Hepatitis

Darmatonie

Der Begriff "Atonie" bezieht sich immer auf Muskelkontraktionen und bedeutet Tonverlust aufgrund einer Schädigung des Muskelgewebes selbst oder der leitfähigen Nervenbahnen. Atonia des Darms - ein Zustand der Beendigung der motorischen (motorischen) Funktion im Darm.

Da die Beweglichkeit die Bewegung der Stuhlmassen von oben nach unten ermöglicht, ist die Hauptmanifestation ihrer Abwesenheit eine langanhaltende schmerzhafte Verstopfung. Wie der reversible Darmschaden von den Einflussfaktoren abhängt

Physiologie der Darmperistaltik

Die Darmwand hat zwei Muskelschichten: die innere - mit der kreisförmigen Richtung der Fasern, die äußere - mit der longitudinalen. Merkmal des Dickdarms - der Plexus der Längsmuskeln in drei Bündeln (Band).

Aufgrund aufeinanderfolgender Kontraktionen wird eine Peristaltikwelle zum Rektum geführt. In einer Minute sollten sich unter normalen Bedingungen bis zu 18 wellige Bewegungen bilden. Ein solches Verfahren gewährleistet die Bewegung von Nahrungsmittelmassen für deren sequentielle Verarbeitung und Verdauung durch Enzyme.

Zur gleichen Zeit gelangen Verdauungssäfte aus dem gemeinsamen Gang, Galle, in die Darmhöhle. Durch ausreichende Beweglichkeit können Sie bioaktive Substanzen gleichmäßig im Darm verteilen.

Der Hauptregulator der Peristaltik ist der vegetative Teil des Nervensystems. Er gehorcht nicht dem Willen der Person. Es kontrolliert die Darmmuskelkontraktionen mit Acetylcholin, einer Mediatorsubstanz, die an der Peripherie der Nervenenden (in Rezeptoren) gebildet wird.

Die Beweglichkeit der Muskelfasern hängt von der Menge des Acetylcholins ab: Bei einer großen Ansammlung tritt die Wirkung sympathischer Nervenimpulse auf und es kommt zu einem Spasmus. Wenn der Acetylcholingehalt zu niedrig ist, entspannen sich die Muskeln in den Zustand der Darmatonie.

Der Prozess ist mit dem vorherrschenden Einfluss der parasympathischen Nerven verbunden. Diese Art von Nervenfasern umfasst den wiederkehrenden Nerv (Vagus), der mit allen Teilen des Darms verbunden ist.

Für die Muskeln der Darmwand zeichnet sich außerdem eine Reflexkontraktion unter Einwirkung der Nahrung im Lumen aus, deren chemische Zusammensetzung. Stärkung der Peristaltikfaser, Vitamine dagegen reduzieren leicht verdauliche Substanzen mit hohem Kaloriengehalt, Fette und Kohlenhydrate. Sie werden vollständig ins Blut aufgenommen und haben keinen Einfluss auf die Muskelwand.

Der nächstwichtigste Reizstoff ist die motorische Aktivität einer Person. Die Arbeit der Skelettmuskulatur, die Bauchmuskeln beim Gehen, die körperliche Anstrengung hat eine massierende Wirkung auf den Darm, indem der intraabdominale Druck verändert wird. Atonia des Darms verursacht Hypodynamie. Daher sind die Symptome einer chronischen Verstopfung charakteristischer für die Bevölkerung der Industrieländer, die den Transport bevorzugen und auf der Couch sitzen.

Gründe

Darmatonie kann auftreten:

  • im Falle eines Versagens der für die Peristaltik verantwortlichen nervösen Regulationsprozesse;
  • pathologischer Zustand der Darmwand (z. B. Entzündung, Trauma, Durchblutungsstörung), der zur Blockierung der Nervenenden führt, wodurch der Acetylcholin-Spiegel verringert wird;
  • in Abwesenheit (Unterdrückung) der peristaltischen Reflexmechanismen.

Pathogenetische Faktoren beeinflussen:

  • häufige Stresssituationen, Überarbeitung am Arbeitsplatz ohne ausreichende Ruhezeit;
  • ungesundes Essen - Faszination für fetthaltige Gerichte, Gebäck, Kuchen, Süßigkeiten und umgekehrt - hungrige kalorienarme Diäten, Fast Food-Snacks, geringe Wasseraufnahme;
  • Übertragene Infektionskrankheiten, die von einer Entzündung des Darms begleitet werden, verletzt die Wirkung einiger Toxine nicht nur die Bakterienflora, sondern beeinflusst auch direkt die Muskelschicht;
  • postoperative Narben- und Adhäsionsprozesse als Komplikation bei chirurgischen Eingriffen in der Bauchhöhle und im kleinen Becken;
  • chronische Helminthiasis im Darm lokalisiert;
  • Alkoholkonsum und Rauchen bei Menschen, die mit dem Rauchen beginnen, nehmen in der Regel bei der Peristaltik zu, doch dann sammelt sich Nikotin an und zeigt toxische Eigenschaften.
  • Die therapeutische Verabreichung von Arzneimitteln aus der Gruppe der Antispasmodika, Analgetika, Opiate und Arzneimittel verstößt gegen den Regulierungsmechanismus auf zentraler Ebene.
  • Darmtumoren, Metastasen benachbarter Organe und Gewebe;
  • das Vorhandensein endokriner Erkrankungen, die Umstrukturierung des Körpers in den Wechseljahren, die Schwangerschaft;
  • Mangel an notwendiger motorischer Aktivität im Krankheitsfall, im Alter aufgrund von Gewohnheit.

Was ist Darmatonie - ihre Symptome und Behandlung

Darmatonie ist eine Abnahme der Peristaltik und der Tonusverlust. Die Darmwände bestehen aus glatten Muskeln, deren Kontraktionen die Bewegung des Nahrungsknollens vom oberen Darm zum unteren Bereich sicherstellen. Normalerweise macht der Darm bis zu 18 Bewegungen pro Minute. Die Abschwächung der Peristaltik führt zu einer Störung des Verdauungstraktes, dem Auftreten von hartnäckiger Verstopfung, die den Patienten über viele Jahre hinweg verfolgen und chronisch werden kann.

Dieser pathologische Zustand ist jedoch reversibel. Wenn die provozierenden Faktoren eliminiert werden, wird die Darmbeweglichkeit wieder aufgenommen. Welche Gründe können die Entstehung der Krankheit verursachen, wie mit dieser Erkrankung umzugehen ist und welche Medikamente zur Darmatonie eingenommen werden sollten?

Wodurch wird Darmatonie verursacht?

Es ist bewiesen, dass Darmatonie am häufigsten in entwickelten Ländern diagnostiziert wird, wo ein großer Prozentsatz der Bevölkerung einen unzureichend aktiven Lebensstil führt und kalorienreiche, raffinierte Lebensmittel zu sich nimmt. Viele Faktoren können die Entwicklung des pathologischen Zustands des Darms provozieren:

  • Sitzender Lebensstil (Hypodynamie). Dies führt zu einer Verringerung der Innervationskapazität der Muskeln der Darmwände und einer Schwächung der Peristaltik.
  • Stress und ständiger psycho-emotionaler Stress. Die Darmtätigkeit wird durch das Zentralnervensystem reguliert. Wenn sie ständig schädlichen Wirkungen ausgesetzt wird, wirkt sich dies sofort auf die Arbeit anderer Organe und Körpersysteme aus.
  • Fehler in der Ernährung. Das Überwiegen von kalorienreichen Lebensmitteln, hohem Fettgehalt und das Fehlen von Ballaststoffen und Ballaststoffen führen zu Störungen des Darms und zur Schwächung des Muskeltonus.
  • Die langfristige Verabreichung von hohen Dosen von Medikamenten (Morphin-like-Analgetika, Antispasmodika) führt zu Darmatonie.
  • Dysbakteriose und einige Darminfektionen verändern das Gleichgewicht der normalen Darmflora, was zu Verdauungsstörungen und zur Ansammlung von Toxinen führt, die die Beweglichkeit abschwächen.
  • Parasitäre Infektionen (Helminthiasis). Die Abfallprodukte von Helminthen enthalten Substanzen, die den Darmtonus beeinträchtigen.
  • Alkoholmissbrauch, Rauchen, Drogen nehmen. Alkohol hat eine toxische Wirkung auf das Nervensystem. Dies führt zu einer Verletzung der normalen Darmfunktion. Nikotin stimuliert zunächst die Peristaltik, führt dann aber zu einer Abschwächung. Durch die Verwendung von Betäubungsmitteln aus der Gruppe der Opiate werden die Muskeln aller Hohlorgane entspannt und der Tonus deutlich reduziert.
  • Maligne Darmtumoren. Das Wachstum von Tumoren wird von der Freisetzung von Toxinen begleitet, die die Arbeit des Nerven- und des vegetativen Systems stören.
  • Postoperative Atonie. Sie tritt als Komplikation nach einer Operation am Gastrointestinaltrakt auf.
  • Alter
  • Genetische Veranlagung. Darmatonie kann bei den nächsten Angehörigen diagnostiziert werden.

