Blinddarmentzündung

Schmerzen in der rechten Seite des Bauches

Mit Schmerzen in der rechten Seite des Bauches sind Ärzte am häufigsten. Es hängt mit dem hier befindlichen Blinddarmprozess und seiner Entzündung zusammen. Statistiken von chirurgischen Eingriffen der allgemeinen chirurgischen Abteilung zeigen, dass Appendektomie maximale Aktivität verursacht.

Rechtsseitige Bauchschmerzen sind jedoch nicht auf eine einzige Ursache beschränkt. Es gibt genug andere Organe in dieser Zone, deren Pathologie zu einem Schmerzsyndrom führt. Um eine Blinddarmentzündung sicher zu stellen, müssen Anzeichen aller Erkrankungen mit ähnlichen Schmerzen ausgeschlossen werden.

Aufgrund des Verlaufs und der Folgen sind sie für den Menschen nicht weniger gefährlich. Wenn Sie genau wissen, warum der Unterleib wehtut, können Sie die Beschwerden des Patienten sorgfältig analysieren, zusätzliche Anzeichen aufzeigen und die Untersuchungsdaten unterstützen und widerlegen.

Was kann unten rechts weh tun?

Schmerzen im unteren rechten Bauch können sowohl Kinder als auch Erwachsene stören. In der Kindheit entwickelt sich eine chronische Pathologie selten, deshalb suchen sie nach einer akuten Erkrankung oder einer Manifestation physiologischer Minderwertigkeit, angeborenen Anomalien als Ursache.

Bei Erwachsenen wird eine Masse chronischer Personen in die Liste der möglichen Krankheiten aufgenommen. Einige gingen lange Zeit verdeckt vor. Hormonelle Ungleichgewichte beeinträchtigen das Funktionieren der Genitalien. In den Wechseljahren werden Entzündungsprozesse bei Frauen und Männern aktiviert, Epithelgewebe durchläuft eine Transformation.

Der untere Bereich des Hinterleibs rechts und links wird als Beckenkammer bezeichnet, und zwar mit dem Namen der hervorstehenden Stege des Beckenknochens. Auf der rechten Seite befinden sich folgende anatomische Strukturen:

  • direkt unter der Haut befinden sich dichte Muskelschnüre und Aponeurosen (Sehnen) großer Muskeln, die die vordere Bauchwand bilden;
  • Teil des Adduktors des rechten Harnleiters;
  • vertikal liegende Schleife des Dünndarms (Ileum);
  • Ileozökalischer Winkel - Verbindung des Dickdarmanfangs (Blinddarm) mit dem Endteil des kleinen Ileums;
  • Anhang - ein Prozess eines Caecums;
  • bei Frauen der rechte Eierstock mit dem Ende des Eileiters.

Es ist vergeblich, dass sich einige Autoren auf die Lage in diesem Bereich der Blase, die Prostata bei Männern und die Gebärmutter bei Frauen beziehen. Diese Organe sind nicht so groß, dass sie den zentralen Schambereich verlassen.

Sogar eine überfüllte Blase steigt auf und wird nicht seitlich flach. Eine andere Sache ist die Fähigkeit, bei Hypertrophie und Entzündung strahlende Schmerzen in der rechten Seite und im Unterbauch zu verursachen, die Bänder zu verlöten und Verwachsungen mit dem Darm zu bilden.

Der Mechanismus der Schmerzbildung

Parenchymatöse und hohle Organe können auf verschiedene Weise betroffen sein. Die ersten sind dichte Gebilde, die mit Zellen gefüllt und mit einer Kapsel bedeckt sind. Zu den zweiten - röhrenförmigen Formationen. Auf der rechten Seite des Bauches befindet sich nur ein Parenchym-Organ - der Eierstock bei Frauen.

Alle anderen sind von innen mit einer Schleimhaut bedeckt, mit kreisförmigen und longitudinalen Muskelfasern versehen und sorgen für Beweglichkeit (Transportfunktion des Inhalts).
Der Unterschied liegt in der Abwesenheit von Schmerzrezeptoren an der Schleimhaut und der Möglichkeit einer Schmerzreaktion nur auf spastische Kontraktion oder signifikante Überdistension.

Die Eierstöcke schmerzen, wenn das Parenchym bei Schwellung, Entzündung, Tumorwachstum die Größe des Organs vergrößert und die Kapsel streckt. Und umgekehrt bei einer starken Abnahme des Zystenbruchs.

Darüber hinaus müssen zusätzliche Mechanismen berücksichtigt werden: Dehnung der Bänder, Verwachsungen, Keimung des Tumors in den Nervenganglien, Reizung der Peritoneumblätter durch das ausgeschiedene geheime entzündliche Exsudat. Aufgrund der Art des Schmerzes kann davon ausgegangen werden, welche Art von Prozess im Körper abläuft, wenn der rechte Unterleib schmerzt.

Charakteristisch für Schmerzen

Patienten beschreiben ihre Gefühle so gut sie können, aber aufrichtig. Daher sollte der Arzt die subjektive Schmerzempfindung sorgfältig abwägen, versuchen zu klären und die erforderlichen Informationen einzuholen. Darüber hinaus lässt eine fachkundige Palpation des Bauches während der Untersuchung indirekte Rückschlüsse auf die Intensität und Sensibilität einer bestimmten Person zu.

Wenn der Schmerz in der rechten unteren Ecke als „schwach“ angesehen wird

Die Praxis beweist die Notwendigkeit eines ähnlichen Ansatzes für starke und schwache Schmerzen. Viele Tumorerkrankungen beginnen so. Identifizieren Sie die Krankheit, bis der Körper seine Funktion vollständig wiederherstellen kann - der Traum von Ärzten.

Nicht intensive Schmerzen beginnen:

  • eine Entzündung des rechten Anhängers bei Frauen kann gleichzeitig mit den "kritischen" Tagen, einer Störung des Monatsplans und dem Auftreten eines moderaten bräunlichen Ausflusses in Verbindung gebracht werden;
  • Prostatitis und Adenom bei Männern verursachen im Anfangsstadium geringgradige Schmerzen in der Schamgegend, in der Leistengegend und strahlen in beide iliakalen Zonen aus. Manchmal stellt sich heraus, dass ein Urologe / Androloge die Verminderung der Potenz oder unfruchtbare Ehe betrifft.

Nagging Schmerzen

Schmerzen in der rechten Seite und im Unterbauch zu ziehen gilt als durchaus tolerierbar. Patienten erwähnen dies nicht immer. Typischerweise ist diese Art chronischen Prozessen mit langsamem Wachstum des Körpers, der Bildung von Adhäsionen und der Spannung der Bänder inhärent.

Als physiologische Ursache kann eine ähnliche Beschwerde für Primipara-Frauen gegeben werden. Sie haben ein Schmerzsyndrom, das eine wachsende Gebärmutter und Verstauchung der Bänder verursacht. Um herauszufinden, warum die rechte Seite des Unterleibs bei einer schwangeren Frau weh tut, ist äußerste Vorsicht geboten.

Häufiger manifestiert sich eine chronische Entzündung des rechten Gliedes (Adnexitis) und eine Infiltration des Blinddarms, wenn der Anfall unabhängig beendet wird und der Übergang zu einem chronischen Verlauf erfolgt.
Von besonderer Bedeutung ist der Übergang von der Natur des Schmerzes zum Pulsieren. Dies deutet auf Eifersucht innerhalb des begrenzten Fokus und die Hinzufügung einer stärkeren Infektion hin.

Schmerzende Schmerzen

Wenn sich Patienten Sorgen über den schmerzenden Schmerz auf der rechten Seite des Bauches machen, hinterlässt dies einen Eindruck auf das Aussehen: Die Person ist wirklich erschöpft von unablässigen Gedanken über die Krankheit, Unwohlsein, Schlafmangel und der Unfähigkeit, ruhig zu arbeiten.

Diese Wahrnehmung betrifft emotional instabile, verletzliche Menschen. So beurteilen Sie den Zustand der Frau im letzten Monat vor der Geburt. Das Fehlen einer ständigen Lokalisation und Verteilung im gesamten Bauchraum ist typisch für das Reizdarmsyndrom. Um einen Menschen nicht zu einem Nervenzusammenbruch zu bringen, ist es notwendig, eine umfassende Untersuchung durchzuführen und ihn zu überreden, nur minimale Mittel zu verwenden, um die Behandlung durchzuführen, die Ernährung.

Dumpfer Schmerz

Eine wahrscheinliche Ursache für stumpfe Schmerzen in der rechten Beckenkammerregion kann bei Frauen ein mäßiger Anstieg des Eierstocks mit erhöhter Blutfüllung und chronische Entzündung sein. Wenn der Schmerz zyklisch ist und regelmäßig auftritt, kann dies auf eine Gewebereaktion auf die Reifung des Follikels hinweisen.

