Blinddarmentzündung

Bauchschmerzen im Nabel als Symptom der Krankheit

Bauchschmerzen im Nabelbereich weisen auf ein Problem im menschlichen Körper hin. Die Ursachen des pathologischen Prozesses können anhand der Intensität und Bestrahlung unangenehmer Empfindungen beurteilt werden. Gastroenterologen warnen davor, einen Arztbesuch auch bei einem leichten Schmerzsyndrom nicht zu vernachlässigen. Es zeigt häufig die Entwicklung von Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, Nierenprobleme und die Inkubationszeit von gefährlichen Darminfektionen an. Eine rechtzeitige Behandlung im Krankenhaus ermöglicht eine sofortige Behandlung und verhindert ernsthafte Komplikationen. In manchen Fällen hilft es, das Leben einer Person zu retten.

Die wahrscheinlichsten Ursachen für Schmerzen

Die wahrscheinlichste Ursache für Schmerzen im Bereich des Nabels ist ein Entwicklungsprozess im Dünndarm. Die Abnahme der funktionellen Aktivität des Mittelteils führt zu einer Verletzung der Absorption von Nährstoffen und biologisch aktiven Substanzen, die die menschliche Gesundheit beeinträchtigt. Ursache für Beschwerden können Erkrankungen der Organe in unmittelbarer Nähe des Nabels sein:

Wenn wir davon ausgehen, dass zahlreiche Krankheiten für alle inneren Organe charakteristisch sind, ist es unmöglich, die Pathologie selbst zu bestimmen. Ein erfahrener Diagnostiker für dieses eher spezifische Symptom weist jedoch auf die wahrscheinlichsten Schmerzursachen hin. Dazu gehören:

  • akute Verengung des Lumens im mittleren Dünndarmbereich;
  • Durchblutungsstörungen in den Mesenterialgefäßen, die der Jejunum Blut zuführen, akute und chronische Form;
  • Entzündung im mittleren Abschnitt des Dünndarms;
  • angeborene oder erworbene Nabelhernie, gekennzeichnet durch das Auftreten von Schmerzen infolge von Stress oder Verletzung;
  • Enzymmangel, der Verdauungsstörungen im Dünndarm hervorruft;
  • gutartige oder bösartige Neubildungen im Darm;
  • Enterokolitis, meist begleitet von schmerzhaften Krämpfen;
  • virale oder bakterielle Darminfektionen;
  • Reizdarmsyndrom, das pathologische Veränderungen der motorischen Aktivität des Darms der funktionellen Ätiologie verursacht.


Für jede der oben genannten Erkrankungen zeichnet sich ein eigenes Krankheitsbild aus, zu dem auch Schmerzen im Nabel gehören. Wenn Sie zum Arzt gehen, müssen Sie über die jüngsten Veränderungen im Körper berichten. Dies beschleunigt die Diagnose und ermöglicht es Ihnen, schnell ein therapeutisches Schema zu erstellen.

Charakteristische Merkmale schmerzhafter Empfindungen

In der Regel fordert der Gastroenterologe im Anfangsstadium der Diagnose den Patienten auf, die Schmerzen zu beschreiben, die ihn stören. Die Lokalisierung von Beschwerden ist wichtig, aber ihr Charakter ist auch sehr informativ. In Kombination mit anderen Symptomen hilft es dem Arzt, bestimmte Labor- und Instrumentenuntersuchungen zu verschreiben. Was sind die charakteristischen Merkmale von Schmerz:

  • schmerzend Sie ähneln Schmerzen, die unter starkem Druck auftreten, sind Anzeichen einer Enteritis bakterieller oder viraler Ätiologie;
  • schneiden. Akute Schmerzen, die auch bei leichtem Druck verschlimmert werden - ein gefährliches Symptom einer Entzündung des Blinddarms oder einer Blinddarmentzündung;
  • ziehen Krampfschmerzen sind charakteristisch für das Verdrehen des Darms;
  • stark Wenn beim Drücken auf den Nabel eine Verdichtung spürbar wird, kann es sich um eine Nabelhernie handeln.
  • umfangreich. Wenn Schmerzen vom Bauchnabel über den gesamten Magen verteilt werden und von Hyperthermie begleitet werden, fällt der Verdacht auf die entstehenden Divertikel (beutelartige Vorsprünge) im Darm.

Während der Untersuchung fragt der Gastroenterologe den Patienten nach der Häufigkeit unangenehmer Empfindungen. Es ist auch wichtig für ihre Schwere und Abhängigkeit von der Nahrungsaufnahme.

Tipp: „Verzögern Sie nicht mit häufigen Schmerzen den Besuch eines Gastroenterologen, da der Verlust der Resorption und der Mangel an nützlichen Verbindungen zu einer Abnahme der funktionellen Aktivität aller menschlichen Lebenssysteme führen.“

Erkrankungen des Dünndarms

Eine Verletzung der Darmdurchgängigkeit ist ein gefährlicher Zustand, der bei Fehlen eines medizinischen Eingriffs häufig die Todesursache ist. Das Lumen des Dünndarms kann sich aufgrund folgender Faktoren verengen:

  • mechanisch - Gallensteine, bösartige und gutartige Tumoren, helminthische Invasionen;
  • Quetschen - die Bildung von Adhäsionen, Inversion des Darms.

Die Symptomatologie wird von krampfartigen Bauchschmerzen im Nabel dominiert, deren Intensität allmählich zunimmt und dann auch allmählich abnimmt. Die Menschen leiden unter Anfällen von Erbrechen, entlasten wenig und sind unfähig, den Darm zu leeren. Nach kurzer Zeit verschwinden die negativen Symptome und das Wohlbefinden der Person verschlechtert sich:

  • Blutdruck fällt;
  • es entwickelt sich starke Müdigkeit;
  • Herzrhythmus stören.

Der Patient muss dringend in ein Krankenhaus eingeliefert und operiert werden. Ein chirurgischer Eingriff ist häufig erforderlich, wenn die Mesenterialgefäße mit Blutgerinnseln aus dem systemischen Kreislauf blockiert werden oder wenn sie mit Tumoren verschiedener Genese zusammengedrückt werden.

Die Verengung der Arterien im Darm wird von quälenden und krampfenden Schmerzen im Nabel begleitet, die mit einer Änderung der Körperposition abnehmen. Ein Schmerzsyndrom von solcher Intensität entwickelt sich, dass es auch mit Betäubungsmitteln nicht gestoppt werden kann. Eine Person hat klebrigen und kalten Schweiß, Erbrechen und Durchfall. Während des Tages tritt der Tod von Nervenrezeptoren des Dünndarms auf.

Empfehlung: "Wenn eine Person mit Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems Schmerzen im Nabelbereich entwickelt, ist die Wahrscheinlichkeit der Verengung des Lumens des Mesenteriums durch einen abgelösten Thrombus hoch."

Durchblutungsstörungen im Darm

Chronische intestinale Ischämie resultiert aus einer unspezifischen Aortoarteritis oder Arteriosklerose des Gehirns. Das Schmerzsyndrom ist gekennzeichnet durch die Ausbreitung von krampfartigen Beschwerden vom Bauchnabel bis zum epigastrischen Bereich etwa eine halbe Stunde nach dem Essen. Um den Zustand des Patienten zu erleichtern, wird eine einzelne Dosis Nitroglycerin empfohlen. In Abwesenheit einer medikamentösen Therapie schreitet die Pathologie rasch voran, solche Symptome von Durchblutungsstörungen entwickeln sich:

  • schwerer Gewichtsverlust;
  • Übermäßige Gasbildung - Bauchdehnung, Dehnungsgefühl, Verstopfung, abwechselnd häufiger Durchfall.
Die Krankheit spricht gut auf die Behandlung mit pharmakologischen Medikamenten im Anfangsstadium des Verlaufs an. Daher müssen Sie auch bei einem etwas ausgeprägten Schmerzsyndrom im Bereich des Nabels sofort einen Termin mit einem Gastroenterologen vereinbaren.

Enzymmangel

Schmerzhafte Empfindungen treten in der Nabelgegend aufgrund von Enzymdefekten auf. Diese Krankheiten entwickeln sich als Folge einer unzureichenden Produktion von Verdauungsenzymen. Die Pathologie hat einen angeborenen oder erworbenen Ursprung und wird zur Ursache einer fehlerhaften Verdauung des Verdauungsapparates. Die Symptomatologie von enzymatisch defizienten Enteropathien äußert sich in der Unverträglichkeit eines bestimmten Nahrungsmittels.

Die Gefahr dieser Krankheiten besteht darin, dass sie bei Kindern, die in ihrer geistigen und körperlichen Entwicklung zurückbleiben, keine rechtzeitige Diagnose erhalten. Die folgenden Symptome sind charakteristisch für die Enteropathie:

  • erhöhte Gasbildung;
  • Durchfall, bei dem fäkale Massen mit Teilen unverdauter Nahrung freigesetzt werden;
  • Übelkeit, die zu Erbrechen führt.

Schneidende Schmerzen im Nabel können nur mit ihrer Ursache beseitigt werden. Den Patienten wird eine umfassende Behandlung der Enteropathie gezeigt - der Ausschluss von Nahrungsmitteln, die die Entstehung von Pathologien auslösen, sowie die Einnahme von Enzympräparaten.

Onkologische Erkrankungen

Wenn der Schmerz, der eines Tages entstanden ist, bereits zum vertrauten Begleiter eines Menschen wird, signalisiert dies einen schwierigen chronischen pathologischen Prozess. Das Auftreten von Müdigkeit, Verdauungsstörungen und Motilität, ein rascher Temperaturanstieg - Anzeichen für maligne Tumore unterschiedlicher Lokalisation. Die onkologische Erkrankung des mittleren Dünndarms gehört zu den selten diagnostizierten Pathologien. Die Hauptsymptome sind:

  • starke Krämpfe in der Nabelgegend;
  • Übelkeit und Aufstoßen;
  • Sodbrennen, Grollen im Magen;
  • Durchfall

Zu den charakteristischen Anzeichen von Krebs gehören die Freisetzung von teerigen Kot und die sich schnell entwickelnde Eisenmangelanämie. Die Krankheitstherapie besteht aus sofortiger Operation und anschließender Chemotherapie.

Reizdarmsyndrom

Mit der Entwicklung dieser funktionellen Krankheit tritt eine Verletzung der gastrointestinalen Motilität auf, die Verdauung ist gestört, Schmerzen treten um den Nabel auf und ähneln den Kontraktionen. Die Krankheit ist charakteristischer für die Frau und tritt als Folge neurologischer Störungen und schlechter Ernährung auf. Parumbale Beschwerden gehen einher mit chronischer Verstopfung oder Durchfall mit Freisetzung von schleimigen Stuhlmassen. Pathologie manifestiert sich zyklisch:

  • morgens leidet die Person unter paroxysmalen Schneidschmerzen;
  • am Nachmittag gibt es Sodbrennen, Aufstoßen, Brüllen und Rumpeln im Magen.

Vom Nabel fließen schmerzhafte Empfindungen zur rechten Seite und in den Oberbauchbereich. Nach dem Essen stören die pathologischen Symptome die Person in der Regel nicht, und am Morgen beginnt alles von neuem. Die Erkrankung verringert die Lebensqualität erheblich und erfordert daher eine strikte Einhaltung aller medizinischen Empfehlungen.

Andere Darmerkrankungen

Selten auftretende Schmerzen im Nabel, deren Ursachen banales Überessen oder schwere Nahrungsaufnahme sind, signalisieren die im Körper ablaufenden pathologischen Prozesse. Der menschliche Darm erfüllt viele Funktionen: Er nimmt Nährstoffe und biologisch aktive Substanzen auf, verdaut Nahrung und bildet eine mikrobiologische Barriere. Es ist nicht überraschend, dass dieses Hauptorgan des Verdauungssystems bei bestimmten Belastungen versagt.

Colitis ulcerosa

Die Krankheit ist durch mehrere Ursachen der Entwicklung gekennzeichnet, die zur Bildung nekrotischer und ulzerativer Herde auf der Schleimhaut des Dünndarms führen. Die Hauptsymptome der Krankheit sind:


Wenn die zugrunde liegende Erkrankung (Darmperforation, Darmobstruktion) mit Komplikationen auftritt, steigt der Schweregrad der Schmerzen und es tritt Hyperthermie auf. Im chronischen Verlauf des pathologischen Prozesses steigt die Körpertemperatur nicht über die subfebrilen Werte. Der Patient leidet unter einem falschen Drang nach Defäkation und Bauchdehnung. Bei der Untersuchung eines Patienten wird die Differentialdiagnose notwendigerweise mit endoskopischen und radiologischen Methoden durchgeführt.

Morbus Crohn

Dies ist der zweite Name für granulomatöse Enteritis, die häufig verschiedene Teile des Darms betreffen kann, insbesondere das Ileum. Die Pathologie äußert sich im Entzündungsprozess, der bei Menschen auftritt, deren genetische Veranlagung die Reaktion des Immunsystems auf begleitende Darminfektionen stört. Entwickelte Intoxikationen verursachen beim Menschen folgende Symptome:

  • Hyperthermie;
  • Erbrechen, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust;
  • Müdigkeit, Schwäche;
  • Kochen und Grollen im Magen;
  • Schmerzen im Nabel

Zu den gefährlichen Komplikationen bei Morbus Crohn gehören die Perforation des Darms, das toxische Megakolon und die Fistel der Blase. Die Pathologie ist schwer zu behandeln und erfordert den ständigen Einsatz pharmakologischer Wirkstoffe.

Mesandenitis

Schmerzen im Bereich des Nabels können auftreten, nachdem virale oder bakterielle Infektionserreger in den menschlichen Körper gelangen. Dies bewirkt die Entwicklung des Entzündungsprozesses in den mesenterialen Lymphknoten. Die Pathologie manifestiert sich unter den negativen Auswirkungen solcher Mikroorganismen:

  • tuberkulöse Mykobakterien;
  • Shigella;
  • Klebsiella;
  • Salmonellen;
  • Staphylococcus;
  • Enteroviren;
  • Adenoviren.

Die Krankheit ist durch starke paroxysmale Schmerzen in der Nähe des Nabels gekennzeichnet, begleitet von Symptomen einer allgemeinen Vergiftung des Körpers. Nichtsteroidale Antirheumatika und Breitbandantibiotika werden zur Linderung von Entzündungen und zur Zerstörung infektiöser Erreger eingesetzt.

Empfehlung: „Schmerzen im Nabel sind besonders bei kleinen Kindern gefährlich. Ihre Immunität ist noch nicht vollständig ausgeprägt und die Durchlässigkeit der Blutgefäße ist recht hoch. All dies trägt zum schnellen Fortschreiten der Pathologien bei. Wenn ein Kind über Schmerzen klagt, sollte es sofort einen Arzt konsultieren. “

Schmerzen im Nabel bei Frauen

Ein Bauchschmerz um den Nabel einer Frau, links, rechts, oben, unten oder in der Mitte, direkt am Nabelschnurpunkt, kann verschiedene Ursachen haben. Einige von ihnen benötigen keine Behandlung.

Schmerzen im Nabel bei Frauen

Es ist zum Beispiel notwendig, die Größe der Kleidung anzupassen, zu eng sitzende Jeans zu locker zu wechseln, und die schmerzhaften Empfindungen werden verschwinden. Es gibt jedoch Ursachen für Schmerzen im Nabel, die nicht nur einen therapeutischen, sondern sogar einen chirurgischen Eingriff erfordern. Dazu gehört ein Anfall von Blinddarmentzündung.

Schmerzen in der Nabelgegend können durch enge Kleidung oder schwere Erkrankungen verursacht werden.

Mindestens zehn im Körper auftretende Krankheiten können bei Frauen zu Schmerzen im Nabel führen. Diese Empfindungen verursachen ernsthafte Beschwerden und beeinträchtigen ein erfülltes Leben, die Arbeit und sogar das Herumbewegen. Daher müssen Sie selbst bei einem leichten Schmerzsyndrom und seiner geringen Intensität, die darauf achten, dass nicht zu enge Kleidung oder eine langwierige, unbequeme Haltung vorliegt, besorgt sein und einen Arzt aufsuchen.

Was ist im Nabel?

Der Nabel und sein Umfang umfassen die Lage der folgenden Organe im Bauchraum:

  • Querkolon;
  • eine beträchtliche Anzahl von Schleifen des Dünndarms;
  • die untere horizontale Ebene und der aufsteigende Teil des Duodenums;
  • der apikale Teil der Königinzellen;
  • fast alle große Drüse;
  • In der Tiefe näher an der Wirbelsäule - der Oberseite der Nieren.

In der Pathologie der gastrischen Ptose passiert außerdem die größere Magenkrümmung in der Nabelgegend.

Welche Krankheiten können Schmerzen im Nabelhof verursachen?

Meistens können Schmerzen in einem bestimmten Bereich vor der Pathologie des Dünndarms warnen. Aber auch Schmerzen in den Tiefen des Nabels oder das Einstrahlen in diesen Bereich können ein Signal für das Auftreten anderer schwerer Krankheiten sein, die auf den ersten Blick nichts mit der Mitte des Bauches und dem dort befindlichen Nabel zu tun haben.

Tabelle Krankheiten, bei denen der Nabel verletzt werden kann.

Jedes Jahr infizieren sich Millionen von Menschen mit Parasiten aus der Familie der Nematodenwürmer - Ascaris. Sie bewegen sich um den Gastrointestinaltrakt, aber der Hauptort ihrer Lokalisation ist der Dünndarm. Von dort aus verbreiteten sich Spulwürmer auf andere Organe, wodurch sie schwer beschädigt und kompliziert wurden.

Worms für Monate und sogar Jahre können im Darm leben, aber wenn sie zur Wanderung durch den Körper geschickt werden und dann in den Dünndarm zurückkehren, treten abdominale Symptome auf, unter anderem Schmerzen in der Nabelgegend. Begleitend ihre Übelkeit, die durch Anfälle von Erbrechen verschlimmert wird.

Dysbacteriose bei schwangeren Frauen

Darmerkrankungen, bei denen der Nabel wehtut

Warum tut der Bauch im Bauchnabel weh?

Von allgemeinen Krankheiten ist es notwendig, speziell auf Erkrankungen des Dünndarms zu gehen. Die wahrscheinlichsten Erreger von Schmerzen in der Nabelgegend sind die folgenden.

  1. Behinderung oder Verengung des Dünndarms.
  2. Durchblutungsstörungen in den Mesenterialgefäßen, die den Dünndarm versorgen.
  3. Yeunit ist ein entzündlicher Prozess im Darm.
  4. Enzymmangel, der zum Ausfall der parietalen Verdauung führt.
  5. Onkologie des Dünndarms.
  6. Reizdarmsyndrom - eine pathologische Veränderung der Beweglichkeit.
  7. Nyak
  8. Enteritis

Es ist wichtig! Alle diese Krankheiten, mit Ausnahme der Schmerzen in der Nabelgegend, haben bestimmte Symptome, durch die sie vorab erkannt werden können. Veränderungen jeglicher Art, begleitende Schmerzen im Nabel, sollten darauf achten und diese dem Arzt melden.

Behinderung

Eine Krankheit, der Zustand des Patienten, in dem er nicht nur mit dem Verlust der Gesundheit, sondern auch mit dem Leben droht, wenn er nicht rechtzeitig mit der Behandlung beginnt. Das Lumen des Dünndarms kann aus folgenden Gründen blockiert sein:

  • es gibt eine Spitze, die das Lumen zusammendrückt;
  • Verdrehung des Darms wird auftreten;

Inversion des Darms - eine Pathologie, die den Dickdarm und den Dünndarm stört

Neoplasmen im Darm können eine mechanische Darmobstruktion verursachen.

Darmverschluss aufgrund von Verstopfung der Würmer (mechanischer Verschluss)

In allen Fällen wird die Nabelgegend krampfende Schmerzen verspüren, die zunehmen. Anfangs sind die Intervalle zwischen den schmerzhaften Anfällen lang, dann werden sie reduziert und der Schmerz wird intensiver. Das Schmerzsyndrom wird notwendigerweise von wiederholten und häufigen Erbrechen begleitet, während der Inhalt der Erbrechenmassen mit dem Darm identisch ist. Kein Stuhl, auch Gas. Alles sammelt sich im Inneren und kann sich aufgrund von Verstopfungen nicht bewegen.

Darmverschluss mit Erbrechen begleitet

Dies dauert mehrere Tage an, dann verschwinden alle Symptome, einschließlich der Schmerzen, aber der Zustand des Patienten wird offensichtlich schlechter. Der Blutdruck sinkt, der Schock beginnt. In diesem Fall kann eine Notfallverzögerung dem Patienten das Leben kosten.

Darmzirkulationsprobleme

Der Blutkreislauf wird meistens durch verstopfte Blutgefäße mit Blutgerinnseln gestört, die aus dem Blutstrom in das Mesenterium gelangen. Die Wahrscheinlichkeit ist besonders hoch bei Menschen, die an Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden. Thrombosepartikel können auch in die Mesenterialarterien eindringen und diese blockieren. Eine Verengung tritt auch auf, wenn sich in der Nähe der Arterie ein Tumor befindet.

Übrigens Schmerzen im Nabel, die den Blutfluss verletzen, sind fast unerträglich und pulsieren, aber wenn der Patient die Knie-Ellbogen-Position einnimmt, nehmen sie ab.

Ähnliche Symptome: Tachykardie und Schwitzen (kalter Schweiß), erhöhter Blutdruck, Panik und Angst. Seitens der Darmreaktion auf den Zustand äußert sich die Verwässerung des Stuhls. Erbrechen kann auftreten.

Es ist wichtig! In dem Intervall nach 6-12 Stunden können die Schmerzen abnehmen, dies bedeutet jedoch nicht, dass sich der Zustand des Patienten wieder normalisiert hat. Im Gegenteil bedeutet dies, dass die Nervenrezeptoren des Darms gestorben sind. In emetischen und fäkalen Massen tritt Blut auf und es entwickelt sich eine Peritonitis, die eine operative chirurgische Versorgung erfordert.

Thrombose wird operativ behandelt.

Yeunit

Typische Entzündung des Dünndarms, die chronisch und akut sein kann. Entwickelt aus folgenden Gründen:

  • nach dem Leiden von Darminfektionen;
  • aufgrund parasitärer Läsionen;
  • aufgrund unausgewogener Ernährung;
  • wenn es eine chronische Hepatitis-Krankheit gibt;
  • bei Verletzung des Stoffwechsels;
  • mit Alkoholmissbrauch;
  • in Gegenwart von Immunschwäche.

Die Nabelgegend leidet an Schmerzen in Form von Krämpfen, da die Darminnenwand an Krämpfen leidet. Es gibt Flatulenz, Schmerzen im Darm aufgrund seiner Dehnung und Verformung durch die angesammelten Gase. Es kann zu Entzündungen der mesenterialen Lymphknoten kommen, die von unterhalb und rechts vom Nabelschnurpunkt verletzt werden.

Schwierigkeiten bei der Diagnose von Eunite sind eines der Probleme bei der Behandlung von Patienten, die an dieser Krankheit leiden.

Übrigens Wenn die Krankheit nicht behandelt wird und fortschreiten kann, wird sich eine Ganglionitis entwickeln, der Schmerz wird brennend und schmerzhaft, es kommt zu schwerem Durchfall, es tritt eine allgemeine Schwäche auf und der BP sinkt.

Die Krankheit schreitet nicht schnell voran, daher kann bei den ersten Symptomen eine frühzeitige Behandlung begonnen und die pathologischen irreversiblen Prozesse, die den Dünndarm verändern, vermieden werden.

Enzymmangel

Ansonsten Enteropathie - diese Pathologie entwickelt sich, da eine Reihe von Enzymen im Körper nicht in ausreichender Menge produziert werden. Die Krankheit kann entweder angeboren oder erworben sein. Infolge der Erkrankung verlässt die parietale Darmverdauung den Normalzustand, der sich bei einer Reihe von Produkten in absoluter Unverträglichkeit äußert. Die hellste und bekannteste Manifestation ist Glutenintoleranz.

Gluten-Enteropathie - die Reaktion des Körpers auf Gluten

Wo ist Gluten enthalten?

Nach dem Konsum des verbotenen Produkts sieht das Bild wie folgt aus:

  • Schmerzen in der Mitte des Bauches;
  • starke Blähungen;
  • der Stuhl ist flüssig, leicht, gelblich, wässrig, darin befinden sich Restfraktionen der Nahrung.

Diese Pathologie ist leicht zu heilen, es reicht aus, ein Produkt mit Intoleranz aus dem Menü auszuschließen. In schweren Fällen kann eine Enzymtherapie verordnet werden.

Darmonkologie

Oncoprozesse im Dünndarm sind charakteristischer für den männlichen Körper, aber es kommt selten vor, dass sie Frauen betreffen. Das erste Anzeichen kann als krampfhafter Schmerz im Areola des Nabels angesehen werden, notwendigerweise in Verbindung mit den folgenden Manifestationen:

  • Sodbrennen;
  • Aufstoßen;
  • Übelkeit;
  • Grollen im Darm;
  • verdünnter Stuhl

Anzeichen von Darmkrebs

Dann kann es zu einer Veränderung der Fäkalien für bleibende und schnell fortschreitende Anämie kommen.

Es ist möglich, Dünndarmkrebs nur operativ zu behandeln, und je früher eine Operation begonnen wird, desto wahrscheinlicher ist es, dass der Patient mit der Krankheit fertig wird.

Irritationssyndrom

Es ist heute eine sehr häufige Funktionsstörung, bei der der Patient krampfhafte Nabelschmerzen, begleitet von Blähungen, Durchfall oder Verstopfung, Schleim im Stuhl, gestörte Motilität erlebt. Krankheitsärzte sehen eine direkte Folge der Lebensgeschwindigkeit an. Doppelt so viele Frauen wie Männer sind krank.

Reizdarmsyndrom

Übrigens Die Krankheit hat eine Besonderheit - ein bestimmtes zyklisches Muster während des Tages. In der ersten Tageshälfte treten maximale Schmerzen, Schnittverletzungen und häufige Anfälle auf.

Schmerzen in der Nabelgegend können unmittelbar nach dem Frühstück auftreten. Wenn danach eine Defäkation auftritt, wird der Patient erleichtert. Im Laufe des Tages können Sodbrennen, Luftbläschen und Blähungen auftreten. Nabelschmerzen nehmen ab, wenn Gase oder Kot austreten. Ab dem Nachmittag, abends und nachts werden die Patienten nicht von starken Schmerzen gestört.

Diese Krankheit bringt neben körperlichen und sozialen Beschwerden auch psychische Beschwerden mit sich. Um gereizte Eingeweide zu heilen und Probleme zu vergessen, müssen Sie sorgfältig die Diät und die ärztlichen Vorschriften einhalten.

Colitis ulcerosa

Diese Krankheit wird als NLK abgekürzt und ist eine polietiologische Erkrankung. Wenn es auftritt, treten ulzerative und nekrotische Läsionen an der Schleimhaut aus dem Inneren des Darms auf. Durchfall mit ständig vorhandenem Blut ist das erste Anzeichen von NUC. Die Schmerzen in der Nabelhöhle sind möglicherweise zunächst nicht sehr ausgeprägt, aber besonders dann, wenn die Erkrankung durch Darmverschlüsse kompliziert ist, nehmen Deformationen und Perforationen deutlich zu.

Parallel dazu steigt die Temperatur, es kommt zu einer Dehnung des Bauches und zu falschem Stuhlgang. Im Laufe der Zeit kann Anämie aus einem dauerhaften Blutverlust resultieren.

Die Behandlung von NUC ist konservativ. Obligatorische spezielle Diät.

Ursachen der Colitis ulcerosa

Lebensmittel, die bei Colitis ulcerosa verwendet werden können

Enteritis

Auch Morbus Crohn genannt. In der Lage, alle Abschnitte des Darms zu treffen. Entwickelt sich bei Patienten jeglichen Geschlechts, genetisch lokalisiert. Wenn die Genetik von einer Darminfektion begleitet wird, steigt die Wahrscheinlichkeit eines Morbus Crohn.

Morbus Crohn und Colitis ulcerosa

Vor dem Hintergrund schwerer Müdigkeit und Lethargie, hoher Temperatur- und Gewichtsabnahme, Durchfall und Bauchdehnung treten im Bauchbereich in der Nähe des Nabels starke Schmerzen auf, die vergleichbar sind mit Schmerzen bei einer Blinddarmentzündung.

In einigen Fällen kann Erbrechen auftreten. Appetitlosigkeit wird fast immer beobachtet.

Es ist wichtig! Diese Krankheit ist durch zahlreiche Komplikationen gekennzeichnet, zu denen auch die Darmperforation und ihre Obstruktion gehören.

Die Behandlung wird durch therapeutisch konservative Methoden durchgeführt. Wenn keine Komplikationen auftreten, muss der Patient den Ernährungsstil und die Ernährung einhalten.

Algorithmus für das Management von Patienten mit Morbus Crohn

Was ist, wenn der Nabel weh tut?

Wie Sie sehen, können Schmerzen in der Nähe des Nabels ein ernstes Symptom einer gefährlichen Krankheit sein, die nicht übersehen werden sollte. Frauen haben viel mehr Grund zur Besorgnis, wenn sie Schmerzen in der Bauchmitte verspüren - Frauen kommen zu den „menschlichen“ Krankheiten hinzu. Wenn Sie also selbst beim ersten Mal Schmerzen im Nabel haben, sollten Sie vorsichtig sein und die folgenden Maßnahmen ergreifen.

    Befreien Sie den Bauchbereich, in dem sich der Bauchnabel befindet, von der Kleidung (oder lösen Sie zumindest enge Kleidung, wenn Sie sich an einem öffentlichen Ort befinden).

Presskleidung muss entfernt oder geöffnet werden.

Es ist die Art der Schmerzintensität zu beachten

So rufen Sie einen Krankenwagen an

Für die Diagnose von Erkrankungen, die mit dem Darm in Verbindung stehen oder nicht im Zusammenhang stehen, jedoch ein Gefühl des Schmerzes im Areola der Nabelhöhle hervorrufen, verfügt die Medizin heute über viele Methoden und Werkzeuge. Der Patient kann Ultraschall, Endoskopie, Tomographie, Röntgen, Biopsie, Laparaskopie durchführen.

Ultraschall im Unterleib

Was auch immer die Ursache für Schmerzen im Nabel sein muss, muss dies diagnostiziert werden. Und je früher dies geschieht, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Ärzte die Gesundheit des Patienten erhalten können, da die meisten Probleme, die Nabelschmerzen verursachen, wenn sie nicht rechtzeitig behandelt werden, nicht nur die Gesundheit, sondern auch das Leben bedrohen.

Bauchschmerzen in der Nähe des Nabels: was zu tun ist, mögliche Ursachen

Bauchschmerzen können das Leben einer Person unerträglich machen. In jedem Teil des Bauches können unangenehme Empfindungen auftreten. Das plötzliche Auftreten von Schmerzen im Nabel kann nicht ignoriert werden, sondern Sie müssen herausfinden, was diese unangenehmen Empfindungen verursacht hat.

Mögliche Schmerzursachen im Bereich des Nabels

Schmerzen in der Mitte des Bauches (Nabelgegend) - ein Phänomen, das sehr häufig auftritt. Und das Auftreten von Schmerzen ist auf die Pathologie der Organe zurückzuführen, die sich in diesem Bereich des Bauches befinden. Dies ist der Dünndarm (insbesondere das Jejunum, der horizontale Teil des Zwölffingerdarms 12), der Teil des Dickdarms (Querkolon) das größere Omentum. In der Mehrzahl der Fälle stehen Bauchschmerzen in der Nähe des Nabels in direktem Zusammenhang mit Darmerkrankungen.

Die Ursachen für Schmerzen können solche Krankheiten sein:

Akute Darminfektionen

Schmerzen in der Nabelgegend können bei akuten Darminfektionen beobachtet werden, wenn der pathologische Prozess im Dünndarm konzentriert ist. In diesem Fall sagen sie über die Entwicklung einer akuten Enteritis infektiösen Ursprungs. Die Niederlage des Dünndarms ist typisch für solche Darminfektionen wie:

Die ersten Anzeichen einer akuten Darminfektion sind in der Regel nicht spezifisch. Eine Person hat ein Gefühl von Unwohlsein, Schwäche, Kopfschmerzen, Körpertemperatur steigt. Bald treten Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Rumpeln und Bauchschmerzen auf. Bei den oben aufgeführten Darminfektionen konzentrieren sich die Schmerzen meistens auf die Nabelgegend.

Bei einer Lambliasis macht sich eine Person nicht nur Sorgen über die Symptome des Verdauungstrakts, sondern auch über Reizbarkeit, schnelle Ermüdung, Hautausschläge und Juckreiz der Haut.

Morbus Crohn

Morbus Crohn ist eine entzündliche Erkrankung des Verdauungstraktes, deren wahre Ursache noch nicht bekannt ist. In den meisten Fällen ist der pathologische Prozess im Dünndarm lokalisiert, obwohl er absolut in jedem Teil des Gastrointestinaltrakts auftreten kann. Bei einem vermuteten Morbus Crohn kann es zu folgenden Symptomen kommen:

  • Chronischer Durchfall;
  • Appetitlosigkeit;
  • Müdigkeit;
  • Gewichtsverlust;
  • Fieber;
  • Übelkeit, kompliziert durch Erbrechen;
  • Flatulenz;
  • Mit Lokalisation der Entzündung im Dünndarm - Schmerzen in der Nabelgegend des Bauches.

Um die Diagnose zu bestätigen, muss der Patient eine endoskopische Untersuchung des Gastrointestinaltrakts durchlaufen.

Darmischämie

Schmerzen in der Nabelgegend werden in einem so gefährlichen Zustand wie Ischämie des Darms beobachtet. Ischämie entsteht in Fällen, in denen das Lumen der Gefäße verstopft ist, wodurch der Darm ungenügend Blut erhält. Bei unzureichender Blutversorgung werden Darmgewebe zwangsläufig nekrotisch.

Ärzte unterscheiden akute und chronische Ischämie des Darms. So akute intestinale Ischämie oft mit Verstopfung der Darmgefäße durch einen Thrombus oder Embolus verbunden. Die Krankheit entwickelt sich bei Menschen, die an Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden.

Akute intestinale Ischämie bezieht sich auf Notfallzustände, die einen sofortigen medizinischen Eingriff erfordern.

Chronische Ischämie, tritt meist als Folge einer atherosklerotischen Läsion der Darmgefäße auf.

Das früheste Zeichen einer akuten intestinalen Ischämie ist das plötzliche Einsetzen akuter Bauchschmerzen, die hauptsächlich in der Nähe des Nabels und darüber konzentriert sind. Der Patient fängt an zu stören, das Grollen im Unterleib, den Stuhlgang, das Erbrechen, den Durchfall, das Blut im Stuhl.

Bei chronischer intestinaler Ischämie stört mäßige Schmerzen in der Nabelgegend einige Zeit nach dem Essen. Es kann auch ausgeprägte Blähungen, lose Stuhlgänge und manchmal Blut im Kot, Gewichtsverlust sein. Chronische Ischämie ist zwar weniger gefährlich als akute Ischämie, erfordert jedoch noch eine vollständige Behandlung.

Strangulierte Nabelhernie

Nabelhernie ist eine sehr häufige Erkrankung. Die Nabelhernie ist ein pathologischer Zustand, bei dem sich die Bauchorgane durch den Nabelring ausbeulen. Äußerlich sieht es aus wie eine konvexe Ausbildung im Nabel. Eine nicht korrigierte Nabelhernie schmerzt nicht und stört die Person nicht besonders. Aber alles ändert sich dramatisch, wenn eine Hernie erdrosselt wird.

Ein stranguliertes Organ in einem Bruchsack leidet an einer unzureichenden Blutversorgung, die zu einer allmählichen Nekrose des Gewebes führt. Dieser Zustand manifestiert sich durch starke Schmerzen im Nabel, Übelkeit und Erbrechen, Verstopfung. Was ist in dieser Situation zu tun? Versuchen Sie nicht, sich selbst zu behandeln, und versuchen Sie nicht, einen Leistenbruch mit Ihren eigenen Händen zu beheben, es ist gefährlich.

Es ist äußerst wichtig, wenn Sie die Nabelhernie in den nächsten Stunden klemmen, um einen Arzt aufzusuchen. Dies verhindert den Tod von Geweben des strangulierten Organs.

Akute Blinddarmentzündung

Viele Menschen wissen, dass es bei Schmerzen im rechten Unterleib zu einer akuten Blinddarmentzündung kommen kann. Das erste Anzeichen einer akuten Blinddarmentzündung sind Schmerzen im gesamten Unterleib, insbesondere im Nabel. In diesem Stadium kann eine vermutete Entzündung des Anhangs schwierig sein. Aber schon nach wenigen Stunden bewegt sich der Schmerz bereits in die rechte Hüftgegend (Unterleib rechts). Dieses Symptom in der Chirurgie wird als bewegender Schmerz bezeichnet.

Wenn die Blinddarmentzündung Schmerzen hat, die sich beim Gehen ständig verschlimmern, ändert sich die Position des Körpers im Bett.

Vor dem Hintergrund der Schmerzen gibt es Übelkeit, Erbrechen (in der Regel 1-2 Mal), Entspannung des Stuhls. Der Patient hat keinen Appetit, weshalb er das Essen ablehnt. Es kann auch ein mäßiger Anstieg der Körpertemperatur von bis zu 38 ° C beobachtet werden, wobei die Palpation des rechten Unterleibs von einem deutlichen Schmerzanstieg begleitet wird. Wenn die oben genannten Symptome auftreten, sollten Sie sofort ins Krankenhaus gehen, um eine Perforation des Blinddarms und die Entwicklung einer Peritonitis zu verhindern.

Enterisches Hindernis

Darmobstruktion ist eine Verletzung der Bewegung von Nahrungsmitteln durch den Darmtrakt aufgrund einer mechanischen Obstruktion oder einer Verletzung der Darmmotilität. Der Hauptgrund für die Entwicklung einer Dünndarmobstruktion ist die Adhäsionskrankheit, die nach verschiedenen Operationen an den Bauchorganen auftritt. Die Entwicklung einer Dünndarmverengung kann auch durch Verstopfen des Darmlumens mit einem Helminthen-Wurm, Überlappen des Lumens mit einem Tumor oder einem Divertikel hervorgerufen werden.

Im Falle einer Darmverstopfung einer Person werden paroxysmale Schmerzen durch Bauchkrämpfe, einschließlich der Nabelgegend, gestört. Im Anfangsstadium der Erkrankung steigt das Rumpeln im Unterleib an. Durch die Ansammlung von Gas schwillt der Bauch an, vergrößert sich. Auch gibt es wiederholtes Erbrechen (zuerst Mageninhalt, dann Darminhalt mit einem charakteristischen unangenehmen Geruch), Stuhlretention. Solche Patienten benötigen eine frühzeitige medizinische Versorgung.

Mesadenitis

Mesadenitis ist eine Entzündung der Lymphknoten im Bauchraum.

Die Krankheit tritt hauptsächlich bei kleinen Kindern auf.

Mesadenitis ist im Großen und Ganzen eine Reaktion des Immunsystems auf die Einführung schädlicher Mikroorganismen in die Lymphknoten der Bauchhöhle.

Bei der Mesadenitis klagt das Kind über Schmerzen im Unterleib, insbesondere im Nabel. Gleichzeitig werden Übelkeit, Erbrechen, geschwächter Stuhlgang und erhöhte Körpertemperatur festgestellt. Babys werden in der Regel lethargisch, passiv und essen nicht. All diese Symptome werden oft als Anzeichen einer akuten Appendizitis wahrgenommen, und nur die Durchführung der erforderlichen diagnostischen Maßnahmen führt zur endgültigen Diagnose.

Was tun, wenn der Bauch weh tut?

Das Auftreten von Schmerzen sollte immer als Signal dafür verstanden werden, dass Gesundheit nicht in Ordnung ist. Hinter den akuten Schmerzen in der Nabelgegend können sich auch sehr gefährliche Krankheiten verstecken. Darüber hinaus ist es nicht möglich, die Beschwerden des Kindes über Schmerzen in der Nabelgegend zu ignorieren, da Kinder den genauen Ort der Beschwerden falsch äußern können. Und hinter Bauchschmerzen können sowohl die akute Blinddarmentzündung als auch die Peritonitis verborgen sein, die eine dringende Behandlung erfordern. Deshalb Bei Schmerzen im Bauchraum in der Nähe des Nabels ist es unbedingt erforderlich, sich an eine medizinische Einrichtung zu wenden, in der sie helfen, die wahre Ursache dieses Symptoms herauszufinden.

Grigorov Valeria, Arzt, medizinischer Gutachter

14,516 Gesamtansichten, 2 Ansichten heute

Schmerzen im Nabel: Wenn Sie den Alarm auslösen müssen

Plötzliche oder häufige Schmerzen im Nabel weisen auf eine Vielzahl von Erkrankungen hin. Die Schmerzen können schmerzhaft oder verkrampft sein, aber leider haben wir es nicht immer eilig, Hilfe von einem Arzt zu bekommen. Der traditionelle russische Ausdruck "Selbstpass" ist bis heute sehr beliebt. Und es ist umsonst, weil Schmerzen nicht einfach so entstehen, sie haben bestimmte Gründe für sich.

Arten von Schmerzen

Nahezu jeder Mensch ist so belästigt wie Schmerzen im Nabel. Sie können einfach erklärt werden (enge Kleidung tragen oder übermäßiges Essen) und können ein ernstes Problem sein, das eine Krankenhausbehandlung oder eine Operation erfordert. Der Schmerz macht es schwierig, sich zu bewegen, erlaubt nicht normal zu arbeiten und verursacht allgemeines Unbehagen. Trotzdem lehnen wir beharrlich die medizinische Versorgung ab, bis der Schmerz unerträglich wird.

Die Natur des Schmerzes kann unterschiedlich sein: schmerzhaft und nicht stark oder akut und unerträglich. Wenn der Schmerz unerwartet auftritt und stark ist, ist die Ursache höchstwahrscheinlich mit Erkrankungen der Bauchhöhle verbunden. In der medizinischen Terminologie handelt es sich dabei um einen Zustand des "akuten Abdomens". Krankheiten dieser Art erfordern einen chirurgischen Eingriff.

Die Ursache für schmerzende oder verkrampfte Schmerzen ist normalerweise mit Verdauungsproblemen verbunden. Zum Beispiel führt eine schlechte Verdauung von Nahrungsmitteln zur Bildung von Gasen und zu Blähungen und als Folge davon zu erträglichem Schmerz, der sich in Form von Wehen entwickelt. Neben dem Bereich des Nabels befindet sich ein Teil des Dünn- und Dickdarms, so dass es hier weh tut.

Es ist wichtig! Du solltest dir aufmerksam zuhören und herausfinden, wie es weh tut und wo es weh tut. Sie müssen dem Arzt einen wunden Punkt zeigen, ihren Charakter, seine Stärke und den Grund, warum er zunimmt, erklären. Nur so kann der Arzt eine Vorausdiagnose durchführen.

Wie verhalten Sie sich, wenn Sie plötzlich Bauchschmerzen haben?

Was wäre, wenn der Schmerz überrascht wäre? Rufen Sie bei starken Koliken einen Krankenwagen. Beseitigen Sie unangenehme Empfindungen nicht mit Hilfe von Schmerzmitteln oder krampflösenden Mitteln. Früher oder später müssen Sie nach der Ursache der Erkrankung suchen. Durch das periodische Entfernen von Anfällen mit Schmerzmitteln machen Sie es dem Arzt unmöglich, eine vorläufige Diagnose zu stellen. Er ist jedoch verpflichtet, Sie zur Prüfung zu schicken.

Denn Schmerzen im Nabel sind strengstens verboten.

  • wärme den wunden Punkt
  • Einläufe geben oder Abführmittel nehmen
  • bewege dich oder mache kräftige Aktivitäten.

Familie und Freunde sollten dem Patienten helfen, eine horizontale Position einzunehmen. Legen Sie es bequem auf den Rücken, wodurch die Beschwerden gemindert oder abgestumpft werden. Unter den Kopf ein hohes Kissen legen. Überwachen Sie den Zustand und beseitigen Sie Mahlzeiten und Flüssigkeiten. Es ist möglich, den Patienten zu Hause zu heilen, wenn Sie die Schmerzursachen kennen (z. B. übermäßiges Essen oder leichte Vergiftung).

Mögliche Krankheiten

Im Magen befinden sich viele wichtige Organe des Gastrointestinaltrakts: Magen, Leber, Bauchspeicheldrüse, Darm, Gebärmutter bei Frauen. Daher können die mit diesem Bereich verbundenen Krankheiten sehr unterschiedlich sein. Sprechen wir über die häufigsten Krankheiten.

Normalerweise sind alle unsere Probleme mit einer Erkrankung des Dünndarms verbunden. Er ist es, der sich mit akuten Schmerzblitzen bekannt macht. Manchmal wird die Krankheit chronisch und dann schmerzt der Schmerz, aber regelmäßig. Während und nach den Mahlzeiten nehmen sie zu.

Es ist wichtig! Häufig treten Nabelschmerzen in Form von Koliken oder Krämpfen auf, deren Manifestation mit falscher Ernährung, Verdauungsproblemen und Dysbakteriose zusammenhängt. Bei falschem Fütterungsverhalten sind solche Beispiele durchaus üblich.

Chronische Enteritis

Verbunden mit Entzündungen der Hülle des Dünndarms, deren Ursache Bakterien, Viren, Protozoen, Helminthen sein können. Eine Entzündung ist möglich, weil aggressive, reizende Substanzen in den Darm gelangen. Die Krankheit geht in die chronische Form über, wenn ihre Behandlung nicht abgeschlossen oder überhaupt nicht behandelt wird.

Es ist durch dumpfe und schmerzende Schmerzen gekennzeichnet. Das Gefühl der Schwere tritt nach dem Essen ein und wird normalerweise von Blähungen begleitet. Allmählich macht das Essen keine Lust mehr und die Person verliert ihren Appetit. Als Nebeneffekt können Sie Folgendes erleben:

  • spröde Nägel und trockene Haut,
  • Schwäche und schnelle Ermüdung,
  • Zahnfleischbluten.

Wichtig: Sie können selbst mit Blähungen kämpfen, indem Sie Adsorptionsmittel verwenden, auf deren Oberfläche sich schädliche Verbindungen ablagern. Diese Smekta, Polyphelan oder Aktivkohle. Lesen Sie die Gebrauchsanweisung vor dem Gebrauch nicht und beachten Sie die Dosierung.

Behinderung des Dünndarms (Volvulus)

Steht plötzlich auf und ist akut. Der Ort ist der Nabelbereich auf der rechten Seite. Schwere Erkrankung, die mit einer Blockade der Passage im Dünndarm einhergeht, die durch mechanische Ursachen (zum Beispiel einen Tumor) oder Druck von außen (zum Beispiel Adhäsionen) verursacht werden kann.

