmerzen in der Bauchoberseite sowohl intensiv als auch monoton sein.

Um die Frage zu beantworten, warum der Oberbauch weh tut, müssen Sie die strukturellen Merkmale dieses Bereichs verstehen und mögliche Ursachen für unangenehme Empfindungen aufzeigen.

Gründe

Nicht immer sind die wahren Schmerzursachen im oberen Bereich des Bauches mit den Organen verbunden, die sich in diesem Bereich befinden.

Während der Untersuchung zeigten sich oft Blutpathologie, hormonelle Störungen oder Stoffwechselstörungen.

Die eigentliche Ursache für Schmerzen kann in einem völlig anderen Bereich des Körpers liegen. Daher ist die Selbstbehandlung mit solchen Symptomen absolut kontraindiziert.

Die häufigsten Ursachen für Schmerzen im oberen Bereich des Bauches sind:

  1. Verletzungen am Bauch.
  2. Onkologie.
  3. Zwerchfell Hernie.
  4. Entzündung des Anhangs.
  5. Herzinfarkt.
  6. Unterernährung und schlechte Gewohnheiten.
  7. Pathologie der Wirbelsäule.
  8. Pankreatitis
  9. Magenkrämpfe
  10. Ein Geschwür
  11. Cholezystitis

Die Diagnose hilft, die Diagnose zu klären und die Behandlung zu bestimmen.

Onkologie

Der Oberbauch wird sehr selten neoplastischen Prozessen ausgesetzt.

Trotz der Tatsache, dass absolut alle Gewebe und Organe des menschlichen Körpers für Krebs prädisponiert sind, gibt es einige Bereiche, die für bösartige Gewebedegeneration am wenigsten anfällig sind.

Schmerzen im Unterleib können durch die Entwicklung bösartiger Tumore auftreten. Mit dem Verlauf des Tumorwachstums kommt es zu einer zerstörerischen Zerstörung des betroffenen Bereichs und der umgebenden Organe.

Oft treten Schmerzen bereits im fortgeschrittenen Stadium des Krebses auf, in dem es äußerst schwierig ist, eine wirksame Behandlung durchzuführen.

Wenn der Magen im oberen Teil schmerzt, können dies Anzeichen für folgende Krebsarten sein:

  1. Bauchspeicheldrüsenkrebs. Laut Statistik sind mehr Männer als Frauen betroffen. Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass das männliche Geschlecht Ihren Körper oft negativen Faktoren ausgesetzt ist, wie Alkoholkonsum, Rauchen und ungesunde Ernährung. Der Schmerz befindet sich an der Oberseite des Bauches und gibt im mittleren Teil des Rückens nach. Die Manifestation von Schmerz tritt im letzten Stadium der Erkrankung auf, wenn sich Metastasen in lebenswichtigen Organen gebildet haben. Die begleitenden Symptome sind Anzeichen von Gelbsucht, eine starke Abnahme des Körpergewichts und Blähungen.
  2. Krebs der Gallenblase. Ein provokativer Faktor ist eine verlängerte Gallensteinerkrankung, häufige Verschlimmerung der chronischen Cholezystitis. Die Degeneration des Gewebes erfolgt unter dem Einfluss eines langen Entzündungsprozesses in der Galle. Die Symptome ähneln Pankreaskrebs. Später treten Bauchschmerzen auf, die von ständigen Problemen mit dem Stuhl begleitet werden.
  3. Leberkrebs Häufig bildet sich vor dem Hintergrund einer längeren Zirrhose das Vorhandensein von Hepatitis B, C. Die Schmerzen treten unter den rechten Rippen im Oberbauch auf. Begleitsymptome sind ein Anstieg der Körpertemperatur, das Auftreten von Flüssigkeit in der Bauchhöhle und ein Anstieg des Organs.
  4. Magenkrebs Wie viele andere Krebsarten hat er meist keine Schmerzen im Frühstadium. Es äußert sich auch im Auftreten von Verstopfung. Gefährdet sind Männer, die älter als 60 Jahre sind, sowie Patienten mit Polypen im Magen, Gastritis und anderen entzündlichen Prozessen.
  5. Krebs der Speiseröhre. Mit der Niederlage des unteren Teils der Speiseröhre können sich die Schmerzen auf die Brust und den Bauch ausbreiten. Das erste Anzeichen der Krankheit ist in der Regel eine Störung der Schluckfunktion.

