Hepatitis

Anzeichen und Methoden der Behandlung von Antrumgastritis

Antrale Gastritis, die im unteren Teil des Magens auftritt, ist durch einen erhöhten Säuregehalt gekennzeichnet. Antrale Zellen produzieren Gastrin, ein Hormon, das die Säureproduktion anregt. Daher gehört die Gastritis dieses Teils des Magens zu einer chronischen hypersekretorischen katarrhalischen Entzündung.

Der pathologische Prozess schreitet mit der Zeit voran und verursacht eine Hyperplasie des Bindegewebes, eine Verletzung der Innervation und der Muskelfunktion. Als Folge dieser degenerativen Prozesse verschlechtert sich die motorische Funktion des Organs und sein unterer Teil verformt sich.

Formen der Krankheit

Es gibt verschiedene Arten dieser Krankheit:

  • Catarral - die anfängliche Form der Gastritis. Es betrifft nur die Oberflächenschichten und nicht tief. Die diffuse katarrhalische Gastritis erfasst die gesamte Oberfläche des Magens vollständig. Die Gründe für sein Aussehen: schlechte Ernährung, Stress und das Bakterium Helicobacter pylori.
  • Erythematös - zeichnet sich durch hellrosa ovale Ausschläge an der Schleimhaut aus. Spots neigen dazu, sich in eine erosive Form zu verwandeln. Erythematöse Gastritis kann zwei Arten sein: fokal - repräsentiert die betroffenen Bereiche der Schleimhaut und diffus wirkt sich auf den größten Teil des Organs aus. Exsudative erythematöse Gastritis verursacht schwere Schäden an der Schleimhaut allgemeiner Natur.
  • Erosive Antrumgastritis ist eine schwere Form der Krankheit. Symptome der Krankheit: das Auftreten von Erosionen, Blutungen, schwarzen Stühlen, Blut im Erbrochenen. Diese Form wird auch als hämorrhagisch bezeichnet.
  • Die follikuläre Gastritis ist eine sehr seltene Form, die vor dem Hintergrund der betroffenen Schleimhaut auftritt. Anhäufungen von Lymphozyten führen zu einer Blockade der Bikarbonat-produzierenden Drüsen. Ursachen der Krankheit: die Reaktion des Immunsystems des Patienten. Die Symptome einer follikulären Erkrankung ähneln der oberflächlichen, wobei die Schmerzen eine durchschnittliche Intensität haben, treten jedoch häufiger auf.
  • Hyperplastische Gastritis ist durch die Bildung kleiner Polypen gekennzeichnet und unterscheidet zwei Arten: hyperplastisch diffus, die den gesamten Hohlraum des Organs betreffen, und hyperplastisch fokal. Besondere Symptome der Krankheit fehlen. Gastritis mit Zysten bis zu 2 cm Größe - körnig.
  • Granulare hypertrophe Gastritis ist durch die Bildung mehrerer Zysten an den Wänden des Magens gekennzeichnet. Die Umfrage ermittelt die Art oder Anzahl der Neoplasmen, die Ursachen für das Auftreten und die Lokalisierung. Anfänglich ist die hypertrophe granuläre Gastritis asymptomatisch, aber während sie wachsen, erleben die Patienten unangenehme Symptome: Schmerzen im Interkostalraum, Durchfall, Übelkeit, Erbrechen. Granuläre Gastritis ist gefährlich für das Blutungsrisiko.
  • Atrophische Antrumgastritis hat einen chronischen Verlauf und führt zu Mageninsuffizienz. Es wird als präkanzeröse Erkrankung angesehen.
  • Manchmal tritt die Krankheit vor dem Hintergrund der Sklerose des Magengewebes auf, was zu Entzündungen und Narbenbildung führt. Anschließend verengt sich das Antrum und entwickelt eine starre Antrumgastritis. Anzeichen der Krankheit: epigastrische Schmerzen, Übelkeit, Hypersekretion und manchmal Achlorhydrie.

Gemischte Gastritis entsteht durch die gleichzeitige Entwicklung mehrerer Formen. Bei einem Patienten kann dann eine erosive, katarrhalische und hyperplastische Erkrankung festgestellt werden.

Ursachen

Medizinische Studien haben bestätigt, dass die Ursachen der Krankheit zahlreich sind, aber der Hauptgrund ist die Infektion mit Helicobacter pylori. Sie können Entzündungen der Schleimhaut verursachen und die sekretorische Aktivität des Magens erhöhen.

Gastritis des Antrums des Organs kann folgende Ursachen haben:

  • Infektion mit Helicobacter pylori;
  • Candidiasis oder Cytomegalovirus-Infektion;
  • Einnahme von NSAIDs;
  • Missbrauch von würzigen und warmen Speisen;
  • Alkoholismus und Rauchen;
  • längere Belastung durch Stress;
  • vaskuläre Pathologien;
  • Autoimmunkrankheiten;
  • Wurmbefall

Antrale Gastritis, deren Behandlung nicht rechtzeitig oder falsch durchgeführt wird, kann zu einer Verengung des Lumens des Organs und dem Auftreten von Narben sowie einer Verstopfung der Peristaltik führen.

Symptome der Krankheit

Eine antrale Gastritis entwickelt sich lange Zeit asymptomatisch, bis sie dem Patienten eine Menge Ärger bereitet.

Der Spezialist kann die richtige Diagnose stellen, nachdem er einen Patienten für Labor- und Instrumentenuntersuchungen überwiesen hat und die Symptome der Krankheit sorgfältig untersucht hat.

Symptome können auf die Entwicklung der Pathologie hinweisen:

  • Krampfartige Bauchschmerzen, die während langer Essenspausen auftreten.
  • Druck, Expansion und Schweregefühl im Epigastrium.
  • Durchfallerscheinungen (Übelkeit, Aufstoßen, Sodbrennen, seltener - Erbrechen).
  • Völlegefühl, Blähungen, instabiler Stuhl.
  • Verletzung der Verdauungsprozesse.
  • Abnormaler pH-Wert von Magensaft.
  • Unangenehmer Geruch oder Geschmack im Mund.
Bei ungenügender oder vorzeitiger Behandlung nimmt die Krankheit eine chronische Form an, sie kann zu Komplikationen führen. Schleim durchläuft degenerativ-dystrophische Transformationen, Onkopathologie kann sich entwickeln.

Therapie der antralen Form der Krankheit

Die Behandlung der Krankheit erfolgt je nach Schwere und Form im Krankenhaus oder ambulant. Umfassende Behandlung:

  • Diät mit Antrumgastritis;
  • Pharmakotherapie;
  • Therapie Volksheilmittel.

Bei der Verschreibung von Medikamenten berücksichtigt ein Spezialist die Symptome und den Zustand des Patienten.

  1. Wenn die Krankheit durch Helicobacter pylori ausgelöst wird, werden mehrere Antibiotika gleichzeitig verschrieben. Zum Beispiel Clarithromycin, Ampicillin, Metronidazol.
  2. Um zu beginnen, die akute Form der Krankheit zu behandeln, ist es notwendig, Antazida zu verwenden, die Salzsäure des Magens zu neutralisieren und Umhüllungsmittel einzusetzen.
  3. Bei Krämpfen und Beschwerden werden krampflösende Mittel verordnet - Arzneimittel, die Schmerzen lindern und die glatten Muskeln entspannen.
  4. Bei Reflux-Gastritis ergeben sich Prokinetika, die die Motilität des Verdauungstraktes verbessern.
  5. Ulcerative atrophische Gastritis sollte mit Medikamenten behandelt werden, die die Freisetzung von Salzsäure normalisieren, sowie mit Gastroprotektoren, die die Regeneration des Schleimorgans unterstützen.

Alle Arten von entzündlichen Erkrankungen des Antrums des Magens haben ein ähnliches Behandlungsschema.

