Hepatitis

Charakteristisch für Gallenschlamm

Gallenschlamm ist eine durch Ultraschall sichtbare Darmblase. Sie tritt bei verschiedenen pathologischen Zuständen der Gallenblase auf. In diesem Artikel werden die wichtigsten Anzeichen, Symptome, diagnostischen Kriterien und modernen Behandlungsmethoden behandelt.

Ursachen von


Gallenschlamm entsteht aufgrund einer längeren Stagnation der Galle in der Blase. Es ist ein trockenes Gallensediment und besteht aus:

  • Cholesterin;
  • Gallenpigmente;
  • Kalziumsalze;
  • Mucin;
  • Gallenproteine.

Diese Substanzen lagern sich im Hohlraum der Gallenblase ab und werden aufgrund ihrer chemischen Zusammensetzung durch Ultraschall sichtbar gemacht. Ärzte identifizieren Risikofaktoren, bei deren Auftreten sich häufig Gallenschleim bildet:

  1. Cholezystitis Chronische Cholezystitis ist eine sehr häufige Erkrankung. In den letzten 10 Jahren hat die Zahl der Patienten mit einer Gallenblasenentzündung signifikant zugenommen. Bei chronischer Cholezystitis verläuft der Entzündungsprozess langsam. Die Wände der Gallenblase verdicken sich und die Galle wird langsamer evakuiert. In der Folge stagniert die Galle und es bildet sich ein Gallenschlamm. Da die chronische Cholezystitis während der Remission zyklisch auftritt, kann der Gallenschlamm vollständig durchgelassen werden. Bei Verschlimmerung der Cholezystitis erscheint das Sediment in der Gallenblase wieder.
  2. Schwangerschaft Ärzte schätzen, dass sich bei 20% der schwangeren Frauen Gallenschlamm entwickelt. Normalerweise ist es kein Zeichen einer Cholezystitis. Während der Schwangerschaft steigt der Uterus auf und drückt die inneren Organe zusammen. Gleichzeitig kann die Beweglichkeit der Gallenblase abnehmen. Nach der Geburt wird die Arbeit der Gallenblase wiederhergestellt und das Sediment mit der Galle ausgeschieden.
  3. Dauerhafte Diäten zur Gewichtsabnahme. Bei unzureichender Aufnahme von Nährstoffen im Körper beginnen die inneren Organe ihre Arbeit zu ändern. In der Gallenblase nimmt die Beweglichkeit ab und die Galle beginnt lange zu stagnieren. Gleichzeitig entwickelt sich ziemlich oft Gallenschlamm. Er kann unabhängig passieren. Mit der Wiederherstellung der richtigen Ernährung und kann die Ursache für chronische Cholezystitis und Cholelithiasis sein.
  4. Akzeptanz einiger Medikamente kann Glut Cholesterin Glut stimulieren. Die Galle wird viskoser, und ihr Sediment kann in der Blase verbleiben.

Nachfolgend finden Sie eine Liste von Medikamenten, die Gallenschlamm verursachen können

  • Cephalosporine der dritten Generation;
  • Kalziumzusätze;
  • Verhütungsmittel;
  • Lipolytika.

Gallenschlamm kann chronische Cholezystitis, Pankreatitis und die Entwicklung einer Gallensteinerkrankung verursachen. Bei längerer Stagnation der Galle kann es zu einer akuten Cholezystitis kommen, die einen chirurgischen Eingriff erfordert.

Klinisches Bild


Die meisten Ärzte betrachten den Gallenschlamm als erstes Stadium der Cholezystitis und der Gallensteinerkrankung. In 20% der Fälle verläuft es ohne Symptome und in 80% seines klinischen Bildes ist es ähnlich wie bei einer chronischen Cholezystitis.

Sludge Gallenblase-Syndrom: Entwicklung, Anzeichen, Diagnose, Behandlung

Sludge-Syndrom - der Name eines besonderen pathologischen Zustands, der durch Stagnation und Kristallisation der Galle gekennzeichnet ist. Aus dem Lateinischen übersetzt bedeutet dieser medizinische Begriff "Dreck im Ganzen". Das Syndrom tritt bei Frauen 3-5 Mal häufiger auf als bei Männern. Es entwickelt sich normalerweise näher an das 40. Lebensjahr, kann aber auch bei Kindern nachgewiesen werden.

Gallenschlamm ist das Anfangsstadium einer verstärkten Kristallisation organischer und anorganischer Verbindungen sowie des Steinbildungsprozesses. Die Krankheit manifestiert sich durch charakteristische klinische Anzeichen, die einen Verdacht auf die Krankheit zulassen. Es ist wichtig, sie nicht zu übersehen und rechtzeitig zu bestimmen. Patienten haben Schweregrad, Unbehagen und Schmerzen im rechten Hypochondrium und epigastrische Schmerzen, die nach dem Essen verschlimmert werden.

Die Diagnose des Schlammsyndroms basiert auf Ultraschalldaten oder der gastroduodenalen Erfassung der Gallenblase. Unzeitige und unzureichende Behandlung der Pathologie führt zur Entwicklung schwerwiegender Pathologien - Entzündungsprozesse in den Organen der Hepatobiliärzone. Durch eine adäquate Therapie der Erkrankungen dieses Systems können Sie deren umgekehrte Entwicklung erreichen. In fortgeschrittenen Fällen schreitet die Krankheit voran und führt unweigerlich zur Steinbildung.

Gemäß der Ätiopathogenese gibt es zwei Arten von Syndromen:

  • Primäre oder idiopathisch - unabhängige Nosologie, deren Ursache nicht klar ist;
  • Sekundärerkrankungen, die vor dem Hintergrund verschiedener Erkrankungen der Hepatobiliärzone, Schwangerschaft, seltener Gewichtsabnahme, endokriner Störungen auftreten.

Ätiopathogenese

Dickes Sediment in der Gallenblase entsteht durch Stagnation der Gallecholestase, Veränderungen in der Zusammensetzung - Dyscholie, Entzündungsherde - Cholezystitis.
Dies sind die wichtigsten ätiopathogenetischen Faktoren des Syndroms, die sich aus den folgenden pathologischen und physiologischen Zuständen ergeben:

  1. Leberzirrhose,
  2. Obturation des Gallengangs durch einen Stein
  3. Pankreatitis
  4. Reduzierte Immunität
  5. Starker und schneller Gewichtsverlust durch Stress oder Langzeitdiäten
  6. Operationen am Darm oder Magen
  7. Langzeitbehandlung mit Antibiotika und Zytostatika, Einnahme von Kalziumergänzungsmitteln, Verhütungsmitteln und Lipolytika,
  8. Anämie
  9. Transplantation innerer Organe
  10. Lange parenterale Ernährung,
  11. Virusentzündung der Nieren,
  12. Alkoholvergiftung des Körpers
  13. Insulinabhängiger Diabetes mellitus
  14. Emotionale Überforderung
  15. Missbrauch von salzigen, fettigen und frittierten Lebensmitteln
  16. Schlechte Gewohnheiten - Trinken, Rauchen, Sitzen,
  17. Genetische Belastung und angeborene Anomalien
  18. Chronische Erkrankungen der inneren Organe, Manipulationen und Operationen,
  19. Schwangerschaft, Wechseljahre, Hypodynamie.

Bei gesunden Menschen befinden sich die Bestandteile der Galle in einem kolloidalen Zustand. Wenn sich das Verhältnis von Gallensäuren und Cholesterin ändert, fällt dieses aus und kristallisiert. Die Verdickung und Stagnation der Galle trägt zur Infektion der Gallenblase durch hämatogene, lymphogene oder aufsteigende Krankheiten bei. Die Entzündung des Körpers geht einher mit einer Verdickung der Wände und einer Verletzung der Entleerungsdynamik, was zu einer Evakuierungsstörung und einem Gallenstau führt.

Beispiele von Gallenschlamm

Das Schlammsyndrom entwickelt sich in der Regel bei über 55-jährigen Frauen, die übergewichtig sind und eine erbliche Veranlagung haben, vernachlässigen die richtige Ernährung und essen gesunde Lebensmittel - Gemüse, Obst, Getreide.

Bei Kleinkindern ist die Bildung von Sediment in der Galle mit einem Anstieg des freien Bilirubins verbunden, der bei physiologischem Gelbsucht, Stillenunfähigkeit und frühzeitiger Einführung komplementärer Nahrungsmittel beobachtet wird. Bei älteren Kindern ist die Entwicklung des Syndroms gewöhnlich mit einem Stressfaktor, ausgeprägter gastrointestinaler Dysfunktion, einem Mangel an Spurenelementen im Blut und choleretischen Nahrungsmitteln in der Ernährung verbunden.

Unter dem Einfluss eines ätiologischen Faktors entstehen Hypertonus des Sphinkter Oddi und Hypotonie der Muskulatur der Gallenblase.

Pathogenetische Verbindungen des Schlammsyndroms:

  • Überschüssiges Cholesterin in der Galle
  • Die Bildung großer Konglomerate von Cholesterinkristallen
  • Ihre Ablagerung an den Wänden der Gallenblase und Organschäden,
  • Die allmähliche Festigung der Steine.

Gallenschlamm in der Gallenblase - inhomogene Zusammensetzung der Suspension, was auf den Beginn der Gallensteinerkrankung hindeutet.

Symptomatologie

Das Krankheitsbild der Pathologie ist oft unscharf und ähnelt dem bei chronischen Entzündungen der Gallenblase, insbesondere im Anfangsstadium. Die Kristallisation von Cholesterin beschleunigt den Verdickungsvorgang der Galle, der sich durch ausgeprägtere Symptome klinisch manifestiert. Wenn das dicke Sediment in der Blase größer als die normale Galle wird, verschlechtert sich der Zustand der Patienten stark und das Risiko der Steinbildung steigt signifikant an.

Die Hauptmanifestationen der Pathologie können in folgende Syndrome kombiniert werden:

  1. Das Schmerzsyndrom äußert sich durch Schweregrad, Unbehagen und Unbehagen im rechten Hypochondrium. Der Schmerz hat einen ziehenden, kribbelnden oder drückenden Charakter und nimmt häufig zu Gallenkoliken zu, die sich auf den unteren Rücken, den Schultergürtel, unter dem Schulterblatt und den Hals auswirken. Das anhaltende abdominale Syndrom tritt spontan auf oder nimmt für lange Zeit zu.
  2. Intoxikationssyndrom Gallenstauung ist eine häufige Ursache allgemeiner Vergiftungen, die sich in Fieber, Müdigkeit, Kephalgie und Schläfrigkeit äußert.
  3. Gelbsucht Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute ist mit einer Verletzung des Abflusses der Galle aufgrund eines verstopfenden Gitters oder eines starken Krampfs verbunden. Die Fäkalien der Patienten verfärben sich und enthalten viel Fett, der Urin verdunkelt sich.
  4. Dyspeptisches Syndrom manifestiert sich durch Bitterkeit im Mund, plötzlichen Appetitverlust, Aufstoßen, Sodbrennen, Übelkeit und Erbrechen nach dem Essen, Verstopfung oder Durchfall, Blähungen und Rumpeln im Magen. Ähnliche Zeichen treten auf, wenn kleine Galle in den Zwölffingerdarm eintritt.

Diagnose

Es ist fast unmöglich, das Sludge-Syndrom alleine zu identifizieren, da es keine spezifischen Symptome aufweist.

Experten sammeln Lebens- und Krankheitsgeschichte, hören Beschwerden zu, führen eine allgemeine Inspektion durch. In der Geschichte des Lebens ist es wichtig, Medikamente zu nehmen, chronische Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, Alkoholmissbrauch. Bei der körperlichen Untersuchung zeigten sich Schmerzen beim Abtasten des Bauches.

  • Im Blutbild werden Anzeichen von Entzündungen festgestellt, und in der biochemischen Analyse werden Änderungen in der Aktivität der hepatischen Marker und der Proteinmenge, Hyperbilirubinämie und Hypercholesterinämie beobachtet.
  • Ultraschall der Gallenblase ermöglicht es Ihnen, die anatomischen Parameter zu bestimmen und den Zustand des Körpers zu beurteilen, Cholestase, Cholesterose, Fibrose, Blutgerinnsel, Konglomerate, flockiges Sediment in der Galle zu bestimmen und deren Menge zu bestimmen. Bislang haben Mediziner nicht festgestellt, ob das Sludge-Syndrom eine eigenständige Erkrankung oder nur ein Ultraschallsymptom ist. Dies liegt an der fehlenden Prognose der Pathologie, effektiven Behandlungsschemata und Patientenmanagementtaktiken.
  • Durch Zwölffingerdarm-Intubation wird aus dem Zwölffingerdarm 12 Galle gewonnen, die zur weiteren Forschung unter einem Mikroskop ins Labor geschickt wird, um die Zusammensetzung von Zellen und chemischen Elementen zu bestimmen.

Video: Gallenschlamm auf Ultraschall

Medizinische Ereignisse

Die Behandlung des Schlammsyndroms der Gallenblase ist komplex und multikomponentig, einschließlich der Diät-Therapie, der Wirkung von Medikamenten und Kräutermedizin, der Operation. Um den Zustand der Patienten zu verbessern und die Funktion der Gallenblase wiederherzustellen, müssen Kristalle und Konglomerate aus der Galle entfernt, die Zusammensetzung normalisiert und flüssiger gemacht werden. Dies hilft, den Schweregrad der Symptome und das Risiko von Komplikationen zu reduzieren.

Die folgenden medizinischen Empfehlungen werden den Heilungsprozess beschleunigen. Die Patienten müssen eine sparsame Diät einhalten, täglich viel Flüssigkeit trinken und verschriebene Medikamente einnehmen.

Alle Patienten mit Gallenblasenfunktionsstörung werden konventionell in 3 Gruppen unterteilt:

  1. Die Patienten werden weder medizinisch noch operativ behandelt, eine Diät-Therapie ist angezeigt.
  2. Patienten benötigen zusätzlich eine medikamentöse Therapie.
  3. Die Patienten müssen operiert werden - Cholezystektomie und Diät danach.

Die Behandlung des Schlammsyndroms beginnt mit der Diät-Therapie. Den Patienten wird Diät Nr. 5 verschrieben, die fetthaltige Lebensmittel, geräuchertes Fleisch, saures Gemüse und Obst, Alkohol, würzige und frittierte Speisen verbietet. Lebensmittel sollten in einem Doppelkocher gekocht, gekocht oder gekocht werden. Es ist notwendig, so viel Flüssigkeit wie möglich zu trinken - mindestens 2 Liter pro Tag. Es kann reines Wasser ohne Kohlensäure, Beerenfruchtgetränke, Kamille oder andere Kräutertees sein, Dogrose-Bouillon.

In der täglichen Ernährung der Patienten sollten proteinhaltige und ballaststoffreiche Lebensmittel enthalten sein und das Verdauungssystem anregen. Es ist notwendig, die Nahrung nur in kleinen Portionen 5-6 mal am Tag zu sich zu nehmen. Die tägliche Ernährung sollte in Bezug auf die Menge an essenziellen Cholesterin-limitierenden Nährstoffen ausgewogen sein.

Video: über die Diät, wenn sich in der Gallenblase eines Kindes Sediment befindet

  • Hepatoprotektoren mit choleretischer, cholelitholytischer, hypolipidämischer, hypocholesterinämischer und immunmodulierender Wirkung - Ursosan, Ursofalk, Ursodez.
  • Antispasmodika mit myotropen und neurotropen Wirkungen - "No-shpa", "Duspatalin", "Papaverin".
  • Analgetika mit analgetischer Wirkung - "Spazgan", "Ketorol", "Analgin".
  • NSAR mit analgetischer, antipyretischer und entzündungshemmender Wirkung - "Nimesulid", "Ibuprofen".
  • Choleretika mit cholekinetischer und choleretischer Wirkung - "Holensim", "Allohol", "Holosas".
  • Antiemetika werden bei verschiedenen Erkrankungen eingesetzt, die von Übelkeit und Erbrechen begleitet werden - "Zeercal", "Motilium".
  • Gegen Dehydratisierung - kolloidale und kristalloide Lösungen: "Citroglukosolan", "Reopoliglyukin", "Acesol".
  • Nicht-Salz-Abführmittel wirken stark choleretisch - "Bisacodil", "Fitolaks".
  • In Gegenwart von Entzündungen - ein breites Spektrum antibakterieller Wirkstoffe, oft aus der Gruppe der Fluorchinolone, Aminoglykoside, Cephalosporine, Makrolide.

Wenn die kompensierende Therapie dem Patienten nicht hilft, wird die Entfernung der Gallenblase vorgeschrieben - ein recht häufiger chirurgischer Eingriff. Es gibt zwei Methoden der Cholezystektomie: Laparotomie - durch Bauchoperationen und Laparoskopie - durch Punktion im Peritoneum. Diese Methode des chirurgischen Eingriffs wurde in letzter Zeit viel häufiger angewendet, was mit ihrer minimalen Verletzung, der schnellen Rehabilitation und dem Fehlen von Komplikationen verbunden ist.

Das Ergebnis des Ignorierens des Sludge-Syndroms ist die Entwicklung einer Gallensteinerkrankung und anderer Komplikationen, die eine Operation erfordern (Entfernung der Gallenblase).