Gefühl eines Klumpens in der Speiseröhre (gestautes Essen), emetischer Drang. Schmerzen breiten sich durch einen ausgedehnten pathologischen Prozess aus. Es gibt eine Ausbreitung von Metastasen in nahegelegenen Organen.

Es gibt auch eine sehr seltene Krebsart - Karzinomatose des Peritoneums (Ausbreitung von Metastasen im Bereich des Peritoneums).

In diesem Fall tritt eine mehrfache Proliferation von Tumoren in der inneren Schicht der Bauchhöhle auf.

Neurologie

Ein häufiger Grund dafür, dass Bauchschmerzen im oberen Teil die Wurzeln des Rückenmarks schädigen. Die Hauptursache für Beschwerden ist die Osteochondrose.

Das Rückenmark ist durch Nervenfasern mit dem Gastrointestinaltrakt verbunden, und das Einklemmen der Wurzeln in der Wirbelsäule kann zu starken Schmerzen in der Mitte oder an der Oberseite der Bauchhöhle führen.

Zusätzlich zu den Unbehagen, die mit der Tatsache verbunden sind, dass der Magen wehtut, erlebt der Patient allgemeine Schwäche, Schwindel und Schmerzen während der Beugung und Streckung der Wirbelsäule.

Eine vollständige Behandlung der Osteochondrose ist nicht möglich, da die Pathologie von irreversiblen Veränderungen auf der Ebene des Wirbelgewebes begleitet wird.

Es wird eine symptomatische Therapie eingesetzt, die Schmerzen lindert, die Durchblutung verbessert und Muskelkrämpfe beseitigt.

Zwerchfellhernie

Zwerchfellhernie ist eine Verletzung des Normalzustands des Zwerchfells im Bereich der Ösophagusöffnung. Ursachen sind Erschütterungen des Körpers, die zu Dehnung und Schwäche des Muskelgewebes führen.

Anschließend kommt es zu einer pathologischen Ausdehnung der Zwerchfellöffnung, die die Bauchorgane in die Brust zu bewegen droht.

Die resultierende Hernie verursacht keine scharfen und scharfen Schmerzen, verursacht jedoch äußerst unangenehme Empfindungen im Oberbauch.

Akute Schmerzen sind bei längerer Abwesenheit der Behandlung der Krankheit möglich. Es wird durch Verengung der Blutgefäße mit Muskelfasern hervorgerufen.

Abdominaltrauma

Denn stumpfes Abdominaltrauma ist durch das Fehlen von offenen Wunden und äußeren Blutungen gekennzeichnet. Trotzdem kommt es zu Schäden an den inneren Organen, die sich im Unterleib befinden.

Verletzungen sind möglich, als ob sie mit einem stumpfen Gegenstand getroffen wurden, oder aufgrund eines heftigen Erschütterens des Körpers, eines Sturzes aus großer Höhe, selbst auf einer weichen Oberfläche.

Je nachdem, welcher Teil des Abdomens gelitten hat, kann man darüber reden, welche Konsequenzen und Komplikationen auftreten können.

Nach einem stumpfen Schlag treten folgende Verletzungen auf:

  1. Hämatom ist eine hohle Formation, die mit Entzündungsflüssigkeit oder Blut gefüllt ist. Der Schmerz manifestiert sich unmittelbar nach dem Schlaganfall. Der geschädigte Bereich des Bauches deckt Schwellungen ab, die als Divergenz der Blutansammlung beseitigt werden.
  2. Bruch der Milz. Tritt nach einem starken Schlag in den linken Teil des Hypochondriums auf. Die Milz ist gut durchblutet, so dass der Patient nach einer Verletzung einen schnellen und starken Blutverlust erleidet. Unter den Rippen tritt ein scharfer Schmerz an der Oberseite des Bauches auf. Es besteht die Gefahr des Bewusstseinsverlusts durch starke Blutungen und Schmerzen.
  3. Rippenbrüche. Nach der Verletzung treten die Schmerzen in der Mitte der Brust und des Oberbauches auf. Mit der Zeit lässt der Schmerz nicht nach und kann insbesondere beim Gehen und beim tiefen Atmen stark ansteigen. Akute Schmerzen im Oberbauch können ein Zeichen für Verletzungen der inneren Organe sein.
  4. Leberruptur Begleitet von starken Blutungen. Der Körper ist mit einer Schutzhülle bedeckt, die das Blut nicht über seine Grenzen hinaus fließen lässt.