Bei fehlender Kommunikation mit der monatlichen Zyste rechts sollte eine chronische Adnexitis ausgeschlossen werden. Die Menschen sind dünn und haben einen asthenischen Körperbau, der dazu neigt, die rechte Niere wegzulassen. Manchmal kommt es zur Unterseite des Beckens, hat die Beweglichkeit erhöht, dehnt daher ständig das Ligament aus.

In dieser Position werden günstige Bedingungen für die Infektion und die Entwicklung der rechtsseitigen Pyelonephritis geschaffen. Die Schmerzgeschichte des Patienten geht durch das Ziehen, dumpf und intensiv vor Verschlimmerung, mit Fieber, Schüttelfrost, Bestrahlung auf die rechte Seite und den unteren Rücken.

Wie kann man die pulsierende Natur des Schmerzes betrachten?

Der pochende Schmerz im rechten Unterleib wird von den Patienten als "Ruckeln", "Bewegung", "rhythmische Kontraktion" der Eingeweide beschrieben. Das Symptom tritt auf, wenn sich in der Nähe der Nervenenden Eitration bildet. Normalerweise sollte dies als gefährliches Signal für den Übergang einer normalen Entzündung bei Gangrän mit Blinddarmentzündung, Adnexitis angesehen werden.

Das Gefühl eines pulsierenden Schmerzes auf der rechten Seite in der postoperativen Zeit vor dem Hintergrund eines Temperaturanstiegs, Änderungen der Blutformel ist sehr gefährlich. Dies ist eine Komplikation, die bei einem geschwächten Patienten schnell in einen septischen Zustand übergehen kann.

Ähnliche Erscheinungen treten bei Frauen auf, die nach einer schwierigen Geburt komplizierte Abtreibungen, Blutstauungen und Blutvergiftung in der Gebärmutter haben. Die Bestrahlung solcher Schmerzen ist unterschiedlich: im rechten Oberschenkel, im Hypochondrium, in der Seite und in der Mitte des Bauches.

Zusätzliche Symptome sind:

  • wiederholte Schüttelfrost
  • Übelkeit;
  • übermäßiges Schwitzen;
  • Durst
  • Schwindel;
  • Herzschlag;
  • Blutdruckabfall;
  • Blähungen
  • wachsende Schwäche.

Deutliche Anzeichen für starke Schmerzen

Bei starken Schmerzen fügt eine Person emotionale Schmerzen hinzu, die bei der Diagnose nicht helfen können. Schwere anhaltende Schmerzen verursachen bösartige Neubildungen des Darms, Eierstock.
Anfangs sind sie lokal, nur in der rechten Ilealzone ängstlich, unterstützt durch eine metastatische Vergrößerung der regionalen Lymphknoten.

Dann geben sie Metastasen ab und es ist unmöglich, den primären Fokus für die Symptome festzulegen. Das Schmerzsyndrom wird begleitet von Anzeichen einer Krebsvergiftung: Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Schwäche.

Wenn der Schmerz als "scharf" beschrieben wird

In der Regel implizieren Patienten ein plötzliches, akutes Auftreten vor dem Hintergrund des Wohlbefindens. Bei der Klärung der Details ist es meistens möglich, die Anzeichen früherer inkonsistenter, dumpfer Bauchschmerzen, Manifestationen von Dyspepsie, aufzudecken.

Starke Schmerzen erfordern immer besondere Aufmerksamkeit, da sie den Verdacht auf eine plötzliche Pathologie auslösen und eine begrenzte Zeit für die Diagnose zur Verfügung stellen. Der Patient braucht dringend ärztliche Hilfe. Wenn Schmerzen im Unterleib rechts und unten lokalisiert werden, wird eine Differenzialdiagnose zwischen verschiedenen Erkrankungen gestellt.

Der Angriff der akuten Blinddarmentzündung - in der klassischen Version beginnt mit Schmerzen im Magen, Übelkeit, Erbrechen, dann geht der Schmerz in die rechte Beckengegend. Bei schwangeren Frauen geht es in das rechte Hypochondrium über, da der entzündete Prozess durch den vergrößerten Uterus nach oben verschoben wird. Die Krankheit kann verursacht werden durch:

  • jede chronische Entzündung der Bauchorgane, Narbenverklebung mit dem Prozess;
  • längere Verstopfung;
  • Infektionen (Typhus, Tuberkulose);
  • Bauchtrauma;
  • den Auslauf mit grobkörniger Nahrung blockieren (Samenkörner, Nüsse).

Untersuchung und Palpation deuten auf eine lokale Muskelspannung in der Schmerzzone im rechten Unterleib hin, verstärktes Zeichen, wenn sich der Patient nach links dreht. Chirurgen verwenden die Definition einer nach den Autoren benannten Gruppe von Symptomen.

Torsion der Zyste des rechten Eierstocks - kann von schmerzhaftem Schock mit Bewusstseinsverlust begleitet sein. Schmerzempfindungen werden durch Bewegungen des Körpers stark verbessert. Die Frau hat eine hohe Temperatur, kalter Schweiß wird freigesetzt, der Druck wird reduziert, der Puls ist ständig Teil, Harnverhalt und Verstopfung sind möglich.

Ruptur der rechtsseitigen Ovarialzyste - begleitet von akuten Schmerzen in der rechten Seite und im Bereich des Beckens. Die Bedingung unterscheidet sich wenig von der vorherigen weiblichen Pathologie. Ein in die Bauchhöhle freigesetztes Geheimnis verursacht eine Reizung der Bauchblätter.

Ektopische Tubenschwangerschaft rechts - zeichnet sich durch starke einseitige Schmerzen beim Bruch aus. Bis zu diesem Zeitpunkt verspürte die Frau leichte gewölbte Bauchschmerzen und legte keinen Wert auf sie. Gynäkologen bestimmen die Blutakkumulation im hinteren und seitlichen Vaginalfornix.

Eine Komplikation des Morbus Crohn ist eine der ersten Stellen der Läsion - das Ileum (Ileitis). Die Lücke an dieser Stelle wird von plötzlichen starken Schmerzen begleitet. Obwohl zuvor davor, können Patienten lange Zeit unter spastischen Schmerzen und Durchfall leiden.

Schmerzkrämpfe

Schmerz ist in hohlen Strukturen inhärent. Die Patienten empfinden spastische Kontraktionen im rechten Unterleib, die in ihrer Intensität variieren, instabil sind und manchmal von selbst verschwinden. Sie werden durch Bewegung, Zittern, Unterkühlung hervorgerufen.

Es ist unmöglich, das betroffene Organ genau zu beurteilen. Charakteristisch: für die ersten Anzeichen einer Eileiterschwangerschaft Nierenkolik. Möglich bei Gallensteinen und Blinddarmentzündung. Typisch für das Reizdarmsyndrom.

Stechender Schmerz

Menschen mit intestinalen Divertikeln haben ein Kribbeln im Magen. Sie entstehen als angeborene Anomalie der Struktur oder als Folge von Entzündungen und Ausdünnungen der Darmwand. Sie können einzeln oder mehrfach sein und sowohl im Dickdarm als auch im Dünndarm lokalisiert sein.

Sie sind sacculäre Vorsprünge aus einer verdünnten Wand, die ihre Elastizität verloren hat. Die Tatsache, dass der Schmerz in der rechten Seite des Bauches nicht in Frage kommt, während die Sterilität bleibt. Bei Stagnation und Einnahme von infizierten Inhalten entwickelt sich Divertikulitis (Entzündung) mit der Bildung von Abszessen, die Gefahr von Ruptur und Peritonitis. Schmerzen zur gleichen Zeit ändern sich in pulsierende, platzende.

Schneidende Schmerzen

Die schneidende Art des Schmerzes ist am typischsten für das Passieren eines engen Kanals mit felsigem Zahnstein. Manchmal wird es als "Brennen" bezeichnet. Die Schleimhaut ist verletzt, die Muskelschicht wird in Reaktion darauf reduziert. Charakterisiert durch ausgeprägte Bestrahlung.

Der Schmerz ist in der rechten Ilealzone lokalisiert, da er den Stein entlang des rechten Harnleiters, dem Gallengang, bewegt. Der Angriff kommt fast plötzlich. Patienten können Übelkeit und Erbrechen haben, der Harnverhalt in Nierensteinen. Männer leiden an Nierenkoliken und benötigen einen medizinischen Eingriff.

Was ist "chronischer" Schmerz?

Der bekannte Ausdruck bedeutet nicht Schmerzen bei chronischen Erkrankungen, sondern gleichbleibende Gefühle für mindestens sechs Monate ohne diagnostische Bestätigung jeglicher Veränderungen der inneren Organe auch während der laparoskopischen Untersuchung.

