Hepatitis

Adenokarzinom des Rektums - Tumortypen, Diagnose, Behandlungsstadien und -methoden

Das Colon-Adenokarzinom ist ein maligner Tumor, der aus Drüsenepithelzellen besteht, die die Oberfläche innerhalb des Darms auskleiden. Im Alter wird die Wahrscheinlichkeit, mit ihnen krank zu werden, größer. Der Lebensstandard wirkt sich auch auf die Entwicklung der Krankheit aus: Menschen, die in einem zivilisierten Land leben, in dem der Lebensstandard hoch ist, erkranken eher.

Allgemeine Informationen zur Krankheit

Es ist wichtig, sich bei Auftreten von Beschwerden an einen Spezialisten zu wenden.

Das Adenokarzinom (ansonsten Darm- oder Drüsenkrebs) des Rektums ist die dritthäufigste onkologische Erkrankung des Gastrointestinaltrakts.

Diese Krankheit betrifft meistens Männer, nicht Frauen. Es kann in nur einem Jahr zum Tod führen und ist heimtückisch, weil es nicht durch das Lufttröpfchen oder den sexuellen Weg übertragen wird und nicht einmal durch ein Versehen des Arztes verursacht wird, sondern in die menschliche DNA eingebettet ist. Mit anderen Worten, weder Verhütungsmittel, Einwegspritzen oder Mullbinden werden davon retten.

Das Adenokarzinom des Mastdarms hat eine traurige Prognose, da es im frühen Krankheitsverlauf keine besonderen Symptome gibt und die Menschen sich schämen, einen Arzt zu konsultieren (es fällt ihnen schwer, über ihr Problem zu sprechen und es ist schrecklich, eine Untersuchung durchzuführen).

Es gibt folgende Stadien der Krankheit:

Ursachen der Krankheit

Wissenschaftler haben noch nicht genau herausgefunden, was diese Krankheit verursacht. In seltenen Fällen tritt diese Krankheit nur aufgrund von Genmutationen auf und wird meist durch eine Kombination von äußeren und genetischen Faktoren verursacht.

Wissenschaftliche Forschungen von Wissenschaftlern auf dem Gebiet der Medizin bestätigten, dass die Ursachen für die Entwicklung eines rektalen Adenokarzinoms die folgenden Faktoren sind:

  • genetische Veranlagung;
  • Der Darm ist bereits von dauerhaften Krankheiten (Hämorrhoiden, Fisteln, Fissuren, Polypen, Colitis) betroffen.
  • Erbkrankheiten (diffuse Polyposis, Gardner- und Türko-Syndrome), die ein gutes Umfeld für Polypen schaffen, aus denen später Krebszellen werden;
  • Alter über 50 Jahre;
  • häufige Stresssituationen;
  • Verstopfung, die lange dauert;
  • die Wirkung bestimmter Medikamente;
  • das Vorhandensein von Papillomavirus;
  • Analsex;
  • häufiger Verzehr von rotem Fleisch, Backen, fetthaltigen Lebensmitteln, Mangel an Gemüse, Obst und Getreide in der Ernährung;
  • langer Kontakt mit Chemikalien wie Asbest, Amide, Tyrosin;
  • sitzender Lebensstil;
  • Übergewicht;
  • rauchen;
  • häufiger Gebrauch von Alkohol.

Symptomatologie

Klinische Manifestationen des Ausbruchs der Krankheit sind nicht ausgeprägt. Aus diesem Grund ist es notwendig, rechtzeitig auf milde oder moderate Symptome zu achten, um mit der Behandlung zu beginnen. Das Auftreten dieser Krankheit kann darauf hinweisen:

  • harte Hocker;
  • Schmerzen beim Stuhlgang;
  • übel riechender Kot
  • blasse Haut;
  • Appetitlosigkeit;
  • Gewichtsverlust;
  • schmerzende Schmerzen im Unterleib und im Perineum;
  • ein leichter Temperaturanstieg;
  • Müdigkeit;
  • Blähungen
  • Brunnen Erbrechen;
  • Wechsel von Durchfall und Verstopfung oder das Vorhandensein von anhaltendem Durchfall oder Verstopfung;
  • die Anwesenheit von Blut, Eiter und Schleim im Stuhl.

Bei einem Adenokarzinom des Rektums wird die Person extrem abgemagert. Durch ständigen Blutverlust entwickelt er Anämie.

Komplikationen durch die Krankheit verursacht

Das Fortschreiten des rektalen Adenokarzinoms führt zu folgenden Komplikationen:

  • Blutung;
  • Anämie;
  • Darmverschluss;
  • Peritoneum entzündet sich und Peritonitis erscheint;
  • Durch das Wachstum von Krebsgewebe wird die Darmwand geschädigt und es bilden sich Fisteln, oder es kommt zu einer Peritonitis.
  • Lymphknotenmetastasierung erscheint;
  • Die Krankheit betrifft Gebärmutter, Blase, Leber, Nieren, Knochen, Lunge und Gehirn.

Entwicklungsstadien des Adenokarzinoms

All diese Komplikationen machen eine radikale Behandlung schwierig oder unmöglich.

Die Einstufung der Krankheit und ihrer Typen

Bei der Klassifizierung von Drüsenkrebs wird die Homogenität (Differenzierungsgrad) berücksichtigt, um die Art des Tumors zu identifizieren.

Die Krankheit wird wie folgt klassifiziert:

Arten von Drüsenkrebs sind:

Für die Diagnose und Wahl der Behandlungstaktik ist es wichtig, die Zone zu berücksichtigen, in der die Tumorzellen wachsen. Die Abteilungen, in denen die Krankheit eine Dislokation hat (die Anzahl der Zentimeter vom Anus entfernt) sind wie folgt:

  • Rektosigmoid (bis zu 12 Zentimeter);
  • obere Ampulle (von 8 bis 12 Zentimeter);
  • mittlere Ampere (von 4 bis 8 Zentimeter);
  • aufblasbar (4 cm von der Zahnlinie);
  • Analkanal (im After).

Diagnosemethoden

Wenn Sie vermuten, dass diese Krankheit vorliegt, sollte eine Person einen Proktologen, Koloproktologen oder Onkologen konsultieren.

Fermentierter Krebs muss mit endoskopischen und Labortests umfassend diagnostiziert werden. Die kranke Person wird einer sorgfältigen körperlichen Untersuchung unterzogen, die die Anamnese und eine digitale Untersuchung des Problembereichs des Körpers umfasst.

Dann wird der Patient den folgenden Verfahren unterzogen:

  1. Rektoromanoskopie. Sie können den Zustand der Schleimhäute visuell überprüfen und das Tumorgewebe mithilfe einer elektrischen Schleife biopsieren.
  2. Irrogoskopie, eine Röntgenstudie, die mit einem Kontrastmittel (Bariumsulfat) durchgeführt wurde. Die Substanz wird durch die Mundhöhle oder den Einlauf in den Körper eingeführt, um ein Bild zu erhalten.
  3. Koloskopie Es ist die informativste Methode, die es ermöglicht, den Zustand des Darmtrakts zu beurteilen.
  4. Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle. Diese Diagnosemethode ist minimal invasiv und schmerzlos. Sie gibt Aufschluss über den Krebsgeschehen, den Zustand von Organen und Metastasen.
  5. Magnetresonanztherapie
  6. CT (Computertomographie).
  7. Szintigraphie
  8. PET (Positronenemissionstomographie).

Die MRT und die anschließende Diagnostik bieten die Möglichkeit, die Tumorhistologie zu klären und Metastasen zu identifizieren.

Und müssen auch eine Analyse durchführen:

  • Blut (gesamt, Biochemie für das Vorhandensein von Tumormarkern);
  • Kot für verstecktes Blut.

Was sind die Behandlungen?

Da Darmkrebs zu einer frühen Metastasierung neigt, ist eine rechtzeitige Behandlung erforderlich, die für jeden Patienten individuell qualifiziert und ausgewählt werden muss.

Die Hauptmethode der Behandlung ist eine Operation, bei der das maligne Neoplasma und Gewebe mit Metastasen entfernt werden, wobei der Stuhl aus dem menschlichen Körper ausgeschieden wird. Die beste Art der Operation ist die Entfernung des erkrankten Darmbereichs und des Tumors selbst, jedoch mit Darmkontinuität. Dies ist jedoch nicht in jedem Fall möglich.

In den meisten Fällen ist eine Operation erforderlich.

Wenn sich der Tumor in der Nähe des Anus befindet, muss der problematische Teil des Organs zusammen mit dem Sphinkterapparat entfernt werden. Es entsteht eine Kolostomie - ein künstlicher Auslass für Kot und ein Katheap wird daran befestigt.

Leider gibt es Fälle, in denen der Krebs nicht operierbar ist. 1/3 der Patienten überleben die chirurgische Behandlung aufgrund des Alters oder eines zu schlechten Gesundheitszustands nicht. Dann ist es notwendig, eine palliative Behandlungsmethode (z. B. Elektrokoagulation des Tumors, Chemotherapie) anzuwenden, die die Schmerzen reduziert und die Qualität und Langlebigkeit der Kranken verbessert. Wenn die Schmerzen mäßig oder stark sind, werden starke Schmerzmittel verschrieben.

Als zusätzliche Behandlung wird eine Chemotherapie eingesetzt (Zytostatika). Hier kann ein Wirkstoff (Irinotecan oder 5-Fluorouracil) oder ein Komplex von Arzneimitteln (Fluorafur, Raltitrexid, Capecitabin) geeignet sein. Vor der Operation ermöglicht es diese Behandlungsmethode, das Wachstum bösartiger Zellen zu stoppen, und nach einem chirurgischen Eingriff verringert sich die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens der Krankheit.

Die Strahlentherapie wird auch vor und nach der chirurgischen Behandlungsmethode angewendet (sie trägt zur Verringerung der Tumorgröße bei, hemmt die Teilungsrate maligner Zellen, verhindert Metastasenbildung und verhindert das Wiederauftreten der Erkrankung).

Wenn die Krankheit bereits identifiziert wurde, aber noch nicht operativ behandelt wurde, sollte eine Diät verwendet werden, die die Immunität unterstützt und dem Patienten mehr Kraft gibt. Sie können keine schweren Speisen sowie alles fettige, gebratene, würzige und salzige essen. Essen sollte fraktional sein (5 oder 6 Mal am Tag), die Portionen sollten klein sein.

Und diese Krankheit kann mit der traditionellen Medizin behandelt werden, bei der Pflanzen mit Antitumor-Komponenten verwendet werden.

