Enteritis

Linker Darmschmerz

Der Schmerz, der bei einer Person im linken Darm auftritt, besagt, dass er bestimmte Krankheiten im Körper entwickelt. Er erfordert ein Erkennen und Handeln, um Beschwerden und Schmerzen zu beseitigen. Warum gibt es schmerzhafte Krämpfe im Unterleib, was könnte der Grund dafür sein, dass eine Person auf der linken Seite einen Darmschmerz hat, welche diagnostischen Maßnahmen helfen, die Krankheit zu erkennen, und welche Behandlung ist für Patienten angezeigt?

Natur der Empfindungen

Im linken Bereich des Peritoneums befinden sich Organe des weiblichen Fortpflanzungssystems (Eierstöcke), Milz, Pankreas, Darm und der linke Bereich des Magens. Mit dem Auftreten schmerzhafter Krämpfe unter der linken Rippe kann davon ausgegangen werden, dass die Funktion des Darms beeinträchtigt ist, das Herz-Kreislauf-System versagt und der Herzinfarkt die linke Schmerzursache ist. Die Natur des Schmerzes ist:

  1. Plötzliche schmerzhafte Krämpfe unter den Rippen treten plötzlich auf, ein Mensch kann krank werden, er verliert das Bewusstsein;
  2. langweilige, schmerzhafte Krämpfe vergehen nicht lange, sie erschöpfen den Patienten, sie haben keinen bestimmten Ort der Lokalisation, sie breiten sich auf benachbarte Organe aus;
  3. schmerzende Schmerzen in der Seite unter den Rippen erschöpfen eine Person, bei schweren Krankheiten verstärken sie sich nachts und machen es schwierig, sich ausruhen zu lassen;
  4. scharf konzentriert in einem bestimmten Bereich, verursachen bedrückendes Gefühl.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Die Ursache der Krankheit

Gynäkologische Probleme

Bei Problemen mit dem Fortpflanzungssystem kann es auf der linken Seite des Bauches zu Verletzungen kommen. Es fühlt sich ein entzündeter Eierstock an. Der Schmerz nimmt zu, wenn eine Frau beim Gehen trainiert. Dies kann eine am Eierstock gebildete Zyste sein, die Frau Fieber, sich krank fühlen, Schwäche erscheint. Der Grund für den Schmerz auf der linken Seite gibt es starke Menstruation, in welchem ​​Fall Sie einen Frauenarzt um Rat fragen müssen, da dies bedeuten kann, dass entzündliche Prozesse in den Fortpflanzungsorganen von Frauen auftreten. Der Eisprung ist auch der Grund, warum eine Frau Angst vor Schmerzen in der linken Seite unter den Rippen hat.

Darmerkrankungen

Wenn pathologische Prozesse im Darm auftreten, hat die Person Bauchschmerzen unter den Rippen oder links unten, Schwere im Magen, Verdauungs- und Stuhlprobleme, starke Gasbildung und Koliken. Die Ursache solcher Manifestationen ist der Befall durch Parasiten, die sich in den Verdauungsorganen vermehren und Unbehagen verursachen. Sie schmerzt den Patienten tief in der Nähe des Nabels. Das Essen von Junk Food, das Magen und Darm reizt, erhöht die Produktion von Salzsäure. Darmhernie verursacht auch schmerzhafte Krämpfe auf der linken Seite. Während entzündlicher Prozesse in einer Person steigt die Körpertemperatur, starke Seitenschmerzen, Übelkeit, Schwäche, Schwindel, Verdauungsstörung.

Probleme mit der Milz

Dank der Milz wird menschliches Blut von schädlichen Giftstoffen und toxischen Zerfallsprodukten gereinigt. Wenn das Organ versagt, wird es größer, entzündet sich und drückt auf nahe gelegene Organe. Dies verursacht ein Unbehagen, Schmerzen in der Seite unter den Rippen und eine Verschlechterung der Gesundheit. Die Milz kann auch durch mechanische Einwirkung geschädigt werden, ein krebsartiger Tumor entwickelt im Körper den Prozess der Entzündung. Schmerzen auf der linken Seite entstehen durch:

Schmerzen in der linken Seite des Bauches können von Beschwerden in der Milz sprechen.

  1. Milzinfarkt, der scharfe, schmerzende Schmerzen hervorruft, den Rücken nachgibt, der Patient ist krank, krank, erbrechen sich. Wenn die medizinische Hilfe versagt wird, ist die Entwicklung von Eiterung möglich, die in die Bauchhöhle fällt und einen Abszess verursacht.
  2. Ein Abszess provoziert die Entstehung von dumpfen Schmerzen, wir brauchen dringend ärztliche Hilfe, da diese Komplikation die Todesursache ist.
  3. Die Entstehung von Tumoren unterschiedlicher Genese verursacht starke, langanhaltende Schmerzen, die sich im Bauchraum und im Rücken ausbreiten, mit dem Wachstum des Neoplasmas können schmerzhafte Krämpfe nicht mit Hilfe von Schmerzmitteln beseitigt werden.
  4. Die Mononukleose verursacht Veränderungen in der Milzstruktur, ihre Größe nimmt zu. Das Organ wird locker, verliert an Elastizität und jede Bewegung oder unbequeme Position verursacht Schmerzen in der Seite und im Rücken.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Bauchspeicheldrüse

Wenn schmerzhafte Krämpfe in der linken Seite des Peritoneums eine Person nach einer starken Mahlzeit stören und Alkohol trinken, bedeutet dies, dass die Bauchspeicheldrüse anfällig für Entzündungen ist. Dieser Körper produziert spezifische Enzyme, die an der Verdauung beteiligt sind, und produziert Hormone, die für den Stoffwechsel verantwortlich sind. Schmerzen im Pankreas manifestieren sich aufgrund von Erkrankungen wie:

  • Pankreatitis, bei der ein entzündlicher Prozess im Gewebe eines Organs stattfindet, ist die Verdauung gestört. Der Patient fühlt sich unwohl, seine Temperatur steigt, sein Stuhl ist gestört, er hat Angst vor Übelkeit und Erbrechen. Wenn Sie nicht rechtzeitig ärztliche Hilfe suchen, kommt es zu einer Lähmung der Gliedmaßen. Eine Person verliert das Augenlicht.
  • Der Stoffwechselprozess ist gestört, wenn jemand Junk Food isst und schlechte Gewohnheiten missbraucht.

Magenkrankheiten

Erkrankungen des Magens verursachen auch Schmerzen in der linken Seite des Bauches. Eine solche Erkrankung wie Gastritis führt zu Bauchschmerzen, Verdauungsstörungen, Sodbrennen, Reflux. Wenn solche Symptome die Person regelmäßig belästigen, führt eine Einschränkung der Nahrungsaufnahme nicht zu einem Ergebnis, müssen Sie einen Arzt aufsuchen, da diese Erkrankung in die ulzerative Läsion des Magens übergeht.

  • Das Geschwür ähnelt den Symptomen einer Gastritis, aber die brennenden Anfälle werden häufiger gestört, der Schmerz tritt unmittelbar nach dem Essen auf, die Person verliert an Gewicht, die Schutzfunktionen des Körpers werden verletzt. Im Falle eines Magengeschwürs ist es unmöglich, es herauszuziehen, da eine späte Behandlung zur Bildung von Magenkrebs führt.
  • Erosionen verursachen auch schmerzhafte Gefühle auf der linken Seite des Bauches. Die Erosion im Anfangsstadium der Entwicklung beeinflusst die Schleimhaut flach und ihre rechtzeitige Behandlung beseitigt das Problem.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Diagnose

Ursachen von Schmerzen im linken Bauch eine große Anzahl. Um eine genaue Diagnose zu stellen, sammelt der Arzt alle Informationen des Patienten: Welche Schmerzen hat er, wie lange dauert der Angriff, wo genau die Beschwerden (in der Nähe des Nabels, im Unterbauch, links oder rechts), ob das Auftreten unangenehmer Gefühle von einer bestimmten Nahrung abhängt. Wenn der Arzt Antworten auf Fragen erhielt, schickt er den Patienten je nach Art der Entwicklung der Krankheit zu einer diagnostischen Studie.

  • Bluttest zeigt, ob es eine Entzündung im Körper gibt;
  • Die Analyse von Urin und Kot zeigt, ob es Probleme mit dem Darm oder dem Harnsystem gibt.
  • Ultraschall im Bauchraum;
  • bakterielle Analyse auf das Vorhandensein pathogener Mikroorganismen und Pilze in der Vagina und des Ausscheidungssystems;
  • MRI, CT oder Röntgen, wenn der Verdacht auf die Entwicklung der Pathologie in den Verdauungsorganen liegt.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Erste Hilfe

Wenn der Patient einen heftigen Schmerzanfall im Unterleib hatte, verschlechtert sich sein Zustand rapide, und Sie müssen einen Krankenwagen rufen, da dies zu einer Ruptur einer Blinddarmentzündung, eines Eierstocks oder einer anderen gefährlichen Krankheit führen kann. In solchen Fällen ist die Einnahme von Schmerzmitteln nicht möglich, da die Symptome dadurch gedämpft werden, und während der primären Palpation ist es für den Arzt schwierig, die Ursache für diesen Zustand zu bestimmen. Wenn der Schmerz lange Zeit gequält wird, es zu Sodbrennen, Verdauungsproblemen und Darmentleerung kommt, müssen Sie einen Arzt aufsuchen, da die Verzögerung eine Person sein Leben kostet, wenn er einen Tumorprozess entwickelt. Unterleibsschmerzen, die in erster Linie zum Beispiel nach einem reichhaltigen Abendessen auftraten, werden durch Einschränkung für ein oder zwei Tage in der Diät beseitigt, und Sorbentien sind nützlich. In diesem Fall stellt das Problem keine Bedrohung für das menschliche Leben dar und eine medizinische Versorgung ist nicht erforderlich.

