Pankreatitis

Kotanalyse (Koprogramm) - Dekodierung

Die Ergebnisse der Interpretation der Analysen sind nur informativer Natur, stellen keine Diagnose dar und ersetzen nicht die persönliche Beratung eines Arztes.
Die Standortverwaltung ist nicht für mögliche negative Folgen verantwortlich, die sich aus der Selbstinterpretation ihrer Analysen und der Bestellung von Behandlung oder Nichttätigkeit ergeben.

Vergessen Sie nicht, sich registrieren zu lassen, um die Ergebnisse der Analyse speichern zu können.

Koprogramm (Kotanalyse) ist eine physikalische, chemische und mikroskopische Untersuchung von Kot. Die Stuhlanalyse (Koprogramm) ist ein wichtiges Diagnosewerkzeug, mit dem Sie eine Diagnose stellen, die Entwicklung der Krankheit und der Behandlung überwachen und pathologische Prozesse rechtzeitig erkennen können.

Durch die Analyse des Stuhlgangs (Koprogramm) können Sie Verletzungen der Funktionen des Gastrointestinaltrakts, der Leber, des Pankreas, des Vorhandenseins einer beschleunigten Bewegung von Nahrung durch Magen und Darm erkennen, Entzündungsprozesse im Verdauungstrakt diagnostizieren und Helme im Darm identifizieren.

Normalerweise ist für die Analyse von Kot kein spezielles Training erforderlich. Es ist jedoch notwendig, die Einnahme von Medikamenten, die die Farbe des Stuhls beeinflussen (Wismut, Eisenpräparate, Bariumsulfat), zu stoppen und die Darmbeweglichkeit zu erhöhen. Eine Stuhlanalyse (Koprogramm) nach einem Einlauf, rektalen Zäpfchen und Abführmitteln ist nicht möglich.

Wenn Sie das Koprogramm (Stuhlanalyse) online entschlüsseln, können Sie die Analyse vor Ihrem Arztbesuch vorentziffern, die Indikatoren der Stuhlanalyse verstehen und die Stuhlanalyse der Kinder entschlüsseln. (Stuhlanalyse bei Kindern, Stuhlanalyse bei Kindern, Stuhlanalyse bei Kindern, Stuhlanalyse, Dekodierung, Koprogramm)

Was zeigt das Koprogramm

Koprogramm - Eine umfassende Analyse der Stuhlmassen, mit der Sie die Arbeit des Verdauungssystems als Ganzes und die Funktionalität jedes Organs separat bewerten können. Um sicherzustellen, dass die Ergebnisse der Studie korrekt sind, müssen bestimmte Regeln für die Vorbereitung, Sammlung und Lagerung von Material eingehalten werden.

Das Koprogramm hilft, den Zustand des Verdauungssystems zu ermitteln

Was ist ein Koprogramm?

Koprogramm - eine Methode zur Untersuchung von Kot im Labor, die zur Bestimmung der Pathologien des Verdauungssystems vorgeschrieben ist. Der Spezialist führt makro- und mikroskopische, chemische und physikalische Analysen von Kot durch, woraufhin er die Zusammensetzung der Kot detailliert beschreibt.

Was zeigt die allgemeine Analyse von Kot:

  • Funktionsstörungen der Bauchspeicheldrüse, des Darms, des Magens;
  • das Vorhandensein von Entzündungsherden im Verdauungstrakt und deren Lokalisierung;
  • Funktionsstörungen im Verdauungsprozess, Kotförderung, Aufnahme von Nährstoffen;
  • Dysbakteriose;
  • das Vorhandensein von Parasiten;
  • Colitis.

Sie können kostenlos ein Koprogramm von Kot in einer gewöhnlichen Klinik erstellen, aber um genauere und detailliertere Ergebnisse zu erhalten, sollten Sie sich an private Laboratorien wenden. Der Durchschnittspreis beträgt 370 bis 420 Rubel.

Hinweise zur Aufnahme eines Koprogramms

Die Stuhlanalyse sollte im Rahmen einer jährlichen Routineinspektion durchgeführt werden, um Probleme mit dem Verdauungstrakt rechtzeitig zu erkennen und mit der Behandlung zu beginnen.

Wenn Koprologie vorgeschrieben ist:

  • Entzündung des Verdauungssystems in akuter und chronischer Form;
  • Hämorrhoiden, Fissuren im After, chronische Verstopfung;
  • Leberzirrhose;
  • Reizdarmsyndrom;
  • Neoplasmen im Verdauungstrakt;
  • Vergiftung;
  • Verdacht auf helminthische Invasion, Amöbenruhr;
  • Bewertung der Wirksamkeit der medikamentösen Behandlung;
  • vor der Durchführung der instrumentellen Diagnostik der Organe des Verdauungstrakts chirurgische Eingriffe.

Ein Stuhltest muss durchgeführt werden, wenn im Darm ein Neoplasma auftritt.

Wie ist der Kot einzunehmen?

Damit die Diagnoseergebnisse zuverlässig sind, müssen einige einfache Bedingungen erfüllt sein.

Regeln für die Erstellung eines Koprogramms:

  1. Aufhören, 3-5 Tage vor der Untersuchung Fleisch, Tomaten, Rüben, grünes Gemüse und rote Fischsorten zu essen - bei der Analyse von verstecktem Blut können sie die Ursache eines falsch positiven Ergebnisses sein.
  2. In der Diät sollten Milchprodukte Kartoffelpüree, mageres Fleisch, Kazhi, gekochte Eier, Getreide sein.
  3. Eine Woche vor der Analyse müssen Sie die Einnahme von Aktivkohle, Präparaten auf der Basis von Wismut, Eisen, antibakteriellen, entzündungshemmenden Medikamenten und Antazida abbrechen - sie verändern die Farbe des Stuhls. Sie können keine abführenden Medikamente trinken, rektale Zäpfchen verwenden, Einläufe machen.
  4. Manchmal verschreibt der Arzt eine spezielle Diät, die die tägliche Menge an Proteinen, Kohlenhydraten und Lipiden angibt. Dies ist erforderlich, um die Belastung des Verdauungssystems zu maximieren, wodurch auch kleinste Störungen in seiner Arbeit erkannt werden können.
  5. Das Koprogramm kann frühestens 5–6 Tage nach der Röntgenaufnahme mit Barium, Koloskopie und Reinigungsverfahren durchgeführt werden.
  6. Sie können während der Menstruation keinen Stuhl nehmen und Hämorrhoiden bluten.
Jede Abweichung von den Regeln verzerrt die Ergebnisse des Koprogramms.

Sie können keinen Stuhl mit blutenden Hämorrhoiden passieren

Wie sammle ich Kot?

Es ist besser, den Stuhlgang eines Erwachsenen und eines Kindes morgens unmittelbar nach der Morgentoilette zu nehmen, um so schnell wie möglich an das Labor zu gelangen. Sie müssen Material aus verschiedenen Teilen des Stuhls sammeln, in sterilen Behältern aufbewahren oder in speziellen Einweg-Kunststoffbehältern, die in der Apotheke erworben werden können. Die Entleerung sollte natürlich sein, Abführmittel verwenden und noch weniger Einläufe.

Bei Säuglingen wird nicht empfohlen, Fäkalien von einer Windel zu sammeln. Es ist besser, eine Wegwerfwindel oder ein medizinisches Wachstuch mit flüssigem Stuhl bei einem Kind zu verwenden.

Sie können fäkales Baby direkt von der Windel sammeln

Ein älteres Kind muss einen Topf vorbereiten, der vorher mit Seife oder Soda gewaschen werden sollte.

Wie viel Kot brauchen Sie?

Für die Analyse müssen 15 bis 20 g Material ins Labor gebracht werden. Dies entspricht etwa 1 TL. - Dieser Betrag reicht aus, um alle Hauptindikatoren aufzuzeigen.

Kann man abends Stuhlanalysen sammeln?

Es ist besser, den morgendlichen Teil des Stuhls für die Analyse zu verwenden. Wenn Sie sich jedoch nicht sicher sind, dass der Stuhlgang nach dem Aufwachen auftritt, können Sie das Material abends abholen und es nicht länger als 10-12 Stunden im Kühlschrank aufbewahren. Der Behälter sollte fest verschlossen sein.

Kot für die Analyse im Kühlschrank aufbewahren, darf maximal 12 Stunden betragen

Wie viel Kotanalyse wird durchgeführt?

Wenn das Koprogramm 1 bis 3 Tage dauert, bieten einige private Kliniken eine dringende Analyse an - die Dekodierung erfolgt in wenigen Stunden. In dringenden Fällen wird die Diagnose in einem Krankenhaus mit schwerwiegendem Zustand des Patienten durchgeführt, wenn ein Notfall erforderlich ist.

Entschlüsselung der Ergebnisse der skatologischen Forschung

Wenn die Ergebnisse vorliegen, erhält die Person ein Formular, in dem die normalen Indikatoren und die Ergebnisse der Untersuchung des Materials angegeben werden. Es ist besser, einen Arzt zur Entschlüsselung zu konsultieren, da selbst eine Abweichung einiger Indikatoren von der Norm nicht immer auf Pathologien hindeutet.

Normalerweise sollten die Fäkalien eines Erwachsenen eine einheitliche braune Farbe aufweisen, die einen charakteristischen Geruch aufweist. Im Kot eines gesunden Menschen befinden sich keine äußeren Verunreinigungen, Schreibrückstände, Protozoen und Parasiteneier. Das Vorhandensein von unverdauten Ballaststoffen im Stuhl weist auf einen geringen Säuregehalt des Magensaftes, das Vorhandensein von Blut, Eiter - über schwerwiegende Pathologien des Gastrointestinaltrakts hin.

Koprogramm - Allgemeine Stuhlanalyse

Eine der informativen Methoden zur Erforschung des Gastrointestinaltrakts ist die Untersuchung von Kot. Zu diesem Zweck wird ein Koprogramm erstellt - eine allgemeine Analyse von Kot. Während des gesamten Verdauungssystems durchlaufen Lebensmittelkomponenten verschiedene Arten der Verarbeitung - von mechanischem im Mund (Kauen) bis zu chemischen und enzymatischen Substanzen im Magen und Darm. Kotmassen sind in der Tat das Endergebnis dieser Behandlung, daher kann man anhand ihres Zustands und ihrer Eigenschaften die Arbeit und Funktionalität praktisch aller Teile des Gastrointestinaltrakts beurteilen.

Ein weiterer wichtiger Wert dieser Studie ist die Tatsache, dass das Verdauungssystem eng mit anderen Organen und Geweben des menschlichen Körpers zusammenhängt. Insbesondere der Dickdarm ist Teil des Ausscheidungssystems. Daher hinterlässt der Körper neben den Fäkalien viele schädliche und toxische Substanzen. Darüber hinaus hängt die Leistungsfähigkeit des Darms auch vom allgemeinen Zustand des Körpers ab. Daher kann man im Rahmen einer allgemeinen Kotanalyse indirekt viele Probleme und pathologische Zustände beurteilen, die sich im menschlichen Körper entwickeln können.

Diese Laborstudie ist herkömmlicherweise in zwei Teile unterteilt - eine allgemeine Analyse des Stuhlgangs und die mikroskopische Untersuchung oder das Koprogramm. Der erste Teil enthält Indikatoren wie Menge, Geruch, Farbe, Textur, Verunreinigungen und mehr. Das Koprogramm gehört zu solchen Kriterien, die nur durch mikroskopische Untersuchung einer Stuhlprobe nachgewiesen werden können - das Vorhandensein biologischer Fasern, Gewebe, Salz- und Säurekristalle und vieles mehr. In unserer Zeit wurden jedoch die Grenzen zwischen diesen beiden Definitionen aufgehoben, und eine vollständige und umfassende Untersuchung der Stuhlmassen wird sowohl als allgemeine Analyse von Stuhlgang als auch als Definition eines Koprogramms bezeichnet.

Regeln für die Vorbereitung auf die Studie

Bei der Untersuchung der Stuhlmassen setzt sich der Arzt das Ziel, die Arbeit und die Effizienz des Verdauungssystems zu untersuchen - von diesen Faktoren hängt eine Reihe von Indikatoren für die Stuhl- und Koprogrammanalyse ab. Nicht weniger und in manchen Fällen sogar ein noch größerer Einfluss auf die Eigenschaften der Exkremente hat die menschliche Ernährung. Daher werden in der Analyse zwei Methoden verwendet, um die Verzerrung der Ergebnisse zu reduzieren, die durch die Besonderheit der von einer Person aufgenommenen Nahrung verursacht werden:

  • Beim Abholen des Materials fragt der Arzt die Person sorgfältig und zeichnet auf, welche Lebensmittel er in den letzten zwei oder drei Tagen konsumiert hat. Dies geschieht, um die Ergebnisse der Analyse der Stuhlmassen unter Berücksichtigung der menschlichen Ernährung zu korrigieren. Die Technik weist ein hohes Maß an Ungenauigkeit auf und wird selten angewendet - meistens, wenn die Studie aus dringenden Gründen durchgeführt werden muss (z. B. zur Ermittlung des Erregers während einer Darminfektion);
  • Für eine routinemäßige Untersuchung der Eigenschaften des Stuhls verschreibt der Arzt einer Person, die etwa 4-7 Tage vor der Testdurchführung eine bestimmte Diät einhält.

Im Allgemeinen schreibt diese Diät die Aufnahme von Milchprodukten, Gemüsepüree und Getreide in der Ernährung vor. Gebratene und schwere Gerichte können die Ergebnisse der Studie erheblich verfälschen. Darüber hinaus sind ballaststoffreiche Lebensmittel verboten - Kohl, Gurken, Tomaten, Rüben. Zellulose dieses Gemüses kann die Peristaltik des Dickdarms anregen und die Eigenschaften des Stuhls verändern.

In einigen Fällen kann der Arzt eine spezielle strenge Diät mit klaren Angaben zu Ernährung und Diät vorschreiben. Zum Beispiel die Schmidt-Diät, die folgende Eigenschaften aufweist:

  • Der Kaloriengehalt beträgt 2250 kcal;
  • Fünf Mahlzeiten;
  • Die tägliche Produktmenge beträgt nicht weniger als 1500 ml Milch, 40 g Getreide, 200 g Kartoffelpüree, zwei gekochte Eier, 150 g Fleisch, nicht mehr als 20 g Weißbrot.

Diese Art von Diät ist sanft genug für den Magen-Darm-Trakt und bietet eine hochgenaue skatologische Forschung. Eine andere ebenso beliebte Diät - die Pevsner-Diät - beinhaltet das Testen des Verdauungssystems mit hoher Belastung:

  • Der Kaloriengehalt ist unbegrenzt.
  • Fünf Mahlzeiten;
  • Die tägliche Produktmenge beträgt mindestens 250 g geröstetes Fleisch, 400 g Brot, 40 g Zucker und unbegrenzt Kartoffelpüree.

Eine Diät dieser Art ermöglicht es, auch verborgene und träge Pathologien des Gastrointestinaltrakts aufzudecken, andererseits kann eine solche Diät zur Verschlimmerung vieler Krankheiten beitragen. Aus diesem Grund sollte die Entscheidung über die Verwendung einer solchen Diät vor der Analyse des Stuhlgangs vom behandelnden Arzt getroffen werden.

Neben der Einhaltung einer bestimmten Diät sollte eine Person die Einnahme von Medikamenten beenden, die die Darmbeweglichkeit oder die Exkrementeigenschaften beeinflussen könnten. Die vernünftigste Art, bestimmte Medikamente einzunehmen, ist die Meldung an einen Facharzt, der die Notwendigkeit einer Absage beurteilt oder die Interpretation der Tests unter Berücksichtigung der Verwendung dieses Arzneimittels korrigiert.

Sammlung von Material zur Analyse und Methoden zu seiner Umsetzung

Beim Sammeln von Stuhlproben müssen bestimmte Regeln beachtet werden:

  • Erstens muss die Defäkationshandlung auf natürliche Weise ohne die Verwendung von Einläufen, pharmazeutischen Präparaten (Abführmitteln) und anderen Methoden zur Beschleunigung eines bestimmten physiologischen Prozesses durchgeführt werden.
  • Zweitens ist es am besten, einen Defäkationsakt in einem speziellen Gefäß zu erzeugen, wobei die Entnahme der Probe zur Analyse unmittelbar danach durchgeführt wird. Zu diesem Zweck wird ungefähr eine kleine Menge Kot (ungefähr 30 g) in einen sterilen Behälter gegeben und mit einem Deckel verschlossen.
  • Drittens ist es wichtig, die Probe so schnell wie möglich an das Labor zu liefern, da sich die Eigenschaften des Stuhls unmittelbar nach dem Abkühlen schnell ändern.

Die Ergebnisse der Analyse entschlüsseln

Im Labor werden die gewonnenen Proben einer gründlichen und umfassenden Untersuchung unterzogen. Im Allgemeinen ist die Decodierung eines Koprogramms in drei Teile unterteilt - organoleptische oder makroskopische Untersuchung, biochemische Untersuchung und Mikroskopie oder Definition des tatsächlichen Koprogramms. Anhand all dieser Definitionen und Methoden erhält man ein detailliertes Bild der Eigenschaften der Fäkalien, das die Vorgänge im Magen-Darm-Trakt widerspiegelt.

Wie kann man eine Fäkalienanalyse bei einem Koprogramm durchführen? Vorbereitung auf die Studie

Die Analyse des Stuhlgangs für das Koprogramm ist eine der ersten Studien, die ein Arzt für einen Patienten mit Verdauungsstörungen vorschreibt. Das Aussehen, die chemische Zusammensetzung und die Mikroflora von Kot können viel über den Zustand des Gastrointestinaltrakts aussagen.

Der Inhalt des Dickdarms besteht nicht nur aus Flüssigkeits- und Speiseresten, sondern auch aus Verdauungssäften, Enzymen, Galle, Blut und Bakterien.

Eine allgemeine Kotanalyse (Koprogramm) zielt auf eine umfassende Untersuchung der Exkremente ab: physikalisch, chemisch und mikroskopisch.

Hinweise

Die Koprogrammanalyse wird für folgende Krankheiten durchgeführt:

  • Hämorrhoiden;
  • Analfissuren;
  • Chronische Verstopfung;
  • Magengeschwür, Zwölffingerdarmgeschwür;
  • Pankreatitis;
  • Intestinale Divertikel;
  • Morbus Crohn;
  • Colitis;
  • Leberzirrhose;
  • Colon Polypen;
  • Reizdarmsyndrom;
  • Bösartige Tumoren;
  • Wurminvasionen;
  • Amöbenruhr;
  • Akute Darminfektionen (Cholera, Salmonellose usw.);
  • Anämie und mehrere andere Pathologien.

Der Grund für die Koprologie sind Bauchschmerzen, Krämpfe, Blähungen, Übelkeit, Sodbrennen, Probleme mit dem Stuhlgang, Blutabgabe in den Stuhlgang und andere Symptome, die auf Störungen des Verdauungstrakts hindeuten.