Die meisten Heilkräuter enthalten Gift, und daher ist es notwendig, das Rezept genau zu befolgen, wenn medizinisches Dekokt, Tinktur oder Tinktur zubereitet wird. Es ist erwähnenswert, dass die traditionelle Medizin kein Allheilmittel ist, nur ein Spezialist kann eine Qualitätsbehandlung verschreiben.

Prävention der Entwicklung der Krankheit

Patienten mit Adenokarzinom des Rektums wenden sich meistens an den Arzt, wenn ihr Zustand bereits unerträglich geworden ist. Die meisten Menschen haben Angst vor Zahnärzten und Proktologen. Sie ziehen es vor, Beschwerden und Schmerzen zu ertragen, solange dies möglich ist. Eine solche Vernachlässigung ihrer eigenen Gesundheit hat letztendlich schreckliche Folgen, die nicht immer geheilt werden können. Daher sollte man keine Angst haben und nicht schüchtern sein, sondern sobald eine Erkrankung festgestellt wird, in eine medizinische Einrichtung gehen. Und auch nicht überflüssig werden Präventivmaßnahmen eingeleitet, um nicht krank zu werden.

Achten Sie auf die Gesundheit des Magen-Darm-Trakts. Rechtzeitig alle seine Krankheiten zu behandeln. Es ist notwendig, richtig zu essen und gegebenenfalls einen Ernährungsberater zu konsultieren. Im Falle einer Diät müssen Sie diese befolgen.

Es ist besser, den Einfluss von Schadstoffen zu vermeiden. Es müssen nur die Medikamente eingenommen werden, die der behandelnde Arzt nach der Untersuchung verordnet hat. Auf jeden Fall müssen Sie mit Stress umgehen. Sie müssen Ihr Problem verstehen und lernen, damit umzugehen. Alle durch Infektionen verursachten Krankheiten müssen behandelt werden. Sie können Analsex nicht üben.

Es ist notwendig herauszufinden, welche Krankheiten bei Angehörigen vorlagen. Wenn jemand herausfindet, dass diejenigen, die an einem rektalen Adenokarzinom erkrankt waren, zu seiner Familie gehörten, sollte er erkennen, dass er einem Risiko ausgesetzt ist, sodass er von einem Proktologen untersucht werden muss.

Das heißt, präventive Maßnahmen werden es sein, die Faktoren auszuschließen, die den Körper beeinträchtigen. Die Hauptsache ist, nicht untätig zu bleiben, sonst wird es zu spät sein!

Prognose - wie viele leben

Die Prognose für ein Adenokarzinom wird vom Arzt für jeden Patienten individuell aufgrund vieler Faktoren erstellt:

  • Stadium der Krankheit;
  • Wie alt ist der Patient?
  • psychoemotionaler Zustand des Patienten;
  • Merkmale der Immunität des Patienten.

Die durchschnittlichen Statistiken sind:

  • Die im Anfangsstadium identifizierte Krankheit endet mit der Genesung von mehr als 90% der Patienten.
  • Die Diagnose der Krankheit im zweiten Stadium kann 70% der Menschen heilen, die darunter leiden.
  • Im dritten Stadium haben nur 50% der Patienten eine Chance, sich zu erholen.
  • Die vierte Stufe lässt 10% der Erkrankten lebend.

Noch nicht entwickelte Methoden zur Diagnose dieser Krankheit zum Zeitpunkt ihrer Entstehung. Es gibt auch keine Behandlungsmethoden, die eine vollständige Genesung garantieren. Diese Krankheit hat eine niedrige Überlebensrate. Die Hauptaufgabe der Person, in deren Körper diese Krebserkrankung identifiziert wurde, besteht darin, zu versuchen, weitere fünf Jahre zu leben. Danach spürt der Patient die Verbesserung seines Zustands.

Adenokarzinom des Enddarms oder Drüsenkrebs

Das Adenokarzinom des Rektums wird nicht von einem Kranken auf einen gesunden Kontaktweg übertragen, wie er in der DNA liegt. Daher ist diese Krankheit in einer separaten Kategorie aufgeführt.

Was ist ein rektales Adenokarzinom?

Das Rektum muss die gebildeten Fäkalien vor dem Stuhlgang aufbewahren und aufbewahren.

Es besteht aus drei Schichten:

  • die Schleimschicht bedeckt den Hohlraum des Rektums und sondert einen speziellen Schleim ab, der die freie Kotbewegung ermöglicht;
  • Muskelschicht - Bindegewebe aus Muskelfasern, die die Form des Darms beibehalten. Während der Kontraktion entfernen sie die Fäkalien nach außen;
  • Peritonealschicht - absorbierendes Fettgewebe, das das Rektum bedeckt.

Adenokarzinom des Rektums: Symptome und Manifestationen

Lymphknoten befinden sich um den Darm. Sie enthalten Viren und Bakterien sowie Krebszellen. Darmkrebs oder Drüsenkarzinom des Rektums im Frühstadium tritt nicht auf, daher besteht in den späten Stadien nach Operation und Chemotherapie bei Patienten nur eine geringe Heilungschance.

Das Adenokarzinom wächst dort, wo es ein Drüsenepithel gibt. Im Rektum verläuft die Innenwand. Sie tritt häufiger bei älteren Menschen auf, insbesondere bei Menschen, die in schlechten Klima- und Lebensbedingungen leben.

ICD-Code 10 - C20 Malignes Neoplasma des Rektums.

Ursachen des rektalen Adenokarzinoms

Das intestinale Adenokarzinom tritt mit einer komplexen Interaktion des Erbes (komplexe genetische Mutationen) mit äußeren Faktoren auf. Es kann sich aus benignen Adenomen (Polypen) entwickeln.

Die Ursachen des Adenokarzinoms hängen mit folgenden Faktoren zusammen:

  • Arbeit mit Asbest und anderen chemischen und toxischen Materialien;
  • Erkrankungen des Dickdarms: Polypen, Kolitis, Zottengeschwulst, chronische Fistel;
  • lange Verstopfung;
  • nervöser Stress;
  • Analsex;
  • humane Papillomavirus-Infektion;
  • schlechte Qualität der Ernährung.

Klinisches Bild

Die Symptome eines Adenokarzinoms des Rektums manifestieren sich:

  • unregelmäßige Schmerzen im Unterleib;
  • Schmerzen im Enddarm und im Perineum;
  • Gewichtsverlust aufgrund von Appetitlosigkeit und Hunger;
  • ein leichter Temperaturanstieg;
  • aufgeblähter Bauch und unregelmäßiger Stuhlgang: Durchfall wird durch Verstopfung oder anhaltende Verstopfung und Durchfall ersetzt;
  • Defäkation begleitet von schmerzhaften Anfällen;
  • das Auftreten von Blut, Schleim und Eiter im Stuhl;
  • Schwäche des ganzen Körpers;
  • blasse Haut.

Komplikationen

Drüsenkrebs im Enddarm hinterlässt schwerwiegende Folgen:

  • Krebszellen wachsen im Lumen des Rektums, schließen es und rufen Darmverschluss hervor;
  • schmerzhafte Anzeichen eines Adenokarzinoms des Rektums weisen auf Blutungen aufgrund des Durchbruchs der Darmwände eines großen Tumors hin;
  • Metastasen von Adenokarzinomen können sowohl benachbarte als auch entfernte Gewebe und Organe betreffen;
  • Peritonitis entwickelt, Fisteln bilden.

Arten, Arten und Formen des rektalen Adenokarzinoms

Drüsenkrebs des Rektums wird in Typen unterteilt. Die Homogenität wird berücksichtigt, dh der Grad der Differenzierung, um die Art des Tumors zu identifizieren.

Die Klassifizierung beinhaltet:

  1. stark differenziertes rektales Adenokarzinom;
  2. mäßig differenziertes rektales Adenokarzinom;
  3. schlecht differenziertes rektales Adenokarzinom;
  4. undifferenzierter Krebs.

Bei einem stark differenzierten Adenokarzinom bleibt die Struktur von Tumorzellen nahezu unverändert, nur die Kerne nehmen zu. Zellen erfüllen wie gesunde Zellen ihre Funktionen. Bei älteren Patienten wachsen Metastasen nicht und dringen nicht in andere Organe ein. Bei jungen Patienten können sich sekundäre Herde bilden und ein Rezidiv einer onkologischen Erkrankung beginnt innerhalb von 12 Monaten nach der Operation. Es ist schwierig, die Krankheit zu diagnostizieren, da gesunde Zellen Krebszellen ähneln.

Dieser Subtyp spricht positiv auf die Behandlung an, daher hat ein stark differenziertes Adenokarzinom des Rektums eine ziemlich hohe Prognose: bis zu 98%. Es gibt Hoffnung auf Genesung, da es keine Metastasen gibt und sich die Krankheit langsam entwickelt.

Mäßig differenzierte Adenokarzinome des Rektums haben eine viel schlechtere Prognose, sie liegt bei 75%. Bei Vorhandensein von Metastasen in den Lymphknoten ist die 5-Jahres-Überlebensrate auf 50% reduziert. Eine Krankheit mit mäßiger Differenzierung ist durch die Proliferation von Epithelzellen gekennzeichnet, daher kann eine Darmobstruktion auftreten. Ein großer Tumor bricht oft die Darmwand zusammen und es kommt zu Blutungen. Die Krankheit wird durch das Wachstum von Fisteln und Peritonitis verschlimmert. Nach der Operation und zusätzlichen Behandlungsmethoden gibt der Körper eine gute Antwort.

Geringgradiges Adenokarzinom des Rektums ist eine der Arten von Colon-Adenokarzinomen mit aggressiver Entwicklung, die bei 20% der Krebspatienten auftritt. Sie verläuft mit einem ausgeprägten zellulären Polymorphismus. Krebszellen wachsen schnell, Metastasen breiten sich früh in benachbarte Organe und dreimal häufiger aus als in stark differenzierter Form.

Niedriggradiges Adenokarzinom des Rektums hat eine enttäuschende Prognose. Wenn der Tumor im Frühstadium entfernt und eine komplexe Therapie durchgeführt wird, ist die Remission lang.

Eisenkrebs wird in Arten unterteilt:

  1. Muzinöses Adenokarzinom des Rektums (Mukosa). Es enthält Mucin (eine Komponente des Schleims) und eine kleine Menge Epithelelemente. Es gibt keine klaren Grenzen. Metastasiert in die Region der regionalen Lymphknoten. Der Tumor ist durch häufige Rückfälle gekennzeichnet, da er nicht strahlungsempfindlich ist.
  2. Ringförmiges zelluläres Adenokarzinom. Es entwickelt sich aggressiv, früh metastasiert in die Leber und Lymphknoten, wächst in den Darmschichten. Häufiger werden junge Leute krank.
  3. Plattenepithelkarzinom. Der Tumor besteht aus flachen Zellen. Häufiger im Analkanal eingesetzt. Der Tumor hat eine hohe Malignität und eine aggressive Entwicklung. Onkokletki keimen im Harnleiter, der Blase, der Prostata und der Vagina. Kommt häufig vor, so dass Patienten nach einer Diagnose nicht länger als 3 Jahre leben. Die Fünf-Jahres-Überlebensschwelle beträgt bis zu 30%.
  4. Tubulares Adenokarzinom. Der Tumor ist eine tubuläre Formation. Die Bildung von kleinen Größen mit unscharfen Grenzen tritt bei 50% oder mehr der Patienten mit Drüsenkrebs auf.