Es verläuft mit schweren klinischen Manifestationen:

  • zunehmende krampfende Schmerzen,
  • Der Patient erbrochen und fühlt sich krank
  • Stuhlgang gestört, Stuhlgang stoppt,
  • reichliche Gasbildung tritt auf.

Wenn diese Angriffe nicht behandelt werden, kann dies zu Darmkrebs führen. Pathologie ist nicht üblich und tritt nach 30 Jahren häufiger bei Männern auf. Die charakteristischsten Anzeichen sind dunkler dunkler Kot und progressive Anämie. Bei dieser Diagnose ist ein chirurgischer Eingriff unumgänglich.

Akute Blinddarmentzündung

Begleitet von plötzlichen und scharfen Schmerzen, die den gesamten Bauch durchdringen und dann von der linken Seite im Nabel lokalisiert werden. Appendizitis kann leicht mit Vergiftungen, Koliken und Magenverstimmung verwechselt werden. Lesen Sie für weitere Anzeichen dieser lebensbedrohlichen Krankheit diesen Artikel.

Eine Entzündung des Blinddarmanhangs kann von einem starken Herzschlag, trockenem Mund und erhöhter Temperatur begleitet sein. Eine rechtzeitige Diagnose und Operation rettet das Leben des Patienten. Daher ist es wichtig, sofort Hilfe von der Klinik in Anspruch zu nehmen.

Es ist wichtig! Schmerzen im Nabel, unabhängig von der Krankheit, sind oft von ähnlichen Symptomen begleitet: Übelkeit, Erbrechen und Blähungen. Daher ist es schwierig, ohne Umfrage eine Diagnose zu stellen, und es ist unmöglich, dies alleine zu tun. Benötigen Sie qualifizierte Unterstützung durch Experten. Warten Sie nicht, bis die Krankheit chronisch wird.

Hernie

Die Hernie wird nicht nur durch Schmerzen, sondern auch durch Vorstehen in der Nabelgegend begleitet. Es ist ein dichter Klumpen, dessen Form rund oder länglich ist. Das Auftreten einer Hernie ist ein ernstes Problem, das Sie nicht alleine bewältigen können. Dies ist der Vorfall des Dünndarms aus dem Hohlraum, den er einnehmen sollte.

Symptome, die eine Hernie begleiten, sind traditionell und ähneln anderen Krankheiten. Der Patient ist krank und erbrochen sich, er hat Probleme mit dem Stuhl und kann durch die Bildung von Gasen aufgebläht werden. Bei vorzeitiger Inanspruchnahme der Hilfe kann es zum Tod des Darmbereichs kommen.

Bauch Migräne

Es wird bei Kindern und Jugendlichen beobachtet und ist im Unterleib lokalisiert. Ihr Wechsel mit Kopfschmerzen ist eine häufige Erkrankung. Die Krankheit wird von Erbrechen, Übelkeit und Durchfall begleitet. Vielleicht die Taubheit der Hände und Füße, die Blässe der Hautoberfläche, die schwitzt.

Schmerzhafte Krämpfe dauern mehrere Stunden, können jedoch ein Kind mehrere Tage lang verfolgen. Es ist anstrengend und irritierend. Die Krankheit manifestiert sich in Form periodischer Anfälle. Die Krankheit erfordert nicht immer eine medizinische Behandlung.

Durchblutungsstörungen

Bei Durchblutungsstörungen treten schmerzhafte Empfindungen im Bauch auf. Wenn verstopfte Gefäße des Darms mit Blutgerinnseln oder unterdrückter Haltung verstopfen, kommt es zu Krampfanfällen. Sie gehen teilweise in die Knie- und Ellbogenpositionen über. Die Schmerzen sind selbst mit starken Medikamenten kaum zu stoppen. Es gibt Tachykardie, erhöhten Druck, eine Person wird mit klebrigem Schweiß bedeckt, fühlt ein Gefühl des Grauens.

Nach und nach verschwindet der Schmerz, wenn die Nervenrezeptoren absterben, und mit Erbrechen und Durchfall kommt es zu einem blutigen Ausfluss. Eine Peritonitis (Entzündung des Peritoneums) entwickelt sich und zu diesem Zeitpunkt ist ein operativer Eingriff erforderlich.

Es ist wichtig! Oberhalb des Nabels, wo sich der Magen befindet, können Schmerzen auftreten, die auf eine mögliche Entwicklung von Gastritis oder Geschwüren hinweisen. Liegt die schmerzhafte Lokalisation unterhalb des Nabels, dann ist sie meist mit weiblichen gynäkologischen Erkrankungen verbunden. Möglich ist auch eine Blasenentzündung (Blasenentzündung) und ein Aortenaneurysma abdominalis (Ausdehnung der Arterie).

Enzymmangel

Die Pathologie ist mit dem Fehlen der Produktion einer Reihe von Enzymen verbunden, die am Verdauungsprozess beteiligt sind. Die Krankheit kann angeboren oder erworben sein. Bei diesem Syndrom ist eine normale Verdauung der Nahrung im Darm nicht möglich, was die Schmerzursache ist.

Die Krankheit wird von allen Symptomen begleitet, die für Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts charakteristisch sind. Sie sollten auf den schaumigen Stuhl mit ungekochten Partikeln achten. Als sekundäre Symptome beobachtet

  • Gewichtsverlust,
  • anämie
  • Hypovitaminose,
  • Gärung

Die Therapie verwendet Diät- und Enzymbehandlungen.

Schwangerschaft

Auch bei normalem Schwangerschaftsverlauf bei Frauen sind die Nabelschmerzen durchaus möglich. Normalerweise stellen sie keine Gefahr dar und können folgende Gründe haben:

  1. Die Haut im Unterleib dehnt sich aus und verursacht Unbehagen.
  2. Eine schwache Bauchwand aufgrund der Schwere des Fötus kann etwas schmerzen.
  3. Die Erweiterung der Gebärmutter, die Schnittverletzungen in der gesamten Bauchhöhle verursacht.

Während der Schwangerschaft können aber auch andere Schmerzen auftreten, die mit der Pathologie zusammenhängen. Zum Beispiel ist die Wahrscheinlichkeit, eine Nabelhernie zu entwickeln, hoch. Bei akuten Anfällen, Fieber und Übelkeit ist auch eine Entzündung der Anhänge möglich. Im Nabel kann ein Krampf auftreten. Und in den letzten Stadien der Beschwerden kann das Ergebnis einer Infektion im Körper sein. Daher ist es sehr wichtig, den Frauenarzt über "Fehlfunktionen" im Körper zu informieren.

Schmerzen bei einem Kind

Bei einem Kind auftretende Schmerzen sollten besonders sorgfältig behandelt werden. Denn viele Krankheiten können schon früh behandelt werden. Die meisten von ihnen, wie Hernie, Verdrehung des Darms, Blinddarmentzündung, sind bei einem Baby und einem Erwachsenen möglich. Schmerzen im Jugendalter können mit einer ungleichmäßigen Organentwicklung verbunden sein.

Viele Kinderkrankheiten sind eher mit einem psychologischen als mit einem physischen Faktor verbunden. Zum Beispiel Bauchmigräne oder Schulphobie, wenn der Bauch eines Kindes aus Angst vor dem Ausgang zum Brett schmerzt. Sie sollten keine Probleme des Babys oder des Teenagers ignorieren, da nur eine nahe Person ihm helfen kann.

Es ist notwendig, Ihr Wohlbefinden zu überwachen. Niemand ruft aus irgendeinem Grund und ohne es an, ins Krankenhaus zu laufen. Wenn der Schmerz jedoch nicht nachlässt und regelmäßig auftritt, sollten Sie den Arzt aufsuchen. Ihre Gesundheit, Gesundheit und Ihr Leben hängen nur von Ihnen ab. Und wenn man sagt, "hilf dir selbst", gibt es eine Menge Wahrheit.

Berufserfahrung mehr als 7 Jahre.

Berufliche Fähigkeiten: Diagnose und Behandlung von Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts und des Gallensystems.

Schmerzen nach dem Essen des Nabels

Es gibt keine Person, die jemals Schmerzen im Nabel erlebt hat. Schmerzen im Bereich des Nabels sind ein häufiges Symptom. Die Intensität des Schmerzes kann je nach Krankheit, bei der er ein Symptom ist, unterschiedlich sein. Im Nabelbereich befindet sich:

  • Querkolon;
  • aufsteigender und unterer horizontaler Bereich des Duodenums;
  • Schleifen des Dünndarms;
  • große Drüse;
  • der obere Teil der Nieren und Harnleiter.

Lang anhaltende Schmerzen im Bereich des Nabels sind ein Signal, einen Arzt aufzusuchen, insbesondere wenn zusätzliche Symptome vorhanden sind. Ein Teil der Norm sind schwache schmerzhafte Empfindungen um den Nabel während der Schwangerschaft, die durch die Erweiterung des Uterus und dessen Druck auf andere Organe verursacht werden.

Die häufigsten Ursachen für Schmerzen

Die wahrscheinlichsten Ursachen für Schmerzen in der Nähe des Nabels sind die folgenden Pathologien:

Jede dieser Krankheiten hat andere Symptome.

Jejunum-Behinderung

Die Verstopfung des Darmlumens ist mechanischer Natur (aufgrund eines Gallensteins, eines Tumors oder einer Ascariose) oder aufgrund einer Kompression von außen (umgekehrter Darm oder Verwachsungen). Eine Verstopfung des Jejunums kann zum Tod führen. Wenn das folgende Krankheitsbild erscheint, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen:

  • Koliken mit zunehmender Intensität;
  • wiederholtes Erbrechen mit einer Änderung der Art des Erbrechens des Darminhalts;
  • Es gibt keinen Stuhl und keine Abgase.

Nach einiger Zeit beginnt sich der Allgemeinzustand des Patienten rapide zu verschlechtern: Blutdruckabfall, Tachykardie, Schwäche.

Akute Kreislaufpathologie der Mesenterialgefäße

Die Ursache der Pathologie ist in der Regel die Blockade der Mesenterialgefäße mit Blutgerinnseln aus dem Blutstrom, die bei einigen Herz-Kreislauf-Erkrankungen auftritt. Die Ursache kann auch eine Kompression der Arterien der Tumore sein.

Schmerzen rund um den Nabel entwickeln Krämpfe, die durch Stehen in der Knie-Ellbogenposition etwas verringert werden können. Schmerzen, begleitet von kaltem Schweiß, Tachykardie, erhöhtem Druck und Panikattacke. Es gibt lose Stühle und Erbrechen. Nach 6-12 Stunden kann der Schmerz nachlassen und Blut wird im Gag und im Kot erscheinen. Es entwickelt sich eine weitere Peritonitis (akute Schmerzen, verzögerter Stuhlgang und Gas, Verschlechterung). Die Krankheit wird dringend operativ behandelt.

Chronische Kreislaufpathologie der Mesenterialgefäße

Schmerzen, die eine chronische intestinale Ischämie begleiten, haben ihre eigenen charakteristischen Merkmale - der Schmerz breitet sich auf den Bereich der Epigastrika und auf die Fossa iliaca rechts aus. Krampfschmerzen beginnen in 20-40 Minuten. nach dem essen. Der Schmerz wird durch Nitroglycerin gelindert. Mit fortschreitender Krankheit verlieren die Patienten an Gewicht, die Lebensqualität verschlechtert sich - nach einer Mahlzeit, Rumpeln und Völlegefühl tritt Verstopfung mit Durchfall auf. Da sich die Krankheit ständig weiterentwickelt, ist eine Therapie erforderlich.

Chronischer Junior

Dies ist eine ziemlich lange Entzündung des Jejunums. Die Krankheit kann sich nach dem Leiden an Darminfektionen als Folge unausgewogener Ernährung, chronischer Hepatitis, Stoffwechselstörungen und Immunschwäche entwickeln. Schmerzen werden durch Krämpfe der Darmwand und Durchblutung des Darms mit Gasen verursacht.

Zuerst entwickeln sich Entzündungen der mesenterialen Lymphknoten - Mesadenitis, dann Gangliolitis, bei der die Schmerzen stärker werden. Durchfall kann bis zu 20 Mal pro Tag auftreten. Durchfall tritt normalerweise nach dem Essen auf und führt zu Schwäche, Zittern der Hände und Druckabfall. Avitaminose und enterales Syndrom entwickeln sich allmählich. Die Krankheit schreitet allmählich voran, so dass es möglich ist, sie vor den irreversiblen Veränderungen des Darms am Anfang festzuhalten.

Enzymmangel

Ein Enzymmangel oder eine Enzymmangel-Enteropathie entwickelt sich als Folge eines Mangels bei der Produktion von Enzymen, was zu einer unzureichenden Verdauung des parietalen Darms führt. Die häufigste Form ist die Gluten-Enteropathie (dies ist Gluten-Unverträglichkeit), und Disaccharid-defiziente Enteropathie ist seltener.

Intoleranz entwickelt sich zu einem bestimmten Produkt im Körper. Bei der Anwendung treten Schmerzen in der Nähe des Nabels auf, Blähungen, wässriger, schaumiger Durchfall. Die Behandlung besteht aus dem Ausschluss von unverträglichen Lebensmitteln und der Enzymtherapie.

Onkologische Krankheit

Diese Krebserkrankung ist typisch für Männer, die älter als 30 Jahre sind. Das erste Symptom der Erkrankung sind starke krampfartige Schmerzen, Übelkeit, Aufstoßen, Sodbrennen, Rumpeln und Durchfall. Ein charakteristisches Merkmal des onkologischen Prozesses sind Teerausscheidungen und Anämie-Symptome. Die Behandlung ist chirurgisch.

Reizdarmsyndrom

Dies ist eine häufige Erkrankung, die zur Gruppe der funktionellen Erkrankungen des Darms gehört. Krampfschmerzen werden von Blähungen, Durchfall oder Verstopfung begleitet. Kot mit Schleim. Schmerzen treten unmittelbar nach dem Frühstück auf, Entlastung kommt nach einem Stuhlgang. Tagsüber kann es zu Sodbrennen, Blähungen, Aufstoßen, Schmerzen im Bereich des Nabels und nach dem Toilettengang abnehmen. Schmerz strahlt zum Hypochondrium aus. Abends und nachts wird der Patient nicht gestört. Weitere Details

Schmerzen um den Nabel

Akute Blinddarmentzündung

Dies ist möglicherweise die gefährlichste Schmerzursache in diesem Bereich. Zum Glück ist es leicht, die Ursache des Schmerzes zu bestimmen. Bei einer Blinddarmentzündung treten im gesamten Bauchbereich zunächst starke Schmerzen auf. Erstens gibt es schmerzhafte Empfindungen im epigastrischen Bereich, im Nabel. Allmählich nimmt die Kraft des Schmerzes zu. Dann geht der Schmerz innerhalb von 12 Stunden zur rechten Seite. Die folgenden Symptome können beobachtet werden: leichtes Fieber, trockener Mund, schneller Puls. Beim Drücken gibt es einen scharfen Schmerz auf der rechten Seite, wenn er losgelassen wird. Bei einer Pathologie ist ein sofortiger chirurgischer Eingriff erforderlich.

Nabelhernie

Bei Hernie werden starke Schmerzen in diesem Bereich beobachtet. Symptome der Krankheit - Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung, erhöhte Herzfrequenz. Im Nabelbereich wird eine dichte Form einer runden Form wahrgenommen, neben der sich ein Bereich von Schmerzempfindungen befindet. Hernien müssen dringend operativ behandelt werden. Weitere Details

Schmerzen in der Nähe oder unterhalb des Nabels

Colitis ulcerosa

Dies ist eine Krankheit, bei der sich Geschwüre auf der Darmschleimhaut bilden. Eines der Symptome der Krankheit - Durchfall mit Blut, falscher Drang zum Stuhlgang, Blähungen. Wenn die Schmerzkomplikationen zunehmen, steigt die Temperatur.

Enteritis

Enteritis kann eine andere Ursache haben (viral, bakteriell, parasitär). Es ist durch dumpfe, schmerzende Schmerzen im Nabel gekennzeichnet, ein Gefühl der Fülle. Der Schmerz tritt oft nach dem Essen und am Abend auf. Rumpeln und Blähungen können auftreten. Außerdem können Sie trockene Haut, Schwäche, brüchige Nägel, Müdigkeit und Zahnfleischbluten feststellen.

Morbus Crohn

Diese entzündliche Erkrankung, die sich in Verletzung der Autoimmunreaktion bei Darminfektionen äußert. Zu den Symptomen zählen Lethargie, Müdigkeit, Durchfall, Völlegefühl, Fieber, Gewichtsverlust, Bauchschmerzen, Erbrechen, Appetitlosigkeit.

Mesadenitis

Entzündungen der mesenterialen Lymphknoten treten aufgrund bakterieller oder viraler Läsionen im Körper auf. Staphylococcus-, Salmonella-, Klebsiella-, Enterovirus-, Shigella-, Adenovirus-, Epstein-Barr-Virus werden zu deren Täter. Die Pathologie manifestiert sich durch anhaltende oder paroxysmale Schmerzen.

Im Mittelpunkt der Diagnose der oben genannten Erkrankungen stehen Ultraschall der Bauchhöhle, endoskopische und Röntgenmethoden zur Erforschung des Darms, der Darmbiopsie.

Schmerzen über dem Nabel

Oberhalb des Nabels befindet sich der pylorische Teil des Magens und ein Teil des Zwölffingerdarms 12. Am häufigsten verursachen Schmerzen in diesem Bereich Geschwüre und Gastropathie in diesen Organen. Der Patient empfindet zunächst unangenehme Empfindungen. Mit fortschreitender Krankheit nehmen die Schmerzempfindungen zu. Bei einer Perforation des Geschwürs werden die Schmerzen noch stärker. Schmerzen in diesem Bereich können auch Magenkrebs verursachen.

Schmerzen unter dem Nabel

In diesem Bereich deuten die Schmerzen auf eine Kolonpathologie und auf Probleme der weiblichen Genitalorgane hin. Eine häufige Schmerzquelle ist die Endometriose. Es kann Zärtlichkeit unter dem ischämischen Darm des Nabels geben. Die Atherosklerose der Darmgefäße äußert sich in spastischem Schmerz und atonischer Verstopfung. Schmerzen unterhalb des Nabels können auch Zystitis, Gebärmutterfibrom, Gebärmutterkrebs oder Eierstöcke, abdominales Aortenaneurysma auslösen. Divertikulitis des Dünndarms (Schleimhautüberstand durch die Muskelschicht) äußert sich auch durch Schmerzen im Nabel.

Schmerzen links vom Nabel

Links vom Nabel oben befinden sich die Schleifen des Darms, das Nierentor und der Harnleiter das Omentum. Schmerzen können Gasansammlungen im Lumen des Dickdarms auslösen. Bei Vorhandensein von Pathologie werden die Schmerzen von Stuhlgängen mit Blut und Schleim im Kot begleitet. Scharlachrotes Blut ist charakteristisch für Hämorrhoiden, und teerartige Stühle zeigen Blutungen im Gastrointestinaltrakt an. Viruserkrankungen in der Lunge manifestieren sich in diesem Bereich durch Reizung des Zwerchfells.

Schmerzen rechts vom Nabel

Über dem Nabel rechts befindet sich der aufsteigende Teil des Dickdarms und der Hals der rechten Niere. Auf der rechten Seite können Schmerzen Nierenerkrankungen verursachen. Die Umkehrung des Dünndarms ist eine gefährliche Krankheit, die sich in scharfen Krampfschmerzen auf der rechten Seite und in der Nähe des Nabels äußert, die sich verschlimmern. Die Blinddarmentzündung beginnt mit einem schmerzhaften Gefühl in der Mitte des Nabels, gefolgt von einer Verschiebung nach rechts für 6-12 Stunden.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass die schmerzhaften Empfindungen um den Nabel eine Vielzahl von Erkrankungen anzeigen, von denen einige lebensbedrohlich sein können. Daher müssen Schmerzen in diesem Bereich diagnostiziert werden. Die rechtzeitige Erkennung der Krankheit lässt auf eine schnelle und vollständige Genesung hoffen und ein volles Leben führen.

Schmerzen im Unterleib in der Nähe des Nabels sind nicht ungewöhnlich und treten bei jedem Menschen mindestens einmal in seinem Leben auf. Die Schmerzen um den Nabel fließen nicht unabhängig voneinander, sondern gelten als Symptom einer Abweichung der Organe des Magen-Darm-Trakts. Verschiedene Faktoren rufen ein schmerzhaftes Symptom hervor: Infektionskrankheiten, Entzündungsprozesse und ernstere Erkrankungen. In manchen Fällen sind Schmerzen jedoch ein Zeichen von Unterernährung und übermäßigem Konsum von Junk Food. In jedem Fall sollten Sie ein solches Zeichen nicht vernachlässigen und so bald wie möglich einen Arzt aufsuchen. Es ist wichtig, die Schmerzquelle im Darm rechtzeitig zu erkennen und das unangenehme Symptom zu beseitigen.

Was müssen Sie über den Darm wissen?

Dünndarm und Zwölffingerdarm befinden sich hinter der vorderen Wand der Bauchhöhle, wo sich eine deutliche Krümmung des Magens und der Bauchspeicheldrüse bildet. Diese Organe sind mit einem dünnen Bindegewebe bedeckt. Auf der Seite der Bauchhöhle befinden sich die Muskeln, die als Schutzbarriere dienen. Im Bereich des Nabels solcher Muskeln die kleinste Menge und eine dünne Fettschicht. Gleichzeitig bleibt der Nabelbereich schlecht geschützt und anfällig. Eine solche Struktur dient häufig dazu, eine Nabelhernie hervorzurufen, die Schmerzen verursacht. In anderen Fällen liegt das Problem bei Erkrankungen und Entzündungsprozessen im Darm.

Ursachen - Darmerkrankungen

Wenn eine Person Schmerzen im Nabel hat, hängt das Problem oft mit Darmerkrankungen zusammen, die akut sind. Oft klagt der Patient neben Schmerzen auch über Blähungen. Im chronischen Verlauf von Darmerkrankungen schmerzen Schmerzen in der Nähe des Nabels und begleiten den Menschen den ganzen Tag. Liegt der Grund in Darmerkrankungen, werden die schmerzhaften Empfindungen nach dem Essen besonders akut.

Akute und chronische Enteritis

Das Auftreten von Enteritis wird durch bakterielle, virale oder parasitäre Faktoren beeinflusst. Enteritis verursacht schmerzende und stumpfe Schmerzen um den Nabel, die unabhängig von der Nahrung auftreten. Nach dem Essen wird das unangenehme Symptom durch ein Gefühl der Schwere und Völlegefühl verstärkt. Manchmal klagt der Patient über Appetitlosigkeit und ständiges Rumpeln im Darm. Die offensichtlichen Anzeichen der Krankheit sind:

  • spröde Nägel;
  • trockene Haut;
  • Müdigkeit;
  • allgemeine Schwäche;
  • Zahnfleischbluten.

Darmverschluss

Krampfschmerzen, Übelkeit kann ein Zeichen für Darmverschluss sein.

Die Verstopfung des Darms oder Volvulus ist durch krampfende Schmerzen gekennzeichnet. Das Symptom dauert mehrere Stunden (im besten Fall) und dauert manchmal mehrere Tage. Am häufigsten wird das Problem bei Jugendlichen diagnostiziert. Parallel dazu gibt es Durchfall, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen. Im Laufe der Zeit werden Gliedmaßen taub, blasse Haut erscheint.

Onkologische Erkrankungen

Oft wird eine Schmerzquelle um den Nabel herum zu einem bösartigen Tumor im Dünndarm oder Magen. Der Patient fühlt sich oft krank, es tritt Erbrechen auf und der Bauch ist geschwollen. In der Regel sind die schmerzhaften Empfindungen spastisch und breiten sich über die gesamte Bauchhöhle aus. Bei häufigen Symptomen solcher Symptome sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Die frühzeitige Behandlung onkologischer Erkrankungen erhöht die Chance auf eine gesunde Genesung.

Divertikulitis

Divertikulitis oder Divertikulose wird durch das Auftreten von beutelartigen Wülsten in der Darmwand festgestellt. Eine solche Abweichung verursacht Entzündungen und Schmerzen im Nabel. Die Körpertemperatur des Patienten steigt und der Stuhl ist gebrochen: Verstopfung wechselt mit Durchfall. Oft verursacht die Pathologie Blutungen, die sich in Blut im Stuhl äußern.

Die Divertikulitis kann mit Hilfe der antibakteriellen Therapie, die nach der Diagnose verschrieben wird, beseitigt werden.

Reizdarmsyndrom

Das Syndrom bezieht sich auf die Funktionsstörungen im Darm, die sich durch Blähungen und Schmerzen im Bereich des Nabels manifestieren und Krämpfe verursachen. Am anfälligsten für die Pathologie von Frauen, insbesondere für diejenigen, die einen aktiven Lebensstil führen. Unangenehme Symptome wie Schmerzen, Durchfall oder Verstopfung treten vor Mittag auf. Oft treten die Schmerzen unmittelbar nach dem Essen auf und verschwinden nach dem Stuhlgang. Abends klingt das Syndrom ab und stört die Person nicht.

Andere Darmerkrankungen

Schmerzen in der Ernährung des Nabels können sofortige ärztliche Betreuung erfordern.

Schmerzen in der Nähe oder unterhalb des Nabels sind oft mit einer Verletzung des menschlichen vegetativen Systems verbunden. In einigen Fällen wird der Schmerz durch eine unzureichende Versorgung der Bauchorgane mit Blut verursacht. Um Schmerzen in der Ernährung des Bauchnabels zu provozieren, können gravierendere Abweichungen erforderlich sein, die ein sofortiges Eingreifen der Ärzte erfordern. Diese Krankheiten umfassen:

  • Aneurysma der Bauchaorta, bei dem sich die Aortenwand ausdehnt und sich in die Bauchregion ausdehnt. Eine solche Abweichung ist ernst genug und gefährlich, wenn sie nicht sofort operativ beseitigt wird.
  • Colitis ulcerosa, gekennzeichnet durch die Bildung von Nekrose und Ulzerationen an der Darmschleimhaut. Die Krankheit verursacht Schmerzen, Durchfall, blutigen Ausfluss aus dem After.
  • Morbus Crohn, der verschiedene Teile des Darms betrifft. Der Patient hat Schwäche, Fieber, Durchfall, Gewichtsverlust, Schmerzen im Nabel.
  • Mesadenitis verursacht Entzündungen in den mesenterialen Lymphknoten infolge des Eindringens von Bakterien oder Viren in den Körper. Pathologie verursacht Schmerzen und Vergiftung.

Lokalisierung

Über oder unter dem Nabel

Schmerzen auf dem Bauchnabel sind mit Gastropathie oder ulzerativen Prozessen verbunden, die in der Pylorusregion des Magens und im Zwölffingerdarm auftreten. Erstens gibt es ein brennendes Gefühl und leichte Beschwerden. Im Verlauf der Entwicklung intensivierte sich die Pathologie des Schmerzes den ganzen Tag. Im Laufe der Zeit werden die Empfindungen unerträglich, oft verliert ein Mensch das Bewusstsein vor Schmerzen. Dies wird bei Peritonitis oder Ruptur eines Geschwürs beobachtet.

Bei Frauen sind Schmerzen unterhalb des Nabels mit Problemen in den Genitalien verbunden.

Die Schmerzen im Unterleib von unten können durch eine Erkrankung der weiblichen Genitalorgane ausgelöst werden.

Abnormalitäten im Dickdarm oder eine ischämische Erkrankung können von unten schmerzhafte Gefühle im Magen hervorrufen. Beim chronischen Verlauf der Pathologie werden Schmerzen festgestellt, die ständig vorhanden sind. Die akute Form des ischämischen Zustands des Darms verursacht starke Schmerzen und eine Lähmung der Beweglichkeit des inneren Organs. Die Ursache für Schmerzen an der Unterseite des Nabels ist häufig Blasenentzündung, Eierstock- oder Gebärmutterkrebs, Gebärmutterfibrom oder vaskuläre Atherosklerose.

Rechts oder links

Die Schmerzlokalisation auf der rechten Seite ist mit einer Läsion im Dickdarm oder Nierenkragen auf der rechten Seite verbunden. Schmerzen auf dieser Seite sind Anzeichen für eine Entzündung des Blinddarms. Das Auftreten eines unangenehmen Gefühls im Nabel spricht auch für die Entwicklung einer Blinddarmentzündung. Schmerzen auf der linken Seite verursachen virale Läsionen. Manchmal zeigt ein schmerzhaftes Gefühl die Anwesenheit von Gas im Dickdarm. In diesem Fall gibt es keine Symptome einer Darmkrankheit: abnormaler Stuhl, Blut und Schleim im Stuhl, Fieber.

Kennzeichnet Darmschmerzen im Nabel

Schwanger sein

Beim Tragen eines Kindes ist eine Frau besorgt über verschiedene Beschwerden, einschließlich Schmerzen im Nabel. Ein solches Symptom während der Schwangerschaft weist auf eine Nabelhernie hin, die sich oberhalb des Nabels entwickelt hat. Unangenehme Gefühle werden oft durch Hautspannung oder Entspannung der Bauchdecke verursacht. Bei Anzeichen von Schmerzen sollten Sie Ihren Arzt konsultieren, um gefährliche Komplikationen auszuschließen.

Schmerzen bei Kindern

Besondere Aufmerksamkeit sollte den unangenehmen Empfindungen im Nabel von Neugeborenen und älteren Kindern gewidmet werden. Bei Jugendlichen sind schmerzhafte Empfindungen mit einer abdominalen Erkrankung verbunden, die mit einer ungleichmäßigen oder abrupten Organentwicklung verbunden ist. In einigen Fällen wird die Krankheit mit Vergiftung verwechselt. Es sollte jedoch beachtet werden, dass bei Kindern mit Bauchkrankheit die Extremitäten blass werden und kalt werden.

Bei Kindern im Grundschulalter können Schmerzen in der Nabelgegend durch psychologische Faktoren verursacht werden.

Bei kleinen Kindern kommt es häufig zu einer Verdrehung des Darms, die umgehend identifiziert werden muss. Andernfalls kommt es zu Darmverschluss, der bald zum Tod des Kindes führt. Manchmal sind schmerzhafte Empfindungen in der Nabelgegend mit psychologischen Faktoren verbunden, wenn das Kind besorgt ist oder erlebt.

Diagnose

Bei einem schmerzhaften Symptom sollte eine umfassende Diagnose gestellt werden. Das Problem sollte mit einem Spezialisten gelöst werden und Urin und Blut zur allgemeinen Analyse gespendet werden. Sie müssen eine Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle bestehen, die die Ursache des unangenehmen Symptoms im Nabel vollständig anzeigt. Kindern wird empfohlen, Kot bei Dysbakteriose zu übergeben.

Zustandskorrektur und Prävention

Wenn die Ernährung des Bauchnabels schmerzhaft ist, sollten Sie es nicht ignorieren. Bei starken Schmerzen sollten Sie sofort eine Rettungsmannschaft anrufen. Schmerzmittel und eine horizontale Position helfen, das schmerzhafte Symptom zu beseitigen. Es wird empfohlen, dass der Patient ein großes Kissen unter seinen Kopf legt und ein Heizkissen auf den Bauch legt. In keinem Fall können Sie ein Heizkissen verwenden, wenn die Person eine Blinddarmentzündung hat. Diese Methode kann zum Reißen der Blinddarmentzündung führen. Vor der Ankunft von Ärzten sollten Sie Ruhe beobachten und nicht essen.

