Cholezystitis

Schmerzen in der Nähe des Nabels rechts

Bauchschmerzen treten häufig auf, wenn Sie schwere, fetthaltige Nahrungsmittel zu sich nehmen, übermäßiges Essen haben oder durch Bewegung verursacht werden. Wenn es keine organischen Störungen und Funktionsstörungen des Verdauungssystems gibt, treten die Beschwerden nicht nach jeder Mahlzeit auf und vergehen für kurze Zeit, während die Intensität nicht zunimmt.

Viele Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts im Anfangsstadium manifestieren sich nur im Unterleibsschmerz und bei dyspeptischen Störungen. Sie sollten also nicht alles auf Verdauungsstörungen hinweisen, Sie müssen einen Arzt aufsuchen.

Eine genaue Beschreibung der Lokalisation von Schmerz und seiner Art hilft dem Spezialisten, die vorläufige Diagnose zu bestimmen und die erforderlichen Studien zur Bestätigung zuzuordnen. Bauchschmerzen auf der rechten Seite des Nabels können also aufgrund von Funktionsstörungen des Darms, des Magens, der Milz, des Blinddarms, der Organe des Sexual- und Ausscheidungssystems auftreten.

Krankheiten, bei denen Schmerzen rechts vom Nabel auftreten

In den meisten Fällen deuten Schmerzen am Nabel auf eine Fehlfunktion des Dünn- oder Dickdarms hin. Die Schmerzen verursachen Schleimhautentzündungen, dystrophische Prozesse, Durchblutungsstörungen, Verstopfung des Darmlumens, Ansammlung von Gasen und Fäkalien.

Neben Schmerzen treten bei Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes Übelkeit, Erbrechen und Stuhlstörungen auf. Die Kombination von Symptomen, die gleichzeitig mit Schmerzen im Unterleib in der Nähe des Nabels auf der rechten Seite auftreten, hilft dabei zu bestimmen, wo sich die Pathologie entwickelt.

Enteritis

Entzündung des Dünndarms, die zu dystrophischen Prozessen führt. Pathologie entsteht nach Infektion des Darms mit Bakterien, Viren, Parasiten, Helminthen, aggressiven Chemikalien oder Verdauungsstörungen.

Entzündungen können sich auch auf dem Hintergrund einer Langzeitmedikation entwickeln, sowie wenn eine Person anfällig für Alkohol, würzige und raue Nahrungsmittel ist. Wenn der entzündliche Prozess im Jejunum auftritt, wird die Jejunitis diagnostiziert, und wenn sich das Ileum befindet, dann die Ileitis.

Wenn die Entzündung sich auf alle Teile des Dünndarms ausgewirkt hat, spricht man von totaler Enteritis. Alle Krankheiten sind durch eine Verletzung der Absorptionsfunktion, des Aufspaltungsprozesses von Lebensmitteln, der Produktion bestimmter Enzyme oder ihrer Aktivität gekennzeichnet.

Im akuten Krankheitsverlauf ist der Patient besorgt über Durchfall (10–15 Mal täglich), Übelkeit, Erbrechen, Krampfschmerzen im Bereich des Nabels, rechts oder links. Hyperthermie und Kopfschmerzen werden manchmal bemerkt. Die Person erfährt auch Schwäche, Trockenheit und Blässe der Haut, einen Überfall auf die weiße Zunge, ein Gurgeln und ein Zurückhalten des Gases im Magen.

Bei chronischer Enteritis treten auch extraintestinale Manifestationen auf (Vitaminmangel, Anämie, Osteoporose, Dystrophie). Die Defäkation kann bis zu 5 Mal am Tag erfolgen, nachdem Schwäche, niedriger Blutdruck, Schwindel und Tremor der Gliedmaßen aufgetreten sind. Auf der Zunge mit Darmentzündung weiße Plakette, entlang der Ränder sind sichtbare Spuren der Zähne zu sehen.

Darminfarkt

In der Pathologie ist die mesenteriale Durchblutung beeinträchtigt. Thrombose, Embolie, nicht okklusive Ischämie und Atherosklerose treten am häufigsten bei schweren Herzerkrankungen auf. Das Durchschnittsalter von Patienten mit Darminfarktdiagnose liegt bei siebzig Jahren. In letzter Zeit hat sich die Pathologie bei Patienten unter 30 Jahren jedoch immer häufiger entwickelt.

Die erste Etappe dauert bis zu sechs Stunden. Zu diesem Zeitpunkt leidet der Patient unter starken krampfartigen Bauchschmerzen. Der Ort der Schmerzen hängt davon ab, wo sich die Nekrose der Darmwand entwickelt hat. Ischämie des Dünndarms verursacht Schmerzen um den Nabel. Wenn das Aufsteigen oder Caecum betroffen ist, tritt es in der rechten Seite des Bauches auf, und wenn es quer oder absteigend ist, dann in der linken Seite.

Und obwohl der Schmerz ein starker Magen ist, bleibt er weich und schmerzt fast nicht bei Palpation. Zu Beginn der Erkrankung ist die Peristaltik erhöht, schwächt sich jedoch innerhalb weniger Stunden ab. Die Krankheit entwickelt sich normalerweise schnell, aber es kommt vor, dass die Symptome allmählich zunehmen. Neben Magenschmerzen treten Übelkeit, Durchfall und Erbrechen auf.

Wenn die Nekrose der Darmwandschmerzen verschwindet, bessert sich der Zustand des Patienten natürlich nicht. Anzeichen von Vergiftung und Austrocknung treten auf, Krämpfe beginnen und Koma beginnt.

Durchblutungsstörungen

Die Schmerzen im rechten Nabel sind auf die Verschlechterung der Blutzirkulation in den Darmschleifen zurückzuführen. Meist wird dies durch die Überlappung des Lumens der Mesenterialgefäße hervorgerufen, wodurch das Darmgewebe nicht die erforderliche Menge an Nährstoffen und Sauerstoff erhält.

Chronische Ischämie tritt vor dem Hintergrund der Atherosklerose auf, wenn arteriosklerotische Plaques den Blutkreislauf stören, und daher rechts eine halbe Stunde nach dem Essen rechts im Nabel Schmerzen auftreten. Zu Beginn der Entwicklung der Ischämie, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall mit Blut. Mit der Entwicklung der Pathologie kommen Verstopfung, Gewichtsverlust, Blähungen und Gurgeln hinzu.

Blinddarmentzündung

Im Anfangsstadium der Entzündung des Blinddarms spürt der Patient Schmerzen auf der rechten Seite des Nabels, erst nach zwei Stunden ist er im Bereich des Blinddarms zu spüren. Die Krankheit weist auch auf ein starkes Einsetzen des Schmerzsyndroms und seine Verstärkung beim Verändern der Körperposition, beim Lachen und Husten hin.

Frühe Manifestationen einer Entzündung sind Übelkeit, einmaliges Erbrechen, Gas- und Stuhlretention, Durchfall, Fieber bis zu Fieberwerten, Puls auf 90 bis 100 Schläge pro Minute. Bei chronischer Blinddarmentzündung treten Schmerzschmerzen im rechten Hypochondrium auf, sie nehmen nach körperlicher Anstrengung zu und die Verdauung wird gestört.

Darmhernie

Der Schmerz rechts vom Nabel erscheint, wenn eine Nabelhernie vorliegt. Diese Pathologie tritt vor allem bei Kindern auf, kann aber bei Erwachsenen diagnostiziert werden, häufiger bei Frauen nach der Schwangerschaft. Bei Kindern fallen Darmschleifen aufgrund der strukturellen Merkmale des Nabelrings und bei Erwachsenen aufgrund des Divertikels des Peritoneums im Nabel aus.

Wenn die Person in horizontaler Position ist, kann man einen Hernienvorsprung sehen. In der Regel geht bei Kindern im Alter von fünf Jahren eine Hernie im Bereich des Nabelschnurrings von selbst über. Die Beschwerden in der Nabelhernie können nach körperlicher Aktivität, Husten, Lachen und Anstrengung auftreten.

Bei unkomplizierter Hernie sind Übelkeit, Aufstoßen und Verstopfung charakteristisch. Im Falle einer nicht geführten Hernie kann der Hernienbeutel traumatisiert sein, was zu einer Beeinträchtigung der Blut- und Lymphzirkulation im Darm und zu einer Verschlechterung seiner Funktion führt.

Eine Komplikation ist das Kneifen von Darmschleifen, was die Durchblutung beeinträchtigt, als Ergebnis Gewebennekrose, Darmwandparese, Gangrän oder Perforation.

Krankheiten, die Schmerzen um den Nabel verursachen können

Die meisten Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts weisen im Anfangsstadium der Entwicklung keine spezifischen Symptome auf. Der Schmerz ist an dem Ort lokalisiert, an dem die pathologischen Veränderungen auftreten, so dass er sich in jedem Bereich des Bauches befinden kann. Möglicherweise erscheint der Schmerz in der Nähe des Nabels rechts für die folgenden Verletzungen.

Darmverschluss

Wenn das Darmlumen mechanisch blockiert wird, wird die Bewegung der Stuhlmassen gestört, was zu einer Dehnung der Darmwände und ihrer Ruptur führt. Im akuten Verlauf der Erkrankung kann sich innerhalb von 36 Stunden nach Auftreten der ersten Anzeichen eine Peritonitis entwickeln. Daher muss der Patient dringend in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Verstopfung wird durch starke krampfartige Schmerzen angezeigt, die nach einiger Zeit verschwinden, Gase und Kot treten jedoch nicht aus, eine Asymmetrie des Bauches wird beobachtet.

Colitis

Entzündliche Erkrankung der Darmschleimhaut. Pathologie kann in akuter und chronischer Form auftreten. Die Krankheit kann sich vor dem Hintergrund der Dysbiose entwickeln. Akute Kolitis verursacht Bauchschmerzen, Übelkeit, Flatulenz und Stuhlgang zeigt Blut und Schleim. Bei chronischer Kolitis entwickelt sich der dystrophische Prozess, der die motorische und sekretorische Funktion des Dickdarms beeinträchtigt.

Divertikulitis

Mit der Pathologie im Darm bilden sich Vorsprünge. Sie können den Darminhalt stagnieren. Mit einem Anstieg des intraintestinalen Drucks oder der Motilitätsstörung beginnt ein entzündlicher Prozess, der Bauchschmerzen und chronischen Durchfall verursacht. Wenn diese Faktoren über einen längeren Zeitraum wirken, schreitet die Krankheit voran und führt zu Blutungen, Peritonitis, Verwachsungen, Fisteln.

Reizdarmsyndrom

Die Störung ist funktionell, weil sie bei einer Motilitätsverletzung auftritt und keine organischen Störungen aufweist. Die Krankheit ist durch Perioden der Exazerbation und Remission gekennzeichnet.

Die Patienten klagen über ständigen Schmerz oder akute Schmerzen im Unterleib, eine Änderung der Häufigkeit und Konsistenz des Stuhls, ein unvollständiges Entleeren des Darms und einen zwingenden (scharfen) Drang zur Defäkation. Während der Verschlimmerung können Übelkeit, Aufstoßen, Erbrechen, Schmerzen auf der rechten Seite von oben, Schwäche und Kopfschmerzen auftreten.

Neoplasma

Tumoren können an verschiedenen Stellen des Darms lokalisiert werden. Gutartige Geschwülste von mehr als zwei Zentimetern provozieren das Auftreten von Schmerzen entlang der Darmbewegung, Blutungen aus dem After während einer Darmbewegung, Stuhlgang.

Bei malignen Tumoren treten zusätzliche Vergiftungszeichen auf: Gewichtsverlust, starkes Schwitzen, Müdigkeit und Appetitlosigkeit. Die Schmerzen können schmerzhaft oder verkrampfend sein, normalerweise werden sie vor dem Stuhlgang schlimmer und schwächer nach dem Stuhlgang.

In einigen Fällen gibt es einen bestrahlenden Schmerz oder eine Darmfunktionsstörung, die eine Komplikation der primären Pathologie darstellt, deren Beseitigung auch Verdauungsstörungen verursacht. So verursachen Hepatitis und Pankreatitis Schmerzen im rechten Hypochondrium, Übelkeit, Erbrechen, Blähungen, Durchfall, Aufstoßen.

Bei der chronischen Cholezystitis treten im rechten Hypochondrium Schmerzen direkt über dem Nabel auf. Es schmerzt und kann für einige Tage oder sogar Wochen stören. Wenn eine Entzündung der Gallenblase zur Bildung von Steinen führt, dann ist der Schmerz akut, krampfhaft, Aufstoßen, Bitterkeit im Mund, Übelkeit, Subfebrile.

Der Schmerz erstreckt sich unter dem rechten Schulterblatt, der rechten Schulter, auf der rechten Seite der Taille. Der Schmerz ist intensiver bei Verletzung der Ernährung, Stress, Unterkühlung. Bei Frauen schmerzt es manchmal den Nabel bei Endometriose, Endometriumhyperplasie, Uterusmyom oder -fibrom, Zystitis, Pyelonephritis, Gebärmutterhalskrebs.

Bei Männern treten Schmerzen im Nabel auf der rechten Seite in der Regel aufgrund von Prostatitis auf. Chronische Krankheit mit Remissionen und Verschlimmerungen. In der Pathologie treten Schmerzen beim Wasserlassen und beim Geschlechtsverkehr auf, häufig muss die Blase entleert werden.

Was tun, wenn es in der Nähe des Nabels wehtut?

Da sich die Organe des Verdauungs- und Urogenitalsystems in der Bauchhöhle befinden, sind Bauchschmerzen nicht immer die Folge einer gastrointestinalen Funktionsstörung. Bauchschmerzen können auch durch Erkrankungen des Nervensystems oder des Bewegungsapparates auftreten. Deshalb können Sie, wenn Schmerzen auftreten, die Behandlung nicht ohne einen Arzt aufsuchen.

Wenn der Bauch sehr schmerzhaft ist, die Muskeln des Peritoneums angespannt sind und Schwierigkeiten beim Entleeren des Darms auftreten, ist ein dringender Krankenhausaufenthalt erforderlich. Diese Symptome treten bei Appendizitis, Darmverschluss, Ulkusperforation und Peritonitis auf.

Diese Pathologien entwickeln sich sehr schnell (von einigen Stunden bis zu drei Tagen) und können tödlich sein. Vor der Untersuchung des Arztes sollten Sie keine Schmerzmittel einnehmen, den Magen erwärmen oder einen Einlauf machen, es ist auch verboten zu essen.

Wenn der Schmerz in der Nähe des Nabels nicht sehr ausgeprägt ist, können Sie No-Shpu, Papaverin, Drotaverin trinken. Die Medikamente entspannen die glatten Darmmuskeln und lindern den Krampf. Wenn das Arzneimittel nicht wirkt, werden die Schmerzen nicht durch Krämpfe verursacht, sondern durch Entzündungen. Um die Entwicklung des Prozesses zu verhindern, muss ein Gastroenerologe kontaktiert werden.

Wenn die Ursache von Schmerzen bei den Fehlern in der Ernährung, übermäßigem Essen oder Trinken liegt, dann hilft es, das Enzympräparat zu beseitigen, beispielsweise Mezim, Festal, Creon. Schmerzen in der Nähe des Nabels auf der rechten Seite sind ein Symptom vieler Erkrankungen des Verdauungs- und des Urogenitalsystems.

Daher ist es vor Beginn der Behandlung erforderlich, sich einer Untersuchung zu unterziehen und die Ursachen der Pathologie festzustellen. Vor dem Besuch sollte der Arzt eine Diät einhalten, die schwere Nahrung und Alkohol ausschließt.

Bauchschmerzen rechts vom Nabel: Ursachen und Symptome

Die Bauchorgane sind unempfindlich gegen Schmerzen wie Druck oder Fieber. Diese Schmerzunempfindlichkeit gilt auch für die Schleimhaut des gesunden Verdauungstraktes. Viszerale Bauchschmerzen rechts vom Nabel treten nur bei Entzündung oder Überlastung der Magen- oder Darmschleimhaut auf, insbesondere wenn die Schleimhaut mechanischen und chemischen Reizen ausgesetzt ist.

Symptome und Ursachen von Schmerzen

Der Schmerz ist höchstwahrscheinlich die Folge der Freisetzung von gastrointestinalen Mediatoren der glatten Muskulatur. Viszerale Schmerzen werden vom Patienten in der Mittellinie des Körpers erfasst, während somatische Schmerzen in der seitlichen Projektion der Bauchoberfläche lokalisiert werden.

Es gibt Beispiele für dieselbe Krankheit, die ursprünglich eine Ursache für viszeralen und somatischen Schmerz ist. Akute Appendizitis-Schmerzen beginnen im Oberbauch und bewegen sich nach einigen Stunden auf den rechten Oberschenkel.

Der Schmerz bei akuter Cholezystitis wird zuerst im Oberbauch und dann auf der rechten Seite um die Rippen - der Schnittstelle des Peritoneums der Blase - gespürt.

In der täglichen Praxis sind Bauchschmerzen oder -schmerzen ein sehr häufiges Symptom. Es muss herausgefunden werden, ob es Zeitabstände zwischen Schmerzen, Stunden, Tagen, Wochen oder Monaten gibt. Darüber hinaus ist es notwendig, die Umstände des Auftretens von Schmerz und der Verschlechterung von Faktoren zu kennen und diese Krankheit zu mildern. Dies ist besonders wichtig, um den Zusammenhang zwischen Schmerz und den folgenden Faktoren herzustellen:

  • Änderungen in der Schwere der Nahrung,
  • Atmen
  • Husten
  • Körperbewegung
  • körperliche Aktivität
  • Verwendung von Medikamenten für den Magen.

Schmerzen treten nachts auf, und das Aufwachen des Patienten wird meistens durch organische Erkrankungen verursacht und nicht durch die Funktion des Gastrointestinaltrakts.

Diagnose der Krankheit

Für die Differentialdiagnose der Ursachen von Schmerzreaktionen ist es wichtig, die Schmerzstelle zu bestimmen. Die Schmerzen im rechten Oberbauch haben in der Regel ihren Ursprung in der Pathologie der Leber und des Gallengangs, seltener in der Pathologie des Darms oder des Magens.

  1. Schmerzen im linken Quadranten des Bauchraums zeigen die häufigste Erkrankung des Pankreas, können aber auch ein Symptom eines Geschwürs, Krümmung mehr sein, Magenerkrankungen, Milz (Tumor, Hämatome, Herzinfarkt), Schwellungen des Milzflexurengases, linker Pleuritis oder pathologischer Vorgänge Niere oder perirenaler Raum.
  2. Der Schmerz ist um den Nabel selbst zu spüren - er hat seinen Ursprung in der Dünndarmerkrankung und ist sehr selten das Ergebnis einer Bestrahlung von Brustschmerzen. Wenn gastritische Schmerzen den Unterbauch begleitet von Diarrhoe begleiten, sollte dieses Symptom als dominant angesehen werden.
  3. Anormale Stuhlgewohnheiten, Blut im Stuhl oder Schleim lenken ihre Aufmerksamkeit auf Erkrankungen des Rektums und des Sigma. In diesen Fällen ist es wichtig, Anus und Rektum mit dem Finger zu untersuchen (digitale Rektaluntersuchung).
  4. Häufiges und schmerzhaftes Wasserlassen (Dysurie), Hämaturie und Schmerzen in der suprapubischen oder lumbalen Region weisen auf Veränderungen im urologischen Ursprung hin.

Frauen haben oft Schmerzen im Unterleib, es ist wichtig, das gynäkologische Substrat zu berücksichtigen, das berücksichtigt werden muss, Informationen zu Menstruation, Eisprung und sexueller Aktivität.

Bauchschmerzen können durch Eileiterschwangerschaft, Ovarialzystenkrankheit, Abszesse und Entzündungen der Eileiter und der Adnexe verursacht werden.

Wässrige Durchfälle deuten auf eine Entzündung des Gastrointestinaltrakts hin, während blutige Durchfälle ein Symptom für nicht-spezifische entzündliche Erkrankungen, ischämische Enteritis oder eine bakterielle Infektion sind.

Das Stoppen von Kot ist ein Symptom einer mechanischen Darmobstruktion und entzündliche Erkrankungen verursachen Darmverschluss.

Das Doming der Bauchwand ist ein Symptom sowohl einer mechanischen Obstruktion als auch einer paralytischen. Sie tritt auch bei Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle (Aszites) auf.

  • Der Schmerz kommt von der Gallenblase (Stein, Wassersucht, Empyem), die in die rechte Schulter ausstrahlt.
  • Schmerzen in den Nierenzonen treten normalerweise in der Lendengegend auf und strahlen in die Leiste, Hoden oder Oberschenkel aus.
  • Schmerzen bei akuter Nephritis oder Harnleiterobstruktion des Beckens werden normalerweise im Bereich des Brustwirbelwinkels oder der Seitenwand und viel seltener im Oberbauch wahrgenommen.
  • Bei Entzündungen der Blasenwand und der Pleura strahlt der Schmerz auf die Seitenfläche des Bauches und der Schulter.
  • Schmerzen, die von den Beckenorganen ausgehen, können nach hinten ausstrahlen.

Schwere Schmerzen, die frühestens 24 Stunden vor einem Arztbesuch einsetzten und als „akute Bauchschmerzen“ bezeichnet werden, erfordern häufig eine operative Behandlung.

Sorgfältig gesammelte Tests sind für eine korrekte Diagnose unerlässlich, zusätzliche Tests müssen aus Zeitgründen auf ein Minimum reduziert werden.

Die Verwendung von nichtsteroidalen Antiphlogistika (NSAIDs) weist auf eine Schädigung der Schleimhaut des oberen oder unteren Teils des Gastrointestinaltrakts hin.

Bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem erhöht sich das Infektionsrisiko mit dem Cytomegalovirus (CMV). Dieses Virus kann hämorrhagische Gastritis, Neutropenie, Fieber und Gelbsucht verursachen.

Eine Hormonöstrogentherapie kann ein Zeichen dafür sein, dass die Ursache des Schmerzes im Oberbauch ein Leberadenom ist, das aufgrund eines Tumors zum Bluten neigt.

  • Schmerzen, die durch Perforation des Geschwürs oder Ruptur des Bauchaortenaneurysmas verursacht werden, sind plötzlich.
  • Die durch akute Appendizitis verursachte BOL steigt innerhalb weniger Stunden an.
  • Der Schmerz der Gallenkolik lässt nach einigen Stunden nach.
  • Die Schmerzen bei akuter Pankreatitis sind anhaltend.

Erbrechen lindert Schmerzen bei unkomplizierten Gallenkoliken, lindert jedoch nicht entzündliche Erkrankungen der Gallenblase und des Pankreas.

Patienten mit Peritonitis sind blass und unruhig, haben ein verschwitztes Gesicht und eine flache Atmung.

Wenn die Entzündung des Peritoneums gezwungen ist, ruhig zu liegen (der Schmerz nimmt während der Bewegung zu). Bei Patienten mit peritonealen Symptomen in der Regel Fieber, rasches Atmen (Tachypnoe), Herzfrequenzerhöhung (Tachykardie) und niedriger Blutdruck (Hypotonie).

Ältere Menschen, die behandelt werden und die Erkrankungen der Immunreaktion (Leberzirrhose, chronisches Nierenversagen, Diabetes, AIDS) lindern, können sich die typischen Symptome einer Peritonitis nicht vorstellen. Darüber hinaus haben Patienten mit Rückenmarksverletzungen möglicherweise keine Schmerzreaktion. Im Gegensatz zu Patienten mit Peritonitis verhalten sich Patienten mit Nierenkolik oder ischämischer Kolitis unruhig und verändern oft die Körperposition.

Die Schmerzen im Bauchraum rechts vom Nabel verlaufen unmittelbar nach der Behandlung - dies weist auf die Möglichkeit einer paralytischen Darmobstruktion, Abszess, Cholezystitis hin.

Wunde Bauch rechts vom Nabel

Schmerzsyndrom - Nachweis von Störungen im Körper. Gleichzeitig gibt es eine Vielzahl von Faktoren, die das Auftreten von Schmerzen hervorrufen können. Die Beschwerden können je nach Schweregrad, Ort und Dauer variieren. Schmerzen im Unterleib sind einer der häufigsten Gründe für einen Facharztbesuch. Unangenehme Empfindungen in der rechten Nabelgegend auf der rechten Seite signalisieren oft die Entwicklung schwerwiegender Pathologien in verschiedenen menschlichen Systemen und erfordern dringend eine medizinische Versorgung. Gleichzeitig können die klinischen Manifestationen des Schmerzsyndroms die Ursache seines Auftretens vorbestimmen.

Wunde Bauch rechts vom Nabel

Schmerzursachen in der Nabelgegend rechts

Divertikulitis, Tumorprozesse im Sexual-, Verdauungs- oder Harnsystem, Endometriose, Kolitis

Exazerbation von Magengeschwür, Ulkusperforation, Aneurysmruptur, Zahnsteinbewegung im Urogenitalsystem

Ileus, Krampfadern der großen Gefäße der Bauchorgane, Verstopfung über längere Zeit, Enteritis

Die Lage der Organe beim Menschen

Mögliche Schmerzursachen

In der Bauchhöhle befinden sich die Organe des Verdauungs-, Ausscheidungs- und Hormonsystems. Daher werden Schmerzen in der Regel durch Störungen in der Arbeit dieser Organe verursacht.

Darmfunktionsstörung

Schmerzen in der Nabelgegend werden oft durch Pathologien der Funktionen des Verdauungssystems verursacht. In mehr als 20–25% der Fälle resultieren chronische Bauchschmerzen aus dem Reizdarmsyndrom. Diese durch psychosomatische Störungen hervorgerufene Pathologie äußert sich in spastischen Anfällen und einer Darmerkrankung.

Achtung! Dieses Syndrom wird am häufigsten bei Personen zwischen 25 und 40 Jahren beobachtet. Exazerbationen der Krankheit treten bei Patienten infolge starker emotionaler Erlebnisse, Stress und Neurosen auf.

Reizdarmsyndrom

Symptome der Pathologie werden in der Regel nach dem Essen verschlimmert und erscheinen paroxysmal. Die Störung des Wohlbefindens bleibt 2-4 Tage lang bestehen. Danach beginnt sich der Zustand des Patienten allmählich zu normalisieren.

Personen, die an einem Reizdarmsyndrom leiden, müssen zusätzlich zu einer Diät folgende pharmakologischen Mittel einnehmen:

  • Antispasmodika, die es erlauben, spastische Angriffe zu stoppen und Schmerzen zu reduzieren: Mebeverin, Papaverin, Niaspam;
  • Abführmittel für die Beseitigung der Verstopfung: Metamucil, Citrucel, Senna-Extrakt;
  • Arzneimittel gegen Durchfall: Loperamid, Imodium;
  • Antidepressiva zur Normalisierung der Aktivität des Nervensystems: Amitriptylin, Tsitalopram, Imipramin.

Chronische Verstopfung kann eine der Schmerzursachen sein. In diesem Fall treten Unbehagen auf, wenn der Darm lange Zeit ausbleibt und Kotansammlungen im Darm auftreten. Aufgrund des übermäßigen Gasgehalts im Verdauungstrakt hat der Patient das Gefühl von Blähungen, Übelkeit und starken Schmerzen im Nabel. Symptome von Unwohlsein nach Einnahme von Abführmitteln: Macrogol, Forlax, Karlsbader Salz usw.

Bristol Kotwaage

Starke Schmerzen in der Bauchhöhle rechts vom Nabel können durch die Entwicklung einer Colitis ulcerosa bei einem Patienten hervorgerufen werden. Dies ist eine entzündliche Erkrankung, die sich durch die Bildung von Ulzerationen und nekrotischen Bereichen im Darm äußert. Die Pathologie entwickelt sich unter Einwirkung folgender provozierender Faktoren:

  1. Falsche Diät, bei der der Patient mit der Nahrung nicht genügend Ballaststoffe und Ballaststoffe sowie überschüssige Kohlenhydrate erhält.
  2. Verletzung der Darmflora, Dysbakteriose.
  3. Stress, ständiger psychischer Stress.
  4. Chronische Verstopfung
  5. Schwere chemische Vergiftung.
  6. Sitzender Lebensstil.

Die Krankheit verläuft mit Perioden von Exazerbationen und Remissionen. Während des Rückfalls hat der Patient Hyperthermie bis 38-38,5 ° C, Durchfall mit einer Beimischung von Schleim oder Blut, krampfartige Schmerzen in der Bauchhöhle, Übelkeit und Schwäche.

Colitis ulcerosa und Morbus Crohn

Bei der Behandlung von Colitis muss der Patient eine Diät einhalten, die reich an Proteinen, Vitaminen und Aminosäuren ist. Die medikamentöse Therapie der Pathologie umfasst die Verwendung von Medikamenten mit entzündungshemmender und wundheilender Wirkung: Salofalk, Mekasol, Pentansa.

Achtung! Die mangelnde Behandlung von Colitis kann zu schweren nekrotischen Läsionen der Gewebe des Dickdarms und zum Auftreten von malignen Tumoren führen.

Bei einigen Patienten verursachen Schmerzen in der rechten Nabelgegend eine Hernie des Dickdarms. Eine ähnliche Formation entsteht durch die Verschiebung eines Teils des Darms durch die vergrößerten Öffnungen der Bauchdecke.

Arten von Bauchbrüchen

Die Hernie äußert sich neben dem Schmerzsyndrom auch durch andere Symptome:

  • Unbehagen beim Versuch, die Eingeweide zu leeren;
  • Erbrechen, das oft keine Erleichterung bringt;
  • das Auftreten von blutigen Einschlüssen in den Stuhlmassen;
  • Hernienschwellung

Ein chirurgischer Eingriff ist notwendig, um eine Hernie zu entfernen. In den meisten Fällen wird das Verfahren durch Laparoskopie durchgeführt.

Behandlung von Leistenbruch mit laparoskopischer Methode

Eine der häufigsten Ursachen für starke Schmerzen im rechten Bauchraum ist eine Entzündung des Blinddarms, das wurmartige Gefäß des Blinddarms. Die Krankheit tritt mit ausgeprägten klinischen Manifestationen auf:

  • ein starker Abfall des Blutdrucks, Schwindel, Ohnmacht;
  • Blässe der Haut, Anfälle von kaltem Schweiß;
  • intensive schmerzen in der nabelgegend, da sich der entzündungsprozess entwickelt, wird das schmerzsyndrom diffus;
  • Erbrechen, schwere Übelkeit;
  • akuter Bauch - die Spannung der Muskeln des Peritoneums als Folge eines schweren Entzündungsprozesses.

Wenn Sie Symptome einer Blinddarmentzündung feststellen, müssen Sie dringend ärztliche Hilfe suchen. Sie sollten keine Analgetika oder anderen pharmakologischen Wirkstoffe einnehmen, bis Sie einen Arzt aufsuchen. Jedes Medikament kann das Krankheitsbild der Krankheit verzerren und die Diagnose erschweren.

Anzeichen einer Blinddarmentzündung bei einem Erwachsenen

Achtung! Blinddarmentzündung ist eine schwerwiegende Pathologie, die ein sofortiges chirurgisches Eingreifen erfordert. Das Versagen, rechtzeitig Hilfe zu leisten, ist mit der Entwicklung einer Peritonitis verbunden - einer Entzündung des Peritoneums, die mit einer allgemeinen Vergiftung des Körpers einhergeht.

Eine der schwerwiegendsten Erkrankungen, die schwere Schmerzen in der rechten Seite des Bauches verursachen können, ist ein bösartiger Tumor. Bei einem Karzinom des Blinddarms oder aufsteigenden Dickdarms hat der Patient ein extrem intensives Schmerzsyndrom, begleitet von folgenden Symptomen:

  • Übelkeit und Erbrechen;
  • schneller Gewichtsverlust;
  • Anämie;
  • Appetitlosigkeit;
  • das Auftreten von Melenefäkalien mit Blut;
  • Verschlechterung des Allgemeinzustands: Lethargie, Schwäche, Benommenheit.

Wie sich Darmkrebs entwickelt

Die Hauptmethode der Krebsbehandlung ist Operation und Chemotherapie. Um die Wirksamkeit der dem Patienten zugewiesenen Therapie zu verbessern, kann auch eine Strahlentherapie verordnet werden. Das Operationsvolumen wird durch die Lage des Tumors, seine Größe und das Vorhandensein von Metastasen bestimmt. Bei Bedarf werden dem Patienten Schmerzmittel verschrieben: Tramadol, Nalbuphine, Butorphan.

Video - Mögliche Ursachen für Bauchschmerzen

Infektionen und Invasionen des Gastrointestinaltrakts

Eine weitere Ursache für Bauchschmerzen ist ein Infektionsprozess. Die häufigsten Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts sind Salmonellose, Rotavirus-Infektion, Kolibazillose usw. Krankheiten, die durch Bakterien, Pilze oder Viren verursacht werden, zeigen ähnliche Symptome:

  1. Schmerzen in verschiedenen Bereichen des Bauches.
  2. Hyperthermie bis 39-40 ° C, Fieber, Schüttelfrost.
  3. Durchfall bis zu 10-15 mal am Tag, das Auftreten von blutigen Venen im Stuhl.
  4. Wiederholte Linderung von Erbrechen, ständige Übelkeit.

Die Krankheit entsteht durch die Verwendung von abgekochtem Wasser, minderwertigen oder ungewaschenen Produkten und direktem Kontakt mit einer kranken Person.

Achtung! Eine Darminfektion kann zu einer schnellen Austrocknung des Körpers führen, die mit schweren Komplikationen verbunden ist. Um zu verhindern, dass sich der Zustand des Patienten verschlechtert, muss ein Arzt konsultiert werden.

Symptome von gastrointestinalen Infektionen

Solche Krankheiten erfordern eine ziemlich lange Medikation. Dem Patienten werden folgende Medikamente verschrieben:

  • Antibiotika: Amoxicillin, Doxycyclin, Cefabol usw.;
  • Sorbentien, die die negativen Wirkungen von Toxinen unterdrücken: Smecta, Polyphepanum, Attapulgit;
  • Lösungen von Rehydron und Beguidron zur Normalisierung des Wasser- und Elektrolythaushaltes im Körper;
  • Mittel zur Stabilisierung der Darmflora: Linex, Lactobacterin.

In einigen Fällen verursachen helminthische Invasionen starke Bauchschmerzen. Helminthen können die Darmwand schädigen oder zu Verstopfungen des Darmlumens führen. Eine solche Erkrankung geht einher mit einer starken Abnahme des Körpergewichts des Patienten, einer Verschlechterung der Haare und der Haut, Störungen des Nervensystems und einem erhöhten Appetit. Bei dem Auftreten ähnlicher Symptome ist es notwendig, eine Analyse für das Vorhandensein von Würmern durchzuführen. Beim Auffinden von Würmern im Stuhl oder ihrer Larven in einem Abstrich verschreibt der Arzt dem Patienten Anthelminthika: Gelmintoks, Wurm, Nemozol usw.

Durchblutungsstörung

Die Durchblutungsstörung in den Gefäßen der Bauchorgane wird zu einem provozierenden Faktor, der zu anhaltenden dumpfen Schmerzen im Unterleib führt. Das Schmerzsyndrom in der rechten Nabelgegend resultiert aus der Verengung des Lumens der Mesenterialgefäße.

Achtung! Das Mesenterium ist das verbindende Organ, durch das andere Organe der Bauchhöhle an der Hinterwand des Bauches befestigt werden.

Was ist das Mesenterium?

Bei diesem Ligament befindet sich der Darm in aufrechter Position. Wenn der Blutfluss in den Mesenterialgefäßen beeinträchtigt ist, kommt es zu lang anhaltenden Schmerzen, abnormalem Stuhlgang und Verdauungsstörungen. Diagnostizieren Sie die Pathologie mit Ultraschall.

Die Therapie der Durchblutungsstörung hängt von den Faktoren ab, die die Funktionsstörung verursacht haben. Bei vaskulärer Thrombose lösen Medikamente nach, dass ein Gerinnsel aufgelöst wird, das die normale Funktion der Arterien und Venen stört: Purolaz, Streptokinase, Alteplaza usw. Im Falle der Entwicklung einer Aortenstenose wird der Patient einer Angioplastie unterzogen, einer Operation, bei der sich das Gefäß ausdehnen kann.

Pathologien des Harnsystems

Die häufigste Ursache für Schmerzen auf der rechten Seite des Bauches, die durch Pathologien des Harnsystems verursacht werden, ist die Urolithiasis. Dies ist ein pathologischer Prozess, bei dem Konkremente in den Nieren oder der Blase gebildet werden. Wenn sich die Steine ​​entlang der Harnleiter bewegen, hat der Patient starke Schmerzen. Es kann eindeutig lokalisiert oder verschüttet werden.

Achtung! Die Bewegung des Kalküls entlang der Harnwege führt zu Nierenkoliken, die von einem Schmerzanfall begleitet werden. Dieser Zustand erfordert sofortige ärztliche Betreuung.

Die Therapie der Urolithiasis beinhaltet folgende Diät und Medikamenteneinnahme:

  • Schmerzmittel: Papaverin, No-Shpa usw.;
  • entzündungshemmend: Diclofenac, Indomethacin, Piroxicam;
  • Analgetika: Analgin, Baralgin, Tempalgin;
  • Urolitiki: Urodan, Blemaren.

Ursachen von Bauchschmerzen

Pathologie des Fortpflanzungssystems bei Frauen

Es gibt eine Reihe von Gründen, die nur bei weiblichen Patienten Bauchschmerzen rechts vom Nabel verursachen können. Eine der häufigsten Ursachen für Unwohlsein sind Schmerzen während der Menstruation. Mehr als 75% der Frauen im gebärfähigen Alter erscheinen etwa 2-3 Tage vor Beginn der Menstruation im Unterleib. Solche Symptome sind kein Anzeichen für eine Pathologie, es sei denn, sie werden von einer erhöhten Blutung oder einer allgemeinen Beeinträchtigung des Wohlbefindens begleitet.

Normaler Schmerz während der Menstruation ist krampfartig oder schmerzhaft und verschwindet in der Regel 3-5 Tage nach Beginn der Menstruation. Während dieser Zeit kann der Patient die Körpertemperatur leicht erhöhen, Schwäche und Benommenheit zeigen und den Hautzustand beeinträchtigen.

Auch Bauchschmerzen können auf eine Eileiterschwangerschaft hinweisen. Das Schmerzsyndrom ist in der Regel oberhalb des Schambeins lokalisiert, kann aber auch höher ausstrahlen.

Eine ähnliche Pathologie manifestiert sich durch die folgenden Symptome:

  • starke Bauchschmerzen und Krämpfe;
  • Blutungen aus dem Genitaltrakt;
  • Blutdruckabfall;
  • Übelkeit

Achtung! Eileiterschwangerschaft kann den Eileiter reißen. Um eine solche Komplikation zu vermeiden, sollten Sie sofort einen Frauenarzt kontaktieren. Eine solche Pathologie nach 9-12 oder mehr Schwangerschaftswochen ist besonders gefährlich.

Das Schmerzsyndrom bei einer Frau kann auch auf einen entzündlichen Prozess in der Gebärmutter, den Gonaden oder den Eileitern zurückzuführen sein. Typischerweise resultieren diese Störungen aus der Exposition gegenüber pathogenen Mikroorganismen während des ungeschützten Geschlechtsverkehrs oder während einer Harnwegsinfektion.

Die Behandlung von Zervizitis, Ureaplasmose, Vaginitis und anderen entzündlichen Prozessen besteht in der Verwendung von Antimykotika oder antibakteriellen Arzneimitteln: Doxycyclin, Macropen, Ofloxacin usw.

Zervizitis des Gebärmutterhalses

Eine weitere Störung des Fortpflanzungssystems, die zu Bauchschmerzen führt, ist die Endometriose. Dies ist eine Pathologie, bei der das Gewebe, das die Gebärmutterwände auskleidet, über die Grenzen des Organs hinauswächst.

Die Symptome der Endometriose umfassen die folgenden Symptome:

  • verlängerter Ausfluss, der länger als 8-12 Tage dauert;
  • Schmerzen in der Nabelgegend, im Unterleib oder in der Vagina;
  • Hyperthermie bis 37,5–38 ° C;
  • Anämie, Verschlechterung des Allgemeinzustands, Schwäche;
  • Cephalgie und Schwindel;
  • Blutdruckabfall;
  • Müdigkeit;
  • Blässe der Haut.

Um die Blutung zu stoppen, muss häufig auf einen chirurgischen Eingriff zurückgegriffen werden: Der Patient hat ein pathologisch erweitertes Endometrium. Nach dem Eingriff werden Frauen Medikamente verschrieben, die das Fortpflanzungssystem normalisieren: Tamoxifen, Duphaston, Marvelon usw.

Erforderliche Diagnose

Bei einem langanhaltenden oder intensiven Schmerzsyndrom sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Um die Ursache der Schmerzen in der Nabelgegend zu identifizieren, müssen verschiedene diagnostische Maßnahmen durchgeführt werden. Studien erlauben es, die Lokalisierung der Pathologie und ihrer Ätiologie zu bestimmen. Experten verschreiben dem Patienten folgende Verfahren:

  • Ultraschall der Nieren und Bauchorgane;
  • FGDS;
  • allgemeine Stuhlanalyse, Test auf okkultes Blut;
  • Urinanalyse;
  • allgemeiner und biochemischer Bluttest.

Je nach Art der aufgedeckten Pathologie wird dem Patienten eine Konsultation eines Gastroenterologen, Nephrologen, Gynäkologen oder Spezialisten für Infektionskrankheiten verschrieben.

Video - Ungewöhnliche Ursachen für Bauchschmerzen

Erste Hilfe bei Bauchschmerzen

Wenn Sie in der rechten Nabelgegend rechts starke Schmerzen verspüren, suchen Sie dringend medizinische Hilfe auf. Vor dem Eintreffen von Spezialisten wird die Einnahme von Arzneimitteln nicht empfohlen, da ihre Wirkung das klinische Bild der Krankheit verzerren kann. Im Falle eines starken Schmerzsyndroms ist die einmalige Verwendung von Mitteln mit anästhetischer und krampflösender Wirkung zulässig: Papaverin, No-shpa, Drotaverin.

Rektalsuppositorien Papaverin

Sie können die Beschwerden reduzieren, indem Sie eine kalte Kompresse auf den Magen auftragen. Sie können einen Eisbeutel nicht länger als 3-5 Minuten halten. Die Verwendung von Heizkissen ist verboten, da sie die Ausbreitung des Entzündungsprozesses beschleunigen können. Im Falle einer Appendizitis kann der Patient beispielsweise eine Peritonitis entwickeln, wenn der betroffene Bereich erhitzt wird.

Es gibt viele Ursachen, die Bauchschmerzen verursachen können. Es ist ziemlich schwierig, selbst zu bestimmen, was genau die Krankheit verursacht hat. Im Falle der Entwicklung eines intensiven Schmerzsyndroms muss ein Facharzt konsultiert werden, da diese Bedingungen auf die Entwicklung schwerer Pathologien hindeuten können. Durch frühzeitiges Erkennen der Pathologie kann die rechtzeitige Behandlung der Krankheit beginnen und das Auftreten von Komplikationen verhindern.

Bauchschmerzen rechts vom Nabel

✓ Von einem Arzt verifizierter Artikel

Bauchschmerzen sind eine der häufigsten Arten von Schmerzen, die bei einigen Krankheiten isoliert auftreten oder Teil der pathologischen Symptome sein können. Schmerzen können an den Seiten, im Unterbauch, im Oberbauch und im Bauchbereich auftreten. Weniger häufig treten Schmerzen in der Nabelgegend auf: von unten, im oberen Teil, auf der linken Seite oder rechts vom Nabel. Am gefährlichsten sind Schmerzen im rechten Teil der Nabelgegend, da dieses Symptom auf schwere Erkrankungen hinweisen kann, zum Beispiel auf eine Entzündung des Anhangs.

Bauchschmerzen rechts vom Nabel

Mögliche Ursachen

Im rechten Viertel des Bauchraums befinden sich Teile des Darms (hepatischer Winkel des Dickdarms im rechten Hypochondrium, aufsteigender Dickdarm an der rechten Flanke, blind mit einem wurmförmigen Prozess im rechten Hüftbereich), der Dünndarm nimmt den gesamten Nabelbereich ein, Anhang. Die inneren Organe des Fortpflanzungssystems (Anhängsel der Gebärmutter) besetzen den rechten und linken Beckenbereich, möglicherweise suprapubische Bereiche. Schmerzen in der rechten Seite des Bauches werden daher meistens durch Störungen der Arbeit dieser Organe verursacht.

Mögliche Ursachen für Schmerzen im Nabel

Darmprobleme

Etwa 50% der Pathologien, bei denen der Patient über Schmerzen am rechten Nabel klagt, hängen mit der Funktion des Darms zusammen. Dies können die folgenden Krankheiten sein:

  • Reizdarmsyndrom - eine funktionelle Darmerkrankung mit Perioden von Remission und Exazerbation und chronischem Verlauf (die Diagnose wird gestellt, wenn die Darmarbeit drei Monate hintereinander gestört ist und keine infektiösen oder organischen Ursachen vorliegen);
  • Darmverschluss ist ein Zustand, bei dem die Bewegung von Nahrungsmitteln durch den Verdauungstrakt gestört ist und die motorische Aktivität der Darmwände gestoppt ist;
  • Kolitis - Entzündung der äußeren Epithelschicht der Darmwände;
  • Divertikulitis ist ein entzündlicher Prozess im Darm, bei dem sich Vorsprünge in der Höhle in Form von an eine Hernie erinnernden Beutel bilden.
  • Enteritis ist eine Krankheit, die durch eine Verletzung der Absorption von Nährstoffen durch die Wände des Dünndarms und eine Atrophie der Zellschicht der Schleimhäute gekennzeichnet ist.

Was kann ein gefährlicher Schmerz im Nabel sein?

Ernährungsstörungen, hohe Salz- und chemische Zusätze in der Ernährung, eine Verletzung der Darmflora, Rauchen und Ethanolmissbrauch können ebenfalls das Auftreten eines Schmerzsyndroms auf der rechten Seite der Nabelgegend auslösen. Wenn ein Patient kürzlich mit Antibiotika und anderen Medikamenten mit hoher antibakterieller Aktivität behandelt wurde, kann das Unbehagen eine Nebenreaktion auf die Behandlung sein.

Beachten Sie! Bei Frauen, die häufig Diät halten und sich auf die Ernährung beschränken, können solche Schmerzen chronisch sein. Um dies zu verhindern, ist ein verantwortungsvoller Umgang mit der Diät erforderlich. Das Tagesmenü muss Fleisch und Geflügel (vorzugsweise Landwirt), Fisch, Hühner- oder Wachteleier, Obst, Gemüse, Nüsse, Milch und Beeren enthalten.

Durchblutungsstörungen

Die Lage der Organe im Bauchraum

Durchblutungsstörungen können auch zu mäßigen Schmerzen rechts vom Nabel führen. Meistens geschieht dies, wenn die Mesenterialgefäße geklemmt werden. Das Mesenterium ist eine Art Band, das die Rückseite der Bauchhöhle mit verschiedenen Teilen des Darmkanals verbindet. Dank dieser Falte nimmt der Darm eine aufrechte Position ein, anstatt in den Unterbauch abzusteigen. Wenn die Bewegung von Blut durch die Gefäße, die die Oberfläche des Mesenteriums bedecken, beeinträchtigt ist, erleidet die Person einen stechenden Schmerz von mäßiger Intensität. Zur gleichen Zeit können andere Symptome auftreten:

  • Darmschmerzen;
  • Schwierigkeiten beim Stuhlgang;
  • Instabilität des Stuhls.

Pathologie kann mit Ultraschalldiagnostik erkannt werden.

Blinddarmentzündung

Eine Blinddarmentzündung kann vermutet werden, wenn der Patient über Schmerzen auf der rechten Seite des Nabels klagt, die mit der Veränderung der Körperposition zunehmen und 12 Stunden nicht verschwinden. Appendizitis ist eine schwere chirurgische Pathologie, bei der eine Entzündung des Anhangs (Anhang, Anhang des Blinddarms) vorliegt. Appendizitis hat ziemlich helle und ausgeprägte Symptome, aber die meisten Symptome können nicht als spezifisch und charakteristisch für diese bestimmte Krankheit bezeichnet werden. Aus diesem Grund verbieten die Ärzte, dem Patienten Medikamente (insbesondere Schmerzmittel) zu geben, bis die Person untersucht wird. Die Verwendung von Medikamenten kann das klinische Bild der Pathologie "verschmieren" und die genaue Diagnose erschweren.

Symptome einer akuten Blinddarmentzündung sind:

  • die rasche Entwicklung von Hypotonie (einschließlich isolierter Blutdrucksenkung);
  • Kopfschmerzen;
  • Erbrechen (meistens einzeln) und schwere Übelkeit;
  • Schmerzen auf der rechten Seite des Bauches, die in der Nähe des Nabels im zentralen Teil auftreten können und dann diffus werden;
  • kalter Schweiß;
  • Anspannung der Bauchmuskulatur.

Es ist wichtig! Die Behandlung der Blinddarmentzündung ist immer operativ. Wenn Sie den entzündlichen Blinddarm nicht rechtzeitig entfernen, kann eitriges Exsudat in die Bauchhöhle und den Blutkreislauf gelangen, was zur Entwicklung einer Peritonitis (Entzündung der Organe und Gewebe des Peritoneums) und Sepsis führt.

Darmhernie

Eine Bauchwölbung ist eine weitere mögliche Ursache für chronische Schmerzen im Nabelring. Je nach Standort können Schmerzen auf der rechten oder linken Seite auftreten. Eine Hernie ist ein Vorsprung des Darms, der über seinen Ort hinausgeht und dabei die Unversehrtheit der Schleimhäute der Innenseite des Darms aufrechterhält.

In einigen Fällen können die Schmerzen durch einen Nabelbruch hervorgerufen werden. Diese Pathologie ist jedoch bei Erwachsenen äußerst selten, da sie in den meisten Fällen bei Kindern (bis zu 5-7 Jahre) diagnostiziert und operiert wird.

Andere Gründe

Dieses Symptom kann bei Erkrankungen der Nieren, der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase auftreten. Bei der Cholezystitis (Entzündung der Gallenblase) ist der kribbelnde Schmerz auf der rechten Seite des Nabels eines der ersten Symptome der Pathologie, nach dem sich andere charakteristische Symptome entwickeln. Die folgenden Pathologien können zur Liste der Krankheiten hinzugefügt werden, bei denen rechtsseitige Schmerzen um den Nabel auftreten können:

  • ulzerative Läsion der Darmwand oder des Magens;
  • die Bildung von Steinen in der Gallenblase (Gallensteinerkrankung);
  • Lebererkrankung;
  • Pathologie in der Funktion des Zwerchfells.

Bauchschmerzen

Es ist wichtig! Maligne Läsionen des Dünndarms können als eines der Symptome auch Zärtlichkeit rechts vom Nabel aufweisen. Die Schmerzen sind gleichzeitig nörgelnd, schmerzend, haben einen chronischen Charakter und werden durch Drücken auf den Nabelschnurring verschlimmert. Um die Möglichkeit von Krebs auszuschließen, ist es erforderlich, einen Onkologen zu kontaktieren.

Video - Warum tut es am rechten Unterleib weh?

Ursachen von Schmerzen bei Frauen

Bei Frauen können diese Schmerzen auf gynäkologische Erkrankungen und entzündliche Prozesse im Urogenitalsystem hindeuten. Die häufigste davon ist die endometriale Pathologie. Die Endometriose wird von Ärzten als eine chronische Erkrankung angesehen, die nicht vollständig geheilt werden kann. Es ist jedoch möglich, das pathologische Wachstum und die Teilung von Bindegewebszellen zu stoppen. Die Krankheit ist durch die Vermehrung der inneren Gebärmutterschicht über das Organ hinaus gekennzeichnet.

Als Hauptgrund für die Entwicklung der Endometriose glauben Ärzte, dass die meisten Mädchen während der Pubertät auf hormonelle Störungen stoßen.

Eine weitere hormonelle Pathologie ist die endometriale Hyperplasie. Wenn diese Krankheit auftritt, das pathologische Wachstum des Endometriums und seine Verdickung. Die Symptome der Krankheit sind ziemlich charakteristisch, so dass die Diagnose in der Regel keine Schwierigkeiten bereitet.

Was ist eine Endometriumhyperplasie?

Anzeichen einer endometrialen Hyperplasie sind:

  • Gebärmutterblutung, die mehr als 7-10 Tage dauert;
  • Schmerzen im Unterleib und in der Nabelgegend auf der rechten Seite oder darunter;
  • Temperaturanstieg auf 37,8–38,3 °;
  • Blässe der Haut;
  • Anzeichen von Anämie;
  • Kopfschmerzen und Schwindel;
  • niedrigerer Blutdruck;
  • Schwäche und Leistungsabfall.

In den meisten Fällen ist es möglich, die Blutung der Krankheit nur mit Hilfe der Kürettage zu stoppen, die zu Diagnosezwecken verwendet werden kann. Der Arzt entfernt das gesamte Endometrium mit einem speziellen chirurgischen Instrument (Kürette) oder Vakuum und sendet das resultierende Material zur histologischen Untersuchung.

Milde Schmerzen eines ziehenden Charakters rechts vom Nabelschnurring können auch durch folgende Krankheiten ausgelöst werden:

  • Myom oder Uterusfibrom;
  • Blasenentzündung;
  • Pyelonephritis;
  • Entzündung der Eierstöcke oder Anhängsel;
  • Glomerulonephritis;
  • zervikale Erosion.

Beachten Sie! Wenn nach der Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung die Schmerzen nicht verschwinden oder sich verschlimmern, sollten Sie sich von einem Onkologen beraten lassen, um die Möglichkeit einer Krebserkrankung des weiblichen Genitals auszuschließen.

Verursacht Krämpfe rechts neben dem Nabelring

Der Schmerz hat nicht immer einen ziehenden, schneidenden oder durchdringenden Charakter. Bei einigen Erkrankungen können Muskelkrämpfe auftreten, die meistens auf Verengung der Darmwände zurückzuführen sind.

Dieses Symptom manifestiert sich in den folgenden Pathologien:

  • die Bildung von Verwachsungen im Darm;
  • Morbus Crohn ist eine chronische Pathologie, bei der eine granulomatöse Entzündung bestimmter Abschnitte des Gastrointestinaltrakts auftritt;
  • Colitis ulcerosa unspezifischer Art mit Anzeichen von Narbenbildung;
  • Megakolon - Expansion und Abdichtung der Wände des Dickdarms.

Völlegefühl, Blähungen und andere dyspeptische Störungen, die meistens auf Überessen und Störungen der Verdauungsorgane zurückzuführen sind, können auch krampfartige Schmerzen verursachen, die nach Entfernung eines negativen Faktors verschwinden.

Symptome der Crohn-Krankheit

Warum treten bei Männern Schmerzen auf der rechten Seite des Nabels auf?

Die wahrscheinlichste Ursache für dieses Symptom bei Männern jeden Alters ist Prostatitis. Dies ist ein entzündlicher Prozess, der die Gewebe der Prostatadrüse beeinflusst, die eine nicht infektiöse und infektiöse Ätiologie haben können. Die Prostatitis verläuft meistens chronisch mit einer Verschlimmerung.

Symptome der Krankheit sind in der Regel:

  • Schmerzen beim Wasserlassen und beim Geschlechtsverkehr;
  • Schwellung und Schwellung des Prostatagewebes;
  • Temperaturanstieg auf Subfebrileindikatoren;
  • häufiger Drang, die Blase zu leeren.

Neben der Prostatitis tritt häufig eine andere Pathologie der Prostatadrüse auf - das Prostata-Adenom. Bei einem unkomplizierten Behandlungsverlauf kann die Pathologie konservativ sein. In schwereren Fällen ist eine operative Behandlung erforderlich.

Schmerzursachen auf der rechten Seite des Bauches

Diagnose: An wen kann man sich wenden, wenn es rechts vom Nabel wehtut?

Mit dem Auftreten eines solchen Symptoms, insbesondere wenn es einen chronischen Verlauf und eine hohe Intensität hat, müssen Sie sich an folgende Spezialisten wenden:

  • ein Gastroenterologe;
  • Proktologe;
  • ein Chirurg
  • Onkologe;
  • Frauenarzt (für Frauen).

Wenn bei dem Patienten keine anderen Symptome auftreten, die für bestimmte Krankheiten charakteristisch sind, kann die Untersuchung eingeleitet werden, indem ein Hausarzt konsultiert wird, der eine visuelle Untersuchung durchführt, den Bauchbereich abtastet und eine Krankengeschichte sammelt.

Bei Bauchschmerzen ist eine Konsultation mit einem Arzt obligatorisch.

Entsprechend den Ergebnissen der ersten Untersuchung werden dem Patienten zusätzliche Untersuchungsmethoden zugewiesen, die in der nachstehenden Tabelle aufgeführt sind.

Effizienz und Genauigkeit des Ergebnisses

Warum tut es rechts vom Nabel weh?