In den Wänden wächst undifferenzierter Krebs, der bei der Operation berücksichtigt wird. Für die chirurgische Behandlung werden die Keimstärke, die Grenzen des Tumorkarzinoms und die Häufigkeit der Metastasierung im LN bestimmt.

Bei der Planung einer Diagnose und Behandlungstaktik werden die Keimzonen des Adenokarzinoms im Rektum berücksichtigt.

Adenokarzinom wird in den Abteilungen (in Zentimeter vom After) eingesetzt:

  • Rectosigmoid - in einer Höhe von mehr als 12 cm;
  • obere Ampullen - in einer Höhe von 8-12 cm;
  • sredneampulyarnym - in einer Höhe von 4-8 cm;
  • minderwertig - 4 cm von der Zahnlinie entfernt;
  • Analkanal - innerhalb des Anus.

Das häufigste Adenokarzinom des Rektums der oberen Ampulle.

Diagnose und Stadien des rektalen Adenokarzinoms

Um die Diagnose eines rektalen Adenokarzinoms festzustellen oder zu bestätigen, ist folgende diagnostische Untersuchung erforderlich:

  1. Untersuchung und digitale Untersuchung des Rektums durch einen Arzt;
  2. ein Bluttest auf das Vorhandensein von Tumormarkern, nämlich: CEA, AFP, CA 19-9, CA 242, CA 72-4, CA 125, LASA-P, CYFRA 21-1, SCC;
  3. komplettes Blutbild, bei dem der ESR-Wert wichtig ist - Erythrozyten-Sedimentationsrate mit erhöhtem ESR;
  4. Laboranalyse von okkultem Blut im Stuhl;
  5. Röntgen- und endoskopische Untersuchung (Koloskopie);
  6. Irroskopie und Biopsie;
  7. Ultraschall des Beckens und des Bauches;
  8. endorektale Ultraschalluntersuchung;
  9. CT und MRI.

Stadium Adenokarzinom des Rektums:

  • Adenokarzinom des Rektums Stadium 1: kleiner Tumor, mobil, mit klar begrenzter Schleimhautregion. Eine tiefere submukosale Schicht dringt nicht ein. Es gibt keine regionalen oder fernen Metastasen.
  • Das Adenokarzinom der Enddarmphase 2 ist in zwei Unterstufen unterteilt:
  1. Stadium 2A wird bestimmt, wenn Oncone-Tumore sich auf ein Drittel oder die Hälfte des Schleimhautumfangs ausbreiten, es geht nicht über das Lumen des Darms und der Wände hinaus, es gibt keine Metastasenbildung;
  2. Stadium 2B - es unterscheidet sich durch Metastasierung der Lymphknoten in der Nähe des Darms. Größen können kleiner sein als in Stufe 2A.
  • Das Adenokarzinom der Enddarmstufe 3 ist ebenfalls in zwei Unterstufen unterteilt:
  1. Stufe 3A, die mehr als die Hälfte des Darmumfangs einnimmt. Sie wächst tief und umfasst im gesamten Krebsprozess die gesamte Darmwand und das perineale Darmgewebe. Registrieren Sie seltene Metastasen in der LU der ersten Ordnung.
  2. Stufe 3b mit unterschiedlicher Größe und Tiefe. Multiple Metastasen werden in allen rektalen Lymphknoten beobachtet.
  • Adenokarzinom im Rektum Stadium 4. Bei Tumoren unterschiedlicher Größe gibt es entfernte Metastasen an inneren Organen und LU. Der Tumor neigt dazu, das Rektum zu zerfallen und zu zerstören. Durch das Beckengewebe wachsen und mit regionalen Metastasen kombiniert werden.

Behandlung des rektalen Adenokarzinoms

Die Behandlung des Adenokarzinoms des Rektums wird durchgeführt: chirurgische, kombinierte und komplexe Methoden.

Die Hauptmethode der Behandlung ist die Operation, die im Anfangsstadium des Tumors durchgeführt wird. Vor der Operation ist der Patient auf Ablastizität und Aseptizität vorbereitet. Behandeln Sie den Darm sorgfältig, bearbeiten Sie die Hauptgefäße, mobilisieren Sie den Darm. Der Chirurg entscheidet über die Entfernung von Metastasen und bestimmt das Volumen der Operation.

Bei einer Adenokarzinom-Behandlung wird häufig eine kombinierte Behandlung verschrieben. Zuerst wird die Wirkung auf den Tumor ausgeführt, um seine Masse zu reduzieren, die Zellen zu devitalisieren, dann wird eine Operation für ein rektales Adenokarzinom durchgeführt.

In 50% der Fälle wird die Behandlung des rektalen Adenokarzinoms durch Bremsstrahlung vorgeschrieben, um die Größe des Tumors zu verringern. Nach der Devitalisierung von Onco-Zellen wird eine Operation durchgeführt. Vor und nach der Operation die Auswirkungen der Chemotherapie.

Die Operationen sind typisch, kombiniert und verlängert, abhängig von den Stadien und dem Grad des Tumorkarzinoms. Typische Resektionen des Tumors lokalisiert. Die kombinierte Resektion wird verwendet, wenn sie auf andere Organe verteilt wird. Erweiterte Resektionen entfernen gleichzeitig auftretende synchrone Tumore.

Die Chemotherapie verhindert das Wiederauftreten eines Adenokarzinoms. Die Infusion mehrerer Medikamente (5-Fluorouracil, Oxaliplatin, Leucovorin), auf die Darmkrebszellen empfindlich sind, wird in der Vene durchgeführt.

Wenn die Operation nicht durchgeführt werden kann, wird die Chemie als einzige Behandlung durchgeführt. Wenn es keine Hindernisse für den Betrieb gibt, wird die Chemie mit der Resektion kombiniert.

Wenn es mehrere Metastasen in der LU oder einzelne Metastasen in der Leber gibt, wird die Chemie mit Kursen durchgeführt, die die Behandlung für lange Zeit verzögern.

Informatives Video:

Traditionelle Therapiemethoden

Die Behandlung des rektalen Adenokarzinoms mit Volksmitteln umfasst pflanzliche Arzneimittel, die Antitumor-Komponenten enthalten, was durch moderne wissenschaftliche Untersuchungen bestätigt wird.

Diese Pflanzen umfassen:

  • Pilze: Birkenchaga, Shiitake, Maitake, Cordyceps, Reishi;
  • Root-Meilenstein, Hemlock, Jungar-Aconit, Sumpfbelozer;
  • Schwarzbüschel, Wermut, bittere Kakerlake, Klettenwurzel, Klettenwurzel;
  • Erlenzapfen, Propolis und andere Mittel.

Es ist wichtig! Viele Heilkräuter sind giftig, daher sollten Sie das Rezept bei der Herstellung und Anwendung von Abkochungen, Tinkturen und Tinkturen befolgen.

  1. Tinktur der Wurzel des Meilensteins: 1 TL. Root Meilenstein (Petersilie Katze) gießen ein Glas Alkohol und bestehen 21 Tage. Mit Lebermetastasen angewendet. Abwechselnd mit Schöllkrautinktur. Bei 50 ml. Wasser am ersten Tag 1 Tropfen hinzufügen. In den folgenden Tagen täglich 1 Tropfen zugeben, die Wassermenge steigt ebenfalls um 10-15 ml. Nach der Einnahme von 20 Tropfen in 100-150 ml. Wasser läuft der Countdown in einem Tropfen in die entgegengesetzte Richtung. In den Wurzeln der Pflanze habe ich ein giftiges und arzneimittelhaltiges Cicutoxin. Morgens auf leeren Magen einnehmen.
  2. Ein Sud aus Erlenzapfen: Zerkleinerte Kegel (5 g) und kochendes Wasser (1 l) gießen, zum Kochen bringen, 2 Stunden bestehen und die Flüssigkeit vom Boden trennen. Nehmen Sie nach den Mahlzeiten - 1 EL / Tag.
  3. Veselka-Pilztinktur: frischer Pilz (50 g) oder getrocknet (5 g) wird mit Wodka - 200 ml gegossen. Bestehen Sie 2 Wochen an einem kalten Ort. Tinktur wird nicht gefiltert. Nehmen Sie 1 TL. mit Wasser auf nüchternen Magen. Veselka-Substanzen produzieren aktiv Perforine im Körper, und unter dem Einfluss von Wirkstoffen lösen reife Lymphozyten Mechanismen zur Zerstörung von Krebszellen aus.
  4. Infusion von Chaga: Reiner Pilz in gekochtem Wasser eingeweicht und 4-5 Stunden stehen gelassen. Dann wird der Pilz in einem Fleischwolf gemahlen. Wasser wird als Infusion verwendet. Ein Teil des zerdrückten Pilzes wird mit dieser Infusion (5 Teile) gegossen, auf 50 ° C erhitzt und 48 Stunden ziehen gelassen. Als nächstes wird die Infusion filtriert und das ursprüngliche Volumen mit gekochtem Wasser versetzt. Infusion nicht länger als 3-4 Tage aufbewahren. Vom Adenokarzinom trinken sie eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten und zwischen den Mahlzeiten in kleinen Portionen von 3 EL / Tag.
  5. Befungin - Extrakt aus Chagi-Zucht: 3 TL. auf 150 ml. Wasser und trinken 1 EL. l Dreimal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten. Pro Tag nicht die Dosis von Chaga in 3,3-3,5 g nicht überschreiten, der Verlauf - 3-5 Monate, eine Pause von 7-10 Tagen. Das Medikament ist nicht toxisch.
  6. Infusion: In einer Thermoskanne Dampf für 1 TL. Chaga und Spulenwurzeln mit kochendem Wasser (250 ml). Beharren Sie 10-12 Stunden, gefiltert. Nehmen Sie vor den Mahlzeiten für 1 EL. l 3 mal
  7. Tinktur: 3 EL. l Chagi und Wurzeln einer Spirale werden mit Wodka (0,5 l) gegossen und bestehen 2 Wochen in einem dunklen Glasgefäß, das gelegentlich geschüttelt wird. Trinken Sie 1 EL. l 5 mal am Tag.
  8. Nehmen Sie Propolis-Tinktur 20% (30 Tropfen Tinktur 0,5 EL Wasser) dreimal täglich. Kursdauer 3 Monate. Pures Propolis-Kauen - 3 Jahre an der Rezeption.