Eine allgemeine Analyse des Fäkalkoprogramms, das bei Verdacht auf Vergiftung, Infektionen und Helminthiasis verschrieben wird, ermöglicht die schnelle Identifizierung von Krankheitserregern und die Diagnose. Dies ist besonders wichtig in akuten Intoxikationen, bei denen ein Patient mit Infektionskrankheit isoliert werden muss.

Kot auf einem Koprogramm von Kindern für Verdauungsprobleme, allergische Reaktionen, Verdacht auf Würmer mit Koliken.

Das Koprogramm ist von unschätzbarem Wert für die Diagnose von Pathologien des Verdauungstraktes. Für Verstöße, die diese einfache und schmerzlose Analyse zeigen, sind zusätzliche Untersuchungen erforderlich.

Die Untersuchung des Stuhlganges hilft dem Arzt, eine vorläufige Diagnose zu stellen und den Patienten mit den erforderlichen Verfahren zu überweisen.

Was ist die Analyse?

Die Methode zur Durchführung der Stuhlanalyse für ein Koprogramm umfasst:

  • Visuelle Untersuchung von Exkrementen anhand von qualitativen und quantitativen Parametern und der Anwesenheit von Fremdeinschlüssen.
  • Durchführung chemischer Proben zur Bestimmung von Verunreinigungen.
  • Lernmaterial unter dem Mikroskop.

Lassen Sie uns genauer betrachten, was im Kot-Koprogramm enthalten ist:

Normale Koprogrammanzeigen

Normalerweise ist der Stuhl eine dicke braune Masse mit ausgeprägtem Stuhlgeruch, frei von Blut, Schleim und Eiter, mit einem Minimum an unverarbeiteter Nahrung (unlösliche Ballaststoffe sind zulässig).

Die Art der Ernährung, die Einnahme bestimmter Medikamente kann die körperlichen Indikatoren des Stuhlgangs erheblich beeinflussen: Farbe, Textur, Geruch ändern. Geringfügige Abweichungen durch Lebensmittel gelten als akzeptabel.

Die Norm des Programms bei erwachsenen Patienten ist in der Tabelle angegeben:

Die Rate bei Kindern unterscheidet sich aufgrund der Essgewohnheiten von Erwachsenen. Dies gilt sowohl für die Menge, Konsistenz und andere physikalische Parameter des Stuhls als auch für den Säuregehalt.

Die Normen des Koprogramms bei Kindern unter einem Jahr weisen Abweichungen in der chemischen Zusammensetzung auf, die mit der Unreife des Verdauungstrakts, postnatalen Veränderungen im Körper von Neugeborenen, hauptsächlich der Milchmenge bei Säuglingen, zusammenhängt.

Wie entschlüsseln Sie die Ergebnisse?

Auswerten der Ergebnisse des Coprogramms sollte ein Experte sein, der alle Bedingungen berücksichtigt: Patientenbeschwerden, Besonderheiten seiner Ernährung, vorhandene Vorgeschichte, Indikatoren anderer Studien.

Überlegen Sie, wie Sie die Abweichungen von der Norm entschlüsseln können:

  1. Zu wenig Stuhlgang tritt bei Verstopfung, Colitis und Ulzerationen auf. Der Kotanstieg deutet auf eine beschleunigte Evakuierung, Entzündung im Verdauungstrakt hin.
  2. Es entsteht ein sehr dichter Stuhl mit übermäßiger Absorption von Flüssigkeit durch die Darmwände, Verstopfung. Verflüssigte Stühle werden durch aktive Peristaltik, Unreinheiten des entzündlichen Schleims, verabreicht. Fettige Konsistenz - eine mögliche Folge einer chronischen Pankreatitis. Schaumbildung zeigt die Gärung im Darm an.
  3. Eine große Form von Kot deutet auf einen längeren Aufenthalt des Darminhalts hin, der bei falscher Ernährung, sitzender Lebensweise, Divertikulose und Tumoren mit einer Dysfunktion des Dickdarms in Verbindung gebracht werden kann. Kleine Klumpen (Schafskot) treten bei Darmkrämpfen, Hämorrhoiden, Analfissuren, Fasten, Geschwüren auf. Die Exkremente in Form eines Bandes, eine dünne Säule, sprechen von einer Stenose des Rektums, dem Vorhandensein eines Tumors. Ungeformter Stuhl ist ein Zeichen für eine Beeinträchtigung der Verdauung und Resorption von Nahrungsmitteln aufgrund eines Enzymmangels.
  4. Farbveränderungen, die nicht mit der Lebensmittelfärbung einhergehen, sind wahrscheinliche Krankheitssymptome. Verfärbung des Stuhls wird durch Leberversagen und Verstopfung der Gallengänge verursacht. Der teerfarbene Kot ist ein Zeichen für Blutungen im oberen GI-Trakt. Wenn sich Blut im Dickdarm und im Rektum befindet, sind die Kotreste rot. Der breiige grüne Stuhl wird bei Typhus ausgeschieden. Gelbe Exkremente werden während der Fermentation im Darm produziert.
  5. Der Schleim im Koprogramm hat je nach Pathologie eine unterschiedliche Konsistenz und einen unterschiedlichen Farbton. Einschlüsse von grauer Farbe, die an Reiswasser erinnern, sprechen von einer Cholera-Infektion. Amöbische Dysenterie ist geleeartige Schleimmasse in rosa Nuancen. Mit der Niederlage des Rektums im Material werden Verunreinigungen des Schleims in ganzen Klumpen, Bändern festgestellt. Wenn Colitis und Verstopfung den Schleim von oben mit dekoriertem Kot überziehen, kommt es zu einer Entzündung des Dünndarms - die sich mit den Nahrungsmittelmassen vermischt und ihnen einen halbflüssigen Charakter verleiht.
  6. In einigen Fällen verfärbt sich das Blut nicht mit dem Kot, sondern es wird in Form einzelner Klumpen, Venen, mit ihnen abgesondert. Wir sprechen von Blutungen in den unteren Verdauungsbereichen, von Analspalten bis hin zur Nekrose eines Dickdarmtumors. Verborgenes Blut im Stuhl wird durch den Zusammenbruch von Gregersen bestimmt.
  7. Ein eitriger Ausfluss im Stuhl ist ein Zeichen für schwere Entzündungen, Geschwüre, Abszesse, Tuberkulose oder einen verfallenden Tumor. Bei infektiösen Läsionen wird die Eiterung mit Schleim und Blut ergänzt.
  8. Unverdaute Nahrungsmittel in der Kotanalyse werden Lientorrhoe genannt. Tritt bei Verletzung des Bauches und der Bauchspeicheldrüse auf.
  9. Kleine Bestandteile von verdauten Lebensmitteln, gemischt mit den Überresten von Bakterien und Epithelzellen (Detritus) - die normalen Gehalte an Stuhlmassen. Nur eine Verletzung ihrer Homogenität bei der Isolierung einzelner Partikel, z. B. ein erhöhter Bakteriengehalt während eines Koprogramms, lässt auf einen Entzündungsprozess schließen. Detritus in einem Koprogramm in Kombination mit schleimigen und blutigen Verunreinigungen ist ein deutliches Zeichen der Pathologie. Detritus in einem Koprogramm bei Säuglingen oder Kindern, die älter als ein Jahr sind, ohne Symptome, ist kein Grund zur Besorgnis.
  10. Die jodophile Flora im Koprogramm bewirkt eine Fermentation im Darm. Diese Bakterien werden durch Jodfärbung und Säureaktion des Stuhls (pH 5,0–6,5) bestimmt. Iodophile pathologische Flora (Clostridien) führt zu aktiver Fermentationsdyspepsie.
  11. Wenn Hefepilze im Stuhl gefunden werden, ist eine Candidiasis durch Antibiotika möglich.
  12. Muskelfasern im Koprogramm können sowohl verdaut als auch unverändert nachgewiesen werden, was nicht die Norm ist. Das Vorhandensein von Muskelgewebe in den Fäkalien wird als Schöpfer bezeichnet und deutet auf eine schlechte Verdauung von Proteinen hin: gestörte Sekretion von Magensaft, Mangel an Pankreasenzymen. Gleiches gilt für die Reste von Bindegewebe im Stuhl.
  13. Probleme mit der Lipidverdauung äußern sich in Steatorrhoe. Neutrales Fett im Koprogramm wird bei Pankreasfunktionsstörung und Pankreasgangblockade freigesetzt. Verstöße im Zwölffingerdarm führen zu einer schlechten Aufnahme von Fettsäuren. Seifen im Koprogramm sind Salze von Fettsäuren im Stuhl als Folge eines Gallenmangels.
  14. Die Stärke im Koprogramm (Amilorrhoe) ist eine Folge eines enzymatischen Mangels und einer zu aktiven Peristaltik. Die Freisetzung von intrazellulären Kohlenhydraten legt nahe, dass die Ursache der Pathologie der Magen ist: Stärke wird nicht absorbiert, da Magensaft keine Pflanzenzellen verarbeitet. Extrazelluläre Stärke im Koprogramm entsteht aufgrund eines Amylasemangels.
  15. Leukozyten im Koprogramm werden normalerweise nicht erkannt. Ihre Anwesenheit deutet auf eine infektiöse Darmläsion, Enteritis, Colitis und ulzerative Läsionen hin. Die Kombination von Leukozyten mit Erythrozytose, eine große Anzahl von flachen und zylindrischen Epithelien im Kot zeigt ein Koprogramm für Darmkrebs, Polyposis, Morbus Crohn. Wenn Leukozyten bei Säuglingen im Koprogramm gefunden werden, müssen die Ergebnisse in einem Komplex analysiert werden. In Ermangelung anderer Angstsymptome erfolgt eine positive Analyse bei gesunden Kindern mit einer falsch organisierten Ernährung.
zum Inhalt ↑

Wie vorbereiten und passieren?