Nachgewiesene Verbindung von chronischen Schmerzen im Unterleib bei Frauen mit der Erfahrung sexueller Gewalt. Es wird vermutet, dass der wahrscheinlichste Bildungsmechanismus eine gestörte Psyche ist. Die Behandlung mit solchen Symptomen wird von Psychologen und Psychiatern durchgeführt.

Welche diagnostischen Methoden werden verwendet, um die Ursachen von Schmerzen im Unterleib zu identifizieren?

Der medizinische Empfang bietet eine Klarstellung der Merkmale des Schmerzsyndroms, indem er Folgendes herausfindet:

  • wie lange die Schmerzen aufgetreten sind, ob sie periodisch sind, wie lange sie dauern;
  • Hält der Patient sie für plötzlich oder war der Gewinn allmählich?
  • um welchen Typ es sich handelt (dumm, krümmend, krampfartig und andere);
  • was die Schmerzen erhöht und lindert;
  • wo sich der schmerzhafteste Ort befindet und wo der Schmerz nachgibt;
  • welche Zeichen werden begleitet.

Die Untersuchung und Palpation des Bauches hilft bei der objektiven Bewertung einiger Antworten. Um die Pathologie der Verdauungsorgane auszuschließen:

  • Studien zu Blut, Kot, Urin;
  • Umfrage-Röntgenbild;
  • Ultraschall;
  • Koloskopie;
  • Endoskopie mit Biopsieproben.

Diagnose von Erkrankungen des Urogenitalsystems erfordert:

  • bei Blutuntersuchungen, einschließlich hormoneller Zusammensetzung;
  • spezielle Urintests für Nechiporenko, Amburzhe;
  • bakteriologisches Seeding von Sekreten;
  • Kontrast-Röntgentechniken;
  • Ultraschall;
  • Magnetresonanz und Computertomographie.

Was tun bei Schmerzen im rechten Unterleib?

Warnen Sie zuerst, was Sie nicht tun sollten:

  • Tragen Sie ein Heizkissen auf den Magen auf. Füllen Sie den Magen besser mit kaltem Wasser oder Eis auf. Diese Technik lässt die Entzündung nicht durch das Peritoneum breiten, begrenzt die inneren Blutungen.
  • Nehmen Sie Analgetika Analgin, starke Beruhigungsmittel, Medikamente haben eine allgemeine Wirkung unabhängig von der Lokalisation und ändern stark die Symptome;
  • geben Sie schwangeren Frauen keine Medikamente;
  • Suchen Sie nach Volksweisen und verbringen Sie Zeit damit.
  • Verzögern Sie den Krankenwagenanruf und hoffen Sie, dass "es von selbst vorübergeht".

Akute Schmerzen erfordern die schnellste Beförderung des Patienten zur Operation. Wenn nötig, gynäkologische Betreuung vor dem Hintergrund der Schwangerschaft, Beginn der Entlassung aus der Gebärmutter, wird die Frage des gerichteten Krankenhausaufenthalts vom Notarzt entschieden.

Wenn der Schmerz schwach, schmerzhaft und gewölbt ist, wenden Sie sich an Ihren Therapeuten. Nach einer Hauptuntersuchung entscheidet der Arzt, ob er einen Urologen oder einen Gastroenterologen, einen Onkologen, konsultieren soll.

Schmerzsymptome in der rechten Beckenkammer sind für sich selbst nutzlos. Sie sind selbst für erfahrene Ärzte schwierig. Wenn Sie die medizinische Versorgung nicht ablehnen können. Die Untersuchung hilft, die Ursache zu ermitteln und die Behandlung auszuwählen.

Warum die rechte Seite des Unterleibs einer Frau verletzt?

Manchmal treten Schmerzen in unserem Körper auf. Es bringt auch Leiden mit sich, weil wir ihre Ursachen nicht kennen, die in der Tat nicht immer ernst sind.

  • Schnelle Navigation zum Artikel:
  • Ursachen von Schmerzen
  • Wie unterscheidet man eine Blinddarmentzündung?
  • Gefährliche Symptome
  • Was ist, wenn es Schmerzen gibt?
  • Bewertungen

Wenn dieser Zustand mehrere Tage in Folge anhält oder die Schmerzen sehr stark sind, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Schmerzursachen auf der rechten Seite

Unabhängig davon, welcher Teil des Magens weh tut, rechts oder links oder beides, kann es ein Nierenproblem sein. In den meisten Fällen sind Schmerzen in den Nieren von anderen Symptomen begleitet, z. B. häufiges Wasserlassen, Fieber, Schüttelfrost und Blut im Urin.

Ein solcher Zustand, bei dem die rechte Seite oder der linke Unterleib der Frau bei Frauen weh tut, kann die Ursache für Erkrankungen und andere in diesem Bereich befindliche Organe sein oder aufgrund von Muskelkrämpfen bei Lebererkrankungen, Wirbelsäuleninfektionen und Arthritis.

Manchmal ist es wichtig, in welchem ​​Bereich der Bauch nach links oder rechts schmerzt. Wenn sich der Schmerz nach links ausbreitet, kann dies Anzeichen von Pankreatitis, Pankreas, Divertikulose oder Devertikulitis oder Steinen in der linken Niere sein.

Wenn jedoch Schmerzen im rechten Teil des Bauches auftreten, kann dies eine Manifestation solcher Krankheiten sein, wie:

Dies ist die häufigste Schmerzursache auf der rechten Bauchseite. Ödeme oder Entzündungen des Darmansatzes treten in Form eines kleinen Sacks auf. Manchmal wird die Ursache der Entzündung zu einem Fremdkörper, der in sie gefallen ist.

Blinddarmentzündung - Schwellung oder Entzündung des Dickdarmanhangs

Das erste Symptom, wenn es auftritt, ist das Schmerzempfinden um den Nabel. Zuerst ist es ein schwacher Schmerz, aber dann wird es akuter. Übelkeit kann auch auftreten und die Temperatur kann leicht ansteigen.

  • Flatulenz und Gasbildung

Verschiedene Darmerkrankungen verursachen Schmerzen, vor allem im rechten Unterleib. Dies liegt häufig daran, dass sich Gase ansammeln. Ihre Ursachen sind sehr unterschiedlich: Die Verwendung von Produkten, die eine erhöhte Gasbildung bilden, zu Fast Food, eine Stresssituation, schlechte Verdauung.

Das häufigste Symptom ist ein Kribbeln im Unterleib, begleitet von Blähungen.

  • Lebererkrankung

Die Leber ist ein großes Organ im rechten oberen Teil unseres Bauches. Wenn jedoch Leberprobleme auftreten, schmerzt in der Regel die rechte Seite des Unterbauches. Bei einer Frau wie bei einem Mann werden Leberfettsucht (Fettansammlung in diesem Organ) und eine Entzündung des Gewebes als die häufigste Ursache für Beschwerden und Schmerzen in der Leber angesehen.

  • Magengeschwür

Pathologien wie Geschwüre treten an der Schleimhaut des Magens oder im Zwölffingerdarm (der erste Teil des Dünndarms) auf. Symptome, die auf die Krankheit hinweisen, sind ein brennendes Gefühl im Magen und ein unangenehmes Gefühl, hauptsächlich im Unterleib.

Unter den Ursachen für Geschwüre können lange Medikamente (wie Ibuprofen oder Aspirin) und Helicobacter pylori erwähnt werden.

  • Blasenentzündung und Nierenprobleme

Diese Krankheit hat einen medizinischen Namen - Zystitis. Der Entzündungsprozess wird durch eine Infektion verursacht. Aber auch bei dieser Krankheit spielt die Hypothermie eine wichtige Rolle.

Auch Zystitis kann Mikrotrauma oder Strahlung verursachen.

Gleichzeitig kann sich der Schmerz auf solche Stellen ausbreiten, dass es schwierig ist, sie mit der Entzündung dieses bestimmten Organs in Kontakt zu bringen. Oft schmerzt die rechte Seite des Bauches.

Aber eine Frau kann zum Beispiel Schmerzen in der Wirbelsäule, im After oder Kopfschmerzen haben.

Wenn die rechte Seite des Unterleibs der Frau schmerzt, kann dies auf das Vorhandensein von Steinen oder einen entzündlichen Prozess in der rechten Niere hinweisen. In diesem Fall kann der Schmerz auf die rechte Seite des Rückens gegeben werden.

  • Genitalkrankheiten

Bei Erkrankungen der Gebärmutter und der Anhängsel ist das Hauptsymptom Bauchschmerzen. Dieselbe Manifestation bei Missbildungen der weiblichen Genitalorgane.

Der Unterschied zwischen einem normalen Eierstock und einem Eierstock mit einer Zyste

Normalerweise schmerzt die rechte Seite des Bauches. Außerdem zeigt die Frau nach und nach Schmerzen im Rektum, im unteren Rücken und im Kreuzbein.

Die auffälligsten Schmerzen bei solchen Krankheiten:

  • Torsionszyste Beine;
  • Ovarialapoplexie;
  • gutartige Eierstocktumore;
  • akute entzündliche Prozesse in der Gebärmutter;
  • ektopische Schwangerschaft;
  • Menstruationsschmerzen mit Fehlbildungen der Gebärmutter;
  • Endometriose.

Zu Beginn des Entzündungsprozesses in der Gebärmutter und den Gliedmaßen werden Schmerzen über dem Schambeinteil lokalisiert, und wenn die Gliedmaßen krank sind, deckt sie die unteren Seitenteile oder auf einer Seite ab. Nach einigen Stunden verschlechtert sich der Zustand dramatisch.

Die Körpertemperatur kann auf 39 Grad steigen.

Schmerzen können in der postpartalen Periode nach einem Abort, nach der Verwendung eines intrauterinen Geräts oder nach einer Röntgenaufnahme der Eileiter auftreten, bei denen die Gebärmutterhöhle mit einer speziellen Substanz gefüllt ist.

  • Zyklusverletzung

Der häufigste Grund, aus dem die rechte Seite des Unterleibs eine Frau verletzt, ist eine Verletzung des Menstruationszyklus.

Mehr als die Hälfte der Frauen erleben dieses Problem im Laufe ihres Lebens.

Diese Abweichung von der Norm kann nach einer schweren Menstruation, nach Stress, Erkältung, Einnahme bestimmter Medikamente usw. auftreten.

Normaler Zyklus bei einer Frau

Wenn der Zyklus verletzt wird, treten Symptome wie Schmerzen im Unterleib, starke Blutungen und unregelmäßige Menstruation auf. Eine Verletzung dieses Prozesses wirkt sich auf den hormonellen Hintergrund der Hypophyse und der Eierstöcke aus. Die Pathologie wird in Betracht gezogen, wenn die Pause zwischen den Zyklen 1,5 bis 2 Monate oder weniger als 21 Tage beträgt.

Die Natur hat dafür gesorgt, dass das Ei in einem Monat im linken Eierstock und im nächsten Monat im rechten Eierstock reift. Zwischen der Menstruation tritt der Eisprung bei Frauen auf. Zu diesem Zeitpunkt tritt das reife Ei aus dem Eierstock aus. Zu diesem Zeitpunkt verletzt die rechte Seite des Unterleibs. Manchmal hat eine Frau eine leichte, blutige Entlassung.

Solche Schmerzen sind in der Regel nicht gefährlich und bedürfen keiner Behandlung. Aber manchmal ist ein solches Schmerzsyndrom durchaus bemerkbar. Der Anhang befindet sich auf der Seite des rechten Eierstocks. Es wird festgestellt, dass Frauen häufiger Schmerzen beim Eisprung haben, wenn eine Eizelle im rechten Eierstock reift. Bei dieser Manifestation soll der Eisprung die Gesundheitseinrichtung verständigen.

Manchmal ist der Follikel groß genug und wenn er reißt, werden die Wände des Eierstocks beschädigt, was zu Blutungen in der Bauchhöhle führt.

Dies ist eine sehr ernste Situation und erfordert den obligatorischen Krankenhausaufenthalt einer Frau.

Eine schwangere Frau kann Schmerzen im Unterleib haben. Wenn schmerzhafte Empfindungen konstant sind oder stärker werden, muss besonders darauf geachtet werden.

Zusätzlich zu den Problemen mit dem Verdauungssystem kann die Frau, wenn die rechte Seite des Unterleibs schmerzt, eine Eileiterschwangerschaft haben. In diesem Fall beginnt sich das befruchtete Ei, das in eine der Eileiter fällt, zu entwickeln und an Volumen zuzunehmen.

Während der Schwangerschaft können natürliche Schmerzen auftreten.

Der Eileiter wird gedehnt und verdünnt, und dann tritt sein Bruch auf. Gleichzeitig beginnt die innere Blutung, der Schmerz steigt, die Körpertemperatur steigt deutlich an, Schwindel kann beginnen und Ohnmacht kann auftreten.

In diesem Fall ist sofortige medizinische Hilfe erforderlich. Normalerweise endet eine Eileiterschwangerschaft innerhalb von 3 oder 6 Wochen nach der Befruchtung mit einem Ruptur des Tubus. Manchmal kommt es zu spontanen Aborten, wenn der Eileiter schrumpft und das Ei drückt.

Außerdem können während der Schwangerschaft natürliche Schmerzen auftreten, die keinen medizinischen Eingriff erfordern. Zum Beispiel, wenn sich der Fötus bewegt oder die Gebärmutterhöhle aufgrund des Wachstums des Fötus gedehnt wird.

  • Erkrankungen der Blutgefäße und der Lymphe

Das Lymphsystem entfernt pathogene Lymphozyten aus dem Körper und schützt so den Körper. Wenn jedoch der Lymphozytenangriff zu groß ist, werden die Lymphknoten der Aufgabe nicht gerecht und entflammen nicht.

Wenn der Lymphknoten in der Leiste entzündet ist, tritt eine Lymphadenitis auf. Der Schmerz breitet sich oft auf der rechten Seite aus.

Bei Schichtung kann die Intoxikation die Körpertemperatur erhöhen.

Die aufgeweiteten Venen im Becken unterbrechen den normalen Blutabfluss in den Organen, die sich an dieser Stelle befinden. Diese Pathologie kann sich bei Mädchen und Frauen während der Pubertät oder während der Schwangerschaft entwickeln.

Dies wird durch hormonelle Veränderungen im Körper verursacht. Periodische Schmerzen werden anschließend dauerhaft. In den meisten Fällen auf der rechten Seite lokalisiert.

Wie unterscheidet man eine Blinddarmentzündung?

Viele Erwachsene haben eine bestimmte Narbe im Unterleib, was auf eine Operation zum Entfernen des Anhangs hindeutet. Obwohl diese Operation nicht gefährlich ist, sollten Sie sich der Symptome bewusst sein, um sie rechtzeitig zu diagnostizieren und Lebensgefahren zu vermeiden.

Test auf Blinddarmentzündung: Wenn Sie drücken, erscheint der Unterleibsschmerz, und mit einer scharfen Freigabe der Hand geht er vorüber

Unangenehme Empfindungen in der Nabelgegend können sich nach einiger Zeit nach unten und auf die rechte Seite des Bauches verlagern. Wenn die Schmerzen mit der Bewegung zunehmen, wird empfohlen, einen Arzt aufzusuchen.

Appendizitis wird sich rapide verschlechtern.

Dies sollte ein Signal für einen sofortigen Aufruf an den Rettungswagen sein. Sehr häufig verursacht Blinddarmentzündung Schüttelfrost und Fieber. Wenn diese Bedingung mit Schmerzen im Unterleib kombiniert wird, sollte diese Tatsache nicht ignoriert werden.

Der Appetit des Patienten nimmt ab, Übelkeit und in einigen Fällen Durchfall auftreten. Wenn dieser Zustand 12 Stunden anhält, sollten Sie sofort zum Arzt gehen.

Ärzte haben einen kleinen Test, der niemals versagt. Wenn Sie drücken, erscheint der Unterleibsschmerz, und mit einer scharfen Freigabe der Hand geht er vorüber. Es ist jedoch nicht notwendig, einen solchen Test häufig zu wiederholen, um ihn nicht zu gefährden.

Wenn Sie oder Ihre Angehörigen diese Symptome haben, gehen Sie sofort ins Krankenhaus.

Gefährliche Symptome

Bauchschmerzen werden oft nicht ausreichend beachtet, aber diese Einstellung zur Gesundheit ist unzumutbar. Dahinter stehen schwere Erkrankungen, die einen chirurgischen Notfall erfordern.

Wenn nicht rechtzeitig Hilfe bereitgestellt wurde, kann dies zu Peritonitis und Blutinfektionen führen. Ein solcher menschlicher Zustand, in dem Lebensgefahr besteht, nennen die Ärzte "akuten Magen".

Ärzten zufolge besteht die Gefahr, dass diese Symptome auftreten:

  • Bauchtrauma;
  • Erbrechen blutiger Masse;
  • Kot schwarz;
  • das Vorhandensein von Blut im Stuhl;
  • akuter Schmerz, der plötzlich auftauchte;
  • Bauchschmerzen, bei denen Muskelverspannungen auftreten;
  • Bauchschmerzen mit Stuhlrückhaltung und ohne Gasentladung;
  • kalter Schweiß und Blässe begleitet von Bauchschmerzen;
  • Herzklopfen kombiniert mit Bauchschmerzen.

Auch wenn der Schmerz periodisch ist und manchmal schwächer wird und dann wieder zunimmt, sollten Sie einen Krankenwagen rufen. Jede Stunde Verzögerung kann den Zustand verschlimmern. Dies wirkt sich nicht nur auf die Erhöhung der Behandlungskosten aus, sondern kann den Patienten auch ein Leben kosten.

Was ist, wenn es Schmerzen gibt?

Wenn Bauchschmerzen auftreten, ist es absolut kontraindiziert, sie zu erwärmen, Antibiotika einzunehmen, den Magen oder Darm zu waschen und abführende Medikamente einzunehmen.

Erlaubt, krampflösende Substanzen wie No-Silo einzunehmen

Verwenden Sie keine Medikamente, die auf Schmerzlinderung abzielen, da dies die weitere Diagnose der Erkrankung beeinflussen kann.

Ärzte raten, einen solchen Patienten ins Bett zu bringen.

Geben Sie ihm nicht Nahrung und Wasser, bis der Arzt kommt. Sie können sich eine Zeit lang ein kühles Heizkissen auf den Bauch legen. Es ist erlaubt, krampflösende Mittel wie No-Silo einzunehmen.

Gefährden Sie nicht Ihre Gesundheit und die Gesundheit Ihrer Angehörigen - verschieben Sie den Zeitpunkt der Behandlung in einer medizinischen Einrichtung mit akuten Bauchschmerzen nicht.

In diesem Video erfahren Sie mehr über die Schmerzursachen in der rechten Bauchseite:

In diesem Video haben Sie die Möglichkeit, sich mit den Ursachen der Schmerzen im Unterleib bei Frauen und den Behandlungsmethoden vertraut zu machen:

In diesem Video können Sie die Ursachen von Schmerzen im Unterleib bei Frauen herausfinden:

Schmerzen in der rechten Seite des Bauches bei Frauen

Das Schmerzgefühl auf der rechten Seite des Unterleibs bei einer Frau kann auf die Entwicklung einer großen Anzahl von Erkrankungen hindeuten: Gynäkologische Erkrankungen des Harn- und Verdauungssystems weisen auf eine Verletzung der Gefäßaktivität hin. Für eine genaue Diagnose ist eine umfassende Untersuchung und körperliche Untersuchung durch einen Arzt erforderlich. Es ist zu bedenken, dass das Schmerzgefühl im Unterbauch in die benachbarten Organe eindringen kann: Uterus, Klitoris, suprapubische Zone und Leisten, Harnröhre, Gesäß, Rücken, Darm. Es kann lange dauern, bis der Arzt die genaue Quelle des Schmerzimpulses findet. Chronische Schmerzen neigen dazu, sich unter dem Einfluss eines provozierenden Faktors zu verschlechtern und klingen dann für einen längeren Zeitraum ab.

Ärzte identifizieren die folgenden Hauptgründe, die Schmerzen im Unterleib auf der rechten Seite einer Frau hervorrufen können:

  • Krankheiten, die das rechte Hüftgelenk sowie in der Nähe befindliches Gewebe betreffen.
  • Erkrankungen der Verdauungsorgane: Bauchspeicheldrüse, Dünndarm, Leber, Dickdarm, Blinddarm.
  • Funktionsstörung der Nieren und des Harnleiters.
  • Gynäkologische Erkrankungen der Gebärmutter, der Eierstöcke, der Vulva usw.
  • Niederlage von Knochenelementen, die sich im sakralen, lumbalen und im Steißbeinbereich befinden.

In den meisten Fällen sind Schmerzen nicht das einzige Symptom. Daher bilden Ärzte das gesamte klinische Bild, wobei zusätzliche Störungen in Form von Fieber, eitriger Ausfluss, Sensibilitätsstörungen, Übelkeit, Erbrechen, Stuhlerkrankungen usw. berücksichtigt werden. Beim Empfang eines Spezialisten müssen Sie alle damit zusammenhängenden Verstöße und die Dauer ihrer Auswirkungen melden.

Gynäkologische Erkrankungen

Das Schmerzempfinden auf der rechten Seite kann mit unregelmäßigen Menstruationen, hormonellen Störungen und Kontakt mit pathogenen Mikroorganismen zusammenhängen. Manchmal ist das Schmerzgefühl eine normale Reaktion des Körpers auf Menstruationsblutungen - diese Erkrankung wird als Algomenorrhoe bezeichnet und geht mit einer erhöhten Durchblutung der Beckenorgane einher.

Menstruationsschmerzen können auch mit entzündlichen Prozessen und sexuellen Infektionen, der Entwicklung von Algomenorrhoe (einem Zustand, bei dem die Menstruation bei Frauen im gebärfähigen Alter fehlt) in Verbindung gebracht werden. Schmerzen können der Leiste und dem Oberschenkel nachgeben, es gibt weitere Beschwerden über verschwommene Augen und Schwindel. Die beschriebenen Symptome können sich während des Geschlechtsverkehrs verschlechtern.

Die Entwicklung von Schmerzen ist charakteristisch für eine Reihe von gynäkologischen Erkrankungen:

  • Endometritis ist ein pathologischer Zustand, der von einer Entzündung der Oberflächenschicht der Gebärmutterwand begleitet wird. Die Entwicklung einer solchen Verletzung wird durch Hypothermie, die Auswirkungen hormoneller Störungen und Genitalinfektionen beeinflusst. Wenn tiefere Schichten beteiligt sind, deutet dies auf die Entwicklung einer Endomyometritis hin. Darüber hinaus gibt es Symptome in Form von pathologischer Ableitung aus der Vagina, Fieber, Intoxikation.
  • Ovarialzysten - dieser Zustand wird begleitet von einer Protrusion des Eierstocks und der Bildung von Bläschen auf dem Organ, die mit Flüssigkeit gefüllt sind. Die Hauptursache für diese Störung ist die hormonelle Funktionsstörung. Es kommt zu einer Zunahme des Eierstocks und einseitigen Schmerzen, die den Bauch nach unten ausdehnen. In einigen Fällen ist eine solche Verletzung von alleine aufgehoben, in anderen Fällen ist eine Operation erforderlich.
  • Apoplexie - ein Zustand, bei dem ein Ovarialruptur auftritt. Es gibt Schmerzen und innere Blutungen. Ein ähnlicher Zustand tritt auf, wenn die Zyste eine große Größe erreicht hat. Der Patient hat starke Schmerzen, die einer Blinddarmentzündung ähneln. Schmerzen können auf den After, den rechten Oberschenkel, ausstrahlen. Die Entwicklung der Apoplexie ist ein Hinweis auf einen sofortigen chirurgischen Eingriff.

Schmerzen auf der rechten Seite werden auch bei der Entwicklung von Salpingitis beobachtet, einem pathologischen Zustand, bei dem der Entzündungsprozess den rechten Eileiter beeinflusst. Zu den Ursachen dieses Zustands gehören mechanische Auswirkungen, sexuell übertragbare Infektionen. Das Schmerzgefühl entsteht gegen die Erhöhung der Körpertemperatur. Die Schmerzen können während des Wasserlassen sowie nach körperlicher Anstrengung und Intimität zunehmen.

Auswirkungen geburtshilflicher Pathologien

Zusätzlich zu den Auswirkungen gynäkologischer Erkrankungen identifizieren Gynäkologen die folgenden Hauptursachen, die zur Entwicklung dieses Symptoms in der geburtshilflichen Praxis beitragen können:

  • Eine ektopische Schwangerschaft geht mit der Anbringung des Eies außerhalb der Gebärmutter einher. Der Embryo entwickelt sich, wächst, was dazu beitragen kann, die Wand des Eileiters, der Blutgefäße, zu quetschen. Infolgedessen besteht die Gefahr, dass die Wände der Eileiter und Blutgefäße brechen. In diesem Fall ist ein sofortiger medizinischer Eingriff erforderlich.
  • Spontane Abtreibung - wird in der frühen Phase der Schwangerschaft beobachtet, begleitet von einem Schmerzgefühl und der Entwicklung von Blutungen aus der Scheide. Schmerzempfindungen verkrampfen sich und geben zur rechten Seite. Intensiver Blutverlust und das Anhaften pathogener Mikroorganismen können zur Entwicklung von Zuständen führen, die das Leben und die Gesundheit der Mutter gefährden.
  • Während der Schwangerschaft kann auch ein kurzes Schmerzgefühl im Unterbauch auf der rechten Seite auftreten. Dies ist auf hormonelle Veränderungen, den Blutfluss in die Gebärmutter, die Verstauchungen und das Wachstum des Fötus zurückzuführen. Der Schmerz ist schwach ausgeprägt und tritt selten auf. Häufigerer und heftigerer Schmerz erfordert eine ganztägige Untersuchung durch einen Arzt.
  • Vorzeitige Wehen können spät in der Schwangerschaft beginnen und werden von Schmerzen im Unterleib begleitet, die Toxikose manifestiert sich zusätzlich. Um Komplikationen zu vermeiden, sollten Sie sofort eine Frau zum Arzt bringen.

Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts

Die häufigste Ursache, die ein Schmerzgefühl auf der rechten Seite hervorrufen kann, ist die Blinddarmentzündung (Appendizitis), ein entzündlicher Prozess, der den Blinddarmanhang beeinflusst. In anderen Fällen können Schmerzen auf die Entwicklung solcher Verstöße hinweisen:

  • Die Niederlage des Rektums, die sich in Form von Schmerz äußert, ergibt sich im Leistenbereich.
  • Pankreatitis ist eine entzündliche Erkrankung der Bauchspeicheldrüse. Die Art der Schmerzen - Schindeln, kann sich im Unterleib ausbreiten.
  • Adhäsionen bildeten sich in der serösen Membran des inneren Organs. Solche Verletzungen treten nach chirurgischen Eingriffen sowie unter dem Einfluss angeborener oder erworbener Krankheiten auf. Wenn die Nervenenden beschädigt werden, ist die Art des Schmerzes ähnlich einem elektrischen Schlag.
  • Die Duodenitis ist eine entzündliche Erkrankung, die den Zwölffingerdarm und den Dünndarm betrifft. Schmerzen können auf der rechten Seite nachgeben, zusätzlich gibt es Beschwerden über die Verdauungsstörung.
  • Divertikulose, begleitet von einer Protrusion der Darmwand. Manifestationen sind Anzeichen einer Appendizitis ähnlich, Symptome in Form von Körpervergiftung, Schwäche, Erbrechen, Fieber, Verstopfung, Durchfall können beobachtet werden.
  • Darmblockade. Dieser Zustand wird begleitet von der Einstellung des Blutkreislaufs oder der Peristaltik sowie der Entwicklung starker Schmerzen auf der rechten Seite. Darüber hinaus gibt es Manifestationen in Form von Erbrechen und Expansion der Darmschlingen.

In schweren Fällen kann die Ursache des Schmerzes ein Leistenbruch sein. Es gibt Beschwerden über die Zunahme der Schmerzen infolge motorischer Aktivität. Diese Pathologie gehört zur Kategorie der chirurgischen Erkrankungen. Eine solche Verletzung tritt als Ergebnis mehrerer Faktoren auf: ein Zerreißen der inneren Schicht der Bauchdecke in Kombination mit dem Verlust von Darmschleifen und Omentum in den subkutanen Raum. Äußerlich behalten die Integumente ihre Unversehrtheit, ihr beutelartiger Vorsprung wird jedoch im Bereich der Leiste beobachtet. Besonders gefährlich sind Strangulierhernien, die nicht durch Abtasten eingestellt werden können. Während der Therapie ist eine Operation erforderlich.

Einfluss von Harnwegserkrankungen

Schmerzhafte Empfindungen auf der rechten Seite können eine Frau mit gestörter Harnbildung sowie Blutfiltration stören. Der Schmerz wird begleitet von der Entwicklung entzündlicher Prozesse sowie der Entwicklung dystrophischer, degenerativer, onkologischer Pathologien. In einigen Fällen können die Schmerzen so stark sein, dass sie nicht durch Medikamente mit anästhetischer Wirkung gestoppt werden können.

In einigen Fällen können Schmerzen beim Wasserlassen auf der rechten Seite auftreten. Eine solche Verletzung ist typisch für eine akute Verstopfung der Blase, die durch Verstopfung der gebildeten Harnröhrenkanäle hervorgerufen wird. Schmerzhaftes Wasserlassen kann auch bei Urethritis und Blockierung und Entzündung der Harnleiter beobachtet werden.

Warum bei Frauen die rechte Seite des Unterleibs schmerzt - die Hauptgründe

Schmerzen in der rechten Seite des Bauches bei Frauen können die Entwicklung verschiedener Krankheiten signalisieren. Sie treten als Folge pathologischer Prozesse auf, die die inneren Organe in diesem Körperteil betreffen.

Auf der rechten Seite befinden sich Gallenblase und Leber, der Blinddarm und ein Teil des Dünndarms (Ileum), die rechte Niere mit der Nebenniere und die Organe des Fortpflanzungssystems (rechter Eierstock, Eileiter). Schmerzhafte Empfindungen können durch eine Erkrankung eines der oben genannten Organe des sexuellen, intestinalen Ausscheidungssystems hervorgerufen werden, aber die häufigste Ursache für Beschwerden bei Frauen sind gynäkologische Probleme.

Schmerzen in der rechten Seite des Bauches bei Frauen - die Art der Empfindungen

Schmerz ist eine schützende Reaktion des Körpers auf verschiedene Arten der Reizung der Nervenenden und kann in jedem Teil des Körpers auftreten. In der vorläufigen Diagnose ist es wichtig, die Art des Schmerzes richtig zu beschreiben und den Ort seiner Lokalisation anzugeben. Auf diese Weise kann der Arzt auf einen pathologischen Prozess schließen und die erforderlichen Untersuchungsarten (Ultraschall, MRI oder CT) bestimmen.

Schmerzende Schmerzen in der rechten Seite des Bauches

Es kann ein Zeichen für viele Pathologien sein - Hepatitis oder Leberzirrhose, das Anfangsstadium einer Blinddarmentzündung, intestinale Divertikulose oder Tumorprozesse. Dumpfer Schmerz in der rechten Seite des Unterleibs bei Frauen ist schmerzhaft, schwächend und deutet auf die Beteiligung vieler empfindlicher Nervenrezeptoren am Entzündungsprozess hin.

Die besondere Gefahr besteht jedoch in einem starken Schmerzstillstand, der auf die Entwicklung nekrotischer Prozesse hinweist, die die Übertragung von Schmerzimpulsen verhindern. Stumpfe, schmerzende Schmerzen, die im Bereich der rechten Seite auftreten, werden normalerweise mit allgemeinem Unwohlsein, Schwäche, Übelkeit und Gelbfärbung der Haut kombiniert.

Nagging Schmerz

Es zeichnet sich durch das Gefühl aus, die inneren Organe an die Bauchwand hochzuziehen. Das unangenehme Symptom wird durch körperliche Anstrengung verstärkt und zwingt zu Zwangshaltungen, die die Intensität des Schmerzes schwächen. Diese Art des Schmerzsyndroms weist auf Abnormalitäten der Bauchorgane (Appendizitis, Adhäsionen, Nieren- und Nebennierenentzündung, Zwölffingerdarm, Hepatitis) oder Schädigungen der Beckenorgane (Uterus, Eierstock) hin.

Sehr häufig treten bei Frauen während der Menstruation oder während der Schwangerschaft anhaltende nagende Schmerzen auf der rechten Seite auf. Manchmal ziehen die ziehenden Gefühle die Bewegung von Steinen im Harnleiter und die Verschlimmerung der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule nach sich.

Scharfer Schmerz

Kommt normalerweise plötzlich vor. Akute Anfälle können durch gynäkologische Probleme, Nervenverstopfung, Darm- und Harnwegserkrankungen verursacht werden. Schnittschmerzen auf der rechten Seite begleiten Pathologien wie Entzündungen oder Torsion des Eierstocks, Bewegung des Steins im rechten Harnleiter, Nerven im Lendenbereich, Blinddarmentzündung.

Pochender Schmerz auf der rechten Seite kann durch Drehen und Beugen des Körpers verschlimmert werden und kann mit einer Verschlechterung des Allgemeinzustands einhergehen - Kopfschmerzen, Schwindel, verschwommene Augen, Ohnmacht.

Stechender Schmerz in der rechten Seite des Unterleibs bei Frauen

Auf der rechten Seite ist das Durchstechen der Bauchdecke von innen mit einem scharfen Gegenstand gekennzeichnet. Solche periodischen Schmerzen gehen von einem kleinen pathologischen Fokus auf Blinddarmentzündung, Gallenblasenentzündung und Urolithiasis aus. Sie können mit körperlicher Anstrengung, scharfen Kurven, beim Husten und sogar mit Inspiration zunehmen.

Schmerzen sind nicht die einzigen Anzeichen für Erkrankungen der inneren Organe. Andere damit verbundene Symptome können Fieber, Brennen, Übelkeit, Erbrechen und andere dyspeptische Störungen sein.