Essen während der Behandlung

Bei der Diagnose eines rektalen Adenokarzinoms sollte die Diät vor der Operation das Immunsystem unterstützen und den Patienten stärken. Sie können alles essen außer schwereren Lebensmitteln, gebraten und fettig, würzig, salzig. Das Essen sollte in kleinen Portionen (5-6 mal) fraktional sein.

Das Menü für den Tag / die Woche ist in der Tabelle angegeben:

Adenokarzinom des Rektums

Die Krankheit, die besprochen wird, nämlich das Adenokarzinom des Enddarms, ist gefährlich, weil sie weder durch Tröpfchen aus der Luft noch sexuell übertragen wird, noch ist sie eine Folge des Eingriffs von Ärzten. Es ist im genetischen Code des Menschen verankert, daher gibt es wenig Hoffnung für Einmalspritzen, Mullbinden und Kondome.

Vorboten dieser schrecklichen Krankheit werden in einem Viertel der Bevölkerung beobachtet. Wenn sie aktiviert ist, tötet diese Krankheit einen absolut gesunden Menschen innerhalb eines Jahres. Überlebende nach dem ersten Schlag leben in der Regel nicht länger als zwei Jahre. Treffen Sie: rektales Adenokarzinom ist rektales Karzinom. Dieses Adenokarzinom ist das häufigste bekannte Malignom im Rektum.

Darmkrebs, aber wir werden es wissenschaftlich als Adenokarzinom des Rektums bezeichnen, wurde in der Welt bereits als das wichtigste onkologische Problem der Menschheit im 21. Jahrhundert erkannt. Das Ärgerlichste dabei ist, dass das frühe Stadium eines gutartigen oder bösartigen Tumors seinem Träger keine Unannehmlichkeiten bereitet. Wenn die Diagnose eines Adenokarzinoms genau zu einem frühen Zeitpunkt gestellt würde, würde es keine so hohe Sterblichkeitsrate geben. Leider machen sich Tumore, die bereits nicht geheilt werden können, bemerkbar, und die Heilungschancen sind auch nach Operation und Chemotherapie gering. Deshalb konzentrieren sich Ärzte auf der ganzen Welt auf das Studium des rektalen Adenokarzinoms und vor allem auf die Symptome dieser Erkrankung.

ICD-10-Code

Ursachen des rektalen Adenokarzinoms

Fortschritte in der Medizin haben das Geheimnis der Entstehung von Kollokalkrebs aufgedeckt. Nennen wir ein Beispiel - in Einheiten eines Tumors - die Folgen genetischer Mutationen. Bei den meisten Patienten mit rektalem Adenokarzinom besteht die Erkrankung aus einem komplexen Zusammenspiel von äußeren Faktoren und Erbe. Wissenschaftler haben ein Muster gefunden und argumentieren, dass sich das Adenokarzinom des Rektums in den meisten Fällen aus einem benignen Adenom (mit anderen Worten einem Polypen) entwickelt. Unter den Ursachen der Erkrankung wie dem Adenokarzinom des Rektums nennen die Wissenschaftler Folgendes:

  • Zunächst ist es leider ein erblicher Faktor. Am wahrscheinlichsten entwickeln diejenigen, deren Angehörige diese Krankheit hatten, Darmkrebs.
  • Power Eine kleine Menge Pflanzenfasern, die in frischem Gemüse und Früchten enthalten sind, das Übergewicht von Fett, ein Übermaß an Mehl, keine geeignete Diät;
  • Alter Laut Statistik sind die meisten Patienten mit einem rektalen Adenokarzinom Menschen, die älter als fünfzig sind;
  • Eine Person, die mit Asbest arbeitet, verdoppelt das Risiko, krank zu werden.
  • Konstante Nervenstress, anhaltende Verstopfung, Exposition gegenüber toxischen chemischen Verbindungen (einschließlich Medikamenten)
  • Analsex, Papillomavirus;
  • Erkrankungen des Dickdarms - Polypen, Fisteln, Kolitis.

Symptome eines Adenokarzinoms des Rektums

Es ist wichtig, die Symptome der Krankheit zu kennen, um so früh wie möglich diagnostizieren und behandeln zu können. Sie sollten vorsichtig sein, wenn Sie auf einen oder mehrere Faktoren stoßen, die sofort aufgeführt werden. Also, die Hauptsymptome der Krankheit:

  • Unregelmäßiger Schmerz im Unterleib;
  • Kein Hunger, Gewichtsverlust;
  • Leichter Temperaturanstieg;
  • Der geschwächte Zustand des Patienten, blasses Aussehen;
  • In den Fäkalien die Anwesenheit von Blut, Schleimhäuten oder möglicherweise Eiter;
  • Ausgedehnter Bauch;
  • Unregelmäßiger Stuhlgang - Wenn sich Verstopfung mit Durchfall abwechselt, ist nur anhaltende Verstopfung oder anhaltender Durchfall möglich;
  • Defäkation wird von schmerzhaften Empfindungen begleitet.

Wo tut es weh?

Einstufung des rektalen Adenokarzinoms

Wissenschaftler und Ärzte berücksichtigen die verschiedenen Parameter der Systematisierung von Darmkrebs. Nach der Art der Erkrankung ist der Hauptindikator der Differenzierungsgrad (Homogenität), dieser Faktor ist die bestimmende Methode zur Behandlung von Krebs und eine sorgfältige Diagnose ist erforderlich, um die Art des Tumors zu identifizieren. So unterscheiden

  • Dick differenziertes Colon-Adenokarzinom
  • Mäßig differenziertes Kolonadenokarzinom,
  • Niedrig differenziertes Adenokarzinom
  • Und schlecht behandelbarer undifferenzierter Krebs.

Das hochdifferenzierte Adenokarzinom des Dickdarms wird schneller und leichter behandelt, in solchen Fällen kann die Erholung mehr hoffen.

Niedergradiges Adenokarzinom des Dickdarms wird in folgende Typen unterteilt:

  1. Schleimiges Adenokarzinom (es wird auch Schleimkrebs, Kolloidalkrebs genannt). Der Hauptunterschied besteht in einer großen Menge Schleimsekretion mit Haufen unterschiedlicher Größe;
  2. Signet-Zelle (Mukozellulärer Krebs). Diese Art von Krebs findet sich auch bei jungen Menschen. Die Behandlung dieser Art von Adenokarzinom wird durch das weit verbreitete Wachstum des Tumors mit unscharfen Grenzen kompliziert. Gleichzeitig ist die Resektion eines Darms kompliziert. Diese Art von Krebs "beginnt" schnell mit Metastasen, die sich normalerweise nicht nur im Darm ausbreiten, sondern auch in benachbarte Organe und Gewebe gelangen, wenn der Darm zumindest geringfügig geschädigt ist.
  3. Plattenepithelkarzinom
  4. Glandulär-zelluläres Karzinom (seltener als andere Arten von Dickdarmkrebs diagnostiziert).

Innerhalb der Wand der Tumorproliferation ist undifferenzierter Krebs charakterisiert, der während der Operation berücksichtigt werden muss.

Für die Behandlung ist es erforderlich, einen solchen Indikator zu kennen, wie die Keimungstiefe, die Klarheit der Tumorgrenzen, die Häufigkeit der lymphogenen Metastasierung.

Diagnose eines rektalen Adenokarzinoms

Die anerkannten modernen Behandlungsmethoden legen die Möglichkeit nahe, Darmkrebs immer unter folgenden Bedingungen zu erkennen - eine klare Aufrechterhaltung des Diagnosealgorithmus und die Verwendung aller diagnostischen Methoden, die der Wissenschaft zur Verfügung stehen. Die Diagnose der Diagnose eines Kolon-Adenokarzinoms ist wie folgt: Beurteilung der Beschwerden, klinische Studien, digitale Untersuchung des Rektums, gründliche Rektomanoskopie, klinische Analyse von Blut, obligatorische Analyse von okkultem Blut im Stuhl, Kolonoskopie, insbesondere Irigoskopie, Ultraschall des Abdomens und des Beckens, Endorektaler Ultraschall Studie, eine Biopsie des Tumors, wenn er entdeckt wird. Störende Symptome im Darmbereich sind als mögliches Risiko für Personen über fünfzig Jahren anzusehen. Laut Statistik befinden sich siebzig Prozent der Tumoren im Rektum und im Sigma. Daher liefert ein einfacher Fingertest gute Ergebnisse bei der Diagnose. Es ist auch wichtig, eine Ultraschalluntersuchung kompetent durchzuführen - die Beurteilung der Prävalenz des Tumors und möglicher Metastasen wird nur auf diese Weise durchgeführt. In den schwierigsten Fällen benötigen Ärzte in der Regel Computertomographie und MRT.

Was soll geprüft werden?

Wen kontaktieren

Behandlung des rektalen Adenokarzinoms

Es gibt drei Methoden zur Behandlung dieser Art von Krebs - rein chirurgisch, kombiniert und komplex. Die erste Methode wird nur im Anfangsstadium der Krankheit angewendet.

Die Hauptbehandlungsmethode ist radikaler Eingriff und chirurgische Entfernung des entzündeten Organs. Der chirurgische Eingriff ist radikal, ablastisch und aseptisch. Eine erfolgreiche Operation ist auf eine gründliche Vorbereitung der Operation zurückzuführen. Ablastizität und Aseptizität während eines chirurgischen Eingriffs sind das Ergebnis eines ganzen Komplexes miteinander verbundener Handlungen. Zum Beispiel sorgfältiger Umgang mit dem Dickdarm, frühzeitige Behandlung der Hauptgefäße, Mobilisierung des Darms. Der Radikalismus der Operation ist die Entscheidung des Chirurgen über eine angemessene Intervention mit der obligatorischen Entfernung der Metastasenzone.

Am häufigsten greifen die Ärzte auf eine kombinierte und komplexe Behandlung des rektalen Adenokarzinoms zurück. Zunächst wirken Ärzte auf den Tumor ein, um seine Masse zu reduzieren, Tumorzellen zu devitalisieren und erst dann auf einen chirurgischen Eingriff zurückzugreifen. Adenokarzinome des Enddarms und des Dickdarms sind laut Forschung strahlungsempfindlich und werden daher mit Bbatron-Bremsstrahlung bestrahlt. Bei vielen Patienten wird nach einem solchen Eingriff eine Abnahme des Tumors in der Größe (bei fünfzig Prozent der Patienten) aufgrund der Devitalisierung gefährlicher Zellen beobachtet. Somit werden fruchtbare Bedingungen für den nachfolgenden chirurgischen Eingriff geschaffen.