Eine spezielle Vorbereitung für die Analyse von Kot ist nicht erforderlich, da das auf natürliche Weise gewonnene Material zu Forschungszwecken verwendet wird.

Um die Ergebnisse der Studie nicht zu verzerren, müssen einfache Regeln zur Vorbereitung auf ein Koprogramm befolgt werden.

Eine Woche vor der Lieferung:

  • Antibiotika;
  • Eisenpräparate;
  • Irgendwelche Abführmittel;
  • Verwendung von rektalen Suppositorien;
  • Einlauf;
  • Prozeduren durch den After;
  • Röntgenstrahlen mit Barium.

Bei der Vorbereitung eines Koprogramms müssen Sie 4 bis 5 Tage vor dem Stuhlgang Diätetik einhalten. Die Diät vor dem Programm besteht aus dem folgenden Menü:

  • Milchprodukte;
  • Kartoffelpüree;
  • Mageres Fleisch;
  • Kashi;
  • Gekochte weich gekochte Eier;
  • Frisches Obst;
  • Weißbrot mit Butter.

Die Vorbereitung einer Studie auf vermutete latente Blutungen erfordert eine vollständige Abstoßung von Fleisch, grünem Gemüse, Tomaten und den meisten Früchten. Andernfalls kann die Analyse zu falschen Ergebnissen führen.

Die Vorbereitung des Patienten direkt auf die Lieferung des Materials besteht im Kauf eines Behälters zur Analyse und Organisation hygienischer Bedingungen für den Stuhlgang. Kot sollte nicht von der Toilette gesammelt werden - nur von einer sauberen Oberfläche. Es ist notwendig, den Topf- oder Einwegbettbeleg im Voraus zu beachten.

So übergeben Sie die Analyse:

  • Um einen natürlichen Stuhlgang zu machen, vermeiden Sie das Eindringen von Urin und den Austritt aus den Genitalien.
  • Verwenden Sie einen speziellen Spatel, um Material in der für die Analyse erforderlichen Stuhlmenge zu sammeln - etwa ein Drittel des Gefäßes.
  • Für das beste Ergebnis der Studie ist es ratsam, die Empfehlungen zur Sammlung von Kot für ein Koprogramm zu befolgen - an mindestens drei verschiedenen Stellen des Stuhlgangs.
  • Verschrauben und unterschreiben Sie den Behälter.

So führen Sie eine Stuhlanalyse durch, damit sich das Biomaterial nicht verschlechtert: Bringen Sie das Biomaterial am selben Tag, spätestens 12 Stunden nach dem Stuhlgang, ins Labor. Stellen Sie den Behälter bei Bedarf auf die Ablage des Kühlschranks.

Wenn möglich, wird ein Koprogramm von Kot bei Säuglingen erhoben, da es schwierig ist, die Häufigkeit und den Zeitpunkt des Stuhlgangs des Kindes zu kontrollieren. Für die Analyse reicht es aus, einen Teelöffel Biomaterial in einem sterilen Behälter zu haben. Wenn das Kind nicht in den Topf geht, wird das Problem des Sammelns von Kot von Säuglingen mit Hilfe von Wegwerfwindeln gelöst - Kot kann von der Oberfläche genommen werden.

Wo soll die Analyse gemacht werden?

Eine allgemeine Analyse von Kot in Richtung des Arztes erfolgt in der Regel in der Klinik. Studien werden in vielen Diagnosezentren durchgeführt, wo Sie ein Koprogramm erstellen können:

Sie können sich an jedes Labor wenden, in dem Koprogramm und Koprologie präsentiert werden. Dies ist ein und dieselbe Forschung.

Wie viel und wie viel wird durchgeführt, hängt vom jeweiligen Honig ab. Mitte: Die maximale Dauer beträgt 6 Arbeitstage und der Durchschnittspreis beträgt etwa 500 Rubel.

Wo die Tests bestanden werden sollen, hat der Patient das Recht, selbstständig zu wählen, wobei er sich auf die Kosten, den angegebenen Zeitraum, die Anzahl der Tage eines Koprogramms und das Feedback der Kunden des Labors konzentriert.

Analyse von Kot für Koprogramm - Entschlüsselungstabelle

Copalagram of Feces ist eine umfassende Analyse der Fähigkeit der Verdauungsorgane des Gastrointestinaltrakts.

Das Fäkalkoprogramm ist ein Verfahren, das die mechanische, physikalische und chemische Untersuchung von menschlichen Fäkalien im Labor ermöglicht.

Nach der Studie kann ein Experte eine Beschreibung der Fäkalien geben, die wiederum alle Abweichungen von der Norm und die Ursachen der Abweichungen aufdeckt.

Die Analyse der Fäkalien im Koprogramm ermöglicht es den Spezialisten, Verletzungen der geheimen Funktionen des Magens, der Bauchspeicheldrüse und des Darms zu identifizieren und entzündliche Prozesse im Verdauungstrakt sowie Prozesse der gestörten Resorption und verschiedene Dysbiose zu identifizieren

Wir definieren, was Kot ist und warum es zu analysieren ist.

Was ist ein Fäkalkoprogramm?

Kot ist die endgültige Version von Lebensmitteln, die vom menschlichen Körper verarbeitet wurden.

Die Fäkalien entstehen durch die Bewegung von Produkten entlang des Verdauungstraktes, und aufgrund ihrer Farbe, Konsistenz und Zusammensetzung kann man den Zustand der inneren Organe des Menschen beurteilen.

Mit Hilfe eines Koprogramms von Kot kann der Arzt Erkrankungen des Dickdarms und des Dünndarms, der Gallenblase, der Bauchspeicheldrüse und des Magens erkennen.

Die Studie bietet auch die Möglichkeit, die Fähigkeit des Magens, seine Funktionen zu erfüllen, zu beurteilen und Enzyme für eine bessere Verdauung und Assimilation von Nahrungsmitteln herzustellen.

Hinweise zur Terminvereinbarung

Wenn sich eine Person im Magen-Darm-Trakt unwohl fühlt oder Schmerzen hat, schickt der Arzt sie zu einem Koprogramm von Kot.

Es gibt eine Reihe von Krankheiten, bei denen ein Fäkalkoprogramm bereitgestellt wird. Zu diesen Krankheiten gehören:

Akute Darminfektionen:

  • Salmonellose;
  • Cholera;
  • Kolitis;
  • Kolonpolypen;
  • bösartige Schwellung;
  • Anämie und viele andere Pathologien.

Wenn eine Person eine Helminthiasis-Vergiftung oder eine Darminfektion hat, wird eine Kotanalyse des Koprogramms vorgeschrieben. Mit dieser Methode können Sie alle Krankheitserreger schnell diagnostizieren und identifizieren.

Bei Kindern mit Verdacht auf Würmer, verschiedenen allergischen Reaktionen sowie Koliken wird ein Kardiogramm des Stuhls verschrieben.

Nützliches Video:

Man kann sagen, dass das Kot-Koprogramm bei der Diagnose von Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts unverzichtbar ist.

Rat E. Malysheva

Hämorrhoiden verschwinden in einer Woche und die "Beulen" versiegen am Morgen! Fügen Sie vor dem Zubettgehen 65 Gramm in Ihr kaltes Wasserbecken hinzu.

Vorbereitung auf die Studie

Um sich auf die Studie vorzubereiten, müssen Sie einfachen Regeln folgen, und dann wird die Analyse genau sein.

Eine Woche vor dem Coprogramm muss unbedingt die Einnahme von Antibiotika sowie von Medikamenten, die Eisen und Wismut enthalten können, abgebrochen werden.

Wenn sich eine Person einer Radiographie unterzieht, kann der Bariumgehalt in seinem Körper das Koprogramm beeinflussen, daher lohnt es sich nicht, es 10 Tage zu verbringen.

Eine Woche vor dem Koprogramm ist es auch notwendig, eine bestimmte Diät einzuhalten und keine exotischen Früchte zu verwenden.

Innerhalb weniger Tage müssen Produkte, die Farbstoffe enthalten, abgelehnt werden. Dazu gehören Tomaten, Tomatensaft und Rüben.

So sammeln Sie Kot für das Koprogramm

Um Kot eines Erwachsenen für ein Koprogramm zu sammeln, müssen einfache Empfehlungen befolgt werden.

Ganz am Anfang ist es notwendig, die Blase zu entleeren, nach einer gründlichen Toilette aller Geschlechtsorgane sowie des Analbereichs sollte man keine Seife mit Aroma verwenden.

Legen Sie anschließend in einem gekochten Behälter mit weitem Hals den Kot mit einem Spatel ab, der im Bausatz enthalten ist.

Nach dem Sammeln der Fäkalien muss der Deckel mit einem Deckel verschlossen werden. Die gesammelten Fäkalien müssen innerhalb von 10 Stunden an das Labor abgegeben werden.

Es ist auch erwähnenswert, dass das Material nur von einer Person verwendet werden kann, die allein herausgekommen ist, nicht mit Hilfe von Medikamenten. Wir dürfen auch nicht vergessen, dass der Kot ohne Beimischung von Schleim und Menstruationsfluss sein muss.

Verwandte Videos:

Auch beim Sammeln von Fäkalien wird die Verwendung von Holzutensilien und Dosen nicht empfohlen, und die Gesamtmenge des gesammelten Materials sollte mindestens 20 Gramm betragen.

Wenn es nicht möglich ist, den Kot sofort an das Labor abzugeben, kann er in einem fest verschlossenen Behälter nicht länger als 8 Stunden bei einer Temperatur von 5 Grad gelagert werden.

Fouling Kot für Koprogramme bei Kindern

Um Stuhlproben bei Kindern durchzuführen, müssen einige Momente berücksichtigt werden. Wenn das Kind schon alleine in den Topf geht, unterscheidet sich der Vorgang des Sammelns nicht vom Kot eines Erwachsenen.

Bevor Sie den Test ablegen, sollte das Kind auch gründlich gewaschen werden. Sammeln Sie den Stuhl mit einem sauberen Topf in einem Behälter.

Wenn das Kind aber noch klein ist und nicht alleine auf den Topf gehen kann, ist es erforderlich, eine hygienische Windel oder ein Wachstuch zu verwenden, falls das Kind lose Stuhlgänge hat.

Es ist notwendig, sich vor dem Stuhlzaun an die Hygiene zu erinnern. Sie sollten Ihre Hände gründlich waschen und das Material nur in sauberem Geschirr sammeln.

In Bezug auf die Sammlung von Kot aus der Windel empfehlen die Ärzte dies jedoch nicht, da in der Windel eine Vielzahl von Aromen enthalten ist, die die Richtigkeit der Ergebnisse beeinflussen können.

Wie viel Zeit wird koprogrammiert?

Je nach Labor kann das Koprogramm für 2-3 Tage oder bis zu 5 bis 6 Tage erstellt werden. Alle Analysen werden für jedes einzelne Labor einzeln durchgeführt.

Entschlüsselung bei Kindern

Beim Umgang mit Kot fallen die Ergebnisse für Kinder und Erwachsene unterschiedlich aus. Überlegen Sie, was bei Kindern normal sein sollte.

Koprogramm: Vorbereitung für Analyse und Dekodierung

Koprogramm - Untersuchung des Stuhlinhalts zur Bestimmung seiner Eigenschaften, der physikalischen und chemischen Zusammensetzung, des Vorhandenseins pathologischer Einschlüsse, um Krankheiten zu diagnostizieren und die Dynamik der Erkrankung, den Behandlungsprozess, zu überwachen.

Fäkalmassen bilden sich während des Durchgangs des Nahrungsknollens (Chymus) durch den gesamten menschlichen Verdauungstrakt vom Mund zum Rektum. Daher sind diese Koprogramme bei der Diagnose von Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts am wertvollsten.

Was zeigt das Koprogramm

In den Stuhlmassen befinden sich verschiedene Fäkalien und Mikroorganismen, Partikel unverdauter Nahrung, Kotpigmente, Epithel verschiedener Teile des Darms.

beachten Sie: Durch Kenntnis dieser Merkmale kann der Labortechniker bei bestimmten Krankheiten die pathologischen Prozesse in bestimmten Darmbereichen feststellen.

Das Koprogramm wird angezeigt, wenn:

  • akute und chronische Pathologie des Magens;
  • Erkrankungen des Zwölffingerdarms;
  • Pathologien des Dünn- und Dickdarms (einschließlich Sigmoid und Rektum);
  • Probleme in der Leber, der Gallenblase und den Gallengängen;
  • Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse
  • helminthische Invasionen (parasitäre Infektionen);
  • infektiöse Prozesse;
  • Onkologie;
  • Bewertung der Wirksamkeit der Behandlung, Abhilfemaßnahmen der Therapie.

Coprologische Untersuchungen erlauben die Identifizierung von Dysbakteriose (Verletzung des Verhältnisses von Mikroorganismen und der Vermehrung pathogener Formen).

Das Koprogramm wird selten als isolierte Studie verwendet. Meist handelt es sich um eine zusätzliche, aber aufschlussreiche Diagnosemethode.

Wie macht man ein Koprogramm?

Die Vorbereitung für die Analyse ist nicht schwierig, aber einige Regeln müssen strikt befolgt werden.

Wenn der Patient Eisen- und Wismut-Medikamente einnimmt, müssen diese abgesagt werden. Nehmen Sie auch keine Abführmittel, rektale Zäpfchen. Es ist verboten, den Darm mit Einläufen zu waschen.

Wenn die untersuchte Person mit einem Kontrastmittel (Barium) einer Radiographie unterzogen wurde, sollte das Koprogramm 7-10 Tage nach der Untersuchung nicht früher durchgeführt werden. Barium kann die Eigenschaften des Stuhls verändern.

Beschränken Sie in der Ernährung des Patienten für einige Tage vor dem Test die übermäßige Vielfalt, exotische Gerichte usw.

Vorbereitungsregel für das Setzen von Kot auf ein Koprogramm:

  1. Bevor Sie das Material aufheben, sollten Sie Tomaten, Tomatensaft, Nudeln, Rüben und andere Früchte und Gemüse, die Farbstoffe enthalten, zwei Tage lang vollständig aufgeben.
  2. Für 3 Tage vor der Sammlung von Kot ist es erforderlich, die Einnahme von Antibiotika, Medikamenten, die die motorische Funktion des Darms beeinflussen, und Enzymen abzulehnen.
  3. Die Mahlzeiten sollten aus Gemüse, Obst, Getreide und Milchprodukten bestehen. Die Menge der Lebensmittel sollte innerhalb der normalen Grenzen liegen.
  4. Es sollte fetthaltige Nahrungsmittel enthalten, geräuchert, würzig und eingelegt.
  5. Frauen sollten nicht während der Menstruation getestet werden.
  6. Kot sollte gesammelt werden, damit kein Urin entsteht.
  7. Die Evakuierung der Exkremente zur Analyse sollte auf natürliche Weise erfolgen, ohne Stimulanzien und Einläufe.

So sammeln Sie Kot für das Koprogramm

Ist wichtig: Sammlungsregeln sind einfach, aber Sie sollten sie sorgfältig befolgen.

Um Kot zu sammeln, ist es notwendig:

  • Entleeren Sie die Blase, führen Sie eine gründliche Toilette der Genitalorgane und der Analzone mit warmem Wasser und neutraler Seife ohne Aromazusätze durch. Spülen Sie die gewaschenen Stellen anschließend mit warmem, gekochtem Wasser aus.
  • Sammeln Sie das Material von verschiedenen Teilen des erhaltenen Hockers in einem sauberen, vorbereiteten Hals mit einem breiten Hals mit einem Spatel (der in pharmazeutischen Behältern zum Sammeln von Kot erhältlich ist);
  • Nach dem Sammeln des Stuhls wird er mit einem Deckel abgedeckt und mit Vor- und Nachname des Patienten sowie dem Datum der Sammlung versehen.

Verwenden Sie keine Holzkisten, Konservendosen als Geschirr für Kot. Die Gesamtmenge des gesammelten Materials sollte 15-20 Gramm (ungefähres Volumen eines Teelöffels) betragen. Versuchen Sie, ungefähr die Menge an Fäkalien in das Labor zu bringen.

Kot sollte morgens abgeholt und so schnell wie möglich zur Studie gebracht werden.

Beachten Sie: Je schneller das Material ins Labor gebracht wird, desto genauer und zuverlässiger werden die Ergebnisse des Koprogramms sein.

Falls erforderlich, wird der Behälter mit dem Biomaterial in den Kühlschrank gestellt, wo er nicht länger als 8 Stunden bei einer Temperatur von etwa 5 ° C aufbewahrt werden kann.

Die Ergebnisse des Koprogramms werden normalerweise innerhalb von 2-3 Tagen erhalten, manchmal dauert die Analyse 5-6 Tage.

Merkmale des Sammelns von Kot von kleinen und Säuglingen

Wenn ein Kind alleine in den Topf geht, gelten für ihn die gleichen Regeln wie für Erwachsene.

Kleinkinder verwenden eine Windel oder ein Wachstuch (wenn der Stuhl flüssig ist).

Bei Verstopfung zur Stimulierung des Stuhlgangs ist es erforderlich, den Bauch zu massieren. In einigen Fällen können Sie eine Entlüftungsleitung einsetzen, die die Defäkationsaktivität anregt.

Alle Materialien sollten sauber sein, die Hände sollten vor dem Eingriff mit Wasser und Seife gewaschen werden.

Das Sammeln von Fäkalien aus Windeln wird nicht empfohlen.

Entschlüsselung von Koprogrammen bei Erwachsenen

Zunächst wird eine makroskopische Kotuntersuchung durchgeführt.

Bei der Dekodierung von Koprogrammen bei Erwachsenen wird geschätzt:

  • das Auftreten von Kot;
  • fäkale Masse;
  • Anfärbung (normal oder pathologisch);
  • das Vorhandensein eines bestimmten Geruchs;
  • das Vorhandensein von blutigen Einschlüssen, Schlieren, unverdauter Nahrung, eitrigem Sekret, Schleimhautklumpen;
  • das Vorhandensein reifer Formen von Würmern;
  • mögliche Ausscheidung von Gallensteinen und Pankreassteinen.

Die mikroskopische Analyse ermöglicht die Beurteilung der Fähigkeit des Magen-Darm-Trakts, Nahrung zu verdauen.

Die mikroskopische Untersuchung kann Folgendes feststellen:

  • Eichhörnchen, die bei entzündlichen Prozessen im Verdauungstrakt auftritt, mit ulzerativen Veränderungen der Schleimhaut, polypösen Formationen und onkologischen Erkrankungen. Normalerweise ist kein Protein im Stuhl.
  • von Blut - mit versteckten intraintestinalen Blutungen, die Geschwüre, Tumore, Polypen und Helminthen verursachen können. Abgewandeltes Blut spricht unverändert von Vorgängen im oberen Darm - im unteren. Verstecktes Blut ist charakteristisch für Tumore;
  • Sterkobilina. Es ist ein Pigment, das ein Metabolit von Bilirubin ist und dem Kot eine bestimmte Farbe verleiht. Während des Tages werden etwa 75 bis 350 mg dieses Pigments gebildet. Eine Zunahme der Decodierungsrate von Coprogrammen bei Erwachsenen ist charakteristisch für hämolytische Anämien. Die Abnahme deutet auf einen möglichen Prozess der Verstopfung des Gallengangs (Steine, Tumor) hin;
  • Bilirubin. Das Auftreten dieser Chemikalie zeigt die Beschleunigung des Verdauungsprozesses an, wodurch Bilirubin keine Zeit hat, zu Stercobilin metabolisiert zu werden. Diese Situation tritt bei akuter Entzündung und Dysbakteriose auf;
  • Schleim. Schleim hat eine schützende Funktion im Darm, daher weist seine erhöhte Bildung auf starke entzündliche Veränderungen im Darm bei akuten Infektionskrankheiten (Salmonellose, Dysenterie, infektiöse Colitis usw.) hin;
  • jodophile Flora. Das Erscheinungsbild bei der Dekodierung von Koprogrammen bei pathologischen Bakterien von Kindern und Erwachsenen ist für die Dysbakteriose charakteristisch.
  • Detritus. Zelluläres Material, das aus dem Darmepithel austritt. Die Abnahme wird bei Verletzung des Verdauungsprozesses beobachtet.
  • neutrale Fette. Ein übermäßiger Gehalt ist charakteristisch für eine unzureichende Ausscheidung (Galleproduktion) sowie für den Vorgang der Resorption von Galle im Darm;
  • Muskelfasern. Das Auftreten dieser Elemente in unveränderter Form (normalerweise ändern sie sich) weist auf einen schmerzhaften Prozess im Pankreas durch Verstöße gegen die Zusammensetzung des Saftes hin, der an der Verdauung von Fleischnahrung beteiligt ist;
  • Stärke. Normalerweise durchläuft es einen Spaltprozess, wenn es in Form von Körnern vorkommt, muss der Verdacht auf eine beschleunigte Passage des Nahrungsbolus beim Malabsorptionssyndrom vermutet werden; dieses Symptom tritt auch bei chronischer Pankreatitis auf;
  • Seifen. Seifensubstanzen sind normalerweise in geringen Mengen vorhanden. Die Zunahme kann mit Verdauungsinsuffizienz des Dünndarms, des Magens und des Zwölffingerdarms sein. Diese Probleme treten bei Entzündungen der Bauchspeicheldrüse mit Steinen in der Gallenblase auf;
  • Leukozytenzahl. Normalerweise nicht definiert. Ihr Auftreten bei der Entschlüsselung von Koprogrammen spricht von entzündlichen Erkrankungen des Verdauungstraktes;
  • Fettsäuren. In den Absonderungen des gesunden Darms fehlen. Erscheint bei Verdauungs- und Enzymmangel, Störungen des Gallenflusses, beschleunigter Darmtätigkeit;
  • Pflanzenfaser. Wenn beim Entschlüsseln des Coprogramms bei Erwachsenen lösliche Fasern bemerkt werden, können wir über die Unzulänglichkeit der Freisetzung von Salzsäure im Magen sprechen. Normalerweise fehlen lösliche Fasern aus Pflanzenfasern im Kot. Unlösliche Fasern (Schale von Obst und Gemüse, die äußere Hülle von Getreide und Hülsenfrüchten) - beziehen sich auf den normalen Inhalt des Darms. Unlösliche Ballaststoffe werden aus dem Darm von unverdaulichen Nahrungsmitteln, Giften und Cholesterin gewonnen. Die Anzahl dieser Elemente hängt von der qualitativen Zusammensetzung des Lebensmittels ab.
  • Bindegewebsfasern. Diese Fasern werden aus unverdauten Resten von Tierfutter gebildet. Normalerweise sollten sie nicht sein. Das Auftreten von Fasern ist typisch für Zustände, bei denen der Säuregehalt des Magensaftes abnimmt - (Antazida-Gastritis). Diese Elemente machen sich auch bemerkbar mit einer Abnahme der Produktion von Salzsäure im Magen, einem enzymatischen Mangel, der während einer Pankreatitis auftritt;
  • Ammoniak. Ein Anstieg des Gehalts dieser chemischen Verbindung ist charakteristisch für Prozesse, die mit Verrottung im Darmlumen einhergehen. Normales Ammoniak im Stuhl enthält 20-40 mol / kg. Wenn bei der Dekodierung des Coprogramms bei Erwachsenen ein erhöhter Ammoniakwert angezeigt wird, sollte das Vorhandensein einer Darmentzündung beim Menschen vermutet werden;
  • pathologische und bedingt pathologische Mikroorganismen, Darmkrankheiten verursachen, Dysbakteriose.

Die Reaktion von Kot (pH) kann unterschiedlich sein (leicht alkalisch, neutral, leicht sauer). Dieser Indikator hängt von der Art der Nahrung ab.

Funktionen zum Dekodieren von Koprogrammen in Kindern

Die Hauptindikatoren für das Koprogramm bei Kindern sind ähnlich wie bei Erwachsenen. Es gibt jedoch einige Funktionen.

Die meisten Kinder haben normalerweise ein Koprogramm mit einer neutralen oder leicht alkalischen Reaktion (im pH-Bereich von 6-7,6).

beachten Sie: Bei Säuglingen ist die Reaktion aufgrund der Ernährungsgewohnheiten dieser Altersgruppe meistens sauer.

Die alkalische Reaktion bei Kindern wird unter Verletzung des Absorptionsprozesses bestimmt, mit verstärkten Fäulnisprozessen im Darm, längerem Aufenthalt im Magen und im Darm von unverdauten Nahrungsmitteln.

Bis zum Alter von drei Monaten während des Stillens ist das Vorhandensein von Bilirubin im Stuhl eine Variante der Norm. Nach 3 Monaten zur Entschlüsselung eines Koprogramms bei Kindern sollte normalerweise nur Stercobilin bestimmt werden.

Lotin Alexander, medizinischer Gutachter

49,221 Gesamtansichten, 5 Ansichten heute

Details zum Koprogramm: Vorbereitung, Durchführung und Dekodierung der Analyse

Das Koprogramm ist eine diagnostische Kotuntersuchung, mit der die Verletzung der Organe des Verdauungstraktes, das Vorhandensein von Entzündungen und das Ungleichgewicht der Darmflora sowie das Vorhandensein von Parasiten erkannt werden können, und die Ergebnisse der Behandlung werden bewertet.

Nach Erhalt eines Hockers führt ein Labortechniker eine Sichtprüfung durch. Externe Indikatoren (Farbe, Geruch, Textur und Form) werden ausgewertet, sichtbare Verunreinigungen (Schleim, Eiter, Blut) und Fremdkörper bestimmt. Zum Thema entzündliche Prozesse und latente Blutungen des Gastrointestinaltrakts werden die Fäkalien einer chemischen Analyse unterzogen. Weitere Untersuchungen des Materials werden vom Arzt der klinischen Labordiagnostik unter dem Mikroskop durchgeführt. Zu seinen Aufgaben gehört der Nachweis von Rückständen von verdauten Lebensmitteln, Salzkristallen, Entzündungszellen (Leukozyten, Schleim) und Blutungen (Erythrozyten), Wurmeiern und Protozoenzysten.

Indikatoren für Kot: Erklärungen und Normen

  • Anzahl von
  • Konsistenz und Form
  • Farbe
  • Der Geruch
  • Anwesenheit von Schleim
  • Eitriges Exsudat
  • Blut
  • Reste von ungekochtem Essen
  • Parasiten
  • Allgemeine Reaktion von Kot (pH)
  • Gregersens Reaktion auf das verborgene Blut
  • Definition von Stercobilin
  • Bilirubin-Test
  • Vishnyakov-Tribule-Reaktion auf lösliches Protein
  • Detritus
  • Anwesenheit von Muskelfasern
  • Bindegewebe
  • Neutrale Fette, Fettsäuren und ihre Salze (Seifen)
  • Verdauliche Faser
  • Stärke
  • Weiße Blutkörperchen
  • Rote Blutkörperchen
  • Kristallformationen
  • Schleim
  • Jodophile Flora
  • Nicht pathogene Protozoen
  • Eier von parasitischen Würmern und pathogenen Protozoen-Zysten

Analyse der physikalischen Eigenschaften (Makroskopie) von Kot

Die Anzahl der Fäkalien pro Tag. Dies hängt von der Menge der verzehrten Speisen und ihrer Art ab. Bei voller Ernährung produziert ein gesunder Mensch täglich 100-200 g Kot. Wenn große Mengen an Ballaststoffen verbraucht werden, erhöht sich die Stuhlmenge auf 350 bis 500 g.

Konsistenz und Form. Normalerweise Kot dicht. Dekoriert in Form von "Wurst".

Farbe Hängt von der Art der verzehrten Lebensmittel ab. Bei ausgewogener Ernährung sind die Fäkalien braun mit verschiedenen Schattierungen. Die Verwendung großer Mengen von Milchprodukten verringert die Farbintensität von Kot. Die Farbe nähert sich gelb. Überschüssiges Fleisch in der Ernährung erhöht die Fäkalienfärbung auf dunkelbraun. Bei Verwendung erhalten Rübenstühle eine rötliche Tönung. Wenn Sie jedoch viel Grünzeug (Salat, Spinat, Dill, Petersilie) essen, ändert sich die Farbe der Fäkalien in den Sumpf. Bei Kaffee- und Kakaoliebhabern erhält der Hocker einen Carbon-Ton. Die gleiche Farbe hat Kot mit einer großen Menge schwarzer Johannisbeere in Lebensmitteln.

Einige Medikamente können dieses Symptom des Koprogramms beeinflussen. Durch die Einnahme von Eisen und Wismut ändert sich die Farbe der Fäkalien in grünliches Schwarz. Abführmittel mit Heu geben gelbbraune Färbung des Stuhls. Aktivkohle ändert die Farbe des Hockers in Schwarz. Bariumsulfat, das in Röntgenpraxisfarben verwendet wird, Kot in hellgelb und weiß. Dieses Wissen wird helfen, eine falsche Diagnose von Erkrankungen des Verdauungssystems bei der Auswertung einer Coprogrammstudie zu vermeiden.

Riechen Aufgrund der Anwesenheit von aromatischen Abbauprodukten (Indol, Skatol) Proteinverbindungen. Normalerweise Unschärfe im Stuhl. Mit einer Fülle in der Ernährung von Fleischnahrung steigt der Geruch.

Sichtbare Verunreinigungen. Normalerweise ist der Hocker eine homogene Masse ohne Fremdkörper. Bei einem schlechten Kauen der Speisen auf den Hockern können große Mengen ungekochter Speisereste auftreten. Auch im Kot fanden sich Knochen von Beeren und Früchten (Kirschen, Trauben, Wassermelonen, Aprikosen usw.), die versehentlich durch den Verdauungstrakt geschluckt wurden. Sie werden nicht verdaut. Fremdkörper (Knöpfe, Details eines kleinen Designers usw.) können bei kleinen Kindern im Kot gefunden werden. Andere Verunreinigungen (Schleim, Eiter, Blut) sind nur bei der Pathologie des Verdauungssystems sichtbar. Nach der Anthelminthikum-Therapie können die Körper und Segmente von parasitären Würmern (Ascaris, Madenwürmer und andere) im Stuhl nachgewiesen werden.

Chemische Analyse der Stuhlanalyse

Die allgemeine Reaktion von Kot (pH). Normalerweise neutral oder leicht alkalisch (7,0 - 7,5). Kleinkinder reagieren sauer.

Verstecktes Blut. Es kann durch die Reaktion von Gregersen nachgewiesen werden. Um zu testen, war zuverlässig, müssen Sie vor der Studie eine 3-tägige Diät einhalten. Schließen Sie dazu Lebensmittel mit viel Eiweiß (Fleisch, Fisch, Wurst, Eier) sowie grünes Gemüse aus. Stornierte Eisenzusätze. Laborassistenten führen einen Benzidin-Test für okkultes Blut durch. Normalerweise ist es negativ.

Sterobilin. Bei Kindern ab 7 Monaten und Erwachsenen ist der Hocker immer anwesend. Es ist ein Indikator für die Farbe von Kot in Braun.

Bilirubin Normalerweise abwesend. Im Mekonium von Neugeborenen und Kot von Säuglingen bis zum Alter von 4 Monaten wird Bilirubin bestimmt.

Lösliches Protein Festgestellte Probe Vishnyakov-Tribul. Das Protein ist von Natur aus entzündlich und umfasst Schleim, Exsudat und Muzin. Normal im Stuhl nicht gefunden.

Mikroskopieanalyse von Kot

Detritus Dies ist der Haupthintergrund von normalen Kot. Es ist eine Masse kleiner Partikel, die aus Zellzerfallsprodukten, Speiseresten und Bakterien bestehen.

Muskelfasern. Treffen Sie sich im Kot in einer kleinen Menge. Mit der häufigen Verwendung von Fleischfutter Muskelfasern viel.

Bindegewebe. Normalerweise abwesend. Es gibt jedoch Fälle, in denen Reste von unverdautem Bindegewebe (Knochen, Knorpel) im Stuhl gefunden werden. Dies ist keine Pathologie.

Neutrale Fette und Fettsäuren. Bei einem normal gebildeten Kot fehlen praktisch keine. Die Überreste von fetthaltigen Lebensmitteln werden in geringer Menge hauptsächlich in Form von Seifen - Alkali- und Erdalkalisalzen von Fettsäuren - in den Stuhl ausgeschieden.

Verdauliche Pflanzenfaser. Präsentiert von nicht assimilierbaren Polysacchariden. Faser liefert keine Nährstoffe. Durch den Magen-Darm-Trakt wird es vollständig verdaut und bildet Kot. Normalerweise fehlt Kot. Einzelne nicht aufgeschlossene Zellen können erkannt werden.

Stärke Im Koprogramm fehlt. Bei der Verdauung beeinflussen verschiedene Enzyme die Stärke, angefangen vom Ptyalin-Speichel bis zur Sekretion von Bakterien des Dickdarms. Dies führt zu seiner vollständigen Spaltung.

Leukozyten Wenn Mikroskopie von Kot nicht erkannt wird oder es sich um Einzelbilder im Sichtfeld handelt.

Erythrozyten. Normalerweise nicht gefunden.

Kristalline Formationen im Stuhl werden nicht erkannt. Es gibt aber eine Ausnahme. Kalziumoxalatkristalle können durch den Verzehr großer Mengen an frischem Gemüse gefunden werden.

Der Schleim erscheint bei Entzündungen, also nicht bei normalem Kot.

Jodophile Flora. Dazu gehören opportunistische Darmbakterien, die unter ungünstigen Umständen zum Erreger gefährlicher Infektionen und Entzündungen werden. Normalerweise sekretieren diese Mikroorganismen Enzyme zur Verdauung von Stärke- und Kohlenhydratverbindungen, die am Fermentationsprozess teilnehmen. Dieser Name jodophile Flora ist auf eine chemische Reaktion zurückzuführen. Das Präparat für die Mikroskopie wird mit Lugol-Lösung (Jodlösung) angefärbt, um die Bakterien besser sichtbar zu machen. Sie werden schwarz oder dunkelblau. Wenn die Mikroskopie im Präparat fehlt oder isoliert ist. Bei Menschen, die große Mengen an Kohlenhydrat- und Stärkeprodukten (Gemüse und Obst) essen, kann eine große Menge an jodophiler Flora beobachtet werden.

Nicht-pathogene Protozoen (Darm- und Zwergamöben, Sporen und andere) können bei gesunden Menschen vorhanden sein.

Parasitäre Würmer und ihre Eier, pathogene Protozoen und ihre Zysten werden normalerweise nicht nachgewiesen. Zyste ist eine einfachste Lebensform mit einer harten Hülle.

Wie macht man ein Koprogramm?

Vorbereitung für die Analyse

  1. Bei den bestehenden Erkrankungen des Verdauungssystems - für eine Woche an die entsprechende Diät-Tabelle (nach Pevzner) halten.
  2. Alle müssen fetthaltige Lebensmittel pflanzlichen Ursprungs (Nüsse, Samen) sowie unverdauliches Fleisch (Lammfleisch) und geräucherte Würste von der Ernährung ausschließen. Auch verbotenes Gemüse, Beeren, Getränke mit Farbeffekt (ändern Sie die Kotfarbe): Rüben, Tomaten, Schwarze Johannisbeeren, Kaffee usw. Diese Einschränkungen müssen 3 Tage vor Beginn der Studie beachtet werden.
  3. Medikamente, die das Aussehen des Stuhls verändern und die Darmbeweglichkeit aktivieren (Abführmittel, Sorbentien, Eisenpräparate), werden abgebrochen. Antibiotika sind nicht zulässig, da sie das Gleichgewicht der normalen Mikroflora stören und die Fermentationsprozesse fördern. Die Abschaffung der Drogen wurde 7 Tage vor dem Koprogramm hergestellt.
  4. Wenn verborgene Blutungen des Gastrointestinaltrakts nachgewiesen werden müssen, wird eine 3-5-tägige Diät mit Ausnahme von Eiweißnahrung (Fleisch, Fisch, Eier usw.) und grünem Gemüse durchgeführt.
  5. Am Vorabend der Studie werden Rektalsuppositorien und diagnostische Verfahren, die Anus und Rektum reizen (Einläufe, Rektomanoskopie, Koloskopie), abgebrochen.

Taraauswahl

Um ungenaue Ergebnisse des Koprogramms zu vermeiden, müssen Sie das Material in einer sauberen, trockenen Schüssel sammeln. Es ist bequemer, spezielle Kunststoffbehälter mit einem Löffel für die Analyse von Kot zu verwenden. Sie werden in Apotheken verkauft. Sie können auch Kot in einem kleinen Glas mit einem Volumen von 100-200 ml unter Babynahrung oder anderen Produkten sammeln. Vor dem Gebrauch wird der Behälter gründlich mit warmem Wasser und Reinigungsmittel gewaschen, dann mit kochendem Wasser übergossen und getrocknet. Pharmabehälter müssen nicht mit Wasser gespült werden, sie sind steril. Nachdem das Material entfernt wurde, wird der Behälter mit einem Deckel fest verschlossen. Wenn nötig, Kühlschrank einlegen.

Kann nicht zum Sammeln von Kotboxen unter den Streichhölzern verwendet werden. Cellulose nimmt Feuchtigkeit aus dem Kot auf, sodass die Ergebnisse der Studie verzerrt sind.

Regeln für die Materialerfassung

  1. Vor der Defäkation ist es notwendig, hygienische Verfahren durchzuführen - sie mit warmem Wasser und Babyseife zu waschen.
  2. Dann müssen Sie Ihren Darm spontan in einen sauberen, trockenen Topf oder eine Wegwerfwindel leeren. Die Toilette für diesen Zweck wird nicht funktionieren: Es wird Kot von verschiedenen Mikroorganismen ausgesät und das Ergebnis der Studie wird unzuverlässig sein. Es ist nicht akzeptabel, nach dem Klistier Urin oder Wasser in den Stuhl zu bekommen! Frauen können während der Menstruation aufgrund eines möglichen Eindringens von Blut kein Material für ein Koprogramm sammeln.
  3. Mit einem speziellen Löffel oder einem Holzspatel nehmen wir den Kot von mehreren Stellen (mindestens 3) von oben. Legen Sie es in einen Plastikbehälter oder ein sauberes Glas. Das Materialvolumen ist gering: Es reicht aus, den Behälter zu 1/3 zu füllen. Schließen Sie den Deckel fest.
  4. Wenn nötig, in den Kühlschrank stellen.
  5. Wir liefern das Material zusammen mit der Richtung zum Koprogramm an das Labor.

Aufbewahrungsbedingungen für den Stuhl vor der Untersuchung

Am besten bringen Sie das Material "frisch" ins Labor - nach dem Morgenkot. Aber nicht alle Eingeweide funktionieren wie eine Uhr. Daher ist es möglich, Kot am Abend zu sammeln und am nächsten Tag ins Labor zu bringen: spätestens 8-12 Stunden nach dem Stuhlgang. Während der vorgesehenen Zeit wird das Material in einem Kühlschrank bei einer Temperatur von 3-5 ° C gelagert. Lassen Sie den Kot nicht an einem warmen Ort. Dies führt zur Vermehrung verschiedener Mikroorganismen und zur Aktivierung enzymatischer Prozesse, und die Ergebnisse des Koprogramms werden entsprechend verzerrt.

Merkmale der Kotanalyse bei Säuglingen

Bei Babys unter einem Jahr ist es nicht schwierig, die Darmentleerung zu verfolgen. In den seltenen Fällen (bei guter Aufnahme von Muttermilch oder Verstopfungstendenz) tritt die Defäkation häufig auf (4-10 mal am Tag) - einmal in 2-3 Tagen. Da Babys noch nicht in den Topf gehen, sammeln sie den Kot direkt von Einwegwindeln. Der flüssige Stuhl des Kindes kann in einen sterilen Behälter abgelassen werden und der breiige Stuhl kann mit einem speziellen Löffel gesammelt werden. Der Einfachheit halber wird Eltern empfohlen, Einwegurinatoren zu verwenden. Sie werden an Apothekenkiosken verkauft. Mit Hilfe von Klettverschluss wird Mochesbornik am After eines Säuglings befestigt. Nach dem Stuhlgang des Babys wird der Inhalt in den gewünschten Behälter gefüllt. Die Menge an Kot für die Forschung ist gering - etwa ein Teelöffel.

Wenn die Fäkalien am Tag vor der Abgabe des Biomaterials gesammelt werden, sollten sie im Kühlschrank bei einer Temperatur von 3-5 ° C gelagert werden. Die Fäkalien werden spätestens 12 Stunden nach der Darmentleerung an das Labor abgegeben.

Es ist auch wichtig, das Kind auf die Lieferung des Coprogramms vorzubereiten. Wenn das Baby gestillt wird, kann Mutter Ihre Ernährung nicht ändern. Kindern, die künstlich ernährt werden, ist es verboten, andere Mischungen einzuführen. Es werden keine neuen Köder verwendet. Die übliche Diät sollte in der Woche vor Beginn der Studie eingehalten werden.

Das Verbot betrifft auch Drogen. 7 Tage vor dem Koprogramm bricht das Kind Eisenpräparate und Antibiotika ab. Verwenden Sie am Vorabend der Studie keine Abführmittel und Rektalsuppositorien.

Decrogramme von Koprogramm-Indikatoren: Norm und Pathologie

Makroskopie

  • Mehr als normal
  • Weniger als normal
  • Fragmentiertes Band oder Bleistift
  • Die Form der Kugelformationen ("Schafskot")
  • Mushy
  • Flüssigkeit
  • Schwer
  • Schaumig
  • Mase-like
  • Schwarz (tarry)
  • Dunkelbraun
  • Hellbraun
  • Rötlich
  • Gelb
  • Hellgelb
  • Grauweiß
  • Faulenzer
  • Anstößig
  • Schwach
  • Unscharf
  • Sauer
  • Buttersäure
  • Unbedeutender Betrag (+)
  • Signifikanter Betrag (++)

Die Menge an Kot während des Stuhlgangs. In normalen Mengen von 100 bis 200 g ist Wasser eine wichtige Komponente, die das Volumen und Gewicht des Stuhls bestimmt. Bei Durchfall nimmt die tägliche Stuhlzahl durch Verringerung der Absorptionsfähigkeit signifikant zu, bei Verstopfung nimmt sie ab.

Bei Verstößen gegen die Verdaulichkeit von Lebensmitteln (Verflüssigung oder Mangel an Magensaft, Mangel an Pankreasenzymen usw.) wird eine signifikante Menge an Fäkalmassen (bis zu 1 kg oder mehr) freigesetzt, und der Hauptteil der Nahrung wird nicht verdaut.

Formular Normalerweise zylindrisch. Bei Verstopfung werden Fäkalien in Form kugelförmiger Formationen - „Schafe“ - ausgeschieden. Bei rektalen oder sigmoidalen Tumoren ist die Form des Stuhlgangs bandförmig oder stiftförmig. Bei spastischer Kolitis, einer entzündlichen Erkrankung des Dickdarms, werden fragmentierte Fäkalien ausgeschieden.

Konsistenz Normalerweise dicht.

  • Lose Stuhlgänge treten auf, wenn die Nahrung im Dünndarm unvollständig aufgespalten wird, und dies aufgrund von Fäulnisdysbiose oder beschleunigter Ausscheidung von Kot. Colitis, begleitet von einer erhöhten Sekretion von Drüsen oder erosiven und ulzerativen Defekten der Schleimhaut, ist auch durch wässrigen Kot gekennzeichnet.
  • Die masovartige oder pastöse Stuhlkonsistenz wird beobachtet, wenn die Bauchspeicheldrüse beschädigt ist und die Gallengänge blockiert sind, was durch eine Verletzung der Absorption von Fett verursacht wird.
  • Plasma-Darmbewegungen sind charakteristisch für Colitis mit Durchfall aufgrund fermentierender Dysbakteriose oder beschleunigter Entfernung von Darminhalt.
  • Harte Stühle finden sich bei chronischer Verstopfung und Gallenwegsobstruktion. Schäumende Fäkalien - nur bei Verdauungsstörungen wie Fermentationsdyspepsie.

Farbe Normalerweise braun. Verschiedene pathologische Bedingungen beeinflussen die Farbveränderung von Kot:

  • bei Virushepatitis oder Verstopfung der Gallenwege - Ton (grauweiß);
  • mit Blutungen aus dem Magen - "Teerhocker" (Melena);
  • mit Fäulnisprozessen im Darm, Verstopfung, erhöhter Drüsensekretion und Gastritis mit niedrigem Säuregehalt - dunkler (dunkelbraun);
  • mit fermentativer Dysbakteriose und beschleunigter Entfernung des Chymus (Lebensmittelklumpen) - Feuerzeug (hellbraun);
  • enzymatische Pankreasinsuffizienz - hellgelb;
  • mit erosiver und ulzerativer Kolitis und Blutungen im unteren Verdauungstrakt - rötlich (scharlachrot).

Einige gefährliche Infektionen gehen mit der Freisetzung bestimmter Fäkalien einher, die bei der Diagnose von Krankheiten helfen. Bei Typhus ähneln die Farbe und das Aussehen von Kot der Erbsensuppe, bei Cholera der Reisbrühe. Wenn Dysenterie im Stuhl auftritt, gibt es Verunreinigungen des Blutes mit Schleim.

Riechen Normalerweise Unschärfe im Stuhl.

  • Faulenzer - mit der gleichen Darmdyspepsie, unvollständiger Magenverdauung, gestörter Darmmotilität und zerfallenden Tumoren.
  • Der Geruch von Buttersäure wird mit der beschleunigten Ausscheidung von Kot beobachtet.
  • Insuffizienz von Pankreasenzymen, Blockierung der Gallengänge sowie erhöhte sekretorische Funktion des Dickdarms werden von der Freisetzung von fetiden Kot begleitet.
  • Unscharfer Geruch nach Kot - mit erosiver und ulzerativer Kolitis.
  • Saure Fäkalien treten während der Darmfermentation auf, begleitet von einem Ungleichgewicht der Mikroflora und der Bildung flüchtiger Fettsäuren.
  • Bei längerem Fasten, Verstopfung sowie beschleunigter Entfernung des Chymus aus den unteren Teilen des Verdauungstraktes gibt es einen Stuhl mit schwachen aromatischen Eigenschaften.

Unverdaute Speisereste Normalerweise können Pflanzenfaserpartikel nachgewiesen werden. Bei Erkrankungen der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse werden im Kot große Mengen unverdauter Nahrung gefunden.

Schleim Normalerweise nein. Die Ursache von Schleim ist ein entzündlicher Prozess im Darm. Am häufigsten wird Schleim bei Verstopfung beobachtet. So manifestiert sich die Abwehrreaktion des Körpers auf chronische Darmirritationen mit Stuhlmassen.

Blut Normalerweise nein. Wenn die Konzentration von Blutelementen mehr als 6% beträgt, werden die Fäkalien rot. Bestimmt durch Erosionen und Polypen des Sigma, mit Krebs im unteren Teil des Verdauungstraktes, Hämorrhoiden, Anisspalten.

Eiter Normalerweise nicht definiert. Sichtbar im Kot mit tuberkulösen Läsionen des Dickdarms, mit Dysenterie, mit einem zerfallenden Tumor im unteren Verdauungstrakt.

Parasiten. Normalerweise nicht sichtbar. Bei helminthischen Invasionen befinden sich ganze Individuen (Spulwürmer, Madenwürmer) oder deren Fragmente (Bandwurmsegmente) im Stuhl.