Behandlung der linken Darmschmerzen

Je nachdem, warum der Schmerz aufgetreten ist, wird eine geeignete Behandlung verordnet. Wenn ein Patient Magenprobleme hat, verschreibt der Arzt Medikamente, die den Säuregehalt normalisieren, die Verdauung fördern und die Beweglichkeit des Magens und des Darms verbessern. Bei entzündlichen Prozessen im Pankreas oder in der Milz verschreibt der Arzt eine antibakterielle und unterstützende Therapie. Wenn die medikamentöse Behandlung keine Ergebnisse gebracht hat, ist die Frage der Operation gelöst.

Schmerzen, die während der Menstruation auftreten, werden mit Medikamenten beseitigt, die Krämpfe und Schmerzen beseitigen. Ich selbst kann solche Medikamente nicht einnehmen, sie werden vom behandelnden Arzt verordnet, der nach Untersuchung und Auswertung der Testergebnisse die Erkrankung feststellt. Wenn der Entzündung der Eierstöcke Antibiotika verschrieben werden, diese Therapie jedoch keine Ergebnisse erzielt, wird eine Operation durchgeführt.

Prävention

Damit die Schmerzen im Unterleib die Person nicht stören, müssen Sie zunächst Ihre Ernährung anpassen. Alle schädlichen Produkte, Alkohol und Bier von der Speisekarte auszuschließen. Folgen Sie der Diät, es gibt zur gleichen Zeit oft, aber in kleinen Portionen. Viel Ballaststoffe zu konsumieren, die in Gemüse, Obst und Getreide enthalten sind. Sauermilchgetränke helfen bei Darmproblemen, sie besiedeln den Körper mit nützlichen Bakterien und normalisieren die Verdauung.

Es ist notwendig, ein Trinkregime festzulegen, sauberes Wasser zu verwenden, nicht weniger als 1,5 Liter pro Tag, ohne Kaffee und Tee, Soda. Wenn die Krankheit verschlimmert wird, werden in Absprache mit dem Arzt Mineralwasser, Kräutertees, Aufgüsse und Abkochungen verwendet. Um nicht an einer gefährlichen Krankheit zu erkranken, müssen Sie sich rechtzeitig einer medizinischen Untersuchung unterziehen, die Empfehlungen des Arztes befolgen und einen gesunden Lebensstil führen.

Warum gibt es Schmerzen im linken Darm?

Darmkrankheiten machen einen signifikanten Anteil aller Magen-Darm-Erkrankungen aus. Schmerzen im Magen werden jedoch nicht immer durch die Pathologien dieses Organs verursacht. Zum Beispiel können Schmerzen im Darm auf der linken Seite durch die Störung der Bauchspeicheldrüse, der Organe des Harnsystems und der Myalgie ausgelöst werden. Aufgrund der Natur der unangenehmen Empfindungen und ihrer genaueren Lokalisierung kann davon ausgegangen werden, welches Organ leidet und welcher Arzt sich weiter behandeln lassen sollte.

Mögliche Ursachen für linke Bauchschmerzen

Wenn der Patient über Schmerzen in der linken Seite des Darms klagt, vermutet er in erster Linie die Entwicklung von Pathologien des Gastrointestinaltrakts (entzündlicher Prozess, beeinträchtigte Darmdurchgängigkeit, Darminfektionen). Der Patient kann sich über Beschwerden anderer Art beschweren, die von der Form der Pathologie, ihrer Schwere und der individuellen Schmerzschwelle der Person abhängen können.

Wenn Unbehagen auf der linken Seite auftritt, schmerzt der Darm nicht immer. Die Schmerzen können ihm aus dem Brustbereich oder von unten aus den Organen des Urogenitalsystems verabreicht werden. Bei der Erstuntersuchung eines Patienten mit solchen Beschwerden kann der Arzt einen "akuten Bauch" diagnostizieren, was eine tiefere instrumentelle und labortechnische Untersuchung des Patienten erfordert.

Um zu verstehen, warum die Eingeweide auf der linken Seite weh tun, müssen Sie wissen, wo sich die Organe im Bauchraum befinden. So befinden sich auf der linken Seite im Bereich der unteren linken Ränder und darunter:

  • Milz;
  • Niere;
  • Bauch;
  • Bauchspeicheldrüse;
  • kleiner und großer Darm;
  • Blase;
  • Ureter;
  • Eileiter und linker Eierstock (bei Frauen).

Erkrankungen dieser Organe mit der gleichen Wahrscheinlichkeit können Bauchschmerzen verursachen.

Schmerzen können auch durch Pathologien der Nerven und Blutgefäße der Bauchhöhle, der unteren Rippen sowie der Bauchwand selbst ausgelöst werden, die aus mehreren Muskelschichten besteht, die häufig am pathologischen Prozess beteiligt sind. Die Bauchmuskulatur, die Quer- und die schräge Bauchmuskulatur aus verschiedenen Gründen (Unterkühlung, Zugluft, plötzliche Bewegungen) können sich entzünden und Schmerzen verursachen. Muskelentzündung wird Myalgie genannt.

Darmwunden: Was sind die Gründe?

Der Grund, aus dem der Darm unter den linken Rippen schmerzt, kann ein entzündlicher Prozess sein, der sich in seinem dünnen oder dicken Abschnitt entwickelt. In der Regel hat eine Person auch andere Symptome der Pathologie, wie Bauchkrämpfe, vermehrte Gasbildung, Krämpfe, Rumpeln. Oft kommt es zu einer Verletzung des Stuhls, Verstopfung und Durchfall sind möglich.

Darüber hinaus treten Schmerzen oft aufgrund von Dysbiose auf. Wenn das Ungleichgewicht der Darmflora gestört ist, ist der Schmerz oft nicht intensiv und schmerzt.

Starke Schmerzen sind besonders gefährlich. Sie können auf eine Darminfektion, die Entwicklung von Tumoren, Hernien, Darmverschluss hindeuten. Wenn der Schmerz durchdringt, kann dies auf eine Blinddarmentzündung hindeuten. Bei starken, starken Schmerzen muss der Arzt sofort behandelt werden.

Colitis ulcerosa

Eine der möglichen Ursachen für Schmerzen im Darm ist Colitis ulcerosa. Diese Krankheit betrifft die Schleimhaut des Dickdarms. Laut Statistik sind Männer im Alter von 25 bis 40 Jahren anfälliger für diese Pathologie.

Der Entzündungsprozess bei der Colitis ulcerosa beginnt im Rektum und geht in den Dickdarm über. Die Pathologie kann akut sein und sich in eine chronische Form verwandeln, und die Symptome werden sich unterscheiden. Wenn der Dickdarm schmerzt und die Schmerzen sowohl links als auch rechts möglich sind, können Sie Colitis ulcerosa vermuten, wenn Sie folgende Symptome haben:

  • das Vorhandensein von Spuren von frischem Blut im Stuhl (es scheint auf die Tatsache zurückzuführen zu sein, dass die durch den verdauten Darm passierenden Kot Blutungen verursachen);
  • häufiger Drang zur Defäkation (bis zu 30 Mal pro Tag);
  • Durchfall (Verstopfung tritt in 5% der Fälle auf);
  • Blähungen

Enterokolitis

Eine weitere Ursache für Darmschmerzen ist die Enterokolitis. Bei dieser Krankheit tritt eine Entzündung des Dickdarms und des Dünndarms auf, die nicht infektiös oder infektiös ist. Im ersten Fall können allergische Reaktionen, die Exposition gegenüber Giften und aggressiven Substanzen Entzündungsherausgeber sein. Im Falle einer infektiösen Form der Krankheit können Krankheitserreger wie Shigella, Salmonellen und andere Erreger die Ursache sein.

Die Krankheit kann jahrelang andauern, Perioden der Verschlimmerung werden durch Remission ersetzt. Vor dem Hintergrund der Enterokolitis erfährt die Schleimhaut destruktive Veränderungen, der pathologische Prozess wandert in die submukösen Gewebeschichten.

Symptome einer Enterokolitis sind:

  • Bauchschmerzen bei Palpation;
  • Zungenplakette;
  • Durchfall;
  • das Vorhandensein von Schleim im Kot, Blut (in der infektiösen Form der Krankheit);
  • Vergiftungssymptome: Kopfschmerzen, Schwäche, Fieber;
  • Übelkeit, Würgen;
  • Appetitlosigkeit.