Nun sind eine ausreichende Anzahl von Behandlungsschemata für Adenokarzinome des Rektums, die sowohl vor als auch nach der operativen chemischen Wirkung auf Krebszellen enthalten sind, entwickelt worden, in einigen Fällen entscheiden die Ärzte individuell. In der Regel wird die Kombination von Bestrahlung und Chemotherapie in extremen Fällen empfohlen, wenn andere Methoden nicht helfen.

Chirurgie für rektales Adenokarzinom

In Bezug auf das Volumen teilen Chirurgen chirurgische Eingriffe in typische, kombinierte erweiterte. Es hängt alles vom Stadium des Krebses, dem Ausbreitungsgrad und dem Vorhandensein von Metastasen ab. Typische Resektionen - lokalisieren Sie den Tumor. Kombinierte Resektionen werden verwendet, wenn sich der Krebs auf andere Organe ausgebreitet hat, und fortgeschrittene Resektionen werden für mehrere synchron auftretende Tumoren verwendet, die gleichzeitig aufgetreten sind.

Mehr zur Behandlung

Prävention eines rektalen Adenokarzinoms

Leider überwinden Patienten oft die Schande, wenn das Problem unerträglich wird. Von allen Ärzten haben die Proktologen am meisten Angst. Die Menschen leiden bis zum letzten Unbehagen. Dies ist eine falsche Haltung gegenüber sich selbst und der Gesundheit, die schreckliche Folgen hat, einschließlich der Entwicklung eines rektalen Adenokarzinoms. Und die Prognose für diese Krankheit ist nicht tröstlich. Und die Behandlung ist eine der schwierigsten. Das Gefühl der Angst muss überwunden werden, da der Proktologe die Krankheit diagnostiziert. Was ist zu tun, um die Krankheit zu vermeiden? Zunächst kümmert es sich um den Magen-Darm-Trakt. Sofort Erkrankungen des Verdauungstraktes behandeln. Es ist notwendig, vor allem auf die richtige Ernährung zu achten, um sich gegebenenfalls von einem Ernährungsspezialisten beraten zu lassen. Wenn Sie bereits eine Diät festgelegt haben, bleiben Sie dabei. Vermeiden Sie die Exposition gegenüber schädlichen Substanzen (Asbest). Nehmen Sie nur die Medikamente ein, die Ihnen nach eingehender Untersuchung verschrieben wurden. Kampf gegen Stress ist ein Muss. Seien Sie sich Ihres Problems bewusst und lernen Sie, damit umzugehen. Infektionskrankheiten sollten behandelt werden, das Prinzip "Pass selbst" ist zerstörerisch. Analsex ist verboten. Studieren Sie sorgfältig, was Ihre Angehörigen krank waren. Wenn Sie bei Ihren Angehörigen Fälle von rektalem Adenokarzinom feststellen, beachten Sie, dass Sie einem Risiko ausgesetzt sind. Untersuchen! Normalerweise erkrankt eine Person an einem rektalen Adenokarzinom, wenn mehrere nachteilige Faktoren gleichzeitig wirken. Es liegt also in Ihrer Macht und Fähigkeit, schädliche Faktoren zu beseitigen, die Ihren Körper beeinflussen. Ein, zwei ungünstige Faktoren von der Liste zu lassen, ist nicht so schlimm wie allgemeine Untätigkeit.

Prognose des rektalen Adenokarzinoms

Die Prognose von Darmkrebs hängt direkt vom Stadium des Tumorprozesses ab. Die Anfangsstadien der Krankheit sind gute Überlebensstatistiken der Patienten, selbst nach radikalen Operationen überleben die Patienten in 90% der Fälle. Mit zunehmendem Krankheitsstadium nimmt jedoch die Heilungsrate ab. Mit der Niederlage des Lymphsystems beträgt die 5-Jahres-Überlebensrate bereits 50% oder weniger. Bei einer rechtsseitigen Lokalisation des Tumors im Dickdarm wird ein 5-Jahres-Überleben nur bei 20% der Patienten vorhergesagt. Die durchschnittliche Überlebensrate von Patienten mit einer solchen Diagnose, die sich einer radikalen Operation unterzogen, beträgt nicht mehr als 50%.

Wir können Sie nicht zufriedenstellen, indem wir sagen, dass es bereits Methoden auf der Welt gibt, die diese Krankheit zum Zeitpunkt ihrer Entstehung aufdecken. Ja, und Behandlungsmethoden mit einer vollständigen Genesungsgarantie auch noch. Die wichtigste Aufgabe für einen Patienten mit einem rektalen Adenokarzinom ist es, nach der Krebsdiagnose fünf Jahre zu überleben. Dann wird der Körper leichter. Wir hoffen, dass die Ärzte immer noch die Ursache dieser Krankheit aufdecken und deren Ausbreitung stoppen. Wir geben nur zwei Tatsachen an, über die wir nachdenken müssen: Das Kolonadenokarzinom wird in Japan und Nordafrika praktisch nicht diagnostiziert und ist bei Vegetariern nicht zu finden.

Adenokarzinom des Rektums: Ursachen, Symptome und Behandlung

Wie Sie wissen, können bösartige Tumoren fast jedes Organ des menschlichen Körpers betreffen. Keine Ausnahme ist einer der Bestandteile des Verdauungstraktes, der an der direkten Ausscheidung von Kot beteiligt ist - das Rektum.

Es ist anfällig für eine gefährliche Krankheit wie das Adenokarzinom. Was ist das? Tatsache ist, dass die innere Oberfläche des direkten Darms mit dem sogenannten Drüsenepithel bedeckt ist. Er leidet an der Niederlage eines malignen Tumors mit Adenokarzinom.

Adenokarzinom des Rektums

Es gibt bestimmte Risikogruppen von Menschen, die zu dieser Erkrankung neigen. Meistens ist die Krankheit für Vertreter des Alters anfällig. Ein gewisses Risiko besteht bei denen, die die Marke von fünfzig Jahren erreicht haben.

Die Ursache eines Adenokarzinoms nach fünfzig Jahren ist nicht vollständig geklärt. Möglicherweise beeinflusst die Entwicklung des Prozesses möglicherweise die natürliche Alterung des Körpers sowie den Lebensstil und die Ernährung.

Es bleibt jedoch die Tatsache, dass die Anzahl der Fälle von bösartigen Tumoren des Rektums in den letzten Jahrzehnten um ein Vielfaches angestiegen ist. Forschungsergebnissen zufolge hat sich sogar ein eindeutiger Zusammenhang zwischen der Krankheit und dem Lebensstandard eines bestimmten Landes ergeben. Je entwickelter und zivilisierter der Staat ist, desto öfter enthält er Menschen, die Opfer einer schrecklichen Krankheit sind.

Wissenschaftler haben Faktoren identifiziert, die in gewisser Weise die Entwicklung eines rektalen Adenokarzinoms beeinflussen können. Dazu gehören:

  • Alter ab 50 Jahre und älter;
  • Lebensmittel, arm an Gemüse und Früchten, aber reich an Fett, Fleisch und Mehlprodukten;
  • vererbte Veranlagung;
  • Arbeit im Zusammenhang mit der Exposition des menschlichen Körpers durch toxische (auch medizinische) Arzneimittel oder Zubereitungen. Arbeiten Sie auch mit Hydrosilicaten (Asbest);
  • Nervöse Schocks und lange Verstopfung;
  • insbesondere Darmerkrankungen des Dickbereichs (Kolitis, Polypen, chronische Fistel, Zottengeschwülste usw.);
  • ungeschützter Analsex, Infektion mit dem humanen Papillomavirus.

Typologie der Krankheit

Anhand der Daten, die während der diagnostischen Untersuchung gewonnen wurden, kann ein Spezialist den Grad und den Verlauf der Erkrankung leicht bestimmen. Basierend auf diesen Informationen wird eine angemessene Behandlung verordnet. Die Krankheit ist in folgende Arten unterteilt:

  1. schlecht differenziertes Adenokarzinom. Zu einer der Varietäten gehört das muköse Adenokarzinom, dessen charakteristisches Merkmal die Freisetzung einer großen Menge an Schleim ist;
  2. stark differenziert;
  3. mäßig differenziert;
  4. undifferenziert. Dieser Typ zeichnet sich durch akuten Strom und unerwünschte Ergebnisse aus.

Geschätzte Prognose der Krankheit

Es gibt einen besonderen Hinweis darauf, wie viele Menschen mit dieser Krankheit leben können.

Einige statistische Daten zeigen, dass die fünfjährige Grenze mit einem rektalen Adenokarzinom noch immer dieselbe Menge und manchmal sogar mehr haben kann.

Die entscheidenden Jahre sind also die ersten Jahre der Krankheitsbekämpfung. Folgende Eigenschaften beeinflussen den Verlauf und den erwarteten Verlauf der Erkrankung:

  1. Tumorgröße (je kleiner, desto besser);
  2. Daten zu histologischen Bildungsstudien;
  3. Indikatoren für die Tiefe der Keimung des Tumors in der Darmwand (je oberflächlicher, desto besser und umgekehrt);
  4. der Grad der Differenzierung der Bildung (je niedriger, desto schlechter das Ergebnis);
  5. das Vorhandensein regionaler Metastasen. Dieses Symptom hängt oft von der Fähigkeit der Lymphknoten ab, mit ihrem Auftreten fertig zu werden.

Symptomatologie

Tatsache ist, dass die Symptome im Anfangsstadium der Krankheit nicht so besorgniserregend sind, dass eine Person den Verdacht hat, dass etwas nicht stimmt.

Die Manifestationen, die im Folgenden beschrieben werden, können für andere pathologische Zustände charakteristisch sein und erwecken zunächst keinen Verdacht auf eine schwere Krankheit. So ist für das frühe Stadium des bösartigen Tumors des Rektums typisch:

  • Schmerzen im Bereich der Epigastrien, die mit einer bestimmten Periodizität auftreten (in der Regel schmerzt der Schmerz);
  • Probleme mit dem Appetit in Richtung seiner Reduktion (aufgrund von Gewichtsverlust), manchmal Übelkeit, Blähungen;
  • Manifestationen von Verstopfung und Durchfall, die sich abwechseln;
  • schleimiger und blutiger (und später eitriger) Ausfluss im Kot, dauerhaft;
  • allgemeines Unwohlsein, Blässe der Haut, erhöhte Körpertemperatur.

