Hepatitis

Appendizitis bei Kindern: Anzeichen, Symptome und Kinderbetreuung

Sowohl Kinder als auch Erwachsene leiden an einer Blinddarmentzündung. Die Krankheitsstatistik ist seit vielen Jahren trotz der Entwicklung der Medizintechnik und der vorbeugenden Propaganda in der Bevölkerung nahezu unverändert.

In akuter Form ist die Krankheit mit einer ernsthaften Gefahr für das Leben des Opfers verbunden.

Allgemeine Informationen

Blinddarmentzündung kann sogar bei Säuglingen auftreten.

Blinddarmentzündung ist ein entzündlicher Prozess im Bereich des Anhangs Anhang. Der Begriff wurde 1886 von dem amerikanischen Professor R. Fitz in einem Artikel vorgeschlagen, in dem er auf die genauen Symptome der Pathologie hinwies und die wirksamste Methode für die Behandlung der Operation ist.

Im Jahr 1887 wurde in den USA die erste Blinddarmoperation durchgeführt - eine Operation zum Entfernen eines Anhangs. Im Jahr 1890 erhielt A. A. die erste Erfahrung mit einer Blinddarmentzündung. Trojaner Aber erst nach dem Kongress der Chirurgen im Jahr 1909 gewann diese Praxis an Bedeutung.

Der Anhang hat eine relativ kleine Größe - bis zu 1,2 cm Durchmesser und bis zu 10 cm Länge. Seine Lage relativ zum Blinddarm kann bei verschiedenen Patienten variieren.

Der schwierigste Fall ist, wenn sich der Anhang hinter dem Peritoneum befindet. Außerdem kann es mit der hinteren Bauchwand zusammenwachsen.

Alle diese Faktoren beeinflussen den Genauigkeitsgrad der Diagnose und die Komplexität der Operation sowie die Entwicklung nachfolgender Komplikationen. Es gibt vier Arten des Standorts des Prozesses:

  1. absteigend - vom Blinddarm abwärts;
  2. seitlich - zur Seite;
  3. medial - entlang der medialen Darmwand;
  4. aus dem Bauch aufsteigen.

Absteigender Typ - der häufigste tritt in 50% der Fälle auf. Der am häufigsten vorkommende Typ ist der laterale Typ (25%), der mediale Typ - 20% und der aufsteigende Typ - 13%.

Der Blinddarm spielt trotz seiner geringen Größe eine sehr wichtige Rolle im Körper und erfüllt endokrine, lymphozytische, verdauungsfördernde und sekretorische Funktionen.

Der Bereich der Organtätigkeit umfasst die Regulierung der Darmmotilität und die Erhaltung der normalen Bakterienfauna.

Klassifizierung der Blinddarmentzündung und der Ursachen ihrer Entwicklung

Appendizitis bei Kindern: Ultraschalldiagnostik

Die Krankheit kann sich in zwei Formen manifestieren - akut und chronisch. Die akute Form ist durch die rasche Entwicklung einer Entzündung mit der Wahrscheinlichkeit eines Durchbruchs der Blinddarmwand und der Ausbreitung eitriger Inhalte im Körper gekennzeichnet.

Eine chronische Form kann sich nach dem Beginn eines akuten Anfalls entwickeln. Dann wird sie wiederkehrend genannt.

Chronische Appendizitis kann auch ohne akute Manifestation auftreten. In diesem Fall wird es primär chronisch sein. Akute Appendizitis bei Kindern kann sich je nach Schweregrad in mehreren Variationen manifestieren:

  1. Die katarrhalische Phase dauert die ersten 6 Stunden nach Auftreten der Symptome. Das Stadium ist durch eine leichte Schwellung und eine Vergrößerung des Anhangs gekennzeichnet. Seine Hyperämie ist möglich - Blut überflutet die Gefäße, die das Organ durchdringen. Einzelne eitrige Herde können beobachtet werden.
  2. Das eitrige (phlegmonöse) Stadium entwickelt sich in den nächsten 18 Stunden. Das Ödem des Anhangs erreicht eine signifikante Größe. Die gesamte Höhle ist mit eitrigen Ansammlungen gefüllt, der Entzündungsprozess hat alle Gewebe eingeschlossen und die Oberfläche des Prozesses ist mit Fibrinflecken bedeckt.
  3. Die Gangrenphase findet in den nächsten 48 Stunden statt. Entzündungsprozesse entwickeln sich in den Organen und Geweben der Bauchhöhle. Die Oberflächengewebe des Blinddarms unterliegen teilweise einer Nekrose (Nekrose).
  4. Perforiertes (perforiertes) Stadium ist durch eine Beschädigung (Perforation) einer oder mehrerer Blindwände gekennzeichnet, durch die eitriger Inhalt in die Bauchhöhle gegossen wird. Die Gefahr einer Peritonitis entwickelt sich.

Je älter der Patient ist, desto höher ist das Risiko, eine schwere Blinddarmentzündung zu entwickeln.

Die Entwicklung von eitrigen Entzündungen des Blinddarms bei Kindern hat mehrere Gründe:

  1. falsche Ernährung (überschüssige Kohlenhydrate, Mangel an Ballaststoffen, Überessen);
  2. Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts verschiedener Genese (Dysbakteriose und andere);
  3. Infektionskrankheiten;
  4. genetische Veranlagung;
  5. Wetterwechsel während der Nebensaison.

Die Schwierigkeit der Diagnose einer Blinddarmentzündung bei jüngeren Patienten nimmt zu, da das Kind oft nicht sicher sagen kann, dass es Schmerzen hat, und beschreibt die Art der Symptome.

Symptome einer Blinddarmentzündung bei Kindern

Bei Blinddarmentzündung treten spezifische Syndrome auf

Wenn sich eine Blinddarmentzündung bei Kindern entwickelt, unterscheiden sich ihre Anzeichen nicht wesentlich von den Empfindungen, die erwachsene Patienten erfahren:

Eines der charakteristischen Anzeichen einer Appendizitis bei jungen Patienten ist das sogenannte Shchetkin-Blumberg-Syndrom.

Es äußert sich in einem starken Schmerzanstieg mit schnellem Druck auf die vordere Bauchwand. In den meisten Fällen weist das Vorhandensein dieses Syndroms auf ein spätes Stadium der Entzündung hin.

Das Schmerzsyndrom ist das wichtigste Symptom einer Entzündung des Blinddarms. Schmerz entsteht unvorhersehbar. Zuerst hat es einen nörgelnden Charakter und erhält dann eine schärfere Farbe. Die Lokalisierung von Schmerzherden hat eigene Statistiken:

  • Epigastrisches Dreieck - bei 40 von 100 Patienten.
  • Die Ilealregion auf der rechten Seite ist bei 35.
  • Unklare Lokalisierung - am 25.
  • Lenden und rechte Seite - um 5.

Die Art des Schmerzes kann eine andere Intensität haben. Die meisten Patienten leiden unter anhaltenden Schmerzen, einige klagen über eine Intensitätsverschiebung.

Es gibt Fälle, in denen vor dem Hintergrund des ständigen Schneidens kurzfristige und ausgeprägte Schmerzattacken auftreten.

Es versteht sich, dass die Intensität des Schmerzes nicht den Entwicklungsgrad der Pathologie anzeigt. Im Gegensatz dazu können vernachlässigte eitrige Prozesse von einem milden Schmerzsyndrom begleitet werden.

Appendizitis selbst bestimmen

Appendizitis manifestiert sich häufig durch allgemeines Unwohlsein

Ärzte sagen ständig, dass sich Diagnose und Selbstmedikation auf keinen Fall selbstständig feststellen lassen. Suchen Sie auf jeden Fall qualifizierte medizinische Hilfe.

Wenn sich ein Kind über Beschwerden im Unterleib oder auf der rechten Seite beklagt, die einige Stunden nicht verschwunden sind, ist dies ein Grund, Notarzt aufzurufen oder einen Spezialisten zu konsultieren.

