Blinddarmentzündung

Antibiotika zur Behandlung von Gastritis

16. November 2016, 12:08 Expertenartikel: Svetlana Aleksandrovna Nezvanova 0 3.442

Antibiotika werden in der Medizin bei infektiöser Gastritis häufig eingesetzt. Sie sind in der Lage, die Hauptursache der Krankheit zu zerstören - das Helicobacter pylori-Bakterium, das die Magenschleimhaut reizt und dadurch die Entstehung von Entzündungen hervorruft. Es ist wichtig zu wissen, dass das richtige Medikament individuell von einem Arzt verschrieben wird und die Selbstmedikation den Körper ernsthaft schädigen kann.

Vor- und Nachteile von Antibiotika bei Gastritis des Magens

Zu den Vorteilen, die Antibiotika für Patienten verfügbar und einfach anzuwenden sind. Sie ermöglichen es Ihnen, die Ursachen für gastritispathogene Mikroorganismen zu beseitigen. Es ist wichtig, sich an die Mängel von Antibiotika zu erinnern:

  • Hohe Gefahr von Nebenwirkungen. Verwenden Sie diese Medikamente sollten genau nach den Empfehlungen des Arztes sein.
  • Mögliche Auswirkungen von Anfällen - Krämpfe, Depressionen, Schwindel, Durchfall.
  • Es wird nicht empfohlen, Antibiotika für schwangere Frauen einzunehmen, da diese das Baby schädigen können.
  • Die Anwendung bei Patienten mit Lebererkrankungen ist nicht ratsam, da dies ein geschwächtes Organ zusätzlich belastet.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Arten von Medikamenten verschrieben

Bei starken Schmerzen werden häufig Injektionen von Schmerzmitteln und krampflösenden Mitteln verabreicht (Atropin, Zeercal). Bei chronischer Gastritis, wenn der Körper am stärksten geschwächt ist, wird die Vitamintherapie verwendet, und zur schnellen Abheilung der Schleimhaut werden "Solcoseryl", B-Vitamine und Aloe-Extrakt verwendet. Bei der Behandlung der akuten bakteriellen Gastritis werden antibakterielle Medikamente (Chloramphenicol, Ampicillin, Tetracyclin, Azithromycin) vorgeschrieben.

Die Therapie wird in der Regel von einer Diät begleitet. Vorher wird jedoch "Levomycetin" oder "Enteroseptol" verschrieben. Die am häufigsten verwendete komplexe Therapie ist beispielsweise die Verwendung von "Azithromycin" mit "Pantoprazol" und "Metronidazol". Die Resistenz von Bakterien gegen bekannte Antibiotika nimmt ständig zu, daher müssen neue Medikamente entwickelt werden. In der Medizin werden 4 Hauptgruppen von Antibiotika eingesetzt.

Clarithomycin

Zu diesen Medikamenten gehören: "Binoclar", "Klacid", "Clarexide", ihre Analoga. "Clarithromycin" - das bekannteste Mittel zur Hemmung von Krankheitserregern. Hierbei handelt es sich um ein Breitspektrum-Medikament, das meistens in Verbindung mit Mitteln zur schnellen Reinigung des Körpers von Bakterien verwendet wird. "Clarithromycin" verursacht sehr selten Nebenwirkungen. Bei Personen mit allergischen Reaktionen auf das Medikament kontraindiziert.

Amoxicilline

Beispiele für Medikamente: "Amoxicar", "Amoxiclav", "Amoksil". Der Wirkstoff ist säurebeständig und weist bakterizide Eigenschaften auf. Das Antibiotikum wirkt nicht nur auf Helicobacter, sondern auch auf andere Bakterien. Amoxicillin wird in der Regel zur Behandlung von Magengastritis in Kombination mit einem Medikament wie Metronizadol verschrieben. Dies kann die Wirksamkeit der Therapie signifikant erhöhen.

Zubereitungen mit Omeprazolom

Vorbereitungen dieser Gruppe: Omez, Promez, Omefez, Losek, Ultop. Der Wirkstoff zielt darauf ab, die Aktivität von Enzymen zu reduzieren, die für die Synthese von Salzsäure verantwortlich sind. Dies schafft eine günstige Umgebung für die Heilung der betroffenen Schleimhaut. Die Verwendung von Medikamenten dieser Gruppe in Kombination mit anderen erhöht die Wirksamkeit der Therapie signifikant.

Nitromidazol

Das bekannteste Medikament dieser Gruppe ist Metronidazol. Dies ist eine der ersten Substanzen, die zur Behandlung von Gastritis eingesetzt wurde. Der Erreger der Krankheit, Helicobacter pylori, zeigt eine Resistenz gegen diese Medikamente. Es wird nicht empfohlen, dieses Antibiotikum längere Zeit zu verwenden, da eine mögliche Manifestation von Nebenwirkungen bei Schwangeren nicht angezeigt ist.

Wie zu nehmen

Für die Behandlung von Gastritis verwenden Sie meistens eine Kombination von Werkzeugen, die die Wirkung voneinander beeinflussen.

Das Medikament unterbricht die Eiweißbildung in den Zellen und provoziert damit den Tod des Mikroorganismus.

Dies liegt daran, dass das Bakterium bei Einnahme desselben Antibiotikums Resistenzen entwickeln kann und aufhört, darauf zu reagieren. Der Wirkmechanismus verschiedener Antibiotika kann variieren. So unterbrechen Chloramphenicol und Azithromycin die Proteinbildung in Zellen und provozieren dadurch den Tod des Mikroorganismus, und Metronizadol beeinflusst die genetische Information, indem es die Synthese von Nukleinsäuren unterbricht.

Die Auswahl der Medikamente ist nur ein Arzt, unter Berücksichtigung verschiedener Faktoren, vom Alter bis zum Auftreten von Begleiterkrankungen. Um die Entwicklung chronischer Erkrankungen zu vermeiden, ist es erforderlich, die vorgeschriebenen Medikamentenschemata und deren Dosierung strikt einzuhalten. Zu Beginn der Behandlung werden starke Antibiotika verschrieben, dann werden schwächere und gutartigere Substanzen verwendet.

Bei Verwendung von Antibiotika sind Kopfschmerzen, Schwindel und Unwohlsein möglich. Bei der Verwendung von Antibiotika ist es wichtig, zusätzlich auf Bifidobakterien basierende Medikamente zu verwenden, um ihren Mangel im Körper auszugleichen. Es ist auch hilfreich für die Patienten, gegorene Milchprodukte zu sich zu nehmen. Es wird nicht empfohlen, Antibiotika allein zu verwenden, da die falsche Wahl von Medikamenten und Dosierungen den Körper erheblich schädigen kann.

Was tun bei Dysbakteriose?

Bei der Behandlung von Gastritis werden bakterizide Substanzen verwendet, die nicht nur auf den Erreger der Krankheit, sondern auch auf Bifidobakterien und Laktobazillen wirken, die normalerweise immer im menschlichen Körper vorhanden sein sollten. Sie nehmen an der Verdauung teil, unterstützen die Immunität, schützen den menschlichen Körper vor vielen pathogenen Mikroorganismen und Pilzen.

Die Verringerung ihrer Zahl führt zu einer Dysbiose, da es wichtig ist, Probiotika in Kombination mit Antibiotika zu verwenden.

Probiotika sorgen für eine Besiedlung des Gastrointestinaltrakts mit nützlichen Bakterien. Zu diesen Medikamenten gehören Linex, Bifidumbacterin und Lactobacterin. Sie können in Form von Kapseln oder Pulver vorliegen. Tragen Sie sie gemäß den Empfehlungen des Arztes und den Anweisungen für das jeweilige Medikament auf.

Antibiotika zur Behandlung von Gastritis

Gastritis ist ein pathologischer Zustand, bei dem die Magenschleimhaut entzündet ist. Die Erkrankung verringert die Lebensqualität des Patienten und führt zu dauerhaften Beschwerden und Dyspeptika.

Bei einer Entzündung der Magenwand verschreibt ein Gastroenterologe oft antibakterielle Medikamente. Normalerweise ist ihre Verwendung erforderlich, wenn bei dem Patienten eine infektiöse Gastritis diagnostiziert wird. Dann werden wir über die effektivsten Antibiotika für Magenschleimhautentzündungen sprechen und darüber sprechen, wie sie richtig eingesetzt werden.

Brauchen Antibiotika zur Gastritis?

Die Behandlung der Gastritis erfolgt in Abhängigkeit von der zugrunde liegenden Ursache der Erkrankung sowie von deren Schweregrad.

Wenn die Krankheit nicht durch pathogene Mikroorganismen verursacht wird, ist es nicht ratsam, Antibiotika einzunehmen, da sie nicht die gewünschte Wirkung haben.

Normalerweise werden antibakterielle Medikamente verschrieben, wenn diagnostiziert wird, dass die Gastritis durch pathogene Bakterien ausgelöst wird.

Die häufigste Ursache der Erkrankung ist Helicobacter pylori. Dieser Mikroorganismus ist ein gramnegatives helixförmiges Bakterium. Wenn es in die Verdauungsorgane gelangt, werden immer antibakterielle Mittel verschrieben.

Antibiotika haben im Vergleich zu anderen Medikamenten bestimmte Vorteile:

  1. Hohe therapeutische Wirksamkeit.
  2. Die schnelle Erreichung des Ergebnisses.
  3. Beseitigung des Entzündungsprozesses.
  4. Abnahme der Reproduktion und des Wachstums pathogener Mikroorganismen.

Es ist jedoch wichtig zu berücksichtigen, dass diese Medikamente häufig eine Dysbakteriose auslösen, daher ist es wichtig, Probiotika zu nehmen, um die normale Darmflora (Linex, Joghurt, Bifidumbakterin, Bifi-Formen und andere) wiederherzustellen.

Darüber hinaus wirken sich diese Medikamente negativ auf Leber und Nieren aus.

Daher muss bedacht werden, dass die Einnahme eines antibakteriellen Arzneimittels zu einem Patienten von einem erfahrenen Spezialisten entschieden werden muss, der die Art des Krankheitsverlaufs und die Hauptursache seines Auftretens berücksichtigt. Selbstmedikation kann das Problem nicht nur verschlimmern, sondern auch schwere Komplikationen verursachen.

Um herauszufinden, welche Antibiotika zu trinken sind und wie lange die Behandlung dauern soll, müssen Sie einen Gastroenterologen konsultieren.

Die effektivsten Medikamente

Wenn die Gastritis durch das Helicobacter pylori-Bakterium verursacht wird, sind die wirksamsten Mittel die folgenden:

  • Amoxicillin. Dies ist ein Penicillin-Antibiotikum. In Form von Kapseln oder Tabletten bestellt. Ersetzen Sie dieses Medikament kann in Aktion und Zusammensetzung Mittel ähnlich sein. Dazu gehören Flemoksin Solutab, Amoksil, Ekobol, Amoxillat, Amossin.
  • Clarithromycin Dieses Arzneimittel gehört zur Makrolid-Serie. Analoga sind Aziklar, Klacid, Klareksid, Klamed, Fromilid, Claritsid, Binoclar, Klabaks.
  • Metronidazol. Diese Substanz blockiert die Synthese von Proteinen in Bakterien, was zu einer Abnahme ihrer Aktivität und Reproduktion führt. In Tablettenform hergestellt.

Dies sind die besten Antibiotika für Gastritis jeglicher Art. Sie haben das geringste Risiko für Nebenwirkungen.

Von den weniger populären Antibiotika können die folgenden Mittel verschrieben werden:

  • Tinidazol;
  • Hikontsil;
  • Helicocin;
  • Metronidazol-Nycomed;
  • Erythromycin;
  • Pilobakt;
  • McMimorr.

In einigen Fällen können Tetracyclin-Antibiotika verwendet werden. Manchmal auch Azithromycin oder Levofloxacin ernannt.

Antibakterielle Mittel für verschiedene Formen der Gastritis

Wenn eine Verschlimmerung der Erkrankung beobachtet wird, werden Amoxicillin und seine Substitute normalerweise gleichzeitig mit Metronidazol verschrieben. Diese Medikamente werden bei chronischer Gastritis verschrieben.

Wenn ein Patient eine Pathologie mit hohem Säuregehalt hat, wird Clarithromycin gleichzeitig mit Mitteln angewendet, die die Produktion von Salzsäure unterdrücken. Zu diesen Medikamenten gehören Omez, Omeprazole, Ultop, Omefez.

Bei Gastritis mit niedrigem Säuregehalt können sowohl Amoxicillin als auch Clarithromycin verordnet werden. Gleichzeitig mit diesen Medikamenten nehmen Sie Pepsidil, Acidin-Pepsin oder Panzinorm.

Bei der Behandlung von Gastritis bei Erwachsenen werden alle oben genannten Arzneimittel verwendet, mit Ausnahme von Fällen mit Kontraindikationen. Bei Kindern wird die Krankheit mit Amoxicillin behandelt, da die Einnahme von Clarithromycin, Tetracyclin und Metronidazol bei Patienten unter zwölf Jahren verboten ist. Ob es möglich ist, Kindern andere Medikamente zu geben, ist von Ihrem Arzt zu erfahren.

Behandlungsschema

Die Therapie besteht in der Ausrottung - der vollständigen Beseitigung pathogener Bakterien im Magen. Es wird nicht nur mit Hilfe von Antibiotika durchgeführt. Wichtig ist in diesem Fall die gleichzeitige Aufnahme eines Wirkstoffkomplexes.

Die Behandlung besteht in der Verwendung der folgenden Medikamente:

  • Antibiotika der neuen Generation;
  • ein Medikament auf Wismutbasis (hauptsächlich De-Nol);
  • Metronidazol;
  • Protonenpumpenhemmer (Omeprazol oder seine Analoga des Wirkstoffs).

In der Medizin werden zwei Behandlungsschemata für Gastritis verwendet:

  1. Quadrotherapie (gleichzeitiger Einsatz von vier Medikamenten, zwei davon sind antimikrobielle Medikamente). Es werden Tetracyclin- oder Metronidazol-Tabletten, De-Nol- und Omeprazol-basierte Produkte verschrieben.
  2. Tritherapie (Einnahme von drei Medikamenten). Amoxicillin, Clarithromycin und ein Mittel, das die Sekretion des Magens hemmt, werden verschrieben.

Diese Schemata sind am wirksamsten bei der Behandlung von infektiöser Gastritis oder Magengeschwüren.

Es kann jedoch auch ein Kombinationsschema verwendet werden, das Arzneimittel aus der zweiten und der ersten Therapie umfasst.

Dosierung und Verabreichungsdauer werden im Einzelfall vom Gastroenterologen festgelegt. Der Arzt berücksichtigt das Gewicht des Patienten, das Alterskriterium und die individuellen Merkmale des Organismus.

Die Behandlung dauert in der Regel mindestens zehn Tage.

Nebenwirkungen von antibakteriellen Medikamenten

In einigen Fällen können Antibiotika Nebenwirkungen verursachen. Bei der Verwendung von Amoxicillin und seinen Analoga tritt eine allergische Reaktion häufig in Form eines Hautausschlags auf der Haut auf, einem anaphylaktischen Schock. Wenn das Immunsystem gesenkt oder missbraucht wird, entwickelt sich eine Superinfektion.

Clarithromycin kann die folgenden Nebenwirkungen verursachen:

  • Kopfschmerzen;
  • Mykose in der Mundhöhle;
  • Erbrechen;
  • Übelkeit;
  • Geschmacksveränderungen;
  • Durchfall;
  • Depression;
  • Schwindel;
  • Schmerzen im Unterleib;
  • Schläfrigkeit oder Schlaflosigkeit;
  • Krämpfe;
  • Erhöhung der Herzfrequenz;
  • Urtikaria

In seltenen Fällen tritt ein anaphylaktischer Schock auf.

Kontraindikationen für den Einsatz von Antibiotika

Amoxicillin und seine Substitute werden bei Überempfindlichkeit gegen Penicilline, lymphozytische Leukämie und Mononukleose nicht verschrieben. Es wird auch mit Vorsicht entlassen, wenn der Patient dazu neigt zu bluten.

Das Gerät darf nicht bei Leberversagen, akuter Gastritis, Salmonellen-Provokation und Shigellose verwendet werden.

Clarithromycin ist in folgenden Fällen kontraindiziert:

  • Alter der Kinder;
  • Nierenversagen;
  • Lebererkrankung;
  • Hypoglykämie;
  • Arrhythmie

Über Kontraindikationen für die Aufnahme anderer Antibiotika, die bei Gastritis verschrieben werden, können Sie dies anhand der Anweisungen erfahren.

Die Entstehung von Gastritis durch den Einsatz von Antibiotika

In einigen Situationen kann die Krankheit unmittelbar nach der Antibiotikatherapie auftreten. Eine solche Gastritis wird als medikamenteninduziert bezeichnet. Pathologie hat eine akute Form, ausgedrückt Symptome.

Antimikrobielle Wirkstoffe bewirken oft, dass die Schleimhaut nicht mehr normal funktioniert und ihre Schutzreaktionen abnehmen. Dadurch bildet sich eine Erosion im Organ. Eine gefährliche Folge dieser Erkrankung sind Magenblutungen.

Am häufigsten tritt eine Gastritis nach Antibiotika bei Menschen auf, die eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber den Bestandteilen antibakterieller Arzneimittel haben. Krankheiten provozieren, kann diese Mittel langfristig einsetzen.

Um diese Form der Gastritis zu heilen, müssen Sie sich an eine Diät halten. Physiotherapeutische Verfahren und traditionelle Medizin werden ebenfalls verwendet. Ein wichtiger Bestandteil der Behandlung ist die Verwendung von Mineralwässern.

Um medikamenteninduzierte Gastritis zu verhindern, ist es bei der Verwendung von Antibiotika wichtig, alle Vorschriften des behandelnden Arztes zu beachten.

Daher ist eine Antibiotika-Therapie bei Gastritis im Falle einer infektiösen Form der Krankheit angezeigt. Nur ein erfahrener Arzt kann in dieser Gruppe Medikamente verschreiben und die Dosierung und Dauer der Behandlung festlegen.

Welche Antibiotika sollten bei Gastritis eingenommen werden?

Antibiotika gegen Gastritis werden verschrieben, wenn die Krankheit bakteriellen Ursprungs ist. Das heißt, Helicobacter pylori wird verursacht.

Warum brauchen wir Antibiotika?

Um solche Mittel auszustellen, sollte der Arzt dies tun. Selbstmedikation kann nicht eingesetzt werden, Antibiotika können gesundheitsschädlich sein.

Um genau zu bestimmen, welches antimikrobielle Medikament am effektivsten ist, nimmt die Gastroskopie das Gewebe des betroffenen Magens und bestimmt die Empfindlichkeit des Erregers gegenüber Antibiotika im Labor.

Der Haupteffekt dieser Mittel ist darauf gerichtet, die Vitalaktivität von Bakterien zu hemmen. Je öfter eine Person sie nimmt, desto resistenter werden die Mikroorganismen. Erhöht die Resistenz von Bakterien oder deren Resistenz. Daher dürfen Sie auf keinen Fall antimikrobielle Mittel ohne besonderen Bedarf einnehmen.

Antibiotika, die Gastritis behandeln, werden in 3 Gruppen unterteilt:

  • Produkte auf Clarithromycin-Basis;
  • Omeprazol;
  • Amoxicillin.

Die Schwierigkeit bei der Behandlung von Gastritis besteht darin, dass die Erkrankung meistens von einem erhöhten Säuregehalt des Magensafts begleitet wird. Es reizt die Wände des Magens und lässt die volle Wirkung von Antibiotika nicht zu.

Um das Bakterium zu zerstören, wird Metronidazol zusammen mit dem verordneten antimikrobiellen Wirkstoff eingenommen.

Bei der Behandlung von Gastritis mit Antibiotika, die durch das Bakterium Helicobacter verursacht werden, schreibt der Arzt normalerweise folgendes Behandlungsschema vor:

  1. Es werden drei Medikamente verwendet: 2 verschiedene Antibiotika, zum Beispiel Clarithromycin und Metronidazol, und der Protonenpumpenhemmer Omeprazol. Diese Behandlung dauert eine Woche. Wenn kein Ergebnis vorliegt, fahren Sie mit Schritt 2 fort.
  2. Amoxicillin, Clarithromycin, De-Nol wird innerhalb von 10 Tagen angewendet. Wenn sich auch diese Kombination als unwirksam erwiesen hat, fahren Sie mit Schritt 3 fort.
  3. Dem Patienten werden 4 Medikamente verschrieben: Amoxicillin, De-Nol, Tetracyclin, Metronidazol.

Wirksame Antibiotika gegen Gastritis

Klacid ist ein antimikrobieller Wirkstoff aus der Gruppe der Makrolide. Dargestellt in Form von Tabletten, Pulver und Phiolen für intramuskuläre Injektionen. Der Hauptwirkstoff ist Clarithromycin, das gegen Helicobacter kämpft.

Nicht für schwangere und stillende Frauen empfohlen. Bei einer Lebererkrankung während der Einnahme des Arzneimittels müssen die Indikatoren des biochemischen Bluttests für den Leberkomplex überwacht werden.
Das Tool darf Kinder ab 6 Monaten ernennen.

  • akutes Leber- und Nierenversagen;
  • Laktoseintoleranz;
  • Hepatitis;
  • Arrhythmie

Binokular - halbsynthetisches Breitbandantibiotikum. In Form von Granulat, Kapseln, Tabletten und Durchstechflaschen erhältlich.

Es ist verboten, das Medikament im ersten Trimenon der Schwangerschaft sowie bei Nieren- und Leberversagen einzunehmen. Das Medikament kann Kindern ab 12 Jahren verschrieben werden.

Levofloxacin ist ein wirksames Antibiotikum der neuen Generation. Bewältigt die Neutralisierung von Helicobacter in einer aggressiven Umgebung. Bewältigen Sie den erhöhten Säuregehalt von Magensaft.

Kontraindiziert bei Kindern, schwangeren und stillenden Menschen mit Erkrankungen des Zentralnervensystems.

Azithromycin ist ein Arzneimittel, das verschrieben wird, wenn Clarithromycin versagt. Das Medikament verursacht praktisch keine Nebenwirkungen. Erhältlich in Form von Kapseln, Tabletten und Sirup.

Es ist notwendig, das Medikament eine Stunde vor den Mahlzeiten oder 2 nach einer Mahlzeit einzunehmen.

Amoxicillin - ein Werkzeug, das schädliche Bakterien während der Fortpflanzung zerstört. Hergestellt auf der Basis von Penicillin. Das Medikament ist für Kinder ab 10 Jahren erlaubt.

Das Instrument ist bei solchen Krankheiten kontraindiziert:

  • Asthma bronchiale;
  • allergische Konjunktivitis;
  • Leukämie;
  • Mononukleose.

Ein Antibiotikum kann die Wirkung von Verhütungsmitteln verringern. Erhöht die Wirkung von Antikoagulanzien.

Omeprazol - ein Medikament, das zur Behandlung von Gastritis in Kombination mit Antibiotika eingenommen wird. Das Gerät sammelt sich in der Schleimhaut des Verdauungstraktes und kontrolliert die Sekretion von Magensaft. Somit hilft der Wirkstoff antimikrobiellen Mitteln, das Bakterium zu zerstören.

Das Medikament wird in Form von Kapseln hergestellt. Die Aktion beginnt eine Stunde nach ihrem Empfang und dauert 2 Tage.

Es ist verboten, schwangere und stillende Frauen im Kindesalter aufzunehmen.

Bevor Sie das Medikament einnehmen, sollten Sie untersucht werden, um die Onkopathologie des Gastrointestinaltrakts auszuschließen. Bei Krebs wird das Medikament nicht eingenommen.

Analoge Werkzeuge sind Omez, Gastrozop, Losek, Zerocid, Promez, Omecaps.

Tetracyclin ist ein Wirkstoff, der das Wachstum und die Reproduktion von Bakterien hemmt. Dosierungsform - Tabletten. Bei Langzeitaufnahme ist es notwendig, die Arbeit von Leber und Nieren anhand von Labortests zu überwachen.

Während der Behandlung sollten Sie ein Multivitamin einnehmen, da Tetracyclin die Aufnahme der Vitamine B und K aus der Nahrung reduziert.

Das Medikament ist bei solchen Krankheiten kontraindiziert:

  • Pilzinfektionen;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • reduzierte Leukozytenzahl;
  • Nieren- und Leberversagen.

Das Medikament wird nicht an Kinder unter 12 Jahren, schwangere und stillende Frauen verschrieben.

Nebenwirkungen von Antibiotika und Regeln für deren Zulassung

Die Behandlung der Gastritis, die durch Helicobacter verursacht wird, kann nicht ohne Antibiotika auskommen. Es ist jedoch zu beachten, dass diese Medikamente den Körper schädigen können.

Solche Medikamente können verursachen:

  1. Verdauungsstörungen: Übelkeit, Durchfall, Erbrechen.
  2. Dysbakteriose. Es äußert sich in Blähungen, Schweregefühl im Magen, Übelkeit.
  3. Allergie gegen das Medikament. Häufiger in Form von Hautausschlag, Rötung, Juckreiz, Schwellung.
  4. Pilzkrankheiten. Nach einer Antibiotika-Therapie kommt es häufig zu einer Candidiasis.
  5. Erkrankungen der Leber und der Nieren. Schmerzen in der Lendengegend und im rechten oberen Quadranten, Abnahme der Urinmenge, Plaque auf der Zunge.
  6. Die Niederlage des Nervensystems: Schwindel, Schlaflosigkeit, Angstzustände.
  7. Hämolytische Anämie Mittel können toxisch auf die Zellen des roten Knochenmarks wirken.

Damit das Antibiotikum möglichst effektiv und ohne gesundheitliche Beeinträchtigung wirken kann, müssen die folgenden Regeln beachtet werden:

  1. Sie müssen das Arzneimittel gleichzeitig trinken.
  2. Sie können die Zeit zwischen der Einnahme des Medikaments nicht reduzieren oder verlängern.
  3. Um Magen und Darm vor Dysbiose zu schützen, müssen Probiotika getrunken werden.
  4. Drogen können nichts anderes als Wasser trinken.
  5. Während der Antibiotika-Behandlung müssen Sie eine spezielle Diät einhalten.
  6. Sie können nicht aufhören, das Medikament zu trinken, auch wenn Sie sich besser fühlen. Nicht vollständig besiegte Bakterien werden sich in kurzer Zeit erinnern und die Krankheit wird wiederkehren.

Eine Behandlung der Gastritis ist nur möglich, wenn Sie alle Anweisungen des Arztes genau befolgen.

Wie man den Magen während der Einnahme von Antibiotika schützt: Methoden, Liste der Probiotika

Symptome und Ursachen

Betrachten Sie Erkrankungen des Magens, die häufiger als andere auftreten:

  • Gastritis verschiedener Formen.
  • Ein Magengeschwür.
  • Gastroduodenitis
  • Magenkrebs

Alle diese Krankheiten haben die gleiche Art von Symptomen:

  • Bauchschmerzen
  • Burp.
  • Sodbrennen
  • Übelkeit und Erbrechen.
  • Gefühl von vollem Magen.

Die Ursachen der Krankheit sind in der Regel die folgenden Faktoren:

  • Keine ausgewogene Ernährung.
  • Fast Food und andere Junk Food essen.
  • Missbrauch alkoholischer Getränke.
  • Das Bakterium Helicobacter pylori.

Klassifizierung

Vor etwa 25 Jahren wurden nur 8 NSAID-Gruppen entwickelt. Heute hat sich diese Zahl auf 15 erhöht. Allerdings können auch Ärzte keine genauen Zahlen machen. Nachdem sie auf dem Markt erschienen waren, gewannen sie schnell große Verbreitung von NSAIDs. Die Medikamente verdrängten Opioid-Analgetika. Da sie im Gegensatz zu letzteren keine Atemdepression hervorriefen.

Die Einstufung von NSAIDs umfasst die Unterteilung in zwei Gruppen:

  1. Alte Drogen (erste Generation). Zu dieser Kategorie gehören bekannte Medikamente: "Citramon", "Aspirin", "Ibuprofen", "Naproxen", "Nurofen", "Voltaren", "Diklak", "Diclofenac", "Metindol", "Movimed", "Butadion"..
  2. Neue NSAIDs (zweite Generation). In den letzten 15 bis 20 Jahren hat die Pharmakologie exzellente Medikamente entwickelt, wie Movalis, Nimesil, Nise, Celebrex, Arcoxia.

Symptome und Ursachen

Die Symptome einer medikamentösen Gastritis sind ziemlich normal und ähneln anderen gastrointestinalen Erkrankungen:

  • Übelkeit
  • Schwäche
  • Schweregefühl
  • Appetitlosigkeit
  • Bauchschmerzen
  • Während einer Exazerbation kann Erbrechen mit Blutstreifen auftreten.

In Verbindung mit der anästhetischen Wirkung der Medikamente selbst verläuft die Krankheit oft ohne Symptome. Außerdem besteht die Gefahr darin, dass in der Hälfte der Fälle eine schwere Verschlimmerung der Krankheit einschließlich Blutungen verborgen ist.

Gastritis Behandlung

Die Behandlung der medizinischen Gastritis erfordert in erster Linie ein ernsthaftes Nachdenken über die Abschaffung provokativer Medikamente. Bei Patienten mit einem hohen Risiko für mögliche Komplikationen wird die gleichzeitige Verabreichung von Medikamenten empfohlen, die den Säuregehalt reduzieren.

Bei langfristiger Anwendung zusammen mit NSAIDs werden Tabletten häufig verschrieben, um die Produktion von Salzsäure zu reduzieren:

  • Pariet (Rabeprazol, Zulbeks, Ontime, Hairabesol)
  • Omez (Omeprazol, Orthanol)
  • Nolpaz (Sanpraz, Kontrolok)

Und die Wände des Magens vor nachteiligen Faktoren schützen:

Manchmal greifen sie auf populäre Methoden zurück, die zusammen mit dem Medikament die Wirkung steigern.

Verwenden Sie eine Vielzahl von Infusionen:

Gastroskopie: Blutung Magengeschwür (links); Blutung Magengeschwür nach der Gerinnung

Nichtsteroidale Antirheumatika (NSAIDs) sind die Hauptwirkstoffe bei der Behandlung verschiedener Arthropathien [1, 5]. Trotz der Tatsache, dass NSAIDs bei Arthropathien und rheumatischen Erkrankungen gute Ergebnisse zeigen, ist ihre Verwendung mit Nebenwirkungen behaftet [4].

Die Hauptsorge, die Ärzte beunruhigt, ist die Wirkung auf den Gastrointestinaltrakt, die zu Erosionen, Geschwüren, Perforationen und Blutungen der gastroduodenalen Zone führt. Die oben genannten Komplikationen werden als Gastropathie bezeichnet.

Die mit der Einnahme von NSAIDs verbundene Ätiologie der Gastropathie ist multifaktoriell, aber die Hauptursache ist die Hemmung von Prostaglandinen [6].

NSAIDs (z. B. Aspirin) haben seit einiger Zeit eine direkte toxische Wirkung auf die Magenschleimhaut. In den meisten Fällen ist das Risiko einer Schädigung der Schleimhaut des Gastrointestinaltrakts jedoch mit einer Blockade des Cyclooxygenase-Pfads und der Unterdrückung der Prostaglandinsynthese verbunden.

Diese Hypothese wird durch Blutungen aus der Gastroduodenalregion unter Verwendung von Suppositorien und NSAID-Injektionen bestätigt [3, 7]. Im Magen und Zwölffingerdarm hemmen NSAR körpereigene Prostaglandine, die eine wichtige Rolle bei der Arbeit von Schutzfaktoren spielen.

Verschiedene Studien zeigen, dass gastroduodenale Ulzerationen bei 30% der Patienten auftreten, die NSAIDs einnehmen. Der Kliniker sollte jedoch darauf achten, dass die schwerwiegendsten Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, die durch die Verwendung von NSAIDs verursacht werden, asymptomatisch sein können [1, 5].

Kontrollstudien haben bestätigt, dass Misoprostol, ein synthetisches Analogon von Prostaglandin E1, die Entwicklung von Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren, die durch NSAIDs hervorgerufen werden, für einen Zeitraum von bis zu einem Jahr verhindern kann.

Beim Vergleich von Misoprostol mit anderen Anti-Ulkus-Medikamenten zur Vorbeugung und Behandlung der symptomatischen Gastropathie wurde festgestellt, dass Misoprostol [3, 6] wesentlich wirksamer ist als Ranitidin, Sucralfat und Omeprazol (siehe

Tab. 1 und fig.

Gastroduodenale Störungen bei Patienten mit Arthritis können dazu führen, dass NSAR gelöscht werden müssen. In solchen Fällen können Sie mit der parallelen Anwendung von Misoprostol die Behandlung fortsetzen. Prostaglandine erhöhen die Stabilität der gastroduodenalen Mukosa:

  • Verringerung der Sekretion von Salzsäure;
  • Erhöhung der Blutversorgung der Schleimhaut;
  • Stimulierung der Synthese von Bikarbonat und Schleim.

Die Wirkung der meisten Medikamente zeigt sich am besten in kontrollierten Studien, wenn die Patienten informiert sind und an laufenden Studien teilnehmen, wobei sie die verschriebenen Medikamente einnehmen. In der Regel werden einem Patienten mehrere Medikamente verschrieben.

Dies gilt insbesondere für ältere Menschen, die an einem Komplex von Krankheiten leiden, die eine spezielle Therapie mit verschiedenen Therapien erfordern. Komplexität ist der wichtigste Faktor für die erfolgreiche Behandlung solcher Patienten.

Medikamentenschema mit vereinfachen

Die Reduzierung der Anzahl von Tabletten oder Kapseln ist besonders für Patienten wichtig, die längere Zeit Arzneimittel erhalten. Angesichts all dieser Faktoren hat Searle für die Behandlung von NSAIDs eine neue feste Pille entwickelt (siehe

Reis 3) enthaltend eine Kombination von 50 mg Diclofenac-Natrium und 200 µg Misoprostol.

Dieses moderne Medizinprodukt wurde in Russland unter dem Markennamen ARTROTEK zugelassen. Die Kombination aus der Wirksamkeit von Diclofenac und den Schutzeigenschaften von Misoprostol in einer Tablette bewirkt eine entzündungshemmende Therapie bei gleichzeitiger Erhöhung der Sicherheit der gastroduodenalen Zone.

In Russland wurde eine offene Beobachtungsstudie zur Wirksamkeit und Sicherheit durchgeführt

ARTROTEK in vier klinischen Zentren:

  • Das militärische Hauptkrankenhaus für sie. N. Burdenko;
  • Zentrales Militärklinikum A. Wischnewski;
  • Klinisches Krankenhaus der Stadt. S. Botkina;
  • Klinisches Krankenhaus № 83 der Bundesverwaltung Medbioekstrem.

Eine offene klinische Studie mit ARTHROTEK wurde an 266 Patienten (100 Frauen, 166 Männer) im Alter von 18 bis 77 Jahren durchgeführt, die an verschiedenen Arthropathien litten. Die Behandlung mit ARTHROTEC in einer Dosis von 1 - 3 Tabletten / Tag. reichte von zwei bis vier Wochen.

  • Ausschluss von geräuchertem Fleisch, würzigen, rohen, frittierten Lebensmitteln;
  • Fleisch gegessen, gedünstet;
  • Raucherentwöhnung, alkoholische Getränke.
  • gegorene Milchgetränke;
  • Schleim Brei;
  • Hühnerbrühe;
  • Kissel mit Haferflocken;
  • Cracker

    Es ist notwendig, Roggenbrot abzulehnen, da es Fermentationsprozesse fördert, was die Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts verschlimmert. Sie können kein hartes Gemüse, traumatische Schleimhäute essen.

    Kombination von Magenschmerztabletten

    Antibakterielle Medikamente können nicht mit antiemetischen Medikamenten verwendet werden. Antazida koexistieren schlecht mit einer Reihe von Enzymzubereitungen.

    Einige Medikamente neutralisieren die Wirkung des anderen. Die Ernennung von Tabletten bei Magenerkrankungen sollte von einem Arzt vorgenommen werden.

    Patienten sollten die Dosierung des Medikaments sorgfältig beobachten. Schwere Nebenwirkungen bestimmter Magenwirkstoffe können tödlich sein.

    Quinckes Ödem, anaphylaktischer Schock - gefährliche Zustände. Bei Kindern ist die Dosierung von Arzneimitteln geringer als bei Erwachsenen.

    Omeprazol für den Magen: Indikationen, Kontraindikationen

    Einige klinische Experimente haben die folgenden Nebenwirkungen gezeigt:

    1. Schlafstörung
    2. Kopfschmerzen
    3. Schauer fühlen sich am Körper an.
    4. Geschmacksverfälschung.
    5. Stimmungsverlust
    6. Erhöhte Erregbarkeit.
    7. Schwindel und Verwirrung.
    8. Übelkeit und Erbrechen.
    9. Blähungen

    1) Protonenpumpenhemmer (PPIs) - Omeprazol, Lansoprazol, Rabeprazol usw.;

    2) synthetische Prostaglandinanaloga - Misoprostol (Cytothec).

    Ich warne Sie davor, Antazida (Maalox, Almagel usw.) sowie H2-Histaminblocker (Ranitidin, Famotidin) zu prophylaktischen Zwecken zu nehmen - das Risiko von Geschwüren und Komplikationen wird nicht nur nicht verringert, sondern sogar erhöht.

    Bei der Verschreibung von Tabletten gegen Gastritis berücksichtigt der Arzt den Säuregehalt des Magens - erhöht oder erniedrigt.

    Mit niedrigem Säuregehalt

    Das Präparat enthält eine ganze Reihe von Substanzen, die die Magenschleimhaut schützen, anästhetisch wirken und die Aggressivität von Salzsäure reduzieren. Ein Merkmal dieses Medikaments ist, dass Almagel nicht mit Wasser getrunken werden kann, da sonst die Wirksamkeit erheblich beeinträchtigt wird.

    Es wird nicht empfohlen, innerhalb von 1 Stunde nach Einnahme des Arzneimittels Wasser zu trinken. Die Behandlungsdauer beträgt in der Regel nicht mehr als einen Monat. Falls erforderlich, kann der Arzt jedoch empfehlen, das Medikament länger zu trinken.

    Vikalin

    Es ist wichtig zu verstehen, dass Almagel und Vikalin die Symptome von Gastritis und Geschwüren beseitigen können, nicht jedoch die Ursache für die Entwicklung des Entzündungsprozesses. Um ein Wiederauftreten der Krankheit oder eine Verschlimmerung chronischer Formen von Gastritis und Geschwüren zu vermeiden, muss der Patient eine Diät einhalten, keinen Alkohol trinken, keinen Stress haben und keine Mahlzeiten auslassen.

    Der Schwerpunkt der Behandlung von Patienten mit Magenerosion liegt in der Behandlung und Vorbeugung von Komplikationen (hauptsächlich Magen-Darm-Blutungen), der Erreichung einer Krankheitsremission in kürzester Zeit und der Verringerung des Krankenhausaufenthalts.

    Die Behandlung der Magenerosion basiert auf den Prinzipien:

    1. Nutzung der Erfahrung bei der Behandlung von Magengeschwüren;
    2. unter Berücksichtigung der Form des Defekts, seines Typs, des Auftretens von Komplikationen und der Anzahl der Erosionen auf der Schleimhautoberfläche.

    Die Krankheit ist vielfältig, daher wird empfohlen, alle Teile ihrer Pathogenese zu beeinflussen. Zunächst ist es notwendig, die Ursachen für die Entwicklung der Erosion zu beseitigen, die Art und Weise der Zusammensetzung der Nahrung anzupassen, eine günstige psychologische Atmosphäre zu schaffen, den Patienten zu helfen, aus dem stressigen Zustand zu kommen, schlechte Gewohnheiten aufzugeben und Medikamente zu nehmen, die ulzerogene Eigenschaften haben.

    Die Behandlung der Erosion, die vor dem Hintergrund der erhöhten Salzsäuresynthese und des Ulcus-like-Syndroms auftritt, beginnt mit der Ernennung antisekretorischer Arzneimittel. Sie können Protonenpumpenhemmer zuweisen (40 mg.

    Omeprazol pro Tag). Die Medikamente der Wahl sind Histamin-H2-Rezeptorblocker.

    Dies sind Famotidin und Ranitidin. Famotidin 40 mg Dosierung.

    pro Tag Die Behandlung dauert 4 bis 6 Wochen. Das Medikament wird schrittweise zurückgezogen, um einen Rebound-Effekt zu vermeiden.

    Häufig wird im Bereich der Erosion pyloric Helicobacter geimpft. Daher ist die Behandlung mit antibakteriellen Medikamenten sinnvoll. Grundsätzlich handelt es sich dabei um eine Drei- und Quadrotherapie. Ein wesentlicher Bestandteil der Eliminierungstherapie ist derzeit das Medikament De-Nol, es wirkt antibakteriell, bietet Zytoprotektion und entzündungshemmende Wirkung.

    Ein Beispiel für eine Dreifachtherapie: Protonenpumpenhemmer bei einer therapeutischen Dosis, die zweimal täglich das Antibiotikum Clarithromycin 1000 mg erhält. für 2 Dosen pro Tag Amoxicillin 2000 mg für 2 Dosen pro Tag. Die Behandlung dauert 7 Tage.

    Die zweite Therapielinie ist die Quadrattherapie: Protonenpumpenhemmer in der Standardtherapiedosis 2-mal täglich Wismutsubcitrat in einer Dosis von 480 mg, aufgeteilt in 4 Dosen Tetracyclin 500 mg. 4-mal täglich 1500 mg Metronidazol. für 3 Dosen pro Tag. Nach dem 7-Tage-Regime behandeln, am besten ist die auf Wismutpräparaten basierende Quadratherapie.

    Erosionen werden oft von duodenogastrischem Reflux begleitet. Daher werden Medikamente verschrieben, die die motorische Funktion des Verdauungstraktes regulieren. Dies sind Zubereitungen von Domperidon und Metoclopramid.

    Diese Medikamente helfen, den Tonus der Muskulatur des Magens, der Sphinkter (Pylorus und der unteren Speiseröhre) zu erhöhen, stimulieren die Passage von Nahrung in den Zwölffingerdarm.

    Eine wirksame Behandlung der Magenerosion ist ohne den Einsatz von Zytoprotektoren nicht möglich. Gute Wirkung gibt die Verwendung des Medikaments Maalox. Es ist ein Antacidum, das auch zytoprotektive Eigenschaften hat. Maalox erhöht die Schleimbildung im Magen. Die Erosion des Antrum kann zum Auftreten von Magengeschwüren beitragen, wenn Sie nicht rechtzeitig mit der Therapie beginnen.

    Die Behandlung der Erosion sollte Arzneimittel einschließen - synthetische Analoga von Prostaglandinen. Dazu gehören Enprostil, Mesoprostol. Sie tragen zur Verbesserung der regionalen Durchblutung bei, die Mikrozirkulation und die Bildung von Schleim-Bicarbonat-Schutz. Die Behandlung mit Medikamenten dieser Gruppe sollte bei einer Dosis von 800 mg mindestens 2 bis 4 Wochen dauern. pro Tag

    Die Erosion geht mit einer Verletzung des lokalen Blutflusses einher. Daher ist die Behandlung dieser Pathologie bei der Verwendung von Arzneimitteln, die die Mikrozirkulation verbessern, wirksamer. Trental hat sich bisher gut bewährt. Es verbessert die Mikrozirkulation, erhöht die Sauerstoffzufuhr in das Gewebe und stabilisiert die rheologischen Eigenschaften des Blutes.

    Zusammen mit Antacida-Medikamenten werden häufig reparante Medikamente verwendet - Opioidpeptide, zu denen Dalargin und Solcoseryl gehören. Die Behandlung der chronischen antralen Erosion mit dieser Methode führt zu guten Ergebnissen.

    Folk-Methoden

    Trockenes Gras Schöllkraut Nehmen Sie einen Esslöffel Rohstoffe und gießen Sie ein Glas kochendes Wasser in eine Thermoskanne. Infundiertes Werkzeug mindestens 1, 5 Stunden. Vor Gebrauch abseihen. Tragen Sie eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten drei Mal täglich 2 Esslöffel auf.

    Es ist bekannt, dass ein Magengeschwür eine schwere Krankheit ist, die sich zu Tumorerkrankungen entwickeln kann. Um diesen Vorfall zu verhindern, ist es notwendig, die Krankheit so schnell wie möglich zu erkennen und unverzüglich mit der Behandlung zu beginnen.

    De Nol. Erhältlich in Pillenform. Das Medikament kämpft gegen die Hauptursache von Geschwüren - Helicobacter pylori-Bakterien. Das Medikament De-Paul zerstört die Hülle pathogener Bakterien, die bald zum Tod führen. Nehmen Sie eine Tablette 3 - 4 mal täglich nach den Mahlzeiten ein.

    Amoxicillin. Die Akzeptanz von Antibiotika gegen Geschwüre ist ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung. Amoxicillin trinken Sie einen Gang, dreimal täglich eine Tablette.

    Omeprazol. Anti-Ulkus-Medikament wird in Form von Kapseln freigesetzt. Das Medikament verringert die Säureproduktion und neutralisiert die Wirkung von Säuren auf die Magenschleimhaut. Die Tagesdosis ist in einer einzigen Kapsel enthalten, die morgens vor dem Essen eingenommen werden muss.

    Schutz des Magens vor den Auswirkungen einer medikamentösen Behandlung

    Wie bereits erwähnt, können Schmerzen bei verschiedenen Erkrankungen und Beschwerden des Magens auftreten. Natürlich kann nur ein Gastroenterologe die richtige Behandlung vorschreiben.

    Aber - shpa. Hilft bei Schmerzen, die durch Krämpfe verursacht werden. Dieses Medikament wird auch für kleine Kinder und schwangere Frauen verwendet. Trinken Sie dreimal täglich eine Tablette nach den Mahlzeiten. Es wird empfohlen, No - Silo fünf Tage lang zu trinken. Wiederholte Kurse werden nur nach Absprache mit dem Arzt durchgeführt.

    Almagel. Das Medikament ist in Form einer Suspension erhältlich.

    Neben der Anästhesie wirkt sich dieses Arzneimittel günstig auf die Magenschleimhaut aus, lindert Entzündungen und lindert Beschwerden. Almagel ist beliebt bei Menschen mit Magen-Darm-Erkrankungen, da die Beschwerden rasch gelindert werden.

    Nach einer Einzeldosis wird die Wirkung innerhalb von fünf Minuten beobachtet. Es wird empfohlen, vor dem Essen zweimal täglich einen Messlöffel einzunehmen.

    Maalox Das Medikament ist in Form von Tabletten und Suspensionen erhältlich.

    Viele Ärzte empfehlen die Verwendung einer Suspension zur Schmerzlinderung. Aufgrund seiner umhüllenden Eigenschaften tritt der Effekt viel früher auf als bei der Einnahme von Pillen.

    Schütteln Sie die Suspension vor dem Gebrauch gründlich. Nach einer halben Stunde seit der letzten Mahlzeit akzeptiert, 15 ml Arzneimittel.

    Die maximale Tagesdosis beträgt 40 ml.

    Phosphalugel. Verfügbar in Form einer Suspension, die die Hauptsymptome von Erkrankungen des Magens perfekt beseitigt und den Säuregehalt des Magensaftes normalisiert. Die Schmerzlinderung tritt 10 bis 15 Minuten nach der Einnahme der Suspension auf. Verwenden Sie einen Beutel zweimal täglich. Kann sowohl in reiner Form als auch verdünnt verwendet werden.

    Die Behandlung von Krankheiten, die mit dem Verdauungstrakt verbunden sind, beginnt mit einer Diät und einer richtigen Ernährung.

    Stellen Sie sicher, dass Sie das Magen-Darm-Essen irritieren:

    Mit dem Auftreten verschiedener Körperschmerzen können neben Magenschmerzen nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel verwendet werden. Wenn Schmerzen im Magen beobachtet werden, sind Medikamente dieser Gruppe untersagt. Darüber hinaus kann die langfristige und unkontrollierte Einnahme von Medikamenten auf der Basis von Ibuprofen, Acetylsalicylsäure und Diclofenac die Entwicklung von Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren und Gastritis auslösen.

    Antazida Drogen

    Antazida neutralisieren den Säuregehalt des Magensafts und umschließen die Magenschleimhaut, stoppen die Schmerzen und aktivieren die Regenerationsprozesse.

    Viele moderne Zubereitungen dieser Gruppe enthalten Salze von Magnesium und Aluminium in ihrer Zusammensetzung, wodurch die Wirkung ihrer Verwendung verstärkt wird. Ihre Vorteile bestehen darin, dass sie lokal wirken und nicht in den Kreislauf gelangen. Daher haben sie praktisch keine Kontraindikationen und Nebenwirkungen.

    Einige der modernen Antazida können Giftstoffe adsorbieren, weshalb sie für die Lebensmittelvergiftung mit Schmerzen verschrieben werden können.

    Antazida gehören:

    4 festliche Tabletten

    Antibiotika sollten nur auf Rezept eingenommen werden. Es kommt vor, dass Patienten Antibiotika ambulant ohne vorherige Konsultation einnehmen, da ein bestimmtes Medikament ihnen bereits bei der Bewältigung der Krankheit geholfen hat.

    Aber auch ein erfahrener Arzt ohne Labordiagnostik kann den Erreger der Krankheit nicht genau bestimmen. Bei einer geschwächten Immunität kann eine Infektion eine andere verdrängen, und die Einnahme von Antibiotika, die früher geholfen haben, ist nicht ratsam.

    Antimikrobielle Mittel werden häufig in Form von Kapseln oder Tabletten abgegeben. Die meisten von ihnen sind in Form von Injektionen bekannt. Trotz der Tatsache, dass die Einführung des Antibiotikums schmerzhaft sein kann, wird die Injektion empfohlen.

    Sie müssen vorsichtig sein, wenn Sie nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente (abgekürzt als NSAIDs oder NSAIDs) einnehmen. Sie können eine Gastritis verursachen. Dies ist eine recht häufige und häufig verwendete Gruppe. Sie umfasst die überwiegende Mehrheit von Schmerzmitteln, fiebersenkenden und entzündungshemmenden Arzneimitteln sowie verschiedene Kombinationsmedikamente:

    • Diclofenac (Voltaren, Ortofen, Diklak, Naklofen)
    • Ketoprofen (Ketonal, Flamaks, OKI, Bystrumgel, Fastumgel, Artrozilen)
    • Ibuprofen (Nurofen, MIG, Faspic, Dolgit, Ibufen)
    • Nimesulid (Nise, Nimesil)
    • Piroxicam
    • Indomethacin
    • Aspirin
    • Kombiniert: Pentalgin, Citramon, Baralgin und andere.

    Pillen aus dem Magen werden in mehrere Gruppen eingeteilt. Drogen gibt es eigentlich nur wenige, aber sie werden von verschiedenen Unternehmen unter ihren Namen produziert.

  • Titandioxid;
  • Eisenoxid;
  • Talkum;
  • Natriumstearylfumarat;
  • Polysorbat;
  • Paraffinwachs;
  • Zucker;
  • Methacrylsäure;
  • mikrokristalline Methylcellulose.

    Darmmedikamente sind mit einer Schutzschicht bedeckt, um die Auflösung der Salzsäure des Magens zu verhindern. Die meisten von ihnen werden in 2-6 Stunden von der Zwölffingerdarmschleimhaut aufgenommen. Um den negativen Einfluss des Medikaments auf den Verdauungsprozess zu verhindern, sollten Dosierung, Dauer und Verabreichungszeit überwacht werden.

  • Was ist bei Gastritis und Geschwüren zu beachten?
  • Praktische Empfehlungen
  • Zusätzliche Drogen

    Heute sind Krankheiten des Verdauungssystems in der Gemeinschaft am häufigsten, Tabletten aus dem Magen sind gefragt und werden in einem breiten Spektrum verkauft. Selbstbehandlung ist nicht der beste Ausweg, die Ursache für Schmerzen und ähnliche Beschwerden im Magen muss festgestellt werden.

    Die Liste der Krankheiten mit ähnlichen Symptomen umfasst: Cholezystitis, Colitis, Magengeschwür, Pankreatitis, Gastritis, unabhängig von hohem oder niedrigem Säuregehalt.

    Es ist nicht schwierig, ein Medikament für den Magen mit bekannter Diagnose zu wählen, wie es von einem Arzt verordnet wird. Der Gastroenterologe gibt genaue Anweisungen zur Einnahme und Dosierung der notwendigen Medikamente zur Behandlung der Form der Erkrankung, deren Diagnose von einem Arzt gestellt wird.

    Als antibakterielles Mittel gegen Pilze mit Makmiror. Zur Behandlung von Salmonellose, Amebiasis, Giardiasis, Shigellose und zur Beseitigung von Entzündungen des oberen Gastrointestinaltrakts. Das Medikament ist für die Aufnahme von Kindern angegeben.

    Ein Kombinationspräparat auf der Basis von Clarithromycin, Tinidazol und Omeprazol wird als Pilobact angesehen. Beeinträchtigt die Säurebildung, besitzt antimikrobielle Wirkung.

    Erhältlich in Tabletten oder Kapseln. Sumamed kann in die Liste der Arzneimittel gegen Geschwüre aufgenommen werden.

    Gut verträglich, verursacht keine Nebenwirkungen, kann für Kinder und ältere Menschen verwendet werden. Bei Sumamed sollten Sie keine Antacida-Mittel verwenden, deren Einnahme die Qualität des Antibiotikums verlangsamt.

    Erhältlich in Form von Kapseln, Pulver, Tabletten.

    Bei niedrigem Säuregehalt wird Tetracyclinhydrochlorid verordnet, es wirkt bakterizid. Bei nervösen Erkrankungen, lymphozytärer Leukämie, können schwangere Frauen das Antiulcer-Mittel Helicocin verwenden. Das Medikament Hikontsin zerstört auch vollständig die Helicobacter-Bakterien. Es ist für Kinder und Schwangere zugelassen. Verkauft in Form von Pulver, Suspension.

    Diese Medikamente behandeln heute erfolgreich Geschwüre, chronische Gastritis. Die Behandlung mit Pillen und Antibiotika sollte vom behandelnden Arzt überwacht werden.

    Der Verlauf der Behandlung, die vom Arzt festgelegte Dosis und das unbegrenzte Trinken selbst sind gefährlich und sehr schädlich. Starke Antibiotika töten gute Bakterien. Daher ist es im Falle von Magenbeschwerden wichtig, sich an eine Diät zu halten, komplex zu essen und richtig zu essen.

    Nach der Behandlung wird der Körper schwächer, erholt sich. Es ist sehr wichtig, Vitamine zu verwenden, deren Zweck ebenfalls mit einem Arzt besprochen werden sollte.

    Liste der Medikamente, die die Darmflora bei der Einnahme von Antibiotika unterstützen

    Die moderne Medizin ist ohne Antibiotika nicht vorstellbar. Dank dieser Medikamente konnten Krankheiten besiegt werden, die heute als gewöhnliche Krankheiten gelten, und vor hundert Jahren würden sie für den Menschen tödlich sein. Jeder Arzt, der einem Erwachsenen oder einem Kind ein antimikrobielles Mittel verschreibt, muss ein Probiotikum verschreiben, das ab dem ersten Tag der Behandlung mit Antibiotika empfohlen wird.

    Warum wird dies getan und gibt es keinen Grund, Geld für den Kauf teurer Medikamente auszugeben, um die Darmflora zu erhalten oder wiederherzustellen?

    Die Auswirkungen von Antibiotika auf den menschlichen Körper

    Zunächst einmal lohnt es sich herauszufinden, warum die Behandlung einer Person mit Antibiotika zu einer gestörten Darmfunktion führen kann. Nach Meinung von Experten befinden sich im Körper eines Erwachsenen etwa 2 bis 2,5 kg nützliche Mikroorganismen, was hunderten von Billionen Bakterien entspricht. Sie sind unsere ständigen Begleiter, helfen bei der Verdauung von Nahrungsmitteln, schaffen eine günstige Säure-Base-Umgebung, verbessern die Aufnahme von Vitaminen und Nährstoffen, schützen vor schädlichen Mikroben und Infektionskrankheiten.

    Die Bakterien, die für ein normales Funktionieren des Körpers während der Einnahme von Antibiotika erforderlich sind, leiden nicht weniger als die für die menschliche Gesundheit schädlichen. Starke antibakterielle Wirkstoffe wirken sich sowohl auf die "schlechten" als auch auf die "guten" Mikroorganismen negativ aus. Als Folge leidet die Darmflora (Mikrobiozenose) und es treten Antibiotika-assoziierte Diarrhoe auf.

    Die schädliche Wirkung von Antibiotika auf den Darm zeigt sich nicht bei allen. Es hängt von den vom Arzt verordneten Antibiotika sowie von der Gesundheit des Patienten, der Immunität und der Dauer der Antibiotikatherapie ab. Es wird geschätzt, dass mindestens ein Drittel der Menschen, die Chinolone, Makrolide, Cephalosporine, Lincomycine und Aminopenicilline einnehmen, Probleme mit dem Gastrointestinaltrakt hat. Und dies geschieht unabhängig davon, ob der Patient Halsschmerzen, Lungenentzündung oder Darmentzündung hat - Antibiotika schädigen die nützliche Mikroflora und rufen das Auftreten von Dysbakteriose hervor.

    Wie kann man die Verdauungsorgane vor den schädlichen Wirkungen antimikrobieller Mittel schützen? Eine Darmstörung, deren ständiger Begleiter Bauchschmerzen und Durchfall ist, kann durch Einnahme von Medikamenten verhindert werden, die die Darmflora während der Einnahme von Antibiotika unterstützen.

    Arten von Medikamenten für Darmflora

    Was ist mit Antibiotika zu nehmen, um sich vor den negativen Auswirkungen auf die Darmflora zu schützen? Ärzte verschreiben dazu Probiotika und Präbiotika.

    Probiotika sind Arzneimittel, die lebende Bakterien enthalten. Sobald sie sich im Darm befinden, besiedeln nützliche Mikroorganismen die Schleimhäute und beginnen sich unter günstigen Bedingungen aktiv zu vermehren. Und andere Medikamente helfen ihnen dabei - Präbiotika. Präbiotische Nahrungsergänzungsmittel enthalten Komponenten, die ein Nährmedium für nützliche Bakterien bilden und das Wachstum der Kolonie beschleunigen.

    Derzeit verfügbare Probiotika mit verschiedenen Bakterienstämmen. Dies können entweder Einkomponentenpräparate sein, in denen nur eine bestimmte Art von Mikroorganismus vorhanden ist, oder Multikomponenten, die gleichzeitig zwei oder mehr Bakterienstämme enthalten.

    Zu den Probiotika für den Darm gehören am häufigsten:

    • Aerokokken;
    • Bifidobakterien;
    • hefeartige Pilze;
    • Lacto und Colibakterien;
    • Enterokokken.

    Darüber hinaus kann die Zusammensetzung der Tabletten oder Kapseln mit präbiotischen Ergänzungsmitteln kombiniert werden, die nützliche Bakterien dabei unterstützen, sich an einem neuen Ort "niederzulassen".

    Es ist wichtig! Kombinierte probiotische Mittel sind vorzuziehen, um die Darmflora nach Antibiotika wiederherzustellen. Allerdings kann nur ein Arzt genau bestimmen, welches Probiotikum im Einzelfall verschrieben werden soll.

    Die Vorteile von Probiotika

    Probiotika wirken nicht nur vorteilhaft auf die Verdauungsorgane, sondern der gesamte Körper beginnt reibungsloser zu funktionieren:

    • reduziert die schädlichen Wirkungen von Antibiotika an den Magenwänden;
    • Die für die normale Funktionsweise des menschlichen Körpers notwendigen Enzyme, Hormone und Vitamine werden produziert;
    • minimiert die negativen Auswirkungen von Toxinen;
    • Wiederherstellung des Wasser-Salz-Stoffwechsels im Darm;
    • regt die Abwehrkräfte an, erhöht die Widerstandskraft gegen Krankheiten;
    • der Säuregehalt des Magens und des gesamten Verdauungssystems wird normalisiert, wobei die pathogenen Bakterien schneller absterben und die nützlichen Bakterien sich besser vermehren;
    • Darm-Mikrobiozenose ist wiederhergestellt;
    • regt den Verdauungsprozess an;
    • Darmbeweglichkeit verbessert sich.

    All dies zeigt eindeutig, dass das Trinken von Probiotika zur Verhinderung von Antibiotika-assoziierter Diarrhoe einfach notwendig ist. Andernfalls droht dem Patienten Durchfall oder Verstopfung, Blähungen, Übelkeit und Bauchschmerzen.

    Es ist wichtig! Die Mikrobiozenose kann sich auch nach der Aufhebung der Antibiotikatherapie unabhängig erholen. Dieser Prozess ist jedoch nicht schnell und hängt von der Immunität des Menschen ab. Vernachlässigen Sie deshalb nicht den Rat von Ärzten und sparen Sie Gesundheit. Es ist besser, Probiotika zu sich zu nehmen, damit nach der Hauptinfektionskrankheit auch keine Dysbakteriose behandelt wird.

    Liste der Probiotika

    Präparate, die den Darm nach Antibiotika wiederherstellen, sind eine recht große Gruppe von Medikamenten. Nachstehend finden Sie eine Liste der wirksamsten Probiotika nach medizinischen und Patientenbewertungen:

    Vielleicht die beliebteste Medizin aus der Kategorie der Multikomponenten-Probiotika. Es ist bei der Anhörung fast aller Menschen aufgrund von Massenfernsehwerbung. Linex-Kapseln enthalten Bifidobakterien, Laktobazillen und Enterokokkenstämme. Es wird Erwachsenen und Kindern verschrieben, da das Mittel sicher ist und keine Kontraindikationen aufweist. Verschreiben Sie Linex nicht nur bei der Behandlung von Patienten, die an Laktoseintoleranz leiden.

    Zuweisen, um die Manifestationen der Dysbiose und Verdauungsstörungen verschiedener Ursachen zu beseitigen, einschließlich bei Antibiotika zur Wiederherstellung der Darmflora. Das Medikament ist in Magensäure resistenten Kapseln erhältlich. Die Zusammensetzung der Kapseln umfasst acidophile Lactobazillen und Kefir-Pilzstämme, die die Rolle eines Präbiotikums spielen. Bei der Ansiedlung im Darm beseitigen die nützlichen Bakterien die Symptome von Dysbiose, Verdauungsstörungen, Darminfektionen und Nahrungsmittelallergien.

    Das Medikament wird zur Wiederherstellung der Mikrobiozenose verschrieben, wenn Antibiotika zur Behandlung des Darms oder anderer Infektionskrankheiten verschrieben werden. Das Medikament kommt in Form von Tropfen und beseitigt verschiedene Störungen des Verdauungstraktes (Durchfall, Verstopfung, Blähungen, Übelkeit und andere). Probiotikum kann mit Tee, Orangensaft oder Wasser vorverdünnt werden, kann jedoch nicht mit Milch und Milchprodukten kombiniert werden.

    Als aktive Komponente enthält lyophilisierte Zellen, die pathogene Mikroorganismen hemmen und die Symptome von Durchfall beseitigen. Das Medikament kann ab dem Moment der Geburt auch kleinsten Patienten eingenommen werden.

    Probiotika sind in verschiedenen Dosierungsformen erhältlich. Dies können Kapseln, Tabletten, Pulver, Tropfen oder Sirupe sein. Der Arzt wählt die einzunehmende Form des Arzneimittels optimal aus und berücksichtigt dabei den Zustand und das Alter des Patienten. Darüber hinaus hat jede beliebte Droge viele Analoga. Zum Beispiel kann ein Arzt anstelle von Linex Folgendes verschreiben:

    • Bifidumbacterin;
    • Lactobacterin;
    • Laktomun;
    • Biolact;
    • Biosporin;
    • Bifikol;
    • Laktiale;
    • Normobakt

    Atsipol hat auch eine Reihe von Analoga:

    Die Wahl eines scheinbar harmlosen Arzneimittels als Probiotikum muss mit dem Arzt abgestimmt werden. Nur ein Fachmann kann Ihnen sagen, welche optimale Variante des Arzneimittels erforderlich ist, wenn Sie dieses oder jenes Antibiotikum einnehmen.

    Darmentzündung und Probiotika

    Antimikrobielle Medikamente werden für verschiedene Erkrankungen des Verdauungstraktes verschrieben. Antibiotika sind unverzichtbar für Darmentzündungen, die durch das Wachstum pathogener Mikroflora verursacht werden. Die Symptome und die Behandlung der Krankheit ähneln der Antibiotika-assoziierten Diarrhoe.

    Die Behandlung der Dickdarmdivertikulose bei Erwachsenen beinhaltet auch die Verabreichung von Breitbandantibiotika. Bei intestinaler Divertikulose hat der Patient im Anfangsstadium oft nichts und Divertikel (sacculöse Vorsprünge in der Wand des Dickdarms) können durch Zufall völlig erscheinen. Die Diagnose selbst ist nicht gefährlich für die Gesundheit des Patienten. Im Laufe der Zeit führt die Krankheit jedoch zur Entwicklung von Entzündungsprozessen, die für diese Pathologie charakteristisch sind.

    In beiden Fällen umfasst die komplexe Therapie die Ernennung von Probiotika zur Normalisierung und Unterstützung der Darmflora. Aber was ist das beste Medikament zu trinken, muss der Arzt bestimmen, da die Selbstbehandlung mit nachteiligen Folgen verbunden ist.

    Regeln für die Einnahme probiotischer Präparate

    Die Wirksamkeit der Einnahme von Probiotika hängt direkt von der Qualität des Arzneimittels, der Einhaltung der Aufbewahrungs- und Aufnahmeregeln ab. Daher sollte jede Person wissen, was zu tun ist und wie "Live" -Drogen richtig zu nehmen sind, so dass ihre Vorteile spürbar sind.

    Die Regeln für die Einnahme von Probiotika sind einfach, sie sind auch für den undiszipliniertesten Patienten leicht durchzuführen:

    • Es ist notwendig, genau das Medikament einzunehmen, das der Arzt verschrieben hat. Nur ein Arzt kann das klinische Bild und den Gesundheitszustand des Patienten richtig einschätzen und die "richtige" Medizin unter Berücksichtigung der Besonderheiten seiner Auswirkungen auf den Körper vorschreiben.
    • Nehmen Sie das Probiotikum in strikter Übereinstimmung mit den beigefügten Anweisungen. Es ist wichtig, die Empfehlungen bezüglich Dosierung und Zeitpunkt der Aufnahme (vor, nach oder während der Mahlzeiten) zu befolgen.
    • Trinken Sie keine Probiotika mit heißem Wasser. Die maximal zulässige Temperatur des Getränks beträgt 45 ° C - bei höheren Temperaturen sterben die nützlichen Mikroorganismen ab.
    • Beenden Sie die Einnahme von Probiotika nicht am Ende der antimikrobiellen Therapie. Die Ärzte empfehlen, nach der Einnahme von Antibiotika noch einige Zeit Medikamente zu trinken. Dies ist notwendig, um die Funktion von Magen und Darm vollständig wiederherzustellen. Der Zeitraum, während dessen "lebende" Medikamente eingenommen werden müssen, wird vom behandelnden Arzt festgelegt.
    • Gib Alkohol und Tabak auf. Während der Behandlung müssen Sie über die Gesundheit nachdenken und nicht über die zweifelhafte Lust, Alkohol und Zigaretten zu trinken.

    Es ist wichtig! Bei jeder Krankheit sollten Antibiotika und Probiotika nicht zur selben Tageszeit eingenommen werden. Diese Medikamente sollten mit einem Mindestunterschied von 2 Stunden getrunken werden. Andernfalls sterben die Stämme der nützlichen Bakterien unter dem Einfluss antimikrobieller Medikamente.

    Diät-Korrektur

    Die Erholung der Mikrobiozenose ist nicht möglich, ohne die Ernährung umzustellen und eine spezielle Diät zu beachten. Diese Frage ist natürlich besser mit Ihrem Arzt zu besprechen. Es folgen allgemeine Richtlinien:

    • Schließe würzige, fettige, frittierte und geräucherte Speisen von der Tageskarte ein.
    • Dämpfen, backen oder köcheln lassen.
    • Verzicht auf kohlenhydratreiche Lebensmittel.
    • Trinken Sie täglich etwa 2 Liter reines Wasser.
    • Essen Sie morgens kohlenhydrathaltige Nahrungsmittel.
    • Erhöhen Sie die Menge an Ballaststoffen und Proteinen.
    • Essen Sie öfter und in kleinen Portionen.
    • Die Ernährung muss ausgewogen werden, wobei die für eine bestimmte Person benötigte Kalorienmenge zu berücksichtigen ist.

    Es ist möglich, die Darmflora mit Hilfe bestimmter Produkte zu verbessern. Besonders nützlich, wenn Patienten Milchprodukte einnehmen:

    • natürlicher Sauerteigjoghurt;
    • acidophiles Kefir;
    • Hüttenkäse;
    • Brynza;
    • Buttermilch

    Neben den aufgeführten Produkten sind Früchte und Trockenfrüchte, Hülsenfrüchte, Getreidebrei, grüner Tee und leichte Brühen nützlich. Aber Backen, Süßigkeiten, Gelee, Schwarztee, Limonade, frischer Kohl, Pilze, Fleisch und Fleischprodukte sollten von Ihrer Speisekarte ausgeschlossen werden.

    Bei der Behandlung von Volksheilmitteln werden frische Obst- und Gemüsesäfte in die Ernährung aufgenommen, die sich auf die Mikrobiozenose auswirken. Auch nützliche Abkochungen und Infusionen von Heilkräutern. Je nach Zustand des Magens und des Darms trinken sie Chicoree, Salbei, Eichenrinde, Schafgarbe, Leinsamen, Johanniskraut, Kamille, Ringelblume, Brennnessel.

    Der Erhalt der Darmflora bei der Einnahme von Antibiotika ist einfach. Es genügt, ab dem ersten Tag der antimikrobiellen Therapie probiotische Präparate zu trinken. In diesem Fall müssen Sie die Ernährung ausbalancieren, die persönliche Hygiene überwachen und schlechte Gewohnheiten aufgeben. Auch aktiver Lebensstil, Sport, tägliche Spaziergänge an der frischen Luft und psychisches Gleichgewicht sind hilfreich.