Viele nachteilige Faktoren können das Wohlbefinden einer Person beeinträchtigen, ihre Gesundheit beeinträchtigen und die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen. Daher ist es so wichtig, die Krankheit nicht zu beginnen, sie ist auf ihre Gesundheit aufmerksam und achtet auf unerwünschte Symptome.

Es ist für jeden wichtig zu wissen, wie sich die Darmatonie manifestiert, um unverzüglich medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen und das Problem der Darmentleerung nicht jahrelang zu ertragen.

Symptome von Atony

Das Hauptsymptom der Darmatonie ist Verstopfung. Über atonische Verstopfung sprechen Sie in Fällen, in denen die Verspätung des Stuhls mehr als zwei Tage beträgt. Dieser Zustand wird begleitet von einer Verletzung der Mikroflora, einer Entzündung der Darmschleimhaut, einer Verschlechterung der Gesundheit und wird begleitet von:

  • Schmerzen und Völlegefühl
  • Meteorismus
  • Schwäche, Blässe der Haut
  • Reizbarkeit, Schlaflosigkeit
  • Die Entwicklung von Anämie aufgrund der Tatsache, dass der Körper Eisen schlecht absorbiert
  • Die Bildung von Kotsteinen (Koprolithen). Längere Anwesenheit von Fäkalien im Darm führt dazu, dass sie dicht und steinig werden, weil die Flüssigkeit von ihnen vollständig absorbiert wird. Fäkalsteine ​​können bei Darmbewegungen das Rektum verletzen und zur Bildung einer Analfissur führen.

Wenn ein Patient lange Zeit hartnäckig an Verstopfung leidet, wird er immer mehr von toxischen Substanzen und Toxinen, die durch den Stuhl ausgeschieden werden, und der Entwicklung von Fäulnisprozessen im Darm berauscht. Patienten verändern den Teint, Drucksprünge, Körpertemperaturanstiege.

Die Patienten fühlen sich schwer im Unterleib, Übelkeit und anhaltende Abneigung gegen das Essen. Dieser Zustand führt zu einer signifikanten Verringerung der Immunität und zum Auftreten allergischer Reaktionen. Eine starke Verschlackung des Darms ist mit schwerwiegenden Folgen verbunden und kann ein Auslöser für die Entstehung von Krebs sein.

Viele Patienten betrachten dieses Problem nicht als ernst und glauben, dass es zu Hause leicht mit Einläufen oder Abführmitteln behandelt werden kann. Dies führt dazu, dass bald keine Abführmittel und reinigende Einläufe nicht mehr helfen, da sie die Hauptursache für die Stuhlhaltung nicht beseitigen. Um dies herauszufinden, ist es notwendig, sich einer qualitativen Prüfung zu unterziehen und von kompetenten Spezialisten behandelt zu werden, die mit dem Problem umgehen können.

Diagnose

Ein Patient mit Verdacht auf Darmatonie muss einen Termin bei einem Gastroenterologen und Proktologen erhalten.

Die Diagnose der Krankheit ist nicht schwierig, eine vorläufige Diagnose wird auf der Grundlage von Beschwerden des Patienten unter Berücksichtigung der Hauptsymptome gestellt. In diesem Fall ist es wichtig, die Ursache zu finden, die zur Entwicklung des pathologischen Zustands des Darms führt. Nur in diesem Fall ist die Behandlung von Atonie wirksam. Um die Diagnose zu klären, wurden Methoden der Labor- und Instrumentendiagnostik verwendet.

Der Spezialist bittet Sie, Kot für die bakteriologische Analyse zu übergeben und Sie auf ein diagnostisches Verfahren hinzuweisen - eine Darmspiegelung, bei der der Darm auf seiner gesamten Länge untersucht wird und gegebenenfalls ein Stück Gewebe für die histologische Analyse (Biopsie) genommen wird.

Behandlung der Darmatonie

Die Behandlung der Darmatonie sollte komplex sein und nicht nur die konservative medikamentöse Therapie, sondern auch die Anpassung der Ernährung sowie die Durchführung spezieller Übungen umfassen.

Die medikamentöse Therapie umfasst die Verwendung von Abführmitteln, zur Reinigung von Einläufen und Medikamenten, die den Tonus der Muskeln der Darmwand erhöhen und die Peristaltik verbessern. Bei Darmatonie gilt:

  • Pankreatin und seine Analoga. Es ist ein Enzympräparat, das die Verdauung von Nahrungsmitteln verbessert.
  • Espumizan Ein Mittel zur Verhinderung der Schwellung des Darms durch Verringerung der Gasbildung.
  • Metoclopramid (Tabletten und Injektionen). Das Werkzeug hat eine antiemetische Wirkung und erhöht die Darmbeweglichkeit.
  • Amiridin Das Medikament verbessert die Übertragung neuromuskulärer Impulse und verbessert dadurch die kontraktile Funktion des Darms. Es wird nur unter ärztlicher Aufsicht angewendet.
  • Regulax. Natürliche Kräuterzubereitung auf Basis von Senna-Gras. Es hat eine milde abführende Wirkung und hilft, Fäkalien vom Darm zu entfernen.
  • Prozerin. Das Medikament hat eine ausgeprägte Wirkung, erhöht die Beweglichkeit des Gastrointestinaltrakts, erleichtert die Übertragung von Nervenimpulsen und stellt die neuromuskuläre Leitfähigkeit wieder her. Es wird nur in den Bedingungen eines Krankenhauses angewendet.

Eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Darmatonie spielt die Befolgung von Empfehlungen für die richtige Ernährung und Lebensweise. Dies ist in erster Linie eine Ablehnung von schlechten Gewohnheiten, ein aktiver, lebhafter Lebensstil und die Einhaltung der Nahrungsaufnahme. Das Essen wird am besten zu bestimmten Zeiten eingenommen, um lange Pausen zu vermeiden.

Das Essen sollte fraktional sein, alle 2-3 Stunden mindestens fünfmal am Tag. So wird es einfacher, Überessen vorzubeugen und eine bessere Verdauung zu erreichen. Ärzte empfehlen, dass jeder Patient eine spezielle Diät einhält.

Diät und richtige Ernährung für Darmatonie

Eine Diät mit Darmatonie bedeutet die Ablehnung von kalorienreichen und raffinierten Lebensmitteln und eine Zunahme der Ernährung von Nahrungsmitteln, die Ballaststoffe und Ballaststoffe enthalten. Gemüse, Obst und Sauermilchgetränke helfen, Verstopfung zu beseitigen. Es ist sehr nützlich, gekochte Rüben, Karotten, Orangen, Kürbisse, Gemüse, Pfirsiche, Kleiebrot zu verwenden.

In der Nacht können Sie einen Esslöffel Pflanzenöl trinken. Darüber hinaus können Sie täglich zwei Esslöffel Weizenkleie vor dem Zubettgehen zu sich nehmen. Sie helfen dabei, den Darm zu reinigen. Natürliche Abführmittel wirken gut:

Vermeiden Sie Früchte mit adstringierender Wirkung. Dies sind Granaten, Hartriegel, Birnen, Blaubeeren, Vogelkirschen.

Begrenzen Sie den Verbrauch von Gemüse, das die Schleimhäute reizen kann und übermäßige Gasbildung. Dies sind Kohl, Pilze, Hülsenfrüchte, Knoblauch, Zwiebeln, Radieschen, Radieschen. Die tägliche Anwendung von Kefir, Joghurt, Joghurt, die besonders mit Bifidobakterien angereichert ist, hilft bei der Organisation der Darmarbeit. Nützliches altes Brot, Gemüsesuppen, Würste, Gemüseeintopf mit Tomaten, Zucchini, Karotten, Gemüse. Empfohlenes Getreide (Buchweizen, Hirse, Gerste), Teigwaren verwenden. Sie können mageres gekochtes Fleisch und Fisch, mageres Bouillon essen.

Es ist notwendig, Mehl und Süßwaren, Süßigkeiten, würzige, salzige, frittierte Speisen, geräuchertes Fleisch und Schmalz von der Diät auszuschließen. Zahlreiche Brühen, Reis, Bohnen, Pilze, Schokolade, starker Tee und Kaffee werden von der Speisekarte genommen.

An dem Tag, an dem Sie ausreichend Flüssigkeit (1,5-2 Liter) trinken müssen, trägt dies zu einer besseren Darmentleerung bei. Neben normalem Trinkwasser können Sie Säfte, Kompotte, Kwas, Grün- und Früchtetee sowie Kräutertees trinken. Morgens vor dem Frühstück empfiehlt es sich, ein Glas Mineralwasser ohne Gas zu trinken, da dies die Darmperistaltik erhöht.

Versuchen Sie, die Produkte richtig zu erwärmen. Sie werden am besten gekocht, gedünstet, geschmort oder gebacken. Gebratenes Essen aus der Diät ist besser auszuschließen. Gekochtes Essen sollte in Form von Hitze sein (nicht heiß und nicht kalt), um den Magen nicht zu reizen.

Behandlung von atonischen Volksmitteln

Das einfachste und preisgünstigste Mittel zur Normalisierung der Verdauung und Verstopfung ist die Einnahme von Pflanzenöl (1 Esslöffel dreimal täglich). Reinigt den Darm von Rübensalat, gewürzt mit Pflanzenöl, perfekt.

Essen Sie es besser zu Mittag und am Abend. Gute Hilfe für getrocknete Aprikosen und Pflaumen, sie werden für die Nacht in heißem Wasser eingeweicht und dann tagsüber gegessen. Darüber hinaus die beliebte Heilkräuterbehandlung.

  • Infusion mit Sanddorn Zur Zubereitung werden zwei Esslöffel Sanddornrinde mit 200 ml gegossen. kochendes Wasser und zwei Stunden in eine Thermoskanne gestellt. Infusionsfilter vorbereiten und zweimal täglich 1/3 Tasse trinken.
  • Brühe aus der Serie. Zwei Esslöffel getrocknete Kräuter gießen 500 ml kaltes Wasser ein, setzen das Feuer an und bringen es zum Kochen. Dann wird das Feuer ausgeschaltet, die Brühe wird eine halbe Stunde unter dem geschlossenen Deckel belassen. Fertiger Medikamentenfilter und zweimal täglich 200 ml.
  • Brühe aus Leinsamen. Für die Zubereitung 1 Esslöffel Leinsamen 200 ml heißes Wasser einfüllen, zum Kochen bringen und sofort von der Hitze nehmen. Gerichte mit Brühe eingewickelt und eine Stunde stehen lassen. Nehmen Sie 3 Esslöffel zweimal täglich ohne Filtern.
  • Behandlung mit Honig und Aloe. Nehmen Sie die fleischigen Blätter von Aloe, schälen Sie sie von Haut und Dornen und zerdrücken Sie sie vorsichtig. In einem Topf werden eineinhalb Tassen Honig erhitzt, es ist darauf zu achten, dass sich der Honig nicht über 40 ° C erwärmt, da sonst seine heilenden Eigenschaften verschwinden. In der erhitzten Masse die zerstoßenen Blätter der Pflanze hinzufügen und alles gut mischen. Das sich ergebende Werkzeug bleibt 24 Stunden lang infundiert. Vor dem Gebrauch müssen Sie die Mischung aus Honig und Aloe leicht erwärmen. Nehmen Sie das Werkzeug einen Stunde vor dem Frühstück. Am Ende des Kurses wird eine siebentägige Pause eingelegt, und die Behandlung wird wiederholt.
  • Blattteebehandlung. Für die Vorbereitung der Mittel verwenden Sie grünen grünen Tee. Teeblätter müssen in einer Kaffeemühle zerkleinert werden und nehmen viermal täglich einen halben Dessertlöffel vor den Mahlzeiten.
  • Tinktur aus Rhabarber und Calamus. Ein sehr wirksames Mittel gegen chronische Verstopfung und Darmatonie. Um die Tinktur vorzubereiten, nehmen Sie zu gleichen Teilen Rhabarberwurzel, Calamusblätter und Enzian mit. Alle Komponenten werden zerkleinert und mit Alkohol (70%) im Verhältnis 1:10 eingegossen. Beharren Sie zwei Wochen an einem dunklen Ort. Die fertige Tinktur wird gefiltert und zweimal täglich 1 Teelöffel vor den Mahlzeiten getrunken.
  • Eine Abkochung von Klette. Diese Abkochung hat eine gute abführende Wirkung und ist wirksam bei hartnäckiger Verstopfung. Zwei Esslöffel zerquetschte, trockene Klettenblätter gießen 500 ml kochendes Wasser und bestehen die ganze Nacht in einer Thermoskanne. Fertigkoch sollte gefiltert werden und morgens und abends vor den Mahlzeiten ein Glas einnehmen.
  • Tee mit Oregano Bei Darmatonie wirksamer Tee mit Zusatz von Kräutern Oregano. Zur Zubereitung wird ein Esslöffel Oreganoblätter mit einem Glas kochendem Wasser gegossen und 15 Minuten stehen gelassen. Es wird empfohlen, eine Tasse solchen Tees morgens vor einer Mahlzeit zu trinken, und abends wirkt er nicht nur auf die Darmmuskulatur, sondern verbessert auch die Leistungsfähigkeit, lindert Krämpfe und beruhigt die Nerven.
  • Teller mit Bohnen und Kürbis. Ein leckeres und einfach zuzubereitendes Gemüsegericht hilft Ihnen, Verstopfung schnell zu bewältigen und den Darm zu reinigen. Um es zu kochen, muss der Kürbis in vier Teile geteilt werden, ein Teil genommen, die Haut von ihm abgeschnitten und das restliche Fleisch in große Würfel geschnitten werden. Dann wird der Zwiebelkopf geschnitten und mit einem Kürbis kombiniert. Die resultierende Mischung wird in einer Frittierpfanne unter Zusatz von Pflanzenöl geschmort. Während der Kürbis schmort, kochen Sie ein Glas Bohnen und geben Sie es in den Kürbis. Alle Komponenten werden gemischt und gekocht, bis sie weich sind. Am Ende des Garvorgangs können Sie das fertige Gericht leicht salzen.

Alle diese Rezepte sind ziemlich effektiv, aber bevor Sie sie verwenden, sollten Sie immer Ihren Arzt konsultieren und Volksheilmittel unter seiner Kontrolle verwenden.

Übungen und Physiotherapie

Eine wichtige Rolle bei der komplexen Behandlung der Darmatonie spielen die Übungen zur Stärkung. Übungen zur Darmatonie zielen auf die Stärkung und Entwicklung der Muskeln des Beckenbodens und der Bauchmuskulatur.

Der medizinische Komplex in Kombination mit einer Selbstmassage des Bauchraums und der richtigen Atmung ermöglicht es Ihnen, mit atonischer Verstopfung fertig zu werden und die Darmbeweglichkeit zu steigern. Der Unterricht findet in einem ruhigen, gemäßigten Tempo statt, mit einer rhythmischen und allmählich beschleunigenden Bewegungsamplitude. Die Dauer jeder Lektion beträgt 20-30 Minuten.

Betrachten Sie die einfachen einfachen Übungen, um den Darm zu stimulieren. Jeder von ihnen muss 10-12 mal durchgeführt werden.

  1. Auf dem Rücken liegend, heben Sie Ihre Beine an und führen Sie Bewegungen aus, wie beim Fahrradfahren. Dadurch können Sie die Bauchmuskeln und Oberschenkel stärken, den Blutfluss im Bauchraum normalisieren und beschleunigen.
  2. Ich liege auf dem Rücken und ohne meine Schultern vom Boden zu heben, versuchen sie, den Boden mit gebeugtem Bein am Knie zu erreichen, zuerst auf der rechten Seite des Körpers, dann auf der linken Seite. Bewegung stärkt die Muskulatur der Taille und des Rückens, regt den Darm an.
  3. Von der auf ihrem Rücken liegenden Position wickeln sie ihre Beine mit gebeugten Händen an den Knien und drücken sie fest gegen den Bauch. Bleiben Sie einige Sekunden in dieser Position und kehren Sie dann in die Ausgangsposition zurück.
  4. Nehmen Sie eine kniende Haltung ein, wobei die Ellbogen und Handflächen betont werden und der Kopf gesenkt wird. Arme strecken, Kniebeugen auf der Gesäßhälfte, rechts und links abwechselnd. Bewegung trägt zur Steigerung der Darmmotilität und zum Austritt von Gasen bei.
  5. Stehen Sie von der Ausgangsposition aus auf Hirsch und strecken Sie die Beine abwechselnd nach hinten und strecken Sie sie nach hinten, während Sie nach hinten durchhängen. Bewegung stärkt die Muskeln des Gesäßes und des Rückens und fördert den Blutabfluss aus den Beckenorganen.

Es ist wünschenswert, solche Übungen mit einer Selbstmassage des Bauches zu kombinieren. Bei der Bauchmassage werden zwei Hauptmethoden verwendet:

  • Die Hände beginnen die Bauchmuskeln von der rechten Leistenfalte her tief zu massieren. Wenn Sie den Nabel erreichen, massieren Sie den Bauch weiter und fallen Sie in die linke Leiste.
  • Den Unterleib massieren, Hautfalten mit beiden Händen (rechts und links) ergreifen und auf und ab bewegen. In diesem Fall bewegt sich die rechte Hand nach unten und die linke nach oben und umgekehrt.
Prävention von Darmatonie

Die Physiotherapie ist die optimale Form der körperlichen Aktivität. Es sollte aber nicht nur darauf beschränkt sein. Sie müssen einen aktiven und gesunden Lebensstil führen, sich mehr bewegen, lange Spaziergänge machen, Sport treiben, joggen, schwimmen.

Es ist sehr wichtig, die Ernährung anzupassen und auszugleichen, schädliche, kalorienreiche Lebensmittel zu beseitigen und den Verbrauch von Obst, Gemüse und Milchprodukten zu erhöhen. Dadurch wird Verstopfung gewachsen und die Beweglichkeit des Darms verbessert.

Darmatonie

Darmatonie - der Tonfall der glatten Muskulatur aus organischen oder funktionellen Gründen. Dieser Zustand kann sich bei verschiedenen Erkrankungen der inneren Organe, Unterernährung mit einer geringen Menge an Ballaststoffen in der Diät infolge der Einnahme bestimmter Medikamente entwickeln. Diagnostics basiert auf der Durchführung einer detaillierten Untersuchung des Patienten und der Ermittlung der Ernährungsgewohnheiten und des Lebensstils, der Auswertung der Laborergebnisse, der Durchführung von Irigoskopie, Koloskopie zur Beseitigung organischer Läsionen und der Beurteilung der Darmbeweglichkeit. Die Behandlung basiert in erster Linie auf der Normalisierung des Lebensstils, der Diät-Therapie, der Ernennung von Prokinetika und, falls erforderlich, Abführmitteln. Eine solche komplexe Therapie ermöglicht es, eine gute klinische Wirkung zu erzielen, die Prognose ist günstig.

Darmatonie

Die Darmatonie ist ein Funktionszustand, der durch eine starke Abnahme des Tonus der glatten Muskulatur der Darmwand gekennzeichnet ist, eine Verletzung des Entleerungsprozesses. Normalerweise sorgen Kontraktionen der Darmmuskulatur (Peristaltik) dafür, dass die Nahrungsmasse bis zu ihren Endabschnitten vordringt. Innerhalb einer Minute macht jeder Abschnitt des Dickdarms etwa fünfzehn peristaltische Bewegungen. Bei einer Störung des Tones wird die Peristaltik geschwächt, in harten Fällen - fehlt. Dieser Zustand wird begleitet von einer Verlängerung der Intervalle zwischen den Stuhlgängen und dem Auftreten von Schwierigkeiten beim Entleeren des Darms. Verstopfung ist eine sehr häufige Beschwerde, aber in den meisten Fällen gehen die Patienten nicht lange zu einem Gastroenterologen, sie nehmen Abführmittel und die traditionelle Medizin allein. Die Symptome bleiben jedoch bestehen, da die Ursache des Zustands nicht ermittelt und nicht beseitigt wird und eine unsachgemäße Behandlung nur die Verletzung des Tonus verschlimmert. Atonia des Darms kann ein Symptom für andere Erkrankungen sein, so dass das Auftreten einer Verstopfung eine obligatorische Behandlung durch den Arzt erfordert, um eine angemessene Diagnose und Behandlung zu erhalten.

Ursachen der Darmatonie

Die Ursachen für eine Funktionsstörung des Darms können sowohl Erkrankungen der inneren Organe als auch bestimmte Medikamente, insbesondere Lebensstil, sein. Eine häufige Ätiologie der Reduktion der Darmmuskulatur und der Entwicklung von Verstopfung ist eine sitzende Lebensweise. Hypodynamie führt zu einer Verschlechterung der Innervation der Darmwand, was zu einer Abnahme der Anzahl und Stärke der peristaltischen Bewegungen führt. Solche Folgen werden auch durch schlechte Ernährung verursacht - große Mengen an kalorienreichen Kohlenhydratnahrungsmitteln mit unzureichender Ballaststoffzufuhr. Der Grund für die Verletzung der Darminnervation des Zentralnervensystems kann ständiger Stress sein.

Durch die Entwicklung von Darmatonie kann den Empfang von Drogen verursachen wie Spasmolytika, Analgetika, Morphin, Antidepressiva, Anti-Geschwür, Antiepileptika, Antazida, einige Adsorbentien und Magen-Darm-Infektionen, gestörter Darm Mikrobiozönose (Dysbiose), das Vorhandensein von Würmern produziert Motilität hemmende Substanz. Nikotin wirkt sich auch negativ auf die Darmwand aus. Der Tonus kann aufgrund erblicher Faktoren, bei endokriner Pathologie (Adipositas, Hypothyreose), während der Schwangerschaft, bei Wechseljahren, bei onkologischer Pathologie, infolge chirurgischer Eingriffe in der Bauchhöhle und der Entwicklung einer Adhäsionskrankheit, reduziert werden.

Sehr oft wird während der Schwangerschaft eine Darmatonie mit unterschiedlichem Schweregrad beobachtet. Dies ist sowohl auf die mechanische Kompression des Darms als auch auf einen hohen Progesterongehalt zurückzuführen, wobei eine der Auswirkungen die Entspannung des glatten Muskelgewebes der inneren Organe einschließlich der Muskeln des Darms ist. Der Darmtonus ist bei älteren Menschen reduziert, was sowohl durch die Prozesse des physiologischen Alterns als auch durch die häufigen arteriosklerotischen Läsionen der blutversorgenden Blutgefäße erklärt wird.

Symptome einer Darmatonie

Die Symptome dieser Pathologie sind durch Polymorphie gekennzeichnet und werden durch den Grad der Motilitätsstörung, das Nervensystem des Patienten und das Alter bestimmt. Anzeichen einer Darmatonie sind mit einem verzögerten Stuhlgang sowie mit beeinträchtigten Verdauungsprozessen verbunden. Das Hauptsymptom ist Verstopfung (verzögerter oder systemisch unzureichender Stuhlgang). Es gilt als normal, wenn der Stuhlgang mindestens dreimal wöchentlich und nicht öfter als dreimal täglich auftritt. Dementsprechend ist Verstopfung die Häufigkeit von Stuhlgang weniger als dreimal pro Woche, mit erhöhter Trockenheit und Kothärte. Ein weiteres wichtiges diagnostisches Kriterium ist die Verringerung der dem Menschen bekannten Stuhlfrequenz.

Atonia des Darms wird begleitet von Symptomen wie krampfartigen Bauchschmerzen, zwingendem, unwirksamen Drang zum Stuhlgang, häufigem Aufstoßen, Bauchschmerzen und Übelkeit. Oft gibt es ein Gefühl von Schweregefühl, Blähungen. Häufige Symptome sind auch vorhanden: neurovegetative Störungen, Müdigkeit. Da die Verletzung der Prozesse der Bauchverdauung die Aufnahme von Nährstoffen und Vitaminen verschlimmert, sind Anzeichen einer Hypovitaminose charakteristisch. Eine Anemisierung ist aufgrund einer Verletzung der Eisenresorption möglich, der Entwicklung einer Eisenmangelanämie. Vollständige Atonie des Darms führt zu Darmverschluss.

Diagnose der Darmatonie

Die Diagnose dieser Pathologie beruht auf der Erkennung der Ursache der Atonie, da diese in den meisten Fällen ein Symptom einer Erkrankung ist. Der Gastroenterologe muss eine detaillierte Befragung des Patienten durchführen, um den jeweiligen Lebensstil, die Ernährungsgewohnheiten, den Grad der körperlichen Aktivität und die vergangenen Krankheiten herauszufinden. Für eine effektive Korrektur der Atonie in Verbindung mit einer bestimmten Krankheit ist eine Behandlung der verursachenden Pathologie erforderlich.

Eine objektive Untersuchung macht auf Blähungen, die Abschwächung des Peristaltikgeräusches aufmerksam. Allgemeine klinische Labortests werden durchgeführt, um den Zustand des hepatobiliären Systems zu beurteilen. Eine obligatorische Forschungsmethode ist das Koprogramm sowie die Analyse von Kot auf Dysbakteriose. Die Anwesenheit von Protozoen, Helminthen. Es wird eine Studie zu den Schilddrüsenhormonen (Schilddrüsenhormonen) durchgeführt, da Hypothyreose eine signifikante Abnahme des Darmtons verursachen kann.

Die Beurteilung der motorischen Funktion des Dünndarms ermöglicht eine Radiographie des Bariumdurchgangs. Eine Irrigoskopie kann durchgeführt werden, um die organischen Ursachen von Darmläsionen zu beseitigen. Diese Methode besteht aus einer Röntgenuntersuchung des Dickdarms nach retrograder Injektion eines Kontrastmittels. Es bietet die Möglichkeit, die Dehnbarkeit der Darmwand, die Entlastung der Schleimhaut sowie den Funktionszustand zu beurteilen. Eine informative Forschungsmethode ist die Koloskopie - eine endoskopische Methode, mit der Sie den Zustand des Darms visuell beurteilen können, um das Vorhandensein von Morbus Crohn, onkologische Pathologie und andere Zustände auszuschließen, die möglicherweise zu Atonie führen. Um die Hirschsprung-Krankheit (eine Pathologie, die durch angeborene Abwesenheit der Nervenganglien in der Muskel- und Submukosalage des Darms charakterisiert ist) auszuschließen, wird eine Biopsie und histologische Untersuchung der Biopsie mit einem spezifischen Cholinesterasetest durchgeführt.

Wenn die ergriffenen Maßnahmen die Ursache für eine Darmatonie nicht aufdecken, empfiehlt es sich, einen Neurologen, Psychologen oder Psychotherapeuten mit einer vollständigen neuropsychologischen und psychologischen Untersuchung zu konsultieren, da der reduzierte Tonus psychogenen Charakter haben kann.

Behandlung der Darmatonie

Die Therapie dieser Erkrankung in der Gastroenterologie beginnt mit einer Diät. In einigen Fällen reicht nur eine richtige Ernährung aus, um die Häufigkeit des Stuhlgangs zu korrigieren. Wenn Verstopfung Diät-Nummer 3 vorgeschrieben ist. Es wird empfohlen, frisches Gemüse und Obst zu verwenden. Es sollte in die tägliche Ernährung aufgenommen werden, die Antraglykoside enthält - getrocknete Aprikosen, Feigen, Trockenpflaumen. Eine Einführung in das Menü von fermentierten Milchgerichten, Säften mit Fruchtfleisch (Pflaume, Aprikose), pflanzlichen Fetten. Begrenzen Sie die notwendigen Produkte mit Tannin (Tee, Blaubeeren, Kakao). Lebensmittel sollten chemisch und mechanisch irritierend sein. Sie sollten keine Gerichte in Form von Kartoffelpüree und Gelee zubereiten.

Eine sehr wichtige Rolle bei der Regulierung der Häufigkeit von Stuhlgang gehört zum Trinkregime. Es wird empfohlen, mindestens zwei Liter Flüssigkeit pro Tag zu trinken (wenn die Pathologie der Nieren, das Herz-Kreislauf-System, nicht berücksichtigt wird), optimal in Form von Mineralwasser. Wichtig ist auch die richtige Ernährung: Die maximale Nahrungsaufnahme sollte morgens sein, wenn die intestinale Vortriebsfähigkeit maximal ist. Es ist ratsam, die Nahrungsaufnahme etwa 5-6 mal am Tag zu multiplizieren.

Verbessert die Einführung von Darminhalt in die Klei-Diät erheblich. Weizenkleie sollte mit kochendem Wasser gegossen und zwanzig Minuten später zu Kefir, Suppen und anderen Gerichten hinzugefügt werden. Der Wirkungsmechanismus beruht auf der Tatsache, dass die Fasern der Kleie nicht der Verdauung ausgesetzt sind, dass sie die Fähigkeit haben, Wasser reichlich aufzunehmen, was das Kotvolumen erhöht. Volumen stimuliert die Darmperistaltik.

Von großer Bedeutung ist ein ausreichendes Maß an körperlicher Aktivität. Dies ist besonders wichtig für Patienten, die krankheitsbedingt lange Zeit im Bett lagen (z. B. nach Myokardinfarkt, Schlaganfall, schwerem TBI, Wirbelsäulenverletzung, Polytrauma) sowie bei Personen, die an einer Hypodynamie leiden.

Durch die Regulierung von Lebensstil und Ernährung lässt sich in vielen Fällen ein positiver Effekt ohne Abführmittel erzielen. Leider führen die Prävalenz, die Verfügbarkeit von OTCs und die niedrigen Kosten vieler Abführmittel sowie das Ignorieren medizinischer Empfehlungen zu einer massiven unkontrollierten Selbstverwaltung durch die Patienten. Die Einführung der medikamentösen Therapie sollte nur nach den oben genannten Aktivitäten und nur durch einen Arzt erfolgen.

Die medikamentöse Therapie der Darmatonie beginnt mit der Anwendung der Prokinetik - Substanzen, die den Tonus erhöhen und die Darmbeweglichkeit verbessern. Cholinesteraseinhibitoren haben diese Wirkung. Die Behandlung umfasst in der Regel auch choleretische Medikamente, die eine stark reizende Wirkung auf die Darmwand haben.

Abführmittel sind kein Mittel zur dauerhaften Behandlung von Darmatonie, da sie häufig von Patienten verwendet werden. Sie werden nur zu Beginn der Behandlung verwendet, um den gestörten Darmreflex zu normalisieren. Es gibt verschiedene Gruppen von Abführmitteln, die sich im Wirkmechanismus unterscheiden.

Die am häufigsten verwendeten sekretorischen Präparate pflanzlichen oder synthetischen. Ihre Wirkung beruht auf einer Verringerung der Wasseraufnahme im Darm, einer Verdünnung der Stuhlmassen sowie einer Reizung der Schleimhaut-Chemorezeptoren. Zu dieser Gruppe gehören übliche Mittel wie Präparate aus Blättern der Seine, Rhabarberwurzel, Rizinusöl, Bisacodyl, Natriumpicosulfat und anderen. Diese Medikamente beschleunigen den Durchgang von Darminhalt und regen direkt den Defäkationsprozess an. Der Hauptnachteil dieser Gruppe ist der Verlust von Elektrolyten, Wasser mit systematischer Anwendung, die Entwicklung einer Sucht, die eine Korrektur der Dosierung erfordert, sowie Schmerzen.

Die zweite Gruppe von Abführmitteln besteht aus osmotischen Mitteln. Diese Gruppe umfasst Lactulose, ein nicht absorbierbares Disaccharid sowie wasserhaltige Polymere mit hohem Molekulargewicht. Diese Substanzen befinden sich im Darmlumen und erhöhen den osmotischen Druck der Stuhlmassen und stimulieren dadurch die Sekretion von Wasser in das Darmlumen. Fäkalien werden flüssiger, was zu einem besseren Fortschritt führt und die Beweglichkeit anregt.

Die dritte Gruppe - Mittel, deren Wirkung auf einer Zunahme des Volumens der Stuhlmassen (Kleie, Wegerichsamen, Meerkohl, Polycarbophil-Calcium und andere) beruht. Dies sind die einzigen natürlichen Abführmittel, die zur systematischen Anwendung geeignet sind. Sie haben keine Nebenwirkungen und regen die Peristaltik auf natürliche Weise an - aufgrund der mechanischen Wirkung des Volumens der Stuhlmassen.

Auch benutzte Werkzeuge, die aufgrund der Schmierwirkung die Förderung von Kot erleichtern: Olivenöl, Mandelöl, flüssiges Paraffin. Je nach Indikation wird eine Darmreinigung durchgeführt: Hydrokolonotherapie oder subalbalale Bäder.

Vorhersage und Vorbeugung von Darmatonie

Diese Erkrankung hat eine günstige Prognose: Wenn eine umfassende Umfrage durchgeführt wird, die Ursache von Atonie erkannt und beseitigt wird, die Ernährung und der Lebensstil korrigiert werden (falls erforderlich, eine angemessene angemessene medizinische Behandlung erforderlich), spricht die Darmatonie gut auf die Therapie an. Ausnahmen sind Fälle von organischem Schaden, mangelnder Innervation (wie bei der Hirschsprung-Krankheit) und anderen schweren Erkrankungen.

Prävention von Darmatonie ist eine ausgewogene Ernährung ab der Kindheit, angemessene körperliche Anstrengung sowie die rechtzeitige Erkennung und Behandlung von Krankheiten, die zu einer Abnahme des Darmtonus führen können.

Was ist Darmatonie: Anzeichen und Komplikationen, Diagnose, Behandlung und Vorbeugung

Bei Entleerungsproblemen bedeutet dies, dass der Darmton gesenkt und die Peristaltik gestört ist. Verstopfung weist auf einen pathologischen Zustand hin, er erscheint nicht von selbst.

Eine dieser Krankheiten ist eine Atonie des Dickdarms. In der Pathologie kommt die Muskulatur aufgrund des Elastizitätsverlusts nicht mit ihrer Funktion zurecht.

Was ist Darmatonie? Atonia bezieht sich auf eine Krankheit, die durch das Auftreten von Verletzungen beim Versuch der Leerung gekennzeichnet ist.

Bei Menschen, die übergewichtig sind und eine sitzende Lebensweise haben, entwickelt sich ein pathologischer Zustand.

Gründe

Darmatonie: Was ist das und warum entsteht es? Eine Vielzahl von Bedingungen kann zur Bildung von Pathologie führen.

Die Krankheit tritt häufig bei Menschen in Industrieländern auf, die sich etwas bewegen und nicht richtig essen, einen Snack für unterwegs haben.

Die Ursachen von Atonie sind hauptsächlich in den Fehlern der Ernährung verborgen. Die moderne Bevölkerung folgt praktisch nicht dem, was sie konsumieren. Das Essen ist kalorisch, der Körper hat nicht genügend Ballaststoffe und Ballaststoffe, um richtig zu funktionieren.

Infolgedessen führt Mangelernährung zu einer Störung des Darms, wodurch der Tonus der Darm- und Rektummuskeln geschwächt wird.

Die folgenden Ursachen der Erkrankung sind Parasiten. Die WHO hat gezeigt, dass Parasiten in 95% der Weltbevölkerung leben, nämlich Helminthen, Mikroben und Viren. Einige Arten von Würmern sind so groß, dass sie das Lumen schließen und Verstopfung verursachen.

Helminthen können die Gallenwege oder das Darmlumen blockieren.

Darüber hinaus beeinflusst die Hypodynamie die Entwicklung der Darmatonie. Es führt zu einer Abnahme der Innervationsfähigkeit der Muskeln der Wände des Organs, schwächt die erneute Höhe.

Andere Ursachen von Atonie:

  • gestörter psychoemotionaler Zustand;
  • Darminfektionen;
  • längerer Gebrauch von krampflösenden Mitteln, morphinähnlichen Analgetika;
  • Dysbakteriose;
  • bösartige Tumoren;
  • Vererbung

Atonia kann infolge einer Operation auftreten. Postoperative Erkrankung ist vorübergehend und tritt als Komplikation nach chirurgischen Eingriffen an den Organen des Gastrointestinaltrakts auf.

Die Krankheitsursachen bei älteren Menschen liegen im Prozess des physiologischen Alterns. Alle Organe und Systeme des Körpers sind ihm unterworfen, so dass jede zweite Person, die über 50 Jahre alt ist, eine pathologische Erkrankung begleitet.

Zusätzlich zu den Hauptursachen der Darmkrankheit identifizieren Ärzte Risikofaktoren, die die Entwicklung beeinflussen, sind aber nicht die Hauptbedingung für das Auftreten der Erkrankung:

  • Nikotin;
  • Drogen;
  • Alkohol;
  • Fettleibigkeit;
  • Wechseljahre;
  • Verwachsungen im Bauchraum.

Die Ursachen der Krankheit werden noch untersucht. Ärzte vermuten die Beteiligung des Entzündungsprozesses durch bestimmte Darmzellen und eine direkte mechanische Reizung des Organs.

Andere Krankheitsursachen können die Durchblutung oder angeborene Fehlbildungen sein. Zum Beispiel neurogener Ileus, Hirschsprung-Krankheit, Rotationsanomalien.

Symptome

Es ist wichtig, die Symptome und die Behandlung von Atonie zu kennen, um die Krankheit zu erkennen und Erste Hilfe zu leisten.

Atonische Verstopfung ist die Hauptmanifestation der Krankheit. Ein solches Anzeichen der Krankheit ist angezeigt, wenn die Stuhlretention mehr als 2 Tage beträgt.

Verstopfung wird von den folgenden Symptomen begleitet:

  • Schmerzen Krämpfe;
  • Schwellung;
  • Aufstoßen;
  • sich voll fühlen;
  • zwingender, ineffektiver Drang nach Defäkation;
  • platzen

Nach einem Stuhlgang unterscheidet sich die Art des Stuhls geringfügig von dem normalen Stuhlgang. Der anfängliche Teil des Inhalts ist voluminös und dicht, der letzte Teil ist halb geformt.

Möglicherweise befindet sich Blut im Stuhl oder auf Toilettenpapier. Dies liegt an der Tatsache, dass der After und das Rektum nicht ausreichend gedehnt sind, so dass dicke Fäkalien (Koprolithen oder Fäkalsteine) durchgehen, was zu kleinen Tränen führt.

Zu den extraintestinalen Anzeichen einer Verstopfung gehören eine Verschlechterung des Appetits, Schwindel und Kopfschmerzen, Trockenheit und Abplatzungen der Haut, allgemeine Schwäche, ein Rückgang des emotionalen Tonus.

In Gegenwart einer solchen Krankheit dringen bei längerer Verstopfung toxische Substanzen in andere Organe ein.

Ein Erwachsener hat Symptome einer Vergiftung:

  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Fieber;
  • Blutdruckstöße;
  • chronische Schläfrigkeit;
  • Muskelkater und Gelenke.

Wenn Atony längere Zeit nicht behandelt wird, verwandelt sich die Intoxikation in ein chronisches Stadium, das durch eine Patina auf der Zunge, Hautausschläge, Reizbarkeit und einen unangenehmen Mundgeruch gekennzeichnet ist. Auch bei dieser Krankheit ist Haarausfall möglich.

Diagnose

Vor Beginn der Behandlung der Darmatonie sollten diagnostische Maßnahmen zur Bestimmung der Ursache der Erkrankung ergriffen werden.

Behandeln Sie Ihre Magen- oder Darmprobleme mit einem Gastroenterologen oder Chirurgen.

Der traditionelle Weg, um den Zustand eines Organs zu untersuchen, ist Röntgen. Das Verfahren ist schmerzlos und erfordert keine Anästhesie oder Medikamente für diese Krankheit. Die Diagnose der Erkrankung wird in der Klinik durchgeführt. Liegende Patienten können jedoch eine Röntgenuntersuchung beim Verlassen des Hauses durchführen.

Um herauszufinden, was der Grund für die Entwicklung der Darmatonie war, werden die folgenden diagnostischen Verfahren durchgeführt:

  1. Koloskopie Die endoskopische Methode ermöglicht die Beurteilung des Zustands des Organs und die Erkennung von Abnormalitäten bei der Arbeit des Verdauungssystems. Der Arzt kann die Beweglichkeit visuell beurteilen, Entzündungen, andere Krankheiten und Polypen identifizieren. Vor der Koloskopie ist eine schlackenfreie Diät erforderlich, die mit Abführmitteln oder Einläufen gereinigt wird.
  2. Irrigoskopie. Das Verfahren wird durchgeführt, um Daten zu allen Teilen des Dickdarms zu erhalten. Die Hauptvorbereitung für das Verfahren ist die Reinigung mit Drogen oder Einläufen. Die Studie wird durchgeführt, um die Dehnbarkeit der Wände, den Zustand der Schleimhaut und den Funktionszustand zu beurteilen.
  3. Die Radiographie der Bariumpassage zeigt Divertikel, Tumore, Strikturen. Damit können Sie die Verletzung der Resorption und Motilität des Dünndarms feststellen.

Führen Sie auch das Koprogramm durch - dies ist die Analyse von Kot.

Wenn bei den bisherigen Diagnoseverfahren nicht die Ursache der Atonie angegeben wurde, ist es ratsam, einen Neurologen und einen Psychologen aufzusuchen. Die Ärzte führen auch eine vollständige psychologische und psycho-neurologische Untersuchung durch, die Teil einer Reihe diagnostischer Verfahren für diese Krankheit ist.

Komplikationen und Konsequenzen

Häufige Verstopfung verschlechtert die Lebensqualität des Patienten. Atonia beeinflusst nicht nur den emotionalen Zustand (eine Person wird reizbar, empfindlich), es beeinflusst das Erscheinungsbild negativ.

Die Krankheit führt zu einer Verschlechterung des Hautbildes, Hautausschlag, der ohne ärztlichen Eingriff nur schwer zu beseitigen ist.

Die Fäulnisprozesse, die durch Verstopfung des Dickdarmlumens mit Stuhlmassen verursacht werden, beginnen. Eine solche Folge provoziert das Auftreten von Allergien.

Mit der Krankheit kommt es zu einer Verletzung des Resorptionsprozesses, erscheinen Avitaminose und Eisenmangelanämie.

Die schwerwiegendste Komplikation von Atonie ist eine Darmobstruktion. Die Krankheit verursacht eine schwere Vergiftung des Körpers.

Ein hoher Verschlackungsgrad erhöht das Risiko onkologischer Pathologien.

Behandlung

Wie behandelt man Darmatonie? Oft gehen Patienten ins Krankenhaus, wenn Medikamente zur Behandlung von Verstopfung (Abführmitteln) nicht mehr gültig sind. Das kann nicht gemacht werden. Diese Medikamente beseitigen nicht die Ursache, sie beseitigen nur die Symptome der Krankheit.

Bei Darmatonie, deren Symptome und Behandlung jeder, der an Verstopfung leidet, wissen sollte, sollte die Behandlung umfassend sein. Gleichzeitig mit Medikamenten gegen Darmatonie, Diät, Bewegung, Hirudotherapie und Normalisierung des Lebensstils.

Durch die Kombination aller Methoden können Sie schnell ein gutes Ergebnis erzielen, die Krankheit heilen und das Wiederauftreten der Krankheit verhindern.

Medikamente zur Behandlung von Atonie:

  1. Antrasennin (Sekretionsdroge). Im Alter von 12 Jahren 1-2 Tabletten oder ½ - 1 Würfel vor dem Zubettgehen.
  2. Senade und Regulax: für Erwachsene 1-2 Tabletten. Wenn der Effekt nicht vorhanden ist, wird die Dosis auf 2–3 Pillen erhöht. Kinder 1-6 Jahre ⅓ Tablette.
  3. Bisacodil (Abführmittel gegen chronische Verstopfung). Erwachsene: 1 oder 2 Tabletten pro Tag (5–10 mg). Kinder von 6 bis 12 Jahren: 1 Tablette (5 mg) pro Tag.
  4. Duphalac (Abführmittel). Erwachsene - 15–45 ml. Kinder 7-14 Jahre - 15 ml; 1–6 Jahre - 5–10 ml; bis zu 1 Jahr - bis zu 5 ml.
  5. Reglan (Antiemetikum). Erwachsene - 10 mg bis zu dreimal pro Tag.
  6. Espumizan (gegen Blähungen). Erwachsene 80 mg einmal. Für Kinder von 6 bis 14 Jahren einmal 40–80 mg.
  7. Amiridin Innen ernennen 0,01-0,02 g (10-20 mg) dreimal täglich. Unter der Haut und intramuskulär - 1-2 mal täglich 5 bis 15 mg (1 ml 0,5% –1 ml 1,5% ige Lösung). Die Behandlung dauert 1-2 Monate.

Wenn die Behandlung mit anderen Medikamenten im Falle einer Darmatonie dem Patienten nicht geholfen hat, verwenden Sie Prozerin. Es wird ambulant eingesetzt.

Bei dieser Krankheit wird auch eine Behandlung mit Volksheilmitteln empfohlen. Heiler empfehlen die Verwendung der Sanddorninfusion, einer Abkochung aus der Sammlung von Kräutern auf der Basis von Minze, Brennnessel, Löwenzahnwurzel, Baldrian, Kalmus.

Menschen in dieser Krankheit verwenden auch ein Mittel aus Leinsamen und grünem Grüntee.

Power

Eine Diät mit Darmatonie ist ein wichtiger Bestandteil der Behandlung. Lebensmittel sollten kalorienarm sein, Ärzte empfehlen die Verwendung ballaststoffreicher pflanzlicher Lebensmittel, diese Substanz stimuliert die Peristaltik.

Ernährung mit Darmatonie fraktionell. Die Vielzahl der Nahrungsaufnahme sollte in kleinen Portionen mindestens fünfmal täglich sein.

Das Menü wird für jeden Patienten individuell unter Berücksichtigung seiner Bedürfnisse erstellt. Alle Speisen werden gekocht, gekocht oder gebacken. Sie können keine fetthaltigen, geräucherten Gurken essen.

Die diätetische Ernährung sollte während der gesamten Behandlungsdauer verfolgt werden, und dies ist einige Zeit danach.

Sie können die folgenden Lebensmittel essen:

  • magerer Vogel, Rindfleisch;
  • Gerste, Buchweizen, Hirsebrei;
  • Kürbis, Cranberries, Pfirsiche, Orangen;
  • trockene Kekse und altbackenes Brot (frische Dosen);
  • fermentierte Milchprodukte.

Gemüse sollte Karotten, Tomaten, Zucchini bevorzugt werden.

Wenn Darmatonie Diät sollte keine Süßigkeiten, Schokolade, Knoblauch, Birnen, Blaubeeren, Reis, Konserven enthalten.

Prävention

Die Krankheit hat eine günstige Prognose. Nach der Behandlung, den Ursachen der Darmatonie und der Korrektur des Lebensstils verbessert sich der Zustand des Patienten.