Es ist äußerst wichtig, die Ursache der Abweichung zu ermitteln, da der Darm ein lebenswichtiges Organ ist, dessen Verletzungen eine Gefahr für die menschliche Gesundheit und das Leben darstellen. Um ein unangenehmes Symptom zu vermeiden, sollten Sie Ihre tägliche Ernährung kontrollieren und keine schweren Mahlzeiten zu sich nehmen. Es ist notwendig, den Vitamin- und Mineralstoffhaushalt der Produkte zu beobachten, um die Darmarbeit nicht zu behindern.

Schmerzen im Nabel sind ein häufiges Symptom und weisen auf gesundheitliche Probleme hin. Die Intensität und Bestrahlung solcher Schmerzen im Bauchnabel kann unterschiedlich sein, aber selbst bei leichten Schmerzen sollte man das Symptom nicht als Kleinigkeit behandeln. Denn jedes Signal, das der Körper uns gibt, weist auf die eine oder andere Art von Krankheit hin. Im Nabelbereich werden projiziert:

  • Querkolon
  • Dünndarmschleifen
  • aufsteigender Teil und unterer horizontaler Zwölffingerdarm
  • große Drüse
  • Oberer Harnleiter und Niere
  • stärkere Krümmung des Magens (mit Absenken des Magens)

Schmerzursachen im Bauchraum in der Nähe des Nabels liegen meistens bei Erkrankungen des Dünndarms. Eine unzureichende Funktion des Jejunums führt zu einer Störung der Nährstoffaufnahme, was sich unweigerlich auf den menschlichen Zustand auswirkt. Daher ist der lang anhaltende Schmerz in der Nähe des Nabels ein Signal für dringende Besuche beim Arzt, insbesondere wenn zusätzliche Symptome auftreten, die wir im Folgenden besprechen werden.

Die wahrscheinlichsten Ursachen für Schmerzen in der Nabelgegend sind die folgenden Erkrankungen:

  • Behinderung des Lumens des Jejunums akuter Natur;
  • Durchblutungsstörungen der Mesenterialgefäße, die den Jejunum versorgen, akuter und chronischer Verlauf;
  • Yeunit ist eine Entzündung des Jejunums;
  • Nabelhernien (angeborene, postoperative, erworbene) können mit der Belastung mit Zurückhaltung verletzen;
  • Enzymmangel, der zu einer Beeinträchtigung der parietalen Verdauung im Jejunum führt;
  • Onkologische Formationen des Jejunums;
  • Infektiöse Enterokolitis, spastische und nicht-spastische Enterokolitis;
  • Reizdarmsyndrom, das zu pathologischen Veränderungen der Beweglichkeit des Jejunums der funktionellen Genese führt.

Jede dieser Krankheiten bildet neben Schmerzen in der Nähe des Nabels ein eindeutiges Bild der Symptome. Daher sollten Sie sich auf Veränderungen jeglicher Art im Körper konzentrieren und Ihrem Arzt unbedingt alle Symptome erklären.

Schmerzen im Bereich des Nabels aufgrund einer Verstopfung des Jejunums

Die Obstruktion des Jejunums ist ein erheblicher Zustand, der zum Tod des Patienten führt, wenn die Behandlung übermäßig verzögert wird. Die Verstopfung des Darmlumens kann mechanischer Natur sein (Gallenstein, Tumor, Spulwurm) oder durch Kompression von außen (Verwachsungen, Verdrehungen des Darms). Bei pädiatrischen Patienten und Jugendlichen kann die Obstruktion auf eine Invagination zurückzuführen sein - das Einführen einer Darmschleife in den angrenzenden Darm.

Klinisch beobachtete krampfartige Schmerzen in der Nabelgegend mit zunehmender Intensität und abnehmendem Abstand zwischen den Kontraktionen. Wiederholtes Erbrechen, das den Zustand des Patienten nur geringfügig lindert, geht mit dem Schmerzsyndrom einher - eine Veränderung der Art des Erbrochenen in den Darminhalt ist charakteristisch. Zur gleichen Zeit gibt es keinen Stuhl, Gase gehen nicht weg.

Nach einiger Zeit verschwinden die Schmerzsymptome und der Zustand des Patienten verschlechtert sich rapide, es sinkt der Blutdruck, die Schwäche und die Tachykardie. Die oben genannten Symptome eines beginnenden Schocks sind eine ungünstige Prognose für das Leben des Patienten. Jede Verzögerung bei der Bereitstellung von Notfalloperationen kann tödlich sein.

Schmerzen in der Nabelgegend mit akuten Störungen des Mesenterialkreislaufs

Eine häufige Ursache für diese Pathologie ist die Blockade der Mesenterialgefäße mit Blutgerinnseln aus dem Blutstrom, die bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen wahrscheinlich ist. Die Ursachen für eine Insuffizienz der Blutversorgung können auch sein: Blockierung der Mesenterialarterien durch Blutgerinnsel, Kompression von Arterien außerhalb tumorähnlicher Formationen.

Der Zustand wird von quälenden und krampfenden Schmerzen in der Nabelgegend begleitet, die etwas verringert werden, wenn der Patient in eine Knie-Ellbogen-Position gezwungen wird. Der Schmerz ist selbst mit Hilfe von Morphium schwer zu lindern und wird begleitet von klebrigem und kaltem Schweiß, Tachykardie und erhöhtem Blutdruck, einem Schreckgefühl. Als Darmreaktion auf sich entwickelnde Ischämie treten Erbrechen und lockerer Stuhlgang auf. Nach 6-12 Stunden nach den ersten Manifestationen klingt der Schmerz in der Nähe des Nabels ab, da die Nervenrezeptoren des Darms sterben.

Das Blut erscheint im Inhalt des Gags und im Kot oder durch die Art der Himbeergelee aus dem After. In der Zukunft entwickelt sich eine diffuse Peritonitis mit charakteristischen Manifestationen - akute Schmerzen im gesamten Unterleib, verzögertes Gas, Stuhlgang, Verschlechterung des Allgemeinbefindens. Diese Pathologie erfordert auch eine Notfallbehandlung auf dem Operationstisch.

Schmerzen in der Nabelgegend mit Störungen des mesenterialen Blutkreislaufs eines chronischen Verlaufs

Schwere Erkrankungen wie unspezifische Aortoarteriitis und Atherosklerose (Behandlung von Arteriosklerose des Gehirns) führen zu chronischen Ischämiezuständen des Darms. Die schmerzhaften Anfälle, die diesen Zustand begleiten, haben ihre eigenen Merkmale - der Schmerz aus der Nabelgegend erstreckt sich bis zum Epigastrium und auch zur Fossa iliaca rechts; Der schmerzhafte Angriff wird durch die Art der Kontraktionen ausgesprochen und beginnt 20 bis 40 Minuten nach einer Mahlzeit. Der Schmerz wird durch die Einnahme von Nitroglycerin gelindert. Mit fortschreitender Krankheit verlieren die Patienten an Gewicht und bemerken anhaltende Darmprobleme - Rumpeln und Völlegefühl, Verstopfung, die durch Durchfall ersetzt werden. Da die Krankheit durch eine allmähliche Verschlimmerung des Zustands gekennzeichnet ist, ist es wichtig, so schnell wie möglich untersucht zu werden und eine angemessene Therapie zu erhalten.

Schmerzen um den Nabel, begleitende chronische Jejunitis

Chronische Jejunitis ist eine chronische Entzündung des Jejunums. Die Entwicklung der Krankheit wird durch übertragene Darminfektionen, parasitäre Läsionen, unausgewogene Ernährung, übermäßigen Alkoholkonsum, würzige und fettige Lebensmittel, chronische Hepatitis, Stoffwechselstörungen und Immunschwäche gefördert.

Die am stärksten ausgeprägten spastischen Schmerzen in der Nabelgegend aufgrund von Krämpfen der Darmwand. Auch durch Schmerzen auf dem Hintergrund von Blähungen, die durch Dehnung der Darmschleimhaut verursacht werden, zeichnen sich Gase aus. Die Entzündung der mesenterialen Lymphknoten entwickelt sich - eine Mesadenitis, die sich durch Schmerzen von unten und rechts vom Nabel, im Nabel und im linken Hypochondrium manifestiert. Das Fortschreiten der Erkrankung führt zur Entwicklung einer Gangliolitis und zur Umwandlung der Natur des Schmerzes von spastisch in brennend.

Der Zustand wird von bis zu 20-mal täglich schmerzhaften Durchfällen begleitet. Diarrhoe tritt häufig unmittelbar nach dem Essen auf und führt zu allgemeiner Schwäche, Zittern der Hände und Blutdruckabfall. Vor dem Hintergrund der Dysbakteriose ändert sich die Art der Stuhlmassen - wenn sie anfänglich eine pastöse Masse mit Scheiben unverdauten Futters sind, dann werden die Fäkalien schaumig und stinken. Bei ausgeprägten pathologischen Veränderungen im Jejunum erhalten die Fäkalien einen fettigen Glanz und eine Salbenkonsistenz. Leiden und Allgemeinzustand aufgrund der Entwicklung des enteralen Syndroms und der Beriberi. Die Krankheit schreitet langsam voran, sodass Sie durch den frühen Beginn der Behandlung irreversible Veränderungen im Jejunum vermeiden können.

Bauchschmerzen im Bereich des Nabels mit Enzymmangel (Enzymdefekte Enteropathien)

Enzymdefiziente Enteropathien sind Pathologien, die sich als Folge eines Mangels bei der Produktion einer Reihe von entweder angeborenen oder erworbenen Enzymen oder aufgrund ihrer biochemischen Defizite entwickeln. Dieser Zustand führt zu einer fehlerhaften intestinalen parietalen Verdauung.

Klinisch enzymatische Enteropathien äußern sich in der Unverträglichkeit bestimmter Produkte. Die Krankheit im Kindesalter führt zu einer geistigen und körperlichen Behinderung und im Erwachsenenalter zur Entstehung eines häufigen enteralen Syndroms. Die häufigste Form der Enteropathie ist die Gluten-Enteropathie oder die Gluten-Intoleranz. Disaccharid-defiziente Enteropathien sind seltener.

Es gibt eine Reihe von Symptomen, die nach der Verwendung des Produkts auftreten und bei denen eine Intoleranz vorliegt. Es gibt Schmerzen in der Nähe des Nabels, Blähungen und wässrige, hellgelbe, schaumige Diarrhöe mit Bruchstücken unverdauter Nahrung. Die Behandlung dieser Pathologie ist ein strikter Ausschluss von Produkten, bei denen eine Intoleranz vorliegt, sowie eine Enzymtherapie.

Schmerzen bei Jejunumkrebs

Dies ist eine eher seltene Krebserkrankung, die für Männer über 30 Jahre typisch ist. Das erste Anzeichen von Krebs des Jejunums sind starke Schmerzen im Nabel, wie Kontraktionen, kombiniert mit Übelkeit und Aufstoßen, Sodbrennen, Darmgrollen, Durchfall. Die charakteristischen Anzeichen von Krebs sind teerartige Fäkalien und progressive Anämie. Die Behandlung von Jejunalkrebs erfordert einen sofortigen Start und ist operativ.

Schmerzen im Bereich des Nabels, charakteristisch für das Reizdarmsyndrom

Das Reizdarmsyndrom wird als funktionelle Darmerkrankung eingestuft. Die Beweglichkeit ist beeinträchtigt, es kommt zu Blähungen und Krämpfen um den Nabel. Die Krankheit tritt sehr häufig auf und ist eine Folge des modernen Lebensrhythmus, und Frauen leiden doppelt so häufig an diesem Syndrom.

Ambulanter Schmerz ist sowohl mit Durchfall als auch mit Verstopfung verbunden. Kot schleimig Denn die Krankheit ist durch tägliche Zyklizität gekennzeichnet - die maximalen Manifestationen liegen in der ersten Hälfte des Tages. Ein paroxysmischer Schnittschmerz im Bauchnabel mit Durchfall kann unmittelbar nach dem Frühstück auftreten, während der Stuhlgang Erleichterung bringt. Tagsüber kommt es zu Sodbrennen, Blähungen und Aufstoßen mit Luft, Schmerzen um den Nabel, die nach dem Ausstoßen von Gasen oder dem Besuch der Toilette abnehmen. Der Schmerz kann auf dem Hypochondrium (links und rechts), der rechten Hüftregion, fließen. Abends und nachts wird der Patient durch nichts gestört. Da die Krankheit enorme psychische Beschwerden hervorruft, ist es notwendig, eine gezielte Behandlung und die strikte Einhaltung aller Empfehlungen des Arztes zu verschreiben.

Schmerzen in der Nähe oder unterhalb des Nabels, bei anderen Darmerkrankungen

Unspezifische Colitis ulcerosa (NUC)

ULA ist eine polyetiologische Darmerkrankung, bei der Nekrosen und Geschwüre an der Darmschleimhaut gebildet werden. In diesem Fall hat der Patient Durchfall, gemischt mit Blut und Bauchschmerzen unterschiedlicher Schwere. Bei Komplikationen der zugrunde liegenden Pathologie (Darmverschluss, Darmperforation) werden die Schmerzen sehr stark, die Temperatur steigt, es treten Symptome einer Peritonealreizung auf. Bei unkompliziertem UCV liegt die Temperatur in der Regel nicht über 38 ° C. Der Patient ist außerdem besorgt über falsches schmerzhaftes Verlangen nach Stuhlgang, Völlegefühl. Grundlage für die Differentialdiagnose von NUC sind endoskopische und röntgenologische Methoden der Darmuntersuchung.

Morbus Crohn

Eine granulomatöse Enteritis kann sich auf jeden Teil des Darms auswirken und manifestiert sich häufig als Läsion des Ileums (Ileitis). Dies ist eine entzündliche Erkrankung, die bei genetisch veranlagten Personen mit eingeschränkter Autoimmunreaktion bei assoziierten Darminfektionen auftritt. Die Klinik umfasst Vergiftungen (Lethargie, Müdigkeit), Fieber, Durchfall, Gewichtsverlust, Bauchschmerzen und simuliert häufig Blinddarmentzündung, Völlegefühl, Erbrechen, Appetitlosigkeit. Die Krankheit kann durch Perforation des Darms, Darmverschluss, toxisches Megalcolon, Fistel in der Blase kompliziert werden. Endoskopie und Darmbiopsie helfen bei der Diagnosestellung.

Mesadenitis

Dies ist eine Entzündung der mesenterialen Lymphknoten unter dem Einfluss eines bakteriellen oder viralen Prozesses im Körper. Staphylococcus, Salmonella, Shigella, Klebsiella, Enterovirus, Adenovirus, Epstein-Barr-Virus, Mycobacterium tuberculosis sind am häufigsten die Schuldigen. Die Pathologie wird von Bauchschmerzen und Intoxikationen begleitet. Bei starken paroxysmalen oder anhaltenden Schmerzen leidet das allgemeine Wohlbefinden des Patienten etwas. Bei der Diagnose hilft Ultraschall der Bauchhöhle, Tomographie, Manchmal müssen Sie auf diagnostische Laparaskopie zurückgreifen.

Schmerzursachen über dem Nabel

Über dem Nabel befindet sich der pylorische Teil des Magens und ein Teil des Zwölffingerdarms. Schmerzsymptome oberhalb der Nabelgegend verursachen in diesen Organen Gastropathie und ulzerative Prozesse. Anfangs äußert sich der Schmerz durch ein leichtes Brennen und wird von Unbehagen begleitet. Wenn der Geschwürsprozess fortschreitet, werden die Schmerzen heller, bleibend, und während der Perforation werden die Geschwüre scharf und unerträglich. Im Falle einer Ulkusperforation und der Entwicklung einer Peritonitis steigen die allgemeinen Symptome bis zum Bewusstseinsverlust stark an. Krebs des Magens und des Zwölffingerdarms wird auch von Schmerzen über dem Nabel dauerhafter Natur begleitet (siehe die ersten Anzeichen von Magenkrebs).

Ursachen von Bauchschmerzen unterhalb des Nabels

  • Schmerzen unter dem Nabel können eine Pathologie des Dickdarms und Probleme der weiblichen Genitalorgane signalisieren.
  • Die Endometriose ist die häufigste Pathologie der weiblichen Genitalien. Eine der Manifestationen davon ist der Schmerz unterhalb des Nabels.
  • Der ischämische Zustand des Darms kann Zärtlichkeit unterhalb des Nabels zeigen. Ein chronischer Prozess äußert sich in ständigen Schmerzen, akuten Schmerzen, einem scharfen Schmerzsyndrom und einer Lähmung der Darmperistaltik.
  • Die Arteriosklerose der Gefäße, die den Darm versorgen, äußert sich in schmerzhaften spastischen Schmerzen und atonischer Verstopfung.
  • Zusätzlich zu den oben genannten Zuständen können Schmerzen unterhalb des Nabels auf folgende Krankheiten hindeuten: Zystitis, Reizdarmsyndrom, Eierstockkrebs oder Gebärmutterkrebs, abdominales Aortenaneurysma, Uterusmyome.

Schmerzursachen links vom Nabel

  • Auf der linken Seite des Bauchnabels befinden sich Darmschleifen, Drüsen, Nierengatter und Harnleiter.
  • Gasansammlungen im Lumen des Dickdarms können Schmerzen in der Nähe des Nabels auf der linken Seite im Unterleib hervorrufen. Wenn jedoch ein pathologischer Prozess des Dickdarms auftritt, werden die Schmerzen von anomalen Stuhlgängen, Blut und Schleim im Stuhl begleitet, der Temperatur. Scharlachrotes Blut im Kot spricht von Hämorrhoiden, teeralen Stühlen - von Blutungen im Verdauungstrakt.
  • Viruserkrankungen der Lunge können sich auch als Schmerzen in der Nabelzone aufgrund von Reizungen des Zwerchfells äußern.

Schmerzursachen rechts vom Nabel

  • Rechts über dem Nabel befinden sich die folgenden Organe - der aufsteigende Teil des Dickdarms, das Tor der rechten Niere.
  • Pathologie der Nieren verursacht Schmerzen in der rechten Vorderfront und im Rücken.
  • Die Appendizitis beginnt mit schmerzhaften Beschwerden im Nabel selbst und später verschieben sich die schmerzhaften Empfindungen nach rechts (siehe Symptome der Appendizitis bei Erwachsenen, Anzeichen einer Appendizitis bei Kindern).

Aus den oben genannten Gründen wird deutlich, dass der Schmerz um den Nabel oder auf der Seite des Bauchnabels auf eine Vielzahl von Krankheiten hindeuten kann, von denen einige lebensbedrohlich sind. Was auch immer die Schmerzursache in der Nabelgegend ist, muss diagnostiziert werden. Denn die rechtzeitige Erkennung selbst der gefährlichsten Krankheiten bietet eine hohe Heilungschance und die Fähigkeit, ein gesundes und gesundes Leben zu führen.

Jedes Schmerzempfinden im Körper weist auf das Vorhandensein von Störungen oder Pathologien hin. Bauchschmerzen im Nabel sind recht häufige Symptome vieler Krankheiten, von denen einige eine Gefahr für die menschliche Gesundheit und das Leben darstellen.

Unabhängig die Ursache der Schmerzen zu identifizieren und eine Lösung des Problems zu finden, ist nahezu unmöglich, da hierfür neben einer medizinischen Untersuchung zusätzliche Forschung erforderlich ist.

Die möglichen Ursachen des Symptoms zu kennen, bedeutet jedoch ein allgemeines Verständnis der Schwere der Erkrankung.

Natur der Schmerzen und Ursachen

Jede der Krankheiten bildet ein besonderes symptomatisches Bild und äußert sich in charakteristischen Schmerzen:

Schmerzhaft Charakterisiert durch Darmverschluss, Blähungen, die Entwicklung von Tumoren, Knoten, chronische Enteritis. Dies kann während der Schwangerschaft, Dehnung der Wände des Peritoneums und Erkrankungen des Urogenitalsystems sein.

Würzig Kann auf Darmgeschwüre oder Gallenblasenprobleme sowie Kneipen der Nabelhernie hinweisen. Akute scharfe Schmerzen im Nabel, die beim Wasserlassen in die Lendengegend ausstrahlen, können auf das Fortschreiten der Nierensteine ​​hindeuten.

Ziehen Tritt während der Schwangerschaft auf, Erkrankungen der urogenitalen Sphäre, Dehnung der Wände des Peritoneums, Darmverschluss.

Piercing (Schneiden). Sie tritt bei Cholezystitis, akuter Appendizitis, Pankreatitis und bei Frauen mit Erkrankungen des Urogenitalsystems auf. Schneidende Schmerzen treten auch bei Unregelmäßigkeiten im Verdauungstrakt auf.

  • Am häufigsten tritt er bei einer Nabelhernie auf und wird mit einem ausgeprägten Gefühl von Übelkeit, Blähungen und Durchfall kombiniert. Bei der visuellen Betrachtung ist der Vorsprung des Nabels bemerkbar, er fühlt sich beim Berühren verdichtet an, wobei der Druck auf die schmerzhaften Empfindungen zunimmt;
  • Kann auf eine Blinddarmentzündung hindeuten, die den Nabel verletzt und übel ist. Erhöhter Schmerz beim Drücken tritt in der rechten unteren Seite auf.

Stark Tritt bei Verdrehungen im Darm, Nabelhernie, Onkologie, Blinddarmentzündung auf. Kann bei erblich bedingter abdominaler Migräne bei Kindern auftreten. In diesem Fall sind die Schmerzen konstant oder paroxysmal und werden von Übelkeit, Blähungen und Verstopfung begleitet. Nach und nach werden die Empfindungen über den Nabel in den Magen verlagert.

Nach dem Essen tritt es während einer Gastritis auf und geht mit Appetitlosigkeit, Aufstoßen und Schweregefühl einher. Dieselben Symptome vor dem Hintergrund einer Magenverstimmung sind charakteristisch für einen akuten Infektionsprozess, ein Reizdarmsyndrom oder eine Durchblutungsstörung in den Mesenterialgefäßen.

Nach dem Heben von Gewichten manifestieren sich Nabelhernien oder eine Erhöhung des Drucks im Bauchraum sowie bei Frauen, die während der Dehnung der Bauchwand geboren haben.

Die häufigsten Ursachen für Schmerzen im Nabel können folgende Pathologien sein:

  • Akute Verstopfung im Jejunum, die bei Tumoren, Torsion oder Verwachsungen oder bei Vorhandensein von Gallensteinen auftritt.
  • Akute und chronische Durchblutungsstörungen der Mesenterialgefäße durch Verstopfung von Blutgerinnseln oder Kompression von Tumoren.
  • Anhaltende Entzündung des Jejunums (chronische Eunitis), die auf Unterernährung, chronische Hepatitis, Stoffwechselstörungen, Immunschwäche zurückzuführen ist.
  • Enzymmangel, der zu einer unzureichenden Verdauung der parietalen Verdauung im Darm führt, z. B. Gluten-Enteropathie.
  • Onkologie, die häufiger bei Männern älter als 30 Jahre ist.
  • Reizdarmsyndrom.

Je nach Lage zum Nabel kann das Auftreten von Schmerzen durch folgende Erkrankungen ausgelöst werden:

  • Akute Blinddarmentzündung, bei der zu Beginn eines Anfalls Schmerzen im zentralen Teil des Bauches auftreten;
  • Nabelhernie
  • Unspezifische Colitis ulcerosa;
  • Morbus Crohn;
  • Mesadenitis;
  • Enteritis;
  • Dünndarm-Divertikulitis;
  • Erkrankungen des Dickdarms;
  • Endometriose;
  • Pathologie des Urogenitalsystems.
  • Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür;
  • Gastropathie in den gleichen Organen.

Rechts vom Nabel:

  • Blinddarmentzündung;
  • Inversion des Dünndarms;

Auf der linken Seite des Nabels:

  • Erkrankungen der Milz, der Bauchspeicheldrüse;
  • Die Ansammlung von Gasen im Dickdarm.

Die Schmerzen im Bereich des Nabels können viszeral sein, was durch Verstauchungen oder Krämpfe der inneren Organe verursacht wird, sowie somatische Schmerzen während der Reizung des Peritoneums, wenn die durch die Bauchhöhle gehenden Spinalnerven ausbrechen.

Merkmale bei Männern, Frauen und Kindern

Die Schmerzen im Nabel manifestieren sich am häufigsten bei Frauen, da schmerzhafte Empfindungen, die mit Störungen der Fortpflanzungsorgane oder des Harnsystems verbunden sind, die durch die folgenden Pathologien verursacht werden, am häufigsten in den Nabel projiziert werden:

  1. Endometriose.
  2. Blasenentzündung
  3. Verschiedene Entzündungen im Beckenbereich.
  4. Fibrom oder Gebärmutterkrebs.

Bei Kindern treten Schmerzen in der Nähe des Nabels auf, wenn die Entwicklung der Organe des Verdauungstrakts unzureichend oder zu schnell ist.

Ein charakteristisches Merkmal von Schmerzen in der Kindheit - blasse und kühle Gliedmaßen. Dieses Symptom ist gefährlich zu schnell entwickelt, um den Darm zu beflecken, was bei verspäteter Behandlung des Arztes zum Tod führen kann. Bei Neugeborenen tritt Kolik im Bereich des Nabels bei Verdauungsstörungen auf, die sich ab dem Alter von sechs Monaten zurückziehen.

Bei Männern treten Schmerzen meistens während der Entwicklung der Megacolon-Krankheit auf, die durch Ausdehnung des Dickdarms, Verstopfung und Stagnation der Stuhlmassen gekennzeichnet ist, was zu Vergiftung, Atemstillstand und Herzaktivität führt. Bei chronischer Prostatitis, Problemen beim Wasserlassen und Divertikulose sind schmerzhafte Empfindungen möglich.

Bei Frauen während der Schwangerschaft können Schmerzen im Nabel durch Schwäche der Bauchmuskulatur, Verschiebung der inneren Organe, verminderte Darmbeweglichkeit und langsamere Passage der Nahrung sowie individuelle physiologische Merkmale der schwangeren Frau verursacht werden.

Bei Schmerzen im Nabelbereich bei Kindern empfehlen wir, das Video separat anzusehen.

Wie diagnostizieren?

Jede der Erkrankungen, die zu Schmerzen im Nabelbereich führen, ist durch zusätzliche Symptome gekennzeichnet, die dem Arzt helfen, eine vorläufige Diagnose zu stellen. Vor dem Eintreffen des Rettungswagens oder des Besuchs sollte der Arzt alle Veränderungen im Körper und die Empfindungen berücksichtigen. Finden Sie heraus, warum der Bauch im Bauchnabel schmerzt. Die Antworten auf die folgenden Fragen helfen dabei:

  1. Wie lange hat der Bauchnabel Bauchschmerzen?
  2. Ob Bestrahlung des Schmerzempfindens beobachtet wird (gibt es an jedem Ort).
  3. Welcher Art sind die Schmerzen (allmähliche oder plötzliche Entwicklung, welches Ereignis hat sie beeinflusst)?
  4. Hat sich die Lokalisierung der Empfindung im Laufe der Zeit verändert?
  5. Hat sich die Natur des Schmerzes nach Beginn seines Auftretens verändert?

Der Arzt untersucht zunächst den Patienten und sammelt anhand der detaillierten Beschreibung des Ortes und der Art des Schmerzes eine Anamnese.

In Abhängigkeit von der Formulierung der vorläufigen Analyse können außerdem die folgenden zusätzlichen Studien ernannt werden:

  • Blutprobe und Kot.
  • Ultraschall des Verdauungstraktes.
  • Koloskopie
  • Irrigoskopie (Durchleuchtung mit Spezialeinlauf).

Welche Ärzte werden behandelt?

Schmerzen im Nabel - ein Grund, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Es wird nicht empfohlen, Schmerzmittel sofort einzunehmen, da sie die charakteristischen Symptome lindern und die Diagnose und nachfolgende Behandlung erschweren. "Scharfer Bauch" erfordert einen sofortigen Notruf. In anderen Fällen wenden Sie sich an einen Therapeuten, Gastroenterologen oder Chirurgen.

Welche Medikamente können verschreiben?

Um die unangenehmen Schmerzsymptome im Nabel zu beseitigen, kann der Arzt folgende Medikamente verschreiben:

Es ist für die Behandlung und Vorbeugung von Krämpfen der glatten Muskulatur der inneren Organe (Gallen- und Darmkoliken, Gallendyskinesien, Cholezystitis), spastische Verstopfung, Magengeschwür-Exazerbationen, Tenesmus gedacht.

Gegenanzeigen bei Überempfindlichkeit, Bluthochdruck, kardiogenem Schock, schwerer Nieren- und Leberinsuffizienz.

Preis - von 50 bis 230 Rubel.

Es wird zur symptomatischen Behandlung des Schmerzsyndroms mit schwacher oder mittelschwerer Manifestation bei Magen- oder Darmkoliken sowie bei anderen Erkrankungen im Zusammenhang mit Krämpfen der glatten Muskulatur verwendet.

Kontraindiziert bei Überempfindlichkeit, Verstopfung des Gastrointestinaltrakts, kollapsoiden Zuständen, Erkrankungen des Kreislaufsystems, Tachyarrhythmien, Dekompensation von Herzversagen, Funktionsstörungen der Nieren oder Leber, Engwinkelglaukom.

Preis - von 120 bis 355 Rubel.

Krampflösendes Medikament zur Verringerung des glatten Muskeltonus. Es wird zur Linderung von Krämpfen aller glatten Muskelorgane im Magen-Darm-Trakt sowie bei Anfällen von Gallensteinerkrankungen, Cholezystitis, Nierenkolik und einem erhöhten Uterus-Ton während der Schwangerschaft verwendet.

Bei Überempfindlichkeit kontraindiziert, Kinder unter 6 Monaten. und ältere Menschen mit Glaukom und akutem Nierenversagen, mit Problemen mit der atrioventrikulären Leitfähigkeit, Patienten mit Koma.

Preis - von 9 bis 91 Rubel.

Antacida-Präparat mit ausgeprägter Säure-neutralisierender, einhüllender und adsorbierender Wirkung. Es ist für die Behandlung von Gastritis, Enterokolitis, Ulcus pepticum, akuter Duodenitis, Erosion der Schleimhaut im Gastrointestinaltrakt, Divertikulitis, Pankreatitis, Kolopathie, Proktitis, Sigmoiditis, Vergiftung, Sodbrennen und Läsionen des Verdauungssystems nach Medikamenten und aggressiven Verbindungen bestimmt.

Gegenanzeigen bei Überempfindlichkeit, Hypophosphatämie, chronischem Nierenversagen und Alzheimer-Krankheit.

Preis - von 170 bis 380 Rubel.

Wirksames Adsorbens zur Behandlung von gastrointestinalen Erkrankungen und zur Beseitigung von begleitenden Schmerzen, insbesondere bei infektiösem, chronischem und akutem Durchfall, Dyspepsie, Sodbrennen und Völlegefühl.

Kontraindiziert bei Darmverschluss, Isomaltase-Sucrase-Mangel, Glukoseintoleranz oder gestörter Glukose-Galactose-Resorption sowie Unverträglichkeit des Arzneimittels.

Preis - von 160 bis 350 Rubel.

Mittel zur Verringerung von Blähungen. Es wird bei Blähungen, Dyspepsie, Remheld-Syndrom sowie bei der Durchführung bestimmter Diagnosearten der Bauchhöhle eingesetzt.

Bei Überempfindlichkeit gegen das Medikament kontraindiziert.

Preis - von 280 bis 450 Rubel.

Folk-Methoden

Neben Medikamenten zur Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen, die mit Schmerzen im Nabel einhergehen, wurde die traditionelle Medizin erfolgreich eingesetzt.

Um den Körper nicht zu schädigen, sollte ihre Verwendung nur nach Rücksprache mit einem Arzt sehr vorsichtig sein.

Um mit dem Problem fertig zu werden, helfen die folgenden Rezepte:

Die Früchte der Eberesche. Sie helfen, Bauchschmerzen loszuwerden, die wie folgt zubereitet werden: 0,5 kg Früchte schlafen 300 g Zucker ein, bestehen für 5 Stunden darauf, kochen bei schwacher Hitze 30 Minuten. 3 mal am Tag einnehmen 2 EL. l

Kräuter von Schachtelhalm, Kamille, Ringelblumenblüten, Trockenblumen, Rosenblüten (1 EL), Klette und Wermut (2 EL), Gartendill und Hagebutte (3 EL), Blätter Johanniskraut und Wegerich (4 EL), Schafgarbe (7 EL). Alle trockenen pulverförmigen Rohstoffe werden gemischt und 1 EL. l Die Mischung wird mit 200 ml kochendem Wasser gegossen, 15 Minuten in einem Wasserbad gekocht und dann filtriert. Die Brühe wird in 3 Teile geteilt und dauert 20 Minuten, bevor sie gegessen wird.

Abkochung von getrockneten oder frischen Stachelbeerfrüchten. Lindert Krämpfe und starke Schmerzen im Nabel. Zubereitet aus 1 EL. l Rohstoffe, gießen Sie 25 ml kochendes Wasser und brühen Sie 10 Minuten bei schwacher Hitze. 3 mal täglich 1 Glas einnehmen.

Infusion von Leinsamen, Kamille und Schafgarbe. Lindert Schmerzen, Entzündungen und stellt den Appetit wieder her. Ein Teil der Samen und 2 Teile trockene Kräuter werden gemischt, nach 6 EL. l Rohstoffe gießen 300 ml kochendes Wasser und bestehen darauf. Akzeptiere alle 2 h 100 ml.

Getrocknete oder reife frische Blaubeeren wirken ausgezeichnet krampflösend bei Bauchschmerzen. Bereiten Sie das Brauen 3 EL vor. l Rohstoffe in 1 Liter kochendem Wasser für eine Stunde. Nach dem Kochen können Sie natürlichen Honig hinzufügen. Nehmen Sie viermal täglich 250 g.

Beim Auftreten von Schmerzen in der Nähe des Nabels sollten Sie unbedingt die Kraft überprüfen. Verweigern Sie die Verwendung von geräucherten Produkten, Konserven und Marinaden. Wenn Sie Krämpfe und Unwohlsein vermeiden, suchen sie immer einen Arzt auf.

Allgemeine vorbeugende Maßnahmen

Zu den prophylaktischen Maßnahmen zur Verhinderung von Schmerzen im Nabel gehören:

  1. Präventive Untersuchungen des Verdauungstraktes mindestens 1 Mal pro Jahr.
  2. Rechtzeitige Erkennung und Behandlung von Erkrankungen der Bauchorgane.
  3. Die Verwendung einer ausgewogenen Ernährung.
  4. Ablehnung von schlechten Gewohnheiten.
  5. Das Gleichgewicht der psycho-emotionalen Sphäre.
  6. Behalten Sie einen aktiven Lebensstil bei.

Schmerzhafte Empfindungen in der Nähe des Nabels können verschiedene Pathologien verursachen, von denen einige lebensbedrohlich sind.

Die Bestimmung der Schmerzquelle ist aufgrund vage Symptome oft eine entmutigende Aufgabe, wenn nicht einmal der Patient selbst die Art des Schmerzes genau beschreiben kann.

Das Auftreten von Schmerzen im Nabel ist eine Entschuldigung für die Suche nach ärztlicher Hilfe, da nur ein erfahrener Spezialist in der Klinik eine korrekte Diagnose stellen und eine wirksame Behandlung verschreiben kann.

Das Vorhandensein solcher Symptome wie:

  • Bauchschmerzen
  • Mundgeruch
  • Sodbrennen
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • rülpsen
  • erhöhte Gasbildung (Flatulenz)

Wenn Sie mindestens zwei dieser Symptome haben, deutet dies auf eine Entwicklung hin

Gastritis oder Geschwüre. Diese Krankheiten sind gefährlich, wenn schwere Komplikationen auftreten (Penetration, Magenblutungen usw.), von denen viele dazu führen können

bis zum Ende Die Behandlung muss jetzt beginnen.

Lesen Sie den Artikel darüber, wie eine Frau diese Symptome beseitigt hat, indem sie ihre Hauptursache mit einer natürlichen Methode besiegt. Lesen Sie das Material...

Jedes schmerzliche Gefühl zeigt an, dass etwas mit dem Körper nicht stimmt. In diesem Artikel möchte ich über ein Problem wie den Schmerz im Nabel sprechen. Die Gründe für sein Auftreten, Diagnoseverfahren und Erlösungsmethoden - und ich möchte darüber berichten.

Über Schmerzen

Der Schmerz erscheint einfach nicht. Wenn dies der Fall ist, bedeutet dies, dass der Körper lediglich signalisiert, dass etwas nicht stimmt. In diesem Fall sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Gleichzeitig musst du wissen:

  1. Die Natur des Schmerzes.
  2. Der Bereich, in dem sie sich befinden.
  3. Besitz faktoren Das heißt, wenn möglich, sollten Sie dem Arzt die wahrscheinlichen Schmerzursachen mitteilen.
  4. Die Dauer des Schmerzes

Grund 1. Krankheiten des Verdauungstraktes.

Schmerzen im Nabel können Probleme im Verdauungstrakt verursachen. Die Symptome in diesem Fall sind sowohl Schnitt- als auch Schmerzschmerzen. Folgende Krankheiten können die Ursache für dieses Unwohlsein sein:

  1. Chronische Enteritis Bei dieser Krankheit tritt eine Entzündung des Dünndarms auf. Gleichzeitig entsteht im Nabel ein dumpfer Schmerz. Nach einer Mahlzeit kann ein Gefühl der Schwere auftreten, der Appetit einer Person nimmt ab, Gasbildung, Schwellung und andere unangenehme Empfindungen werden beobachtet. Begleitsymptome bei dieser Krankheit: spröde Nägel, trockene Haut, Zahnfleischbluten, Müdigkeit und Schwäche.
  2. Bauch Migräne. Dies ist eine Art von Darmdyskinesien. In diesem Fall können Schmerzen nicht nur im Kopf, sondern auch im Nabel auftreten. Die Dauer der Schmerzen kann variieren - von mehreren Stunden bis zu einigen Tagen. Es ist erwähnenswert, dass diese Krankheit am häufigsten in der Kindheit auftritt. Es gibt jedoch auch andere Symptome: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Schwäche, Blässe der Haut.
  3. Der intestinale Volvulus ist ein weiteres gastrointestinales Problem. Symptome gleichzeitig - ein scharfer scharfer Schmerz im Nabel und im rechten Bauchbereich. In diesem Fall gibt es auch Krämpfe, Erbrechen, Übelkeit, Gas.
  4. Warum kann es sonst Schmerzen im Nabel geben? Die Ursachen seines Auftretens - eine Erkrankung wie Krebs des Dünndarms. Gleichzeitig treten folgende Begleitsymptome auf: Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit und plötzlicher Gewichtsverlust.

Grund 2. Blinddarmentzündung

Bei starken Schmerzen im Nabel sind die Ursachen ihres Arztes meistens mit der akuten Appendizitis verbunden. So können Schmerzen in verschiedenen Bereichen des Bauches auftreten, aber im Laufe der Zeit sind sie immer noch im rechten unteren Teil lokalisiert. Diese Diagnose lässt sich leicht überprüfen: Wenn Sie auf die Hauptschmerzstelle drücken, nehmen schmerzhafte Empfindungen deutlich zu. Begleitsymptome: Fieber, trockener Mund und erhöhte Herzfrequenz. Es sollte gesagt werden, dass Sie bei solchen Schmerzen sofort einen Arzt aufsuchen sollten.

Grund 3. Hernie

Warum kann es sonst Schmerzen im Nabel geben? Ursachen können auch in einer Krankheit wie einem Leistenbruch versteckt werden. Darüber hinaus ist es in der Nabelgegend möglich, eine runde oder längliche Formation zu fühlen oder zu sehen. Diese Krankheit wird auch von den folgenden Symptomen begleitet: Erbrechen, Übelkeit, Gas, Probleme mit dem Ausfluss von Stuhlmassen. Bei dieser Krankheit sollten Sie sofort ärztliche Hilfe suchen. Selbstbehandlung kann in diesem Fall den Patienten nicht nur Gesundheit, sondern auch Leben kosten.

Grund 4. Divertikulose

Ein schmerzender Schmerz im Nabel kann bei einer Erkrankung wie Divertikulose auftreten. Bei dieser Krankheit wölbt sich der Nabel nach außen und sieht aus wie ein aufgeblasener Beutel. Die Sache ist, dass an einigen Stellen des Darms die Schleimhaut nach außen ausbrechen kann. Diese Orte sind sehr schmerzhaft. Gleichzeitig hat der Patient oft auch Fieber.

Nicht nur ein Erwachsener, sondern auch ein Kind kann unter diesem Symptom leiden. Als Folge der oben genannten Erkrankungen können Schmerzen im Nabel bei Kindern auftreten. Solche Situationen sind jedoch auch für sie charakteristisch:

  1. Darmparasiten. Die Schmerzen in der Nabelgegend können eine Helmintheninfektion des Kindes verursachen. Gleichzeitig sind folgende Symptome möglich: eine Abnahme oder eine signifikante Steigerung des Appetits, Gewichtsverlust, Übelkeit, Schlafstörungen.
  2. Psychogener Schmerz. Oft können Kinder diese Art von Schmerzen im Nabel verspüren. Beispiel: Das Kind störte das ganze Wochenende nichts und am Montagmorgen knackte sein Magen heftig. Alles die Schuld der üblichen Abneigung gegen die Schule. Auch Beschwerden über Bauchschmerzen sind oft der Wunsch des Babys, nur Aufmerksamkeit zu erregen. Nun, ähnliche Probleme betreffen Kinder, deren Eltern sich oft über ihre Krankheit beklagen. Und die Jungs beginnen gerade aus Mitleid ähnliche Symptome zu fühlen. Um mit den Schmerzen dieser Art fertig zu werden, ist es nicht einfach, einen Psychologen oder Psychiater um Hilfe zu bitten.

Schwangere Frauen

Oft machen Sie sich Sorgen um stumpfe oder schneidende Schmerzen im Nabel schwangerer Frauen. Warum tritt dieses Symptom bei werdenden Müttern auf? Dafür gibt es mehrere Gründe:

  1. Verstauchung der Leber. Tatsache ist, dass sich während des Tragens des Babys alle Organe ein wenig verschieben, was schmerzhafte Empfindungen in der Nabelgegend hervorrufen kann.
  2. Geringe Entwicklung der Bauchmuskulatur. Wenn das Baby aktiv zu wachsen beginnt, kann es bei einigen Frauen zu einer Nabelhernie kommen, der Nabel kann sich herausstellen. Mach dir keine großen Sorgen, nach der Geburt wird alles zusammenpassen. Wenn jedoch Symptome wie Erbrechen, Verstopfung, schneller Puls auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.
  3. Wenn die Schmerzen im Nabel bei einer schwangeren Frau verkrampfen, kann dies eine Darminfektion sein. Gleichzeitig können Symptome wie Übelkeit, lockerer Stuhlgang und Fieber auftreten. In diesem Fall müssen Sie auch sofort einen Arzt aufsuchen, da ein solcher Zustand das Leben der Krümel gefährden kann.

Diagnose

Die Hauptsache, an die sich eine Person erinnern sollte, die von Schmerzen im Nabel gequält wird: Vor der Ankunft des Arztes oder der Ankunft eines Krankenwagens ist es absolut unmöglich, etwas zu tun. Sie müssen sich hinlegen und warten, bis die Ärzte kommen. Nehmen Sie keine anderen Schmerzmittel und Abführmittel, die Verwendung von Wärmflaschen, Kompressen und Einlässen. All dies kann die korrekte Diagnose erschweren und verlangsamt somit die Genesung. Was wird der Arzt tun? Zunächst benötigen Sie eine Patientenuntersuchung und Anamnese. In diesem Fall sollte der Patient so viel wie möglich über Ort und Art des Schmerzes informieren. Die weitere Entwicklung kann sehr unterschiedlich sein, abhängig von der Diagnose, zu der der Arzt neigen wird. Die folgenden Tests und Tests können erforderlich sein:

  1. Analyse von Kot
  2. Blut Analyse.
  3. Ultraschall
  4. Irrigoskopie (Röntgenaufnahme des Darms mit einem speziellen Einlauf).
  5. Koloskopie

Behandlung

Ganz zu Beginn muss gesagt werden, dass einer Person, die weit entfernt von der Medizin ist, die Einnahme von Medikamenten gegen Bauchschmerzen strengstens untersagt ist. Schließlich kann die Krankheit nur verschlimmert werden, ein Symptom, das solche Schmerzen sind. Welche Medikamente kann ein Arzt seinem Patienten geben?

  1. Darmerkrankungen Es ist notwendig, die Hilfe beim Gastroenterologen zu beantragen. In diesem Fall verschreiben Ärzte am häufigsten die folgenden Medikamente: "Smekta", "Aktivkohle", "Polyphepan", Medikamente mit Simethicon.
  2. Magenkrankheiten. In diesem Fall wird der Arzt den Patienten wahrscheinlich dazu zwingen, seine Ernährung anzupassen. Es ist nützlich, Kräuterextrakte einzunehmen (nur vom Arzt verordnet). Die Behandlung des Magens erfolgt mit folgenden Medikamenten: "Phosphalugel", "Renny", "Gaviscon", "Gastrozol" usw. Die Wahl der zu behandelnden Medikamente hängt ausschließlich von der Diagnose ab, die der Patient dem Arzt gestellt hat.
  3. Es gibt auch Medikamente gegen Bauchschmerzen. Dies sind die sogenannten Antispasmodika, d. H. Medikamente, die nur Schmerzen beseitigen, jedoch nicht mit der Ursache ihres Auftretens fertig werden. Dazu gehören Medikamente wie Spasmalgon, Drotaverin (No-shpa), Papaverin, Niaspam usw.

Volksmedizin

Es ist erwähnenswert, dass die Behandlung des Magens nicht nur mit medizinischen Präparaten, sondern auch mit der traditionellen Medizin durchgeführt werden kann. In diesem Fall müssen Sie jedoch äußerst vorsichtig sein, um sich nicht noch mehr zu verletzen.

Honig hilft bei Problemen und Schmerzen im Nabel. Auf leeren Magen am Morgen müssen Sie ein Glas Wasser trinken, in dem ein Esslöffel Honig aufgelöst wird. Es verbessert die Darmperistaltik und hilft, Schmerzen zu vermeiden. Um Schmerzen im Nabel zu vermeiden, können Sie täglich zwei Esslöffel Honig einnehmen.

Excellent hilft bei Bauchschmerzen und Eberesche. Dazu können Sie folgendes Medikament zubereiten: Für ein Pfund normale Eberesche müssen Sie etwa 300 g Zucker einfüllen. Alles für 5 Stunden infundiert, dann bei schwacher Hitze eine halbe Stunde gekocht. Das resultierende Medikament muss dreimal am Tag, zwei Esslöffel vor den Mahlzeiten, eingenommen werden.