Es ist bemerkenswert, dass die Symptome mit der Zeit zunehmen. Die Symptome von Übelkeit und manchmal Erbrechen treten häufiger auf, und das Gefühl von Schweregefühl und Sodbrennen ist beunruhigend. Die Schmerzen werden dadurch verstärkt, dass der Tumor mit nahegelegenen Geweben oder Organen zusammenwächst. Während einer medizinischen Untersuchung durch Abtasten kann ein beweglicher Tumor mit Tuberositas und dichter Konsistenz durch die Peritonealwand tastbar sein.

Und aufgrund der Tatsache, dass sich der Tumor an einem bestimmten Ort (Dickdarm) befindet, wo die Bewegung der Stuhlmassen ständig stattfindet, sowie durch physikalische und chemische Auswirkungen, wird er allmählich geschwürig.

Der beschriebene Prozess ist die Ursache für die Entstehung der Infektion, die auch die Verstärkung lokaler Symptome beeinflusst. Außerdem steigt die Temperatur und die allgemeine Vergiftung an, was zu Veränderungen der Blutparameter führt. Wenn sich die Infektion über das Peritoneum (insbesondere die Faser) ausbreitet, können schmerzhafte Empfindungen in der Lendengegend und Anzeichen einer Peritonitis störend sein.

Es wird angemerkt, dass der Tumor in den frühen Stadien der Erkrankung das Aussehen überhängender Pilze hat. Während der Inzision des Tumors, die nach der Entnahme vom Patienten zur Untersuchung und der erforderlichen Analyse durchgeführt wird, wird Folgendes visuell beobachtet:

  • der Tumor kann eine feste Konsistenz haben;
  • in einigen Fällen granular;
  • hat manchmal eine grau-weiße Farbe.

Die Entwicklung des Tumorprozesses hat bestimmte Stadien, die durch folgende Merkmale gekennzeichnet sind:

  1. Zunächst befindet sich das Neoplasma in der Schleimhaut und Submukosa der großen Kalbung des Darms. Gleichzeitig kann eine Auswölbung des Darmlumens beobachtet werden. Bei einer Metastasierung in diesem Stadium der Tumorentwicklung ist die Darmwand bis zur vollen Dicke betroffen. Auch Metastasen können regionale Lymphknoten erreichen.
  2. Wenn ein bösartiges Wachstum größer wird, kann dies nicht nur benachbarte Organe, sondern auch Lymphknoten und Organe betreffen, die sich in einem angemessenen Abstand von ihm befinden.

Wie wird die Krankheit diagnostiziert?

Die Behandlung und ihr mögliches Ergebnis hängen von der Schwere und Ausbreitung des Tumors ab.

Die Priorität besteht darin, einen Onkologen aufzusuchen, der eine detaillierte Umfrage durchführt, eine gründliche Untersuchung durchführt und auch eine entsprechende Untersuchung einberufen wird.

Ein wichtiger Schritt bei der Diagnose ist das Röntgen mit einem Kontrastmittel, das ein zuverlässigeres Bild von den Vorgängen im Körper vermittelt. Folgende Tests sind ebenfalls vorgeschrieben:

  1. Der Bluttest ist allgemein, wobei dem ESR-Indikator (Erythrozytensedimentationsrate) besondere Aufmerksamkeit gewidmet wird. Dieser Indikator zeigt den Schweregrad des Entzündungsprozesses an;
  2. Untersuchung des Stuhls auf verstecktes Blut;
  3. Untersuchung des direkten Teils des Darms mit der Methode der Palpation und des Endoskops.

Es gibt eine Reihe anderer Diagnosemethoden, die nach Ermessen eines Spezialisten oder einer Kommission festgelegt werden. Obwohl viele der Verfahren eher unangenehm sind, ist es notwendig, sie durchzugehen, da die weiteren Behandlungstaktiken und die Prognose des Verlaufs und des Ergebnisses der Erkrankung weitgehend von der Zuverlässigkeit der in der Studie erhaltenen Daten abhängen.

Eine zuverlässige Untersuchung des Dickdarms hilft auch, ein Adenokarzinom auszuschließen, wenn der Arzt bei den Annahmen zu diesem Ergebnis einen Fehler macht.

Für Darmkrebs sehen Sie im Video:

Wie ist die Behandlung von Colon-Adenokarzinomen?

Es ist wichtig zu beachten, dass der Behandlungsprozess direkt von der Form und dem Stadium der Erkrankung abhängt. Am häufigsten greifen die Ärzte auf eine komplexe Therapie zurück.

Insbesondere wird ein Bestrahlungsverlauf vorgeschrieben, wonach ein teilweiser Tod der pathologischen (Krebs-) Zellen beobachtet wird, der zu einer Abnahme der Tumorgröße führt. Diese Art der Behandlung wird nach der operativen Entfernung der Formation durchgeführt.

Dies minimiert die Wahrscheinlichkeit des Transfers von Tumorzellen und verringert die mögliche Entzündung nahegelegener Gewebe. Bei all dem wird der Einhaltung einer speziellen Diät- und Arzneimitteltherapie eine wichtige Rolle eingeräumt.

Die wichtigsten Therapiemethoden zur erfolgreichen Bekämpfung des Adenokarzinoms des Dickdarms

Entfernung des Tumors durch Operation. Diese Methode ist am effektivsten, da während des chirurgischen Eingriffs ein Neoplasma entfernt wird, was im Wesentlichen der Fokus der Erkrankung ist.

Auch die Entfernung von Geweben, die von Metastasen betroffen sind. Es ist sehr wichtig, dass Sie sich vor der Operation an alle Vorbereitungsregeln halten, und zwar:

  • Folgen Sie einer schlackenfreien Diät, deren Nuancen der Arzt dem Patienten mitteilt;
  • (unabhängig oder mit Hilfe von medizinischem Personal) Manipulationen durchführen, die mit der Darmreinigung von Stuhlgang verbunden sind. Dies geschieht in der Regel 3-5 Tage vor der Operation durch Einläufe und Abführmittel;
  • Waschen Sie den Verdauungstrakt (wie vom Arzt verordnet) mit modernen, verbesserten Mitteln. Das beste hierfür sind "Fortrans" und "Lavage".

Auch eine Therapie mit Chemotherapie ist wirksam. Insbesondere werden die folgenden Arzneimittel verwendet: Raltitrexid, Ftorafur und Capecitabin, Leucovorin, Irinotecan und 5-Fluoruracil. Wenn diese Medikamente kombiniert werden, wird die Behandlung wirksamer.

Hilfsmethoden der Therapie

Radio-Exposition Diese Methode eignet sich zur Behandlung eines Tumors vor und nach der Operation, um das Neoplasma im Volumen zu reduzieren und das Auftreten von Metastasen zu verhindern.

In einigen Fällen wird Strahlung als Hauptmethode der Therapie eingesetzt. Dies ist darauf zurückzuführen, dass fast alle Teile des Dickdarms (mit Ausnahme des Rektums) ziemlich beweglich sind und ihre Position zusammen mit einer Änderung der Körperhaltung des Menschen ändern können.

Diät-Therapie Für Patienten mit dieser Art von Krankheit gibt es keine spezifische Diät. Sie sollten jedoch darauf achten, eine ausreichende Menge frisches und gedünstetes Gemüse und Obst in ihre Ernährung aufzunehmen.

Sie sättigen nicht nur den Körper mit nützlichen Substanzen, sondern sind auch leichter zu verdauen und tragen zur Verbesserung der Darmperforaltik bei. Patienten, die sich einer Resektion (teilweisen Entfernung) des Darms unterzogen haben, sollten daran erinnert werden, dass die Nahrung, die sie konsumieren, leicht sein sollte, nicht im Magen verweilt und keine Übelkeit und Gasansammlung im Darm verursacht (Blähungen). Wichtig ist auch die Einhaltung des Wasserhaushaltes und der Ernährung.

Vitamintherapie. Die Einnahme der erforderlichen Menge an Vitaminen verbessert den Allgemeinzustand des Patienten und trägt dazu bei, ein gewisses Gleichgewicht in der Funktion von Organen und Systemen zu erhalten.

Es gibt auch populäre Methoden, die bei der Behandlung von Adenokarzinomen des Dickdarms verwendet werden. Sie sind jedoch eine eigentümliche Ergänzung der Hauptbehandlung. Und bevor Sie Volksheilmittel anwenden, müssen Sie unbedingt den behandelnden Spezialisten konsultieren.

Die heilenden Eigenschaften von Fett Baibaka (Gopher oder Murmeltier), die notwendig sind, um 4 Esslöffel pro Tag zu trinken oder um darauf zu kochen. Verbesserungen werden nach einem Monat spürbar.

Einlauf von gereinigtem Wasser mit Zusatz von Kupfersulfat hat ebenfalls eine gute Wirkung. Dazu müssen 2 Liter Wasser 100 mg Kupfersulfatkonzentrat entnehmen. Die Behandlung dauert maximal zwei Wochen.

Auch nützliche Brühe Schöllkraut. Es wird wie folgt zubereitet: 1 Esslöffel Gras wird mit einem Glas kochendem Wasser gegossen und etwa eine halbe Stunde lang hineingegossen. Nehmen Sie 2-3 mal täglich einen Löffel vor den Mahlzeiten.

Es gibt ein anderes Rezept: Mischen Sie 1 Löffel Calamuswurzel mit 3,5 Esslöffel Kartoffelfarbe, 1,5 Löffel Calendula-Blüten und 4 Löffel Wermutwurzel. Die resultierende Mischung sollte in kochendes Wasser gegossen werden und 5-6 Stunden bestehen. Die entstandenen Infusionsfilter werden vor dem Verzehr 100 ml getrunken.

Ein bisschen über die Nuancen der Operation

Bei einem chirurgischen Eingriff versuchen Onkologen, das Neoplasma nicht zu berühren, sondern klemmen die Blutgefäße fest und schneiden den betroffenen Darmteil ab.

Dadurch wird sichergestellt, dass Tumorzellen nicht mit dem Blutfluss durch den Körper transportiert werden. In einer Situation, in der sich die Metastasen in einem angemessenen Abstand von der malignen Formation befinden, ist die Operation unwirksam.

In einigen Fällen wird der Eingriff jedoch noch durchgeführt. Dies vermeidet noch größere Komplikationen, Schmerzen, die vom Herd ausgehen, sowie Entzündungen. Wenn sich die Krankheit im äußersten Stadium befindet, ist die Operation notwendig, um die Arbeit des Darms zu normalisieren und die sogenannte Kolostomie (Tube mit Loch) zu bilden.

Was tun in besonders schwierigen Fällen?

Dann, wenn der bösartige Prozess zu Komplikationen führte, wird der chirurgische Eingriff dringend durchgeführt.

Zuerst wird das Neoplasma entfernt und die Komplikationen werden beseitigt, dann wird die Kolostomie gebildet, es kann ein- oder doppelt gefasst werden. Bei der ersten Option durchläuft die Bewegung der Stuhlmasse direkt die Kolostomie.

Mit der zweiten Option können Fäkalien auf natürliche Weise ausgeschieden werden. Nach der entsprechenden Operation beginnt der Darm nach 2-5-7 Monaten normal zu funktionieren und hängt vom Operationserfolg und den individuellen Merkmalen des Organismus jedes einzelnen Patienten ab.

Geschätzter Ausgang des Adenokarzinoms des Dickdarms

Das Ergebnis hängt direkt davon ab, in welchem ​​Stadium die Krankheit entdeckt wurde und wie der Behandlungsprozess ablief. Wichtig ist auch das Vorhandensein oder Fehlen von Metastasen sowie das Ausmaß der Läsion.

Vorausgesetzt, dass der Patient einen Eingriff erhalten hat, können die nächsten fünf Jahre danach entscheidend sein. Eine Rückkehr der Krankheit ist möglich, aber wenn dieser Meilenstein überschritten ist, deutet dies auf eine günstige Prognose für die Zukunft hin.

Bei einer radikalen Ektomie des betroffenen Dickdarmteils, bei der ein beeindruckendes Gebiet entfernt wird, beträgt die Überlebensrate 90%.

Je schwerwiegender das Stadium und je größer die Prävalenz der Krankheit ist, desto unwahrscheinlicher ist es, die gefährliche Krankheit zu beseitigen. In diesem Fall lebt der Patient selbst nach der operativen Entfernung des Tumors in der Regel selten mehr als 5 Jahre.

Wenn die Malignität zu den Lymphknoten metastasiert hat, überleben in der Regel etwa die Hälfte der Patienten.

Prävention des Adenokarzinoms des Dickdarms

  • Eine Diät, in der „gesunde“ Nahrung vorherrscht: Obst, Gemüse, pflanzliche Fette, Getreide usw.
  • Rechtzeitige Behandlung von Infektionen und Erkrankungen des Verdauungstraktes.
  • Vermeiden Sie häufige Stresssituationen und den Kontakt mit schädlichen Faktoren (z. B. gefährlichen Arbeitsbedingungen). Dies kann eine strikte Einschränkung der Verwendung von Alkohol- und Tabakerzeugnissen oder eine vollständige Zurückweisung dieser Produkte einschließen.
  • Moderater Gebrauch von Medikamenten, insbesondere solche, die die Wände des Magens und des Darms reizen können.
  • Analsex nicht missbrauchen, aber es ist besser, es zu vermeiden.
  • Studieren Sie Ihren Familienstammbaum auf die Anwesenheit von Angehörigen bösartiger Tumoren. Bei dieser Gelegenheit können Sie einen Spezialisten konsultieren.

In der Regel wirkt sich kein Risikofaktor auf das Auftreten einer gefährlichen Krankheit aus. Daher sollten Sie die oben genannten Tipps unbedingt beachten. Je weniger schädliche Wirkungen auf den Körper ausgeübt werden, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass er Krebs bekommt.

Seien Sie vernünftig und achten Sie mehr auf Ihre Gesundheit!

Sag es deinen Freunden! Erzählen Sie Ihren Freunden in Ihrem bevorzugten sozialen Netzwerk mithilfe von sozialen Knöpfen von diesem Artikel. Danke!

Was ist ein rektales Adenokarzinom?

Das Rektum muss die gebildeten Fäkalien vor dem Stuhlgang aufbewahren und aufbewahren.

Es besteht aus drei Schichten:

  • die Schleimschicht bedeckt den Hohlraum des Rektums und sondert einen speziellen Schleim ab, der die freie Kotbewegung ermöglicht;
  • Muskelschicht - Bindegewebe aus Muskelfasern, die die Form des Darms beibehalten. Während der Kontraktion entfernen sie die Fäkalien nach außen;
  • Peritonealschicht - absorbierendes Fettgewebe, das das Rektum bedeckt.

Lymphknoten befinden sich um den Darm. Sie enthalten Viren und Bakterien sowie Krebszellen. Darmkrebs oder Drüsenkarzinom des Rektums im Frühstadium tritt nicht auf, daher besteht in den späten Stadien nach Operation und Chemotherapie bei Patienten nur eine geringe Heilungschance.

Das Adenokarzinom wächst dort, wo es ein Drüsenepithel gibt. Im Rektum verläuft die Innenwand. Sie tritt häufiger bei älteren Menschen auf, insbesondere bei Menschen, die in schlechten Klima- und Lebensbedingungen leben.

ICD-Code 10 - C20 Malignes Neoplasma des Rektums.

Ursachen des rektalen Adenokarzinoms

Das intestinale Adenokarzinom tritt mit einer komplexen Interaktion des Erbes (komplexe genetische Mutationen) mit äußeren Faktoren auf. Es kann sich aus benignen Adenomen (Polypen) entwickeln.

Die Ursachen des Adenokarzinoms hängen mit folgenden Faktoren zusammen:

  • Arbeit mit Asbest und anderen chemischen und toxischen Materialien;
  • Erkrankungen des Dickdarms: Polypen, Kolitis, Zottengeschwulst, chronische Fistel;
  • lange Verstopfung;
  • nervöser Stress;
  • Analsex;
  • humane Papillomavirus-Infektion;
  • schlechte Qualität der Ernährung.

Klinisches Bild

Die Symptome eines Adenokarzinoms des Rektums manifestieren sich:

  • unregelmäßige Schmerzen im Unterleib;
  • Schmerzen im Enddarm und im Perineum;
  • Gewichtsverlust aufgrund von Appetitlosigkeit und Hunger;
  • ein leichter Temperaturanstieg;
  • aufgeblähter Bauch und unregelmäßiger Stuhlgang: Durchfall wird durch Verstopfung oder anhaltende Verstopfung und Durchfall ersetzt;
  • Defäkation begleitet von schmerzhaften Anfällen;
  • das Auftreten von Blut, Schleim und Eiter im Stuhl;
  • Schwäche des ganzen Körpers;
  • blasse Haut.

Komplikationen

Drüsenkrebs im Enddarm hinterlässt schwerwiegende Folgen:

  • Krebszellen wachsen im Lumen des Rektums, schließen es und rufen Darmverschluss hervor;
  • schmerzhafte Anzeichen eines Adenokarzinoms des Rektums weisen auf Blutungen aufgrund des Durchbruchs der Darmwände eines großen Tumors hin;
  • Metastasen von Adenokarzinomen können sowohl benachbarte als auch entfernte Gewebe und Organe betreffen;
  • Peritonitis entwickelt, Fisteln bilden.

Arten, Arten und Formen des rektalen Adenokarzinoms

Drüsenkrebs des Rektums wird in Typen unterteilt. Die Homogenität wird berücksichtigt, dh der Grad der Differenzierung, um die Art des Tumors zu identifizieren.

Die Klassifizierung beinhaltet:

  1. stark differenziertes rektales Adenokarzinom;
  2. mäßig differenziertes rektales Adenokarzinom;
  3. schlecht differenziertes rektales Adenokarzinom;
  4. undifferenzierter Krebs.

Bei einem stark differenzierten Adenokarzinom bleibt die Struktur von Tumorzellen nahezu unverändert, nur die Kerne nehmen zu. Zellen erfüllen wie gesunde Zellen ihre Funktionen. Bei älteren Patienten wachsen Metastasen nicht und dringen nicht in andere Organe ein. Bei jungen Patienten können sich sekundäre Herde bilden und ein Rezidiv einer onkologischen Erkrankung beginnt innerhalb von 12 Monaten nach der Operation. Es ist schwierig, die Krankheit zu diagnostizieren, da gesunde Zellen Krebszellen ähneln.

Dieser Subtyp spricht positiv auf die Behandlung an, daher hat ein stark differenziertes Adenokarzinom des Rektums eine ziemlich hohe Prognose: bis zu 98%. Es gibt Hoffnung auf Genesung, da es keine Metastasen gibt und sich die Krankheit langsam entwickelt.

Mäßig differenzierte Adenokarzinome des Rektums haben eine viel schlechtere Prognose, sie liegt bei 75%. Bei Vorhandensein von Metastasen in den Lymphknoten ist die 5-Jahres-Überlebensrate auf 50% reduziert. Eine Krankheit mit mäßiger Differenzierung ist durch die Proliferation von Epithelzellen gekennzeichnet, daher kann eine Darmobstruktion auftreten. Ein großer Tumor bricht oft die Darmwand zusammen und es kommt zu Blutungen. Die Krankheit wird durch das Wachstum von Fisteln und Peritonitis verschlimmert. Nach der Operation und zusätzlichen Behandlungsmethoden gibt der Körper eine gute Antwort.

Geringgradiges Adenokarzinom des Rektums ist eine der Arten von Colon-Adenokarzinomen mit aggressiver Entwicklung, die bei 20% der Krebspatienten auftritt. Sie verläuft mit einem ausgeprägten zellulären Polymorphismus. Krebszellen wachsen schnell, Metastasen breiten sich früh in benachbarte Organe und dreimal häufiger aus als in stark differenzierter Form.

Niedriggradiges Adenokarzinom des Rektums hat eine enttäuschende Prognose. Wenn der Tumor im Frühstadium entfernt und eine komplexe Therapie durchgeführt wird, ist die Remission lang.

Eisenkrebs wird in Arten unterteilt:

  1. Muzinöses Adenokarzinom des Rektums (Mukosa). Es enthält Mucin (eine Komponente des Schleims) und eine kleine Menge Epithelelemente. Es gibt keine klaren Grenzen. Metastasiert in die Region der regionalen Lymphknoten. Der Tumor ist durch häufige Rückfälle gekennzeichnet, da er nicht strahlungsempfindlich ist.
  2. Ringförmiges zelluläres Adenokarzinom. Es entwickelt sich aggressiv, früh metastasiert in die Leber und Lymphknoten, wächst in den Darmschichten. Häufiger werden junge Leute krank.
  3. Plattenepithelkarzinom. Der Tumor besteht aus flachen Zellen. Häufiger im Analkanal eingesetzt. Der Tumor hat eine hohe Malignität und eine aggressive Entwicklung. Onkokletki keimen im Harnleiter, der Blase, der Prostata und der Vagina. Kommt häufig vor, so dass Patienten nach einer Diagnose nicht länger als 3 Jahre leben. Die Fünf-Jahres-Überlebensschwelle beträgt bis zu 30%.
  4. Tubulares Adenokarzinom. Der Tumor ist eine tubuläre Formation. Die Bildung von kleinen Größen mit unscharfen Grenzen tritt bei 50% oder mehr der Patienten mit Drüsenkrebs auf.

In den Wänden wächst undifferenzierter Krebs, der bei der Operation berücksichtigt wird. Für die chirurgische Behandlung werden die Keimstärke, die Grenzen des Tumorkarzinoms und die Häufigkeit der Metastasierung im LN bestimmt.

Bei der Planung einer Diagnose und Behandlungstaktik werden die Keimzonen des Adenokarzinoms im Rektum berücksichtigt.

Adenokarzinom wird in den Abteilungen (in Zentimeter vom After) eingesetzt:

  • Rectosigmoid - in einer Höhe von mehr als 12 cm;
  • obere Ampullen - in einer Höhe von 8-12 cm;
  • sredneampulyarnym - in einer Höhe von 4-8 cm;
  • minderwertig - 4 cm von der Zahnlinie entfernt;
  • Analkanal - innerhalb des Anus.

Das häufigste Adenokarzinom des Rektums der oberen Ampulle.

Diagnose und Stadien des rektalen Adenokarzinoms

Um die Diagnose eines rektalen Adenokarzinoms festzustellen oder zu bestätigen, ist folgende diagnostische Untersuchung erforderlich:

  1. Untersuchung und digitale Untersuchung des Rektums durch einen Arzt;
  2. Bluttest auf das Vorhandensein von Tumormarkern;
  3. komplettes Blutbild, bei dem der ESR-Wert wichtig ist - Erythrozyten-Sedimentationsrate mit erhöhtem ESR;
  4. Laboranalyse von okkultem Blut im Stuhl;
  5. Röntgen- und endoskopische Untersuchung (Koloskopie);
  6. Irroskopie und Biopsie;
  7. Ultraschall des Beckens und des Bauches;
  8. endorektale Ultraschalluntersuchung;
  9. CT und MRI.

Stadium Adenokarzinom des Rektums:

  • Adenokarzinom des Rektums Stadium 1: kleiner Tumor, mobil, mit klar begrenzter Schleimhautregion. Eine tiefere submukosale Schicht dringt nicht ein. Es gibt keine regionalen oder fernen Metastasen.
  • Das Adenokarzinom der Enddarmphase 2 ist in zwei Unterstufen unterteilt:
  1. Stadium 2A wird bestimmt, wenn Oncone-Tumore sich auf ein Drittel oder die Hälfte des Schleimhautumfangs ausbreiten, es geht nicht über das Lumen des Darms und der Wände hinaus, es gibt keine Metastasenbildung;
  2. Stadium 2B - es unterscheidet sich durch Metastasen in der LU in der Nähe des Darms. Größen können kleiner sein als in Stufe 2A.
  • Das Adenokarzinom der Enddarmstufe 3 ist ebenfalls in zwei Unterstufen unterteilt:
  1. Stufe 3A, die mehr als die Hälfte des Darmumfangs einnimmt. Sie wächst tief und umfasst im gesamten Krebsprozess die gesamte Darmwand und das perineale Darmgewebe. Registrieren Sie seltene Metastasen in der LU der ersten Ordnung.
  2. Stufe 3b mit unterschiedlicher Größe und Tiefe. Multiple Metastasen werden in allen rektalen Lymphknoten beobachtet.
  • Adenokarzinom im Rektum Stadium 4. Bei Tumoren unterschiedlicher Größe gibt es entfernte Metastasen an inneren Organen und LU. Der Tumor neigt dazu, das Rektum zu zerfallen und zu zerstören. Durch das Beckengewebe wachsen und mit regionalen Metastasen kombiniert werden.

Behandlung des rektalen Adenokarzinoms

Die Behandlung des Adenokarzinoms des Rektums wird durchgeführt: chirurgische, kombinierte und komplexe Methoden.

Die Hauptmethode der Behandlung ist die Operation, die im Anfangsstadium des Tumors durchgeführt wird. Vor der Operation ist der Patient auf Ablastizität und Aseptizität vorbereitet. Behandeln Sie den Darm sorgfältig, bearbeiten Sie die Hauptgefäße, mobilisieren Sie den Darm. Der Chirurg entscheidet über die Entfernung von Metastasen und bestimmt das Volumen der Operation.

Bei einer Adenokarzinom-Behandlung wird häufig eine kombinierte Behandlung verschrieben. Zuerst wird die Wirkung auf den Tumor ausgeführt, um seine Masse zu reduzieren, die Zellen zu devitalisieren, dann wird eine Operation für ein rektales Adenokarzinom durchgeführt.

In 50% der Fälle wird die Behandlung des rektalen Adenokarzinoms durch Bremsstrahlung vorgeschrieben, um die Größe des Tumors zu verringern. Nach der Devitalisierung von Onco-Zellen wird eine Operation durchgeführt. Vor und nach der Operation die Auswirkungen der Chemotherapie.

Die Operationen sind typisch, kombiniert und verlängert, abhängig von den Stadien und dem Grad des Tumorkarzinoms. Typische Resektionen des Tumors lokalisiert. Die kombinierte Resektion wird verwendet, wenn sie auf andere Organe verteilt wird. Erweiterte Resektionen entfernen gleichzeitig auftretende synchrone Tumore.

Die Chemotherapie verhindert das Wiederauftreten eines Adenokarzinoms. Die Infusion mehrerer Medikamente (5-Fluorouracil, Oxaliplatin, Leucovorin), auf die Darmkrebszellen empfindlich sind, wird in der Vene durchgeführt.

Wenn die Operation nicht durchgeführt werden kann, wird die Chemie als einzige Behandlung durchgeführt. Wenn es keine Hindernisse für den Betrieb gibt, wird die Chemie mit der Resektion kombiniert.

Wenn es mehrere Metastasen in der LU oder einzelne Metastasen in der Leber gibt, wird die Chemie mit Kursen durchgeführt, die die Behandlung für lange Zeit verzögern.

Informatives Video:

Traditionelle Therapiemethoden

Die Behandlung des rektalen Adenokarzinoms mit Volksmitteln umfasst pflanzliche Arzneimittel, die Antitumor-Komponenten enthalten, was durch moderne wissenschaftliche Untersuchungen bestätigt wird.

Diese Pflanzen umfassen:

  • Pilze: Birkenchaga, Shiitake, Maitake, Cordyceps, Reishi;
  • Root-Meilenstein, Hemlock, Jungar-Aconit, Sumpfbelozer;
  • Schwarzbüschel, Wermut, bittere Kakerlake, Klettenwurzel, Klettenwurzel;
  • Erlenzapfen, Propolis und andere Mittel.

Es ist wichtig! Viele Heilkräuter sind giftig, daher sollten Sie das Rezept bei der Herstellung und Anwendung von Abkochungen, Tinkturen und Tinkturen befolgen.

Rezeptaufgüsse und Dekokte gegen Darmkrebs:

  1. Tinktur der Wurzel des Meilensteins: 1 TL. Root Meilenstein (Petersilie Katze) gießen ein Glas Alkohol und bestehen 21 Tage. Mit Lebermetastasen angewendet. Abwechselnd mit Schöllkrautinktur. Bei 50 ml. Wasser am ersten Tag 1 Tropfen hinzufügen. In den folgenden Tagen täglich 1 Tropfen zugeben, die Wassermenge steigt ebenfalls um 10-15 ml. Nach der Einnahme von 20 Tropfen in 100-150 ml. Wasser läuft der Countdown in einem Tropfen in die entgegengesetzte Richtung. In den Wurzeln der Pflanze habe ich ein giftiges und arzneimittelhaltiges Cicutoxin. Morgens auf leeren Magen einnehmen.
  2. Ein Sud aus Erlenzapfen: Zerkleinerte Kegel (5 g) und kochendes Wasser (1 l) gießen, zum Kochen bringen, 2 Stunden bestehen und die Flüssigkeit vom Boden trennen. Nehmen Sie nach den Mahlzeiten - 1 EL / Tag.
  3. Veselka-Pilztinktur: frischer Pilz (50 g) oder getrocknet (5 g) wird mit Wodka - 200 ml gegossen. Bestehen Sie 2 Wochen an einem kalten Ort. Tinktur wird nicht gefiltert. Nehmen Sie 1 TL. mit Wasser auf nüchternen Magen. Veselka-Substanzen produzieren aktiv Perforine im Körper, und unter dem Einfluss von Wirkstoffen lösen reife Lymphozyten Mechanismen zur Zerstörung von Krebszellen aus.
  4. Infusion von Chaga: Reiner Pilz in gekochtem Wasser eingeweicht und 4-5 Stunden stehen gelassen. Dann wird der Pilz in einem Fleischwolf gemahlen. Wasser wird als Infusion verwendet. Ein Teil des zerdrückten Pilzes wird mit dieser Infusion (5 Teile) gegossen, auf 50 ° C erhitzt und 48 Stunden ziehen gelassen. Als nächstes wird die Infusion filtriert und das ursprüngliche Volumen mit gekochtem Wasser versetzt. Infusion nicht länger als 3-4 Tage aufbewahren. Vom Adenokarzinom trinken sie eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten und zwischen den Mahlzeiten in kleinen Portionen von 3 EL / Tag.
  5. Befungin - Extrakt aus Chagi-Zucht: 3 TL. auf 150 ml. Wasser und trinken 1 EL. l Dreimal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten. Pro Tag nicht die Dosis von Chaga in 3,3-3,5 g nicht überschreiten, der Verlauf - 3-5 Monate, eine Pause von 7-10 Tagen. Das Medikament ist nicht toxisch.
  6. Infusion: In einer Thermoskanne Dampf für 1 TL. Chaga und Spulenwurzeln mit kochendem Wasser (250 ml). Beharren Sie 10-12 Stunden, gefiltert. Nehmen Sie vor den Mahlzeiten für 1 EL. l 3 mal
  7. Tinktur: 3 EL. l Chagi und Wurzeln einer Spirale werden mit Wodka (0,5 l) gegossen und bestehen 2 Wochen in einem dunklen Glasgefäß, das gelegentlich geschüttelt wird. Trinken Sie 1 EL. l 5 mal am Tag.
  8. Nehmen Sie Propolis-Tinktur 20% (30 Tropfen Tinktur 0,5 EL Wasser) dreimal täglich. Kursdauer 3 Monate. Pures Propolis-Kauen - 3 Jahre an der Rezeption.

Essen während der Behandlung

Bei der Diagnose eines rektalen Adenokarzinoms sollte die Diät vor der Operation das Immunsystem unterstützen und den Patienten stärken. Sie können alles essen außer schwereren Lebensmitteln, gebraten und fettig, würzig, salzig. Das Essen sollte in kleinen Portionen (5-6 mal) fraktional sein.

Das Menü für den Tag / die Woche ist in der Tabelle angegeben: