Hepatitis

Warum tut es weh, ruft es und zieht die linke Seite des Bauches

Schauen wir uns an, was Schmerzen auf der linken Seite des Rückens und / oder auf der Vorderseite verursachen kann und warum es am Rücken und unter den Rippen sowie am unteren Rücken und Unterleib schmerzen kann. Wir beginnen unsere Studie mit einer Analyse der menschlichen Anatomie.

Was ist in der linken Seite des Bauches

Die linke Seite umfasst die Brust- und Bauchregion. Die bedingte Unterscheidung zwischen Brustbein und Peritoneum erfolgt entlang des Zwerchfells - einer der größten menschlichen Muskeln. Über dem Zwerchfell befindet sich die Brust. Darunter befindet sich die Bauchhöhle mit den Organen der Verdauung, Ausscheidung und Fortpflanzung.

Schmerz und Schweregefühl auf der linken Seite - ein Zeichen für innere Pathologie.

Alle Beschwerden, Nörgeln und Schmerzen treten während der inneren Pathologie auf. Es ist möglich zu verstehen, welches Organ versagt hat und welche Maßnahmen zu seiner Behandlung durch die Natur des Schmerzes ergriffen werden müssen. Was erleben Sie - ein starker stechender Schmerz oder ein ziehendes Schmerzgefühl oder eine leichte Dehnung, Unbehagen. Berücksichtigen Sie die möglichen Pathologien der inneren Organe und welche Art von Schmerz entsteht.

Warum schmerzt die linke Seite des Bauches?

Welche Organe befinden sich links im Magen?

  • Verdauungs - Magen, Bauchspeicheldrüse.
  • Ausscheidung - Niere.
  • Sexuell - bei Frauen die Eierstöcke und Anhängsel.
  • Immun - Milz.

Jeder kann Schmerzen verursachen. Hier ist eine Beschreibung der Krankheiten, die Schmerzen in der linken Seite des Bauches bilden.

Schmerzen in den Verdauungsorganen - schmerzende Bereiche

Auf der linken Seite befinden sich einzigartige Verdauungsorgane. Magen und Bauchspeicheldrüse (Depot für Verdauungsenzyme). Jeder von ihnen hat keinen Nachbarn (es gibt zwei Nieren und eine Bauchspeicheldrüse). Versagen oder Versagen eines von ihnen stellt eine ernsthafte Bedrohung für das Leben und die Gesundheit von Menschen dar. Was ist zu tun, wie kann festgestellt werden, welches der aufgeführten Organe krank ist?

Magen

Der Magen ist ein hohles Organ, eine Höhle mit zwei Löchern. Hier ist die Hauptverdauung von Lebensmitteln. Komplexe Proteine ​​und Kohlenhydrate werden in einfache Protein- und Kohlenhydratverbindungen aufgeteilt. Gleichzeitig sind Initiatoren der Verdauung aggressive Substanzen. Sie sind in der Lage, die Wände des Magens (unter bestimmten Bedingungen und Umständen) aufzulösen.

Für die korrekte Diagnose und Wahl der Behandlung ist es wichtig zu wissen, wo, wie und vor allem wann es weh tut.

  • Magenschmerzen werden oft im vierten Interkostalraum wahrgenommen. Einfach gesagt - es tut weh über dem linken Nabel, unter den Rippen. Wenn es sich um eine chronische Gastritis handelt (Entzündung des Schleimepithels, die den Magen auskleidet, vor dem Hintergrund einer erhöhten oder verringerten Acidität), dann treten periodisch schwache Schmerzen auf. Es gibt ein Gefühl, das die linke Seite "zieht". Und bei niedrigem Säuregehalt - ein Gefühl von Schweregefühl, Verwirrung (die Nahrung im Magen wird nicht genug verdaut, wird zum Zerfall und zu Giftstoffen). Bei Gastritis tritt unmittelbar nach einer Mahlzeit Schmerzen auf.
  • Dumpfer Schmerz auf der linken Seite ist charakteristisch für ein Geschwür. Es macht sich im oberen Teil des Unterwasserraums fast unter dem Herzen bemerkbar. Wenn die Diät gebrochen wird, wird die Tatsache gegessen, dass es unmöglich ist, während einer Gastritis zu essen, und die Magenwände und die Oberfläche des Geschwürs sind irritiert. Beim Menschen liegt die linke Seite der Rippen unter den Rippen. Schmerzen in einem Magengeschwür bilden eine bis eineinhalb Stunden nach einer Mahlzeit. Die Zeit des Schmerzes wird durch die Art der Nahrung bestimmt. Lebensmittel mit groben Ballaststoffen (dies sind Gemüse, Obst), Schwarzbrot bereitet Unbehagen in einer Stunde. Handelt es sich dabei um das sogenannte Pufferfutter (gekochtes Fleisch, Milch), treten die Schmerzen in der linken Seite unter den Rippen in der Front später nach eineinhalb Stunden auf.
  • Zum Vergleich und zur Differentialdiagnose. Das Zwölffingerdarmgeschwür wird stärker gefühlt als das Magengeschwür und wird später gebildet - eineinhalb, zwei Stunden nach dem Essen. Wenn sich das Geschwür im Zwölffingerdarm gebildet hat, wird es am unteren Rand des linken Hypochondriums verletzt.
  • Bei der Perforation oder Perforation von Geschwüren im Magen oder im Duodenum treten starke akute Schmerzen auf der linken Seite auf. Gefühle sind so stark, dass sich bei einem Menschen ein schmerzhafter Schock bildet.

Bauchspeicheldrüse

Das nächste einzigartige menschliche Organ ist die Bauchspeicheldrüse. Es ist ein Verdauungsorgan und das endokrine System. Es befindet sich in der Nähe des Magens und des Zwölffingerdarms auf Höhe der oberen Lendenwirbel (dies ist etwas höher als der Nabel). Ein Teil der Bauchspeicheldrüse (der sogenannte Schwanz) fällt in die rechte Seite des Torsos. Die Hauptabschnitte (Kopf und Körper) befinden sich jedoch links vom Nabelring.

Das Pankreas sekretiert Pankreassaft mit Enzymen, um Nahrung zu verdauen. Mit ihrer Entzündung (Pankreatitis) werden die Enzyme vor der vorgeschriebenen Zeit aktiviert und beginnen, das Pankreas selbst zu "verdauen". Es gibt Schmerzen in der linken Seite der Taille, links vom Nabel. Manchmal schmerzt es auch die linke Seite unter den Rippen. Die Besonderheit der Bauchspeicheldrüsenschmerzen ist anhaltende Übelkeit, starke und anhaltende Unfähigkeit, Nahrung aufzunehmen (ausgedrückt in einer Veränderung der Konsistenz und Farbe des Stuhls). Eine weitere Besonderheit der Pankreatitis ist, dass die Schmerzen nach dem Essen leicht nachlassen (im Gegensatz zu Magengeschwüren, bei denen die Schmerzen nach dem Essen zunehmen).

Bei längerer Entzündung (chronische Pankreatitis) nimmt die Bauchspeicheldrüse zu. Dann breitet sich ein scharfer Schmerz in der linken Seite in alle Richtungen aus - die linke Seite des Bauches schmerzt ebenso wie der Bereich unterhalb des Solarplexus um den Nabelschnurring. Eine starke akute Pankreatitis kann sich auch auf Schulterblatt und Schulter auswirken.

Dick und Dünndarm

Der Darm besteht aus mehreren Abschnitten. Auf der linken Seite befindet sich der absteigende Doppelpunkt und der Sigma. Wenn die linke Seite unten schmerzt - vielleicht eine Ansammlung von Fäkalien im Sigmoid. Wenn es sich um einen absteigenden Abschnitt des Dickdarms handelt, sind Schmerzen auf Taillenhöhe und darunter möglich.

In jedem Fall schmerzt die linke Flanke bei Darmentzündungen 2-3 Stunden nach dem Essen. Diät hilft, Beschwerden vorzubeugen. Der menschliche Darm sorgt für die Aufnahme von Nährstoffen. Bei einer Störung des Assimilationsprozesses bilden sich nicht nur schmerzende Schmerzen auf der linken Seite. Unterbrochene Verdauung und Nahrungsaufnahme. Mit jeder Menge gegessener Nahrung ist eine Person unterernährt und verhungert.

Schmerzen in der linken Seite des Bauches bei Frauen werden auch durch eine Entzündung des linken Anhangs, des Eierstocks, gebildet.

Schmerzen in der linken Nieren - Lendenwirbelsäule

Nierenschmerzen sind häufiger in der Lendengegend zu spüren. Es ist aber auch deren Verteilung im Unterbauch möglich. Rückenschmerzen in der linken Seite der renalen Ätiologie verursachen einen Krampf der Muskelfasern. Daher können die Schmerzen mit einem warmen Bad, einer leichten Massage, gelindert werden.

Die renale Pathologie wird zusätzlich von zusätzlichen Symptomen begleitet, die zur Differentialdiagnose herangezogen werden können:

  • Der Harndrang steigt.
  • Beim Wasserlassen - Unwohlsein, Verbrennung beim Entleeren.
  • Es gibt Schwellungen in den Beinen und Armen (die Nieren werden mit der Belastung nicht fertig).

Anhand dieser Symptome kann man die Gründe dafür beurteilen, warum der Schmerz auf der linken Seite auf eine erkrankte Niere zurückzuführen ist oder aus einem anderen Grund.

Entzündung des Anhängsel - schmerzt in der linken Seite des Bauches

Gynäkologische Schmerzen treten ausschließlich im Unterbauch oberhalb des Schambeins auf. Oft wird die Gynäkologie mit Darmschmerzen (sie geht mit Dysbakteriose und verschiedenen Verdauungsstörungen einher) und manchmal - Virusinfektionen, Influenza.

Der Schmerz in der linken Seite ist charakteristisch für folgende gynäkologische Probleme:

  • Ektopische Schwangerschaft ist eine Pathologie, die nur chirurgisch gelöst werden kann. Je früher ein falsches Anhaften eines befruchteten Eies erkannt wird, desto besser ist die Prognose der Behandlung. Bei einer solchen Schwangerschaft treten kleine Schmerzen auf, die schnell wachsen und stark werden. Beginnt im Schritt und zurück zu geben. Der Zustand der Frau verschlechtert sich mit jeder verstreichenden Stunde, wie bei einer Blinddarmentzündung.
  • Bei Entzündungen des linken Eierstocks oder des Anhängers - auf der linken Seite treten ziehende Schmerzen auf.

Wenn Gynäkologie nicht unbedingt die linke Seite im Unterleib einer Frau verletzt. Es gibt manchmal den unteren Rücken, zieht den unteren Rücken. In diesem Fall jammern und ziehen Sie die linke Seite hinter die Taille.

Milz schmerzt - Schmerzen auf der linken Seite der Rippen

Milz - ist ein Immunorgan. Es ist für das Funktionieren des Immunsystems verantwortlich und erfüllt mehrere wichtige Funktionen. Es kontrolliert die Aktivität von Bakterien, synthetisiert Abwehrkörper, speichert Eisen und entfernt abgestorbene Zellen aus dem Blut. Wenn die Entzündung der Milz an Größe zunimmt und auf benachbarte Organe (Magen, klein und Zwölffingerdarm) drückt, verursacht dies Schmerzen.

Das Schmerzsyndrom in einer entzündeten Milz ist unter den Rippen von der linken Seite des Bauches zu spüren. Darüber hinaus spült er entlang des Rückens nach oben - zum Schulterblatt und zum linken Schlüsselbein. Daher ist das Hauptsymptom der Milzschmerzen ihre Weite, die sich im oberen Rücken ausbreitet. Die linke Seite vom Rücken und den daran angrenzenden Schulter- und Schlüsselbeinbereichen schmerzt.

Die Art des Schmerzes wird von seiner Ursache bestimmt. Bei einem traumatischen Bruch ist der Schmerz stark und scharf, begleitet von dem Auftreten von Prellungen am Körper. Bei Entzündungen oder Durchblutungsstörungen ist der Schmerz chronisch und schmerzt.

Schmerzen in der linken Seite während der Schwangerschaft

Kurzfristig treten schwache Schmerzen in den Monaten der Schwangerschaft auf. Am häufigsten werden sie im zweiten und dritten Trimester gebildet, wenn die Größe der Gebärmutter mehrere Dutzend Mal ansteigt. Warum tut die linke Seite während der Schwangerschaft weh?

Das Wachstum der Gebärmutter geht mit einer Streckung der Bänder einher. Dies verursacht einige Beschwerden und Schmerzen. Zieht die linke Seite ein, gibt es Schmerzen über dem Schambein. Beschwerden treten auch bei plötzlichen Bewegungen, starkem Niesen oder Husten auf.

Ein solcher Schmerz birgt keine Gefahr, es ist leicht, die vollständige Entspannung zu beseitigen. Wenn Sie ein warmes Bad nehmen, schwächt das Unwohlsein merklich ab, verschwinden.

In diesem Fall ist es jedoch immer noch erforderlich, einen Spezialisten zu konsultieren, zumindest zu Ihrem eigenen Komfort.

Schmerzen in der linken Seite bei Männern

Wenn wir von einer rein männlichen Diagnose sprechen, dann ist der linksseitige Schmerz das Ergebnis einer Entzündung der Harnorgane.

Was kann während der Prüfung geklärt werden:

  • Blasenentzündung - Entzündung der Blase.
  • Prostatitis ist eine Entzündung der Prostata.
  • Urolithiasis.

Was bedeutet der Charakter des Schmerzes?

Je nach den Besonderheiten schmerzhafter Empfindungen (sie werden in Worten beschrieben - Ziehen, Ruckeln, Schmerz, Schneiden, sowie schwach oder stark, pulsierend oder sogar), kann man über das Stadium des pathologischen Prozesses urteilen. Um zu bestimmen, wie dringend ein medizinischer Eingriff erforderlich ist, muss analysiert werden, wie die linke Seite wehtut.

  • Dumpfer Schmerz ist charakteristisch für den chronischen Entzündungsprozess. Es fühlt sich an, als sei es nicht stark, man kann es eine Weile vergessen, es nicht zu bemerken. Wenn der Prozess jedoch fortgesetzt wird, kommt es zu einer Verschlimmerung, bei der der Schmerz stärker wahrnehmbar wird.
  • Kribbeln ist charakteristisch für die Durchblutungsstörung. Wenn sich das entzündete Organ vermehrt und das umgebende Gewebe quetscht, wird der normale Blutfluss gestört. Darüber hinaus schwellen entzündete Gewebe an, was auch die Ursache für die Verletzung ihrer Blutversorgung ist. Es gibt also ein periodisches Gefühl, in dem es auf der linken Seite ruft. Kribbeln wird durch Taubheitsgefühl ersetzt, wenn die Empfindlichkeit an einem Ort unliebstem Unbehagen abnimmt.
  • Pulsation ist charakteristisch für eitrige Prozesse. Wenn pulsierende Bauchschmerzen pulsieren, ist ein Besuch beim Arzt erforderlich.
  • Starke Schmerzen (Drücken, Schneiden, Stechen und andere) begleiten akute Prozesse. Sie können auf innere Verletzungen zurückzuführen sein. Wichtig: Bei starken Schmerzen ist es besser, zuerst einen Arzt aufzusuchen und danach - Schmerzpillen einzunehmen. Der Arzt sollte das vollständige Bild der Erkrankung sehen, ihre hellen Symptome. Dies liefert genaue Diagnosen. Schmerzmittel wirken oft krampflösend. Sie verletzen das Bild der Krankheit, "schmieren" ihre sichtbaren Manifestationen. Daher sollten Sie bei starken Schmerzen keine Schmerzpillen trinken, sondern sofort einen Arzt aufsuchen.

Schmerzen auf der linken Seite können verschiedene Ursachen haben. Die eindeutige Schlussfolgerung ist die gleiche: Untersuchung und Behandlung sind notwendig.

Warum tut die linke Seite des Bauches Frauen weh?

Schmerzen im Unterleib bei Frauen sind in der Regel mit dem Auftreten innerer Erkrankungen in chronischer oder akuter Form verbunden. Schmerzhafte Empfindungen auf der linken Seite deuten oft auf Probleme in der Gynäkologie oder auf die Pathologie der inneren Organe hin, die sich im linken Teil der Bauchregion befinden.

Da die Schmerzursachen eine Vielzahl von Pathologien sein können, ist eine Selbstdiagnose in diesem Fall nicht möglich. Daher ist es notwendig, so bald wie möglich einen Arzt zu konsultieren. Nur ein kompetenter Arzt kann die richtige Diagnose stellen, indem er die ursprüngliche Ursache des Schmerzsyndroms bestimmt und die geeignete Therapie vorschreibt.

Ursachen von Schmerzen

Da sich im linken Teil des Bauchraums und unter den Rippen wichtige Organe des Gastrointestinaltrakts befinden, können Schmerzen solche Erkrankungen verursachen:

  • Colitis ulcerosa.
  • Intestinale Divertikulose.
  • Entzündung der Harnorgane.
  • Erkrankungen der Milz: Volvulus, Herzinfarkt, gutartige und bösartige Tumore.
  • Reizdarmsyndrom.
  • Nierenprobleme: das Auftreten von Zysten, Steinen, die Entwicklung von Tumoren.

Autoimmunerkrankungen, die ein Versagen der Funktion des gesamten Gastrointestinaltrakts hervorrufen, was mit Beschwerden und schmerzhaften Empfindungen einhergeht, insbesondere wenn Nahrung verdaut wird.

Darüber hinaus können Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems Schmerzen in der linken Bauchseite verursachen. Dadurch erhalten die Gewebe zu wenig Sauerstoff, was zu Anämie führt, die zu Anfällen und Schmerzen unter den Rippen und in der linken Bauchseite führen kann.

Hauptkrankheiten

Männliche und weibliche Genitalorgane unterscheiden sich signifikant, was die Merkmale der Fortpflanzungsfunktion erklärt. Im Folgenden sind rein weibliche Pathologien aufgeführt, die Schmerzen in der linken Bauchseite verursachen.

Entzündungsprozess in Eileitern
Die Form der Entzündung ist akut oder chronisch. Der erste ist durch starke, scharfe Schmerzen im unteren Teil der Bauchregion gekennzeichnet, die sowohl nach links als auch im unteren Rückenbereich nahe dem Steißbein verläuft. Neben Schmerzen erleidet eine Frau Symptome wie Verschlechterung der Gesundheit, Lethargie, Reizung, Fieber. Wenn der Prozess schnell voranschreitet, können vaginale Sekretionen in Form von Eiter beobachtet werden. In chronischer Form sind die Symptome weniger ausgeprägt. Schmerzen im Unterleib erscheinen von Zeit zu Zeit, der Schmerz ist eher ein ziehender und schmerzender Charakter.

Wenn eine Entzündung nicht behandelt wird, kann dies die Unfähigkeit zur Empfängnis und zur Durchführung des Kindes sein, und der Prozess bei einem schwachen Immunsystem wird sich auf alle inneren Organe verlagern, was zu äußerst schwerwiegenden Folgen bis hin zum Tod führen kann.

Entzündungsprozess in den Anhängen
In sehr seltenen Fällen erscheint die Adnexitis als eigenständige Erkrankung. Grundsätzlich ist sein Auftreten auf die rasche Entwicklung von Entzündungen in den Gebärmutterschläuchen zurückzuführen. Es sollte beachtet werden, dass sogar eine Frau ohne gesundheitliche Probleme mit der Entzündung der Anhänge konfrontiert werden kann. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Vaginalschleimhaut der Lebensraum schädlicher Mikroorganismen ist, die, wenn ihre Zahl zunimmt, einen Entzündungsprozess auslösen kann, der das gesamte Harnsystem beeinflussen kann.

Die Form der Adnexitis ist akut oder chronisch, in einigen Fällen können Rückfälle auftreten. Entzündungen, die sich zum ersten Mal manifestierten, werden begleitet von heftigen, schmerzhaften Empfindungen im unteren linken Teil der Bauchregion, die unter den Rippen verlaufen.

In der chronischen Form können Schmerzen auftreten, wenn das Immunsystem geschwächt ist, die Füße nass oder kalt werden und akute Atemwegserkrankungen, virale Erkrankungen oder Infektionskrankheiten auftreten.