Es bildet die Füllung der Leberkapsel mit Blut und deren schmerzhafte Dehnung. Längeres Fehlen einer Operation ist mit Tod oder der Entwicklung einer Behinderung behaftet.

Die Gefahr eines stumpfen Traumas besteht darin, dass eine Person möglicherweise nicht sofort auf ihre schwere Manifestation reagiert. Häufig gerät ein Patient mit Schmerzen im Oberbauch nach einem Schlaganfall in eine kritische Situation.

Blinddarmentzündung

Die Lage des Anhangs ist so, dass seine Entzündung Schmerzen im Oberbauch verursachen kann. Der Schmerz ist meistens akut und umgibt.

Das Organ befindet sich rechts vom Magen, aber seine Niederlage geht oft auch mit Schmerzen in der Bauchmitte einher, Übelkeit.

Bei der Hälfte der Patienten treten geölte Symptome auf, was der Grund für die späte Feststellung der korrekten Diagnose sein kann.

Die genauen Ursachen der Erkrankung sind nicht bekannt. Es gibt eine Liste von provozierenden Faktoren: Unterernährung, chronische Entzündungsprozesse im Gastrointestinaltrakt, Störungen des Immunsystems und das Vorhandensein von Parasiten.

Als Behandlung wird eine chirurgische Methode zum Entfernen eines Anhangs verwendet.

Herzinfarkt

Während eines Herzinfarkts tritt eine Abstoßung einer bestimmten Region des Herzmuskels auf. Die Ursache der Erkrankung wird zu einem Versagen im Blutstrom, nämlich bei der Ernährung dieses Muskels aufgrund der Entwicklung von Thrombose, Atherosklerose.

Im Zustand vor dem Infarkt klagen die Patienten, dass sie Bauchschmerzen haben. Dies ist auf die Lage der Muskeln des Herzmuskels und des Zwerchfells zurückzuführen.

Schmerz kann von unterschiedlicher Intensität und Natur sein. Meistens gibt es einen scharfen Schmerz unter den Rippen.

Im Falle der Manifestation solcher Symptome ist es dringend erforderlich, einen Arzt zu rufen, da das Leben einer Person von der rechtzeitigen medizinischen Unterstützung abhängt.

Erkrankungen des Verdauungstraktes

Zu diesen Erkrankungen gehören die Pathologie folgender Organe:

Leber

  • Hepatitis
  • Zirrhose
  • Onkologie.

Krankheiten haben lange keine ausgeprägten Symptome. Mit dem Grad der Vernachlässigung der Krankheit schmerzt der obere Teil des Magens.

Der Schmerz beginnt sich rechts zu manifestieren und gibt dann in der Mitte im Unterleib und im oberen Teil nach. Es gibt Übelkeit.

Behandlung: Therapeutische Maßnahmen hängen in diesen Fällen von der rechtzeitigen Behandlung ab.

Wird eine Krankheit frühzeitig erkannt, ist eine medizinische, chirurgische Behandlung möglich. Die begonnene Pathologie wird meist nicht behandelt.

Magen

  • Stenose des Pylorus des Magens. Es entwickelt sich vor dem Hintergrund langanhaltender entzündlicher Erkrankungen, nervöser Erfahrungen und anderer Pathologien. Kann Schmerzen im Oberbauch ausbilden, besonders nach dem Essen.
  • Ein Geschwür Es ist eine der häufigsten Erkrankungen, aufgrund derer es zu einer übermäßigen Produktion von Magensaft und einer Reizung der Magenschleimhaut kommt. Krankheiten provozieren Infektionen, Vitaminmangel, schlechte Gewohnheiten, stressige Erfahrungen. Verursacht starke Schmerzen im gesamten Magen, auch im oberen Teil.
  • Gastritis Es hat die gleiche Natur wie ein Geschwür und gehört zu derselben Gruppe von Pathologien. Der Unterschied besteht darin, dass die Gastritis die obere Schicht der Magenschleimhaut betrifft, und die Ulkuskrankheit hinterlässt tiefe Läsionen. Bei der Gastritis schmerzt der Magen nach dem Verzehr schwerer und ungesunder Nahrung, es kommt zu Blähungen.

