Blinddarmentzündung

Schmerzen im Unterleib bei Männern

Im Unterbauch ist ein Teil des Dickdarms. Es gibt viele Krankheiten und Störungen, die in diesem Bereich zu unterschiedlich starkem Unbehagen führen können. In den meisten Fällen sind Schmerzen im Unterleib bei Männern kein Anlass zu ernster Besorgnis, und in den meisten Fällen verschwinden sie innerhalb von ein oder zwei Tagen von alleine. Wenn Sie jedoch ständig Beschwerden haben, ist es ratsamer, einen Arztbesuch zu vereinbaren. Nur qualifizierte Fachkräfte können Ihre Symptome beurteilen und eine korrekte Diagnose stellen.

Schmerzen im Unterleib bei Männern

Wann sollte ich einen Notfallarzt aufsuchen?

Sie sollten sofort einen Arzt aufsuchen, wenn folgende Symptome auftreten:

  • Schmerzen in der Brust oder Druck;
  • Fieber;
  • blutige Stühle;
  • anhaltende Übelkeit und Erbrechen;
  • Haut, die gelb aussieht (Gelbsucht);
  • starke Schmerzen oder Unwohlsein bei Berührung des Bauches;
  • Schwellung des Bauches.

Wenn Sie eines dieser Symptome verspüren, bitten Sie einen Angehörigen, Sie sofort in die Notaufnahme zu bringen. Notfallmedizin kann die Entwicklung lebensbedrohlicher Symptome und Zustände verhindern.

Wann einen Krankenwagen rufen?

Blinddarmentzündung

Blinddarmentzündung ist eine der häufigsten Ursachen für Schmerzen im Unterleib bei Männern. Ein Anhang oder ein Anhang ist ein kleines dünnes Rohr, das sich vom Hauptdarm aus erstreckt, wo sich der Dickdarm und der Dünndarm verbinden. Wenn der Anhang entzündet ist, spricht man von Blinddarmentzündung. Eine Entzündung des Blinddarms ist eine häufige Schmerzursache, die im rechten unteren Abdomensegment lokalisiert ist.

Andere Symptome einer Blinddarmentzündung können sein:

  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Fieber;
  • Durchfall;
  • Verstopfung;
  • Blähungen
  • Appetitlosigkeit

Dieser Zustand erfordert sofortige ärztliche Betreuung. Wenn Sie diese Symptome bemerken, sollten Sie daher unverzüglich einen Arzt aufsuchen. Nachdem der Arzt die Krankheit diagnostiziert hat, wird er Sie entweder mit einem Behandlungsplan nach Hause schicken oder zur weiteren Beobachtung ins Krankenhaus bringen.

Ihr Arzt oder Ihre Ärztin kann feststellen, ob Sie zur Entfernung eines Anhangs (Appendektomie) operiert werden müssen, um Organbruch und andere schwere Komplikationen zu vermeiden. Bei schwerer Appendizitis kann der Arzt eine sofortige Entfernung des entzündeten Darmbereichs anordnen.

Wenn bei Ihnen Symptome einer Blinddarmentzündung auftreten, sollten Sie keine Einläufe oder Abführmittel einnehmen, da dies zu einem Bruch des Blinddarms führen kann. Es ist am besten, Medikamente zu vermeiden, wenn sie nicht von Ihrem Arzt als Teil Ihres Behandlungsplans verschrieben werden.

Fortschreiten der Blinddarmentzündung ohne Behandlung

Andere häufige Ursachen

Die folgenden Bedingungen sind die häufigsten Ursachen, bei denen Schmerzen im Unterleib auftreten können. Die Beschwerden sind sowohl auf der einen oder der rechten Seite als auch in der Mitte oder auf der gesamten Unterleibfläche zu spüren.

Erhöhte Blähungen im Darm

Darmgas ist Luft, die im gesamten Verdauungstrakt vorkommt. Ihre Bildung wird oft durch Nahrungsmittel verursacht, die nicht vollständig zusammenbrechen, bis sie Ihren Dickdarm erreichen.

Je mehr unverdaute Nahrung vorhanden ist, desto mehr Gas produzieren die Eingeweide. Wenn sich Gas ansammelt, kann es Schmerzen, Blähungen und ein schweres Gefühl im Magen verursachen. Aufstoßen und Gasfreisetzung bieten in der Regel vorübergehende Entlastung. Tatsächlich ist es typisch für eine Person, bis zu 20-mal pro Tag Gas auszustoßen. Übermäßige Darmgasbildung kann jedoch ein Anzeichen von Verdauungsstörungen sein, wie Diabetes oder Laktoseintoleranz.

Andere Ursachen für Darmgas sind:

  • Schlucken mehr Luft als üblich;
  • Überessen;
  • Kaugummi;
  • rauchen

Arten und Ursachen von Blähungen

Dyspepsie

Verdauungsstörungen (Dyspepsie) entwickeln sich normalerweise, nachdem Sie Produkte unzureichender Qualität gegessen oder getrunken haben. Schmerzen treten normalerweise im Oberbauch auf, obwohl sie sich niedriger anfühlen.

Zu den Symptomen einer Dyspepsie gehören auch:

  • Sodbrennen;
  • Bauchdehnung
  • Appetitlosigkeit und frühes Sättigungsgefühl;
  • Unbehagen;
  • Aufstoßen;
  • Gasbildung;
  • den Inhalt des Magens zurück in die Mundhöhle werfen.

Milde Verdauungsstörungen vergehen recht schnell und können ohne Rezept behandelt werden. Wenn die Symptome jedoch länger als zwei Wochen anhalten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um schwere Erkrankungen des Verdauungstrakts auszuschließen.

Hernie

Eine Hernie tritt auf, wenn ein Teil des Körpers oder des inneren Organs durch das Gewebe oder den Muskel gedrückt wird, der ihn festhält. Es gibt verschiedene Arten von Hernien, von denen die meisten im Bauchraum auftreten. Jede Art kann im betroffenen Organ Schmerzen oder Unwohlsein verursachen.

Andere häufige Hernien Symptome sind:

  • Anschwellen oder Beulen anstelle der gebildeten Hernie;
  • Schmerzen;
  • Schmerzen beim Heben von Gewichten, Lachen, Weinen, Husten oder Anstrengung;
  • stumpfer, anhaltender Schmerz;
  • Gefühl von Überfüllung oder Verstopfung.

Bauchhernie

Niereninfektion

Eine Niereninfektion kann durch Bakterien verursacht werden, die normalerweise aus der Blase, dem Harnleiter oder der Harnröhre stammen. Eine Infektion kann eine oder beide Nieren betreffen. Obwohl Schmerzen im Unterbauch zu spüren sind, kommt es häufiger zu Beschwerden bei einer Niereninfektion im Rücken, in den Seiten oder in der Leiste.

Niereninfektion

Andere Symptome sind:

  • Fieber;
  • Schüttelfrost
  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • häufiges Wasserlassen;
  • Urinieren, auch wenn Sie kürzlich Ihre Blase geleert haben;
  • Schmerzen oder Brennen beim Wasserlassen;
  • Eiter oder Blut im Urin;
  • Trübung und starker Uringeruch.