Dysbakteriose

Die Ursache für Schmerzen im Darm kann Dysbakteriose sein. Dieser Zustand tritt bei vielen modernen Menschen auf, die Ernährungsfehler zugeben, Medikamente (insbesondere Antibiotika) ohne ärztliche Kontrolle einnehmen und anfällig für Stress sind. Bei der Dysbakteriose übersteigt die Anzahl der schlechten Bakterien die Anzahl der nützlichen Mikroorganismen. Schmerzen im Darm links vom Nabel können auf eine Dysbakteriose des Dünndarms hindeuten.

Mit der Entwicklung der Dysbiose beim Menschen treten die folgenden unangenehmen Symptome auf:

  • Durchfall oder Verstopfung (die zweite Option wird in der Regel bei älteren Menschen beobachtet, bei denen das Überwiegen von schlechten Bakterien zu einer Abnahme der Darmmotilität führt);
  • Verfärbung und Konsistenz der Fäkalien (aufgrund von Zerfallsprozessen im Darm haben Kot aus dem gleichen Grund einen sehr unangenehmen Geruch);
  • vermehrte Gasbildung, die zu Blähungen führt;
  • Übelkeit, Appetitlosigkeit.

Bei schmerzhaften Empfindungen der Lichtintensität lohnt es sich, die Ernährung anzupassen und die Produkte, die zu Blähungen, erhöhter Gasbildung, Reizung der Schleimhaut der Magen-Darm-Organe führen können, aus dem Menü zu entfernen. Es ist schwer zu verdauen. Wenn sich dadurch die Schwere der Symptome nicht verringert, ist ein Besuch beim Gastroenterologen unerlässlich.

Darmschmerzen auf der linken Seite - was ist los?

Wenn die Eingeweide links weh tun, ist dies ein Grund, ernsthaft über Ihre Gesundheit nachzudenken. Dieses Symptom ist ein Signal für gefährliche Krankheiten, die eine sofortige ärztliche Behandlung erfordern. Im linken Teil des Bauches befinden sich innere Organe, deren Pathologien Schmerzen verschiedener Art verursachen können. Es ist nicht nur der Darm, sondern auch die linke Niere, der Fortpflanzungs- und Harnröhrenschnitt bei Frauen und Männern. Der Arzt kann die Krankheit erkennen - selbständig Diagnosen erfinden und darüber hinaus ist die Selbstmedikation verboten. Unqualifizierte Handlungen können zu erheblichen Gesundheitsschäden und sogar zum Tod führen.

Warum und wie können die Eingeweide schmerzen?

Der Mechanismus des Schmerzes im Darm wird durch Krämpfe verursacht, die nach der Einwirkung eines aggressiven Faktors auftreten. Die Kontraktion der glatten Muskulatur führt zur Ansammlung einer Substanz wie Milchsäure in den Zellen. Berührt man die Nervenenden, verursacht es Schmerzen.

Die häufigsten Faktoren, die einen Schmerzanfall im Darm auf der linken Seite verursachen, werden genannt:

  • Entzündungen des Darms (Enteritis, Colitis) - Infektionen, toxische Substanzen führen zu einer spezifischen Reaktion des Darms auf den Reizstoff. In der linken Seite des Bauches tut es weh aufgrund einer Sigmoiditis (Entzündung des gekrümmten Sigmoiddarms), die träge oder akut ist;
  • Autoimmunerkrankungen - sie verursachen Colitis ulcerosa, wenn der Körper Antikörper gegen das eigene Gewebe produziert. Das Morbus Crohn, bei dem der Darm betroffen ist, ist Autoimmunerkrankung. Schmerzen im linken Teil sind das Ergebnis der Beeinflussung des absteigenden Teils des Dickdarms. Die Krankheit verläuft schleppend, mit Abkling- und Verschlechterungsphasen;
  • parasitäre Invasion - Helminthen verschiedener Arten können sich im Darm ansiedeln, Schmerzen entstehen durch mechanische Schädigung der Darmwände durch Würmer;
  • Dysbakteriose - es verursacht Schmerzen, Rumpeln und Völlegefühl, das Essen wird schlecht verdaut;
  • Thrombose - Arterien, die in den Darm eindringen, werden durch Blutgerinnsel blockiert, es tritt eine Nekrose des betroffenen Darms auf, die von starken Schmerzen begleitet wird, die nicht gelindert werden können;
  • Darmverschluss - kann aufgrund der Füllung des Darmlumens mit Stuhlbildungen, Tumoren, Polypen der linken Darmhälfte, Fremdkörpern auftreten. Nahrung kann sich nicht durch den Darm bewegen, es kommt zu einer Ansammlung von Bauchschmerzen;
  • bösartige Neubildungen des Darms, deren Zerfall, Metastasen benachbarter Organe breiten sich auf die linke Darmhälfte aus;
  • Darmatonie - schwache Peristaltik verursacht Anhäufung von Speiseresten im linken Darm, Überdehnung der Wände der linken Darmhälfte verursacht Schmerzen;
  • adhäsive Erkrankung des Peritoneums;
  • Peritonitis;
  • schwere verletzung der linken bauchseite.

Häufig schmerzt der Darm bei schwangeren Frauen, besonders in den späten Zeilen. Vergrößerte Gebärmutter klemmt Darmschleifen, was zur Entstehung von Beschwerden, Schmerzen führt. Divertikulose - eine weitere Schmerzursache - ist ein einzelner oder mehrfacher blinder Vorsprung der Darmwände. Divertikel verursachen in der Regel keine schweren Beschwerden bei einer Person, aber während der Schwangerschaft können Vorsprünge zusammengedrückt und entzündet werden, was zu starken Schmerzen führt.

Kennzeichnen Sie den Schmerz im linken Darm der Patienten als akut, schmerzhaft, ziehend, scharf. Die Intensität, Dauer, Erscheinungszeit (in Ruhe, nach dem Essen oder bei körperlicher Aktivität, in der Nacht oder am Tag) sind ebenfalls unterschiedlich. Eine detaillierte Beschreibung der Schmerzen des Patienten ermöglicht es dem Arzt, eine bestimmte Erkrankung zu vermuten.

Sigmoiditis

Das Sigma ist das letzte Kompartiment des Dickdarms, in dem sich schließlich Fäkalien bilden. Die isolierte Entzündung dieses Darmsegments ist relativ selten, die häufigste Form ist die Proktosigmoiditis.

Zahlreiche anatomische Darmbögen dienen als günstige Basis für die Entwicklung einer Sigmoiditis. Ein Mangel an lokalem Blutkreislauf ruft auch eine entzündliche Reaktion hervor, zu deren Symptomen Schmerzen im linken Darm gehören.

Intensiver Schmerz auf der linken Seite - ein Problem mit dem Darm oder nicht nur?

Starke Schmerzempfindungen im unteren linken Bauchraum werden häufig bei entzündlichen Prozessen des unteren Dickdarms beobachtet. Zur Unterscheidung der Darmpathologie sollte es sein von:

  • akute Pankreatitis;
  • Bruch der Milz;
  • Entzündung der linken Niere;
  • Erkrankungen des Fortpflanzungssystems;
  • Defekte der Wirbelsäule;
  • Zwerchfell-, Leistenbruch

Bei Frauen kann die linke Seite während der Menstruation verletzt werden. Bei Männern kann sich der Schmerz mit Entzündung der Hoden, Prostatitis, auf die linke Leiste ausbreiten. Bei Frauen können Anzeichen einer Darmerkrankung mit Anzeichen einer linksgerichteten Adnexitis, Verdrehung des Zystenstiels und einer Tubenschwangerschaft verwechselt werden. Das Fortschreiten dieser Bedingungen ist lebensbedrohlich, daher ist es unmöglich, einen Arztbesuch zu vergeuden.

Darmkrankheiten auf der linken Seite können durch eine Blinddarmentzündung verursacht werden - eine Entzündung des Darmvorgangs (Anhang), die sich rechts befindet. Schmerzen können auf die linke Seite des Bauches ausstrahlen. Neben starken Schmerzen schließt sich Hyperthermie, Übelkeit und Erbrechen an.

Schmerzen in der linken Bauchhälfte können nach intensivem Training auftreten und Gewichte heben. Kommunikationsschmerz zu einer Mahlzeit ist immer ein beinahe Beweis für die Pathologie des Gastrointestinaltrakts.

Erste Schritte für linke Bauchschmerzen

Bauchschmerzen, einschließlich der Linken im Darmbereich, sind ein Zeichen für einen gefährlichen pathologischen Zustand, den Ärzte als "akuten Bauch" bezeichnen. Der Name ist verallgemeinert - wir sprechen nicht von einer bestimmten Krankheit. Das Konzept des "akuten Abdomens" deckt einen weiten Bereich von chirurgischen Pathologien ab, die einen sofortigen chirurgischen Eingriff erfordern. Das Fehlen einer rechtzeitigen Diagnose und angemessenen Behandlung der meisten Beschwerden, begleitet von Bauchschmerzen auf der linken Seite, kann zu einer raschen Verschlechterung der Gesundheit der Kranken bis hin zum tödlichen Ende führen.

Bei akuten, unerträglichen Schmerzen im linken oder rechten Darmbereich muss der Rettungswagen sofort gerufen werden. Wenn das Schmerzsyndrom nicht ausgeprägt ist und der Allgemeinzustand zufriedenstellend ist, wenden Sie sich so schnell wie möglich an den Hausarzt in der Klinik.