Die Risikogruppe für das Auftreten von Entzündungen der Anhängsel umfasst Frauen in den folgenden Kategorien:

  • Jedes Jahr eine künstliche Abtreibung durchführen.
  • Verwendung intrauteriner Kontrazeptiva (Spirale).
  • Schwangere, deren Adnexitis sich aufgrund von hormonellen Veränderungen entwickeln kann.

Wenn eine Entzündung der Anhängsel nicht sofort behandelt wird, können die Folgen äußerst ungünstig sein.

Uterusbandriss
Dieses Phänomen kann bei Frauen während der Geburt sowie bei der Geburt auftreten. Aufgrund der Tatsache, dass das Gewicht des Fötus zunimmt, muss der Uterus erhöhte Belastungen erfahren. Jede erfolglose Bewegung kann zum Bruch des Bindegewebes führen. Der Mangel an Elastin und Kollagen im Körper führt zu einer Verschlechterung der Situation - es kommt zu Muskelverspannungen unter dem Einfluss der Belastung.

Eine solche Pathologie verursacht in den meisten Fällen einen scharfen Schmerz im unteren Teil der Bauchregion, der sich in Wellen zu den Rippen und zur linken Körperhälfte ausbreitet. Während der Schwangerschaft und der Geburt eines Kindes mit Rupturen kommt es manchmal zu inneren Blutungen, wodurch eine dringende Operation erforderlich ist.

Endometriose
Dies ist eine gynäkologische Erkrankung, bei der Endometriumzellen (die innere Schicht der Gebärmutterwand) außerhalb dieser Schicht wachsen. Provokative Faktoren für die Entwicklung einer solchen Krankheit können sehr sein. Derzeit können Experten die Frage, warum das Endometrium wächst, nicht genau beantworten. Es wird angenommen, dass dies aus den folgenden Gründen auftritt:

  • Hormonelle Störungen, durch die die Aktivität des Hormons Progesteron gehemmt wird.
  • Autoimmunpathologie.
  • Erblicher Faktor.
  • Schwächung des Immunsystems und häufige katarrhalische Erkrankungen.

Die Ursachen der Endometriose können darüber hinaus Diabetes und Übergewicht sein, Behandlung der Gebärmutterhalskrebs-Erosion durch Kauterisation, künstliche Abtreibung im frühen Alter (bis zu 18 Jahre), chronische Entzündung des Urogenitalsystems.

Akute Symptome dieser Pathologie werden in seltenen Fällen beobachtet. Im Allgemeinen macht sich die Endometriose mit schmerzenden Schmerzen auf der linken Seite unter den Rippen und im unteren Teil der Bauchregion bemerkbar. Ein Anstieg der Symptome wird an Eisprung und an kritischen Tagen festgestellt. Die Krankheit kann die Fruchtbarkeit einer Frau beeinflussen, indem sie Unfruchtbarkeit verursacht.

Eierstockzyste
Eine Zyste ist ein gutartiger Neoplasma, der Flüssigkeit enthält und sich am Eierstock ausdehnt. Wenn der linke Eierstock betroffen ist, treten dementsprechend Schmerzen auf der linken Seite auf. Die Größe des Tumors und seine Lokalisation hängen von der Art des Schmerzes ab.

Wenn die Zyste aktiv wächst und sich ausdehnt, erleben Frauen die folgenden klinischen Manifestationen:

  1. Ziehender Schmerz, der den unteren Teil der Bauchregion umgibt. Normalerweise ist dieser Zustand für sich.
  2. Schmerzen, die während der Menstruation zunehmen.
  3. Erhöhen Sie die Dauer des Zyklus.

Die maximale Schwere der Schmerzen wird auf dem Höhepunkt der Bildung einer Zyste festgestellt, wenn ein erhöhtes Bruchrisiko besteht. In dieser Situation sind neben Schmerzen Symptome wie eine allgemeine Verschlechterung der Gesundheit, ein Temperaturanstieg und die Entwicklung eines schmerzhaften Schocks möglich.

Eierstock-Apoplexie
Dieser Zustand ist eine plötzlich auftretende Blutung in der Bauchhöhle, da die Unversehrtheit des Eierstocks unterbrochen ist und er reißt. Dies erhöht den Bauch und es gibt starke Schmerzen. Bei der Palpation erleidet die Patientin auch Schmerzen, die manchmal so stark sind, dass sie das Bewusstsein verlieren kann.

Folgendes kann zu einer Apoplexie führen:

  • hormonelle Störungen;
  • Verletzung des Unterbauches;
  • chronische Entzündungen der Harnorgane verfügbar.

Anfänglich ähneln die klinischen Manifestationen den Symptomen einer Appendizitis. Der Schmerz entsteht von der linken Seite, der Schmerz nimmt zu und zieht sich zurück. Es kann über den gesamten Bauch und den unteren Rücken gehen.

Diagnose

Schmerzen im Unterleib sind die Grundlage für den Besuch einer medizinischen Einrichtung. Diagnosemaßnahmen müssen nicht verschoben werden, da eine erfolgreiche Behandlung erst durchgeführt werden kann, wenn die Schmerzursache genau ermittelt wurde. Wenn Sie nicht rechtzeitig geeignete Maßnahmen ergreifen, kann dies zu Unfruchtbarkeit führen, deren Entwicklung darauf zurückzuführen ist, dass die Erkrankungen der Geschlechtsorgane aktiv voranschreiten.

Die Diagnose wird dank folgender Maßnahmen gestellt:

  1. Untersuchung durch einen Therapeuten. Der Arzt tastet die Art und Schwere der Schmerzen ab.
  2. Ultraschalluntersuchung Das Verfahren ermöglicht die Bestimmung des Zustands der Organe, um versteckte Krankheiten zu erkennen.
  3. Allgemeine Tests (Blut, Urin). Mit dieser Art von Studie können Sie Entzündungen erkennen.
  4. Darüber hinaus müssen Sie möglicherweise enge Spezialisten aufsuchen: einen Frauenarzt, einen Gastroenterologen und einen Chirurgen.

Wie behandeln?

Die Therapie aller gynäkologischen Erkrankungen sollte umfassend sein. Es ist nicht nur erforderlich, von einem Arzt verschriebene Medikamente einzunehmen, sondern auch die Regeln der Intimhygiene einzuhalten, sexuelle Kontakte für einen bestimmten Zeitraum abzulehnen und Maßnahmen zur Verbesserung der Immunität zu ergreifen. Die Behandlung kann von den folgenden Typen sein:

  1. Konservativ Annahme von Medikamenten und Verschreibungen des Arztes. Die Basistherapie kann durch die Verwendung von Volksrezepten ergänzt werden, jedoch nur in Absprache mit Ihrem Arzt.
  2. Chirurgische Intervention. Die Operation wird nur in Situationen durchgeführt, in denen die Erkrankung lebensbedrohlich ist - wenn es zu inneren Blutungen, Apoplexie usw. kommt.
  3. Physiotherapie Bei dieser Behandlung werden spezielle Mittel zur Heilung der Erkrankungen der weiblichen Genitalien eingesetzt.

Die Wirksamkeit von Volksheilmitteln ist recht hoch, insbesondere wenn die linke Seite der Frau aufgrund einer Entzündung der Genitalorgane, die durch eine Infektion oder durch Bakterien verursacht wird, schmerzt. Sie können jedoch nur als Ergänzung zur Haupttherapie verwendet werden, ohne Rücksprache mit dem Arzt.

Was tun, wenn die linke Bauchseite krank ist?

Das Auftreten von Schmerzen im unteren linken Teil des Bauchbereichs bei einer Frau kann darauf hinweisen, dass sich eine schwere Erkrankung im Körper entwickelt. Daher nur die Einnahme von Schmerzmitteln - das ist kein Ausweg. Mit Hilfe einer solchen Maßnahme ist es nur möglich, das Schmerzsyndrom für einige Zeit zu stoppen, aber den auslösenden Faktor nicht zu beseitigen. In manchen Situationen kann die Einnahme des Medikaments sogar schädlich sein.

Welche Maßnahmen sind zu ergreifen, wenn der Schmerz auftrat:

  1. Bleiben Sie so angenehm wie möglich, um die Schmerzen zu lindern.
  2. Bis der Arzt kam, sollten Sie sich an alles erinnern, was vor dem Einsetzen der Schmerzen geschehen ist. Helfen Sie dem Spezialisten bei der Diagnosestellung bis ins kleinste Detail.
  3. Wenn starke Schmerzen auftraten, die nicht länger als eine Stunde vergangen waren, und andere Symptome auftraten - die Temperatur stieg an, das Erbrechen und das Stauchen des Stuhls begannen, es war dringend nötig, dringend Hilfe zu rufen.
  4. Wenn nach zwei oder drei Tagen der Schmerz in ihrer Seite nicht vorbei ist, sollte die Frau einen Termin beim Frauenarzt vereinbaren. Wenn aufgrund der Untersuchung und anderer diagnostischer Maßnahmen keine gynäkologischen Erkrankungen entdeckt werden, kann eine Rücksprache mit anderen Spezialisten erforderlich sein, z. B. einem Chirurgen, einem Spezialisten für Infektionskrankheiten und einem Gastroenterologen.
  5. Es wird nicht empfohlen, Analgetika zu trinken - aus diesem Grund wird es für den Arzt schwieriger, die korrekte Diagnose zu stellen.

Auch wenn die Schmerzen in der Seite nicht ausgeprägt sind, aber regelmäßig auftreten - dies sollte die Grundlage für einen Arztbesuch sein, um rechtzeitig die Entwicklung schwerer Erkrankungen zu verhindern.

Schmerzen im Unterleib verblieben

Nach den anatomischen Strukturen gehört der untere Bauchbereich zum Verdauungstrakt und enthält die Organe des Urogenitalsystems. Schmerzen in der linken Seite des Bauches - ein sehr vielschichtiges Symptom.

Je nach Lokalisation und Charakter kann man nur eine Vermutung haben, aber kein volles Vertrauen in die Diagnose. Zusätzliche Untersuchungen sind immer erforderlich, Konsultationen verschiedener Spezialisten. In der Medizin wird ein Symptom als Beckenschmerz bezeichnet.

Statistik zur Bestätigung der schwierigen Diagnose

Laut Statistik werden Patienten, wenn sie sich auf ein Krankenhaus beziehen, auf die Profile verteilt:

  • 65–90% benötigen urologische Betreuung;
  • 60–70% fallen in die Gynäkologie;
  • etwa 60% kommen in die gastroenterologischen Abteilungen von Krankenhäusern;
  • 7 bis 15% benötigen die Hilfe eines Traumatologen.

Der Gesamtbetrag beträgt nicht 100%, da die vorläufige Diagnose falsch ist und der Patient in eine andere Abteilung verlegt werden muss.

Welche Organe befinden sich in der unteren linken Ecke des Bauches?

Auf der linken Seite lokalisiert der Unterbauch Organe verschiedener Systeme. Zur Verdauung gehören: Dünndarm - Schleifen des Jejunums, Teil des absteigenden Kolonabschnitts und Sigmoid - des Dickdarms. Zu den Organen des Urogenitalsystems: die linke Uterushälfte, bei Frauen das linke Glied mit dem Eierstock und dem Eileiter, der Harnleiter und ein Teil der Blase.

Wir dürfen nicht vergessen, dass Schmerzen auf der linken Bauchseite Abnormalitäten im Beckenskelett, Hüftgelenk, Lymphknoten, Nervenbündeln und Blutgefäßen verursachen können, die bei Erkrankungen der Milz und der linken Niere ausstrahlen.

Wie ist der Schmerz?

Die Ursachen des Schmerzsyndroms für den Bildungsmechanismus unterscheiden sich in den parenchymalen und hohlen Organen. Dichte Organe (Milz, Uterus, Niere) sind mit einer Schutzkapsel bedeckt. Es enthält schmerzhafte Nervenenden, die auf Schäden reagieren.

In hohlen Organen (Darm, Harnleiter) wird der Schmerz durch Dehnen der Muskelwand gebildet, wenn die Schädigung die Ebene der Submukosa und der Muskelschicht erreicht. Die Schleimhaut selbst kann keine Schmerzen verursachen, da sie keine speziellen Rezeptoren besitzt.

Pathologische Prozesse, die zu Schmerzen im Unterbauch führen, können sein:

  • Entzündung;
  • Dystrophie eines Organs oder einer Wand aufgrund eines gestörten Stoffwechsels auf zellulärer Ebene;
  • lokale Durchblutungsstörung;
  • funktionelle oder organische Funktionsstörung der inneren Organe.

Physiologen unterscheiden 3 Stadien in der Entwicklung des Schmerzsyndroms:

  • Ich - schmerzende Empfindungen erscheinen im Fokus, sie werden vom Patienten nicht als schmerzhaft bestimmt;
  • II - die Bildung von reflektiertem Schmerz, möglicher Kommunikationsverlust mit der wahren Ursache;
  • III - Ausdehnung und Vertiefung von pathologischen Erkrankungen, erhöhter Schmerzimpuls vom Ort der Verletzung.

Wir prüfen die Optionen für Schmerzen in der linken Seite und im unteren Bauchbereich, abhängig von der möglichen Pathologie der Organe.

Welche Arten von Schmerzen auf der linken Seite sollten berücksichtigt werden?

Die Natur des Schmerzes ist eine Leitlinie bei der Annahme des Ortes und der Art der Pathologie.

Schmerzhafte dumpfe Schmerzen

Beunruhigt oft Frauen mit einseitigem gynäkologischem Problem. Bei Zyklusstörungen, Sex, Entzündungen und Endometriose sind dumpfe Schmerzen über dem Schambein und links möglich. Über Entzündungen spricht die Kombination mit Fieber, Schwäche.

Nagging Schmerz

In der Intensität ist es anderen Arten viel unterlegen, aber es erschöpft eine Person mit ihrer Konstanz. Bei Männern tritt es bei einer Entzündung des Hodensacks, einer Strangulation der Inguinalhernie und einer Orchitis auf. Ein bösartiger Tumor erscheint zunächst ähnlich.

Scharfe Schmerzen in der Seite

Die scharfe Natur des Schmerzes begleitet den Darmkrampf, das Aufblähen des Gases, die akute Expansion der Blase und des Beckens der linken Niere während der Harnverhaltung, das Aufbrechen des Eierstocks bei Frauen, den Durchgang von Steinen durch den Harnleiter.

Stechender Schmerz

Kolik wird als akuter Spasmus bezeichnet, während der Darm oder der Ureter reduziert werden. Normalerweise nach dem Stuhlgang und Wasserlassen abklingen. Abwechslung schießt Schmerzen. Es ist charakteristisch für Entzündungen in der Lendengegend, den Gelenken. Stichschmerzen können vor dem Zerreißen der Ovarialzysten auftreten.

Welche Schmerzen kennzeichnen Erkrankungen des Dünndarms?

Erkrankungen des Dünndarms betreffen alle Abteilungen und verursachen heftige Schmerzen mit einem stechenden Schimmer des Hefttyps. Begleitet von einer Verletzung der Aufnahmefähigkeit, häufigem Stuhlgang, Flüssigkeits- und Elektrolytverlust, Vitaminen und Eiweiß.

Enteritis

Ein kleines Segment der Schleifen des Jejunums liegt auf der linken Seite des Bauches. Bei infektiöser Enteritis und Gastroenteritis geht die Entzündung mit Beschwerden von Patienten einher, die besagen, dass „der linke untere Bauch schmerzt“.

Die Symptome der Krankheit können nicht von Anzeichen einer Gastritis (Entzündung des Magens) getrennt werden. Die Temperatur steigt, es tritt Übelkeit auf, Erbrechen ist möglich, Schmerzen wandern vom Epigastrium in die Bauchmitte. Es gibt viel Schleim im Stuhl, unverdaute Speisereste, es kann Blutverunreinigungen geben.

Malabsorptionssyndrom

Das Wesen pathologischer Erkrankungen ist auf die Unfähigkeit der Schleimhaut beschränkt, bestimmte Produkte (z. B. Früchte, Milch) aufzunehmen. Das Hauptsymptom ist der schnelle Stuhlgang mit Fettabgabe.

Der Darm platzt vor Gas, so dass die Schmerzen im linken Unterbauch und in der Seite in der Natur verkrampfen, unbeständig sind und Anfälle auslösen können. Nach dem Entleeren des Darms oder der Einnahme von Medikamenten mit krampflösender Wirkung lassen die Schmerzen nach. Gleichzeitig klagen die Patienten über Rumpeln, Völlegefühl und Geschmack im Mund.

Zöliakie

Die Krankheit wird bei Kindern in der Säuglingszeit während des Übergangs zu Nährstoffmischungen, der Einführung von Lebensmittelzusatzstoffen festgestellt. Es stellt sich heraus, dass das Kind kein Gluten (pflanzliches Protein von Getreide) verträgt. Klinisch manifestiert durch Bauchschmerzen, Durchfall, Gewichtsverlust, die Entwicklung von Rachitis.

Pathologie der linken Seite des Dickdarms

Der Magen schmerzt auf der linken Seite, wenn der absteigende oder Sigmoiddarm betroffen ist.

Reizdarmsyndrom

Die Ursache der Krankheit bleibt unklar. Es ist mit Stress, hormonellen Störungen verbunden. Häufiger leiden Frauen mittleren Alters. Es steht fest, dass sich die Verschlimmerung vor dem Hintergrund der Menstruation entwickelt.

Die Krankheit ist chronisch und äußert sich in Schmerzen im linken Unterleib, Blähungen, einer Verletzung des Stuhls (Verstopfung im Wechsel mit Durchfall). Ein wichtiges Merkmal wird in Betracht gezogen - das Fehlen morphologischer Störungen im Darm. Der akute Schmerz in der linken Seite wird durch Erregung, die Aufnahme von gebratenen oder geräucherten Fleischgerichten hervorgerufen.

Colitis ulcerosa

Die Krankheit wird durch Autoimmunerkrankungen verursacht oder ist vererbt.

Nach dem Lokalisierungsprinzip unterscheiden wir unspezifische Entzündungen:

  • nur Rektum (Proktitis);
  • sigmoide und gerade (Proktosigmoiditis);
  • linke Teilung (linksseitige Kolitis);
  • mit Schädigung des Dickdarms (gesamte Kolitis).

Bei 18–30% der Patienten erreicht der Prozess das Ileum und den Blinddarm (Ileokolitis). Die Darmwände haben morphologische Veränderungen, histologisch befinden sie sich nur in der Schleim- und Submukosa-Schicht. Geschwüre treten häufiger im Sigmoid und Rektum auf. Es besteht die Tendenz zur Degeneration zu einem malignen Neoplasma.

Klinisch zeigen Patienten mit Exazerbation einen scharfen Schmerz im linken Unterleib, paroxysmalen Charakter. Begleitsymptome sind: Gelenkschmerzen, Fieber, Durchfall mit Blut und Eiter. Bei der Behandlung mit antimikrobiellen Mitteln, Antihistaminika, Corticosteroiden.

Divertikulose

Divertikel sind sacculate Formationen aus der Darmwand. Sie wölben sich nach außen und stören peristaltische Wellen. Häufiger im Alter beobachtet. Bei dichten Stuhlgängen und Entzündungen hat der Patient einen pochenden Schmerz in der linken Seite des Bauches. Zur gleichen Zeit Verstopfung, schwarzer Kot aufgrund von Blutungen. Die Krankheit wird nur operativ behandelt.

Kolonpolypen

Gutartige Läsionen an den Schleimhäuten (Polypen) stellen ein mechanisches Hindernis dar, das den Prozess der Wasseraufnahme verletzen. Bestimmt durch Verstopfung, Anzeichen von Austrocknung. Der Schmerz im Unterbauch links hat einen ziehenden Charakter.

Atonische Verstopfung

Atonia des Dickdarms kann chronische Entzündungsprozesse, Polypen und neurologische Probleme verursachen. Die Hauptverletzung ist die fehlende ordnungsgemäße Regulierung der Peristaltik, der Verlust der Fähigkeit, den Inhalt zu reduzieren und zu transportieren.