Die Behandlung soll die Ernährung stabilisieren, ausgenommen die Verwendung schädlicher Nahrungsmittel, die zur Verletzung der Verdauung und zur Reproduktion pathogener Bakterien beitragen.

Die zweite Stufe besteht in der Einnahme von entzündungshemmenden Medikamenten, Antibiotika und der Sättigung der Mikroflora mit nützlichen Bakterien.

Milz

  • Entzündung
  • Lücke
  • Zysten

Der Körper ist selten Krankheiten ausgesetzt. Dies ist hauptsächlich auf schwere entzündliche Prozesse oder Verletzungen zurückzuführen. Pathologien der Milz verursachen Bauchschmerzen von oben.

Übelkeit ist möglich, sowohl stumpfer als auch scharfer Schmerz. Meistens sind unangenehme Symptome auf der linken Seite der Bauchhöhle lokalisiert, können sich jedoch unter den Rippen und in der Mitte ausbreiten.

Chirurgische Eingriffe, Therapie und langfristige Nachsorge bei Krankenhausbedingungen werden angewendet.

Bauchspeicheldrüse

Pankreatitis Die Krankheit tritt unter Beteiligung des Entzündungsprozesses im Pankreas auf.

Das Organ befindet sich auf der linken Seite, aber seine Eigenschaften sind so, dass bei bestimmten Erkrankungen der gesamte Magen schmerzt, insbesondere nach einer fetthaltigen Mahlzeit.

Die Schmerzen im Unterleib sind meistens umgürtet, weshalb viele von ihnen als verstörte Magen- oder Wirbelsäulenpathologie empfunden werden.

Ernennung einer medikamentösen Therapie, die auf der Einnahme von entzündungshemmenden Medikamenten und krampflösenden Mitteln beruht.

Gallenblase

Cholezystitis Es ist durch die pathologische Bildung von Steinen im gesamten Organ gekennzeichnet. Entwickelt sich vor dem Hintergrund einer verminderten Immunität und Stoffwechselstörungen.

Die schützende Schleimschicht der Gallenblase ist sehr empfindlich. Wenn die Steine ​​wachsen, treten im oberen Teil der Bauchhöhle Schmerzen unter den Rippen auf.

Die Krankheit erfordert eine Operation. Ohne rechtzeitige medizinische Versorgung können Bauchschmerzen zu Bewusstseinsverlust führen und eine Vielzahl gefährlicher Komplikationen entwickeln.

Neben diesen Erkrankungen der Verdauungstraktorgane können Magenbeschwerden einen Vergiftungsangriff auslösen.

In diesem Fall haben Toxine, die von Bakterien produziert werden, eine ausgedehnte Wirkung auf die Schleimhäute der Bauchhöhle, wodurch Schmerzen hervorgerufen werden.

Die Qualität der konsumierten Lebensmittel muss überwacht werden. Das Hauptzeichen der Vergiftung ist Übelkeit und Schmerzen im Unterleib.

Diagnose

Um herauszufinden, warum es an der Bauchdecke schmerzt, müssen alle notwendigen diagnostischen Maßnahmen durchgeführt werden.

Unangenehme Empfindungen haben eine Vielzahl von möglichen Pathologien, die auf ihre Art gefährlich sind.

Die Schwierigkeit der Selbsteinschätzung liegt auch in der Tatsache, dass sich das schmerzverursachende Organ entweder rechts oder links befinden kann und in den oberen Teil des Peritoneums einstrahlen kann.

Folgende Methoden werden zur Diagnose verwendet:

  1. Allgemeine Urin- und Blutuntersuchungen. Falls erforderlich, benötigen Sie möglicherweise einen Test für das okkulte Blut.
  2. FGDS.
  3. Röntgenbild.
  4. Durchführung von MRI oder CT.
  5. Ultraschalldiagnostik
  6. Palpation, Untersuchung und Anamnese.

Es sei darauf hingewiesen, dass durch eine rechtzeitige Diagnose die weitere Entwicklung möglicher gefährlicher Krankheiten ausgeschlossen werden kann, um über eine wirksame Behandlung zu entscheiden.

Fazit

Das Auftreten von Schmerzen im oberen Teil des Bauches hat keine eigenständige Erkrankung. Ursachen können viele Erkrankungen der Organe des Gastrointestinaltrakts sowie neurologische und kardiovaskuläre Systeme sein.

Es ist falsch, Schmerzen mit Schmerzmitteln lange zu beseitigen. Eine weitere Untätigkeit in Bezug auf die Gesundheit wirkt sich nachteilig auf die Lebensqualität des Patienten aus.

Schmerzen im Oberbauch in der Mitte und Merkmale seiner Manifestation

Der Schmerz im Oberbauch in der Mitte kann auf die Entwicklung verschiedener Pathologien innerer Organe und dort befindlicher Systeme hinweisen. Dieses Symptom kann eine vielfältige Erscheinungsform und einen unterschiedlichen Charakter haben (dumpfer, scharfer Schmerz usw.). Was kann diesen Zustand verursachen und wie er behandelt werden soll - später im Artikel.

Kennzeichnet Schmerzen im Oberbauch in der Mitte

Periodische Schmerzen im Oberbauch können keine gesonderte Erkrankung sein. Wie die medizinische Praxis zeigt, ist dies immer ein Zeichen einer sich entwickelnden Pathologie. Daher wird empfohlen, bei den ersten Manifestationen dieses Symptoms so schnell wie möglich einen Arzt zu konsultieren und diagnostische Verfahren durchzuführen.

Es ist wichtig! Bei starken Schmerzen allein kann keine genaue Diagnose gestellt werden. In diesem Fall müssen zusätzliche Symptome und Schmerzintensitäten berücksichtigt werden. Sie helfen dabei, die Ursache der Erkrankung genauer zu bestimmen.

In den meisten Fällen ist die Schmerzursache bei dieser Lokalisation die Pathologie des Gastrointestinaltrakts, die sich in diesem Teil der Bauchhöhle befindet. Es ist jedoch erwähnenswert, dass manchmal unter diesem Symptom Erkrankungen auftreten können, die nicht mit dem Gastrointestinaltrakt in Zusammenhang stehen, die von unbestimmten, wiederkehrenden Schmerzen begleitet werden (wenn sie unter den Rippen, im Brustkorb, im Rücken usw. schmerzen). Dies kann wiederum auf Neuralgie oder Hernie hinweisen.

Der starke Schmerz in der Medizin hat einen gemeinsamen Namen - "akuter Bauch". In diesem Zustand benötigt der Patient in der Regel eine dringende medizinische Versorgung und einen Krankenhausaufenthalt.

Es ist besonders wichtig, den Arzt nicht zu konsultieren, wenn der Patient an schweren chronischen Erkrankungen leidet oder wenn der Patient ein Kind ist.
Der Schmerz in der Mitte des Bauches ist ein Symptom, das auf sehr unterschiedliche Krankheiten hindeuten kann. Deshalb muss der Arzt neben ihm auf die Beschwerden des Patienten achten:

  1. Es kann Übelkeit nach dem Essen oder bei leerem Magen, Durchfall und Völlegefühl, Erbrechen usw. sein.
  2. Wie oft und mit welcher Intensität tritt der Schmerz auf (was ihn provoziert). Daher treten die Schmerzen meistens beim Husten, nach Einnahme von Alkohol, Nervosität oder körperlicher Überanstrengung auf.
  3. Die Art des Schmerzes (Platzen, Schmerz, Stumpfsagen, Schneiden usw.).

Nur wenn alle Symptome im Komplex berücksichtigt werden, kann der Arzt die Ursache der Erkrankung richtig identifizieren und die notwendige Behandlung auswählen.

Die Hauptursachen für Schmerzen

Die folgenden Ursachen können Bauchschmerzen in der Mitte verursachen:

  1. Systemisches Überessen
  2. Ein Magengeschwür (möglicherweise sowohl beim Kind als auch beim Erwachsenen).
  3. Akute oder chronische Cholezystitis.
  4. Pankreatitis
  5. Pathologie der Milz.
  6. Unsachgemäße Ernährung des Menschen.
  7. Entzündung des Anhangs.
  8. Onkologische Pathologie.

Betrachten Sie jede Ursache dieses Symptoms genauer.

Überessen

Bei häufigem Überessen kann eine Person aufgrund einer Funktionsverletzung eine Entzündung der inneren Organe entwickeln. Dies führt zu anhaltendem Druck und Beschwerden im Oberbauch.

Normalerweise vergehen diese Schmerzen von selbst, auch ohne zusätzliche Schmerzmittel. Sie sind besonders ausgeprägt, wenn eine Person abends perevets ist, da der Magen in der Nacht schwerer zu verdauen ist. Darüber hinaus kann die Verdauung durch die Einnahme von Medikamenten, die diesen Prozess verbessern, unterstützt werden.

Es beseitigt die Schmerzen dieser Herkunft ist sehr einfach - Sie müssen nur Ihre Ernährung normalisieren und in großen Portionen essen.

Magengeschwür

Ein Magengeschwür gehört zu den Erkrankungen, die am häufigsten Schmerzen im Oberbauch hervorrufen. Ein Geschwür entwickelt sich mit einem erhöhten Säuregehalt des Magens, wodurch seine Wände nicht durch die Schleimschicht geschützt werden.

Als separate Pathologie hat ein Magengeschwür mehrere Stadien, von denen jedes auch als separate Krankheit betrachtet wird.

Das Anfangsstadium des Geschwürs ist Gastritis. Folgende Faktoren können zu seinem Aussehen beitragen:

  1. Magenveränderungen des Magens mit Helicobacter sind die häufigsten Ursachen für Gastritis. In einem solchen Zustand beginnt eine Person eine Schädigung des Magens, die ohne Therapie zu einem ausgewachsenen Geschwür führt.
  2. Unsachgemäße Ernährung, insbesondere die Verwendung von Lebensmitteln mit hohem Säuregehalt sowie Fasten.
  3. Eine starke Abnahme der Immunität, weshalb der Magen anfälliger für verschiedene Pathologien und auch für Gastritis ist. In diesem Zustand können die Zellen den pathogenen Bakterien nicht widerstehen.
  4. Rauchen und Alkoholkonsum reizen die Magenwände und provozieren chronische Entzündungen. Dies erhöht manchmal die Wahrscheinlichkeit, eine Gastritis und dann Geschwüre zu entwickeln.
  5. Laut Forschung kann Stress zu Magengeschwüren führen. Dies ist durch die Tatsache gerechtfertigt, dass in einem solchen Zustand beim Menschen spezielle Hormone produziert werden, die zu Stoffwechselstörungen der Magenschleimhaut führen.
  6. Einfluss begleitender Pathologien des Gastrointestinaltrakts. Zum Beispiel können Leber- und Darmerkrankungen, die von einem starken Entzündungsprozess begleitet werden, zum Auftreten eines Geschwürs beitragen.

Es ist zu beachten, dass ein Magengeschwür eine sofortige Behandlung erfordert, ansonsten wird sich der Zustand des Patienten nur noch verschlimmern, was letztendlich zu Magenblutungen und äußerst traurigen Folgen führen kann.

Cholezystitis

Cholezystitis ist eine Krankheit, bei der eine Entzündung der Gallenblase beobachtet wird. In diesem Zustand erleidet die Person Koliken und Schmerzen, Übelkeit und Erbrechen.

Behandeln Sie die Cholezystitis-Diät und nehmen Sie eine Reihe von Medikamenten und Volksheilmitteln. Die Therapie ist in der Regel lang und erfordert von der Person ein Höchstmaß an Geduld.

Pankreatitis

Pankreatitis ist eine Entzündung des Pankreas. Es kann akut und chronisch sein und Schmerzen im Oberbauch verursachen, die bei Bewegung oder körperlicher Anstrengung auftreten.

Bei akuter Pankreatitis sind die Schmerzen sehr intensiv. Gleichzeitig kann sie unter den Rippen und im Rücken nachgeben, solche Schmerzen nennt man Schindeln.
Bei einer chronischen Entzündung des Pankreas erleidet eine Person periodische Schmerzen im Oberbauch.