Nichttraditionelle Therapie

Zusätzlich ist es notwendig, die Entzündung der schleimigen Volksheilmittel zu behandeln. Es gibt viele effektive und einfache Rezepte:

  • Propolistinktur für Entzündungen der Schleimhäute des Körpers wird in Form eines Gastroprotektors eingesetzt. Sie können die Option Zuhause und Apotheke anwenden. Es regeneriert Schleimhautschäden und stabilisiert den Säuregehalt des Magensaftes. Die Zubereitung von Propolis bildet nicht nur eine Schutzhülle, sondern stellt auch die Schleimhaut wieder her. Für eine optimale Wirkung wird Propolis-Tinktur vor dem Zubettgehen mit 30 Tropfen eingenommen. Mit erhöhter Säure vor dem Essen und mit verminderter Säure - vor dem Essen. Zur Regeneration der Erosion wird Propolis-Tinktur in 20 Tropfen mit 200 ml Milch über Nacht aufgenommen.
  • Eine Abkochung der Klettenwurzel 10,0–200,0, um viermal täglich 100 ml zu trinken.
  • Kohlsaft hilft bei allen Arten von Gastritis, wenn Sie es in 120 ml vor den Mahlzeiten trinken.
  • Calamus-Wurzel 10,0–200,0, bestehen 25 Minuten. Antrum-Gastritis vor den Mahlzeiten viermal täglich 100 ml behandeln.
  • Frischen Fruchtsaft vor den Mahlzeiten zu trinken, 200 ml.
  • Trinken Sie Aloe-Saft 10 ml vor den Mahlzeiten.
  • Es ist effektiv, dreimal täglich eine Mischung aus Kamille, Minze, Limette und Leinsamen 100-200 ml abzuspülen.
  • Propolispulver zu Butter geben (im Verhältnis 1: 9) und schlagen. Die resultierende Mischung kocht 40 Minuten unter dem Deckel in einem Wasserbad. Ein Getränk von 10 g Propolisgemisch wird in 250 ml warmer Milch gerührt. Nehmen Sie vor dem Schlafengehen.
  • Bei Hypersekretion von Salzsäure mit folgender Pflanzenmischung: gleiche Teile Althea, Calamus, Johanniskraut, Schafgarbe, Calendula und Kamille. 10 g Propolis und 80 g der Mischung werden zu einem Liter Wasser gegeben und dann in einem Wasserbad 20 Minuten gekocht. In 120 ml der resultierenden Masse werden 5 ml Novocain 0,5% gegossen und dreimal täglich vor den Mahlzeiten eingenommen. Kräuter wirken karminativ, Novocain lindert Schmerzen und Übelkeit.

Es ist notwendig, die Krankheit über einen langen Zeitraum, mindestens 2 Monate, zu behandeln.

Die Therapie mit Volksmedizin sollte erst nach der Untersuchung und dem Abschluss des behandelnden Spezialisten durchgeführt werden.

Nicht jeder kann sich vorstellen, was eine Antrumgastritis ist und wie gefährlich es ist, wenn die Behandlung falsch oder nicht vollständig durchgeführt wird.

Die gefährlichste Komplikation der Gastritis ist die maligne Entartung des pathologischen Prozesses. Bei Verletzungen des Magen-Darm-Traktes ist es daher erforderlich, unverzüglich einen Arzt zu konsultieren und nicht selbst mit der Behandlung zu beginnen. In diesem Fall können Sie eine vollständige Heilung erreichen, sodass die Krankheit nicht in die chronische Form fließen kann.

Was ist Antrumgastritis: Ursachen und Behandlung

Antrale Gastritis oder Typ B-Gastritis - was ist das? Eine solche Frage wird von der Mehrheit der Menschen gestellt, die weit von der Medizin entfernt sind und ihre Diagnose von einem Arzt gehört haben.

Dies ist eine chronische Form der Entzündung der Antrum- oder Pylorusschleimhaut des Magens.

In diesem Teil des Gastrointestinaltrakts findet keine Verdauung der Nahrung statt, es bildet sich hier ein Chymus, der in den Zwölffingerdarm und dann in den Dünndarm abgegeben wird. Die Antrumdrüsen produzieren Schleim, der alkalisch ist und die Salzsäure des Magens neutralisiert.

Entzündungen im Pylorus führen dazu, dass die Produktion von Hydrogencarbonaten gestört wird, wodurch der Säuregehalt in den Zwölffingerdarm gelangt. Dies führt wiederum zu Ulzerationen.

Faktoren provokieren Antrumgastritis

Antrale Gastritis entwickelt sich meistens durch die Bakterien Helicobacter pylori. Mikroorganismen, die sich auf dem Epithel der Schleimhaut der Pylorusabteilung ansiedeln, bewirken eine Entzündung und eine Atrophie.

Diese Bakterien können Enzyme produzieren, die den pH-Wert und die Viskosität von Magenschleim verändern können. Die von Helicobacter pylori produzierte Urease kann Harnstoff zu Ammoniak abbauen, was zu einer alkalischen Verschiebung führt. Mucinase (ein anderes Enzym, das von einem Erreger produziert wird) verringert die Viskosität des Magenschleims.

Mikroorganismen wandern unter diesen Bedingungen leicht in das antrale Epithel des Magens. Hier beginnen sie sich rasch zu vermehren und werden zu Entzündungs- und Todesursachen der antralen Drüsen, die durch Narbengewebe ersetzt werden und ihre Funktion nicht mehr erfüllen können, dh natürliche Bikarbonate produzieren.

Dadurch sinkt der Säuregehalt des Chymus genug ab, und wenn er in den Zwölffingerdarm und den Dünndarm eintritt, beginnt er ihre Wände zu reizen und provoziert die Pathologie dieser Teile des Magen-Darm-Trakts.

Eine Entzündung der Bauchhöhle zu provozieren kann:

  • Zurückwerfen des Inhalts des Zwölffingerdarms in den Magen aufgrund einer Schwäche des Pylorus;
  • Einnahme einzelner Medikamente (nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, Glukokortikoide, Tuberkulosemedikamente);
  • Fehler in der Ernährung;
  • Nahrungsmittelallergien;
  • schlechte Angewohnheiten (Nikotinsucht, Alkoholmissbrauch, manchmal reicht es aus, einmal viel Alkohol zu trinken, um eine Gastritis zu entwickeln);
  • Herde chronischer Infektionen im Körper;
  • endokrine Störung;
  • Herz-, Atemwegs- und Nierenversagen;
  • Anämie;
  • helminthische Invasionen;
  • Gefäßkrankheiten;
  • regelmäßiger Stress;
  • Soor, HIV, Cytomegalovirus-Infektion;
  • Autoimmunerkrankungen, die eine chronische Abnahme der Funktion der Magenschleimhaut und einen längeren Verlauf der Gastritis hervorrufen.

Klassifizierung von Krankheiten

Entsprechend dem Verlauf der Pathologie gibt es:

  • akute und aktive Formen der Krankheit;
  • chronische antrale Gastritis, bei der die Magenschleimhaut während ihrer gesamten Tiefe betroffen ist, sich ihre Atrophie und vollständige Funktionsstörung des pylorischen Teils des Magens entwickelt.

Je nach Manifestationsgrad unterscheiden sich Gastritis:

Nach der Morphologie wird die Krankheit wie folgt klassifiziert:

  1. Die oberflächliche Antrumgastritis ist die mildeste Form der Erkrankung, bei der sich nur die obere Schleimhautschicht entzündet und kein Tod oder Narben der Antrumdrüsen auftritt. Eine andere Bezeichnung für die Pathologie ist "nicht atrophische Antrum-Gastritis". Mit dieser Entwicklung der Krankheit wird der Schleim dünner, die Produktion von Salzsäure und Enzymen nimmt ab.
  2. Eine erosive Antrumgastritis entwickelt sich durch den Eintritt von Helicobacter pylori-Bakterien in den Körper. Sie verursachen die Bildung von Erosion, die oft blutet, weil diese Form der Pathologie als "hämorrhagische Antrum-Gastritis" bezeichnet wird. Sie können diese Krankheit vermuten, wenn Sie Blut im Erbrochenen haben oder wenn Sie Kot in einer dunklen Farbe färben. Wenn solche Symptome beobachtet werden, lohnt es sich, unverzüglich einen Arzt aufzusuchen, da die Entwicklung der Krankheit aufgrund starker Blutungen tödlich sein kann. Bietet den Anschein einer erosiven antralen Gastritis, die nachts ständig übermäßig isst, Alkoholismus, die Prävalenz von würzigen, salzigen und fettreichen Lebensmitteln im Menü, Versagen der Ernährung nach Lebensmittelvergiftung des Patienten, akuter oder gemischter Magen- und Darmkatarrh.

Klinisches Bild

Zu Beginn der Erkrankung sind die Symptome mild, da während dieser Zeit die Funktion der Antrumdrüsen nicht gestört ist, der Säuregehalt des Magensaftes normal oder leicht erhöht ist.

Im weiteren Verlauf des Patienten treten unangenehme Symptome auf, deren hauptsächlicher scharfer und krampfartiger Oberbauchschmerz ist. Zuerst werden sie 1,5 Stunden nach dem Essen beobachtet und erscheinen dann nachts auf nüchternen Magen.

Und wenn die nicht-atrophische Gastritis immer von Schmerzen begleitet wird, kann dies bei der atrophischen Form nicht der Fall sein.

Die Funktion der Antrumdrüsen ist beeinträchtigt, und sie können den Säuregehalt des Chymus nicht mehr senken, was wiederum mit der Bildung von Geschwüren und Erosionen im unteren Teil des Magens und im Zwölffingerdarm belastet ist. Neben Schmerzen hat der Patient:

  • Aufstoßen von Säure oder Luft, Sodbrennen;
  • Dyspeptische Störungen wie Übelkeit und Erbrechen, Verstopfung oder umgekehrt Stuhlgang, Blähungen;
  • Mundgeruch;
  • Grollen im Bauch.

Durch eine Verletzung der Aufnahme von Vitamin B12 kommt es zu einer Anämie, die durch Gelbfärbung der Haut, Kopfschmerzen und entzündliche Prozesse an den Schleimhäuten des Körpers gekennzeichnet ist.

In schweren Fällen öffnet sich eine Magenblutung, die möglicherweise abnehmen kann.

Bei fokalen Entzündungen der Magenschleimhaut werden bei gestörter Diät Punktschmerz im Bauchraum beobachtet.

Granuläre Gastritis ist fast asymptomatisch.

Das Krankheitsbild wird verschärft, wenn Fehler in der Ernährung auftreten und große Mengen an Gewürzen, gebratenen Lebensmitteln, geräucherten Produkten, kohlensäurehaltigen und alkoholischen Getränken, Beeren und Früchten wie Zitronen, Kirschen, Trauben usw. verzehrt werden.

Es kann auch eine Verschlimmerung der Erkrankung hervorrufen, indem bestimmte Medikamente aus der Gruppe der NSAIDs genommen werden.

Diagnose

Gastritis unterscheidet sich bei Magengeschwüren und Funktionsstörungen.

Führen Sie zur Diagnose folgende Studien durch:

  • Ultraschall;
  • Computertomographie;
  • Röntgenstrahlen unter Verwendung eines Kontrastmittels;
  • Ösophagogastroduodenoskopie (FGDS) mit Biopsie;
  • pH-Metrie des Magensaftes, fraktionierte Untersuchung seiner Zusammensetzung unter Verwendung von Substanzen, die dessen Sekretion verbessern.

Bei der Radiographie mit einer Lösung von Barium können Sie eine Zunahme der Dicke der Entlastungsfalten im unteren Teil des Magens, des Pylorospasmus, der segmentalen Motilität und der wahllosen Förderung des Chymus im Verdauungstrakt feststellen.

Mit FGDs können eine fokale Rötung der Schleimhaut, Blutungen und Geschwüre, Gewebeschwellung im pylorischen Teil des Magens, Exsudatausscheidung und Chymus-Stauung aufgrund von pylorischem Spasmus nachgewiesen werden.

Gleichzeitig erfolgt die Biopsie mit histologischer Gewebeanalyse und Nachweis des Erregers, beispielsweise mit einem Urease-Test. Dazu wird die Biopsie auf ein Nährmedium gelegt, das 1-24 Stunden in Purpurfarbe eingefärbt werden muss. Geschieht dies nicht, wird das Ergebnis als negativ betrachtet.

Eine andere Methode zum Nachweis von Bakterien ist der C-Urease-Atemtest. Der Patient wird in den mit C13-Harnstoff gekennzeichneten Magen injiziert und misst dann den C13-Gehalt in der ausgeatmeten Luft. Wenn Helicobacter pylori im Körper lebt, wird Harnstoff abgebaut, und der Gehalt an C13 steigt an.

Biopsiekulturen werden notwendigerweise auf Medien hergestellt, die bis zu 5-17% Erythrozyten mit niedrigem Sauerstoffzugang enthalten, gefolgt von der Bestimmung der Empfindlichkeit des Erregers für antimikrobielle Mittel. Die Ergebnisse werden 3-5 Tage vorliegen.

Bei einer Infektion mit Helicobacter pylori werden Antikörper gebildet, die nach der Genesung weitere 30 Tage im Körper verbleiben. Dadurch können Sie das Bakterium mithilfe des Enzymimmunoassays identifizieren.

Therapie

Die Behandlung von Entzündungen im unteren Teil des Magens beginnt mit einer Diät. Während der Verschlimmerung der Krankheit ist Tabelle 16 erlaubt, wobei sie schrittweise auf 1 Tabelle erweitert wird. Tabellennummer 16 - ist die strengste Diät von allen, sie hat die kürzeste Liste der zugelassenen Produkte.

Von der Speisekarte werden alle Speisen ausgeschlossen, die den Appetit anregen, sowie die Produktion von Magensaft. Dadurch können Sie keinen Hunger verspüren, obwohl die tägliche Kalorien 2000 kcal nicht überschreiten. Es sind maximal 8 g Salz pro Tag erlaubt.

Um mit Antrum-Gastritis zu nähren, müssen Sie eine Reihe von Regeln befolgen:

  1. Es muss oft und nach und nach sein.
  2. Trinken Sie am Tag bis zu zwei Liter Wasser, und Sie müssen oft trinken, aber ein bisschen.
  3. Waschen von Essen ist nicht akzeptabel. Erlaubt eine halbe Stunde vor oder nach einer Mahlzeit zu trinken sowie bei Hungergefühl.
  4. Alle Lebensmittel sollten gut gekocht und zu einer einheitlichen Konsistenz gemahlen werden.
  5. Fleisch kann gekocht oder gedünstet und gründlich gehackt werden.
  6. Essen ist besser zu kochen, es sollte warm sein.

Liste der erlaubten Produkte:

  • getrocknete Cracker;
  • mageres Fleisch wie Kalbfleisch, Rindfleisch, Truthahn, Hähnchenbrust ohne Haut;
  • magerer Fisch;
  • pürierte Rüben, Karotten und Kartoffeln;
  • nicht saurer Quark, Milch und fettarme saure Sahne;
  • Zucker und Honig;
  • Grieß, Haferflocken, Buchweizen und Reisgrütze, sie dürfen in geringer Menge hinzugefügt werden, wenn Sie flüssige Cremesuppe zubereiten;
  • nicht mehr als 3 Eier pro Tag gekocht oder in Form eines Omeletts, gedämpft;
  • Abkochung von Hagebutten, Gelee und schwachen Tee.

Es ist zulässig, die Produktliste nur nach Rücksprache mit einem Spezialisten zu erweitern, da sich der Patient sonst schlechter fühlen kann.

Arzneimittel

  • Stellen Sie sicher, dass Sie die Behandlung mit Anti-Helicobacter-Medikamenten einnehmen. Da der Mikroorganismus rasch eine Resistenz entwickelt, werden sofort mehrere antimikrobielle Mittel wie Trihopol, Amoxicillin, Tetracyclin, Klacid verschrieben.
  • Gleichzeitig werden Mittel, die den Säuregehalt des Magensafts (Omez, De-nol) verringern, sowie Antazida, die die Magenschleimhaut (Gaviscon) einschließen, verordnet.
  • Zur Linderung von Schmerzen werden krampflösende Mittel wie Drotaverinhydrochlorid verordnet.
  • Zur Erleichterung der Verdauung und zur Verringerung der Belastung des Verdauungstraktes sind Enzymzubereitungen angezeigt. Dies können Pankreatin, Kreon, Panzinorm sein.
  • Für die Beseitigung der Übelkeit verbergen Tserukal, Motilak.

Der nächste Schritt zeigt die Ernennung von Mitteln zur Wiederherstellung der Magenschleimhaut, zum Beispiel Tabletten Methyluracil, Sanddornöl.

Der Arzt kann auch eine Physiotherapie verschreiben: Eine Behandlung mit elektrischem Strom und Ultraschall, eine UHF-Therapie, eine Paraffin- und Schlammtherapie ist im Stadium der Remission angezeigt.

Nach Rücksprache mit dem Arzt ist eine Behandlung mit Volksheilmitteln akzeptabel.

Volksrezepte

Um den Säuregehalt des Magensaftes zu reduzieren, können 200 ml Kartoffelsaft eine Stunde vor den Mahlzeiten getrunken werden. Es sollte für 10 Tage genommen werden, dann machen Sie eine Pause für die gleiche Zeit und fahren Sie fort. Die Therapiedauer beträgt 30 Tage.

Besitzen Sie die umhüllende Wirkung von Leinsamen. Sie werden in einer Kaffeemühle vorgemahlen. Nehmen Sie 1 Esslöffel Samen, gießen Sie 200 ml kochendes Wasser, stellen Sie es auf den Herd, kochen Sie es 5 Minuten lang, nehmen Sie es vom Herd und bestehen Sie eine Stunde lang. Nehmen Sie vor dem Essen einen Esslöffel für 15 Minuten.

Die Prognose für eine Antrumgastritis hängt weitgehend vom guten Glauben des Patienten und davon ab, wie genau er alle Empfehlungen befolgt, nicht nur von der Einnahme von Medikamenten, sondern auch von der Ernährung und dem Lebensstil. Bei unzureichender Therapie sind Ulzerationen und sogar bösartige Tumore möglich.

Antrale Gastritis

Antrale Gastritis ist eine chronische entzündliche Erkrankung des Magens, die die Schleimhaut im Austrittsbereich (Antrum) befällt. Es bezieht sich auf chronische Gastritis des Typs B - bakteriell verursacht. Manifestiert durch Schmerzen im Epigastrium (hungrig oder ein paar Stunden nach dem Essen), Übelkeit, Aufstoßen von Säure, Dyspeptika mit konserviertem Appetit. Die Hauptdiagnosemethode ist die Fibrogastroduodenoskopie, eine Studie zum Vorhandensein von Helicobakterien. Antihelicobacter-Antibiotika, Antazida, regenerierende und anästhetische Medikamente sind notwendigerweise in der Behandlung enthalten.

Antrale Gastritis

Antrale Gastritis ist eine chronische Entzündung der Magenschleimhaut, lokalisiert im Pylorusbereich. Dieser Teil des Magens hat die Funktion, den Nahrungsmittelchymus zu alkalisieren, bevor er in den Darm gelangt. Die Entzündung im Antrum bewirkt eine Blockierung der Bikarbonatproduktion, der Säuregehalt des Magensaftes steigt an und der Säuregehalt gelangt in den Zwölffingerdarm, wodurch sich Geschwüre bilden. Antrale Gastritis wird in der Regel als frühes Stadium einer chronischen Gastritis angesehen, wobei diese Form der Entzündung von Helicobacter pylori in sehr großer Anzahl nachgewiesen wird. Wenn sich die Infektion auf andere Abteilungen ausbreitet, nimmt die Anzahl der Bakterien ab. Antrale Gastritis hat Symptome, die dem Magengeschwür sehr ähnlich sind. 85% aller Erkrankungen des Magens sind für diese Pathologie verantwortlich, jedoch wenden sich nur 10-15% aller Patienten mit chronischer Gastritis an einen Gastroenterologen.

Ursachen der Antrumgastritis

Etwa 95% aller Fälle einer chronischen Antrumgastritis sind mit dem Nachweis eines Bakteriums namens Helicobacter pylori in der Magenschleimhaut verbunden. Dieser Erreger kann den Magenschleim bei einem pH-Wert von 4 bis 6 bequem bewohnen, obwohl er seine Aktivität in einer saureren Umgebung behält. Hypochlorhydrie (Übersäuerung von Magensaft) ist für Helicobakterien zerstörerisch. Bei widrigen Bedingungen kann das Bakterium eine besondere Form der Erholung annehmen, und wenn es in eine angenehme Umgebung entlassen wird, wird es wieder aktiv.

Ein Merkmal von Helicobacter pylori ist die Produktion einer Reihe von Enzymen, die zur Veränderung der Umgebung beitragen. So spaltet Urease den Harnstoff im Magen zu Ammoniak und alkalisiert die Umgebung des Mikroorganismus. Mucinase hilft, die Viskosität des Magenschleims zu reduzieren. Bei solchen Bedingungen dringen bewegliche Bakterien leicht durch die Schicht des Schutzschleims in das Antrumepithel des Magens ein, wo sie sich aktiv zu vermehren beginnen, wodurch die Schleimhaut geschädigt wird und die Magendrüsen zerstört werden. Der Pylorusabschnitt produziert kein Bicarbonat (alkalisierendes Medium) mehr, und daher steigt der Säuregehalt des Magensafts allmählich an und schädigt auch das Magenepithel in anderen Teilen.

Helicobacter-Invasion des Magenrefluxes (Darminhalt aufgrund der Schwäche des Pylorus in den Magen werfen), Einnahme bestimmter Medikamente (Salicylate, NSAIDs, Anti-Tuberkulose-Medikamente), Nahrungsmittelallergien, schlechte Ernährung, Alkohol, Rauchen. Einige interne Faktoren prädisponieren auch für die Entwicklung dieser Pathologie: Herde chronischer Infektionen, endokrine Pathologie, Eisenmangel, Herz- und Atemstillstand, chronisches Nierenversagen.

Symptome einer antralen Gastritis

Üblicherweise erfolgt die Entzündung des Antrums des Magens im Anfangsstadium als nicht-atrophischer Prozess ohne Insuffizienz der Magensaftsekretion. Die Klinik dieser Pathologie ist geschwürartig: epigastrische Schmerzen, Hunger oder mehrere Stunden nach dem Essen; Sodbrennen, Sauer- und Luftaufstoßen, Tendenz zur Verstopfung. Appetit leidet nicht.

Wenn die Zunge sauber ist, nass. Bei Palpation im Unterleib ist der Schmerz im Epigastrium rechts (Pyloroduodenalzone) lokalisiert. Gewichtsverlust tritt nur bei schwerer Krankheit auf.

Diagnose der Antrumgastritis

Bei Gastrographie mit kontrastierender deutlicher Verdickung der Relieffalten im Pylorus, Spasmus des Pylorus, segmentale Peristaltik, unterschiedslose Evakuierung des Mageninhalts.

Bei sichtbarer Fleckenhyperämie der Schleimhaut können Schwellungen des Gewebes im Antrum, Blutungen und Erosion festgestellt werden. Es kommt zu einer erhöhten Exsudation, einer Stagnation des Mageninhalts aufgrund eines Krampfes des Pylorus. Bei der endoskopischen Untersuchung wird notwendigerweise eine Gewebe-Biopsie zur histologischen Untersuchung und Isolierung des Erregers durchgeführt. Zur gleichen Zeit, histologisch bedingt ausgeprägte Entzündung, eine große Anzahl von Helicobakterien auf der Oberfläche des Epithels.

Der Urease-Test zur Bestimmung von Helicobacter pylori wird während der Gastroskopie mit speziellen Express-Kits durchgeführt. Dazu wird die Biopsie der Schleimhaut in eine besondere Umgebung gebracht, in der sich die Farbe je nach Konzentration der Mikroorganismen auf der Purpur ändert - von einer Stunde bis zu einem Tag. Wenn sich die Farbe während des Tages nicht geändert hat, ist der Test negativ. Es gibt auch einen C-Urease-Atemtest. Zur Aufbewahrung wird markierter C13-Harnstoff in den Magen injiziert und anschließend die C13-Konzentration in der ausgeatmeten Luft bestimmt. Wenn sich im Magen Helicobacter pylori befindet, wird der Harnstoff zerstört, und die Konzentration an C13 ist höher als 1% (3,5% sind ein leichter Invasionsgrad, 9,5% sind extrem schwer).

Bei Biopsieproben sind Schleimhäute erforderlich, um Ernten durchzuführen, deren Inkubation bei extrem niedrigen Sauerstoffkonzentrationen (weniger als 5%) in Blutmedien erfolgt. Das Ergebnis einer Aussaat mit Antibiotika-Empfindlichkeit wird in 3-5 Tagen erhalten.

Der ELISA ist eine recht empfindliche Methode zum Nachweis von Antikörpern gegen Helicobakterien im Blut, Speichel und Magensaft. Antikörper erscheinen innerhalb eines Monats nach der Infektion im Blut und behalten ihre Aktivität auch innerhalb eines Monats nach einer vollständigen Heilung bei. Um den Säuregehalt von Magensaft mit Hilfe der intragastrischen pH-Metrik zu bestimmen, fraktionierte Untersuchung von Magensaft mit Sekretionsstimulanzien.

Bei der Diagnosestellung unterscheidet man antrale Gastritis von Funktionsstörungen, Magengeschwür.

Antrale Gastritis Behandlung

Therapeuten, Gastroenterologen, Endoskopiker befassen sich mit der Behandlung und Diagnose dieser Pathologie. Während der Exazerbationen befindet sich der Patient in der Abteilung für Gastroenterologie oder Therapie. Die Behandlung der Antrum-Gastritis beginnt mit der Ernennung einer speziellen therapeutischen Diät: Während der Exazerbationsperiode Tabelle 1b mit einer schrittweisen Ausdehnung auf die erste Tabelle für mehrere Wochen oder Monate.

Anti-Helicobacter-Medikamente sind erforderlich. Die etiotropische Therapie von H. pylori ist ziemlich kompliziert, da sich dieser Mikroorganismus schnell an beliebte Antibiotika anpasst. Das am häufigsten verschriebene Doppel- oder Dreifachbehandlungsschema umfasst Metronidazol, Clarithromycin, Ampicillin oder Tetracyclin. Es wird empfohlen, Protonenpumpenhemmer in das Schema einzubauen, die Helicobacter pylori hemmen, und antibakterielle Medikamente werden sie vollständig ausrotten.

Eine entzündungshemmende Therapie kann sowohl mit pharmazeutischen Präparaten als auch mit Kräutern gemäß den Rezepten der traditionellen Medizin durchgeführt werden. Daher wird in der Zeit der Verschlimmerung empfohlen, Kamille, Minze, Johanniskrautextrakte und Leinsamen zu verwenden. Mit dem Auftreten von Erosion an der Antrum-Schleimhaut, erhöhtem Magensaftsäuregehalt werden antisekretorische Mittel verschrieben. Wenn der Krampf des Pylorus erfolgreich eingesetzt wird, werden myotrope Antispasmodika verwendet: Drotaverin, Papaverin. Metoclopramid wird verwendet, um die Peristaltik zu normalisieren und den duodenogastrischen Reflux zu beseitigen.

Voraussetzung für eine vollständige Wiederherstellung ist die Bestellung von Reparaturagenten. Dies können Arzneimittel sein, die die Proteinsynthese (Inosin, anabole Steroide), Carnitin oder Sanddornöl stimulieren.

Die Physiotherapie nimmt einen wichtigen Platz ein: Galvanisierung des Magens mit Elektrophorese von Medikamenten (mit Krampf der Pylorusabteilung), UHF-Therapie, Ultraschalltherapie (mit Anästhesiezweck), Bernard-Diadynamik, sinusförmig modulierte Strömung (zur Beseitigung von Schmerzen und Dyspepsie). Nach Beendigung der Exazerbation wird empfohlen, die Schlamm- und Paraffintherapie, die Behandlung mit Mineralwasser, durchzuführen.

Prognose und Prävention der Antrumgastritis

Um die Entwicklung eines schweren Entzündungsprozesses im Magen zu vermeiden, müssen Sie richtig essen, schlechte Gewohnheiten (Rauchen, Alkohol) aufgeben, körperliche und seelische Überanstrengungen vermeiden und die tägliche Einnahme verfolgen.

Die Prognose für diese Art der chronischen Gastritis ist nur bei rechtzeitigem Beginn der Behandlung, Einhaltung aller Empfehlungen, Tagesablauf und Ernährung günstig. Wenn Sie sich nicht rechtzeitig an einen Gastroenterologen wenden, wird die Gastritis diffus, was zur Bildung von Geschwüren (mit Überfunktion der Schleimhaut) oder Tumoren des Magens (mit Atrophie der Schleimhaut) führen kann.

Antrale Gastritis schnell heilen: Expertenrat

Es ist wichtig! Ein Mittel gegen Sodbrennen, Gastritis und Geschwüre, das einer großen Anzahl unserer Leser geholfen hat. Lesen Sie mehr >>>

Um eine klare Vorstellung von den Formen und Arten der Entzündung des Magens zu erhalten und sich der Behandlung richtig zu nähern, muss man verstehen, was eine Antrumgastritis ist.

Gastroenterologe Michail Wassiljewitsch:

"Es ist bekannt, dass es für die Behandlung des Gastrointestinaltrakts (Geschwüre, Gastritis usw.) spezielle Medikamente gibt, die von Ärzten verschrieben werden. Aber es geht nicht um sie, sondern um die Medikamente, die zu Hause verwendet werden können." >>

Beschreibung der Krankheit

Antralgastritis, Antrumgastritis genannt, ist eine Magenpathologie mit einer charakteristischen Entzündung des unteren antralen (oder pylorischen) Teils des an das Zwölffingerdarmgeschwür angrenzenden Organs, die durch Infektion des Magenepithels mit dem pathogenen Mikroorganismus Helicobacter pylori ausgelöst wird.

Antrale Gastritis in Form des Flusses wird in akute (oder aktive) und chronische unterteilt.
Und auch nach Typ, darunter:

  • Katarrhalische Gastritis, leichter Fluss und besseres Ansprechen auf die Behandlung. In dieser Oberflächenform ist die obere Epithelschicht des Magens betroffen.
  • Erosiv, bei dem auf der Schleimhaut Geschwüre beobachtet werden. Erosionen mit antraler Refluxgastritis treten auf, wenn das Epithel regelmäßig durch den alkalischen Inhalt des Dünndarms beschädigt wird, wenn es in den unteren Abschnitt des Magens zurückkehrt. Atrophisch, gekennzeichnet durch tiefe Läsionen des Drüsengewebes, die Entwicklung von abnormalen Veränderungen der Zellstruktur (Metaplasie, Dysplasie) und das Krebswachstum.

Symptome

Die Grundsymptome bei verschiedenen Formen der Antrumpathologie sind weitgehend gleich. Für katarrhalische Formen sind charakteristisch:

  • ziehende, stumpfe und krampfende Bauchschmerzen;
  • Aufstoßen (oft sauer);
  • Symptome von Dyspepsie mit instabilem Stuhl (Diarrhoe und Verstopfung wechseln sich ab);
  • Blähungen, erhöhte Blähungen;
  • regelmäßig unter Übelkeit und Erbrechen leiden.

Jedes Zeichen kann sich unmittelbar nach einer Mahlzeit und zwei Stunden nach der Fütterung manifestieren.

Die Symptomatologie des erosiven Prozesses, die viel schwieriger zu behandeln ist, ähnelt einer oberflächlichen Entzündung, es gibt jedoch besondere Anzeichen:

  • das Auftreten von erbrochenen Blutpartikeln im Inhalt;
  • schwarze Farbe von Kot aufgrund der Beimischung von Blut;
  • Magenblutung (dieses Symptom manifestiert sich mit vernachlässigter erosiver Pathologie).

Diagnose

Die Diagnose der Verdacht auf Antrum-Gastritis wird bestätigt mit:

  • Intragastrisches pH-Meter zur instrumentellen Messung (2–3 Stunden) des Säuregehalts im Magen und Zwölffingerdarm 12);
  • Gastrofibroskopie unter Verwendung einer "Ziel" -Biopsie;
  • zusätzliche Radiographie.

Behandlung

Nachdem die Form und der Schweregrad der Symptome einer Antrumgastritis ermittelt wurden, werden geeignete Therapietaktiken entwickelt.

Die erste Stufe beinhaltet die vollständigste Zerstörung des Hauptfeindes - des Mikroorganismus Helicobacter pylori.

Behandlungsmöglichkeiten bei Gastritis antrum:

Der Kurs dauert 10 - 14 Tage.

Ärztliche Beratung ist obligatorisch, die Dosierung hängt von vielen Faktoren ab, die Informationen dienen nur zu Informationszwecken und werden nicht zur Selbstbehandlung verwendet.

Die folgenden Arzneimittel werden zur Anwendung empfohlen:

  • Mittel mit einhüllenden Eigenschaften zum Schutz der Schleimhaut: Almagel, Alugastrin, Rutacid, Vikalin, Rother, Kaolin, Rennie
  • Arzneimittel, die Krämpfe und Schmerzen lindern: Duspatalin, Ditsetel (unterdrücken zusätzlich die Säureproduktion), No-Spa, Papaverin.
  • Gastrofarm vor den Mahlzeiten 1 - 2 Tabletten dreimal täglich für 1 Monat.

Die zweite Stufe der Therapie beinhaltet die Verwendung von Mitteln mit den Eigenschaften der Zellregeneration des Schleims während Erosionen: Solcoseryl, Actovegin.

  • Mittel zur Stimulierung der Synthese von Proteinverbindungen, einschließlich Riboxin;
  • zur Beseitigung von Übelkeit, Erbrechen, Vorbeugung von Nahrungsmitteln in der Speiseröhre: Metoclopramid, Tsisaprid, Zerukal, Domperidon;
  • Enzyme, die die Verdauung von Lebensmitteln erleichtern: Mezim, Panzinorm, Enzistal, Festal.

Physiotherapie und Diät

Physiotherapie bei der komplexen Behandlung der Antrumgastritis:

  • Galvanisierung des Magens mittels Elektrophorese von Medikamenten (mit Krampf der antral-pylorischen Abteilung).
  • UHF, Ultraschallbehandlung zur Schmerzlinderung.
  • Bernard diadynamische Ströme, sinusförmig modulierte Ströme (Schmerzlinderung und Dyspepsie).
  • Nach dem Ende der Exazerbationsperiode werden therapeutische Schlämme, Paraffintherapie und Mineralwasser empfohlen.

Die Diät bei Antrumgastritis ist ein wesentlicher Bestandteil der Therapie.
Während der Behandlung von der Diät ausschließen:

  • Kaffee, Alkohol, Soda, saure Säfte, Schokolade;
  • grobe, würzige Speisen, geräuchertes Fleisch und Wurstwaren, Pickles, Pickles;
  • Kohl, Rettich, Schwarzbrot;
  • Zwiebeln und Knoblauch, Meerrettich und Senf, Mayonnaise und Ketchup, Pfeffer, Saucen;
  • fetthaltige Fleischprodukte, Pilze, Schmalz;
  • Eiscreme, Cremes, Sahne;
  • warme und kalte Gerichte;
  • in Öl gebratene Produkte.
  • gekochte, pürierte, gedämpfte Gerichte von Kaninchen, Huhn, magerem Fisch;
  • gekocht, ohne Butter geschmort, Gemüse in Form von Kartoffelpüree, Cremesuppe;
  • lang gekochter Brei;
  • Gelees nur aus natürlichen Früchten, Beeren, Trockenfrüchten (nicht sauer), Kompotten;
  • Milch, Hüttenkäse (fettarm), Gelee, weich gekochte Eier, gedünstete Omeletts;
  • mit hohem Säuregehalt - Mineralwasser ohne Gas (Essentuki №4).

Mahlzeiten - wiederverwendbar (5-7 mal täglich), in kleinen Portionen.

Antrale Gastritis, Vorbeugung

Diät ist die Hauptsache, die zur Vorbeugung empfohlen wird. Nicht reizender Dampf, gebacken ohne fettes Geschirr, schleimige Abkochungen von Flachs, Kissels, Haferflocken-Cerealien lassen die Schleimhaut sich erholen. Saure, frittierte, fetthaltige Lebensmittel, die aggressiv auf die Magenwände wirken, insbesondere bei der Bestätigung des Reflux-Syndroms, sind nicht zulässig.

Tipps und Tricks

Gastroenterologen empfehlen dringend, ab dem ersten Tag der Antibiotikabehandlung Folgendes zu nehmen:

  • Wobenzym (mit ausgeprägter entzündungshemmender und immunstimulierender Wirkung);
  • probiotische Mittel gegen die Unterdrückung der günstigen Magen- und Darmmikroflora: Baktistatin, Bififor, RioFlora, Maxilak.

Müde von Schmerzen im Bauch, Bauch.

  • Bauchschmerzen;
  • Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Sodbrennen;

Vergessen wann war gute Laune und noch mehr Wohlbefinden?
Ja, die Probleme des Verdauungssystems können das Leben ernsthaft ruinieren!

Aber es gibt eine Lösung: Der Arzt-Gastroenterologe, der Leiter der Abteilung für Gastroenterologie Michail Wassiljewitsch Arkhipov, erzählt die Details. >>>

Was ist eine antrale Gastritis und wie wird sie behandelt?

Antrale Gastritis ist eine Entzündung des unteren Teils des Magens. Chronische Schleimhautschäden werden häufig durch das pathogene Bakterium Helicobacter pylori verursacht. Die Aktivität dieser Mikroorganismen unterdrückt die Arbeit der endokrinen Drüsen, das Epithel wird systematisch verletzt. Eine Verletzung der Integrität des Gewebes führt zu einem Entzündungsprozess in der Magenschleimhaut.

Entwicklungsmechanismus

Die Infektion von Helicobacter pylori (Helicobacter pylori) erfolgt durch tägliche Mittel. Bei 90% der Trägerstoffe ist es im Verdauungstrakt vorhanden, manifestiert sich jedoch nicht. Helicobacter pylori ist der einzige Mikroorganismus, der lange Zeit in der sauren Umgebung des Magens leben kann. Diese Fähigkeit beruht auf dem Vorhandensein eines Films auf der Oberfläche des Bakteriums, der es vor der Immunreaktion des Trägers und den aggressiven Wirkungen von Magensaft schützt.

Das Antrum befindet sich im unteren Teil des Magens neben dem Zwölffingerdarm. Auf der Oberfläche dieses Körperteils befinden sich Drüsen, die Substanzen produzieren, die für die vollständige Verdauung von Nahrungsmitteln notwendig sind:

  • Bicarbonate - sie neutralisieren überschüssige Säure und tragen dazu bei, dass Lebensmittel sicher in den Darm gelangen;
  • Schleim - schützt die Wände des Magens vor Salzsäure.

Antrale Gastritis entwickelt sich aufgrund einer Entzündung des Antrum, die als Folge des Lebens von Helicobacter pylori auftritt. Die katarrhalische Form der Krankheit ohne Behandlung geht in eine chronische Pathologie über. Wenn die Episode nicht einzeln ist, treten die Symptome regelmäßig wieder auf, diagnostizieren Sie eine chronische Antrumgastritis.

Wenn pathogene Bakterien den unteren Teil des Magens besiedeln und aktiv zu wachsen beginnen, arbeiten die Drüsen. Infolge des Lebens von Helicobacter pylori wird Ammoniak gebildet. Die Substanz schädigt die Epithelschicht. Anstelle einer großen Ansammlung von Bakterien tritt ein infektiöser erythematöser Fokus auf. Eine beträchtliche Anzahl von Zellen stirbt ab. Die Läsion Geschwüre, beginnt der Entzündungsprozess in der Magenschleimhaut.

Die Aktivität von Bakterien zusätzlich zu Antrumschädigung verursacht:

Diese Krankheiten sind mit einer Entzündung des Duodenums verbunden. Wenn seine oberen Abschnitte betroffen sind, manifestiert sich die Exazerbation durch dieselben Symptome wie bei einem Magengeschwür. Die Entzündung der oberen Abschnitte ähnelt den Symptomen der Pankreatitis und der Cholezystitis.

Unbehandelt stört die chronische Gastritis die Aktivität der Bauchspeicheldrüse. Als Folge davon entwickelt sich eine Pankreatitis.

Die antrale Gastritis des Magens wird auch als Gastritis Typ B bezeichnet, deren Niedergang mit einem erhöhten Säuregehalt einhergeht.

Antrumdrüsen produzieren die Hormongastritis. Er ist für die Produktion von Salzsäure verantwortlich. Die Aktivität von Bakterien verletzt die Funktion der Drüsen, was zu einer erhöhten Produktion von Salzsäure und Hyperplasie führt. Das Epithel wächst durch dauerhafte Schäden. Die Entzündung beginnt, begleitet von Schmerzen und Beschwerden im epigastrischen Bereich.

Ursachen von Krankheiten

Die aggressive Wirkung von Helicobacter pylori steigt bei negativen äußeren Einflüssen:

  • ungesunde Ernährung;
  • systematischer Alkoholgebrauch;
  • rauchen;
  • Langzeitanwendung von schleimhautreizenden Medikamenten - Steroidhormone, entzündungshemmende Medikamente, Acetylsalicylsäure;
  • sehr kaltes oder warmes Essen;
  • Stress;
  • in einer Zone leben, die durch Strahlung und schädliche chemische Verunreinigungen kontaminiert ist;
  • parasitäre Infektionen;
  • ausgedehnte Verbrennungen;
  • Candidiasis;
  • Cytomegalovirus.

Gastritis des Antrum kann endokrine Störungen hervorrufen. Hormonversagen und genetische Veranlagung verursachen Autoimmunerkrankungen, die Magenerkrankungen verursachen.

Die Hauptursache für Gastritis ist die schädliche Wirkung von Helicobacter pylori. Wenn der Körper durch eine Infektion geschwächt ist, wird der Stoffwechsel gestört, und es werden günstige Bedingungen für die Fortpflanzung und Vitalität geschaffen. Normalerweise führt eine Kombination mehrerer negativer Faktoren zur Entstehung der Krankheit.

Unter dem Einfluss von Helicobacter pylori spaltet sich Harnstoff im Magen unter Bildung von Ammoniak. Die saure Umgebung ist alkalisiert, die Viskosität des Schleims nimmt ab. Dies führt zu einer Störung der Drüsen.

Klassifizierung

Je nach Schwere der Symptome gibt es zwei Arten von antralen Magenläsionen:

  • akute Gastritis - verbunden mit thermischen bakteriellen Schäden an den Wänden der Schleimhaut, eine Verletzung der Ernährung;
  • Chronische Gastritis - Perioden von Exazerbationen wechseln mit Remission ab, die sich aufgrund fehlender Behandlung entwickeln.

Je nach Grad der Verletzung und Schwere werden folgende Arten von Krankheiten unterschieden:

Jede Unterart der Antrumgastritis hat ihre eigenen Merkmale.

Katarrhalisch

Die Krankheit fängt gerade an, sich zu entwickeln. Die Läsionen sind klein, es gibt keine Abweichungen in den Drüsen. Die oberen Schichten des Epithels sind am Entzündungsprozess beteiligt.

Diffus

Die Besonderheit dieser Form der Krankheit ist eine gleichmäßige Verteilung. Die Schleimhaut des unteren Teils des Magens entzündet sich vollständig, nicht in isolierten Bereichen. Diffuse Antrumgastritis betrifft die gesamte Oberfläche des Verdauungsorgans. Die Verschärfung dieser Form der Pathologie ist durch starke Schmerzen im Magen, Übelkeit und Fieber gekennzeichnet.

Ein ausgedehnter Bereich der Entzündung stört den Prozess der Nahrungsverdauung, es bilden sich eine Vielzahl von Toxinen. Diese Störungen führen zu Vergiftungen des Körpers. Die Intoxikation wird begleitet von Erbrechen, allgemeiner Schwäche.

Oberflächlich

Drüsenzellen behalten ihre Funktion. Entzündungen gehen nicht mit der Bildung von Geschwüren und Narben einher. Die oberflächliche antrale Gastritis ähnelt in ihren Symptomen anderen Erkrankungen des Verdauungssystems. Da Entzündungen kleine Bereiche betreffen, kann sie vollständig geheilt werden. Oberflächliche Gastritis ist durch eine partielle Läsion der oberen Schichten des Antrums des Magens gekennzeichnet. Es manifestiert Symptome:

  • Sodbrennen;
  • Aufstoßen mit einem sauren Geschmack;
  • Erkrankungen des Stuhls - Verstopfung oder Durchfall;
  • Schmerzen und Beschwerden im oberen Teil des Magens, die 1,5 Stunden nach dem Essen zunehmen;
  • Übelkeit;
  • Schwere in der epigastrischen Region.

Bei oberflächlicher fokaler Gastritis nimmt die Beweglichkeit des unteren Teils des Magens ab. Dies ist auf die Ansammlung einer großen Anzahl von Bakterien in einem Bereich zurückzuführen. Sie bilden mehrere Brennpunkte. Die Niederlage wird durch Erosion und Geschwüre nicht kompliziert.

Eine fokale Antrumgastritis kann ohne Symptome auftreten. Bei der Recherche ist es leicht zu erkennen. Ohne Behandlung wird die oberflächliche Gastritis chronisch und kann zu einer Atrophie des Magens führen.

Follikular

Diese Art von Krankheit ist selten. Follikuläre Antrumgastritis wird durch Schleimhautblutung verursacht. In den Drüsen reichern sich viele Lymphozyten an, was zu ihrer Blockade führt. In diesem Fall erleidet die Person häufige Schmerzen von mäßiger Intensität. Das Immunsystem reagiert also auf Verschlimmerung.

Erosiv

Oberflächliche Entzündung im Laufe der Zeit erfasst die tieferen Epithelschichten der Schleimhaut. Gastritis ist durch einen chronischen Verlauf gekennzeichnet. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, bilden sich im Antrum einzelne oder mehrere Erosionen. Die Anzeichen dieser Form der Gastritis sind dunkler Kot und blutiges Erbrechen. Symptome treten während einer Verschlimmerung auf.

Hyperplastisch

Die Krankheit entwickelt sich durch die Vermehrung einer Epithelschicht im Magen. Gleichzeitig bilden sich Polypen, die sich über den gesamten Bereich des Magens oder in seiner separaten Zone verteilen. Bei einer hyperplastischen Gastritis treten keine spezifischen Symptome auf. Eine Identifizierung dieser Form der Krankheit ist nur mit instrumenteller Untersuchung möglich.

Atrophisch

Chronische Gastritis führt zu Magenbeschwerden, immer mehr Bereiche sind betroffen. Dies führt zu irreversiblen Veränderungen der Organschleimhaut. Der Zustand einer Person mit antraler Gastritis mit Atrophie wird auf Krebs im Vorfeld zurückgeführt.

Der chronische Verlauf der Krankheit mit der Zeit, der die Wände des Magens verdünnt, verursacht das Auftreten eines bösartigen Tumors. Die Atrophie des Antrum ist oft mit Autoimmunerkrankungen verbunden. Der Körper beginnt, Antikörper gegen seine eigenen Zellen zu produzieren, die sie als Fremdkörper wahrnehmen. Dieser Vorgang hemmt die Funktion des Magens. Die Drüsen beginnen, Schleim statt sekretorischer Flüssigkeit zu produzieren. Der Verdauungsprozess im Antrum ist gestört.

Wenn die Formen der Krankheit miteinander kombiniert werden, sprechen wir von gemischter Gastritis. Nach den Ergebnissen der Diagnostik werden Kombinationen von erosiver, oberflächlicher und hyperplastischer Gastritis gefunden. Es kann andere Kombinationen geben.

Abhängig von der Anzahl der am Entzündungsprozess beteiligten Zellen und der Tiefe des Wachstums der Herde gibt es eine subtile, mäßig ausgeprägte und stark ausgeprägte Form der Krankheit.

Anzeichen von Verletzungen im Antrum des Magens

Die Symptome der Krankheit sind bei allen Arten von Krankheiten ähnlich. Der Unterschied liegt im Grad der Schmerzzunahme und im Grad der Verletzung der Verdauung von Nahrungsmitteln. Symptome der Antrumgastritis:

  • Völlegefühl im Magen während des Essens;
  • Schwere
  • Schwellung;
  • Flatulenz;
  • Sodbrennen;
  • saures Aufstoßen;
  • unangenehmer Geschmack im Mund;
  • Darmstörung.

Gefährliche Anzeichen der Krankheit: kontinuierliches Erbrechen mit Blut, hohes Fieber. Exazerbation kann zu minderwertiger Nahrung und unkontrolliertem Konsum alkoholischer Getränke führen.

Moderate Antrumgastritis ist durch nicht-atrophische Störungen gekennzeichnet. Magensaft wird in ausreichenden Mengen produziert. Die Schmerzen treten 1-2 Stunden nach dem Essen auf oder sind durch Hunger verursacht. Gewichtsverlust wird nur bei schweren Formen der Krankheit beobachtet.

Die Krankheit manifestiert sich bei Erwachsenen und Kindern mit den gleichen Symptomen.

Diagnose

Die Umfrage ist komplex und umfasst eine Reihe von Aktivitäten:

  • Untersuchung des Verdauungstraktes mit einem Endoskop;
  • Zytologie für die Anwesenheit von Helicobacter pylori;
  • Analyse von Kot, Erbrechen, Blut;
  • Atemtest

Die Diagnose wird durchgeführt, um die Ursache der Erkrankung und den Grad der Schleimhautläsionen zu identifizieren. Wenn die Symptome mild sind, wenden Sie instrumentelle Methoden an: Wahrnehmung, Gastroskopie.

Während der Zeit der Verschlimmerung werden die Geräte nicht in die Speiseröhre eingeführt. Die Diagnose erfolgt auf Basis von Ultraschall, Röntgen oder Computertomographie.

Mittels Sensing werden die Sekretionsfunktion des Magens und der Säuregehalt bewertet.

Behandlung

Schwere Verschlimmerung der im Krankenhaus behandelten Gastritis. Wenn die Symptome mild sind, verschreiben Sie eine komplexe Therapie. Um Antrum-Gastritis zu behandeln, beginnen Sie nach der Feststellung der Ursache. Die kombinierte Therapie umfasst:

  • spezielle Diät;
  • Medikamente;
  • Volksmethoden.

Gelder verschrieben nach dem Studium der Krankengeschichte des Patienten, bestehende chronische Erkrankungen.

Drogentherapie

Die Behandlung der Antrumgastritis zielt auf die Zerstörung von Helicobacter pylori und die Normalisierung der Sekretionsfunktion ab. Um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, werden dem Patienten zwei Arten von Antibiotika und Medikamenten verschrieben, die das Gleichgewicht der Salzsäure wieder herstellen.

Die Vorbereitungen für die Behandlung des Antrums werden unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale ausgewählt. Die Therapie mit diesen Medikamenten dauert 14 Tage. Clarithromycin und Amoxicillin werden als antibakterielle Medikamente verschrieben. Die Produktion von Sekretflüssigkeit stellt Arzneimittel auf der Basis von Omeprazol, Lansoprazol und Rabeprazol wieder her. Sie reduzieren den Säuregehalt.

Zur Linderung von Symptomen werden Medikamente mit einhüllender Wirkung und Spasmolytika in Form von Tabletten, Sirupen eingenommen:

Pentoxyl, Methyluracid wird empfohlen, um geschädigte Epithelzellen wiederherzustellen.

Bei einer Exazerbation nehmen Sie Motilak, Almagel und De-nol. Zur Verbesserung der Verdaulichkeit von Lebensmitteln zum Zeitpunkt der medikamentösen Behandlung gehören Enzyme: Pancreatin, Creon, Festal.

Pillen können helfen, Magenkrämpfe bei oberflächlicher Antrum-Gastritis zu beseitigen: Drotaverin, No-Spa, Platyfilin. Um den Säuregehalt mit Sodbrennen zu normalisieren, nehmen Sie Fosfuyugel, Maalox, Renny.

Die Dauer des Geldempfangs und das Anhalten der Symptome hängen von der Schwere der Gastritis ab.

Diät

Eine besondere Rolle wird bei der Ernährung und bei der Auswahl von Lebensmitteln gespielt. Saure Speisen, gebratene, geräucherte, fetthaltige Lebensmittel, sind von der Speisekarte ausgeschlossen. Die Ernährung bei antraler Gastritis schließt Lebensmittel ein, die nach Diät Nr. 1 zugelassen sind. Der Beginn der Remission wird beschleunigt, wenn Sie die Regeln befolgen:

  • Essen Sie nur in Form von Wärme;
  • Das Intervall zwischen den Dosen beträgt 2,5–3 Stunden;
  • schließen Sie grobe Ballaststoffe, Konserven und würzige Lebensmittel aus.

Das Tagesmenü sollte flüssige Cerealien, Suppen und geriebene Gerichte umfassen.

Nach der Verschlimmerung wird die Diät mindestens einen Monat beibehalten. Bei chronischer Antrumgastritis ist es wünschenswert, diese ständig einzuhalten. Eine solche Maßnahme zur Verringerung des Risikos von Verschlimmerungen.

Volksheilmittel

Um die Entzündung der Magenschleimhaut wiederherzustellen, wenden Sie die heilenden Eigenschaften von Kräutern und Produkten an. Die Behandlung mit Volksmethoden für Antrumgastritis umfasst die folgenden Mittel:

  • Tinktur aus Propolis 30 Tropfen vor dem Zubettgehen;
  • Klettenabkochung;
  • ein Glas frisch gemachter Kartoffelsaft vor den Mahlzeiten;
  • Aloesaft - 10 ml vor jeder Mahlzeit.

Als Ergänzung zu Diät und Medikamenten verwenden Sie Kräuterpräparate auf Basis von Kamille, Linde und Leinsamen. Ein Teelöffel der Mischung wird mit 200 ml kochendem Wasser aufgebrüht. Infusion dreimal täglich trinken.

Traditionelle Rezepte schließen in der Therapie nach Rücksprache mit einem Gastroenterologen ein. Jedes der Mittel hat Kontraindikationen.

Antrale Gastritis wird in einem frühen Stadium erfolgreich geheilt. Um den Übergang der Krankheit in die chronische Form zu verhindern, werden mit einer Reihe von Maßnahmen nicht nur Schmerzen, sondern auch deren Ursachen beseitigt.