Wird oft im Alter beobachtet. Das Hauptsymptom ist anhaltende Verstopfung, Bauchkrämpfe, dumpfe Schmerzen der Natur. Fermentationsprozesse führen zu einer erhöhten Gasbildung, und die Ansammlung von Gasen im absteigenden Darm manifestiert sich durch ständigen Schmerz in der linken Seite.

Maligne Tumoren

Darmkrebs - ein bösartiger Neubildung von Epithelzellen im Dickdarm und im Rektum. In der Russischen Föderation steht sie bei den bösartigen Tumoren bei Männern an dritter Stelle, bei Frauen - an vierter Stelle.

Die Krankheit ist lange Zeit asymptomatisch. Die Anzeichen beginnen mit erhöhter Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Dehnung des Bauches, plötzlichem Erbrechen, Geschmack im Mund, Aufstoßen, Schweregefühl in der oberen Etage des Bauches.

Zunächst schmerzt es nur nach links, an der Stelle, an der sich der Tumor befindet. Dann nimmt die Intensität zu und der Schmerz breitet sich im Unterleib aus. Bei der Untersuchung des Darms durch die Hardware wird deutlich, warum die linke Seite und der untere Bauchbereich schmerzen.

Andere Schmerzursachen

Die Hirschsprung-Krankheit ist eine relativ seltene Krankheit - sie wird hauptsächlich von Jungen geerbt.

Die Essenz der Pathologie - die Präsenz in den Dickdarmzonen ohne Innervation. Daher ist die Hauptverletzung das Fehlen von Peristaltik in den betroffenen Gebieten, die Ansammlung von Fäkalien in diesen Bereichen und die Verstopfung.

Die Hauptbeschwerden der Patienten: Verstopfung, ständige Dehnung des Darms, nagende Schmerzen in der linken Seite des Bauches. Die Krankheit wird nur operativ behandelt, wobei die für die Verdauung ungeeignete Stelle entfernt wird.

Morbus Crohn - Bildung von entzündlichen Knoten (Granulomen) im Darm und anderen Teilen des Verdauungstraktes. Der Grund ist unklar. Bei Entzündungen im absteigenden Dickdarm sind Bauchschmerzen links unten lokalisiert. Die Patienten leiden unter ständiger Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Durchfall, Übelkeit und Erbrechen.

Merkmale von Schmerzen bei Erkrankungen der Harnorgane

Harnwegserkrankungen treten bei Pathologien der Nieren, Harnblase, Harnleiter auf. Die von uns untersuchte Lokalisierung umfasst lokale Schmerzen im Harnleiter, die durch Dehnung und Ausstrahlung der Schmerzen der linken Niere verursacht werden.

Pyelonephritis

Entzündung der inneren Strukturen (Becken, Becher) durch Infektion. Es beginnt plötzlich mit Fieber, Erbrechen, Schüttelfrost, Rückenschmerzen und strahlt auf die linke Seite des Bauches aus. Tritt beim Wasserlassen, Krämpfen, Harnverhalt ein. Das Pulsieren der Schmerzen ist ein ungünstiges Zeichen für die Bildung eines Abszesses in der Niere.

Im chronischen Verlauf sind Exazerbationen milder, weisen jedoch die gleichen Symptome auf. Als Ergebnis erscheinen Narben an der Stelle des entzündeten Gewebes, die Niere ist deformiert und verliert ihre Funktion. Nierenversagen tritt auf, wenn die zweite gesunde Niere nicht mehr hart arbeitet und das erkrankte Organ kompensiert. Die Krankheit wird von Urologen mit antibakteriellen Mitteln, Diuretika und, falls erforderlich, durch Öffnen der Eitration oder Resektion eines Teils der Niere behandelt.

Urolithiasis

Häufig begleitet von Harnwegsentzündungen, Stoffwechselstörungen. Es wird durch das Ausfällen von kristallinem Sediment im Urin, seine Sedimentation im Becken und das Verkleben mit Steinen verursacht. Die Zusammensetzung der häufigsten Phosphate, Oxalate, Urate.

Der Stein verursacht eine Verletzung des Ablaufs des Harnabflusses, daher bilden sich in den höheren Bereichen Stagnation und Ausbreitung. Die Bewegung des Kalküls entlang des Harnleiters erklärt, warum der Unterleib schmerzt. Klinisch hat der Patient nach dem Schütteln und Laufen einen Nierenkolikanfall.

Der Schmerz ist sehr heftig und schneidet. Lokalisiert im unteren Rücken oder links vom Nabel. Es besteht eine akute Harnverhaltung. Die Dauer des Angriffs - bis zu mehreren Stunden. Für die Notfallversorgung werden Schmerzmittel, Antispasmodika verabreicht. Häufige Wiederholung von Angriffen - der Hinweis auf eine schnelle Entnahme des Steins.

Schmerzmanifestationen in der gynäkologischen Pathologie

Da der Uterus ein ungepaartes Organ ist, breiten sich die Schmerzen während der Entzündung und die Endometriose von der suprapubischen Zone sowohl nach links als auch nach rechts aus. Daher ist es möglich, nur Linkslokalisation für Erkrankungen des linken Anhangs zu isolieren.

Adnexitis

Die Entzündung des Eierstocks wird durch Unterkühlung, schwere körperliche Arbeit hervorgerufen. Die Ursache ist eine Infektion. Die chronische Erkrankung wird begleitet von ständigen Schmerzen im linken Unterleib, Fieber. Erhöht sich während des Geschlechtsverkehrs während der Menstruation. Ein langer Prozess führt zur Bildung von Anhaftungen.

Twist Zysten

Volumetrische hohle Formation vom linken Eierstock kann eine schmale Basis (Bein) haben. In Anwesenheit einer Zyste stellen Frauen fest, dass vor einem akuten Anfall Schmerzen auf der linken Seite "tolerierbar" waren. Torsion verursacht starke Schmerzen auf der linken Seite der Beckenkammer, in der Seite. Vor dem Hintergrund eines Anfalls ist eine Zystenruptur mit dem Auftreten lokaler Peritoneal-Symptome möglich. Die Behandlung in der Gynäkologie ist nur operativ.

Ektopische Schwangerschaft

Die Krankheit manifestiert sich durch einen Anfall allmählich zunehmender Schmerzen in der linken Bauchseite, Übelkeit und Erbrechen. Vorausgegangen mit monatlicher Verspätung. Das Fehlen von Maßnahmen führt zu Ruptur des linken Rohres, Peritonitis und mehrfachen Adhäsionen. Die Frau wird unfruchtbar, weil das Ei nicht in die Gebärmutter gelangt.

Allen-Masters-Syndrom

Die Krankheit manifestiert sich bei Frauen in der postpartalen Periode. Es besteht im Bruch der Gebärmutterbänder bei schwieriger Geburt. Kompliziert oft die Abtreibung. Der Patient scheint krampfartige Schmerzen zu haben, sie sind im Unterleib lokalisiert, manchmal nur links oder im Bereich des Afteres. Gestärkt durch Anstrengung.

Der Schmerz brennt in der Natur und strahlt in die linke Bauchhälfte aus. In einer digitalen Untersuchung zeigt der Frauenarzt eine übermäßige Beweglichkeit des Gebärmutterhalses, Schmerzen, wenn Druck auf die Bauchdecke ausgeübt wird.

Welche Schmerzen verursachen eine Hüftgelenkserkrankung?

Das Hüftgelenk ist das größte im Körper. Die Pathologie betrifft Knochenoberflächen und Knorpel, umgebende Muskeln, Sehnen, Nerven und Blutgefäße.

Die häufigsten Ursachen für Schmerzen im Hüftgelenk mit Bestrahlung im Unterbauch sind:

  • Entzündung (Arthritis) ist ansteckend und autoimmun;
  • Entzündung im periartikulären Beutel (Bursitis);
  • degenerative Erkrankungen im Knochengewebe, Arthrose oder Koxarthrose;
  • Frakturen und Luxationen;
  • aseptische Nekrose im Femurkopf;
  • Tuberkulose

Alle Krankheiten äußern sich in der Schmerzverstärkung im Gelenk, wobei das linke Bein beim Gehen betont wird. Der Arzt wird die Verformung der Gelenkflächen feststellen und das linke Bein verkürzen. Die Diagnose wird durch Röntgenmethode bestätigt. Gebrauchte Tomographieabschnitte in verschiedenen Tiefen.

Die Diagnose des Schmerzsyndroms im linken Unterbauch ist sehr schleichend, da viele Krankheiten angenommen und ausgeschlossen werden müssen. Daher sollte sich der Arzt nicht nur auf die Klinik und Patientenbeschwerden konzentrieren.

Zuverlässige Daten geben Auskunft über den Einsatz von Labor- und Hardwaretechniken. Patienten, die Schmerzen im linken Unterleib verspüren, sollten sich nur auf die Schlussfolgerung eines Spezialisten verlassen und nicht versuchen, sie selbst loszuwerden.

Finden Sie heraus, warum der Schmerz in der unteren linken Seite erscheint

Der Schmerz, der auf der linken Seite des Bodens lokalisiert ist, kann ein Anzeichen für Pathologien sowohl der inneren Organe, die in diesem Bereich zahlreich sind, als auch Erkrankungen des Bewegungsapparates und des Lymphsystems sein. Um festzustellen, warum die linke Seite des Bauches wehtut, muss der Facharzt, der die Erstuntersuchung des Patienten durchführt, zusätzliche Patientenbeschwerden über bestimmte Symptome berücksichtigen. Die häufigsten Symptome, die Schmerzen begleiten, sind gastrointestinale Störungen, Fieber, Übelkeit, Müdigkeit usw. Wenn es außer Schmerzen keine weiteren Anzeichen gibt, spielt ihr Charakter eine wichtige Rolle bei der Diagnose.

Arten von Schmerzen

Linksseitige Schmerzen, die im Unterleib lokalisiert sind, variieren in der Natur, was den Verdacht auf das Vorhandensein einer bestimmten Pathologie bei einem Patienten vermuten lässt.

  • Dumpfer Schmerz nach links

Dieses Schmerzsyndrom tritt am häufigsten bei einseitigen "weiblichen" Pathologien auf. Wenn die Frau zusätzlich ein allgemeines Unwohlsein, Schwäche, Müdigkeit sowie eine Erhöhung der Körpertemperatur empfindet, dann spricht man in der Regel von entzündlichen Erkrankungen des Fortpflanzungssystems.

In der Regel ist dieses Symptom bei eitrigen Erkrankungen der Beckenorgane inhärent. Der Schmerz tritt aufgrund von Verstauchungen in der Leistengegend, Strangulierhernie auf. Das ziehende Schmerzsyndrom geht oft mit onkologischen Pathologien einher, und mit der Entwicklung der Erkrankung nehmen die Schmerzen signifikant zu.

Stichschmerzen können auf eine Pathologie der Nieren, Erosion der Schleimhaut der Harnröhre oder des Harnleiters hindeuten. Stechender Schmerz dient auch als Signal für einen vorzeitigen Ruptur einer Ovarialzyste oder kann auf Blähungen zurückzuführen sein.

Der Zustand, in dem der Patient starke Schmerzen im Unterbauch auf der linken Seite erfährt, wird durch spastische Kontraktionen, das Passieren von Steinen, das Reißen der Bänder in der Leistenzone, den Bruch einer Ovarial- oder Ovarialzyste, eine Vergrößerung des Nierenbeckens oder der Harnblase und eine Entzündung der inneren Organe verursacht.

Mögliche Krankheiten

Milzkrankheiten

Inversion der Milz

Wenn die Pathologie langsam voranschreitet, wird das klinische Bild unscharf, schlecht ausgedrückt. Die Krankheit manifestiert sich:

  • Schmerzen auf der linken Seite, deren Intensität von mild bis unerträglich variiert;
  • erhöhte Gasbildung;
  • leichte Verschlechterung des Allgemeinbefindens des Patienten.

Wenn sich die Krankheit schnell entwickelt, wird die Klinik lebhaft ausgedrückt und zeigt folgende Symptome:

  • plötzliche starke Schmerzen;
  • Erbrechen;
  • Ohnmacht
  • Peritonealreizung;
  • Darmparese.

Es ist ziemlich schwierig, eine Inversion der Milz zu diagnostizieren, deren Entwicklung rasch verläuft, da die Symptome der Pathologie den Manifestationen des Darmvolvulus, der Torsion der Beine einer Ovarialzyste, der Schwangerschaft, der Entzündung des Anhangs und der Nierenkolik sehr ähnlich sind. Bei einem langsamen Krankheitsverlauf ist die präoperative Diagnose leichter zugänglich.

Die Behandlung der Pathologie besteht in der vollständigen Resektion der Milz.

Milzabszess

Ein Zustand, der durch eine Ansammlung von Eiter im Organ gekennzeichnet ist. Häufig werden Abszesse durch Traumatisierung des Organs hervorgerufen, in dem die Kapsel nicht bricht, Sepsis, lymphoproliferative Pathologien des chronischen Verlaufs, AIDS.

  • scharfer Schmerz im linken Bauch;
  • Schmerzen in der Lendengegend;
  • Flatulenz;
  • Temperaturanstieg auf kritische Werte (40 bis 42 Grad);
  • Gleichgültigkeit, Lethargie, Müdigkeit.

Schmerzen im Abszess der Milz sind durch eine zunehmende Intensität gekennzeichnet, Patienten beschreiben das Schmerzsyndrom als Wölbung. Fast immer können die Schmerzen nicht mit Hilfe von Schmerzmitteln gestoppt werden.

Die Diagnose eines Abszesses der Milz besteht im Sammeln von Anamnese, Ultraschalluntersuchung der Leber und Tomographie der Organe des Peritoneums.

Die Behandlung der Pathologie umfasst den Einsatz von Antibiotika für eine Vielzahl von Maßnahmen oder chirurgischen Eingriffen.

Chronische lymphozytäre myeloische Leukämie

Die lymphatische Leukämie ist eine maligne Erkrankung des Lymphgewebes, die sich mit folgenden Symptomen manifestiert:

  • Migräne;
  • Schwäche;
  • Temperaturerhöhung;
  • Magenschmerzen;
  • Gastrointestinale Störung;
  • schwerer Gewichtsverlust;
  • Appetitstörung;
  • Kurzatmigkeit;
  • Zunahme der Größe der Milz, der Leber;
  • starkes Schwitzen;
  • Entzündung der Lymphknoten;
  • Schmerzen der oberen und unteren Extremitäten in der Wirbelsäule;
  • hämorrhoidaler Hautausschlag;
  • Erkrankungen des Zentralnervensystems;
  • Thrombozytopenie;
  • psychische und emotionale Störungen.

Myeloische Leukämie ist eine Blutkrebs-Pathologie, deren Symptome folgende sind:

  • Schmerz und Schweregefühl in der linken Bauchseite;
  • Schwäche;
  • Müdigkeit;
  • Gewichtsverlust;
  • übermäßiges Schwitzen;
  • Milzinfarkt;
  • Lange Erektion, die für den Patienten (für Männer) ungewöhnlich ist und Schmerzen verursacht.

Die Diagnose sowohl der lymphatischen als auch der myeloischen Leukämie wird umfassend durchgeführt und umfasst in der Regel:

  • Untersuchung durch einen Spezialisten, Anamnese;
  • ausführliche Blutuntersuchung;
  • Knochenmarkanalyse;
  • Biopsie;
  • Immunphänotypisierung;
  • Forschung zur Zytogenetik.

Die Behandlung von Pathologien wird auf Chemotherapie, Bioimmunotherapie, Strahlentherapie, chirurgische Entfernung der Milz reduziert.

Akute Vergrößerung der Milz

Pathologie infolge entzündlicher Prozesse oder Verletzung des Blutabflusses, die sich manifestiert:

  • schmerzender linksseitiger Bauchschmerz;
  • Temperaturerhöhung;
  • eine Störung des Verdauungstraktes;
  • Gefühl der ständigen Überfüllung im Magen;
  • Schmerzen, die auf die Schulter und den Unterarm ausstrahlen.

Die Diagnose der Erkrankung besteht aus einer medizinischen Untersuchung, Anamnese, Palpation, Röntgenuntersuchung des Peritoneums, CT, MRI.

Die Behandlung der akuten Milzvergrößerung zielt darauf ab, die Ursache dieses Zustands zu beseitigen. Die Strahlentherapie wird auch zur Behandlung eingesetzt. Seltene Entfernung der Milz.

Herzinfarkt Milz

Ein Zustand, der aufgrund einer Thrombose oder Embolie der Organgefäße auftritt. Oft gibt es den Tod einiger Teile der Milz. Die Pathologie hat folgende Anzeichen:

  • plötzlicher plötzlicher Schmerz im linken Bauch;
  • schneller Anstieg der Körpertemperatur;
  • Übelkeit und damit verbundenes Erbrechen;
  • Blähungen
  • Darmatonie.

Es ist möglich, den Infarkt der Milz mit Hilfe der Computertomographie durch Einführen des Kontrastmittels in die Gefäße, MRI, zu bestätigen. Ultraschall- und Radioisotop-Scanning werden ebenfalls verwendet.

Die Basis der Behandlung umfasst die Beseitigung der Ursachen für die Entwicklung der Pathologie, die Einnahme von Schmerzmitteln und die Bettruhe. In einigen Fällen werden Thrombolytika und Antikoagulanzien verschrieben. Wenn sich ein Abszess entwickelt, ist eine Operation angezeigt.

Kolonstörungen

Morbus Crohn

Chronische Entzündung des Verdauungstraktes, die durch Knötchenbildung in den Organen (Granulomen) gekennzeichnet ist.

Die Symptome der Krankheit werden in Darm und extraintestinal unterteilt.

  • Durchfall;
  • Bauchschmerzen von unterschiedlicher Intensität, die von langweilig und langanhaltend bis akut und kurzfristig reichen (meist links);
  • Entzündung im After.
  • Fieber;
  • Gewichtsverlust des Patienten;
  • Apathie, Schwäche, Gefühl der ständigen Müdigkeit;
  • Anämie;
  • Gallensteinkrankheit.

Pathologische Diagnose basiert auf:

  • Sammlung von Anamnese, einschließlich Familiengeschichte;
  • ärztliche Untersuchung, Palpation;
  • klinische Blutuntersuchungen;
  • biochemische Blutuntersuchungen;
  • Untersuchung von Urin und Stuhl auf das mögliche Vorhandensein von Blut;
  • Koprogramm.

Zur Bestätigung wird auch die Diagnose verwendet:

  • Ultraschall der inneren Organe;
  • Ösophagogastroduodenoskopie;
  • Koloskopie mit speziellen Farbpigmenten;
  • videokapsuläre Endoskopie;
  • Irroskopie
  • Chromoendoskopie;
  • Elektrogastroenterographie.

Die Behandlung der Pathologie zielt darauf ab, Entzündungen im Darm zu beseitigen, wozu sie entzündungshemmende Mittel des Darms aus Salicylsäure verwenden. Verwenden Sie häufig Hormone, Immunsuppressiva und Antibiotika. In schweren Fällen erfolgt eine Resektion des erkrankten Darmteils. Ein wichtiger Bestandteil einer wirksamen Behandlung ist die Einhaltung einer speziellen Diät, die Vitaminpräparate einnimmt.

Nicht spezifische Colitis ulcerosa

Immunentzündung der Darmschleimhaut, die gekennzeichnet ist durch:

  • schmerzende und schneidende Schmerzen im Unterleib, besonders im linken Bereich;
  • Durchfall;
  • Flatulenz;
  • Appetitstörung;
  • Ungleichgewicht von Wasser und Elektrolyten im Körper;
  • Fieber

Pathologische Diagnose umfasst:

  • Untersuchung des Patienten;
  • Geschichte nehmen;
  • körperliche Untersuchung;
  • Palpation des Rektums, Rektomanoskopie, Untersuchung des Prianalbereichs;
  • Röntgenbild der Bauchhöhle;
  • Darmschleimhautbiopsie;
  • Koloskopie;
  • Ultraschall des Peritoneums, Becken, Bauchraums;
  • Laboruntersuchungen von Blut, Urin und Kot.