Milz Pathologie

Es gibt folgende Erkrankungen der Milz, die Schmerzen im oberen Bereich des Bauches verursachen können:

  1. Die Milzruptur tritt normalerweise bei einem direkten Schlag in den Magen auf. Dieser Zustand ist aufgrund innerer Blutungen sehr gefährlich.
  2. Ein Milzinfarkt entsteht aufgrund der Bildung eines Blutgerinnsels in der Arterie. Pathologie chirurgisch behandeln.
  3. Milzabszess ist ein Zustand, bei dem sich Eiter im Körper ansammelt. Diese Krankheit wird von einer schweren Vergiftung des Körpers begleitet und erfordert eine Langzeitbehandlung.

Blinddarmentzündung

Obwohl der Blinddarm im Unterleib lokalisiert ist, kann eine Person während ihrer Entzündung Schmerzen im oberen Teil der Bauchhöhle verspüren. Weitere Symptome dieser Krankheit sind Durchfall, Übelkeit und Erbrechen, Fieber und Blässe.

Eine Entzündung der Blinddarmentzündung erfordert einen sofortigen chirurgischen Eingriff. Andernfalls wird es reißen und der gesamte eitrige Inhalt fällt in die Bauchhöhle, wodurch eine schreckliche Peritonitis verursacht wird.

Onkologische Pathologie

Krebserkrankungen können auch Schmerzen im Oberbauch verursachen. Gleichzeitig kann der Tumor selbst in fast jedem Teil des Verdauungstrakts lokalisiert werden.

In der Regel sind die Schmerzen sehr stark, schmerzhaft und drückend.

In einem solchen Zustand ist es sehr wichtig, dass eine Person so schnell wie möglich einen Arzt aufsucht, da eine zeitnahe Behandlung, die manchmal begonnen wird, den Erfolg der gesamten Therapie erhöht.

Zusätzliche Schmerzursachen

Weitere Ursachen für solche Schmerzen können sein:

  1. Hernie
  2. Verletzungen am Bauch.
  3. Erkrankungen der Wirbelsäule (Osteochondrose).
  4. Schlechtes Essen.
  5. Herzinfarkt
  6. Hepatitis
  7. Peritonitis
  8. Vergiftung

Es ist wichtig! Bei solchen Bauchschmerzen ist es ausdrücklich verboten, warme Kompressen darauf anzuwenden. Nehmen Sie auch keine Analgetika, da diese nur die Symptome verdecken, was die Diagnose erschwert. Die beste Lösung wäre, einen Arzt zu rufen und ins Krankenhaus zu gehen.

Diagnose

Wenn an diesem Ort Schmerzen festgestellt werden, wird empfohlen, dass sich eine Person gleichzeitig mit mehreren Spezialisten in Verbindung setzt - einem Chirurgen, einem Therapeuten, einem Gastroenterologen und einem Neurologen. Bei Bedarf und Verdacht auf andere Pathologien kann der Arzt den Patienten an Spezialisten anderer therapeutischer Art verweisen.

Nach der Erstuntersuchung, der Sammlung der Anamnese und dem Abtasten des Bauches wird der Arzt folgende obligatorische diagnostische Maßnahmen vorschreiben:

  1. Allgemeine klinische Blut- und Urintests. Diese Studien zeigen das Gesamtbild des Gesundheitszustands des Patienten und identifizieren, falls vorhanden, den Entzündungsprozess im Körper.
  2. Fortschrittlicher biochemischer Bluttest.
  3. Ein Ultraschall im Unterleib bestimmt sofort, ob sich Flüssigkeit im Unterleib, eine Entzündung der inneren Organe oder andere Pathologien befinden.
  4. Endoskopische Untersuchung (EFGDS), die Erosion, Geschwüre oder Blutungen im Magen und Darm feststellt.
  5. Bei Verdacht auf Krebserkrankungen werden MRI und CT verschrieben.

Dies sind die klassischen Methoden diagnostischer Verfahren, die erforderlich sind, um den "akuten Bauch" mit Schmerzen im oberen Teil zu identifizieren. Bei Bedarf kann eine weitergehende Diagnose vom Arzt verschrieben werden.