Eines der Anzeichen für das Auftreten einer schweren Erkrankung im Urogenitalsystem oder in den Nieren ist immer Blut im Urin.

Unbehandelte Niereninfektionen können zu irreparablen Komplikationen führen. Wenn Sie eines dieser Symptome bemerken, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Nierensteine

Nierensteine ​​sind eine feste Ansammlung von Mineralien und Salzen, die sich in den Nieren bilden. Möglicherweise verspüren Sie keine Schmerzen, bis sich die Nierensteine ​​in die Röhre bewegen, die Ihre Niere und Blase verbindet. In diesem Fall verspüren Sie starke Schmerzen im Rücken und an der Seite, unter den Rippen sowie im Unterleib und in der Leiste. Die Intensität und der Ort des Schmerzes können sich ändern, wenn sich der Nierenstein durch Ihren Harntrakt bewegt.

Andere Symptome einer Nierenerkrankung sind:

  • schmerzhaftes Wasserlassen
  • Verfärbung des Urins zu rosa, rot oder braun;
  • Trübung und scharfer Uringeruch;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Gefühl des ständigen Bedürfnisses zu urinieren;
  • häufiges Wasserlassen;
  • Fieber und Schüttelfrost

Reizdarmsyndrom

Das Reizdarmsyndrom (IBS) ist eine häufige chronische Erkrankung des Dickdarms.

Symptome des Reizdarmsyndroms

  • Krämpfe;
  • Blähungen
  • Gasbildung;
  • Durchfall;
  • Verstopfung;
  • Bauchschmerzen;
  • Veränderung des Stuhlgangs;
  • Schleim im Stuhl.

Die Ärzte wissen nicht genau, was das Reizdarmsyndrom verursacht, obwohl einige Faktoren identifiziert wurden. Dazu gehören stärkere Darmkontraktionen und Anomalien im Nervensystem des Verdauungstraktes.

Entzündliche Darmerkrankung

Das Reizdarmsyndrom darf nicht mit der entzündlichen Darmerkrankung verwechselt werden. Bei letzteren handelt es sich um eine Gruppe schwerer Verdauungsstörungen, die Veränderungen des Darmgewebes verursachen und das Risiko für die Entwicklung von Darmkrebs erhöhen.

Colitis ulcerosa und Morbus Crohn sind die zwei häufigsten Ursachen von Darmentzündungen. Beide chronischen Erkrankungen verursachen Entzündungen im Verdauungstrakt, die zu Bauchschmerzen führen können.

Colitis ulcerosa und Morbus Crohn

Darmentzündungen können auch verursachen:

  • schwerer Durchfall;
  • Müdigkeit;
  • Gewichtsverlust;
  • Fieber;
  • Blut im Stuhl;
  • verminderter Appetit;

Entzündliche Darmerkrankungen können zu lebensbedrohlichen Komplikationen führen, wenn sie nicht behandelt werden.

Ursachen für Schmerzen im Unterleib, die nur bei Männern auftreten

Einige Ursachen für Schmerzen im Unterleib betreffen nur Männer. Diese Zustände sind in der Regel schwerwiegender und benötigen ärztliche Hilfe. Die Schmerzlokalisation kann auch unterschiedlich sein und sich in jedem Bereich des Unterleibs befinden.

Schmerzen im unteren Bauch bei einem Mann

Leistenbruch

Inguinalhernie ist eine der häufigsten Arten von Hernien. Dies geschieht, wenn Fett oder ein Teil des Dünndarms durch einen schwachen Teil des Gewebes im Unterleib dringt. In diesem Fall bemerken Sie eine leichte Wölbung in der Leiste zwischen den Oberschenkeln und dem Unterbauch. Möglicherweise verspüren Sie auch Beschwerden und Schmerzen während Anstrengung, Gewichtheben, Husten oder sportlichem Training.

Männliche Leistenhernie

Andere Symptome eines Leistenbruchs sind:

  • Schwäche, Schweregefühl, Schmerzen oder Brennen in der Leistengegend;
  • geschwollener oder vergrößerter Hodensack.

Torsion der Samenstränge und des Hodens

Eine Torsion tritt auf, wenn der Hoden den Samenstrang dreht und verdreht. Diese Verdrehung führt zu einer Abnahme des Blutflusses in den Bereich dieses Organs, was zu plötzlichen und starken Schmerzen, Schwellungen im Hodensack, führt. Der Zustand verursacht auch entfernte Bauchschmerzen.

Torsion des Samenstranges

Andere Symptome einer Hodentorsion sind:

  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • falsche Position des Hodens;
  • schmerzhaftes Wasserlassen
  • Fieber

Die Torsion des Hodens und des Samenstranges erfordert in der Regel eine Notoperation.

Behandlung von Schmerzen im Unterleib bei Männern

Die Behandlung kann je nach Art und Ursprung der Bauchschmerzen variieren. Einige Behandlungen sind einfach, wie z. B. verschreibungspflichtige Medikamente. In schweren Fällen ist eine Notfalloperation erforderlich. Eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung tragen dazu bei, dass das Verdauungssystem und die allgemeine Gesundheit in ausgezeichnetem Zustand bleiben. Gesunde Gewohnheiten können zukünftige Schmerzen und Beschwerden vermeiden. Einige dieser Gewohnheiten beinhalten:

  • genug reines Wasser trinken;
  • den Körper mit Vitaminen mit Obst und Gemüse sättigen;
  • vermeiden Sie übermäßiges Essen;
  • reduzierter Alkoholkonsum;
  • die Verwendung von rezeptfreien Medikamenten gegen Bauchschmerzen in leichten Fällen (zum Beispiel nach Festen).

Vergessen Sie nicht die richtige Ernährung.

Obwohl nicht alle Fälle von Bauchschmerzen ärztliche Hilfe erfordern, ist es in der Regel sinnvoller, Vorsicht walten zu lassen und auf eventuell auftretende störende Symptome zu achten. Wenn die Bauchschmerzen nicht nachlassen, wenden Sie sich am besten an eine Fach- oder Notaufnahme.

Tabelle Einige Medikamente zur Behandlung von Schmerzen im Unterleib.

Warum verdreht? Ursachen von Schmerzen im Unterleib bei Männern

Trotz der Tatsache, dass der Magen der Männer viel seltener wehtut als bei Frauen, können diese Manifestationen nicht ignoriert werden.

Schmerzen bei Männern im Unterbauch sind ein alarmierendes Symptom für viele Pathologien der urogenitalen Organe, des Verdauungstrakts oder des Bewegungsapparates.

Leider neigen die meisten Vertreter des stärkeren Geschlechts dazu, die unangenehmen Empfindungen in den unteren Teilen der Bauchhöhle zu ignorieren, was zur Verschlimmerung pathologischer Zustände oder zum Übergang von Beschwerden zu chronischen Formen beiträgt.

Ursachen von Schmerzen

In Fällen, in denen Schmerzen im Unterleib lokalisiert sind, sollte ein Mann der folgenden Krankheiten verdächtigt werden:

  • Entzündung des Harnsystems, insbesondere des Blasen- und Nierenparenchyms;
  • Urolithiasis und von ihr hervorgerufene Nierenkolik;
  • Prostatitis;
  • Entzündung der Hoden und ihrer Anhänge;
  • Blinddarmentzündung;
  • intestinale Divertikulitis;
  • Hernienbildung;
  • Darmverschluss;
  • Ulzerationen des Dickdarms, die sich vor dem Hintergrund der Unterernährung entwickeln;
  • akute Harnverhaltung;
  • gutartige Tumoren und maligne Tumoren der männlichen urogenitalen Organe.

Statistischen Studien zufolge ist die Schmerzursache bei Männern im Unterleib in 60% der Fälle auf Probleme des Urogenitalsystems zurückzuführen, nämlich Prostatitis und Zystitis. Diese Krankheiten können sehr ernste Folgen haben, lassen Sie sie also nicht unbeaufsichtigt.

Es ist wichtig zu wissen, dass der Schmerz so einfach erscheint und immer mit einem komplexen pathologischen Prozess einhergeht. Daher muss der Mann beim Auftreten von Schmerzen den Urologen und den Chirurgen konsultieren.

Was bedeutet Schmerzlokalisierung?

Schmerzen im Unterleib bei Männern können im linken oder rechten Bereich auftreten und sich im unteren Bereich in der Mitte lokalisieren.

Dieses Kriterium ist einer der wichtigsten diagnostischen Faktoren, der es dem Spezialisten ermöglicht, den wahrscheinlichen Ort der Läsion, die Ursache der Entwicklung des pathologischen Symptoms anzunehmen und die Wahl weiterer diagnostischer und therapeutischer Taktiken zu bestimmen.

Warum tut es links weh?

Solche Schmerzen sind in der Regel ein Signal für eine Entzündung der inneren Organe, einschließlich Querkolon und Sigma, Genitalorgane, linke Niere und Harnleiter.

Auf der anderen Seite kann ein solcher Schmerz eine Manifestation einer Hernie sein, als Folge des Tumorwachstums auftreten oder einfach auf einen Mann am Vorabend einer groben Nahrung hinweisen.

Schmerzen im unteren linken Bauch - ein spezifisches Symptom der Varikozele, das sich vor dem Hintergrund der Krampfadern der linken Samenstrang entwickelt.

In diesem Fall hilft nur eine chirurgische Korrektur des Defekts, den Hoden zu retten. Manchmal treten Schmerzen bei linken Männern im Unterleib nach intensivem Training auf.

Bei Schmerzen nach dem Training empfehlen Experten, die Übung zu beenden und sich auszuruhen. Die Schmerzen werden entweder nachlassen oder zunehmen. Im letzteren Fall muss der Patient sofort in die Abteilung der medizinischen Einrichtung gebracht werden oder ein Ärzteteam muss angerufen werden.

Schmerzhafte Empfindungen auf der rechten Seite

Die Hauptursache für Schmerzen, die sich im rechten Unterleib befinden, ist ein Darmproblem.

Laut Statistik tritt dieses Symptom bei fast allen Männern auf, die mit einer Entzündung des Blinddarms und des unteren Darms sowie des Blinddarms im Spital in ein Krankenhaus eingeliefert wurden.

Schmerzen im rechten Bauchraum gehen mit Nierenerkrankungen auf der betroffenen Seite, Tumoren und Beschwerden der inneren Genitalorgane einher.

Bauchschmerzen rechts - ein häufiges Symptom einer chirurgischen Pathologie. Daher sollten Sie sie nicht tolerieren und umgehend in die Lage versetzt werden, qualifizierte medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Was ist zu vermuten?

Ziehen, Schneiden, manchmal recht heftige Schmerzen im Unterleib bei Männern, die mit Harnstauung und erektiler Dysfunktion einhergehen sowie sich auf die Leiste, den Hodensack und den Oberschenkelbereich erstrecken, deuten höchstwahrscheinlich auf die Entwicklung einer Prostatitis hin.

Der Entzündungsprozess in der Prostatadrüse findet nach jedem Alter von 50 Jahren bei jedem zweiten Patienten statt, was mit den Besonderheiten der Struktur der männlichen Genitalsphäre zusammenhängt.

Gesunde Prostata (links) und Prostatitis (rechts)

Ohne ärztliche Betreuung wird die akute Prostatitis sehr schnell in eine chronische Form der Krankheit umgewandelt.

Der entzündliche Prozess mit chronischem Verlauf führt trotz seiner Lethargie und relativen Geheimhaltung pathologischer Symptome zur Proliferation von Drüsengewebe und zur Bildung eines Adenoms, eines gutartigen Prostatatumors. Ein Adenom, dessen Zeit zunimmt, übt Druck auf in der Nähe befindliche Organe aus, verursacht Impotenz bei Männern und ernste Probleme beim Wasserlassen.

Prostatitis bei Männern ist eine der häufigsten Erkrankungen, die zu Unfruchtbarkeit und Krebs der Prostatadrüse führen.

Klassifikation der Hauptschmerzarten bei Männern im Unterleib

An der Art des Schmerzes können Sie die Art der Krankheit, den Grund ihrer Entwicklung oder die Art des Verlaufs beurteilen:

  • ein scharfer und plötzlicher Schmerz im Unterbauch weist auf einen akuten pathologischen Prozess hin, z. B. Darmverschluss, Blockade des Harntrakts, Peritonitis;
  • Nicht intensive Schmerzen, die sich allmählich entwickeln, sind für träge Erkrankungen der Beckenorgane und der unteren Teile der Bauchhöhle charakteristisch.
  • pochender und rhythmischer Schmerz - ein Zeichen für erhöhten Druck in den hohlen Organen;
  • Schmerzen von mittlerer Intensität, die dauerhaft sind, begleitet von einer Entzündung des Unterleibs.

Wie kann ich die Diagnose bestätigen?

In der Regel arbeiten mehrere Spezialisten, darunter ein Urologe, ein Chirurg und ein Gastroenterologe, an der Diagnose eines Patienten mit Schmerzen im Unterbauch.

Während der Umfrage ermitteln sie konsequent die Schmerzursache, basierend auf:

  • Beschwerden des Patienten und seine subjektiven Gefühle über die Natur des Schmerzes;
  • Geschichte der Krankheit;
  • objektive Untersuchungsdaten, die durch Bauchpalpation, Palpation der Prostatadrüse usw. durchgeführt wurden;
  • die Ergebnisse von Labor- und Instrumentenmethoden der Forschung, insbesondere Analyse von Urin und Blut, Ultraschalldiagnose, Röntgen, CT und MRI sowie Notwendigkeit einer Tumorbiopsie.

Wann sollte ich sofort einen Arzt aufsuchen?

Im Unterleib bei Männern können sehr oft Schmerzen auftreten, die ein Signal für die Entwicklung eines Notfallzustands bei einer Person sind. In solchen Fällen muss der Patient das Ärzteteam anrufen.

Akute und unerträgliche Schmerzen im Unterbauch gehen in der Regel mit Erkrankungen des Operationsprofils einher, insbesondere akuter Appendizitis, Divertikulitis, Klemmen der Hernie, Darmverschluss.

Bei Blinddarmentzündung treten Schmerzen auf mit Entzündungen des Dickdarmanhangs und treten hauptsächlich im rechten Bauch mit Bestrahlung des rechten Beines, Hodensack und der Gesäßzone auf. Das Schmerzsyndrom geht mit einem Anstieg der Körpertemperatur, der Entwicklung von Vergiftungssymptomen, Übelkeit und gelegentlichem Erbrechen einher.

Wenn Sie eine Blinddarmentzündung vermuten, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen und auf keinen Fall Schmerzmittel einnehmen, da diese die Klinik der zugrunde liegenden Erkrankung nicht aufdecken und die Diagnose erschweren.

Eine eingeklemmte Hernie und eine akute Darmobstruktion erfordern auch eine sofortige Reaktion. Ohne ärztliche Betreuung führen diese Krankheiten zu einer Zunahme der Symptome einer lokalen Entzündung des Peritoneums, einer Weichteilekrose und eines septischen Schocks. Wenn die Operation nicht rechtzeitig durchgeführt wird, können sie tödlich sein.

Moderne Behandlungsansätze

Eine konservative Behandlung ist für Patienten angezeigt, bei denen während der Forschung Prostatitis, ein entzündlicher oder spastischer Prozess im Darm, eine Blasenentzündung und dergleichen diagnostiziert wurden.

Natürlich benötigt jede dieser Krankheiten eine eigene Medikamentengruppe, deren Zweck es ist, die verschreibungspflichtigen Medikamente auf die Schultern des behandelnden Arztes zu legen.

Die operative Unterbindung des Schmerzsyndroms, die im Unterleib lokalisiert ist, ist angezeigt bei akuter Appendizitis, Peritonitis, Tumoren, Darmverschluss usw. In den meisten Fällen wird es sofort nach Bestätigung der chirurgischen Diagnose sofort durchgeführt.

Schmerzen im Unterleib sollten vom Patienten nicht übersehen werden, da dies auf das Auftreten eines komplexen pathologischen Prozesses hindeutet.

Verwandte Videos

Ein Neurologe spricht darüber, wie man chronische Beckenschmerzen (Schmerzen im Beckenbereich) von typischen Erkrankungen bei Männern unterscheidet:

Warum verletzt der Unterleib Männer?

Bis heute gibt es mindestens einmal in meinem Leben unangenehme Empfindungen, die aber absolut jedem Menschen begegnet sind.

Dazu gehören: Kopfschmerzen, Schwindel, Fieber, chronische Müdigkeit und Schmerzen im Unterleib.

Häufig werden diese Anzeichen nicht als Signal für die Entwicklung der Krankheit angesehen, sondern nur in einigen Fällen sind solche Empfindungen nicht Teil des klinischen Bildes.

Früher sind Schmerzen im Unterleib viel häufiger beim gerechten Geschlecht, aber jetzt tritt dieses Symptom fast genauso häufig bei Männern auf.

Daher wird die Frage dringend: "Warum verletzt der Unterleib Männer, aus welchen Gründen können solche Empfindungen auftreten?"

Art und Ort des Schmerzes

Bevor Sie nach Gründen suchen, die bei einem Mann zu Beschwerden führen können, ist es notwendig, die Natur des Schmerzes zu verstehen, um den genauen Ort seiner Lokalisation zu bestimmen.

Deshalb ist es einer der ersten Schritte der Diagnose, Anamnese zu sammeln. In diesem Stadium sollte der Mann die Empfindungen so genau wie möglich beschreiben. Die Natur des Schmerzsyndroms kann sein:

Darüber hinaus können Schmerzen nur nach einer Mahlzeit, morgens paroxysmal oder dauerhaft auftreten. Es ist auch wichtig, den Ort zu beachten: Boden, Seitenbereiche, Bauchbereich.

Vergessen Sie nicht, dass die Beschwerden in den umliegenden Gebieten tendenziell nachgeben.

Basierend auf den Hauptmerkmalen der vorhergehenden Faktoren kann der Therapeut einen möglichen Grund für die Entstehung dieser Empfindung vorschlagen.

  • Spontan auftretende scharfe und eher akute Schmerzen können auf Pathologien des Urogenital- und Verdauungssystems, Organbruch hindeuten.
  • Regelmäßige, allmählich zunehmende Schmerzen können ein Zeichen für die Entwicklung von Entzündungsprozessen im menschlichen Körper sein.
  • Das schmerzhafte Syndrom in Form von Pulsation begleitet die Verstopfung der Harnwege und des Darms.

Auch Schmerzen im Unterleib gehen in der Regel mit anderen unangenehmen Empfindungen einher, die ebenfalls wichtig sind, um einen Spezialisten zu informieren.

Bitte beachten Sie, dass es nicht möglich ist, die Ursachen für das Auftreten klinischer Anzeichen unabhängig zu ermitteln.

Um eine Diagnose zu stellen, müssen Sie einen Spezialisten konsultieren und sich einer Reihe diagnostischer Studien unterziehen.

Entzündungsprozesse

Wenn es für eine ausreichend lange Zeit im Unterleib schmerzt und die Empfindungen allmählich immer intensiver werden, liegt der Grund wahrscheinlich in der Entzündung.

Die häufigsten Erkrankungen dieser Art sind Prostatitis, Cholezystitis, Zystitis, Pyelonephritis.

Die Schmerzursachen sind in mehr als der Hälfte der Fälle auf Entzündungen zurückzuführen. Darüber hinaus sind Pathologien dieser Art für die menschliche Gesundheit gefährlich.

Prostatitis

Einer der Gründe, warum ein Mann Schmerzen im Unterleib hat, ist Prostatitis. Dieser pathologische Zustand ist eine Entzündung in der Prostata. Die Krankheit ist ziemlich häufig und tritt bei jedem 10. Mann ab 35 Jahren auf.

Einer der Hauptgründe für die Entwicklung einer Prostatitis ist eine Durchblutungsstörung, also eine Erhöhung der Prostatadrüse.

Es ist unmöglich, die Krankheit selbst zu identifizieren. Wenn Sie Symptome einer Prostatitis feststellen, müssen Sie einen Spezialisten konsultieren und sich diagnostischen Tests unterziehen.

Klinische Anzeichen einer Pathologie sind:

  • Brennen beim Wasserlassen, Schmerzen;
  • Schmerzen im Unterbauch, Perineum, Harnröhre;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Kopfschmerzen und starker Schwindel;
  • In akuter Form kann ein scharfer, scharfer Schmerz auftreten, der auf eine Öffnung eines Abszesses hinweist.
  • chronische Müdigkeit, übermäßige Müdigkeit.

Prostatitis bei Männern ist eine der häufigsten und gefährlichsten Pathologien. Deshalb ist es äußerst wichtig, sich ärztlich behandeln zu lassen, wenn Anzeichen auftreten.

Nach längerer Abwesenheit der Behandlung oder inkompetenter Behandlung vor dem Hintergrund der Krankheit können sich für Männer äußerst negative Folgen entwickeln: Sexuelle Dysfunktion, Unfruchtbarkeit, Anfälligkeit für maligne Tumoren.

Cholezystitis

Einer der möglichen Gründe, warum Schmerzen im Unterbauch auftreten können, ist eine Entzündung der Gallenblase.

Diese Krankheit tritt häufiger bei Frauen auf, aber laut medizinischen Statistiken hat die Anzahl der bei Männern diagnostizierten Fälle in den letzten Jahren zugenommen.

Ein charakteristisches Merkmal der Cholezystitis ist, dass das Schmerzsyndrom nach dem Konsum von alkoholischen Produkten, fetthaltigen, gebratenen oder Junk Foods deutlich ansteigen kann.

Symptome der Pathologie sind:

  • Schmerzen auf der rechten Seite, insbesondere - Hypochondrium;
  • unangenehme Empfindungen können an verschiedenen Stellen auftreten und manifestieren sich: im Unterleib, im rechten Schulterblatt, in der Schulter;
  • Übelkeit, Erbrechen des Mageninhalts und der Galle;
  • Erhöhung der Körpertemperatur;
  • Bauchdehnung, Tachykardie.

Wenn die Schmerzen im Unterleib bei Männern auftreten und gleichzeitig eine Manifestation der oben genannten Symptome auftritt, ist es wichtig, rechtzeitig medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Zu den Komplikationen der Cholezystitis gehören: Perforation der Gallenblase, die Entwicklung von gangränösen und emphysematischen Formen. Solche negativen Auswirkungen sind durch ein hohes Todesrisiko gekennzeichnet.

Blasenentzündung

In der Medizin wird diese Krankheit als Zystitis bezeichnet. Die Hauptursache des pathologischen Prozesses ist die Aufnahme pathogener Mikroorganismen, insbesondere Staphylokokken.

Bei Männern kann diese Pathologie vor dem Hintergrund einer anderen Erkrankung des Urogenitalsystems auftreten. Da die primäre Erkrankung der Zystitis bei den Vertretern des stärkeren Geschlechts äußerst selten ist.

Unter den klinischen Anzeichen dieser Krankheit stellen Urologen fest:

  1. Blut im Urin, Farbveränderung, Trübung;
  2. das Wasserlassen wird schmerzhaft und häufig;
  3. das Auftreten eines für Urin charakteristischen Geruchs;
  4. Schmerzen im Unterleib, Schritt.

Wenn sich die Krankheit über einen ausreichend langen Zeitraum entwickelt, kann sich der unkontrollierte Wasserlassen manifestieren.

Zystitis geht ziemlich schnell vom akuten zum chronischen Stadium über. Es ist ein vielfaches schwieriger, die letzte Form der Pathologie zu bekämpfen. Eine wichtige Rolle spielt dabei nicht nur die richtige Behandlung, sondern auch die rechtzeitige Diagnose.

Darüber hinaus kann die Pathologie zur Entwicklung schwerwiegender Krankheiten führen.

Pyelonephritis

Ein kranker Unterbauch kann auch auf eine Entzündung der Nieren zurückzuführen sein. Pyelonephritis entsteht durch das Eindringen pathogener Bakterien in den Körper.

Krankheiten dieser Art sind nach Ansicht der meisten Experten viel leichter zu verhindern als zu heilen. In letzter Zeit ist die Pathologie jedoch häufiger geworden.

Um die Entwicklung einer Entzündung der Nieren zu bestimmen, müssen Sie die Hauptsymptome kennen.

  1. Erhöhte Körpertemperatur und Schwitzen;
  2. Sich müde fühlen, Schüttelfrost
  3. Verschwinden von Appetit, Übelkeit, Erbrechen;
  4. Erhöhung der Wassermenge pro Tag;
  5. Schmerzen der geschädigten Niere, die sich bis zum Unterbauch erstrecken können;
  6. Das Auftreten von Schwellungen der Gliedmaßen, des Gesichts - ein ähnliches Symptom manifestiert sich am Morgen intensiv;
  7. Ändern der Urinfarbe, Auftreten von Trübungen, Blut.

Die Behandlung dieser Pathologie beinhaltet die Verwendung eines therapeutischen Komplexes.

Zu den gefährlichen Komplikationen der Pathologie gehören die Ausbreitung des Entzündungsprozesses in der zweiten Niere, unkontrolliertes Wasserlassen und die Entwicklung einer Sepsis.

Bei den ersten Anzeichen bei Männern ist es wichtig, sich so schnell wie möglich an Ihren Urologen zu wenden.

Krankheiten des Verdauungssystems

Nicht weniger oft sind die Ursachen der Schmerzen im Unterbauch mit der Entwicklung pathologischer Prozesse in den Organen des Verdauungstrakts verbunden.

Unter der allgemeinen Liste der Erkrankungen des Verdauungssystems unterscheiden sich Erkrankungen, die zumeist bei Männern auftreten.

Häufige Ursachen des Verdauungssystems: Kolitis, Darminfektionen verschiedener Art, Entzündungen des Blinddarms, Koliken, Sigmoiditis.

Darmkolik

Vielleicht der häufigste pathologische Prozess, bei dem Schmerzen oder in der Mitte der Bauchregion auftreten. Ein ähnlicher Zustand - Schmerz, krampfartiges Syndrom.

Am häufigsten tritt Kolik nach Einnahme von gebratenen, würzigen oder fettigen Lebensmitteln auf. Dieser Zustand kann sich jedoch auch entwickeln, wenn Pathologien des Urogenitalsystems und des Verdauungssystems auftreten.

Die Hauptsymptome der Kolikentwicklung sind ein intensives Schmerzsyndrom, das als akut oder abrupt sowie als stumpfes Ziehen bezeichnet werden kann.

Nach einem Schmerzspitzen während Koliken können Erbrechen, Übelkeit und Probleme beim Wasserlassen auftreten.

Das klinische Bild von Darmkoliken umfasst auch: Blähungen und starke Blähungen.

Viele glauben, dass Darmkoliken gefährlich sind, aber nicht. Vor diesem Hintergrund können sich andere Erkrankungen und Entzündungsprozesse entwickeln. Unter ihnen: Peritonitis, Nierenversagen, Hepatitis.

Blinddarmentzündung

Eine Entzündung des Anhangs ist eine der häufigsten Erkrankungen des Verdauungssystems, die einen chirurgischen Eingriff erfordert.

Darüber hinaus gilt die Krankheit als ziemlich gefährlich und kann, wenn sie nicht behandelt wird, zum Tod des Patienten führen.

Auf die günstige Prognose der Blinddarmentzündung hat großen Einfluss auf die rechtzeitige Diagnose In diesem Zusammenhang ist es notwendig, die genauen Symptome der Krankheit zu kennen.

  1. Akutes, scharfes Schmerzsyndrom im Bauchbereich, das mit dem Druck zunimmt;
  2. Erhöhte Körpertemperatur;
  3. Die Manifestation der Fiebersymptome: Schüttelfrost, vermehrtes Schwitzen;
  4. Schmerzhaftes Wasserlassen

In den frühen Stadien der Entwicklung der Pathologie ist es ziemlich schwierig, sie zu diagnostizieren, da das klinische Bild Hunderten anderer Verdauungskrankheiten ähnelt.

Die Hauptsymptome, die die Identifizierung ermöglichen, sind jedoch ständige intensive akute Schmerzen in der Bauchregion.

Unbehandelt kann es als Folge einer Peritonitis zu einem Blinddarmbruch kommen. Ein solcher Zustand kann tödlich sein.

Darminfektionen

Solche Pathologien bilden eine ganze Gruppe verschiedener Erkrankungen, die meistens die Organe des Verdauungssystems betreffen. Deshalb schmerzt der Magen bei dieser Art von Infektion intensiv.

Die Anzahl der pathogenen Organismen, nach denen Darminfektionen auftreten, umfasst: Staphylococcus, Salmonella, Shigella, Rotavirus, Adenovirus, Klebsiella.

Symptome einer Darminfektion sind:

  1. Die unteren, mittleren Bereiche des Magens schmerzen. Beschwerden sind paroxysmal in der Natur, die Dauer des Angriffs beträgt etwa 3-5 Minuten.
  2. Verminderter Appetit;
  3. Das Auftreten von Durchfall, ein ähnliches Symptom, führt zu Austrocknung;
  4. Übelkeit, Erbrechen;
  5. Reduzierte Immunfunktion des Körpers;
  6. Kopfschmerzen, heftiger Schwindel;
  7. Schmerzhaftes Wasserlassen;
  8. Dermatologische Reaktionen: Urtikaria, Pruritus.
  9. Erhöhte Körpertemperatur;
  10. Schüttelfrost, verminderte Leistung, chronische Müdigkeit.

Die Behandlung von Darminfektionen ist unbedingt erforderlich und nur nach Diagnosestudien in Absprache mit einem Spezialisten.

Selbstbehandlung kann in diesem Fall nicht nur den Krankheitsverlauf verschlimmern, sondern auch zur Entwicklung gefährlicherer Krankheiten führen.

Colitis

Eine Krankheit, die durch die Entwicklung eines Entzündungsprozesses im Dickdarm gekennzeichnet ist. Die Pathologie entwickelt sich nur, wenn infektiöse Bakterien in den Körper gelangen.

Die Krankheit verläuft in zwei Stadien, die sich im klinischen Bild deutlich unterscheiden.

Symptome der akuten Form der Krankheit:

  • Schmerzen beim Wasserlassen und Stuhlgang;
  • Schmerzen, die sich auf den Unterbauch ausbreiten, mittlere Teile; unangenehme Empfindungen treten in den meisten Fällen nach Wasserlassen, Nahrungsaufnahme, körperlicher Anstrengung und mechanischer Belastung auf;
  • Die Schwere des Magens, Blähungen, häufige Manifestationen von Blähungen.

Wenn die Krankheit chronisch wird, treten folgende Symptome auf:

  • Intensive Zunahme der Gasbildung;
  • Probleme mit Wasserlassen und Stuhlgang, Schmerzen, Brennen;
  • Dumpfer, ziehender Schmerz nach dem Training;
  • Chronische Schwäche;
  • Dermatologische Reaktionen, die auf toxische Läsionen des Körpers hindeuten.

Die Intensität der Symptome nimmt während der Exazerbationen zu.

Die Krankheit erfordert eine rechtzeitige Diagnose und Behandlung. Andernfalls kann eine Peritonitis auftreten.

Sigmoiditis

Pathologischer Entzündungsprozess im Sigma. Ursachen für die Entwicklung dieser Krankheit: das Eindringen pathogener Bakterien, Infektionen.

Es ist auch anzumerken, dass die Krankheit vor dem Hintergrund einer Stagnation des Stuhls in den Organen des Gastrointestinaltrakts, der Bildung von Formationen und als Folge davon, dass das Darmlumen zurückgeht, auftreten kann.

Der sigmoidale Teil des Gastrointestinaltrakts wird als ziemlich beweglich betrachtet, so dass Schmerzen bei Männern nicht nur im Unterleib auftreten können, sondern auch von der rechten linken Seite.

Beachten Sie, dass die Beschwerden im zentralen Teil des Peritoneums äußerst selten sind.

Zu den Symptomen dieser Pathologie gehören außerdem:

  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Durchfall, während Stuhlmassen mit Eiter und Blutgerinnseln vermischt werden können;
  • Blähungen
  • Erhöhung der Körpertemperatur;
  • allgemeines Unwohlsein, Kopfschmerzen.

Bei einem langen Krankheitsverlauf ohne kompetente, qualifizierte Behandlung kann es zu einer Erschöpfung des Körpers kommen. Nach der korrekten Behandlung verschwindet die Krankheit, alle Symptome verschwinden.

Krankheiten des Fortpflanzungssystems

Der Grund, warum der Unterleib bei Männern schmerzt, kann bei Erkrankungen der Fortpflanzungsorgane verborgen sein.

Bis heute unterscheiden moderne Urologen auf der Grundlage von Daten der WHO (Weltgesundheitsorganisation) zwei Hauptkrankheiten bei Männern, die die Ursache für diese schmerzhaften Empfindungen sein können.

Vesikulitis

Pathologie, die durch die Entwicklung des Entzündungsprozesses in den Samenbläschen gekennzeichnet ist. Dieses Organ ist paarweise lokalisiert in den lateralen Teilen der Prostata.

Die Hauptfunktion der Samenbläschen ist die Samensynthese, die den erforderlichen Grad an Spermienaktivität aufrechterhält.

Der Entzündungsprozess in den Vesikeln kann durch pathogene Mikroorganismen verursacht werden, die aus benachbarten Organen in die Hoden gelangen können.

Als eines der Hauptsymptome einer Vesiculitis-Entwicklung wird ein scharfer, scharfer Schmerz im Unterleib angesehen, der sowohl unter als auch in der Mitte sowie links und rechts lokalisiert sein kann.

In diesem Fall erhält das Schmerzsyndrom nach und während der Ejakulation vor dem Wasserlassen den stärksten Charakter.

Zusätzlich werden folgende klinische Merkmale unterschieden:

  • Erhöhung der Körpertemperatur;
  • allgemeines Unwohlsein;
  • beim Wasserlassen akute Schmerzen entwickeln können;
  • der Urin nimmt einen Grauton an, wird trübe, Blut kann gezeigt werden;
  • Der Prozess des Wasserlassen wird häufiger.

Die Entzündung der Samenbläschen ist für einen Mann eine gefährliche und schwere Erkrankung. Als ob keine rechtzeitige Therapie durchgeführt werden sollte, kann sich ein Abszess entwickeln, der nur durch chirurgischen Eingriff entfernt werden sollte.

Die Abwesenheit oder längere Behandlung dieser Krankheit kann zu Unfruchtbarkeit und unkontrolliertem Wasserlassen führen. Nach einer kompetenten und komplexen Therapie gibt es keine negativen Folgen.

Orhit

Die Schmerzen im Unterbauch klingen nicht über einen ausreichend langen Zeitraum ab, die Empfindungen sind scharf, aber gleichzeitiges Ziehen. Ein möglicher Grund für die Entstehung einer solchen Erkrankung ist Orchitis.

Diese Pathologie ist eine Entzündung der Hoden bei Männern. In der Regel tritt ein solcher Zustand nach Begleiterkrankungen auf: Urethritis, Vesikulitis, Gonorrhoe, Prostatitis.

Zur gleichen Zeit tut in der Regel einer der Hoden weh, aber Unbehagen geht auch in die Leistengegend, das Kreuzbein und den unteren Rücken. Darüber hinaus können ziehende Schmerzen im Unterbauch auftreten.

Zum klinischen Bild der Orchitis gehören auch:

  1. erhöhte Körpertemperatur;
  2. Allgemeiner Zustand von Unwohlsein, Schwindel, Konzentrationsminderung und Arbeitsfähigkeit;
  3. Kopfschmerzen, Erbrechen und Übelkeit;
  4. Probleme beim Wasserlassen;
  5. eine signifikante Zunahme der Größe des Körpers, der dem Entzündungsprozess ausgesetzt ist.

Nach Durchführung der erforderlichen diagnostischen Studien bei einem Mann und der Diagnose ist es wichtig, die Therapie rechtzeitig zu beginnen.

Die Behandlung reduziert sich in der Regel auf die Einhaltung einer speziellen Diät, einschließlich der Einnahme von antiviralen und antibakteriellen Medikamenten.

Eine der gefährlichsten, aber häufigsten Komplikationen bei Orchitis ist Unfruchtbarkeit.

Es tut dem Unterleib bei Männern weh - dies ist derzeit eines der dringlichsten und häufigsten Themen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass dieses Symptom mindestens einmal im Leben im Leben eines jeden Menschen entstanden ist.

Viele glauben, dass diese Schmerzen nicht gefährlich sind und keiner Behandlung bedürfen, dies ist jedoch nicht ganz richtig. In einigen Fällen können Schmerzen im Unterleib ein Vorläufer für die Entwicklung einer schweren Pathologie sein.

Zu den Gründen, die zur Entstehung dieses Symptoms führen, gehören Krankheiten: Verdauungstrakt, Fortpflanzungssystem, Entzündungsprozesse und Organruptur.

In diesem Zusammenhang ist es notwendig, so bald wie möglich einen Arzt zu konsultieren, um die Entwicklung lebensbedrohlicher Komplikationen und der Verschreibung der Behandlung zu verhindern.

Der Gesundheitszustand hängt vom Bewusstsein und der Verantwortung ab.

Starke Schmerzen im Unterleib bei Männern weisen auf eine schwere Erkrankung hin.

Das Auftreten von Schmerzen oder schweren Beschwerden in der unteren Bauchregion eines Mannes ist ein Indikator für die Entwicklung einer Krankheit oder eines entzündlichen Prozesses. Schmerz ist nur ein Symptom, das auf das Vorhandensein von Pathologie hindeutet, aber niemals eine eigenständige Krankheit ist.

Wenn die ersten Symptome auftreten, ist es daher notwendig, die Ursache zu ermitteln und ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Die rechtzeitige Differenzialdiagnose und eine korrekt verschriebene Therapie sind der Schlüssel für eine qualitativ hochwertige Behandlung und den Erhalt der Gesundheit.

Die Hauptgründe, warum es bei Männern im Unterleib schmerzt

Die häufigsten Ursachen für Schmerzen im Unterleib bei Männern sind Dysbiose, Völlegefühl, Verstopfung und körperliche Schäden. In ähnlicher Weise kann sich der Schmerz in der Entwicklung einer oder mehrerer Pathologien manifestieren und kann in verschiedenen Bereichen des Abdomens lokalisiert sein.

Schmerzen im linken Lappen

Es gibt viele Gründe, aus denen sich starke Schmerzen auf der linken Seite ergeben können, aber einige der wichtigsten sind hervorzuheben:

  • Gastritis oder Gastroduodenitis;
  • akute Milzvergrößerung;
  • Milzinfarkt;
  • Milzabszess;
  • Inversion der Milz;
  • chronische myeloische und lymphozytäre Leukämie;
  • Morbus Crohn;
  • Polyposis;
  • atypische Lage des entzündeten Blinddarms;
  • Divertikulitis;
  • Sigmoiditis;
  • sigmoidale Divertikulose;
  • Reizdarmsyndrom;
  • Sigmoidkrebs;
  • Urolithiasis;
  • Darmverschluss

Schmerzen im rechten Lappen

In den meisten Fällen spricht der Schmerz auf der rechten Unterseite des Bauches von einer Blinddarmentzündung, es sind jedoch auch einige dieser Probleme möglich:

  • Entzündung der rechten Niere oder des Harnleiters;
  • Blinddarmentzündung;
  • Morbus Crohn;
  • Colitis ulcerosa in Progression;
  • Divertikulitis;
  • Wirbelsäulenerkrankungen;
  • Ileitis

Schmerzen in der Leistengegend

Bauchschmerzen, die sich beim Mann auf die Leistengegend ausbreiten, treten am häufigsten bei folgenden Erkrankungen auf:

  • akute Prostatitis und Verschlimmerung der chronischen Prostatitis;
  • Blasenentzündung;
  • Blasenkrebs;
  • Prostatakrebs;
  • Hämorrhoiden
  • Hernie
  • Vesiculitis

Das chronische Beckenschmerzsyndrom ist eine unangenehme und ziemlich häufige Erkrankung des Mannes, wenn ein Gefühl von Schweregefühl, Unbehagen, Dehnung im Unterleib vorhanden ist und alle Bereiche des Lebens eines Mannes betrifft: seine Potenz, die Fähigkeit, das Leben zu genießen und ein positives Wertesystem auszudrücken.

Symptome von Erkrankungen des Unterleibs

Um herauszufinden, welcher Arzt medizinische Hilfe in Anspruch nimmt, ist es notwendig, alle wahrnehmbaren Anomalien des Körpers und das Vorhandensein von Beschwerden im Bereich der Organe zu ermitteln.

Als Ergebnis dieser Anamnese können Sie 90% der Ursachen dieses Symptoms feststellen. Eine solche Diagnose ist jedoch bei akuten und anhaltenden Schmerzen verboten, und Sie sollten sofort einen Krankenwagen rufen oder die chirurgische Abteilung des CRH kontaktieren.

Um einen schnellen Selbsttest durchzuführen, müssen Sie nur die Schmerzen und Symptome mit den folgenden Erkrankungen vergleichen:

  1. Verstopfung und Blähungen. In den meisten Fällen treten Verstopfung und Völlegefühl auf, wenn der obere Darmtrakt gestört ist oder wenn schwere und schlecht verdaute Nahrungsmittel konsumiert werden. Es gibt Koliken, Krämpfe, die beim Platzen der Wände von Gasen und Fäkalien auftreten.
  2. Dysbakteriose. Es entwickelt sich als eigenständige Krankheit oder als Folge der Einnahme von Antibiotika. Pilze, pathogene und bedingt pathogene Mikroorganismen reizen die Darmwände und verursachen bei Männern Koliken und Unbehagen im Unterleib. Je nach Art des Mikroorganismus und Gesundheitszustand nehmen die Symptome über mehrere Tage zu.
  3. Wurmbefall Schmerzhafte Empfindungen treten später bei Reizung der Schleimhaut durch Würmer auf. Abhängig von der Art des Parasiten können die Schmerzen einen sich erweiternden Charakter haben, kurzzeitig akut sein oder sich über den ganzen Darm ausbreiten.
  4. Schaden Schmerzursachen können Verletzungen und akute Pathologien innerer Organe sein, die später zu Verstößen gegen die Integrität ihrer Strukturen führen. Infolgedessen gibt es einen scharfen Schmerz langwieriger Natur oder periodische Anfälle mit einer Zunahme der Intensität und Stärke der Empfindungen.
  5. Peritonitis In der Folge entwickeln sich Verstöße gegen die Integrität der Strukturen der hohlen inneren Organe und das Ausgießen von Fremdinhalten in die Bauchhöhle. Die Krankheit beginnt akut mit einer Zunahme der Symptome. Abhängig vom Ort des Schadens und der Art des Inhalts können die ersten Anzeichen irgendwo im Darm auftreten und sich schnell ausbreiten.
  6. Neuritis des Ischiasnervs. Gekennzeichnet durch die Entwicklung des Entzündungsprozesses des Ischiasnervs als Folge einer Intervertebralkompression oder einer traumatischen Schädigung der Struktur der Nervenfasern. Je nach Ort und Ausmaß der Schädigung breitet sich der Schmerz auf verschiedene innervierte Bereiche aus - auf die Hüfte, den rechten oder linken Hüftbereich und den Unterbauch.
  7. Wirbelsäulenverletzungen. Wirbelsäulenverletzungen führen zu Verletzungen der Wurzeln der peripheren Nervenfasern und zu Entzündungen mit Schmerzen und Tunnelsyndrom, Paresen oder Lähmungen der innervierten Oberfläche. Verletzungen der Lendenwirbelsäule führen häufig zu Schmerzen in der rechten oder linken Beckenregion, die auf das Bein ausstrahlen.
  8. Verletzungen am Bauch. Anschließend werden die traumatischen Wirkungen, Prellungen der Organe, Verletzungen der Integrität und Hämatome gebildet. Je nach Ausmaß und Ort der Verletzung treten Schmerzen unterschiedlicher Natur auf.
  9. Erkrankungen des Harnsystems. Es ist gekennzeichnet durch entzündliche Prozesse des Harnsystems, anschließend Einflüsse von Bakterien oder Pilzen. Manifestiert durch Koliken im Bereich der Nieren und des unteren Rückens, die zur Blase und zum Bauch hin ausstrahlen. Entzündungen der Blase äußern sich in Schmerzen im Unterbauch, die mit der Füllung um 10% und beim Wasserlassen zunehmen.
  10. Vesikulitis, Hodentorsion und Orchitis. Sie äußern sich in Schmerzen in der Leistengegend, die auf die unteren Extremitäten, die Beckenorgane und den Unterleib ausstrahlen. Manchmal werden die Empfindungen unerträglich und erfordern die Einführung von Schmerzmitteln. Oft tritt eine Bestrahlung des Kreuzbeins beim Wasserlassen oder beim Stuhlgang auf. Bei Orchitis und Torsion des Hodens schwillt der Hodensack mit ständigen Schmerzen an.
  11. Akute Darmobstruktion. Es entsteht als Folge einer Darmverstopfung mit Stuhlmassen, Fremdkörpern und adhäsiven Wänden. Das Darmlumen ist blockiert und seine Funktion stoppt.
  12. Neoplasmen und Onkologie. Unter dem Einfluss von Umweltfaktoren oder der genetischen Veranlagung treten Tumore im Beckenraum auf. Abhängig von den Merkmalen ihrer Struktur, Lage und Schädigung der inneren Organe verursachen sie Schmerzen und Unbehagen.
  13. Blinddarmentzündung Die Schmerzursache ist ein entzündeter Blinddarm. Die Erkrankung entwickelt sich akut oder allmählich, mit einer Zunahme der Symptome, gefolgt von Durchblutungsstörungen, Schleimhautläsionen einer bakteriellen Infektion oder einer Verstopfung des Lumens des Wurmfortsatzes. Je nach den Merkmalen des männlichen Körpers können Schmerzen zu Beginn des Entzündungsprozesses in jedem Teil der Bauchhöhle auftreten. Der akute Schmerz konzentriert sich allmählich in der rechten Beckenkammerregion.
  14. Prostatitis Entzündung der Prostatadrüse, die bei Männern über 35 Jahren auftritt, vor dem Hintergrund einer Durchblutungsstörung und einer Zunahme der Prostatagröße. Solche Entzündungen werden durch eine bakterielle Infektion verursacht, die durch das Blut und die aufsteigenden Bahnen des Harnsystems in die Drüse eindringt: Zunächst kommt es beim Wasserlassen zu Beschwerden, die sich im unteren Teil der Bauchhöhle allmählich in scharfe Schneidschmerzen verwandeln. Ein charakteristisches Symptom ist ein Temperaturanstieg, Schmerzen im Rektum während des Stuhlgangs, falsche Wünsche mit leerer Blase. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, besteht nach einiger Zeit ein Problem mit dem Wasserlassen und akuten Harnverhalt.
  15. Hämorrhoiden Anschließend werden bei der Expansion der Gefäße des Rektums die Knoten gebildet. Nach einiger Zeit entzünden sie sich und verursachen Unbehagen im Anus, die Schmerzen in den suprapubischen Bereich ausstrahlen. Ein charakteristisches Symptom ist das Auftreten von Fäkalmassen der Blutvenen auf der Oberfläche und zunehmende Beschwerden im After.
  16. Hernie Durch das Heben von Gewichten kann es zu einer Wölbung in der rechten oder linken Hüftgegend kommen, die mit jeder Minute schmerzhafter wird. Die Beschwerden verstärken sich und breiten sich aus, wenn die Darmschleifen eingeklemmt werden. Bei solchen Ereignissen sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Behandlungsrichtlinien für Schmerzen im Unterleib

Medizinische Behandlungen zu Hause werden nur dann durchgeführt, wenn keine ernsthaften Komplikationen auftreten können. In Absprache mit einem Arzt ist in anderen Fällen eine ärztliche Soforthilfe erforderlich.

Verstopfung und Blähungen

Bei normaler allgemeiner Gesundheit wird das Problem allein gelöst, weniger häufig verwendete Medikamente und physiologische Verfahren. Bei einer Diät hören die Rückfälle auf und gehen selten in akute oder chronische Form über.

Therapeutische Maßnahmen zur Beseitigung von Verstopfung und Blähungen zu Hause werden nur dann ergriffen, wenn man sich sicher ist, dass die Ursache für Empfindungen bei den temporären physiologischen Anomalien liegt. Bei Darmverschluss innerhalb von 3 bis 4 Tagen, anhaltenden Schmerzen oder Nichtwirksamkeit von Medikamenten sollten Sie einen Chirurgen oder Gastroenterologen um Rat fragen.

Zur Behandlung verwenden:

  • Abführmittel - Duphalac, Normase und andere;
  • Mittel gegen Blähungen - Espumizan, Motilium und Aktivkohle;
  • Zusätzlich können Sie einen reinigenden Einlauf verwenden, um die Fäkalienmassen aus dem Dickdarm zu entfernen.

Dysbakteriose

Der Gebrauch von Medikamenten zu Hause ist nur in Fällen erlaubt, in denen es keinen anhaltenden Durchfall, Verstopfung oder Anzeichen einer Infektionskrankheit gibt. Vor der Verwendung der Medikamente müssen Sie einen Gastroenterologen konsultieren.

Zur Behandlung verwenden:

  • Antimykotika - Fluconazol, Caspofungin;
  • normale Darmflora-Zubereitungen - bifiform, Bifidumbacterin.