Es ist strengstens verboten, wenn der Bauch aus irgendeinem Grund weh tut:

  1. Selbstmedikation durchführen, alternative Heilmethoden anwenden - dies kann den Zustand des Kranken beeinträchtigen;
  2. Nehmen Sie keine analgetischen pharmakologischen Wirkstoffe ein - entzündungshemmende und analgetische Arzneimittel, die vor der medizinischen Untersuchung angewendet werden, können das klinische Bild der Pathologie "verwischen", die Diagnose erschweren, zu einer fehlerhaften Wahl der therapeutischen Strategie führen;
  3. Verwenden Sie eine Wärmflasche im Bereich des Peritoneums. Bei akuter chirurgischer Pathologie tragen thermische Verfahren zur Verallgemeinerung von Entzündungen bei.

Vor der Ankunft von Ärzten sollte man, um Schmerzen zu lindern, zu Bett gehen und eine bequeme Position einnehmen - Körperposition, in der die schmerzhaften Empfindungen weniger ausgeprägt sind (auf dem Bauch liegend, an der Seite, die Beine in den Bauch gezogen usw.). Manchmal wird empfohlen, einen Eisbeutel an der schmerzenden Stelle anzubringen (lindert Schmerzen und Entzündungen), aber Sie müssen sehr vorsichtig sein. Bei einigen Gefäßpathologien (nicht entzündlich) kann die Erkältung Krämpfe der Gefäßwände verursachen und die Erkrankung verschlimmern.

Auf Abruf wird der Arzt untersuchen, Notfallmaßnahmen einleiten, den Patienten zur weiteren Untersuchung im Krankenhaus hospitalisieren (Labortests, Ultraschall der Bauchorgane, Röntgenaufnahmen, MRT, Darmendoskopie). Ein Behandlungsplan wird immer individuell erstellt, abhängig von den Ursachen und den damit verbundenen Pathologien. Die Therapie kann sowohl konservative Methoden als auch radikale (Chirurgie) umfassen.

Die vorgeschlagene Information ist eine verallgemeinerte Information. Ihr Zweck ist es, dem Leser ein allgemeines Verständnis der möglichen Ursachen für Schmerzen im Magen (Darm) auf der linken Seite zu vermitteln. Bei Beschwerden wenden Sie sich an einen erfahrenen Spezialisten.

Was bedeuten Darmschmerzen in der linken Bauchseite?

Die Ursache für Schmerzen im linken Unterleib können verschiedene pathologische Prozesse sein, die im Darm oder anderen Organen lokalisiert sind. Dieser Bereich hat den Namen erhalten - linkes Beckenknochen. Jede Unannehmlichkeit in der Seite, die nicht lange dauert, wird zu einem Grund, einen Arzt aufzusuchen. Moderne Diagnosemethoden helfen, die Krankheit zu erkennen und mit der Behandlung zu beginnen.

Lokalisierung von Schmerzen

Um herauszufinden, in welchem ​​Organ der pathologische Prozess konzentriert ist und Schmerzen in der linken Beckenkammer auftreten, sollte man sich mit der Anatomie vertraut machen. Die folgenden Formationen befinden sich in dieser Zone.

  1. Der Dickdarm ist der absteigende Teil des Dickdarms sowie der Sigmoid. In diesem Bereich kann es zu Beschwerden bei Erkrankungen im Rektalbereich kommen. Bei der Paraproktitis können Wiedergabeschmerzen auftreten.
  2. Der Dünndarm, dessen Schlaufen sich ausdehnen und sich auch auf der linken Bauchseite ausbreiten. Pathologische Veränderungen dieser Seite im Dünndarm äußern sich in der Regel durch akute Schmerzen.
  3. Das Harnsystem, nämlich die linke Seite der Gebärmutter und der Eierstöcke bei Frauen, die Nieren.
  4. Andere Formationen sind Knochen, Hüfte, Bänder und Muskeln.

Arten von Schmerzen

Die Art des Schmerzes auf der linken Seite zeigt oft die Art der Veränderungen im Gewebe an und lässt den Verdacht auf eine Pathologie zu. Es muss jedoch daran erinnert werden, dass es nicht möglich ist, eine endgültige Diagnose nur aufgrund der Art des Schmerzes zu stellen.

Schneiden

Diese Art von Schmerzsyndrom kann auf einen Krampf hindeuten, der zum Beispiel auftritt, wenn der Darm mit Gas aufgefüllt ist. Solche Empfindungen auf der linken Seite zeigen nicht immer an, dass der Darm betroffen ist. Die Ursache des Schmerzes kann ein Ausfluss von Uraten, ein Riss des Eierstocks links, eine Ausdehnung des Beckens oder der Blase sein.

Nähen

Schmerzen in der linken Seite als eine Art Kolik treten in der Regel auf, wenn der Darm oder die Nieren betroffen sind. Es zeigt den Entzündungsprozess in diesen Organen an. Schmerzen können pulsierend sein, zum Beispiel Ulzerationen der Schleimhaut.

Schmerzhaft

Eine solche Beschwerde wird normalerweise von Patienten mit gynäkologischen Pathologien behandelt. Achten Sie beim Interview auf zusätzliche Symptome - Fieber, Schwäche, Müdigkeit, die auf Entzündungen hindeuten. Schmerzen dieser Art auf der linken Seite können auch bei der Niederlage der regionalen Lymphknoten in der linken Seite auftreten - Lymphadenitis, bei der Niederlassung des Rektums.

Andere Symptome

Schmerzen sind nicht das einzige Symptom bei Erkrankungen der Organe der linken Beckenkammer (Unterleib, links). Zusätzliche Manifestationen der Krankheit können auftreten:

  • Fieber;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Brennen im Unterleib;
  • Durchfall oder Verstopfung;
  • Schwäche und Schwindel aufgrund von Austrocknung.

Wenn Schmerzen im Unterleib auftreten und weitere Symptome auftreten, geraten Sie nicht in Panik und denken Sie an alle oben beschriebenen Krankheiten. Zur Diagnose und Auswahl der Therapie ist ein Facharzt zu konsultieren. Der Arzt wird helfen, die Pathologie zu heilen, falls vorhanden, und die störenden Symptome loszuwerden.

Moderne Diagnosemethoden können nahezu jede Pathologie erkennen. Bei einigen chirurgischen Erkrankungen der linken Seite kann eine dringende Operation erforderlich sein, sodass ein Arztbesuch nicht verschoben werden kann. Alle chirurgischen Eingriffe werden mit einer wirksamen Schmerzlinderung durchgeführt, die für den Patienten so sicher wie möglich ist.

Diagnosemethoden

Mit dem Auftreten von Schmerzen im Unterbauch ist es notwendig, den Körper zu studieren - eine grundlegende und zusätzliche Untersuchung durchzuführen. Das Angebot an Terminen ist individuell und umfasst allgemeine, Labor- und Instrumentenmethoden.

Fragen

Im Gespräch mit dem Patienten klärt der Arzt die Beschwerden, wie sich die Krankheit entwickelt hat, als der Schmerz in der Seite zum ersten Mal auftrat. Es ist wichtig herauszufinden, ob der Patient allergisch gegen Medikamente ist - dies ist wichtig für die weitere Behandlung. Der Darm kann während der Verschlimmerung des chronischen Prozesses gestört sein. Daher ist es notwendig herauszufinden, ob es in der Vergangenheit keine derartigen Symptome gab.

Stellen Sie außerdem sicher, dass der Patient am Vorabend der Krankheit gegessen hat, welche Medikamente er eingenommen hat. Schmerzen im Darm können nach der Operation ein Restphänomen sein. Sie sollten herausfinden, ob es Pathologien des Rektums gab.

Zusätzlich zu der Grunderkrankung müssen Begleiterkrankungen identifiziert werden, die die Wahl der Behandlungstaktik beeinflussen können. Besonders informative Daten zu Diabetes mellitus, Herzinfarkt, Bluthochdruck. Stellen Sie sicher, dass Sie wissen, ob Tuberkulose, HIV-Infektion und Hepatitis in der Vergangenheit aufgetreten sind.

Inspektion

Es beginnt mit dem Auftreten des Patienten in der Arztpraxis. Der Spezialist achtet auf den Zustand des Patienten, der zufriedenstellend, mittelschwer und schwer sein kann. Der Arzt untersucht die Haut und beurteilt deren Farbe und Reinheit. Informativ ist der Zustand der Mundhöhle, wie sich die meisten Pathologien des Verdauungstraktes durch eine Berührung der Zunge bemerkbar machen. Es ist wichtig, den Bauch zu untersuchen - Symmetrie, Größe, Vorhandensein / Fehlen von pathologischen Läsionen auf der Haut auf der linken Seite und in anderen Abteilungen werden bewertet.

Palpation

Bei oberflächlicher Palpation tastet der Arzt den Bauch ab dem weniger schmerzhaften Bereich ab. Im Verlauf der Studie werden Lokalisation, Intensität und Art des Schmerzes bestimmt und der Tonus der Muskeln der Bauchwand wird beurteilt - normalerweise sollten sie nicht belastet werden.

