Enteritis

Diät für atrophische Gastritis des Magens

Die meisten Gerüchte über atrophische Gastritis sind zutreffend. In Gegenwart der Krankheit entzündet sich die Schleimhaut des Magens und der Erneuerungsprozess verliert seine Funktionalität. Die Verdauung ist schwierig, die Sekretion ist reduziert und die Magendrüsen werden durch Epithelgewebe ersetzt.

Die Ernährung bei atrophischer Gastritis des Magens ist ein wesentlicher Bestandteil der Genesung. Daher sollten Sie die auf Ernährung ausgerichteten Empfehlungen befolgen. Dies hilft, die Krankheit wirksamer zu heilen, die Absorbierbarkeit von Medikamenten zu erhöhen und die Schlackenbildung des Körpers zu beseitigen.

Symptome einer atrophischen Gastritis

Eine atrophische Gastritis lässt sich zunächst nicht feststellen. Die Krankheit verursacht keine sichtbaren Symptome. Die Schleimhaut wird im unteren Magen dünner, dann geht der Prozess höher und beeinflusst den oberen und mittleren Teil des Organs. Nach der Atrophie machen sich die ersten Anzeichen der Krankheit bemerkbar, die in 2 Syndrome mit eigenen Symptomen unterteilt sind.

Anämisches Syndrom

Bedeutet eine Abnahme des Hämoglobins im Gesamtblutbild. Dies führt zu einer Abnahme der roten Blutkörperchen, die für die Sauerstoffversorgung der inneren Organe verantwortlich sind. Anämisches Syndrom tritt mit einem Mangel an Vitaminen B12, B9 und Eisen auf. Diese Elemente können aufgrund geringer Verdaulichkeit oder mangelnder Ernährung fehlen. Symptome eines anämischen Syndroms:

  • Schwäche des wachsenden Charakters, Gefühl von Depressionen, Schläfrigkeit;
  • Blässe der Haut;
  • Schmerzgefühl im Magen, Brennen im Mund;
  • hohe Müdigkeit, Schlafdauer von mehr als 9,5 Stunden;
  • Gefühllosigkeit in den Gliedmaßen.

Dyspeptisches Syndrom

Tritt aufgrund von Erkrankungen des Verdauungstraktes auf. Hat die folgenden Symptome:

  • Schwere im Magen, brennt unter den Rippen;
  • Sodbrennen nach dem Verzehr von sauren Getränken oder Lebensmitteln;
  • Verminderter Appetit;
  • Auf der Zunge erscheint ein Hauch von Weiß, die Zähne sind eingeprägt.
  • Speichelfluss;
  • Ständig vorhandener unangenehmer Geruch aus dem Mund;
  • Aufstoßen;
  • Regurgitation, die nach versehentlichem Eindringen von Mageninhalt in die Mundhöhle auftritt;
  • Erbrechen von Schleim, Galle und unverdauten Nahrungsmitteln, Übelkeit, mit Bauchschmerzen;
  • Lose Hocker;
  • Gelegentlich bemerken die Patienten Schmerzen, deren Dauer 3-6 Stunden erreicht. Nach dem Füttern nehmen die Schmerzen zu, nach dem Erbrechen nehmen sie ab.

BEACHTEN SIE! Atrophische Gastritis ist ein Provokateur von onkologischen Erkrankungen, die mit der Funktion des Gastrointestinaltrakts zusammenhängen. Es wurde ein Zusammenhang zwischen der Krankheit und der Entstehung von Krebs bei Patienten hergestellt, die bereits im jungen Alter an atrophischer Gastritis leiden.

Besonderheiten bei der Ernährung bei atrophischer Gastritis

Wenn es an der Zeit ist, mit der Behandlung zu beginnen, wird die Diät eines der Mittel der komplexen Therapie sein. Atrophische Gastritis macht es notwendig, Lebensmittel mit reichem Geschmack aufzugeben und durch mehr frische Gerichte zu ersetzen. Die Hauptanforderung an die Ernährung ist die Stimulation und Wiederherstellung der Zellen der Magenschleimhaut. Sie müssen sicherstellen, dass die Diät keine Lebensmittel enthält, die die Körperwände beschädigen können.

Wenn der Säuregehalt im Magen erhöht wird, wird empfohlen, Produkte zu verwenden, die die Produktion von Sekreten reduzieren können (Flachsbrei, fettarme Suppe, Gemüsepüree, Birnen, Bananen). Mit einer Abnahme der Säure müssen Sie Lebensmittel und Getränke, die das Geheimnis erhöhen (natürliche Säfte, Wasser ohne Gas), in das tägliche Menü einbeziehen.

Diät Nummer 2 bei atrophischer und hyperplastischer Gastritis des Magens

Diät hat einen anderen Namen - "Behandlungstabelle Nummer 2". Die Grundlage der Ernährung ist der Eintritt aller notwendigen Substanzen in einer bestimmten Menge in den Körper. Innerhalb kurzer Zeit kehrt das Verdauungssystem zum Normalzustand zurück, manchmal wird jedoch eine Diät auf Lebenszeit verordnet.

Lebensmittel können auf verschiedene Arten zubereitet werden:

  • kochen;
  • Dampf;
  • Eintopf;
  • kochen
  • backen - weniger, aber möglich.

Sie müssen sicherstellen, dass das Gericht so wenig wie möglich wärmebehandelt werden kann. Je kleiner das Essen, desto leichter ist es, es zu verdauen. Daher ist es wichtig, alle in Lebensmitteln verwendeten Produkte zu mahlen. Fetthaltige, würzige, saure, salzige, geräucherte, gebratene, warme oder kalte Speisen sollten verworfen werden.

Die Menge an Konservierungsmitteln und künstlichen Farbstoffen muss auf das Maximum reduziert werden, da sie eine Gastritis auslösen. Eine Portion Lebensmittel sollte klein sein - nicht mehr als 250 Gramm. für eine Mahlzeit Essen alle 2 bis 2,5 Stunden wäre ideal.

Bei einer hyperplastischen Gastritis müssen Sie die Kohlenhydrate auf 200 Gramm reduzieren. pro Tag und die Menge an Fett und Eiweiß kann bis zu 100 Gramm erreichen. Kcal wird nur in seiner reinen Form betrachtet, dh bis zum Zeitpunkt der Vorbereitung. Die Temperatur der verzehrten Lebensmittel sollte 50 ° C nicht überschreiten, kalte Speisen können Sie jedoch nicht essen. Während des Tages sollten mindestens 6 Mahlzeiten ohne überschüssiges Salz oder andere Gewürze eingenommen werden.

BEACHTEN SIE! Die hyperplastische Gastritis ist der gefährlichste bekannte Typ. Wenn Sie die Behandlung nicht rechtzeitig beginnen, treten Metastasen in der Magenschleimhaut auf.

Therapeutische Diät bei chronischer Gastritis des Antrum

Es gibt Produktkategorien, die für die Einhaltung einer Diät bei atrophischer Gastritis antral notwendig sind:

  1. Probiotika - reduzieren die Entzündungen im Magen und helfen dabei, das Säure-Basen-Gleichgewicht zu halten
  2. Ingwer - hemmt das Wachstum schädlicher Bakterien. Sie können es essen oder zum Tee hinzufügen. Ähnliche Eigenschaften, mit Ausnahme von Zusatzstoffen für Tee, haben Knoblauch. Sie können nicht mehr als ¼ EL essen;
  3. Cellulose - enthält eine große Menge an Ballaststoffen, die sich positiv auf die Verdauung auswirken. Faser wird schnell absorbiert. Leinsamen, Haferflocken, Buchweizen, Reis, Bohnenbrei können einen hohen Gehalt an Ballaststoffen enthalten.
  4. Fette und Proteine ​​- wir sprechen von gesunden Lebensmitteln, weil sie die beschädigten Wände des Magens wiederherstellen können. Tierisches Eiweiß kann mit Hühnereiern, rotem Fisch, Geflügelfleisch (Huhn oder Pute) gewonnen werden. Olivenöl oder Avocados sind nützliche pflanzliche Fettquellen.