Entzündungen können ohne charakteristische Symptome auftreten oder von leichten Anzeichen begleitet sein. Daher ist es wichtig, beim ersten Verdacht auf Pathologie Aufmerksamkeit zu zeigen.

Wenn die Möglichkeit eines Anfalls einer Blinddarmentzündung vermutet wird, muss das Kind gelegt werden. Bei Durst, Erbrechen oder Durchfall ist es notwendig, etwas warmes gekochtes Wasser in kleinen Dosen zu verabreichen.

Es ist streng verboten, warme Kompressen und Heizkissen auf den Peritonealbereich aufzutragen und dem Patienten krampflösende Mittel in Verbindung mit der Möglichkeit zu geben, die Genauigkeit der Diagnose zu verzerren.

Wenn der Arzt eine akute Appendizitis diagnostiziert hat, muss das Kind im Krankenhaus behandelt und operiert werden, um den entzündlichen Prozess des Blinddarms zu entfernen. Dieses Verfahren wurde lange Zeit erfolgreich durchgeführt und ist bei ausreichender Qualifikation des Chirurgen absolut sicher.

Ähnlichkeiten mit anderen Krankheiten

Appendizitis bei Kindern: chirurgische Behandlung

Anzeichen für eine Entzündung des Blinddarms bei einem Kind können den Symptomen anderer Erkrankungen ähnlich sein. Dazu gehören:

  • Koprostase;
  • Pneumonie;
  • Röteln
  • Masern;
  • Mittelohrentzündung;
  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts;
  • Scharlach
  • ARVI;
  • Erkrankungen des Urogenitalsystems.

Diese Krankheiten sowie eine Blinddarmentzündung werden häufig von Übelkeit, Erbrechen und Fieber begleitet.

Die meisten der oben genannten Erkrankungen haben jedoch auch eine Reihe anderer Symptome, deren Vorhandensein dabei helfen wird, eine genaue Diagnose zu stellen (z. B. Schleimabsonderung aus der Nase bei akuten respiratorischen Virusinfektionen, feuchte Rales in den Bronchien und zunehmende Atemnot mit Pneumonie).

Die gebräuchlichsten Methoden zur Diagnose der Blinddarmentzündung bei Kindern sind derzeit die traditionelle Untersuchung der Anamnese, der Palpation.

Zunehmend, um die Diagnose mittels Ultraschall zu bestätigen. Es ist sicherer und günstiger als die Radiographie und die Computertomographie.

Eine genaue Diagnose für junge Patienten zu erstellen, wird durch die Tatsache verkompliziert, dass sie nicht sagen können, was sie schmerzt und wie, insbesondere wenn sie Babys unter 2 oder 3 Jahren sind. Darüber hinaus haben kleine Kinder noch nicht alle Organe, einschließlich der in der Bauchhöhle befindlichen Organe, vollständig gebildet.

Der Arzt muss über ausreichende Erfahrung verfügen, um die Symptome, das im Ultraschallbild dargestellte Bild und das Vorhandensein von Pathologien in einem Ganzen zu verbinden.

Mögliche Komplikationen

Blinddarmentzündung ist eine gefährliche Krankheit. Dies kann schwerwiegende Folgen haben wie:

  • Sepsis - Infektion des Blutes durch für den Körper gefährliche Bakterienorganismen.
  • Peritonitis ist eine häufige Entzündung des Peritoneums.
  • Wundinfektion.
  • Abszesse - eiterung der Gewebe.
  • Fistel im Darm - die Vereinigung des Lumens des Blinddarms und der angrenzenden Organe oder ihrer Hohlräume.
  • Pylephlebitis ist eine akute Form der Entzündung der Pfortader mit der Bildung eitriger Substanz.
  • Blinddarminfiltrat - Spitze des entzündeten Gewebes des Blinddarms und benachbarter Organe.

Die letzte der obigen Pathologien ist eine Kontraindikation für die Operation zur Entfernung des Anhangs. Es wird durchgeführt, nachdem die Infiltration von selbst abgeklungen ist, oder es wird eine konservative Therapie verschrieben.

Blinddarmentzündung ist eine schwerwiegende und gefährliche Krankheit, insbesondere für jüngere Patienten. Sie müssen das Kind rechtzeitig genau beobachten, um die Symptome zu erkennen und die mögliche Entzündung des Anhangs festzustellen.

Erfahren Sie mehr über Blinddarmentzündung bei Kindern - im Video:

Einen Fehler bemerkt? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste, um uns dies mitzuteilen.

Eitrige Blinddarmentzündung

Appendizitis in der Medizin bedeutet Entzündung des Blinddarmanhangs. Es gibt vier Arten von Blinddarmentzündung: einfache, katarrhalische, eitrige und gangränöse. Die Krankheit kann sowohl bei einem kleinen Kind als auch bei einem Erwachsenen auftreten.

Der Anhang sammelt eine Vielzahl von Mikroorganismen, die für das normale Funktionieren des Immunsystems verantwortlich sind. Außerdem sammelt sich im Körper lymphoides Gewebe an, das als Nahrung für nützliche Bakterien dient, die im Darm leben. Dadurch beginnen sich nützliche Mikroorganismen schnell zu vermehren.

Der Anhang ist kein überflüssiges Organ unseres Körpers, ohne dass die Arbeit des Immunsystems nachlässt. Dies führt dazu, dass die Person anfälliger für Infektionskrankheiten wird. Die Störung dieses kleinen Organs führt zu Darmdysbiose.

Die eitrige Appendizitis ist eine häufige Erkrankung, die durch ausgeprägte klinische Symptome gekennzeichnet ist. Der pathologische Prozess ist durch die Entwicklung von destruktiven Veränderungen im Prozess und in den umgebenden Geweben gekennzeichnet. Es ist auch mit einem hohen Risiko für Komplikationen verbunden, zum Beispiel Peritonitis - Entzündung der Bauchhöhle.

Am häufigsten wird eine eitrige Blinddarmentzündung bei Jugendlichen zwischen 20 und 45 Jahren diagnostiziert. Im Alter kann die Krankheit zum Tod führen. Frauen leiden fast doppelt so häufig an Entzündungen des Blinddarms wie Männer. Warum entwickelt sich die Entzündungsreaktion, wie manifestiert sie sich, was sind die Folgen? Wir werden in diesem Artikel über diese und andere Themen sprechen.

Wahre Ursachen

Die wahren Ursachen der eitrigen Blinddarmentzündung werden noch von Wissenschaftlern untersucht. Es gibt mehrere Theorien, unter denen mechanische, ansteckend sind. Vaskulär und endokrin. In Bezug auf die mechanische Theorie des Auftretens argumentieren die Ärzte, dass die Entzündungsreaktion das Ergebnis einer Verstopfung des Lumens im Blinddarm durch Stuhl, Parasiten, Speisereste, Lymphfollikel, Neoplasmen sein kann.

In den meisten Fällen ist es der Kot, der die Blockade verursacht. Koprolithen treten überhaupt nicht auf, die Gründe können mit den individuellen Merkmalen des Organismus oder Fehlern in der Ernährung zusammenhängen. Wenn eine Person zu wenig natürliches Wasser trinkt und es praktisch keine ballaststoffreichen Nahrungsmittel in ihrer Ernährung gibt, steigt das Risiko einer eitrigen Appendizitis dramatisch an.

Ernährungsfehler reduzieren die Darmperistaltik und führen zu chronischer Verstopfung. Dies führt zu einer schlechten Verdaulichkeit der Produkte. Viele Ballaststoffe enthalten Gemüse und Kornbrot. Experten empfehlen, ausgewogen zu essen, nicht zu viel zu essen und wenn möglich gleichzeitig zu essen.

Der Mechanismus der Entwicklung des pathologischen Prozesses ist ziemlich einfach: Durch das überlappende Lumen des Blinddarms wird der Blutfluss gestört, was wiederum das Wachstum und die Reproduktion pathogener Mikroflora und die Entwicklung der Entzündungsreaktion aktiviert. In nur zwei Tagen kann dies zu Perforationen der Blinddarmwände, Gewebenekrose und Peritonitis führen.

Lassen Sie uns nun über die Infektionstheorie der Blinddarmentzündung sprechen. Krankheiten wie Typhus, Amebiasis und Tuberkulose können einen eitrigen Prozess verursachen. Das Eindringen gramnegativer Bakterien in ein Organ kann auch die Aktivierung des pathologischen Prozesses auslösen. Wir sprechen von E. coli sowie Staphylokokken- und Streptokokkeninfektionen.

Krankheitserreger können durch die Lymphgefäße und das Kreislaufsystem in den Blinddarm eindringen. Wenn wir über vaskuläre und endokrine Theorien sprechen, ist es erwähnenswert, dass sie unter den Spezialisten keine breite Unterstützung fanden. Man glaubt zwar, dass Entzündungen der Wände der Blutgefäße und deren weitere Zerstörung im Alter eine Blinddarmentzündung verursachen können. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass bei Vaskulitis das Lumen der Blutgefäße verengt und die Durchblutung beeinträchtigt wird.

Aufgrund von trophischen Störungen sterben einige Zellen ab und nekrotische Veränderungen treten in Weichteilen auf. Wenn all dies durch einen infektiösen Prozess verbunden wird, das heißt, Krankheitserreger dringen in den Appendix ein, beginnen die Gewebe zu verfaulen und kollabieren. Es wird auch angenommen, dass die Dysfunktion der endokrinen Zellen des APUD-Systems als Katalysator für die Entwicklung einer Blinddarmentzündung dienen kann.

Wählen Sie auch die prädisponierenden Faktoren für die Entwicklung eines eitrigen Prozesses:

  • fortgeschrittenes Alter;
  • geschwächte Immunität;
  • anormale Entwicklung des Darms und der Blutgefäße im Bereich des Anhangs;
  • Autoimmunprozesse;
  • Schädigung der Schleimhaut;
  • Protein-Diät. Ein übermäßiger Verzehr tierischen Proteins führt zur Entwicklung von Fäulnisprozessen und zur Verletzung der Evakuierung des Darminhalts.
  • Darmbogen;
  • Wurmbefall

Symptome

Die Symptome der Krankheit sind fast die gleichen wie bei Erwachsenen wie bei Kindern. Die Symptome einer eitrigen Appendizitis können sich je nach Stadium des pathologischen Prozesses leicht unterscheiden. Beachten Sie die typischen Anzeichen aller Arten von eitrigen Erkrankungen des Anhangs:

  • akute und intensive Bauchschmerzen, die abends oder nachts auftreten. Das Schmerzsyndrom tritt nicht unbedingt in der rechten Beckenkammer auf. Der Wurmfortsatz kann sich sowohl auf der Rückseite als auch in der Bauchhöhle befinden.
  • Erstens tritt der Schmerz im Unterleib auf und ist diffus. Der Patient kann keinen bestimmten Ort nennen, den er verletzt. Mit der Zeit beginnt sich der Schmerz auf der rechten Seite des Bauches zu lokalisieren.
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • allgemeines Unwohlsein - Übelkeit und Schwindel;
  • Mangel an Hockern am Tag der Krankheit;
  • Dysurie - Störungen beim Wasserlassen;
  • Schmerzen bei Palpation des Bauches;
  • Fieber;
  • In schweren Fällen treten dunkle Flecken auf dem Bauch auf. Dies sind Nekroseherde.

Mögliche Folgen

Die auftretenden Auswirkungen einer Appendizitis sind in den meisten Fällen das Ergebnis falscher chirurgischer Eingriffe. Der Grund kann auch das Versagen von medizinischen Empfehlungen und das Nichteinhalten der Diät sein. Die gefährlichste Komplikation der Appendizitis ist die Peritonitis. In diesem Fall sind die Wände des Blinddarms zerbrochen und der Inhalt fällt in die Bauchhöhle.

Solche Symptome weisen auf die Entwicklung einer Peritonitis hin:

  • akute unerträgliche Bauchschmerzen. Eine Person kann sich nicht beugen oder strecken, sogar das Atmen verstärkt den schmerzhaften Blitz;
  • Häufige Symptome der Vergiftung - Fieber, Übelkeit, Erbrechen;
  • Blähungen
  • Lähmung der Nervenenden der Bauchhöhle, in denen die Schmerzreaktion nachlässt;
  • klebriger Schweiß;
  • Tachykardie;
  • Ohnmacht
  • toxischer Schock, begleitet von Krämpfen und Muskelschmerzen;
  • Eiteraufstriche, die die Nieren, die Leber, die Atmungsorgane betreffen;
  • Verstopfung oder Durchfall;
  • Nierenkolik;
  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen

Eine eitrige Appendizitis kann andere schwerwiegende Komplikationen verursachen, z. B. Abszesse, Darmverschluss, Hepatitis, Diskrepanz und Entzündung der postoperativen Wunde, septische Thrombophlebitis, Blinddarmentzündung. Die Liste setzt sich fort mit Pylephlebitis, Blutvergiftung, Pleuritis, Fistelbildung, Adhäsionen, Lungenentzündung, Endometritis.

Phasen des pathologischen Prozesses

Die akute Appendizitis beginnt im katarrhalischen Stadium. Wenn der pathologische Prozess weiter fortschreitet, kann dies zu zerstörerischen Veränderungen im Anhang führen. Betrachten Sie die vier Stadien der eitrigen Blinddarmentzündung:

  • Phlegmonen
  • Gangränous
  • Gelocht
  • Kompliziert

Phlegmonen

Entwickelt sich in den ersten Tagen nach Ausbruch der Krankheit. Alle Schichten der Darmwand durchlaufen eine lymphozytäre Infiltration. Der Vermiformprozess ist mit dickem eitrigem Sekret gefüllt. Die Entzündungsreaktion geht auf die seröse Membran und das Peritoneum über. Der Patient klagt über starke Schmerzen auf der rechten Seite. Die Temperatur erreicht 38 und noch mehr.

Gangränous

Entwickelt sich am zweiten oder dritten Tag nach Ausbruch der Krankheit. Die Darmwand ist einer diffusen Neutrophileninfiltration ausgesetzt. Die Hülle des Körpers wird der normalen Blutversorgung und Innervation beraubt. Es gibt einen teilweisen Tod der Darmwand. In diesem Stadium stellen die Patienten eine Abnahme der Schmerzen fest, dies ist jedoch kein Indikator für eine Verbesserung, der pathologische Prozess beginnt sich noch weiter zu entwickeln. Die Symptome der Vergiftung nehmen zu, es tritt Fieber auf.

Gelocht

Durchbruch nekrotische Darmwand führt dazu, dass der Eiter in das Peritoneum eindringt. Dies ist die Ursache für die Entwicklung einer Peritonitis.

Kompliziert

Komplikationen können zum Tod des Patienten als Folge eines septischen Schocks oder zum Versagen mehrerer Organe führen. Eine eitrige Appendizitis wird häufig zur Ursache für die Infiltration des Blinddarms und den Abszeß.

Diagnostische Untersuchung

Obwohl die Entzündung des Blinddarms eine der bekanntesten ist, kann seine Erkennung in einigen Fällen mit einigen Schwierigkeiten verbunden sein. Dies ist auf das Fehlen charakteristischer Symptome im frühen Stadium des eitrigen Prozesses zurückzuführen. Wenn Sie die Entwicklung einer Blinddarmentzündung vermuten, werden dem Patienten die folgenden Studien verordnet:

  • Inspektion;
  • Finger Bauchuntersuchung. Palpation kann Schwellungen und Schmerzen zeigen;
  • allgemeine Blut- und Urinanalyse;
  • Kala-Analyse - Koprogramm;
  • gynäkologische Untersuchung für Frauen;
  • Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle;
  • In einigen Fällen müssen CT, Laparoskopie und Radiographie durchgeführt werden.