Es ist wichtig, das Symptom von Shchetkin-Blumberg zu definieren, das auf das Vorhandensein von Peritonitis hindeutet, einer schrecklichen Komplikation der Pathologien in diesem Bereich. Der Arzt drückt gegen die Bauchwand und zieht abrupt die Hand heraus. Bei Schmerzen tritt eine Entzündung des Peritoneums auf und der Patient muss operiert werden.

Die tiefe Palpation im Unterbauch ermöglicht eine detaillierte Beurteilung des Darms - Konturen, Beweglichkeit und Schmerzen in seinen Abteilungen.

Palpation des Rektums

Die Schmerzursache auf der linken Seite kann eine Pathologie sein, die im Rektum lokalisiert ist. Bei Verdacht lohnt sich ein Besuch beim Proktologen. Das Rektum wird auf Dichte, Zärtlichkeit und Erleichterung bewertet.

Percussion

Ein anderer Name für die Methode ist "tappen". Mit seiner Hilfe ist es möglich, die Topographie der Organe zu klären und pathologische Veränderungen in ihnen zu erkennen. Die Studie basiert auf den Unterschieden der Klangphänomene, die beim Tippen auf bestimmte Bereiche auftreten.

Auskultation

Die Studie wird mit einem Phonendoskop durchgeführt - der Arzt hört die Geräusche, die die Arbeit des Verdauungstrakts begleiten. Normalerweise hören Sie einen sanften, ruhigen Klang der Peristaltik. Pathologisch veränderter Darm kann ein Grollen verursachen. In einigen Pathologien ist das Phänomen der "Todesstille" möglich, wenn die Geräusche der Peristaltik nicht gehört werden.

Ultraschall

Ultraschall ist eine vielseitige und sehr aufschlussreiche Diagnosemethode. Sie können eine Reihe von Pathologien ohne Schmerzen und Beschwerden diagnostizieren. In dieser Studie können entzündliche Veränderungen, abnormale Formationen, Hohlräume und Divertikel identifiziert werden.

Koloskopie

Die Studie wird mit einem speziellen Gerät durchgeführt, das als Endoskop bezeichnet wurde. Der Arzt beurteilt den Zustand der Darmschleimhaut und achtet besonders auf das Rektum. Vor dem Eingriff ist eine Prämedikation erforderlich.

Dem Patienten wird das Wesentliche der Studie erklärt, er warnt vor Beschwerden und möglichen Schmerzen - dies hilft, den Patienten zu beruhigen. Vor dem Eingriff wird empfohlen, kräuterlindernde Präparate, Antispasmodika („Drotaverine“) einzunehmen, die die Darmentspannung unterstützen und die Beschwerden lindern. Inspektionsstart vom Rektum.

Röntgen

Es wird normalerweise unter Verwendung einer strahlenundurchlässigen Substanz (Barium) durchgeführt. Das Verfahren ermöglicht die Bewertung der motorischen Aktivität des Darms, des Vorhandenseins pathologischer Strukturen im linken Unterbauch. Eine Verletzung der Bariumpassage weist auf eine Darmverengung (obstruktive Obstruktion) hin - in diesem Fall kann eine dringende Operation erforderlich sein.

Laboruntersuchungen

Sie sind weniger informativ als instrumentelle Diagnosemethoden, sie werden jedoch empfohlen. Besonders wichtig ist die Analyse von Kot - ein Labortechniker kann darin Schleim und Blut nachweisen. Mit der Bakterienkultur von Fäkalien können Sie Darminfektionen diagnostizieren. Sie sollten auch eine Studie über Wurmeneier durchführen und rektales Kratzen durchführen.

Behandlung

Die Taktik hängt von der Krankheit ab, sie wird individuell bestimmt. Die Behandlung kann konservativ und chirurgisch sein, oft ist eine Kombination dieser Methoden erforderlich. Eine Reihe von Darmabnormalitäten kann durch Peritonitis ohne fristgerechte Hilfe kompliziert werden. Daher erfordert der Unterleibsschmerzen einen frühzeitigen Arztbesuch.

Schmerzen auf der linken Seite, die den Darm betreffen, sind nicht normal. Eine rechtzeitige Diagnose hilft, die Pathologie frühzeitig zu heilen und Komplikationen zu vermeiden.

Linker Darmschmerz

Die Patienten klagen häufig über Schmerzen im linken Darm. Die Ursachen für diesen Zustand können sehr vielfältig sein, aber das Auftreten dieses Symptoms führt meistens zu entzündlichen und infektiösen Prozessen im Darm.

Patienten beschreiben ihr Unbehagen anders. Der Schmerz kann akut, stumpf und schmerzhaft sein. Die Art des Schmerzes variiert je nach zugrunde liegender Pathologie und Schwere des Verlaufs. Schmerz ist ein Signal unseres Körpers, dass im Körper irgendeine Art von Verletzung vorliegt.

Und es ist wichtig zu verstehen, dass der Schmerz im linken Darm nicht immer ein Hinweis auf Darmpathologien ist. Manchmal kann ein scheinbar unschuldiges Symptom Gefäßkrankheiten, Störungen des Harnsystems, der Organe des Brustraums und vieles mehr verbergen.

Wenn Sie Beschwerden auf der linken Seite haben, ist dies ein ernsthafter Grund, einen Spezialisten zu kontaktieren. Die Eigendiagnose kann zu schweren gesundheitlichen Schäden führen. Ein qualifizierter Spezialist kann die Krankheit erkennen und besitzt die notwendige Wissensbasis, um eine vergleichende Analyse verschiedener Pathologien durchführen zu können. Unqualifizierte Handlungen können sogar tödlich sein.

Warum schmerzt der Darm?

Auf der linken Seite des Bauches befinden sich lebenswichtige Organe: die Eierstöcke, die Milz, die Bauchspeicheldrüse, der Darm, ein Teil des Magens. Das Auftreten von Schmerzen provoziert einen Krampf, der die Nerven beeinflusst.

Betrachten Sie eine Liste der häufigsten Ursachen für Schmerzen im Darm im linken Unterleib:

  • Entzündungsprozess, der einen Infektionsprozess oder toxische Substanzen verursachen kann;
  • Autoimmunprozesse. Dazu gehören Colitis ulcerosa und Morbus Crohn;
  • Dysbakteriose;
  • Wurmbefall;
  • Krebs;
  • Thrombose;
  • Darmverschluss;
  • Darmatonie oder schwache Peristaltik;
  • Verletzungen;
  • Peritonitis.

Schmerzen verursachende Krankheiten

Je nach der zugrunde liegenden Erkrankung unterscheiden sich die Schmerzen in Charakter, Dauer und Dauer. Eine detaillierte Beschreibung der Schmerzen des Patienten ermöglicht es dem Arzt, das Vorhandensein einer bestimmten Pathologie zu vermuten.

Parasiten

Der Darm ist der Lieblingsort von Parasiten. Ascariasis gilt als Krankheit schmutziger Hände. Ascaris-Eier gelangen durch den Boden in den Körper. Die Hauptträger von Toxocara sind Katzen und Hunde. Madenwürmer legen ihre Eier in die Falten des Rektums.

Wenn Kinder den Bereich um den After kratzen und sich nicht die Hände waschen, kommt es zu einer Selbstinfektion. Ein breites Band kann in den Körper eindringen, wenn der Fisch schlecht wärmebehandelt wird. Giardia fällt durch Haushaltsgegenstände, schmutzige Hände und Spielzeug.

Die Hauptursache für die Infektion mit Parasiten ist das Versagen der persönlichen Hygiene. Je nach Art der Helmintheninvasion können sich die Symptome unterscheiden. Selbst erfahrene Spezialisten können nicht immer eine genaue Diagnose stellen.

Bei einigen Patientenbeschwerden kann eine parasitäre Läsion vermutet werden. Würmer verursachen Veränderungen im Verdauungstrakt, nämlich: Blähungen, Verstopfung, die durch Diarrhoe ersetzt werden.

Patienten können Schmerzen in den Muskeln und Gelenken verspüren. Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass Parasiten gerne durch den Körper wandern und so Myositis, Arthritis und so weiter verursachen.

Allergische Reaktionen sind der "wahre Begleiter" bei parasitären Erkrankungen. Würmer reizen die Darmwand, wodurch kleine Speisepartikel in die Blutbahn gelangen. Immunität nimmt sie als Fremdkörper wahr. Darüber hinaus sind die Parasiten selbst allergisch auf den Körper.

Meistens leben Würmer im dicken und dünnen Darm. Dies führt zu einer Erschöpfung des Körpers und zu einem Mangel an Nährstoffen. Parasiten haften an den Darmwänden und leben und vermehren sich aufgrund der Tatsache, dass sie Blut und Gewebesäfte trinken. Es stellt sich heraus, dass die Würmer die Nährstoffe aufnehmen, die vom Körper aufgenommen werden müssen.

Parasiten scheiden Giftstoffe aus, die den Körper vergiften. Dies führt zu Schmerzen, Schädigungen der inneren Organe sowie des Nervensystems. Wurminvasionen führen manchmal zu Darmverschluss. Parasiten reizen die Darmwand und führen zu einer Verletzung der Verdauungsprozesse.

Verstopfung, Durchfall, Blähungen - ein weiteres Symptom für helminthische Invasionen - ist eine weitere Schmerzursache. Stuhlretention tritt auf, weil die Würmer bei ihrem Wachstum das Darmlumen überlappen und dadurch die Ausscheidung von Stuhlmassen beeinträchtigen.