Traditionelle Medizin, die aktiv zur Behandlung des Syndroms eingesetzt wird:

  1. Die Infusion oder das Abkochen von Sand Immortelle hat eine starke choleretische und entzündungshemmende Wirkung.
  2. Karottensaft oder Dekokt von Karottensamen hilft, mit den Symptomen der Krankheit fertig zu werden.
  3. Frische Beeren von Preiselbeeren und Abkochung von getrockneten Beeren wirken cholelitisch.
  4. Kräuter, die die Zusammensetzung der Galle verbessern und verdünnen: Arnika, Elecampane, Calamus, Brennnessel, Löwenzahn, Mariendistel, Rainfarn, Schöllkraut, Wermut, Schafgarbe.
  5. Minz- und Kamillentee wirkt krampflösend und tonisierend auf die Blasen- und Gallenmuskulatur.
  6. Feigen bauen überschüssiges Cholesterin ab und aktivieren die glatten Muskeln der Gallenblase.
  7. Die Infusion von Mais-Seiden- und Birkenblättern wirkt choleretisch.

Die traditionelle Medizin ist eine Zusatzmedizin und kann die Grundbehandlung des Syndroms nur ergänzen. Wenden Sie sie nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt an.

Prävention und Prognose

Die primäre Prävention der Pathologie besteht darin, die negativen Auswirkungen endogener und exogener Faktoren zu beseitigen, die zur Stagnation von Galle - Begleiterkrankungen und Ernährungsfehlern beitragen.

Um die Entstehung des Sludge-Syndroms zu verhindern, müssen Sie folgende Regeln beachten:

  • wenn nötig, ohne strenge Diäten und Fasten Gewicht verlieren,
  • richtig essen
  • Zeit zur Behandlung von Erkrankungen der Hepatobiliärzone - Hepatitis, Pankreatitis,
  • Begrenzung der emotionalen und körperlichen Überlastung
  • sich weigern, Medikamente zu nehmen, die die Entstehung des Sludge-Syndroms auslösen können,
  • einen gesunden Lebensstil führen und schlechte Gewohnheiten ablehnen,
  • in die frische luft gehen
  • Optimieren Sie Ihren Alltag.

Wird das Syndrom nicht rechtzeitig erkannt und die Behandlung nicht begonnen, können unangenehme Folgen auftreten. Komplikationen treten in den Fällen auf, in denen Patienten nicht die gesamte Behandlungsdauer durchlaufen und die Medikation fallen lassen. In diesem Fall wird das Sediment in der Galle dicker und verwandelt sich in Steine, die die Gallengänge überlappen. Calculöse Cholezystitis, akute Pankreatitis, Gallenkolik, Cholestase, akute Cholangitis entwickeln sich. Große Steine ​​mit unebenen Rändern bleiben in der Gallenwege stecken und beschädigen die Wände der Gallenblase, was häufig zum Bruch der Orgel führt.

Schlamm in der Gallenblase

Was die Statistik angeht, können wir mit Sicherheit sagen, dass Gallenblutungen in der Gallenblase bei 4 Prozent der Bevölkerung vorkommen, die sich einer Ultraschalluntersuchung der Leber unterzogen haben.

Unter dieser Pathologie wird eine Stagnation in der Gallenblase verstanden, die von der Bildung einer Suspension von Calciumsalzen, Proteinen und Cholesterinkristallen in der Zusammensetzung der Galle begleitet wird.

Pathogenese

Aufgrund der Tatsache, dass der Fortschritt unermüdlich vom medizinischen Bereich abhängt, konnte der Mensch viele Möglichkeiten entwickeln, um Organschäden zu visualisieren.

Mit Hilfe von Ultraschall können Sie Gallenschlamm in der Gallenblase diagnostizieren. Solche nosologischen Formen wurden in der Vergangenheit nicht diagnostiziert, da eine einfache Röntgenuntersuchung durchgeführt wurde.

Was ist diese Krankheit? Gallenschlamm entsteht durch dicke Galle. Es wird viskos und kann die normale Zusammensetzung der Gallenflüssigkeit in der Blase ersetzen.

Aufgrund der Ätiologie und Pathogenese von Gallenschlamm gibt es mehrere Versionen von Fachärzten.

Jemand argumentiert, dass die Gallensteine ​​für alles schuld sind, während andere ein solches Phänomen als einen vorübergehenden gestörten Gallengang betrachten, der auftreten kann, wenn die Entleerungsfunktion des Organs gestört ist.

In Bezug auf die Ätiologie des Schlamms ist es erwähnenswert, dass es heute mehrere Klassifizierungen gibt: primäre und sekundäre.

Im ersten Fall ist Schlamm ein unabhängiges Phänomen, aber ein sekundäres Phänomen kann durch Schockwellenlithotripsie bei Cholelithiasis, Schwangerschaft, Zirrhose, Diabetes mellitus, langfristiger parenteraler Ernährung oder nach einem Ceftriaxon-Verlauf ausgelöst werden.

Die Gefahr von Gallenschlamm

Das Schlammsyndrom der Gallenblase äußert sich in unterschiedlichen Körperschäden.

Im ersten Stadium der Gallensteinerkrankung können verschiedene Arten von Komplikationen verursacht werden, unter denen der Tod aufgrund der Entwicklung schwerwiegender Pathologien möglich ist.

In der Regel verläuft die Erkrankung ohne Symptome, nur gelegentlich, vielleicht - Schmerzen in der Leber. Ihr Charakter ist ziehend, paroxysmal und drückend.

Eine Stärkung des Syndroms kann nach dem Essen beobachtet werden. Die Intensität der Schmerzen ist unterschiedlich.

Beim Sludge-Syndrom verliert die Person ihren Appetit. Dies hat einen negativen Einfluss auf seinen Zustand, einen Anfall von Übelkeit oder Erbrechen, bei dem möglicherweise Galle vorhanden ist.

Es ist auch bei schlammhaltigem Sodbrennen, Verstopfung, Durchfall oder dem Wechsel dieser beiden Phänomene möglich.

Komplikationen des Schlammsyndroms

Komplikationen des Sludge-Syndroms können sich als akute Pankreatitis, Gallenstauung, Entzündungen der Gallenwege, Gallenkolik, Cholezystitis manifestieren.

Ursachen der Pathologie

Einige der Ursachen der Krankheit wurden bereits oben in einer kurzen Form erwähnt, sie sollten durch eine Reihe anderer destruktiver Nuancen ergänzt werden:

  • Drogenkonsum;
  • Verwendung von oralen Kontrazeptiva in den Wechseljahren;
  • Einnahme von Kalziumpräparaten gegen Osteoporose;
  • chirurgischer Eingriff in die Arbeit des Magen-Darm-Trakts;
  • Sichelzellenanämie;
  • Wassersucht;
  • idiopathische Pankreatitis und Alkohol;
  • Octreotid;
  • Verabreichung von Medikamenten zur Verringerung der Anzahl der Lipide im Blut.

Risikofaktoren

Der Schlammfluss in der Gallenblase kann durch Faktoren wie das Vorhandensein von Dauerstress, schlechte Ernährung mit kalorienreichen Mahlzeiten, Infektionen in der Gallenblase, erhöhte Cholesterinwerte im Blut erschwert werden; Arteriosklerose, Hypodynamie, übermäßiges Körpergewicht.

Die klinische Bedeutung von Gallenschlamm

Die Ärzte sind sich nicht einig über die klinische Bedeutung der Pathologie.

Einige Leute glauben, dass dies ein vorübergehendes Phänomen ist, das keiner Behandlung bedarf, aber es gibt auch Spezialisten, die der Ansicht sind, dass Gallenschlamm das Anfangsstadium einer Gallensteinerkrankung ist und daher zu einer Erhöhung der Lithogenität der Gallenflüssigkeit und zu einer Abnahme der Kontraktionsfähigkeit des Organs beiträgt.

Ein Kompromissfazit bestimmt den Schlamm der Gallenblase als einen reversiblen Zustand eines gutartigen Charakters, der in Ausnahmefällen eine Reihe anderer Pathologien und schwerwiegende Komplikationen verursachen kann.

In der Regel sehen sich viele Menschen aufgrund von Schmerzen der Manifestation des Gallenschlamms gegenüber, aber 20 Prozent der Fälle haben kein klinisches Bild, und daher ist es nicht möglich, die Pathologie rechtzeitig zu erkennen.

Das Schmerzsyndrom ist nicht mit der Ursache des Schlamms verbunden. Es kann allmählich zunehmen und auch spontan entstehen.

Die Verzögerung kann für 2 Minuten - mehrere Stunden - ausgeführt werden. Wiederholt die Situation mit unterschiedlicher Häufigkeit.

In Bezug auf die Lokalisation ist das häufigste Phänomen der Schmerz im rechten Hypochondrium.

Es ist nicht die Manifestation der gemischten Natur des Schmerzes ausgeschlossen. Dies wird durch die Tatsache sichergestellt, dass das Gallensystem eine enge Beziehung zu den Organen der Magen-Pankreato-Duodenal-Zone hat.

Hinzu kommen Symptome wie Übelkeit, bitterer Geschmack im Mund, Erbrechen, Durchfall und Verstopfung.

Wenn die Schlammpersistenz über einen längeren Zeitraum beobachtet wird, können verschiedene Komplikationen auftreten.

Dies verursacht einen zusätzlichen Polymorphismus der Anzeichen einer Pathologie. Es stellt sich heraus, dass die spezifischen Symptome in diesem Gallenzustand nicht vorhanden sind.

Wenn der Schlamm in einer unabhängigen Form verläuft, können die Schmerzen auch fehlen. In Kombination mit einer Gallenfunktionsstörung kann die klinische Manifestation jedoch geändert werden.

Komplikationen wie Gallensteine, die Entwicklung der akuten Form der Cholezystitis, eitrige Cholangitis und biliäre Pankreatitis können auftreten.

Die Entwicklung dieser Pathologie der Narbenverengung im Bereich der distalen Teile des Schließmuskels von Oddi und Choledoch ist nicht ausgeschlossen.

Diagnosemaßnahmen

Ärzte nennen Ultraschall die Hauptmethode zur Bestimmung des Gallenschlamms bei einem Patienten. Es muss ein transabdominales Trans-Ultraschallverfahren durchgeführt werden. Dadurch kann die Echohomogenität der abgesonderten Galle bestimmt werden.

Die Studie sollte den Patienten nicht erschrecken. Sie müssen sich auf den Rücken legen und dann auf die linke Seite. Ein Spezialist kann mit Hilfe bestimmter Geräte das Vorhandensein von makroskopisch sichtbaren Veränderungen im Bereich der Gallenblase feststellen.

Über die Möglichkeiten des Ultraschalls mit Gallensättigung

In den Vereinigten Staaten von Amerika beschlossen Mediziner erstmals, eine einzigartige Studie durchzuführen.

Gallenschlamm wurde im Bereich der Gallenblase als hyperechoische Formation gesehen. Er hatte keine Rückschatten auf den Ultraschallmaterialien und es wurde eine horizontale Ebene beobachtet.

Die Form des Schlamms änderte sich, wenn die Position des Motivs geändert wurde. Auf der Grundlage der erhaltenen Daten wurde der Schluss gezogen, dass sich der Gallenschlamm im Scan ändern kann, wenn der Patient beginnt, die Position des Körpers zu ändern.

Die allgemeine Regel bei der Diagnose ist das Fehlen eines akustischen distalen Schattens.

In der Tat kann die Echogenität der Pathologie variieren. Manchmal kann sich Schlamm im Bereich der gesamten Gallenblase befinden, was es schwierig macht, das Gewebe der Leber und der Blase zu unterscheiden.

Ein solches Phänomen haben Wissenschaftler Hepatitis-Gallenblasenorgan-Region genannt. Es gibt auch solche Fälle, in denen der Schlamm im Bereich der Gallenblase ein anderes Aussehen annimmt, das eher einer polypösen Formation mit volumetrischer Größe ähnelt.

Seine Kanten können sowohl scharf sein als auch eine unebene Kontur haben. Sweet Balls können rollen, wenn sich die Körperposition des Patienten ändert, und kehren dann in den ursprünglichen Zustand zurück.

Dank des Ultraschallscanners mit Sektor- und Konvex-Sensoren ist es möglich, einen Schlammtest für die Masse der Patienten durchzuführen.

Eine Gruppe von Wissenschaftlern beschloss, diesen Umstand zu nutzen, und organisierte eine Studie. 11.800 Patienten waren daran beteiligt, Schlamm zu identifizieren.

Die Ultraschalluntersuchung wurde mit Sensoren von 3,5 bzw. 5 MHz durchgeführt. Die Studie besagte, dass am Vorabend der Patienten 10 Stunden lang nichts gegessen wurde. Infolgedessen wurde die Patientengruppe in zwei Teile mit Primärschlamm und Sekundärschlamm aufgeteilt.

68 Personen hatten Gallenschlamm, 51 Patienten hatten eine sekundäre Läsion und 17 hatten eine primäre Läsion. Bei Menschen mit Leberzirrhose wurde meistens sekundärer Schlamm gefunden.

Dies sind 22 Fälle. Mit begleitenden Kalkülen bei 15 Personen und bei mechanischer Gelbsucht - 11 Personen.

Die Ergebnisse der Studie haben gezeigt, dass der Gallenschlamm eine seltene nosologische Form ist.

In der Studie setzten 96 Personen mit dieser Diagnose die Untersuchung fort. Es wurde von Menschen mit dem primären Stadium der Pathologie besucht.

38 Monate lang wurde eine Untersuchung durchgeführt, die ergab, dass 14 Personen Gallenkonkretionen hatten und 6 keine Cholelithiasis hatten, es gab jedoch Beschwerden über Leberkoliken.

Wenn wir berücksichtigen, dass der erste Fall wie bei der Patientengruppe häufig vorkommt, kann eine medikamentöse Therapie mit Ursodesoxycholsäure zu einer Erholung führen.

In Fällen, in denen sich ein Tumorgallenschlamm im Patienten befindet, führt der Ultraschall möglicherweise nicht zum gewünschten Ergebnis.

Der Arzt muss zwischen Onkopathologie und Gallenblasensteinen differenzieren, dh Bilirubinkalküle, die sich in Form eines akustischen dünnen Schattens im Ultraschall niederschlagen.

Ein anderes Thema, das diskutiert werden muss, ist eine falsche Pathologie, wenn während des Ultraschalls zu viel Verstärkung auftritt.

Um die Lokalisierung des Schlamms richtig zu bestimmen, müssen Sie dessen Bewegung verfolgen, wenn eine Person ihre Position ändert.

In der Tat kann ein erfahrener Ultraschall-Scanner, der in dieser Angelegenheit keine Schwierigkeiten hat, dieses Problem erfolgreich lösen.

Eine kleine Schlussfolgerung zum Studium des Ultraschalls

Es hat sich herausgestellt, dass die diagnostischen Maßnahmen der modernen Probe in vielen Patientengruppen den Nachweis von Gallenschlamm ermöglichten.

Zwar gibt es nicht so viele Fälle von Pathologie, aber Menschen mit einer primären Erkrankung müssen weiter beobachtet werden. Der Arzt muss die Frage der möglichen Behandlung für jeden Einzelfall separat entscheiden.

Therapeutische Therapie

Die Behandlung sollte von hoch qualifiziertem Gastroenterogol durchgeführt werden, jedoch nicht zu Hause durch die eigene Kraft des Patienten.

Diät für Gallensüßigkeiten verordnet. Sie erhielt die Nummer 5. Das Hauptaugenmerk liegt auf den Ursachen der Pathologie.

Für die Hauptgruppe der Patienten wird die Verwendung von Medikamenten empfohlen, die dazu beitragen, die Stagnation der Galle zu beseitigen. Alle haben analgetische oder hepatoprotektive Eigenschaften.

Bei einigen Patienten kann eine Laparoskopie, Cholezystektomie oder extrakorporale Lithotripsie erforderlich sein.

Durch die medikamentöse Therapie können solche Probleme von Patienten mit Gallenschlamm gelöst werden:

  1. die Funktion der Gallenblase, des Sphinkters von Oddi und des Dünndarms wiederherstellen;
  2. die rheologischen Eigenschaften der Gallenflüssigkeit verbessern;
  3. normalisieren Sie die Eigenschaften des physikalisch-chemischen Gallensystems;
  4. die Verdauung verbessern, die Funktion der Absorption verbessern;
  5. Darmflora normalisieren.

Diät-Therapie

Wie oben erwähnt, steht die Behandlung von Gallenschlamm in engem Zusammenhang mit der Einhaltung der Diät-Therapie.

Das Hauptelement der Gallensekretion ist das Cholesterin. Daher ist das Hauptrezept für Patienten eine Abnahme des Energiewerts der Diät pro Tag.

Sie müssen eine Diät machen, die die Verwendung von schnellen Kohlenhydraten und gesättigten Fettsäuren eliminiert.

Das Verbot während der Diätdiät wird Fettfleisch, Eigelb und Leber überlagert.

Es ist nicht notwendig, die Menge vollständig einzuschränken, aber es lohnt sich, die Aufnahme von Getreide und das Backen zu reduzieren, aber die Anzahl von Vitamin A muss erhöht werden.

Es wird empfohlen, das Trinkgleichgewicht wieder aufzubauen und so viel wie möglich pro Tag alkalisches Mineralwasser zu trinken.

Nützlich sind Aufgüsse von natürlichen Kräutern. Es wird empfohlen, auf Johanniskraut, Wermut, Heckenrose und Erdbeere zu achten.

Vorbeugende Maßnahmen

Zunächst müssen Sie auf Medikamente verzichten, die zur Entwicklung von Erkrankungen der Gallenblase führen.

Als Prävention müssen Sie das optimale Körpergewicht anpassen. Sie müssen Butter, Käse, Sahne, Mayonnaise und Schmalz vergessen.

Die Ablehnung der Diät-Therapie führt nicht zum richtigen Ergebnis. Daher sollten Sie sich auf alle Empfehlungen des Gastroenterologen verlassen, um gesundheitliche Probleme zu vermeiden.

Wenn eine Person an Zirrhose, Hepatitis und anderen Pathologien leidet, ist es notwendig, eine wirksame Behandlung der Hauptkrankheiten durchzuführen.

Durch Befolgung dieser Empfehlungen können alle Patienten mit einem günstigen Ergebnis und einer möglichst frühen Heilung der Pathologie rechnen.

Vorhersage des Ergebnisses

In Bezug auf die Prognose der Behandlung der Krankheit ist zu beachten, dass es die Autorität ist, nur auf den behandelnden Arzt Rückschlüsse zu ziehen.

Er ist sich des menschlichen Körpers wohl bewusst und kann auf die eine oder andere Art und Weise richtig entscheiden, ob eine therapeutische Therapie erforderlich ist.

Als Empfehlung möchte ich anmerken, dass Sie sich auf die Entscheidung Ihres Arztes verlassen müssen, keine Selbstmedikation durchführen, eine Diät einhalten müssen und dann die gewünschte Genesung nicht lange dauert.

Was ist Gallenblase Gallenblase: Diagnose und Behandlung

Während einer Ultraschalluntersuchung (Ultraschall) der Gallenblase verwenden Diagnostiker manchmal den Begriff Gallenschlamm (BS), der von Fachleuten als Anfangsstadium der Gallensteinerkrankung (ICD) betrachtet wird. Nach der Internationalen Klassifikation der Krankheiten der 10. Revision (ICD 10) fällt die Krankheit in die Kategorie K 82.9 „Sonstige nicht näher bezeichnete Erkrankungen der Gallenblase“. Was dieser Gallenschlamm ist, wie sich klinische Anzeichen zeigen und welche konservativen Behandlungsmethoden es gibt, wird in diesem Artikel erörtert.

Konzept definition

Der Begriff Gallenschlamm wurde in der englischen medizinischen Literatur Ende der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts erstmals erwähnt und bedeutet wörtlich "Trübung oder Dreck". Als Synonym für klinische Pathologie werden medizinische Konzepte wie Pseudolithiasis und / oder Mikrolithiasis verwendet.
Gallenschlamm ist eine echogene Heterogenität der Galle ohne akustischen Schatten, die durch eine echographische instrumentelle Untersuchung eines Organes des Verdauungssystems nachgewiesen wird.

Es werden mehrere mögliche Schwankungen der Gallenheterogenität festgestellt:

  • das Vorhandensein von suspendierten feinen Partikeln in der Gallenblase;
  • Galleschichtung mit der Bildung eines horizontalen Flüssigkeitsspiegels;
  • verschoben oder an der Wand der Gallenblase Gallegerinnsel befestigt.

Somit kann festgestellt werden, dass das Konzept des Gallenschlamms aufgrund der Mehrdeutigkeit der Ansichten über den klinischen Zustand nicht eindeutig interpretiert werden kann. Einige Experten vermuten, dass Gallenschlamm in der Gallenblase ein vorübergehender Zustand ist, der keiner besonderen Behandlung bedarf. Diese Annahme wird durch das Verschwinden von Gallengerinnseln und / oder kleinen Steinen bei 70% der Patienten und bei 30% der schwangeren Frauen nach der Entbindung bestätigt.

Es bleibt jedoch ein erheblicher Prozentsatz von Patienten, bei denen der Gallenschlamm in eine stehende Gallenblase umgewandelt wird, um Sand oder Steine ​​zu bilden, was als Anfangsstadium oder als eine der Klassifikationen der Gallensteinerkrankung angesehen werden sollte.

Risikofaktoren

Es gibt sowohl einen irreversiblen kausalen Faktor bei der Bildung von Gallenschlamm als auch einen reversiblen oder temporären Prozess. Zu den irreversiblen Faktoren gehören also:

  • das Alter des Patienten ist über 65 Jahre alt;
  • belastete Vererbung nach Gallensteinerkrankung;
  • Leberzirrhose;
  • Magenbypass oder Gastrektomie.

Selbstauflösender Schlamm ist für Menschen im Alter oder Alter schwierig. In der Regel variiert der Altersbereich von Patienten mit BS zwischen 35 und 50 Jahren. Die Erkrankung kann jedoch nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern auftreten.

Umkehrbare Faktoren sind:

  • Fettleibigkeit;
  • Verwendung von kalorienreichen oder kalorienreduzierten Diäten beim Menschen;
  • Schwangerschaft
  • längeres Fasten mit Gewichtsverlust von mehr als 0,5 kg / Woche;
  • Langzeitkonsum von Medikamenten oder hormonellen Kontrazeptiva;
  • parenterale Ernährung;
  • Verletzung der enterohepatischen Zirkulation von Gallensäuren bei chronischen Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts.

Unabhängig von der Ätiologie ist der signifikanteste Faktor eine cholestatische Schädigung und / oder eine alkoholische Lebererkrankung, die in 80 bis 100% der Fälle Gallenschlamm der Gallenblase bilden kann.

Klinik für Gallenschlamm

In der Regel haben die Krankheitssymptome keine spezifischen Anzeichen. Die häufigsten klinischen Manifestationen sind auf eine Funktionsstörung der Gallenblase oder der glatten Muskulatur auf der inneren Oberfläche des absteigenden Teils des Zwölffingerdarmgeschwürs des sogenannten Oddi-Schließmuskels zurückzuführen, bei dem es sich um einen obligatorischen symptomatischen Satellit des Gallenschlamms handelt. Bei einem Drittel der Patienten können jedoch folgende Symptome auftreten:

  • episodische Gallenkolik;
  • schmerzender Schmerz, Schweregrad und Unbehagen im rechten Hypochondrium;
  • Schmerzbestrahlung im rechten Schultergürtel und rechten Schulterblatt.

Bei längerem Vorhandensein von Schlamm in der Gallenblase können verschiedene Komplikationen auftreten, wie Pankreatitis, kalkuläre Cholezystitis, Cholangitis, Odds Sphinkterstenose und Leberkolik.

Die gefährlichste klinische Komplikation ist die akute Pankreatitis. Bei den meisten Patienten wird in den ersten Tagen des Beginns eines Bauchspeicheldrüsenangriffs in 80% der Fälle Gallenschlamm festgestellt.

Echographische Diagnose der BS

Das Studium der Galle beinhaltet mehrere Techniken:

  • Magnetresonanzspektroskopie;
  • Gelverteilungschromatographie;
  • Elektronen-Scanning-Mikroskopie und so weiter.

Der transabdominale Ultraschall oder Ultraschall der Gallenblase bleibt jedoch die informativste Methode zur Diagnose von Gallenschlamm. Die informative Empfindlichkeit der Ultraschalluntersuchung liegt bei 95%. Die Fibrogastroduodenoskopie, die die assoziierten Erkrankungen der Verdauungsorgane und / oder ihre organischen Schäden aufdeckt, ist eine obligatorische Ergänzung der diagnostischen Untersuchung bei Gallenkolik. Der Goldstandard für die Diagnose ist eine direkte mikroskopische Untersuchung der Galle und eine Beurteilung der kontraktilen Funktion der Magenblase durch ein choleretisches Frühstück.

Es gibt keine einzige Taktik für die Behandlung von Patienten mit Gallenschlamm. Kliniker betrachten die Methode der konservativen Therapie für individuelle Indikationen einer Person. Das Fehlen klinischer Manifestationen erfordert keine medikamentöse Therapie, eine vorbeugende medizinische Überwachung ist jedoch weiterhin erforderlich.

Behandlung von Gallenschlamm

Basierend auf klinischen Manifestationen gibt es drei Kategorien von Patienten:

  1. Personen, die keine besondere therapeutische Behandlung benötigen, müssen jedoch den ätiologischen Faktor beseitigen, um eine Rückbildung des Gallenschlamms zu vermeiden.
  2. Personen, die aufgrund der Möglichkeit des Fortschreitens der Gallensteine ​​und der Beteiligung an der Pathologie anderer systemischer Organe der Vitalaktivität therapeutische Aktivitäten durchführen müssen.
  3. Personen, die eine chirurgische Behandlung benötigen, ohne die möglicherweise eine eitrige Komplikation oder das Todesrisiko besteht.

Die pathogenetische Therapie beinhaltet die Verbesserung der rheologischen Eigenschaften der Galle, die Normalisierung der Beweglichkeit der Gallenblase und des Dünndarms und die Wiederherstellung der Darmmikrobiota.

Gallenschlamm - Diät und Ernährung

Ausnahmslos sollten alle Patienten mit BS den Ernährungsnormen und einer korrekt formulierten Diät folgen. Eine Person muss den Energiewert von Nahrungsmitteln, die aufgrund gesättigter Fette - Mayonnaise, Butter, Käse, Schmalz, Milchcreme usw. - und leicht verdaulichen Produkten konsumiert werden, auf ein Minimum reduzieren.

Es ist sehr wichtig, den Körper vor der Sättigung des Cholesterins zu schützen, indem der Verbrauch bestimmter Lebensmittel, z. B. Leber, fetthaltiges Fleisch und / oder Fisch, Eigelb und andere cholesterinhaltige Lebensmittel, reduziert wird. Die Mahlzeiten sollten alle 3-4 Stunden in kleinen Portionen regelmäßig sein und hinsichtlich Eiweiß und Pflanzenfett möglichst ausgewogen sein. Eine solche Diät mit Gallenschlamm erhöht den Cholecodiocallic-Koeffizienten und verringert die Lithogenität der Galle. Sie sollten auch den Verbrauch von Mehl, Backwaren und Getreide einschränken.

Es wird empfohlen, mehr Ballaststoffe in die Ernährung des Patienten aufzunehmen, die reich an Gemüse und Früchten ist, da die Einhaltung der Ernährungsstandards die rheologischen Eigenschaften der Galle und die Durchblutung ihrer Bestandteile verbessert sowie das Risiko spastischer Kontraktionen der Muskulatur der Magenblase verringert.
Bei der Aufrechterhaltung des Gallensammels zur Diättherapie ist eine medikamentöse Behandlung erforderlich.

Medikamente

Bei der Grundbehandlung von Gallenschlamm werden pharmakologische Kombinationen eingesetzt, die die lithogenen Eigenschaften der Galle verringern. Das einzige Medikament mit Evidenz ist Ursodeoxycholsäure (UDCA). Der Wirkungsmechanismus des Arzneimittels besteht darin, die Löslichkeit des Schlamms in der Gallenblase zu erhöhen, die Sekretion in der Galle zu verringern, die Resorption im Darm zu verringern und die Cholesterinsynthese in der Leber zu hemmen. Üblicherweise wird UDCA über Nacht in einer Dosis von 10–15 mg / kg Körpergewicht mit periodischer Ultraschallüberwachung und biochemischen Blutuntersuchungen an den Patienten verabreicht. Die Dauer der Behandlung hängt vom Schweregrad des Krankheitsbildes ab und liegt in der Regel zwischen 2 Monaten und einem Jahr.

Der pharmakologische Markt hat auch ein Analogon zum Referenzarzneimittel: ein Hepatoprotektivum, das choleretisch wirkt und einige immunmodulatorische Wirkungen hat - Exhol®.
Bei Vorliegen einer Funktionsstörung, die den Tonus senkt und die kontraktile Aktivität der glatten Muskulatur der Gallenblase verringert, wird myotropes Antispasmodikum - Mebeverin® verwendet. Es wurde experimentell festgestellt, dass die krampflösende Wirkung des Arzneimittels etwa 30-mal größer ist als die Wirkung des bekannten Platyfillin®. Analog zu Mebeverin® ist heute Spareks® des russischen Herstellers ZAO KANONFARMA PRODUCTION.

Volksmedizin

Nach Durchführung diagnostischer Verfahren und geeigneter therapeutischer Maßnahmen ist es nicht überflüssig, nachgewiesene Volkshilfsmittel einzusetzen, die von einem beratenden Spezialisten genehmigt wurden. Um den Gallenfluss zu verdünnen und zu normalisieren, werden die folgenden traditionellen Arzneimittel empfohlen:

  • Eine Abkochung von Sand Immortelle.
  • Infusionsmedizinische Angelica.
  • Pfefferminztee

Es sollte gewarnt werden, dass die häusliche Kräutertherapie nicht für Patienten mit chronischen Harnwegserkrankungen und endokrinen Erkrankungen, schwangere und stillende Frauen und Kinder unter 6 Jahren empfohlen wird.

Verhinderung von Gallenschlamm

Therapeutische und prophylaktische Maßnahmen sollten auf der Eliminierung von Risikofaktoren und bei irreversiblen Prozessen zur Durchführung von Maßnahmen zur Normalisierung der Arbeit des gesamten Verdauungstrakts basieren:

  • Aufrechterhaltung eines normalen Hockers;
  • niedrigere Cholesterinwerte im Blut;
  • diätetische Befolgung;
  • präventive Kontrolle durch medizinisches Fachpersonal.

Kinder sollten ab dem Vorschulalter besonders präventiv behandelt werden. Passen Sie auf sich auf und seien Sie immer gesund!

Schlamm in der Gallenblase

Schlamm der Gallenblase ist eine Pathologie, die durch die Bildung eines dichten Sediments in Form einer Suspension oder Flocken gekennzeichnet ist, das während einer Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane nachgewiesen werden kann. Der Begriff "Gallenschlamm" ist in der Gastroenterologie und Hepatologie erst vor kurzem aufgetaucht, so dass die Diagnosealgorithmen und Behandlungsschemata für diese Diagnose in verschiedenen medizinischen Einrichtungen aufgrund des Mangels an einheitlichen Standards variieren können. Einige Ärzte halten den Schlamm der Gallenblase für eine vorübergehende (schnell vorübergehende, vorübergehende) Erkrankung, aber neuere Studien legen nahe, dass in den meisten Fällen die Änderung der Lithogenität der Galle das Anfangsstadium der Cholelithiasis (Gallensteinerkrankung) ist.

Schlamm in der Gallenblase

Definition und Klassifizierung

Der Begriff "Schlammsyndrom" bedeutet die Bildung von suspendiertem Sediment in der Gallenblase, bestehend aus Cholesterin, Bilirubin, Urobilin, Calciumsalzen und gebildet als Folge einer längeren Stagnation der Galle unter Verletzung der kontraktilen Funktion der Gallengänge. Die Suspension enthält auch eine signifikante Menge Glycoproteine ​​mit hohem Molekulargewicht, die saure Polysaccharide und Gallenproteine ​​- Immunglobuline (nicht mehr als 4,5%) enthalten.

Am häufigsten wird Gallenschlamm bei Personen mit Erkrankungen des hepatobiliären Systems nachgewiesen, zu denen Organe gehören, die an der Bildung und Sekretion der Galle beteiligt sind (Leber- und Zystengänge, Gallenblase und Leber). Die Diagnosehäufigkeit bei Patienten, die nicht an den Pathologien der Verdauungsorgane leiden und bei denen in der Vergangenheit keine Cholelithiasis aufgetreten ist, liegt bei 3,7–4%. Die Pathogenese der Schlammbildung wird durch folgende Prozesse dargestellt:

  • Änderung der Lithogenität (biochemische Eigenschaften, Fähigkeit zur Bildung von Steinen) der Galle;
  • Verletzung der Sekretionsfunktion der Leber und der Gallenblase;
  • übermäßige Anreicherung von Cholesterin in der Leber;
  • Fusion kristalliner Formen von Pigmenten und Cholesterin und anschließende Bildung von Mikrolithen;
  • Verletzung der motorischen (kontraktilen) Fähigkeit der Gallenblase.

Was ist Gallenschlamm?

Es ist wichtig! Wenn der Schlamm nicht rechtzeitig erkannt wird, beträgt das Risiko für die Entwicklung einer chronischen Cholezystitis und Cholelithiasis mehr als 40-60% (abhängig von der Kombination anderer Faktoren).

Schlammarten

Spezialisten bieten verschiedene Qualifikationen im Gallenschlamm an.

Durch Kombination mit Gallensteinerkrankung:

  • Kalkschlamm (mit Kalkül);
  • nicht kalkulöser Schlamm (ohne Kalkül).

Entsprechend der Aktivität der motorischen Funktion der Gallenblase und ihrer Kanäle:

  • mit normalen motorischen Fähigkeiten;
  • mit reduzierter Motilität (Gallendyskinesien);
  • mit getrennter Gallenblase (Motilität fehlt völlig).

Das Auftreten von Gallenschlamm-Syndrom

Einteilung nach Zusammensetzung

Gemeinsame Klassifizierung (Stufe)

In seltenen Fällen haben Patienten eine besondere Form des Sludge-Syndroms: Cholesterin-Polyposis (durch Cholesterinkristalle gebildete Polypen erscheinen an den Wänden der Gallenblase).

Aktive und passive Passage der Lebergalle in die Gallenblase

Ursachen der Pathologie

In den meisten Fällen ist der Schlamm der Gallenblase sekundärer Natur, das heißt, er ist eine Komplikation aller Krankheiten und Pathologien. Die Hauptrisikogruppe umfasst Personen, die an Lebererkrankungen leiden (parasitäre Zysten, Zirrhose, Hepatitis, Fettabbau von Hepatozyten) und Gallengänge. Experten betrachten die Gallensteinkrankheit, eine Erkrankung, bei der sich Steine ​​(Konkremente) unterschiedlicher Form und Größe bilden, die einen der Hauptgründe für die Schlammbildung darstellen. Ein erhöhtes Krankheitsrisiko wird bei Patienten mit Cholezystitis, chronischer Cholangitis, Pankreatitis und anderen Erkrankungen beobachtet, die die Ausscheidung von Galle und deren Bewegung in den Zwölffingerdarm beeinflussen können (einschließlich sekundärer Bewegung durch die Pfortader der Leber).

Folgen von Schlamm in der Gallenblase

Andere Ursachen für Schlamm können sein:

  • Ansammlung von exsudativer Flüssigkeit und Schleim in der Gallenblase;
  • Lithotripsie (Zerkleinern von Steinen mit Stoßwellenanlagen durch die Haut);
  • extrahepatische Cholestase (pathologisches Syndrom der beeinträchtigten Ausscheidung der Lebergalle in den Zwölffingerdarm und begleitet von einer mechanischen Gelbsucht);
  • langfristige parenterale Ernährung (mit Hilfe der intravenösen Verabreichung von Nährstoffmischungen und -lösungen);
  • nichtalkoholische Fettlebererkrankung;
  • Erkrankungen des endokrinen Systems (Diabetes mellitus, Hypo- und Hyperthyreose);
  • Hämoglobinopathie, begleitet von einer Erbkrankheit bei der Bildung normaler Hämoglobinketten in Erythrozyten, bei der er eine kristalline Struktur annimmt.

Schlamm kann auch auftreten, nachdem bestimmte Medikamente eingenommen wurden, beispielsweise Ceftriaxon (Hazaran, Cefaxon, Ceftriabol, Lendacin). Bei langfristiger Anwendung dieser Medikamente wird die Galle viskoser und mit Cholesterin übersättigt, was dazu führt, dass sie sich in Form von Flocken und kristalliner Suspension an den Wänden der Gallenblase festsetzt. Eine ähnliche Wirkung kann bei der Behandlung mit Calcium und oralen Kontrazeptiva ("Lindinet", "Yarina", "Janine") auftreten.

Ultraschall der Gallenblase

Risikofaktoren für Frauen

Laut Hepatologen ist einer der Gründe für die Schlammbildung die starken hormonellen Schwankungen. Daher wird diese Pathologie bei Frauen mehrmals häufiger festgestellt als bei Männern. Die physiologischen Eigenschaften des weiblichen Körpers im Zusammenhang mit der Fortpflanzungsfunktion führen dazu, dass sich die Hormone selbst bei gesunden Frauen während des Menstruationszyklus jeden Monat ändern.

Der Höhepunkt der hormonellen Freisetzung fällt auf den 14-16. Tag nach dem ersten Menstruationstag: Während dieser Periode endet die Reifung des dominanten Follikels und sein Bruch, wodurch die gereifte Eizelle in den Trichter des Eileiters gelangt, wo die Befruchtung nach der Fusion mit der Samenzelle erfolgt. Damit das befruchtete Ei in das Endometrium (innere Schicht der Gebärmutter) implantiert werden kann, beginnt der Körper aktiv Progesteron zu produzieren - das Hormon, das für die Erhaltung und Weiterentwicklung der Schwangerschaft erforderlich ist. In dieser Zeit wird das Risiko von Veränderungen der lithogenen Eigenschaften der Galle als so hoch wie möglich betrachtet, weshalb Frauen verstärkt auf die Verhinderung von Gallenerkrankungen achten müssen.

Sekundäre (indirekte) Risikofaktoren im Zusammenhang mit der Hormonproduktion bei Frauen sind:

  • Erkrankungen des Reproduktions- und Reproduktionssystems (Endometriose, Endometritis, Drüsenhyperplasie des Endometriums, Uterusmyom usw.);
  • Pubertät (bei Mädchen);
  • Schwangerschaft
  • Wechseljahre und Wechseljahre.

Es ist wichtig! Das erhöhte Risiko einer kristallinen Suspensionsbildung in der Gallenblase bei schwangeren Frauen hängt nicht nur mit hormonellen Veränderungen, sondern auch mit physiologischen Prozessen zusammen. Ein vergrößerter Uterus kann die Gallenblase komprimieren und den Gallefluss stören, was zu einer Stagnation und zur Bildung von Flocken und Sediment führt.

Schwangere haben ein erhöhtes Risiko für eine kristalline Suspension in der Gallenblase

Anzeichen und Symptome

In manchen Fällen kommt es zu Galleabschlamm ohne ausgeprägte klinische Veränderungen und wird bei einer Routineuntersuchung der Bauchorgane (z. B. während der klinischen Untersuchung) zufällig erkannt. Die Pathologie weist keine typischen Symptome auf. Daher lautet die Primärdiagnose nach der ärztlichen Behandlung des Patienten normalerweise „Cholezystitis“ oder „Cholelithiasis“. Die Schwierigkeit der Diagnose liegt im Fehlen spezifischer Symptome, die mit hoher Wahrscheinlichkeit als Manifestationen des Gallenschlamms angesehen werden können. Patienten, die ein Risiko für Erkrankungen der hepatobiliären Organe haben, sollten die möglichen Symptome der Pathologie kennen.

Der Standardsymptomkomplex der Gallenflüssigkeit ist durch die unten aufgeführten Symptome dargestellt.

  1. Akute Schmerzen im rechten Hypochondrium. Ein solches Kampfsyndrom verläuft als Gallenkolik und wird durch Cholesterinflocken verursacht, die den Gallengang blockieren.
  2. Schmerzende paroxysmale Schmerzen im Oberbauch nach rechts. Tritt auf, wenn eine Suspension bewegt wird, was die Nervenenden und Schleimhautrezeptoren reizen kann.
  3. Gelbfärbung der Haut, Nagelplatten, Augensklera. Die Pathogenese des Ikterischen Syndroms ist ein Anstieg der Bilirubinkonzentration im Zusammenhang mit einem gestörten Gallenfluss.
  4. Biliäre Dyspepsie Die Sedimentbildung in der Gallenblase stört den Fluss der Galle in den Zwölffingerdarm, wo die zweite Stufe der Nahrungsverdauung und der Nährstoffaufnahme erfolgt. Mangel an Galle führt zu Verdauungsstörungen: Veränderungen im Stuhlgang, Übelkeit, Erbrechen, Darmkrämpfe. Bei kompliziertem Gallenschlamm durch Pankreatitis (Entzündung des Pankreas) wird das Krankheitsbild durch Blähungen und Blähungen (Austritt großer Mengen von Darmgasen mit stechendem Geruch) ergänzt.

Akute Schmerzen im rechten Hypochondrium können auf eine Schwellung in der Gallenblase hinweisen

Das Intoxikationssyndrom im Gallenzuckerzucker äußert sich in schweren Kopfschmerzen, Appetitstörungen, Schlafstörungen (Schlaflosigkeit oder umgekehrt Müdigkeit). Viele Patienten haben Verhaltensänderungen, die mit Anzeichen eines asthenischen Syndroms einhergehen: Es gibt eine unvernünftige Aggression, Reizbarkeit, die durch Apathie und mangelndes Interesse an den umgebenden Ereignissen ersetzt wird.

Die Körpertemperatur mit einer süßen Gallenblase liegt normalerweise im normalen Bereich, und die Erhöhung der Fieberparameter (über 38 ° C) kann auf die Entwicklung von Komplikationen hinweisen: Cholezystitis, Pankreatitis oder Cholangitis.

Schlammsyndrom bei Kindern

Die Hauptgruppe der Kinder, bei denen Schlamm in der Gallenblase diagnostiziert wurde, besteht im ersten Lebensjahr aus Neugeborenen und Babys (mehr als 70% aller Fälle von Gallenschlamm in der pädiatrischen Praxis). Das Schlammsyndrom tritt meistens vor dem Hintergrund des physiologischen Gelbsucht von Neugeborenen auf, kann jedoch in einigen Fällen das Ergebnis schwerer Erkrankungen sein, beispielsweise Atresien der Gallengänge oder angeborene Leberzirrhose. Das einzige sichtbare Symptom der Pathologie bei Kindern dieser Altersgruppe ist die Vergilbung der Haut und der Schleimhäute. Andere Symptome sind Bauchkrämpfe, Reizbarkeit, unruhiger Schlaf und Tränen (ohne ersichtlichen Grund).

Die Faktoren, die zur Entstehung des Sludge-Syndroms bei Säuglingen während der ersten Lebensmonate beitragen, können sein:

  • Verletzung des Fütterungsregimes;
  • frühzeitige Einführung komplementärer Lebensmittel;
  • Verweigerung des Stillens und Umstellung auf die Fütterung mit angepassten Milchformeln (wenn hierfür keine objektiven Hinweise vorliegen).

Das Schlammsyndrom entwickelt sich meistens vor dem Hintergrund der physiologischen Gelbsucht von Neugeborenen

Im Alter können die Ursachen der gestörten Gallensekretion und der Schlammbildung auch Ernährungsfehler, emotionale Belastungen im Zusammenhang mit dem Bildungsprozess, die Situation in der Familie oder Beziehungen zu Gleichaltrigen sein. Um die Diagnose nach einer visuellen Untersuchung zu stellen und zu klären, wird das Kind einer umfassenden Untersuchung unterzogen, die unter anderem darauf abzielt, andere mögliche Erkrankungen der Gallenblase und der Leber auszuschließen.

Es ist wichtig! Es ist notwendig, einen Gastroenterologen zu konsultieren, wenn das Kind regelmäßig Schmerzen im rechten Hypochondrium, Übelkeit sowie bei einer deutlichen Appetitstörung und gelegentlichem Erbrechen (wenn keine anderen klinischen Anzeichen vorhanden sind) klagt.

Video - Die ersten Symptome von Gallenblasenproblemen

Analysen und Tests

Die Diagnose des Gallenschlamms beginnt mit der Erfassung der Anamnese und der körperlichen Untersuchung des Patienten, die auch Palpation und Perkussion (Klopfen) des schmerzenden Bereichs umfassen können. Es ist fast unmöglich, während der ersten Untersuchung Schlamm in der Gallenblase zu vermuten. Daher umfasst die Untersuchung eine Reihe von Labor-, Instrumenten- und Hardwaremethoden, mit denen Sie ein vollständiges klinisches Bild der Funktionsweise des hepatobiliären Systems erhalten und mögliche Pathologien und Krankheiten ausschließen können. Diese Methoden umfassen:

  • Urin- und Blutuntersuchungen;
  • Koprogramm (biochemische Kotuntersuchung);
  • Ultraschall der Gallenblase und ihrer Kanäle, Leber und Pankreas;
  • Zwölffingerdarm-Intubation mit anschließender biochemischer Untersuchung der Galle (einschließlich Mikroskopie);
  • Gamma-Tomographie der Gallenblase und der Gallengänge unter Verwendung eines radiologischen Tomographen und Einführung minimaler Dosen radioaktiver Substanzen;
  • Röntgenuntersuchung des Gallengangs und der Gallenblase durch direkte Injektion eines Kontrastmittels (Cholezystographie und Cholangiographie).

Die Umfrage umfasst eine Reihe von Labor-, Instrumenten- und Hardwaremethoden.

Beachten Sie! Bei Verdacht auf Tumorprozesse wird die Computertomographie auch in den Komplex der diagnostischen Maßnahmen einbezogen, mit deren Hilfe nicht nur maligne Tumore, sondern auch Metastasen identifiziert werden können.

Behandlung

In den meisten Fällen eignet sich Gallenschlamm gut für eine konservative Behandlung, vorausgesetzt, es wird rechtzeitig erkannt, da eines der Hauptziele der Therapie die Verhinderung von Komplikationen im Zusammenhang mit dem Fortschreiten der Pathologie ist. Patienten wird die Medikamentenbehandlung unter der Bedingung eines stabil diagnostizierten Gallenschlamms für drei Monate hintereinander vorgeschrieben.

Video - Sladzh Gallenblase

Ursodeoxycholsäure

Ursodeoxycholsäurepräparate sind die Hauptarzneimittelgruppe, die zur Behandlung von Erkrankungen der Gallenblase und der Leber mit Gallenstauung eingesetzt wird. Diese Säure ist eine hydrophile Gallensäure, die keine Zytotoxizität besitzt, und ist im Standardprotokoll für die Behandlung cholestatischer Pathologien mit einer Autoimmunkomponente enthalten.

Die therapeutische Wirkung der Verwendung von Ursodesoxycholsäure wird durch folgende Eigenschaften des Wirkstoffs erklärt:

  • reduziert die Cholesterinsynthese in der Leber, verhindert deren übermäßige Resorption im Darm;
  • regt die Bildung und Ausscheidung der Galle an;
  • verbessert die Löslichkeit von Cholesterinkristallen;
  • reduziert die lithogenen Eigenschaften der Galle;
  • erhöht die Magen- und Pankreassekretion;
  • schützt die Leberzellen vor den negativen Auswirkungen schädigender Faktoren (z. B. Ethanol);
  • bewirkt eine teilweise oder vollständige Auflösung der Cholesterinpfropfen.

Die Medikamente in dieser Gruppe haben auch eine mäßige immunmodulatorische Wirkung und verringern die Anzahl der Eosinophilen im Blut.

In Apotheken kann Ursodesoxycholsäure unter folgenden Handelsnamen erworben werden: "Ursoliv", "Ursocid", "Ursohol", "Ursofalk", "Ursodez". Die therapeutische Standarddosis wird normalerweise wie folgt berechnet: 10 mg Ursodeoxycholsäure pro Kilogramm Patientengewicht pro Tag. Die Behandlungsdauer beträgt 6 Monate bis mehrere Jahre.

Es ist wichtig! Präparate dieser Gruppe sollten nicht bei akuten Erkrankungen der Leber und der Gallenblase, bei schweren Erkrankungen des Nierensystems und bei Leberzirrhose im Dekompensationsstadium eingenommen werden. Wenn bei einem Patienten Calciumschlamm diagnostiziert wird, ist die Behandlung mit Ursodeoxycholsäure ebenfalls kontraindiziert.

Antispasmodika

Präparate mit krampflösender Wirkung helfen, den Spasmus der Gallenblase und ihrer Kanäle zu beseitigen und den normalen Gallefluss in den Zwölffingerdarm wiederherzustellen. Sie werden auch zur Beseitigung von Schmerzen eingesetzt, die durch Gallenkolik oder einen erhöhten Gallenblasenton verursacht werden. Drotaverinum-basierte Antispasmodika sind am effektivsten für Gallensüßigkeiten:

Sie müssen 1-2 Tabletten (20-40 mg) 2-3-mal täglich einnehmen. Es wird nicht empfohlen, die Einnahme länger als 5-10 Tage ohne Einwilligung Ihres Arztes fortzusetzen.

Analgetika

Bei starkem Schmerzsyndrom werden Medikamente mit analgetischer Wirkung eingesetzt, was sich negativ auf die Lebensqualität des Patienten auswirkt. Traditionell werden nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel auf der Basis von Ibuprofen oder Ketorolac ("Ibuprofen", "Ibufen", "Ketorol", "Ketanov") zur Schmerzlinderung eingesetzt. Bei starken Schmerzen kann der Arzt "Analgin" verschreiben, aber dieses Arzneimittel wird aufgrund der großen Anzahl von Nebenwirkungen immer weniger als Analgetikum in das Behandlungsschema aufgenommen.

Bei starken Schmerzen kann der Arzt "Analgin" verschreiben.

Diät

Die Diät-Therapie ist ein unverzichtbares Element bei der komplexen Behandlung cholestatischer Pathologien, zu denen das Schlamm-Syndrom gehört. Ein ausreichender Ballaststoffgehalt in der Nahrung ist für die Normalisierung der Beweglichkeit der Gallenblase und der Organe des Gastrointestinaltrakts von großer Bedeutung. In akuter Pathologie ist es jedoch besser, sie sparsam einzusetzen, um die Verdauungsorgane nicht zusätzlich zu belasten. Patienten mit Gallenschlamm werden Suppen, schwache Brühen, gekochtes und geriebenes Fleisch und Gemüse, Auflaufformen für Obst und Gemüse angeboten. Der Konsum von Süßwaren sollte minimiert werden, und als Dessert ist es besser Hüttenkäsepudding, Gelees und Fruchtsouffle zu wählen.

Diät-Therapie - ein obligatorisches Element bei der komplexen Behandlung cholestatischer Pathologien

Vollständig auf folgende Produkte verzichten müssen:

  • Würste, Speck, geräuchertes Kotelett und Schaft;
  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • Kaffee und Getränke auf dieser Grundlage;
  • fette Saucen;
  • Produkte mit einer großen Anzahl chemischer Zusatzstoffe;
  • frisches Gebäck;
  • Konserven;
  • Pickles;
  • heiße Gewürze.

Die Ernährung muss durch reichlichen Trinkwasserverbrauch ergänzt werden. Eine Person mit einem Körpergewicht von 70 kg pro Tag sollte mindestens 2,1 Liter Wasser trinken (30 ml pro kg Gewicht).

Schlamm in der Gallenblase ist eine häufige Pathologie bei Personen mit Erkrankungen des Verdauungs- und Hepatobiliarsystems. Ignorieren Sie die Symptome von Gallenschlamm nicht, weil es zur Bildung von Steinen und zur Entwicklung von Cholelithiasis führen kann.