Merkmale des Behandlungsprozesses

Die Behandlung eines eitrigen Prozesses ist eine komplexe und schrittweise Maßnahme. Das Hauptziel der therapeutischen Therapie ist die Linderung der Entzündungsreaktion und die Verhinderung gefährlicher Komplikationen. In letzter Zeit haben Ärzte auf laparoskopische Operationen zurückgegriffen. Das entzündete Organ wird durch kleine Löcher im Unterbauch entfernt.

Bei einigen Formen der eitrigen Blinddarmentzündung ist jedoch eine vollständige Bauchoperation erforderlich, sodass die Entscheidung über die Art des chirurgischen Eingriffs von einem qualifizierten Spezialisten getroffen wird. In der Regel wird die Laparoskopie in den phlegmonösen und gangränösen Stadien des eitrigen Prozesses angewendet.

Das Wesentliche bei diesem Verfahren ist, dass mit Hilfe einer Schleife an der Basis der Prozess sorgfältig entfernt wird und das Gewebe kauterisiert wird, um Blutungen zu verhindern. Es versteht sich, dass die Entfernung der eitrigen Appendizitis länger dauert als bei normalen Entzündungen. Für einen ganzen Monat wurde dem Patienten empfohlen, nicht aus dem Bett zu steigen, keine plötzlichen Bewegungen zu machen und keine Gewichte zu heben.

Nach der Operation sind Antibiotika obligatorisch. Ärzte können auch entzündungshemmende Medikamente, Antimykotika und Immunglobuline verschreiben. In einigen Fällen ist für die Entfernung von toxischen Substanzen eine invasive Therapie erforderlich. Die postoperative Phase spielt eine wichtige Rolle im Heilungsprozess.

Es ist wichtig, dass Patienten alle Empfehlungen einhalten, einschließlich Diätkost. Zuerst durfte man Wasser und schwachen Tee trinken. Flüssige Lebensmittel können am zweiten Tag verzehrt werden. Mahlzeiten sollten gebrochene, scharlachrote Portionen sein, aber oft. Der Patient gilt 30 Tage lang als behindert.

Lebensmittel, die den Darm irritieren, sind obligatorisch von der Ernährung ausgeschlossen: würzig, salzig, geräuchert, sauer, eingelegt usw. Außerdem ist es äußerst wichtig, das Temperaturregime zu beachten. Das konsumierte Essen sollte nicht zu heiß oder umgekehrt kalt sein.

Wenn eine eitrige Appendizitis durch Peritonitis kompliziert wurde, wird eine strenge Diät vorgeschrieben, die mehrere Monate eingehalten werden muss. Der Patient muss leichte Gemüsesuppen essen, ohne Kartoffeln hinzuzufügen, sowie Getreide aus Getreide. Kaffee, Alkohol und kohlensäurehaltige Getränke sind selbstverständlich verboten.

Ignorieren Sie nicht die Symptome einer Blinddarmentzündung und nehmen Sie keine Schmerzmittel selbst ein, so dass das klinische Bild geschmiert wird, was zu Schwierigkeiten bei der Diagnose führt. Nach der Entlassung kann dem Patienten empfohlen werden, einen Verband zu tragen. Große Vorteile werden an die frische Luft kommen. Bis zum vollständigen Narben, Sport zu betreiben, ist verboten!

Es hängt davon ab, wie viel der Patient auf den Rat des Arztes hört und wie viel Zeit er sich erholen wird. Die Prognose der Krankheit hängt davon ab, wie viel Zeit seit dem Beginn der Krankheit vergangen ist. Wenn Sie einen Arztbesuch verschieben, kann es leider zu spät sein, um ein Leben zu retten.

Die eitrige Blinddarmentzündung ist eine schwere Erkrankung, die eine frühzeitige Diagnose und eine rechtzeitige Operation erfordert. Ignorieren Sie auf keinen Fall die Symptome der Krankheit und ertränken Sie die Schmerzpillen umso mehr. Wenn Sie Schmerzen verspüren, die von Temperatur, Erbrechen und Durchfall begleitet sind, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Die Behandlung endet nicht mit der Operation. Die Rehabilitationsphase ist eine wichtige Phase des Behandlungsprozesses. Befolgen Sie alle medizinischen Empfehlungen für die Ernährung, essen Sie keine verbotenen Lebensmittel. Heben Sie auf keinen Fall Gewichte an und treiben Sie erst am Ende der Narben Sport. Denken Sie daran, Ihre Gesundheit liegt in Ihren Händen, also passen Sie auf sie auf!

Eitrige Blinddarmentzündung

Eitrige Appendizitis ist eine akute Entzündung des Wurmfortsatzes des Darms, begleitet von eitriger Verschmelzung seiner Gewebe. Es ist durch das Auftreten von starken epigastrischen Schmerzen, Migration in die rechte Hüftregion, Übelkeit und Erbrechen, erhöhte Körpertemperatur gekennzeichnet. Die Diagnose basiert auf einer klinischen Untersuchung und der Identifizierung einiger Symptome, die für eine eitrige Appendizitis spezifisch sind. Die Behandlung ist nur chirurgisch, es ist möglich, die Operation sowohl mit der klassischen Methode (Laparotomie) als auch mit einer moderneren endoskopischen Methode durchzuführen (die Laparoskopie wird nur in Abwesenheit von diffuser Peritonitis, Bauchabszessen durchgeführt).

Eitrige Blinddarmentzündung

Die eitrige Appendizitis ist die häufigste chirurgische Pathologie der Bauchorgane (bis zu 90%), bei allen chirurgischen Erkrankungen wird in 30% der Fälle eine eitrige Appendizitis diagnostiziert. Die Häufigkeit einer eitrigen Entzündung des Anhangs beträgt 1 Fall pro 200-300 Personen pro Jahr. Normalerweise betrifft die eitrige Blinddarmentzündung die erwachsene Bevölkerung, Frauen sind doppelt so oft krank wie Männer. Bei Kindern, älteren Menschen und schwangeren Frauen ist eine eitrige Blinddarmentzündung ziemlich selten, jedoch schwieriger, hat ein unscharfes klinisches Bild und ist schwer zu diagnostizieren. In der chirurgischen Praxis ist dies die häufigste Ursache für Peritonitis. Im Allgemeinen ist bei rechtzeitiger chirurgischer Behandlung die Prognose für eine eitrige Appendizitis günstig, und wenn Komplikationen auftreten, verschlechtert sich die Prognose signifikant.

Ursachen der eitrigen Blinddarmentzündung

Suppurative Appendizitis macht etwa 60% aller Formen des Entzündungsprozesses im Anhang aus. Derzeit gibt es mehrere Theorien über das Auftreten einer eitrigen Appendizitis: mechanische, infektiöse, vaskuläre und endokrine. Um diese Theorien zu verstehen, sollte man wissen, wozu der Anhang im Körper dient. Der Anhang dient als Immunfilter für den Darm und andere innere Organe. Nach der mechanischen Theorie prädisponiert die Entwicklung der eitrigen Blinddarmentzündung die strukturellen Merkmale des Anhangs: Er hat ein enges, gewundenes Lumen, eine schlechte Durchblutung und oft Krümmungen. In dieser Hinsicht gibt es oft eine Verstopfung des Lumens des Blinddarms mit Koprolithen (Fäkalsteinen). Koprolithen bilden sich nicht im Darm aller Menschen. Meistens ist ihre Bildung mit einer unzureichenden Menge an Ballaststoffen, Flüssigkeit sowie den individuellen Eigenschaften des Körpers verbunden. Die Obturation des Lumens im Blinddarm kann nicht nur durch Koprolitis (35% der Fälle), sondern auch durch hyperplastische Lymphfollikel, Tumor, Fremdkörper und Parasiten verursacht werden.

Nachdem die Verstopfung des Prozesslumens blockiert ist, baut sich Druck auf, die Blutversorgung verschlechtert sich, die Darmflora beginnt sich zu vermehren. Dies führt zum Auftreten und Fortschreiten der Entzündung, was für einige Tage zu Nekrose und Perforation der Prozesswand führen kann, der Ausbreitung des Entzündungsprozesses auf das Peritoneum (Peritonitis). Die Zusammensetzung der mikrobiellen Flora mit eitriger Blinddarmentzündung ist polymorph und nicht spezifisch. Die infektiöse Theorie der Entwicklung einer eitrigen Appendizitis weist auf die Möglichkeit eines lokalen Entzündungsprozesses im Anhang bei Amebiasis, Yersiniose, Typhus und Tuberkulose hin. Wissenschaftler haben jedoch die Eigenart der eitrigen Blinddarmentzündung nicht nachgewiesen.

Weniger anerkannte Theorien über die Entstehung einer eitrigen Appendizitis sind vaskulär und endokrin. Die erste Hypothese legt die Möglichkeit einer Pathologie vor dem Hintergrund einer Vaskulitis nahe - häufiger tritt sie bei älteren Menschen auf (primäre Blinddarmentzündung). Die endokrine Theorie betrachtet den Vermiformprozess als Ort der Akkumulation spezifischer Zellen, die Serotonin sezernieren - das Hormon der Entzündung. Es wird auch unterschieden, wie die Infektion in den Anhang eindringen kann: Meist handelt es sich um einen enterogenen Weg, viel weniger hämatopoetisch oder lymphogen.

Die Einstufung der eitrigen Appendizitis ist eng mit den im Anhang auftretenden pathologischen Veränderungen verbunden. In den Anfangsstadien der Entstehung des Entzündungsprozesses im Anhang, bevor die eitrige Gewebeimprägnierung einsetzt, ist die Blinddarmentzündung katarrhalisch. Das Fortschreiten der Entzündung führt zur Infiltration der Gewebe des Blinddarms durch Leukozyten - das Stadium der phlegmonösen Blinddarmentzündung beginnt. Ein solcher Anhang sieht während der Operation verdickt aus, hyperämisch, die seröse Membran ist mit einer Fibrinschicht bedeckt. In der Inzision werden Geschwüre der Blinddarmschleimhaut festgestellt, in ihrem Hohlraum - Eiteransammlungen.

Ein weiteres Abschmelzen des Blinddarms führt zu Gewebsbrüchen - es bildet sich eine gangränös-perforative eitrige Blinddarmentzündung. Gangränös veränderte vermiformige Prozesse während der Operation breiten sich in den Händen aus, in ihren Wandungsbereichen sind Nekrose sichtbar, es gibt eine ausgeprägte Mesenterium-Gefäßthrombose. Die Farbe des gangränösen modifizierten Prozesses ist schmutziges Grün, und ein unangenehmer fauler Geruch geht von ihm aus. Um den Blinddarm wird eine mäßige Menge an trübem Fibrinfusus bestimmt (unter der Annahme, dass keine Perforation aufgetreten ist). Wenn das Fortschreiten der Entzündung zu einem Bruch des Prozesses führt, endet dies meistens mit lokaler oder diffuser Peritonitis.

Symptome einer eitrigen Blinddarmentzündung

Die erste Manifestation der phlegmonösen eitrigen Appendizitis ist normalerweise der Schmerz. Sie kommt am häufigsten im Epigastrium vor und bewegt sich dann in die rechte Beckenregion. Der Schmerz ist mäßig, stumpf, konstant, verstärkt in der Position auf der linken Seite mit Anspannung und Husten. Mit fortschreitendem Entzündungsprozess kann der Schmerz abnehmen und sogar kurzzeitig verschwinden (dies ist auf den Tod der Nervenfasern im Anhang zurückzuführen). Innerhalb weniger Stunden kehrt das Schmerzsyndrom jedoch zurück, wird stärker, geht mit einer Temperaturerhöhung auf Fieberzahlen einher, Symptome einer schweren Vergiftung - dies weist gewöhnlich auf die Entwicklung einer diffusen Entzündung des Peritoneums vor dem Hintergrund einer gangränösen, eitrigen Appendizitis hin.

Der Patient kann auch Übelkeit, einfaches oder doppeltes Erbrechen, Durchfall haben. Selten beobachtete Tachykardie, Episoden erhöhten Blutdrucks. In den Anfangsstadien der eitrigen Blinddarmentzündung ist der Temperaturanstieg normalerweise nicht signifikant und nicht höher als 38 ° C. Der Verlauf der Erkrankung kann durch eine späte Behandlung in der Klinik sowie durch eine lange Verschiebung der Operation erschwert werden. Der Vermiformprozess schmilzt allmählich, um ihn herum bildet sich ein entzündliches Infiltrat. Im Laufe der Zeit kommt es entweder zu einem weiteren Abschmelzen der Gewebe unter Bildung eines Blinddarms oder zu einer Ausdehnung des Prozesses auf benachbarte Organe.

Komplikationen der Erkrankung in Form einer Peritonitis, die buchstäblich innerhalb weniger Stunden auftritt, können zur Entwicklung von Abszessen führen, und zwar nicht nur im Bereich des Blinddarms, sondern auch zwischen den Darmschleifen (interintestinaler Abszess) im kleinen Becken unter der Leber. Dies führt häufig zu Nekrose der Darmwand, zur Bildung von Adhäsionen und Fisteln, Darmverschluss, Pylephlebitis (Entzündung und Thrombose der Pfortader). Es ist möglich, den Prozess auf die Organe der Brusthöhle (Lungenentzündung, Pleuritis), das kleine Becken (Endometritis) auszudehnen.

Diagnose einer eitrigen Blinddarmentzündung

Die Diagnose einer eitrigen Appendizitis bereitet in der Regel keine Schwierigkeiten, obwohl es zur korrekten Diagnose manchmal erforderlich ist, den Patienten 2-3 Stunden zu überwachen. Die Konsultation eines Gastroenterologen ermöglicht die Differentialdiagnose der eitrigen Blinddarmentzündung bei anderen Erkrankungen der Bauchorgane. Wenn eine andere Pathologie ausgeschlossen ist, die Diagnose einer eitrigen Appendizitis jedoch weiterhin zweifelhaft ist, kann eine Rücksprache mit dem Endoskopiker erforderlich sein, gefolgt von einer diagnostischen Laparoskopie.

Bei der Diagnose einer eitrigen Appendizitis kommt der klinischen Untersuchung des Patienten eine große Bedeutung zu. Eine eitrige Appendizitis hat eine Reihe spezifischer Symptome, die der Arzt überprüft. Bei der Rektaluntersuchung wurde Schmerzen an der vorderen Wand des Rektums aufgrund eines entzündlichen Abdominalergusses festgestellt. Es besteht ein Unterschied zwischen Rektal- und Axillartemperatur von mehr als 1 Grad. Kochers Symptom ist charakteristisch - Bewegung des Schmerzes in die rechte Hüftgegend innerhalb weniger Stunden nach Beginn der Erkrankung, Bartome-Symptom - Der Schmerz im rechten Hüftbereich erhöht sich mit der Palpation auf der linken Seite. Das Symptom von Shchetkin-Blumberg weist ebenfalls auf eine Entzündung hin. Wenn Sie die vordere Bauchwand mit Palpation in der Projektion des Blinddarms leicht andrücken, werden die Schmerzen stärker. Es gibt viele andere Symptome, die für eine eitrige Appendizitis spezifisch sind, die der Chirurg überprüfen kann.

Aus klinischen Analysen ist nur ein vollständiges Blutbild aussagekräftig: Bei einer phlegmonösen eitrigen Appendizitis werden entzündliche Veränderungen festgestellt, die sich vor dem Hintergrund der Entstehung einer Gangränösen Appendizitis deutlich verschlechtern. Ultraschall der Bauchorgane, Röntgenuntersuchung werden nur dann eingesetzt, wenn eine Differentialdiagnose einer eitrigen Blinddarmentzündung mit einer anderen Pathologie erforderlich ist. Bei Verdacht auf eine akute Appendizitis ist eine Elektrokardiographie erforderlich, da diese Diagnose bei einem akuten Myokardinfarkt häufig irrtümlich gestellt wird.

Differentialdiagnose von eitrigem Appendizitis mit Nierenkolik und rechten Pyelonephritis, akute Pathologie rechten Ovar, ektopische Schwangerschaft (Ruptur rechten Eileiter), Divertikulitis Meckel, verschiedene entzündliche Erkrankungen des Dünn- und Dickdarms, Magengeschwür in der akuten Phase, insbesondere mit Perforation des Magengeschwürs, Cholezystitis durchgeführt, rechtsseitige Lungenentzündung und Pleuritis. So kann eine eitrige Blinddarmentzündung bei vielen Erkrankungen des Verdauungs-, Atmungs- und weiblichen Fortpflanzungssystems maskiert werden, so dass die Diagnose dieser Krankheit genau und gründlich sein muss.

Behandlung der eitrigen Blinddarmentzündung

Behandlung der eitrigen Blinddarmentzündung nur chirurgisch. In den frühen Morgenstunden der Erkrankung ist es sehr schwierig, die medizinische Schlussfolgerung zu bestimmen. In diesem Fall wird der Patient unter Beobachtung an die Abteilung für Gastroenterologie oder Chirurgie geschickt, wo innerhalb von zwei bis drei Stunden eine korrekte Diagnose gestellt werden muss und eine präoperative Vorbereitung durchgeführt wird. Zur Vorbereitung der Operation gehören die Desinfektion (hygienische Dusche), die Prävention thromboembolischer Komplikationen (enge Bandagierung der Extremitäten, Verabreichung von Heparin). Wenn der Patient in den letzten sechs Stunden vor der Operation Nahrung eingenommen hat, wird die Magenspülung durch einen Schlauch durchgeführt. Sie müssen auch Ihre Blase leeren. Wenn nötig, werden Sedativa verschrieben, die dem Patienten helfen, sich leichter Anästhesie und Operation zu unterziehen.

Das chirurgische Eingreifen bei unkomplizierten Formen der eitrigen Appendizitis (phlegmonös, gangränös ohne Perforation) erfolgt mit der laparoskopischen Methode - die Häufigkeit von Komplikationen nach einer solchen Operation ist minimal, die postoperative Periode ist viel einfacher, die Arbeitsfähigkeit wird schneller wiederhergestellt. Der Körper hat keine groben Narben, die postoperative Wunde entzündet sich selten. Bei Komplikationen (Perforation, Peritonitis, Bildung von Bauchabszessen) ist es besser, die Operation mittels einer klassischen Laparotom-Appendektomie durchzuführen, die eine gründliche Revision der Bauchhöhle ermöglicht, Abszesse, Adhäsionen erkennt und die Infektionsherde neu organisiert. In der postoperativen Phase wird empfohlen, eine Diät einzuhalten, um die körperliche Anstrengung zu begrenzen. Der Patient sollte von einem Therapeuten und einem Chirurgen beobachtet werden und die postoperative Wunde sorgfältig behandeln.

Es gibt keine spezifische Prävention der eitrigen Appendizitis. Es wird empfohlen, die richtige Ernährung mit einer ausreichenden Menge an Ballaststoffen, Flüssigkeiten und der Sanierung von Herden chronischer Infektionen zu gewährleisten. Die Prognose für unkomplizierte Formen der Blinddarmentzündung ist recht günstig, aber mit der Ausbreitung der Entzündung ist sie viel schlimmer.

Appendizitis bei Kindern: Anzeichen und Ursachen. Welche Symptome müssen dringend operiert werden?

Unter allen bestehenden Gesundheitsproblemen bei Kindern, die einen chirurgischen Eingriff erfordern, unterscheidet sich die Blinddarmentzündung bei Kindern besonders in der Chirurgie. Laut Statistik werden 3/4 der dringenden Operationen genau zur Entfernung akut entzündeter Blinddarmentzündung durchgeführt. Interessanterweise sind Schulkinder nach medizinischen Berichten anfälliger für Entzündungen, deren Anteil bei 4/5 liegt, und die restlichen 20 Prozent der Kranken sind noch sehr jung.

Das Hauptproblem der Appendizitis bei Kindern, das sie vom Krankheitsverlauf bei Erwachsenen unterscheidet, ist die rasche Entwicklung der akuten Form, die zu ernsthaften Komplikationen und ernsthaften Lebensgefahren führt. Es besteht die Gefahr einer Darmnekrose (insbesondere des Caecums) und des Übergangs von Entzündungsprozessen auf andere Teile des Gastrointestinaltrakts, beispielsweise auf den Bauchbereich, mit dem anschließenden Auftreten einer Peritonitis, die besonders schwierig zu behandeln ist.

Ein weiteres, nicht weniger schwerwiegendes Problem ist die Schwierigkeit seiner Diagnose und die rechtzeitige Erkennung eines bestehenden Problems. Bei Kindern kann eine Entzündung leicht als gewöhnliche Vergiftung getarnt werden. In diesem Fall kann es für Eltern schwierig sein, die individuellen Fähigkeiten zu verfolgen. Es ist wichtig zu lernen, zwischen den Beschwerden des Kindes zu unterscheiden und die ersten Symptome der Krankheit zu erkennen, um Zeit zu haben, um die Hauptkomplikationen zu verhindern.

Appendizitis bei Kindern: Ursachen

Fachleute identifizieren normalerweise Faktoren, die direkt eine akute Entzündung verursachen, und Faktoren, die eigenartige Provokateure sind und das Krankheitsrisiko deutlich erhöhen. Diese Gruppen umfassen eine Vielzahl unterschiedlicher Gründe, die sowohl auf natürliche als auch auf falsche Pflege des Kindes und die Kontrolle über seine Gesundheit zurückzuführen sind.

Die Hauptursachen für Blinddarmentzündung

Der Anhang (nur so und nicht die Blinddarmentzündung, wie viele glauben) ist ein kleiner Prozess des Dickdarms. Dieser Vorgang seiner Form ähnelt einem Wurm, mit dem er normalerweise verglichen wird, und endet mit einem völlig blinden Ende. Die Funktionen und Zwecke dieses Organs im menschlichen Körper sind noch nicht vollständig klar, und es gibt eine Vielzahl von Annahmen über die funktionale Bedeutung des Anhangs. Die Ärzte trieben lange Zeit die Theorie der obligatorischen Beseitigung dieses Prozesses bereits vor dem Auftreten entzündlicher Prozesse in den Vordergrund. Nach dem Aufkommen der Idee, dass dieses Organ eine wichtige Rolle bei der Unterstützung von Immunprozessen spielen kann, hat diese Praxis keine Wurzeln geschlagen.

Die Ursache der Entzündung des Blinddarms und die Entwicklung einer Blinddarmentzündung sind normalerweise zwei Hauptgründe, die einander sehr ähnlich sind:

  1. Verengung des Prozesses;
  2. Behinderung des Anhangs.

Anschließend erfolgt eine aktive Entwicklung der Bakterienflora im Blinddarm. Zu den Hauptgründen für eine solche vollständige oder teilweise Blockierung gehören die folgenden Optionen:

  1. in den Blinddarm kleine Partikel von Fäkalsteinen gelangen;
  2. Einnahme von kleinen, unverdaulichen Fremdkörpern (z. B. ist insbesondere die Meinung bekannt, dass große Mengen an geschluckten Hülsen von Sonnenblumenkernen eine Blinddarmentzündung verursachen);
  3. die Entwicklung von Parasiten im Darm;
  4. Darmverdrehung verursacht Verstopfung;
  5. angeborene Anomalien und anatomische Störungen in der richtigen Struktur des Blinddarms.

Eine solche mechanische Überlappung des Lumens des Blinddarms führt letztendlich zu einer Funktionsstörung - der Schleim beginnt mit großer Schwierigkeit zu fließen oder stoppt vollständig, der Innendruck steigt an, die Wände ziehen sich zusammen und die Schleimhaut schwillt an. Der Prozess der Blutversorgung verschlechtert sich dramatisch, es ist das venöse Blut, das stagniert, die Mikroflora und die Bakterien, die sich im Blinddarm ansammeln, vermehren sich schnell. Bei Kindern entzündet sich die Blinddarmentzündung normalerweise innerhalb von 12 Stunden nach Beginn des Prozesses.

Foto: Blinddarmentzündung bei Kindern

Die Entwicklung der Blinddarmentzündung und das anschließende Ausgießen von Eiter und angesammelten Stuhlmassen treten rasch auf - in der Regel vergehen 1 bis 3 Tage, bevor dieser Prozess einsetzt.

Übrigens leiden Kinder bis zu zwei Jahren sehr selten an genau der akuten Form der Blinddarmentzündung. Dies ist auf ein natürlicheres und weicheres Essen in diesem Alter zurückzuführen, und in der Kindheit ist dieser wurmförmige Prozess breiter und kürzer - er wird viel einfacher geklärt. Mit dem Alter scheint sich die Blinddarmentzündung zu strecken, was die Reinigung erschwert. Lymphknoten, die bei Schwellung auch den Prozess verstopfen können, bilden sich erst im Alter von 8 Jahren vollständig aus, wenn meist sehr viele Fälle von Exazerbation beobachtet werden.

Faktoren, die das Risiko einer Blinddarmentzündung erhöhen

Pathogene Mikroflora ist immer in allen Teilen des Darms vorhanden, daher ist es schwierig, sie als Erreger und Ursache für die Entwicklung einer Entzündung zu bezeichnen. Der Grund für die Entstehung einer Entzündung ist die Schaffung eines günstigen Umfelds für Bakterien, in dem sie sich aktiv vermehren und die natürlichen Mengen, die normalerweise im Körper vorhanden sind, um ein Vielfaches übersteigen. Eine andere Möglichkeit, die Zahl im Anhang drastisch zu erhöhen, besteht darin, Bakterien mit Lymphflüssigkeit oder bereits infiziertem Blut einzubringen, die aus bereits infizierten Organen stammen, die als Infektionsherde fungieren. Solche Herde können zum Beispiel im Nasopharynx während der Entwicklung von Erkältungen sein. Die Ursache für die Entstehung einer Entzündung können individuelle Infektionen sein, wie Halsschmerzen und Otitis. Andere Krankheiten stehen in direktem Zusammenhang mit einer Blinddarmentzündung. Dazu gehören in der Regel Typhus, Tuberkulose und andere schwere Infektionskrankheiten.

Die Faktoren, die den Anstieg des Appendizitis-Risikos und den allgemeinen Beginn entzündlicher Prozesse im Blinddarm wesentlich beeinflussen, werden im Allgemeinen als

  • unangemessene und zu reichlich vorhandene Nahrung, von Kindern in der frühen Kindheit, "Gefahren" wie Schokolade, Chips und andere Produkte zu verwenden;
  • eine kleine Menge der täglichen Ballaststoffe in der Zusammensetzung, die die ordnungsgemäße Funktion des gesamten Darms stimuliert;
  • zu viel des schädlichen Zuckers ist immer noch in derselben Schokolade, Süßigkeiten und anderen Leckereien;
  • häufige Verstopfung, die häufig die Folge von Unterernährung ist, jedoch auf ihre Weise das Entzündungsrisiko beeinflusst (lesen Sie den Artikel zur Behandlung von Verstopfung bei einem Kind);
  • Entwicklung einer Darmdysbiose, die bereits die normale Bakterienmenge im menschlichen Körper beeinflusst;
  • eine Vielzahl von Erkrankungen des gesamten Gastrointestinaltrakts, sowohl infektiöse als auch gewöhnliche Reizungen oder Vergiftungen;
  • Entwicklung von Parasiten im Körper des Kindes, insbesondere bei helminthischen Invasionen

Arten der Blinddarmentzündung bei Kindern

Experten klassifizieren die Blinddarmentzündung bei Kindern nach ihren Entwicklungsstadien und nach dem Schweregrad des gesamten Krankheitsverlaufs. Die Eigenschaften der negativsten destruktiven Prozesse, die im Körper ablaufen, beeinflussen die Klassifizierung ebenfalls erheblich. Es muss jedoch daran erinnert werden, dass alle drei Schweregrade der Erkrankung in direktem Zusammenhang miteinander stehen - die einfachsten Fälle der Erkrankung im Falle einer späten Behandlung fließen sehr schnell in viel schwerere Formen.

Unkomplizierte Blinddarmentzündung

Einfache Blinddarmentzündung wird auch katarrhalisch genannt. Dies ist eine einfache Erkrankung, die sich meist durch eine kaum merkliche Verdickung der Wände und immer noch eine sehr schwache Entzündung auszeichnet. Eine solche Entzündung ist das Anfangsstadium einer schweren Krankheit. Am besten natürlich, wenn die Symptome in diesem Stadium bemerkt werden - in diesem Fall ist die Behandlung sehr einfach und in kurzer Zeit.

Entwickelte entzündliche Prozesse

Die destruktive Appendizitis ist das zweite Stadium der Erkrankung. Es ist sofort in zwei Varianten der Krankheit unterteilt:

  • phlegmonöse Entzündung, die eine Zunahme des Blinddarms, eine Entzündung der Wände, Thrombosen in der Nähe von Gefäßen und andere Probleme darstellt;
  • Gangränöse Entzündung, gekennzeichnet durch eine ausgeprägte Entwicklung der Darmgewebsnekrose.

Akute Entzündung

Empyem oder der dritte, der schwerwiegendste Entzündungsgrad, sind aktive akute eitrige Prozesse, die im Prozess des Blinddarms auftreten.

Merkmale und mögliche Folgen

Die letzten beiden Stadien der Krankheit, die schwerwiegendste, können von einem Bruch des Prozesses begleitet sein, aber im Falle des Verlaufs einer Kinderkrankheit ist ein solches Ergebnis völlig unnötig. Bei Kindern kann sehr oft die Integrität des entzündeten Organs erhalten werden, was nur bei einer sehr langen Behandlung gestört wird.

Unabhängig davon ist es erwähnenswert, dass es in einigen Fällen einmalige Fälle spontaner Heilung oder einer Abnahme des Entzündungsprozesses geben kann, aber es ist natürlich nicht notwendig, mit einem solchen Ergebnis zu rechnen. Eine andere Möglichkeit für die Entwicklung der Krankheit ist der Übergang einer akuten Entzündung in eine chronische Variante mit gelegentlichen Rezidiven.

Wir sollten auch die Besonderheit der Entzündungslokalisation im Kinderkörper berücksichtigen. Die Besonderheit der Blinddarmentzündung bei Kindern besteht darin, dass sie sich in beliebigen Bereichen der Bauchhöhle befinden kann - unter der Leber oder sogar im Beckenbereich, im linken und rechten Bereich und in anderen Bereichen. Dies erschwert die Diagnose einer Entzündung nicht nur für die Eltern, sondern auch für Ärzte.

Symptome einer Appendizitis bei Kindern: Hauptsymptome und Diagnose

Appendizitis bei Kindern ist eine der gefährlichsten Erkrankungen im Hinblick auf häufige Fehldiagnosen. Besonders das Problem ist für diejenigen Kinder relevant, die ihren eigenen Schmerz nicht im Detail beschreiben können. Während die Ärzte die bestehenden gefährlichen Optionen ablehnen, nimmt die Entzündung zu und schreitet fort, bis sie ein wirklich gefährliches Stadium erreicht. Eltern haben auch eine schwierige Aufgabe - bei Kindern sind die Symptome einer Blinddarmentzündung dem Verlauf vieler anderer Krankheiten sehr ähnlich, so dass es manchmal unmöglich ist, sofort einen Fehler zu vermuten.

Foto: Anzeichen einer Blinddarmentzündung bei Kindern

Es wird jedoch eine gewisse klassische Entwicklung der Erkrankung bei Kindern unterschieden, die von den häufigsten Symptomen unterschiedlichen Alters begleitet wird:

  1. Von Anfang an gibt es einen scharfen Schmerz in irgendeinem Teil der Bauchhöhle, zum Beispiel in der Nähe des Nabels, der sich dann gewöhnlich auf der rechten Seite konzentriert. Es ist wichtig zu wissen, dass wenn die erzwungene Haltung eines Kindes Schmerzen lindert (z. B. auf der Rückseite oder auf der rechten Seite) oder sie im Gegenteil spürbar verschlimmert (z. B. auf der linken Seite), dies ein sehr deutlicher Hinweis auf eine progressive Entzündung sein kann. Bei kleinen Kindern können diese Anzeichen natürlich nur intuitiv verstanden werden, während ältere Kinder ihre eigenen Gefühle ausführlicher beschreiben.
  2. Erbrechen begleitet auch oft Entzündungen, aber es ist wichtig zu wissen, dass bei einer Blinddarmentzündung das Kind nach dem Erbrechen nie leichter wird. Bei derselben Vergiftung hingegen führt das Erbrechen am Ende der Enden zu Erleichterung.
  3. Der Entzündungsprozess bei Kindern verläuft meistens mit einem merklichen Temperaturanstieg, und diese Eigenschaft wird mit zunehmendem Alter weniger hell - je älter die Person ist, desto geringer ist der Temperaturanstieg; bei älteren Kindern begleitet die Temperatur notwendigerweise die späteren Stadien der Entzündung mit möglichen Komplikationen;
  4. Durch das Auftreten der Zunge kann der Verlauf entzündlicher Prozesse beurteilt werden - in der Regel erscheint bei Auftreten der Erkrankung eine auffällige weiße Plakette darauf; In den komplexesten Fällen sind alle Oberflächen mit Blüten bedeckt, im Anfangsstadium - nur die Wurzel; mit der Entwicklung der Nekrose besteht auch eine anhaltende Trockenheit der Zunge;
  5. Separat kann es eine Vielzahl von Problemen mit dem Stuhl geben - Durchfall entwickelt sich bei sehr jungen Kindern, mit dem Alter werden die Störungen verstopft; Befindet sich der Darm in der Nähe der Harnröhre, können in diesem Bereich auch Schwierigkeiten auftreten.

Wir sollten die spezifischen Symptome nicht vergessen, die auftreten, wenn sich ein verbrannter Blinddarm atypisch befindet:

  • Die Lende ist besonders wund, wenn der entzündete Bereich sich in zabrbshinsnym Lage befindet;
  • Das Perineum und die Leistenregion sind von einer Beckenregion betroffen, besonders häufig treten Probleme beim Wasserlassen und beim Ausscheiden von Stuhl mit einer großen Menge an Schleim auf;
  • Die rechte Seite schmerzt, wenn sich eine Blinddarmentzündung entlang der Leber befindet. In diesem Fall können alle rechten Hypochondrien betroffen sein.

In drei Jahren werden Kinder normalerweise von anderen Anzeichen anatomischer oder intuitiver Natur geleitet:

  • extrem schnelles Fortschreiten der Entzündungsprozesse und daher der äußere Verlauf der Krankheit selbst;
  • allgemeine Angstzustände, Schlafstörungen, Appetit, dasselbe Erbrechen, das für jedes Alter charakteristisch ist;
  • plötzliche Temperaturschwankungen bis zu 39-40 Grad;
  • häufig und offensichtlich schmerzhaft für Babyhocker und Wasserlassen;
  • Das Kind sieht meistens normal aus und zieht seine Beine intuitiv an den Bauch, als wollte er vor den Schmerzen flüchten.

Selbst bei dem geringsten Verdacht auf eine Ppendizitis sollte man sofort einen Arzt aufsuchen und eine vollständige Untersuchung durchführen. Andernfalls kann die latente Form der Erkrankung und ihr unspezifischer Verlauf zur Ausbreitung der Infektion im ganzen Körper und sogar zur Entwicklung von Peretonit führen, was bereits eine Gefahr für das Wohlbefinden und das Leben des Kindes darstellt. Sie können sogar von Verdacht überzeugt werden, indem Sie den Bauch fühlen - die Lokalisation von Schmerzen und angespannten Muskeln prägen das Bild ganz klar, obwohl solche Anzeichen nicht immer im Anfangsstadium einer Entzündung auftreten können.

Der Arzt führt folgende Untersuchungsschritte durch:

  • Palpation des Bauches und seiner äußeren Untersuchung;
  • Blut- und Urintests zur Bestimmung des Gehalts an Bakterienorganismen in ihnen;
  • zusätzlich Stuhlanalyse und Endoskopie durchführen;
  • Ultraschall im Bauchraum;
  • Röntgen- oder CT-Scan der Bauchhöhle zur Visualisierung des Problems;
  • Bei jugendlichen Mädchen ist eine Untersuchung des Frauenarztes erforderlich, um mögliche zusätzliche Probleme oder einen Fehler in der Diagnose auszuschließen.

Behandlung der Blinddarmentzündung bei Kindern. Bedienung

Die Hauptmethode zur Behandlung der Blinddarmentzündung bei Kindern und Erwachsenen ist die direkte Operation. Die Operationsmethode wird je nach Stadium der Entzündungsentwicklung gewählt.

Geschlossene Laseroperationen werden im Anfangsstadium durchgeführt, wenn die Krankheit fast sofort diagnostiziert wurde, oder in Fällen, in denen keine Gefahr eines vorzeitigen Risses des entzündeten Organs besteht. In diesem Fall werden Werkzeuge und eine Videokamera in kleine Schnitte in den Körper eingeführt, wonach das Kind etwa eine Woche unter Aufsicht von Spezialisten gehalten wird, obwohl die Erholung nach einem solchen Vorgang nicht anders ist.

Foto: Behandlung der Blinddarmentzündung bei Kindern. Bedienung

Eine offene Operation ist erforderlich, wenn der entzündete Blinddarm platzt. Es wird entfernt, wonach sie die gesamte Bauchhöhle von der bakteriellen Mikroflora, dem Schleim, reinigen. fäkale Massen und andere Verunreinigungen. Offensichtlich werden viele antibakterielle Wirkstoffe verwendet. Während der Erholungsphase ist es dem Kind verboten zu essen oder zu trinken, was manchmal zu Schwierigkeiten führt. Es ist sehr wichtig, die Symptome möglicher Komplikationen zu beobachten, die auf einen eitrigen Abszess und andere negative Folgen hindeuten können.

Es ist wichtig zu bedenken, dass selbst bei geringstem Verdacht auf Blinddarmentzündung Heizkissen, Einläufe und andere Optionen für die Selbstbehandlung zu Hause verboten sind. Abführmittel und andere Medikamente sind ebenfalls verboten, in den kritischsten Fällen sind nur Schmerzmittel erlaubt.

Eine wichtige Maßnahme, die Eltern durchführen müssen, ist ein Notruf, der bereits dazu beiträgt, den Zustand des Kindes zu bestimmen.