Schmerzursachen auf der rechten Seite des Bauches bei Frauen

Berücksichtigen Sie die wichtigsten pathologischen Zustände, die bei Frauen auf der rechten Seite Schmerzen verursachen können.

Darmerkrankungen

Blinddarmentzündung

Die häufigste Ursache für Schmerzen im Unterbauch auf der rechten Seite. Die schmerzhaften Empfindungen nehmen allmählich zu und durch Ziehen und Stumpfen werden sie dauerhaft und scharf. Zur gleichen Zeit verschlechtert sich der Allgemeinzustand, Übelkeit, Erbrechen, Anfälle treten auf, die Temperatur steigt, Verspannungen in den Bauchmuskeln werden beobachtet.

Die Schmerzen sind scharf und unerträglich und geben der Leiste, dem Rektum und dem Bein nach. Wenn ein Appendizitis-Anfall auftritt, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen und die Frau in ein Krankenhaus bringen, wo der Blinddarm entfernt werden muss.

Intestinale Divertikulose

Foto: Bauchschmerzen

Das Divertikel ist ein Vorsprung der Darmwand, während sich der Darminhalt in der entstehenden „Tasche“ ansammelt und der Entzündungsprozess sich entwickelt, begleitet von schmerzhaften Empfindungen.

Das Krankheitsbild erinnert in vielerlei Hinsicht an eine Blinddarmentzündung und geht mit Körpervergiftung, Erbrechen, Durchfall, Fieber einher. Daher ist beim Entfernen der Blinddarmentzündung eine Darmkorrektur erforderlich, um Divertikulose auszuschließen.

Duodenitis

Der entzündliche Prozess, der den Zwölffingerdarm 12 und den Dünndarm betrifft, wird von Verdauungsstörungen und Schmerzen begleitet, die auf der rechten Seite verabreicht und im Unterleib lokalisiert werden können.

Enteritis

Schmerzen auf der rechten Seite treten bei Entzündungen des Dünndarms auf, nämlich des Ileums, das sich im Unterbauch rechts befindet. Gleichzeitig können die schmerzhaften Empfindungen paroxysmatisch oder konstant sein und werden von einem Grollen im Unterleib, Verdauungsstörungen, vermehrter Gasbildung, Durchfall begleitet.

Darmverschluss

Wenn der Darm verstopft ist, wird die Innervation seiner Wände gestört und die Peristaltik gestoppt, was von starken Schmerzen begleitet wird, die die Leistengegend betreffen.

Gleichzeitig treten Symptome wie unkontrollierbares Erbrechen, Unterleibsgefühl, verspäteter Stuhlgang, Herzrhythmusstörungen, Druckabfall auf. Dies ist ein gefährlicher Zustand, der eine medizinische Notfallversorgung erfordert.

Leistenbruch

Es ist eine wulstige Ausbuchtung in der Leiste. Besonders gefährliche Strangulierhernien, begleitet von starken Schmerzen, Schwellungen und Entzündungen der Darmschleifen, des Omentums und der Nervenfasern. Wenn die Hernie erdrosselt wird, treten akute Schmerzen in der rechten Seite und in der Leistengegend auf, die durch die geringste körperliche Anstrengung verschlimmert werden und auf das Bein übertragen werden. Hernien werden nur durch eine Operation entfernt.

Spikes

Seröse Membranen der inneren Organe und des Darms manifestieren sich oft als Schmerzen im Unterbauch auf der rechten Seite. Der Grund für die Bildung von Adhäsionen sind vorherige chirurgische Eingriffe und damit verbundene postoperative Komplikationen.

Das Auftreten von Schmerzen auf der rechten Seite kann zu Erkrankungen der inneren Organe führen. Zum Beispiel Leberschäden bei Hepatitis, Zirrhose, Erkrankungen der Gallenblase und des Gallengangs, Pankreaspathologie.

Blasen- und Nierenkrankheit

Mehr sollte auf die Erkrankungen der rechten Niere und der Blase eingehen, begleitet von Schmerzen im Unterbauch auf der rechten Seite.

Entzündung der Harnröhre (Urethritis)

Im Anfangsstadium wird es von brennendem Gefühl und schmerzhaftem Wasserlassen begleitet, wobei der Entzündungsprozess des Leistenlymphknotens beteiligt ist und der Schmerz in der rechten Seite der Leiste auftritt.

Urolithiasis

begleitet von dumpfen, schmerzenden Schmerzen, die der Lendenwirbelsäule und dem Bauch nachgeben, häufigem Wasserlassen und dem Auftreten von Blut im Urin. Beim Durchtritt des Steins durch den Harnleiter tritt ein scharfer, unerträglicher Schmerz in der rechten Seite des Bauches auf, der sich bis zum unteren Rücken erstreckt.

Vesikoureteral

Der Reflux ist durch Schmerzen im Unterbauch auf der rechten Seite gekennzeichnet, die sich beim Wasserlassen äußern. Dieser Zustand wird durch die Rückführung des Urins vom Ureter in die Niere erklärt.

Pyelonephritis

Entzündung der Nieren, bei der nur eine Niere betroffen sein kann. Wenn die Entzündung die rechte Niere bedeckt, kommt es auf der rechten Seite des Unterleibs zu starken Schmerzen, die sich auf den unteren Rücken auswirken. Zusätzliche Symptome - Verfärbung des Urins, anhaltender Durst, häufiges Wasserlassen, Schwellung, Fieber.

Glomerulonephritis

Eine Erkrankung, bei der sich der Entzündungsprozess in den Glomeruli (Glomeruli) der Nieren entwickelt. Gleichzeitig sind die Schmerzen im Unterleib sowohl rechts als auch links zu spüren und können von einer Temperaturerhöhung, dem Auftreten von rotem Urin, Schwellungen und einem Blutdruckanstieg begleitet werden.

Schmerzen in der rechten Seite des Bauches bei Frauen können durch gynäkologische Erkrankungen verursacht werden

Bauchschmerzen, die auf der rechten Seite von Frauen auftreten, meistens mit gynäkologischen Erkrankungen oder sexuell übertragbaren Infektionen assoziiert.

Algomenorrhoe (Dysmenorrhoe)

die häufigste Störung, die mit einer schmerzhaften Menstruation einhergeht. Während der Menstruation treten schmerzende oder verkrampfte Schmerzen im Unterbauch auf, die in den unteren Rücken, in die Leistengegend und in das Bein ausstrahlen, begleitet von allgemeinem psychophysischem Unwohlsein (Übelkeit, Schwäche, Kopfschmerzen).

Das Schmerzsyndrom bewirkt eine erhöhte Durchblutung der Beckenorgane, gefolgt von seiner Ansammlung und Stagnation in der Gebärmutter. Mit begleitenden entzündlichen Pathologien steigt die Natur des Schmerzes, es kommt zu vaginalem Ausfluss.

Adnexitis (Salpingoophoritis)

Entzündung der Eileiter und Eierstöcke, die einseitig ist. Das heißt, bei einer Entzündung des rechten Eierstocks werden stumpfe, nagende Schmerzen im Unterbauch auf der rechten Seite lokalisiert, die sich an der Seite und am unteren Rücken befinden. Es gibt eine Verletzung des Menstruationszyklus, und die Menstruation selbst wird reichlich und schmerzhaft.

Die Ursache der Erkrankung sind meist Genitalinfektionen, die durch ungeschützten Geschlechtsverkehr (Gonorrhoe, Chlamydien, Mykoplasmose) übertragen werden. Im akuten Verlauf der Erkrankung kommt es neben den schmerzenden Schmerzen im Unterbauch zu eitrigen Entladungen, Krämpfen und Brennen beim Wasserlassen, Fieber, Muskel-, Gelenk- und Kopfschmerzen, Beschwerden beim Geschlechtsverkehr.

Salpingitis

Entzündung der Eileiter (Eileiter), die Genitalinfektionen oder gynäkologische Manipulationen (Abtreibung, Geburt) auslösen. Der Erreger der Krankheit ist Staphylococcus, Pilze, E. coli und andere Vertreter der gemischt pathogenen Mikroflora.

Salpingitis manifestiert sich durch Schnittschmerzen im Unterbauch auf der Seite, wo sich der entzündete Eileiter befindet, seröser Ausfluss, häufiges Wasserlassen, Darmerkrankungen, allgemeine Verschlechterung der Gesundheit. Bei der Behandlung der Krankheit verwendeten Medikamente und Methoden der Physiotherapie.

Endometritis

Entzündung der inneren Schleimschicht der Gebärmutter durch pathogene Bakterien, Viren oder Pilze. Die auslösenden Faktoren, die den Krankheitsmechanismus auslösen, können Probleme im Immunsystem, im endokrinen Bereich oder im Nervensystem sein. Die Hauptmanifestation der Erkrankung ist ein akuter oder ziehender Schmerz im Unterbauch auf der rechten Seite, der durch Palpation verschlimmert wird.

Bei chronischer Endometritis treten hartnäckige, anstrengende Schmerzen auf. Andere Symptome der Krankheit sind Ausfluss mit unangenehmem Geruch, Brennen und Schmerzen beim Wasserlassen, Schüttelfrost, erhöhte Herzfrequenz.

Im akuten Verlauf der Erkrankung werden ein Temperaturanstieg auf hohe Werte, das Auftreten von eitrigen Entladungen, allgemeines Unwohlsein und starke Schmerzen im Unterleib, die zum Kreuzbein führen, bemerkt. Das Fehlen einer rechtzeitigen Behandlung kann zu schwerwiegenden Konsequenzen führen. Eine davon ist die Entfernung der Gebärmutter.

Uterusmyom

Myom ist ein gutartiger hormoneller Tumor, da er (innerhalb der Gebärmutter oder auf seiner Oberfläche) wächst und die Frau durch periodische Schmerzen im Unterbauch rechts gestört wird. Die Krankheit wird durch hormonelle Dysfunktion der Eierstöcke verursacht, die eine übermäßige Menge an weiblichen Sexualhormonen produzieren - Östrogen.

Entzündungsprozesse, Schwangerschaftsabbruch oder postpartale Komplikationen können ein provozierender Faktor sein. Neben den schmerzenden Schmerzen im Unterbauch treten chronische Verstopfung, häufiges Wasserlassen und andere unangenehme Symptome auf. Die Behandlung von Myomen kann konservativ (medizinisch), chirurgisch oder kombiniert erfolgen.

Eierstockzyste

Dies ist die Bildung einer Blase mit Flüssigkeitsinhalten in der Struktur des Ovars, deren Volumen mit dem Wachstum um ein Vielfaches zunimmt. Die Ursache der Erkrankung sind hormonelle Störungen. Die Pathologie äußert sich durch einseitige scharfe oder ziehende Schmerzen im Unterbauch. In einigen Fällen lösen sich Zysten von selbst auf, in schwierigen Situationen ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich.

Eierstock-Apoplexie

Dies ist eine Ovarialzystenruptur, die von inneren Blutungen begleitet wird. Es entwickelt sich nach körperlicher Anstrengung mit einer großformatigen Zyste. Wenn eine Zyste bricht, treten scharfe, unerträgliche Schmerzen auf, die an eine Blinddarmentzündung erinnern. Die Schmerzen in der rechten Seite des Unterleibs bei einer Frau können sich auf die Leiste, den Oberschenkel und den Rektumbereich auswirken. In diesem Fall ist eine Notfalloperation erforderlich.

Endometriose

Die Krankheit ist nicht entzündungshemmend, begleitet von Schleimhautschleimhaut der Uterus, hormonellen Veränderungen und reichlichen Menstruationsblutungen. Gleichzeitig treten rechts im Unterleib Beckenschmerzen auf, die durch sexuellen Kontakt verschlimmert werden.

Schmerzen bei Erkrankungen der Blutgefäße und Lymphknoten

Foto: Gefäß- und Herzkrankheiten

Typische schmerzhafte Empfindungen bei Frauen auf der rechten Seite können bei einer Lymphadenitis auftreten, in diesem Fall bei einer Entzündung des rechten inguinalen Lymphknotens. Gleichzeitig werden seine Schmerzhaftigkeit, Zunahme der Größe, schmerzhafte Empfindungen im Unterbauch, begleitet von Fieber und Schüttelfrost, bemerkt.

Ziehschmerzen treten auch auf, wenn die Oberschenkelarterie beschädigt ist (Vaskulitis, Arterienthrombose). Da die Oberschenkelarterie die Leistengegend, die Genitalorgane und die vordere Bauchwand mit Blut versorgt, führt ihre Verengung oder Thrombose zum Auftreten von Schmerzen im Unterbauch. Wenn das Aneurysma die Durchblutung der Organe beeinträchtigt, entwickelt sich eine Stagnation, mit der starke Schmerzen, auch in der Leistengegend, auf der rechten Seite auftreten.

Schmerzen auf der rechten Seite bei Erkrankungen des Hüftgelenks

Entzündliche Läsionen des Hüftgelenks auf der rechten Seite (Coxarthrose, aseptische Nekrose, Morbus Peterson) sowie andere rheumatoide, Gicht- oder Infektionskrankheiten werden von einer allmählichen Zerstörung des Gelenkgewebes, entzündlichen Ödemen, Fieber und Schmerzen unterschiedlicher Intensität begleitet, die auf die rechte Seite strahlen.

Was tun mit Schmerzen auf der rechten Seite?

Wenn ein alarmierendes Symptom empfohlen wird:

  • den Patienten in eine bequeme Position bringen, in der der Schmerz nicht ansteigt;
  • die Art und den Ort des Schmerzes einzuschätzen;
  • mit der Zunahme der Schmerzen und dem Auftreten anderer Warnzeichen (Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, starker Druckabfall, Ohnmacht) rufen sofort einen Krankenwagen auf;
  • Geben Sie dem Patienten keine Schmerzmittel, bevor die Ärzte eintreffen, um die korrekte Diagnose nicht zu erschweren.

Wenn die Art des Schmerzsyndroms mild ist und solche Anfälle zuvor stattgefunden haben, können Sie den örtlichen Arzt ins Haus rufen. Bei einem kurzzeitigen Schmerzanfall, der zum ersten Mal aufgetreten ist, ist es erforderlich, die Poliklinik mit dem örtlichen Arzt zu kontaktieren und eine Überweisung für eine vollständige Untersuchung zu erhalten. Denken Sie daran, dass selbst leichte und kurzfristige Schmerzen ein Symptom für eine gefährliche Erkrankung sein können. Es ist daher unbedingt erforderlich, dass Sie Ihren Arzt aufsuchen und Empfehlungen zur Behandlung erhalten.

Diagnose und Behandlung

Schmerzen in der rechten Seite des Bauches bei Frauen sollten der Grund für den Arztbesuch sein. Dieses Warnzeichen kann ein Vorbote für schwerwiegende chirurgische oder gynäkologische Erkrankungen sein, die eine Notfallversorgung erfordern. Starke, starke Schmerzen, die nicht innerhalb einer Stunde verschwinden, sondern nur zunehmen und von einer allgemeinen Verschlechterung der Gesundheit begleitet werden - ein gefährliches Symptom, das den Krankenhausaufenthalt des Patienten erfordert.

Verzögern Sie in anderen Fällen jedoch nicht mit einem Arztbesuch. In der ersten Phase muss der Bezirksarzt konsultiert werden, der nach Untersuchung und Sammlung der Anamnese den Patienten zur Untersuchung überweist. Diagnostische Maßnahmen bestehen aus einer Reihe von Labor- und Instrumentenstudien:

  • Bluttest (allgemein, Biochemie) und Urin;
  • Abstrich bei Verdacht auf gynäkologische Pathologie;
  • Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle und der Beckenorgane;
  • Fibrogastroskopie (FGDS);
  • MRI- und CT-Methoden.

Nach der Diagnose kann die Behandlung je nach Art der Pathologie operativ oder konservativ sein. Unter Bedingungen, die keine Verzögerung tolerieren und die Gesundheit und das Leben des Patienten gefährden, greifen sie zu einem chirurgischen Eingriff. In anderen Fällen die medikamentöse Behandlung und Methoden der Physiotherapie.

Bei Erkrankungen der inneren Organe (Darm, Leber, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse) und der Einnahme von Medikamenten muss der Lebensstil und die Ernährung angepasst und eine geeignete Diät ausgewählt werden.

Bei entzündlichen Prozessen verschreiben Infektionskrankheiten, gynäkologische Probleme einen Kurs von Antibiotika, antiviralen Medikamenten und anderen Medikamenten, um die zugrunde liegende Ursache der Erkrankung zu beseitigen. Zur Linderung des Zustands werden krampflösende und schmerzstillende Mittel eingesetzt, die eine Schmerzlinderung ermöglichen.

Im Allgemeinen wird die Wahl des optimalen Behandlungsschemas in jedem Fall von einem Spezialisten vorgenommen, wobei die Art der Pathologie, die Schwere der Symptome, der allgemeine Zustand des Patienten, das Vorliegen begleitender Erkrankungen und mögliche Kontraindikationen berücksichtigt werden. Der Patient hat die Aufgabe, alle Anweisungen des Arztes genau zu befolgen und entsprechend den Anweisungen Medikamente einzunehmen. Dies hilft, mit der Krankheit fertig zu werden und Schmerzen zu beseitigen.