Prävention basiert auf richtiger Ernährung, Bewegung zur Verbesserung der Peristaltik und rechtzeitigen Behandlung von Krankheiten, die zu einer Abnahme des Tonus führen.

Wenn Atony sich mehr bewegen sollte, versuchen Sie, einen aktiven Lebensstil zu führen. Wenn Sie eine langfristige Verstopfung haben, brauchen Sie keine Abführmittel zu nehmen. Sie sollten sofort ins Krankenhaus gehen.

Was ist Darmatonie und wie soll man damit umgehen?

Das Ergebnis einer Abnahme des Darmtonus und des Versagens des normalen Betriebs wird zu Unbehagen, beeinträchtigter Verdauung und konstanter Verstopfung. Darmatonie ist die Hauptursache für diesen Zustand und impliziert eine Abnahme oder vollständige Einstellung der Beweglichkeit der hohlen Wände des Dünn- oder Dickdarms. Welche Rolle spielt die Peristaltik für den menschlichen Körper und was ist er - ein wenig bekanntes Konzept, insbesondere für Personen, die sich nicht auf medizinische Fragen spezialisieren.

Verletzungen der Peristaltik und der Kontraktionsnormen der Darmmuskulatur führen zu Atonie, Disharmonie bei der Arbeit des Gastrointestinaltrakts und zu einer Verlängerung des Zeitintervalls zwischen Entleerungen.

Die Aussicht auf schwache Muskelarbeit wird durch das Auftreten häufiger und schmerzhafter Verstopfung, ohne geeignete Behandlung, mit der Zeit, die in einen chronischen Zustand übergeht, gefährdet.

Atonische Verstopfung kann ein Warnsignal sein, ein Symptom für andere Erkrankungen und Erkrankungen des Körpers, daher ist ein Besuch beim Gastroenterologen zur Untersuchung ratsam.

Ursachen der Darmatonie

Eine verstärkte Peristaltik der Darmwände ist der Schlüssel für die perfekte Arbeit der inneren Organe des Gastrointestinaltrakts. Der Prozess der Defäkation erfolgt regelmäßig (1-2 Mal pro Tag), schmerzlos.

Im Gegensatz dazu verlangsamt eine schwache Muskelarbeit den Entleerungsprozess, und im Darm und im Rektum angesammelte Fäkalienmassen bilden eine Verstopfung.

Die Ursachen für eine beeinträchtigte Peristaltik und einen gesunden Darmtonus werden weitgehend durch die Lebensweise des Patienten bestimmt. Kalorienreiche Ernährung, Fast Food, fette Speisen, eine passive Einstellung zu Sport und Bewegung, unkontrollierte Medikamente, Stresssituationen und psychoemotionaler Stress sind die ersten Anzeichen, die die Peristaltik reduzieren und sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern zu einer Darmatonie führen.

Atonia aufgrund der folgenden Faktoren:

  • Eine Fülle von Lebensmitteln, die reich an Cholesterin, Kalorien und Fetten sind. Im Gegensatz dazu wird der Verbrauch von Nahrungsmitteln, die Ballaststoffe und Ballaststoffe enthalten, minimiert, was die Funktion des Darms und die Abnahme des Muskeltonus erheblich beeinträchtigt.
  • Inaktiver, sitzender Lebensstil. Insbesondere im Alter verringert die Hypodynamie den Gefäßtonus, wirkt sich nachteilig auf den Stoffwechsel aus, und im Magen-Darm-Trakt nimmt die peristaltische Kontraktion des Dick- und Dünndarms ab, was zu dauerhafter Verstopfung und Atonie führt.
  • Das zentrale Nervensystem, das die Arbeit der Verdauungsorgane steuert und häufigen Stresssituationen ausgesetzt ist, wirkt sich negativ auf die Peristaltik aus.
  • Die langfristige Anwendung von Antidepressiva, Anti-Ulkus-Medikamenten, kombinierten Analgetika und auf Morphin basierenden Anästhetika führt ebenfalls zum Auftreten von Atonie und Peristaltik.
  • Der Missbrauch von Nikotin, Alkohol und Medikamenten, die Toxine freisetzen, beeinträchtigen nicht nur die Kontraktion der Muskeln der Hohlorgane des Gastrointestinaltrakts, sondern auch die Arbeit des gesamten menschlichen Körpers.
  • Darminfektionen, beeinträchtigte Darmflora (Dysbiose) beeinflussen die Verdauungsfunktionen, und im Körper angesammelte Giftstoffe reduzieren die Peristaltik.

Symptome und Anzeichen von Atonie

Eine Unterbrechung des Verdauungsprozesses, die mit einer langen und häufigen Verzögerung der Entleerung einhergeht, kann ein Anfangsstadium der Darmatonie sein.

Bei Verstopfung und Peristaltik ist der Kot von fester Konsistenz gekennzeichnet und der Zustand des Patienten wird von folgenden Symptomen begleitet:

  • Constrictive Schmerzen im Unterleib, kombiniert mit wirkungslosem Drängen zur Toilette.
  • Verletzung der Assimilation von Vitaminen und Nährstoffen, die zur Entwicklung einer Darmanämie (Eisenmangel im Körper) führte.
  • Beschwerden, Schweregefühl und Völlegefühl.

Rezept E. Malysheva aus Verstopfung

Mein lieber, normalisieren Sie Verdauung und Stuhlgang, entfernen Sie Verstopfung, nicht teure Pillen werden Ihnen helfen, aber das einfachste beliebte, längst vergessene Rezept. Rekord eher brauen 1 EL. einen Löffel

Pathologische Diagnose

Normalisieren Sie den Darm und verbessern Sie die Peristaltik, indem Sie Ihre Ernährung und Ihren Lebensstil, Medikamente, Workouts und Sportübungen anpassen. Aber vor der Selbstbehandlung und noch schlimmer, um das Problem zu ignorieren, lohnt es sich, einen Gastroenterologen zu kontaktieren.

Bei Verdacht auf Atonie stellt der Facharzt anhand der Beschwerden des Patienten und der Begleitsymptome des Körpers eine vorläufige Diagnose auf.

Die Behandlung von Atonie und die Verbesserung der Darmmotilität ist nur dann wirksam, wenn die Diagnose richtig gestellt wird.

Um eine Hypothyreose auszuschließen, wird eine Studie zur Bestimmung des Gehalts an Schilddrüsenhormon bestimmt, da ein solcher pathologischer Zustand des Körpers eine der Ursachen für Darmatonie sein kann.

Um die Diagnose zu bestätigen, ist eine Analyse der Enterobiose, insbesondere bei Kindern, von großer Bedeutung.

Bei der Verschreibung von Behandlungen, basierend auf dem Grad der Vernachlässigung der Krankheit, gibt der Spezialist Empfehlungen, wie Verstopfung behandelt werden kann und wie die Peristaltik mit Hilfe von Medikamenten, Diät und Sport verbessert werden kann.

Traditionelle und traditionelle Behandlungsmethoden

Es ist notwendig, auf komplexe Weise fortgeschrittene Atonie zu behandeln: mit Medikamenten - stimulierende und normalisierende Peristaltik, abführende Präparate für die primäre Darmreinigung, Reinigung von Einläufen und Diät. Für ältere Patienten sind Menschen, die einen "sitzenden" Lebensstil führen, sowie Patienten mit Fettleibigkeit, speziellen Gymnastik und körperlichen Übungen relevant.

Diät mit atony

Diät mit Atonie, die die richtige Menge an Faserstoffen, Ballaststoffen, Vitaminen enthält und bei allen Schweregraden beobachtet wird, hilft in den meisten Fällen, die Verletzung der Peristaltik wiederherzustellen und die Funktion des Gastrointestinaltrakts zu normalisieren, ohne medikamentöse Therapie und Langzeitbehandlung.

Um die Verdauung zu verbessern, sollten Sie kleine Mahlzeiten zu sich nehmen, jedoch häufig bis zu 5-6 Mal am Tag. „Iss Frühstück selbst…“, ein bekanntes Sprichwort, spricht für sich, bereichere den Körper zu Beginn mit den Substanzen, die er braucht, und beschränke dich abends auf leichte Mahlzeiten, Sauermilchprodukte.