Die lebenswichtigen Prozesse der Würmer verursachen eine zu harte Stuhlmasse. Parasiten hemmen die Aufnahme von Fettsäuren. Fette zusammen mit dem Kot lassen den Körper unverändert.

Für Schmerzen im Darm mit Helminthiasis sind solche Merkmale charakteristisch:

  • verschüttete Natur des Schmerzes;
  • Schmerzanfälle;
  • Schmerzen können einen anderen Charakter annehmen, vom Schneiden bis zum schmerzenden Unbehagen;
  • Schmerzen, die durch einen beeinträchtigten Stuhl verstärkt werden.

Morbus Crohn

Dies ist eine chronische Entzündung des Verdauungstraktes. Morbus Crohn ist ein seltener Autoimmunprozess. Die Erkrankung kann sich auf jeden Teil des Magen-Darm-Trakts auswirken, angefangen von der Mundhöhle bis zum Rektum.

Die Ursachen für die Entwicklung der Pathologie sind noch nicht vollständig verstanden. Experten identifizieren immunologische, erbliche und infektiöse Faktoren bei der Entwicklung des Morbus Crohn. Ärzte sprechen auch über die Rolle des Lebensstils bei der Entstehung der Krankheit. Schlechte Ökologie, Rauchen, Alkoholismus - all das kann theoretisch zur Pathologie führen.

Der Entzündungsprozess der Darmschleimhaut führt schließlich zu ulzerativen Läsionen. Dies verursacht Schmerzen, Durchfall und das Auftreten von Blut und Schleim im Stuhl. Der Schmerz intensiviert sich während des Stuhlgangs.

Die Krankheit führt zu einer Verletzung des Allgemeinzustandes, einschließlich einer Temperaturerhöhung. Die Pathologie verläuft über einen langen Zeitraum. Oft werden Remissionsperioden durch Exazerbationen ersetzt.

Während der Verschlimmerung der Krankheit ist es für den Patienten wichtig, vollständige körperliche und geistige Ruhe zu gewährleisten. Die medikamentöse Therapie kann entzündungshemmend, hormonell, antibakteriell und mehr sein. Die Patienten müssen eine Diät vereinbaren. In schweren Fällen kann eine Operation erforderlich sein.

Darmatonie

Die glatte Darmmuskulatur hat eine kontraktile Fähigkeit, aufgrund derer sich die Stuhlmassen von den oberen zu den unteren Teilen bewegen. Verlust des Muskeltonus und Darmatonie verursacht. Muskeln können entweder verkrampft oder umgekehrt zu entspannt werden. Manifestierte einen pathologischen Prozess in Form von Verstopfung oder Stuhlproblemen.

Atonia droht die Entwicklung chronischer Verstopfung und ist in schweren Fällen mit Darmverschluss belastet. Dysfunktion kann sich als separate Krankheit entwickeln oder aber auch eine Manifestation einer anderen Pathologie sein. Pathologien bewältigen ist nur nach Beseitigung der Ursache möglich. Wodurch wird Darmatonie verursacht?

Die Krankheit kann verschiedene Ursachen haben:

  • ungesunde Ernährung;
  • strukturelle Anomalien;
  • Stress;
  • radikale Diäten oder Hunger;
  • infektiöse Prozesse;
  • sitzender Lebensstil;
  • Dysbakteriose;
  • Helminthiasis;
  • genetischer Faktor.

Die Schmerzen im Darm gehen mit Blähungen, verzögertem Stuhlgang, Schweregefühl und Appetitlosigkeit einher. Der allgemeine Gesundheitszustand ist gestört, die Person entwickelt Schwäche und die Körpertemperatur steigt an. Die Gesichtshaut wird blass und der Körper erhält einen Marmorfarbton. Atonia führt zu einer Verletzung des Schlafes und der Anämie. Nur ein integrierter Ansatz hilft bei der Heilung von Atonie. Ärzte verschreiben eine Diät, moderate Bewegung und eine Normalisierung des Lebensstils.

Darmverschluss

Der Entwicklungsmechanismus der Pathologie ist mit der Beendigung der natürlichen physiologischen Passage des Nahrungsbolus durch den Gastrointestinaltrakt verbunden. Der pathologische Prozess ist vollständig oder teilweise. Zum Beispiel kann das Vorhandensein von Tumoren aufgrund der Verengung des Darmdurchmessers eine teilweise Verstopfung verursachen. Durch die Öffnung kann nur wenig Nahrung passieren.

Experten identifizieren eine Vielzahl von provozierenden Faktoren beim Auftreten der Krankheit:

  • Bluterguss, Hämatom, Fremdkörper, Würmer - all dies kann zu Reflexkrämpfen führen;
  • Durchblutungsstörungen treten aufgrund von Embolie, Thrombose, Vaskulitis auf;
  • traumatische Hirnverletzungen, psychische Störungen, ischämischer Schlaganfall können das Nervensystem schädigen;
  • operative Intervention;
  • Vergiftung;
  • Hernie;
  • klebende Prozesse;
  • nach langem Fasten zu viel essen;
  • Übergang zur künstlichen Fütterung.

Die Krankheit verursacht Krämpfe, Stuhlansammlungen, Bauchkrämpfe und unbesiegbares Erbrechen. Stechen von Schmerzen bei Darmverschluss ist kein Anzeichen für eine Erholung, im Gegenteil, es ist ein alarmierendes Signal, das auf die Entwicklung einer Peritonitis oder den Tod von Nervenenden hinweist.

Die konservative Behandlung von Atonie beinhaltet die Verwendung von Analgetika, die Bekämpfung der Intoxikation des Körpers sowie Störungen der Homöostase. Die Patienten setzen Siphon-Einläufe sowie die Magensonde. Mit der Ineffektivität der medikamentösen Therapie wird eine Operation durchgeführt.

Sigmoiditis

Sigmoiditis ist eine Erkrankung, bei der der Sigmoiddarm entzündet ist. Die Aufgabe dieses Abschnitts des Dickdarms ist die endgültige Bildung von Stuhlmassen, die die Schleimhaut des Organs reizen können.

Dadurch können Mikroschäden entstehen, die die Voraussetzungen für das Auftreten einer Entzündungsreaktion schaffen. Darüber hinaus verzögert die gekrümmte Form des Sigma-Dickdarms den Durchtritt des Nahrungsklumpens, wodurch die Reizung durch Kot erhöht wird.

Darüber hinaus können Darminfektionen, Dysbakteriose, Strahlenkrankheit, Durchblutungsstörungen und unspezifische Ulzera eine Sigmoiditis verursachen. Schmerzen in der Krankheit werden durch Veränderungen in der Art und Häufigkeit des Stuhlgangs sowie durch eine Verletzung des Allgemeinzustandes verstärkt. Der Schmerz im linken Unterleib ist so stark, dass er sich auf das linke Bein und die Lendengegend auswirkt.

Die Behandlung hängt vom provozierenden Faktor ab. Wurde die Sigmoiditis durch Darminfektionen verursacht, wird eine Antibiotika-Therapie verschrieben. Wenn sich das Ganze in einer unspezifischen entzündlichen Darmerkrankung befindet, werden entzündungshemmende Medikamente benötigt. Die Infusionstherapie hilft, mit den Symptomen einer Vergiftung fertig zu werden.

Mit einer richtigen und rechtzeitigen Behandlung können Sie in den meisten Fällen eine vollständige Genesung erreichen. Es ist wichtig zu verstehen, dass der Behandlungsprozess ziemlich lang ist und die Beachtung der diätetischen Ernährung impliziert.

Colitis

Colitis ist eine Entzündung des Dickdarms. Die Krankheit wird durch alle möglichen Ursachen verursacht: Langzeit-Antibiotika-Therapie, Infektionen, ungesunde Ernährung, Parasiten, Vergiftungen. Dysbakteriose, belastete Vererbung, körperliche und geistige Überforderung.

Die Erreger der akuten Kolitis können Staphylokokken, Streptokokken, Salmonellen und dysenterische Mikroorganismen sein. Ein akuter Prozess manifestiert sich in Form von Bauchschmerzen, Durchfall, Dehnung des Bauches und dem Auftreten von Blut und Schleim im Stuhl.

Im chronischen Verlauf werden die Schmerzen krampfartig, Durchfall wechselt mit Verstopfung, Schwäche und Appetitlosigkeit. Unabhängig von der Ursache der Kolitis wird den Patienten eine Diät verordnet. Neben der medikamentösen Therapie benötigen Sie möglicherweise Physiotherapie, Psychotherapie sowie eine Spa-Behandlung.

Schmerz im Darm auf der linken Seite ist ein unangenehmes Symptom, das auf das Vorhandensein von Abnormalitäten im Körper hinweisen kann. Das Auftreten von Beschwerden im linken Teil des Bauchraums kann zu Atonie, Darmverschluss, entzündlichen Prozessen, Wurmbefall und mehr führen.

Eine genaue Diagnose und die Ermittlung der Ursachen können nach einer Umfrage qualifiziert werden. Selbstmedikation kann zu einer Tragödie oder sogar zum Tod führen.

Schmerzen im Darm im linken Unterbauch: Ursachen und Symptome

✓ Von einem Arzt verifizierter Artikel

In der Bauchhöhle befinden sich die Organe des Verdauungs-, Ausscheidungs-, Hormon- und Fortpflanzungssystems. Daher Beschwerden über Schmerzen im Unterleib - einer der häufigsten Gründe für die Behandlung von Patienten.

Schmerzen im Darm im linken Unterbauch: Ursachen und Symptome

Bei der Befragung eines Patienten fragt der Spezialist den Patienten nach Art, Dauer und Ort des Schmerzes. Diese Informationen ermöglichen es Ihnen, mögliche Abnormalitäten im Körper zu erkennen und eine vorläufige Diagnose zu stellen. Es ist jedoch oft möglich, eine genaue Diagnose nur mit Hilfe von Instrumental- oder Laborstudien zu erstellen, da eine klinische Untersuchung keine ausreichenden Daten über den Zustand des Patienten ermöglicht.

Ursachen von Bauchschmerzen

Bauchorgane

Colitis ulcerosa

Colitis ulcerosa ist eine chronische Verletzung des Darms, bei der der Entzündungsprozess die Darmwände beeinflusst. Die Pathologie kann durch verschiedene Faktoren hervorgerufen werden und ist durch häufige Rückfälle gekennzeichnet. Mit fortschreitender Krankheit bilden sich ulzerierte und nekrotische Bereiche auf den Schleimhäuten der Verdauungstraktorgane.

Was ist Colitis ulcerosa und ihre Symptome?

Bei der Colitis ulcerosa ist das Schmerzsyndrom am häufigsten im linken Unterleib lokalisiert, was durch die Merkmale der Darmanatomie verursacht wird. Darüber hinaus haben Patienten die folgenden pathologischen Symptome:

  • intensiver langanhaltender Schmerz, der im linken Bauchbereich lokalisiert ist;
  • lose Hocker mit schleimigen oder blutigen Einschlüssen;
  • häufiger falscher Drang nach Defäkation;
  • Hyperthermie bis 37,5–39 ° C, bei der der Patient Anfälle von Schwitzen, Fieber, Schüttelfrost hat;
  • Appetitstörung;
  • Dehydratisierung;
  • Schmerzen in den Gelenken und Muskeln, die besonders durch Fieber verschlimmert werden;
  • schnelle Ermüdbarkeit, Impotenz, Apathie.

Achtung! In Abwesenheit einer Therapie kann Colitis ulcerosa zu nekrotischen Veränderungen im Darmgewebe und zur Perforation der Darmwand führen. Eine solche Pathologie verursacht die Abgabe von Stuhlmassen in die Bauchhöhle und die Entwicklung einer Peritonitis.

Bei der Behandlung von Patienten mit Colitis ulcerosa besteht das Hauptziel der Behandlung darin, eine langfristige Remission der Krankheit zu erreichen. Zur Erleichterung des Entzündungsprozesses werden Aminosalicylate verwendet: Colazal, Mesalamin, Azulfidin. Wenn die Erkrankung eine Autoimmungenese hat, muss zur Chemotherapie eine Chemotherapie eingesetzt werden: Methotrexat, Mercaptopurin, Azathioprin. Bei Bedarf wird auch eine Steroidtherapie durchgeführt, beispielsweise Megadexane, Prednisol oder Medrol.

Bei Patienten mit Colitis ulcerosa wird gezeigt, dass sie eine spezielle Diät einhalten, die alle Produkte von der Ernährung der Patienten ausschließt, die eine Fermentation oder ein Trauma der Darmwand verursachen können. In diesem Fall sollten die täglichen Mahlzeiten in 5-6 kleine Portionen aufgeteilt werden, um eine übermäßige Darmmotilität nicht zu stimulieren.

Darmverschluss

Intestinale Obstruktion oder Invagination ist ein Syndrom, das polyetiologischer Natur ist, das heißt, es entwickelt sich vor dem Hintergrund verschiedener Krankheiten und Pathologien. Diese Verletzung ist durch eine Störung der Passage gekennzeichnet, das heißt Beförderung von Stuhlmassen durch das Darmlumen. Der Schmerz kann in verschiedenen Bereichen des Bauchraums lokalisiert werden, abhängig davon, welcher Teil des Verdauungstrakts betroffen ist. Am häufigsten klagen Patienten über Schmerzen im linken Bauch.

Wenn Darmverschluss auftritt Obturation, das heißt die Blockierung des Darmlumens durch Kot, die zu Schwellungen und Krämpfen der Darmwände führt. Ohne Therapie wird der Blutfluss allmählich gestört, es kommt zu akuten Entzündungen und Infektionen des Körpers.

Achtung! Längerer Stuhlversagen provoziert die Absorption von Abfallprodukten aus dem Kot in das Blut. Daraus ergibt sich eine allgemeine Vergiftung des Körpers.

Bei der Untersuchung von Patienten mit Darmverschluss stellen Experten eine Reihe charakteristischer Anzeichen einer Pathologie fest:

  • Unbehagen im Bauch, meist etwas links vom Nabel lokalisiert;
  • kein Stuhlgang oder selten kleine Hocker in Form von einzelnen massiven Teilen;
  • Erbrechen von Nahrung und Galle und nach 2-3 Tagen Krankheit - Darminhalt;
  • ausgeprägte Peristaltik;
  • Palpation des Bauches ist hart, angespannt, in manchen Fällen kann der Spezialist die Ansammlung von Stuhl im Darm spüren;
  • der Bauch hat eine asymmetrische Form und wölbt sich am Ort der Verletzung;
  • bei der Perkussion wird das Grollen und Blubbern im Magen bemerkt;
  • Dehydratisierung;
  • geduldige Klagen über Durst, trockener Mund.

Schematische Darstellung des invaginatorischen Teils des Darms

Einige Tage nach der Entwicklung der Krankheit hat der Patient starke Bauchschmerzen. Sie sind stumpf oder spastisch und wachsen auf Höhe der peristaltischen Welle. Ohne Hilfe entwickelt der Patient Vergiftungen und Schocks, die sich in einem starken Blutdruckabfall, blasser Haut, kaltem Schweiß und Tachykardie manifestieren. Ein Patient in diesem Zustand benötigt dringend einen Krankenhausaufenthalt.

Achtung! In einigen Fällen hört der Patient einige Tage nach Beginn der Darmobstruktion trotz anhaltender Verstopfung auf, über Schmerzen zu klagen. Dies ist ein alarmierendes Symptom, das auf das Absterben von Nervenenden in den Darmwänden und die Entwicklung nekrotischer Prozesse hinweist.

Die Behandlungsmethoden dieser Pathologie hängen direkt von der Ursache der Obstruktion ab. Im Falle einer Atonie des Darmtraktes werden dem Patienten Mittel zur Stimulierung der Peristaltik verschrieben: Bisacodil, Guttalaks, Prozerin. Bei intestinaler Spastik muss der Patient krampflösende Mittel einnehmen: No-shpu, Papaverin, Drotaverin. In den meisten Fällen benötigen Menschen mit dieser Krankheit eine Darmspülung.

Die Droge Papaverin in Form von Kerzen

Wenn eine konservative Therapie nicht den gewünschten Effekt brachte oder der pathologische Prozess Gewebennekrose auslöste, wird der Patient operiert. Abhängig von der Ätiologie der Obstruktion kann der Arzt die folgenden Manipulationen durchführen:

  • einen Teil des betroffenen Darms während eines nekrotischen Prozesses oder der Bildung von Tumoren und Verwachsungen entfernen;
  • rechter Knoten, Hernie oder Torsion;
  • mit der Entwicklung eines umfangreichen Infektionsprozesses wird die Drainage des Darms und der Bauchhöhle durchgeführt;
  • Bei starker Ansammlung von Kot im Darm entfernt der Chirurg den Kotplug manuell.

Achtung! Um ein Wiederauftreten einer Darmobstruktion zu verhindern, muss bei diesem Patienten die Ursache seiner Entwicklung festgestellt werden.

Video - Warum schmerzt es den linken Unterleib?

Flatulenz

Flatulenz - eine häufige Erkrankung des Verdauungssystems, ist eines der häufigsten Krankheitsbilder des Magen-Darm-Trakts. Bei dieser Pathologie weist der Patient eine Blähung auf, d. H. Übermäßige Gasbildung. Normalerweise bilden sich im menschlichen Körper 0,2 bis 0,5 Liter Darmgase, deren Volumen bei Blähungen oft 2-3 Liter übersteigt.

Blähungsschema im Darm

Diese Störung tritt bei gesunden Menschen als Folge bestimmter physiologischer Ursachen auf: Übermäßiges Essen, das Essen gegorener Lebensmittel, Verstopfung usw. Bei Patienten mit gastrointestinaler Dysfunktion entsteht dieser Zustand aufgrund der Störung der Gasbildung und ihrer Entfernung. In diesem Fall leiden die Patienten normalerweise unter den folgenden Symptomen:

  • Bauchdehnung, bei Palpation ist die Bauchwand elastisch, starr;
  • Aufstoßen, Schluckauf;
  • Übelkeit, Sodbrennen;
  • ständiger Austrag von Gasen mit faulem oder faulem Geruch;
  • krampfartige Schmerzen im Darm;
  • Verletzung des Stuhls, wobei Durchfall durch Verstopfung ersetzt wird;
  • allgemeine Gesundheitsstörung, Atemnot, Schweregefühl im Magen.

Das Medikament Mezim Forte zur Verbesserung der Verdauung

Die Therapie dieser Erkrankung zielt darauf ab, die zugrunde liegende Erkrankung und ihre weitere Behandlung zu identifizieren. Führt häufig zu Blähungen der Maledigestie, d. H. Einer Verletzung der normalen Verdauung und der Aufnahme von Nährstoffen aus einem oder anderen Grund. Dadurch beginnt die Fermentation im Darm und es bilden sich zu hohe Gasmengen. Um diese Pathologie zu stoppen, wird dem Patienten Mezim Forte, Festal, Digestin und andere Medikamente zur Normalisierung der Verdauung verschrieben.

Den Patienten wird außerdem empfohlen, eine Diät einzuhalten, die die Verwendung übermäßiger Mengen an Lebensmitteln, die zu Gärung oder Verrottung führen, dh Hülsenfrüchte, Kohl, fetthaltiges Fleisch, frisches Gebäck usw., ausschließt.

Produkte, die Blähungen verursachen

Tumorprozesse im Darm

Tumoren verschiedener Herkunft im Darm sind ziemlich schwer zu diagnostizieren. In den meisten Fällen kann ein solcher Tumor in zwei Fällen identifiziert werden:

  • bei der Durchführung verschiedener Instrumentalstudien zur Bestimmung anderer Pathologien;
  • wenn sich der Patient aufgrund von Schmerzen im Darm an den Arzt wendet.

Achtung! Die Hauptgefahr für Tumorvorgänge im Darmtrakt ist der späte Beginn der Symptome. Schmerzen treten auf, wenn der Tumor bereits groß ist und das Lumen des Darms überlappt oder das umgebende Gewebe zu beeinflussen beginnt.

Diagnose von Tumorprozessen im Darm

Ein vergrößerter Tumor bewirkt eine Zerstörung der Darmwände und verursacht unangenehme Empfindungen. Anfangs ist der Schmerz schwach, tritt sporadisch auf. Mit zunehmender Intensität nimmt der Patient die ausgeprägten Beschwerden mit Analgetika nicht auf. Neben dem Schmerzsyndrom hat eine Person auch eine Reihe anderer Symptome:

  • Anspannung im Bauchbereich und Anspannung, während Palpation für den Patienten schmerzhaft ist;
  • Gewichtsverlust, der allmählich zu Kachexie führt - Erschöpfung aller körperlichen Ressourcen;
  • Appetitlosigkeit;
  • Schwäche, Lethargie, Schläfrigkeit;
  • Apathie oder Nervosität;
  • Anämie, gegen die der Patient Blässe und Dünnheit der Haut hat;
  • fühlt sich ständig schwer im Magen, Sodbrennen;
  • Übelkeit und Erbrechen, einschließlich Darminhalt;
  • Verletzung des Stuhls mit möglichem Durchfall und anhaltender Verstopfung;
  • Darmverschluss als Folge der Tumorproliferation;
  • Peritonitis durch Ruptur der Darmwand;
  • Melena - dunkler oder schwarzer Kot mit Blut;
  • Auftreten von Schleim oder eitrigen Einschlüssen im Kot;
  • Schmerz beim Versuch, den Darm zu leeren;
  • Aufstoßen, häufiger Schluckauf, anhaltende Gasproduktion.

Colon-Tumoren

Die Therapie von gutartigen Darmtumoren basiert in den meisten Fällen auf ihrer operativen Entfernung. Maligne Neoplasmen sollten umfassend behandelt werden, während dem Patienten die Anwendung von Zytostatika, Strahlentherapie und, wenn möglich, chirurgische Eingriffe gezeigt werden.

Die Chemotherapie ist in Adjuvans und Neoadjuvans unterteilt. Im ersten Fall werden dem Patienten Zytostatika verabreicht, um den Tumor oder die Anzahl der Metastasen vor der Radikaloperation zu reduzieren. Eine neoadjuvante Medikamentenbehandlung wird nach einer Operation durchgeführt, um pathogene Zellen im Körper des Patienten zu zerstören. Bis heute sind 5-Fluorouracil, Oxaliplatin und Capecitabine die am häufigsten verwendeten Medikamente zum Schröpfen von Darmtumoren.

Achtung! Bei der Einnahme einer Chemotherapie sollten Sie die Empfehlungen des Arztes sorgfältig befolgen, da diese Medikamente viele Nebenwirkungen haben. Um die Wahrscheinlichkeit verschiedener unangenehmer Konsequenzen auf ein Minimum zu reduzieren, ist es während der Behandlung notwendig, einen gesunden Lebensstil aufrechtzuerhalten, richtig zu essen und Vitamin-Mineral-Komplexe einzunehmen.

In manchen Fällen wird die Bestrahlungstherapie auch verwendet, um das Neoplasma zu reduzieren. Seine Wirkung ist direkt auf den Tumor gerichtet. Während dieses Verfahrens hat ionisierende Strahlung eine zerstörerische Wirkung auf maligne Zellen und verursacht deren Zerstörung. In den meisten Fällen wird die Strahlentherapie als Vorbereitung für eine Operation oder zur Palliativversorgung von Patienten mit inoperablen Tumoren eingesetzt.

Die chirurgische Entfernung des Tumors ist eine der radikalsten und effektivsten Behandlungen. Es ist jedoch sinnvoll, die Operation nur dann durchzuführen, wenn der gesamte Tumor oder ein Großteil des Tumors entfernt werden kann. Bei ausgedehnter Metastasierung benötigt der Patient zunächst eine Chemotherapie.

Die Entwicklung von Darmkrebs

Es ist zu beachten, dass die Wahl der Behandlungsmethoden, die Art und das Verwendungsmuster bestimmter pharmakologischer Zubereitungen vom behandelnden Arzt auf der Grundlage des Krankheitsbildes der Krankheit und der individuellen Merkmale des Patienten festgelegt werden.

Divertikulitis

Die Divertikulitis ist eine Erkrankung des Verdauungstraktes, bei der der Entzündungsprozess zur Bildung bestimmter Vorsprünge der Darmwanddivertikel führt. Divertikulitis entwickelt sich aufgrund einer Stagnation im Verdauungssystem. In diesem Fall tritt die Krankheit bei Frauen etwa eineinhalb Mal häufiger auf als bei Männern.

Colon Diverticulum

Die Pathologie kann eine andere Ursache haben, tritt jedoch meistens bei einer Diät auf, die auf einen Ballaststoffmangel hindeutet. In den letzten Jahrzehnten hat die Häufigkeit von Divertikulitis zugenommen, da die Menschen anfingen, mehr Gebäck und Fleischprodukte zum Nachteil pflanzlicher Lebensmittel zu konsumieren.

Diese Verletzung betrifft auch Menschen mit Dysbiose oder gestörter Funktion des Immunsystems. Eine der häufigsten Ursachen für Divertikulitis ist die helminthische Invasion, bei der eine Reizung und Zerstörung der Darmwand durch Helminthen auftritt, aufgrund derer pathogene Bakterien, die in den Stuhlmassen enthalten sind, in das Darmgewebe eindringen und Entzündungen hervorrufen.

Achtung! Bei der Häufigkeit von Divertikulitis ist der erbliche Faktor von großer Bedeutung. Bei Menschen, deren unmittelbare Angehörige an dieser Pathologie leiden, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Krankheit entwickelt, im Durchschnitt um das 3-4-fache.

Es sieht aus wie Darm mit Divertikulitis

Neben stumpfen oder schmerzenden Schmerzen im Unterleib, hauptsächlich auf der linken Seite, bei Divertikulitis werden auch folgende Symptome festgestellt:

  • monotones Schmerzsyndrom nicht passieren, lokalisiert an einem Punkt;
  • gestörter Stuhl, gekennzeichnet durch abwechselnde Diarrhoe und Verstopfung;
  • das Auftreten von blutroten Scharlach- oder Burgunder-Einschlüssen in den Stuhlmassen;
  • Hyperthermie bis 37,5–38 ° C, verursacht durch Entzündungen der Darmschleimhäute;
  • eine starke Zunahme des Unbehagens während der Palpation des betroffenen Bereichs;
  • Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen möglich.

Die Behandlung der Divertikulitis wird ambulant durchgeführt, wenn ein Diagnosespezialist keinen schweren Infektionsprozess oder Anzeichen einer Peritonealreizung aufweist. Dem Patienten werden antibakterielle Medikamente verschrieben: Cefoxitin, Timentin usw. Zur Linderung von Entzündungen werden antimikrobielle Mittel und Mittel gegen Ödeme verwendet: Mesalazin, Salofalk. Drotaverin, No-spa, Nise, Novigan und andere Arzneimittel werden auch zur Linderung von Krämpfen und Schmerzen verwendet.

Drugaverinum zur Linderung von Krämpfen

Beschwerden im Darm signalisieren oft die Entwicklung verschiedener Pathologien des Verdauungstraktes. Um die Krankheit unverzüglich zu erkennen und mit der Behandlung zu beginnen, ist es erforderlich, einen Spezialisten zu konsultieren, wenn die ersten Symptome auftreten.