Fokale atrophische Gastritis und Kolitis - die Prinzipien der Ernährung

Bei der Behandlung der fokalen atrophischen Kolitis ist die Ernährung das Hauptmittel. Die Schleimhaut des Magens ist teilweise betroffen, während der Darm eingefangen wird. Pepsin und Salzsäure beginnen in kleinen Dosen zu produzieren, was zu einer allmählichen Verschlechterung des Magens führt. An den Wänden erscheinen Plaques von entzündlicher Natur. Die fokale atrophische Gastritis beinhaltet den folgenden Diätplan:

  • 6 Mahlzeiten pro Tag;
  • Das Kochen sollte nach den Regeln erfolgen - die Speisen werden ohne Fettzugabe zubereitet. Salznahrung auf ein Minimum. Von den Arten der Wärmebehandlung können Sie Kochen, Schmoren, Backen und Dampf verwenden.
  • Alle Lebensmittel müssen sorgfältig gemahlen oder gemahlen werden.
  • Lebensmittel, die die Begasung beeinflussen, werden aus der Ernährung entfernt.
  • Die Temperatur sollte zwischen 45 und 55 Grad liegen.
  • Es sollte täglich 2 Liter trinken. sauberes Wasser Die restlichen Flüssigkeiten zählen nicht.

Atrophische Gastritis mit niedrigem Säuregehalt

Bei der Behandlung von atrophischer Gastritis mit niedrigem Säuregehalt verschreiben Sie eine komplexe Therapie, die auf Medikamenten und Diät beruht. Die Aufgabe der Ernährung ist es, den Magen zur Saftproduktion anzuregen.

Betrachten Sie die Grundlagen der Ernährung:

  • Alle harten Fasern sind von der Ernährung ausgeschlossen - Lebensmittel können nur gekocht und zu Brei gemahlen werden;
  • Das Essen sollte Raumtemperatur haben;
  • Alkohol und Süßwaren können auch in kleinen Mengen nicht konsumiert werden;
  • Kaffee und Soda sollten selten konsumiert werden - bis zu 2 Mal pro Monat. Ein gutes Gegenstück ist Kissel, Kakao und Wasser ohne Kohlensäure.

Bei einer atrophischen Gastritis mit niedrigem Säuregehalt muss diese Art von Lebensmitteln lebenslang beobachtet werden. Dies hilft, den Magen wiederherzustellen und mögliche Komplikationen zu vermeiden.

Atrophische Gastritis mit hohem Säuregehalt

Es tritt aufgrund von Unterernährung auf, deshalb sollten Sie eine Diät einhalten, die den Säuregehalt reduzieren kann. Frittiertes Essen ist inakzeptabel. In keinem Fall kann man nicht essen:

Es ist notwendig, sich auf Milchprodukte zu konzentrieren, Gemüse und Obst können frisch gegessen, gekocht oder gebacken werden.

Lebensmittel für atrophische Gastritis des Magens

Um atrophische Gastritis zu heilen, müssen Sie richtig essen. Dies sind keine allgemeinen Richtlinien, die manchmal gebrochen werden können. Die Ernährung ist ein wichtiger Teil der Therapie. Ohne sie wird sich der Zustand des Patienten schnell verschlechtern.

Bei atrophischer Gastritis ist es wichtig, eine strikte Diät einzuhalten, um den Verdauungsprozess zu verbessern.

Allgemeine Empfehlungen

Die Ernährung ist abhängig von der Unterart der Krankheit. Konsultieren Sie deshalb Ihren Arzt, bevor Sie ein Menü auswählen. Der Spezialist gibt die entsprechenden Empfehlungen ab. Wenn Sie solche Gastritis nicht behandeln, hört der Magen auf zu arbeiten. Immerhin "sterben" die Wände allmählich ab, werden dünner. Auf atrophiertem Gewebe erscheinen Erosion und Geschwüre. Aus diesem Grund Probleme mit der Verdauung und der Produktion von Magensaft. Essen wird nicht in den Laden gehen. Rausch und Anämie beginnen.

Diät-Therapie ist nicht nur zur Beseitigung von Entzündungen erforderlich. Bei richtiger Ernährung erhält der Körper Nährstoffe und das Verdauungssystem wird sich erholen. Es ist notwendig, kleine Portionen zu essen, aber oft. Um das Hungergefühl nicht zu spüren. Essen Sie mindestens einmal in 3 Stunden. Aber nicht zu viel essen und keinen Snack "auf der Flucht" haben. Mahlen oder mahlen Sie alle Lebensmittel, um den Magen nicht zu überlasten. Essen Sie langsam, ohne Ablenkungen. Speisen nicht erhitzen oder kühlen. Das Essen sollte warm sein. Dies gilt auch für Getränke - kein heißer Tee oder Eiswasser.

An dem Tag müssen Sie etwa 2500 - 3000 Kalorien essen. Diät für atrophische Gastritis des Magens sollte umfassen:

  • bis zu 400 Gramm Kohlenhydrate;
  • etwa 100 g pflanzliche Fette;
  • Eiweißfuttermittel - 100 Gramm, davon sind 50 Proteine ​​pflanzlichen Ursprungs;
  • bis zu 15 g Meersalz.

Trinken Sie nicht viel Flüssigkeit - maximal 1,5 Liter pro Tag. Es beinhaltet nicht nur Wasser, sondern auch Suppen, Brühen, Brühen. Dies bedeutet nicht, dass Sie unter Durst leiden müssen. Sieh nur zu, wie viel du trinkst.

Alle Gerichte kochen, kochen oder kochen für ein paar. Einige können gebacken werden, essen sie aber ohne "braune" Kruste.

Atrophie bei dieser Gastritis führt zum Tod von Magengewebe. Das kann sehr schlecht enden. Ein Gastroenterologe wird Ihnen sagen, welche Diät Sie wählen und wie viel Sie darauf sitzen sollen. Das hängt von der Diagnose und den damit verbundenen Faktoren ab. Die Behandlung ist ein langer Prozess. Höchstwahrscheinlich wird die Therapie mindestens sechs Monate fortgesetzt. Auch wenn die Symptome Sie nicht mehr stören, bedeutet dies nicht, dass die Krankheit zurückgegangen ist. Ja, und nach der Genesung sollte man sich gesund ernähren.

Verbote

Ernährung für atrophische Gastritis des Magens - dies sind vor allem Verbote und Einschränkungen. Aber wenn Sie Ausnahmen machen, werden Sie nicht geheilt. Sie müssen Ihren Lebensstil ändern und viele Gerichte aufgeben.

  • fett, gebraten, würzig, geräuchert, gesalzen, gesalzen, eingelegt, konserviert, fermentiert;
  • hartgekochte Eier, Rührei;
  • Bohnen, Erbsen, Bohnen;
  • Gemüse und Obst in roher Form;
  • Zwiebel, Knoblauch, Rettich;
  • frische Backwaren und Gebäck;
  • einige Getreide: Gerste, Weizen;
  • schwer verdauliche Lebensmittel: Nüsse, Samen;
  • fast alles ist süß, insbesondere Schokolade und Eis;
  • Gewürze, Saucen, Gewürze, Dressings, Essig;
  • Fast Food und anderes Junk Food.
  • Alkohol;
  • Soda (einschließlich Mineralwasser mit Gas);
  • Kaffee, starker Tee;
  • Fettmilch und Produkte daraus;
  • unverdünnter Saft aus Beeren oder Früchten.

Kann essen

Menü für atrophische Gastritis besteht aus Produkten, die leicht verdaulich sind und den Magen nicht belasten. Gleichzeitig erhalten Sie Vitamine und Spurenelemente in ausreichender Menge. Sie können essen:

  1. Leichte Suppen oder fettarme Brühen.
  2. Mageres Fleisch, Fisch, Geflügel.
  3. Karotten, Kartoffeln, Zucchini. Nicht roh: gekocht oder gekocht.
  4. Weich gekochte Eier, gedünstete Omeletts.
  5. Manka, Buchweizen, Reis, Haferflocken. Machen Sie daraus dickflüssige Brei oder Suppen.
  6. Nicht saure oder gebackene Früchte ohne Haut.
  7. Nicht saure Beeren.
  8. Fettarmer Hüttenkäse, Käse, Sauerrahm.
  9. Gut gekochte Nudeln.
  10. Getrocknetes Brot, Cracker, Kekse - in kleinen Mengen. Alles aus einem Mehl aus festem Mahlen.
  11. Honig, natürliche "hausgemachte" Marmelade, Pudding, Soufflé.

Um die Fleischsuppe verdünnt zu machen, gießen Sie die erste Brühe aus und kochen Sie sie in der zweiten.

  • Wasser
  • grüner Tee;
  • Gelees und Kompotte;
  • Mineralwasser ohne Gas, aber nicht zu oft trinken;
  • fettarme Milch, Kefir, Ryazhenka;
  • Abkochungen und Einstellungen von Kräutern.

Diese Produkte sind die Grundlage der Ernährung und ein wichtiger Bestandteil der Behandlung. Sie helfen dabei, Entzündungen zu reduzieren und beschädigtes Gewebe zu reparieren. Wenn Sie nur das essen, was der Arzt erlaubt hat, werden Sie wahrscheinlich nicht durch starke Bauchschmerzen gestört. Im Laufe der Zeit wird die Ernährung zunehmen und neue Gerichte hinzufügen.

Niedriger, hoher und normaler Säuregehalt

Die Diät für atrophische Gastritis mit niedrigem Säuregehalt schließt notwendigerweise mageren Fisch und mageres Fleisch ein. Sie brauchen Nahrung, die das Verdauungssystem zum Laufen bringt und Magensaft freisetzt. Dies sind Obst- und Gemüsesäfte (unbedingt frisch gepresst). Die Früchte können auch auf einer Reibe zerkleinert werden oder daraus Pudding machen.

Es ist notwendig, eine weitere Atrophie des Magens und der Drüsen zu verhindern. Essen Sie dazu etwas, das sie zur Arbeit ermutigt. Und normalisiert gleichzeitig den Säuregehalt.

Essen Sie nicht jeden Tag dasselbe. Diversifizierte Diät-Mix-Produkte. Wählen Sie Nahrungsmittel mit vielen Nährstoffen, um den Körper mit essenziellen Vitaminen in einer Mahlzeit zu versorgen.

Es ist verboten, jegliche Art von Backwaren und Vollmilch zu essen, da diese eine „Gärung“ im Magen verursachen können.

Wenn Gastritis mit hohem Säuregehalt gebratene und würzige Gerichte verboten sind, "sauren" Früchten und Beeren. Empfohlenes Getreide, gekochtes Gemüse und Kartoffelpüree. Schleifen Sie sie besser in einem Mixer. Magermilch trinken. Das Ziel ist dasselbe - den Magen zum Laufen bringen und ihm helfen, sich zu erholen. Lebensmittel sollten schnell verdaut werden, lehnen Sie sich also nicht an großen Portionen und "schweren" Lebensmitteln ab. Essen Sie nicht warm oder kühl, essen Sie nur warm.

Wenn Sie einen normalen Säuregehalt haben, hängt die Ernährung vom Stadium der Erkrankung ab. Bei Exazerbationen wird es härter: Es dürfen nur "schleimige" Brühen aus Getreide und flüssigem Getreide verwendet werden. Dann können Sie Ihrer Ernährung weitere Nahrungsmittel hinzufügen. Trinken Sie grünen Tee und frisch gepresste hausgemachte Säfte.

Unterart der atrophischen Gastritis

Wenn das Antrum des Magens beschädigt ist, kommt es häufig zu "Morgenkrankheit". Manchmal werden sie von starken Schmerzen begleitet. In diesem Fall essen Sie nur flüssige oder geriebene Lebensmittel. Bei einer solchen "begrenzten" Diät müssen Sie mehrere Tage sitzen. Dann können Sie eine Standarddiät für atrophische Gastritis einnehmen. Die genaue Zeit, die der Arzt sagen wird. Essen Sie kein rohes Gemüse und Obst. Sie haben viel Ballaststoffe, was die Sekretion des Magens beeinflusst. Essen Sie sie nur nach der Wärmebehandlung, hacken oder reiben Sie sie in Kartoffelpüree.

Bei atrophischer hyperplastischer Gastritis können Sie auch rohes Gemüse und Obst vergessen. Trinken Sie keinen Alkohol, rauchen Sie nicht. In der Regel werden schlechte Gewohnheiten los. Bei einer solchen Erkrankung im Magen treten Neoplasien auf. Daher werden aus der Diät alle Lebensmittel entfernt, die die Schleimhaut reizen. Verboten ist alles würziges, saures Mehl. Essen Sie nur natürliche Produkte ohne synthetische oder chemische Zusätze.

Im Magen können mehrere entzündliche Prozesse gleichzeitig auftreten. Zum Beispiel, wenn es sich um eine atrophische und gemischte oberflächliche Gastritis handelt. Die Diät wird in diesem Fall individuell ausgewählt. Aber die gleichen Verbote und Empfehlungen sind für sie relevant. Es wird empfohlen, warmes Mineralwasser (etwa 25 - 30 Grad) ohne Gas auf leeren Magen zu trinken. Aber nicht in einem Zug - in kleinen Schlucken. Kräutertees, Kräutertees, Säfte aus Beeren, Obst und Gemüse sind nützlich. Dogrose Tinkturen sind jedoch für diesen Zustand von Vorteil. Wenn der Magen sehr krank ist, bereiten Sie den Saft aus den Kartoffeln zu.

Die Ernährung bei gemischter Gastritis unterscheidet sich nicht wesentlich von der Diät bei atrophischer Entzündung. Sie sollten das Geschirr aber nicht selbst auswählen - hier benötigen Sie die Meinung des Arztes.

Diätoption

Beispielmenü für die Woche.

  1. Haferbrei-Grieß, Dampf-Omelette aus Eiweiß oder weich gekochtem Ei, Hagebutten-Dekokt.
  2. Apfelsouffle oder mageres hausgemachtes Gebäck ohne Zucker, Kefir.
  3. Reis- oder Nudelsuppe, gekochtes mageres Fleisch, Gemüseeintopf, Gelee.
  4. Keks oder Nudelauflauf, Kräutertee.
  5. Hüttenkäse, Joghurt, Joghurt.
  6. Kefir
  1. Haferflocken oder Quarkmassen, schwacher Tee.
  2. Mageres Gebäck oder ein kleines Stück hausgemachter Käse, Kompott.
  3. Suppe mit Fleischbällchen oder Brühe mit Ei, Kartoffelpüree mit magerem Fleisch, Gelee oder Karottensaft.
  4. Bratapfel mit Hüttenkäse oder Honig, Kompott.
  5. Quark oder Salat aus gekochtem Gemüse, Tee.
  6. Sauermilch
  1. Reis oder Müsli-Auflauf, grüner Tee.
  2. Beeren mit Honig
  3. Rote-Bete-Suppe oder Hühnersuppe, mageres Fleisch oder Fisch, Kompott.
  4. Fruchtpüree, Tee.
  5. Gekochter Fisch, gedämpfte Kartoffeln, Gelee.
  6. Trinkjoghurt ohne Zusätze.
  1. Fadennudeln oder Grieß, Tee.
  2. Fruchtpudding.
  3. Suppe mit Reis oder Fleischbällchen, Buchweizenkoteletts, gekochtem Gemüse, gedünstetem Obst.
  4. Hausgemachte Marmelade oder fettarmer Hüttenkäse, grüner Tee.
  5. Fischauflauf ohne Kruste oder Ofenkartoffeln, Tee.
  6. Kefir
  1. Faule Knödel oder Haferflocken, gekochtes Gemüse, Kräutertee.
  2. Beerenmousse, Kompott.
  3. Sahnesuppe, Dampfkotelett oder magerer Fisch, Gemüse, Kompott.
  4. Obst- und Gemüsesalat.
  5. Natürliche Milchwurst, Beilage aus Gemüse oder Reis, Tee.
  6. Sauermilch
  1. Dampfomelett oder weich gekochtes Ei, Beerenkompott.
  2. Fruchtpüree
  3. Gemüsesuppe, Eintopf oder Kartoffelpasteten, Gelee.
  4. Marshmallow, saure Milch.
  5. Käsekuchen oder gekochte Zunge, Kompott.
  6. Kefir
  1. Käseauflauf oder Gemüsepasteten, Gelee.
  2. Fruchtmousse, Zwieback.
  3. Gemüsesuppe oder Fischbrühe, magere Hühnerbrust, Gemüsepüree, Kräutertee.
  4. Cracker, Gelee.
  5. Fleischbällchen oder magerer Fisch, Reis, gedünstetes Obst.
  6. Joghurt

Befolgen Sie bei atrophischer Gastritis die vom Arzt empfohlene Diät. Machen Sie keine Ausnahmen, sonst ist die Behandlung nicht wirksam.

Mahlzeiten für jeden Tag mit atrophischer Gastritis

Wenn eine Person Gastritis hat, wenn sie in einem Krankenhaus diagnostiziert wird, dann wird ihnen unabhängig von Form und Art der Erkrankung eine komplexe Diät-Therapie verschrieben. Ein Patient mit atrophischer Gastritis sollte wissen, welche Lebensmittel konsumiert werden dürfen und welche von der Diät ausgeschlossen werden sollen. Die richtige Ernährung mit atrophischer Gastritis des Magens hilft, das Fortschreiten der Krankheit zu stoppen.

Warum brauche ich eine Diät für atrophische Gastritis?

Das Auftreten des entzündlichen Prozesses des Magens wirkt sich auf die Verdauung aus. Bei atrophischer Gastritis wird der Schleim dünner. Dies bietet günstige Bedingungen für den Verlust der Fähigkeit, Magensaft herzustellen.

Der negative Prozess ist langsam und schrittweise. Diese Art von Gastritis hat eine Besonderheit in Bezug auf die Atrophie der wichtigen Drüsen des Magens. Sie beginnen, herkömmliche Zellen zu ersetzen. Dies führt zu Schleimbildung anstelle von Magensaft. Die Folge einer Gastritis ist die Unfähigkeit, gewöhnliche Lebensmittel zu verwenden.

Substanzen aus der Nahrung aufgenommen, kann der Magen nicht aufnehmen. Dies wirkt sich negativ auf alle Organe aus. Daher muss die Gastritis in jeglicher Form und Manifestation behandelt werden. Der Arzt verschreibt eine komplexe Therapie, bestehend aus Medikamenten, Physiotherapie und therapeutischen Diäten.

Begleitende Symptome helfen, atrophische Gastritis zu erkennen. Eine Person hat nach dem Essen einen schmerzenden Schmerz im Unterleib. Der Patient wird von Mundgeruch und Aufstoßen verfolgt. Häufige Übelkeit nach dem Essen und Blähungen wird als häufiges Symptom angesehen. Diätetische Ernährung bei atrophischer Gastritis hilft, die unangenehmen Symptome der Krankheit zu beseitigen.

Die richtige Ernährung für eine Entzündung des Magens besteht darin, schwere Mahlzeiten zu kontraindizieren. Im Menü dürfen nur leicht verdauliche, gesunde Lebensmittel hinzugefügt werden, die das Verdauungsorgan entlasten. Beachten Sie, dass das Diätmenü täglich erforderlich ist.

Eine richtige Diät für atrophische Gastritis hat bestimmte Ziele:

  • die Beseitigung von verminderter oder erhöhter Magensäure;
  • Verringerung der Belastung der entzündeten Magenschleimhaut;
  • die Verdauung verbessern;
  • Beseitigung der Symptome der Krankheit;
  • die Produktion von Enzymen stimulieren.

Medizinische Diät sollte nicht vernachlässigt werden. Dies führt zu Komplikationen und zum Fortschreiten der Symptome. Wenn Sie die komplexe Behandlung nicht berücksichtigen, verwandelt sich die Gastritis allmählich in ein Ulcus duodeni.

Medizinische Diätregeln

Die Ernennung der richtigen Ernährung für atrophische Gastritis bei jeder Person kann unterschiedlich sein. Je nach den individuellen Merkmalen des Krankheitsverlaufs passt der behandelnde Arzt die Ernährung an. In diesem Fall werden dem Patienten Empfehlungen für die ordnungsgemäße Aufrechterhaltung der Diät zugewiesen.

Es gibt folgende Richtlinien:

  • verwenden Sie Lebensmittel und Lebensmittel fraktionell;
  • kalte und warme Speisen ausschließen;
  • die Verwendung von groben Fasern ist verboten;
  • es ist möglich, Speisen nur bei 50 ° zu garen und diesen Temperaturmodus nicht zu überschreiten;
  • essen gekochte, gedünstete und gekochte Nahrungsmittel;
  • Zutaten sollten zerkleinert werden.

Während des Tages wird dem Patienten empfohlen, sechsmal Nahrung zu sich zu nehmen. Jede Mahlzeit ist auf kleine Portionen begrenzt. Produkte mit unterschiedlichen Temperaturbedingungen schädigen die Magenschleimhaut. Während des Kochens dürfen Zutaten gebraten werden. Bei der Verarbeitung von Produkten sollte keine Kruste entstehen.

In der Diät für jeden Tag mit atrophischer Gastritis müssen Proteinnahrungsmittel vorhanden sein. Sie werden in einer Menge von 100 g, jedoch nicht weniger als 60 g des Gesamtvolumens - pflanzlichen Ursprungs - aufgenommen. Die Tagesrate der tierischen Fette in der Nahrung sollte 100 g nicht überschreiten und der Verbrauch von Kohlenhydraten muss überwacht werden. Diese Komponente sollte nicht mehr als 400 g verbraucht werden Wenn Salz zu Gerichten hinzugefügt wird, kann die tägliche Norm von 15 g (eineinhalb Teelöffel) nicht überschritten werden.

Diätetische Ernährung bedeutet eine ausgewogene Nahrungsaufnahme. Die chemische Zusammensetzung der Komponenten pro Tag liefert Vitamine. Dadurch können Sie die volle Körperfunktion aufrechterhalten.

Lebensmittel für atrophische Gastritis

Patienten mit Magenentzündung müssen alkoholhaltige Getränke aufgeben. Alkohol hingegen regt die Schleimhaut an und die Entzündung schreitet voran. Die therapeutische Diät umfasst keine monotonen Nahrungsmittel. Die Mahlzeiten sollten mit Obst, Gemüse, Getreide, Fisch und Fleisch ausgewogen sein.

Die Mahlzeiten können je nach Krankheitsverlauf aufgeteilt werden. In der Medizin gibt es:

  • Exazerbationsdiät;
  • Diät bei chronischer Gastritis;
  • Diät mit fokaler atrophischer Gastritis;
  • Diät für diffuse atrophische Gastritis;
  • Diät für hypertrophe Gastritis;
  • richtige Ernährung mit antral atrophischer Gastritis.

Je nach Konzentration des Magensaftes verschreiben bestimmte Lebensmittel.

Merkmale der Diät in chronischer Form

Wenn eine Person mit atrophischer Gastritis in chronischer Form diagnostiziert wird, achtet sie auf das Gewebe des Magens. Die Schleimhaut unterliegt pathologischen Veränderungen. Die Wände werden dünner und es wird eine kleine Menge Magensaft freigesetzt. Der behandelnde Arzt mit einer solchen Diagnose schreibt eine sparsame Diät vor. Der Zweck dieser Diät ist es, die Regenerationsprozesse geschädigter Zellen zu stimulieren.

Die Ernährung bei chronisch atrophischer Gastritis nimmt einen wichtigen Platz ein. Bei einer Verschlimmerung der Erkrankung hängt es von der konsumierten Nahrung ab. Der Prozess tritt auf, wenn die richtige Ernährung nicht eingehalten wird. Dann kann die medikamentöse Therapie die Krankheit nicht bewältigen.

Was kann man mit einer fokalen Form atrophischer Gastritis essen?

Wenn festgestellt wird, dass der Patient eine fokale Gastritis hat, sind die betroffenen Bereiche des Magens betroffen. Der Arzt wird nach den Indikatoren für den Zustand der Schleimhaut eine therapeutische Diät verschreiben. Um den Entzündungsprozess zu verhindern, muss die Produktion von Magensaft stimuliert werden.

Zu einer Diät brachte eine positive Wirkung, bevor Sie ein Glas Mineralwasser trinken. Für die Behandlung von fokalen atrophischen Entzündungen des Magens müssen Sie jeden Tag Gemüsesuppen, Fleisch und Fisch essen. Diese Gerichte werden durch Haferbrei aus zugelassenem Getreide ersetzt. In einigen Fällen entscheiden Sie sich für Gemüse.

Bei dieser Krankheit wird empfohlen, Kamillentee zu trinken.

Die Krankheit in dieser Form kann erhöhte Säure an Salzsäure aufweisen. Dann verschreiben Sie Produkte, die das ausgeschiedene Sekret reduzieren. Gemüse wird in Form von Kartoffelpüree zubereitet. Verwenden Sie Teigwaren aus Weichweizensorten. Ärzte erlauben, es gibt nur Bananen, Äpfel mit roter Farbe und Birnen.

Empfohlene Produkte für diffuse Erkrankungen

Diffuse Gastritis unterscheidet pathologische Veränderungen im Pankreas. Es wird empfohlen, Produkte aufzunehmen, die die Produktion von Magensaft unterstützen. Das Menü sollte aus Getreide, diätetischen Fleisch- und Fischsorten, einigen Milchprodukten, Mineralwasser oder Hagebuttenbouillon bestehen. Das Hauptmerkmal der diffusen atrophischen Gastritis gilt als Temperaturregime von Produkten und Geschirr.

Merkmale der Diät bei atrophischer Gastritis mit niedrigem Säuregehalt

Wenn bei der Krankheit eine reduzierte Sekretion diagnostiziert wird, wird empfohlen, frische Säfte aus Gemüse zu nehmen. Das Getränk muss 30 Minuten vor einer Mahlzeit getrunken werden. Dies hilft beim Einrichten eines Magens zum Essen. Lesen Sie hier mehr über Ernährung bei niedrigem Säuregehalt.

Der Patient muss das Geschirr lange kauen. Große Speisestücke werden wegen des geringen Säuregehalts des Magensaftes lange Zeit verdaut.

Jeder Tag mit der Krankheit muss in der Diät Brei, Omelette, gedünstet enthalten. Es wird empfohlen, diätetische Fleisch- und Fischarten zu essen. Gemüse ist vorgebacken oder gekocht. Getränke sind geeignet aus Beeren oder Früchten.

Was kann mit hohem Säuregehalt verwendet werden

In der Diät mit atrophischer Gastritis mit hohem Säuregehalt gehören Suppen, die die Produktion von Magensaft reduzieren. Die gleiche Regel gilt für Brei. Ärzte empfehlen, von der Diät auszuschließen:

  • Zwiebel;
  • Knoblauch;
  • Zitrusfrüchte;
  • Trauben;
  • Backen;
  • frisches Roggenbrot;
  • Fetthaltige Milchprodukte.

Diese Komponenten tragen zu einer Erhöhung der Produktion von Magensaft bei. Der Patient sollte auf diese Produkte aufmerksam sein.

Was ist die Diät für Antrumkrankheit?

Bei akuter Gastritis wird eine Diät verordnet, die Schleimhautreizungen reduziert. Sie können Suppen, Kartoffelpüree verwenden. Die Gerichte werden halbflüssig serviert und sorgfältig geschnitten. Fleisch und Fisch dürfen Souffle machen.

Nach Beseitigung eines starken Schmerzsyndroms wird ein abwechslungsreiches Menü vorgeschrieben. Bitte beachten Sie, dass Fleischbrühen, Gurken, Tomaten und schwarzer Tee verboten werden.

Menü für atrophische Gastritis für eine Woche

Diätetische Ernährung für Entzündungen des Magens ist sorgfältig vorbereitet, wenn nicht ein Gastroenterologe, dann ein Patient. Verwenden Sie dazu den bereits abgeschlossenen Menüpunkt. Andernfalls nehmen sie keine Änderungen an der kompilierten Ration vor. Planen Sie die Menüs für die Woche und verwenden Sie sie während der gesamten Behandlung.

  1. Eine übliche Option für eine richtige Ernährung ist es, am Montag ein gedünstetes Omelett mit 1 Stück Kleie Brot zu sich zu nehmen. Von Getränken trinken Beeren- oder Fruchtkompott. Nachmittags essen Sie Gemüsesalat. Dazu passen Gurken und Tomaten. Mittags essen Sie gedünsteten Fisch oder gekochte Grütze. Abends empfiehlt es sich, fettarmen Hüttenkäse zu essen und Tee zu trinken.
  2. Der Tisch am Dienstagmorgen besteht aus einem Salat mit Obst. Dieses Gericht wird mit Karottensaft (je nach Form und Säuregehalt der Gastritis) abgewaschen. Mittagessen kostet gekochter oder gebackener Diätfisch. Bereiten Sie zum Mittagessen Kartoffelpüree mit Hühnchen zu. Zum Abendessen sollte an diesem Tag Gemüse gegessen werden.
  3. Der Mittwochmorgen beginnt mit dem Frühstück aus Rühreiern mit Gemüse. Waschen Sie den Teller mit schwachem Tee ab. Snack wird aus Obst hergestellt. Das Mittagessen besteht aus Kürbispüreesuppe. Gekochtes Rindfleisch in die Schüssel geben. Zum Abendessen wird empfohlen, fettarmen Hüttenkäse mit Obst zu essen. Sie können zusammen und getrennt gegessen werden.
  4. Am Donnerstag wird Haferbrei zum Frühstück serviert. Aus Getränken trinken Sie ein Glas Fruchtkompott. Dies kann durch ein Kissel ersetzt werden. Gebackenes Obst wird zum Mittagessen zubereitet. Das Mittagessen sollte aus Gemüsesuppe oder Pasta bestehen. Fleischbällchen dienen als zusätzliches Gericht. Abends wird empfohlen, gekochten Fisch mit Gemüse zu essen.
  5. Bereiten Sie am Freitagmorgen einen Salat mit Tomaten und Gurken zu. Andernfalls ersetzen Sie das Omelett für ein paar. Als Snack essen Sie Kartoffelpüree. An diesem Tag können Sie ein fettfreies Produkt aus fermentierter Milch trinken, was Kefir tun kann. Zum Mittagessen kochen Sie Buchweizenbrei mit gedünsteten Pastetchen. Ein Abendessen besteht aus hausgemachtem Joghurt und Bananen.
  6. Zum Frühstück essen Sie am Samstag gekochten Fisch. Trinken Sie aus Getränken schwachen grünen Tee oder Hagebutte. Während des Mittagessens einen Gemüsesalat zubereiten. Verwenden Sie zur Mittagszeit die Suppe des erlaubten Wurzelgemüses. Dieses Gericht wird durch Gemüseeintopf ersetzt. Das Abendessen besteht aus fettarmem Hüttenkäse.
  7. Am Sonntag bereiten Sie zum Frühstück einen Salat mit Bananen und Äpfeln zu. Snack besteht aus gekochtem Huhn. Essen Sie ein Reisgericht mit Fisch. Waschen Sie das Essen mit schwachem Tee ab. Abendessen am Sonntagabend Kartoffelbrei mit Fleischbällchen.

Diätetisches Menü muss respektiert werden. Anpassungen sind möglich. Dies hängt von der Gastropathie und der Art der atrophischen Gastritis ab. Wenn die Behandlung schief geht oder Empfehlungen nicht befolgt werden, treten Komplikationen auf. Dazu gehören erosive Gastritis und Magengeschwür. In diesem Fall wird die Ernährung anders sein. Eine Verschlimmerung der Gastritis tritt bei Frauen während der Schwangerschaft auf. Dieser Faktor muss ernst genommen werden.

Die richtige Ernährung wird zur Vorbeugung von Krankheiten eingesetzt. Rezepte und zulässige Produkte müssen an die tägliche chemische Zusammensetzung angepasst werden.

Diät für atrophische Gastritis des Magens

Beschreibung ab 15. November 2017

  • Wirksamkeit: therapeutische Wirkung nach 21 Tagen
  • Laufzeit: 3-4 Monate
  • Kosten der Produkte: 1500-1600 Rubel pro Woche

Allgemeine Regeln

Atrophische Gastritis ist eine der Varianten der chronischen Gastritis, die durch fortschreitende atrophische Veränderungen im Kühlmittel (Magenschleimhaut), dystrophische Veränderungen in den Drüsen (Degeneration von Darmepithelzellen) und eine Verringerung ihrer Anzahl gekennzeichnet ist, was zur Entwicklung einer Funktionsinsuffizienz des Magens führt (verringerte Salzsekretion) Säure / Pepsin). Es gibt viele Gründe für die Entwicklung einer atrophischen Gastritis, die zu einer Atrophie der Magenschleimhaut führt.

Die wichtigsten davon sind bakterielle Infektionen (Helicobacter-pylori-Bakterien), die die Schutzeigenschaften der Schleimhaut reduzieren, und Autoimmunprozesse, die zur Bildung von Antikörpern gegen die Parietalzellen des Magens führen, die an der Entwicklung der wichtigsten Bestandteile des Magensafts beteiligt sind. Diese Art der chronischen Gastritis stellt aufgrund des hohen Risikos von Epitheldysplasien des Kühlmittels und der Entwicklung von Magenkrebs ein besonderes Gefahrenpotenzial dar.

Abhängig von der Anzahl der Drüsen, die ihre Funktion verloren haben, ist die Atrophie moderat und ausgeprägt. In einigen Fällen wird die atrophische multifokale Gastritis mit einer schweren fokalen Umstrukturierung des Kühlmittels (Metaplasie der Fundusdrüsen, Darmmetaplasie, Epitheldysplasie) kombiniert, was zur Entwicklung einer hyperplastischen Gastritis beiträgt. Dementsprechend werden bei hyperplastischer Gastritis Zustände geschaffen und es besteht die Gefahr der Polypenbildung.

Das klinische Bild einer atrophischen Gastritis aufgrund einer ausgeprägten Abnahme der funktionellen Insuffizienz des Magens ist nicht ausgeprägt. Die Hauptmanifestation der Krankheit ist das Dyspepsie-Syndrom (Übelkeit, Appetitlosigkeit, Schweregefühl, Sabbern, Aufstoßen mit Luft / verdorbener Nahrung, Überfließen des Magens, Mundgeruch). In den meisten Fällen gibt es keine Schmerzen. In den späteren Stadien der Krankheit mit der Entwicklung einer B12-defizienten Anämie, Müdigkeit, Schwäche, Schwindel, Atemnot, Brennen in der Zunge treten Tachykardien auf. Mit einer Zunahme der sekretorischen Insuffizienz neigen Sie zu Durchfall und Gewichtsverlust.

Die Diät bei atrophischer Gastritis ist ein wesentlicher Bestandteil einer komplexen Therapie. Vor der Verschreibung von Behandlung und Diät ist es notwendig, die tägliche pH-Messung durchzuführen, die Diagnose von Helicobacter pylori mit der Bestimmung des HP-Status (Infektionsgrad und Aktivität des Entzündungsprozesses). In Anwesenheit von Helicobacter pylori beginnt die Behandlung mit der Eradikationstherapie, für die Antibiotika aus der Tetracyclin / Penicillin-Gruppe, Arzneimittel auf der Basis von Metronidazol, Wismut, Protonenpumpenhemmern und anderen verwendet werden.

Da die atrophische Gastritis in den meisten Fällen mit einem geringen Säuregehalt einhergeht, wird die Ernährungstabelle Nr. 2 nach Pevsner als Grundlage für die therapeutische Ernährung verwendet, die die Sekretionsfunktion des Magens mäßig stimuliert und die Intensität der Fermentationsprozesse im Darm verringert. Die Diät ist physiologisch vollständig und sollte für einen Zeitraum von mindestens 3 Monaten ernannt werden.

Die Grundlage der Lebensmittelration bilden Lebensmittel, die die Stimulierung der Magensaftabscheidung „stimulieren“ - erste Gänge mit reichhaltiger Fleisch- / Fisch- / Pilzbrühe, Brei auf Wasser, außer Weizen- / Perlgerste, Salate aus reifen Tomaten und gekochtem Gemüse (ausgenommen Sauerkraut, frische Zwiebeln, eingelegte Gurken), Hering / Forshmak, Gemüsekaviar, Fleischbrühe-Saucen, Hartkäse- und Sauermilchgetränke, Aspikgerichte mit starken Brühen, reife Früchte nicht gerieben, Tee mit Zitrone, verdünnte Gemüse- / Fruchtsäfte, Hagebuttenbrühe, ofe und Kakao.

Um die Sekretion von Magensaft zu stimulieren, wird empfohlen, in 1 1/2 Tassen warmen Mineralwasser zu trinken: "Narzan", "Essentuki" Nr. 4, 17, "Mirgorodskaya" 2-3 Mal täglich. Die Stärkung des Entsaftens trägt zu dieser Form des Garens bei, z. B. beim Schmoren und Braten ohne Bildung einer groben Kruste.

Alle Arten des Backens, einschließlich frisches Brot, fetthaltiges Fleisch und Fleisch von Hauswasservögeln, Teigwaren, Okroshka, fettreicher Fisch, Hirsesuppe, geräuchertes Fleisch, rohes Gemüse, gesalzener und geräucherter Fisch, einige Getreidesorten (Hirse, Gerste, Mais, Gerste), eingelegtes Gemüse, Zwiebeln, Gemüsepaprika, Radieschen, Radieschen, Knoblauch, Gurken, Rutabaga, Meerrettich, Pilze, pikante Snacks, Pfeffer, Senf.

Die Diät bei atrophischer Gastritis des Magens im akuten Stadium sorgt für eine mechanische Schonung der Schleimhaut durch Mahlen von Nahrung, und wenn die Symptome nachlassen, wird der Patient in ungerundete Nahrung überführt.

Die Diät umfasst auch Lebensmittel, die die Gallensekretion fördern - verschiedene zuerst gepresste Pflanzenöle, Rüben und deren Saft, Zitronen, Melonen (Melonen, Wassermelonen), frisches Gartengrün, Kurkuma, Wildrosenfrüchte, Avocados, Löwenzahnwurzel.

Nützlich für pflanzliche Heilmittel (Bitterkeit) ist nützlich: Bananenblätter, gewöhnliches Wermut, Schafgarbe, Zentaurin, Birkenknospen. Ersatztherapeutika werden häufig verwendet (Zubereitungen von Enzymen von Magensaft und Salzsäure, natürlicher Magensaft).

Wenn eine atrophische Gastritis vor dem Hintergrund eines normalen / hohen Säuregehalts auftritt, wird die Grundlage der therapeutischen Ernährung von Pevsner und dessen Sorten (während der Exazerbation) von der Diättabelle Nr. 1 genommen. Bei der autoimmunen atrophischen Gastritis wird in der akuten Phase die Diät Nr. 1A verschrieben, die einen maximalen Gleitmittelverlust gewährleistet, und wenn die akuten Symptome nachlassen, werden die Patienten in die Diät Nr. 1 überführt.

Nach der Beseitigung der Entzündung des Kühlmittels bei Patienten mit chronischer Autoimmungastritis ist eine allmählich zunehmende Stimulierung der Drüsenfunktion erforderlich, was durch die Verschreibung einer medizinischen Tabelle Nr. 2 erreicht wird.

Zulässige Produkte

Diät für atrophische Gastritis beinhaltet:

  • Konzentrierte Brühen auf magerem Fleisch / Fisch / Pilzen und ersten Gerichten mit Zusatz von fein geschnittenem Gemüse und zugelassenem Getreide.
  • Mageres rotes Fleisch (Rindfleisch, Schweinefleisch, Lammfleisch), Kaninchenfleisch und Geflügelfleisch (Hähnchen, Truthahn) in gekochter, gebackener oder gedünsteter Form (Koteletts, Schnitzel, Zrazy, Quenelles).
  • Fettarmer Fisch (Seehecht, Buckel, Kabeljau, Pollack, Hecht), klumpig oder in Form von Frikadellen, Frikadellen.
  • Getrocknetes (gestern) Weizenbrot, trockene Kekse, Magerprodukte.
  • Salzige Gerichte auf Basis von Brühe, Saucen, in Fleischbrühe zu Hauptgerichten gegart.
  • Brei in Wasser / Fleischbrühe gegart.
  • Milch- und Milchprodukte (Kefir, Joghurt, Joghurt, Sauerrahm, Käseomelett, geriebener Käse, Milch, Hüttenkäse und Sahne in Gerichten).
  • Gemüsepüree (Kürbis, Kartoffeln, Rote Beete, Kürbis, Karotten, Blumenkohl), grüne Erbsen, gedünstetes Gemüse mit Zusatz von Gemüse und Pflanzenöl.
  • Reife Früchte in geriebener Form, Orangen, Bratäpfel, Mandarinen, Wassermelonen, Trauben ohne Haut.
  • Desserts: Marshmallow, Marshmallow, Marmelade, Marmelade, Marmelade, Honig.
  • Verdünnte Gemüse- / Fruchtsäfte, Tee mit Zitrone, Mineralwasser, Kaffee und Kakao.

Diät für atrophische Gastritis des Magens

Atrophische Gastritis ist ein pathologischer Prozess, wenn die Entzündung der Magenschleimhaut vom Tod sekretorischer Zellen begleitet wird. Nach und nach wird die Nahrung nicht mehr vollständig verdaut, es fehlt im Körper an Nährstoffen. Infolgedessen verringert sich die Atrophie der Magenzellen allmählich dahingehend, dass andere innere Organe zu leiden beginnen.

Das klinische Bild der Krankheit ist erschreckend, wenn man bedenkt, dass die Erkrankung bei fehlender Therapie maligne Tumore auslösen kann. Atrophische Gastritis behandeln kann und sollte. Wenn Sie Symptome einer Verletzung des Gastrointestinaltrakts feststellen, müssen Sie sofort zum Arzt kommen, um die Krankheit zu diagnostizieren und die Diagnose zu stellen. In Zukunft wird der Arzt komplexe therapeutische Maßnahmen vorschreiben: Wählen Sie die optimale Ernährung und die notwendigen Medikamente.

Die Ernährung bei atrophischer Gastritis des Magens ist bei der Behandlung von größter Bedeutung. Es hilft, Schmerzen zu lindern, entlastet die Arbeit des Magens, sorgt für eine bessere Aufnahme der aufgenommenen Nahrung und beschleunigt die Genesung. Geben Sie allgemeine Empfehlungen zur Ernährung für die beschriebene Verletzung und private Nuancen, die sich aus den Besonderheiten des Kurses ergeben. Die Ernährung und die Medikation für den Patienten werden vom behandelnden Arzt individuell festgelegt.

Diät Nummer 2

Für atrophische Gastritis des Magens verschreiben Gastroenterologen und Ernährungswissenschaftler eine spezielle Diät Nr. 2, die darauf abzielt, wichtige Nährstoffe für das normale menschliche Leben wieder aufzufüllen, um die Arbeit des Verdauungssystems zu normalisieren. Die Ernährung unterliegt bestimmten Ernährungsprinzipien.

Grundsätze der Diät Nummer 2

  1. Es ist vorzuziehen, Speisen mit einem Doppelkocher zu kochen, zu kochen, zu sieden und zu backen.
  2. Das Essen ist nur in zerquetschter Form erlaubt, so dass die Nahrung besser aufgenommen wird und der Magen von der zusätzlichen Belastung befreit wird.
  3. Mahlzeiten kommen in kleinen Portionen vor, man muss ziemlich oft essen.
  4. Backen sollte nicht in heißer, frischer Form verzehrt werden, sondern nur getrocknet.
  5. Es ist besser, Brei auf Wasser zuzubereiten, als auf Milchbasis.
  6. Kochen Sie Suppen in schwachen Brühen, das Gemüse ist zerdrückt und gut gekocht.
  7. Benötigt die Anwesenheit von Lebensmitteln, die Vitamin C enthalten, was die Erhöhung der Magensäure anregt.
  8. Es gibt kein Verbot von Früchten, es lohnt sich, nur reife Früchte zu wählen, seien Sie vorsichtig mit Zitrusfrüchten: Ihre Säure kann auf die Magenschleimhaut reizend wirken.

Zulässige Produkte

Von Ernährungswissenschaftlern zugelassene Produkte:

  • etwas altes Weizenbrot, Kekse, Cracker, getrocknete Kekse;
  • diätetische Optionen für Fleisch (Rindfleisch, Truthahn, Kaninchen, Huhn, Zunge, Pasteten);
  • fettarme Fischsorten (Pink und Pollock);
  • gekochte Eier, Rührei;
  • Reis, Buchweizen, Grieß, Haferflocken;
  • Hüttenkäse, Käse, Butter, Milchprodukte mit geringem Fettgehalt;
  • Pflanzenfett;
  • Kartoffeln, Kohl, Karotten, Rüben, Kürbis, Gurken, Tomaten;
  • frische Säfte;
  • Honig, Marmelade, Eibisch, Eibisch, Fruchtpüree;
  • schwacher Tee, Kakao, Kompott, Gelee;
  • frische Grüns.

Verbotene Produkte

Diät Nummer 2 sieht ein striktes Verbot von Produkten vor, die lange verdaut werden, die Magenschleimhaut reizen, zu Schweregefühl, Schmerzen und Unwohlsein führen. Dazu gehören:

  • Brot aus Roggenmehl, Backen;
  • Würste, Würste;
  • würzig, würzig, gebraten;
  • Gerste, Hirse, Gerste;
  • fetthaltiges Fleisch (insbesondere Schweinefleisch) und Fisch, Schmalz;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Pickles;
  • Erhaltung;
  • gesättigte Brühen, saure Suppen, Okroschka;
  • pikante Saucen, Senf, Meerrettich;
  • Erbsen, Bohnen, Bohnen;
  • Rührei, hartgekochte Eier;
  • Getränke mit Gasen, Kaffee.

Sie können keine Lebensmittel essen, die chemische Bestandteile enthalten - Süßungsmittel, Stabilisatoren.

Natürlich gilt das Verbot für schlechte Gewohnheiten - Alkohol und Zigaretten sind oft die Ursache für pathologische Veränderungen.

Normalerweise gelten diese Regeln für alle Patienten mit atrophischer Gastritis. Um genau zu sagen, was erlaubt ist zu essen und was ausgeschlossen werden muss, hat der behandelnde Arzt das Recht.

Merkmale der Diät mit verschiedenen Arten von atrophischer Gastritis

Es gibt verschiedene Arten von atrophischer Gastritis, unterschiedliche Merkmale, die Ernährungsempfehlungen variieren ebenfalls.

Chronische Form der atrophischen Gastritis

Wenn eine atrophische Gastritis als chronisch diagnostiziert wird, deutet dies darauf hin, dass das Gewebe des Magens ständig pathologischen Veränderungen unterliegt: Die Wände der Schleimhaut werden dünner, eine kleine Menge sekretorischer Flüssigkeit wird ausgeschieden. In diesem Fall wird das Essen in den Tagen akuter Schmerzen und in Remissionsperioden sparsam. Das Hauptprinzip - Nahrung sollte die Erholung geschädigter Zellen fördern und nicht in größerem Maße verletzen.

Nach einstimmiger Meinung von Ärzten nimmt die Ernährung bei chronisch atrophischer Gastritis einen wichtigen Platz in der Behandlung ein, Exazerbationen treten häufig durch falsche Ernährung auf. Wenn dies nicht beachtet wird, garantieren selbst starke medizinische Vorbereitungen keine Erholung.

Fokale atrophische Gastritis

Bei einer fokalen Gastritis wird die Schädigung einzelner Magenbereiche erfasst. Je nach Allgemeinzustand der Magenschleimhaut schreibt der Gastroenterologe die Möglichkeit einer klinischen Ernährung vor. Um die Entzündungsprozesse zu stoppen, die Säfte zu verbessern und das atrophierte Fragment zur Regeneration anzuregen, empfehlen die Ärzte Änderungen in der Ernährung:

  • vor den Mahlzeiten müssen Sie medizinisches Mineralwasser trinken, um die Sekretionsfunktion zu stimulieren;
  • An der Spitze des permanenten Menüs müssen leichte Gemüsesuppen, diätetisches Fleisch, stehen. Reis, Gerste, Haferflocken und verschiedene Gemüsesorten sind willkommen.
  • Zusätzlich zu den üblichen Flüssigkeiten lohnt es sich, Kräutertees zu trinken, die die Zellregeneration anregen (z. B. Kamille).

Wenn während der fokalen atrophischen Gastritis ein Anstieg des pH-Werts diagnostiziert wird, sind Produkte, die die Sekretion des Magens senken, im Menü relevant. Dazu gehören die umhüllenden Gerichte, Gemüse in pürierter Form, Teigwaren aus instabilen Weizensorten. Bananen, rote Äpfel, Birnen sind erlaubt.

Es gibt strenge Diätoptionen. Wenn sich der fokale Typ der Gastritis als heftiger Schmerz manifestiert, wird dem Patienten zunächst eine Diätnummer 1a und eine Nummer 1 vorgeschrieben, durch die die Nahrung in einem stark zerquetschten Püree und im flüssigen Zustand konsumiert wird.

Diffuse atrophische Gastritis

Bei der diffusen Gastritis treten pathologische Veränderungen in der Arbeit der Drüsen des Gastrointestinaltrakts auf, Produkte, die die Sekretionsfunktion des Magens stimulieren, sind für die Ernährung von besonderer Bedeutung. Das Menü sollte Cerealien, fettarme Fleisch- und Fischgerichte, einige Milchprodukte, Mineralwasser und Hagebuttenabkochung enthalten. Bei dieser Art von Gastritis sollten Sie die richtige Temperatur der Lebensmittel sorgfältig überwachen.

Atrophische Gastritis mit niedrigem Säuregehalt

Für die Behandlung von atrophischer Gastritis mit niedrigem Säuregehalt verschreiben Ärzte die Verwendung von frischen Gemüsesäften (Kohl, Kartoffeln, Karotten) und alkalischem Salzwasser zur Hauptnahrung. Diese Mittel trinken kurz vor den Mahlzeiten und beginnen mit der Arbeit des Magens.

Ein wichtiger Punkt in der Ernährung von Patienten mit einer solchen Krankheit: Lange Zeit gezeigtes Essen und Kauqualität.

Bei atrophischer Gastritis mit niedrigem Säuregehalt besteht das tägliche Menü aus:

  • porridges;
  • gedünstetes Omelett;
  • Fleisch und Fisch;
  • gebackenes und gekochtes Gemüse;
  • Beeren- und Fruchtkompotte und Gelee, schwacher Tee.

Bei Gastritis mit niedrigem Säuregehalt wirkt sich die Behandlung mit einer solchen Diät günstig auf den Allgemeinzustand aus, stabilisiert die Sekretion des Magens und die Arbeit des gesamten Gastrointestinaltrakts insgesamt.

Atrophische Gastritis mit hohem Säuregehalt

Ein großer Prozentsatz von gastrointestinalen Erkrankungen, bei denen der pH-Wert der Magenumgebung signifikant über der Norm liegt, mit solchen Indikatoren wären andere Empfehlungen relevant.

Bei Gastritis mit hohem Säuregehalt ist es vorgeschrieben, Produkte zu entfernen, die zur Steigerung der Saftproduktion beitragen: Zwiebeln, Knoblauch, Zitrusfrüchte, Trauben, Backen, Roggenbrot, fetthaltige Milchprodukte. In das Menü aufnehmen ist nützlich:

  • leichte Suppen;
  • Getreide aus zugelassenem Getreide;
  • gehacktes Gemüse in fertiger Form;
  • Fleisch und Fisch.

Antrale atrophische Gastritis

Bei starken Schmerzen reicht die Diät 2 jedoch nicht aus. Viele versuchen, das Problem mit starken Schmerzmitteln zu lösen, was grundsätzlich falsch ist. Patienten mit Schmerzsyndrom, um zu verstehen, wie diese Manifestation der Krankheit zu behandeln ist, sollten einen Ernährungsberater aufsuchen, um die Ernährung anzupassen.

In den frühen Stadien der akuten Form der Erkrankung wird normalerweise die Diät 1a vorgeschrieben, deren Ziel es ist, die irritierenden Faktoren für die Magenschleimhaut zu reduzieren. Dieser Behandlungstisch ist sehr begrenzt und ermöglicht Schleimsuppen, halbflüssige Bodengerichte sowie etwas Fleisch- und Fischauflauf.

Wenn es möglich ist, Schmerzen zu lindern, wird den Patienten eine abwechslungsreichere Diät Nr. 1, ähnlich der Nr. 2, gestattet, die jedoch beispielsweise Brühe, Gurken, Tomaten und schwarzen Tee verbietet.

Ungefähre Menü

Es scheint vielen Leuten, dass das Essen mit atrophischer Gastritis nur aus Einschränkungen und Verboten besteht, so dass das Geschirr nicht abwechslungsreich ist. Selbst in diesem Fall besteht die Speisekarte aus verschiedenen und sogar attraktiven, von den unschätzbaren Vorteilen ganz zu schweigen. Wir geben Beispiele dafür, wie man eine Vielzahl von Lebensmitteln zu sich nimmt, die einer Diät unterliegen.

  • 1. Frühstück Buchweizen, Kekse, schwacher Tee.
  • 2. Frühstück Gedämpfter Käsekuchen, Kakao.
  • Mittagessen Gemüsesuppe, Dampfkoteletts, Ofenkartoffeln.
  • Teezeit Knödel mit Hüttenkäse, Beerengelee.
  • Abendmahl Gemüsepilaw, schwacher Tee.
  • Grieß, Apfel, Hühnerbrühe.
  • Omelette gedämpft.
  • Nudelsuppe, gedämpftes Rindersteak, gedünstetes Obst.
  • Kürbispüree.
  • Gekochter Fisch, Blumenkohl, Kekse.
  • Haferflocken, schwacher Tee.
  • Pfannkuchen, Gelee.
  • Ohr, geschmorte Hühnerbrust.
  • Kefir, trockener Keks.
  • Pasta, Dampfkotelett.
  • Reisbrei, Banane, Brühe Hüften.
  • Faule Knödel, Gelee.
  • Suppenpüree auf einer zerbrechlichen Hühnerbrühe, gekochte Zunge.
  • Naturjoghurt, Cracker.
  • Hüttenkäse-Auflauf.
  • Buchweizenbrei, schwacher Tee.
  • Weich gekochtes Ei, Brot mit fettarmem Käse.
  • Kartoffelsuppe, Dampfbällchen.
  • Keks, Gelee.
  • Gebackener Fisch

Vor dem Schlafengehen darf ein Glas fettfreie Milch, Joghurt oder Kefir getrunken werden.

Die Behandlung der atrophischen Gastritis erfordert oft viel Zeit. Die Praxis zeigt, dass die Einhaltung der richtigen Ernährung den Prozess erheblich beschleunigt.