Manchmal tut es rechts vom Nabel weh, und die schmerzhaften Empfindungen sind anderer Natur. Verschiedene Pathologien können ein solches Symptom hervorrufen. Darüber hinaus gilt dieses Symptom als ziemlich häufig. Es tritt bei Menschen jeden Geschlechts und in jedem Alter auf. Schmerzhafte Empfindungen im Nabel können sich überall befinden, aber meistens beklagen sich die Leute, dass sie von der rechten Seite kommen. Natürlich kann eine auf solchen Beschwerden basierende Diagnose nicht sofort gestellt werden, da es viele Krankheiten mit ähnlichen Symptomen gibt.

1 Hauptgründe

Es gibt viele Krankheiten, die rechts vom Nabel Schmerzen verursachen:

In diesem Fall werden entweder Darmverschluss oder entzündliche Prozesse in den Geweben des Organs berücksichtigt. In der Regel unterscheiden sich schmerzhafte Empfindungen in einem krampfhaften Charakter. Darüber hinaus klagt der Patient immer noch über Übelkeit und Erbrechen. In der Regel wird das Vorhandensein von Magensaft bei Erbrochenem festgestellt. Oft tritt Verstopfung auf oder stört intensives Gas. Das ist es, was Schmerzen hervorruft. In einem solchen Fall ist es dringend notwendig, dringend ins Krankenhaus zu gehen, da ein schwererer Zustand tödlich sein kann.

Es gibt viele Krankheiten, die rechts vom Nabel Schmerzen verursachen, beispielsweise Erkrankungen des Dünndarms.

Das Geschwür selbst kann in jedem Bereich lokalisiert werden, so dass sich die Schmerzstelle rechts vom Nabel befinden kann. Normalerweise tritt dieses Symptom nach dem Essen auf. Besonders, wenn eine Person fettiges oder scharfes Essen konsumierte oder Alkohol konsumierte. Patienten haben manchmal Appetit.

Dies ist möglicherweise das häufigste Problem. Es ist nicht mit irgendwelchen Pathologien und Krankheiten verbunden. Nur ein Mann hat zu viel gegessen. Infolgedessen haben die Lebensmittel keine Zeit, um richtig zu verdauen, was Schwierigkeiten mit der Freisetzung von Gasen und Verstopfung verursacht. Es wird empfohlen, ein Abführmittel (zum Beispiel Senade) und Medikamente einzunehmen, um die Verdauung anzuregen (zum Beispiel Mezim).

Dieses Organ befindet sich auf der rechten Seite der Bauchhöhle, so dass der Schmerz in diesem Teil sein wird. Normalerweise haben sie einen etwas nörgelnden und dauerhaften Charakter.

In diesem Fall sind die Schmerzen den Angriffen ähnlich, die durch einen scharfen Charakter gekennzeichnet sind. Oft wird eine Person krank und erbrechen sich. Auch nach wiederholtem Erbrechen bessert sich der Zustand des Patienten nicht.

  • Nierenkrankheit.

Bei pathologischen Vorgängen in den Nieren tritt auch ein unangenehmes Symptom auf, gleichzeitig werden Schmerzen nicht nur auf der rechten Seite des Nabels, sondern auch im Rücken wahrgenommen.

  • Das Zwerchfell und die Bauchspeicheldrüse befinden sich auf der rechten Seite des Nabels, so dass auch pathologische Veränderungen in diesen Strukturen unangenehme Empfindungen verursachen.
  • Blinddarmentzündung

Normalerweise tritt der Schmerz zuerst auf der linken Seite des Nabels auf, dann geht das Unbehagen auf die rechte Seite über. An diesem Ort hat eine Person sehr angespannte Muskeln.

Bei einer solchen Pathologie hat ein Mensch nicht nur Schmerzen, sondern auch Probleme mit seinem Stuhlgang, sein Puls wird schneller, er wird von Übelkeit und Erbrechen gequält und Gase werden freigesetzt. An der Stelle der Hernie finden Sie ein rundes oder längliches Neoplasma. Es kann eingeklemmt werden. Sie müssen also dringend einen Krankenwagen rufen. Andernfalls kann es zu Nekrose von eingeklemmtem Gewebe kommen.

Wenn der Blinddarm an der linken Seite des Nabels auftritt, geht der Schmerz an der rechten Seite vorbei.

Dies ist eine Erkrankung des Dünndarms. In der Schleimhaut erscheinen Vorsprünge des beutelartigen Typs. Normalerweise treten solche Beulen bei Menschen auf, die älter als 40 Jahre sind. Die Größe der Wucherungen beträgt in der Regel 3 mm bis 3 cm, aber es gibt auch sehr große Neoplasmen von bis zu 15 cm, die an verschiedenen Stellen auftreten.

  • Krebs des Dünndarms.

Zuerst treten dyspeptische Störungen auf, aber dann verliert eine Person an Gewicht, ihr Appetit wird mit fortschreitender Krankheit immer schlimmer.

2 Typische Frauenfragen

Es gibt einige Ursachen, die im Bereich der rechten Seite des Nabels nur bei Frauen Schmerzen verursachen. Dazu gehören:

Schmerzen treten an dieser Stelle etwa 3 Tage vor Beginn der Menstruation auf. Und mit dem Beginn geht der monatliche Schmerz einfach weg. In der Regel sind schmerzhafte Empfindungen in einem solchen Fall durch einen ziehenden oder drückenden Charakter gekennzeichnet. Dieses Symptom tritt jedoch nicht bei allen Vertretern des schwächeren Geschlechts auf. Laut Statistik gibt ungefähr jede vierte Frau an, solche Empfindungen weisen nicht auf eine Gefahr für die menschliche Gesundheit hin, daher ist es nicht erforderlich, einen Arzt zu konsultieren. Wenn sie jedoch von anderen Symptomen begleitet werden, konsultieren Sie am besten einen Frauenarzt. Zum Beispiel kann eine Frau die Körpertemperatur erhöhen, Blutungen erhöhen und so weiter.

Schmerzen treten an dieser Stelle etwa 3 Tage vor Beginn der Menstruation auf.

  • Ektopische Schwangerschaft.

Bauchschmerzen unter dem Nabel oder rechts davon können auf eine Eileiterschwangerschaft bei einer Frau hindeuten. Während der Schwangerschaftsdiagnose gilt dieses Symptom als alarmierend. Wenn eine Frau schwanger ist, aber erst kürzlich davon erfahren hat und gleichzeitig die schmerzhaften Empfindungen im unteren oder rechten Teil des Bauches lokalisiert sind, muss sofort ein Arzt konsultiert werden. Andernfalls führt die weitere Entwicklung des Fötus bei einer Eileiterschwangerschaft dazu, dass der Eileiter, in dem sich der Embryo befindet, einfach reißt. Es ist auch möglich, den Fötus in der Bauchhöhle zu verschieben. Es ist nicht ausgeschlossen und tödlich, wenn die Zeit keinen chirurgischen Eingriff durchführt.

Neben den schmerzhaften Empfindungen in der unteren und rechten Bauchseite treten bei dieser Pathologie immer noch innere Blutungen auf. Die Anämie entwickelt sich schnell und es kommt zu einem Schmerzschock infolge erhöhter Schmerzen. Langfristige Eileiterschwangerschaften sind sehr gefährlich (bis zu etwa 12 Wochen), insbesondere wenn die Begleitsymptome nicht auftreten.

  • Entzündungsprozesse in den Anhängern und der Gebärmutter.

Bauchschmerzen rechts vom Nabel können auf eine Entzündung in den Gliedmaßen oder der Gebärmutter hindeuten. Entzündungsprozesse in diesen Organen können durch verschiedene Erkrankungen des Harn- oder Genitalsystems einer Frau ausgelöst werden. Dies ist normalerweise mit einer Infektion verbunden, die in die Vagina eingedrungen ist. Beispiele sind: Zervizitis, Vaginitis, Ureaplasmose und andere.

Bauchschmerzen rechts vom Nabel können auf eine Entzündung in den Gliedmaßen oder der Gebärmutter hindeuten.

3 Notwendige Diagnostik und Behandlung

Wenn der Bauch unterhalb des Nabels oder rechts davon weh tut, müssen Sie ins Krankenhaus gehen, vor allem, wenn dieses Symptom nicht für lange Zeit verschwindet. Achten Sie darauf, einen Arzt zu konsultieren. Wenn der Schmerz aufgetreten ist, als die Person zu Hause war und sehr stark ist, müssen Sie die Rettungswagenbrigade rufen.

Das Krankenhaus verwendet solche diagnostischen Methoden, um die Ursache der Erkrankung festzustellen: