Enteritis

Schmerzen im oberen Teil des Magens

Schmerzen im oberen Teil des Magens sind ein gefährliches Symptom, das nicht nur auf die Pathologie des Gastrointestinaltrakts schließen kann, sondern auch auf Erkrankungen des Herzens und anderer innerer Organe. Diese Funktion hat keine Einschränkungen hinsichtlich Alter und Geschlecht einer Person.

Es gibt eine Vielzahl von pathologischen Zuständen, die zum Auftreten eines solchen Symptoms führen können, aber manchmal kann sein Ausdruck durch ein banales Überessen ausgelöst werden.

Neben starken Schmerzen können andere Symptome auftreten, die für die Krankheit verantwortlich sind, die sie verursacht hat. Die Hauptkomponenten des Krankheitsbildes können Übelkeit, Erbrechen, Fieber und Aufstoßen sowie Appetitlosigkeit sein.

Um den ätiologischen Faktor zu identifizieren, muss der Patient eine Reihe von Labor- und Instrumentenuntersuchungen durchlaufen. Die Behandlungstaktik wird für jeden Patienten individuell zusammengestellt, je nachdem, was die Schmerzquelle im oberen Teil des Magens war.

Ätiologie

Beschwerden und Beschwerden im oberen Teil des Magens können durch die Entwicklung oder den längeren Verlauf der folgenden Erkrankungen verursacht werden:

  • Entzündung des Anhangs, aber es ist erwähnenswert, dass dieses Symptom nicht typisch für einen solchen pathologischen Prozess ist;
  • Ulzerative Läsionen des Zwölffingerdarms oder des Magens - häufig äußert sich das Hauptsymptom etwa dreißig Minuten nach dem Essen. Schmerzen quälen oft eine Person nachts oder auf nüchternen Magen;
  • GERD - Symptome äußern sich weitgehend in horizontaler Körperlage oder bei starker körperlicher Anstrengung;
  • Hepatitis oder Leberzirrhose - kann manchmal vom Auftreten von Schmerzen im Magen begleitet sein;
  • onkologische Prozesse des Gastrointestinaltrakts;
  • Gallensteinkrankheit;
  • hepatische Kolik;
  • das Fortschreiten der Cholezystitis;
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse - der Schmerz kann in der Mitte oder auf der linken Seite lokalisiert sein, aber in einigen Fällen hat er einen umgebenden und schmerzenden Charakter;
  • zystische oder maligne Tumoren in der Milz - in extrem seltenen Fällen gehen solche Pathologien mit einem ähnlichen Symptom einher;
  • Herzinfarkt - eine große Anzahl von Patienten, die einen Herzinfarkt erlitten haben, bemerkte das Vorhandensein von Schmerzen im Unterleib, und zwar an der Oberseite des Magens;
  • Aortenaneurysma;
  • Tuberkulose;
  • Peritonitis;
  • Pathologien des Zentralnervensystems - können in jedem Teil des Körpers einschließlich des Oberbauches auftreten;
  • Pleuritis - in solchen Fällen werden Schmerzen im Magen beim Einatmen oder bei starkem Husten auftreten;
  • Osteochondrose - bei einer solchen Erkrankung tritt der Vorgang des Quetschens der Rückenmarkswurzeln auf, was zu einer Verletzung der Innervation solcher Organe wie Magen, Milz und Darm führt;
  • die Bildung einer Hernie des Zwerchfells;
  • chemische Vergiftung;
  • Leberruptur;
  • Herzversagen;
  • Magen-Dyspepsie;
  • Darmfunktionsstörung;
  • pathologische Wirkungen von Parasiten oder pathogenen Bakterien.

Neben pathologischen Zuständen kann die Ursache für das Auftreten eines solchen Symptoms sein:

  • Die Periode der Geburt - das Auftreten eines solchen Symptoms ist auf eine Vergrößerung der Gebärmutter und das aktive intrauterine Wachstum des Babys zurückzuführen. Dies führt zu einer Kompression und Verdrängung der inneren Organe, insbesondere des Magens;
  • schwere körperliche Anstrengung;
  • intensive Übung.

Das Essen großer Mengen an Nahrungsmitteln ist ein weiterer Faktor, der das Auftreten einer solchen unangenehmen klinischen Manifestation verursacht. Übermäßiges Essen führt zu einer starken Dehnung der Bauchwände, vor deren Hintergrund schmerzhafte Empfindungen auftreten.

Wenn ein Patient an einen Arzt verwiesen wird, der beschwert, dass er in der Mitte in der Mitte Bauchschmerzen hat, muss die Entwicklung solcher Pathologien ausgeschlossen werden:

  • Herzinfarkt;
  • ischämische Herzkrankheit;
  • Angina pectoris und andere Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems.

Der letzte Grund für das Auftreten von Schmerzen an der Oberseite des Magens, nämlich nach dem Essen, ist eine allergische Reaktion, die durch Nahrungsmittel hervorgerufen wird. Die Hauptallergene sollten umfassen:

  • Milchprodukte und Milch;
  • Liebling
  • Obst und Beeren roh.

Nicht zuletzt beim Auftreten des Hauptsymptoms liegt eine übermäßige Sucht nach schlechten Gewohnheiten.

Klassifizierung

Die Schmerzen im oberen Teil des Magens werden durch die Art der Manifestation unterteilt in:

Darüber hinaus kann das Schmerzsyndrom dauerhaft oder periodisch sein.

Abhängig von der Zeit kann ein solches Symptom auftreten:

  • Fasten
  • während des Essens;
  • nach dem Essen sowohl nach kurzer Zeit als auch nach einer Stunde;
  • nachts

Symptomatologie

Die Hauptsymptome, die den Zustand begleiten, bei dem der obere Teil des Magens wehtut, sind:

  • Schwere und Unbehagen im Magen;
  • die Ausbreitung von Schmerzen im gesamten Bauchraum. Oft wird eine Bestrahlung von Schmerzen im Arm, in der Schulter, im Schulterblatt oder im Lendenbereich bemerkt.
  • eine Vergrößerung der Bauchgröße;
  • erhöhte Gasbildung;
  • Verletzung des Stuhls;
  • allgemeine Schwäche;
  • Anfälle von Übelkeit, die zu Erbrechen führen können. Manchmal bringt Würgen dem Zustand einer Person keine Erleichterung.
  • Sodbrennen und Aufstoßen mit einem unangenehmen sauren Geruch;
  • starke Kopfschmerzen, sogar Migräne;
  • Fieber;
  • übermäßiges Schwitzen

Dies sind nur die wichtigsten klinischen Manifestationen, die das Hauptsymptom begleiten können. Die Symptome variieren je nachdem, was die Bildung von Bauchschmerzen von oben verursacht hat.

Dennoch gibt es mehrere Anzeichen, deren Ausdruck sofort ärztliche Hilfe suchen oder einen Rettungswagen rufen sollte. Diese Symptome umfassen:

  • scharfe und starke Schmerzen, die mehrere Stunden lang nicht verschwinden und einer Person die Fähigkeit nehmen, sich normal zu bewegen;
  • das Auftreten von Blutverunreinigungen im Kot;
  • die Akquisition der Haut und der sichtbaren Schleimhäute gelblich gefärbt;
  • signifikante Verdunkelung des Urins oder Verfärbung des Stuhls;
  • Atemstillstand;
  • Fieber

Diagnose

Wenn der Magen oben in der Mitte wehtut, was der Hausarzt weiß, ist es Sache eines solchen Spezialisten, sich zu melden, wenn eines oder mehrere der oben genannten Symptome auftreten. Der Arzt verschreibt zwingend eine Labor- und Instrumentenuntersuchung und weist den Patienten an einen Spezialisten - Kardiologen, Lungenforscher, Gastroenterologen oder Neurologen. Zunächst muss er jedoch mehrere Manipulationen selbstständig durchführen:

  • den Patienten im Detail befragen - dies hilft zu verstehen, was die Schmerzen verursacht hat, und zeigt dem Arzt zum ersten Mal das Auftreten und die Intensität des Ausdrucks der Symptome an;
  • Um die Krankheitsgeschichte und die Lebensgeschichte des Patienten zu studieren, können einige Gründe für die Entstehung des Hauptsymptoms ermittelt werden
  • eine objektive Untersuchung durchführen, bei der die vordere Bauchwand getastet wird, der Zustand der Haut und der Schleimhäute sowie Temperatur, Druck, Atmungsfrequenz und Herzfrequenz untersucht werden.

Labortests umfassen:

  • Allgemeiner klinischer Bluttest - um Veränderungen in seiner Zusammensetzung zu erkennen sowie das Vorhandensein von Anämie zu widerlegen oder zu bestätigen;
  • Blutbiochemie - zur Erkennung von Anzeichen einer Entzündung oder des Auftretens anderer Krankheiten;
  • Urinanalyse;
  • mikroskopische Untersuchung von Kot.

Es ist jedoch unmöglich, ohne instrumentelle Untersuchung des Patienten eine korrekte Diagnose zu stellen, die Folgendes umfasst:

  • Röntgen - zeigt Anomalien der Struktur der Wirbelsäule, Pleuritis, das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase oder die Onkologie an;
  • EKG - zum Ausschluss eines Herzinfarkts;
  • CT und MRI - für ein genaueres Bild der inneren Organe, mit deren Hilfe Diagnose und Taktik der Therapie bestimmt werden können;
  • Ultraschall der Bauchorgane;
  • endoskopische diagnostische Verfahren.

Behandlung

Abhängig von der Schmerzquelle im oberen Teil des Magens können Patienten verschrieben werden:

  • medikamentöse Therapie;
  • chirurgische Behandlung.

Indikationen für die Operation sind:

  • Entzündung des Anhangs;
  • Bruch der Leber oder der Milz;
  • Krebs;
  • Ulkusperforation;
  • Peritonitis;
  • akuter Verlauf der Pankreatitis oder Cholezystitis;
  • JCB.

In anderen Fällen kann es sich um eine konservative medikamentöse Therapie handeln, bei der

  • Antibiotika;
  • Arzneimittel zur Verringerung des Säuregehalts von Magensaft;
  • Antispasmodika und andere Medikamente zur Beseitigung der Symptome.

Es wird absolut allen Patienten gezeigt, dass sie die Diät einhalten, die vom behandelnden Arzt für jeden Patienten individuell verschrieben wird.

Im Falle einer Pathologie der Organe des Herz-Kreislaufsystems, des zentralen und peripheren Nervensystems oder anderer Systeme hängt das Behandlungsschema von der zugrunde liegenden Erkrankung ab.

Prävention

Um Probleme mit Schmerzen im oberen Teil des Magens und Krankheiten zu vermeiden, von denen sie ein Zeichen sind, ist es notwendig,

  • die Sucht vollständig aufgeben;
  • richtig essen;
  • einen mäßig aktiven Lebensstil führen;
  • Beachten Sie die Sicherheitsvorschriften beim Umgang mit Chemikalien, Giften und anderen Schadstoffen.

Die wichtigste vorbeugende Maßnahme ist jedoch die regelmäßige ärztliche Untersuchung.

Was bedeuten Schmerzen im oberen Teil des Magens?

Schmerzen im Oberbauch sind ein gefährliches Symptom, das eine Vorstufe zu vielen gefährlichen Krankheiten darstellt. Die Gründe für das Auftreten eines solchen Zustands sind vielfältig. Unangenehme Empfindungen können Sie plötzlich und schnell überholen und Sie lange Zeit ärgern.

Trotz der Intensität und der damit verbundenen Symptome sollten gesundheitliche Probleme gelöst werden. Bauchschmerzen können ein Indikator für verschiedene Zustände sein, die wir im Folgenden besprechen werden.

Ursachen von Schmerzen

Gastroenterologe wird helfen, wieder aktiv zu werden.

Aus verschiedenen Gründen können unangenehme Empfindungen im oberen Bereich des Bauches auftreten. Dies kann ein eloquenter Beweis für das Vorhandensein einer Pathologie der inneren Organe sein.

Probleme mit dem Magen und Darm können Krämpfe und Schmerzen verursachen. Eine Person leidet unter verkrampften, brennenden, ziehenden oder drückenden Schmerzen. Ein Appell an einen Gastroenterologen hilft, wieder aktiv zu werden.

Unangenehme Empfindungen sind aufgrund der Dehnung der Organkapsel möglich, die einer dichten Hülle ähnelt, die mit Bindegewebe gepflastert ist. Ein Tumor, ein Trauma oder eine Entzündung kann ein auslösender Faktor sein, der eine Dehnung der Kapsel verursacht. Die Schwere der Symptome kann von einem moderaten Niveau bis zu einem ausgeprägten Krankheitszustand reichen.

Wenn die Kapsel zerbricht, verschlechtert sich der Zustand des Patienten. Auch die Durchblutungsstörung kann diese Zustände verursachen. Atherosklerotische Läsion, Blockierung eines Blutgerinnsels als Reaktion auf die Verschlechterung.

Die Schleimhautreizung kann von Bauchschmerzen begleitet sein; Hier tragen zu viele Nervenenden oder jegliche aggressive Wirkung zur Verschlechterung des Zustands bei. Bei der Diagnose "akuter Bauch" wird das Problem des Krankenhausaufenthalts des Patienten gelöst. Dieser gefährliche Zustand kann katastrophale Folgen haben.

Die Besonderheit des Nervensystems kann die Ursache für die Bestrahlung von Schmerzen aus anderen Körperbereichen im angegebenen Segment sein. In einer Situation mit reflektierten Schmerzen kann der Patient einen Ort mit intensiveren unangenehmen Empfindungen anzeigen.

Welche Krankheiten können mit Schmerzen im oberen Bauchbereich vermutet werden?

Patienten mit Magen-, Zwölffingerdarm- und Speiseröhrenproblemen haben ähnliche Symptome. Patienten mit einer erkrankten Leber, Bauchspeicheldrüse oder Milz können dieser Art von Angst ausgesetzt sein. Herzprobleme führen auch zu den beschriebenen Symptomen.

Bei Patienten mit akutem Infarkt oder Ruptur der Aorta, Hernien und Myositis werden Schmerzen am oberen Ende des Peritoneums beobachtet. Andere Zustände, bei denen der Magen oben wehtut: Verstopfung, Pathologie des Nervensystems.

Probleme mit dem Verdauungstrakt

Gastrointestinale Probleme werden von akuten Schmerzen begleitet.

Wenn Sie unter chronischen Bauchschmerzen leiden, sollten Sie ein pathologisches Phänomen im Magen oder Probleme mit dem Zwölffingerdarm vermuten.

Bei ulzerösen Läsionen ärgern sich Schmerzen des jammernden, schneidenden Charakters, der die Nahrungsaufnahme begleitet.

Bei Magengeschwüren verschlechtert sich der Gesundheitszustand nach 15-45 Minuten nach einer Mahlzeit. Die Niederlage des Zwölffingerdarms ist durch verzögerte Symptome gekennzeichnet, die sich in 1-1,5 Stunden manifestieren. Bei Geschwüren treten unangenehme Symptome auf leerem Magen auf, und vor dem Zubettgehen sind Unbehagen in den Schulterblättern zu spüren.

Die Person hat Anzeichen von Völlegefühl, der Stuhl ist kaputt. Bei Problemen mit dem Gastrointestinaltrakt verbessert das Erbrechen den Zustand des Patienten, während die Symptome von Problemen mit anderen Körperteilen nicht von dieser Aktion abhängen. Wenn Sie plötzlich starke scharfe Schmerzen verspüren, ist es besser, einen Spezialisten anzurufen, da bei einem Geschwür Witze schlecht sind. Richtige Behandlungstaktiken helfen dabei, sich schnell zu verbessern.

Fühlen Sie sich stoßend, brennen und Schmerzen hinter dem Brustbein? Es ist notwendig, Entzündungen der Speiseröhre auszuschließen. Andere Symptome, die das Vorhandensein von GERD bestätigen, sind erhöhte Symptome in Bauchlage, Biegung und körperliche Arbeit.

Leberprobleme

Bei der Gallensteinerkrankung beschreiben Patienten das Vorhandensein von gewölbten Schmerzen.

Hepatitis und Zirrhose entwickeln sich manchmal asymptomatisch, wenn die Kapsel nicht gedehnt wird. Schmerzen an der Oberseite des Bauches auf der rechten Seite sollten Sie darauf aufmerksam machen und den Zustand der Leber und der Gallenblase überprüfen.

In der Onkologie, Zirrhose und Hepatitis werden bogenartige Schmerzen beobachtet, die sich auf die Brust ausbreiten. Bei der Gallensteinerkrankung beschreiben Patienten das Vorhandensein solcher Zustände. Dumpfes Schmerzen im Unterleib, Hypochondrium.

Bei hepatischer Kolik sind die Schmerzen stärker. Wenn Sie den schlechten Gesundheitszustand ignorieren, kann der Patient über das Fortschreiten der Cholezystitis erfahren. Krampfende Schmerzen, Übelkeit verfolgen die Kranken.

Unbehagen ist nicht nur im Unterleib spürbar: Der Schmerz gibt unter dem Schulterblatt, im Schulterbereich. Wenn sich der Gesundheitszustand beim Gehen verschlechtert, kann die Ausdehnung des Entzündungsprozesses vermutet werden.

Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse

Bei Pankreatitis ist der Zustand des Patienten das Vorhandensein von umgebenden Schmerzen, lokalisiert auf der linken und in der Mitte. Der Schmerz ist stark, begleitet von Erbrechen. Bei Vorhandensein von Zysten und Tumoren im angegebenen Organ werden Bogenschmerzen unterschiedlicher Intensität beobachtet. Sie sollten es nicht tolerieren: Die sofortige Hilfe von Ärzten löst ernsthafte Probleme.

Probleme mit der Milz

Der Anteil der Patienten, die Probleme mit der Milz haben und über Schmerzen an der Oberseite des linken Bauchraums klagen, ist gering. Beschwerden können Zysten und Onkologie des Organs hervorrufen. Die medizinische Forschung trägt dazu bei, die Ursache und die Wahl der Behandlungstaktiken zu ermitteln.

Herz- und Gefäßprobleme

Die Übertragung eines Herzinfarkts wird von einem Quetschgefühl der Brust begleitet.

Bei ischämischen Erkrankungen treten im oberen Segment des Peritoneums Schmerzempfindungen auf. Patienten, die einen Herzinfarkt hatten, sind mit den aufgeführten Symptomen vertraut.

Ausgeprägte Zustände verwirren manchmal Ärzte und der Patient wird mit "akutem Bauch" diagnostiziert. Die Übertragung eines Herzinfarkts wird von einem Quetschgefühl der Brust, Druckstößen und Atemnot begleitet.

Wenn das Aortenaneurysma, zusammen mit Schmerzen im Unterleib, Beschwerden auf Rückenebene auftreten. Sie können diesen Zustand vermuten, indem Sie in der Herzzone eine pulsierende Formation erscheinen. Wenn die Aortendissektion oder der Rupturdruck abnehmen, braucht eine Person dringend Hilfe. Normalerweise wird das Opfer in ein Krankenhaus eingeliefert.

Lungenerkrankungen

Eine Beeinträchtigung der Gesundheit kann zu Pleuritis führen. Der Patient hat Schmerzen beim Einatmen, Husten. In der Rückenlage lassen die Schmerzen im oberen Teil des Körpers nach. Atemnot, Schwäche und Fieber können auftreten.

Muskelschmerzen

Um zu verstehen, ob schmerzhafte Zustände mit Muskelüberlastung verbunden sind, sollten Sie Ihre unteren Gliedmaßen anheben. Mit einer positiven Antwort werden die Schmerzen stärker. Schmerz im Muskelgewebe ist eine Antwort auf Hypertonie; Oft mit Muskelverspannungen diagnostiziert, begleitet von einem inneren Mikrotrauma.

Der Grund kann Schwangerschaft, körperliche Überlastung, Sporttraining und körperliche Arbeit sein. Die schlimmste Option ist der Bruch der Bänder des Bauches, der bei einer starken Überlastung der atrophierten Muskeln auftritt.

Mehr über die Schmerzen im oberen Teil des Magens wird das Video verraten:

Probleme in der Neurologie

Bei Osteochondrose handelt es sich um die Kompression der Wurzeln des Rückenmarks. Es gibt Schmerzen, die sich in der Wirbelsäule konzentrieren. Durch die Verletzung der Nervenwurzeln wird die nervöse Unterstützung von Magen, Milz und Darm unzureichend.

Der Mann fängt an, sich über das Schneiden und Durchbohren von Empfindungen zu beklagen. Andere neurotische Symptome scheinen zu signalisieren, dass es Zeit ist, sich um sich selbst zu kümmern. Massagen, Physiotherapie und spezielle Medikamente verlangsamen das Fortschreiten der aktuell verbreiteten Krankheit und verbessern den Zustand erheblich.

Das Auftreten einer Hernie

Wenn die Organe eingeklemmt werden, bildet sich eine Hernie. Eine Person schmerzt über Bildung. Beim Drücken verschwindet die abgerundete Formation. Patienten mit Hernien der Speiseröhre haben alle Probleme, die Probleme mit dem Gastrointestinaltrakt verursachen.

Eine Zunahme der Hernie führt zu einer Erweiterung des Gates und Dehnung der Strukturen, die den Defekt in der Bauchwand umgeben. Ein gefährliches Phänomen ist das Eindringen von Organen in den Bauchbeutel, das auch von Schmerzen begleitet wird. Es können lokale Empfindungen oder Schmerzen im gesamten Bauchraum diagnostiziert werden.

Stoffwechselstörungen

Bei Ketoazidose und Thyreotoxikalkrankheiten werden Peritonealrezeptoren gereizt. Ein scharfer Schmerz wird von Spannungen im Peritoneum begleitet. Um die Diagnose des Patienten zu klären, werden die aufgelisteten Symptome ins Krankenhaus geschickt.

Verhalten bei Bauchschmerzen

Erst mit dem Gefühl eines akuten Schmerzes beginnt eine Person, auf Probleme im Körper zu achten.

Unabhängig von der Intensität und den Merkmalen der Schmerzen sollten Sie sich an eine medizinische Einrichtung wenden, um schwerwiegende Komplikationen und eine Verschlechterung des Zustands zu vermeiden.

Es lohnt sich zu versuchen, die Pillen nicht vor der Erstkonsultation einzunehmen, damit der Arzt die genaueste Diagnose stellen kann.

Bis zum ersten Urteil können Sie kein Heizkissen verwenden. Um den Zustand irgendwie zu lindern, können Sie Eis verwenden. Bei Erbrechen, Durchfall und Temperatur ist Vorsicht geboten.

Diese zusätzlichen Symptome können auf eine ernste Situation hinweisen. Von Zeit zu Zeit auftretende unregelmäßige Schmerzen mäßiger Intensität geben Hoffnung auf ein glückliches Ergebnis. Es ist empfehlenswert, einen Spezialisten zu konsultieren, wenn Schmerzen häufiger werden und das normale Leben beeinträchtigen.

Es ist wichtig, den Arzt ausführlich über die Art, Intensität der Schmerzen und Ereignisse zu informieren, die der Verschlechterung des Zustands vorausgehen. Die Behandlung sollte auf die Beseitigung der Ursachen gerichtet sein, die ähnliche Zustände verursachen. Der moderne Mensch lebt in einem besonderen Rhythmus. Es fällt ihm schwer, sich Zeit zu nehmen und auf seinen eigenen Organismus zu hören.

Die schmerzenden Schmerzen werden oft ignoriert und Unwohlsein wird auf minderwertige Lebensmittel zurückgeführt. Erst wenn er akute Schmerzen verspürt, fängt ein Mensch an, auf Probleme im eigenen Körper zu achten. Schmerzmittel werden verwendet, obwohl der richtige Schritt wäre, einen Arzt zu rufen und einen Spezialisten aufzusuchen.

Die gesammelten Analyse-, Untersuchungs- und Diagnoseverfahren helfen, eine genaue Diagnose zu stellen, da Bauchschmerzen die Ursache vieler Erkrankungen sein können, die eine medizinische Behandlung oder einen chirurgischen Eingriff erfordern. Es ist wichtig, auf zusätzliche Symptome zu achten: Erbrechen, Stuhlerkrankungen, Schmerzen im Hypochondrium. Das genaue Schreiben von Symptomen hilft, die Ursache schnell zu finden und den Kampf mit einer sich entwickelnden Krankheit zu beginnen.

Schmerzen im Oberbauch in der Mitte im Oberbauch

Schmerzen im Oberbauch sind ein sehr alarmierendes Symptom, das auf eine Vielzahl von Krankheiten hindeuten kann. Es gibt viele Gründe für Schmerzen.

Unbehagen kann von Übelkeit, Blähungen und unbegrenzter Dauer begleitet werden. Je nach Art der Pathologie können die Schmerzen in der Bauchoberseite sowohl intensiv als auch monoton sein.

Um die Frage zu beantworten, warum der Oberbauch weh tut, müssen Sie die strukturellen Merkmale dieses Bereichs verstehen und mögliche Ursachen für unangenehme Empfindungen aufzeigen.

Gründe

Nicht immer sind die wahren Schmerzursachen im oberen Bereich des Bauches mit den Organen verbunden, die sich in diesem Bereich befinden.

Während der Untersuchung zeigten sich oft Blutpathologie, hormonelle Störungen oder Stoffwechselstörungen.

Die eigentliche Ursache für Schmerzen kann in einem völlig anderen Bereich des Körpers liegen. Daher ist die Selbstbehandlung mit solchen Symptomen absolut kontraindiziert.

Die häufigsten Ursachen für Schmerzen im oberen Bereich des Bauches sind:

  1. Verletzungen am Bauch.
  2. Onkologie.
  3. Zwerchfell Hernie.
  4. Entzündung des Anhangs.
  5. Herzinfarkt.
  6. Unterernährung und schlechte Gewohnheiten.
  7. Pathologie der Wirbelsäule.
  8. Pankreatitis
  9. Magenkrämpfe
  10. Ein Geschwür
  11. Cholezystitis

Die Diagnose hilft, die Diagnose zu klären und die Behandlung zu bestimmen.

Onkologie

Der Oberbauch wird sehr selten neoplastischen Prozessen ausgesetzt.

Trotz der Tatsache, dass absolut alle Gewebe und Organe des menschlichen Körpers für Krebs prädisponiert sind, gibt es einige Bereiche, die für bösartige Gewebedegeneration am wenigsten anfällig sind.

Schmerzen im Unterleib können durch die Entwicklung bösartiger Tumore auftreten. Mit dem Verlauf des Tumorwachstums kommt es zu einer zerstörerischen Zerstörung des betroffenen Bereichs und der umgebenden Organe.

Oft treten Schmerzen bereits im fortgeschrittenen Stadium des Krebses auf, in dem es äußerst schwierig ist, eine wirksame Behandlung durchzuführen.

Wenn der Magen im oberen Teil schmerzt, können dies Anzeichen für folgende Krebsarten sein:

  1. Bauchspeicheldrüsenkrebs. Laut Statistik sind mehr Männer als Frauen betroffen. Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass das männliche Geschlecht Ihren Körper oft negativen Faktoren ausgesetzt ist, wie Alkoholkonsum, Rauchen und ungesunde Ernährung. Der Schmerz befindet sich an der Oberseite des Bauches und gibt im mittleren Teil des Rückens nach. Die Manifestation von Schmerz tritt im letzten Stadium der Erkrankung auf, wenn sich Metastasen in lebenswichtigen Organen gebildet haben. Die begleitenden Symptome sind Anzeichen von Gelbsucht, eine starke Abnahme des Körpergewichts und Blähungen.
  2. Krebs der Gallenblase. Ein provokativer Faktor ist eine verlängerte Gallensteinerkrankung, häufige Verschlimmerung der chronischen Cholezystitis. Die Degeneration des Gewebes erfolgt unter dem Einfluss eines langen Entzündungsprozesses in der Galle. Die Symptome ähneln Pankreaskrebs. Später treten Bauchschmerzen auf, die von ständigen Problemen mit dem Stuhl begleitet werden.
  3. Leberkrebs Häufig bildet sich vor dem Hintergrund einer längeren Zirrhose das Vorhandensein von Hepatitis B, C. Die Schmerzen treten unter den rechten Rippen im Oberbauch auf. Begleitsymptome sind ein Anstieg der Körpertemperatur, das Auftreten von Flüssigkeit in der Bauchhöhle und ein Anstieg des Organs.
  4. Magenkrebs Wie viele andere Krebsarten hat er meist keine Schmerzen im Frühstadium. Es äußert sich auch im Auftreten von Verstopfung. Gefährdet sind Männer, die älter als 60 Jahre sind, sowie Patienten mit Polypen im Magen, Gastritis und anderen entzündlichen Prozessen.
  5. Krebs der Speiseröhre. Mit der Niederlage des unteren Teils der Speiseröhre können sich die Schmerzen auf die Brust und den Bauch ausbreiten. Das erste Anzeichen der Krankheit ist in der Regel eine Störung der Schluckfunktion.

Gefühl eines Klumpens in der Speiseröhre (gestautes Essen), emetischer Drang. Schmerzen breiten sich durch einen ausgedehnten pathologischen Prozess aus. Es gibt eine Ausbreitung von Metastasen in nahegelegenen Organen.

Es gibt auch eine sehr seltene Krebsart - Karzinomatose des Peritoneums (Ausbreitung von Metastasen im Bereich des Peritoneums).

In diesem Fall tritt eine mehrfache Proliferation von Tumoren in der inneren Schicht der Bauchhöhle auf.

Neurologie

Ein häufiger Grund dafür, dass Bauchschmerzen im oberen Teil die Wurzeln des Rückenmarks schädigen. Die Hauptursache für Beschwerden ist die Osteochondrose.

Das Rückenmark ist durch Nervenfasern mit dem Gastrointestinaltrakt verbunden, und das Einklemmen der Wurzeln in der Wirbelsäule kann zu starken Schmerzen in der Mitte oder an der Oberseite der Bauchhöhle führen.

Zusätzlich zu den Unbehagen, die mit der Tatsache verbunden sind, dass der Magen wehtut, erlebt der Patient allgemeine Schwäche, Schwindel und Schmerzen während der Beugung und Streckung der Wirbelsäule.

Eine vollständige Behandlung der Osteochondrose ist nicht möglich, da die Pathologie von irreversiblen Veränderungen auf der Ebene des Wirbelgewebes begleitet wird.

Es wird eine symptomatische Therapie eingesetzt, die Schmerzen lindert, die Durchblutung verbessert und Muskelkrämpfe beseitigt.

Zwerchfellhernie

Zwerchfellhernie ist eine Verletzung des Normalzustands des Zwerchfells im Bereich der Ösophagusöffnung. Ursachen sind Erschütterungen des Körpers, die zu Dehnung und Schwäche des Muskelgewebes führen.

Anschließend kommt es zu einer pathologischen Ausdehnung der Zwerchfellöffnung, die die Bauchorgane in die Brust zu bewegen droht.

Die resultierende Hernie verursacht keine scharfen und scharfen Schmerzen, verursacht jedoch äußerst unangenehme Empfindungen im Oberbauch.

Akute Schmerzen sind bei längerer Abwesenheit der Behandlung der Krankheit möglich. Es wird durch Verengung der Blutgefäße mit Muskelfasern hervorgerufen.

Abdominaltrauma

Denn stumpfes Abdominaltrauma ist durch das Fehlen von offenen Wunden und äußeren Blutungen gekennzeichnet. Trotzdem kommt es zu Schäden an den inneren Organen, die sich im Unterleib befinden.

Verletzungen sind möglich, als ob sie mit einem stumpfen Gegenstand getroffen wurden, oder aufgrund eines heftigen Erschütterens des Körpers, eines Sturzes aus großer Höhe, selbst auf einer weichen Oberfläche.

Je nachdem, welcher Teil des Abdomens gelitten hat, kann man darüber reden, welche Konsequenzen und Komplikationen auftreten können.

Nach einem stumpfen Schlag treten folgende Verletzungen auf:

  1. Hämatom ist eine hohle Formation, die mit Entzündungsflüssigkeit oder Blut gefüllt ist. Der Schmerz manifestiert sich unmittelbar nach dem Schlaganfall. Der geschädigte Bereich des Bauches deckt Schwellungen ab, die als Divergenz der Blutansammlung beseitigt werden.
  2. Bruch der Milz. Tritt nach einem starken Schlag in den linken Teil des Hypochondriums auf. Die Milz ist gut durchblutet, so dass der Patient nach einer Verletzung einen schnellen und starken Blutverlust erleidet. Unter den Rippen tritt ein scharfer Schmerz an der Oberseite des Bauches auf. Es besteht die Gefahr des Bewusstseinsverlusts durch starke Blutungen und Schmerzen.
  3. Rippenbrüche. Nach der Verletzung treten die Schmerzen in der Mitte der Brust und des Oberbauches auf. Mit der Zeit lässt der Schmerz nicht nach und kann insbesondere beim Gehen und beim tiefen Atmen stark ansteigen. Akute Schmerzen im Oberbauch können ein Zeichen für Verletzungen der inneren Organe sein.
  4. Leberruptur Begleitet von starken Blutungen. Der Körper ist mit einer Schutzhülle bedeckt, die das Blut nicht über seine Grenzen hinaus fließen lässt.

Es bildet die Füllung der Leberkapsel mit Blut und deren schmerzhafte Dehnung. Längeres Fehlen einer Operation ist mit Tod oder der Entwicklung einer Behinderung behaftet.

Die Gefahr eines stumpfen Traumas besteht darin, dass eine Person möglicherweise nicht sofort auf ihre schwere Manifestation reagiert. Häufig gerät ein Patient mit Schmerzen im Oberbauch nach einem Schlaganfall in eine kritische Situation.

Blinddarmentzündung

Die Lage des Anhangs ist so, dass seine Entzündung Schmerzen im Oberbauch verursachen kann. Der Schmerz ist meistens akut und umgibt.

Das Organ befindet sich rechts vom Magen, aber seine Niederlage geht oft auch mit Schmerzen in der Bauchmitte einher, Übelkeit.

Bei der Hälfte der Patienten treten geölte Symptome auf, was der Grund für die späte Feststellung der korrekten Diagnose sein kann.

Die genauen Ursachen der Erkrankung sind nicht bekannt. Es gibt eine Liste von provozierenden Faktoren: Unterernährung, chronische Entzündungsprozesse im Gastrointestinaltrakt, Störungen des Immunsystems und das Vorhandensein von Parasiten.

Als Behandlung wird eine chirurgische Methode zum Entfernen eines Anhangs verwendet.

Herzinfarkt

Während eines Herzinfarkts tritt eine Abstoßung einer bestimmten Region des Herzmuskels auf. Die Ursache der Erkrankung wird zu einem Versagen im Blutstrom, nämlich bei der Ernährung dieses Muskels aufgrund der Entwicklung von Thrombose, Atherosklerose.

Im Zustand vor dem Infarkt klagen die Patienten, dass sie Bauchschmerzen haben. Dies ist auf die Lage der Muskeln des Herzmuskels und des Zwerchfells zurückzuführen.

Schmerz kann von unterschiedlicher Intensität und Natur sein. Meistens gibt es einen scharfen Schmerz unter den Rippen.

Im Falle der Manifestation solcher Symptome ist es dringend erforderlich, einen Arzt zu rufen, da das Leben einer Person von der rechtzeitigen medizinischen Unterstützung abhängt.

Erkrankungen des Verdauungstraktes

Zu diesen Erkrankungen gehören die Pathologie folgender Organe:

Leber

  • Hepatitis
  • Zirrhose
  • Onkologie.

Krankheiten haben lange keine ausgeprägten Symptome. Mit dem Grad der Vernachlässigung der Krankheit schmerzt der obere Teil des Magens.

Der Schmerz beginnt sich rechts zu manifestieren und gibt dann in der Mitte im Unterleib und im oberen Teil nach. Es gibt Übelkeit.

Behandlung: Therapeutische Maßnahmen hängen in diesen Fällen von der rechtzeitigen Behandlung ab.

Wird eine Krankheit frühzeitig erkannt, ist eine medizinische, chirurgische Behandlung möglich. Die begonnene Pathologie wird meist nicht behandelt.

Magen

  • Stenose des Pylorus des Magens. Es entwickelt sich vor dem Hintergrund langanhaltender entzündlicher Erkrankungen, nervöser Erfahrungen und anderer Pathologien. Kann Schmerzen im Oberbauch ausbilden, besonders nach dem Essen.
  • Ein Geschwür Es ist eine der häufigsten Erkrankungen, aufgrund derer es zu einer übermäßigen Produktion von Magensaft und einer Reizung der Magenschleimhaut kommt. Krankheiten provozieren Infektionen, Vitaminmangel, schlechte Gewohnheiten, stressige Erfahrungen. Verursacht starke Schmerzen im gesamten Magen, auch im oberen Teil.
  • Gastritis Es hat die gleiche Natur wie ein Geschwür und gehört zu derselben Gruppe von Pathologien. Der Unterschied besteht darin, dass die Gastritis die obere Schicht der Magenschleimhaut betrifft, und die Ulkuskrankheit hinterlässt tiefe Läsionen. Bei der Gastritis schmerzt der Magen nach dem Verzehr schwerer und ungesunder Nahrung, es kommt zu Blähungen.

Die Behandlung soll die Ernährung stabilisieren, ausgenommen die Verwendung schädlicher Nahrungsmittel, die zur Verletzung der Verdauung und zur Reproduktion pathogener Bakterien beitragen.

Die zweite Stufe besteht in der Einnahme von entzündungshemmenden Medikamenten, Antibiotika und der Sättigung der Mikroflora mit nützlichen Bakterien.

Milz

  • Entzündung
  • Lücke
  • Zysten

Der Körper ist selten Krankheiten ausgesetzt. Dies ist hauptsächlich auf schwere entzündliche Prozesse oder Verletzungen zurückzuführen. Pathologien der Milz verursachen Bauchschmerzen von oben.

Übelkeit ist möglich, sowohl stumpfer als auch scharfer Schmerz. Meistens sind unangenehme Symptome auf der linken Seite der Bauchhöhle lokalisiert, können sich jedoch unter den Rippen und in der Mitte ausbreiten.

Chirurgische Eingriffe, Therapie und langfristige Nachsorge bei Krankenhausbedingungen werden angewendet.

Bauchspeicheldrüse

Pankreatitis Die Krankheit tritt unter Beteiligung des Entzündungsprozesses im Pankreas auf.

Das Organ befindet sich auf der linken Seite, aber seine Eigenschaften sind so, dass bei bestimmten Erkrankungen der gesamte Magen schmerzt, insbesondere nach einer fetthaltigen Mahlzeit.

Die Schmerzen im Unterleib sind meistens umgürtet, weshalb viele von ihnen als verstörte Magen- oder Wirbelsäulenpathologie empfunden werden.

Ernennung einer medikamentösen Therapie, die auf der Einnahme von entzündungshemmenden Medikamenten und krampflösenden Mitteln beruht.

Gallenblase

Cholezystitis Es ist durch die pathologische Bildung von Steinen im gesamten Organ gekennzeichnet. Entwickelt sich vor dem Hintergrund einer verminderten Immunität und Stoffwechselstörungen.

Die schützende Schleimschicht der Gallenblase ist sehr empfindlich. Wenn die Steine ​​wachsen, treten im oberen Teil der Bauchhöhle Schmerzen unter den Rippen auf.

Die Krankheit erfordert eine Operation. Ohne rechtzeitige medizinische Versorgung können Bauchschmerzen zu Bewusstseinsverlust führen und eine Vielzahl gefährlicher Komplikationen entwickeln.

Neben diesen Erkrankungen der Verdauungstraktorgane können Magenbeschwerden einen Vergiftungsangriff auslösen.

In diesem Fall haben Toxine, die von Bakterien produziert werden, eine ausgedehnte Wirkung auf die Schleimhäute der Bauchhöhle, wodurch Schmerzen hervorgerufen werden.

Die Qualität der konsumierten Lebensmittel muss überwacht werden. Das Hauptzeichen der Vergiftung ist Übelkeit und Schmerzen im Unterleib.

Diagnose

Um herauszufinden, warum es an der Bauchdecke schmerzt, müssen alle notwendigen diagnostischen Maßnahmen durchgeführt werden.

Unangenehme Empfindungen haben eine Vielzahl von möglichen Pathologien, die auf ihre Art gefährlich sind.

Die Schwierigkeit der Selbsteinschätzung liegt auch in der Tatsache, dass sich das schmerzverursachende Organ entweder rechts oder links befinden kann und in den oberen Teil des Peritoneums einstrahlen kann.

Folgende Methoden werden zur Diagnose verwendet:

  1. Allgemeine Urin- und Blutuntersuchungen. Falls erforderlich, benötigen Sie möglicherweise einen Test für das okkulte Blut.
  2. FGDS.
  3. Röntgenbild.
  4. Durchführung von MRI oder CT.
  5. Ultraschalldiagnostik
  6. Palpation, Untersuchung und Anamnese.

Es sei darauf hingewiesen, dass durch eine rechtzeitige Diagnose die weitere Entwicklung möglicher gefährlicher Krankheiten ausgeschlossen werden kann, um über eine wirksame Behandlung zu entscheiden.

Fazit

Das Auftreten von Schmerzen im oberen Teil des Bauches hat keine eigenständige Erkrankung. Ursachen können viele Erkrankungen der Organe des Gastrointestinaltrakts sowie neurologische und kardiovaskuläre Systeme sein.

Es ist falsch, Schmerzen mit Schmerzmitteln lange zu beseitigen. Eine weitere Untätigkeit in Bezug auf die Gesundheit wirkt sich nachteilig auf die Lebensqualität des Patienten aus.

Was soll ich tun, wenn mein Bauch schmerzt?

Bauchschmerzen in der Mitte des Bauches sind ein sehr gefährliches Symptom, das eine Vorstufe für die Entwicklung verschiedener Pathologien und gefährlicher Krankheiten darstellt.

Negative Manifestationen können sich plötzlich bilden oder allmählich wachsen. Einige vergehen in kurzer Zeit, andere ärgern einen Patienten über einen längeren Zeitraum. Mit zunehmender Intensität und zunehmenden Symptomen müssen Sie sich an einen Fachmann wenden. Der Patient muss mit dem Körper diagnostiziert werden und herausfinden, warum bestimmte Symptome aufgetreten sind. Nach dem Bestehen sollten die diagnostischen Methoden der entsprechenden Behandlung zugeordnet werden.

Da der Schmerz selbst als subjektives Gefühl angesehen wird, ist es nicht zu empfehlen, sich auf nur ein Symptom zu verlassen. Die richtige Diagnose nur auf die Manifestationen des Schmerzes zu stellen, ist unmöglich. Daher ist es notwendig, die individuellen Merkmale des Organismus zu berücksichtigen. Es ist auch zu berücksichtigen, dass Krankheiten eine bestimmte Art von Schmerz haben.

Natur des Schmerzes

Schmerzen in der Mitte (Mitte) des Oberbauches werden in Schmerzarten unterteilt. Sie haben die entsprechenden Symptome. Bei Patienten mit bestimmten Handlungen oder einer Veränderung der Körperposition schmerzt der Bauch oben in der Mitte. Nicht jeder weiß, was zu tun ist und welche Maßnahmen ergriffen werden müssen.

  1. Der erste Schritt besteht darin, die Lokalisation von Schmerz zu bestimmen. Legen Sie sich dazu auf den Rücken und spüren Sie die Bauchhöhle. Palpation ist der verletzlichste schmerzhafte Ort.
  2. Es sollte verstanden werden, dass das Auftreten von Schmerzen vorausgegangen ist. Es sollte festgestellt werden, was anfing, negative Auswirkungen zu entwickeln. Kann durch übermäßige Bewegung, Nervenzusammenbruch, falsche Ernährung, Alkoholkonsum verursacht werden.
  3. Weiter wird durch die Art der Beschwerden bestimmt. Je nach Symptomen wird der Schmerz in verschiedene Kategorien unterteilt. Betrachten Sie die häufigsten.

Schmerzende Schmerzen

Der schmerzende Schmerz wird nicht durch helle Intensität ausgedrückt. Daher bezeichnen die meisten Patienten solche Manifestationen als harmloseste. Sie können periodisch oder ständig auftreten.

  • Schmerzende Schmerzen von oben können durch eine gestörte Durchblutung ausgelöst werden.
  • Es äußert sich auch durch mechanische Beschädigung der inneren Organe. Sie können als Folge eines Sturzes aus großer Höhe einen starken Schlag in die Bauchhöhle erhalten.
  • Der schmerzende Schmerz manifestiert sich durch die Dehnung der Muskeln, der Sehnen der inneren Organe. Die Manifestation unangenehmer Empfindungen wird durch starke Entzündungsprozesse beeinflusst.
  • Ursache des Auftretens kann eine Fehlfunktion des Gastrointestinaltrakts sein. Solche Erkrankungen umfassen Gastritis, Zwölffingerdarmgeschwüre und Infektionsprozesse.
  • Der Schmerz äußert sich aufgrund einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse.
  • Die Entwicklung kann durch Erkrankungen der Beckenorgane beeinflusst werden.
  • In der Wirbelsäule kann es zu einem Quetschen der Nervenenden kommen, was Schmerzen im Oberbauch verursacht.
  • Die Ursache kann die Pathologie des Zentralnervensystems sein.
  • Herzschmerzen, die sich bis in die Bauchhöhle erstrecken.
  • Beschwerden im Solarplexus, die in die Bauchhöhle strahlen.
  • Der schmerzende Schmerz ist auf eine Infektion der Bauchhöhle zurückzuführen;

Akute Schmerzen

Diese Art von unangenehmen Empfindungen wird als "akuter Magen" bezeichnet. Akute scharfe Schmerzen erfordern sofortige ärztliche Betreuung. Solche Patienten benötigen eine chirurgische Behandlung.

Akute Schmerzen umfassen einen Komplex von klinischen Anzeichen, die durch Instrumenten- oder Labordaten bestätigt werden müssen. Akute Schmerzen können das Leben einer Person gefährden. Sie treten aufgrund gefährlicher Krankheiten, Verletzungen oder Schädigungen der Bauchorgane oder des kleinen Beckens auf.

Beachten Sie die häufigsten Ursachen für Beschwerden:

  1. Perforation von Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüren;
  2. Herzinfarkt;
  3. Akute Pankreatitis;
  4. Chronische Pankreatitis;
  5. Hepatische Kolik;
  6. Akute Form der Cholezystitis;
  7. Chronische Cholezystitis im Stadium;
  8. Subphrenischer Abszess;
  9. Geschlossener Leberschaden;
  10. Traumatische oder spontane Milzrupturen;
  11. Die Entwicklung von Lungenentzündung oder Pleuritis;
  12. Chronische Erkrankungen des Magens und des Zwölffingerdarms;
  13. Bauchspeicheldrüsenkrebs;
  14. Lebererkrankungen, darunter:
  • Organvergrößerung;
  • Chronische Hepatitis im Stadium;
  • Fettabbau der Leber;
  • Leberzirrhose;
  • Die Entwicklung von Tumoren, Metastasen, Tumoren, parasitischen Zysten, Abszessen, Hämatomen;
  • Akute Blinddarmentzündung;

Scharfer Schmerz

Starke plötzliche Schmerzen können sich bei Bewegungen, Veränderungen der Körperposition manifestieren. Es durchdringt die Bänder, die Muskeln der Organe. Daher wird es gemeinhin "Dolch" genannt. Die Intensität dieser Manifestation ist unterschiedlich, da jeder Patient die Schwelle der Schmerzempfindung auf eigene Weise wahrnimmt.

Diese Krankheiten umfassen:

  1. Niederlage der Milz;
  2. Epigastrische Hernie der weißen Bauchlinie;
  3. Osteochondrose der Brustwirbelsäule;
  4. Anzeichen einer Blinddarmentzündung;
  5. Darmverschluss;
  6. Chronische Enteritis;
  7. Chronische Kolitis;
  8. Akute Divertikulitis;
  9. Darminfektionen;
  10. Rausch
  11. Renale Kolik;

Dumpfer Schmerz

Im Anfangsstadium ist diese Art von unangenehmen Empfindungen kaum wahrnehmbar. Mit der Entstehung von Pathologien und Krankheiten beginnt jedoch die Intensität der Schmerzen zuzunehmen. Es hat eine kontinuierliche Natur. Es findet nur nach der Verwendung von Schmerzmitteln statt. Kann mit plötzlichen Bewegungen, Gewichtheben und übermäßiger Flüssigkeitsaufnahme ansteigen. Dumpfer Schmerz kann auch das Ergebnis von scharfen, scharfen oder schneidenden Schmerzen sein.

Zu den von dumpfen Schmerzen begleiteten Krankheiten gehören:

  1. Cholezystitis im chronischen Stadium;
  2. Urolithiasis;
  3. Pyelonephritis;
  4. Chronisches Stadium des Magengeschwürs;
  5. Magenkrebs;
  6. Pylorusstenose;
  7. Gastritis, die mit einer Verringerung der Pankreassekretion einhergeht;
  8. Erhöhter Druck in der Pfortader, der zur Ablagerung des Blutflusses in der Milz führen kann. In diesem Fall kann es zu einer stagnierenden Zunahme des Organs kommen. Der Zustand ist charakteristisch für Leberzirrhose:
  • Latente Bühne;
  • Unterkompensationsstufe;
  • Dekompensationsstufe;

Gürtelrose Schmerzen

Eine solche Manifestation ist ein schmerzhafter Zustand mit unterschiedlicher Intensität. Schmerzen können kurzfristig sein oder über einen längeren Zeitraum andauern. Die Schmerzen können paroxysmal sein und den gesamten Oberbauch umgeben. Unangenehme Empfindungen treten nach der Einnahme von fettigen, übertriebenen oder würzigen Speisen auf. Kann nach der Einnahme von alkoholischen Getränken auftreten.

Gleichzeitig empfinden die Patienten einen unangenehmen Geschmack und trockenen Mund, Schwäche, Blutdruckanstieg. Es kommt zu wiederholtem Erbrechen, wonach der Schmerz nachlässt. Gürtelhautschmerz ist geteilt wie der Schmerz von inneren Organen. In diesem Fall werden die Nervenenden beschädigt oder es treten gesundheitsschädliche Krankheiten auf.

Beschwerden können das Ergebnis der folgenden negativen Manifestationen sein:

  • Gallenblasenfunktionsstörung, manifestiert in Form von Cholezystitis;
  • Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse in Form einer akuten Pankreatitis;
  • Zwölffingerdarm-Geschwüre
  • Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems;
  • Gürtelrose Entwicklung;

Stechende und schneidende Schmerzen

Eine solche negative Manifestation gilt als Signal für die Entwicklung pathologischer Prozesse im menschlichen Körper. Sie haben unterschiedliche Lokalisierung. Stich kann als die Oberseite des Bauches und unten. Linke und rechte Seite können weh tun. Sie strahlen in den Rücken, die Sakralregion, die Wirbelsäule, den Brustbereich und das Hypochondrium aus. Die Schmerzen werden durch Bewegungen, unsachgemäß ausgewählte körperliche Aktivität, Zittern beim Transport und das Vorhandensein von Stress verschlimmert. Die wichtigste Schmerzursache ist jedoch das falsche Essen. Das Schneidsyndrom tritt auf durch den Verzehr von übergekochten, würzigen, gesalzenen, verbrannten Speisen, kohlensäurehaltigen Getränken sowie von Fast Food.

Alle pathologischen Veränderungen sind von Durchfall und Übelkeit begleitet. Die Körpertemperatur eines Menschen steigt an. Angriffe mit scharfen und stechenden Schmerzen können Würmer, Probleme mit der sexuellen Sphäre und verschiedene Entzündungen des Verdauungstraktes verursachen. Das Stitching-Syndrom tritt aufgrund der Bildung der folgenden Erkrankungen auf:

  • Pankreatitis in der akuten Phase;
  • Angriff der Blinddarmentzündung;
  • Bauchspeicheldrüsenentzündungen;
  • Akute oder chronische Gastritis;
  • Perforation von Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren;
  • Entwicklung von Darminfektionen;

Nagging Schmerz

Solche Beschwerden stören die Patienten über einen langen Zeitraum. Sie haben keine ausgeprägte Intensität. Aber große Unannehmlichkeiten bringen. Schmerzen zeigen das Vorhandensein von Entwicklungspathologien im Anfangsstadium an. Kann durch Dehnung der Leber- oder Milzkapsel auftreten. Kann an Verstauchungen liegen, die die Organe im Becken fixieren. Unangenehme Erscheinungen können auf der linken oder rechten Seite, im Unterbauch oder im Rücken strahlen. Ihr Bauch, rechte oder linke Seite, kann schmerzhaft sein. Gleichzeitig verspürt der Patient Schweregefühl, eine Zunahme negativer Manifestationen bei körperlicher Aktivität und Gewichtheben.

Die Hauptursachen für die Manifestation von Schmerz:

  1. Vergrößerte Gebärmutter während der Schwangerschaft;
  2. Entwicklung von Ovarialzysten;
  3. Entzündung des Anhangs;
  4. Entzündungsprozesse im Darm, einschließlich:
  • Morbus Crohn;
  • Divertikulitis;
  • Duodenitis;
  • Enteritis;
  • Colitis;
  1. Entzündliche Erkrankungen der Beckenorgane;
  2. Verlängerte tonische Anspannung der Organe;
  3. Chronische Prostatitis;
  4. Die Bildung von bösartigen Tumoren;
  5. Chronische Sigmoiditis;

Merkmale bei Männern

Schmerzhafte Empfindungen bei Männern werden während einer Entzündung der Prostata gebildet. Sie können die Entwicklung des akuten Stadiums von Prostatitis, Urethritis, aufsteigenden Infektionen, sexueller Dysfunktion und körperlicher Inaktivität auslösen. Die Gründe können sein:

  • Unterbrochener Geschlechtsverkehr;
  • Seltenes oder gewalttätiges Sexualleben;
  • Sitzender "Büro" -Lebensstil;
  • Das Vorhandensein von chronischer Verstopfung;
  • Trinken von alkoholischen Getränken;

Sie strahlen in die Leistengegend, das Kreuzbein, das Perineum, den unteren Rücken und das Rektum. Sie können mit schmerzhaftem häufigem Wasserlassen kombiniert werden. In diesem Fall kann eine Person die Körpertemperatur erhöhen, Schwäche bilden und die Leistung beeinträchtigen.

Funktionen bei Frauen

Wenn es im Oberbauch schmerzt, kann dies an einer Entzündung der inneren Fortpflanzungsorgane - der Gebärmutter, der Schläuche und der Eierstöcke - liegen. Unangenehme Manifestationen sind im Ober- oder Unterbauch der Beckenkammer zu spüren. Kann von einem Vergiftungssyndrom begleitet sein in Form von:

  • Schüttelfrost
  • Schwäche
  • Appetitlosigkeit;
  • Schwindel;
  • Fieber;

Es bilden sich eitrige Ausscheidungen mit Blutgerinnseln, die einen unangenehmen Geruch aufweisen. Bestrahlungsbeschwerden können im Schritt, Kreuzbein und im unteren Rückenbereich auftreten. Pathologien umfassen:

  • Intraperitoneale Blutung;
  • Eierstockbruch;
  • Ektopische oder ektopische Schwangerschaft;

Der Magen schmerzt an kritischen Tagen, nach Schlägen, Stürzen, Komplikationen nach einem Tubusabbruch.

In welchen Fällen dringend zum Arzt?

Der Patient sollte sich in folgenden Fällen an einen Fachmann wenden:

  • Mit der Zunahme der Intensität des Schmerzdefekts;
  • Bei schwacher Wirkung nach Einnahme von Medikamenten;
  • Bei Auftreten von Vergiftungssymptomen in Form von Durchfall Erbrechen;
  • Mit starken akuten oder schneidenden Schmerzen beim Wasserlassen;
  • Bei Anwesenheit von Blutgerinnseln im Stuhl oder im Urin;
  • Wenn der Bauch bei Bewegung weh tut, ändern Sie die Position des Körpers.
  • Wenn der Patient jünger als 10 Jahre und älter als 65 Jahre ist;
  • Wenn während des Aufpralls schwere Verletzungen des Abdomens auftreten, Verletzungen, Stürze aus großer Höhe oder Kompression;
  • Mit einem plötzlichen akuten Schmerz, der während des Schlafes Erregung hervorruft, Schlaflosigkeit;
  • Bei Schmerzen, begleitet von Fieber;
  • Bei einer starken Belastung der Bauchmuskulatur, bei der die Mitte der Bauchhöhle hart ist, ist es schmerzhaft. Beobachtete Einschränkung der Atmungsbewegung des Bauches;
  • Wenn es im Oberbauch schmerzt, wird das Schmerzsyndrom von Herzklopfen begleitet.

Diagnose

Schmerzen in der Mitte des Bauchraums geben Patienten Unbehagen und Unbehagen, die erst nach der Behandlung verschwinden. Aber bevor Sie die erforderlichen Prozeduren zuweisen, müssen Sie die Diagnose des Körpers bestehen. Die Diagnose hilft bei der Ermittlung der Schmerzursachen. Es ist sehr schwierig, die richtige Diagnose zu stellen, denn heute gibt es verschiedene Krankheiten, die ein identisches Schmerzsyndrom verursachen.

  1. Zunächst sollte eine erste Untersuchung durchgeführt werden, bei der die einfachsten Manipulationen vorgenommen werden. Der Spezialist kann durchführen:
  • Palpation, durch die Schmerzen, die Konsistenz von Leber und Milz festgestellt werden. Sie können feststellen, ob das Schmerzsyndrom zunimmt, wenn Sie drücken.
  • Sichtprüfung, die durch erhöhte Blähungen, Hauttonänderung, Hautausschlag und das Auftreten allergischer Reaktionen bestimmt wird.
  • Auskultation, aufgrund derer das Mithören von Geräuschen mit Hilfe eines stetofonendoskop erfolgt.
  • Percussion, die hilft, die Gewebedichte und Schmerzen im Oberbauch zu bestimmen.
  1. Nach der ersten Untersuchung kann der Patient auf Röntgenstrahlen umgeleitet werden. Die Studie dauert nicht länger als zehn Minuten. Diese Forschungsmethode besteht darin, eine Mikrostrahl-Röntgenaufnahme durch Körpergewebe zu leiten. Die Methode kann Folgendes identifizieren:
  • Bösartige Tumore der Bauchhöhle;
  • Formsteine ​​in der Gallenblase oder in den Nieren;
  • Pathologie der Veränderungen der Wirbelsäule;
  • Magengeschwür;
  • Das Vorhandensein von Abszessen in der Bauchhöhle und in der Leber;
  • Zwerchfellhernie;
  • Entwicklung von Pathologien in der Wirbelsäule;

Je nach Untersuchungsergebnis kann der Patient verordnet werden:

  1. Computertomographie;
  2. Magnetresonanztomographie;
  3. Ultraschalluntersuchung;
  4. Fibroesophagogastroduodenoskopie;
  5. Mikrobiologische Forschungsmethoden, einschließlich:
  • Mikroskopie;
  • Kulturübersicht
  • Nachweis von Antigenen und Antikörpern;
  • Polymerase-Kettenreaktion;
  1. Klinischer und biochemischer Bluttest;
  2. Klinische und biochemische Analyse von Urin;

Welche Medikamente können verschreiben?

Die traditionelle Therapie kann medizinisch oder chirurgisch sein. Tabletten oder Operationen werden abhängig von der sich entwickelnden Krankheit verschrieben. Wenn es im Oberbauch wehtut, ist die Operation in folgenden Fällen vorgeschrieben:

  • Mit Peritonitis;
  • Akute Pankreatitis;
  • Ulkus oder Cholezystitis, die von inneren Blutungen begleitet werden;
  • Bei der Erkennung von Krebserkrankungen.

Schmerzmittel zur Schmerzlinderung. Sie sind in Form von Injektionen, Tabletten oder Sirupen erhältlich.