Medizinische Ereignisse

Die Behandlung von Schmerzen im Oberbauch in der Mitte hängt weitgehend von der spezifischen Pathologie, deren Vernachlässigung und den allgemeinen Symptomen des Patienten ab. Bei der Auswahl einer Therapie muss der behandelnde Arzt unbedingt das Alter der Person, das Vorliegen zusätzlicher Erkrankungen, die Neigung zu Allergien und die Form der zugrunde liegenden Pathologie (akut, chronisch) berücksichtigen.

Die traditionelle Therapie kann medizinisch und chirurgisch sein. In den folgenden Fällen ist normalerweise eine Operation erforderlich:

  1. Mit Peritonitis
  2. Bei der Erkennung von Krebserkrankungen.
  3. Bei der Identifizierung der akuten Form von Cholezystitis und Geschwüren, die von inneren Magenblutungen begleitet wird.
  4. Diagnose einer akuten Pankreatitis.

Bei der Identifizierung anderer Pathologien benötigt die Person eine langfristige medikamentöse Therapie. Es ist wünschenswert, es unter den Bedingungen eines Krankenhauses unter sorgfältiger ärztlicher Aufsicht durchzuführen.

Üblicherweise werden die folgenden Gruppen von Medikamenten gegen akute Schmerzen eingesetzt:

  1. Analgetika werden bei Schmerzen verschrieben. Sie können in Form von Injektionen, Tabletten oder Sirupen vorliegen.
  2. Bei der Beobachtung einer hohen Körpertemperatur (Paracetamol) sind Antipyretika erforderlich.
  3. Enzympräparate und Bifidpräparate werden zur Normalisierung der Verdauung verordnet (Linex, Hilak Forte, Mezim, Pancreatin).
  4. Antiemetika
  5. Entzündungshemmende Medikamente (außer Magengeschwür)
  6. Medikamente zur Stuhlnormalisierung.

Die Dauer der Behandlung hängt von der jeweiligen Krankheit ab. So kann es von 1-2 Wochen bis zu mehreren Monaten dauern. Alles hängt von der Komplexität und Vernachlässigung der Pathologie ab.

Damit die Therapie erfolgreich verläuft, wird dringend empfohlen, dass der Patient vollständig aufhört zu rauchen und Alkohol zu nehmen. Es ist auch wichtig, körperliche Anstrengung und Stress zu vermeiden.

Darüber hinaus spielt die Ernährung eine sehr wichtige Rolle. Die Diät sorgt dafür:

  1. Der Patient muss sich an das fraktionelle Potenzschema halten. Sie sollten also mindestens fünfmal am Tag essen, gleichzeitig sollten die Portionen jedoch nur eine Handvoll sein. So vermeiden Sie ein Fasten, aber überladen Sie den Magen nicht mit Essen.
  2. Vollständige Ablehnung von Gewürzen, scharfen Soßen und Gewürzen. Es ist auch wichtig, die Verwendung von Salz und Lebensmitteln mit seinem Zusatz zu minimieren.
  3. Weigerung, feste, schwer verdauliche Nahrung zu sich zu nehmen (Kohl, fetthaltiges Fleisch, gesalzener Fisch usw.). Stattdessen sollten flüssige Nahrungsmittel und Nahrungsmittel in Form von Kartoffelpüree die Grundlage der Diät sein.
  4. Die Speisekarte sollte regelmäßig Gemüsesuppen, Müsli und gekochtes Fleisch enthalten. Fettfreie fermentierte Milchprodukte sind ebenfalls erlaubt.
  5. Es ist besser, die meisten Früchte für die Dauer der Behandlung abzulehnen, da sie sauer sind. Es dürfen nur süße Früchte oder wärmebehandelte Früchte (Bratäpfel) verwendet werden.
  6. Die Temperatur der zu verzehrenden Lebensmittel sollte optimal sein - nicht heiß und nicht zu kalt.
  7. Vollständige Ablehnung von Kaffee, Süßigkeiten und schwarzem Tee, da sie die Produktion von Magensaft steigern können, was wiederum zu neuen Schmerzen beim Menschen führen kann.

Es ist wichtig! Zur zusätzlichen Unterstützung des Körpers in einem solchen Zustand kann eine Person Vitaminkomplexe einnehmen. Es ist ratsam, dass sie vom behandelnden Arzt verschrieben werden. Dies hilft dem Körper, sich schneller zu erholen.