Die Behandlung beinhaltet:

  • die Ernennung einer besonderen Diät;
  • die Verwendung von Arzneimitteln, die 5-Acetylsalicylsäure umfassen;
  • die Verwendung von Hormonen;
  • kurzfristiger Einsatz von Kortikosteroiden;
  • die Ernennung von Immunsuppressiva.

Atonia

Eine Bedingung, bei der ein Verstoß vorliegt, wenn versucht wird, den Darm zu leeren. Atonia hat folgende Eigenschaften:

  • die Zunahme des Zeitintervalls zwischen den Stuhlgängen;
  • Hocker Schwierigkeit;
  • Verstopfung;
  • Flatulenz;
  • scharfe, manchmal schmerzende Schmerzen im Unterleib;
  • Schwäche;
  • Temperaturerhöhung;
  • Appetit-Störungen;
  • erhöhter Blutdruck;
  • Unbehagen, Schweregefühl im Magen.

Die Diagnose beinhaltet die Bestimmung der Ursachen für die Entwicklung von Pathologen. Erfordert auch eine ausführliche Befragung des Patienten durch einen Spezialisten, eine klinische Studie über Kot, Baccal-Bazillus und Koloskopie.

Die Behandlung von Atonie besteht darin, einem Patienten eine bestimmte Diät zu verschreiben, eine Physiotherapie durchzuführen und krampflösende Medikamente zu verschreiben.

Divertikulose

Pathologie, bei der in der Darmwand aufgrund einer Abnahme ihrer Elastizität Divertikelform - kleine Vorsprünge, 1-2 cm groß.

  • intermittierende Schmerzen, die in der Natur paroxysmatisch, stumpf oder schmerzhaft sind, lokalisiert, meistens im linken Unterleib;
  • Schmerzen, die auf den Bereich des Afters, der lumbosakralen Wirbelsäule, der Leistengegend, des Gesäßes ausstrahlen;
  • anhaltende Verstopfung;
  • Verstopfung abwechselnd mit Durchfall;
  • reichlicher Schleim;
  • Flatulenz;
  • anstößige Abgabe von Gasen;
  • falscher Drang zum Stuhlgang;
  • häufige Stuhlgänge;
  • Schmerz mit Palpation am Dickdarm.

Zur Erkennung der Krankheit werden klinische Blut- und Stuhltests sowie eine visuelle Untersuchung mittels Irrigo und Koloskopie verwendet.

Unkomplizierte Divertikulose wird zu Hause behandelt, hauptsächlich mit einer Diät, deren Hauptaufgabe die Normalisierung des Stuhls ist. Regelmäßige Darmentleerung verhindert die Bildung neuer Divertikel und Entzündung bestehender. Wenn Blutungen oder eitrige Entzündungen auftreten, ist ein chirurgischer Eingriff nicht mehr möglich.

Erkrankungen des Dünndarms

Malabsorption

Chronischer Zusammenbruch des Prozesses der Verdauung, des Transports und der Aufnahme von Nährstoffen mit folgenden Symptomen:

  • Durchfall;
  • Steatorrhoe;
  • Schmerzen im linken Bauch, oft langweilig, schmerzend;
  • Hypovitaminose;
  • Gewichtsverlust des Patienten;
  • asthenovegetatives Syndrom;
  • Anämie

Die Diagnose der Krankheit basiert auf instrumentellen Methoden des Labors. Dazu gehören:

  • vollständiges Blutbild;
  • Koprogramm;
  • biochemische Blutuntersuchung;
  • Röntgenbild;
  • MSCT;
  • Ultraschall

Zöliakie

Chronische Pathologie im Zusammenhang mit der angeborenen Abstoßung von Gluten, das in Getreide enthalten ist.

  • Malabsorption;
  • häufige Stuhlgänge mit grauer Tönung;
  • Erhöhung des Stuhlvolumens;
  • das Vorhandensein von Fett, Schleim im Stuhl;
  • Flatulenz;
  • Unverträglichkeit gegenüber Produkten aus Milchprodukten;
  • akute Bauchschmerzen, besonders auf der linken Seite, verstärken sich nach den Mahlzeiten;
  • Appetitlosigkeit.

Andere Organe und Systeme zeigen Symptome wie Osteoporose, Osteomalazie, Muskelhypotonie, Schmerzen in den Knochen, Wachstumsretardierung, anhaltendes Durstgefühl, Blässe der Haut, Gewichtsverlust und Zerstörung des Zahnschmelzes.

  • Sammlungsgeschichte, einschließlich Familie;
  • Palpation des Bauches;
  • Messung des Bauchumfangs;
  • klinische Studien zu Blut, Kot, Urin;
  • biochemische Blutuntersuchung;
  • Koprogramm;
  • Bluttest im Stuhl
  • Fibrogastroduodenoskopie;
  • Darmfragmentbiopsie;
  • Densitometrie;
  • Ultraschall der Peritonealorgane;

Die Behandlung von Zöliakie umfasst eine lebenslange Diät sowie die Behandlung von Begleiterkrankungen.

Erkrankungen des Harn-Ausscheidungssystems

Entzündung des linken Harnleiters

  • Nierenkolik, die durch heftige, krampfartige Schmerzen in der Lendengegend und in der Entzündungsseite gekennzeichnet ist und oft auf die Genitalien und den äußeren Teil der Oberschenkel ausstrahlt;
  • Fieber, Blutdruck;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • häufiger Drang, die Blase zu leeren;
  • Schmerzen beim Wasserlassen;
  • Schwierigkeiten beim Urinieren;
  • Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens;
  • Appetitlosigkeit;
  • Kopfschmerzen.

Die Diagnose besteht in einer Reihe von Studien:

  • Eiche;
  • biochemische Blutuntersuchung;
  • Urographie;
  • Zystoskopie;
  • Urethroskopie;
  • Katheterisierung;
  • Ultraschall der Nebennieren und der Nieren.

Die Behandlung hängt von der Ursache des Entzündungsprozesses ab. Am häufigsten verwendet:

  • Antispasmodika;
  • spezielle Diät;
  • Antibiotika;
  • entzündungshemmende Medikamente;
  • physiotherapeutische Behandlung;
  • chirurgischer Eingriff.

Entzündung der Harnröhre

Tritt gewöhnlich auf eine Infektion auf - entweder Gonococcus, Chlamydia, Trichomonas, Mycoplasma usw. - dann spricht man von einer bestimmten Urethritis oder von Streptokokken, Staphylokokken, Darmstiften usw., dann ist die Erkrankung unspezifisch. In seltenen Fällen treten Entzündungen infolge toxischer, allergischer, Strahlen- und anderer Wirkungen auf.

  • Schmerzen und Brennen in der Harnröhre;
  • Juckreiz, Schnittschmerzen beim Wasserlassen;
  • Schmerz in der Seite, unterer Rücken, Bereich des Kreuzbeins;
  • Ausfluss von Eiter aus der Harnröhre.

Klinische Untersuchungen von Blut und Harn, Ultraschall der Beckenorgane helfen, Entzündungen der Harnröhre zu diagnostizieren. Die Behandlung der Krankheit erfolgt durch antibakterielle Therapie.

Hydroureteronephrose

Pathologie, gekennzeichnet durch Ausdehnung des Ureters, des Beckens und des Kelches, was zu Nierenfunktionsstörungen und Parenchymatrophie führt.

Die Hauptmanifestation der Krankheit ist der schmerzende Schmerz im Unterleib im Bereich der Seiten.

Es ist möglich, die Pathologie durch Ausscheidungsurographie zu diagnostizieren, und wenn der Patient an chronischem Nierenversagen leidet, verwenden Sie die Methode der retrograden Urographie.

Die Behandlung ist chirurgisch und besteht aus dem Entfernen der Verstopfung, dem Entfernen des Harnleiters und / oder der Niere.

Weibliche Krankheiten

Allen-Masters-Syndrom

Die Krankheit, die sich vor dem Hintergrund des Uterusbandrisses entwickelt. Symptome der Pathologie sind:

  • krampfende Schmerzen im Unterleib, in der Leiste und im unteren Rücken kurz vor der Menstruationsblutung und während der Menstruation;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • schmerzender Schmerz, pochend, strahlend auf die Beine, Rektum;
  • Dyspareunie;
  • Schmerzen mit Intimität;
  • Müdigkeit;
  • erhöhte Schmerzen bei langen Spaziergängen.

Die diagnostische Untersuchung wird mit einer allgemeinen Untersuchung, Palpation, Ultraschall der Beckenorgane und Laparoskopie durchgeführt.

Der einzige Weg, die Pathologie zu behandeln, ist ein laparoskopischer chirurgischer Eingriff.

Ektopische Schwangerschaft

Neben den allgemeinen Anzeichen einer Schwangerschaft zeigt die ektopische Entwicklung die folgenden Symptome:

  • Schmerzen im Unterleib, hauptsächlich durch Implantation des Embryos;
  • Blutabgabe aus der Scheide.

Zu den kritischen Anzeichen einer Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter gehören:

  • starke Schmerzen im Unterleib;
  • intensive, zunehmende Schmerzen im Unterbauch;
  • wachsende Schwäche;
  • blasse Haut;
  • Schwindel, Ohnmacht;
  • starke Blutungen aus den Genitalien.

Die Diagnose einer Eileiterschwangerschaft ist Palpation und Ultraschall der Beckenorgane.

Die Behandlung erfolgt nur durch dringende chirurgische Eingriffe.

Salpingitis

Entzündung der Eileiter infektiösen Ursprungs. Zu den Symptomen gehören:

  • starke Schmerzen im Unterleib (bzw. unterhalb der entzündeten Röhre);
  • Fieberhaft
  • Schüttelfrost
  • allgemeine Vergiftung.

Salpingitis kann durch Durchführung einer bimanualen Studie, Abstrichuntersuchungen für Bakterioskopie und Bakteriologie und Echographie diagnostiziert werden.

Die Behandlung umfasst die Einnahme von antibakteriellen Medikamenten, Physiotherapie und Laparoskopie.

Salpingo-Oophoritis (linksseitig)

Entzündung des linken Gliedes, das sich aufgrund seiner Infektion entwickelt. Klinische Manifestationen:

  • scharfe oder stumpfe Schmerzen im Unterleib, die vor der Menstruationsblutung verstärkt werden;
  • Schmerzen während des Geschlechtsverkehrs hauptsächlich im linken Bereich;
  • Menstruationsstörungen;
  • allgemeine Schwäche;
  • eine leichte Erhöhung der Körpertemperatur.

Die Diagnose besteht in der Untersuchung einer Frau, Palpation, Ultraschall der Beckenorgane, Blut- und Urintests. Manchmal ist eine Laparoskopie erforderlich.

Die Behandlung umfasst entzündungshemmende, antimikrobielle, fungizide, resorbierbare Medikamente.

Eierstockzyste

Gutartige Erziehung, die folgende Merkmale aufweist:

  • Schmerz des Unterleibs auf der Seite, in der die Zyste gebildet wurde;
  • Schmerzen mit Intimität;
  • Menstruationsstörungen.

Die Diagnose von Ovarialzysten umfasst die Laboruntersuchung von Urin, Blut und Abstrich sowie Ultraschall der Beckenorgane.

Die Behandlung der Krankheit wird auf die Anwendung der Hormontherapie, die Verwendung von Immunstimulanzien und die Physiotherapie reduziert. Manchmal wird eine Zyste durch eine laparoskopische Methode entfernt.

Eierstock-Apoplexie

Bei einem späten Nachweis einer Zyste sowie bei anderen akuten und chronischen Entzündungsprozessen, die dystrophische und sklerotische Veränderungen in den Geweben verursachen, kann es zu einem Ruptur des Uterusapparates kommen.

Die Hauptzeichen einer Apoplexie sind:

  • starke Bauchschmerzen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Fieber

Die Diagnose basiert auf Ultraschall, und die Behandlung schließt eine Operation ein.

Krankheiten der Männer

Prostatitis

Entzündung und Schwellung der Prostata mit folgenden Symptomen:

  • Schmerzen im Unterbauch, im Perineum, Hodensack;
  • Wasserlassenstörung;
  • sexuelle Störungen (beeinträchtigte Potenz, verminderte Libido);
  • Änderung in der Qualität der Spermienzahl;
  • Orgasmusstörung.

Diagnose Prostatitis bei Männern helfen:

  • urologische Untersuchung;
  • Geschichte nehmen;
  • Untersuchung der Prostata durch digitale Rektaluntersuchung;
  • Analyse der Prostata-Sekretion;
  • STI-Analyse;
  • Bakposev Prostatasekretion und Urin;
  • Umfrage Urographie;
  • Ultraschall und Truses.

Die Behandlung der Prostatitis umfasst medikamentöse Therapie, Physiotherapie.

Funiculitis

Samenstrangentzündung, die sich manifestiert:

  • Schmerzen im Hodensack;
  • akute Schmerzen in der Leiste und im Unterleib;
  • Schmerzen strahlen in den unteren Rücken aus.

Die Diagnose der Krankheit besteht aus einer allgemeinen Untersuchung des Patienten, sorgfältiger Palpation, Anamnese und Ultraschall.

Die Behandlung von Funiculitis ist die Verwendung potenter entzündungshemmender Medikamente, die Einhaltung strenger Bettruhe und die antibakterielle Therapie.

Vesikulitis

Entzündung der Samenbläschen, deren klinisches Bild durch die folgenden Symptome dargestellt wird:

  • schmerzender Schmerz im Perineum, im Unterbauch, in der Inguinalzone, der durch Darmentleerung, Ejakulation und auch durch Füllung der Blase verschlimmert wird;
  • allgemeine Schwäche;
  • Fieber;
  • Abfluss von Eiter.
  • allgemeine Untersuchung des Patienten;
  • rektale Untersuchung;
  • Ultraschall im Beckenbereich;
  • Bakposev Geheimnis;
  • Laboruntersuchung von Urin und Blut.

Die Behandlung erfolgt mit Hilfe von Antibiotika, es wird auch eine symptomatische Therapie durchgeführt, für die Antipyretika und Analgetika eingesetzt werden. Um die Genesung zu beschleunigen, wird eine Prostatamassage und Physiotherapie empfohlen.

Prostatakrebs

Eine onkologische Erkrankung, gekennzeichnet durch:

  • häufiges Wasserlassen;
  • Schmerzen im Unterleib, im Perineum;
  • das Vorhandensein von Blut im Samen und / oder Urin.

Wenn Metastasen festgestellt werden:

  • Knochen Zärtlichkeit;
  • Knochenbrüche;
  • Brust Zärtlichkeit;
  • verlängerte Harnverhaltung;
  • drastischer Gewichtsverlust;
  • Schwäche;
  • Blässe der Haut.

Die Diagnose besteht aus einer digitalen Rektaluntersuchung, einem Bluttest auf Prostata-spezifisches Antigen, Ultraschall der Prostata, CT, Röntgen, Biopsie.

Die Behandlung basiert auf der chirurgischen Entfernung der Drüse, der Hormotherapie, der Strahlentherapie und der Brachytherapie.

Gelenkerkrankungen

Koxarthrose

Die schrittweise Zerstörung des Hüftgelenks wird durch Blutzirkulation und Stoffwechsel, Hüftüberlastung, hormonelle Veränderungen und länger anhaltenden Stress verursacht.

Die Hauptsymptome sind:

  • Schmerzen in der Hüfte, in der Leiste, im unteren Rückgrat;
  • Schmerzen, die auf die Bauchseite ausstrahlen;
  • Schmerzen beim Bewegen;
  • Knirschen im Gelenk beim Bewegen;
  • motorische Einschränkung im betroffenen Bereich;
  • Muskelatrophie des Oberschenkels.

Die Diagnose wird durch Laboruntersuchungen von Blut, Urin, Gelenkflüssigkeit sowie Ultraschall, MRI und CT durchgeführt.

Die Behandlung kann Medikamente, Physiotherapie, Chirurgie sein.

Aseptische Nekrose

Sie tritt als Folge einer schlechten Durchblutung des oberen Teils des Femurs auf, die durch ein Trauma (Fraktur, Luxation), andere Erkrankungen (Diabetes, Sichelzellenanämie, Gicht, Gaucher-Krankheit) oder einen längeren Einsatz von Steroiden verursacht werden kann.

  • Schmerzen in der Hüfte, die sich bis zur Leiste erstrecken, Gesäß, die Vorderseite des Oberschenkels, der untere Teil der Wirbelsäule;
  • das Auftreten von Lahmheit;
  • Einschränkung der gemeinsamen Mobilität.

Die Diagnose erfolgt mit Hilfe von Laborforschungsmethoden, Röntgen, Ultraschall, MRI und CT.

Die Behandlung kann sowohl medizinisch als auch physiotherapeutisch und operativ sein.

Perthes-Krankheit

Die Pathologie, eine der Varianten der aseptischen Nekrose, tritt hauptsächlich bei Kindern und Jugendlichen auf, bei Jungen dreimal häufiger als bei Mädchen.

  • Gelenkschmerzen;
  • Schmerzen in der Unterseite (abhängig davon, welches Gelenk betroffen ist);
  • Hypotrophie der Muskeln des Gesäßes.

Zu den diagnostischen Maßnahmen gehören Hardwaretests mit CT, MRI, Röntgen, Ultraschall des Gelenks sowie Labortests von Blut und Urin.

Die Behandlung ist ein Komplex von Maßnahmen, bestehend aus Physiotherapie, Physiotherapie, Massage, medikamentöser Therapie in Form von Osteo- und Chondroprotektoren, dem Einsatz orthopädischer Hilfsmittel sowie chirurgischen Eingriffen im Stadium 2-3 der Krankheit.

Erkrankungen des Kreislauf- und Lymphsystems

Krampfadern des Beckens

Diese Krankheit tritt hauptsächlich bei Frauen auf, die Ursache können gynäkologische Erkrankungen, schwere körperliche Arbeit, Komplikationen nach Schwangerschaft und Geburt sowie Störungen in der Bindegewebsstruktur sein.

  • schmerzender Schmerz im Unterbauch, der sich bis zum unteren Rücken und zur Leiste erstreckt;
  • starker Ausfluss aus der Vagina;
  • ausgesprochenes PMS;
  • Dysmenorrhoe;
  • Schmerzen im Perineum.

Um festzustellen, ob eine Pathologie vorliegt, kann Folgendes verwendet werden:

  • Untersuchung durch einen Spezialisten;
  • Abtasten der Innenwände des Beckens;
  • Ultraschall des Venensystems;
  • Doplerographie;
  • Laparoskopie;
  • selektive Ovarikographie.

Die Behandlung umfasst medikamentöse Therapie und Heilgymnastik.

Linke inguinale Lymphadenitis

Diese Krankheit tritt auf, wenn die Leistenlymphknoten von pathogenen Mikroorganismen wie Streptokokken, Staphylokokken, Diplokokken, Darm- und pseudo-eitrigen Bazillen penetriert werden, was zu Entzündungen führt, die sich manifestieren:

  • eine Vergrößerung der Größe der Lymphknoten in der Leistengegend;
  • Versiegeln Sie die Lymphknoten, wenn Sie durch Drücken auf sie einwirken;
  • Rötung, Schwellung der Haut an der Entzündungsstelle;
  • Schmerzen im Unterleib in der Leiste, die durch motorische Aktivität entstehen;
  • Verschlechterung der allgemeinen Gesundheit.

Die Basis für die Diagnose der Pathologie ist die Inspektion und Palpation der entzündeten Knoten, klinische Blutuntersuchungen, Lymphknotenbiopsie.

Die Behandlung hängt von der Ursache der Entzündung ab. Die Therapie beinhaltet in der Regel den Einsatz von Medikamenten, die Physiotherapie.

Trotz der Tatsache, dass wir in dem Artikel eine riesige Liste von Gründen vorgebracht haben, die erklären, warum linksseitige Bauchschmerzen auftreten können, ist dies bei weitem nicht vollständig. Daher ist es wichtig, eine einfache Wahrheit zu verstehen: Schmerz ist ein Signal des Körpers über Probleme. Und wenn es ein Schmerzsyndrom am unteren Rand der linken Seite gibt, ist es dringend geboten, einen Spezialisten zu konsultieren, der eine eingehende Untersuchung durchführt und die erforderliche Behandlung vorschreibt, da die frühzeitige Erkennung einer Pathologie die Heilungschancen erheblich erhöht.